Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen"

Transkript

1 Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen Ulf Mücke Director Tax/Estate Planning Mannheim, den 30. Januar 2008

2 Inhaltsverzeichnis ABSCHNITT 1 Wesentliche Inhalte der Abgeltungssteuer ABSCHNITT 2 ABSCHNITT 3 Anwendung auf einzelne Kapitalanlagen im Privatvermögen Mögliche zukünftige Ansätze 1

3 ABSCHNITT 1 Wesentliche Inhalte der Abgeltungssteuer

4 Begriff und Wirkung der «Abgeltungssteuer» Stand der Gesetzgebung Unternehmensteuerreformgesetz 2008 vom 14. August 2007 enthält auch Regelungen zur Einführung der Abgeltungsteuer Änderungen/Ergänzungen sind jedoch auch nach Inkrafttreten des Gesetzes noch möglich! Jahressteuergesetz 2008 vom 20. Dezember 2007 Eckpunkte der Neuregelung "Endgültiger" Steuerabzug an der Quelle Erweiterung des Katalogs der Einkünfte aus Kapitalvermögen Aufhebung der einjährigen "Spekulationsfrist" Abschaffung des Halbeinkünfteverfahrens für Privatanleger Keine Berücksichtigung der Werbungskosten in tatsächlicher Höhe 3

5 Begriff und Wirkung der «Abgeltungssteuer» Steuerabzug bei Auszahlung von Kapitalerträgen Für Privatanleger grundsätzlich abgeltende Wirkung Keine Angabe in der Steuererklärung mehr erforderlich Für Betriebsvermögen Wirkung einer Kapitalertragsteuer (anrechenbar) Steuersatz: 25% zzgl. SolZ (26,38%) und eventuell Kirchensteuer Steuerpflichtiger kann Veranlagungsverfahren beantragen, z.b.: Bei individuellem Steuersatz unter 25% Verluste und Gewinne bei verschiedenen Banken Berücksichtigung von Altverlusten Ausländische Steuern werden angerechnet 4

6 Betroffene Einkünfte Erweiterung des Katalogs JA Laufende Kapitalerträge, z.b. Zinsen, Dividenden, aber auch Ablaufleistungen aus nicht begünstigten Lebensversicherungen Einnahmen aus privaten Veräußerungsgeschäften Wertpapiere (Investmentfonds!) Termingeschäfte Finanzinstrumente Optionen, Futures Differenzgeschäfte Swaps Einkünfte aus stillen Beteiligungen Lebensversicherungen (Abschluss ab 2005 oder nicht begünstigte) Nein Gewinne aus Veräußerung von Immobilien (Frist: 10 Jahre für nicht selbst genutzte Immobilien) Gewinne aus Veräußerung sonstiger bewegl. Vermögensgegenstände, z.b. Kunst oder Edelmetalle (Frist: 1 Jahr) Gewerbliche Kapitalerträge Kapitalerträge zwischen nahestehenden Personen Hälftig steuerbefreite Erträge aus Lebensversicherungen 5

7 Abzugsfähige Kosten Steuerpflichtige Einkünfte Laufende Bruttoeinnahmen und "Brutto"gewinne (positive Einnahmen aus Kapitalvermögen)./. Gezahlte Stückzinsen./. Negative Einnahmen aus Kapitalvermögen Kosten in unmittelbarem Zusammenhang mit der Veräußerung (und wohl auch Anschaffung) werden bei der Gewinnermittlung berücksichtigt Werbungskosten und Sparerpauschbetrag Werbungskostenpauschale und der Sparerfreibetrag werden zusammengefasst (sog. einheitlicher Sparerpauschbetrag) Höhe: 801 EUR/1.602 EUR Höhere Werbungskosten auch bei Veranlagung nicht abziehbar 6

8 Behandlung von Verlusten Entstehung der steuerlichen Verluste Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften; insb. Entstehung vor dem Verluste aus Kapitalvermögen (Veräußerungsverluste); Entstehung nach dem Verrechnung mit sonstigen Einkünften (aus privaten Veräußerungsgeschäften) Verrechnung mit allen anderen positiven Einkünften aus Kapitalvermögen. Ausnahme: Verluste aus Aktien nur verrechenbar mit gleichartigen Gewinnen (Aktien); ansonsten Verlustvortrag auf das Folgejahr Verrechnung mit Einkünften aus Kapitalvermögen (Veräußerungsgewinne) Verrechnung mit Spekulationsgewinnen Verwendung der steuerlichen Verluste 7

9 Anwendungszeitraum Neuregelung gilt grundsätzlich ab dem 1. Januar 2009 Für Veräußerungsgewinne bleibt alte Regelung grundsätzlich mit Spekulationsfrist bestehen, wenn die Wertpapiere bis zum angeschafft wurden Ausnahme bei Zertifikaten, die nach dem erworben wurden bzw. werden, steuerfeie Veräußerung (nach 1 Jahr) nur bis einschließlich möglich Ausnahme bei Finanzinnovation, hier kommt es auf den Anschaffungszeitpunkt nicht an Ausnahme bei bestimmten Fonds (Spezialfonds, besondere Sachkunde oder Mindestbeteiligung), die nach dem erworben bzw. aufgestockt werden Laufende Erträge (Zinsen, Dividenden) unterliegen grundsätzlich der Neuregelung (Abgeltungssteuer), wenn sie nach dem zufließen 8

10 Wer erhebt die Abgeltungssteuer? Inland Ausland Bei Auszahlung durch inländische Zahlstelle (Bank, Investmentfonds) Inländischer Schuldner (z.b. AG, GmbH) Banken müssen Bescheinigungen erteilen, welche die erforderlichen Angaben zur Abgeltungssteuer enthalten und die bisherige Jahresbescheinigung nach 24c EstG ersetzen Kein unmittelbarer Steuerabzug (Abgeltungssteuer), aber Steuerpflicht! Die Erträge sind in der Steuererklärung anzugeben Besteuerung ebenfalls mit 25 % zzgl. SolZ und KiSt bzw. niedrigerem persönlichen Steuersatz 9

11 Besonderheiten beim Depotwechsel Kunde wechselt seine Bank/Gläubigerwechsel Bei an zu erkennendem Nachweis der Anschaffungsdaten: Ohne steuerliche Relevanz Abgebende deutsche Depotbank/Zahlstelle muß Anschaffungsdaten bei Depotwechsel an übernehmende Stelle liefern Ausländische Zahlstellen (EU/EWR): Anschaffungskosten und Zeitpunkt können durch Bescheinigung des ausländischen Instituts nachgewiesen werden Ohne Nachweis der Anschaffungsdaten: Steuer auf 30 % des gesamten Veräußerungserlöses /Einlösungsbetrages Anrechnung bei der Einkommenssteuer Erklärung möglich Gläubigerwechsel: Vermutung der Entgeltlichkeit Realisierung, Erhebung von Abgeltungssteuer? Meldepflicht? Bei Mitteilung der Unentgeltlichkeit Fortführung der Anschaffungsdaten, Meldepflicht? 10

12 Vor- und Nachteile der Abgeltungssteuer im Überblick Vorteile Für kurzfristig orientierte Anleger Abgeltungsteuersatz von 25% meist geringer als individueller Einkommensteuersatz Für Kapitalgewinne und -erträge, die bisher in voller Höhe besteuert werden (z.b. Zinsen) Abgeltungsteuersatz von 25% meist geringer als individueller Einkommensteuersatz Für Finanzinnovationen mit Besteuerung aller Kursgewinne fällt bisherige Benachteiligung gegenüber Vollrisikopapieren weg Für Spekulationsverluste neue Verluste grds. auch mit laufenden Erträgen verrechenbar Nachteile Für langfristig gehaltene Kapitalanlagen keine steuerfreien Kapitalgewinne mehr möglich Für Veräußerungsgewinne und Dividenden, die bisher dem Halbeinkünfteverfahren unterliegen statt HEV-Steuersatz von 22,5% (Höchsteuersatz mit «Reichensteuer» = 45% x 50%) nun 25% Für die Verrechnung von Verlusten aus Kapitalerträgen mit anderen Einkünften oder umgekehrt (nicht mehr möglich) und Verluste aus Aktienverkäufen (nur noch mit Aktiengewinnen verrechenbar) Kein Werbungskostenabzug 11

13 ABSCHNITT 2 Anwendung auf einzelne Kapitalanlagen im Privatvermögen

14 Aktien Bisheriges Recht Dividenden Halbeinkünfteverfahren Veräußerungsgewinne steuerfrei, wenn außerhalb von 12 Monaten seit Anschaffung realisiert Geplantes Recht Dividende unterliegt der Abgeltungssteuer Veräußerungsgewinne unterliegen unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer Verluste aus Aktienverkäufen nur mit Gewinnen aus Aktienverkäufen verrechenbar Anwendungszeitraum Nach dem zugeflossene Dividenden Veräußerungsgewinne aus Anschaffungen nach dem

15 Beispiel Aktien Kauf einer Aktie zu 100; Verkauf nach (A) 10 Monaten bzw. (B) 14 Monaten zu 200; Werbungskosten 10, Spitzensteuersatz; Pauschbetrag"(801/1602) anderweitig ausgeschöpft; keine Kirchensteuer; keine Reichensteuer 14

16 Anleihen Bisheriges Recht Laufende Einkünfte (Zinsen) unterliegen dem Zinsabschlag sowie der Einkommensteuer mit dem jeweils individuellen Steuersatz Geplantes Recht Laufende Einkünfte (Zinsen) unterliegen der Abgeltungssteuer Veräußerungsgewinne unterliegen der Abgeltungssteuer Eventuelle Kursgewinne/- verluste sind außerhalb der 12 Monatsfrist steuerlich unbeachtlich Anwendungszeitraum Nach dem zugeflossene laufende Erträge Veräußerungsgewinne aus Anschaffungen nach dem

17 Anleihen - Gestaltung Erwerb niedrig verzinslicher Anleihen vor dem Festverzinslicher Bonds Ausgabe zu EUR 100; Zinssatz: 3% Rücknahme zu EUR 100 am Aktueller Marktzins 5%, Kaufpreis EUR 95 Zinsen von 3%: 2008: Versteuerung mit persönlichem Steuersatz Ab 2009: Abgeltungsteuersatz (25 % zzgl. SolZ und ggf. Kirchensteuer) Differenz von EUR 5: Steuerfrei 2010, da außerhalb Jahresfrist und Übergangsregelung 16

18 Finanzinnovationen - Schuldverschreibungen Bisheriges Recht Laufende Einkünfte (Zinsen) unterliegen dem Zinsabschlag sowie der Einkommensteuer mit dem jeweils individuellen Steuersatz Geplantes Recht Laufende Einkünfte (Zinsen) unterliegen der Abgeltungssteuer Veräußerungsgewinne unterliegen der Abgeltungssteuer Veräußerung/Einlösung grundsätzlich steuerpflichtig Gleiches gilt grundsätzlich auch für Zertifikate, wenn diese eine Kapitalgarantie oder eine Ertragszusage vorsehen Anwendungszeitraum Nach dem zugeflossene laufende Erträge (z.b. Zinsen, aber auch Kapitalerträge aus Veräußerung/Einlösung) 17

19 Zertifikate Vollrisikopapiere Bisheriges Recht Grundsätzlich keine laufenden Zahlungen Veräußerungsgewinne steuerfrei, wenn außerhalb von 12 Monaten seit Anschaffung realisiert Geplantes Recht Keine laufenden Zahlungen: keine Änderungen, anderenfalls Abgeltungssteuer Veräußerungsgewinne unterliegen unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer Anwendungszeitraum Veräußerungsgewinne aus Anschaffungen nach dem wenn Veräußerung/Zufluss nach dem oder aus Anschaffungen nach dem Steuerfreie Veräußerungsgewinne nach heutiger Regelung nur noch aus Anschaffungen bis möglich 18

20 Zerifikate - Gestaltung Beobachtung der Kursentwicklung Erwerb eines Zertifikats im Jahre 2008 Bei positiver Kursentwicklung: Steuerfreier Verkauf nach Ablauf der einjährigen Haltefrist bis Bei negativer Kursentwicklung: Verkauf innerhalb der einjährigen Haltefrist bzw. nach dem Zu beachten: Verkauf/Einlösung von Zertifikaten nach dem unabhängig von Haltefrist steuerbar, wenn Erwerb nach dem erfolgte 19

21 Zertifikate Sonderregelung Anwendungszeitraum Kauf Verkauf Verkauf Verkauf 07/07 12/07 12/08 12/09 Ergebnis ist steuerpflichtig (aktuelles Steuerrecht), da Haltedauer < 12 Monate Ergebnis ist steuerfrei, (aktuelles Steuerrecht) da Haltedauer > 12 Monate Ergebnis ist steuerpflichtig, (Abgeltungsteuer) da Haltedauer (nach dem ) irrelevant 20

22 Termingeschäfte (Devisentermingeschäfte, Swaps, Futures) Bisheriges Recht Veräußerungsgewinne aus Termingeschäften steuerfrei, wenn der Zeitraum zwischen Erwerb und Beendigung des Rechts mehr als 12 Monate beträgt Geplantes Recht Gewinne aus Termingeschäften unterliegen der Abgeltungssteuer Anwendungszeitraum Veräußerungsgewinne/ Realisierungsgewinne aus Abschluss/Anschaffungen nach dem

23 Optionen Bisheriges Recht Stillhalterprämie unterliegt dem individuellen Einkommensteuersatz (sonstige Einkünfte gemäß 22 EStG) Veräußerungsgewinne steuerfrei, wenn außerhalb von 12 Monaten seit Anschaffung realisiert Neues Recht Stillhalterprämien unterliegen der Abgeltungssteuer Verrechnung mit Aufwand aus Glattstellungsgeschäften möglich Veräußerungsgewinne unterliegen der Abgeltungssteuer Anwendungszeitraum Nach dem zugeflossene Prämien Realisierungsgewinne/Veräußerungsgewinne aus Anschaffungen nach dem

24 Offene Investmentfonds Bisheriges Recht Steuerpflichtig sind: Ausgeschüttete und thesaurierte Dividenden (Halbeinkünfteverfahren) und Zinsen Veräußerungsgewinne auf Fondsebene sind steuerfrei Veräußerungsgewinne steuerfrei, wenn außerhalb von 12 Monaten seit Anschaffung realisiert Geplantes Recht Steuerpflichtig sind: Ausgeschüttete Dividenden, Zinsen und Veräußerungsgewinne (aus Anschaffungen des Fonds nach ) Thesaurierte Dividenden & Zinsen Werbungskosten im Fonds zum größten Teil abzugsfähig Veräußerungsgewinne aus Verkauf/Rückgabe Fondsanteil unterliegen der Abgeltungssteuer Anwendungszeitraum Veräußerungsgewinne aus nach dem angeschafften Fondanteilen (Hinzurechnung steuerfrei ausgeschütteter Veräußerungsgewinne) Nach dem ausgeschüttete oder thesaurierte Erträge im obigen Sinne 23

25 Offene Investmentfonds Schematische (vereinfachte) Darstellung des neuen Rechts Zinsen/ Dividenden Veräußerungsgewinne neu Termingeschäfte neu Ebene des Fonds Grundsätzlich keine eigene Steuerbelastung Ebene des Anlegers bei Thesaurierung Ebene des Anlegers bei Ausschüttung Abgeltungssteuer (jährliche Erhebung) Keine Steuerbelastung Abgeltungssteuer Keine Steuerbelastung Abgeltungssteuer Ebene des Anlegers bei Veräußerung des Fonds Abgeltungssteuer unter Anrechnung bereits versteuerter Erträge * * Bei Anschaffung des Fondsanteils vor dem besteht weiterhin Steuerfreiheit bei Haltedauer > 12 Monate 24

26 Versicherungen Bisheriges Recht Erträge aus Versicherungen («Unterschiedsbetrag») unterliegen zu 50% (begünstigte Lebensversicherungen) bzw. 100% dem individuellen Einkommensteuersatz Veräußerung von Versicherungsverträgen ist außerhalb von 12 Monaten steuerfrei Geplantes Recht Erträge aus begünstigten Versicherungen weiterhin i.h.v. 50% mit individuellen Steuersatz Erträge aus anderen Lebensversicherungen unterliegen der Abgeltungssteuer Bei Kauf der Versicherung sind nur die Erträge während der Besitzzeit steuerpflichtig (Berücksichtigung der Anschaffungskosten) Veräußerungsgewinne unterliegen unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer Anwendungszeitraum Veräußerung nach dem , wenn Versicherung nach 2004 abgeschlossen wurde oder wenn es sich um eine steuerschädliche Police handelt 25

27 ABSCHNITT 3 Mögliche zukünftige Ansätze

28 Zusammenfassung Steuereffiziente Anlage? Häufig genannte "Produkte" Zertifikate Fonds Versicherungen "Open-End" Zertifikate Steuerstundungseffekt bei Erwerb nach dem Thesaurierende Fonds mit hohen Veräußerungsgewinnen Bei Erwerb bis in den meisten Fällen Steuereffizienz erhalten Alle Fonds: Werbungskosten innerhalb des Fonds grundsätzlich absetzbar Stundungseffekt «Flexibler» Wechsel der Anlage Niedrige Steuerbelastung bei steuerbegünstigten Versicherungen (Besteuerung des hälftigen Ertrags mit individuellem Steuersatz) 27

29 Handlungsbedarf? Vermögens- und Einkunftsübersicht Überblick über das gesamte Vermögen/Einkunftsquellen gewinnen Exit vorbereiten Steueroptimaler Wechsel in neue Strukturen einplanen Haltefristen beachten oder nutzen Einkünfte verlagern, Kosten vorziehen Verluste nutzen Gesetzesverschärfungen "antizipieren" 28

30 Disclaimer UBS Deutschland AG («UBS») bietet keine Rechts- oder Steuerberatung an. Daher stellt diese Präsentation keine Beratungsleistung dar. UBS empfiehlt dringend allen Personen, die sich für die beschriebenen Produkte oder Dienstleistungen interessieren, unabhängige rechtliche, steuerliche und andere fachliche Beratung einzuholen. Diese Präsentation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertenstellung, zum Kauf oder Verkauf von Produkten oder anderen spezifischen Dienstleistungen dar. Obwohl die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen und Meinungen aus zuverlässigen Quellen stammen, wird keine vertragliche oder stillschweigende Haftung für falsche oder unvollständige Informationen übernommen. Die generellen Ausführungen dieser Präsentation können nicht auf Ihre persönlichen Anlageziele, Ihre finanzielle Situation und Ihre finanziellen Bedürfnisse eingehen. Einzelne Produkte und Dienstleistungen sind rechtlichen Einschränkungen unterworfen und können deshalb nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Alle Informationen und Meinungen sowie angegebenen Preise können sich jederzeit und ohne Vorankündigung ändern. Genehmigt und herausgegeben von UBS, darf diese Publikation ohne vorherige Einwilligung von UBS weder reproduziert noch vervielfältigt werden. UBS All rights reserved. 29

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Peter Fabry RA/ StB Partner Frankfurt, 05. August 2008 1 AGENDA 1. Überblick und bisherige Besteuerung von Erträgen aus Kapitalanlagen 2. Grundprinzipien und

Mehr

Abgeltungsteuer Ein Überblick

Abgeltungsteuer Ein Überblick Abgeltungsteuer Ein Überblick Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Mit der zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Abgeltungsteuer wollte die Bundesregierung den Finanzplatz Deutschland stärken und dem

Mehr

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN NEUE STEUER NEUE CHANCEN Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Ab 2009 wird die Besteuerung der Erträge aus Kapitalanlagen neu geregelt. Kapitalerträge werden dann mit einem einheitlichen Steuersatz

Mehr

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Mandanteninformation Abgeltungssteuer Sehr geehrte Damen und Herren! Im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 wurde die Einführung der Abgeltungssteuer ab dem 01. Januar 2009 beschlossen. Die Abgeltungssteuer

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Bearbeiterverzeichnis 15 1 Einleitung 17 A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 18 I. Rechtsfolge vor 2009 18 II. Rechtsfolge ab 2009 20 B. Eckpunkte der

Mehr

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008 DIE ABGELTUNGSTEUER Informationen für Privatkunden Berlin, Februar 2008 fokus:verbraucher Eine Information der privaten Banken DIE ABGELTUNGSTEUER Berlin, Februar 2008 BANKENVERBAND Die Abgeltungsteuer

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t Abgeltungsteuer 2009 Patrik Nehrbass Steuerberater Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer Abgeltungsteuer 2009 - Überblick I. Aktuelle Rechtslage bis 2008 II. Neue Rechtslage ab 2009 III. Anwendungsbereich

Mehr

Dipl.-Bw. Andrea Grosse. Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk Steuerberater. Steuerberatung. vereidigte Buchprüferin

Dipl.-Bw. Andrea Grosse. Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk Steuerberater. Steuerberatung. vereidigte Buchprüferin Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Dipl.-Bw. Andrea Grosse Steuerberaterin vereidigte Buchprüferin bei PriceWaterhouseCoopers Rainerstrasse 2 5020 Salzburg Tel. 0172 8550045 Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk

Mehr

Kinderleicht in Frage und Antwort

Kinderleicht in Frage und Antwort Die Abgeltungsteuer Kinderleicht in Frage und Antwort Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1.1.2009 in Kraft. Vorwort Ab 1. Januar 2009 gilt in Deutschland die Abgeltungsteuer. Anleger und Sparer müssen ab

Mehr

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Der Steuerpflicht unterliegende Einnahmen Neben den bisher bereits nach altem Recht steuerpflichtigen Einnahmen wie

Mehr

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 hat der Gesetzgeber eine Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge eingeführt,

Mehr

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Stand: April 2010 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne

Mehr

Die Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer Präsentiert von Sarah Lemke, Rechtsanwältin, NFS Netfonds Financial Service GmbH Die Abgeltungssteuer Wie gewonnen, so zerronnen!? Die Intention des Gesetzgebers Vereinfachtes Verfahren zur Vereinnahmung

Mehr

[Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?]

[Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?] Newsletter Sonderthema: Die Abgeltungsteuer [Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?] 1. Überblick Die Besteuerung von privaten Kapitaleinkünften ändert sich zum 01.01.2009 grundlegend. Der Umfang der

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg

Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg Wertpapiergewinn-KESt 3 Kategorien - Einkünfte aus Kapitalvermögen: Einkünfte aus der Überlassung von

Mehr

Faktenaktuell. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012.

Faktenaktuell. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Stand: Dezember 2012. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem

Mehr

Überblick. 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform. 2 Wer ist von der Neuregelung betroffen?

Überblick. 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform. 2 Wer ist von der Neuregelung betroffen? A Überblick 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform 2008 und dem Jahressteuergesetz 2008 Als Teil des Unternehmensteuerreformgesetzes wurde auch die Besteuerung der Kapitalerträge

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Eine von Steinbrück und Koch geleitete Bund-Länder-Arbeitsgruppe legte am 03.11.2006 ein Eckpunktepapier vor, welches als Basis für die weitere Gesetzgebung

Mehr

STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN

STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN 8. Family Office Forum Berlin, 10.05.2010 Dr. Jens Escher, LL.M. STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN I. Systemwechsel zur Abgeltungsteuer Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge

Mehr

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück Jahrestagung der Fachhochschullehrer 29. April 2008 Osnabrück Agenda A. Überblick B. Aufgabe des Dualismus von Kapitalertrags- und Vermögensebene C. Besteuerung von Derivaten D. Vermeidung von Strukturen

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick

Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick Information zum Budgetbegleitgesetz 2011 Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick Da sich durch das neue Budgetbegleitgesetz 2011 und das Abgabenänderungsgesetz 2011 ab heuer die steuerlichen

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 Referent Heiko Geiger Dipl.-Bw. (BA) Steuerberater 1 Es bliebe auch im Rahmen des gesetzgeberischen Einschätzungsspielraums, wenn der Gesetzgeber alle Kapitaleinkünfte an der Quelle

Mehr

Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs

Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs 1. Wie ist die Abgeltungsteuer ausgestaltet? 2. Welche Einkünfte fallen unter die Abgeltungsteuer? 3. Kann ich bei diesen Kapitaleinkünften Werbungskosten, wie

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

Einkünfte aus Kapitalvermögen. Abgeltungsteuer

Einkünfte aus Kapitalvermögen. Abgeltungsteuer Oberstufenzentrum Logistik, Touristik, Immobilien, Steuern Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten Einkünfte aus Kapitalvermögen Abgeltungsteuer F a c h b e r e i c h S t e u e r n Wesen Alle privaten

Mehr

APRIL 2008. Abgeltungsteuer. Die Neuerungen im Überblick

APRIL 2008. Abgeltungsteuer. Die Neuerungen im Überblick APRIL 2008 Abgeltungsteuer Die Neuerungen im Überblick INHALT STATUS QUO 3 WICHTIGE STICHTAGE IM GRAFISCHEN ÜBERBLICK 4 1. ALLGEMEINE REGELUNGEN 5 EINFÜHRUNG DER ABGELTUNGSTEUER MIT EINHEITLICHEM STEUERSATZ

Mehr

Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere

Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere Nachstehend eine Übersicht über die wichtigsten Eckdaten des Budgetbegleitgesetzes/Abgabenänderungsgesetzes 2011, mit welchem u.a. die

Mehr

Besteuerung privater Kapitalanlagen

Besteuerung privater Kapitalanlagen Thorsten Donges Besteuerung privater Kapitalanlagen Mlt traditionellen und alternativen Investments zur steueroptimalen Depotstruktur GABLER apano^akademie edition Vorwort 5 1. Rahmenbedingungen der privaten

Mehr

Besteuerung von Investmentfonds. Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax

Besteuerung von Investmentfonds. Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax Besteuerung von Investmentfonds Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax Grundlagen Investmentfonds werden weiterhin nach dem Transparenzprinzip besteuert ausschüttungsgleiche Erträge Man blickt

Mehr

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater Volker Kraft & Kollegen Volker Kraft & Kollegen - Möhnestr. 2 59929 Brilon Unser Zeichen Volker Kraft * Meinolf Gerling * Angestellter gem. 58 StbG Dipl.-Finanzwirt Roland Herrmann * * Brilon: Möhnestr.

Mehr

Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert

Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert 2007 PricewaterhouseCoopers. All rights reserved. PricewaterhouseCoopers refers to the German firm PricewaterhouseCoopers AG WPG and the

Mehr

Kurzinformation zur Abgeltungssteuer

Kurzinformation zur Abgeltungssteuer Kurzinformation zur Abgeltungssteuer Im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 vom 14. August 2007 wurde die Besteuerung der Kapitaleinkünfte umfassend und neu geregelt. Im Folgenden wollen wir

Mehr

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge Referent: Dipl.-Finanzwirt Peter Fiedler Steuerberater Informationsveranstaltung des Liberalen Mittelstand, Solingen 1 Die in dieser Präsentation enthaltenen Darstellungen und Empfehlungen wurden nach

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

Die Entnahme aus dem Depot (außer Daten werden weitergegeben oder offengelegt) und der Wegzug sind ebenfalls Realisierungstatbestände.

Die Entnahme aus dem Depot (außer Daten werden weitergegeben oder offengelegt) und der Wegzug sind ebenfalls Realisierungstatbestände. Vermögenszuwachsbesteuerung (für natürliche Personen im Privatvermögen): 1. Welches Besteuerungsziel wird damit verfolgt? Ziel ist die Herstellung der Steuerneutralität von Kapitalveranlagungen durch Einbeziehung

Mehr

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Stand: Mai 2013. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem Abgaben änderungsgesetz

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer Disclaimer Die nachstehende Information stellt die Auffassung der comdirect bank AG zu den steuerlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Abgeltungsteuer dar. Die Information wurde sorgfältig zusammengestellt

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen

1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen 2 1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen 20 EStG regelt, welche Einnahmen zu Einkünften aus Kapitalvermögen führen. Die Qualifikation als fünfte Einkunftsart erfuhren die Einkünfte aus Kapitalvermögen

Mehr

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial Umsatzsteuererhöhung Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen 05l08 Editorial Unter dem Schlagwort Abgeltungsteuer versteht man die grundsätzlich ab 2009 geltende Neuregelung der

Mehr

D i e M a n d a n t e n -Information

D i e M a n d a n t e n -Information D i e M a n d a n t e n -Information Die neue Abgeltungssteuer Neuregelung der Besteuerung von Kapitaleinkünften ab 2009 schafft schon jetzt Handlungsbedarf Editorial Die Abgeltungssteuer ist beschlossene

Mehr

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 1 Abgeltungsteuer für Anfänger (c) Tomasz Trojanowski - Fotolia.com Der Gesetzgeber wollte die Besteuerung von Kapitalerträgen vereinfachen und hat eine Reform

Mehr

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben 1 Abgeltungssteuer 2 Bevor wir beginnen: Denke immer daran: Geld ist nicht alles. Aber denke auch daran, zunächst viel davon zu verdienen, ehe du so einen Blödsinn denkst. Anonym 3 Fonds - Direktanlage

Mehr

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte I. Abgeltungsteuer im Überblick: Die Einführung der neuen Abgeltungsteuer für Privatanleger ist Teil der Unternehmensteuerreform

Mehr

A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus

A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus Der A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus in Zusammenarbeit mit 1 Wichtiger Hinweis Diese fachlichen Informationen können die zugrunde liegenden steuerlichen Regelungen nur stark verkürzt

Mehr

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind Seite 243 Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind lassen sie es besser sein und belästigen Sie damit nicht auch noch die Verwaltung Zeile 4 Günstigerprüfung nach 32d (6) EStG Jeder Ehegatte

Mehr

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN Mitten im Leben. KURSGEWINNBESTEUERUNG BEI WERTPAPIERVERANLAGUNGEN FÜR PRIVATANLEGER

Mehr

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Die Gesellschaft hat ihre Absicht, Anteile an EU-OGAW in der Bundesrepublik Deutschland zu vertreiben, angezeigt und ist zum Vertrieb

Mehr

Steuerbescheinigungen

Steuerbescheinigungen BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Heussallee 5 53113 Bonn Postfach 12 04 40 53046 Bonn Telefon (02 28) 50 9-0 Durchwahl: 50 9 - Telefax (02 28) 50 9 - Kundeninformation

Mehr

Automatischer Verlustausgleich

Automatischer Verlustausgleich Die Besteuerung von Wertpapieren im Privatvermögen (letzte vorläufige Änderung 13.02.2012) Die neue Besteuerung von Kapitalvermögen sieht vor, dass sämtlicher Wertpapiere (Aktien, Anleihen, Fonds) und

Mehr

Anlageformen. 1. Aktien/GmbH-Anteile. Laufende Erträge. Geltendes Recht: Halbeinkünfteverfahren. Zukünftig: Abgeltungsteuer. Veräußerungsergebnisse

Anlageformen. 1. Aktien/GmbH-Anteile. Laufende Erträge. Geltendes Recht: Halbeinkünfteverfahren. Zukünftig: Abgeltungsteuer. Veräußerungsergebnisse Schneider und Mróz S T E U E R B E R A T E R P A R T N E R S C H A F T Gewerkenstraße 28, 45881 Gelsenkirchen Tel.: 0209 941 18 0 * Fax: 0209 941 18 99 www.schneider-mroz.de E-Mail: info@schneider-mroz.de

Mehr

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Nur für den internen Gebrauch! Stand: August 2008 1. Warum wird die Abgeltungsteuer eingeführt? Mit der Abgeltungsteuer soll die Besteuerung von privaten Kapitalerträgen

Mehr

Die neue Abgeltungsteuer: Wir sorgen für Durchblick.

Die neue Abgeltungsteuer: Wir sorgen für Durchblick. Die neue Abgeltungsteuer: Wir sorgen für Durchblick. Die Abgeltungsteuer betrifft uns alle. Mehr oder weniger. Am 1. Januar 2009 wird sie Realität: die neue Abgeltungsteuer. Was das für Ihre Geldanlage

Mehr

Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform

Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform Die Unternehmensteuerreform, welche nach nächtelangen Diskussionen am 06. Juli 2007 vom Bundesrat abgesegnet wurde, hat erhebliche Änderungen zur Folge,

Mehr

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt Informationsbrief zum 3. November 2009 Inhalt 1. Allgemeines 5. Geschenke 2. Verluste aus typisch stillen Beteiligungen a) Geschenkegrenzen a) Allgemeines b) Steuerpflicht der Geschenke b) Verlustausgleich

Mehr

Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen

Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen Praxisfälle Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen von StB Heiko Kubaile und RA Dr. Christian Buck, Zürich Nach dem Vorbild Österreichs, im Ergebnis aber

Mehr

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Public Breakfast 22. Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Die Besteuerung des Kapitalvermögens NEU Allgemeine Übersicht Neuordnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen Einkünfte

Mehr

Metzler Fund Xchange

Metzler Fund Xchange Hinweise zur Steuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung Wertpapiere für 0 Die Steuerbescheinigung und die Erträgnisaufstellung dienen dem Nachweis der einbehaltenen Kapitalertragsteuer, des einbehaltenen

Mehr

Art.-Nr. 24.138-0800. Musterexemplar. Die Abgeltungsteuer. Information für Bankkunden

Art.-Nr. 24.138-0800. Musterexemplar. Die Abgeltungsteuer. Information für Bankkunden Art.-Nr. 24.138-0800 Die Abgeltungsteuer Information für Bankkunden Art.-Nr. 24.138-0800 Inhalt Von Joachim Dahm, Rolfjosef Hamacher und Andrea Haustein Copyright 2008 by Bank-Verlag Medien GmbH Postfach

Mehr

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie hiervon profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen darauf abstimmen.

Mehr

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 -

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! DIE ABGELTUNGSTEUER Folgen für Privatanleger Gabelsbergersstraße 1 95444 Bayreuth Tel (09 21) 78 53 0 Fax: (09 21) 78 53 16 Email: beratung @steuerkanzlei-bt.de www.steuerkanzlei-bt.de

Mehr

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 16 20 85774 Unterföhring bei München Deutschland Gebührenfreie Telefonnummer für Anfragen aus Deutschland: 0800.888-1928 www.pioneerinvestments.de

Mehr

Besteuerung von Wertpapieren

Besteuerung von Wertpapieren Besteuerung von Wertpapieren 1 Reinhard Magg, MBA, MA reinhard.magg@dieplattform.at 0664 / 884 627 58 Markus Harrer markus.harrer@dieplattform.at 0664 / 346 793 7 Steuerrundfahr Besteuerung von Wertpapieren

Mehr

Abgeltungssteuer INHALT. 1. Inkrafttreten Die Neuregelung der Besteuerung der Kapitalerträge trat zum 1.1.2009 in Kraft.

Abgeltungssteuer INHALT. 1. Inkrafttreten Die Neuregelung der Besteuerung der Kapitalerträge trat zum 1.1.2009 in Kraft. INHALT 1. Inkrafttreten 2. Für welchen Bereich gilt die Abgeltungssteuer? 3. Höhe der Abgeltungssteuer 4. Bemessungsgrundlage der Abgeltungssteuer 5. Laufende Erträge 6. Veräußerungsgewinne 7. Welteinkommensprinzip

Mehr

Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen

Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen Mag. Christoph Schlager Universität Wien, 18. Mai 2011 1 KESt neu - Überblick Grundtatbestände 27 - Erweiterung auf Substanz und Derivate - Fremdwährungen?

Mehr

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen!

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! M e t z l e r F u n d X c h a n g Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! e t z l e r F u n d X c h a n g e September 2007 Die Abgeltungssteuer kommt! Am 1. Januar 2009 tritt die Abgeltungssteuer

Mehr

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer Veranlagen Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer In Folge des Budgetbegleitgesetzes 2011 (inkl. neuer Kursgewinnsteuer, auch Vermögenszuwachssteuer genannt) wurde im November 2011 das neue

Mehr

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern Inhalt 1. Was ist die Abgeltungsteuer?... 4 2. Ab wann gelten die Regelungen?... 5 3. Wann ist eine Erklärung der Kapitalerträge

Mehr

Abgeltungssteuer: Die wichtigsten Anlageformen und was sich

Abgeltungssteuer: Die wichtigsten Anlageformen und was sich Anlageformen 1. Aktien/GmbH-Anteile Geltendes Recht: Halbeinkünfteverfahren Zukünftig: Abgeltungsteuer Geltendes Recht: Bei Beteiligung über 1% Besteuerung des Gewinns unabhängig von der Haltedauer mit

Mehr

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber

Mehr

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Kundeninformation Steuerbescheinigungen Inhalt Seite Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Steuerbescheinigung für den privaten Anleger 1 1. Zweck und Inhalt der Steuerbescheinigung hat sich geändert

Mehr

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Was Unternehmen beachten müssen Die Regeln für den Quellensteuer-Abzug auf Kapitalerträge wurden mit Einführung der Abgeltungsteuer zum 01. Januar 2009 umfassend geändert. Wie

Mehr

Einkünfte aus Kapitalvermögen I

Einkünfte aus Kapitalvermögen I Geschäftsführer GmbH Fremdgeschäftsführer: Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit bei Weisungsgebundenheit Dienstgeberbeitrag b i und Kommunalsteuer Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit, wenn freier

Mehr

Grundzüge der Besteuerung von Kapitalerträgen ab Prof. Dr. Helmuth Wilke

Grundzüge der Besteuerung von Kapitalerträgen ab Prof. Dr. Helmuth Wilke Grundzüge der Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Prof. Dr. Helmuth Gliederung 1. Überblick 2. Neuer Zuschnitt der Einkünfte aus Kapitalvermögen 3. Sondersteuersatz und Abgeltungsteuer 4. Verlustbehandlung

Mehr

Spanien - Deutschland. Belastungsvergleich. bei der. Einkommensteuer. Rechtsstand

Spanien - Deutschland. Belastungsvergleich. bei der. Einkommensteuer. Rechtsstand Asesoría Gestoría Steuerberatung Tax Accountancy Consulting Belastungsvergleich bei der Einkommensteuer Rechtsstand Oktober 2009 www.europeanaccounting.net Steuerbelastungsvergleich- Einkommensteuer Einkommensteuer

Mehr

Rundschreiben Juni 2008

Rundschreiben Juni 2008 Rundschreiben Juni 2008 Sehr geehrte Damen und Herren, im Monat Juni 2008 möchten wir Sie in unserem aktuellen Rundschreiben auf folgendes hinweisen: I. Steuerrecht 1. Abgeltungsteuer Zum 01.01.2009 kommt

Mehr

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick.

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. DekaBank Deutsche Girozentrale Inhalt. Seite 1. Die wichtigsten Eckpunkte der Abgeltungsteuer auf einen Blick 2. Allgemeine Grundlagen zur Abgeltungsteuer

Mehr

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de DIE SELBSTANZEIGE Berlin am 22.03.2014 Vorstellung Emil Haubner Steuerberater, Rechtsbeistand

Mehr

Die bisher gültige Freigrenze von 512 Euro pro Jahr, bei der innerhalb der Spekulationsfrist realisierte Gewinne steuerfrei bleiben, entfällt.

Die bisher gültige Freigrenze von 512 Euro pro Jahr, bei der innerhalb der Spekulationsfrist realisierte Gewinne steuerfrei bleiben, entfällt. Allgemeines 1. Wann beginnt die Abgeltungsteuer und wer ist davon betroffen? beginnt am 01.01.2009. Relevant ist sie nur für Privatpersonen. Das Konzept der Abgeltungsteuer beruht auf einem Steuerabzug

Mehr

Short-Cuts für Investoren

Short-Cuts für Investoren Fischmeister/Kwauka/Mörtl Short-Cuts für Investoren Am 30. Dezember 2010 wurde das Budgetbegleitgesetz 2011 ( BBG 2011 ), das umfangreiche Änderungen bei der Besteuerung von Kapitalvermögen mit sich bringt,

Mehr

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014 Ergänzende steuerliche Hinweise Januar 2014 Kurzangaben über die für die Anleger bedeutsamen Steuervorschriften Investmentvermögen (Seit dem 01.01.2009 geltendes Recht) 2 Inhalt Allgemeines... 4 I Anteile

Mehr

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Kapitalertragsteuer 1 2 Steuerpflichtige 2 2.1 Privatpersonen 2 2.2 Betriebe / Firmen 2 2.3 Trennung Betriebs- und Privatvermögen

Mehr

Gesetzgeber plant dramatische Verschärfung der Steuerdiskriminierung ausländischer Fonds

Gesetzgeber plant dramatische Verschärfung der Steuerdiskriminierung ausländischer Fonds Gesetzgeber plant dramatische Verschärfung der Steuerdiskriminierung ausländischer Fonds 1. Einführung Am 20. November 2002 wurde eine Kabinettsvorlage für das sogenannte Gesetz zum Abbau von Steuervergünstigungen

Mehr

24. Berliner Steuergespräch

24. Berliner Steuergespräch 24. Berliner Steuergespräch Abgeltungssteuer (C) Friedrich Brusch 24. Berliner Steuergespräch, 17.09.2007 1 Der Weg zum Ziel Abgeltungssteuer Brücke zur Steuerehrlichkeit (StraBEG vom 23.12.2003) Öffnungszeiten

Mehr

Bester Finanzberater des Jahres 2007 - TOP 100

Bester Finanzberater des Jahres 2007 - TOP 100 Abgeltungssteuer zwingt zum Handeln Verfügen Sie über Kapital und Vermögenswerte, gilt es, die entscheidenden Weichen schon vor Einführung der Abgeltungssteuer zu stellen. Bereits jetzt lassen sich erste

Mehr

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb)

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb) Vorwort IX Abkürzungsverzeichnis X Einleitung 1 I Grundprinzipien der Abgeltungsteuer 4 1 Vorgeschichte der Unternehmensteuerreform 2008 4 2 Gesetzgebungsverfahren 6 3 Anwendungsbereich der Abgeltungsteuer

Mehr

Was ist ein Freistellungsauftrag ( 44a EStG)? Wie nutzt man eine Nichtveranlagungsbescheinigung?

Was ist ein Freistellungsauftrag ( 44a EStG)? Wie nutzt man eine Nichtveranlagungsbescheinigung? Was ist ein Freistellungsauftrag ( 44a EStG)? Die Einkünfte aus Kapitalvermögen unterliegen nicht in voller Höhe der Einkommensteuer, sondern nur für den Betrag, der über dem sogenannten Sparerpauschbetrag

Mehr

Die fünf wichtigsten Fragen & Antworten

Die fünf wichtigsten Fragen & Antworten Wissenswertes zur Abgeltungssteuer I. Einfach erklärt: Die Abgeltungsteuer Die fünf wichtigsten Fragen & Antworten Am 1. Januar 2009 wird in Deutschland eine Abgeltungsteuer für Kapitaleinkünfte eingeführt.

Mehr

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Regelungen für die in Luxemburg geführten Depots

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Regelungen für die in Luxemburg geführten Depots Der folgende Fragen-Antworten-Katalog * gibt Ihnen einen Überblick über die aktuell gültigen Inhalte der Abgeltungsteuer, speziell im Bereich der Investmentfonds. Hierbei werden insbesondere die allgemeinen

Mehr

Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise

Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise 1 Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise 1. Grundlagen der Abgeltungssteuer und Ziel dieses Schreibens Zum 1. Januar 2009 wurde

Mehr

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne grundsätzlich durch den

Mehr

Merkblatt. Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern

Merkblatt. Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern DEUTSCHE BUNDESBANK Dezember 2008 Zentrale S 2 Merkblatt Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern I. Vorbemerkungen Im Zusammenhang mit der Einführung der Abgeltungssteuer

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB)

Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB) Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB) Seite - 1 - von 16 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE FRAGEN... 4 1.1 WARUM UNTERSCHEIDEN SICH DIE STEUERBESCHEINIGUNGEN FÜR PRIVATVERMÖGEN UND

Mehr

Jahressteuerbescheinigung

Jahressteuerbescheinigung Jahressteuerbescheinigung 1 2 Bescheinigung für alle Privatkonten und / oder -depots Verlustbescheinigung im Sinne des 43a Abs. 3 Satz 4 EStG für alle Privatkonten und / oder -depots Für Herrn und Frau

Mehr