Neue Affinity-Plattform

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Affinity-Plattform"

Transkript

1 Aktuelles und Wissenswertes für unsere Geschäftspartner Syndicated Policy Verteilung von Risikoschutz Unsere innovative Lösung für multinationale Unternehmen, Trader und Banken zum Planen in unsicheren Zeiten. Seite 2 Internet-Kriminalität Durch e-commerce sind Effizienz und Umsatzsteigerungen möglich geworden. Die Kehrseite stellen elektronische Sicherheitslücken dar. Seite 4 Trendbarometer Versicherungssparten Ein Überblick über das Marktum f eld, Deckungen, Prämien und in der Versicherungsindustrie. Seite 6 Neue Affinity-Plattform Aon Affinity ist ein einmaliges Angebot von Aon Risk Solution Schweiz AG für Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden, Verbände und Ihre Mitglieder wie auch sonstige Institutionen. Als unabhängiger, schweizweit tätiger Versi che - rungsbroker ist Aon in der Lage, hervorragende Konzepte für jede Zielgruppe anzubieten sowie gute Konditionen mit Versicherern auszuhandeln. Unsere Spezialisten haben die Erfahrung und das entsprechende Fachwissen, um Ihnen ein Ihren Bedürfnissen entsprechendes Angebot zu erstellen. Wir erarbeiten individuelle Versicherungskonzepte für die Mitarbeitenden Ihrer Unternehmung oder die Mitglieder Ihres Verbands, dies zu speziellen Gruppentarifen und für jede Risikosituation. Ermöglichen Sie sich und Ihren Mitarbeitenden/Mitgliedern eine massgeschneiderte Ver Sicherungslösung: Mitarbeiter-/Mitgliederbindung und Mitarbeiter-/ Mitglie der gewinnung dank attraktiven Prämien Kostenlose Dienstleistung für das Unternehmen bzw. den Verband Sie haben keinen Aufwand Einfache Implementierung Sinnvoller Beitrag zur optimalen Abdeckung des Versicherungsbedarfs der Mitarbeitenden/Mitglieder Kontaktieren Sie uns bitte für ein unverbindliches Gespräch. Wir freuen uns, Ihnen Möglichkeiten und Lösungen aufzuzeigen. Unsere Affinity-Webseite Ein einfaches Menü ermöglicht es Ihnen und Ihren Mitarbeitenden, schnell und gezielt die gewünschten Angebote abzurufen. Nicht nur Ihre Mitarbeitenden, sondern auch deren Familienangehörige profitieren von Vergünstigungen bis zu 20 % auf folgende Produkte: Krankenversicherung Motorfahrzeugversicherung Haushaltversicherungen Rechtsschutzversicherungen Assistance Leben-Risikoversicherungen Finanzplanungen Haben wir Ihr Interesse geweckt? Testen Sie das Affinity-Angebot direkt auf unserer Website: Kennwort: demo Passwort: demo Cyrill Sennhauser, Aon Risk Solutions, 1

2 Editorial Sehr geehrte Kunden Sehr geehrte Geschäftspartner Entwicklungen in der Wirtschaftswelt stellen uns täglich vor neue Herausforderungen und veranlassen uns dazu, stetig nach noch innovativeren Lösungen zu suchen. Dies führt einerseits zu neuen Entwick lungen, ich denke hier zum Beispiel an unsere neue Affinity- Plattform, auf welcher Sie Ihren Mitarbeitenden Zugang zu attraktiven Kollektiv-Angeboten ermöglichen können. Andererseits können mit dem Fortschritt auch Gefahren verbunden sein. Unsere Spezialisten widmen sich in dieser Ausgabe dem Thema Internet- Kriminalität und zeigen Ihnen mit einer Checkliste auf, worauf Sie ein besonderes Augenmerk legen sollten. Lösungen, wie Sie in unsicheren Zeiten Ihren Risiko schutz sicherstellen können, präsentieren Ihnen unsere Experten von Aon Global Risk Consulting. Ich lade Sie auf den letzten Seiten dieser Ausgabe ein, den Aon Day sowie unsern Fachanlass zum Thema «Fürsorgepflicht des Arbeitgebers» Revue passieren zu lassen. Für Kunst-Interessierte bietet unsere Vernissage zum Thema «Relations» am 25. Oktober 2012 eine gute Gelegenheit, das fotografische Essay der beiden Künstler Dominik Hodel und Johnny Graf zu sehen. Sind Sie an einer Affinity-Lösung für Ihre Mitarbeitenden interessiert oder möchten Sie mehr zu Internet- Risiken oder zu Risikoschutz-Lösungen erfahren? Wir freuen uns, Ihnen mit weiteren Informationen zur Seite zu stehen. Martin Vögeli, Country Manager Schweiz Die Verteilung von Risikoschutz ein Instrument zum Planen in un - sicheren Zeiten Die Anforderungen an das moderne Kreditmanagement haben sich seit der letzten Finanzkrise in vielerlei Hinsicht verändert. Die Aufgaben eines Risiko Managers, Bankers, Kreditversicherers und Brokers waren früher klar definiert. Der Broker hat auf Basis genauer Vorgaben seines Kunden, durch den Risiko Manager, meist mehrere Offerten bei den etablierten Versicherern eingeholt. Darauf wurde dann in der Regel eine auf Umsatz basierte Kreditversicherungspolice abgeschlossen. Je nach Kenntnisstand des Brokers oder Risiko Managers gab es zusätzlich noch individuelle Klauseln, die die weiteren Bedürfnisse des Versicherungsnehmers abdeckten. Die Policen der einzelnen Versicherer waren recht ähnlich, die Preise stabil aber auf einem niedrigen Niveau zum Risiko und der zusätzliche Service marginal unterschiedlich. In Krisenzeiten wurden dann die Kreditlimiten angepasst («der Schirm eingespannt») und der Kunde musste sich mit weniger Risikoschutz bei gleichbleibenden Bedürfnissen und konstantem Preis abfinden. Das hat dazu geführt, dass Aon Credit International (ACI), als spezialisierter Broker für das Forderungs- und Debitorenmanagement eine Möglichkeit gesehen hat, ein spezifisches Produkt zu entwickeln, welches sich diesem Problem annimmt. Die Lösung basiert auf syndizierten Versicherungspolicen, welche individuelleren Kreditversicherungsschutz gewährleistet und Risiken auf mehrere Schultern verteilt. Aus anderen Bereichen kannte man schon syndizierte Versicherungspolicen und auch im Kreditversicherungsgeschäft war es auf ad-hoc Basis manchmal möglich, Risiken zu verteilen. Eine strukturierte, mit Versicherern abgestimmte und entwickelte Police gab es bis dato nicht. Eine solche syn dizierte Kreditversicherung ist insbesondere für multina tionale Unternehmen, Trader, Banken oder Unternehmen, welche in ihrem Portfolio einen Anteil sehr hoher Risiken hat und deren Ausfall existenzbedrohend ist, geeignet. Die ACI Syndicated Policy kann für Einzel -oder ausgewählte Risiken eingesetzt werden, beinhaltet politischen Risikoeinschluss, ist während der Laufzeit von einem Jahr nicht 2

3 Risiken in der aktuellen Marktsituation Aktuelle Marktsituation Bedürfnis nach KrediT - versicherung (Schutz gegen Debitorenverluste) Risiken für Firmenkunden Erhöhte Branchenrisiken (insbesondere im Industriesektor) Längere Zahlungsfristen Steigende Debitorenverluste Vermehrte Orientierung gegenüber Aktionärsbedürfnissen Heutige Heraus forderungen für Firmen Hohe und zeitnahe Anforde rungen an eine Kreditversicherung Sehr hohe Kreditabsicherung Erhöhte Akzeptanz für kritische Kunden Reduktion der Haftungslimite Flexiblere Kündigungsmöglich keiten (während der Versicherungsdauer) Unsere innovative und einzigartige Lösung für Firmenkunden: Eine syndizierte Police insbesondere für Multi-nationale Unternehmen, Banken und Exporteure kündbar und für einzelne Transaktionen oder revolvierendes Geschäft verwendbar. Das Minimum der Höhe des Einzelrisikos sollte ca. CHF 5 Mio. betragen und kann auf bis zu CHF 300 Mio. ausgeweitet werden. Bisher wurden solche besonderen Risiken meist am Londoner Markt platziert, was nun nicht mehr notwendig ist. Vielmehr bietet die ACI Syndicated Policy weitere Vorteile. Zum Beispiel kann der maximale Kreditversicherungsschutz eines Kunden durch die ACI Syndicated Policy höher sein als die gesamte Kapazität, welche man hierfür auf dem Londoner Markt über Lloyds erhält. Zusätzlich erhöht es die Stabilität des Portfolios durch Umverteilung und ist basierend auf Schweizer Recht mit lokalem Service. Diese Einzigartigkeit macht es dem Risiko Manager, Trader oder Banker einfacher, seine Kreditlimite komplett abzusichern, daraus eventuelle Finanzierungen abzudecken (oder direkt Bankkunden zu versichern), politische Unsicherheiten in allen Regionen der Erde auszuschliessen und langfristig die Geschäftszielsetzungen auf Basis einer planbaren Risikostruktur zu erreichen. Bei den Partnern von ACI handelt es sich um Versicherer mit mindestens einem A-Rating und hoher Kompetenz in der Annahme von grossen Risiken. Wir von ACI kümmern uns darum, dass Ihnen der Schirm nicht zugemacht wird, wenn der Sturm aufzieht und Sie später im Regen dastehen. Kontaktieren Sie uns und informieren Sie sich über diese neue und exklusive Form der Risikoabsicherung. Gerne stehen wir Ihnen aber auch bei allen weiteren Fragen zu Debitorenmanagment, Finanzierung sowie Risikoanalyse zur Verfügung. Corinne Achermann, Aon Credit International Schweiz AG, 3

4 Internet-Kriminalität Das Internet hat die Reichweite vieler Unternehmen markant erweitert. Durch e-commerce sind Effizienzund Umsatzsteigerungen möglich geworden, aber auch der Austausch mit Kunden und Lieferanten hat sich erheblich vereinfacht. Die Kehrseite der rasanten Entwicklung bei der Vernetzung und Datenübermittlung ist die Tatsache, dass elektronische Sicherheitslücken neue Risiken für Ihr Unternehmen darstellen. Bei kriminellen Datenattacken resultieren für eine Unternehmung empfindliche Schäden wie Mehrkosten, Umsatzeinbusse wie auch ein Reputationsschaden. Ein zunehmendes Risiko ist auch die Cyber-Erpressung, indem der Täter eine Gegenleistung z.b. für den Verzicht einer Veröffentlichung von sensiblen Daten verlangt. Was ist das Problem? Hacker wie auch Personen aus der eigenen Reihe können trotz fortlaufenden Sicherheitsvorkehrungen sensible Daten «absaugen» oder durch Schadsoftware beschädigen oder zerstören oder gar Internetseiten lahmlegen (z.b. ein Online- Shop). Aber auch verloren gegangene oder gestohlene Laptops und USB-Sticks stellen ein ernstes Sicherheitsrisiko dar. Die Benachrichtigung der Kunden über einen Datenverlust oder eine missbräuchliche Aneignung steht immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit. In Deutschland wie auch in anderen EU-Länder ist eine Benachrichtigung der Kunden bereits gesetzlich verankert. Ein weiteres Risiko sind die Kommunikationsarten via Social Media (Facebook, Twitter, Youtoube etc.) wegen Verleumdung, Verletzung der Privatsphäre oder anderen strafbaren Vorwürfen. Insgesamt resultiert alleine in der Schweiz jährlich ein Milliardenschaden durch die Cyberkrininalität und die Bedrohung nimmt laufend zu. Ist Ihr Unternehmen bezüglich Cyber-Risiken besonders gefährdet? Wenn Sie sich bei einem der folgenden Punkte Ihr Unternehmen wiedererkennen, sollten Sie unbedingt mit Aon Kontakt aufnehmen: Unternehmen, die Informationen elektronisch veröffentlichen Unternehmen, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, ihre Kunden im Falle des Abhandenkommens von Daten zu informieren Unternehmen, die im Falle von Cyberattacken kostspie lige Betriebsunterbrüche befürchten müssen Unternehmen, die sich potentiell Erpressungshandlungen aufgrund von Internetkriminalität ausgesetzt sehen Unternehmen, die die Speicherung oder Verarbeitung von vertraulichen Informationen an externe Dienstleister auslagern Unternehmen, die sich auf die Beschädigung oder Zerstörung ihrer Daten abzielenden Angriffe ausgesetzt sehen Unternehmen, die Online-Geschäfte tätigen oder sonst über das Internet Waren oder Dienstleistungen verkaufen Unternehmen, die geheime oder vertrauliche (Kunden-) Daten verwalten, speichern, verarbeiten oder übermitteln Wie kann Sie Aon bei der Bewältigung von Cyber-Risiken unterstützen? Die Komplexität dieser Thematik erfordert ein Umdenken bei den Unternehmen. Das Cyber-Risiko soll nicht nur auf die Informatiktechnik beschränkt sein, sondern soll ein integrierter Bestandteil innerhalb des unternehmensweiten Risk Managements werden, um Cyber-Attacken schnell und effektiv bewältigen zu können. Aon hilft Ihnen, die Risiken zu identifizieren, zu bewerten und zeigt Ihnen konkret auf, wie die ermittelten Risiken mit einer Cyberversicherung versichert werden können. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme. Martin DeWitte, Aon Risk Solutions, Emanuel Höchli, Aon Risk Solutions, 4

5 Fachanlass Fürsorgepflicht des Arbeitgebers Die Voraussetzungen im Arbeitsmarkt und damit verbunden die Bedürfnisse der Arbeitnehmenden ändern sich und stellen Herausforderungen an CEOs, HR und Unternehmen aller Branchen. Diese Tatsache nahmen wir zum Anlass, dem Thema «Fürsorgepflicht des Arbeitgebers» auf den Grund zu gehen. Im Clouds Conference trafen sich am 14. September 2012 Interessierte und Fachleute zum Dialog. Mit Beispielen aus der Gerichtspraxis sensibilisierte Kurt Mettler von SIZ Care AG die TeilnehmerInnen für die Thematik. Marie-Theres Hofmann von BGM Forum Schweiz GmbH präsentierte die Erkenntnisse aus einem vorgängig versendeten Gesundheitsfragebogen und darauf basierende Lösungen im Bereich Prävention und Gesundheits- Management. Damit im Zusammenhang stehen die Folgen von psychisch bedingten Langzeitabsenzen und ihre Auswirkungen auf die Sozialversicherungen. Auf diesen Schwerpunkten baute das Referat von Expertin Getrud E. Bollier von gebo Sozialversicherungen AG auf. Auch die Vorbereitung und Durchführung von Geschäftsreisen bilden einen wichtigen Bestandteil der Fürsorgepflicht. Aus dem Aon- Erfahrungsschatz berichtete Ben Hancock vom Crisis Management Team in London und präsentierte mit World- Aware die Aon Unternehmens-Lösung im Be reich Ge - schäftsreisen. Abgerundet wurde der Anlass mit einem Steh- Lunch und spannenden Diskussionen zwischen Teilnehmenden und Referenten. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie die World- Aware App testen möchten. Susanna Scheidegger, Aon Risk Solutions, 5

6 Trendbarometer Versicherungssparten (September 2012) Generelle Situation Das Ausbleiben grösserer Naturkatastrophen führte dazu, dass die Halbjahresresultate der grossen Versicherer durchwegs positiv ausfielen. Diverse Versicherer haben sich für das KMU Geschäft ambitionierte Wachstumsziele gesteckt; wir gehen von einem starken Verdrängungswettbewerb in diesem Bereich aus. Aufgrund der Schwierigkeiten, im Anlagegeschäft angemessene Renditen zu erzielen, messen viele Anbieter dem Erreichen positiver technischer Resultate höchste Priorität bei. Im Bereich Personenversicherungen (insbes. Krankentaggeld) wird diszipliniert saniert. Gleiches gilt auch für die Motorfahrzeugversicherung. Auch hier geht Rentabilität praktisch überall vor Wachstum. Der grosse Druck (Profitabilitätsvorgaben, Wachstumsziele) wird in der Erneuerung zu vielen Ver schie bungen, insbesondere von Mitversicherungsanteilen, führen. Der Kostendruck führt dazu, dass vielerorts Stellen nicht mehr nachbesetzt werden; wir stellen eine Verschlechterung der Servi ce qualität fest. Sach/Betriebsunterbrechung Bei vielen internationalen Versicherern ist die Sach-Sparte aufgrund der schlechten Vor jahres re sul tate im Fokus. Einige Versicherer versuchen, ihre Preisvorstellungen durchzusetzen und nehmen Geschäftsverluste in Kauf. Im nationalen Bereich herrscht nach wie vor ein aggressiver Preiskampf und Erneuerungen mit bis zu 20 % Prämienreduktion sind erzielbar. Hohe Underwriting-Disziplin für Accounts mit grossem Kapazitätsbedarf, Naturgefahrenexponierungen und/oder grossen Rückwirkungsschadenpotentialen. Platzierungsaufwand wird grösser und «innovative» Lösungen werden mehr gefragt (Layerung, «Vertical Placement»). Betriebs- und Produktehaftpflicht Nach wie vor haben die meisten Anbieter einen grossen Risikoappetit bei «unauffälligen» Risiken; sehr kompetitives Umfeld. Im Bereich «High Risks» stellen wir fest, dass hohe Kapazitäten bei vernünftigen Prämienkon di tionen erhältlich sind. Marktverhärtung nach wie vor nicht in Sicht; Prämienreduktionen von bis zu 30 % erzielbar Kunden prüfen vermehrt Lösungen mit höheren Deckungssummen und nutzen die aktuelle Marktlage aus. Wir schliessen vermehrt Mehrjahresverträge ab. Marine Uneinheitliches Auftreten der Versicherer. Wir sehen einzelne, sehr preisaggressive Versicherer. Im Programmgeschäft ist die Talsohle erreicht und die Prämien pendeln sich auf tiefem Niveau ein. Trend zu standardisierten Lösungen hält an. Prämieneinkommen deckt vielfach die administrativen Kosten der Versicherer und Broker nicht. Wir stellen punktuell eine Verschlechterung der Versicherer Servicequalität fest (langfristige Vakanzen, Personalstop etc.). 6

7 Motor Spartenresultate vieler Versicherer sind schlecht. Sanierungsmassnahmen werden vielerorts ge troffen. Ein Versicherer hält weiterhin seinen Zeichnungsstop aufrecht. Prämienreduktionen praktisch nicht mehr erzielbar; Ausnahme nur bei gutem Schadenverlauf und langjähriger Geschäftsbeziehung. Dem Thema Schadenverhütung im Flottengeschäft wird durch die Versicherer vermehrt Beachtung geschenkt. Wir stellen fest, dass Versicherer vermehrt Auflagen machen. Dieser Trend wird sich in mittelbarer Zukunft verschärfen. Financial Lines Nach wie vor kompetitives Umfeld aufgrund der vorhandenen Überkapazitäten; moderate Prämienreduktionen und Deckungsverbesserungen nach wie vor erzielbar. Interessanterweise zeigen die Versicherer grosses Interesse gegenüber «Financial Institutions» attraktive Konditionen sind momentan erhältlich. Neue Cyber Deckungskonzepte in aller Munde Abschlussquote aber momentan noch relativ gering. Personenversicherungen Diverse Versicherer haben rigorose Sanierung schlecht verlaufender Verträge angekündigt resp. bereits durchgezogen. Wir stellen tendenziell steigende Prämien (in unterschiedlicher Ausprägung) fest. Im UVG-O gewähren Versicherer Reduktionen aufgrund des geringere Teuerungszuschlages. Einige Versicherer geben diese Reduktion nicht an Kunden weiter und kompensieren so ungenügende Prämien. Stellenwert der Vorsorge (Betriebliches Gesundheitsmanagement) steigt. Mehr und mehr Unternehmen verschaffen sich Transparenz über Kosten bei den Kurzabsenzen (Absenzenquote). Höheres Bewusstsein über die Fürsorgepflicht (OR 328) bei den Arbeitgebern. Berufliche Vorsorge Anschlüsse an Sammelstiftungen Auf Risikoprämien nach wie vor substantielle Reduktionen erzielbar (bis zu 30 % je nach Risiko). Die Anbieter werden weiterhin an der Verbesserung ihres Verwaltungskostensatzes arbeiten und diesen weiter senken. Risikorückversicherungen für autonome Vorsorgestiftungen Risikoappetit der Lebensversicherer für Risikorückdeckungen (Tod und Invalidität) ist hoch. Der Trend zu vermehrten Rückversicherungslösungen verstärkt sich. Sehr kompetitives Umfeld, wobei Unterschiede in den Angeboten bei Deckungen, Auf nahme kri terien, Überschusssystemen etc. bestehen. schwieriges Marktumfeld generelle Sanierungen höhere Prämien Deckungseinschränkungen teilweise schwieriges Marktumfeld punktuelle Sanierungen vereinzelte Deckungseinschränkungen Soft-Market sinkende Prämien hoher Wettbewerb 7

8 Aon Day 20. Juni 2012 Rückblick Vernissage µ«relations» mit Dominik Hodel und Johnny Graf Der Aon Day bot am 20. Juni 2012 eine fussballfreie Insel während der EM Im Klubhaus der Swiss Re am Mythenquai in Zürich erwartete unsere Gäste ein erfrischender Apero, bevor Gastgeber Martin Vögeli mit einer kurzen Begrüssung den Event eröffnete. Er übergab den Ball direkt an Komiker David Bröckelmann, welcher von Beginn weg sämtliche Parodie-Register zog und munter zwischen den Promis aus Fussball, Showbusiness und Politik hin und her wechselte. Eine kabarettistisch-unterhaltsame Darbietung gefolgt von kulinarischen Highlights, zubereitet und serviert durch das Küchen- und Service Team von Swiss Re. Ein kurzweiliger Abend mit angeregten Gesprächen, der Lust macht auf mehr: der Aon Day 2013 folgt bestimmt. Susanna Scheidegger, Aon Risk Solutions, Unter dem Titel «Relations» gestalten Dominik Hodel und Johnny Graf die zweite Ausstellung in unseren Räumlichkeiten. Die beiden Künstler generierten ausschliesslich neue Foto- und Videoarbeiten speziell für Aon. In der Form eines fotografischen Essays setzten sie sich mit der sichtbaren Welt auseinander und thematisieren Inszenierungen von Gegenständen und Orten. «Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Frage nach dem Verhältnis von Raum und Bild». In der Ausstellung wechseln sich abstrakte und konkrete Fotografien, Portraits und Stillleben, grossformatige Tapeten, Publikationen, Videos und gerahmte Fotografien ab. Wir laden Sie ein, mit uns die visuellen Geheimnisse von «Relations» zu ergründen. Donnerstag, 25. Oktober 2012 ab Uhr Aon Risk Solution Schweiz AG, Zürich Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Herausgeber Aon Risk Solution Schweiz AG Bederstrasse 66, Postfach, CH-8027 Zürich Telefon Leitung Redaktion und Bildredaktion Susanna Scheidegger Erscheinungsweise erscheint 2 x jährlich in drei Sprachen (deutsch/französisch/englisch) Übersetzungen 24translate GmbH, St. Gallen Gestaltung sofie s Kommunikationsdesign AG, Zürich Druck Neidhart & Schön AG, Zürich 8

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden Ihre neurauter-versichert Basisleistungen! Ihre umfassende Risikoanalyse: Gemeinsam mit Ihnen erheben

Mehr

Versicherungskonzepte für die Logistikbranche

Versicherungskonzepte für die Logistikbranche Aon Risk Solutions Logistics Versicherungskonzepte für die Logistikbranche Bringen Sie Ihre Aufträge mit Sicherheit ans Ziel. Risk. Reinsurance. Human Resources. Das Risiko kennt viele Wege. Änderungen

Mehr

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen und Kosten reduzieren

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen und Kosten reduzieren Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark Transparenz schaffen und Kosten reduzieren Wer einen Fuhrpark betreibt, muss die Frage nach dem passenden Versicherungsschutz beantworten können. Dabei spielen

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

Rahmenvertrag Personenversicherungen

Rahmenvertrag Personenversicherungen Aktuelles und Wissenswertes für unsere Geschäftspartner Risikomanagement für Schweizer Vorsorgeeinrichtungen Risiken quantifizieren durch «Asset & Liability Management» (ALM) Studien. Seite 3 barometer

Mehr

REVOR Personalvorsorge in sicheren Händen

REVOR Personalvorsorge in sicheren Händen Firmenkunden REVOR Personalvorsorge in sicheren Händen REVOR Lösungen von und für Profis Die regionale Wirtschaft unterstützen 2 Als Unternehmerin, als Unternehmer stehen Sie vor der Herausforderung, die

Mehr

Liberty BVG Sammelstiftung. Individuell Interessenfrei Innovativ

Liberty BVG Sammelstiftung. Individuell Interessenfrei Innovativ Liberty BVG Sammelstiftung Individuell Interessenfrei Innovativ Gesamtübersicht über die Liberty Vorsorgelösungen Angebot Gründung Kunden Assets in Mio CHF Freizügigkeitsstiftung Oktober 2005 2 500 340

Mehr

Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM

Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM Aon Vision & Mission 3 Um im Business zu bestehen, gilt es, immer komplexere Zusammenhänge zu beachten. Das wissen Sie als erfolgreicher Unternehmer.

Mehr

Aacademy. human resources manager. manager. resources. human. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich

Aacademy. human resources manager. manager. resources. human. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Aacademy Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. human resources manager human resources manager 2013 Programm // Zürich Kessler Client Academy Module und Lernziele Herzlich willkommen zur

Mehr

RiskSolo Kongruente Rückdeckung der Risiken Invalidität und Tod

RiskSolo Kongruente Rückdeckung der Risiken Invalidität und Tod RiskSolo Kongruente Rückdeckung der Risiken Invalidität und Tod Kongruente Rückdeckung abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse «Von Pensionskassen für Pensionskassen» nach diesem Grundsatz entwickeln wir all unsere

Mehr

Stop-LossPlus Eine innovative Versicherungslösung

Stop-LossPlus Eine innovative Versicherungslösung Stop-LossPlus Eine innovative Versicherungslösung Innovativ versichert, bestens betreut Typische Risikostruktur einer Vorsorgeeinrichtung 2 500 000 Risikosummen Invalidität in CHF 2 000 000 1 500 000 1

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK ZWEI basic support Seite ZWEI one off Seite ZWEI all times Seite 4 Zurich Bahnhofstrasse 1 CH-8001 Zurich info@zwei-we.ch Geneva Rue Jacques Grosselin 8 CH-17 Carouge-Geneva

Mehr

Unsere Klienten erzielen Erfolge

Unsere Klienten erzielen Erfolge ERFOLG KOMPETENZ FAIRNESS ERFOLG Unsere Klienten erzielen Erfolge ZIEL Consulting ist stolz darauf, zum Erfolg beizutragen. Dass unsere Klienten wiederholt für Unterstützung auf uns zukommen, werten wir

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Sicherheit ist unser Auftrag Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Vernetzte Sicherheit für vernetzte Strukturen Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Mehr

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen Wer einen Fuhrpark betreibt, muss Antworten auf die Fragen nach dem besten Versicherungsschutz

Mehr

Factoring Mit Sicherheit liquide

Factoring Mit Sicherheit liquide Mit Sicherheit liquide Mehr Flexibilität dank. Ihr Unternehmen soll aus eigener Kraft wachsen, Sie möchten ins Ausland expandieren oder einfach Ihren finanziellen Handlungsspielraum vergrössern? Dann ist

Mehr

Factoring Mit Sicherheit liquide

Factoring Mit Sicherheit liquide Mit Sicherheit liquide Mehr Flexibilität dank. Ihr Unternehmen soll aus eigener Kraft wachsen, Sie möchten ins Ausland expandieren oder einfach Ihren finanziellen Handlungsspielraum vergrössern? Dann ist

Mehr

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen!

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Plötzlich erwerbsunfähig? Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Ihr Hab und Gut haben Sie bestimmt bestens versichert. Und wie steht es um die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie? Was passiert

Mehr

WIR STEUERN SIE DURCH DIE RISIKEN DER ZUKUNFT!

WIR STEUERN SIE DURCH DIE RISIKEN DER ZUKUNFT! Aon Risk Solutions Austria WE EMPOWER RESULTS WIR STEUERN SIE DURCH DIE RISIKEN DER ZUKUNFT! Risk. Reinsurance. Human Resources. Aon weltweit Aon Ihr Sicherheitsnetz. Wo immer Sie sind oder planen zu sein,

Mehr

Schepers sorgt für für Licht am Liquiditäts-Horizont

Schepers sorgt für für Licht am Liquiditäts-Horizont Schepers sorgt für für Licht am Liquiditäts-Horizont Die Schepers & Partner AG schafft Liquidität durch und en. Sie berät ganzheitlich im Debitoren- und Liquiditäts- Management und ist das führende unabhängige

Mehr

Für die Gesundheit Ihres Unternehmens

Für die Gesundheit Ihres Unternehmens Care Management Für die Gesundheit Ihres Unternehmens Einfach Unsere Care-Management-Philosophie Bei GENERALI widmen wir der Personenversicherung besondere Aufmerksamkeit. Die Mitarbeitenden sind das wertvollste

Mehr

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1 E-Interview mit Simon Nörtersheuser, Titel des E-Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Liquidität und Flexibilität durch den Verkauf von Lebensversicherungen aktuelle Trends im Zweitmarkt für

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

Internetmarktplätze und eigener Online-Shop so sind Sie mit beiden Vertriebswegen erfolgreich

Internetmarktplätze und eigener Online-Shop so sind Sie mit beiden Vertriebswegen erfolgreich Internetmarktplätze und eigener Online-Shop so sind Sie mit beiden Vertriebswegen erfolgreich Auf Hitmeister 100% sicher verkaufen 2 Ressourcenbedarf Marktplätze und eigener Online-Shop Vertriebskanäle

Mehr

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil Future.Talk 2 / 2014 Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 2 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Motorfahrzeugversicherungsmarkt

Mehr

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden Ihre neurauter-versichert Basisleistungen! Ihre umfassende Risikoanalyse: Gemeinsam mit Ihnen erheben

Mehr

Wirtschaftsfrauen Schweiz

Wirtschaftsfrauen Schweiz Wirtschaftsfrauen Schweiz Wir Wirtschaftsfrauen sind die Stimme der Kaderfrauen und Unternehmerinnen der Schweiz. Wir verfügen über ein dichtes Netzwerk aus Einzelmitgliedern, Firmenmitgliedern und Kooperationspartnern.

Mehr

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG Pressestelle Zurich Gruppe Deutschland Unternehmenskommunikation Bernd O. Engelien Poppelsdorfer Allee 25-33 53115 Bonn Deutschland Telefon +49 (0) 228 268

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Vermögensverwaltung und Anlageberatung

Vermögensverwaltung und Anlageberatung Individuelle Vermögensverwaltung und Anlageberatung Ihre Erwartungen sind unsere Leistungen Individuelle Betreuung Vermögensverwaltung ist Vertrauenssache. Deshalb wollen Als Vermögensverwaltungsgesellschaft

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Innovationspreis der Schweizer Assekuranz Stop-LossPlus die Erfolgsgeschichte im Schweizer Versicherungsmarkt

Innovationspreis der Schweizer Assekuranz Stop-LossPlus die Erfolgsgeschichte im Schweizer Versicherungsmarkt Innovationspreis der Schweizer Assekuranz die Erfolgsgeschichte im Schweizer Versicherungsmarkt August 2012 PKRück AG 1. Kurzporträt PKRück Seite 2 2. Eine kurze thematische Einführung wie Pensionskassen

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Aacademy. ceo.cfo.cro ceo.cfo cro. cro. ceo.cfo. ceo.cfo.cro. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich

Aacademy. ceo.cfo.cro ceo.cfo cro. cro. ceo.cfo. ceo.cfo.cro. Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Aacademy ceo.cfo.cro ceo.cfo cro ceo.cfo.cro ceo.cfo cro Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Kessler Client Academy Module und Lernziele Herzlich willkommen zur

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

HDI erweitert Cyber-Versicherung und bietet neue Deckungskonzepte

HDI erweitert Cyber-Versicherung und bietet neue Deckungskonzepte HDI erweitert Cyber-Versicherung und bietet neue Deckungskonzepte Cyber-Schutz jetzt für Unternehmen aller Größen Stand-alone-Lösungen für mittelständische und große Unternehmen Zusatzmodul Cyberrisk als

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

Wir verbinden soziales Engagement mit unternehmerischer Innovation.

Wir verbinden soziales Engagement mit unternehmerischer Innovation. Sehr geehrte Damen und Herren Der Schweizerische Arbeitnehmer- und Arbeitslosenverband 50Plus () wurde als gesamtschweizerisch agierender Dachverband am 25. November 2013 von erfahrenen Fachkräften zusammen

Mehr

STARTINSURANCE. Mehr Sicherheit für den Aufbau der eigenen Firma

STARTINSURANCE. Mehr Sicherheit für den Aufbau der eigenen Firma STARTINSURANCE Mehr Sicherheit für den Aufbau der eigenen Firma Die Ausgangslage Risikobewusst, kreativ, kommunikativ, zielorientiert und mutig sind nur einige der herausragenden Charaktereigenschaften

Mehr

Messecycle. Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle.

Messecycle. Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle. Messecycle Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle. VOR DER MESSE MEHR SICHTBARKEIT. MEHR SERVICE. MEHR QUALIFIZIERTE KONTAKTE. MARKETING Anmeldeformular Erleichtern Sie Ihren Kontakten

Mehr

9. 10. April 2014 Messe Zürich

9. 10. April 2014 Messe Zürich Information ebusiness-park 9. 10. April 2014 Messe Zürich 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Commerce www.swiss-online-marketing.ch EDITORIAL Werden Sie Teil des grössten Events für Digital

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte ALLGEMEINE INFOS ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint AG

Mehr

P R I V AT E B A N K I N G

P R I V AT E B A N K I N G P R I V AT E B A N K I N G Die Vermögensverwaltung der BCEE Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central: 1, Place de Metz L-2954 Luxembourg BIC: BCEELULL

Mehr

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz Future.Talk 1 / 2012 Neue Perspektiven durch Social Technologies In Kooperation mit IBM Schweiz Dienstag, 27. März 2012, Zürich Future.Talk 1 / 2012: Hintergrund und Ziel Angetrieben durch die rasante

Mehr

contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement

contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement Unsere Leitidee Zahlen bilden eine wichtige Grundlage für die Unternehmenssteuerung. Und Steuerung ist der Weg zum Erfolg. Das ist unsere Überzeugung.

Mehr

Wenn die Philosophien und die Ziele die gleichen sind: Sherpany und areg.ch

Wenn die Philosophien und die Ziele die gleichen sind: Sherpany und areg.ch Wenn die Philosophien und die Ziele die gleichen sind: Sherpany und areg.ch Profitieren Sie von der neuen modernen und ganzjährigen Kommunikation mit ihren Aktionären. Sherpany und areg.ch, eine Partnerschaft,

Mehr

Sicherheit ist Vertrauenssache

Sicherheit ist Vertrauenssache Allianz Global Corporate & Specialty SE Sicherheit ist Vertrauenssache Luftfahrtindustrie und Flughäfen Vertrauen Sie einer starken Marke! Allianz Global Corporate & Specialty ist der Spezialist für die

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

NEWSLETTER AON AFFINITY. Affinity Online Plattform. Aon Risk Solutions. August 2014

NEWSLETTER AON AFFINITY. Affinity Online Plattform. Aon Risk Solutions. August 2014 Aon Risk Solutions Hospital Upgrade - Sehen Sie den nächsten 20 Jahren entspannt entgegen Seite 3 Wenn s nach dem Shoppen scheppert Seite 5 Aon Home - Die ideale Versicherung für Ihren Haushalt. Seite

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens. Die betriebliche Krankenversicherung

Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens. Die betriebliche Krankenversicherung Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens Die betriebliche Krankenversicherung Ab sofort können Sie die Attraktivität Ihres Unternehmens versichern Sicher haben Sie schon einmal

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

B Ä K O G R U O R D P P E N. Vorsprung. Nehmen Sie Ihre Finanzen auf s Korn... Jetzt Neu! Der BÄKO Finanz- und Versicherungsservice

B Ä K O G R U O R D P P E N. Vorsprung. Nehmen Sie Ihre Finanzen auf s Korn... Jetzt Neu! Der BÄKO Finanz- und Versicherungsservice B Ä K O G R U P P E N O R D Vorsprung Nehmen Sie Ihre Finanzen auf s Korn... Jetzt Neu! Der BÄKO Finanz- und Versicherungsservice Profitieren Sie vom BÄKO Finanz- und Versicherungsservice > Welchen Versicherungsschutz

Mehr

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Nachtaktiv. Interaktiv. Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Interaktiv. Die neuen UBS Advice-Funktionen in UBS e-banking. Als UBS

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Kreditversicherung. Zahlungsausfälle im Griff/

Kreditversicherung. Zahlungsausfälle im Griff/ Kreditversicherung Zahlungsausfälle im Griff/ Vertrauen zahlt sich oft nicht aus/ Das Risiko, Geld zu verlieren, lauert in jeder offenen Rechnung. Das kann lange gut gehen. So lange, bis ein Kunde nicht

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Das Plus für Ihren Erfolg

Das Plus für Ihren Erfolg Das Plus für Ihren Erfolg Vorwort Risiken managen Existenzen sichern Risiken existieren sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich. Sie zu managen haben wir uns zur Aufgabe gemacht mit innovativen,

Mehr

liquidität und sicherheit durch factoring und kreditversicherungen.

liquidität und sicherheit durch factoring und kreditversicherungen. liquidität und sicherheit durch factoring und kreditversicherungen. Wir sorgen für finanziellen freiraum. Schepers & Partner ist das führende unabhängige Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Factoring

Mehr

RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE

RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE IT EXPERTEN AUF ZEIT Als Systemhaus arbeiten wir seit der Gründung im Jahr 2000 auch mit selbständigen Spezialisten zusammen. Wir beschaffen

Mehr

bonus.ch: ab 5% Prämienerhöhungen denken die Versicherungsnehmer daran, die Krankenversicherung zu wechseln

bonus.ch: ab 5% Prämienerhöhungen denken die Versicherungsnehmer daran, die Krankenversicherung zu wechseln bonus.ch: ab Prämienerhöhungen denken die Versicherungsnehmer daran, die Krankenversicherung zu wechseln Ab welchem Sparpotenzial entschliessen sich die Versicherungsnehmer, eine Offertenanfrage zu machen,

Mehr

CyberSecurity by Chubb

CyberSecurity by Chubb CyberSecurity by Chubb 1 Risiken und Gefahren aufgrund von Cyberkriminalität Das Internet verändert die Welt: Die Informations- und Kommunikationstechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt.

Mehr

Schutz vor Forderungsausfall

Schutz vor Forderungsausfall Euler Hermes Deutschland Schutz vor Forderungsausfall Kurzinformation zur Kreditversicherung Für große Unternehmen Kreditversicherung Es geht um viel Geld. Und um die Zukunft Ihres Unternehmens Jedes Jahr

Mehr

Erdgaslieferverträge. Zielführend und sicher. Die industrielle Lösung

Erdgaslieferverträge. Zielführend und sicher. Die industrielle Lösung Erdgaslieferverträge Zielführend und sicher Die industrielle Lösung Zukunft sichern: Mit moderner Energiebeschaffung Weniger ist mehr: Einsparpotenziale beim Energieeinkauf Bei etwa der Hälfte der deutschen

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Internationales Versicherungskonzept. Allianz Climate Solutions GmbH

Internationales Versicherungskonzept. Allianz Climate Solutions GmbH Internationales Versicherungskonzept Allianz Climate Solutions GmbH Inhalt 1 2 3 4 Allianz Climate Solutions Internationales Versicherungskonzept Nutzen für unsere Kunden Partnerschaft Allianz Climate

Mehr

Versicherungskonzept Mittelstand. Mehrwert ohne Mehrkosten

Versicherungskonzept Mittelstand. Mehrwert ohne Mehrkosten Mehrwert ohne Mehrkosten Der Kunde steht im Mittelpunkt 2 Die Qualität unserer Dienstleistungen sowie die von uns angebotenen Versicherungsprodukte und deren Preis ständig zu verbessern, sehen wir als

Mehr

Kostet die 2. Säule zu viel?

Kostet die 2. Säule zu viel? Innovation zweite säule Kostet die 2. Säule zu viel? BVG-Apèro vom 6. September 2010 im Theater STOK Zürich Drama in 3 Akten 1.Akt: Einleitung und Überblick 2.Akt: Thesen und Antithesen 3.Akt: Finale und

Mehr

Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt

Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt H.P. Schaufelberger, 30.01.2013 Wir machen Sie sicherer. 01 Die Baloise in Kürze 02 Das Projekt 03 Die Herausforderung Baloise Corporate Presentation

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr

Absolut All Insurance AG

Absolut All Insurance AG Absolut All Insurance AG Absolut kompetent, Analyse Platzierung Verwaltung Überprüfung Getreu diesem immerwährenden Kreislauf begleiten wir unsere Kunden im Rahmen eines Maklermandats. Dabei betreuen wir

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Hypothekenangebot. Verwirklichen Sie mit uns Ihren Wohntraum. www.zugerkb.ch

Hypothekenangebot. Verwirklichen Sie mit uns Ihren Wohntraum. www.zugerkb.ch Hypothekenangebot Verwirklichen Sie mit uns Ihren Wohntraum. www.zugerkb.ch Unser Hypothekenangebot Variable Hypothek Kurzbeschrieb Hypothek ohne feste Laufzeit Der Zinssatz verändert sich je nach Marktsituation.

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber

Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber » Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber » Chancen sehen Chancen nutzen Betriebliche Versorgungslösungen: Ein langfristiger Erfolgsfaktor für Arbeitgeber So gewinnen Sie und Ihre

Mehr

Worum geht es in diesem Projekt?

Worum geht es in diesem Projekt? Worum geht es in diesem Projekt? In dem Aktuellen SocialMedia Umfeld wird es immer schwieriger der Informationsflut und Schnittstellen Basis Herr zu werden und alle Schnittstellenprozesse im Überblick

Mehr

TWITTER NUTZEN. Martina Hardt Beratung. Design. Marketing www.designal.de Karlsruhe

TWITTER NUTZEN. Martina Hardt Beratung. Design. Marketing www.designal.de Karlsruhe TWITTER ERFOLGREICH NUTZEN Martina Hardt Beratung. Design. Marketing www.designal.de Karlsruhe TWITTER INHALTE 1. Die Welt, ein Dorf? 2. Was ist das? 3. Allgemeiner Nutzen 4. Risiken? 5. Beraternetz Karlsruhe

Mehr

Leistungspakete im Anlagegeschäft

Leistungspakete im Anlagegeschäft Leistungspakete im Anlagegeschäft Unsere Dienstleistungen garantieren Ihnen Unabhängigkeit, Transparenz und Wahlfreiheit. Transparent und unabhängig Mit einem Leistungspaket erhalten Sie Ihren Bedürfnissen

Mehr

BESSER BERATEN. bei Kreditversicherungs- und Risikomanagement. www.acic.at

BESSER BERATEN. bei Kreditversicherungs- und Risikomanagement. www.acic.at BESSER BERATEN bei Kreditversicherungs- und Risikomanagement www.acic.at Unsere Leistungen im Überblick Risikotransfer Kreditversicherung Kreditrisikomanagement Liquiditätsmanagement Finanzierung von Forderungen

Mehr

Individuelle Versicherungskonzepte für Ihre Flotte. Das Alphabet Versicherungsmanagement.

Individuelle Versicherungskonzepte für Ihre Flotte. Das Alphabet Versicherungsmanagement. Individuelle Versicherungskonzepte für Ihre Flotte. Das Alphabet Versicherungsmanagement. Eine Versicherung, wie sie sein soll: sicher. Optimaler Schutz für Ihre Unternehmensflotte. Versicherungen sollten

Mehr

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds. R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.de Die R & M Vermögensverwaltung wurde von Günter Roidl

Mehr

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Gunnar Matthiesen Europäische Kommission Executive Agency for Competitiveness and Innovation Forschung,

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte INFOS FÜR VERANSTALTUNGSPLANER ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

MIT SICHERHEIT RISIKEN MANAGEN. Internationaler Versicherungsmakler für Gewerbe, Mittelstand und Industrie

MIT SICHERHEIT RISIKEN MANAGEN. Internationaler Versicherungsmakler für Gewerbe, Mittelstand und Industrie Internationaler Versicherungsmakler für Gewerbe, Mittelstand und Industrie MIT SICHERHEIT RISIKEN MANAGEN Unser Profil Risikomanagement für Unternehmen Die SVD Wurster GmbH ist der persönliche Risikomanager

Mehr

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben Wir schaffen Vertrauen 2 Einkaufen heute Einfach, schnell und unkompliziert Wir leben in einer Welt voller attraktiver Produktangebote und Dienstleistungen.

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund T.I.S.P. Community Meeting 2013 ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft Chancen, Potentiale, Risiken, Strategien Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund so könnte der Arbeitsplatz der

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Der Wachstums-Turbo für Ihr Unternehmen. Kautionsversicherung für kleine und mittlere Unternehmen

Der Wachstums-Turbo für Ihr Unternehmen. Kautionsversicherung für kleine und mittlere Unternehmen Der Wachstums-Turbo für Ihr Unternehmen Kautionsversicherung für kleine und mittlere Unternehmen Clever finanzieren gemeinsam Gas geben Mittelständische Unternehmen sind der Motor der deutschen Wirtschaft,

Mehr

Experten versichern Experten. Mehr für mich. Weil Experten wissen, was für Experten wichtig ist.

Experten versichern Experten. Mehr für mich. Weil Experten wissen, was für Experten wichtig ist. Experten versichern Experten. Mehr für mich. Weil Experten wissen, was für Experten wichtig ist. Sicherheit für Experten. Versicherungen für Ärzte und für Spezialisten in Heilberufen. Die VWM ist der spezialisierte

Mehr

Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der DVS-Wirtschafts-Gesellschaft mbh

Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der DVS-Wirtschafts-Gesellschaft mbh Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der Im Rahmen der Initivative "gut beraten - regelmäßige Weiterbildung für Versicherungsvermittler" haben Vermittler die Möglichkeit sich Weiterbildungspunkte gutschreiben

Mehr

Industrial IT Security

Industrial IT Security Industrial IT Security Herausforderung im 21. Jahrhundert INNOVATIONSPREIS-IT www.koramis.de IT-SECURITY Industrial IT Security zunehmend wichtiger Sehr geehrter Geschäftspartner, als wir in 2005 begannen,

Mehr