ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit"

Transkript

1 1. TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS! ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit Christus herrscht schon durch die Kirche 668 Christus ist gestorben und lebendig geworden, um Herr zu sein über Tote und Lebende (Röm 14,9). Der Aufstieg Christi zum Himmel bedeutet, daß er nun in seiner Menschennatur an der Macht und Autorität Gottes selbst teilhat. Jesus Christus ist der Herr: er besitzt alle Gewalt im Himmel und auf 450 Erden. Er ist hoch über alle Fürsten und Gewalten, Mächte und Herrschaften erhoben, denn der Vater hat ihm alles zu Füßen gelegt (Eph 1,20 22). Christus ist der Herr des Weltalls (1) und der Geschichte. In ihm wird die Geschichte des Menschen, ja die ganze Schöpfung erneut unter ein Haupt zusammengefaßt (2) und jenseitig vollendet Als der Herr ist Christus auch das Haupt der Kirche, die sein Leib ist (3). 792 Obwohl in den Himmel aufgenommen und verherrlicht, da er seine Sendung voll erfüllt hat, bleibt er auf Erden in seiner Kirche. Die Erlösung ist die 1088 Quelle der Autorität, die Christus kraft des Heiligen Geistes über die Kirche ausübt (4). Die Kirche, das heißt das im Mysterium schon gegenwärtige 541 Reich Christi (LG 3), ist Keim und Anfang dieses Reiches auf Erden 1380 (LG 5). 670 Seit der Himmelfahrt geht der Plan Gottes seiner Erfüllung entgegen. Wir leben schon in der letzten Stunde (1 Joh 2,18) (5). Schon sind also die Enden der Zeiten zu uns gekommen, und die Erneuerung der Welt ist unwider ruflich begründet und wird in dieser Weltzeit auf eine gewisse wirkliche Weise vorweggenommen: Denn die Kirche wird schon auf Erden durch eine wahre, wenn auch unvollkommene Heiligkeit ausgezeichnet (LG 48). Schon jetzt 825 erweist das Reich Christi seine Gegenwart durch die wunderbaren Zeichen (6), 547 die seine Verkündigung durch die Kirche begleiten (7). (1) Vgl. Eph 4,10; 1 Kor 5, (2) Vgl. Eph 1,10. (3) Vgl. Eph 1,22. (4) Vgl. Eph 4, (5) Vgl. 1 Petr 4,7. (6) Vgl. Mk 16, (7) Vgl. Mk 16,20.

2 bis ihm alles unterworfen ist 671 Das Reich Christi, in der Kirche schon gegenwärtig, ist jedoch noch nicht durch die Ankunft des Königs auf Erden mit großer Macht und Herrlichkeit (Lk 21,27) (1) vollendet. Es wird noch von bösen Mächten angegriffen (2), obwohl diese durch das Pascha Christi im Grunde schon besiegt sind. Bis ihm dann alles unterworfen sein wird (3), bis es neue Himmel und eine neue 1043 Erde geben wird, in denen die Gerechtigkeit wohnt, trägt die pilgernde Kirche 769, 773 in ihren Sakramenten und Einrichtungen, die zu dieser Zeit gehören, die Gestalt dieser Welt, die vergeht, und weilt selbst unter den Geschöpfen, die seufzen und bis jetzt noch in Wehen liegen und die Offenbarung der Kinder Gottes erwarten (LG 48). Aus diesem Grund beten die Christen, besonders in der Eucharistiefeier (4), um das rasche Eintreten der Wiederkunft Christi (5), indem 1043, 2046 sie zu ihm rufen: Komm, Herr! (Offb 22,20) (6) Christus hat vor seiner Himmelfahrt gesagt, die Stunde sei noch nicht da, um das von Israel erwartete messianische Reich herrlich zu errichten (7). Dieses sollte den Propheten zufolge (8) für alle Menschen die endgültige Herrschaft der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens bringen. Die jetzige Zeit ist nach dem Wort des Herrn die Zeit des Geistes und des Zeugnisgebens (9), 732 aber auch noch eine Zeit der Not (10) und der Prüfung durch das Böse (11), das selbst die Kirche nicht verschont (12) und die Kämpfe der letzten Tage einleitet (13). Sie ist eine Zeit des Harrens und des Wachens (14) Das glorreiche Kommen Christi als Hoffnung für Israel 673 Seit der Himmelfahrt steht die Ankunft Christi in Herrlichkeit bevor (15), nur steht es uns nicht zu, Zeiten und Fristen zu erfahren, die der Vater in 1040, 1048 seiner Macht festgesetzt hat (Apg 1,7) (16). Diese eschatologische Ankunft kann jederzeit geschehen (17), auch wenn sie und die endzeitliche Prüfung, die ihr vorausgehen wird (18), noch aufgehalten werden (1) Vgl. Mt 25,31. (2) Vgl. 2 Thess 2,7. (3) Vgl. 1 Kor 15,28. (4) Vgl. 1 Kor 11,26. (5) Vgl. 2 Petr 3, (6) Vgl. 1 Kor 16,22; Offb 22,17. (7) Vgl. Apg 1,6 7. (8) Vgl. Jes 11,1 9. (9) Vgl. Apg 1,8. (10) Vgl. 1 Kor 7,26. (11) Vgl. Eph 5,16. (12) Vgl. 1 Petr 4,17. (13) Vgl. 1 Joh 2,18; 4,3; 1 Tim 4,1. (14) Vgl. Mt 25,1 13; Mk 13, (15) Vgl. Apg 22,20. (16) Vgl. Mk 13,32. (17) Vgl. Mt 24,44; 1 Thess 5,2. (18) Vgl. 2 Thess 2,3 12.

3 674 Das Kommen des verherrlichten Messias hängt zu jedem Zeitpunkt der Geschichte (1) davon ab, daß er von ganz Israel (2) anerkannt wird, über dem zum Teil Verstockung liegt (3), so daß sie Jesus nicht glaubten (Röm 11,20). Petrus sagt es nach Pfingsten zu den Juden von Jerusalem: Also kehrt um, und tut Buße, damit eure Sünden getilgt werden und der Herr Zeiten des Aufatmens kommen läßt und Jesus sendet als den für euch bestimmten Messias. Ihn muß freilich der Himmel aufnehmen bis zu den Zeiten der Wiederherstellung von allem, die Gott von jeher durch den Mund seiner heiligen Propheten verkündet hat (Apg 3,19 21). Und Paulus sagt gleich ihm: Wenn schon ihre Verwerfung für die Welt Versöhnung gebracht hat, dann wird ihre Annahme nichts anderes sein als Leben aus dem Tod (Röm 11,15). Der Eintritt der 840 Vollzahl der Juden (4) in das messianische Reich im Anschluß an die Vollzahl der Heiden (5) wird dem Volk Gottes die Möglichkeit geben, das 58 Vollmaß Christi (Eph 4,13) zu verwirklichen, in dem Gott alles in allen sein wird (1 Kor 15,28). Die letzte Prüfung der Kirche 675 Vor dem Kommen Christi muß die Kirche eine letzte Prüfung durch- 769 machen, die den Glauben vieler erschüttern wird (6). Die Verfolgung, die ihre Pilgerschaft auf Erden begleitet (7), wird das Mysterium der Bosheit enthüllen: Ein religiöser Lügenwahn bringt den Menschen um den Preis ihres Abfalls von der Wahrheit eine Scheinlösung ihrer Probleme. Der schlimmste religiöse Betrug ist der des Antichrist, das heißt eines falschen Messianismus, worin der Mensch sich selbst verherrlicht, statt Gott und seinen im Fleisch gekommenen Messias (8). 676 Dieser gegen Christus gerichtete Betrug zeichnet sich auf der Welt jedesmal ab, wenn man vorgibt, schon innerhalb der Geschichte die messianische Hoffnung zu erfüllen, die nur nachgeschichtlich durch das eschatologische Gericht zu ihrem Ziel gelangen kann. Die Kirche hat diese Verfälschung des künftigen Reiches, selbst in ihrer gemäßigten Spielart, unter dem Namen Millenarismus zurückgewiesen (9), vor allem aber die zuinnerst verkehrte politische Form des säkularisierten Messia nismus (10). (1) Vgl. Röm 11,31. (2) Vgl. Röm 11,26; Mt 23,39. (3) Vgl. Röm 11,25. (4) Vgl. Röm 11,12. (5) Vgl. Röm 11,25; Lk 11,24. (6) Vgl. Lk 18,8; Mt 24,12. (7) Vgl. Lk 21,12; Joh 15, (8) Vgl. 2 Thess 2,4 12; 1 Thess 5,2 3; 2 Joh 7; 1 Joh 2, (9) Vgl. DS (10) Vgl. die Verurteilung des falschen Mystizismus dieser Fehlform der Erlösung der Armen in der Enzyklika Divini Redemptoris Pius XI.; vgl. auch GS

4 677 Die Kirche wird nur durch dieses letzte Pascha hindurch, worin sie dem 1340 Herrn in seinem Tod und seiner Auferstehung folgen wird (1), in die Herrlichkeit des Reiches eingehen. Das Reich wird also nicht in stetigem Fortschritt durch einen geschichtlichen Triumph der Kirche zustande kommen (2), sondern durch den Sieg Gottes im Endkampf mit dem Bösen (3). In diesem Sieg wird die 2853 Braut Christi vom Himmel herabkommen (4). Nach der letzten kosmischen Erschütterung dieser Welt, die vergeht (5), wird es in Gestalt des letzten Gerichts zum Triumph Gottes über den Aufstand des Bösen kommen (6). II... zu richten die Lebenden und die Toten Wie die Propheten (7) und Johannes der Täufer (8) kündigte Jesus in seiner Predigttätigkeit das Gericht am letzten Tag an. Dann wird das Verhalten (9) und der geheimste Herzensgrund eines jeden (10) aufgedeckt werden. Dann wird 1470 der sündige Unglaube, der die von Gott angebotene Gnade verschmäht hat, verurteilt werden (11). Die Haltung gegenüber dem Nächsten wird zeigen, ob man die Gnade und Liebe Gottes angenommen oder zurückgewiesen hat (12). Jesus wird sagen: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan (Mt 25,40) Christus ist der Herr des ewigen Lebens. Als dem Erlöser der Welt kommt Christus das volle Recht zu, über die Werke und die Herzen der Menschen endgültig zu urteilen. Er hat durch seinen Kreuzestod dieses Recht erworben. Darum hat der Vater das Gericht ganz dem Sohn übertragen (Joh 5,22) (13). Nun aber ist der Sohn nicht gekommen, um zu richten, sondern um zu retten (14) und das Leben zu geben, das in ihm ist (15). Wer in diesem Leben die Gnade zurückweist, richtet sich schon jetzt selbst (16): Jeder erhält 1021 Lohn oder erleidet Verlust je nach seinen Werken (17); er kann sich selbst sogar für die Ewigkeit verurteilen, wenn er vom Geist der Liebe nichts wissen will (18) (1) Vgl. Offb 19,1 9. (2) Vgl. Offb 13,18. (3) Vgl. Offb 20,7 10. (4) Vgl. Offb 21,2 4. (5) Vgl. 2 Petr 3, (6) Vgl. Offb 20,12. (7) Vgl. Dan 7,10; Joël 3 4; Mal 3,19. (8) Vgl. Mt 3,7 12. (9) Vgl. Mk 12, (10) Vgl. Lk 12,1 3; Joh 3,20 21; Röm 2,16; 1 Kor 4,5. (11) Vgl. Mt 11,20 24; 12, (12) Vgl. Mt 5,22; 7,1 5. (13) Vgl. Joh 5,27; Mt 25,31; Apg 10,42; 17,31; 2 Tim 4,1. (14) Vgl. Joh 3,17. (15) Vgl. Joh 5,26. (16) Vgl. Joh 3,18; 12,48. (17) Vgl. 1 Kor 3, (18) Vgl. Mt 12,32; Hebr 6,4 6; 10,26 31.

5 KURZTEXTE 680 Christus der Herr herrscht schon jetzt durch die Kirche, aber es ist ihm noch nicht alles auf dieser Welt unterworfen. Das Reich Christi wird erst nach einem letzten Ansturm der Mächte des Bösen triumphieren. 681 Am Tag des Gerichtes, am Ende der Welt, wird Christus in Herrlichkeit kommen, um den endgültigen Sieg des Guten über das Böse herbeizuführen, die im Lauf der Geschichte nebeneinander wuchsen wie Weizen und Unkraut auf einem Acker. 682 Wenn er am Ende der Zeiten kommt, um die Lebenden und die Toten zu richten, wird der verherrlichte Christus die innersten Gesinnungen der Herzen aufdecken und jedem Menschen nach seinen Werken vergelten, je nachdem, ob dieser die Gnade angenommen oder zurückgewiesen hat. #

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt?

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt? Seit noch nicht mal hundert Jahren reden die Christen davon, dass sie wiedergeboren seien. Hast du gewusst, dass diese Ansicht und Lehre erst so neu ist? Eine Geburt erfordert aber logischerweise zuvor

Mehr

Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus

Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus Personen - Jesus - Jünger Ort Cäserea Philippi liegt im Norden von Galiläa an einem der Quellflüsse des Jordan. Nicht zu verwechseln mit der

Mehr

Worüber schreibt Paulus in Römer 7?

Worüber schreibt Paulus in Römer 7? Worüber schreibt Paulus in Römer 7? Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. (Römer 7,19) Viele verstehen das siebte Kapitel des Römerbriefs so,

Mehr

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach!"! # $ % &'( & )!! 1.1 Im NT gibt es keinen Abschnitt, in dem eine zusammenfassende Tauflehre dargelegt würde. Das heißt: Es gibt

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Römer 7 Christen Homepage E-mail: wir@was-christen-glauben.info http://www.was-christen-glauben.info. Römer 7

Römer 7 Christen Homepage E-mail: wir@was-christen-glauben.info http://www.was-christen-glauben.info. Römer 7 Römer 7 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. (Römer 7,19) Worum es uns mit diesem Thema geht Weit verbreitet ist die Auslegung, dass Paulus

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE)

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) 1. ERÖFFNUNG DER TAUFFEIER Der Taufspender empfängt in der Kirche die Eltern und Paten mit dem Täufling (LIED) 1.1. Begrüßung Es folgt die liturgische Begrüßung mit

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

"Er wird sie scheiden"

Er wird sie scheiden Bibelarbeit zu Matthäus 25,31-46 "Er wird sie scheiden" 1. Einführung Das Geheimnis der Erlösung des Menschen offenbart Jesus Christus nicht nur in seinem Tod, seiner Auferstehung und seiner Himmelfahrt,

Mehr

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben. Aber auch wenn wir oder

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Lea Isabell Lea: Lea ist im Alten Testament die erste Ehefrau des Patriarchen Jakob und Mutter von sechs Söhnen, die als Stammväter der Zwölf Stämme Israels

Mehr

Predigt Berlin, den 11.12.2004

Predigt Berlin, den 11.12.2004 Predigt Berlin, den 11.12.2004 Text: Mt. 28, 16-20 Thema: Jesus ermutigt uns den Auftrag umzusetzen Aufbau: 0. warm up 1. Einleitung Vision & Liebe 2. Zweifel 3. Jesus hat alle Macht 4. Jesus ist bei uns

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Der Heidelberger Katechismus

Der Heidelberger Katechismus Der Heidelberger Katechismus Sonntag 1 Frage 1: Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Daß ich mit Leib und Seele, im Leben und im Sterben 1, nicht mir 2, sondern meinem getreuen Heiland

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist?

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist? Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Die Frage ergibt sich aus folgender telle: Auf was geht diese Aussage zurück? 1 Warum

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

a) In 1Thess 4 finden wir ganz wichtige Worte der Ermutigung Oder wer kennt nicht das Lied:

a) In 1Thess 4 finden wir ganz wichtige Worte der Ermutigung Oder wer kennt nicht das Lied: Entrückung A Worte, die ermutigen 2. Verheissung und Prophetie 3. Die Ereignisse rund um die Entrückung A Worte, die ermutigen a) In 1Thess 4 finden wir ganz wichtige Worte der Ermutigung Wir wollen euch

Mehr

MBS Te x t e 59. Reformiertes Forum. Der Heidelberger Katechismus. Reformiertes Forum. 2. Jahrgang

MBS Te x t e 59. Reformiertes Forum. Der Heidelberger Katechismus. Reformiertes Forum. 2. Jahrgang MBS Te x t e 59 2. Jahrgang 2005 Der Heidelberger Katechismus MART R IN BUCER SEMINAR EPH 4:12 Reformiertes Forum Reformiertes Forum Inhaltsverzeichnis Vom Elend des Menschen... 3 Von der Erlösung des

Mehr

Für wen ist Jesus gestorben? Für wen feiert die Kirche Eucharistie?

Für wen ist Jesus gestorben? Für wen feiert die Kirche Eucharistie? Thomas Söding Für wen ist Jesus gestorben? Für wen feiert die Kirche Eucharistie? Die Kontroverse um die Wandlungsworte 1. Der Anlass Im Zuge der Neuübersetzung des römischen Messbuches, das insgesamt

Mehr

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 Naaman kehrte zum Gottesmann zurück und bekannte sich zum Herrn Lesung aus dem zweiten Buch der Könige In jenen Tagen ging Naaman, der Syrer, zum Jordan hinab und tauchte siebenmal

Mehr

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr.

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Thomas Söding Das Neue Testament Ein Portrait 1. Das Neue Testament Urkunde des christlichen Glaubens Das Neue

Mehr

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS Kreuze an Richtig ( R ) oder Falsch ( F ) Copyright der Deutschen Ausgabe Pastor N.C. Verhoef, Ph.D. Reue oder Busse 1. Busse ist ein Wechsel oder ein umkehren

Mehr

Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe

Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe Lesung aus dem Buch Exodus Ex 17,3-7 Das Volk dürstete dort nach Wasser und murrte gegen Mose. Sie sagten: Warum hast du uns überhaupt aus Ägypten hierher geführt?

Mehr

Der Heidelberger Katechismus

Der Heidelberger Katechismus Seite 1 von 19 Der Heidelberger Katechismus FRAGE 1 Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Daß ich mit Leib und Seele, sowohl im Leben als auch im Sterben (Röm 14,7.8), nicht mir (1.Kor 6,19),

Mehr

ABSATZ 2... EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST, GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA. I Empfangen durch den Heiligen Geist...

ABSATZ 2... EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST, GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA. I Empfangen durch den Heiligen Geist... 1. TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS! ABSATZ 2... EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST, GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA I Empfangen durch den Heiligen Geist... 484 Die Verkündigung an Maria eröffnet die Fülle der

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Zur Taufe Ihres Kindes

Zur Taufe Ihres Kindes Zur Taufe Ihres Kindes TG Evangelische Kirchengemeinde Gescher ich wurde nicht gefragt bei meiner zeugung und die mich zeugten wurden auch nicht gefragt bei ihrer zeugung niemand wurde gefragt ausser dem

Mehr

Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit

Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit Wir Menschen sind gefangen in der Gegenwart Gott nicht. Unser ganzes Denken, Wahrnehmen und Tun ist auf den kurzen, vergänglichen Zeitpunkt eines Augenblicks

Mehr

LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT

LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT Der Herr macht tot und lebendig 1 Sam 2,1abc.2.6-8c Lesung aus dem ersten Buch Samuel Hanna betete. Sie sagte: Mein Herz ist voll Freude über den Herrn, große Kraft gibt

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon geht mit den Ministranten zum Eingang oder in den Teil der Kirche, wo die Eltern und Paten mit dem Täufling und

Mehr

Was ist die Taufe? Die Paten

Was ist die Taufe? Die Paten Pfarrerin Susanne Thurn Die Taufe Ihres Kindes Eine kleine Anleitung für den Gottesdienst Was ist die Taufe? Mit der Taufe gehöre ich zu der Gemeinschaft der Christen und zur Kirche. Wenn wir unsere Kinder

Mehr

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün Mai/Juni 97 1 rot 2 J u s t i n u s, M G Off v G, eig Ant z Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. Sir 44, 1.9 13. Mk 11, 11 25. od AuswL: 1 Kor 1, 18 25. Mt 5, 13 19. Herz-Jesu- (Votivmesse) Gebetsmeinung d Hl.

Mehr

Als Jesus ankündigte, er werde weggehen und seine Nachfolger sähen ihn eine Zeit lang nicht, wurden sie ganz traurig. Dann hat er ihnen gesagt:

Als Jesus ankündigte, er werde weggehen und seine Nachfolger sähen ihn eine Zeit lang nicht, wurden sie ganz traurig. Dann hat er ihnen gesagt: EMK Winterthur - Predigt vom 7.April 2013 Christus in euch die Hoffnung auf Gottes Herrlichkeit!. Dieses kurze Statement habe ich nicht selber herausgefunden als eingängiger Slogan, mit dem man sich eine

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Gerettet auf Hoffnung Predigt zum drittletzten Sonntag des Kirchenjahres

Gerettet auf Hoffnung Predigt zum drittletzten Sonntag des Kirchenjahres Gerettet auf Hoffnung Predigt zum drittletzten Sonntag des Kirchenjahres Römer 8,18.22-28: 18 Denn ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an

Mehr

1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen.

1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen. Konfirmandensprüche: 1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen. 1. Joh. 4, 19: Lasst uns einander lieben, denn ER hat uns zuerst geliebt. 1.

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen:

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen: DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon begrüßt beim Kircheneingang das Kind, die Eltern und Paten sowie die versammelte Taufgemeinde. Er bittet die

Mehr

Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden (Hebr 13,4) Ein Wort zur Ehe heute

Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden (Hebr 13,4) Ein Wort zur Ehe heute Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden (Hebr 13,4) Ein Wort zur Ehe heute Hirtenbrief zur Fastenzeit 2012 von Msgr. Dr. Vitus Huonder Bischof von Chur Der Hirtenbrief ist am dritten Fastensonntag,

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene Katholisch Evangelisch Was uns noch trennt Ingrid Lorenz Ökumene In vielen Fragen, die einst zur Spaltung geführt haben, gibt es heute kaum noch wirklich trennende zwischen der en und der en Kirche. Heute

Mehr

11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum.

11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum. 11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum. Es ist seltsam: Die Menschen klagen darüber, dass die Zeiten böse sind.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Was geschieht, wenn ein Christ sündigt? von Dr. Oswald J. Smith

Was geschieht, wenn ein Christ sündigt? von Dr. Oswald J. Smith Was geschieht, wenn ein Christ sündigt? von Dr. Oswald J. Smith Was geschieht, wenn ein Christ sündigt? Ist er dann für immer verloren? Stößt Gott ihn hinaus, oder ist er immer noch Gottes Kind? Wenn ja,

Mehr

Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung

Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung Teil A Eröffnung 1. Einzug des Brautpaares mit Kind dazu: Orgelspiel, Lied 2. Begrüßung des Brautpaares und der Gemeinde durch den Zelebranten (Priester/Diakon)

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011

Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011 1 Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011 Begrüßung Liebe Freunde von nah und fern, liebe Gemeinde, liebe Gäste, die uns zum Tag des offenen

Mehr

Die Wasser Taufe Ein Symbol für den Tod und die Auferstehung Jesu?

Die Wasser Taufe Ein Symbol für den Tod und die Auferstehung Jesu? Die Wasser Taufe Ein Symbol für den Tod und die Auferstehung Jesu? Matthäus 3: 11 Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so daß ich nicht würdig bin, ihm die

Mehr

Was ist wichtig für Gott?

Was ist wichtig für Gott? Was ist wichtig für Gott? Matthäus 6:19 34 NGÜ»Sammelt euch keine Reichtümer hier auf der Erde, wo Motten und Rost sie zerfressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt euch stattdessen Reichtümer

Mehr

Theologie Welchen Unterschied macht sie aus? Von Terry Akers und Mike Feazell

Theologie Welchen Unterschied macht sie aus? Von Terry Akers und Mike Feazell Von Terry Akers und Mike Feazell Sprechen Sie mit mir nicht über Theologie. Lehren Sie mich einfach die Bibel. Für den Durchschnittschristen mag Theologie wie etwas hoffnungslos Kompliziertes, frustrierend

Mehr

Lehret sie halten. Zu Jüngern = zu Schülern JESU machen wie geschieht das?

Lehret sie halten. Zu Jüngern = zu Schülern JESU machen wie geschieht das? Lehret sie halten Gehet hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehret sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten

Mehr

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen.

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. OKTOBER Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. 2. Der Sonntag der Weltmission entzünde in jedem den Wunsch, das Evangelium zu verkünden. 1 Mi Hl. Theresia vom

Mehr

Hintergrundinformationen zu Matthäus 25,1-13 Die zehn Jungfrauen

Hintergrundinformationen zu Matthäus 25,1-13 Die zehn Jungfrauen Hintergrundinformationen zu Matthäus 25,1-13 Die zehn Jungfrauen Personen Jesus Christus und seine Jünger Im Gleichnis: - fünf kluge und fünf törichte Jungfrauen - der Bräutigam Ort Tempelbezirk in Jerusalem

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal Katholische Kirche Flingern/Düsseltal 2 3 Geliebt Katholische Kirche in Flingern/Düsseltal In unsrer Pfarrkirche St. Paulus befindet sich im Eingangsbereich das große Taufbecken, zu dem man ein paar Stufen

Mehr

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen Personen Jesus Christus Im Gleichnis: - Hausherr, der guten Samen sät - Feind - Knechte des Hausherrn Kern Dieses Gleichnis rechtfertig

Mehr

Der heilige Paulus Leben in Christus

Der heilige Paulus Leben in Christus Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. Gal 2,20 Exerzitien im Alltag - 4. Woche Handreichung nur für den internen Gebrauch bestimmt. Der heilige Paulus Leben in Christus Einführung Wir beginnen

Mehr

Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden

Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Alexandre Orth AlexandreOrth@gmail.com AllanKardec.Wurzburg@gmail.com www.kardec.rwth-aachen.de Geeak e.v. www.geeak.de Quelle: Ney Deluiz 25. April 2009,

Mehr

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen!

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen! C. Wissner Ich bin getauft auf deinen Namen! Die Taufe 1 Warum eigentlich? Wer ein Neugeborenes im Arm hält, kann oft nicht genug davon bekommen, dieses Wunder zu bestaunen. Auch wenn man vielleicht mit

Mehr

Das Wort Gottes Nahrung und Leben für uns

Das Wort Gottes Nahrung und Leben für uns VINCENT JORNOD Das Wort Gottes Nahrung und Leben für uns VERLAG DER STROM 1 Übersetzt aus dem Französischen Originaltitel: Se nourrir de la Parole de Dieu (aus der Serie «Un si grand salut») Copyright

Mehr

Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne.

Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Kanzelgruß: Gemeinde: Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Hört ein Wort Gottes aus dem 13. Kapitel des Hebräerbriefs: 8 Jesus Christus

Mehr

Apokalyptisches Denken im Alten Testament

Apokalyptisches Denken im Alten Testament Neuapostolische Kirche International Apokalyptisches Denken im Alten Testament Zu Beginn des Artikels wird zunächst auf die Bedeutung des Themas eingegangen. Darauf folgt eine Einführung in Begriff und

Mehr

Warum lässt Gott das zu?

Warum lässt Gott das zu? Neuapostolische Kirche International Warum lässt Gott das zu? Katastrophen in der Welt und menschliches Leid werfen oft die Frage auf, wie sich solche Geschehnisse mit der Güte Gottes vereinbaren lassen

Mehr

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Eucharistische am Gründonnerstag im Seniorenheim Einleitung: In den Kirchen wird heute, am Gründonnerstag, die Messe vom letzten Abendmahl gefeiert. Sie nimmt uns hinein

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11. Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott.

Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11. Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11 Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Tränen hatte es genug gegeben, damals bei ihrem Großvater. Damals

Mehr

Rechtsordnungen des NEUEN BUNDES

Rechtsordnungen des NEUEN BUNDES K a p i t e l 3 Rechtsordnungen des NEUEN BUNDES Gesetze des Bundes Das Gesetz, die Torah des Alten Bundes bestand aus drei Teilen: 1. die zehn Gebote 2. das Bundesbuch mit den zivilen und religiösen Ordnungen

Mehr

Die Feier der Kindertaufe

Die Feier der Kindertaufe Die Feier der Kindertaufe Das Rituale Romanum Die Feier der Kindertaufe enthält vier Formen der Feier und in einem Anhang die Feier der Kindertaufe in zwei Stufen. Es ist im vorliegenden Heft die Feier

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

DIE ZWEI-NATUREN-LEHRE DER BIBEL RÖMER 7, 14-25

DIE ZWEI-NATUREN-LEHRE DER BIBEL RÖMER 7, 14-25 DIE ZWEI-NATUREN-LEHRE DER BIBEL RÖMER 7, 14-25 Einleitung: Ganz verschiedene Einstellungen zur Sünde - Christen, die sehr darunter leiden, dass sie noch sündigen... (einige unter uns) - Christen, die

Mehr

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken 7. Tag Das Zeugnis: Gib mir zu trinken (Johannes 4,7-15) Meditationen

Mehr

DIE KIRCHE: AUF DEM WEG ZU EINER GEMEINSAMEN VISION. Studie der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung No. 214

DIE KIRCHE: AUF DEM WEG ZU EINER GEMEINSAMEN VISION. Studie der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung No. 214 DIE KIRCHE: AUF DEM WEG ZU EINER GEMEINSAMEN VISION Studie der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung No. 214 DIE KIRCHE Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Vision Studie der Kommission für Glaube und

Mehr

Die 30 Silberstücke Seite 2

Die 30 Silberstücke Seite 2 Die 30 Silberstücke Liebe Gemeinde, es gibt die Redewendung, dass alles auf dieser Welt seinen Preis hat. Hier und da kann man sicher handeln oder feilschen. Und für manches liegt das ein stückweit im

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Wie soll ich die Bibel studieren?

Wie soll ich die Bibel studieren? Wie soll ich die Bibel studieren? "Strebe eifrig danach, dich Gott als bewährt zu erweisen, als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, der das Wort der Wahrheit recht teilt." (2. Timotheus

Mehr

DIE FEIER DER KINDERTAUFE. Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:...

DIE FEIER DER KINDERTAUFE. Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:... DIE FEIER DER KINDERTAUFE Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:... Bitte lesen Sie die verschiedenen liturgischen Texte. Wählen sie jeweils eine der möglichen Gebete oder Texte, die Ihnen am meisten

Mehr

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte. Dach + Bodenplatte 2 1 rb89sj1011.indd 09.06.2011 1:9:7 Uhr Bildstöcke Auf diesem

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche

Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche TAUFBRIEF für Eltern und Paten Liebe Frau Lieber Herr Sie haben Ihr Kind zur Taufe in unserer Gemeinde angemeldet. Wir freuen uns darüber, dass

Mehr

Vorbereitung der heiligen Taufe

Vorbereitung der heiligen Taufe Heilsbrunnen Evangelische Kirche Kirche zum Heilsbrunnen, Im Kleefeld 23 51467 Bergisch Gladbach An die Eltern des zukünftigen Taufkindes Pfarrer Achim Dehmel Im Kleefeld 36 51467 Bergisch Gladbach Tel.:

Mehr

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld Personen - Jesus Christus - Jünger und andere Begleiter - eine sehr grosse Volksmenge Ort See Genezareth An diesem See geschah ein grosser

Mehr

Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1

Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1 Hl. Siluan der Athonit Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1 Notwendigkeit der Demut G roß ist die Liebe, mit der Gott uns liebt. Ich habe es erfahren im Heiligen Geist, Den der Herr mir aus reinem

Mehr

Dem Satan übergeben Eine Studie über 1. Korinther 5:5

Dem Satan übergeben Eine Studie über 1. Korinther 5:5 Dem Satan übergeben Eine Studie über 1. Korinther 5:5 Vorgelegt von Christian Vogel Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG... 3 DIE SITUATION... 3 DIE ANWEISUNG DES PAULUS... 4 DEM SATAN ÜBERGEBEN... 5 DAS VERDERBEN

Mehr

Die Verfehlung gemäß Römer Kapitel 7 (Nach einem Wortdienst von Wolfgang Einert, Nidda)

Die Verfehlung gemäß Römer Kapitel 7 (Nach einem Wortdienst von Wolfgang Einert, Nidda) Die Verfehlung gemäß Römer Kapitel 7 (Nach einem Wortdienst von Wolfgang Einert, Nidda) Was für einen Menschen beschreibt Paulus im siebenten Kapitel des Römerbriefes? Sich selbst vor, nach oder während

Mehr