Mobile Connectivity Evolution. SYMPOSIUM über

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Connectivity Evolution. SYMPOSIUM über"

Transkript

1 Mobile Connectivity Evolution SYMPOSIUM über n Aktuelle weltweite Entwicklungen der Mobilfunktechnologien n Privacy Safety Security n Lösungen Nutzen Geschäftsmodelle n Internationalisierung des Mobile Business Standardisierung Regulierung Donnerstag, 28. Juni 2012 im innovationswerk powered by Steelcase des Munich Network, Rosenheimer Str. 145 i, München Mit Grußwort Bayern Digital Mobil von Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und Beauftragter für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung u. a. mit Jürgen Carstens, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Marc Emmelmann, TGai Vice Chair at IEEE Fraunhofer Institute for Open Communication Systems FOKUS Bernd Ettelbrück, Head of Business Innovation, Detecon International GmbH Stephan Gerhager, Mitglied der Geschäftsleitung, ICB Internet Consulting for Business GmbH Joachim Hauck, Global M2M Business Development Manager Industrial Strategy & Business Development, Vodafone Group Services GmbH Andreas M. König, Head of Distributed & Realtime Systems, jambit GmbH Nikolai Ladanyi, CEO und Founder der apg app publishing GmbH Dr. Wolfgang Maison, Geschäftsführer, Weptun GmbH Peter Möhring, Koordination Sicherheitscluster München, Giesecke & Devrient GmbH Detlev J. Otto, Head of Technology and Sales Solutions Office, Nokia Siemens Networks Dr. Ralf Rieken, CEO, Uniscon GmbH Markus Seyfried, Vorstand, Brainloop AG Dr. Antonius Sommer, Geschäftsführer, TÜV IT Thorsten Stuke, M2M, Telefónica O2 Moderation: Günther Weber, deep innovation GmbH Dr. Bernd Wiemann, deep innovation GmbH Curt J. Winnen, Geschäftsführer, Munich Network Mitveranstalter: Sponsor: Industriepartner: Dienstleistungspartner: Medienpartner: munichnetwork.com

2 Mobile Connectivity Evolution SYMPOSIUM über n Aktuelle weltweite Entwicklungen der Mobilfunktechnologien n Privacy Safety Security n Lösungen Nutzen Geschäftsmodelle n Internationalisierung des Mobile Business Standardisierung Regulierung Donnerstag, 28. Juni 2012 im innovationswerk powered by Steelcase des Munich Network, Rosenheimer Str. 145 i, München Worum es geht: Von Anwendungsinseln ist die mobile Datenkommunikation nun auf dem Weg zum Schlüsselelement für die zunehmend beschleunigte Umgestaltung traditioneller und Schaffung neuer Märkte geworden. Die innovative Anwendungsvielfalt geht den Weg einer Evolution zu skalierbaren Breitenanwendungen und Plattformen. Dabei werden die größten Märkte adressiert: Neue Fahrzeuggenerationen, Versorgungsinfrastrukturen für Strom und Gas als intelligente Netze, eingebettete Systeme in mobilen und stationären Anwendungen, mobile Analytik und Diagnostik in der Medizin realisieren ihre neuen Kernfunktionen erst im mobilen Datenverbund. Das Symposium adressiert die neuen Herausforderungen auf diesem Weg: Die Mobile Technologieevolution mit neuen Lösungen, Nutzen und Geschäftsmodellen, die Internationalisierung und Standardisierung sowie das erfolgskritische Feld der Safety, Security und Privacy. Wer teilnehmen sollte: Unternehmer und Executives aus Industrie- und Dienstleistungsunternehmen der Branchen IKT und Sicherheit, Automotive und Mobilität, Transport, Verkehr und Logistik, Energieversorgung, Gesundheit, Medien und Unterhaltung, Government und Citizenship, Forscher und Entwickler, Investoren Wie die Konferenzteilnahme Nutzen schafft: Ziel dieses Symposiums ist es, mit neuen Formaten die Chancen und Opportunitäten aufzuzeigen, um Technologien zu entwickeln, Kompetenzen zu schärfen oder zu erlangen, Partnerschaften zu formen, neue Geschäftsmodelle zu gestalten und mit Unternehmergeist zu Erfolgen zu führen. munichnetwork.com

3 Programm ab 14:00 Registrierung - Kaffee und Tee 15:00 15:15 Begrüßung und Einführung Dr. Bernd Wiemann / deep innovation GmbH Curt J. Winnen / Geschäftsführer, Munich Network 15:15 15:35 Bayern Digital Mobil Franz Josef Pschierer / Staatssekretär im BayStmF und Beauftragter für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung 15:35 16:00 Aktuelle weltweite Entwicklungen Detlev J. Otto / Head of Technology and Sales der Mobilfunktechnologien Solutions Office, Nokia Siemens Networks 16:00 16:50 Privacy Safety Security Moderation: Dr. Bernd Wiemann / deep innovation GmbH 16:00 Schlüsselrolle Sicherheit - Dr. Antonius Sommer / Geschäftsführer, TÜV IT Zertifizierung 16:20 Security am Beispiel Smart Stephan Gerhager / Mitglied der Geschäftsleitung, ICB Grid Internet Consulting for Business GmbH 16:40 Sicherheitscluster München Peter Möhring / Koordination Sicherheitscluster München, Giesecke & Devrient GmbH 16:50 17:20 Pause 17:20 18:10 Privacy Safety Security Moderation: Dr. Bernd Wiemann / deep innovation GmbH 17:20 Mit Smartphone vernetzt und Jürgen Carstens / Mitglied der Geschäftsleitung, sicher unterwegs - Chance oder Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Widerspruch 17:40 Web Privacy aus der Cloud Dr. Ralf Rieken / CEO, Uniscon GmbH 17:50 Document Compliance Markus Seyfried / Vorstand, Brainloop AG Management 18:00 Sicherer Umgang mit Nikolai Ladanyi / CEO und Founder der apg app Dokumenten auf ipad & Co. publishing GmbH 18:10 19:00 Standardisierung & Regulierung - Moderation: Günther Weber / deep innovation GmbH Voraussetzungen für die Internationalisierung des Mobile Business 18:10 Standardisierung am Beispiel Marc Emmelmann / TGai Vice Chair at IEEE Wireless LAN Fraunhofer Institute for Open Communication Systems FOKUS 18:30 Regulierung - notwendig - Bernd Ettelbrück / Head of Business Innovation, aber wie? Detecon International GmbH 18:50 Fragen & Antworten 19:00 19:20 Pause 19:20 20:30 Mobile Evolution - Lösungen Nutzen Moderation: Curt J. Winnen / Geschäftsführer, Munich Geschäftsmodelle Network 19:20 M2M ermöglicht vernetzte Joachim Hauck / Global M2M Business Development Fahrzeuge und Industrieanlagen Manager Industrial Strategy & Business Development, Vodafone Group Services GmbH 19:40 Mobile Utility Services Thorsten Stuke / M2M, Telefónica O2 20:00 Mobile Business Apps - Dr. Wolfgang Maison / Geschäftsführer, Weptun GmbH Perspektiven 20:10 Meine Apps werden mobil: neuer Andreas M. König / Head of Distributed & Realtime Standard zur nahtlosen Integration Systems, jambit GmbH von Smartphones 20:20 Fragen & Antworten 20:30 20:40 Summary Dr. Bernd Wiemann / deep innovation GmbH Curt J. Winnen / Geschäftsführer, Munich Network ab 21:00 Public viewing im innovationswerk powered by Steelcase Halbfinale UEFA Fußball-Europameisterschaft Programmänderungen vorbehalten munichnetwork.com

4 Referenten Jürgen Carstens, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Jürgen Carstens ist seit März 2006 Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiter Unternehmensentwicklung und Unternehmensmarketing. Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Überwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor mehr als 75 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Der Firmensitz ist in Deutschland (München). Joachim Hauck, Global M2M Business Development Manager Industrial Strategy & Business Development, Vodafone Group Services GmbH Joachim Hauck ist seit Januar 2011 in der Vodafone Business Unit Machine-to-Machine (M2M) als Global Business Development Manager für das Segment Industrie tätig. Im Rahmen dieser Funktion berät und betreut er meist global tätige Industriefirmen in ihren ersten Konzeptphasen zur geplanten Anwendung von M2M. Zugleich verantwortet er die erfolgreiche Zusammenarbeit in M2M-Partnerschaften im Segment Industrie, unter anderem mit Nokia Siemens Networks und Bosch Software Innovations. Zuvor hat Herr Hauck sechs Jahre als Produkt Manager und Produkt Marketing Manager bei Siemens und Cinterion Wireless Modules die Definition, Entwicklung und Vermarktung von GPRS/UMTS-Funkmodulen für den M2M-Markt verantwortet. Diese Module verschiedener Hersteller machen Millionen von M2M-Anwendungen erst möglich. Von 1996 bis 2004 hat Herr Hauck verschiedene Funktionen bei Siemens Mobile Networks in den Bereichen Mobile Core, Mobile Radio und Vertrieb innegehabt. Herr Hauck hat von 1991 bis 1996 an der Technischen Universität Dresden Elektrotechnik mit Fokus auf Nachrichtentechnik studiert. Seine Diplomarbeit hat er am Mannesmann- Stiftungslehrstuhl als gemeinsames Projekt der TU Dresden und Siemens Private Communications verfasst. Andreas M. König, Head of Distributed & Realtime Systems, jambit GmbH Andreas König hat den Geschäftsbereich Distributed & Realtime Systems der jambit GmbH neu aufgebaut und erfolgreich im internationalen Wettbewerb positioniert. Durch die aktive Mitarbeit in Gremien wie der Bluetooth Special Interest Group (BT-SIG), dem Car Connectivity Consortium (CCC), Consumer Electronics for Automotive (CE4A) und GENIVI hat Herr König jambit als einen Technologieführer im Bereich der Integration von mobilen Endgeräten im Fahrzeug etabliert. Dabei kann Herr König auch auf seine langjährige Erfahrung bei den Telekommunikationsanbietern MFS, Worldcom, MCI, o2 und Telefonica zurückgreifen. Die Software-Produkte des von Herrn König geleiteten Geschäftsbereichs der jambit GmbH kommen aktuell bei allen deutschen Automobilherstellern, deren internationalen Zulieferern, sowie bei allen namhaften Handyherstellern zum Einsatz. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hessischen BA hat Herr König schnell in der Projektleitung großer internationaler Projekte Fuß gefasst. Von 2001 bis 2004 kam Herr König als Management Berater bei der Firma LogicaCMG zum Einsatz und hat diese Tätigkeit als freier Berater ab 2004 in internationalen Unternehmen fortgeführt, bevor er Ende 2008 eine Anstellung der jambit GmbH angenommen hat.

5 Referenten Peter Möhring, Koordination Sicherheitscluster München, Giesecke & Devrient GmbH BWL-Studium Seit 14 Jahren bei G&D, u.a. in Spanien und Japan tätig Immer im Bereich Marketing und Business Development Seit 2011 in München verantwortlich für Technologie Kooperationen und entsprechend Koordinator des Sicherheitsclusters München. Detlev J. Otto, Head of Technology and Sales Solutions Office, Nokia Siemens Networks Detlev Johannes Otto is the Head of Technology for our Customer Business Team Vodafone at Nokia Siemens Networks with global responsibility for driving network and network architecture evolutions and convergence, as well as strategic long-term marketing activities. Prior to joining Nokia Siemens Networks, Detlev Johannes Otto worked in senior positions at Siemens Communications. Notably are his five years as Vice President Product Management for 3G products and WCDMA and his 15 years experience in sales where he took increasing responsibilities from program manager, sales manager towards head of sales for US and satellite business for mobile networks, and lastly head of customer solution center for sales Europe. He started his career at Siemens Defense Electronics in 1987 as a project manager for the German Air Defense Patriot Program. Detlev Johannes Otto is a German citizen, born in He completed high-school and university in Germany, where he acquired a Diplom (MSc) in industrial engineering in In 2000 he completed the Siemens Advanced Management Program in collaboration with the Duke University. Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und Beauftragter für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung Ausbildung zum Reserveoffizier bei der Bundeswehr Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaft an der Universität Augsburg als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung 1983 Magisterexamen Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg Redakteur bei der Deutschen Handwerks Zeitung stellvertretender Chefredakteur bei der Deutschen Handwerks Zeitung seit 1994 Mitglied des Bayerischen Landtags Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Bayerischen Landtag seit Okt Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen seit Mai 2009 Beauftragter für Informations- und Kommunikationstechnik der Bayerischen Staatsregierung

6 Referenten Dr.-Ing. habil. Ralf Rieken, CEO, Uniscon GmbH Dr. Ralf Rieken ist CEO der Uniscon GmbH The Web Privacy Company. Zuvor hat er in mehr als zwei Jahrzehnten Tätigkeit in der Netzinfrastruktur- und IT-Industrie umfassende Erfahrungen auf vielen Gebieten gesammelt. Dr. Rieken hatte verschiedene verantwortliche Positionen bei großen IT- und Netzlieferanten inne. Er lebte u.a. auch viele Jahre in den USA, wo er bis Ende 2007 als CEO eine Softwarefirma im Silicon Valley leitete. Zudem unterstützt er als Mitglied des Advisory Boards aktive mehrere innovative und erfolgreiche IT-Firmen in Nordamerika und Israel. Uniscon bietet mit ID GARD einen cloud-basierten Web Privacy Dienst auf seiner weltweit zum Patent angemeldeten Sealed-Cloud-Technologie. Der Unternehmer berät heute Service Provider und Großkunden bei der Einführung von Lösungen für Web Privacy und Mehrwertdienste. Markus Seyfried, Vorstand, Brainloop AG Seit 2001 zeichnet Markus Seyfried als CTO der Brainloop AG für die beständige technologische Entwicklung des Brainloop Secure Dataroom verantwortlich. Zuvor sammelte der Dipl.-Mathematiker mehr als 20 Jahre Erfahrung in leitenden Funktionen namhafter IT- Unternehmen. Zuletzt verantwortete Markus Seyfried als Mitglied des Vorstands der IXOS Software AG das Produktmanagement, die Softwareentwicklung und den Kundenservice. Als treibende Kraft hatte er maßgeblichen Anteil am Wachstum der IXOS zu einem bekannten und international agierenden Produkt- und Dienstleistungsunternehmen.

7 Moderatoren Günter Weber, deep innovation GmbH Education Technical University Munich, Electrical Engineering, Major: Communication Technologies. Degree: Dipl.-Ing.(TU) University of California, Davis USA, Degree: MSEE Professional Carreer R&D PCS GmbH Lead of development of distributed process control systems Head of System integration CADMUS Unix Computer Lead of an engineering team for realtime systems and automation systems Mannesmann Pilotentwicklung GmbH (Power of Attorney) Vodafone Pilotentwicklung GmbH (Power of Attorney) Vodafone Group R&D (different leadership roles: Head of Web&Media, Head of advanced research program) Leadership Role Group Mannesmann (in different roles initiation, preparation and/or operation) Responsibility for Telematics and Road Tolling - Project Robin (GPS based Road Tolling) Incubation of Mannesmann Subsidiaries: Passo GmbH, AGES GmbH (GPS based Road Tolling) Payment &Trust Center Solutions (Mannesmann etrust Solutions) Group Vodafone (initiation and setup) Project Traffic Online and Project ecall epaper Concept and Demonstrator Initiation and Creation of Relevant Patents in the Telematics Sector Some recent projects Latest Head of Group R&D Advanced Research Program Elected member of the Supervisory Board of ERTICO (Vodafone) Cooperative Cars, emobility (Management of the Car Charging process via Mobile Phones) Technology und Business Planning (Security, mhealth, Telematics) for Deep Innovation Dr. Bernd Wiemann, deep innovation Ingenieurausbildung mit Studium und Abschlüssen in FH Furtwangen und TU München (Regelungstechnik, Nachrichtentechnik und Kybernetik; Promotion: Kommunikationsystem für fehlertolerierende Realtime Computersysteme, TU München). Industrietätigkeit als Entwicklungsingenieur und Marketing-Leiter eines deutschen Computerherstellers. Gründungsgeschäftsführer Mannesmann Pilotentwicklung GmbH München, Vodafone Pilot - entwicklung GmbH, München und später Leiter Vodafone Group R&D Germany bis Feb Gründer privater Industriegesellschaften sowie Initiator zahlreicher Unternehmens- und Bereichsausgründungen von Mannesmann und Vodafone. Initiator verschiedenster Initiativen im industriellen und techno-kulturellen Umfeld z.b. das Broadcast Mobile Convergence Forum (bmco), den Pilotraum01 sowie die amina Stiftung. Seit März 2011 Mitgeschäftsführung deep innovation gmbh, München als Inkubator für technologiebasierende Produkt- und Geschäftsentwicklungen im Kommunikationsumfeld.

8 Moderatoren Curt J. Winnen, Geschäftsführer Munich Network Curt J. Winnen führt seit Juli 1996 die Geschäfte des Munich Network. Orientiert an ihren vielfältigen Herausforderungen und an dem besonderen Risikoprofil von Technologie unter - nehmen entwickelte Curt Winnen die insbesondere auf Unternehmer ausgerichteten Angebote und Services des Munich Network. So startete er 1997 Munich Network-Weiterbildung und -Training für Technopreneure, den heutigen Geschäftsbereich des Munich Network Collaboration Network. Die Munich Network Konferenzen positionierte Curt Winnen zu Technologieforen und Unter nehmer-symposien mit gezielten Perspektiven auf neue Geschäftsopportunitäten war Curt Winnen Mitgründer des Munich Business Angel Network. Curt Winnen ist bestens vernetzt in die Industrie, zu den Venture Capital Investoren, zu Forschungseinrichtungen und zu nationalen und internationalen Technologieund Entrepreneurship-Clustern. Curt Winnen ist Rechtsanwalt seit Er studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Vor seinem Eintritt in das Munich Network war Curt Winnen geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständischen Familien - unternehmens. Er ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.

9 Mobile Connectivity Evolution Teilnahmegebühr: Mitveranstalter: 290,00 netto zzgl. 7 % MwSt Gesamt: 310,30 Für Munich Network-Mitglieder: 190,00 netto zzgl. 7 % MwSt Gesamt: 203,30 Sponsor: In der Teilnahmegebühr sind die Tagungsunterlagen sowie die Speisen und Getränke der Pausen enthalten. Industriepartner: Veranstalter: Rosenheimer Straße 145 i München Mitveranstalter: deep innovation GmbH Barer Straße München Sponsor: Dienstleistungspartner: Vodafone Group Services GmbH Kastenbauerstraße 2 d München Medienpartner:

10 Mobile Connectivity Evolution Fax-Anmeldung: 089 / am Donnerstag, 28. Juni 2012, 15:00 Uhr im innovationswerk powered by Steelcase des Munich Network, Rosenheimer Straße 145 i, München Diese Anmeldung wird durch meine Unterschrift verbindlich! Ich kann diese Anmeldung nur bis zum 21. Juni 2012 kostenlos schriftlich stornieren. Wenn die Stornierung später erfolgt, sind die Teilnahmegebühren von mir gleichwohl in voller Höhe zu bezahlen. Ja, ich/wir komme(n) zum SYMPOSIUM - Mobile Connectivity Evolution am , im innovationswerk powered by Steelcase des Munich Network, Rosenheimer Straße 145 i, München. Leider kann ich nicht teilnehmen. Name(n): Firma: Position: Strasse: PLZ Ort: Tel.: Branche: Unterschrift Fax.: Teilnahmegebühren: 290,- netto zzgl. 7% MwSt Gesamt: 310,30 Für Munich Network-Mitglieder: 190,- netto zzgl. 7% MwSt Gesamt: 203,30 Zahlbar nach Rechnungserhalt. Munich Network-Mitglied: Ja Nein

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Internet der Dienste - Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter

Internet der Dienste - Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter Dienstag, 9. Juli 2013 Rosenheimer Str. 145 i München Schwerpunkte: Cloud Computing - Nutzen, Mehrwert und Wertschöpfung Mobile und Cloud verändern Branchen und Unternehmens-IT Cloud Computing - smarte

Mehr

mobile@all 1 st mobile@all

mobile@all 1 st mobile@all 1 st Konferenz und Netzwerkplattform für Unternehmer und Entscheider aus Unternehmen betroffener Industrien, marktinteressierte Wissenschaftler und Entwickler, Investoren. Sponsoren: Industriepartner:

Mehr

mobile@health SYMPOSIUM

mobile@health SYMPOSIUM Evolution im Gesundheitsmarkt - mobile Kommunikation ist ihr Treiber Geschäftsfelder, Produkte, Anwendungen und Services im Gesundheitsmarkt mit den neuen Möglichkeiten mobiler Kommunikation Dienstag,

Mehr

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der Intellectual Property Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str.

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

SYMPOSIUM für innovative Health-Services und Geschäftsmodelle

SYMPOSIUM für innovative Health-Services und Geschäftsmodelle BIOTech & ICT = NEW BUSINESS SYMPOSIUM für innovative Health-Services und Geschäftsmodelle Donnerstag, 18.10.2012 16:00 Uhr 20:30 Uhr Rosenheimer Str. 145 i München Teilnehmer: n Unternehmer, Gründer,

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Internet der Dienste Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter Dienstag, 09. Juli 2013 09:00 16:30 Uhr Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33,

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

8. Technologietag. Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung. Mitveranstalter:

8. Technologietag. Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung. Mitveranstalter: 8. Technologietag Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung Dienstag, 19. März 2013 09:00 16:30 Uhr Mitveranstalter: Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Schwerpunkte 2013:

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

SIBASE. Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt. Informieren Diskutieren Agieren

SIBASE. Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt. Informieren Diskutieren Agieren Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt SIBASE Informieren Diskutieren Agieren Open Labs SIBASE In unserer Reihe Open Labs stellen Ihnen dieses Mal Forscher aus Universitäten

Mehr

Das Fraunhofer IESE. Geschäftsfeld Information Systems. Michael Ochs. Geschäftsfeldmanager. 23. April 2008

Das Fraunhofer IESE. Geschäftsfeld Information Systems. Michael Ochs. Geschäftsfeldmanager. 23. April 2008 Das Fraunhofer IESE Geschäftsfeld Information Systems Michael Ochs Geschäftsfeldmanager 23. April 2008 Fraunhofer IESE Eckdaten Basics Gegründet 1996 als Fraunhofer- Einrichtung Festes Institut seit 2000

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen

OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen EuroCargo 2004 Dr. Susan Schwarze Marketing Director, ProSyst Software Board Member and VP Marketing, OSGi Alliance

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Success Stories: OVERSEE

Success Stories: OVERSEE Success Stories: OVERSEE André Osterhues Security Engineer escrypt GmbH Embedded Security LiseMeitnerAllee 4 44801 Bochum Germany Phone: +49 234 43870219 info@escrypt.com ESCRYPT Auf einen Blick Profil:

Mehr

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Internet der Dienste Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter Dienstag, 09. Juli 2013 09:00 16:30 Uhr Rosenheimer Str. 145 i München Schwerpunkte:

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Vodafone Test & Innovation Center.

Vodafone Test & Innovation Center. Vodafone Test & Innovation Center. Wir bieten Ihnen ideale Bedingungen, um Ihre neuen Hard- und Software-Lösungen aus dem IT- und Kommunikations bereich zu testen und zu optimieren von der ersten Idee

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek www.unibw.de/code code@unibw.de 25.03.2015 Vernetze, Smarte, Virtuelle Welt Internet der Dinge/Dienste/Daten Die

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität Markus Bartsch IT Sicherheit - IT Security und IT Safety vereinfachte Abgrenzung SecuritySECURITY Security Safety SAFETY Safety Bedrohung durch den Menschen

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung» Unsere Kunden sind erfolgreicher. Tagesordnung 1. Annahme des Rücktritts von 5 (fünf) Aufsichtsratsmitgliedern

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER Gründung: 2006 als Netzwerk (Cluster) in Regensburg 2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Augsburg 2013 Überführung in einen Verein Geschäfte führt die R-Tech

Mehr

Auswahlverfahren und Standardisierung RBW-LIMS CI/CES4 Ronald Weikinat

Auswahlverfahren und Standardisierung RBW-LIMS CI/CES4 Ronald Weikinat Auswahlverfahren und Standardisierung RBW-LIMS CI/CES4 Ronald Weikinat CI Corporate Sector Information Systems and Services 1 CI/CES4 26.10.2010 Labor Management Konferenz 2010 Robert Bosch GmbH 2010.

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team H. Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com Dr. Jan Rehm jan.rehm@iteratec.de Günter Zettler gunter.zettler@tieto.com Christian Waas waas@beauty-locator.de

Mehr

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Presentation ECOFYS Bolzano, 28. November 2012 Dipl. Inform. Wolfgang Schwedler Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

USE CASE TELEMAtik auf dem feld INDUSTRie 4.0

USE CASE TELEMAtik auf dem feld INDUSTRie 4.0 USE CASE TELEMAtik auf dem feld INDUSTRie 4.0 Released 12. Dezember 2013 Telematik auf dem feld VERNETZTE ERNTE-KAPITÄNE Ein deutscher Landwirt produziert heute Lebensmittel für 140 Menschen 1. Ein Hektar

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

Security 4 Safety. Markus Bartsch, Christian Freckmann

Security 4 Safety. Markus Bartsch, Christian Freckmann Security 4 Safety Markus Bartsch, Christian Freckmann Internet der Dinge Samsung und Android Samsung Samsung TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD Group 1 Heise-Meldungen Industrieanlagen schutzlos

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

18.04.2013. Thema: Chancen und Risiken der Mobile IT. Hochschule Amberg-Weiden (im Hörsaalgebäude, Weiden)

18.04.2013. Thema: Chancen und Risiken der Mobile IT. Hochschule Amberg-Weiden (im Hörsaalgebäude, Weiden) 18.04.2013 Thema: Chancen und Risiken der Mobile IT Hochschule Amberg-Weiden (im Hörsaalgebäude, Weiden) Sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich hören wir von neuen Entwicklungen in den verschiedenen

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN Big Data ist Zeitgeist

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Das Unternehmen unterstützt die Medizintechnik gezielt im Bereich Vertrieb und Marketing. Unser Ziel ist eine ganzheitliche und kompetente Unterstützung

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

Schneller. Märkte erobern. Firmenprofil Guha GmbH

Schneller. Märkte erobern. Firmenprofil Guha GmbH Schneller Märkte erobern Firmenprofil Guha GmbH Consulting Management Consulting in Sales Excellence & Internationalisierung Management Consulting Projektmanagement Interim Management Management Training

Mehr

Neue BUGLAS-Mitglieder. COMSOF NV Partner für Advanced Solutions

Neue BUGLAS-Mitglieder. COMSOF NV Partner für Advanced Solutions Neue BUGLAS-Mitglieder COMSOF NV Partner für Advanced Solutions Comsof wurde 1998 als Spin-off der IT-Abteilung der Universität von Gent gegründet. Das Unternehmen kombiniert Technologie-Knowhow aus den

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung

Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Internet der Dienste Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter Dienstag, 09. Juli 2013 09:00 16:30 Uhr Rosenheimer Str. 145 i München Schwerpunkte:

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Begrüßung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten WER IST HIER? IHRE GASTGEBER Vorstellung ISEC7 Marco Gocht Silke

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr