1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen"

Transkript

1 Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Frühbucherpreise nutzen: Bis 31. Oktober 2014 buchen und sparen! Embedded Software Engineering Kongress 1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen Eine Veranstaltung von ELEKTRONIKPRAXIS und MicroConsult. Alle Informationen auch auf

2 Editorial Embedded Software Engineering Kongress Machen Sie sich auf Deutschlands größtem Embedded-Software-Kongress fachlich fit für die wichtigsten Themen, Trends und Lösungsansätze 2015! Martina Hafner Das Programm des siebten ESE Kongress basiert auf über 220 Vorschlagseinreichungen aus Industrie und Wissenschaft. Der zugrundeliegende Call for Papers ist für uns jedes Jahr im Frühjahr eine spannende Zeit. Welche Themen beschäftigen aktuell die Branche? Neben den Klassikern wie Modellierung, Echtzeit oder Test erreichten uns in diesem Jahr besonders viele Vorschläge zu Embedded Security. Auch das Internet of Things scheint in der Praxis Fahrt aufzunehmen. Beiden Themen haben wir eigene Vortragsreihen gewidmet. Viele interessante Vorschläge erreichten uns auch aus der Automotive-Branche, weshalb der ESE Kongress 2014 hierzu erstmals einen eigenen Track bietet. Besonders stolz sind wir auf unsere drei Keynotes: So konnten wir mit Prof. Dr. Ludewig und Prof. Dr. Tscheligi zwei renommierte Wissenschaftler für Sie gewinnen. Ein Highlight wird sicher auch unsere TecKeynote am Dienstag mit Jack G. Ganssle, der speziell für den ESE Kongress aus USA anreist. Die vielen positiven Rückmeldungen und das hohe Interesse vieler Experten und Aussteller, sich zu engagieren, zeigen: Der ESE Kongress hat sich als wichtigste Veranstaltung der Embedded-Softwarebranche etabliert. Auch dank Ihrer Kritik und Teilnehmerideen haben wir es geschafft, die Veranstaltung jedes Jahr ein Stückchen besser zu machen. Daran arbeiten wir mit Leidenschaft. Übrigens: Möchten Sie nächstes Jahr selbst auf der Bühne in Sindelfingen stehen? Wie Sie sich als Referent in der Industrie erfolgreich einen Namen machen, erfahren Sie im Vortrag ESE-Referent werden. Ich freue mich, Sie im Dezember in Sindelfingen zu treffen. Falls Sie Feedback zu unserem Programm 2014 geben möchten, schreiben Sie mir gerne unter Herzlich, Martina Hafner Redakteurin, ELEKTRONIKPRAXIS Der ESE Kongress ist eine der Spitzenveranstaltungen im deutschsprachigen Raum für Softwareentwickler und Manager im eingebetteten Bereich. Die Vorträge sind qualitativ herausragend und decken dabei den Wissensdurst von Experten ebenso ab wie die schonende Einführung in neue Themenbereiche. Insbesondere die Möglichkeit des engen Austausches mit den Vortragenden und den Teilnehmern des ESE Kongress während der gesamten Veranstaltung macht es für uns immer wieder lohnenswert, auch aus Sydney anzureisen. Dr. Ralf Huuck, Red Lizard Software Der ESE Kongress im Dezember und die dieses Jahr im Juli zum ersten Mal gestartete Vorstufe, der ESE Management- Summit, setzen ihren Schwerpunkt auf technische und menschliche Herausforderungen der Embedded-Softwareentwicklung heute und in der Zukunft. Inhaltlich vergleichbare Veranstaltungen kenne ich bisher nicht. Eine sehr gute Möglichkeit für Entwickler und Entscheider, Wissen aufzunehmen und weiterzugeben sowie Trends aufzuspüren und damit ein persönliches Momentum zu erzeugen. Erol Simsek, isystem AG, Geschäftsleitung Der ESE Kongress in Sindelfingen hat sich über die Jahre hinweg zum wichtigsten Kongress der Embedded-Softwarebranche etabliert. Die erste Dezemberwoche ist in meinem Kalender grundsätzlich reserviert. Die hervorragende Mischung der unterschiedlichen Themengebiete zu Technik- und Methodik-Trends spricht jede Rolle im Entwicklungsprozess für Embedded-Software an, vom tiefgründigen Spezialisten bis zum Management, vom Berufseinsteiger bis zum Senior-Entwickler. Interessante Gespräche mit Teilnehmern aus anderen Branchen geben mir immer wieder neue Impulse für das eigene berufliche Umfeld. Raphael Dunker, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Entwicklung Elektronik Drive Software

3 Der Kongress im Überblick Unter dem Motto Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt hat sich der ESE Kongress in nur wenigen Jahren zur wichtigsten Plattform der Branche entwickelt. Dies zeigen nicht zuletzt die über 220 interessanten Vortragsvorschläge aus Industrie, Forschung und Lehre, die wir im Frühjahr erhielten. Nach langem Grübeln und mit der tatkräftigen Unterstützung unseres Beirats können wir Ihnen heute ein Programm präsentieren, das dank seiner Vielfalt und der zahlreichen hochkarätigen Sprecher kaum Wünsche offen lässt. Wieder im Angebot: ESE Café Seit zwei Jahren finden auf dem ESE Kongress Open-Space- Formate statt, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, selbstorganisiert und eigenverantwortlich Themen, Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Auf Basis der positiven Rückmeldungen der Teilnehmer im vergangenen Jahr bieten wir das Format 2014 wieder an. Das ESE Café bietet Ihnen eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Fragestellungen im kleinen Kreis mit Gleichgesinnten und Branchenkollegen zu diskutieren. Details zum ESE Café finden Sie auf Auszeichnung für die besten Sprecher Was wäre der ESE Kongress ohne seine Referenten, die trotz Hektik im Tagesgeschäft Zeit und Leidenschaft investieren, um ihre Erfahrungen und ihr Knowhow zu teilen? Als besondere Anerkennung für diesen Beitrag zum Erfolg des Kongresses zeichnen wir jedes Jahr die besten Sprecher des Vorjahres aus. Heuer ehren wir im Zuge der Abendveranstaltung am Mittwoch die besten Sprecher aus Die Gewinner der Top-Speaker-Awards finden Sie auf der Kongress-Webseite auf Herzlichen Glückwunsch! Brücke zwischen Forschung, Entwicklung, Test und Management Die hohe Innovationsgeschwindigkeit in unserer Branche, steigende Qualitätsansprüche und die zunehmende Bedeutung von Embedded-Software als Wirtschaftsfaktor erfordern mehr denn je interdisziplinäre und rollenübergreifende Kommunikation und Kooperation. Die wiederum braucht eine gemeinsame Basis. Deshalb wurde der ESE Kongress von einem Beirat aus Forschung, Entwicklung, Management und Fachpresse so gestaltet, dass er den Wissens- und Erfahrungsaustausch anregt und befruchtet. Über 100 Vorträge und 16 Kompaktseminare alles, was Sie für Ihren Projekterfolg wissen müssen In über 100 Vorträgen und 16 Kompaktseminaren vermitteln Experten aus Industrie, Forschung und Lehre aktuelle Erkenntnisse, Prinzipien, Methoden und Tools der modernen Softwaretechnik sowie aktuelle Trends in der Embedded- Softwareentwicklung, wie Multicore, Embedded Security, Internet of Things oder agile Methoden. Dem Beirat war es bei der Auswahl wichtig, dass die Seminare und Vorträge ein breites Spektrum an Inhalten und Meinungen widerspiegeln für alle Projektphasen, von der Anforderungsanalyse über das Architektur-Design bis zum Test. Wissenswertes zu Management, Mensch und Team Es gibt noch viele andere wesentliche Aspekte jenseits von Bits und Bytes: Rechtssicherheit, professioneller Vertrieb, Karriereplanung, Kreativität, Veränderung, Menschenkenntnis, und und und... Die Vortragsreihen zu Management sowie Mensch und Team geben auch dieses Jahr Gelegenheit, über den Tellerrand zu blicken. Top-Keynote-Sprecher 2014 The Way Ahead in Embedded Software Engineering Lernen Sie vom weltweit anerkannten Embedded- Systems-Experten Jack Ganssle, wie Sie in kürzerer Zeit höhere Softwarequalität erreichen. Wie viel, wie wenig Software Engineering können Sie sich leisten? Über gutes Software Engineering als ertragreiche Investition spricht der renommierte Professor für Softwaretechnik Prof. Dr. Jochen Ludewig. Anytime, Everywhere: Human-Computer Interaktion im 21. Jahrhundert Wie Menschen und Computer in den nächsten Jahrzehnten interagieren, skizziert Univ.-Prof. Dr. Manfred Tscheligi, ein Pionier der Human-Computer Interaction. Fachausstellung Die begleitende Ausstellung mit 48 wichtigen Anbietern schafft eine gute Gelegenheit, um interessante Kontakte zu knüpfen, Fachgespräche zu führen und Lösungen zu vergleichen. Kongressband zum Nachlesen Bei dieser Auswahl wird die Entscheidung nicht immer leicht sein. Doch es ist vorgesorgt. Ein Kongressband fasst alle Vorträge zum Nachlesen zusammen. Alle Teilnehmer erhalten außerdem einen Zugangscode, der ihnen den Zugriff auf alle Beiträge über das Internet ermöglicht. Abendattraktion: Jaqueline & Gaston Gaston und seine Reise in ein fremdes Land fremd für ihn, fremd für die meisten Männer. Aber er reist nicht allein da ist Jaqueline, eine wahrlich magische Reiseführerin. Sie vollbringt das Wunder, einen Mann zu lehren, was viele Frauen selbst gar nicht so genau wussten: Die Körpersprache von Mann und Frau, die Kommunikation zwischen Männern und Frauen und die Abenteuer, die mann im Lande Venus bestehen muss, kommen in diesem amüsanten Grenzgang zwischen Mann und Frau genauso zur Sprache wie die kleinen Wunder, die die Welt eines Magiers und einer Magierin zu bieten haben. Aber staunen Sie selbst über Jaqueline und Gaston! Embedded Software Engineering Kongress

4 Open Space und Inspiration Embedded Software Engineering Kongress Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 17:00 Uhr ESE Café: Raum und Zeit für Ihre Fragen und Themen Sie haben Themen oder Fragen, die Sie gerne im kleinen Kreis mit anderen Teilnehmern und Branchenexperten diskutieren wollen? Das ESE Café bietet Ihnen während des Kongresses die Möglichkeit dazu. Wie läuft das? Sie schlagen Ihr Thema auf einer Pinnwand vor und reservieren dazu einen Tisch im Kongressrestaurant. Formblätter mit einer kurzen Erklärung liegen an der Pinnwand bereit. Die Interessenten für Ihr Thema tragen sich auf der Pinnwand ein und treffen sich mit Ihnen an dem gekennzeichneten Tisch. Zu diesem Zweck haben wir das angrenzende Restaurant am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 17:00 bis 18:00 Uhr reserviert. Keynote: Dienstag, 2. Dezember 2014, 12:35 Uhr The Way Ahead in Embedded Software Engineering Jack Ganssle ist Prinicpal Consultant der The Ganssle Group, ein international anerkannter Spezialist für Embedded- Systeme sowie ein gefragter Autor und Referent. Im Laufe seiner Karriere gründete er drei Elektronikunternehmen, darunter einen der führenden Hersteller von Embedded-Entwicklungswerkzeugen. Ganssle war federführend an der Entwicklung von über 100 Embedded-Produkten beteiligt, darunter In-Circuit- Emulatoren, Unterwassernavigationssysteme, Stahldickenmessgeräte, Nah-Infrarot-Proteinmesssysteme, Compiler, Colorimeter, das Sicherheitssystem des Weißen Hauses sowie zahlreiche weitere Regierungsprojekte. Keynote: Mittwoch, 3. Dezember 2014, 12:35 Uhr Wie viel, wie wenig Software Engineering können Sie sich leisten? Prof. Dr. rer. nat. Jochen Ludewig hat dreißig Jahre lang an Hochschulen der Schweiz und an der Universität Stuttgart Software Engineering in Forschung und Lehre vertreten. Sein besonderes Interesse gilt der Software-Qualität und dem Software-Projektmanagement. Mit dem Studiengang Softwaretechnik hat Ludewig in Stuttgart ein viel beachtetes Modell geschaffen. Für Verdienste in der Lehre wurde er 2010 zum Fellow der GI (Gesellschaft für Informatik) ernannt. In der Industrie gibt er regelmäßig Kurse. Keynote: Donnerstag, 4. Dezember 2014, 12:35 Uhr Anytime, Everywhere: Human-Computer Interaktion im 21. Jahrhundert Univ.-Prof. Dr. Manfred Tscheligi ist seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Interaktive Systeme, Human-Computer Interaction, Usability Engineering, User Interface Design und User Experience Research tätig. Er ist Leiter des ICT&S Centers (Center for Advanced Studies and Research in Information and Communication Technologies & Society) an der Universität Salzburg sowie des dort angesiedelten Christian Doppler Forschungslabors für Contextual Interfaces, das sich speziell mit Automotive User Interfaces bzw. Factory Interfaces befasst. Weiters ist er Gründer und Eigentümer des Usabilityund User Experience Beratungsunternehmens USECON sowie des Usability und User Experience Forschungszentrums CURE (Center for Usability Research and Engineering). Podiumsdiskussion: Dienstag, 2. Dezember 2014, 18:20 Uhr Embedded Software Engineering Wo geht die Reise hin? Am Dienstag diskutieren ausgewählte Experten mit Ihnen über die Perspektiven des Embedded Software Engineering. Es bieten sich reichlich Anregungen für interessante Gespräche bei der anschließenden Entwicklerparty.

5 1. Tag Montag, 1. Dezember 2014 KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR 09:00 10:30 Echtzeitsysteme: Grundlagen, Struktur, Softwareentwurf Echtzeit-Linux verstehen und verwenden Vom Konzept zum Code - UML mit dem RaspberryPi C++: Zukunftstechnologie oder Irrweg für Embedded- Systeme? Sicherheitsgerichtete Software-Entwicklung Per Multithreading viele Aufgaben und Echtzeit verbinden Prof. Dr. Christian Siemers, TU Clausthal So lässt sich Linux für Echtzeitanwendungen nutzen Andreas Klinger, IT-Klinger Ein praxisnaher UML- Entwicklungsprozess Frank Braun, EVOCEAN Deutschland Ist C++ wirklich geeignet für Embedded-Systeme? Karl Nieratschker, SKT Nieratschker Grundlagen, effiziente Entwicklung und moderne Methodik Katja Stecklina et al., Philotech Systementwicklung und Software 10:30 11:00 KAFFEEPAUSE 11:00 12:30 Echtzeitsysteme: Grundlagen, Struktur, Softwareentwurf Echtzeit-Linux verstehen und verwenden Vom Konzept zum Code - UML mit dem RaspberryPi C++: Zukunftstechnologie oder Irrweg für Embedded-Systeme? Sicherheitsgerichtete Software-Entwicklung 12:30 13:30 MITTAGSPAUSE 13:30 15:00 Embedded-C: Praxis pur mit dem ARM Cortex M0 Linux als Röntgengerät Integriertes Lifecycle- und Varianten-Management Modernes C++ richtig gemacht Software-Qualität - Katalysator für den Erfolg Software-Architektur zum Mitmachen auf dem XMC2GO Board Remo Markgraf, MicroConsult Die Tracing-Infrastruktur von Linux verstehen und nutzen Jan Altenberg, linutronix Behalten Sie Varianten mit dem INLIVE-Ansatz fest im Griff Dr. Martin Becker et al., Fraunhofer IESE Einfacher programmieren mit C++11/14 Prof. Peter Sommerlad, HSR Rapperswil Qualität verstehen, definieren, sichern, verfolgen und kommunizieren Dr. Daniel Simon et al., Axivion 15:00 15:30 KAFFEEPAUSE 15:30 17:00 Embedded-C: Praxis pur mit dem ARM Cortex M0 Linux als Röntgengerät Integriertes Lifecycle- und Varianten-Management Modernes C++ richtig gemacht Software-Qualität - Katalysator für den Erfolg 17:00 ENDE Stand Änderungen vorbehalten Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter Embedded Software Engineering Kongress

6 2. Tag Dienstag, 2. Dezember 2014 Embedded Software Engineering Kongress Implementierung I Echtzeit Requirements Modellierung I 08:50-09:35 Die SOLID-Prinzipien Fünf Grundsätze für bessere Software Frank Listing, MicroConsult Programmierung einer Betriebssystem- Abstraktionsschicht Konzepte und Umsetzung in C++ Thomas Batt, MicroConsult You Can t Control What You Can t Measure So lässt sich die Qualität von Anforderungen messen Markus Unterauer, Software Quality Lab Eingebettete Softwaresysteme effizient modellieren Profile für UML und SysML, Metriken und Plugins Dr. Thomas Kuhn, Fraunhofer IESE 09:35 09:45 KURZE PAUSE 09:45-10:25 Die wichtigsten Fehlerquellen der Embedded-Software Folgenschwere Bugs vermeiden, erkennen und beheben Martin Gisbert, IAR Systems Komplexe Echtzeitsysteme durch Modelle beherrschbar machen Das UML-Profil MARTE für RTE-Systeme einsetzen Axel Scheithauer, oose Innovative Informatik Mit spielerischen Mitteln die Qualität steigern Gamification in der Produktentwicklung Stefan Schuck, Polarion Software UML ist nicht alles Modellierungserfahrungen mit FMC (Fundamental Modeling Concepts) Dr. Jörg-Volker Müller, Systemum 10:25 10:35 KURZE PAUSE 10:35-11:15 Embedded Clean Code Handwerkliche Kunst in der industriellen Softwareentwicklung Thomas Winz, Softwareinmotion Deploying the Precision Time Protocol (PTP) under Linux The Future of Network Timekeeping Richard Cochran, linutronix Coaching Improvements in Requirements Engineering Step-by-Step Improvement: Plan, Do, Study, Act Colin Hood, Colin Hood Systems Engineering Vom Modell zur Hardware Softwareentwicklung ohne Lücke Durchgängige Modellierung von Applikationen und Treibern Thomas Schütz et al., Protos Software 11:15 11:45 KAFFEEPAUSE 11:45-12:25 Bare-Bones mit C++ und GCC Objektorientierte Softwareentwicklung für Mikrocontroller 12:25 12:35 Frank Pilhofer, Zühlke Engineering Entwicklung Eingebetteter Systeme mit High-Level Synthesis Portierung von DSP-Applikationen auf Systemebene für FPGAs Prof. Dr. Ralf Gessler et al., Hochschule Heilbronn KURZE PAUSE Projektmanagement mit dem freien Werkzeug REDMINE Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis für die Praxis Kei Thomsen, MicroSys Electronics Programmieren Sie noch oder modellieren Sie schon? Wie man heute mit Modellierung schneller zum Ziel kommt Walter van der Heiden, Willert Software Tools 12:35-13:15 KEYNOTE The Way Ahead in Embedded Software Engineering How to achieve higher quality code in less time. Jack Ganssle, The Ganssle Group 13:15-14:45 MITTAGSPAUSE

7 Implementierung II Agilität Architektur Modellierung II 14:45 15:25 Anti-Patterns der Pfad zur dunklen Seite sie sind! Schlechte Lösungen für alltägliche Pogrammierprobleme Stephan Roth, oose Innovative Informatik Voll agil oder doch nur halb? Agile Werte und Methoden in der traditionellen Entwicklung einsetzen Remo Markgraf, MicroConsult Prinzipien für Embedded-Softwarearchitekturen Die Prinzipien kennen und richtig einsetzen Thomas Batt, MicroConsult Never Do Things Twice Ein UML-Profil für Wiederverwendung und Redundanzfreiheit Andreas Foltinek, IMACS 15:25 15:35 KURZE PAUSE 15:35 16:15 Embedded-Programmierung - die Domäne von C++? Mächtige Sprach-Features für die Embedded-Welt Rainer Grimm, Primedic Agile Entwicklung für Fahrerassistenzsysteme Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Praxis Hartmut Liefke, BMW Visualisierung und Refactoring der Software-Architektur Ansätze bei embedded C-Code Michael Schneider et al., TU München Automatisch Code erzeugen - geht das auch bei mir? Nutzen und Grenzen der Generierung in Entwicklung und Test Thomas Franke, AFRA 16:15 16:45 KAFFEEPAUSE 16:45 17:25 Variadic- und Variablen-Templates in C++14 Berechnungen für ROMable-Daten zur Kompilationszeit ausführen Prof. Peter Sommerlad, HSR Rapperswil Wie viel Agilität verträgt ein elektronischer Antrieb? Wie SCRUM Embedded-Softwareprojekte unterstützt Raphael Dunker et al., SEW-EURODRIVE Architekturoptimierung versus Cargo-Kult Warum Schema F ein Irrweg für die Architekturoptimierung ist Prof. Dr. Lars Grunske, Universität Stuttgart Code generieren - ohne Generator Innovativ modellbasiert entwickeln am Beispiel von Arduino Dr. Klaus Birken, itemis 17:25 17:35 KURZE PAUSE 17:35 18:15 Man nehme: ARM oder x86? Alle wichtigen Argumente für die Entscheidung Dr. Carsten Emde, Open Source Automation Development Lab (OSADL) Continous Delivery eines Embedded- Systems Praktische Erkenntnisse aus agilen Ansätzen Mischa Leber, Schmid Elektronik Produktlinien mit Architekturcheck Sichere und effiziente Entwicklung von Softwareproduktlinien Bernhard Merkle et al., SICK AG Variation Points: plattformübergreifende Modelle in der Praxis Effiziente Portierung am Beispiel STM32 und XMC Alexander Huwaldt et al., Laser & Co. Solutions 18: KURZE PAUSE 18:20 19:00 PODIUMSDISKUSSION: Embedded Software Engineering Wo geht die Reise hin? 19:00 22:00 ENTWICKLERPARTY KÜHLE BIERE, GUTE GESPRÄCHE, ENTSPANNTE ATMOSPHÄRE Mit freundlicher Unterstützung von: ab 9:00 Uhr Ausstellung: ArcCore, Axivion, bbv Software Services, BTC Embedded Systems, CN Resources International, Corscience, dspace, EASYCODE, ELEKTRONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, enders Ingenieure, ETAS, EVOCEAN, Express Logic, Green Hills Software, HEITEC, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, IMACS, Infineon Technologies, isyst Intelligente Systeme, isystem, ITK Engineering, Kölsch & Altmann, Lauterbach, LieberLieber Software, linutronix, Method Park, MicroConsult, National Instruments, NetModule, Noser Engineering, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, Razorcat Development, sepp.med, SMDS/ Universität Augsburg, Software Quality Lab, TQ-Systems, Vector Software, Verifysoft Technology, WEMUCS/ Fraunhofer ESK, Willert Software Tools, Zühlke Stand Änderungen vorbehalten Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter Embedded Software Engineering Kongress

8 3. Tag Mittwoch, 3. Dezember 2014 Embedded Software Engineering Kongress Produktvarianten/-linien Mensch, Team, Management I Safety I Multicore I 08:50-09:35 Softwarevarianten (noch) voll im Griff? Pragmatisches Variantenmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen Dr. Martin Becker et al., Fraunhofer IESE Energie sparen in Projekten durch aktives Konfliktmanagement Wie Sie mit Konflikten in Projekten besser umgehen können Dorothée Putzier, Putzier Consulting An Approach to a Modern Functional Safety Design How Multicore Affects the Software Architecture Peter Hoogenboom, Green Hills Software Multicore Jones: Jäger der verlorenen Performance Der Blick in die verborgenen Teile von Mehrkernsystemen Dr. René Graf, Siemens 09:35 09:45 KURZE PAUSE 09:45 10:25 Vom Variantenmonster zum zahmen Haustier Variantenreiche Software systematisch managen Dr. Ulrich Becker et al., Method Park Consulting Herausforderung: Projektleitung Erfolgreich Führen ohne Macht Peter Siwon, MicroConsult Das Paradoxon dynamischer Softwaretests Die Verifikation sicherheitskritischer Systeme verbessern Chris Hobbs, QNX Software Systems Kommunikationsoverhead bei Multicoresystemen früh beherrschen Frühzeitges Erkennen und Ableiten von Maßnahmen im Prozess Ingo Houben et al., INCHRON 10:25 10:35 KURZE PAUSE 10:35 11:15 Strategisches Risikomanagement in der Entwicklung von Softwareproduktlinien Typische Risiken, bewährte Maßnahmen, praktische Umsetzung Annette Kempf et al., Eclipseina Haifische in der Badewanne Der organisatorische Rahmen von Wissensarbeit Bernd Oestereich, oose Innovative Informatik Prozessor-Selbsttests für sicherheitskritische Anwendungen Diagnosetechniken und ihre Wirksamkeit Siegfried Roth, embex Multicore-Mikrocontroller - die neue Herausforderung Aktuelle Anforderungen an Multicore-Architekturen Ingo Pohle et al., MicroConsult 11:15 11:45 KAFFEEPAUSE 11:45 12:25 Optimaler Re-Use durch Model-based Product Line Engineering ISO26550:2013 konsequent umsetzen Andreas Korff, Atego Systems Ideen- und Innovationsschutz mit Patenten Wirtschaftliche Vorteile durch technischen Vorsprung mit Schutzrechten sichern Ralph Fernolend, Maiwald Patentanwaltsgesellschaft Autonomes Fahren und die ISO Überarbeitung der EE-Architektur für neue ADAS-Systeme Dr. Christian Buckl et al., fortiss Performante und zuverlässige Embedded-Multicore-Systeme Minimal invasive Fehlerinjektion für sicherheitskritische Systeme Dr. Michael Deubzer et al., Timing-Architects 12:25 12:35 KURZE PAUSE 12:35-13:15 KEYNOTE Wie viel, wie wenig Software Engineering können Sie sich leisten? Gutes Software Engineering als ertragreiche Investition. Prof. Dr. Jochen Ludewig, Universität Stuttgart 13:15 14:45 MITTAGSPAUSE

9 Test & Qualität I Mensch, Team, Management II Safety II Multicore II 14:45 15:25 Dynamische Software- Tests aus Modellen erzeugen Sinn und Unsinn der Automatisierung Ingo Nickles, Vector Software Software urheberrechtlich betrachtet Grandiose Ingenieursleistung oder exzellente geistige Schöpfung? Prof. Dr. Lambert Grosskopf, Universität Bremen Bewährte Komponenten sicher wiederverwenden Die Methoden SEooC, Pre-existing Software, COTS und SOUP Gudrun Neumann, SGS-TÜV Saar Saving Energy in Real-Time Embedded Multicore Systems Dynamic Load Management: Response Time vs Energy Consumption Prof. Dr. Martin Orehek et al., Hochschule München 15:25 15:35 KURZE PAUSE 15:35 16:15 Holodeck für die Entwicklung eingebetteter Systeme Warum eingebettete Systeme virtualisieren? Frank Poppen, OFFIS Institut für Informatik Referent werden beim ESE Kongress Tipps für eine erfolgreiche Einreichung und einen wirkungsvolle Präsentation Johann Wiesböck, Vogel Business Media Hilfe, meine Tools sollen qualifiziert werden! Werkzeugqualifizierung aus Entwicklersicht Jan Philipps, Validas Jailhouse - ein Open-Source-Hypervisor Isolierte Bare-Metal-Umgebung für Linux Henning Schild et al., Siemens 16:15 16:45 KAFFEEPAUSE 16:45 17:25 Warum greift der übliche Qualitätsbegriff zu kurz? Erfolg braucht ein ganzheitliches Qualitätsmanagement Sebastian Rummler, Axivion He, Sie - tolles Wetter heute! Small Talk und Rhetorikkniffe Sibylle Horger-Thies et al., VMT Produktintegration für ClassB-zertifizierte Software Voraussetzungen, Anforderungen und Implementierung von ClassB Stefan Grohmann, Hitex Development Tools Softwaretest für eingebettete Mehrkernsysteme Mit domänenspezifischen Sprachen die Testeffizienz steigern Till Fischer, FZI Forschungszentrum Informatik 17:25 17:35 KURZE PAUSE 17:35 18:15 Effizienzsteigerung durch KI-Methoden im Softwaretest Von der abstrakten Test-Spezifikation zum ausführbaren Test Dr. Udo Oligschläger, FEV Es wird anders, es bleibt so, es wird anders, es bleibt so,... Die Führungskraft in der Unternehmensveränderung Rudolf Eckmüller, Rudolf Eckmüller Consulting Praxiserfahrungen zur Software-Zertifizierung Mögliche Arbeitsschritte für Zertifizierungsprojekte Eike Römer et al., Willert Software Tools Multicore-Umgebungen in Automotive ECUs Rückwirkungsfreiheit in AUTOSAR-Steuergeräten Rudolf Grave et al., Elektrobit 18:15 ENDE 18:30 22:00 ABENDBUFFET UND ABENDVERANSTALTUNG Eine magische Reise durch ein fremdes Land mit Jaqueline & Gaston Mit freundlicher Unterstützung von: ab 9:00 Uhr Ausstellung: ArcCore, Axivion, bbv Software Services, BTC Embedded Systems, CN Resources International, Corscience, dspace, EASYCODE, ELEKTRONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, enders Ingenieure, ETAS, EVOCEAN, Express Logic, Green Hills Software, HEITEC, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, IMACS, Infineon Technologies, isyst Intelligente Systeme, isystem, ITK Engineering, Kölsch & Altmann, Lauterbach, LieberLieber Software, linutronix, Method Park, MicroConsult, National Instruments, NetModule, Noser Engineering, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, Razorcat Development, sepp.med, SMDS/ Universität Augsburg, Software Quality Lab, TQ-Systems, Vector Software, Verifysoft Technology, WEMUCS/ Fraunhofer ESK, Willert Software Tools, Zühlke Stand Änderungen vorbehalten Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter Embedded Software Engineering Kongress

10 4. Tag Donnerstag, 4. Dezember 2014 Embedded Software Engineering Kongress Test & Qualität II Software Engineering Management I Human Interface Internet of Things I Automotive I 08:50-09:35 Dynamic Embedded Software Analysis The Secret Power Combination of Static and Dynamic Analysis Andres Mlinar et al., isystem Komplexität Was ist das, wie zeigt sie sich und wie begegnen wir ihr? Andreas Willert, Willert Software Tools Hybride Bedienkonzepte in der Fertigungsindustrie Innovative Softwarelösungen für HMIs Heike Ziegler, basyskom Industrie Vision oder doch schon heute realisierbar? Mit Modellen zur 4. industriellen Revolution Dr. Oliver Alt, LieberLieber Software Software Drives, Automobilentwicklung 2030 Zukunftsszenarien und ihre Bedeutung für das Engineering Horst Degen-Hientz, Kugler Maag 09:35 09:45 KURZE PAUSE 09:45-10:25 Test- und Codecoverage, wenn s mal etwas weniger sein darf Ansätze, Werkzeuge, Vorgehensweisen, Beispiele Roland Bär et al., Verifysoft Technology Schluss mit dem Ratespiel bei Projekten Projekte erfolgreich schätzen und durchführen Wolfgang Döbber, selbstständiger Projektmanager Evolution, Anthropologie, Ethnologie Wie der Fisch in uns HMI-Lösungen determiniert Dr. Peter Rößger, TES Electronic Solutions Industrie 4.0 ein Thema der SPS, der IT oder? Vor- und Nachteile und ein sinnvoller neuer Lösungsansatz Robert Schachner, RST Industrie Automation Sind Rückrufaktionen wegen Software noch notwendig? Software over-the-air updaten. Vom Connected Car zum Managed Car: FOTA und Virtualisierung Rudolf von Stokar, Red Bend Software 10:25 10:35 KURZE PAUSE 10:35-11:15 Code-Coverage undercover Nutzen und Tücken von Tracebasiertem Code-Coverage Jens Braunes, PLS Programmierbare Logik & Systeme Spaß bei der Arbeit! Motivation, Qualität und Effizienz mit Lean Thinking steigern Dr. Roland Wolfig, Continental Automotive Austria Android im industriellen Umfeld? Android-Anwendungen erfolgreich mit Embedded-Hardware verbinden Dr. Frank Reither, emtrion SPS 4.0: vernetzt, adaptiv, dezentral, herstellerneutral IEC als Basis für verteilte adaptive Steuerungen Dr. Alois Zoitl et al., fortiss Integration von AUTOSAR und Linux auf einem Dual-Core-System Beispiel: Echtzeit- und Infotainment- SW gemeinsam auf einem Prozessor Prof. Dr. Jörn Schneider et al., Hochschule Trier 11:15 11:45 KAFFEEPAUSE 11:45-12:25 TDD mit Embedded-Software Und es geht doch! Agile Softwareentwicklung in Embedded-Systemen Silvan Wegmann, bbv Software Services Time-to-Market Over Master Planning Denkanstöße für die effektive Entwicklung softwareintensiver embedded Systeme Dominik Strube, Kugler Maag Eine flexible Architektur für C++ mit QML Co-Design Mit C++/QML erfolgreich Embedded- Applikationen entwickeln Jürgen Messerer, bbv Software Services Modellbasiert im Internet of Things Embedded-Anwendungen mit HTML5, MQTT und Franca entwickeln Tamas Szabo et al., itemis Das Modell ist im Code - hocheffiziente C++ State Machines UI-Abläufe mit Boost MSM für Automotive-Anwendungen Christoph Woskowski, Zühlke Engineering 12:25 12:35 KURZE PAUSE 12:35-13:15 KEYNOTE Anytime, Everywhere: Human-Computer Interaktion im 21. Jahrhundert Prof. Dr. Tscheligi, Universität Salzburg 13:15 14:45 MITTAGSPAUSE

11 Test & Qualität III Software Engineering Management II Security Internet of Things II Automotive II 14:45 15:25 Qualität von Embedded- Software ist kein Zufall Warum mehr Testen die Qualität nicht zwingend erhöht Stephan Ahrends, National Instruments Germany Meine Software riecht komisch - was tun? Bad Smells erkennen, verfolgen, beheben Prof. Dr. Rainer Koschke, Universität Bremen Embedded TCP/IP Security Algorithmen, Protokolle, Implementierungen Dr. Björn Sander, Hitex Development Tools Entwicklungsbeschleuniger: Zeit als neue Währung! Wie heterogene Sprachen und MOC unsere Denkweise unterstützen Marco Schmid, Schmid Elektronik Durchgängige virtuelle Validierung in MiL und SiL Effizienzsteigerung durch die Nutzung von AUTOSAR und FMI Silke Kronimus et al., ETAS 15:25 15:35 KURZE PAUSE 15:35 16:15 Testen mit der Röntgenbrille Model-to-Code-Fehler durch dynamische Modellanalyse erkennen Martin Wildmoser et al., Validas Lässt sich MBSE für moderatkomplexe Systeme skalieren? Systemmodellierung mit SysML anhand eines Projektbeispiels Thomas Rogalski, enders Ingenieure No Secure Code - No Security Sicherheit hängt an der Programmentwicklung! Dr. Ralf Huuck et al., Red Lizard Software Mit Multicore Security ins Internet of Things Wunderland oder Albtraum? Matthias Pruksch, sepp.med Preisgünstige und flexible HiL-Systeme selber bauen Systeme zur Entwicklung und zum Test von Steuergeräten Kai Borgeest, Hochschule Aschaffenburg 16:15 16:45 KAFFEEPAUSE 16:45 17:25 Klassifikationsbaum-Methode praktisch anwenden Effektivere Modultests durch systematische Automatisierung Peter M. Kruse et al., Berner und Mattner Systemtechnik Die SPES-Methode zur Entwicklung von Embedded- Software Ganzheitliche modellbasierte Entwicklung in der Praxis Prof. Dr. Peter Liggesmeyer, Fraunhofer IESE OSS: Update und Security - ein Widerspruch in sich? Integre Systeme schaffen und erhalten Heinz Egger et al., linutronix Sicherheit im Internet der Dinge Wir bekommen wir die Risiken in den Griff? André Schmitz, Green Hills Software Die Grenzen der ISO Professioneller Umgang mit Lücken in der Sicherheitsnorm Stefan Kriso et al., Robert Bosch 17:25 17:35 KURZE PAUSE 17:35 18:15 Das Agile Testcenter im Embedded-Projekt Ein Erfahrungsbericht Sabine Pils et al., Software Quality Lab Systems Engineering in softwarelastigen Systemen Kulturelle Herausforderungen in multidisziplinären Entwicklungsteams Dr. Simon Lang, Zühlke Engineering Security für Fahrzeugsysteme Security-Probleme identifizieren und priorisieren ein Praxisbeispiel Dr. Karsten Schmidt et al., Audi Electronics Venture Smarte Entwicklung für smarte Systeme Softwareentwicklung im Kontext des Gesamtsystems Dr. Claudia Priesterjahn et al., Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT Warum die ISO agilem Vorgehen widerspricht...und man trotzdem agile Praktiken einsetzen sollte Otmar Seckinger et al., Method Park Consulting 18:15 ENDE ab 9:00 Uhr Ausstellung: ArcCore, Axivion, bbv Software Services, BTC Embedded Systems, CN Resources International, Corscience, dspace, EASYCODE, ELEKTRONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, enders Ingenieure, ETAS, EVOCEAN, Express Logic, Green Hills Software, HEITEC, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, IMACS, Infineon Technologies, isyst Intelligente Systeme, isystem, ITK Engineering, Kölsch & Altmann, Lauterbach, LieberLieber Software, linutronix, Method Park, MicroConsult, National Instruments, NetModule, Noser Engineering, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, Razorcat Development, sepp.med, SMDS/ Universität Augsburg, Software Quality Lab, TQ-Systems, Vector Software, Verifysoft Technology, WEMUCS/ Fraunhofer ESK, Willert Software Tools, Zühlke Ausführliche Informationen zu Vorträgen, Kompaktseminaren und Referenten unter Embedded Software Engineering Kongress

12 5. Tag Freitag, 5 Dezember 2014 Embedded Software Engineering Kongress KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR KOMPAKTSEMINAR 09:00 10:30 Multicore-Engineering Software-Architektur das unbekannte Wesen Embedded-Entwicklung mit SCRUM Apps plattformübergreifend entwickeln Angriffsziel Embedded-Systems Im Projektdschungel überleben Werkzeuge und Methoden Dr. Michael Deubzer, Timing-Architects Von den Anforderungen zur Architektur eines Embedded- Systems Thomas Batt, MicroConsult Ein Streifzug durch die Agile Produktentstehung Remo Markgraf, MicroConsult Einstieg in die Programmierung webbasierter Apps Frank Lisiting, MicroConsult Nur wer seinen Gegner kennt, kann sich wirksam schützen Dr. Frank Schuhmacher, SEGRIDS Hilfreiche Tipps für jede Projektphase Peter Siwon, MicroConsult 10:30 11:00 KAFFEEPAUSE 11:00 12:30 Multicore-Engineering Software-Architektur das unbekannte Wesen Embedded-Entwicklung mit SCRUM Apps plattformübergreifend entwickeln Angriffsziel Embedded-Systems Im Projektdschungel überleben 12:30 13:30 MITTAGSPAUSE 13:30 15:30 Multicore-Engineering Software-Architektur das unbekannte Wesen Embedded-Entwicklung mit SCRUM Apps plattformübergreifend entwickeln Angriffsziel Embedded-Systems Im Projektdschungel überleben 15:30 ENDE

13 Danke an alle, die mitmachen Das Organisationsteam von MicroConsult, Sabine Pagler und Peter Siwon, und ELEKTRONIKPRAXIS, Martina Hafner und Johann Wiesböck, bedankt sich ganz herzlich bei Ihnen und den ca. 200 Menschen, die diesen Kongress ermöglichen. Nur durch das Engagement der Sponsoren, der Aussteller, des Kongressbeirats, der Referenten, der Seminarleiter und vieler weiterer kreativer Köpfe und helfender Hände ist es möglich, diese Veranstaltung mit 121 Beiträgen, Rahmen programm, Kongressband und vielen Details zu stemmen. Danke... den vielen Menschen, die diesen Kongress möglich machen. Danke an Sie Wir bedanken uns für Ihr Interesse an diesem Programm. Es ist Ihr Programm, denn es spiegelt die Herausforderungen wider, die wir in vielen Projekten, Gesprächen und Diskussionen mit Brancheninsidern erkannt haben. Danke an die Goldsponsoren Axivion, Green Hills Software und isystem Wir sind stolz darauf, dass sich diese Firmen schon seit sieben Jahren für unseren Kongress engagieren und dadurch dem Thema Embedded Software Engineering eine eigene Bühne geben, von der alle profitieren. Danke an die Aussteller Was wäre ein Kongress ohne Fachausstellung? Wir freuen uns, dass es immer mehr Firmen wichtig ist, ihre Kunden und Interessenten in der persönlichen und entspannten Atmosphäre des ESE Kongress zu treffen. ArcCore, Axivion, bbv Software Services, BTC Embedded Systems, CN Resources International, Corscience, dspace, EASYCODE, ELEKTRONIKPRAXIS, embex, emlix, emtrion, enders Ingenieure, ETAS, EVOCEAN, Express Logic, Green Hills Software, HEITEC, HighTec EDV-Systeme, Hitex, IAR Systems, IMACS, Infineon Technologies, isyst Intelligente Systeme, isystem, ITK Engineering, Kölsch & Altmann, Lauterbach, LieberLieber Software, linutronix, Method Park, MicroConsult, National Instruments, NetModule, Noser Engineering, PLS Programmierbare Logik & Systeme, Protos, QA Systems, Razorcat Development, sepp.med, SMDS/ Universität Augsburg, Software Quality Lab, TQ-Systems, Vector Software, Verifysoft Technology, WEMUCS/ Fraunhofer ESK, Willert Software Tools, Zühlke Danke an den Kongressbeirat und die Partner Die Auswahl der Beiträge und die Strukturierung eines Kongresses erfordern viel Sachverstand, intensive Diskussion und eine gesunde Meinungsvielfalt. Wir bedanken uns bei den insgesamt 33 Beiratsmitgliedern aus Industrie, Forschung und Lehre, die uns mit Ideen, Rat und Tat zur Seite stehen. Nähere Informationen zu den Beiratsmitgliedern finden Sie auf der Kongress-Webseite. Danke an die Referenten und Seminarleiter Insgesamt präsentieren über 100 ausgewählte Referenten aus rund 70 Unternehmen und Hochschulen ihre Ideen, Lösungen, Ergebnisse und Erfahrungen. Jeder, der schon einmal einen Kongressbeitrag geleistet hat, weiß, wie schwer es in der Hektik des Tagesgeschäfts ist, Zeit dafür zu finden. Mehr als 220 Einreichungen machten es möglich, ein breites und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Damit spiegelt es eine große Erfahrungs- und Meinungsvielfalt wider. Nicht zu vergessen... die vielen Menschen, die ihren Sachverstand und Fleiß meist unbemerkt im Hintergrund beitragen. Ohne sie gäbe es weder Einladungen und Werbung noch Website, Registrierung und Unterlagen. Dies sind Florian Gmach und Lena Steinshorn für Design und Gestaltung, Florian Löffler von der Agentur Mexperts für Internet auftritt und -programmierung sowie Ingrid Cholewa und Daniela Bienert für die Teilnehmerregistrierung. Am Veranstaltungsort... tragen jedes Jahr die freundlichen Mitarbeiter am Check-in, das her vorragende Team der Stadthalle Sindelfingen sowie die Künstler des Abendprogramms zum Erfolg der Veranstaltung bei. Embedded Software Engineering Kongress

14 Veranstalter Embedded Software Engineering Kongress Veranstalter Das MicroConsult-Team vermittelt seit 38 Jahren Fachwissen an Hardware- und Softwareentwickler in der Industrie. Von den Anfängen der Siemens Schule für Mikroelektronik bis zum heutigen Tage haben weltweit über Spezialisten aus der Embedded-Branche von diesem Wissen profitiert. Das Kompetenzspektrum reicht über sämtliche Ebenen der Hardware- und Softwareentwicklung von Technologien über Tools und Methoden sowie übergreifende Prozesse - bis hin zu Management-Aspekten in der Projektarbeit. Weitere Informationen: ELEKTRONIKPRAXIS begleitet seit 49 Jahren die Industrie mit Fachinformationen aus allen Bereichen der Elektronikentwicklung. Das Thema Embedded Software Engineering hat in ihren Fachmagazinen, Newslettern und Websites seit Jahren einen Stammplatz und erfreut sich einer großen Lesergemeinde. Weitere Informationen: Veranstaltungsort Fühlen Sie sich wohl in einem gehobenen, internationalen Ambiente mit tageslichtdurchfluteten Räumen und großzügigem, raumhoch verglasten Foyer. Das Kongresszentrum liegt in einem Park mitten in der City, die zum Bummeln einlädt, und im Herzen von Baden-Württemberg. Ausgestattet mit modernster Kommunikations-, Präsentations- und Bühnentechnik bietet das Kongresszentrum beste Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung. Congress Center Stadthalle Sindelfingen Schillerstr Sindelfingen Telefon: +49 (0)7031 / Telefax: +49 (0)7031 / Hotels Informationen zum Hotelservice finden Sie auf (Menüpunkt Teilnehmer). Noch Fragen? Wenden Sie sich bitte an: Ingrid Cholewa oder Daniela Bienert, Telefon: +49 (0)

15 Info Embedded Software Engineering Kongress Preise und Hinweise zur Anmeldung Ob Sie sich als Einzelperson anmelden oder eine Gruppenanmeldung vornehmen - der Preis richtet sich nach der Anzahl der insgesamt gebuchten Kongresstage. Alle Preise verstehen sich zzgl. Umsatzsteuer und beinhalten Tagungsunterlagen, Mittagsbuffet, Getränke, Kaffeepausen und die Abendveranstaltung an den gebuchten Kongresstagen. Auf finden Sie die Teilnahmebedingungen unter dem Punkt Teilnehmer. Um den Preis zu ermitteln, zählen Sie einfach alle Kongress tage des Teilnehmers oder der Gruppe zusammen und lesen den Preis in der Preistabelle ab. Anmeldeformular Das Anmeldeformular finden Sie auf der Rückseite oder als Download auf unter dem Menüpunkt Teilnehmer. Frühbucherrabatt Sichern Sie sich den Frühbucher rabatt und buchen Sie bis zum 31. Oktober 2014! Einzelbuchung so geht s Haben Sie den Preis ermittelt, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Geben Sie die Gesamtzahl der gebuchten Kongresstage an. Geben Sie die Rechnungsanschrift an, wenn diese von Ihrer Adresse abweicht. Falls Sie ein eigenes Bestellformular benutzen, legen Sie in jedem Fall Ihr ausgefülltes ESE-Anmeldeformular bei. Kreuzen Sie bitte an: gebuchte Kongresstage/Vortragsreihen bzw. Kompaktseminare und Abend-Veranstaltungen. Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren sind verbindlich. Alle anderen Angaben dienen unserer Planung, ein Wechsel zwischen den Vortragsreihen ist jederzeit möglich. Senden Sie Ihre Anmeldung an MicroConsult: per Fax an +49 (0) oder per Post an MicroConsult GmbH, Charles-de-Gaulle-Str. 6, München. Gruppenbuchung - so geht s Haben Sie den Preis ermittelt, füllen Sie bitte - für jeden Teilnehmer separat - ein Anmeldeformular aus. Falls Sie ein eigenes Bestellformular benutzen, legen Sie in jedem Fall die ausgefüllten ESE-Anmeldeformulare aller Teilnehmer bei. Geben Sie beim ersten Teilnehmer der Gruppe die Gesamtzahl der gebuchten Kongresstage und die Anzahl der Personen an. Geben Sie unbedingt eine Rechnungsanschrift an. Bitte beachten Sie: Je Gruppenbuchung kann nur eine Rechnung gestellt werden. Kreuzen Sie für jeden Teilnehmer separat an: gebuchte Kongresstage/Vortragsreihen bzw. Kompaktseminare und Abend-Veranstaltungen. Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren sind verbindlich. Alle anderen Angaben dienen unserer Planung; ein Wechsel zwischen den Vortragsreihen ist jederzeit möglich. Senden Sie Ihre Anmeldung an MicroConsult: per Fax an +49 (0) oder per Post an MicroConsult GmbH, Charles-de-Gaulle-Str. 6, München. Anzahl Tage Preis pro Tag Preis gesamt Frühbucher- Sonderpreis * 1 490,- 490,- 440, ,- 820,- 740, ,- 1050,- 945, ,- 1360,- 1220, ,- 1700,- 1525, ,- 2040,- 1830, ,- 2310,- 2065, ,- 2640,- 2360, ,- 2970,- 2655, ,- 3100,- 2800, ,- 3410,- 3080, ,- 3720,- 3360,- Mehr als 12 Tage 300,- 270,- Hochschule 240,- 215,- * bei Buchung bis 31. Oktober 2014 Beispiele Einzelbuchung: Sie buchen fünf Tage, dann ist der Gesamtpreis 1700,-. Falls Sie vor dem 31. Oktober buchen, erhalten Sie den Frühbucherrabatt. Damit beträgt der Gesamtpreis noch 1525,-. Gruppenbuchung: Sie buchen für sich vier und für Ihren Kollegen drei Kongresstage, also insgesamt sieben Kongresstage. Laut Tabelle beträgt der Preis 2310,- bzw. 2065,- bei Frühbuchung. Haben Sie Fragen zur Anmeldung: Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte wenden Sie sich an Ingrid Cholewa oder Daniela Bienert unter Tel. +49 (0) oder senden Sie eine Mail an Embedded Software Engineering Kongress

16 10131 Anmeldung Embedded Software Engineering Kongress 1. bis Congress Center Stadthalle Sindelfingen Einzelbuchung Gruppenbuchung Blatt 1: Mit dieser Buchung werden insgesamt... Kongresstage für... Personen gebucht. Gruppenbuchung Fortsetzung: Bitte füllen Sie pro Person eine Anmeldung aus. Teilnehmer Rechnungsanschrift (falls abweichend) FIRMA FIRMA NAME, VORNAME NAME, VORNAME ABTEILUNG ABTEILUNG POSITION BESTELLNR./TEILNEHMER-NR. STRASSE STRASSE PLZ, ORT PLZ, ORT TELEFON / FAX TELEFON / FAX Die Angaben zu Kongresstagen und Kompaktseminaren sind verbindlich; alle anderen Angaben dienen unserer Planung. Je Gruppenbuchung kann nur eine Rechnung gestellt werden. 1. Tag Montag, 1. Dezember 2014 Kompaktseminare 09:00 12:30 Echtzeitsysteme: Grundlagen, Struktur, Softwareentwurf Echtzeit-Linux verstehen und verwenden Vom Konzept zum Code - UML mit dem RaspberryPi C++: Zukunftstechnologie oder Irrweg für Embedded-Systeme? Sicherheitsgerichtete Software-Entwicklung 13:30 17:00 Embedded C: Praxis pur mit dem ARM Cortex M0 Linux als Röntgengerät Integriertes Lifecycleund Varianten-Management Modernes C++ richtig gemacht Software-Qualität - Katalysator für den Erfolg 2. Tag Dienstag, 2. Dezember 2014 Vortragsreihen 08:50 13:15 Implementierung I Echtzeit Requirements Modellierung I 14:45 18:15 Implementierung II Agilität Architektur Modellierung II 19:00 Entwicklerparty Kühle Biere, gute Gespräche, entspannte Atmosphäre 3. Tag Mittwoch, 3. Dezember 2014 Vortragsreihen 08:50 13:15 Produktvarianten/ -linien Mensch, Team, Management I Safety I Multicore I Ein Wechsel zwischen den gewählten Vortragsreihen ist vor Ort jederzeit möglich. (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) 14:45 18:15 Test & Qualität I Mensch, Team, Management II 18:30 Abendbuffet und Abendveranstaltung Safety II Multicore II 4. Tag Donnerstag, 4. Dezember 2014 Vortragsreihen 08:50 13:15 Test & Qualität II Software Engineering Management I 14:45 18:15 Test & Qualität III Software Engineering Management II Human Interface Internet of Things I Automotive I Security Internet of Things II Automotive II 5. Tag Freitag, 5. Dezember 2014 Kompaktseminare 09:00 15:30 Multicore-Engineering Software Architektur das unbekannte Wesen Embedded-Entwicklung mit SCRUM Apps plattformübergreifend entwickeln Angriffsziel Embedded Systems Im Projektdschungel überleben Ich bin einverstanden, zu den von mir ausgewählten Themenbereichen Informationen von den Ausstellern zu erhalten. ORT, DATUM NAME IN DRUCKBUCHSTABEN RECHTSVERBINDLICHE UNTERSCHRIFT Per Fax an: +49 (0) Formular zum Download auf

Embedded Software Engineering Kongress 1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen

Embedded Software Engineering Kongress 1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen Infobroschüre Embedded Software Engineering Kongress 1. bis 5. Dezember 2014 Congress Center Stadthalle Sindelfingen Eine Veranstaltung von ELEKTRONIKPRAXIS Akademie und MicroConsult. Alle Informationen

Mehr

Key Note und Abstracts Stream 4

Key Note und Abstracts Stream 4 Key Note und Abstracts Stream 4 Key-Note: Future of Google Search Referent: Emmanuel Mogenet, Engineering Director, Google Zurich Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Tips & Tricks aus der Praxis

Mehr

Management & Softskills Management für Projekte & Prozesse Agile Entwicklung von Embedded-Systemen

Management & Softskills Management für Projekte & Prozesse Agile Entwicklung von Embedded-Systemen MicroConsult Training: Termine Preise bis Juni 2015 (S. 1) Management & Softskills Management für Projekte & Prozesse Agile Entwicklung von Embedded-Systemen Agiles Testen und Test Driven Development von

Mehr

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig Expert Sessions EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expert Sessions-Programm, mit dem wir Ihnen und Ihren Kollegen eine große Auswahl an interessanten Fachvorträgen bieten. Die kostenlosen

Mehr

Quality is our Passion!

Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! 2 Knowledge Department ist ein Dienstleistungsunternehmen im Software-Entwicklungs-Bereich. Das Serviceangebot umfasst Trainings,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-Tage 2015 Konzeption und Design in der Praxis Stuttgart, 13. und 14. Oktober 2015 Vorwort Herausragende Human-Machine

Mehr

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart Seminar USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

Mehr

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Vortragsprogramm Embedded Software Engineering Kongress 3. bis 7. Dezember 2012 Congress Center Stadthalle Sindelfingen

Mehr

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Frühbucherpreise nutzen: Bis 31. Oktober 2015 buchen und sparen! Embedded Software Engineering Kongress 30. November

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

2. bis 6. Dezember 2013 Congress Center Stadthalle Sindelfingen

2. bis 6. Dezember 2013 Congress Center Stadthalle Sindelfingen Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Frühbucherpreise nutzen: Bis 31. Oktober 2013 buchen und sparen! Embedded Software Engineering Kongress 2. bis

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 CONVERGENCE ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen

Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Fünf Tage Embedded Software Engineering pur: Alles was Sie für Ihre Projekte wissen müssen Frühbucherpreise nutzen: Bis 31. Oktober 2012 buchen und sparen! Embedded Software Engineering Kongress 3. bis

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-TAGE Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis Stuttgart, 23. und 24. September 2014 Vorwort

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Aktuelle Fortschritte von MDAbasierten Entwicklungsansätzen im Bereich Fahrerassistenzsysteme

Aktuelle Fortschritte von MDAbasierten Entwicklungsansätzen im Bereich Fahrerassistenzsysteme Fakultät Informatik Institut f ür Angewandte Inf ormatik, Prof essur TIS Aktuelle Fortschritte von MDAbasierten Entwicklungsansätzen im Bereich Fahrerassistenzsysteme Hauptseminar Technische Informationssysteme

Mehr

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs.

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs. EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT Symposium 2016 28. & 29.1.2016 Linz Sicher auf Kurs. CRISAM RISIKOMANAGEMENT Das CRISAM Risikomanagement Symposium findet am 28.1.2016 in den Repräsentationsräumen der Johannes

Mehr

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016 Anmeldung zu offenen FuSi-Seminaren i-q Schacht & Kollegen Qualitätskonstruktion GmbH Herrn Jörg Schacht Behringersdorf Hirschbergstraße 10A 90571 SCHWAIG b.nürnberg Ihre Anmeldung können Sie:

Mehr

EINLADUNG. Vorsprung durch Vielfalt. Highlights: lädt ein und präsentiert sich. 18. 20. März, Tuttlingen

EINLADUNG. Vorsprung durch Vielfalt. Highlights: lädt ein und präsentiert sich. 18. 20. März, Tuttlingen EINLADUNG Vorsprung durch Vielfalt Besuchen Sie uns vom 18. bis 20. März in Tuttlingen. Auf circa 7.000 m² Ausstellungsfläche erleben Sie live die Vielfalt unseres Produktportfolios. Entdecken Sie neue

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Change Live Werkstatt Veränderungsprozesse erfolgreich steuern und umsetzen

Change Live Werkstatt Veränderungsprozesse erfolgreich steuern und umsetzen Einladung zum Workshop Change Live Werkstatt Veränderungsprozesse erfolgreich steuern und umsetzen Dienstag, 11. Dezember 2012 Mittwoch, 12. Dezember 2012 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr Erzähl es mir,

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Sandler Training, Stuttgart-Vaihingen Dienstag, 8. Juli 2014 Liebe VDC-Mitglieder, am Dienstag, den 8. Juli 2014 laden wir Sie ganz herzlich

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES Das InstandhaltungsForum des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik an der Technischen Universität Dortmund findet vom 23. bis 24. April 2015 bereits zum 16. Mal statt. Im Fokus des InFo 2015 steht das Schwerpunktthema»Smart

Mehr

indato Berner Architekten Treffen No. 1 Das Berner Architekten Treffen

indato Berner Architekten Treffen No. 1 Das Berner Architekten Treffen Das Berner Architekten Treffen Das Berner Architekten Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der Praxis und Gelegenheiten

Mehr

Kurzpräsentation. Information Security Day

Kurzpräsentation. Information Security Day Kurzpräsentation Motivation Informationssicherheit ist die Basis für Vertrauen in eine IT-Leistung, kann ein wichtiger Innovationsmotor sein und sollte unverzichtbarer Bestandteil einer IT-Infrastruktur

Mehr

How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis. Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software

How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis. Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software Agenda Was ist Traceability? Wo wird Traceability verwendet? Warum

Mehr

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart 1 Betrachtungsdimensionen der Verankerung Unternehmensorganisation Entwicklungsprozess Führungsebene

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer 1 Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten

Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten up FPGA Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten Gemeinsamer Ausgangspunkt für Software- und Hardwareentwicklung Osnabrück, 06.02.2014, Wanja Schöpfer Agenda 1 Einleitung 2 Modellbasierte

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Qualität. Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV )

Qualität. Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Qualität Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Qualität Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) First-Party-Auditor Ihr Nutzen Aufgrund

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung?

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? @LeanAgileScrum #LASZH LAS Conference 2012 Sponsoren Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? Marcus Winteroll 16:15 Auditorium Organisationsteam Patrick Baumgartner (Swiftmind GmbH)

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Software Systems Engineering

Software Systems Engineering Software : SoSe 08 Prof. Dr. Klaus Schmid Software Produktlinien Ein neues Programm soll erstellt werden. Das habe ich doch schon mal programmiert, oder? Alter Code passt aber nicht ganz! Wird passend

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Fehlerbaumanalyse Technische Risiken qualitativ und quantitativ betrachten Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 7. Juli 2015 Einleitende Worte Die Fehlerbaumanalyse (FBA), auch Fault Tree Analysis (FTA)

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Moin! Ihr wollt wissen, was wir anders machen als alle anderen? Na dann blättert mal weiter...

Moin! Ihr wollt wissen, was wir anders machen als alle anderen? Na dann blättert mal weiter... Moin! Ihr wollt wissen, was wir anders machen als alle anderen? Na dann blättert mal weiter... Moin! Wir sind mindsmash, die innovative Business-Software Company aus Hamburg! +20 Technologie trifft Schönheit

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Projektmanagement Agil Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Zahlen und Fakten Fakten Gründung 2001 Standorte: Deutschland: Erlangen, München USA: Detroit, Miami Auszeichnungen 2004 2008 2011 2006, 2007,

Mehr

HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen. Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab

HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen. Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab Hochschule für f r Technik und Wirtschaft des Saarlandes Technik:

Mehr

Software Engineering ohne Schnickschnack

Software Engineering ohne Schnickschnack WORKSHOP Software Engineering ohne Schnickschnack www.softwareforen.de/goto/sess LEIPZIG, 28. 29. JUNI 2010 MIT VORTRÄGEN VON REFERENTEN»No Frills Spezifikation oder was gehört in eine Spezifikation?«Prof.

Mehr

Auswertung der Teilnehmerumfrage zum. vom 04. 05. November 2010

Auswertung der Teilnehmerumfrage zum. vom 04. 05. November 2010 Auswertung der Teilnehmerumfrage zum vierten deutschen MeetMagentoEvent vom 04. 05. November 2010 1. Wie sind Sie auf das Event aufmerksam geworden? Presse 5% Sonstiges 8% Suchmaschine (Yahoo, Google..)

Mehr

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen www.pwc.de/de/events www.castsoftware.com www.iese.fraunhofer.de Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen Talk & Drinks 26. Januar 2015, Düsseldorf 27. Januar

Mehr

Ihre KarrIere BItte!

Ihre KarrIere BItte! Ihre Karriere Bitte! Neue Perspektiven mehr Motivation. Sie sind erfolgreich: im Beruf, in Ihrem Unternehmen. Sie träumen davon, ein beruflich erfülltes Leben zu führen. Sie suchen nach einer motivierenden

Mehr

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v.

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. Würzburg, 13. und 14. Juni 2013 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zur 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

Veranstaltungen WiSe 2015/16. Institut für Informatik Arbeitsgruppe Software Systems Engineering. Prof. Dr. Klaus Schmid

Veranstaltungen WiSe 2015/16. Institut für Informatik Arbeitsgruppe Software Systems Engineering. Prof. Dr. Klaus Schmid Veranstaltungen WiSe 2015/16 Institut für Informatik Arbeitsgruppe Software Systems Engineering Prof. Dr. Klaus Schmid Bsc Pflichtveranstaltungen Einführung in die Informatik - 8 / 6 ECTS Grundkonzepte

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK DIE METHODE FÜR DEN SOFTWAREENTWURF VERNETZTER MECHATRONISCHER SYSTEME Innovative Funktionen moderner mechatronischer

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sehr geehrter Kunde, Tyco Fire Protection Products freut sich, Sie als unseren Gast auf der Security in Essen zu begrüßen. Auch in ihrer 20. Auflage verkörpert die Security Essen Sicherheitsund Brandschutztechnik

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Expertentag Big Agile 2014

Expertentag Big Agile 2014 EINLADUNG Expertentag Big Agile 2014 Agilität in großen Projekten und großen Organisationen 25h Hamburg Hafencity Hotel 12. Mai 2014 um 13 Uhr values at work. AGENDA Agile Methoden sind heute ein fester

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung Ihre Chance, unsere Herausforderung Wir befinden uns in der 4. industriellen Revolution Ende 18. Jhdt. Beginn 20. Jhdt. Beginn 70er Jahre Heute Industrie 1.0 Einführung mechanischer Produktionsanlagen

Mehr

your engineering partner boost your development

your engineering partner boost your development boost development Individuelle Lösungen von Ihrem Engineering Partner Luft- und Raumfahrt Wir realisieren Ihre Visionen und setzen unser ganzes Know-How ein, damit Ihre Ziele praxisgerecht, zeitnah und

Mehr

osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?« Hamburg

osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?« Hamburg osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?«hamburg 17.11.2015 Berlin 25.02.2016 Einladung osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?«internationale

Mehr

R&D Outsourcing Management

R&D Outsourcing Management R&D Outsourcing Management Professionelles Management von R&D Outsourcing Prozessen 5. Mai 2015 Karlsruhe Kurzprofil Zielgerichtete Auswahl von Dienstleistern Dienstleister-Pool professioneller Aufbau

Mehr

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 USER GROUP 11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 Themenschwerpunkt Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

3 Tage Software pur: 90 Expertenvorträge 10 Kompaktseminare

3 Tage Software pur: 90 Expertenvorträge 10 Kompaktseminare 3 Tage Software pur: 90 Expertenvorträge 10 Kompaktseminare Frühbucher-Rabatt nutzen: Bis spätestens 30. Oktober 2009 buchen und 10% sparen! Embedded Kongress 8. bis 10. Dezember 2009 Congress Center Stadthalle

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

COMPARC embedded 2010

COMPARC embedded 2010 Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST COMPARC embedded 2010 AUTOSAR zwischen Weiterentwicklung und Umsetzung MONTAG, 22. November 2010 Fraunhofer Forum, Berlin Herzlich Willkommen bei

Mehr

comteamgroup.com Stabübergabe mit besonderem Anspruch

comteamgroup.com Stabübergabe mit besonderem Anspruch comteamgroup.com Stabübergabe mit besonderem Anspruch Einleitung Führungswechsel Stabübergabe mit besonderem Anspruch Ein Führungswechsel geht oft einher mit einer Vielzahl von Anforderungen, Erwartungen

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein.

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein. Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Universität München Oettingenstraße 67 80538 München Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Oettingenstraße 67 80538 München geschaeftsstelle@ifi.lmu.de

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr