VERTRIEBS- KONZEPT. für den Sanitär- & Heizungsfachbetrieb. Vertriebskonzept Stand:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERTRIEBS- KONZEPT. für den Sanitär- & Heizungsfachbetrieb. Vertriebskonzept Stand: 2012 www.bacoga.com E-Mail: info@bacoga.com"

Transkript

1 VERTRIEBS- KONZEPT für den Sanitär- & Heizungsfachbetrieb 1

2 Sichern Sie Ihre Zukunft! Sichern Sie sich neue Märkte! Entscheiden Sie sich und verdienen Sie Geld! BCG sagt wie! Durch das Überprüfen von Gasinnenleitungen (Fürsorgepflicht) lt. neuer Betreiberverpflichtung TRGI 2008! Durch das Abdichten mit BCG GAS 2000, Ihr Kunde spart und Sie verdienen Geld! Eine Sanierung mit BCG GAS 2000 spart bis zu 80% der Kosten, Sie können sich profilieren! Informieren Sie Ihre Kunden über Ihre neue Dienstleistung (fordern Sie die Vorlagen an) und bieten Sie diese auch den Hausverwaltungen an. Die nächste Infoveranstaltung findet am bei Ihrem Fachgroßhandel, Firma statt. Ihr BCG-Team 2

3 Argumente für den Fachhandwerker 1. neue Betreiberverpflichtung lt. TRGI 2008, Sicherheit (Haftung)! 2. Verdienst durch Sanierung der Gasleitung! 3. Gewinn durch Nebenarbeiten an der Gasleitung! (Thermisch-gesicherte Gasgerätehähne, Manipulationssicherung usw.) 4. Erweiterte, spezielle Dienstleistung! 5. Werbeunterstützung! (Anschreiben an Hausverwaltungen, Privatkunden, Gasversorger) 6. Kalkulationshilfen (auf Anfrage)! Ihr BCG-Team 3

4 Firmenname Anrede Vorname Name Straße Hausnummer PLZ Ort Anschreiben Architekten und Planer Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie über unsere neuen Dienstleistungen informieren. Alle Leitungen, die älter als 12 Jahre sind müssen geprüft werden. Bitte beachten Sie die neue Betreiberverpflichtung lt. TRGI 2008! Die Versicherungen prüfen, ob Sie Ihrer Fürsorgepflicht nachgekommen sind. Im Schadenfall gibt es Probleme bei der Regulierung des Schadens! Die Versicherung macht Schwierigkeiten und Abzüge. Deshalb bieten wir Ihnen eine günstige Möglichkeit der Prüfung der Gasleitung. Wir führen eine Gebrauchsfähigkeitsprüfung durch. Zusätzlich bieten wir Ihnen bei Undichtigkeiten in der Gasleitung eine zerstörungsfreie, günstige Sanierungsmethode an. Dabei arbeiten wir mit dem DVGW zugelassenen Dichtverfahren BCG GAS Diese Methode ist wesentlich preiswerter als eine Neuverlegung. Die Leitungen bleiben vorhanden und müssen nicht freigelegt werden. Außerdem entfallen Arbeiten wie Aufschlagen der Wände, Zumauern und Verputzen der Wände, Tapezier-, Malerarbeiten und/oder das Fliesen der Wände. Wir, Ihr SHK-Fachbetrieb, informieren Sie gern über die kostengünstigen Verfahren. Mit freundlichen Grüßen Ihr SHK-Fachbetrieb 4

5 5

6 Firmenname Anrede Vorname Name Straße Hausnummer PLZ Ort Anschreiben Hausverwaltungen Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie über unsere neuen Dienstleistungen informieren. Alle Leitungen, die älter als 12 Jahre sind müssen geprüft werden. Bitte beachten Sie die neue Betreiberverpflichtung lt. TRGI 2008! Die Versicherungen prüfen, ob Sie Ihrer Fürsorgepflicht nachgekommen sind. Im Schadenfall gibt es Probleme bei der Regulierung des Schadens! Die Versicherung macht Schwierigkeiten und Abzüge. Deshalb bieten wir Ihnen eine günstige Möglichkeit der Prüfung der Gasleitung. Wir führen eine Gebrauchsfähigkeitsprüfung durch. Zusätzlich bieten wir Ihnen bei Undichtigkeiten in der Gasleitung eine zerstörungsfreie, günstige Sanierungsmethode an. Dabei erarbeiten wir mit dem DVGW zugelassenen Dichtverfahren BCG GAS Diese Methode ist wesentlich preiswerter als eine Neuverlegung. Die Leitungen bleiben vorhanden und müssen nicht freigelegt werden. Außerdem entfallen Arbeiten wie Aufschlagen der Wände, Zumauern und Verputzen der Wände, Tapezier-, Malerarbeiten und/oder das Fliesen der Wände. Wir, Ihr SHK-Fachbetrieb, informieren Sie gern über die kostengünstigen Verfahren. Mit freundlichen Grüßen Ihr SHK-Fachbetrieb 6

7 Firmenname Anrede Vorname Name Straße Hausnummer PLZ Ort Anschreiben Hauseigentümer Sehr geehrte/r Hauseigentümer/In, wir, Ihr Heizung und Sanitär Fachbetrieb, möchten Sie auf unsere erweiterte Dienstleistung hinweisen. Alle Leitungen, die älter als 12 Jahre sind müssen geprüft werden. Bitte beachten Sie die neue Betreiberverpflichtung lt. TRGI 2008! Ab sofort bieten wir Ihnen an, Ihre Gasleitung zu überprüfen und falls erforderlich, ohne aufwendige Nebenarbeiten zu renovieren. Bei diesem System entfallen Aufstemmarbeiten sowie deren Folgen. Denken Sie an Ihre Fürsorgepflicht. Ihre Versicherung erwartet diese, sonst erwarten Sie im Schadenfall Einbußen! Beteiligen Sie sich an der Aktion Dicht und Sicher. Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Ihr SHK-Fachbetrieb 7

8 Wir empfehlen die BCG Wasseranalyse, fordern Sie unser BCG Analyse-Set an 8

9 Werterhaltung, Kosten sparen und Vorschrift einhalten (VDI 2035) Vorab empfehlen wir eine Wasseranalyse. Bieten Sie Ihren Kunden die Reinigung der Heizungsanlage an. Der Wärmeübergang ist effektiver und schneller und spart dadurch Energie. Die Anlage lebt länger und spart somit Investitionskosten. Das Heizwasser entspricht dann der VDI 2035! 1. Reinigung der Heizungsanlage mit Wasser 2. Reinigung mit BCG HR, damit die Ablagerungen (Kalk, Schlamm) entfernt werden 3. Korrosionsschutz mit BCG K32 für den Erhalt der Anlage (VDI 2035) 4. Kontrolle und eventuell noch einmal spülen und befüllen 5. 1 x jährlich prüfen per Wartungsvertrag 6. Das Produkt BCG K 32 entspricht der VDI 2035 Ihre Kunden haben eine saubere Anlage mit optimalem Wärmeübergang. Es wird ein Ansetzen der Kalkschicht an Anlagenteilen vermieden. Ihr BCG- Team 9

10 Reinigung einer Fußbodenheizung Vorab empfehlen wir eine Wasseranalyse! 1. Mit Wasser Strang für Strang spülen 2. BCG HR einfüllen im Verhältnis 1 l BCG HR auf 100 l Heizungswasser Die Heizungsanlage 3 Tage bei maximal 60 C betreib en 3. Die Anlage entleeren und Strang für Strang spülen 4. Dann BCG K 32 einfüllen im Verhältnis 1 l BCG K 32 auf 100 l Heizungswasser 5. Mit BCG Test kontrollieren oder Wasserprobe zu Fa. InoWatec* schicken 6. Nach 6-8 Wochen noch einmal Wasser kontrollieren und auf Verschmutzung prüfen 7. BCG K 32 entfernt noch verbliebene Verschmutzungen. Diese können sich im Heizkessel ansetzen und führen zu vermindertem Wärmeübergang (Kesselschaden) 8. Eventuell Anlage noch einmal Strang für Strang spülen 9. Dann noch einmal mit BCG K 32 befüllen und testen 10. Sollte es zu Wärmeübergangsproblemen kommen, den Heizkessel separat mit BCG HR reinigen 11. Bei starken Verschmutzungen BCG HR höher konzentrieren 12. BCG K 32 entspricht der VDI 2035, schützt die Anlage vor Kalkablagerungen. Hält Kalk in Lösung. *InoWatec GmbH Inovative Wassertechnik Internet: Ihr BCG -Team 10

11 Abdichtung einer undichten Heizungsanlage 1. Feststellen einer Undichtigkeit 2. Manometer kontrollieren. Zweimaliges Befüllen der Heizungsanlage pro Jahr ist normal. Bei mehrmaliger Befüllung liegt eine Undichtigkeit vor 3. Wasser unter dem Kessel. Wasser im kalten Kessel 4. Tropfende Rohrleitung 5. Feuchte Flecken im Fußboden 6. Ausdehnungsgefäß überprüfen und Sichtprüfung der Heizungsanlage Einbringen des Dichtmittels in die Heizungsanlage 1. Wasserinhalt ermitteln gemäß Berechnungstabelle, siehe Homepage BaCoGa, 2. Dichtmittel berechnen nach Wasserinhalt 11

12 3. ca. 20 l Heizungswasser ablassen (Einfamilienhaus) und auffangen 4. Dichtmittel schütteln und einbringen mit a. BCG G20 oder BCG G 21J mit Pressluft b. Bohrmaschinenpumpe aus Plastik mit Schlauch c. Abdrückpumpe (daraus das Ansaugsieb entfernen)! 5. Heizkörperventile und Mischereinrichtungen voll öffnen 6. Heizungsanlage wieder bis zum Betriebsdruck befüllen (mit abgelassenem Wasser) Nacharbeit Wichtig! Umwälzpumpen (Heizung + Brauchwasser) an der Entlüftungsschraube entlüften und ph-wert messen (falls erforderlich), 10,5-11 ph. Prüf-Set hängt an Kanister. Ihr BCG-Team 12

13 Abdichtung einer Trinkwasserleitung 1. Feststellen von Flecken an Wand, Decke und Fußboden 2. Abdrücken mit einer Abdrückpumpe ob die Warm- oder Kaltwasserleitung undicht ist und den Wasserverlust messen (Abdrückpumpe oder Wasserzähler) 3. Entleeren der Leitung und den Inhalt messen. Mit Pressluft ausblasen 4. Leitungsenden schließen, damit die Leckstelle von Wasser freigeblasen wird (ca. 15 Minuten) 5. Mit dem BCG G 21 J Druckbehälter und BCG 84 bzw. BCG 84 L oder BCG 84 S pur befüllen (Bei sehr kleinen Undichtigkeiten bitte BCG 84 L und BCG 84 5:1 mit Wasser verdünnen, damit das Dichtmittel austreten kann). Entlüften an den Eckventilen und Armaturen (Aufputz und Unterputz). Perlatoren entfernen und überschüssiges BCG 84 bzw. BCG 84 L oder BCG 84 S sofort wegwischen. Eventuell Rohrleitung trennen und einen Kugelhahn montieren. Spül- und Entlüftungseinrichtung für die jeweilige Unterputzarmatur montieren (Spülstopfen nach DIN 1988) und Siebe entfernen 6. Druckaufbau bei 5-7 bar mit BCG G 21 J Druckbehälter mit Pressluft oder einem Gefäßfüller 7. 3 Tage stehen lassen 8. Ablassen und Auffangen von BCG 84 bzw. BCG 84 L oder BCG 84 S und die Leitung mit Wasser spülen. Solange spülen bis der ph-wert dem vom Trinkwasser entspricht (ph 7-7,5) 9. Anschlüsse montieren Ihr BCG-Team 13

14 Abdichtung von innenliegenden Abflüssen in der Wohnung 1. Reinigen mit Hochdruckdüse (Kärcher) bei Steigsträngen. Durchspülen bei 50er-Leitungen mit Wasser 2. Absperren mit BCG Absperrblase 3. Druckprobe mit Wasser. Die Wasserverlustmenge soll 70 % des Volumens des abzudichtenden Leitungsabschnitten innerhalb von 15 min. nicht überschreiten 4. Befüllen der Abflussleitungen mit BCG Abfluss, Mischungsverhältnis1:5, mindestens 1 Tag stehen lassen 5. Ablassen durch Öffnen der BCG Absperrblase 6. Spülen mit Wasser 7. Montage der Toilettenbecken etc. Ihr BCG-Team 14

15 Kanalabdichtung gemäß DIN Reinigen mit Hochdruckreiniger (Kärcher) 2. Absperren mit den BCG Absperrblasen und Druckprobe nach DIN 1610 Der Wasserspiegel soll 2 m über dem tiefsten Scheitelpunkt der Rohre stehen. Die Wasserverlustmenge soll 70 % des Volumens des abzudichtenden Leitungsabschnitten innerhalb von 15 min. nicht überschreiten 3. Ansehen der Kamerabilder 4. Schläuche für beide Komponenten einführen bis zur BCG Absperrblase 5. Komponente BCG Kanal einpumpen. Standzeit beträgt 1 Stunde 6. Abpumpen der Komponente BCG Kanal 7. Absperrblase öffnen und wieder schließen, um den Rest von BCG Kanal abzuleiten 8. Komponente BCG HC 60 einfüllen. Standzeit beträgt 1 Stunde 9. Abpumpen von Komponente BCG HC BCG Absperrblase öffnen, um den Rest von BCG HC 60 abzuleiten 11. BCG Absperrblase schließen 12. Noch einmal BCG Kanal einfüllen. Standzeit beträgt 1 Stunde 13. Abpumpen der Komponente BCG Kanal 14. BCG Absperrblase öffnen und wieder schließen, um den Rest von BCG Kanal abzuleiten 15. Komponente BCG HC 60 einfüllen. Standzeit beträgt 1 Stunde 15

16 16. Abpumpen von Komponente BCG HC BCG Absperrblase öffnen, um den Rest von BCG HC 60 abzuleiten 18. Kanalrohr mit Wasser spülen 19. BCG Absperrblase schließen 20. Druckprobe nach DIN 1610 Ihr BCG-Team 16

17 Werbeunterstützung für den Fachhandwerker BCG Gas 2000 Dicht und Sicher Flyer (mit Stempelfläche) BCG Gas 2000 Prospekt BCG Gas 2000 Anwendungs DVD BCG Aufkleber für Fahrzeuge Diverse Anschreiben für Kunden und Planer Ihr BCG-Team 17

18 Wichtige Änderungen der Neuen TRGI 2008 (Auszug aus dem Arbeitsblatt G 600, DVGW-TRGI 2008) Der Betreiber einer Gasanlage ist verpflichtet 1. Gasinnenleitungen jährlich einer Sichtkontrolle unterziehen zu lassen 2. Die Gebrauchsfähigkeit alle 12 Jahre durch ein Vertrags- Installationsunternehmen prüfen zu lassen (DVGW-TRGI G 600, Kap.13.3). Auch der äußerlich erkennbare Zustand einer Leitungsanlage ist nun maßgebend für die Bewertung der Gebrauchsfähigkeit. Die Gebrauchsfähigkeit von Gasleitungen mit einem Betriebsdruck bis 100 mbar wird in folgende Kategorien unterteilt (DVGW-TRGI G 600, Kap ): Unbeschränkte Gebrauchsfähigkeit: Gasleckmenge beträgt beim Betriebsdruck weniger als 1 l/h Verminderte Gebrauchsfähigkeit: Gasleckmenge beträgt beim Betriebsdruck gleich oder größer als 1 l/h und weniger als 5 l/h Keine Gebrauchsfähigkeit: Die Gasmenge beim Betriebsdruck ist gleich oder größer als 5 l/h Die Arbeiten an Gasanlagen dürfen nur von Netzbetreibern oder Installationsunternehmen durchgeführt werden, die im Verzeichnis der Netzbetreiber eingetragen sind! (Nieder-Druck-Anschluss-Verordnung, 13, seit Dezember 2006 gültig). Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung und Instandhaltung der Gasanlage ist der Anschlussnehmer verantwortlich. (Nieder-Druck- Anschluss-Verordnung, 13, seit Dezember 2006 gültig). Der Begriff Hauptprüfung wurde in Dichtheitsprüfung geändert. Die Dichtheitsprüfung wird jetzt mit 150 mbar statt mit 110 mbar durchgeführt. Stabilisierungs- und Messzeiten sind nun vom Gasleitungsvolumen abhängig (DVGW.TRGI G 600, Kap ): < 100 l: 10 min Stabilisierungszeit und 10 min Messzeit < 200 l: 30 min Stabilisierungszeit und 20 min Messzeit >= 200 l: 60 min Stabilisierungszeit und 30 min Messzeit 18

19 BCG Gas 2000 Das Dichtmittel zum nachträglichen Abdichten von Gewindeverbindungen in Gas-Innenleitungen "Wussten Sie schon, dass mit der TRGI 2008 alle Gasleitungen, die älter als 12 Jahre sind, geprüft werden müssen?" (Dichtheitsprüfung lt. DVGW TRGI 2008) Unsere Lösung für Sie: BCG Gas 2000 Wiederherstellung der Dichtheit nur mit geprüftem Mittel (nach DIN EN 13090) und DVGW-Zertifizierung mit BCG Gas Eine Dichtheitsprüfung ist gemäß DVGW-TRGI 2008, Abschnitt nachzuweisen Ausführende Mitarbeiter müssen bezüglich des Abdichtverfahrens sachkundig geschult sein. BCG Schulung mit Zertifikat durch unser Partner Fa. INICOM vor Ort BCG Mietgeräte und Schulungen vor Ort durch unser Partner Fa. Gewinn der Dienstleistung BaCoGa unterstützt die Fachgroßhändler mit Thekentagen, Planerschulungen, oder umfangreichem BCG Prospektmaterial BCG Gas 2000 BCG Zubehör-Komplettsatz/Mietgeräte durch unseren Partner Fa. INICOM 19

20 20

21 21

SCHULUNGS- KONZEPT. für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb. Schulungskonzept Stand: 2012 www.bacoga.com E-Mail: info@bacoga.

SCHULUNGS- KONZEPT. für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb. Schulungskonzept Stand: 2012 www.bacoga.com E-Mail: info@bacoga. SCHULUNGS- KONZEPT für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb 1 Firmenname Anrede Vorname Name Straße Hausnummer PLZ Ort Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten mit Ihnen eine Gemeinschaftsschulung

Mehr

Das komplette Produktprogramm

Das komplette Produktprogramm Katalog 2015 Das komplette Produktprogramm Gebo Liquid Dichtmittel für Gasthermenanlagen, Heizungsanlagen und Heizkessel Liquid Micro geeignet zum Abdichten von Gasthermenanlagen mit einem Wasserverlust

Mehr

WöhLeR INNeNABdIchT-SeT GASLeITuNG GASLeITuNGSSySTeme VoN INNeN ABdIchTeN

WöhLeR INNeNABdIchT-SeT GASLeITuNG GASLeITuNGSSySTeme VoN INNeN ABdIchTeN Abdichten statt aufbrechen. Wöhler Innenabdicht-Set Gasleitung Gasleitungssysteme von innen abdichten Technik nach Maß Gasleitungen sicher abdichten, ganz ohne Bauschutt. Die TRGI 2008 schreibt es vor:

Mehr

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Unternehmer ist verantwortlich Jahrelang wurde bei der Heizungsbefüllung einfach das Trinkwasser unbehandelt

Mehr

Sauber, Sicher, Schnell: Leckstellen von innen dichten

Sauber, Sicher, Schnell: Leckstellen von innen dichten REPA-TECH GmbH Herstellung und Vertrieb chemischer Produkte Spessartstraße 4 36341 Lauterbach Telefon: +49 (0) 66 41/91 95 56 Telefax: +49 (0) 66 41/91 95 57 E-Mail: info@repa-tech.de Internet: www.repa-tech.de

Mehr

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf!

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Nachhaltig saubere Rohrleitungen, erhöhen ebenfalls die Energieeffizienz! Gründung November 2011 Mitarbeiter 4 Niederlassung

Mehr

Technisches Regelwerk

Technisches Regelwerk Gasleitung undicht? Sanieren statt demontieren Die Gebrauchsfähigkeitsprüfung von Gasleitungen gehört für das qualifizierte Vertragsinstallationsunternehmen heute zu den Standardaufgaben. Mittels elektronischer

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen seit ca. 1970 durch. Unsere Monteure

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Mit einem perfekt vorbereiteten Serienbrief können Sie viel Zeit sparen. In unserem Beispiel lesen wir die Daten für unseren Serienbrief aus einer Excel Tabelle aus. Die Tabelle hat

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries Hydraulikservice und Pressen GmbH führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen

Mehr

MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN

MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN Herausgeber: Zentralverband Sanitär Heizung Klima Rathausallee 6, 53757 St. Augustin Telefon: (02241) 9299-0 Telefax: (02241)

Mehr

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de seit 4 195 ig s s ä l r e v u z t p m o r p regional r h a J im e g a T 5 24 h 36 Kanalreinigung Rohrreinigung Egal ob Abwasser-, Regen- oder Mischwasserkanal, wir reinigen sämtliche Leitungen vom Hausanschluss

Mehr

Druckmessungen. an Gas-, Öl-, Solar- und Wasserinstallationen.

Druckmessungen. an Gas-, Öl-, Solar- und Wasserinstallationen. Druckmessungen an Gas-, Öl-, Solar- und Wasserinstallationen. Sicherheit für Installateure und Anlagenbetreiber Alle Gas-, Öl-, Solar- und Wasserleitungsinstallationen in Gebäuden sind nach der Fertigstellung

Mehr

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Auf Grund der Notwendigkeit von mobilen GDR-Anlagen im Störungsfall und/oder im Umbaufall

Mehr

Antrag zur Inbetriebsetzung einer Gasanlage und Versorgung mit Erdgas gem. NDAV / GasGVV

Antrag zur Inbetriebsetzung einer Gasanlage und Versorgung mit Erdgas gem. NDAV / GasGVV Geb.- Geb.- des Anschlussnehmers / Bevollmächtigten / des Anschlussnutzers / Bevollmächtigten / Neuanlage Wiederinbetriebnahme Anschlusswert-Minderung Austausch Gasgerät Sonstige Änderung MKN Main-Kinzig

Mehr

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Wie Sie in 10 einfachen Schritten einen neuen Heizkörper einbauen, richtig anschließen und abdichten, erfahren Sie in dieser. Lesen Sie, wie Sie schrittweise vorgehen

Mehr

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. MB-Kanalsanierung (Ab)Wasser marsch Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. DIN 1986-30 eine harmlos klingende Norm des Wasserhaushaltsgesetzes sorgt bei Hauseigentümern für

Mehr

Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz

Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz Hertener Stadtwerke www.hertener-stadtwerke.de Bitte mit Kugelschreiber ausfüllen Posteingang Vorname, Nachname des Antragstellers

Mehr

Esders GmbH. Technik aus Leidenschaft. Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Breuer Vertrieb Süd. Esders GmbH 2014 Folie 1

Esders GmbH. Technik aus Leidenschaft. Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Breuer Vertrieb Süd. Esders GmbH 2014 Folie 1 Esders GmbH Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Breuer Vertrieb Süd Technik aus Leidenschaft. Esders GmbH 2014 Folie 1 Esders GmbH Die Entwicklung der Esders GmbH 1989 1994 2000 2002 2007 Gründung als Esders Verlagerung

Mehr

Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen Prüfbedingungen und Bewertung von Ergebnissen Von Dietmar T. Böhme 1 Grundlagen Voraussetzung für ein langfristig funktionsfähiges und wasserdichtes Kanalnetz ist

Mehr

BRÖTJE-Fachinformation. (November 1995) Modernisierung von Heizungsanlagen mit offenem Ausdehnungsgefäß

BRÖTJE-Fachinformation. (November 1995) Modernisierung von Heizungsanlagen mit offenem Ausdehnungsgefäß BRÖTJE-Fachinformation (November 1995) Modernisierung von Heizungsanlagen mit offenem Ausdehnungsgefäß Informationsblatt Nr. 4 August 1993 2. Auflage November 1995 Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie

Mehr

Arbeiten an bestehenden Gasleitungsanlagen ( TRGI 2008 ) U. Abele ERD-EN

Arbeiten an bestehenden Gasleitungsanlagen ( TRGI 2008 ) U. Abele ERD-EN Arbeiten an bestehenden Gasleitungsanlagen ( TRGI 2008 ) 2017 U. Abele ERD-EN bnnetze GmbH Themenübersicht 1. Bestandschutz: Wann gilt er - wann nicht? 2. Welche Prüfungen sind durchzuführen? 3. Gasgeräteanschluss

Mehr

Fertigmeldung/Inbetriebsetzung einer:

Fertigmeldung/Inbetriebsetzung einer: Anmeldung einer: Strom-Anschluss/Anlage Trinkwasser-Anschlusses/Anlage Fertigmeldung/Inbetriebsetzung einer: Gas-Anschluss/Anlage Wärme-Anschluss/Anlage Prozess-Nr.: Angaben zum Netzanschluss (Bauvorhaben/Abnahmestelle)

Mehr

Technische Kurzinformationen über die Aqua-Protect Gasleitungssanierung

Technische Kurzinformationen über die Aqua-Protect Gasleitungssanierung Technische Kurzinformationen über die Aqua-Protect Gasleitungssanierung Wir verwenden nur Dichtmittel nach dem Stand der Technik mit DIN-DVGW- Zertifizierung Kurzbeschreibung einer Aqua-Protect - Gasleitungssanierung

Mehr

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v.

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. Einführung EN 1090 und was geht mich das als Korrosionsschutzunternehmen eigentlich an? Vermehrte

Mehr

Unbundling Informationen zur Trennung von Netz und Vertrieb bei der Erdgasversorgung

Unbundling Informationen zur Trennung von Netz und Vertrieb bei der Erdgasversorgung Praxis-Leitfaden Kurzleitfaden für für Installateure Installateure Unbundling Informationen zur Trennung von Netz und Vertrieb bei der Erdgasversorgung www.bdew.de Trennung von Netz und Vertrieb Mit der

Mehr

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG Rohrleitungssanierung Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung durch INNENBESCHICHTUNG Innovation: Schonende Entfernung von Rost und Kalk Die Firma SANCOR GmbH mit

Mehr

Übersicht Seminare 2015

Übersicht Seminare 2015 Glockenbruchweg 80 34134 Kassel Telefon: 0561 94175-0 www.pfaff-wassertechnik.de Übersicht Seminare 2015 Die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH bietet Ihnen bundesweit viele Seminare zu den Themen Wasseraufbereitung,

Mehr

I) i Was Sie über Erdgas und Erdgasleitungen wissen sollten. Gibt es vorgeschriebene Prüfungsintervalle für Gasleitungen?

I) i Was Sie über Erdgas und Erdgasleitungen wissen sollten. Gibt es vorgeschriebene Prüfungsintervalle für Gasleitungen? Dipl.-Ing. Stefan Henrich Inhalt: Thema Seite/n I) i Was Sie über Erdgas und Erdgasleitungen wissen sollten II) Gibt es vorgeschriebene Prüfungsintervalle für Gasleitungen? III) Wie verhalten sich Versicherungen

Mehr

Absicherung Unterrichtsräume

Absicherung Unterrichtsräume Absicherung Unterrichtsräume Anwendungsbeispiel nach DVGW-Arbeitsblatt G 621, zentrale Absperreinrichtung / Zwischenabsperrung für Digestorien und Lehrertisch Herr Stock Beratung Systemtechnik und Geschäftsleitung

Mehr

Infrarot Thermografie

Infrarot Thermografie Infrarot Thermografie Thermografie Die Thermografie ist eine anerkannte, berührungslose und Bild erzeugende Methode um Temperaturen zu messen. Sie wird vor allem zum Auffinden von Wärmeverlusten genutzt,

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 200 5/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Waschtischarmaturen montieren in 8 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Waschtischarmaturen montieren in 8 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Waschtischarmaturen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Designs: als Einhebel-, Zweigriff- oder Thermostat- Armatur. Die Montage der unterschiedlichen Waschtischarmaturen

Mehr

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Inhalt Präambel 1. Allgemeine Normen, Richtlinien und Vorschriften 2. Allgemeine Bedingungen 3. Technische

Mehr

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt.

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen im Haus werden allzu oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Das heißt, Stemm- und Aufbrucharbeiten mit erheblicher Belästigung

Mehr

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Bei der Gasversorgung sind wir ein reines Verteilerunternehmen. Die benötigten Erdgasmengen beziehen wir von verschiedensten

Mehr

Netzanschlussvertrag für einen Erdgas - Hausanschluss Niederdruck

Netzanschlussvertrag für einen Erdgas - Hausanschluss Niederdruck Netzanschlussvertrag für einen Erdgas - Hausanschluss Niederdruck zwischen: Frau/Herrn/Firma Straße, Hausnummer, PLZ, Ort Telefon/Fax/E-Mail Registergericht Registernummer: ggf. vertreten durch:.. (Kopie

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

Dienstleistungen Service

Dienstleistungen Service Dienstleistungen Service Wir sind für Sie da! Telefon +49 (0) 5181 85525-0 Fax +49 (0) 5181 85525-29 info@tbelectronic.de www.tbelectronic.de Individuelle Serviceleistung zeichnet uns aus Für T & B electronic

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

Für den Fachhandwerker. Umrüstanleitung. turbotec. Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT

Für den Fachhandwerker. Umrüstanleitung. turbotec. Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT Für den Fachhandwerker Umrüstanleitung turbotec Umbausatz für Austauschgeräte Unterputzinstallation 90 Bogen für Abgasleitung DE; AT Hinweise zur Dokumentation Die folgenden Hinweise sind ein Wegweiser

Mehr

Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation.

Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation. Verkehrssicherungspflicht der Betreiber einer Trinkwasserinstallation. Die Verkehrssicherungspflicht (Gebrauchserhaltungspflicht) ist die Pflicht zur Sicherung von Gefahrenquellen! Die Verkehrssicherungspflichten

Mehr

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Das muss man wissen: Was ist ErP? S. 3 Wussten Sie schon,? S. 5 Die Ökodesign-Richtlinie S. 6 Was zeigt das ErP-Etikett

Mehr

Martin und Lilli Ott Industriemeister-Drucktechnik. 79206 Breisach Johann-Baptist-Hau 10 Tel: 07667 833 888 Mail: martin.ott@online.

Martin und Lilli Ott Industriemeister-Drucktechnik. 79206 Breisach Johann-Baptist-Hau 10 Tel: 07667 833 888 Mail: martin.ott@online. Martin und Lilli Ott Industriemeister-Drucktechnik 79206 Breisach Johann-Baptist-Hau 10 Tel: 07667 833 888 Mail: martin.ott@online.de Mein Erfahrungsbericht mit dem Wellan 2000 Biosignal Wasserbehandler

Mehr

Kanal Wittlinger GmbH

Kanal Wittlinger GmbH in 3. Generation Kanal Wittlinger GmbH Bei Kanal- und Abflussproblemen! Besuchen Sie uns! für alle weiteren Infos rund ums Rohr Meisterbetrieb! 0671 / 84 53 33 Kanal Wittlinger GmbH Rüdesheimer Straße

Mehr

Zertifizierter SHK-Fachbetrieb. Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice

Zertifizierter SHK-Fachbetrieb. Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice Zertifizierter SHK-Fachbetrieb Qualitätsmanagement für Top-Kundenservice 1. Das Unternehmen und GaSiTec-Partner Michael Obereisenbuchner Die Firma Michael Obereisenbuchner in Gräfelfing ist seit 1987 (Firmengründung

Mehr

Christian Lengauer Serviceleiter

Christian Lengauer Serviceleiter ANGEBOT Christian Lengauer Serviceleiter Sehr geehrter Kunde, lehnen Sie sich ganz entspannt zurück und genießen Sie die Sicherheit, dass Ihre Haustechnikanlage perfekt funktioniert. Dass sie den Normvorschriften

Mehr

Wer ist was und wird wo wie genannt?

Wer ist was und wird wo wie genannt? Wer ist was und wird wo wie genannt? Das Verwirrspiel um Dichtheits- und Druckprüfungen DGZfP-Jahrestagung Rostock, 2. - 4. Mai 2005 Andreas Hecht Anlagenüberwachung / Werkstofftechnik worum geht es? warum

Mehr

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) gelten ab 01.01.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen als vorsteuerabzugspflichtig,

Mehr

BCG Dichtprodukte BCG Liter täglich. Seite 11 BCG Spezial 400 Liter täglich. Seite 12 BCG TD 1000 Liter Wasserverlust täglich Seite 13 BCG 30

BCG Dichtprodukte BCG Liter täglich. Seite 11 BCG Spezial 400 Liter täglich. Seite 12 BCG TD 1000 Liter Wasserverlust täglich Seite 13 BCG 30 Dichtprodukte 24 24 Flüssigdichter beseitigt Wasserverlust in Heizungsanlagen, Kesseln, Rohrleitungen, Radiatoren, Fußbodenheizungen bis 30 Liter täglich. 24 dichtet alle handelsüblichen Materialien (Kunststoffe

Mehr

Sehr geehrte TeilnehmerInnen der Online-Akademie,

Sehr geehrte TeilnehmerInnen der Online-Akademie, Sehr geehrte TeilnehmerInnen der Online-Akademie, ab dem 01.01.2013 wird für die Online-Schulungen und die Online-Workshops der MEDISTAR-Fachkraft eine neue Schulungs-Software verwendet: GoToWebinar. Technische

Mehr

Netzanschlussvertrag Gas

Netzanschlussvertrag Gas Seite 1 von 5 (Ausfertigung für den Kunden der TWS) Netzanschlussvertrag Gas Zwischen TWS Netz GmbH (Netzbetreiber) Schussenstr. 22 88212 Ravensburg und Straße Hausnummer PLZ Ort Telefon/Fax Eheleuten/

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004

Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 Vorblatt.doc Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 INHALTSVERZEICHNIS Seite 0. Vorwort...

Mehr

01" 2 " * * 3 ( 3,* 4 $ 5 6 7 8 $ 3 9 : ;,9 <,'& = - / ) *! "# $ % & '() *+, )-. $ / ) 3/* - " 7 * (, 3 $ * : * : * $ 3 " & 7 8 : 3 7 :

01 2  * * 3 ( 3,* 4 $ 5 6 7 8 $ 3 9 : ;,9 <,'& = - / ) *! # $ % & '() *+, )-. $ / ) 3/* -  7 * (, 3 $ * : * : * $ 3  & 7 8 : 3 7 : A $4 2* 01 CD0EB 5ECB0610C1FGHH ECB0610C1FGHB I6 6 "#$ #%&'()*! 01" 2 " * * 3 ( 3,* 4 $ 5 6 7 8 $ 3 9 : ;,9

Mehr

Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen

Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen Technische Richtlinie Ergänzungen, Änderungen Ausgabe 09/2010 FERNWÄRME WIEN GmbH Forschung & Entwicklung Spittelauer Lände 45 A-1090 Wien TECHNISCHE Vorwort Bis zur Herausgabe einer neuen Ausgabe der

Mehr

Benutzerhandbuch THERMOS OFFICE

Benutzerhandbuch THERMOS OFFICE Benutzerhandbuch THERMOS OFFICE DE Energiesparende Kaffeemaschine Füllmenge 1,9 Liter Einfache Installation und Anwendung Ihr Fachhändler......... Rev: 120410 1. Inhaltsverzeichnis Thermos Office 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG Rohrleitungssanierung Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung durch INNENBESCHICHTUNG Innovation: Schonende Entfernung von Rost und Kalk Die Firma SANCOR GmbH mit

Mehr

Informationen zur Gasprüfung

Informationen zur Gasprüfung Die folgenden Informationen wurden uns dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von der Firma Truma Gerätebau und Herrn Schurian Christian - Sachverständiger für Campinggasanlagen Stand Oktober 2008

Mehr

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 BA_BK11.fm Seite 1 Montag, 21. Juni 1999 11:00 11 7200 2200-06/99 Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 Bedienungsanleitung Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24

Mehr

DEKRA & TÜV ZERTIFIZIERT. Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam

DEKRA & TÜV ZERTIFIZIERT. Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Sachverständigenbüro - Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Großbeerenstr. 109 14482 Potsdam Anrede: Telefon 0331-24 34 70 76 Vorname: Name: Telefon 0331-24 34 70 78 Strasse: Fax 0331-24 34 70 77 PlZ: Ort:

Mehr

Netzanschlussvertrag Gas (Niederdruck)

Netzanschlussvertrag Gas (Niederdruck) Netzanschlussvertrag Gas (Niederdruck) Die Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG Fleischmannstraße 50 73728 Esslingen am Neckar (im Folgenden: Netzbetreiber) und Firma Straße PLZ / Ort Telefon:

Mehr

KLIENTENSEMINAR KOSTENGÜNSTIGE UND ZEITSPARENDE TECHNIK BEI GASROHRGEBRECHEN OHNE AUFSTEMMEN PROF. HEINZ SCHINNER ING. MAG.

KLIENTENSEMINAR KOSTENGÜNSTIGE UND ZEITSPARENDE TECHNIK BEI GASROHRGEBRECHEN OHNE AUFSTEMMEN PROF. HEINZ SCHINNER ING. MAG. KLIENTENSEMINAR 05.07.2016 KOSTENGÜNSTIGE UND ZEITSPARENDE TECHNIK BEI GASROHRGEBRECHEN OHNE AUFSTEMMEN PROF. HEINZ SCHINNER ING. MAG. MARTIN JUNEK ROHR DICHT PROFI Österreich Zerstörungsfreie Rohrsanierung

Mehr

Druckprobenprotokoll Trinkwasser-Installationen aus Metall- und Verbundrohr Prüfmedium Druckluft oder Inertgas

Druckprobenprotokoll Trinkwasser-Installationen aus Metall- und Verbundrohr Prüfmedium Druckluft oder Inertgas Druckprobenprotokoll Trinkwasser-Installationen aus Metall- und Verbundrohr Prüfmedium Druckluft oder Inertgas Werkstoff des Rohrleitungssystems Verbindungsart Anlagendruck bar Umgebungstemperatur C Prüfmediumtemperatur

Mehr

www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe.

www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe. www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe.de Fotolia malwa Kennst Du das auch: Die Heizung ist voll aufgedreht,

Mehr

Geprüfte Verfahren für Arbeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.10 Abs. 8 TRGS 519

Geprüfte Verfahren für Arbeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.10 Abs. 8 TRGS 519 Geprüfte Verfahren für Arbeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.10 Abs. 8 TRGS 519 BT 27: Abstrahlen von asbesthaltigen Anstrichstoffen und Beschichtungen von metallischen Oberflächen mittels Vakuum-Saugstrahlverfahren

Mehr

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller Damit von unten kein Wasser kommt Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller einfach sicher platzsparend Wichtiger Hinweis für eine reibungslose

Mehr

Primus Line Newsletter

Primus Line Newsletter Primus Line Newsletter Ausgabe 02/09 Sehr geehrte Damen und Herren, kurz vor Beginn der GAT 2009 in Leipzig bzw. dem diesjährigen DVGW Jubiläumskongress möchten wir Sie in der zweiten Ausgabe des Primus

Mehr

Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation

Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation 08. 1-08.10 Dichtungen für Wasserversorgung 08.11-08.20 Dichtungen für Gasversorgung 08.21-08.21 Dichtungen für Wasserzähler 08.22-08.30 Dichtungen für

Mehr

Sewerin Gas Anlagen Service Überprüfung von erd- und freiverlegten Gasleitungen sowie Klassifizierung der festgestellten Schäden und Mängel

Sewerin Gas Anlagen Service Überprüfung von erd- und freiverlegten Gasleitungen sowie Klassifizierung der festgestellten Schäden und Mängel SeGAS Sewerin Gas Anlagen Service Überprüfung von erd- und freiverlegten Gasleitungen sowie Klassifizierung der festgestellten Schäden und Mängel Rohrnetzüberprüfung Wer darf Gasleitungen überprüfen? erdverlegte

Mehr

Primus Line Newsletter

Primus Line Newsletter Primus Line Newsletter Ausgabe 01/2010 Sehr geehrte Damen und Herren, die Ausgabe 01/2010 des Primus Line Newsletters möchte Sie wieder über aktuelle Projekte der Rädlinger primus line GmbH informieren.

Mehr

Firmenvorsorge - Info Gutachtenservice

Firmenvorsorge - Info Gutachtenservice Firmenvorsorge - Info Gutachtenservice Übergang der Pensionsrückstellungs-Gutachten von der DBV-Winterthur auf die Kölner Spezial Köln, 12.09.2008 Die DBV-Winterthur Lebensversicherung AG hatte in der

Mehr

VDI/DVGW 6023. Typ A und Typ B Hygiene in der Trinkwasserinstallation

VDI/DVGW 6023. Typ A und Typ B Hygiene in der Trinkwasserinstallation VDI/DVGW 6023 Typ A und Typ B Hygiene in der Trinkwasserinstallation Warum eine Schulung VDI/DVGW 6023? Die novellierte Trinkwasserverordnung fordert, dass bei der Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und

Mehr

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller Damit aus dem Erdreich kein Wasser kommt Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller einfach sicher platzsparend Die Planung der Hausanschlüsse

Mehr

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Anlage 3 zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilernetz Gas der Stadtwerke

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 100 10/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

Informationen für Bauherren und Architekten

Informationen für Bauherren und Architekten Informationen für Bauherren und Architekten Wissenswertes für alle Bauherren und Architekten über Hausanschlüsse bei der Regionalnetze Linzgau GmbH Allgemeine Hinweise für Hausanschlussräume laut DIN 18012

Mehr

Anlage Portierung. Darstellung Ihrer heutigen Versorgungssituation Antrag zur Rufnummern-Mitnahme Mitteilung zur diesbezüglichen Situation

Anlage Portierung. Darstellung Ihrer heutigen Versorgungssituation Antrag zur Rufnummern-Mitnahme Mitteilung zur diesbezüglichen Situation G e s e l l s c h a f t f ü r T e l e k o m m u n i k a t i o n s l ö s u n g e n Anlage Portierung Darstellung Ihrer heutigen Versorgungssituation Antrag zur Rufnummern-Mitnahme Mitteilung zur diesbezüglichen

Mehr

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte.

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte. Martin Engineering AG Gewerbestrasse 1 CH-8606 Nänikon www.martin.ch Telefon +41 44 905 25 25 Telefax +41 44 942 15 15 Hotline +41 44 905 25 55 info@martin.ch ZaWin ZAKWin LOGOWin Dentlink Medikont Sehr

Mehr

T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen

T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen Technische Merkblätter AWP T5 Füllen von Erdwärmesondenanlagen Technische Merkblätter AWP 2/6 Inhalt 1. Wichtige Punkte beim Füllen von Erdwärmesondenanlagen 1.1. Schmutz im Primärkreislauf 1.2. Schlecht

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office. Serienbrief aus Outlook heraus

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office. Serienbrief aus Outlook heraus Serienbrief aus Outlook heraus Schritt 1 Zuerst sollten Sie die Kontakte einblenden, damit Ihnen der Seriendruck zur Verfügung steht. Schritt 2 Danach wählen Sie bitte Schritt 3 Es öffnet sich das folgende

Mehr

Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010

Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010 Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010 Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender, wie Sie bereits der Fachpresse, einigen Internetforen

Mehr

Keller trocken legen in 9 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Keller trocken legen in 9 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Feuchtigkeit im Keller kann unterschiedliche Ursachen haben. Alte Häuser haben oft kein Betonfundament, die Kellerwände sind gemauert. Dringt hier Feuchtigkeit ein, können

Mehr

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren, 05092012rev.2 TÜV Rheinland LGA Products GmbH 51101 Köln An die Studiobetreiber Ihnen schreibt Michael Comos Tel: 0221 806-4320 Fax: 0221 806-1609 Mail: michael.comos @de.tuv.com Köln, 15. Oktober 2012

Mehr

HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE

HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE 1 Erst ellung von Kundenanlagen im Net zgebiet der EnergieNet z Mit t e 1.1 Gasanlagen dürfen gemäß 13 der Niederdruckanschlussverordnung

Mehr

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus Was kann e.care? Die KFZ-Datenbank e.care speichert die Daten Ihrer Neu- und Gebraucht-Fahrzeuge und stellt sie für die vielfältigen

Mehr

Periodische Sicherheitskontrolle und Dichtheitsprüfung von Gasinstallationen Gasfachtagung Donnerstag, 24. April 2014

Periodische Sicherheitskontrolle und Dichtheitsprüfung von Gasinstallationen Gasfachtagung Donnerstag, 24. April 2014 Periodische Sicherheitskontrolle und Dichtheitsprüfung von Gasinstallationen Gasfachtagung Donnerstag, 24. April 2014 Markus Kuhn 18.03.2014 - 2 Inhaltsverzeichnis Kennzahlen Erdgas Zürich (eingebaute

Mehr

DXRE Der Kanalkühler ist für verdampfende Kältemittel vorgesehen (DX). MONTAGEANLEITUNG WICHTIG:

DXRE Der Kanalkühler ist für verdampfende Kältemittel vorgesehen (DX). MONTAGEANLEITUNG WICHTIG: Der Kanalkühler ist für verdampfende Kältemittel vorgesehen (DX). DE MONTAGEANLEITUNG WICHTIG: Lesen Sie bitte diese Anweisung vor Montage. Ausführung/Montage Der Kanalkühler ist für verdampfende Kältemittel

Mehr

Installationsanleitung ETK RPC2 Schnittstelle (hier: Anzeige Sonderausstattung, Lackcode, Polstercode im ETK)

Installationsanleitung ETK RPC2 Schnittstelle (hier: Anzeige Sonderausstattung, Lackcode, Polstercode im ETK) Installationsanleitung ETK RPC2 Schnittstelle (hier: Anzeige Sonderausstattung, Lackcode, Polstercode im ETK) Mit der neuen bzw. zusätzlichen ETK RPC2-Schnittstelle werden Ihnen im ETK zu jedem in Formel1

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Die Volljährigkeitsprüfung in [:lo.pro:]

Die Volljährigkeitsprüfung in [:lo.pro:] Die Volljährigkeitsprüfung in [:lo.pro:] Die in den entsprechenden Anordnungen der NKL und der SKL geforderten Volljährigkeitsprüfungen sind in der Anwendung realisiert. Im Kundenstammsatz gibt es ein

Mehr

Kurzinformation. Betriebssicherheitsverordnung und Arbeitsschutzgesetz Pflichten des Betreibers

Kurzinformation. Betriebssicherheitsverordnung und Arbeitsschutzgesetz Pflichten des Betreibers Kurzinformation Betriebssicherheitsverordnung und Arbeitsschutzgesetz Pflichten des Betreibers Jeder Unternehmer / Arbeitgeber unterliegt Grundpflichten, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz seiner

Mehr

Fenster einbauen in 9 Schritten

Fenster einbauen in 9 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Die alten Fenster sollen durch neue ersetzt werden? Lesen Sie, wie Sie am besten vorgehen, welche Werkzeuge Sie brauchen und welche Arbeitsschritte nötig sind, um ein

Mehr

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Planung Produktrealisierung - Überblick - DIN EN ISO 9001 kundenbezogene Prozesse Entwicklung Beschaffung Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Abb. 1 Qualitätswirksame

Mehr

» WärmePlus. der intelligenteste Weg, Energie zu sparen. Heizungsmodernisierung ohne Investitionskosten dank EUS

» WärmePlus. der intelligenteste Weg, Energie zu sparen. Heizungsmodernisierung ohne Investitionskosten dank EUS » WärmePlus der intelligenteste Weg, Energie zu sparen Heizungsmodernisierung ohne Investitionskosten dank EUS » Wir investieren Sie sparen: das WärmePlus-Konzept Früher brauchte man Kapital, um clever

Mehr

FOTO`S & DOKUMENTATION

FOTO`S & DOKUMENTATION ceteaqua Mitglied der:... ist die Lebensversicherung für Funktion, Effizienz und Erhalt 9 A Thema: FOTO`S & DOKUMENTATION Sanierung & Optimierung von Flächenheizungs- & - kühlsystemen aus PE-; PE-X; Cu

Mehr

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Kaffeemaschine Brüht in Thermoskrug mit manueller Wasserbefüllung Ihre Servicestelle für die Schweiz: Tel: +41 62 958 10 00 1. Inhaltsverzeichnis THERMOS M

Mehr

Checkliste zur Kontoverlegung

Checkliste zur Kontoverlegung Checkliste zur Kontoverlegung Herzlich willkommen bei der SKG BANK AG. In den nächsten Tagen erhalten Sie von uns nach positiver Prüfung ein Bestätigungsschreiben mit Ihrer neuen Kontonummer. Damit der

Mehr

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Notwendiges Werkzeug: 1 x Staubsauger mit Vorabscheider für Asche 1 x Schraubenzieher 1 x (wenn möglich) kleiner Kompressor ACHTUNG!! - Für falsches

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr