Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30"

Transkript

1 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

2 Inhaltsverzeichnis Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version Einleitung Neue Funktionen und Änderungen in der Bedienung Neues Tabellen-Layout und vereinfachtes Arbeiten in Tabellen Spalten verschieben Spalten absteigend oder aufsteigend sortieren Anzeige der Spalten anpassen Daten filtern Einträge in einer Tabelle auswählen Zwischen den beiden Versionen der Datenraum-Center-Administration wechseln Verbesserte Gruppenverwaltung Eine neue Gruppe hinzufügen Eine bestehende Gruppe kopieren Den Namen oder die Beschreibung einer Gruppe ändern Mitglieder zu einer Gruppe hinzufügen Mitglieder aus einer Gruppe entfernen API-Mitglieder zu einer Gruppe hinzufügen Gruppenberechtigungen ändern Verbesserte Mitgliederverwaltung Mitglieder aus Datenräumen und/oder Datenraum-Centern entfernen Mitglieder deaktivieren oder aktivieren System-Sicherheitsrichtlinien anwenden Kontakt Anhang: Änderungsprotokoll Seite 2 von 17

3 1 Einleitung Dieser Leitfaden beschreibt die neuen Funktionalitäten in der Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service ab Version In der neuen Version der Datenraum-Center-Administration können Datenraum-Center-Manager Datenraum-Center mit mehreren hundert Datenräumen einfach und komfortabel verwalten. Neue Tabellenansichten erlauben ein schnelles Filtern und Sortieren der angezeigten Informationen. Des Weiteren wurden die Gruppenverwaltung und die Mitgliederverwaltung für das Handling einer großen Anzahl an Datenraum-Mitgliedern optimiert. Dabei ist der neue Prozess zum Löschen von Mitgliedern die wichtigste Änderung in der Mitgliederverwaltung (siehe Seite 14ff). Zusätzlich steht eine neue Funktion zum Anwenden von System-Sicherheitsrichtlinien, z. B. für Passwörter und Geräte, zur Verfügung (siehe Seite 15ff). Bitte beachten Sie, dass in diesem Leitfaden lediglich die Funktionen beschrieben werden, die von der klassischen Datenraum-Center-Administration 8.20 abweichen. Alle anderen Funktionen sind unverändert. Wenn Sie die neue Datenraum-Center-Administration Version 8.30 verwenden wollen, wenden Sie sich bitte an den Brainloop Support. Seite 3 von 17

4 2 Neue Funktionen und Änderungen in der Bedienung Die wichtigsten Neuerungen in der Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service ab der Version 8.30 finden Sie in den folgenden Kapiteln. Hinweis: Sie können jederzeit zwischen den beiden Versionen der Datenraum- Center-Administration wechseln. Neues Tabellen-Layout und vereinfachtes Arbeiten in Tabellen (siehe Seite 4ff) Verbesserte Abläufe in der Gruppenverwaltung (siehe Seite 7ff) Neue Abläufe in der Mitgliederverwaltung, inklusive einer neuen Benutzerführung beim Entfernen von Mitgliedern (siehe Seite 12ff) Neue System-Sicherheitsrichtlinien (siehe Seite 15ff) Zwischen den beiden Versionen der Datenraum-Center-Administration wechseln (siehe Seite 7) 2.1 Neues Tabellen-Layout und vereinfachtes Arbeiten in Tabellen Die Tabellen in der neuen Datenraum-Center-Administration ab Version 8.30 haben ein neues Layout und bieten neue Sortierungs- und Filteroptionen (siehe folgende Kapitel). Seite 4 von 17

5 2.1.1 Spalten verschieben Klicken Sie auf einen Spaltenkopf, und ziehen Sie die Spalte mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position Spalten absteigend oder aufsteigend sortieren Klicken Sie im Spaltenkopf auf den Pfeil nach unten und wählen Aufsteigend oder Absteigend. Sie können die Spalte auch direkt durch einen Klick auf den Spaltenkopf sortieren Anzeige der Spalten anpassen Klicken Sie im Spaltenkopf auf den Pfeil nach unten und wählen Spalten. Wählen Sie die gewünschten Spalten aus. Seite 5 von 17

6 2.1.4 Daten filtern Um die Daten in einer Spalte zu filtern, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Klicken Sie im Spaltenkopf auf den Pfeil nach unten und wählen Filter. 2. Wählen Sie dann den gewünschten Operator, z. B. Enthält, Enthält nicht, Beginnt mit oder Endet mit. 3. Geben Sie den gesuchten Wert ein und klicken auf Filtern. Tipp: Mit den Operatoren UND oder ODER können Sie auch zwei Filter gleichzeitig anwenden Einträge in einer Tabelle auswählen Verwenden Sie zum Auswählen mehrerer Einträge in einer Tabelle die aus Windows bekannten Tastenkombinationen Strg+Mausklick und Shift+Mausklick. Außerdem können Sie zum Auswählen mehrerer Einträge auch mit der Maus einen Rahmen über die gewünschten Einträge ziehen: Seite 6 von 17

7 2.2 Zwischen den beiden Versionen der Datenraum-Center-Administration wechseln Klicken Sie zum Wechseln von der Datenraum-Center-Administration Version 8.30 in die Version 8.20 auf den Pfeil nach unten rechts neben der Registerkarte Datenraum-Center- Administration. Wählen Sie Datenraum-Center-Administration Um von der Datenraum-Center-Administration Version 8.20 wieder zurück in die Version 8.30 zu wechseln, klicken Sie einmal auf die Registerkarte Datenraum-Center-Administration. 2.3 Verbesserte Gruppenverwaltung Die Vorgehensweisen zum Hinzufügen neuer Gruppen und Ändern der Eigenschaften und Berechtigungen bestehender Gruppen über das Menü Benutzer und Gruppen > Gruppenverwaltung wurden wie folgt geändert. Layout der Version 8.20 (alt): Seite 7 von 17

8 Layout der Version 8.30 (neu): Hinweise: Der Link Berechtigungen einsehen wurde aus der Gruppenverwaltung entfernt. Diese Funktion steht Ihnen nun in der Registerkarte Berechtigungen in den Dialogfenstern Gruppe hinzufügen und Gruppe bearbeiten zur Verfügung (siehe Kapitel Den Namen oder die Beschreibung einer Gruppe ändern, Seite 12). Die Funktion Export in Excel aus dem früheren Dialogfenster Berechtigungen der Gruppen finden Sie jetzt direkt in der Gruppenverwaltung. Die Funktion heißt jetzt Gruppenberechtigungen exportieren Eine neue Gruppe hinzufügen Das Dialogfenster Gruppe hinzufügen wurde geändert. Der Anwender wird nicht mehr automatisch durch die einzelnen Schritte geführt. Dafür enthält das Dialogfenster jetzt die drei Registerkarten Allgemein, Mitglieder und Berechtigungen. Hinweis: Gruppenberechtigungen können in der Registerkarte Berechtigungen in den Dialogfenstern Gruppe hinzufügen und Gruppe ändern gesetzt werden. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Gruppe hinzufügen. Seite 8 von 17

9 4. Das Dialogfenster Gruppe hinzufügen wird angezeigt. Die Registerkarte Allgemein ist standardmäßig geöffnet. 5. Geben Sie den Namen der neuen Gruppe in das Feld Name ein. 6. Geben Sie optional eine detaillierte Beschreibung für die neue Gruppe in das Feld Beschreibung ein. 7. Aktivieren Sie optional die Option LDAP-Gruppe erstellen. 8. Wenn Sie Mitglieder und/oder Berechtigungen aus einer bestehenden in die neue Gruppe kopieren möchten, öffnen Sie die Drop-down-Liste Optionen und wählen die Option Existierende Gruppe kopieren aus. Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden Sie im nächsten Kapitel. 9. Öffnen Sie die Registerkarte Mitglieder. Seite 9 von 17

10 10. Um einzelnen Mitglieder zur Gruppe hinzuzufügen, geben Sie die Anfangsbuchstaben der Namen oder -Adressen in das Feld Namen oder -Adresse eingeben ein. Alternativ können Sie auf klicken und die gewünschten Mitglieder aus der Liste auswählen. Tipp: Verwenden Sie zum Auswählen mehrerer Mitglieder die aus Windows bekannten Tastenkombinationen Strg+Mausklick und Shift+Mausklick. 11. Öffnen Sie die Registerkarte Berechtigungen. 12. Wählen Sie die entsprechenden Berechtigungen für alle Mitglieder dieser Gruppe aus. 13. Klicken Sie auf Fertig. Die neue Gruppe wird angelegt. Seite 10 von 17

11 2.3.2 Eine bestehende Gruppe kopieren Wenn Sie eine neue Gruppe auf Basis einer bestehenden anlegen möchten, da sie dieselben Mitglieder und/oder Gruppenberechtigungen enthalten soll, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Gruppe hinzufügen. 4. Das Dialogfenster Gruppe hinzufügen wird angezeigt. Die Registerkarte Allgemein ist standardmäßig geöffnet. 5. Geben Sie den Namen der neuen Gruppe in das Feld Name ein. 6. Geben Sie optional eine detaillierte Beschreibung für die neue Gruppe in das Feld Beschreibung ein. 7. Aktivieren Sie optional die Option LDAP-Gruppe erstellen. 8. Öffnen Sie die Drop-down-Liste Optionen und wählen die Option Existierende Gruppe kopieren aus. 9. Geben Sie die Anfangsbuchstaben der zu kopierenden Gruppe in das Feld Gruppennamen eingeben ein. 10. Wählen Sie die Option Alle Mitglieder kopieren, um alle Mitglieder der gewählten Gruppe in die neue Gruppe zu kopieren. Die Mitglieder der gewählten Gruppe werden in der Registerkarte Mitglieder angezeigt. 11. Wählen Sie die Option Alle Gruppenberechtigungen kopieren, um alle Berechtigungen in die neue Gruppe zu kopieren. Die Berechtigungen der gewählten Gruppe werden in der Registerkarte Berechtigungen angezeigt. 12. Öffnen Sie die Registerkarte Mitglieder, und fügen Sie weitere Mitglieder hinzu oder entfernen Mitglieder aus der Gruppe. 13. Öffnen Sie die Registerkarte Berechtigungen und machen die notwendigen Änderungen. 14. Klicken Sie auf Fertig. Die neue Gruppe wird angelegt. Seite 11 von 17

12 2.3.3 Den Namen oder die Beschreibung einer Gruppe ändern Sie können den Namen und die Beschreibung einer bestehenden Gruppe ganz einfach ändern. Hinweis: Der Name der Gruppe DRC_Admins kann nicht geändert werden. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Gruppe, die Sie ändern möchten. Das Dialogfenster Gruppe ändern wird angezeigt. 4. Öffnen Sie die Registerkarte Allgemein, und ändern Sie den Namen und die Beschreibung der Gruppe. 5. Klicken Sie auf Fertig, um Ihre Änderungen zu speichern Mitglieder zu einer Gruppe hinzufügen 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Gruppe, der Sie Mitglieder hinzufügen möchten. Das Dialogfenster Gruppe ändern wird angezeigt. 4. Öffnen Sie die Registerkarte Mitglieder. 5. Um einzelnen Mitglieder zur Gruppe hinzuzufügen, geben Sie die Anfangsbuchstaben der Namen oder -Adressen in das Feld Namen oder -Adresse eingeben ein. Alternativ können Sie auf klicken und die gewünschten Mitglieder aus der Liste auswählen. Tipp: Verwenden Sie zum Auswählen mehrerer Mitglieder die aus Windows bekannten Tastenkombinationen Strg+Mausklick und Shift+Mausklick. 6. Klicken Sie auf Fertig, um Ihre Änderungen zu speichern Mitglieder aus einer Gruppe entfernen 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Gruppe, der Sie Mitglieder hinzufügen möchten. Das Dialogfenster Gruppe ändern wird angezeigt. 4. Öffnen Sie die Registerkarte Mitglieder. 5. Klicken Sie zur Auswahl eines einzelnen Mitglieds auf den entsprechenden Benutzernamen. Verwenden Sie zum Auswählen mehrerer Mitglieder die aus Windows bekannten Tastenkombinationen Strg+Mausklick und Shift+Mausklick. Seite 12 von 17

13 6. Klicken Sie auf Mitglieder entfernen. Wichtiger Hinweis: Die Mitglieder werden ohne vorherige Sicherheitsabfrage entfernt. 7. Klicken Sie auf Schließen, um das Dialogfenster Gruppe ändern zu verlassen. Ihre Änderungen werden automatisch gespeichert API-Mitglieder zu einer Gruppe hinzufügen 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Gruppe, der Sie Mitglieder hinzufügen möchten. Das Dialogfenster Gruppe ändern wird angezeigt. 4. Öffnen Sie die Registerkarte Mitglieder. 5. Klicken Sie auf API-Konto hinzufügen. 6. Die folgenden Optionen sind verfügbar: a. Wählen Sie die Option Ein existierendes API-Konto hinzufügen, um ein bestehendes API-Konto hinzuzufügen. Geben Sie das API-Konto und das Passwort ein. b. Wählen Sie die Option Neues API-Konto anlegen, um ein neues API-Konto anzulegen. Geben Sie das API-Konto und das Passwort ein. 7. Klicken Sie auf Fertig, um Ihre Änderungen zu speichern Gruppenberechtigungen ändern 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Benutzer und Gruppen. Die Gruppenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Gruppe, der Sie Mitglieder hinzufügen möchten. Das Dialogfenster Gruppe ändern wird angezeigt. 4. Öffnen Sie die Registerkarte Berechtigungen. 5. Aktivieren oder deaktivieren Sie die entsprechenden Gruppenberechtigungen. 6. Klicken Sie auf Fertig, um Ihre Änderungen zu speichern. Seite 13 von 17

14 2.4 Verbesserte Mitgliederverwaltung Die Mitgliederverwaltung hat ein neues Layout. Datenraum-Center-Manager werden beim Entfernen von einer großen Anzahl Mitglieder aus Datenräumen und/oder Datenraum-Centern Schritt für Schritt durch diesen Prozess geleitet (siehe Leitfaden Mitglieder aus einem Datenraum-Center entfernen ). Mitglieder können nun einfach deaktiviert und wieder aktiviert werden, um den Zugriff auf das Datenraum-Center entweder zu sperren oder wieder zu entsperren (siehe Kapitel Mitglieder deaktivieren oder aktivieren, Seite 14ff) Mitglieder aus Datenräumen und/oder Datenraum-Centern entfernen Weitere Informationen zum Entfernen von Mitgliedern finden Sie in unserem Leitfaden Mitglieder aus einem Datenraum-Center entfernen. Seite 14 von 17

15 2.4.2 Mitglieder deaktivieren oder aktivieren In der Mitgliederverwaltung können Sie nun Mitglieder ganz einfach deaktivieren oder aktivieren und somit deren Zugriff auf das Datenraum-Center entweder sperren oder wieder entsperren. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Klicken Sie auf Benutzer und Gruppen und wählen Mitgliederverwaltung. 3. Wählen Sie in der Mitgliederverwaltung die gewünschten Mitglieder aus. Tipp: Verwenden Sie zum Auswählen mehrerer Mitglieder die aus Windows bekannten Tastenkombinationen Strg+Mausklick und Shift+Mausklick. Außerdem können Sie zum Auswählen mehrerer Einträge auch mit der Maus einen Rahmen über die gewünschten Einträge ziehen. 4. Klicken Sie auf Mitglieder deaktivieren oder auf Mitglieder aktivieren. Sie sehen den neuen Status für die entsprechenden Mitglieder in der Spalte Deaktiviert. 2.5 System-Sicherheitsrichtlinien anwenden Weitere Informationen zu den neuen System-Sicherheitsrichtlinien finden Sie in unserem Leitfaden System-Sicherheitsrichtlinien anwenden. Seite 15 von 17

16 3 Kontakt Bei weiteren Fragen zu der neuen Datenraum-Center-Administration hilft Ihnen unser Support-Team weiter: Telefonischer Support 24/7: Innerhalb Deutschlands: (gebührenfrei) Innerhalb der Schweiz: (gebührenfrei) Innerhalb Großbritanniens: (gebührenfrei) Innerhalb der USA: (gebührenfrei) Aus anderen Ländern: Online-Support: Klicken Sie hier, um unser Online-Support-Formular aufzurufen. -Support: Seite 16 von 17

17 4 Anhang: Änderungsprotokoll Version Änderungsdatum Änderung Mai 2014 Erste Freigabe für die neue Datenraum-Center- Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Seite 17 von 17

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden System-Sicherheitsrichtlinien anwenden Ab Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 können Datenraum-Center-Manager eine Reihe von System-Sicherheitsrichtlinien erzwingen. Diese Version enthält neue

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Registrierung im Datenraum

Registrierung im Datenraum Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Klicken Sie auf eine der Fragen unten, um die Antwort dazu anzuzeigen. 1. Ich versuche mich zu registrieren, aber erhalte keine TAN. Warum? 2. Ich kann

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Glossary. Handbuch für Administratoren

Glossary. Handbuch für Administratoren Glossary Handbuch für Administratoren Glossary Handbuch für Administratoren papaya Software GmbH Kein Teil dieser Publikation darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der papaya Software GmbH in

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 4 unserer Serie: Sicherheit im Datenraum Lesen Sie in unserer vierten und vorerst letzten Ausgabe der Neuigkeiten zur Version 8.0, wie die Sicherheit

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager

Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager Brainloop Mobile für ipad Version 2.5 Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.4 Sämtliche verwendeten Markennamen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS 1. Willkommen 2 2. Grundaufbau 3 3. Adressen 4 3.1. Adresse erfassen 4 3.2. Adresse suchen 4 3.3. Adresse editieren 4 3.4. Adresse löschen 4 3.5. Kontaktperson hinzufügen 4

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager

Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager CallManager-Version 1.2 Stand: November 2014 Gesellschaft für Telekommunikation mbh Inhalt 1 VORWORT... 3 2 ANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET... 4 3 STARTSEITE... 5

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR MACINTOSH TM GROUPWISE 5.2 KURZANLEITUNG GroupWise erfüllt Ihre gesamten Anforderungen an eine Nachrichtenübermittlungs-, Terminplanungs- und Dokumentverwaltungssoftware.

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Willkommen bei KONTAKTMANAGEMENT INTERAKTIVE-TOUR

Willkommen bei KONTAKTMANAGEMENT INTERAKTIVE-TOUR Willkommen bei INTERAKTIVE-TOUR KONTAKTMANAGEMENT Auf den folgenden Seiten erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das Kontaktmanagement effizient nutzen können, indem Sie Darstellung der Informationen

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

1 Kalender gemeinsam verwenden

1 Kalender gemeinsam verwenden 1 Kalender gemeinsam verwenden Vorbemerkung: Alle in dieser Unterlage beschriebenen Outlook-Möglichkeiten setzen die Verwendung eines Exchange-Servers voraus. Es ist beispielsweise nicht möglich, Teamfunktionen

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Mit Outlook Express arbeiten... 2

Mit Outlook Express arbeiten... 2 INHALTSVERZEICHNIS Mit Outlook Express arbeiten... 2 Mit einem Konto in Outlook Express arbeiten... 2 In Outlook Express ein neues Konto einrichten... 2 Ein Outlook-Konto bearbeiten... 7 Ein Konto als

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006)

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Gruppen-Administrator (Community)... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

Windows Live Mail Konfiguration IMAP

Windows Live Mail Konfiguration IMAP Windows Live Mail Konfiguration IMAP Einrichten eines IMAP-Kontos unter Windows Live Mail zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Windows Live Mail ist der Nachfolger

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien Nicolas Ternisien 2 Inhaltsverzeichnis 1 KSystemLog verwenden 5 1.1 Einführung.......................................... 5 1.1.1 Was ist KSystemLog?................................ 5 1.1.2 Funktionen.....................................

Mehr

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard LANCOM Support Knowledgebase Dokument-Nr. 0911.0913.3223.RHOO - V1.60 VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard Beschreibung: Dieses Dokument beschreibt die

Mehr

Benutzerkonten in Windows 7

Benutzerkonten in Windows 7 in Windows 7 Legen Sie für einzelne Benutzer Zugriffsrechte für Dateien und Ordner fest. Bestimmen Sie, welcher Benutzer welche Programme nutzen darf. Mit diesen Tipps konfigurieren Sie die optimal. Ohne

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Leitfaden #1a. "zanox Publisher-Statistik" (next generation)

Leitfaden #1a. zanox Publisher-Statistik (next generation) Leitfaden #1a "zanox Publisher-Statistik" (next generation) Thema: Sortieren von Leads und Sales nach dem Bearbeitungsdatum (inklusive Abschnitt "Filterung nach Transaktionsstatus") 1/8 Leitfaden "Sortieren

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Gemeinsamkeiten in der Bedienung

Gemeinsamkeiten in der Bedienung Office 2010 Kapitel 3 Gemeinsamkeiten in der Bedienung In diesem Kapitel: Office-Programme starten 66 Der Aufgabenbereich Zwischenablage 69 Automatische Rechtschreibprüfung 71 Rechtschreibprüfung in Excel

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht Adressen in eigene Solution combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution Integration der Ansicht "Adressen" in

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2 E-Mail-Konto einrichten... 3 2.1 Vorbereitung... 3 2.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Mit bitheads.ch arbeiten... 2

Mit bitheads.ch arbeiten... 2 INHALTSVERZEICHNIS Mit bitheads.ch arbeiten... 2 Mailen... 2 Sich auf www.bitheads.ch einloggen... 2 Sich auf bitheads.ch korrekt abmelden... 2 Persönliches E-Mail-Konto einrichten... 3 Ein persönliches

Mehr

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden)

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden) SCHNELLEINSTIEG SO RICHTEN SIE IHREN EIGENEN ONLINESHOP EIN Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Schnelleinstieg erklärt Ihnen alles, was Sie wissen

Mehr

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Rechenzentrum Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Vorbereitende Hinweise für die Umstellung auf das neue E-Mail- und Kalendersystem Zimbra Stand: 02.Juli 2014 Inhalt Einleitung... 1 Vorgehensweise

Mehr

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr