Torsteuerungen TS Überblick GfA-Torsteuerungen Universal Befehlssensor System UBS Systemkomponenten 8.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Torsteuerungen TS Überblick GfA-Torsteuerungen Universal Befehlssensor System UBS Systemkomponenten 8."

Transkript

1 Torsteuerungen TS Überblick GfA-Torsteuerungen 8.00 Torsteuerungen für Nockenendschalter NES Wendeschützsteuerung WS Torsteuerungen für Digitalen Endschalter DES oder Nockenendschalter NES Totmann-Steuerung TS 99 Automatik-Steuerung TS 90 Automatik-Steuerung TS 9 Funk integriert Torsteuerungen für Digitalen Endschalter DES Komfort-Steuerung TS 98 Universal Befehlssensor System UBS Systemkomponenten Torsteuerungen für Schiebetor-ELEKTROMATEN ST, für ELEKTROMATEN in ATEX-Ausführung sowie für Feuerschutz-ELEKTROMATEN FS finden Sie in den Kapiteln /. Änderungen vorbehalten. (_Da) 8.000

2

3 Überblick GfA-Torsteuerungen für GfA-ELEKTROMATEN mit Digitalem Endschalter DES oder Nockenendschalter NES WS 900 TS 99 TS 90 TS 9 TS 98 Bezeichnung Für ELEKTROMATEN mit Endschalter NES DES / NES DES / NES DES / NES DES Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Selbsthaltung ZU / AUF Integrierter -fach-taster Anschl. externer -fach-taster [Anzahl] [] [] [] [] [] Digitalanzeige Anschl. Not-Aus-Schalter Anschl. Lichtschranke Anschl. Optische Schaltleiste Anschl. Schaltleiste mit Schließerprinzip 8K Anschl. Schaltleiste mit Öffnerprinzip K (Druckwelle) Anschl. Externer Funkempfänger / Seilzugschalter Potentialfreier Relaiskontakt [Anzahl] [] [] [] [] Anschl. Rot- oder Grünampel Anschl. Rot-Grün-Ampel [Anzahl] UBS - Anschluss [Anzahl] V Spannungsversorgung für externe Verbraucher [] [] [] [] [] / 000mA / 80mA / 0mA / 000mA Integrierter MHz Funkempfänger Integrierter Funkempfänger für WSD Teilöffnungs-Funktion Automatische Zeitschließung Gegenverkehrssteuerung Automatische Schleusenfunktion 8 RWA 9 -Funktion Auswertung für Einzugsicherung Mit bedienerführender Beleuchtung der Tastatur Relaiskontakt kann als Ampel oder potentialfreier Kontakt genutzt werden Fünf weitere Kontakte mit SMF-Zusatzmodul realisierbar Ampel Innen/Außen für Gegenverkehrssteuerung Universal Befehlssensor System (siehe S. 8.09) Nur bei Modell mit V Steuerspannung Wireless Safety Device - Drahtlose Sicherheitseinrichtung für die Schaltleiste (ersetzt Spiralkabel) 8 Funktion nur mit Zusatzmodul realisierbar 9 Rauch-/Wärme-Abzugs- Funktion Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.00

4

5 Torsteuerung WS 900 Wendeschützsteuerung für GfA-ELEKTROMATEN mit Nockenendschalter NES Prüfungen und Zertifikate WS 900 WS 900 Baumusterprüfung nach: DIN EN DIN EN 0- TÜV NORD CERT GmbH WS 900 Wendeschützsteuerung für NES Technische Daten Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit Nockenendschalter NES Versorgungsspannung: N~0V, PE / ~0V, PE N~00V, PE / ~00V, PE Betriebsfrequenz: 0 / 0 Hz Steuerspannung: V AC oder Schütze Spannungsversorgung für externe Geräte: V AC (,0A) Zulässiger Temperaturbereich: C Funktionen Betriebsarten: Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Selbsthaltung ZU / AUF durch Anschlussmöglichkeit von externen Sicherheitseinrichtungen Schlaffseil- und Schlupftüranschluss Diverse Anschlussmöglichkeiten von z.b. Befehlsgerät, Not-Aus-Schalter, Funk etc. Gehäuse Abmessungen B x H x T [mm]: x 0 x 09 Schutzart IP, optional IP Ausführung Mechanisch verriegelte Wendeschütze, optional zusätzliches Hauptschütz Einfahrtaster AUF-STOPP-ZU Schnelle Einstellung der Endlagen ohne Befehlsgerät Steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN Optional mit CEE-Stecker und m Leitung anschlussfertig verdrahtet, gilt als Netztrenneinrichtung (Hauptschalter) nach DIN EN Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

6 Anschlussmöglichkeiten WS 900 WS 900 V /,0 A Extern Zusatz- Endschalter Torsteuerung WS Schütze V Mit 0,8m Leitung und Anschlussstecker zum ELEKTROMATEN, ohne CEE-Stecker WS Schütze V Mit 0,8m Leitung und Anschlussstecker zum ELEKTROMATEN, ohne CEE-Stecker Zubehör Befestigungsgarnitur WS 900 Für Getriebebaureihe SG0, SG, SG-SIK (alle Getriebevarianten, nur Glattmantelmotoren) 0009 Weiteres Zubehör finden Sie in Kapitel 9 Gehäuseoberteil WS Mit Schrauben 000 Gehäuseunterteil WS Wendeschützplatine Schütze; Steuerspannung: V Schütze; Steuerspannung: 0V Wendeschützplatine Schütze; Steuerspannung: V 0009 Verbindungsleitung 0,8m Mit Anschlussstecker zum ELEKTROMATEN Änderungen vorbehalten. (_Ic)

7 Torsteuerung TS 99 Totmann-Steuerung für GfA-ELEKTROMATEN mit Digitalem Endschalter DES oder Nockenendschalter NES Prüfungen und Zertifikate TS 99 TS 99 Baumusterprüfung nach: DIN EN DIN EN 98 DIN EN 0--0 DIN EN ISO 89- TÜV NORD CERT GmbH TS 99 Totmann-Steuerung für DES / NES Technische Daten Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit DES oder NES Versorgungsspannung: N~0V, PE / ~0V, PE / N~00V, PE / ~00V, PE Betriebsfrequenz: 0 / 0 Hz Zulässiger Temperaturbereich: C Gehäuse Abmessungen B x H x T [mm]: x 8 x 90 ( ) IP bei Direktanschluss oder IP mit CEE-Stecker Berührungsschutz durch Abdeckung der spannungsführenden Teile Steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN, von unten oder oben einführbar Ausführung Integriertes Befehlsgerät AUF-STOPP-ZU Sicherheits-Wendeschütz (mit. unabhängigem Abschaltweg) Einstellungen über Drehwahltaster mit Digitalanzeige Steckbare Anschlusstechnik Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN in verschiedenen Längen Unabhängig programmierbarer Relaiskontakt, z.b. nutzbar für Grün-Ampel oder Rampenfreigabe Steckbarer Schlaffseil- und Schlupftüranschluss Zubehör Hauptschalter Not-Aus-Schalter Schlüsselschalter Beschreibung und weiteres Zubehör unter 8.09 Funktionen Automatische Erkennung von DES oder NES Drehrichtungsänderung per Tastatur Einstellungen der Endlagen (bei DES) und aller Funktionen von der Bedienerebene Betriebsart wählbar: Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Erweiterte Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Bei dieser Funktion muss der Bediener die ZU-Taste drücken, bis das Tor komplett geschlossen ist. Wird die ZU-Taste vorher losgelassen, fährt das Tor automatisch in die Endlage AUF. Status- und Infoanzeige (u.a. Anzeige der letzten Fehler), erweitert auswertbar über optional erhältliches Service-Kit (Adapter+Software, siehe 8.09) Zykluszähler (nicht rückstellbar) Wartungszykluszähler: Einstellmöglichkeit von Zyklen Nach Erreichen der Wartungszykluszahl wahlweise Anzeige oder Umschaltung auf Totmann-Betrieb Blockadeüberwachung (bei DES), die Steuerung erkennt eine Torblockade und schaltet den Antrieb ab Dynamische Laufzeitüberwachung (bei NES): Bei jeder Torbewegung wird die Laufzeit zwischen den Endlagen gemessen und mit der letzten Referenzzeit verglichen Verlängert sich die Laufzeit (voreinstellbare Abweichung), schaltet die Steuerung den Antrieb ab Einstellbare Kraftüberwachung in AUF-Richtung (bei DES): Für gewichtsausgeglichene Tore, erkennt plötzliche Veränderungen des Gewichtsausgleichs Selbstlernend, hierdurch keine Auslösung der Kraftüberwachung durch z.b. Veränderung der Federspannung Version mit Hauptschalter Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

8 Anschlussmöglichkeiten TS 99 N E S D E S 0 V /, A Extern N~0 V, PE ~0 V, PE N~00 V, PE ~00 V, PE Torsteuerung komplett mit Anschlussgarnitur TS 99 mit Anschlussgarnitur für Direktanschluss Mit Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung TS 99 mit CEE N~00V (-pol.) TS 99 mit CEE N~0V (-pol.) TS 99 mit CEE ~0V (-pol.) TS 99 mit Hauptschalter N~00V Mit Hauptschalter im großen Deckel TS 99 mit Hauptschalter N~0V Mit Hauptschalter im großen Deckel Änderungen vorbehalten. (_Ic)

9 Separate Anschlussgarnituren Anschlussgarnitur für Direktanschluss Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung Anschlussgarnitur CEE N~00V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~00V, IP (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~0V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE ~0V (-pol.) Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~00V Montagesatz Hauptschalter komplett Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~0V Montagesatz Hauptschalter komplett Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

10 Zubehör DES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit digitalem Endschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage NES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit Nockenendschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage Spiralkabel mit Anschlussdose IP, für System System = eine Anschlussdose Gerade Kabelenden,0m/0,m; Wendellänge 0,9m; gestreckt max.,0m Spiralkabel mit Anschlussdose IP, für System System = mit Anschlussdose + Abschlussdose; Gerade Kabelenden,0m/0,m; Wendellänge 0,9m; gestreckt max.,0m Benötigt werden für System zusätzlich + Abschlussdose IP, für System Mit Steckanschluss für Schlupftür- und Schlaffseilschalter 0008 Verbindungsleitung, für System Beidseitig steckbar, -adrig, Leitungslänge:,m,m 8,m 0,m Spritzwasserschutz Bei erhöhter Anforderung an die Schutzart; Für Spiralkabel mit Anschlussdose / und Abschlussdose Weiteres Zubehör finden Sie in Kapitel 9 Beispiel System Beispiel System / / / / 8.08 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

11 Zubehör Hauptschalter mit Anschlussgarnitur Siehe 8.0 unter: Separate Anschlussgarnituren Schlüsselschalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Not-Aus-Schalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Abdeckung Tastatur Zur Verhinderung ungewollter Betätigung der Tastatur (z.b. zur Anwendung in Tiefgaragen), erhöhter Schutz bei direkter Wassereinwirkung Service-Programm mit Adapter Zur Installation auf Desktop PC oder Laptop, ermöglicht die Dokumentation und Auswertung der letzten 8 Aktionen der Torsteuerung 0000 Zuordnung Ersatzteile TS 99 Platine In Abdeckung inkl. Tastatur Gehäuse-Unterteil TS-B Zur Aufnahme der Platine 00 Deckelsatz TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß Deckelsatz TS-B für Hauptschalter Abstandsfuß TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß mit Vorbereitung für Hauptschalter Stk Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.09

12

13 Torsteuerung TS 90 Automatik-Steuerung für GfA-ELEKTROMATEN mit Digitalem Endschalter DES oder Nockenendschalter NES Prüfungen und Zertifikate TS 90 TS 90 Baumusterprüfung nach: DIN EN DIN EN 98 DIN EN 0--0 DIN EN ISO 89- TÜV NORD CERT GmbH TS 90 Automatik-Steuerung für DES / NES Technische Daten Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit DES oder NES Versorgungsspannung: N~0V, PE / ~0V, PE / N~00V, PE / ~00V, PE Betriebsfrequenz: 0 / 0 Hz Steuerspannung: V DC Spannungsversorgung für externe Geräte: V DC (0,8A) / 0V AC (,A) Zulässiger Temperaturbereich: C Gehäuse Abmessungen B x H x T [mm]: x 8 x 90 ( ) IP bei Direktanschluss oder IP mit CEE-Stecker Berührungsschutz durch Abdeckung der spannungsführenden Teile Steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN, von unten oder oben einführbar Ausführung Integriertes Befehlsgerät AUF-STOPP-ZU Sicherheits-Wendeschütz (mit. unabhängigem Abschaltweg) Einstellungen über Drehwahltaster mit Digitalanzeige Steckbare Anschlusstechnik Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN in verschiedenen Längen Unabhängig programmierbarer Relaiskontakt, z.b. nutzbar für Rot- bzw. Grünampel oder Rampenfreigabe UBS -Anschluss zum einfachen Anschluss von Befehlsgeräten, Lichtschranken etc. (UBS-Zubehör unter 8.09) Steckbarer Schlaffseil- und Schlupftüranschluss Zubehör Hauptschalter Not-Aus-Schalter Schlüsselschalter Beschreibung und weiteres Zubehör unter 8.09 Funktionen Automatische Erkennung von DES oder NES Drehrichtungsänderung per Tastatur Einstellungen der Endlagen (bei DES) und aller Funktionen von der Bedienerebene Betriebsart wählbar: Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Totmann-Betrieb mit aktiver Schaltleiste Selbsthaltung ZU / AUF Automatische Schaltleistenerkennung und Auswertung: Optische Schaltleiste (z.b. System Vitector) Schließerprinzip 8K Öffnerprinzip K mit Testung Automatische Zeitschließung von - 0 Sekunden einstellbar (ein- / ausschaltbar): Das Tor schließt nach Erreichen der oberen Endlage oder Teilöffnung automatisch nach der eingestellten Zeit Zeitabbruch durch Betätigung der Lichtschranke wählbar Einstellbare Teilöffnung mit individuellen Programmiermöglichkeiten Einstellung der zulässigen Anzahl von Schaltleistenbetätigungen bei automatischer Zeitschließung (0-0) Reversierzeit bei Schaltleistenbetätigung einstellbar Version mit Hauptschalter Universal Befehlssensor System (siehe S. 8.09) Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

14 Weitere Funktionen Automatische Bodenanpassung (bei DES), ermöglicht den Ausgleich von Änderungen durch Seillängung oder nachträglich aufgebrachten Bodenbelag (nicht bei Druckwellenschalter) Nachlaufwegkorrektur (bei DES), ermöglicht den Ausgleich von Änderungen im Nachlaufweg, z.b. durch Temperatureinfluss Status- und Infoanzeige (u.a. Anzeige der letzten Fehler), erweitert auswertbar über optional erhältliches Service-Kit (Adapter+Software, siehe 8.09) Zykluszähler (nicht rückstellbar) Wartungszykluszähler: Einstellmöglichkeit von Zyklen Nach Erreichen der Wartungszykluszahl wahlweise Anzeige oder Umschaltung auf Totmann-Betrieb Blockadeüberwachung (bei DES), die Steuerung erkennt eine Torblockade und schaltet den Antrieb ab Dynamische Laufzeitüberwachung (bei NES): Bei jeder Torbewegung wird die Laufzeit zwischen den Endlagen gemessen und mit der letzten Referenzzeit verglichen Verlängert sich die Laufzeit (voreinstellbare Abweichung), schaltet die Steuerung den Antrieb ab Einstellbare Kraftüberwachung in AUF-Richtung (bei DES): Für gewichtsausgeglichene Tore, erkennt plötzliche Veränderungen des Gewichtsausgleichs Selbstlernend, hierdurch keine Auslösung der Kraftüberwachung durch z.b. Veränderung der Federspannung Automatische Erkennung von ELEKTROMATEN mit Direkt (DU)- oder Frequenzumrichter (FU): Einstellung der Abtriebsdrehzahl Sanftanlauf und Sanftstopp durch automatische Anpassung der Beschleunigungs- und Bremsrampen Änderung der Beschleunigungs- und Bremsrampen möglich Anschlussmöglichkeiten TS 90 V / 0,8 A Extern N~0 V, PE ~0 V, PE N~00 V, PE ~00 V, PE N E S D E S Mit integriertem U Universal- B Befehlssensor- S System 0 V /, A Extern 8.0 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

15 Torsteuerung komplett mit Anschlussgarnitur TS 90 mit Anschlussgarnitur für Direktanschluss Mit Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung TS 90 mit CEE N~00V (-pol.) TS 90 mit CEE N~0V (-pol.) TS 90 mit CEE ~0V (-pol.) TS 90 mit Hauptschalter N~00V Mit Hauptschalter im großen Deckel TS 90 mit Hauptschalter N~0V Mit Hauptschalter im großen Deckel Separate Anschlussgarnituren Anschlussgarnitur für Direktanschluss Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung Anschlussgarnitur CEE N~00V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~00V, IP (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~0V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE ~0V (-pol.) Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~00V Montagesatz Hauptschalter komplett Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~0V Montagesatz Hauptschalter komplett Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

16 Zubehör DES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit digitalem Endschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage NES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit Nockenendschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage Spiralkabel mit Anschlussdose IP Gerade Kabelenden,0m/0,m; Wendellänge 0,9m; gestreckt max.,0m - Für optische Schaltleiste OSE (z.b. System Vitector) - Kombinierbar mit OSE-System oder Universal OSE-Set, für System System = eine Anschlussdose; Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit Empfänger (0,m Leitung) und Sender mit,m Leitung 0,m Leitung Universal OSE-Set, für System System = mit Anschlussdose + Abschlussdose; Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit jeweils 0,m Leitung Benötigt werden für System zusätzlich + Abschlussdose IP, für System Mit Steckanschluss für Sender / Empfänger, sowie für Schlupftür- und Schlaffseilschalter Verbindungsleitung, für System Beidseitig steckbar, -adrig, Leitungslänge:,m,m 8,m 0,m Spritzwasserschutz 8 Bei erhöhter Anforderung an die Schutzart; Für Spiralkabel mit Anschlussdose und Abschlussdose Weiteres Zubehör finden Sie in Kapitel 9 Beispiel System Beispiel System / / 8.08 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

17 Zubehör Hauptschalter mit Anschlussgarnitur Siehe 8.0 unter: Separate Anschlussgarnituren Schlüsselschalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Not-Aus-Schalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Knebelschalter für Teilöffnung Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel Abdeckung Tastatur Zur Verhinderung ungewollter Betätigung der Tastatur (z.b. zur Anwendung in Tiefgaragen), erhöhter Schutz bei direkter Wassereinwirkung Schleifendetektor -Kanal Einfache Montage im Gehäuse-Unterteil (mit UBS-Anschluss) 00 Service-Programm mit Adapter Zur Installation auf Desktop PC oder Laptop, ermöglicht die Dokumentation und Auswertung der letzten 8 Aktionen der Torsteuerung 0000 Zuordnung Ersatzteile TS 90 Platine In Abdeckung inkl. Tastatur Gehäuse-Unterteil TS-B Zur Aufnahme der Platine 00 Deckelsatz TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß Deckelsatz TS-B für Hauptschalter Abstandsfuß TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß mit Vorbereitung für Hauptschalter Stk Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.09

18

19 Torsteuerung TS 9 Funk integriert Automatik-Steuerung für GfA-ELEKTROMATEN mit Digitalem Endschalter DES oder Nockenendschalter NES Prüfungen und Zertifikate TS 9 TS 9 Baumusterprüfung nach: DIN EN DIN EN 98 DIN EN 0--0 DIN EN ISO 89- TÜV NORD CERT GmbH TS 9 Automatik-Steuerung für DES / NES Technische Daten Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit DES oder NES Versorgungsspannung: N~0V, PE / ~0V, PE / N~00V, PE / ~00V, PE Betriebsfrequenz: 0 / 0 Hz Steuerspannung: V DC Spannungsversorgung für externe Geräte: V DC (0,A) / 0V AC (,A) Zulässiger Temperaturbereich: C Gehäuse Abmessungen B x H x T [mm]: x 8 x 90 ( ) IP bei Direktanschluss oder IP mit CEE-Stecker Berührungsschutz durch Abdeckung der spannungsführenden Teile Steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN, von unten oder oben einführbar Ausführung Integriertes Befehlsgerät AUF-STOPP-ZU mit bedienerführender Beleuchtung Sicherheits-Wendeschütz (mit. unabhängigem Abschaltweg) Einstellungen über Drehwahltaster mit Digitalanzeige Steckbare Anschlusstechnik Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN in verschiedenen Längen Integriertes Funkübertragungssystem für Sicherheitseinrichtungen (WSD ) oder steckbare Anschlusstechnik für Spiralkabel Integrierter Funkempfänger für verschiedene MHz Herstellersysteme Zwei unabhängig programmierbare Relaiskontakte, z.b. nutzbar für Rot-Grün-Ampel oder Rampenfreigabe UBS -Anschluss mit Steckverbindungen zum einfachen Anschluss von Befehlsgeräten, Lichtschranken etc. (UBS-Zubehör unter 8.09) Steckbarer Schlaffseil- und Schlupftüranschluss (auch über WSD) Zubehör Hauptschalter Not-Aus-Schalter Schlüsselschalter Beschreibung und weiteres Zubehör unter 8.0 Funktionen Automatische Erkennung von DES oder NES Drehrichtungsänderung per Tastatur Einstellungen der Endlagen (bei DES) und aller Funktionen von der Bedienerebene Betriebsart wählbar: Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Totmann-Betrieb mit aktiver Schaltleiste Selbsthaltung ZU / AUF Automatische Schaltleistenerkennung und Auswertung: Optische Schaltleiste (z.b. System Vitector) Schließerprinzip 8K Öffnerprinzip K mit Testung Automatische Zeitschließung von - 0 Sekunden einstellbar (ein- / ausschaltbar): Das Tor schließt nach Erreichen der oberen Endlage oder Teilöffnung automatisch nach der eingestellten Zeit Zeitabbruch durch Betätigung der Lichtschranke wählbar Einstellbare Teilöffnung mit individuellen Programmiermöglichkeitenn Einstellung der zulässigen Anzahl von Schaltleistenbetätigungen bei automatischer Zeitschließung (0-0) Reversierzeit bei Schaltleistenbetätigung einstellbar Version mit Hauptschalter Wireless Safety Device (Sicherheitseinrichtung) Universal Befehlssensor System (siehe S. 8.09) Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

20 Weitere Funktionen Automatische Bodenanpassung (bei DES), ermöglicht den Ausgleich von Änderungen durch Seillängung oder nachträglich aufgebrachten Bodenbelag (nicht bei Druckwellenschalter) Nachlaufwegkorrektur (bei DES), ermöglicht den Ausgleich von Änderungen im Nachlaufweg, z.b. durch Temperatureinfluss Status- und Infoanzeige (u.a. Anzeige der letzten Fehler), erweitert auswertbar über optional erhältliches Service-Kit (Adapter+Software, siehe 8.0) Zykluszähler (nicht rückstellbar) Wartungszykluszähler: Einstellmöglichkeit von Zyklen Nach Erreichen der Wartungszykluszahl wahlweise Anzeige oder Umschaltung auf Totmann-Betrieb Blockadeüberwachung (bei DES), die Steuerung erkennt eine Torblockade und schaltet den Antrieb ab Dynamische Laufzeitüberwachung (bei NES): Bei jeder Torbewegung wird die Laufzeit zwischen den Endlagen gemessen und mit der letzten Referenzzeit verglichen Verlängert sich die Laufzeit (voreinstellbare Abweichung), schaltet die Steuerung den Antrieb ab Einstellbare Kraftüberwachung in AUF-Richtung (bei DES): Für gewichtsausgeglichene Tore, erkennt plötzliche Veränderungen des Gewichtsausgleichs Selbstlernend, hierdurch keine Auslösung der Kraftüberwachung durch z.b. Veränderung der Federspannung Automatische Erkennung von ELEKTROMATEN mit Direkt (DU)- oder Frequenzumrichter (FU): Einstellung der Abtriebsdrehzahl Sanftanlauf und Sanftstopp durch automatische Anpassung der Beschleunigungs- und Bremsrampen Änderung der Beschleunigungs- und Bremsrampen möglich Anschlussmöglichkeiten TS 9 V / 0, A Extern N~0 V, PE ~0 V, PE N~00 V, PE ~00 V, PE Mit integriertem U Universal- B Befehlssensor- S System MHz 0 V /, A Extern N E S D E S 8.0 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

21 Torsteuerung komplett mit Anschlussgarnitur TS 9 mit Anschlussgarnitur für Direktanschluss Mit Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung TS 9 mit CEE N~00V (-pol.) TS 9 mit CEE N~0V (-pol.) TS 9 mit CEE ~0V (-pol.) TS 9 mit Hauptschalter N~00V Mit Hauptschalter im großen Deckel TS 9 mit Hauptschalter N~0V Mit Hauptschalter im großen Deckel TS 9-XL mit Hauptschalter N~00V Geeignet für Zusatzgeräte B x H x T [mm]: 00 x 00 x () Schutzart: IP - Einschubverschraubung für steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN - -poliger Hauptschalter - DIN-Hutschiene - x M0 Kabelverschraubungen Separate Anschlussgarnituren Anschlussgarnitur für Direktanschluss Netzanschlussklemme und Einschubverschraubung Anschlussgarnitur CEE N~00V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~00V, IP (-pol.) Anschlussgarnitur CEE N~0V (-pol.) Anschlussgarnitur CEE ~0V (-pol.) Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~00V Montagesatz Hauptschalter komplett Hauptschalter mit Anschlussgarnitur N~0V Montagesatz Hauptschalter komplett Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

22 Zubehör DES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit digitalem Endschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage NES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit Nockenendschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage WSD (mit Batterie ) Kabellose Sicherheitseinrichtung (, GHz), IP (Empfänger in TS 9 integriert) - Auswertung gängiger Schaltleistensyteme sowie von Schlupftür- und Schlaffseilschaltern - Steckbare Anschlusstechnik - Hohe Reichweite - Kombinierbar mit OSE-System oder 000 Batterie WSD Als Ersatz, passend für WSD (, V) Stk. 0 Stk. 0 Stk Spiralkabel mit Anschlussdose IP Universal OSE-Set, für System Gerade Kabelenden,0m/0,m; Wendellänge 0,9m; gestreckt max.,0m - Für optische Schaltleiste OSE (z.b. System Vitector) - Kombinierbar mit OSE-System oder System = eine Anschlussdose (WSD oder Spiralkabel); Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit Empfänger (0,m Leitung) und Sender mit Universal OSE-Set, für System,m Leitung 0,m Leitung System = mit Anschlussdose (WSD oder Spiralkabel) + Abschlussdose; Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit jeweils 0,m Leitung Benötigt werden für System zusätzlich Abschlussdose IP, für System 8 Mit Steckanschluss für Sender / Empfänger, sowie für Schlupftür- und Schlaffseilschalter Verbindungsleitung, für System 9 Beidseitig steckbar, -adrig, Leitungslänge:,m,m 8,m 0,m Spritzwasserschutz 0 Bei erhöhter Anforderung an die Schutzart; Für WSD, Spiralkabel mit Anschlussdose und Abschlussdose Bildliche Zuordnung auf Seite 8.0 Weiteres Zubehör finden Sie in Kapitel 9 Mittlere Lebensdauer ca., Jahre 8.0 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

23 Beispiel mit Spiralkabel und System Beispiel mit WSD und System / / 8 9 Zubehör Hauptschalter mit Anschlussgarnitur Siehe 8.0 unter: Separate Anschlussgarnituren Schlüsselschalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Not-Aus-Schalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Knebelschalter für Teilöffnung Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 0009 Abdeckung Tastatur Zur Verhinderung ungewollter Betätigung der Tastatur (z.b. zur Anwendung in Tiefgaragen), erhöhter Schutz bei direkter Wassereinwirkung Schleifendetektor -Kanal Einfache Montage im Gehäuse-Unterteil (mit UBS-Anschluss) 00 Service-Programm mit Adapter Zur Installation auf Desktop PC oder Laptop, ermöglicht die Dokumentation und Auswertung der letzten 8 Aktionen der Torsteuerung 0000 Handsender-Midi Handsender-Midi Handsender Handsender -Kanal, SKXLC, MHz, selbstcodierbar -Kanal, SKXLC, MHz, selbstcodierbar -Kanal, SKX, MHz, selbstcodierbar -Kanal, SKX, MHz, selbstcodierbar Abb. und Beschreibung unter 9.0 Zuordnung Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.0

24 Ersatzteile TS 9 Platine In Abdeckung inkl. Tastatur Gehäuse-Unterteil TS-B Zur Aufnahme der Platine 00 Deckelsatz TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß Deckelsatz TS-B für Hauptschalter Abstandsfuß TS-B + Bestehend aus: Deckel klein, Deckel groß mit Vorbereitung für Hauptschalter Stk Folientastatur für TS 9-XL Mit Sichtfenster Änderungen vorbehalten. (_Ic)

25 Torsteuerung TS 98 Komfort-Steuerung für GfA-ELEKTROMATEN mit Digitalem Endschalter DES Prüfungen und Zertifikate TS 98 TS 98 / TS 98 FT Baumusterprüfung nach: DIN EN DIN EN 98 DIN EN 0- DIN EN 0--0 TÜV NORD CERT GmbH TS 98 Komfort-Steuerung für DES Technische Daten Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit digitalem Endschalter DES Versorgungsspannung: N~0V, PE / ~0V, PE / N~00V, PE / ~00V, PE Betriebsfrequenz: 0 / 0 Hz Steuerspannung: V DC Spannungsversorgung für externe Geräte: V DC (,0A) / 0V AC (,A) Zulässiger Temperaturbereich: C Gehäuse Abmessungen B x H x T [mm]: 90 x 00 x IP bei Direktanschluss oder IP mit CEE-Stecker Berührungsschutz durch Abdeckung der spannungsführenden Teile Mit Bohrschablone und Befestigungsmaterial Ausführung Integriertes Befehlsgerät AUF-STOPP-ZU Anschlussmöglichkeit für zwei externe -fach-taster Für Direktanschluss oder mit CEE-Stecker und 0,m Leitung anschlussfertig verdrahtet Einstellungen über Drehwahltaster mit Digitalanzeige Steckbare Anschlusstechnik Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN in verschiedenen Längen Zwei unabhängig programmierbare Relaiskontakte, z.b. nutzbar als Meldekontakte UBS -Anschluss mit Steckverbindungen zum einfachen Anschluss von Befehlsgeräten, Lichtschranken, Funkempfänger etc. (UBS-Zubehör unter 8.09) Steckbarer Schlaffseil- und Schlupftüranschluss Anschlussklemmen für zwei Zugschalter oder - bzw. -Kanal-Funk, programmierbar Zubehör Not-Aus-Schalter Schlüsselschalter Beschreibung und weiteres Zubehör unter 8.08 Fünf weitere Kontakte mit SMF-Zusatzmodul realisierbar Universal Befehlssensor System (siehe S. 8.09) Funktionen Einstellungen der Endlagen und aller Funktionen von der Bedienerebene Betriebsart wählbar: Totmann ZU / AUF Totmann ZU / Selbsthaltung AUF Selbsthaltung ZU / AUF Automatische Schaltleistenerkennung und Auswertung: Optische Schaltleiste (z.b. System Vitector) Schließerprinzip 8K Öffnerprinzip K mit Testung Automatische Zeitschließung von - 0 Sekunden einstellbar (ein- / ausschaltbar): Das Tor schließt nach Erreichen der oberen Endlage oder Teilöffnung automatisch nach der eingestellten Zeit Zeitabbruch durch Betätigung der Lichtschranke wählbar Einstellbare Teilöffnung mit individuellen Programmiermöglichkeiten Einzugsicherungsauswertung, wählbar: Optische Systeme Öffner- Schließerprinzip mit Widerstandsauswertung Sicherheitslichtschranken Automatische Bodenanpassung, ermöglicht den Ausgleich von Änderungen durch Seillängung oder nachträglich aufgebrachten Bodenbelag (nicht bei Druckwellenschalter) Nachlaufwegkorrektur, ermöglicht den Ausgleich von Änderungen im Nachlaufweg, z.b. durch Temperatureinfluss Status- und Infoanzeige (u.a. Anzeige der letzten Fehler) Zykluszähler (nicht rückstellbar) Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.08

26 Weitere Funktionen Wartungszykluszähler: Einstellmöglichkeit von Zyklen Nach Erreichen der Wartungszykluszahl wahlweise Anzeige oder Umschaltung auf Totmann-Betrieb Blockadeüberwachung, die Steuerung erkennt eine Torblockade und schaltet den Antrieb ab Kraftüberwachung in AUF-Richtung: Für gewichtsausgeglichene Tore, erkennt plötzliche Veränderungen des Gewichtsausgleichs Selbstlernend, hierdurch keine Auslösung der Kraftüberwachung durch z.b. Veränderung der Federspannung Automatische Erkennung von ELEKTROMATEN mit Direkt (DU)- oder Frequenzumrichter (FU): Einstellung der Abtriebsdrehzahl Sanftanlauf und Sanftstopp durch automatische Anpassung der Beschleunigungs- und Bremsrampen Änderung der Beschleunigungs- und Bremsrampen möglich RWA-Steuerung (Rauch-Wärme-Abzug), zum Anschluss an Brandmelde-Anlagen mit Zwangsöffnung der Toranlage Einbahn- und Gegenverkehrssteuerung mit einstellbaren Funktionen wie Vorwarnzeit, Grünzeitverlängerung, Räumzeit sowie Vorrang der Ein- oder Ausfahrt Speicherkarte, durch die Verwendung von SD- oder MMC-Karten lässt sich ein einfaches Software-Update oder eine Umprogrammierung auf Sonder-Software vornehmen Sonderfunktionen über Zusatzmodule Statusmelde-Modul (SMF): zusätzliche potentialfreie Relaiskontakte für Positions- und Störmeldungen Schleusenfunktions-Modul (SLF): Zum Betrieb zweier TS 98 als Schleuse Panikmodul (Erweiterung zum SLF): Unterbrechung der Schleusenfunktion bei Betätigung eines zusätzlichen Befehlsgerätes Speicherkarten bis max. GB verwendbar Anschlussmöglichkeiten TS 98 Schleusen- funktion SLF (sep. Modul) Statusmeldefunktion SMF (sep. Modul) Rauch- Wärme- Abzug- Funktion RWA N~0 V, PE ~0 V, PE N~00 V, PE ~00 V, PE 0 V /, A Extern Potenzialfreie Relaiskontakte Mit integriertem U Universal- B Befehlssensor- S System 8.08 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

27 Torsteuerung TS 98 für Direktanschluss Ohne Netzzuleitung TS 98 mit CEE N~00V (-pol.) Mit Netzzuleitung, Länge: 0,m TS 98-FT mit CEE N~00V (-pol.) (für Falttor-ELEKTROMATEN) Mit Netzzuleitung, Länge: 0,m TS 98 mit CEE N~0V (-pol.) Mit Netzzuleitung, Länge: 0,m TS 98-XL mit Hauptschalter N~00V Geeignet für Zusatzgeräte B x H x T [mm]: 00 x 00 x () Schutzart: IP - Einschubverschraubung für steckbare Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN - -poliger Hauptschalter - DIN-Hutschiene - x M0 Kabelverschraubungen Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.08

28 Zubehör DES-Verbindungsleitung Anschluss zum ELEKTROMATEN mit digitalem Endschalter, beidseitig steckbar, Leitungslänge:,0m,0m,0m 9,0m,0m,0m,0m Weitere Längen auf Anfrage Spiralkabel mit Anschlussdose IP Universal OSE-Set, für System Gerade Kabelenden,0m/0,m; Wendellänge 0,9m; gestreckt max.,0m - Für optische Schaltleiste OSE (z.b. System Vitector) - Kombinierbar mit OSE-System oder System = eine Anschlussdose; Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit Empfänger (0,m Leitung) und Sender mit ,m Leitung 0,m Leitung Universal OSE-Set, für System System = mit Anschlussdose + Abschlussdose; Sender + Empfänger, steckbare Ausführung mit jeweils 0,m Leitung Benötigt werden für System zusätzlich + Abschlussdose IP, für System Mit Steckanschluss für Sender / Empfänger, sowie für Schlupftür- und Schlaffseilschalter 0008 Verbindungsleitung, für System Beidseitig steckbar, -adrig, Leitungslänge:,m,m 8,m 0,m Spritzwasserschutz Bei erhöhter Anforderung an die Schutzart; Für Spiralkabel mit Anschlussdose und Abschlussdose Weiteres Zubehör finden Sie in Kapitel 9 Beispiel System Beispiel System 8.08 Änderungen vorbehalten. (_Ic)

29 Zubehör Schlüsselschalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Not-Aus-Schalter Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel 000 Knebelschalter für Teilöffnung Schutzabdeckung aus Edelstahl Statusmelde-Modul SMF Schleusenfunktions-Modul SLF Montagesatz zum Einbau im kleinen Deckel Empfohlen bei Dauerberieselung zusätzliche potentialfreie Relaiskontakte; Aktivierung bei:. Schaltleiste betätigt. STOPP. Lichtschranke betätigt. Endlage ZU. Endlage AUF inkl. Anschlussleitung zur Torsteuerung Zum Betrieb zweier TS 98 als Schleuse; bestehend aus Modul A + B; inkl. Anschlussleitung zur Torsteuerung; die Verbindung zwischen den Modulen ist bauseitig zu realisieren Panikmodul Als Erweiterung für ; zur schnellen Aktivierung / Deaktivierung der Schleusenfunktion oder Öffnung beider Tore im Notfall (zusätzl. Befehlsgerät notwendig) Zuordnung B A Ersatzteile Platine TS 98 Platine TS 98 in Abdeckung 000 Gehäuse TS-A kpl Gehäuseoberteil mit Schrauben, Tastatur, Scharniere, Gehäuseunterteil Gehäuseoberteil TS-A kpl. + + Gehäuseoberteil mit Schrauben, Tastatur, Scharniere Tastatur für TS-A Scharnier TS-A Mit Befestigungsmaterial Stk Gehäuseunterteil TS-A 000 Folientastatur für TS 98-XL Mit Sichtfenster 00 Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.08

30

31 UBS Universal Befehlssensor System für die GfA Torsteuerungen TS 90, TS 9 und TS 98 Unverwechselbare Steckverbindungen für elektrische Komponenten wie Befehlsgeräte, Lichtschranken, Zugschalter etc. Einfacher, schneller, fehlersicherer Anschluss Flexible Installationsmöglichkeit durch Kabellängen von bis 0 Meter Steckplätze beliebig wählbar Anschluss auch durch Nicht-Elektrofachkräfte zulässig UBS UBS Anschlussmodul Steckplätze für UBS-Komponenten 0008 Funkempfänger mit UBS-Steckanschluss MHz, selbstcodierbar Versorgungsspannung V DC -Kanal EKX M (für TS 90) -Kanal EKX M (für TS 98) Befehlsgerät mit UBS-Steckanschluss Nr. UBS ap (auf Putz) Kunststoffgehäuse, Schutzart IP Abmessungen B x H x T [mm]: x 8 x 8 Bei Verwendung mit TS 98 umschaltbare Befehlsgabe innen / außen 0099 Schlüsselschalter mit UBS-Steckanschluss Nr. 0 UBS ap (auf Putz) Metallgehäuse, Schutzart IP Abmessungen B x H x T [mm]: 0 x 0 x Bei Verwendung mit TS 98 umschaltbare Befehlsgabe innen / außen 0099 Deckenzugschalter mit UBS-Anschlusskabel Nr. UBS, schwere Ausführung für Wand- und Deckenmontage Mit,m rot/weißer Kette, Abmessungen B x H x T [mm]: x x 0, Schutzart IP 0,0m Leitung Reflexions-Lichtschranke mit UBS-Steckanschluss Mit Reflektor und Haltewinkel; Reichweite,m; Schutzart IP; Spannung V DC; mit UBS-Leitung:,m,0m 0,0m Systemleitung UBS, beidseitig steckbar, mit Verschraubungen Länge,0m,0m,0m 0,0m,0m 0,0m Verschraubungen für UBS, 0 Stk Änderungen vorbehalten. (_Ic) 8.09