RB-Commandlin er

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RB-Commandline-Mailer"

Transkript

1 RB-Commandlin er Programm zum Generieren und Versenden von Mailbenachrichtigungen über die Kommandozeile bzw. die Aufgabenplanung Vorarlberger Standardschulinstallation Besuchen Sie uns im Internet Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle Rechte vorbehalten

2 Inhalt Zu dieser Anleitung... 3 Was ist der RB-Commandlin er (= RBCLM.EXE)?... 3 Voraussetzungen... 3 Installation 3 Funktionsweise... 3 Der Commandline-Generator... 5 Konkrete Anwendungen und Beispiele für die Verwendung... 6 Generieren von Testmails... 6 Generieren von Warnmeldungen bei Schädlingsbefall... 9 Generieren von Warnmeldungen beim Auftreten eines bestimmten, i. d. Ereignisanzeige protokollierten, Ereignisses 9 Informationsmail über durchgeführtes Backup Benachrichtigung bei Problem mit dem Replikatserver Benachrichtigung nach einem Backup mit Hilfe eines RoboCopy-Skriptes Informationen über Erfolg oder Misserfolg einer mit der Windows Server Sicherung durchgeführten Sicherung Rechnerstart per WakeOnLAN Call4Help-Assistent Beispiel zum Erstellen eines Tasks in der Aufgabenplanung zum Versenden eines Mails mit dem RBCLM.EXE nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses Ein paar Gedanken zum Thema Sicherheit / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

3 Zu dieser Anleitung: Zugrundeliegendes Programm: RBCLM.EXE (RB-Commandlin er) Autor des Programms und der Anleitung: Thomas Schipflinger Was ist der RB-Commandlin er (= RBCLM.EXE)? Der RB-Commandlin er ist ein kleines Hilfsprogramm zum Generieren und Versenden von Mailbenachrichtigungen zu verschiedenen Anlässen. Dieses Generieren und Versenden von Mails kann entweder über die Kommandozeile ausgelöst werden. Ebenso durch einen Auftrag in der Aufgabenplanung. Die Auswahl der verschiedenen Anlässe, für die ein Mail generiert werden soll, erfolgt dabei mit Hilfe von Parametern, die in der Kommandozeile dem Namen des Programmes hinzugefügt werden. Darüber hinaus bietet es grafische Zusatztools zum Testen der Parameter oder auch zum Erzeugen von Skripts, beispielsweise um mit Hilfe der Windows Server Sicherung Backups auf Servern einzurichten, die unter dem Betriebssystem Windows Server 2012 R2 laufen. Voraussetzungen - - Betriebssystem ab Windows 7 Pro Installation Für die Installation sind eigentlich nur das Programm RBCLM.EXE und die zugehörige Initialisierungsdatei SUEL.INI in ein gemeinsames Verzeichnis - mit Schreibberechtigung (!!) - zu kopieren. Funktionsweise Das Programm wird gestartet mit Hilfe der Datei RBCLM.EXE. Das kann über den Windows- Explorer erfolgen oder aus dem Kommandofenster heraus im Programmverzeichnis (ohne Parameter). Nach dem Start ist eine Authentifizierung erforderlich. Dazu ist eines der beiden Kennwörter einzugeben, die in der Initialisierungsdatei - in verschlüsselter Form hinterlegt sind. RB-Commandlin er Version / 22

