SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 1 VON 8

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 1 VON 8"

Transkript

1 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 1 VON 8 1. IDENTIFIKATION Dieses Sicherheitsdatenblatt bezieht sich auf die folgenden Produkte: HERSTELLER: Immucor GTI Diagnostics, Inc Crossroads Circle Waukesha WI USA Telefon (Hersteller): 855.IMMUCOR ( ) AUTORISIERTER VERTRETER: Immucor Medizinische Diagnostik GmbH Robert-Bosch-Strasse Dreieich Deutschland Kontaktieren Sie außerhalb der normalen Geschäftszeiten, am Wochenende und in den Ferien Ihr lokales Notfallzentrum. Oder Sie kontaktieren bei Chemikalien-Leckage, -Verschüttung oder Unfall CHEMTREC. Inland Nord Amerika: International: (Sammelanrufe werden akzeptiert) Produktname: PakPlus, Pak12 Artikelbezeichnung REF : PAKPLUS, PAK x 8 1 x 50 ml Anti-Human IgG/A/M Konjugate 1 x 80 µl PNPP Substrat 3 x 50 mg Stopplosung Positives Kontrollserum 1 x 0,3 ml Negatives Kontrollserum 1 x 0,7 ml Abklebefolien 6- abklebefolien SPEZIFISCHE VERWENDUNG: In Vitro Diagnostikum IVD Produktname: Pak12 G Artikelbezeichnung REF : PAK12G 6-2 x 8 1 x 50 ml Anti-Human IgG Konjugate 1 x 80 µl PNPP Substrat 3 x 50 mg Stopplosung Positives Kontrollserum 1 x 0,3 ml Negatives Kontrollserum 1 x 0,7 ml Abklebefolien 6- abklebefolien SPEZIFISCHE VERWENDUNG: In Vitro Diagnostikum IVD

2 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 2 VON 8 Produktname: Pak2-LE Artikelbezeichnung REF : PAK2-LE 12-1 x 8 1 x 50 ml Anti-Human IgG Konjugate 1 x 80 µl PNPP Substrat 3 x 50 mg Stopplosung Positives Kontrollserum 1 x 0,7 ml Negatives Kontrollserum 1 x 0,7 ml Abklebefolien 6- abklebefolien SPEZIFISCHE VERWENDUNG: In Vitro Diagnostikum IVD Produktname: PakPlus (100) Artikelbezeichnung REF : PAKPLUS100 Paket 1 von 2 60 x 6-2 x 8 Microwell Strips 3 x 1L 4 x 250 ml Anti-Human IgG/A/M Konjugate 100 x 80 µl Positives Kontrollserum 78 x 0,3 ml Negatives Kontrollserum 78 x 0,7 ml 4 x 500 ml Paket 2 von 2 40 x 6 2 x 8 3 x 250 ml Stopplosung 4 x 500 ml 4 x 1L PNPP Substrat 102 x 50 mg Abklebefolien 200 abklebefolien SPEZIFISCHE VERWENDUNG: In Vitro Diagnostikum 2. MOGLICHE GEFAHREN IVD 2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemisches: Akute Toxizität, oral (Kategorie 4) Chronische aquatische Toxizität (Kategorie 3) Augenschäden (Kategorie 1)

3 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 3 VON Kennzeichnungselemente Gefahrensymbol: GHS07 Signalwort: Warnung H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken. H412 Schädlich für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. EUH032: Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase. P301 + P312 BEI VERSCHLUCKEN: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen. P330 Mund ausspülen. P264 Nach Gebrauch Hände gründlich waschen. P270 Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen. P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Gefahrensymbol: GHS05 Signalwort: Gefahr H318 Verursacht schwere Augenschäden. EUH032 Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase. P280 Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. P305 + P351 + P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. P310 Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen. 3. ZUSAMMENSETZUNG/ANGABEN ZU BESTANDTEILEN INHALT Waschlösungskonzentrat (10 X) GEFAHRENSTOFFE KONZENTRATION 1 % Natrium-Azid (NaN 3) 0,02% Natrium-Azid (NaN 3) 9,7% Diethanolamin CAS NR. EINECS NR. EINSTUFUNG Akute Toxizität Oral Kategorie 2; H300 Akute aquatische Toxizität; Kategorie 1; H400 Chronische aquatische Toxizität; Kategorie 1; H Akute Toxizität, oral (Kategorie 2; H300) Akute aquatische Toxizität; (Kategorie 1; H400) Chronische aquatische Toxizität; (Kategorie 1; H410) Akute Toxizität, oral (Kategorie 4; H302) Ätz-/Reizwirkung auf die Haut (Kategorie 2; H315) Augenschädigung (Kategorie 1; H318) STOT RE (Kategorie 2; H373) 4. ERSTE HILFE-MASSNAHMEN Waschlösungskonzentrat (10X), Negatives Kontrollserum, Positives Kontrollserum,, Anti-Human IgG/A/M Konjugat, Anti-Human IgG Konjugat,, Stopplösung Kontakt mit 15 Minuten unter fließend Wasser spülen den Augen Keine Wirkstoffe zur Neutralisation verwenden Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Reizung weiterhin besteht Kontakt mit der Mit Wasser abspülen

4 Haut Nach Einatmen Nach Einnahme SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 4 VON 8 Kleidung wechseln und Waschen Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Reizung weiterhin besteht Sofort an die frische Luft gehen Bei Bewußtlosigkeit: unterstützen Sie die Luftzufuhr und Atmung der Person Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Atembeschwerden weiterhin bestehen Geben Sie einer bewußtlosen Person kein Wasser Die Person ist bei Bewußtsein: leiten Sie sofort ein Erbrechen ein (gilt nur für das Verschlucken der Waschlösung) Geben Sie der Person nichts zu trinken Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie sich unwohl fühlen 5. MAßNAHMEN ZUR BRANDBEKÄMPFUNG Geeignete Löschmittel Ungeeignete Löschmittel Spezieller Austritt von Gefahrenstoffen Vorgehen Spezielle Feuerlöscher Gefährliche Abbauprodukte Alle nicht brennbaren Löschmittel geeignet Bei Erhitzung und Verbrennen: Freisetzung von geringen Mengen Stickstoffen, Kohlenmonoxyden und Kohlendioxyden Benutzen Sie Löschwasser sparsam und sammeln Sie das Wasser CO2-, Halon- und Pulverlöscher Keine Angaben 6. MAßNAHMEN BEI UNBEABSICHTIGTER FREISETZUNG Schutzmaßnahmen für Personen: Umweltschutzmaßnahmen: Reinigung: siehe Punkt 8 - Vermeiden Sie Verunreinigungen von Boden und Wasser - Entsorgen Sie gemäß den gesetzlichen Vorgaben - Nehmen Sie Spritzer mit saugfähigem Material auf - Entsorgen Sie dieses Material gemäß den gesetzlichen Vorgaben - Säubern Sie kontaminierte Oberflächen mit reichlich Wasser - Säubern Sie die Kleidung und alles Equipment nach Benutzen 7. HANDBEHABUNG UND LAGERUNG Handhabung: Lagerung: - Beachten Sie die normalen Hygienestandarts. Ausnahmen: Waschlösung (strikte Hygiene) - Entsorgen Sie gemäß den gesetzlichen Vorgaben - Wechseln und reinigen Sie kontaminierte Kleidung - Benutzen und öffnen Sie die Packungsbestandteile mit Vorsicht - Lagern Sie die Packungsbestandteile fest verschlossen - Erfüllen Sie alle gesetzlichen Anforderungen - Halten Sie die Packungen fern von: Hitzequellen, brennbaren Materialien, Säuren, Metallen - Lagerungstemperaturen: siehe Label der Reagenzien 8. BEGRENZUNG UND ÜBERWACHUNG DER EXPOSITION/PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNGEN Grenzwerte Chemische Komponente TLV/NIOSH REL OSHA PEL Natrium-Azid (NaN 3) 0,3 mg/m 3 ACGIH TLV-CL Nicht gelisted Natrium-Azid (HN 3) 0,1 ppm Nicht gelisted Diethanolamin 3 ppm (15 mg/m 3 ) Nichts Die Informationen in dieser Tabelle sind entnommem aus: NIOSH Pocket Guide to Chemical Hazard, 2010.

5 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 5 VON 8 Persönliche Schutzausrüstung Schutz der Augen: Schutz der Hände: Schutzmaterialien: Schutz der Haut: Schutz des Atemtraktes: Schutzbrille () Mundschutz (andere Komponenten) Handschuhe Keine Daten Vorhanden Schutzkleidung Bei unzureichender Belüftung: tragen Sie einen Mundschutz (PF4 konzentrierte Waschlösung) 9. PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN (a) Aussehen (Physikalischer Zustand; Farbe; etc.) Alle Packungsbestandteile Flüssig (mit Ausnahme des PNPPPulver und der Mikrowellstreifen) Anti-Human IgG/A/M Konjugat, Anti-Human IgG Konjugat, Leicht blaue Farbe Positives Kontrollserum, Negatives Kontrollserum Klar und leicht gelb bis Amber Substatpuffer Klar bis schwach gelb (b) Geruch; (c) Geruchsschwelle; (d) ph-wert; (e) Schmelzpunkt/Gefrierpunkt; (f) Siedepunkt; Keine Angaben Keine Angaben verschiedene (g) Flammpunkt; (h) Verdunstungsrate; (i) Entzündbarkeit (fest, gasförmig); (j) Obere/untere Zünd- oder Explosionsgrenzen; (k) Dampfdruck; (l) Dampfdichte; (m) Spezifisches Gewicht (n) Wasserlöslichkeit; (o) Verteilungskoeffizient: n-octanol/wasser; (p) Selbstentzündungstemperatur ; (q) Zersetzungstemperatur; (r) Viskosität;

6 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 6 VON STABILITÄT UND REAKTIVITÄT Alle Packungsbestandteile Stabilität: Reaktivität/gefährliche Zersetzungsprodukte: Zu vermeidende Bedingungen: Alle Bestandteile sind bei richtiger Lagerung (siehe Label) bis zum Verfallsdatum stabil. Es werden keine gefährlichen Zersetzungsprodukte in größerer Quantität gebildet Halten Sie die Azid-haltigen Reagenzien von Metallen und Säuren fern 11. TOXIKOLOGISCHE ANGABEN Vergleichen Sie mit 3. ZUSAMMENSETZUNG/ANGABEN ZU BESTANDTEILEN, um die Packungsbestandteile, die die Substanzen in diesem Absatz enthalten, zu identifizieren. Akute Toxizität Natrium-Azid: LD50 Ratte, oral: LD50 Kaninchen, dermal: 27 mg/kg 20 mg/kg Diethanolamin: LD50 Ratte, oral: 710/3450 mg/kg Chronische Toxizität: Natrium-Azid: - Karzigenität (TLV). A4 - Zielorgane: Nerven, Herz, Gehirn. Laborversuche haben mutagene Effekte belegt. Diethanolamin: - Karzinogenität (MAK): 3a - Zielorgane: Leber, Nieren, Blut Eintrittspforten: - Einnahme, Inhalation, Augen und Haut - Achtung! viele Komponenten enthalten Substanzen, die über die Haut aufgenommen werden. Akut Effekte/Symptome Waschlösungskonzentrat (10X): Negatives Kontrollserum, Positives Kontrollserum, Anti- Human IgG/A/M Konjugat, Anti- Human IgG Konjugat, : : Natrium-Azid haltige Substanzen: - Giftig bei Verschlucken - Reizungen der Augen, Atemwege und Haut - Irritationen der Mukosa und des oberen respiratorischen Trakts - Schädlich bei Verschlucken - Nach Hautkontakt: Rötung der Kontaktstelle - Nach Augenkontakt: Reizung und Rötung der Augen - Kann Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen verursachen. Tierversuche haben hypotensive Effekte, Nervenfiber, testikulare Schäden, Blindheit, Starrheitsattacken und hepatische und cerebrale Effekte bestätigt. Chronische Effekte Siehe auch Chronische Toxizität. Andere Komponenten enthalten keine Substanzen mit bekannten toxischen Effekten wie Karzinogenität,Mutagenität, Unfruchtbarkeit 12. UMWELTBEZOGENE ANGABEN Hydro-Toxizität Sodium azide: - LC50 (96 h): 0,8 mg/l (SALMO GAIRDNERI/ONCORHYNCHUS MYKISS) - LC50 (96 h): 0,7 mg/l (LEPOMIS MACROCHIRUS) - LC50 (48 h): 9 mg/l (GAMMARUS SP.) Diethanolamine: - LC50 (96 h): 1664 mg/g (PIMEPHALES PROMELAS) - EC50 (48 h): 55 mg/l (DAPHNIA MAGNA) - EC50 (72 h): 75 mg/l (SCENEDESMUS SUBSPICATUS) Weitere Informationen -WGK: 1 (Klassifikation gemäß der Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe (VwVwS) vom 17. May 1999)

7 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 7 VON 8 -Effekte auf die Ozonschicht: -Treibhauseffekt: -Effekte auf die Abwasseraufbereitung: Ungefährlich für die Ozonschicht (1999/45/EC) keine Daten verfügbar keine Daten verfügbar 13. HINWEISE ZUR ENTSORGUNG Vorkehrungen abhängig vom Abfall: Harzrdous Wate/Gefährlicher Abfall (91/689/EEC) Verpackung/: - Abfall-Code Verpackung 91/689/EEC, Council Decision 2001/118/EC,O.J.L47 of 16/2/2001: (Verpackungen, die Reste von gefährlichen Substanzen enthalten oder durch gefährliche Substanzen kontaminiert wurden). Entsorgungsmethoden: -Patientenproben, Negativkontrolle, Positivkontrolle, und Konjugat (Anti-Humanglobulin IgG/A/M) gelten als potentiell infektiös. Entsorgung wie im folgenden beschrieben gemäß den behördlichen Vorschriften. -Alle Packungsbestandteile sollten als gefährlicher Abfall bewertet werden. Folgen Sie bei der Entsorgung den Sicherheitsvorschriften und behördlichen Vorschriften. -Natrium-Azid reagiert mit Kupfer und Bleiverbindungen und entwickelt hoch explosive Metallsäuren. 14. ANGABEN ZUM TRANSPORT Keine Angaben 15. RECHTSVORSCHRIFTEN TSCA: Alle Komponenten dieses Produkts sind in der TSCA-Inventurliste aufgeführt. CERCLA Meldepflichtige Mengen: Keine Ergänzungen zur Reinluft gefährliche Luftschadstoffe (HAPS): Keine SARA Title III Abschnitt 302 Keine Abschnitt 311/312 Diethanolamin: Akute Gesundheitsgefahren, Chronische Gesundheitsgefahren Abschnitt 313 Diethanolamin: meldepflichtige Stufe festgelegt nach SARA Titel III, Abschnitt SONSTIGE ANGABEN Dieses Produkt dient dem professionellen Einsatz. Die in der Testpackung verwendeten humanen Seren wurden mit FDA zugelassenen Methoden auf HbsAg, Anti-HCV und Anti-HIV-1/2 negativ getestet. Keine der bekannten Methoden kann mit vollständiger Sicherheit eine Übertragung von Hepatitis, AIDS oder anderen Infektionskrankheiten ausschließen. Deshalb sollte der Umgang mit den Reagenzien und mit den Patientenproben den Sicherheitsvorschriften entsprechen. Alle Produkte tierischen Ursprungs stammen ausschließlich von gesunden Tieren. Komponenten von Rindern stammen ausschließlich aus Ländern, in denen keine BSE Fälle registriert sind. Liste der in Abschnitt 3 erwähnten relevanten Gefahrenhinweise. H300 Lebensgefahr bei Verschlucken. H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken. H315 Verursacht Hautreizungen. H318 Verursacht schwere Augenschäden. H373 Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition. H400 Sehr giftig für Wasserorganismen. H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

8 SICHERHEITSDATENBLATT SEITE 8 VON 8 Die Angaben dieses Sicherheitsdatenblatts stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse und dienen dazu, das Produkt im Hinblick auf die zu treffenden Sicherheitsvorkehrungen zu beschreiben. Sie stellen keine Zusicherung von Eigenschaften des beschrieben Produktes dar. HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die hier vorliegenden Informationen basieren auf sorgfältig erhobenen Daten und werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Für die Richtigkeit dieser Daten wird keinerlei Garantie übernommen. Eine Haftung für Ausfälle oder Verletzungen, die sich aus der Anwendung dieser Informationen oder der Verwendung eines beliebigen ausgewiesenen Materials ergeben, ist ausdrücklich ausgeschlossen. Der Anwender trägt die volle Verantwortung für die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien. Auf der Grundlage der Verordnung 1907/2006 (REACH) REVISIONSDATUM: