Vom Fernsehkabel zum High-Speed-Anschluss: Möglichkeiten des Internetzugangs über Breitbandkabelanschlüsse in Thüringen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vom Fernsehkabel zum High-Speed-Anschluss: Möglichkeiten des Internetzugangs über Breitbandkabelanschlüsse in Thüringen"

Transkript

1 Vom Fernsehkabel zum High-Speed-Anschluss: Möglichkeiten des Internetzugangs über Breitbandkabelanschlüsse in Thüringen Jörg Süptitz Direktor Vertrieb Geschäftskunden/Wohnungswirtschaft

2 Kabel Deutschland Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Betreibt Breitband-Kabelnetze in 13 Bundesländern 15,3 Mio. anschließbare Haushalte 12,7 Mio. für Internet und Telefon ausgebaut 8,5 Mio. Kunden, davon 7,5 Mio. direkte Kunden Produktangebot: Analoges, digitales und HD-Fernsehen Abo-TV-Pakete (Premium-TV, Kabel International) Analoges und digitales Radio Internet und Telefon (Kabel Internet mit bis zu 100 Mbit/s im Download, Festnetz- Telefonanschluss, Mobile Phone und Mobile Internet) Kabel Internet Telemetrie 1,7 Mrd. Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2011/2012

3 Entwicklung des Kabels in Deutschland Deutscher Breitbandmarkt 2012 Gesamt = 27.3 Mio Internet HH Regionale Zersplitterung 45% 40% 15% Europas größtes Kabelland HP (m) ish iesy KD Kabel Reseller, ULL DTAG NL Deutschland UK Spanien Frankreich Italien TV HH (m) Aufbau 1980er Aufbau West 1990er Aufbau Ost ~ 70 % der Haushalte mit Zugang zum bundesweiten Kabelnetz KBW Verkauf Telekom spaltet Kabelnetz in Regionalgesellschaften auf Verkauf in vier Teilen zwischen 2000 und 2003 ish, iesy (beide heute Unitymedia), Kabel BW (heute auch Unitymedia) und Kabel Deutschland entstehen Wachstum Regionale Kabelnetzbetreiber rüsten Netze auf und treten in Breitbandmarkt ein Kabel übernimmt Preis-/ Leistungsführerschaft im Breitbandmarkt Erste Konsolidierungen auf regionaler Ebene DOCSIS 3.0 Technologie mit 100 Mbit/s eingeführt heute

4 Volle Bandbreite mit DOCIS 3.0 Versorgung auch von Randgebieten mit dem Breitbandkabel gesichert

5 HFC-Kabel und Glasfaser mit vergleichbarer Leistung Breitbandkabel mit Docsis 3.0 bietet im Versuch bis zu 4,7 Gbit/s Breitbandtechnologien: maximale Download-Geschwindigkeit (Mbit/s) in 2012 Breitbandkabel DSL / FTTB / FTTH Mobilfunk Breitbandkabel DSL / FTTB / FTTH 10 Mobilfunk 4,8 10 Gbit/s Gbit/s 4,8 Gbit/s Gbit/s Feldtest Feldtest 4,7 4,7 Gbit/s Gbit/s Docsis 2.0 Docsis 3.0 Docsis 3.0 (zukünftig) Quelle: Solon, Wikipedia, Nordig und Feldtest Kabel Deutschland ADSL ADSL2+ VDSL FTTH FTTH GPON UMTS HSPA HSPA+ LTE (zukünftig)

6 Kabelnetz bereits heute mit hohem Glasfaseranteil Kabelnetze sind Hybrid-Netze aus Glasfaser und Koaxialkabel Mustergemeinde heute Backbone: Glasfaserringnetz, das den Großteil des Datentransfers überträgt und lokale Breitbandnetze verbindet PoP (Point of Presence): Schnittstelle zwischen Backbone und Breitbandkabelnetz Fibernode (Optischer Netzknoten): Übergang von Glasfaserauf Koaxialnetz Playoutcenter (Zentrale Kopfstation): Sendezentralen von Kabel Deutschland

7 Kabel ist Glasfaser Bedarfsorientierter Ausbau von Glasfaser bis ins Haus Mustergemeinde morgen Backbone: Glasfaserringnetz, das den Großteil des Datentransfers überträgt und lokale Breitbandnetze verbindet PoP (Point of Presence): Schnittstelle zwischen Backbone und Breitbandkabelnetz Fibernode (Optischer Netzknoten): Übergang von Glasfaserauf Koaxialnetz Playoutcenter (Zentrale Kopfstation): Sendezentralen von Kabel Deutschland

8 Investitionsquote der Kabelbranche regelmäßig über 20 % vom Umsatz 30% Gesamtinvestitionen der deutschen Kabelbranche in % vom Umsatz 21% 20% 23% 27% 24% 23% 23% Bis 2015 werden weitere 5 Mrd. investiert Investitionen Kabelbranche 7% 8% 11% 11% 10% 10% 11% Investitionen Deutsche Telekom 0% Quelle: Unternehmensinformationen, Bundesnetzagentur, Solon

9 KD im ländlichen Raum signifikant vertreten Verfügbarkeit von KD-Highspeed-Internet nach Siedlungsstrukturen: (In Millionen Haushalten, HH) Gesamt Agglomerationsräume (Dichte ~300 Einwohner/km²) Verstädterte Räume (Dichte >150 Einwohner/km²) Ländliche Räume (Dichte <150 Einwohner/km²) 22,3 9,5 8,1 4,7 Anzahl Haushalte in von KD versorgten Bundesländern 60 % 73 % 53 % 43 % 13,3 6,9 4,3 2,0 Davon an für Internet aufgerüsteten Kabelnetzen von KD Aufrüstungsstand der Netze von Kabel Deutschland für Highspeed-Internet: Heute: 87 % der Netze mit 13,3 Millionen HH Investitionsprogramm Alpha in den kommenden zwei Jahren: Aufrüstung auf 95 % der Netze (über eine Million HH zusätzlich) für Internet, inkl. Docsis 3.0 Quellen: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung; infas geodaten, Kabel Deutschland (Status ); Abweichung durch Rundung

10 Kabel Deutschland in Thüringen anschließbare Haushalte (ca. 47% aller Thüringer HH); angeschlossene Haushalte anschließbare Haushalte aufgerüstet für Internet und Telefon Weitere Netzaufrüstungen für Internet & Telefon für rund Haushalte bis Q1/2015 In 2015 dann Internet & Telefon für über 81 % der anschließbaren Haushalte (über 38 % der Thüringer Haushalte) 100 MBit/s (DOCSIS 3.0) bereits für 84% der hochgerüsteten Haushalte verfügbar, bis 2015 für 100% Stand Juni 2013 Zahlen gerundet

11 Kabel Deutschland in Thüringen 100 Mbit/s 32 Mbit/s Stand Juni 2013

12 Kabel Deutschland in Thüringen Wie kann die Versorgungsdichte weiter erhöht werden? Kooperation regionaler Wohnungsunternehmen bei Vergabe der TV Versorgung ermöglicht Hochrüstung auch kleinerer Netze Langfristige Verträge mit Wohnungsunternehmen können die Voraussetzung für den kompletten Neubau von Netzen schaffen Lückenschließung bestehender Netze über Fördermittel möglich Kooperation mit Stadtwerken zur Erschließung von Beständen bringen Vorteile für beide Seiten Stand Juni 2013 Zahlen gerundet

13 Vielen Dank! 13

Das Kabel - zukunftssicheres Breitbandnetz

Das Kabel - zukunftssicheres Breitbandnetz Das Kabel - zukunftssicheres Breitbandnetz Georg Merdian Leiter Infrastrukturregulierung 2. Kommunaler Breitband Marktplatz 2013 Stadthalle Osterholz-Scharmbeck, 18.06.2013 Kabel Deutschland im Überblick

Mehr

Bayerisches Breitband Forum Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs

Bayerisches Breitband Forum Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs Bayerisches Breitband Forum Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs München, November 2013 Agenda Kabel Deutschland: Zahlen & Fakten Leistungsfähigkeit des Kabels heute und

Mehr

Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland

Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland Rolf-Peter Scharfe Vodafone Kabel Deutschland Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland C1 Public 04.12.2015, Osterholz-Scharmbeck Stark und modern Leistungsfähige

Mehr

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Leistung Breitbandkabelnetz Parallele Nutzung: bis zu 40 analoge TV-Kanäle bis zu 400 digitale TV-Kanäle Breitband-Internet mit 100 Mbit/s und mehr Telefonie Zusätzlich

Mehr

Breitband für Gütersloh

Breitband für Gütersloh Breitband für Gütersloh Angebote und Leistungen von Unitymedia Gütersloh, den 14.04.2015 Unitymedia KabelBW: Global vernetzt aktiv vor Ort Führender Anbieter von Breitbandkabeldiensten in Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Internet via Breitbandkabel die DSL-Alternative.

Internet via Breitbandkabel die DSL-Alternative. Internet via Breitbandkabel die DSL-Alternative. Sebastian Groß Leiter Vertrieb Großkunden / Wohnungswirtschaft Region 1 Hamburg / Schleswig-Holstein / Mecklenburg-Vorpommern Agenda Internet via Breitbandkabel

Mehr

Kabel Deutschland: Bayern. Bayerisches Breitbandforum. Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs

Kabel Deutschland: Bayern. Bayerisches Breitbandforum. Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs Kabel Deutschland: Hochgeschwindigkeitsinternet für Bayern Bayerisches Breitbandforum Dr. Annette Schumacher Abteilungsleiterin Regulierung & Public Affairs Wolfratshausen, 06/11/14 Kabel Deutschland:

Mehr

Rolf-Peter Scharfe. Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland C1 - Public

Rolf-Peter Scharfe. Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland C1 - Public Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland Rolf-Peter Scharfe Neusäß, 05.11.2015 Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland C1 - Public Themen 1 2 3 4 Update Entwicklung Bandbreitenbedarf Vodafone

Mehr

Extraklasse. Unsere Technik macht das Kabelnetz zum Gewinner.

Extraklasse. Unsere Technik macht das Kabelnetz zum Gewinner. Extraklasse Unsere Technik macht das Kabelnetz zum Gewinner. Aussichtsreicher Startplatz Dank Zukunftsfähigkeit und Kapazitätsreserven ist das Kabelnetz eine überzeugende Lösung. Kabelnetz Zukunft sichern

Mehr

Das Breitbandkabel. Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden. Erfurt, 24. Juni 2015

Das Breitbandkabel. Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden. Erfurt, 24. Juni 2015 Das Breitbandkabel Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden Erfurt, 24. Juni 2015 1 Tele Columbus im Überblick Aktivität nach Regionen ca.20% West ca.80% Ost Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

M-net Telekommunikations GmbH

M-net Telekommunikations GmbH M-net Telekommunikations GmbH Immer online wie die CLOUD die Welt der Provider verändert Christian Theilen Vertriebsleiter Geschäftskunden M-net Zahlen & Fakten Gründung Mitarbeiter Umsatz 2011 Kunden

Mehr

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015 Kabel Deutschland Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen Erfurt, 24.Juni 2015 Thomas Eibeck Leiter Kooperationen und kommunale Netze S / 1 Kabel Deutschland Präsentation Kooperation

Mehr

WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages. Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr.

WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages. Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr. WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr. Michael Jänsch Rotenburg an der Fulda, 9. April 2014 Agenda WLAN in Städten

Mehr

Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause.

Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause. Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause. Das Kabelnetz der Zukunft Katrin Williams Gebietsmanagerin Geschäftskundenvertrieb Mittelstand Groß und modern Stark 15,3 Mio. anschließbare Haushalte mit

Mehr

Das deutsche Breitbandkabel

Das deutsche Breitbandkabel Unter dieser Wiese laufen in diesem Moment 12.853 Telefonate und 395 Spielfilme. Alles über Kabel. Das deutsche Breitbandkabel Infrastruktur der Zukunft Fakten und Perspektiven 2013 Deutschland ist Europas

Mehr

Kabel Deutschland: Modernste Infrastruktur und Partner beim Breitbandausbau

Kabel Deutschland: Modernste Infrastruktur und Partner beim Breitbandausbau Kabel Deutschland: Modernste Infrastruktur und Partner beim Breitbandausbau Georg Merdian Leiter Infrastrukturregulierung 3. Kommunaler Breitband Marktplatz 2014 Niedersachsen 05. Juni 2014 Kabel Deutschland

Mehr

Das deutsche Breitbandkabel

Das deutsche Breitbandkabel Einmal um die ganze Welt. Mit Telefon, Internet und Fernsehen. Alles über Kabel. Das deutsche Breitbandkabel Infrastruktur der Zukunft Fakten und Perspektiven 2012 Deutschland ist Europas größter Kabelmarkt

Mehr

Kabelfernsehnetze können mehr

Kabelfernsehnetze können mehr Kabelfernsehnetze können mehr Jörg Süptitz Direktor Vertrieb Großkunden/Wohnungswirtschaft Region Sachsen/Sachsen-Anhalt Thüringen 3. Dezember 2008 Inhalt 1. Das Unternehmen 2. Marktentwicklung 3. Kabelinfrastruktur

Mehr

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch M&A hoch 2 DSP-Partners I Darmstadt I November 2013 DSP-Partners 2013 Vorbemerkung Fokus dieser Analyse ist der Vergleich der zukünftigen 3 größten

Mehr

Breitbandversorgung in Brilon. Gespräch mit der Wirtschaftsförderung 24.10.2012

Breitbandversorgung in Brilon. Gespräch mit der Wirtschaftsförderung 24.10.2012 Breitbandversorgung in Brilon Gespräch mit der Wirtschaftsförderung 24.10.2012 Liberty Global eine starke Unternehmensfamilie in Europa Unitymedia eine Tochter der Liberty Global Zweitgrößter Kabelnetzbetreiber

Mehr

Mehr Breitband dank Technologie-Mix

Mehr Breitband dank Technologie-Mix Mehr Breitband dank Technologie-Mix Niek Jan van Damme Vorstandsmitglied Deutschland Pressegespräch CeBIT 2011 VERBESSERN FIX VERÄNDERN TRANSFORM ERNEUERN INNOVATE Verbesserung der Performance im Mobilfunk

Mehr

BREKO Breitbandstudie 2014

BREKO Breitbandstudie 2014 BREKO Breitbandstudie 2014 Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen basierend auf in Deutschland erhobenen Werten Mitgliederbefragung des BREKO repräsentativ für den Breitband-Festnetzmarkt 193 Mitgliedsunternehmen

Mehr

Kabel Deutschland. 100 MB Highspeed Breitband Internet für 1627 Haushalte in Großostheim. Uwe Rettner, Leiter Direktvertrieb 05.02.

Kabel Deutschland. 100 MB Highspeed Breitband Internet für 1627 Haushalte in Großostheim. Uwe Rettner, Leiter Direktvertrieb 05.02. Kabel Deutschland 100 MB Highspeed Breitband Internet für 1627 Haushalte in Großostheim Uwe Rettner, Leiter Direktvertrieb 05.02.2014 Groß und modern Stark 15,2 Mio. anschließbare Haushalte mit 47 Mio.

Mehr

Breitbandausbau im Kanton Thurgau. Weinfelden, 2. Oktober 2013 Markus Reber, Leiter Netzbau bei Swisscom

Breitbandausbau im Kanton Thurgau. Weinfelden, 2. Oktober 2013 Markus Reber, Leiter Netzbau bei Swisscom Breitbandausbau im Kanton Thurgau Weinfelden, 2. Oktober 2013 Markus Reber, Leiter Netzbau bei Swisscom Situation Kanton und Gemeinden Thurgau und Swisscom haben gemeinsames Interesse für Breitbanderschliessung

Mehr

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarkts. Dietmar Schickel, Gründer und Inhaber DSC Consulting

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarkts. Dietmar Schickel, Gründer und Inhaber DSC Consulting Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarkts Dietmar Schickel, Gründer und Inhaber DSC Consulting Salzburg Congress 5. und 6. November 2015 Gut aufgestellt mit starkem Team: DSC Consulting Kronprinzendamm

Mehr

Investitionsanreize durch Regulierung?

Investitionsanreize durch Regulierung? www.bundesnetzagentur.de Investitionsanreize durch Regulierung? BREKO Symposium Geschäftsmodell Glasfaserausbau Düsseldorf, 6. April 2011 Matthias Kurth Präsident der Bundesnetzagentur Breitbandanschlüsse

Mehr

Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für den Breitbandausbau in Deutschland. Berlin, 17.10.2013

Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für den Breitbandausbau in Deutschland. Berlin, 17.10.2013 Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen für den Breitbandausbau in Deutschland Berlin, 17.10.2013 Agenda TOP 1 Über den BREKO TOP 2 Aktuelle Entwicklungen im Breitbandausbau TOP 3 Herausforderungen

Mehr

Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz

Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz 15.10.2015 Infrastrukturvertrieb Region Mitte Reinhold Bares 1 Ausbaugebiet: Ortsnetz Konz 06501 Insgesamt

Mehr

Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung

Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung Positionspapier zur Breitbandpolitik und Breitbandförderung Einleitung Leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Informations- und Wissensaustausch sind die Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum.

Mehr

Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig

Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig Breitbandausbau der Deutschen Telekom in Sachsen DiOS-Regionalveranstaltung Leipzig 02.Juni 2014 Dr. Hans-Martin Rummenhohl, Deutsche Telekom AG 1 BREITBANDVERSORGUNG SACHSEN AUF BUNDESWEITEM NIVEAU Bundesrepublik

Mehr

Die VDSL-Strategie der Deutschen Telekom.

Die VDSL-Strategie der Deutschen Telekom. Die VDSL-Strategie der Deutschen Telekom. Workshop des WIK Breitbandschere Verlieren ländliche Regionen den Anschluss? am 6. Juni 2008 Dr. Frank Schmidt, Leiter Regulierung T-Home Bandbreitennachfrage

Mehr

BREITBAND VIA TV-KABEL

BREITBAND VIA TV-KABEL BREITBAND VIA TV-KABEL www.breitbandbuero.de IMPRESSUM Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Invalidenstraße 44 10115 Berlin www.bmvi.de Stand: März 2015 Bearbeitung

Mehr

Bericht zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus in Thüringen 2014.

Bericht zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus in Thüringen 2014. Bericht zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus in Thüringen 2014. Inhalt Seite 1. Vorwort... 4 2. Zusammenfassung... 5 3. Aktuelle Breitbandversorgung... 6 4. Ausblick auf die weitere Entwicklung...

Mehr

Unser Weg zum Glasfasernetz Superschnelles Internet und mehr. Bürgerversammlung Essenbach, den 12.01.2012

Unser Weg zum Glasfasernetz Superschnelles Internet und mehr. Bürgerversammlung Essenbach, den 12.01.2012 Unser Weg zum Glasfasernetz Superschnelles Internet und mehr Bürgerversammlung Essenbach, den 12.01.2012 Unsere Berater Dipl. Ing. Roland Werb Geschäftsführer Beratung, Strategie, Prozesse Dipl. Ing. Michael

Mehr

Hier besteht aus Sicht der ANGA im Hinblick auf einige Aspekte grundlegender Änderungsbedarf

Hier besteht aus Sicht der ANGA im Hinblick auf einige Aspekte grundlegender Änderungsbedarf Zentrale Forderungen der ANGA zum DigiNetzG Berlin/Köln, den 3. Juni 2016 Breitbandausbau sollte aus Sicht der ANGA vorrangig marktgetrieben erfolgen. Die Kabelnetzbetreiber leisten hier durch den von

Mehr

DEUTSCHE TELEKOM 5. Thüringer Breitbandgipfel. Dr. Rüdiger Caspari, Leiter der T NL Ost

DEUTSCHE TELEKOM 5. Thüringer Breitbandgipfel. Dr. Rüdiger Caspari, Leiter der T NL Ost DEUTSCHE TELEKOM 5. Thüringer Breitbandgipfel Dr. Rüdiger Caspari, Leiter der T NL Ost WANDEL der Branchenparadigmen Internet der Dinge Digitalisierung Konvergenz Self-Service Sharing Individuelle Pakete

Mehr

Mehr Breitband für die Gemeinde Odenthal. - Status und Perspektiven -

Mehr Breitband für die Gemeinde Odenthal. - Status und Perspektiven - Mehr Breitband für die Gemeinde Odenthal. - Status und Perspektiven - Odenthal, 10. Juni 2009 1 Mehr Breitband für Odenthal. Allgemeine Informationen Die Gemeinde Odenthal wird von 3 Netzknoten (Anschlussbereiche

Mehr

SoHo-Lösungen aus dem Breitbandkabel

SoHo-Lösungen aus dem Breitbandkabel SoHo-Lösungen aus dem Breitbandkabel TK-Expertenkonferenz zum Thema: "Breitband in die Fläche: Strategien, Dienste, Plattformen" Holger Osesek Bonn, 22. März 2012 Inhalt Unitymedia als Teil von Liberty

Mehr

Zweckverband Breitband Altmark Präsentation des Vorhabens

Zweckverband Breitband Altmark Präsentation des Vorhabens Zweckverband Breitband Altmark Präsentation des Vorhabens Magdeburg, 16. März 2012 Präsentation des Vorhabens, Staatskanzlei, Info Tag Magdeburg, 16.03.2012 1 Ausgangspunkt unserer Überlegungen Machbarkeitsstudie

Mehr

Kooperativer Glasfaserausbau im ländlichen Raum eine Veranstaltung des Deutschen Landkreistages und der Deutschen Telekom AG. Herzlich Willkommen!

Kooperativer Glasfaserausbau im ländlichen Raum eine Veranstaltung des Deutschen Landkreistages und der Deutschen Telekom AG. Herzlich Willkommen! Kooperativer Glasfaserausbau im ländlichen Raum eine Veranstaltung des Deutschen Landkreistages und der Deutschen Telekom AG. Herzlich Willkommen! Berlin, 13. September 2012 Breitbandausbau in Deutschland.

Mehr

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Inhalt 1. Über DNS:NET... 3 2. DNS:NET in Zahlen... 4 3. Aufbau von HVt-Standorten in unterversorgten Regionen... 5-2 - 1. Über DNS:NET

Mehr

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG 6. Wissenschaftstag Europäische Metropolregion Nürnberg Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG Ihr Kommunikationsdienstleister

Mehr

Deutschen Telekom. Unser Leistungsportfolio. GEO DATA Fibre Optic Day. Neu-Ulm 23.10.2014

Deutschen Telekom. Unser Leistungsportfolio. GEO DATA Fibre Optic Day. Neu-Ulm 23.10.2014 Deutschen Telekom Unser Leistungsportfolio GEO DATA Fibre Optic Day Neu-Ulm 23.10.2014 Grundsätzliches Vorgehen Bandbreite für ALLE INS (Integrierte Netzstrategie) als Programm der Deutschen Telekom für

Mehr

Marktdaten 2012. Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen

Marktdaten 2012. Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen Marktdaten 2012 Marktbefragung der BREKO- Mitgliedsunternehmen basierend auf in Deutschland erhobenen Werten Relevanz der Mitgliederbefragung 117 Mitgliedsunternehmen (davon 71 Netzbetreiber) damit vertritt

Mehr

Mehr Breitband für Deutschland. DStGB-Erfahrungsaustausch Breitbandausbau im ländlichen Raum Bonn 27.01.2009

Mehr Breitband für Deutschland. DStGB-Erfahrungsaustausch Breitbandausbau im ländlichen Raum Bonn 27.01.2009 Mehr Breitband für Deutschland. DStGB-Erfahrungsaustausch Breitbandausbau im ländlichen Raum Bonn 27.1.29 1 Wohin geht die Reise im Breitbandmarkt? Hohe Bandbreiten werden künftig überall benötigt. Entwicklung

Mehr

HFC-Kabel Erfolgsmodell für den Breitbandausbau in Deutschland Standardisierung Breitban Digitalisierung Glasfaser

HFC-Kabel Erfolgsmodell für den Breitbandausbau in Deutschland Standardisierung Breitban Digitalisierung Glasfaser Positionspapier HFC-Kabel Erfolgsmodell für den Breitbandausbau in Deutschland StandardisierungDigitale Ge Breitband EMV Digitalisierung Glasfaser Juli 2014 Fachverband Satellit & Kabel HFC-Kabel Erfolgsmodell

Mehr

Energie. Kommunikation. Mensch.

Energie. Kommunikation. Mensch. Energie. Kommunikation. Mensch. EWE TEL GmbH Breko Glasfaser-Symposium, Frankfurt 14. September 2011 Best Practice TV-Konzept Michael Klütz IPTV Projektmanager Agenda: EWE TV-Strategie und ihre Treiber

Mehr

IKT.NRW Clustermanagement

IKT.NRW Clustermanagement IKT.NRW Clustermanagement Workshop: Finanzierungs- und Kooperationsmodelle für den Breitbandausbau Praxisbericht: Zinsniveau gut - Finanzierungsmöglichkeiten schlecht?! - Ansätze zur Beseitigung von Finanzierungsengpässen

Mehr

GELSEN-NET GLASFASER ROADSHOW IM RAHMEN DER MAKE IT AM 11. SEPTEMBER 2014 ÜBERBLICK ÜBER DIE ENTWICKLUNG GLASFASERNETZE IN DEUTSCHLAND

GELSEN-NET GLASFASER ROADSHOW IM RAHMEN DER MAKE IT AM 11. SEPTEMBER 2014 ÜBERBLICK ÜBER DIE ENTWICKLUNG GLASFASERNETZE IN DEUTSCHLAND GELSEN-NET GLASFASER ROADSHOW IM RAHMEN DER MAKE IT AM 11. SEPTEMBER 2014 ÜBERBLICK ÜBER DIE ENTWICKLUNG GLASFASERNETZE IN DEUTSCHLAND Gelsenkirchen, 11.0.92014 1 Alternative Netzbetreiber sind Garanten

Mehr

Breitbandausbau durch die Deutsche Telekom

Breitbandausbau durch die Deutsche Telekom Breitbandausbau durch die Deutsche Telekom Hartwig Timpe Deutsche Telekom AG, Politische Interessenvertretung Regulierung und Bundesländer Erfurt, 17. Juni 2013 Schnell wachsender Datenverkehr im Internet.

Mehr

Die multimediadose wird wieder magenta

Die multimediadose wird wieder magenta Die multimediadose wird wieder magenta Zukünftige Strategien der Telekom Mathias Ehrlich, Competence Center Wohnungswirtschaft, Telekom Deutschland UNSERE ZIELE Telekom Deutschland BESTES Netz Top-Speed

Mehr

Internationales Symposium Datenschutz beim digitalen Fernsehen Berlin, 03. September 2007 Dr. Ralf Heublein Deutscher Kabelverband e.v.

Internationales Symposium Datenschutz beim digitalen Fernsehen Berlin, 03. September 2007 Dr. Ralf Heublein Deutscher Kabelverband e.v. Neuere Entwicklungen beim digitalen Kabelfernsehen Internationales Symposium Datenschutz beim digitalen Fernsehen Berlin, 03. September 2007 Dr. Ralf Heublein Deutscher Kabelverband e.v. Kabelnetzbetreiber

Mehr

Anwenderbericht. Stadtwerke Schwerte: Für die digitale Zukunft gerüstet

Anwenderbericht. Stadtwerke Schwerte: Für die digitale Zukunft gerüstet : Für die digitale Zukunft gerüstet 20.03.2013 KEYMILE 2013 Bei der Versorgung seiner Einwohner mit Glasfaseranschlüssen für breitbandige TK- Dienste belegt die Stadt Schwerte, südöstlich von Dortmund

Mehr

Schneller und ökonomischer Breitbandausbau mit Telekom Deutschland

Schneller und ökonomischer Breitbandausbau mit Telekom Deutschland Schneller und ökonomischer Breitbandausbau mit Telekom Deutschland 04. Dezember 2015 Die Integrierte Netzstrategie in Deutschland wird kontinuierlich fortgeschrieben Bausteine Plan 2016 Ziel 2018 1 Fiber

Mehr

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Breitbandversorgung in Bayern Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Gemeinderatssitzung Uttenreuth, den 05.04.2011 Warum Breitband? Breitband ist heute eine Basisinfrastruktur

Mehr

Zur Zukunft des NetzAusbaus der Deutschen Telekom

Zur Zukunft des NetzAusbaus der Deutschen Telekom Zur Zukunft des NetzAusbaus der Deutschen Telekom 3. Bayerisches BreitbandForum Neusäß, 5. November 2015, Udo Harbers 1 Breitbandausbau der telekom Aktuell illustrativ Zum Beispiel: Leipheim (schematische

Mehr

Gemeinschaftskommunikations-

Gemeinschaftskommunikations- Gemeinschaftskommunikations- anlage DKS - Quo Vadis? Wie weiter mit dem Kommunikationsnetz der DKS? Die Präsentation zeigt die Entwicklung des TV Kabelnetzes zur heutigen Gemeinschaftskommunikationsanlage

Mehr

===!" Deutsche. T-DSL-Versorgung: Status und Perspektiven im Südwesten

===! Deutsche. T-DSL-Versorgung: Status und Perspektiven im Südwesten Datenautobahn auf dem Land Die Versorgung des Ländlichen Raumes mit neuen Medien Saarbrücken Kaiserslautern Neustadt Mannheim Karlsruhe Heilbronn Schwäbisch Hall Stuttgart Offenburg Tuttlingen Ulm Freiburg

Mehr

Neues Multimedia-Angebot schafft zusätzliche Arbeitsplätze

Neues Multimedia-Angebot schafft zusätzliche Arbeitsplätze An die Medien im Anschlussgebiet der GA Weissenstein GmbH PRESSEMITTEILUNG Solothurn, 27. August 2007 GA Weissenstein GmbH ist mit der Einführung von QuickLine auf Kurs Neues Multimedia-Angebot schafft

Mehr

Fallbericht 22. April 2013. Untersagung des Erwerbs der Tele Columbus durch die Kabel Deutschland

Fallbericht 22. April 2013. Untersagung des Erwerbs der Tele Columbus durch die Kabel Deutschland Fallbericht 22. April 2013 Untersagung des Erwerbs der Tele Columbus durch die Kabel Deutschland Branche: Breitbandkabelnetze, Rundfunk, Breitbandanschlüsse Aktenzeichen: B 7 70/12 Datum der Entscheidungen:

Mehr

3. Breitbandversorgung nach Siedlungsstrukturen

3. Breitbandversorgung nach Siedlungsstrukturen Breitbandausbau Niedersachsen 1. Mobilfunkversorgung (LTE) 2. Leitungsgebundene NGA-Technologien 3. Breitbandversorgung nach Siedlungsstrukturen 4. Übersicht Breitband in Niedersachsen 5. Umsetzung der

Mehr

High-Speed Internet via SAT-Technologie

High-Speed Internet via SAT-Technologie High-Speed Internet via SAT-Technologie Uhingen, 21. Februar 2013 Dirk Metz Sales Manager Tooway Feb. 2013 1 Eutelsat Communications Einer der drei weltweit führenden Satellitenbetreiber Über 30 Jahre

Mehr

Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO. GGA Maur Binzstrasse 1 8122 Binz www.gga-maur.ch

Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO. GGA Maur Binzstrasse 1 8122 Binz www.gga-maur.ch Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO Profil Genossenschaft, gegründet 1967 Sitz in Binz/Maur 675 Mitglieder Betreiberin eines Telekommunikationsnetzes in den Gemeinden Egg, Maur, Fällanden, Schwerzenbach,

Mehr

Versorgungsuntersuchung und Infrastrukturanalyse zur Breitbandversorgung. Marktgemeinde Prien am Chiemsee

Versorgungsuntersuchung und Infrastrukturanalyse zur Breitbandversorgung. Marktgemeinde Prien am Chiemsee Versorgungsuntersuchung und Infrastrukturanalyse zur Breitbandversorgung Marktgemeinde Prien am Chiemsee Inhalt 1.0 Sachlage 2.0 Stand der Versorgung 3.0 Infrastruktur 4.0 Vorschlag für Glasfaserkonzept

Mehr

Ein Kabel, viele Möglichkeiten!

Ein Kabel, viele Möglichkeiten! Ein Kabel, viele Möglichkeiten! Wenn 3 große innovative Unternehmen ihr Knowhow bündeln, dürfen die Kunden gespannt sein: ish, iesy und Tele Columbus West heißen jetzt Unitymedia, und das bringt Ihnen

Mehr

Internet Ausbau in Mörzheim

Internet Ausbau in Mörzheim Internet Ausbau in Mörzheim Vorstellung Alexander Hieb Baujahr 1978 Verheiratet, 1 Kind Wohnhaft in Arzheim 2. stv. Ortsvorsteher Techn. Beamter Pfälzisch ist wie Latein: Nur die Gebildeten sprechen es.

Mehr

16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014

16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014 Dialog Consult / VATM 16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014 Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. im dritten Quartal

Mehr

Breitbanddetailplanung für die Stadt Halle

Breitbanddetailplanung für die Stadt Halle Halle, 10. Juni 2015 Breitbanddetailplanung für die Stadt Halle Dr. Martin Fornefeld, Geschäftsführer MICUS Stadttor 1 D-40219 Düsseldorf Westfälische Str. 40 D-10711 Berlin Tel. +49 (0) 211 3003 420 www.micus.de

Mehr

Aufbau von kommunalen Breitbandnetzen als Investition in die Zukunft

Aufbau von kommunalen Breitbandnetzen als Investition in die Zukunft Aufbau von kommunalen Breitbandnetzen als Investition in die Zukunft Glasfaserausbau durch gezielte Leerrohrmitverlegung 3. Fibre Optic Day 23. Oktober 2014 // Neu-Ulm Manuel Hommel GmbH // Manuel Hommel

Mehr

15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013

15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013 Dialog Consult / VATM 15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013 Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. im dritten Quartal

Mehr

Co.DAB GlAsfAser ins haus. Die schnellste Verbindung zur Zukunft

Co.DAB GlAsfAser ins haus. Die schnellste Verbindung zur Zukunft Co.DAB GlAsfAser ins haus Die schnellste Verbindung zur Zukunft imagebrosch_optimiert_rz.indd 2 20.12.2011 15:03:53 Uhr Wie schnell wir Sie in die Zukunft bringen? Mit dreihunderttausend Kilometern pro

Mehr

Technologie-Mix in Nettetal

Technologie-Mix in Nettetal Technologie-Mix in Nettetal Dr. Jürgen Kaack 1. Ausgangslage: Schlechte Versorgung im gesamten Stadtgebiet Die Stadt Nettetal im Kreis Viersen mit gut 41.400 Einwohnern hat eine für den ländlichen Raum

Mehr

Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort

Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort Pressemitteilung Veröffentlichung der Ergebnisse zum 2. Quartal 2015 Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort + Normalisiertes EBITDA steigt im Jahresvergleich

Mehr

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Jens Kliemt Hauptabteilungsleiter Wachstum & Regionale Geschäfte Jens.Kliemt@eins.de 0371 / 525

Mehr

Standortfaktor schnelles Internet Herausforderung für Wirtschaft, Kommunen und das Land. Open Access Model

Standortfaktor schnelles Internet Herausforderung für Wirtschaft, Kommunen und das Land. Open Access Model Standortfaktor schnelles Internet Herausforderung für Wirtschaft, Kommunen und das Land Open Access Model am 12.05.2011 Landkreistag Nordrhein-Westfalen BREKO: Starke Partner - gemeinsame Ziele 75 Mitgliedsunternehmen

Mehr

SWU TeleNet GmbH am 19.06.2012. FTTC Erschließung in Thalfingen

SWU TeleNet GmbH am 19.06.2012. FTTC Erschließung in Thalfingen SWU TeleNet GmbH am 19.06.2012 FTTC Erschließung in Thalfingen 20.06.2012 Folie 2 Inhalt Anwendungen Bandbreiten Übertragungsmedien Unser Anschluss vor Ort Beispiel FTTC / VDSL Verfügbarkeit Produkte Produkte

Mehr

Veröffentlichung KiMi: Az.: 8540-001

Veröffentlichung KiMi: Az.: 8540-001 Seite: - 1 - Gemeinde Kirchheim b. München Beschlussauszug: Veröffentlichung KiMi: Az.: 8540-001 Amt: Hauptamt Datum: 30.09.2009 T a g e s o r d n u n g: DSL-Breitbandförderung - weiteres Vorgehen Beschluss:

Mehr

Breitband-Ausbau bei der Telekom Deutschland GmbH. Bonn, PK-CSMIGI/ Guido Heinen

Breitband-Ausbau bei der Telekom Deutschland GmbH. Bonn, PK-CSMIGI/ Guido Heinen Breitband-Ausbau bei der Telekom Deutschland GmbH Bonn, 21.06.2016 PK-CSMIGI/ Guido Heinen Agenda/Inhaltsverzeichnis Netz- & Ausbaustrategie Unser Versprechen Ausbautreiber Eigenausbau vs. Förderung Transparenz

Mehr

GEO DATA Fibre Optic Day 2010 Der Breitbandmarkt: Wettbewerbssituation, Nachfrage und Wirtschaftlichkeit

GEO DATA Fibre Optic Day 2010 Der Breitbandmarkt: Wettbewerbssituation, Nachfrage und Wirtschaftlichkeit GEO DATA Fibre Optic Day 2010 Der Breitbandmarkt: Wettbewerbssituation, Nachfrage und Wirtschaftlichkeit Copyright 2010. All rights reserved Die conlinet Gruppe Iris Comfere Harald Ross Ventizz Capital

Mehr

Technische Grundlagen für Hochgeschwindigkeitsnetze

Technische Grundlagen für Hochgeschwindigkeitsnetze Technische Grundlagen für Hochgeschwindigkeitsnetze Breitbandausbau im ländlichen Raum Schmochtitz, den 13.12.2012 Dr. Matthias Pohler, Geschäftsführer Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft mbh, Curiestraße

Mehr

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV. 10. Februar 2015 Dietmar Schickel

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV. 10. Februar 2015 Dietmar Schickel Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV 10. Februar 2015 Dietmar Schickel Tätigkeitsfelder Telekommunikation und Medien Energiewirtschaft Immobilienwirtschaft Consulting,

Mehr

16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014

16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014 Dialog Consult / VATM 16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014 Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. im dritten Quartal

Mehr

Das neue Kabel. Agenda. 17. Mai 2006. Dr. Andreas Siemen, Kabel Deutschland Direktor Corporate Development. Munich Network Forum The Audience of One

Das neue Kabel. Agenda. 17. Mai 2006. Dr. Andreas Siemen, Kabel Deutschland Direktor Corporate Development. Munich Network Forum The Audience of One Das neue Kabel Dr. Andreas Siemen, Kabel Deutschland Direktor Corporate Development Munich Network Forum The Audience of One 17. Mai 2006 Agenda Ausrichtung von Kabel Deutschland Triple Play mit Internet

Mehr

6. Februar 2014, Zürich. Swisscom Bilanzmedienkonferenz. Swisscom. Bilanzmedienkonferenz 2014

6. Februar 2014, Zürich. Swisscom Bilanzmedienkonferenz. Swisscom. Bilanzmedienkonferenz 2014 1 6. Februar, Zürich Swisscom Bilanzmedienkonferenz 2 Stefan Nünlist CCO 3 Urs Schaeppi CEO Swisscom : Eine Million als Meilenstein 4 > 1 Mio. TV Kunden, +26,4% Wachstum, jeder dritte Haushalt nutzt Swisscom

Mehr

4.4.31 Thiendorf 563. Thiendorf. Einwohner: 2273. Einwohner / km²: 45

4.4.31 Thiendorf 563. Thiendorf. Einwohner: 2273. Einwohner / km²: 45 4.4.31 Thiendorf 563 Thiendorf Einwohner: 2273 Fläche: 50,50 km² Einwohner / km²: 45 4.4.30 Thiendorf Übersicht abgeleiteter statistischer Land- & Forstwirtschafts-betriebe // Lötzschen TKI // Jul. 11

Mehr

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Technologie-Mix zur Daten-Versorgung DSL (leitungsgebundene Versorgung) UMTS/ LTE (Handy- und Datennetz) Satellit Kabel (TV-Kabelnetz) Je näher die Glasfaser

Mehr

Astra Connect für Gemeinden. Unsere Breitband Internet Lösung für unversorgte Regionen

Astra Connect für Gemeinden. Unsere Breitband Internet Lösung für unversorgte Regionen Astra Connect für Gemeinden Unsere Breitband Internet Lösung für unversorgte Regionen Wer ist SES? Der führende Satelliten Anbieter in Europas Über 50 Satelliten in der globalen Flotte Abdeckung von 99%

Mehr

Zweckverband Breitband Altmark Unser Netz. Magdeburg, 09.03.2015

Zweckverband Breitband Altmark Unser Netz. Magdeburg, 09.03.2015 Zweckverband Breitband Altmark Unser Netz. Magdeburg, 09.03.2015 Geschichte des Projektes 2010 Vorstellung einer Machbarkeitsstudie zur FTTH-Versorgung in der Altmark 2011 Informationsveranstaltungen zum

Mehr

Breitbandausbau Deutschland 2013. Vectoring Wohl oder Wehe?

Breitbandausbau Deutschland 2013. Vectoring Wohl oder Wehe? Breitbandausbau Deutschland 2013 Vectoring Wohl oder Wehe? Berlin, 28. Januar 2013 Agenda 1. Investitions- und Ausbauplanung 2. Möglichkeiten und Grenzen der Vectoring Technolgie 3. Telekom Deutschland:

Mehr

Paradigmenwechsel im deutschen Breitbandmarkt? Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen

Paradigmenwechsel im deutschen Breitbandmarkt? Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen 9. Fachpressegespräch, Deidesheim Fachverband Satellit & Kabel, 04.07.2013 Paradigmenwechsel im deutschen Breitbandmarkt? Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen Wilhelm Sihn Jr. GmbH & Co. KG Themen 2013

Mehr

Datenautobahn für den Ländlichen Raum. Achim Mayridl Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb und Kommunen

Datenautobahn für den Ländlichen Raum. Achim Mayridl Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb und Kommunen Datenautobahn für den Ländlichen Raum Achim Mayridl Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb und Kommunen Baden-Württemberg GmbH & Co. KG Schöne neue Multimedia Wohnwelt sehen digital aufzeichnen Radio Digital

Mehr

Die DNS:NET GmbH. Unternehmensvorstellung und DSL-Ausbau in Brandenburg

Die DNS:NET GmbH. Unternehmensvorstellung und DSL-Ausbau in Brandenburg Die DNS:NET GmbH Unternehmensvorstellung und DSL-Ausbau in Brandenburg Wer ist DNS:NET? DNS:NET als ISP 1998: Aufbau eigener Netz-Infrastruktur eigene Netzknoten in Deutschland Partnerschaften mit internationalen

Mehr

Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen

Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen Oktober 06 Ausstattung TV 25% 8% Ca. ein Drittel der TV Haushalte 11,2 Mio. haben mehr als ein TV Gerät. 8 Prozent - 2,6 Mio. verfügen

Mehr

Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau in Österreich

Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau in Österreich Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau in Österreich Kurt Reichinger Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH Agenda Breitband (k)eine Definition Rolle der Regulierungsbehörde Grundlagen der Entscheidung

Mehr

e-government-days 2008

e-government-days 2008 e-government-days 2008 Breitbandversorgung als Basis für e-goverment E-Government-Day 05.11.2008 in Schladen J. Glöckl-Frohnholzer, Geschäftsführer BCC Business Communication Company GmbH Inhalt Vorstellung

Mehr

A1 forciert Breitbandausbau in Oberösterreich

A1 forciert Breitbandausbau in Oberösterreich Presseinformation Linz, 16. November 2015 A1 forciert Breitbandausbau in Oberösterreich Insgesamt mehr als 400.000 Haushalte und Wirtschaftsbetriebe profitieren von schnellem Internet Weiterer Ausbau von

Mehr

Breitbandausbau Rudolstadt. Thüringer Breitbandgipfel

Breitbandausbau Rudolstadt. Thüringer Breitbandgipfel Breitbandausbau Rudolstadt Thüringer Breitbandgipfel Ausgangssituation Mehrere Versorgungsunternehmen, aber keine flächendeckende leistungsfähige Breitbandversorgung Versorgung über Teilnehmeranschlussleitung

Mehr

A1 Breitband-Offensive in der Stadtgemeinde Baden. Baden, 28. Juli 2014

A1 Breitband-Offensive in der Stadtgemeinde Baden. Baden, 28. Juli 2014 A1 Breitband-Offensive in der Stadtgemeinde Baden Baden, 28. Juli 2014 Ihre Gesprächspartner Kurt Staska Bürgermeister Stadtgemeinde Baden Helga Krismer Vizebürgermeisterin Stadtgemeinde Baden Armin Sumesgutner

Mehr

Die Zukunft der Media-Versorgung Baden-Badener Tage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. 26. September 2014 Dietmar Schickel

Die Zukunft der Media-Versorgung Baden-Badener Tage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. 26. September 2014 Dietmar Schickel Baden-Badener Tage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft 26. September 2014 Dietmar Schickel Tätigkeitsfelder 2 Status Quo: Fernsehen und Internet 3 Immer noch die Nummer 1 Das Breitbandkabel versorgt

Mehr

BI vision 2015 Customer Experience Management Reporting mit SAP BusinessObjects. 23.04.2015 / Rainer Dewes / Vodafone GmbH

BI vision 2015 Customer Experience Management Reporting mit SAP BusinessObjects. 23.04.2015 / Rainer Dewes / Vodafone GmbH BI vision 2015 Customer Experience Management Reporting mit SAP BusinessObjects 23.04.2015 / Rainer Dewes / Vodafone GmbH Inhalt Vodafone GmbH CEM Reporting CEM in der Praxis CEM in der Zukunft Vodafone

Mehr