Weltweit engagiert. De-Offshorization. Patrick Pohlit Moskau 25. November 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weltweit engagiert. De-Offshorization. Patrick Pohlit Moskau 25. November 2014"

Transkript

1 Weltweit engagiert De-Offshorization Patrick Pohlit Moskau 25. November

2 Agenda 01 Beispiele für Steuerverlagerung ins Ausland 02 Aktueller Stand 2

3 Agenda 01 Beispiele für Steuerverlagerung ins Ausland 02 Aktueller Stand 3

4 CFC Gesetzgebung in Russland CFC = Controlled Foreign Companies, in Deutschland unter dem Begriff der Hinzurechnungsbesteuerung bekannt Zweck: Verhinderung der Steuerflucht durch Besteuerung der Gewinne ausländischer Unternehmen, die von inländischen (russischen) Steuerpflichtigen beherrscht werden Russland 2. Platz beim illegalen Kapitalabfluss*: ca. 880,96 Mrd. US$ (China1,08 Bill. US$; Indien 343,93 Mrd. US$; Brasilien 192,69 Mrd. US$) Verlorenes Besteuerungssubstrat ca. 200 Mrd. EUR (MinFin) * Washingtoner Zentrum Global Financial Integrity (GFI) 4

5 1. Beispiele für Steuerverlagerung ins Ausland Lizenzgebühren Dienstleistungen Einkaufsgesellschaften Zinsen 5

6 1. Beispiele für Steuerverlagerung - Lizenzgebühren Holding vergibt Markenlizenzen (welche vorher käuflich erworben wurden) an die eigentliche Produktionsgesellschaft Lizenzen (Markenrechte) Lizenzgebühren Tochtergesellschaft (Produktion und Vertrieb der Marke) Royalties = niedrigbesteuerte BE + Abschreibung der Lizenzen Lizenzgebühren = Betriebsausgabe 6

7 1. Beispiele für Steuerverlagerung - Dienstleistungen Holding erbringt Managementdienstleistungen (z.b. Accounting) an Tochtergesellschaft Managementdienstleistungen Management-Fees Tochtergesellschaft (Produktion und Vertrieb) Management-Fees = Betriebsausgabe 7

8 1. Beispiele für Steuerverlagerung - Einkaufsgesellschaften Holding übernimmt Wareneinkauf und verkauf an Tochtergesellschaften Tochtergesellschaft (benötigt Rohstoffe für die Produktion) Warenweg Rechnungsweg 8

9 1. Beispiele für Steuerverlagerung - Zinsen Holding vergibt Kredite an die Tochtergesellschaften Darlehen Zinsen Tochtergesellschaft (Produktion und Vertrieb) Zinsen = Betriebsausgabe 9

10 Agenda 01 Beispiele für Steuerverlagerung ins Ausland 02 Aktueller Stand 10

11 2. Aktueller Stand De-Offshorization 18. März 2014: Veröffentlichung des 1. Gesetzesentwurfs zu Controlled Foreign Companies Bekanntgabe einer schwarzen Liste mit Offshore Ländern 02. September 2014: Veröffentlichung eines geänderten Gesetzesentwurfs Änderung der schwarzen Liste in eine weiße Liste Ort der tatsächlichen Geschäftsführung wird zum Tatbestandsmerkmal für unbeschränkte Steuerpflicht von Gesellschaften Besteuerung des Verkaufs von Immobiliengesellschaften 21. Oktober 2014: Ein leicht veränderter Gesetzesentwurf wird der Staatsduma überreicht Bekanntgabe einer neuen schwarzen Liste mit Ländern ohne Informationsaustausch 18. November 2014: Der Gesetzesentwurf passiert in 2. und 3. Lesung die russische Staatsduma 11

12 2. Aktueller Stand - De-Offshorization CFC Definition Russischer Steuerresident (juristische oder natürliche Person) mehr als 25 % alleine* oder mehr als 10 %, wenn Residenten zusammen mehr als 50 % Gesellschaft in Niedrigsteuerland Ausnahmen: Aktive Gesellschaften mit einer Geschäftstätigkeit > 80 %, sofern nicht auf der schwarzen Liste Bestimmte Non-profit Gesellschaften Gesellschaften innerhalb der Eurasischen Zollunion Gesellschaften in Ländern, deren Steuer > 75 % des mittleren effektiven russischen Steuersatzes**, sofern nicht auf der schwarzen Liste * In den Jahren 2015 und 2016 gilt eine Übergangsfrist von 50 % ** z.z, 20% Gewinnsteuer, ab grds.13 % auf Dividenden 12

13 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Rechtsfolgen: Grds. Hinzurechnung des Gewinns beim Steuerpflichtigen ( Ausschüttungsfiktion ) Gewinnsteuer 20% und Einkommensteuer 13% unter Anrechnung Ermittlung des Gewinns der ausländischen Gesellschaft nach nationalen Gewinnermittlungsvorschriften, sofern geprüft durch einen Wirtschaftsprüfer, ansonsten nach den Vorschriften des russischen Steuergesetzbuches Aufteilung in aktive und passive Einkünfte Möglichkeit der Berücksichtigung von Verlustvorträgen (max. 3 Jahre vor 2015) Gewinne von weniger als 10 Millionen RUB* bleiben unberücksichtigt Bei Nichteinbeziehung des Gewinns der CFC in die steuerliche Bemessungsgrundlage Bußgeld i. H. v. 20 % des Gewinns, mindestens aber RUB** * in Mio. RUB, in Mio. RUB ** ab

14 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Geplante Meldepflichten für Russische Gesellschaften ab : Anteile an CFC (Frist 20. März des Folgejahres) Anteile und Veräußerung von Anteilen an ausländischen Gesellschaften, wenn > 10 % oder ausländische Strukturen, die keine juristische Person darstellen, (Frist 1 Monat nach Erwerb oder Veräußerung) Bestehende Anteile, die vor dem erworben wurden bis 1.April 2015 Anteilseigner von ausländischen Gesellschaften die unbewegliches Vermögen besitzen Strafe bei Nichtmeldung: RUB pro CFC (ab 2017) RUB pro ausländische Gesellschaft (ab 2017) 100% der Vermögensteuer bei ausländischen Gesellschaften 14

15 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Erweiterung der unbeschränkten Steuerpflicht auf ausländische Gesellschaften, die aufgrund eines internationalen Abkommens (DBA) als Steuerresidenten gelten deren Ort der tatsächlichen Geschäftsführung in Russland liegt Die Mehrheit der Besprechungen des Direktorenrats wird in der RF abgehalten Die Geschäftsführung wird üblicherweise von Russland aus geführt Bevollmächtigte oder verantwortliche Personen führen ihre Tätigkeit in Russland aus Zusätzlich, wenn bzgl. der ersten beiden Kriterien keines oder nur eines erfüllt ist: Die Buchführung oder Kostenrechnung erfolgt in Russland Die Verwaltung (Aktenführung) erfolgt in Russland Die Verwaltung des Personals erfolgt in Russland Ausnahmen z.b. DBA Vorrang, bestimmte Holdingstrukturen 15

16 2. Aktueller Stand - CFC Sitz der Gesellschaft: BVI GF erfolgt aus Russland Rechtsfolge: Die Gesellschaft ist unbeschränkt gewinnsteuerpflichtig in der RF! 16

17 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Konzept des Ultimativ Berechtigten ( Beneficial Owner ) 100% 100% 100% Dividende Anwendung des DBA mit dem Staat des Ultimativ Berechtigten/ wirtschaftlicher Eigentümer bei Dividendenausschüttung (auch dann, wenn er nicht selbst Dividendenempfänger ist) Dividendenausschüttung an russischen Ultimativ Berechtigten unterliegt russischem Steuerrecht, auch bei Ausschüttung über eine Reihe von Zwischengesellschaften 17

18 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Holding 1 Verkauf Immobiliengesellschaft Holding 2 Besteuerung des Verkaufs von Anteilen an Immobiliengesellschaften Die direkte oder indirekte Veräußerung von Anteilen ausländischer Gesellschaften deren Vermögen zu mehr als 50 % aus russischen Immobilien besteht, ist in Russland steuerpflichtig Einbehalt von Quellensteuern im Ausland problematisch 18

19 2. Aktueller Stand - De-Offshorization Anteilseigner Übertragung von Vermögen Mind. 50% Russische Gesellschaft Übertragung von Vermögen ohne Gegenleistung wird nicht besteuert, wenn Mindestens 50 % Anteil an der Gesellschaft, die das Vermögen erhält Ausländische (übertragende) Gesellschaft darf nicht auf der Schwarzen Länderliste sein 19

20 2. Aktueller Stand De-Offshorization (Ausblick) Weitere Maßnahmen: Ratifizierung Abkommen über Informationsaustausch in Steuersachen Quellensteuer 30% bei emittierten Wertpapieren mit ausländischen Anteilseignern bei fehlender Vorlage von Informationen über den beneficial owner Änderung des Art. 199 Strafgesetzbuch (Gesetzentwurf) Steuerverlagerung ins Ausland oder falsche Informationen zu CFC oder kontrollierbarem Geschäft in wesentlichem* Umfang Beteiligung von mehreren Personen Beteiligung von mehreren Personen und besonders großer Umfang ,- bis Rubel Bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe ,- bis Rubel Bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe ,- bis Rubel Bis zu 6 Jahren Freiheitsstrafe * kumulativer Steuerbetrag in einem Zeitraum von 3 Geschäftsjahren > 2 Mio Rubel ** kumulativer Steuerbetrag in einem Zeitraum von 3 Geschäftsjahren > 10 Mio Rubel 20

21 Wir und die Castellers de Barcelona Die Menschentürme sind wie wir: Jeder Einzelne zählt im Miteinander und bei der Beratung unserer Mandanten. 21

22 Ihr Ansprechpartner in Russland: Rechts- und Steuerberatung Patrick Pohlit LL.M. Rechtsanwalt, Steuerberater Bild Rödl & Partner Rödl & Partner Business Center LeFort Linija 14, Gebäude 7 Elektrosawodskaja ul. 27, Gebäude 2 Wasiljewskij Ostrow Moskau / Russland St. Petersburg / Russland Telefon +7 (495) Telefon +7 (812) Telefax +7 (495) Telefax +7 (812) Jeder Einzelne zählt bei den Castellers und bei uns. Menschentürme symbolisieren in einzigartiger Weise die Unternehmenskultur von Rödl & Partner. Sie verkörpern unsere Philosophie von Zusammenhalt, Gleichgewicht, Mut und Mannschaftsgeist. Sie veranschaulichen das Wachstum aus eigener Kraft, das Rödl & Partner zu dem gemacht hat, was es heute ist. Força, Equilibri, Valor i Seny (Kraft, Balance, Mut und Verstand) ist der katalanische Wahlspruch aller Castellers und beschreibt deren Grundwerte sehr pointiert. Das gefällt uns und entspricht unserer Mentalität. Deshalb ist Rödl & Partner eine Kooperation mit Repräsentanten dieser langen Tradition der Menschentürme, den Castellers de Barcelona, im Mai 2011 eingegangen. Der Verein aus Barcelona verkörpert neben vielen anderen dieses immaterielle Kulturerbe. Rödl & Partner

Weltweit engagiert. Aktuelles aus dem Steuerbereich. Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 10.03.2015

Weltweit engagiert. Aktuelles aus dem Steuerbereich. Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 10.03.2015 Weltweit engagiert Aktuelles aus dem Steuerbereich Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 10.03.2015 Rödl & Partner 08.08.2011 1 Aktuelles aus dem Steuerbereich 1. Besteuerung des Geschäftsführers

Mehr

Strukturen schaffen. Wichtige Änderungen im Unternehmensund Steuerrecht 2014 / 2015. Mittwoch, 26. November 2014, ab 17:30 Uhr, Stuttgart

Strukturen schaffen. Wichtige Änderungen im Unternehmensund Steuerrecht 2014 / 2015. Mittwoch, 26. November 2014, ab 17:30 Uhr, Stuttgart Strukturen schaffen Wichtige Änderungen im Unternehmensund Steuerrecht 2014 / 2015 Mittwoch, 26. November 2014, ab 17:30 Uhr, Stuttgart Strukturen schaffen Als Experte an der Seite unserer Mandanten kümmern

Mehr

Weltweit engagiert. Patrick Pohlit, Hamburg 04. Juli 2014

Weltweit engagiert. Patrick Pohlit, Hamburg 04. Juli 2014 Weltweit engagiert Geschäftspraxis in Russland -Steuern, Rechnungslegung und Controlling Vertragsgestaltung zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft Aspekte der Gewinnsteuer und Umsatzsteuer Patrick Pohlit,

Mehr

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015 Weltweit engagiert Durchsetzung von Forderungen bei Insolvenz in Russland: Beteiligungen von deutschen Firmen und Insolvenzverwaltern; Anerkennung der deutschen Insolvenzbeschlüsse Irina Ermakowa Moskau

Mehr

Weltweit engagiert. Ольга Будей / Olga Budey 04.03.2013, Санкт-Петербург/ St. Petersburg

Weltweit engagiert. Ольга Будей / Olga Budey 04.03.2013, Санкт-Петербург/ St. Petersburg Weltweit engagiert Deutsch-Russische Auslandshandelskammer: Aktuelle Gesetzesänderungen in der steuerlichen und handelsrechtlichen Rechnungslegung und ihre praktische Anwendung Ольга Будей / Olga Budey

Mehr

Rechtssichere Nutzung von Cloud Services nach Prism Kann man der Cloud noch vertrauen?

Rechtssichere Nutzung von Cloud Services nach Prism Kann man der Cloud noch vertrauen? Fachkundig beraten Rechtssichere Nutzung von Cloud Services nach Prism Kann man der Cloud noch vertrauen? Dr. Christiane Bierekoven, Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht it-sa 2013 Nürnberg 08.10.2013

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich Workshop 3: Erfolgsfaktoren für die Vermögensanlage Alexander Etterer Nürnberg 30. Juni 2015 1 Agenda 01 Kurzüberblick Wealth, Risk & Compliance 02 Erfolgsfaktoren für die Vermögensanlage

Mehr

Weltweit engagiert. Sergei Verschinin 19.10.2012

Weltweit engagiert. Sergei Verschinin 19.10.2012 Weltweit engagiert Greenfield vs. Brownfield? Erwerb und Due Diligence des Grundstücks Investitionsforum Lokalisierung des Produktionsaufbaus in Russland Grundlage des Geschäftserfolges für die deutsche

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich Rödl & Partner Unternehmensprofil Public Management Consulting - Themenbereich Breitband 1 Rechtsberatung Unternehmensberatung Kurzvorstellung Rödl & Partner 3.500 Mitarbeiter 91

Mehr

Expertise transferieren. International Expatriate Consulting. Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen. Vereinigte Staaten von Amerika

Expertise transferieren. International Expatriate Consulting. Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen. Vereinigte Staaten von Amerika Expertise transferieren International Expatriate Consulting Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen Vereinigte Staaten von Amerika Expertise transferieren Experten- und Spezialwissen sind in

Mehr

Effektiv unterstützen. Forderungsmanagement & Inkasso

Effektiv unterstützen. Forderungsmanagement & Inkasso Effektiv unterstützen Forderungsmanagement & Inkasso Effektiv unterstützen Wir setzen in der täglichen Arbeit auf bewährte Abläufe, die wir stets an neue Gegebenheiten anpassen. Die effektive Unterstützung

Mehr

Weltweit engagiert. Russland ein Rechtsstaat? Eindrücke aus der Perspektive eines Unternehmers Andreas Knaul Freiburg 29.09.2012

Weltweit engagiert. Russland ein Rechtsstaat? Eindrücke aus der Perspektive eines Unternehmers Andreas Knaul Freiburg 29.09.2012 Weltweit engagiert Russland ein Rechtsstaat? Eindrücke aus der Perspektive eines Unternehmers Andreas Knaul Freiburg 29.09.2012 1 Russland ein Rechtsstaat? 01 Rechtsstaatlichkeit 02 Fälle mit Öffentlichkeitswirkung

Mehr

Einführung von CFC-Regeln in Russland. 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014

Einführung von CFC-Regeln in Russland. 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014 Einführung von CFC-Regeln in Russland 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014 Was sind CFC-Regeln? CFC-Gesetzgebung dient dem Ziel Steuerhinterziehung, und zwar die Speicherung

Mehr

Steuerrecht im Russlandgeschäft wichtigste Themen 2012 im Überblick

Steuerrecht im Russlandgeschäft wichtigste Themen 2012 im Überblick Steuerrecht im Russlandgeschäft wichtigste Themen 2012 im Überblick Investitionskonferenz Recht in Russland 2012 Patrick Pohlit, Alexander Yudovich Berlin, 11. Oktober 2012 Rödl & Partner 27.09.2011 Erfolg

Mehr

Verständlich machen. Übersetzungsdienstleistungen. Fachlich und stilistisch auf höchstem Niveau. Polen

Verständlich machen. Übersetzungsdienstleistungen. Fachlich und stilistisch auf höchstem Niveau. Polen Verständlich machen Übersetzungsdienstleistungen Fachlich und stilistisch auf höchstem Niveau Polen Verständlich machen Unsere Mandanten sind wie wir unermüdlich auf der ganzen Welt tätig. Für den gemeinsamen

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich Missglückter internationaler Mitarbeitereinsatz Möglichkeiten der Korrektur Susanne Hierl, Rita Santaniello Forum Going Global Nürnberg 13. Juni 2013 Rödl & Partner 12.Juni 2013 1

Mehr

Risiken identifizieren. Whistleblowing

Risiken identifizieren. Whistleblowing Risiken identifizieren Whistleblowing Risiken identifizieren Der Weg zum Erfolg kann steinig sein: Wir sorgen dafür, dass unsere Mandanten ihre Hürden frühzeitig erkennen und rechtzeitig überwinden. Dabei

Mehr

Dr. Oliver Lehmeier Gütersloh 28.5.2013

Dr. Oliver Lehmeier Gütersloh 28.5.2013 Weltweit engagiert Fachforum Mitarbeiter-Kapitalbeteiligung Neue Entwicklungen in Unternehmen / Anforderungen an die Politik Betriebliche Beteiligungsfonds Die Lösung aller Probleme? Dr. Oliver Lehmeier

Mehr

Risiken minimieren. Umsatzsteuer-Check

Risiken minimieren. Umsatzsteuer-Check Risiken minimieren Umsatzsteuer-Check Risiken minimieren Gerade bei komplexen Fragestellungen ist es wichtig, alle möglichen Facetten genau zu prüfen nur so können Risiken minimiert werden. Rödl & Partner

Mehr

Fachlich beraten. Präsentation Team Labour. Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Consulenti del Lavoro (Arbeitsberater)

Fachlich beraten. Präsentation Team Labour. Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Consulenti del Lavoro (Arbeitsberater) Fachlich beraten Präsentation Team Labour Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Consulenti del Lavoro (Arbeitsberater) Fachlich beraten Rechtliche Aspekte sind wichtige Bausteine, um Ihr Engagement

Mehr

Erfolge steigern. Tschechische Republik

Erfolge steigern. Tschechische Republik Erfolge steigern Tschechische Republik Erfolge steigern Wir wollen Ihr Engagement krönen. Mit Erfolgen natürlich. Und um erfolgreich zu sein, bedarf es einer individuellen und genauen Planung. Angefangen

Mehr

Weitsichtig agieren. Belastbarkeit der Unternehmensplanung und effektive Krisenfrüherkennung im Mittelstand

Weitsichtig agieren. Belastbarkeit der Unternehmensplanung und effektive Krisenfrüherkennung im Mittelstand Weitsichtig agieren Belastbarkeit der Unternehmensplanung und effektive Krisenfrüherkennung im Mittelstand Neue Anforderungen an die Lageberichterstattung (DRS 20) Risikoadjustierte Planung und marktorientierte

Mehr

Nachhaltig sichern. Brennpunkt Betriebsprüfung (ESt/USt) Donnerstag, 12. Mai 2016, 14:00 17:00 Uhr Köln

Nachhaltig sichern. Brennpunkt Betriebsprüfung (ESt/USt) Donnerstag, 12. Mai 2016, 14:00 17:00 Uhr Köln Nachhaltig sichern Brennpunkt Betriebsprüfung (ESt/USt) Donnerstag, 12. Mai 2016, 14:00 17:00 Uhr Köln Nachhaltig sichern Unsere Mandanten setzen großes Vertrauen in unsere Beratung. Durch die Identifikation

Mehr

Weltweit engagiert. Aktuelles aus tschechischem Steuerrecht Kateřina Jordanovová Praha

Weltweit engagiert. Aktuelles aus tschechischem Steuerrecht Kateřina Jordanovová Praha Weltweit engagiert Aktuelles aus tschechischem Steuerrecht 2016 Kateřina Jordanovová Praha 14.03.2016 Rödl & Partner 08.08.2011 1 Änderungen 2016 Einführung der Kontrollmeldung im Bereich der Mehrwertsteuer

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich Fallstudie: IPSAK-Anleihe Rödl & berät die Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbh bei der Emission einer Unternehmensanleihe am Bondm der Börse Stuttgart München, Kornwestheim

Mehr

Erfolgreich verbinden

Erfolgreich verbinden Erfolgreich verbinden Mittelstandsanleihen Attraktive Finanzierungsalternative Erfolgreich verbinden Unsere Mandanten sind auf der ganzen Welt tätig. Dabei gilt es, jeden Tag aufs Neue, die Zukunft nicht

Mehr

Weltweit engagiert. Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 04.11.2014

Weltweit engagiert. Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 04.11.2014 Weltweit engagiert Geplante Änderungen im tschechischen Steuerrecht 2015 (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Mehrwertsteuer usw.) Kateřina Jordanovová, VORLÍČKOVÁ PARTNERS Praha 04.11.2014 Rödl & Partner

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Frankreich

Gemeinsam erfolgreich. Frankreich Gemeinsam erfolgreich Frankreich Gemeinsam erfolgreich Für den Erfolg Ihrer Projekte benötigen Sie einen kompetenten Partner, auf den Sie sich verlassen können. Wir teilen Ihre Unternehmenswerte und begleiten

Mehr

Inhouse Schulungen und Workshops für Ihr Unternehmen

Inhouse Schulungen und Workshops für Ihr Unternehmen Strukturen schaffen Umsatzsteuer Risiken minimieren Chancen identifizieren Inhouse Schulungen und Workshops für Ihr Unternehmen Stand Februar 2016 Strukturen schaffen Als Experte an der Seite unserer Mandanten

Mehr

11. September 2014 ab 17:45 Uhr Konferenzraum von Rödl & Partner, Hamburg

11. September 2014 ab 17:45 Uhr Konferenzraum von Rödl & Partner, Hamburg Einladung Praxisgerechte Regelungen zur Unternehmensbewertung Beispiele im Rahmen von Unternehmenskäufen, Gesellschaftsverträgen und (steuermotivierten) Umstrukturierungen 11. September 2014 ab 17:45 Uhr

Mehr

Strukturen schaffen. DefTax

Strukturen schaffen. DefTax Strukturen schaffen DefTax Die Softwarelösung zur Berechnung laufender und latenter Steuern im Einzel- und Konzernabschluss nach HGB, IFRS und US-GAAP sowie zur Übertragung der E-Bilanz Strukturen schaffen

Mehr

Kräfte bündeln. Investieren in Deutschland. Grenzenlos gut beraten

Kräfte bündeln. Investieren in Deutschland. Grenzenlos gut beraten Kräfte bündeln Investieren in Deutschland Grenzenlos gut beraten Kräfte bündeln Deutschland und Polen verbindet mehr als eine bewegende Geschichte: die Lage im Herzen Europas, gute Infrastrukturen, aber

Mehr

Risiken minimieren. Risikomanagement für Führungskräfte. Management Audit Compliance Management Interne Revision Fraud Prevention

Risiken minimieren. Risikomanagement für Führungskräfte. Management Audit Compliance Management Interne Revision Fraud Prevention Risiken minimieren Risikomanagement für Führungskräfte Management Audit Compliance Management Interne Revision Fraud Prevention Risiken minimieren Gerade bei komplexen Fragestellungen ist es wichtig, alle

Mehr

Weltweit engagiert. Fachkräftemangel nein Danke! Mehr Bindung und Attraktivität durch Mitarbeiterbeteiligung Andrea Mehrer Nürnberg

Weltweit engagiert. Fachkräftemangel nein Danke! Mehr Bindung und Attraktivität durch Mitarbeiterbeteiligung Andrea Mehrer Nürnberg Weltweit engagiert Fachkräftemangel nein Danke! Mehr Bindung und Attraktivität durch Mitarbeiterbeteiligung Andrea Mehrer Nürnberg 21.05.2015 1 Agenda 01 Ein Stück vom Kuchen oder Teufelszeug? 02 Das Ziel

Mehr

Ideen verwirklichen. Einladung. zur Stuttgarter Trainingsreihe. Human Resources für Personaler und Geschäftsleiter

Ideen verwirklichen. Einladung. zur Stuttgarter Trainingsreihe. Human Resources für Personaler und Geschäftsleiter Ideen verwirklichen Einladung zur Stuttgarter Trainingsreihe Human Resources für Personaler und Geschäftsleiter Ideen verwirklichen Unternehmer wie Unternehmen leben von Ideen ohne diese ist innovatives

Mehr

Futtermittelhandelstag am 13./14. Mai 2013

Futtermittelhandelstag am 13./14. Mai 2013 NETZWERK INNOVATION SERVICE www.burg-warberg.de Bundeslehranstalt Burg Warberg e.v., An der Burg 3, 38378 Warberg Tel. 05355/961100, Fax 05355/961300, seminar@burg-warberg.de Futtermittelhandelstag am

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich 20 Jahre Entwicklungen im FM - Rückblick und Ausblick Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Glauche Rödl & Partner 09.10.2015 GLT-Anwendertagung in Frankfurt am Main GLT-Anwendertagung 09.10.2015

Mehr

Das Insolvenzverfahren in Polen

Das Insolvenzverfahren in Polen Das Insolvenzverfahren in Polen Besondere Problempunkte beim polnischen Insolvenzverfahren Posen, den 04.11.2013 1 Agenda 01 Umfang des polnischen Insolvenzrechts 02 Geltendmachung der Forderungen im Insolvenzverfahren

Mehr

Know-how weitergeben. Zollwissen für das Management. Kosten reduzieren und Haftung vermeiden

Know-how weitergeben. Zollwissen für das Management. Kosten reduzieren und Haftung vermeiden Know-how weitergeben Zollwissen für das Management Kosten reduzieren und Haftung vermeiden Zollwissen für das Management Know-how weitergeben Unsere Mandanten sind wie wir auf der ganzen Welt tätig. Dabei

Mehr

Weltweit engagiert. Datenschutzrechtliche Anforderungen an den Einsatz von Apps. Andreas Crone, LL.M., Rechtsanwalt It-sa Nürnberg 08.10.

Weltweit engagiert. Datenschutzrechtliche Anforderungen an den Einsatz von Apps. Andreas Crone, LL.M., Rechtsanwalt It-sa Nürnberg 08.10. Weltweit engagiert Datenschutzrechtliche Anforderungen an den Einsatz von Apps Andreas Crone, LL.M., Rechtsanwalt It-sa Nürnberg 08.10.2013 Rödl & Partner 13.06.2013 1 Agenda 01 Einführung in die Thematik

Mehr

Sachkundig prüfen. Wirtschaftsprüfung in Italien

Sachkundig prüfen. Wirtschaftsprüfung in Italien Sachkundig prüfen Wirtschaftsprüfung in Italien Avvocati / Rechtsanwälte Dottori Commercialisti / Steuerberater Revisori Legali / Wirtschaftsprüfer Consulenti del Lavoro / Arbeitsberater Sachkundig prüfen

Mehr

Fachkundig beraten. Rechtssicherheit in der Cloud Die neuen datenschutzrechtlichen Vorgaben und ihre Umsetzung in der Praxis

Fachkundig beraten. Rechtssicherheit in der Cloud Die neuen datenschutzrechtlichen Vorgaben und ihre Umsetzung in der Praxis Fachkundig beraten Rechtssicherheit in der Cloud Die neuen datenschutzrechtlichen Vorgaben und ihre Umsetzung in der Praxis Dr. Christiane Bierekoven, Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht it-sa Nürnberg

Mehr

Fachkundig beraten. Batteriespeicher Grundlagen und aktuelle Geschäftsmodelle Niklas Thomas Nürnberg

Fachkundig beraten. Batteriespeicher Grundlagen und aktuelle Geschäftsmodelle Niklas Thomas Nürnberg Fachkundig beraten Batteriespeicher Grundlagen und aktuelle Geschäftsmodelle Niklas Thomas Nürnberg 15.11.2016 1 copyright: sfv / mester 2 Agenda 01 Grundlagen 02 Marktentwicklung 03 Geschäftsmodelle 3.1

Mehr

Überblick behalten. Russische Föderation

Überblick behalten. Russische Föderation Überblick behalten Russische Föderation Überblick behalten Die geographischen Ausmaße der Russischen Föderation sind gewaltig; erstreckt sie sich doch über zwei Kontinente. Den Überblick über die nahezu

Mehr

Fachkundig beraten. 6. Branchentreffen Erneuerbare Energien Bürgerenergieprojekte nach dem neuen EEG. Dr. Reiner Gay Nürnberg 15.

Fachkundig beraten. 6. Branchentreffen Erneuerbare Energien Bürgerenergieprojekte nach dem neuen EEG. Dr. Reiner Gay Nürnberg 15. Fachkundig beraten 6. Branchentreffen Erneuerbare Energien Bürgerenergieprojekte nach dem neuen EEG Dr. Reiner Gay Nürnberg 15. November 2016 1 Agenda 01 EE Projekte mit Bürgerbeteiligung rechtlich 1.1

Mehr

Rechtsberatung im Facility Management

Rechtsberatung im Facility Management Rechtsberatung im Facility Management Sie übertragen FM-Leistungen auf externe Dienstleister? Sie betreiben Gebäude und gebäudetechnische Anlagen? Sie erfüllen Betreiberpflichten in der eigenen Organisation?

Mehr

Engagements fördern. Kasachstan

Engagements fördern. Kasachstan Engagements fördern Kasachstan Engagements fördern Kasachstan ist eines der rohstoffreichsten Länder Zentralasiens. Erdöl und -gas bilden das Fundament der kasachischen Wirtschaft. Mit über 87 Prozent

Mehr

Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein

Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein I. Steuerregime in Liechtenstein (IP-Box) II. Immaterielle Wirtschaftgüter (IP) in Liechtenstein III. IP-Gesellschaft in Liechtenstein IV. Vorteile einer

Mehr

Erfolge absichern. Schutz geistigen Eigentums

Erfolge absichern. Schutz geistigen Eigentums Erfolge absichern Schutz geistigen Eigentums Erfolge absichern Ihr unternehmerischer Erfolg basiert auf Ihrer Fantasie und Ihren Ideen. Es ist Ihr geistiges Eigentum. Wir verteidigen es und sichern es

Mehr

Gemeinsam ankommen. Ungarn

Gemeinsam ankommen. Ungarn Gemeinsam ankommen Ungarn Gemeinsam ankommen Vor über 20 Jahren eröffneten wir unsere Niederlassung in Budapest. Wir kennen die Herausforderungen, die bei einem Markteintritt auf unsere Mandanten zukommen.

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich International Financial & Performance Audit Jahresabschlussprüfung als Instrument der Unternehmenssteuerung für international tätige Unternehmen Gemeinsam erfolgreich Moderne Wirtschaftsprüfung

Mehr

Gemeinsam sichern. Polen 2014 2020. Eine Initiative zur Unterstützung deutscher Unternehmen

Gemeinsam sichern. Polen 2014 2020. Eine Initiative zur Unterstützung deutscher Unternehmen Gemeinsam sichern Polen 2014 2020 Eine Initiative zur Unterstützung deutscher Unternehmen Gemeinsam sichern Wir beraten deutsche Unternehmen weltweit. Wir bieten ihnen eine Beratung an, dank derer sie

Mehr

Engagements fördern. Kasachstan

Engagements fördern. Kasachstan Engagements fördern Kasachstan Engagements fördern Kasachstan ist eines der rohstoffreichsten Länder Zentralasiens. Erdöl und -gas bilden das Fundament der kasachischen Wirtschaft. Mit über 87 Prozent

Mehr

Immobiliengesellschaft Luxemburg

Immobiliengesellschaft Luxemburg Immobiliengesellschaft Luxemburg I. Begriff der Immobiliengesellschaft 1. Rechtsform 2. Gründung II. Steuerliche Aspekte 1. Besteuerung der Erträge aus Immobilienveräußerungen 2. Besteuerung von Anteilveräußerungsgewinnen

Mehr

Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau,

Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau, Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau, 25.November 2015 Agenda Übersicht internationale Steuerkonzepte

Mehr

Expertise transferieren. International Expatriate Consulting. Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen. Südafrika

Expertise transferieren. International Expatriate Consulting. Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen. Südafrika Expertise transferieren International Expatriate Consulting Beratung bei internationalen Mitarbeitereinsätzen Südafrika Expertise transferieren Experten- und Spezialwissen ist in Zeiten der Globalisierung

Mehr

Int. Steuerrecht D-CH. Internationales Steuerrecht D-CH. Vortrag Deutsch-Schweizerische Marketingrunde. anhand ausgesuchter cross-border-strukturen

Int. Steuerrecht D-CH. Internationales Steuerrecht D-CH. Vortrag Deutsch-Schweizerische Marketingrunde. anhand ausgesuchter cross-border-strukturen Vortrag Deutsch-Schweizerische Marketingrunde Internationales Steuerrecht D-CH anhand ausgesuchter cross-border-strukturen Rechtsanwalt Rüdiger Bock LL.M. Internationales Wirtschaftsrecht Wagner & Joos

Mehr

Sie, dass die hier aufgeführten Änderungen lediglich eine Auswahl darstellen und nicht alle Änderungen wiedergeben.

Sie, dass die hier aufgeführten Änderungen lediglich eine Auswahl darstellen und nicht alle Änderungen wiedergeben. Überblick behalten News Flash Steuerrecht Verabschiedete Gesetze 2015 Ausgabe: Juli 2015 www.roedl.de / www.roedl.com/ru In der vorliegenden Übersicht finden Sie die wichtigsten Änderungen im Bereich Steuerrecht,

Mehr

Umfassend beraten. Erneuerbare Energien Windenergie

Umfassend beraten. Erneuerbare Energien Windenergie Umfassend beraten Erneuerbare Energien Windenergie Umfassend beraten Unsere langjährige, internationale und bereichsübergreifende Erfahrung ermöglicht es uns, das nachhaltige Wachstum unserer Mandanten

Mehr

Steuerliche Aspekte bei Joint Venture. Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21.

Steuerliche Aspekte bei Joint Venture. Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21. Steuerliche Aspekte bei Joint Venture Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21.Mai2009 Inhalt Besteuerung einer russischen Gesellschaft Finanzierung

Mehr

Aufbau fördern. Polen 2014-2020. Lokale Förderung für globale Strategien

Aufbau fördern. Polen 2014-2020. Lokale Förderung für globale Strategien Aufbau fördern Polen 2014-2020 Lokale Förderung für globale Strategien Aufbau fördern Mit unserer langjährigen internationalen Erfahrung unterstützen wir das nachhaltige Wachstum unserer Mandanten: Beim

Mehr

Investments in Österreich

Investments in Österreich Investments in Österreich Lucie Vorlíčková, LL.M. Andreas Sauer, MAG Prag, am 15.3.2011 Themenübersicht 1. Warum in Österreich investieren? 2. Rechtsformwahl 3. Unternehmensbesteuerung 3.1 Highlights der

Mehr

Handelsgesellschaft in Liechtenstein

Handelsgesellschaft in Liechtenstein Handelsgesellschaft in Liechtenstein I. Begriff der Handelsgesellschaft in Liechtenstein 1. Gesellschaften mit Persönlichkeit (juristische Personen) 2. Gesellschaften ohne Persönlichkeit II. Gründung einer

Mehr

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen

Doppelbesteuerungsabkommen Doppelbesteuerungsabkommen Das Deutsch-Polnische DBA eine Übersicht. Die Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl an Doppelbesteuerungsabkommen und anderer Abkommen im Bereich der Steuern abgeschlossen

Mehr

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China 4. Juni 2014 PwC Tax & Legal WebEx Meeting PwC Team StB Dr. Huili Wang Tax Partnerin, München Phone: +49 89 5790-6214 Mobile: +49 151 12553175

Mehr

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation. Überblick und ausgewählte Rechtsfragen

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation. Überblick und ausgewählte Rechtsfragen Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation Überblick und ausgewählte Rechtsfragen Prof. Dr. Lars Hummel Universität Hamburg Interdisziplinäres

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15 Inhaltsübersicht Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis...13 Literaturhinweise...15 1. Einführung...17 a) Begriffsbestimmungen...17 b) Grundprinzipien der Besteuerung...18 (1) Transparenzprinzip...18 (2) Trennungsprinzip...19

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Richtung vorgeben. Polen Business Process Outsourcing Personalberatung Rechtsberatung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung

Richtung vorgeben. Polen Business Process Outsourcing Personalberatung Rechtsberatung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Richtung vorgeben Polen Business Process Outsourcing Personalberatung Rechtsberatung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Richtung vorgeben Polen, als direktes Nachbarland, gibt deutschen Unternehmen förmlich

Mehr

Verantwortung übertragen

Verantwortung übertragen Verantwortung übertragen Ihr Partner für Geschäftsprozesse im Personalverleih Business Process Outsourcing Rechts- und Steuerberatung Unternehmensberatung Wirtschaftsprüfung Verantwortung übertragen «Die

Mehr

Strukturen schaffen. Tax Accounting. Steuern erfolgreich gestalten

Strukturen schaffen. Tax Accounting. Steuern erfolgreich gestalten Strukturen schaffen Tax Accounting Steuern erfolgreich gestalten Strukturen schaffen Ein Unternehmen atmen und wachsen zu lassen, dynamische Grundhaltungen nicht im Keim zu ersticken und dennoch den oft

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien

Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien Neuerungen bei Steuerzahlungen mittels Zahlungsmodell F24 ab 01.10. 2014 Ausgabe: www.roedl.com/it Themenschwerpunkt: Neuerungen bei Steuerzahlung mittels Zahlungsmodell

Mehr

Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, 20 Februar 2013

Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, 20 Februar 2013 www.pwc.com Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, Hugo Verbist Director Steuerberatung Agenda 1. Körperschaftsteuer: allgemeine Prinzipien 2. Fiktiver Zinsabzug 3. Steuerabzug für Patenterträge

Mehr

Weltweit engagiert. HTGF Family Day 2014 EXIT Richtig gemacht Gerhard Wacker 27. Mai 2014

Weltweit engagiert. HTGF Family Day 2014 EXIT Richtig gemacht Gerhard Wacker 27. Mai 2014 Weltweit engagiert HTGF Family Day 2014 EXIT Richtig gemacht Gerhard Wacker 27. Mai 2014 1 Überblick Spannungsfelder beim Exit VC finanzierter Unternehmen Problemfeld 1: Auswahl / Mandatierung M&A Berater

Mehr

Holding in Liechtenstein

Holding in Liechtenstein I. Begriff der Holding II. Holdinggesellschaft in Liechtenstein III. Formen von Holdinggesellschaften 1. Operative Holding bzw. Stammhauskonzern 2. Management-Holding bzw. Strategie-Holding 3. Finanzholding

Mehr

Weltweit engagiert. Income Tax Cross-Border / Deutschland - Indien Einführung Rödl & Partner 04.02.2016. Legal & Tax Partner Germany

Weltweit engagiert. Income Tax Cross-Border / Deutschland - Indien Einführung Rödl & Partner 04.02.2016. Legal & Tax Partner Germany Weltweit engagiert Income Tax Cross-Border / Deutschland - Indien Einführung Rödl & Partner 04.02.2016 Legal & Tax Partner Germany 1 Rödl & Partner weltweit Aserbaidschan Äthiopien Brasilien Bulgarien

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: PRIVAT BANK Global Aktienfonds (A) ISIN: AT0000986310 Ende Geschäftsjahr: 30.04.2009

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 Referent Heiko Geiger Dipl.-Bw. (BA) Steuerberater 1 Es bliebe auch im Rahmen des gesetzgeberischen Einschätzungsspielraums, wenn der Gesetzgeber alle Kapitaleinkünfte an der Quelle

Mehr

Weltweit engagiert. Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Erneuerbare Energien in China. Mathias Müller Wang Jiawei Darmstadt 24.06.

Weltweit engagiert. Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Erneuerbare Energien in China. Mathias Müller Wang Jiawei Darmstadt 24.06. Weltweit engagiert Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Erneuerbare Energien in China Mathias Müller Wang Jiawei Darmstadt 24.06.2015 1 Agenda 01 Fallbeispiel Auftrag aus dem Ausland 02 Die

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Fondsname: KEPLER Ethik Aktienfonds ISIN: AT0000675657 (Ausschüttungsanteile) AT0000675665 (Thesaurierungsanteile) Ende Geschäftsjahr: 30.6.2005

Mehr

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Verrechnungspreise Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Mit unserer langjährigen Verrechnungspreiserfahrung im In- und Ausland unterstützen wir Sie bei der Gestaltung

Mehr

Leistung generieren. Mexiko

Leistung generieren. Mexiko Leistung generieren Mexiko Leistung generieren Wir garantieren unseren Mandanten ein Maximum an Qualität um diesem Anspruch gerecht zu werden, rufen wir stets Höchstleistungen ab. Rödl & Partner Im Team

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick

Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick Mit der Schweiz gibt es zwei Doppelbesteuerungsabkommen (DBA): DBA Einkommensteuer, Vermögensteuer DBA Erbschaftssteuer Nachstehende Ausführungen

Mehr

Neue Impulse für den Immobilienmarkt REITs. Thomas Schnabel

Neue Impulse für den Immobilienmarkt REITs. Thomas Schnabel Neue Impulse für den Immobilienmarkt REITs Thomas Schnabel Einführung Bewegung auf dem deutschen Immobilienmarkt: Ausländische Investoren stehen Schlange Aufholjagd in Deutschland: In rund 20 Ländern sind

Mehr

Stabilität wahren. Ukraine

Stabilität wahren. Ukraine Stabilität wahren Ukraine Stabilität wahren Deutschland ist in der Ukraine mit einer Vielzahl von Direktinvestitionen beteiligt und einer der wichtigsten Außenhandelspartner. Unternehmer und Unternehmen

Mehr

3. Besonderheiten bei Kauf und Verkauf mittels Gesellschaften

3. Besonderheiten bei Kauf und Verkauf mittels Gesellschaften Besonderheiten bei Kauf und Verkauf mittels Gesellschaften 187 3. Besonderheiten bei Kauf und Verkauf mittels Gesellschaften 3.1. Die S.L. und ihre Steuern Zahlreiche Immobilien in Spanien werden mittels

Mehr

Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere

Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere Information zur Einführung der Kursgewinnbesteuerung auf Wertpapiere Nachstehend eine Übersicht über die wichtigsten Eckdaten des Budgetbegleitgesetzes/Abgabenänderungsgesetzes 2011, mit welchem u.a. die

Mehr

Steuern in Belarus Ein Vergleich mit Russland

Steuern in Belarus Ein Vergleich mit Russland 1 Steuern in Belarus Ein Vergleich mit Russland Ulf Schneider Geschäftsführender Gesellschafter Seminar Wirtschaftsstandort Belarus Moskau, 20. November 2014 Agenda 2 Steuerliche Basisdokumente Entwicklung

Mehr

Slowakei. Mattig Management Partners. Grundzüge des Rechtssystems. Gesellschaftsrecht Sozialversicherungsrecht Steuerrecht Doppelbesteuerungsabkommen

Slowakei. Mattig Management Partners. Grundzüge des Rechtssystems. Gesellschaftsrecht Sozialversicherungsrecht Steuerrecht Doppelbesteuerungsabkommen Gesellschaftsrecht Sozialversicherungsrecht Steuerrecht Doppelbesteuerungsabkommen Grundzüge des Rechtssystems Stand Juni 2012 1 Euro = 100 Cents (ISO-Code: EUR) Landeswährung Mattig Management Partners

Mehr

Russian Tax and Legal News

Russian Tax and Legal News www.pwc.de Aktuelle Informationen zu Recht und Steuern in Russland Russian Tax and Legal News Juni 2011 Inhalt Steueraufschub/Ratenzahlung...1 Steuerkredit für Investitionszwecke... 2 Abschreibungsfähige

Mehr