WICHTIGE INFORMATIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WICHTIGE INFORMATIONEN"

Transkript

1 WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR ALLE BUCHFÜHRUNGSPFLICHTIGEN! Die laufende Buchhaltung regelmäßig vorzunehmen und die von ihr gelieferten Daten kontinuierlich im Blick zu halten, ist keine "Zeitverschwendung" sondern von großem Interesse für das Fortbestehen Ihres Unternehmens. Ihre laufende Buchhaltung bietet Ihnen zeitnah alle relevanten Informationen über die geschäftliche Entwicklung Ihres Unternehmens insbesondere erteilt sie Ihnen Auskunft über Kosten und Erlöse. Durch Ihre Buchhaltung verschaffen Sie sich also einen ständigen Überblick über Ihr Vermögen und Ihre Schulden! Spätestens bei erforderlichen Gesprächen mit Banken über eventuell notwendige Kreditmittel oder bei Ihrer Planung für die weitere Zukunft des Unternehmens werden Sie erfahren müssen, wie wichtig für Sie aussagekräftige und realistische Buchhaltungsunterlagen tatsächlich sind! Die zeitnahe, ordentliche Verbuchung aller Ihrer monatlichen Geschäftsvorfälle nehmen Sie nicht für das Finanzamt wahr es handelt sich um eine Leistung, die Sie für Ihr Unternehmen erbringen, insbesondere dafür, dass Sie stets befähigt sind, die richtigen, unternehmerischen Entscheidungen zu treffen! Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Buchhaltung selbst erstellen, ob sie in Ihrem Hause durch einen Buchhalter erledigt wird oder ob ein Buchführungsbüro oder Steuerberater Ihre laufende Buchhaltung übernehmen. Wichtig ist einzig und allein, dass Sie stets rechtzeitig über die Informationen verfügen können und über den Stand Ihres Unternehmens durch korrekte betriebswirtschaftliche Auswertungen immer "im Bilde" sind. DER ERSTE SCHRITT HEIßT: ORDNUNG HALTEN!

2 ÜBER ORDNER UND BELEGE Im Folgenden wird allgemein davon ausgegangen, dass Sie Ihre lfd. Buchhaltung zu einem Buchführungsbüro oder einem Steuerbüro zur Bearbeitung weiterreichen und mit Ordnung Ihrer Belege diese Dienstleistung preislich so gering als möglich halten wollen. Aber auch, wenn Sie selbst Ihre Buchhaltung im eigenen Büro erledigen, sollten Sie die "Regeln der Ordnung und Ordner" beachten manches Wissen über die Dinge der Arbeitserleichterung kann jeder für sich im eigenen Unternehmen übernehmen. Sie erleichtern sich nicht nur selbst die Arbeit sondern können zum Jahresende eine saubere Buchhaltung zum Jahresabschluss übergeben und sparen dabei viel Geld! I. Welche Ordner werden tatsächlich benötigt? Jedes Jahr braucht seine eigenen Buchhaltungsordner, und zwar: - Ein Ordner für Ausgangsrechnungen - Ein Ordner für unbezahlte Ausgangsrechnungen - Ein Ordner für Eingangsrechnungen - Ein Ordner für unbezahlte Eingangsrechnungen - Ein Ordner für Kassenbelege / Bargeschäfte - Ein Ordner für Bankbelege - Ein Ordner für betriebliche Unterlagen Insgesamt besteht Ihre Buchhaltung jährlich aus sieben Ordnern, die alle Geschäftsvorgänge erfassen, die für Sie relevant sind. Wichtig: In diese Ordner gehören nur die Belege des entsprechenden Jahres hinein! Wie das funktioniert? Ganz einfach:

3 1. Ordner Ausgangsrechnungen (z. B. AR 2015) Abgabe zur Buchhaltung! Hierin wird jede Ausgangsrechnung, nachdem sie geschrieben und versandt wurde, in Kopie (oder Zweitschrift) abgelegt (Ausgangsrechnungen bitte stets dreifach ausdrucken! 1x Kunde, 1x Ordner AR, 1x Ordner unbezahlte AR). Dabei ist es vollkommen egal, ob die Rechnung bereits bezahlt wurde oder nicht, eine Kopie jeder Rechnung wird hier abgeheftet! Die Rechnungen werden nach der Rechnungsnummer fortlaufend abgeheftet, d. h. R-Nr. 1, es folgt R-Nr. 2, R-Nr. 3 usw. Die zuletzt geschriebene Rechnung liegt immer oben auf. Wichtig: Sammeln Sie geschriebene Rechnungen nicht in einem Ablagekorb! Heften Sie die Rechnungen gleich in den Ordner! Das erspart unnötiges Sortieren und Suchen, es erspart auf Dauer gesehen viel Zeit. TIPP: Wir übertragen diese Rechnungen in ein Rechnungsausgangsbuch, in dem schließlich auch der Zahlungseingang der Rechnung notiert wird. So sind wir in der Lage ohne zu suchen und abzugleichen Ihnen sofort zu sagen, welche Rechnungen noch offen stehen und welche bereits bezahlt wurden. Für ein Rechnungsausgangsbuch reicht eine einfache Excel-Tabelle im Querformat mit den Spalten: Name des Kunden Rechnungsnummer Rechnungsdatum Nettobetrag Umsatzsteuer Bruttobetrag bezahlt am Kontoauszug-Nr. Bei solch einer Tabelle haben Sie den Vorteil, dass Sie die entsprechenden Zahlen in der unteren Spalte saldieren können und so gleichzeitig wissen, was das Finanzamt abhaben will und was Ihnen zusteht! Diese Tabelle sollte immer ganz oben im Ausgangsrechnungsordner abgeheftet sein Sie brauchen keine Rechnung zu suchen! Mit einem Blick können Sie erkennen, wer bezahlt hat, welche Rechnungen noch offen sind und wer eigentlich gemahnt werden muss.

4 2. Ordner unbezahlte Ausgangsrechnungen (z. B.: AR 2015 unbezahlt) Während der gesamte Ausgangsrechnungsordner dem jeweiligen Berater oder Büro zur Buchung übergeben wird, verbleibt dieser Ordner bei Ihnen im Büro, damit Sie jederzeit den Überblick über unbezahlte Ausgangsrechnungen behalten. In diesen Ordner gehören nur die Kopien der Ausgangsrechnungen, die noch nicht bezahlt wurden! Diesen Ordner müssen Sie ständig "im Auge behalten" und er wird nicht außer Haus gegeben! Wird eine Rechnung bezahlt, so nehmen Sie diese Rechnung aus dem Ordner und heften Sie in den entsprechenden Ordner bei Bankzahlung also in den Bankordner hinter dem Bankbeleg, bei Barzahlung mit Empfangsquittung in den Kassenordner. Auf diese Art und Weise verschaffen Sie sich eine ständige, aktuelle Übersicht über Ihre offenen Forderungen denn nichts weiter ist in diesem Ordner! 3. Ordner Eingangsrechnungen (z. B.: ER 2015) Das Ablagesystem entspricht dem der Ausgangsrechnungen, nur werden Eingangsrechnungen nach Datum ihres Eingangs sortiert, d. h. die jeweils mit dem neuesten Datum versehene Eingangsrechnung liegt oben auf. Wichtig: In den Eingangsrechnungsordner gehören alle ORIGINAL-Lieferantenrechnungen, egal ob bezahlt oder nicht (keine Kopien, keine Angebote, keine Notizzettel Lieferscheine können angeheftet werden). TIPP: Auch hier empfiehlt es sich zur besseren Übersicht eine Excel-Tabelle, wie bei Ausgangsrechnungen beschrieben, zu führen!

5 4. Ordner unbezahlte Eingangsrechnungen (z.b. ER 2015 unbezahlt) Verfahren Sie so, wie bei unbezahlten Ausgangsrechnungen beschrieben. Der Ordner verlässt nicht das Haus, Sie behalten Ihre Zahlen im Blick. Wenn Sie die Rechnung zahlen, heften Sie diese hinter den Bankbeleg im Ordner Bank oder bei Barzahlung mit entsprechender Quittung in den Ordner Kasse. Nur so behalten Sie den Überblick, welche Rechnungen Sie noch bezahlen müssen! ANMERKUNG Alle Ordner, die Sie dem Berater oder dem Büro zum Bearbeiten überreichen, sollten alle Belege des lfd. Monats enthalten, um eine zeitgenaue, chronologische Buchhaltungserfassung und einwandfreie Umsatzsteuervoranmeldung zu garantieren. Alle Belege bedeutet: Auch Rechnungen, die erst viel später bezahlt werden! Auch sie müssen im lfd. Monat bereits erfasst werden, um Vorsteuer oder Umsatzsteuer richtig anmelden zu können. Sollten Belege erst später gebucht werden, so muss jeweils für den entsprechenden Monat eine Umsatzsteuerberichtigung erstellt werden. Wird das unterlassen und kommt auch noch häufiger vor, kann Ihnen der Fiskus unter Umständen bei einer Prüfung sogar Steuerhinterziehung unterstellen. Davor schützt Sie nur Ordnung in der Buchhaltung! 5. Ordner Kasse / Bargeschäfte (z. B. KA 2015) Auch dieser Ordner gehört zum Steuerberater oder Buchungsbüro geliefert. Alle baren Ein- und Auszahlungsbelege sind hier abzuheften, letztes Datum liegt immer oben auf. Für jede Ein- und Ausgabe muss ein entsprechender Beleg vorliegen, bei Tankquittungen ist das jeweilige Kennzeichen des Kfz zu notieren, damit sie zugeordnet werden können. Wichtig: Ein "MINUS" in der Kasse gibt es nicht! Die Kasse muss immer den tatsächlichen Bargeld-Bestand aufweisen!

6 6. Ordner Bankbelege (z. B. BA 2015) Auch diesen Ordner müssen Sie beim Berater oder dem Buchungsbüro einreichen. Alle Bankauszüge (original bitte keine Internetausdrucke oder Kopien!) sollten der Reihenfolge nach vorhanden sein. Ein- und Auszahlungsbelege gehören immer hinter den jeweiligen Auszug, auf dem die Geldbewegung stattfand. Zu jeder Buchung auf dem Konto, zu dem kein entsprechender Beleg vorhanden ist, muss vermerkt werden, um was es sich handelte: z. B.: Sie heben privat Geld ab Sie legen Geld in die Kasse ein Scheckeingang Scheckausgang Privatentnahme Kasseneinlage R-Nr. xxx / Kunde xxx R-Nr. xxx / Lieferant xxx Sie werden erstaunt sein: Auch noch ein Jahr später können Sie anhand Ihrer Auszüge sämtliche Ein- und Auszahlungen nachvollziehen. Sie müssen nicht überlegen, wo Ihr Geld geblieben ist! 7. Der Ordner für betriebliche Unterlagen Dieser Ordner verbleibt nach Anlage das ganze Jahr bei Ihnen im Büro. Hierin heften Sie alle Auswertungen, die Sie vom Steuer- oder Buchführungsbüro erhalten haben, ab. Zusätzlich werden in einem gesonderten Fach folgende Belege abgeheftet: Kopien aller Rechnungen für Wirtschaftsgüter, welche das Anlagevermögen betreffen und einen Anschaffungswert von über 410 netto haben (z. B.: Computerkauf 560,00 brutto) Kopien aller Rechnungen für Wirtschaftsgüter, welche das Anlagevermögen betreffen und einen Anschaffungswert von mindestens 60 aber höchstens 410 netto haben (z. B.: Kauf eines Telefons 146,00 brutto)

7 Kopien der Gewerbeanmeldung, Mietverträge, Leasingverträge, Versicherungsverträge Kopien der Rechnungen, die im alten Jahr bereits bezahlt wurden, aber das neue Jahr betreffen. Der betriebliche Ordner wird von Ihrem Steuerberater zur einwandfreien Erstellung des Jahresabschlusses benötigt. Sind hierin alle Unterlagen chronologisch geordnet und vorhanden, so spart Sie das viel Geld und Zeit! Sie sehen, ein bisschen Ordnung zu halten, ist gar nicht so schwer! IN EIGENER SACHE so manchmal ist man verärgert über die ständigen Nachfragen des Buchhaltungsbüros oder Steuerberaters wegen der eingereichten Unterlagen. Als hätte man nichts Besseres zu tun! Doch wir möchten Sie mit unserer Arbeit ja entlasten und gemeinsam mit Ihnen dafür Sorge tragen, dass Ihre laufende Buchhaltung "wasserdicht" ist, Bestand bei einer Prüfung hat und Ihrem jeweiligen Berater am Jahresende ohne weiteres erlaubt, den Abschluss ohne großes Suchen und Ändern zügig zu erledigen. Wir bearbeiten Ihre bei uns eingereichten Unterlagen und das Buchungsergebnis soll für Sie transparent und aussagekräftig sein. Für Sie und Ihr Unternehmen ist es wichtig, dass korrekte Auswertungen erfolgen können daher die Bitte: UNSERE LEISTUNG DIENT IHREM ERFOLG. BITTE HELFEN SIE UNS DABEI! SORGEN SIE IM VORFELD FÜR DIE ENTSPRECHENDE ORDNUNG!

Wichtige Informationen für buchführungs- bilanzierungspflichtige Mandanten

Wichtige Informationen für buchführungs- bilanzierungspflichtige Mandanten Leitfaden zur optimalen Aufbereitung der Buchführungsunterlagen Sie sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen verpflichtet, Bücher zu führen. Dies liegt jedoch auch in Ihrem eigenen Interesse. Die laufende

Mehr

4 Aufgaben der Buchführung

4 Aufgaben der Buchführung Die beiden wichtigsten Aufgaben der Buchführung haben Sie bereits kennengelernt, die Gewinnermittlung sowie die Abrechnung von Umsatzsteuer und Vorsteuer. Diese beiden Aufgaben werden in der Praxis in

Mehr

Vorbereitung der Buchhaltungsunterlagen KPB Treuhand AG: 031 970 01 11

Vorbereitung der Buchhaltungsunterlagen KPB Treuhand AG: 031 970 01 11 Ablage Es stehen die folgenden Ordner zur Verfügung: 1. Zwei weisse Quartals-/Semesterordner zum Datenaustausch mit der Treuhandstelle, welche nach Verarbeitung in folgende Ordner geleert werden: 2. Ordner

Mehr

Pendelordner für Buchhaltungsmandanten

Pendelordner für Buchhaltungsmandanten Pendelordner für Buchhaltungsmandanten Jürgen Schmidt -Steuerberater- Kammannsweg 22 23611 Bad Schwartau Tel.: 0451-293010 Fax: 0451-283645 buero@steuerberater-schmidt.de www.steuerberater-schmidt.de Öffnungszeiten

Mehr

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage Für Anfänger- Existenzgründer und andere Selbständige F r e i b e r u f l e r - G e w e r b e t r e i b e n d e Abgrenzung Steuerliche Vorteile Ist- Soll Besteuerung Belegablage Abgrenzung zwischen freiberuflicher

Mehr

Bereiten Sie Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung sauber vor Schritt-für-Schritt-Anleitung Gratis für Sie

Bereiten Sie Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung sauber vor Schritt-für-Schritt-Anleitung Gratis für Sie Office-Helferlein für Ihr Geschäft Bereiten Sie Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung sauber vor Schritt-für-Schritt-Anleitung Gratis für Sie 2012 Alle Rechte vorbehalten http://www.aktenbuchen.de Haftungsausschluss

Mehr

Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten?

Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten? Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten? Was gehört hinein? - Kassenblatt 1. Tageseinnahmen Die Tageseinnahmen müssen getrennt nach 7% und 19% Umsatzsteuer aufgezeichnet

Mehr

11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege. Wir machen aus Zahlen Werte

11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege. Wir machen aus Zahlen Werte 11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege Wir machen aus Zahlen Werte 1. Der Beleg als Buchungsgrundlage Ohne Beleg lässt sich nicht erkennen, wie gewisse Geschäftsvorfälle entstanden

Mehr

Prozesseinheit Nr. 3. Finanzbuchhaltung

Prozesseinheit Nr. 3. Finanzbuchhaltung Prozesseinheit Nr. 3 Branche Treuhand Bearbeiteter Prozess: Finanzbuchhaltung Von: Messermatte 7 3273 Kappelen Lehrbetrieb: COT Treuhand AG Bielstrasse 29 3250 Lyss Ausbildner: Hansjörg Schmid Inhaltsverzeichnis

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich.

Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich. Kassenbuchführen leicht gemacht Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich. Oder empfinden Sie die Aufzeichnungvorschriften

Mehr

Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER)

Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER) Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER) Voraussetzung: Kenntnisse über die Verbuchung von Einkäufen (2.Klasse HAK, 2.Klasse HAS) Ziel: Eine Einstiegshilfe zur Bearbeitung von Eingangsrechnungen

Mehr

1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung

1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung Gewinn ermitteln mit der Einnahme-Überschussrechnung 1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung Die Einnahme-Überschussrechnung ist eine von zwei Gewinnermittlungsarten für Unternehmen, die das Einkommensteuergesetz

Mehr

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Belege. (Infoblatt)

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Belege. (Infoblatt) (Infoblatt) sind schriftliche Beweise für Geschäftsvorgänge, meist Einkäufe oder Verkäufe. Durch den Beleg wird die Buchhaltung erst glaubhaft. Diese Urkunden () sind für das Unternehmen von größter Bedeutung.

Mehr

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation)

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) Belegaufbewahrung nach 257 HGB Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) KEINE BUCHUNG OHNE BELEG! 257 Aufbewahrung von Unterlagen. Aufbewahrungsfristen (1) Jeder Kaufmann ist verpflichtet,

Mehr

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation)

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) KEINE BUCHUNG OHNE BELEG! Einer der wichtigsten Sätze des Rechnungswesens lautet: "Keine Buchung ohne Beleg". Diese Aussage ist durchaus berechtigt,

Mehr

easy2000 Software Praxisbeispiele Einnahmen-Ausgaben Buchhaltung Seite 1

easy2000 Software Praxisbeispiele Einnahmen-Ausgaben Buchhaltung Seite 1 easy2000 Software Praxisbeispiele Einnahmen-Ausgaben Buchhaltung Seite 1 Anfangsbestand Kasse: Am 1.1. buchen Sie den Anfangsbestand Ihrer Kasse, im Beispiel mit EUR 2700,- In der Buchungsmaske wählen

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Workshop. Buchführung für Schülerfirmen

Workshop. Buchführung für Schülerfirmen Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf

18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf 18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf 18.1 Buchungen beim Wareneingang Ein Großhändler bezieht von einem Fabrikanten Waren auf Ziel. E INGANGSRECHNUNG Warenwert (netto)... 3.000,00 Umsatzsteuer...

Mehr

Muster von Steuer- und Unternehmensdokumenten

Muster von Steuer- und Unternehmensdokumenten Muster von Steuer- und Unternehmensdokumenten I N H A L T S VE R Z E I C H N I S Steuerdokument: Checkliste für eine vollständige monatliche Buchhaltung Ersteller: Ausfüllhilfe: Anhang: Steuer- und Unternehmensberatung

Mehr

4. Vorbereitung der monatlichen Steuerunterlagen

4. Vorbereitung der monatlichen Steuerunterlagen 6 TIPPS WIE SIE IHR B BÜRO EINFACH UND ZEITSPAREND ORGANISIEREN Ratgeber erstellt von Martina Fütterer INHALT I. Vorwort 1. Der Aufgabenblock 2. Unser Platz für den Posteingang 3. Das leidige Thema Ablage

Mehr

Birgit Denker Buchführung in einer Schülerfirma Am Beispiel der KGS Rastede

Birgit Denker Buchführung in einer Schülerfirma Am Beispiel der KGS Rastede Birgit Denker Buchführung in einer Schülerfirma Am Beispiel der KGS Rastede Grundlagen Unter Buchführung ist die in Zahlenwerten vorgenommene planmäßige, lückenlose, zeitliche und sachlich geordnete Aufzeichnung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23 Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11 Wer darf und wer muss bilanzieren? 11 Was verlangt das Finanzamt von Bilanzierenden? 12 Was hat die Gewinn- und Verlustrechnung mit der Bilanz

Mehr

Wie muss die Belegführung in der Buchhaltung des 21. Jahrhunderts aussehen?

Wie muss die Belegführung in der Buchhaltung des 21. Jahrhunderts aussehen? Schäftner, Englert, Grünewald Poststraße 3 97877 Wertheim Schäftner, Englert, Grünewald Partnerschaftsgesellschaft mbb Steuerberatungsgesellschaft Poststraße 3 97877 Wertheim Telefon:(09342)9287-0 Telefax:(09342)9287-40

Mehr

Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe

Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Die steuerliche Gewinnermittlung erfolgt bei Gewerbetreibenden meist auf Basis der sog. doppelten Buchführung, d.h. durch Erstellung einer Bilanz

Mehr

Ihre Belege nicht! Ihre Buchführung ist außer Haus.

Ihre Belege nicht! Ihre Buchführung ist außer Haus. Ihre Buchführung ist außer Haus. Ihre Belege nicht! Mit DATAC24 ist für die Dienstleistung Buchführung ein neues Zeitalter angebrochen. Buchführung außer Haus ist jetzt so, als wenn Ihr Buchhalter in Ihrem

Mehr

KASSA. Tanja Erni Prozesseinheit: Kassa 1

KASSA. Tanja Erni Prozesseinheit: Kassa 1 1. PROZESSEINHEIT KASSA VON TANJA ERNI Tanja Erni Prozesseinheit: Kassa 1 INHALTSVERZEICHNIS Flussdiagramm 3-4 Prozessbeschreibung 5-6 Musterdokumente 7-9 Vorgehensplan 10 Auswertung der Lernjournale 11

Mehr

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 59 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer Im Inland erbrachte Lieferungen und sonstige Leistungen eines Unternehmers unterliegen i.d.r. der Umsatzsteuer. Der Steuersatz beträgt

Mehr

Der Kassenprüfer. Autor: Edgar Oberländer - Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung

Der Kassenprüfer. Autor: Edgar Oberländer - Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Der Kassenprüfer Autor: Edgar Oberländer - Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Vereinsförderung und beratung des Landessportbund Hessen e.v. Stand: November 2009 Kassenprüfer Satzungsregellungen

Mehr

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer)

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Unter der Vorsteuer versteht man jene Umsatzsteuer, die dem Unternehmer von anderen Unternehmern für an ihn erbrachte Lieferungen oder sonstige Leistungen

Mehr

BUCHHALTUNG BUCHFÜHRUNG WO IST ER EIGENTLICH? - DER UNTERSCHIED?

BUCHHALTUNG BUCHFÜHRUNG WO IST ER EIGENTLICH? - DER UNTERSCHIED? BUCHHALTUNG BUCHFÜHRUNG WO IST ER EIGENTLICH? - DER UNTERSCHIED? Wenn auch die Begriffe "Buchhaltung Buchführung" in der letzten Zeit immer mehr zusammen zuwachsen scheinen, so ist er doch noch da: Der

Mehr

Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe

Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Die steuerliche Gewinnermittlung erfolgt bei Gewerbetreibenden meist auf Basis der sog. doppelten Buchführung, d.h. durch Erstellung einer Bilanz

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Buchführung der Zukunft

Buchführung der Zukunft Buchführung der Zukunft Einfacher Datenaustausch & automatische Kassenführung Warum kompliziert...... wenn es einfach geht? Kennen Sie das? Keinen Zugriff auf die aktuellen Buchführungsbelege. Keine zeitnahe

Mehr

Jahresabschluss leicht gemacht

Jahresabschluss leicht gemacht Haufe Praxisratgeber Jahresabschluss leicht gemacht So erstellen Sie Ihre Bilanz selbst Bearbeitet von Dipl.-Kfm. Elmar Goldstein 1. Auflage 2010. Taschenbuch. 336 S. Paperback ISBN 978 3 448 10107 2 Zu

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 13 Einleitung 13 1 Gewinn ermitteln mit der Einnahme-Überschussrechnung 17 1.1 Werdarf eine Einnahme-Überschussrechnungerstellen? 17 1.2 Wasist die Besonderheit der Einnahme-Überschussrechnung? 19 1.2.1 Behandlung

Mehr

35 Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (E/A-R)

35 Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (E/A-R) 35 Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (E/A-R) ( statement of revenues and expenditures) Lernziele: Sie wissen, wie man den Erfolg eines Unternehmens ermitteln kann. Sie wissen, wer eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

Mehr

Finanzbuchhaltung Organisationsempfehlungen, Vorbereitung und Rechnungsverkehr

Finanzbuchhaltung Organisationsempfehlungen, Vorbereitung und Rechnungsverkehr Finanzbuchhaltung Organisationsempfehlungen, Vorbereitung und Rechnungsverkehr Buchführungspflicht nach Handels- und Steuerrecht Handelsrecht 1. Zu dem Personenkreis der buchführungspflichtigen Personen

Mehr

ORDNUNG FÜR DIE TÄTIGKEIT DER REVISIONSKOMMISSION (KASSENPRÜFERORDNUNG) des Drebacher Kleingartenvereins Am Bluterberg e. V.

ORDNUNG FÜR DIE TÄTIGKEIT DER REVISIONSKOMMISSION (KASSENPRÜFERORDNUNG) des Drebacher Kleingartenvereins Am Bluterberg e. V. ORDNUNG FÜR DIE TÄTIGKEIT DER REVISIONSKOMMISSION (KASSENPRÜFERORDNUNG) des Drebacher Kleingartenvereins Am Bluterberg e. V. 1 Allgemeines 1. Die Wahl der Revisionskommission ist eine satzungsgemäße Verpflichtung

Mehr

FINANZEN Smart. Erste Schritte

FINANZEN Smart. Erste Schritte FINANZEN Smart Erste Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anfangsbestände eingeben... 3 2.1. Experten-Einstellungen...3 3. Geschäftsvorfälle erfassen und buchen... 4 4. Finanzübersicht... 5 4.1. Grafik - Unternehmensentwicklung...6

Mehr

Buchhaltung selber machen mit der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! Geschäftsvorfälle als Händler verbuchen

Buchhaltung selber machen mit der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! Geschäftsvorfälle als Händler verbuchen Buchhaltung selber machen mit der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! Geschäftsvorfälle als Händler verbuchen Mit vielen bebilderten Anleitungen von der Erfassung von ausgewählten Buchungssätzen bis

Mehr

Seite 1 von 7 Aufgaben und Befugnisse der Kassenprüfer der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER

Seite 1 von 7 Aufgaben und Befugnisse der Kassenprüfer der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER Aufgaben und Befugnisse der Kassenprüfer der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER 1. Allgemeines Die Wahl der Kassenprüfer ist eine satzungsgemäße Verpflichtung der Vereine, sie sind Organe der Mitgliederversammlung.

Mehr

Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD

Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD Steuerberatung Bulek Feuerhausstr. 11 A 82256 Fürstenfeldbruck Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD zum 15. Juni 2015 Inhalt 1) Anwendungsbereich 2) Anforderungen an die Ordnungsmäßigkeit der

Mehr

Erläuterungen und Hilfestellungen für ein standardisiertes Rechnungswesen (Buchhaltung) der Piratenpartei Deutschland 2010

Erläuterungen und Hilfestellungen für ein standardisiertes Rechnungswesen (Buchhaltung) der Piratenpartei Deutschland 2010 Piratenpartei Deutschland - Der Schatzmeister im Bundesvorstand Hamburg, den 2. Januar 2010 Erläuterungen und Hilfestellungen für ein standardisiertes Rechnungswesen (Buchhaltung) der Piratenpartei Deutschland

Mehr

Leitfaden in die Selbstständigkeit

Leitfaden in die Selbstständigkeit Leitfaden in die Selbstständigkeit Version 1 Entwurf, laufende Änderungen vorbehalten Was ist bei Beginn einer selbstständigen Tätigkeit zu berücksichtigen? Wird ein Gewerbe angemeldet (beschränktes/freies

Mehr

3.3 Buchung vongeschäftsfällen und Abschluss der Bestandskonten

3.3 Buchung vongeschäftsfällen und Abschluss der Bestandskonten 3.3 Buchung vonn und Abschluss der Bestandskonten Eröffnung der Aktiv- und Passivkonten. Die zum Abschluss eines Geschäftsjahres aufgrund des Inventars erstellte Bilanz heißt Schlussbilanz. Sie ist zugleich

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können.

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchführung Lohnabrechnung Jahresabschluss

Mehr

Business leicht gemacht!

Business leicht gemacht! Die Buchführung der Zukunft und noch viel mehr Business leicht gemacht! www.simple-office.de www.simple-office.de Spielend leicht! Willkommen in Ihrem simpleoffice Das digitale Buchhaltungs- und Finanzmanagementsystem

Mehr

Verfahrensanweisung Buchhaltung

Verfahrensanweisung Buchhaltung 1. Prozessziel Der Prozess ist ein Hilfsprozess im Zuge der Projektbearbeitung im Rahmen der Sachverständigentätigkeit. Ziel dieser Verfahrensanweisung ist es, die einheitliche Ausführung aller stätigkeiten

Mehr

SOL-IT wawicube. Berechnen. Lenken. Überblicken.

SOL-IT wawicube. Berechnen. Lenken. Überblicken. . Berechnen. Lenken. Überblicken. Mit dem wird Warenwirtschaft nicht zum undurchschaubaren Zahlenverwirrspiel. Ausgehend von Offerten über Aufträge bis hin zu Rechnungen behalten Sie den Überblick Alles

Mehr

Moment mal? Ranandie Informationen! Regel 1. Info1. 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten. 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank

Moment mal? Ranandie Informationen! Regel 1. Info1. 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten. 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank Moment mal? Nach der mühsamen Auswertung des Kassenbuchs vom Oktober sitzen die Wirtschaftsschüler Marius und Heike

Mehr

Kassenprüfungsordnung des Fördervereins der Grundschule Ponickau e.v.

Kassenprüfungsordnung des Fördervereins der Grundschule Ponickau e.v. Förderverein der Grundschule Ponickau e.v. Kassenprüfungsordnung des Fördervereins der Grundschule Ponickau e.v. 1.Allgemeines Die Wahl der Kassenprüfer ist eine satzungsgemäße Verpflichtung der Vereine.

Mehr

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Vortrag am 26.10.2009 Referent: Axel Pape Gründungsforum Region Göttingen Dipl.-Kfm. Friedrich-W. Beckmann Wirtschaftsprüfer Steuerberater Axel Pape Wirtschaftsprüfer

Mehr

2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten. Bilde den Buchungssatz für folgenden Geschäftsfall: Wareneinkauf auf Ziel

2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten. Bilde den Buchungssatz für folgenden Geschäftsfall: Wareneinkauf auf Ziel 2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten Wareneinkauf auf Ziel Warenverkauf auf Ziel Kauf eines Gebäudes mit Bank Einkauf von Büromaterial bar Kauf eines PKW auf Ziel Einkauf eines Computers mit Bank Bezahlung

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Insgesamt muß eine Rechnung damit folgende Bestandteile enthalten: 1. den Namen und die Anschrift des leistenden Unternehmers,

Insgesamt muß eine Rechnung damit folgende Bestandteile enthalten: 1. den Namen und die Anschrift des leistenden Unternehmers, Umsatzsteuer: Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz C.O.X. Mitja Wolf Wie muß eine Rechnung aussehen? Zunächst ist festzuhalten, daß ab 1.1.2002 auf allen Rechnungen für steuerfreie Umsätze ein Hinweis auf

Mehr

BauSU für Windows Bau-Lohn Aufmaß Abrechnung Bau-Software Unternehmen GmbH www.bausu.de BauSU für Windows Bau-Lohn Bau-Betriebssteuerung Geräteverwaltung Bau-Betriebssteuerung Bau-Finanzbuchhaltung Materialwirtschaft

Mehr

EDV-Schulung EIS Modul-Buchhaltung. St. Johann, 06.05.2011

EDV-Schulung EIS Modul-Buchhaltung. St. Johann, 06.05.2011 EDV-Schulung EIS Modul-Buchhaltung St. Johann, 06.05.2011 Bei Euch zu Gast Kranabetter Bernd EDV Referent, EIS-Projekt Hutticher Claudia Geschäftsstelle / Buchhaltung Jahresabschluss Der Einsatzes der

Mehr

Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht!

Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht! Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht! Der Weg zwischen Ihrem Betrieb und Ihrem Lohnbüro ist mit DATAC24 Lohn nur mehr ein Knopfdruck. Profitieren Sie von dieser völlig neuen

Mehr

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten. a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten. a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren Kapitel 11 Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren Zweck Verbuchung von Guthaben und Schulden Einleitung Solange ein Verkauf oder Einkauf sofort bezahlt

Mehr

Fahrplan durch das Rechnungswesen 1. Halbjahr 2015/16

Fahrplan durch das Rechnungswesen 1. Halbjahr 2015/16 Fahrplan durch das Rechnungswesen 1. Halbjahr 2015/16 1) Einfacher Finanzplan Geplante Einzahlungen - Geplante Auszahlungen = Überschuss/Fehlbetrag AR ER Bank Belege Sonstige Belege Kassa Belege Umsatzsteuer:

Mehr

Merkblatt Vorlage von Originalbelegen

Merkblatt Vorlage von Originalbelegen Merkblatt Vorlage von Originalbelegen Vor jeder Auszahlung der Fördermittel muss sich die ILB von der Richtigkeit der Angaben und der Zuwendungsfähigkeit der Ausgaben überzeugen. Im Rahmen der EFRE-Förderung

Mehr

anonym Gemeindeverwaltung Laufenburg 4. Dezember 2006 29. Januar 2007

anonym Gemeindeverwaltung Laufenburg 4. Dezember 2006 29. Januar 2007 Prozessschritte: - Belegverkehr - Kassenbuchführung - Kassenkontrolle / Kassensturz - Belege vorbereiten zur weiteren Verarbeitung (bis zur Erfassung in der Buchhaltung) Gemeindeverwaltung Laufenburg anonym

Mehr

13 Wareneinkauf und Warenverkauf

13 Wareneinkauf und Warenverkauf 137 13 Wareneinkauf und Warenverkauf ( purchase and sale of goods) Lernziele: Sie wissen, was unter dem Endbestand laut Inventur zu verstehen ist. Sie können den HW-Einsatz erklären, berechnen und verbuchen.

Mehr

Das System. Organisation der Konten 1.2. Die Finanzbuchführung. 1 Die Kontengruppen 2 Der Kontenplan, die Kontenklassen 3 Der Buchungssatz

Das System. Organisation der Konten 1.2. Die Finanzbuchführung. 1 Die Kontengruppen 2 Der Kontenplan, die Kontenklassen 3 Der Buchungssatz 1 Das System Organisation der Konten 1.2 1 Die Kontengruppen 2 Der Kontenplan, die Kontenklassen 3 Der ssatz Frage? Wie findet man sich bei den unzähligen Konten zurecht? Wie funktioniert die Kommunikation

Mehr

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Unternehmen online Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Unternehmen online 1 Wollten Sie nicht schon immer die Abwicklung der Buchführung

Mehr

1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2)

1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2) 1 REWE ÜBUNG 4 Inhalte: Umsatzsteuerberichtigungen, Sofortrabatte, Rücksendungen, Nachlässe 1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2) Neben

Mehr

EDV-Schulung EIS Modul Buchhaltung BLOCK A + B. St. Johann, 5.11.2011

EDV-Schulung EIS Modul Buchhaltung BLOCK A + B. St. Johann, 5.11.2011 EDV-Schulung EIS Modul Buchhaltung BLOCK A + B St. Johann, 5.11.2011 Gruber Peter Geschäftsstelle Leiter Hutticher Claudia Geschäftsstelle / Buchhaltung Kranabetter Bernd EDV Referent, EIS-Projekt Malter

Mehr

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung Auftragserfassung Bestellwesen Produktion Finanzbuchhaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 0 57 65 / 94 26 20 mit Ihrem Wartungsvertrag ist

Mehr

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder:

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: Wann muss ich wieviel Privatanteile für meine Fahrzeuge buchen? Muss ich überhaupt Privatanteile

Mehr

Klausur- Buchführung SoSe 2011

Klausur- Buchführung SoSe 2011 Seite 1 / 7 Klausur- Buchführung SoSe 2011 1) Zu buchende Geschäftsvorfälle Buchen Sie die folgenden Geschäftsvorfälle der "Gerber-Blechverarbeitungs-GmbH" im Hinblick auf den anstehenden Jahresabschluss

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

So bucht man heute. Digitaler Belegaustausch mit Ihrem Steuerberater. Eine Dienstleistung des steuerlichen Beraters

So bucht man heute. Digitaler Belegaustausch mit Ihrem Steuerberater. Eine Dienstleistung des steuerlichen Beraters So bucht man heute Digitaler Belegaustausch mit Ihrem Steuerberater Eine Dienstleistung des steuerlichen Beraters So bucht man heute Einfach, sicher und flexibel so sieht bedarfsgerechte Unterstützung

Mehr

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse I Übersicht Aktiva Eröffnungsbilanz Passiva Aktiva der Schlussbilanz Passiva der Schlussbilanz des Vorjahres des Vorjahres Soll Eröffnungsbilanzkonto Haben Passivseite der Aktivseite der Eröffnungsbilanz

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren:

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchhaltung Lohn- /Gehaltsabrechnung Jahresabschluss

Mehr

Buchführungsbüro und Mandant rücken jetzt ein ganzes Stück zusammen. Für die Buchführung außer Haus beginnt ein neues Zeitalter!

Buchführungsbüro und Mandant rücken jetzt ein ganzes Stück zusammen. Für die Buchführung außer Haus beginnt ein neues Zeitalter! Buchführungsbüro und Mandant rücken jetzt ein ganzes Stück zusammen. Für die Buchführung außer Haus beginnt ein neues Zeitalter! revolutioniert die Buchführung Erfassen und digitalisieren Sie Ihre Belege

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Kassabuch. (Infoblatt) Was ist eine Kassa? Jeder von uns hat eine Kassa, wo er sein Geld hineingibt!!

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Kassabuch. (Infoblatt) Was ist eine Kassa? Jeder von uns hat eine Kassa, wo er sein Geld hineingibt!! Stationenbetrieb Rechnungswesen (Infoblatt) Was ist eine Kassa? Jeder von uns hat eine Kassa, wo er sein Geld hineingibt!! Jede Firma muss ein führen. Wird Bargeld in die Kassa hineingegeben, dann nennt

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 2. Teil: Buchführung

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 2. Teil: Buchführung Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 2. Teil: Buchführung Ralf Stahl 1 Teil 2 Buchführung GOB Aufbewahrungspflichten EÜ-Rechnung / Bilanz Steuerliche Umsatzgrenzen.

Mehr

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig Kassenlösung Leistungsstark, flexibel, internetfähig DIE LEISTUNGSSTARKE OPTION Mit der ABACUS Kassenlösung können wir Waren und Dienst leistungen über einen PC-Kassenterminal verkaufen. Einfacher für

Mehr

Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig!

Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig! Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig! Der einfachste Weg In dem einfachsten Level wird die Strafgebühr vom Finanzamt nur von der Differenz des gemeldeten Ergebnisses und der richtigen

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

Buchführungs-Set für Trainer

Buchführungs-Set für Trainer Buchführungs-Set für Trainer Systembestandteile Ordner: Buchführung Ordner: Kunden-Rechnungen, offen Ordner: Lieferanten-Rechnungen, bezahlt Ordner: Kunden-Rechnungen, 2.Kopien Ordner: Rechnungen, erledigt

Mehr

Ersetzendes Scannen Ihrer Dokumente

Ersetzendes Scannen Ihrer Dokumente Ersetzendes Scannen Ihrer Dokumente Der Schreibtisch ist unübersichtlich geworden. Das Aktenlager nimmt immer mehr Platz ein. Was ist und was heißt ersetzendes Scannen? Was passiert nach dem Scannen mit

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Sehr geehrte Damen und Herren das Schlagwort GoBD

Mehr

Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse

Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse Lernsituation Ebru Celik: Volker Zerbe: Ebru Celik: Volker Zerbe: Herr Zerbe, das Buchen von Einkäufen und Verkäufen von Handelswaren habe ich jetzt

Mehr

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware 1 Thema: Abschlagsrechnungen und Anzahlungen im Lexware Buchhalter Teil 1 1 Bei Großaufträgen oder Aufträgen zur Sonderanfertigung spezieller Güter ist es üblich, Anzahlungen zu vereinbaren. Dadurch entsteht

Mehr

verstehen steuern planen SteuerBerater Finanzbuchhaltung Mehr Flexibilität im Zeichen des digitalen Zeitalters.

verstehen steuern planen SteuerBerater Finanzbuchhaltung Mehr Flexibilität im Zeichen des digitalen Zeitalters. verstehen steuern planen 2 3 1 5 4 SteuerBerater Finanzbuchhaltung Mehr Flexibilität im Zeichen des digitalen Zeitalters. verstehen Ihr Vorteil mit RTS: eine zukunftsweisende Form der Buchführung konzentriert,

Mehr

Buchungen im Sachanlagenbereich

Buchungen im Sachanlagenbereich Buchungen im Sachanlagenbereich 1 Rechnungswesen - Jahresabschluss Buchungen im Sachanlagebereich - Begriffe Sachanlagen Der materielle Teil des Anlagevermögens eines Unternehmens, zu dem Grundstücke,

Mehr

Buchungen im Beschaffungsund Absatzbereich

Buchungen im Beschaffungsund Absatzbereich Buchhaltung und Bilanzierung Buchungen im Beschaffungsund Absatzbereich Beschaffung - Absatz Käufer Verkäufer Ware VSt Verbindlichkeiten Skonto, Rabatt Anzahlung Retourwaren Erlöse USt Forderungen Skonto,

Mehr

Rechnung/ Lieferschein

Rechnung/ Lieferschein Beleg 1 DiPak KG, Münchener Str. 98, 86105 Augsburg Sport Schnell GmbH Bahnhofstr. 32 87435 Kempten. Kundennummer Rechnungsnummer Rechnungs-datum Lieferdatum Auftragsnummer Auftragsdatum Ihre Bestellnummer

Mehr

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins.

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. Geschäftsordnung 1 Zweck Die Geschäftsordnung regelt den Geschäftsvorgang. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. 2 Pflichten und Aufgaben des Vorstandes Alle Vorstandsmitglieder

Mehr

Buchhaltung mit WISO EÜR & Kasse 2011

Buchhaltung mit WISO EÜR & Kasse 2011 Vorbemerkung... 1 1. Erste Schritte...Fehler! Textmarke nicht definiert.3 2. Einrichten des Programms... 5 3. Buchungen... 22 1. Anfangsbestand buchen... 22 2. Privateinlage in die Kasse... 26 4. Buchungen

Mehr

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen erleichtert Ihnen die Buchführung in bisher nicht gekanntem Maße. Sie können dieses Programm sowohl mit TAIFUN Handel, Handwerk

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! Informationsfrühstück. Moderne Buchführung Neue Wege seine Zahlen im Griff zu behalten!

HERZLICH WILLKOMMEN! Informationsfrühstück. Moderne Buchführung Neue Wege seine Zahlen im Griff zu behalten! HERZLICH WILLKOMMEN! Informationsfrühstück Moderne Buchführung Neue Wege seine Zahlen im Griff zu behalten! Ablauf 1. 08:00 08:30 Uhr Moderne Buchführung Referent Andreas Guthier 2. 08:30 09:00 Uhr Planung

Mehr

Selbstständig als Coach interna

Selbstständig als Coach interna Selbstständig als Coach interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 10 Berufsbild... 12 Was benötigt ein Coach?... 28 Software... 30 Startkapital und konkrete

Mehr

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status 1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular zurück an 1&1 Telecom GmbH Elgendorfer Strasse 57 D-56410 Montabaur Faxnummer 0800 10 13 038 1&1 Vertriebspartner-ID

Mehr