4 Mit der Eingabe des Kennwortes wird bestätigt, dass man zur Benutzung des Programmes und damit zum Versenden von Mailbenachrichtigungen mit diesem Programm berechtigt ist. Zwei Kennwörter deshalb, weil es sich empfiehlt, eines davon als Arbeitskennwort zu verwenden. Ein zweites Kennwort gibt es für den Fall, dass das erste irgendwann einmal vergessen wurde oder aus anderen Gründen nicht mehr benutzbar wäre. Es ist daher als eine Art Notfallkennwort anzusehen und sollte im Normalfall nicht benutzt werden. Beide Kennwörter kennt Ihr IT-Regionalbetreuer. Sie können (und sollen) aber möglichst bald nach der ersten Verwendung geändert werden. Nach erfolgreicher Anmeldung sollten zuerst ein paar Grunddaten eingetragen bzw. die vorgegebenen Inhalte abgeändert werden: - Standort (als Schulkürzel) - Mailadresse des Empfängers - Mailadresse des Absenders - Mailserver Außerdem, falls der Mailserver (SMTP-Server) eine Authentifizierung erfordert: - Den hierzu erforderlichen Benutzernamen - Das dazu gehörige Kennwort Hinweis: Das Authentifizierungs-Kennwort für den SMTP-Server wird ebenso wie die beiden Login-Kennwörter während der Eingabe maskiert. Im Unterschied zu den Login-Kennwörtern kann die Maskierung aber beim SMTP-Server-Kennwort nicht aufgehoben werden. 4 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

5 Weitere Einstellungen: - Die beiden Login-Kennwörter. Wobei das erste Kennwort jenes sein sollte, das im Produktivbetrieb verwendet wird und das zweite Kennwort wie schon erwähnt nur für den Notfall gedacht ist. - Einstellungen für den Replay-Schutz: Dabei geht es darum, dass es jemandem nicht möglich sein sollte, mit Hilfe dieses Tools Massenmails zu versenden. Dazu ist eine Begrenzung hinsichtlich der pro Stunde maximal zu versendenden Mails festzulegen ebenso wie eine Begrenzung für die maximal pro Tag zu versendenden Mails. Folgende Informationen werden direkt aus dem System ausgelesen und dienen ebenfalls dem Schutz vor Missbrauch mit Hilfe dieses Tools. Die Einträge können daher nicht unmittelbar mit dem Tool verändert werden: - PC-Name - IP-Adresse - MAC-Adresse - Art und Type der Netzwerkkarte Der Commandline-Generator Das ist einer der wichtigsten Programmteile. RB-Commandlin er Version / 22

6 Mit ihm kann zu den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten die passende Kommandozeile mit allen dazu erforderlichen Parametern generiert werden. Diese Zeile kann dann beispielsweise in einem Skript eingebaut werden. Beispiel: Ebenso ist es mit dem Generator möglich, die getätigten Einstellungen und Parameter zu testen. Zusätzlich zur Kommandozeile werden auch die relevanten Angaben für die Aufgabenplanung generiert, welche ebenfalls an der entsprechenden Stelle in der Aufgabenplanung hineinkopiert oder eingetragen werden können. Konkrete Anwendungen und Beispiele für die Verwendung Generieren von Testmails Testmails können auf der Kommandozeile mit dem Parameter /t generiert und verschickt werden: Dabei wird ein Mail an die Adresse des Empfängers verschickt, wie er in der linken Hälfte dieses Konfigurationsfensters bei den Maildaten eingetragen wurde. Testmails an einen alternativen Empfänger Alternativ kann aber auch eine andere Empfänger-Mailadresse als zusätzlicher Parameter angegeben werden. Das Testmail wird dann an diese alternative Adresse anstatt an die konfigurierte Adresse verschickt: 6 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

7 Der Inhalt der Testmails ist in etwa Folgender: Der Inhalt ist vorgegeben und wird aus dem sendenden System sowie aus den Einstellungen in diesem Tool entnommen. Bei der IP-Adresse wird die erste Adresse verwendet, die auf dem sendenden System eingetragen ist. Das kann dann auch eine IPv6-Adresse sein. Testmails über alternative Absenderadressen Es ist auch möglich, Testmails über bis zu 2 weitere Absenderadressen versenden zu lassen (also insgesamt 3 Absenderadressen). Dazu müssen aber der oder die weitere(n) Absender zuvor konfiguriert worden sein. Das zugehörige Konfigurationsfenster kann über den Link unterhalb des Mailserverfeldes aufgerufen werden oder über das Kommandofenster mit dem Parameter /t3c : RB-Commandlin er Version / 22

8 Zum Versenden von Testmails über mehrere Absender gibt es folgende Möglichkeiten: 1) Erweitern des Parameters /t auf t3 ( /t2 geht nicht, auch wenn man nur eine Alternative eingetragen hat). Es wird dann für jeden Absender ein Mail mit ähnlichem Inhalt wie weiter oben beschrieben generiert und versucht zu verschicken. 2) Erweitern des Parameters /t auf t3i Das bewirkt, dass vor dem Versenden der Testmails noch eine Rückfrage mit Abbruchmöglichkeit eingeblendet wird ( i interaktiv). Der Empfänger der Testmails wird durch diese Parameter übrigens nicht beeinflusst. In allen diesen Testmailvarianten besteht aber die Möglichkeit, als weiteren Parameter eine alternative Empfängeradresse einzutragen. Bei der interaktiven Variante ( /t3i ) gibt es zudem die Abfrage, ob der Empfänger der Mails den Absender zurückrufen soll: Wenn letzteres bejaht wird, dann ist im Mailtext ein entsprechender Hinweis enthalten. Etwa in der Form: 8 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

9 Ich habe für mich selbst übrigens Verknüpfungen auf dem USB-Stick eingerichtet, über die ich dann per Klick die Testmails versenden kann: Die erste Verknüpfung ist für das Generieren und Verschicken einer Testmail über einen einzelnen Absender, die zweite für das Generieren und Verschicken von Testmails über mehrere Absender. Generieren von Warnmeldungen bei Schädlingsbefall Hierbei wird die Ereignisanzeige überwacht und beim Auftauchen einer ganz bestimmten, für einen erkannten Virenbefall relevanten Ereignis-ID, ein Testmail versandt mit etwa folgendem Inhalt: Generieren von Warnmeldungen beim Auftreten eines bestimmten, in der Ereignisanzeige protokollierten, Ereignisses Diese Option ist sehr ähnlich mit jener für einen Schädlingsbefall. Allerdings bietet sie in dem zugehörigen Textfeld noch zusätzliche Möglichkeiten, Informationen für die Betreffzeile des Mails zu formulieren (zb Ereignis-ID etc.). RB-Commandlin er Version / 22

10 Das Mail wird dann etwa folgenden Inhalt haben: Informationsmail über durchgeführtes Backup Die Information darüber wird zb ebenfalls aus der Ereignisanzeige entnommen und der Versand des Mails dadurch ausgelöst. Das Mail hat dann etwa folgenden Inhalt: Zusätzlich werden hier die nach dem Backup noch verfügbaren Speicherplatzgrößen der installierten Laufwerke ausgelesen und im Mail dokumentiert. 10 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

11 Benachrichtigung bei Problem mit dem Replikatserver Auch diese Information wird nach dem Eintritt eines entsprechenden Ereignisses und dem zugehörigen Eintrag in der Ereignisanzeige versandt. Das Problem ist hier allerdings, dass es mehrere solche Ereignisse mit unterschiedlichen Ereignis-IDs gibt. Ich habe daher einige dieser Ereignisse in die Dropdownliste aufgenommen: Weiters ist es so, dass wenn bestimmte Ereignisse auftreten, diese in kurzer Zeitabfolge für weitere Einträge im Ereignisprotokoll sorgen und somit den Versand weiterer Mails auslösen. Aus diesem Grund habe ich die Möglichkeit geschaffen, einen Parameter Wartezeit anzugeben. Dieser bewirkt, dass so lange keine weiteren Mails zu dem Ereignis mehr versandt werden. Als Maximalzeit habe ich dabei 1440 Minuten vorgesehen, entsprechend einem Tag. Zu dieser speziellen Option gibt es übrigens eine weitere, von Erich Vonach verfasste, sehr ausführliche Anleitung! Benachrichtigung nach einem Backup mit Hilfe eines RoboCopy-Skriptes Bei dieser Option geht es darum, dass zunächst eine einfache Datensicherung mit Hilfe eines RoboCopy-Skriptes erstellt wird und im Anschluss daran sofort ein Benachrichtigungsmail versandt wird. Über die Schaltfläche kann dabei ein eigener Skript-Generator für RoboCopy gestartet werden: RB-Commandlin er Version / 22

12 Mit diesem ist es möglich, ein RoboCopy-Sicherungsskript an Hand einiger wichtiger Angaben erstellen und im Hauptverzeichnis dieses Mailertools abspeichern zu lassen: Über die Schaltfläche Skriptdatei editieren kann danach auch gleich die soeben erstellte Skriptdatei geöffnet und gegebenenfalls noch adaptiert werden: Dieses Skript kann dann nach einem Klick auf Fertig in den Commandline-Generator eingebunden und damit getestet werden oder natürlich auch mit Hilfe der zugehörigen Kommandozeile anderweitig weiterverarbeitet werden: Wenn es dann ausgeführt wird (über Testen, über die Kommandozeile oder über die Aufgabenplanung ), dann läuft zunächst das Skript selber ab und die Sicherung wird ausgeführt. Zusätzlich wird im Anschluss daran ein Mail mit etwa folgendem Inhalt generiert und versandt: 12 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

13 Informationen über Erfolg oder Misserfolg einer mit der Windows Server Sicherung durchgeführten Sicherung Auch für diesen Fall habe ich einen Commandline- und Skriptdatei-Generator geschaffen ähnlich dem für RoboCopy. Damit kann zunächst eine Kommandozeile für verschiedene Situationen und Sicherungserfordernisse generiert werden, mit welcher ein Backupvorgang mit der Windows Server Sicherung aus dem Kommandofenster heraus oder über die Aufgabenplanung gestartet werden kann. RB-Commandlin er Version / 22

14 Ebenso kann damit eine Skriptdatei erstellt werden, in welcher noch zusätzliche Ergänzungen oder Korrekturen eingebaut werden können: Zu beachten ist jedoch auch hier, dass die Skriptdatei beim Erstellen im Hauptverzeichnis des RB- Commandlin er abgespeichert wird. Sehr ausführlich wird der Commandline- und Skriptdateigenerator in der Anleitung Backup 2015 von Gerhard Benedikt und Thomas Schipflinger beschrieben. Die Benachrichtigung über Erfolg oder Nichterfolg einer Sicherung kann dann wieder über Einträge im Ereignisprotokoll ausgelöst werden. Dabei gilt: Eine erfolgreiche Sicherung hätte die Ereignis-ID 4. Das Erfolgsmail kann mit folgendem Parameter im RB-Commandlin er verschickt werden: /b2k12e Dadurch wird ein Mail mit etwa folgendem Inhalt generiert und versandt: 14 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

15 Eine nichterfolgreiche Sicherung kann mehrere Ereignis-IDs haben. Das Nichterfolgs- oder Fehlermail kann mit folgendem Parameter im RB-Commandlin er verschickt werden: /b2k12f Dadurch wird ein Mail mit etwa folgendem Inhalt generiert und versandt: RB-Commandlin er Version / 22

16 Rechnerstart per WakeOnLAN Eine solche Funktion gehört zwar nicht direkt zu einem solchen Kommandozeilen-Mailer-Werkzeug. Im Zusammenhang mit Backups auf externe Geräte kann es aber recht hilfreich sein (siehe Anleitung Backup 2015 ). Gestartet wird das Konfigurations-Tool über den Button WOL links unten: Zuerst muss ein wenig konfiguriert werden: - MAC-Adresse des anderen PCs - Die Broadcast-Adresse (meist ) - Den Port für die sogen. Magic-Pakete (meist 7) Durch Klick auf PC starten kann getestet werden, ob die Einstellungen funktionieren. Klick auf Fertig speichert diese Einstellungen. Um dann einen PC über die Kommandozeile zu starten, sind folgende Einträge nötig: Call4Help-Assistent Das ist ein Modul, das ich schon vor längerer Zeit im Rahmen eines anderen Projektes erstellt hatte. Den Code daraus habe ich nun ebenfalls in den RB-Commandlin er integriert (ab Version 3.8). 16 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

17 Mit diesem Assistenten ist es möglich, zu einer Fülle von Problemen, die an Schul-PCs auftreten können, mit wenigen Mausklicks ganz gezielte Informationen dem IT-Betreuer und/oder auch einer anderen Person zukommen zu lassen. Dieser Assistent baut ebenfalls auf den Einstellungen des RB-Commandlin er auf. Wenn diese Einstellungen (Empfänger-Mailadresse, ) gemacht worden sind, kann der Call4Help-Assistent auf verschiedene Weise gestartet werden. Anbieten würde sich natürlich ein Start über die Kommandozeile mit dem Parameter /c4h : Dazu könnte eine Verknüpfung auf dem jeweiligen Desktop erstellt werden (zb auf dem Desktop des Leiters). Nach dem Start dieses Assistenten sind zunächst einzutragen: - mit wem der IT-Betreuer Kontakt auf nehmen soll - eventuell die Telefonnummer dieser Person (die die Hilfe benötigt) - die Mailadresse des oder der Hilfebeantragenden Im nächsten Schritt gibt es viele Möglichkeiten, für den IT-Betreuer möglichst detaillierte Informationen zu dem Problem auszuwählen, um diese dann an ihn zu übermitteln: Um die Sache dann abzuschließen, ist noch auszuwählen, ob der Hilferuf an den IT-Betreuer gehen soll (das ist der Empfänger, wie er im RB-Commandlin er eingetragen ist), oder an eine andere Adresse. Letzteres kann auch zusätzlich erfolgen. Das heißt, die Nachricht kann an den IT-Betreuer adressiert werden oder an eine andere Person oder an alle beide! Der Klick auf Mail versenden übermittelt dann ein Mail mit etwa folgendem Inhalt: RB-Commandlin er Version / 22

18 Ich hoffe, dass die Auslistung mit den möglichen Problembereichen weitestgehend selbsterklärend ist. Lediglich zum Dropdownfeld hinter an sollte man wissen, dass die angezeigte Liste zu Beginn noch leer ist. Sie kann aber ganz einfach individuell befüllt werden durch Anlegen der entsprechenden Liste. Das geht über den Menüpunkt Datei PC-Namenliste erzeugen: Hier muss lediglich so vorgegangen werden: - Befüllen oder Verändern des Textteiles im PC-Namen (zb PC, wenn die PCs alle mit PC beginnen, oder Klasse, wenn sie mit Klasse beginnen sollen, oder ). - Auswählen des Nummernteils bei den PC-Namen (zb 01, wenn der erste PC der Liste PC01 heißen soll, oder 55, wenn die PC-Liste erst bei PC55 beginnen soll, oder ). - Auswählen, ob es eine Liste mit Schüler-PCs werden soll oder eine mit Lehrer-PCs. Dies deshalb, damit zumindest zwei Listen mit unterschiedlichen Namenspräfixen erzeugt werden können. Denn diese Listengenerierung sollte schlussendlich dazu dienen, die jeweiligen Dropdownfelder im Call4Help-Assistent zu befüllen. - Klick auf die Schaltfläche Erzeuge. Nun wird die gewünschte Liste als Textdatei erzeugt und gleich in einem Textfenster geöffnet. 18 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

19 - Wenn man hinterher eine der beiden so erzeugten Listen noch einmal editieren möchte, kann dies über die Auswahl der Option Schüler-PCs oder Lehrer-PCs und anschließendem Klick auf Liste öffnen im Bereich Zielgruppe erfolgen. - GANZ WICHTIG: Durch Zurück kommt man wieder zum Bildschirm des Call4Help-Assistent. Leider stehen die erzeugten Listen danach noch nicht gleich zur Verfügung. Zuvor ist es nämlich nötig, den Assistenten zu schließen und noch einmal neu zu starten. Beispiel zum Erstellen eines Tasks in der Aufgabenplanung zum Versenden eines Mails mit dem RBCLM.EXE nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses Aktion Aufgabe erstellen RB-Commandlin er Version / 22

20 Register Trigger Neu Aufgabe starten: Bei einem Ereignis 20 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

21 OK Register Aktionen Neu Programm starten OK OK Ergebnis (in der Aufgabenplanung): RB-Commandlin er Version / 22

22 Alternative Vorgangsweise Importieren und anpassen eines zu einem früheren Zeitpunkt exportierten ähnlichen Tasks Aktion Aufgabe importieren Ein paar Gedanken zum Thema Sicherheit Ein Tool wie das vorliegende könnte mitunter missbraucht werden, beispielsweise als Mailbomber. Daher habe ich einige Überlegungen angestellt und Dinge eingebaut, die dies zumindest etwas erschweren sollten. Dazu zählen: - Der Replay-Schutz: Damit soll die Anzahl der pro Stunde ebenso wie die Anzahl der pro Tag versendbaren Mails begrenzt werden. - Auslesen einiger Netzwerkinfos: IP-Adresse und MAC-Adresse des versendenden Rechners werden in jedem der Mails mitgeschickt. Das könnte eventuell bei Nachforschungen hilfreich sein wenn es zu einem Missbrauch der Identität kommen würde. - Klartext-Kennwortanzeige bei der SMTP-Server-Authentifizierung. Dieses Kennwort ist maskiert und lässt sich auch im Unterschied zu den Login-Kennwörtern nicht demaskieren. - Übertragungs-Logfile: Darin wird der Versand jedes Mails protokolliert. Das kann einerseits bei der Fehlersuche hilfreich sein und andrerseits auch bei Nachforschungen infolge missbräuchlicher Verwendung des Tools. 22 / 22 RB-Commandlin er Version 3.8

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9 1 Überblick In A-Z SiteReader ist das Feature Benachrichtigung enthalten. Dieses Feature ermöglicht einer Installation, beim Auftreten von Ereignissen eine automatische Benachrichtigung für verschiedene

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Kurzanleitung zur Installation von avisor

Kurzanleitung zur Installation von avisor avisor - Installation Kurzanleitung zur Installation von avisor Nachfolgend ist die Standardinstallation auf einem lokalen PC beschrieben. Zusätzlich erkennen Sie an Zeilen, die mit einem gekennzeichnet

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

E-Mail-Versand mit der Formularverwaltung

E-Mail-Versand mit der Formularverwaltung E-Mail-Versand mit der Formularverwaltung Seit der Version 1.12.3.97 der Reportverwaltung und der Version 3.11.1.258 von Kurs 42 ist die Möglichkeit integriert, E-Mails direkt, d.h. ohne Umweg über einen

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Windows Live Mail Konfiguration IMAP

Windows Live Mail Konfiguration IMAP Windows Live Mail Konfiguration IMAP Einrichten eines IMAP-Kontos unter Windows Live Mail zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Windows Live Mail ist der Nachfolger

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben.

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben. Technische Dokumentation CESIO-Ladedaten im Netzwerk Installationsanleitung Für jeden PC brauchen Sie dazu zunächst einmal eine Lizenz. Dann gehen Sie so vor: Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl.

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook Googlemail Einstellungen für Outlook Bei Googlemail/GMAIL ist es weiterhin erforderlich, dass man in den Einstellungen des Accounts POP3 freigeschaltet. Dazu klickt man in seinem Googlemail/GMAIL-Account

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Vielen Dank, daß Sie entschlossen haben, dieses kleine Handbuch zu lesen. Es wird Sie bei der Installation und Benutzung des FaxClients für HylaFAX unterstützen.

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Version: 2006-09-18 Telefon: 069/8306- Fax: 069/8306- E-Mail: Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website Inhalt: 1 Ziel...1 2 Allgemeine Techniken zur Benutzung

Mehr

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen.... Vorarbeiten... 3. Download und Installation... 4. Den verschlüsselten Container erstellen... 5. Alltagsbetrieb... 6. Das Passwort ändern... 1 3 4 5 1. Vorbemerkungen

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen:

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen: Datensicherung Car&GO! Daten können schnell und mit hoher Sicherheit mit dem mitgelieferten Programm Backup.exe gesichert werden. Das Programm ist in jedem Verzeichnis enthalten aus dem das Cargo-Hauptprogramm

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN

Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN Hinweise zum Ausgabeservice auf PCs Die Voraussetzungen für das Drucken über die Kommandozeile sowie aus der Anwendung heraus sind, dass

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Schritt 2: Konto erstellen

Schritt 2: Konto erstellen In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt 1: Wenn Sie im Outlook Express

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #50 Version 2 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Mailprogramm Windows Live Mail verwenden. Windows Live Mail ist in dem Software-Paket Windows

Mehr

Ein Bild sagt mehr als 1000 IP-Adressen. Ind. HiVision 4.0. Key Selling Features Key Selling Features 4.0. Partner Sales Training 2.

Ein Bild sagt mehr als 1000 IP-Adressen. Ind. HiVision 4.0. Key Selling Features Key Selling Features 4.0. Partner Sales Training 2. Ein Bild sagt mehr als 1000 IP-Adressen. Ind. HiVision 4.0 Key Selling Features Key Selling Features 4.0 Inhalt Allgemein Dokumentation Einzel- & Multikonfiguration Abspeichern und Laden der Einzel- &

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf In dieser Anleitung wird beschrieben, wie ein Drucker (kein Multifunktionsgerät) an dem DPR-1061 unter Windows Vista installiert wird. Auf jeden Fall beachten Sie bitte die aktuelle Kompatibilitätsliste

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Anbindung von Thunderbird an schulen.em@ail (mit Kalender und Kontakten) Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb

Anbindung von Thunderbird an schulen.em@ail (mit Kalender und Kontakten) Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb 2013 Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle Rechte vorbehalten Thunderbird

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

E-Mail-Konto einrichten

E-Mail-Konto einrichten E-Mail-Konto einrichten Sie haben die Möglichkeit, Ihr E-Mail Konto bei der RAK-Berlin auch über Ihr eigenes E- Mail Programm abzurufen. Voraussetzung: Eine bereits eingerichtete E-Mail-Adresse bei der

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Dokumentation sidoku Secure Mail Connector SE

Dokumentation sidoku Secure Mail Connector SE Dokumentation sidoku Secure Mail Connector SE Release 1.0 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec-software.de sidoku Secure Mail Connector SE Inhalt Inhalt 1

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Backups

Anleitung zur Einrichtung eines Backups Anleitung zur Einrichtung eines Backups Sie gelangen zum Anmeldebildschirm der Webkonsole, in dem Sie entweder die Verknüpfung am Desktop klicken (1) oder mit einem Rechtsklick auf das D-Symbol in der

Mehr

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc.

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Seite 1 CuZea5 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart,

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Outlook Express E-Mail-Client

Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Outlook Express E-Mail-Client Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Outlook Express E-Mail-Client Achtung: Diese Anleitung bezieht sich nur auf Outlook Express. Wollen Sie die Lotsen E-Mail unter einem anderen E-Mail-Programm

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel)

SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel) SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel) Windows Server 2003 ist der erste Server von Microsoft, der einen kompletten SMTP- und POP3- Dienst mitbringt. Wir zeigen, wie Sie diese Dienste

Mehr

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Anleitung für die Installation ein Netzwerks unter Windows 95,98,Me,2000. Netzwerke können auf sehr unterschiedliche

Mehr

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer.

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. Benutzerhandbuch Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. 1 Startseite Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen 1) Sie können eine Datei für

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mozilla Thunderbird E-Mailclient ein POP3-Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 2.0.0.6 verwendet. Schritt 1: Auswahl

Mehr

Success! Bestellausgabe

Success! Bestellausgabe Success! Bestellausgabe 2 Bestellausgabe in SUCCESS! Für die Anbindung an die Bestellsysteme ihrer Lieferanten ist es möglich, die in Success! erzeugten Bestellungen, in eine Datei auszugeben und optional

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr