Registrierungsverfahren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Registrierungsverfahren"

Transkript

1 Registrierungsverfahren Einige Klicks genügen, um den Zugang zu den Dienstleistungen für den Grossen Rat zu konfigurieren. Voraussetzungen > Eine Internetverbindung und ein neuerer Web-Browser > Ihr Mobiltelefon in Griffnähe > Zugang zu Ihrer privaten Mailbox > Das Dokument «Ihr Informatikpass» Obligatorisches Registrierungsverfahren > Die Etappen weiter unten sind nötig, um Ihr persönliches Passwort festzulegen und Ihren Zugang zu den Informatik-Dienstleistungen zu sichern. o Gehen Sie auf die Internet-Seite o Klicken sie auf «Schreiben Sie sich ein». o Benützen Sie Ihre -Adresse und Ihr Start-Passwort, das Sie dem beiliegenden Dokument «Ihr Informatikpass» entnehmen können. o Ändern Sie dieses Start-Passwort. o Beantworten Sie die persönlichen Fragen*. o Geben Sie Ihre private -Adresse an*. o Geben Sie die Nummer Ihres Mobiltelefons an*. o Die Registrierung ist beendet. > Von jetzt an können Sie auf die Informatik-Dienstleistungen zugreifen: o Zugang zu WIFI «FRIOFFICE» in sämtlichen Gebäuden des Staates Freiburg Bitte schauen Sie im beiliegenden Dokument «WIFI-Netz FRIOFFICE» nach. o Zugang zu Ihrer von einem Internet-Browser aus. Bitte schauen Sie im beiliegenden Dokument «Web-Zugang zu Ihrer Mailbox» nach. o Synchronisierung Ihrer auf Ihrem Smartphone Bitte schauen Sie im beiliegenden Dokument «Synchronisierung Ihres Smartphones» nach. Es sei daran erinnert, dass Firmen-Smartphones oder -Tablets möglicherweise nicht funktionieren. o Zurücksetzen Ihres Passworts, falls Sie dieses vergessen haben Bitte schauen Sie im beiliegenden Dokument «Zurücksetzen Ihres Passworts» nach. * Diese persönlichen Angaben werden vertraulich behandelt; sie sind nötig für den Zugang zu den Informatik- Dienstleistungen. Sie werden ohne Ihre Zustimmung nicht für andere Zwecke verwendet.

2 T , F Internetzugang per Wifi FRIOFFICE Wer darf sich anmelden? > Das FRIOFFICE Netzwerk ist für Mitarbeiter des Staates Freiburg und des HFR, das Verwaltungspersonal, Lehrer der Berufsschule und des Kollegiums sowie Gemeinde-Mitarbeiter die über Communet oder RZGD verbundenen sind, vorbehalten. Studierende die ein separates Wifi zur Verfügung haben, sind nicht berechtigt dieses Netzwerk zu benutzen. Erste Anmeldung > Wenn Sie einen PC mit MS Windows oder Mac OS X-Betriebssystem verwenden, lokalisiert die automatische Suchfunktion nach Eröffnen der Session, das für Ihnen reservierte drahtlose Netzwerk (SSID = FRIOFFICE). Je nach Hardware-Kapazität kann das mehrere Minuten dauern. > Wenn Sie mit dem Wifi FRIOFFICE verbunden sind, starten Sie Ihren Web- Browser (Internet Explorer, Chrome, Safari...). Die Login-Seite wird angezeigt: > Verwenden Sie die folgenden Authentifizierungsparameter: > Benutzername = Ihre -Adresse Z.Bsp. @h-fr.ch, ) > Kennwort = Ihr Windows-Passwort > Akzeptieren Sie die Nutzungsbestimmungen und klicken danach auf Verbindung Wie lang ist der Zugang gültig? > Nach erfolgreicher Authentifizierung ist das Gerät für eine Dauer von 12 Monaten im System gespeichert. Während dieser Zeit ist keine Authentifizierung mehr erforderlich. Am Ende dieses Zeitraums wird eine erneute Authentifizierung erforderlich. Verbindungsprobleme > Wenn eine Anwendung nicht mehr funktioniert, kann es sein, dass die Gültigkeit abgelaufen ist. Ob dies der Fall ist, ist es notwendig einen Internet-Browser zu starten und zu prüfen, ob das Authentifizierungsportal erscheint. Was braucht es für die Verbindung? > Einen Laptop, ein Smartphone oder Tablet. Welche WLAN-Standards werden unterstützt? > WLAN-Netz basierend auf den Standards a, g und n.

3 Page 2 de 2 Wie viele Geräte kann ich mit dem Netzwerk verbinden? > Sie können bis zu zwei Geräte gleichzeitig über das Netzwerk anschließen. Es ist möglich mehrere verschiedene Geräte im System zu speichern. Das Authentifizierungsverfahren sollte auf jedem Gerät durchgeführt werden. Die Gültigkeit der zusätzlichen Geräte wird in der gleichen Zeit wie das erste angeschlossene Gerät beendet. Ich habe schon 2 Geräte angeschlossen, möchte aber noch ein weiteres anschliessen? > Um ein anderes Gerät zu verwenden, müssen Sie zuerst eines der ersten beiden Geräten auf dem Netzwerk trennen, und dann 10 Minuten warten (Löschen des Cache). Danach können Sie ein anderes Gerät anschliessen. Wie kann ich sicher sein, dass mein Gerät im Netzwerk getrennt wurde? > Der sicherste Weg ist, schalten Sie das Wi- Fi auf Ihrem Gerät aus. Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Gerätedokumentation. Welche Sicherheitsstufe besitzt die Internetverbindung? > Da das Internet ein öffentliches Netzwerk ist, sind Sicherheitsvorkehrungen zu treffen wie (Virenschutz, Firewall, deaktivieren des File Sharing, usw.) Besteht die Möglichkeit der Datenübertragung zwischen zwei zugleich mit dem WLAN- Internetdienst verbundenen Workstations? > Aus Gründen der Sicherheit und des Datenschutzes ist diese Funktionalität systemseitig gesperrt. Welche Restriktionen gelten für diese Internetverbindung? > Der Zugang zum Internet ist 7 Tage auf 7 und 24 Stunden auf 24 verfügbar. Ein Filter verhindert den Zugriff auf illegale Seiten oder für irrelevante Zwecke eines solchen Netzwerks. Zusätzlich ist die Bandbreite auf 8 Mbps pro Benutzer begrenzt, dies um die Internetleitungen nicht zu verlangsamen. Es wird nicht empfohlen, dieses Netzwerk für große Downloads und Geräte-Updates zu verwenden. Welche Web-Services sind über den WLAN- Internetdienst verfügbar? > Sämtliche geläufigen Web-Services, die über einen Internetzugang aufgerufen werden, stehen zur Verfügung. So kann beispielsweise auf das gesicherte Webportal einer Bank (https) zugegriffen werden, die Nachrichten des Mailprogramms (POP, IMAP, SMTP usw.) können abgerufen und Informationen versandt werden (FTP, SFTP, FTPS, SMB usw.). Zudem lassen sich Multimedia-Anwendungen nutzen (RTSP, MMS, Adobe Flash Player, WINAMP usw). Gibt es einen technischen Support, der im Bedarfsfall weiterhelfen kann? > Bitte befolgen Sie die Anweisungen dieser technischen Dokumentation. Der Informatikdienst bietet keinen Benutzer- Support an.

4 T , F Webzugang zu Ihrer Mailbox Diese Dienstleistung verschafft Ihnen über eine Website weltweit Zugang zu Ihrer Mailbox Melden Sie sich an > Öffnen Sie Ihren Webbrowser und gehen Sie auf die Seite Identifizieren Sie sich > Benützen Sie die und Ihr Passwort. Bei jeder Anmeldung wird von Ihnen ein eindeutiger SMS-Code verlangt. Mailbox, Terminplan und Kontakte > Mit der Benutzeroberfläche können Sie Ihre Mailbox einfach und intuitiv verwalten. > Der Terminplan bietet Ihnen eine vollständige Agenda, bei der Sie Ihre Verabredungen eintragen und nachschauen können. > Ihre Kontakte eintragen und verwalten. Individuelle Gestaltung Ihrer Mailbox > Sprache der Benutzeroberfläche ändern. > Ihre Signatur für den Postversand festlegen. > Gewisse Absender zulassen oder sperren. > Ihre Regeln für den Versand von Nachrichten festlegen und verwalten. > Ihre mobilen externen Geräte, die Ihre Mailbox synchronisieren, verwalten. > Ihr Abwesenheitsverwaltungssystem konfigurieren. Empfehlung > Fügen Sie den Link bei Ihren Favoriten ein. Für eine optimale Ausführung empfehlen wir Ihnen, die neuste Version des Browsers (Internet Explorer, FireFox oder Chrome) zu benützen. Gewisse Browser schlagen für die Anwendung dieser Dienstleistung die Aktivierung eines Kompatibilitätsmodus vor.

5 T , F Synchronisierung Ihres Apple-iOS-Smartphones Mit dieser Dienstleistung können Sie Ihre auf Ihrem Apple-iOS-Smartphone oder -Tablet synchronisieren. > 3. Etappe Bevor Sie beginnen Melden Sie sich mit Ihrer und Ihrem Passwort an. > Vergewissern Sie sich, dass Sie die Daten Ihrer Peripheriegeräte wie Kontakte, Agenda, usw. gespeichert haben. > Deaktivieren Sie jegliche Synchronisierung per Kabel Ihrer Agenda, Kontakte und Aufgaben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie eine funktionsfähige und stabile Internet- Verbindung haben. > Legen Sie auf Ihrem Peripheriegerät einen vierziffrigen Freischalt-Code fest, falls dieser nicht bereits vorhanden ist. > Vergewissern Sie sich, dass Sie die neuste ios-softwareversion haben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Benutzeridentifikation und Ihr Passwort für Apple Store haben. Konfigurieren Sie Ihr iphone oder ipad > 4. Etappe Nehmen Sie die Warnungen an und installieren Sie die verlangten Parameter**. Falls Sie bereits einen Freischalt-Code haben, wird man Sie nach diesem fragen; andernfalls müssen Sie einen solchen (vierziffrigen) festlegen. > 5. Etappe Warten Sie die Bestätigung, dass die Einschreibung beendet ist, ab. > 6. Etappe Nehmen Sie die Installation der Anwendung «AirWatch MDM» an. Sie müssen sich dann im Apple Store anmelden*. > 1. Etappe Öffnen Sie von Ihrem Peripheriegerät aus die Website https://mdm.fr.ch oder scannen Sie folgenden Code ein: > 7. Etappe Öffnen Sie die Anwendung «AirWatch» auf Ihrem Peripheriegerät und vergewissern Sie sich, dass das Terminal eingetragen ist. > 2. Etappe Präzisieren Sie «mail» in der Gruppen-ID. * Möglicherweise müssen Sie Ihre privaten Apple-Benutzerdaten angeben. ** Diese Warnungen sagen Ihnen, dass das Synchronisierungssystem gewisse Parameter installieren und konfigurieren wird, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

6 T , F Synchronisierung Ihres Android-Smartphones Mit dieser Dienstleistung können Sie Ihre auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet synchronisieren. Bevor Sie beginnen > Vergewissern Sie sich, dass Sie die Daten Ihrer Peripheriegeräte wie Kontakte, Agenda, usw. gespeichert haben. > Deaktivieren Sie jegliche Synchronisierung per Kabel Ihrer Agenda, Kontakte und Aufgaben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie auf Ihrem Peripheriegerät eine funktionsfähige und stabile Internetverbindung haben. > Legen Sie auf Ihrem Peripheriegerät einen vierziffrigen Freischalt-Code ** fest, falls dieser nicht bereits vorhanden ist. > Vergewissern Sie sich, dass Sie die neuste Android-Softwareversion haben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Benutzeridentifikation und Ihr Passwort für Play Store haben. Konfigurieren Sie Ihr Android > 1. Etappe Öffnen Sie von Ihrem Peripheriegerät aus Play Store und suchen Sie «AirWatch MDM agent»; dann installieren Sie die Anwendung. > 2. Etappe Öffnen Sie die Anwendung «AirWatch» und wählen Sie «Serverdaten» Adresse des Servers «mdm.fr.ch» Gruppen-ID «mail». * Selbst wenn der Zugang zur Positionsbestimmung verlangt wird, benützt AirWatch diese Funktionalität, die anschliessend in der Anwendung überprüft werden kann, nicht. ** Es kann sein, dass Ihr Android-Gerät Ziffern und Buchstaben verlangt; diese Konfiguration kann in der Folge an die Android-Sicherheitsparameter angepasst werden. > 3. Etappe Melden Sie sich mit Ihrer und Ihrem Passwort an und klicken Sie auf «weiterfahren». Bevor Sie auf «starten» klicken, beachten Sie bitte die Bildschirm-Anweisungen. > 4. Etappe Befolgen Sie sämtliche Bildschirm- Anweisungen. Sie müssen mehrere Parameter Ihres Telefons bestätigen und «unbekannte Quellen» zulassen. Übernehmen oder aktivieren Sie alle verlangten Parameter*. > 5. Etappe Bei dieser Etappe wird verlangt, dass Sie von Play Store aus eine Anwendung «AirWatch inbox» installieren. Tun Sie dies. > 6. Etappe Mehrere Android-Nachrichten verlangen von Ihnen die Installation von Sicherheitszertifikaten. Machen Sie das, indem Sie die Anweisungen befolgen. > 7. Etappe Ihre s können Sie in der Anwendung «AirWatch inbox» lesen.

7 T , F Synchronisierung Ihres Windows-Phone-Smartphones Mit dieser Dienstleistung können Sie Ihre auf Ihrem Windows-Phone- Smartphone synchronisieren. Bevor Sie beginnen > Vergewissern Sie sich, dass Sie die Daten Ihrer Peripheriegeräte wie Kontakte, Agenda, usw. gespeichert haben. > Deaktivieren Sie jegliche Synchronisierung per Kabel Ihrer Agenda, Kontakte und Aufgaben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie auf Ihrem Peripheriegerät eine funktionsfähige und stabile Internetverbindung haben. > Legen Sie auf Ihrem Peripheriegerät einen vierziffrigen Freischalt-Code fest, falls dieser nicht bereits vorhanden ist. > Vergewissern Sie sich, dass Sie die neuste Windows-Phone-Softwareversion haben. > Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Benutzeridentifikation und Ihr Passwort für Windows Store haben. Konfigurieren Sie Ihr Windows Phone > 1. Etappe Öffnen Sie von Ihrem Peripheriegerät aus das Anwendungs-Store und suchen Sie «AirWatch MDM agent»; dann installieren Sie die Anwendung. Lassen Sie den Zugang zur Positionierung zu*. > 2. Etappe Öffnen Sie die Anwendung «AirWatch» und wählen Sie «ohne Adresse weiterfahren». Adresse des Servers «mdm.fr.ch» Gruppen-ID «mail». > 3. Etappe Melden Sie sich mit Ihrer und Ihrem Passwort an. > 4. Etappe Befolgen Sie die Bildschirm-Anweisungen. Sie müssen Sich mehrmals zwischen der Anwendung AirWatch und den Parametern «Firmen-Anwendungen» des Smartphones hin- und herbewegen. Dabei können Sie sich mit dem Button hinten behelfen. > 5. Etappe Warten Sie die Bestätigung, dass die Einschreibung beendet ist, ab. Anschliessend öffnen Sie «Mein Terminal» in der Anwendung «AirWatch». > 6. Etappe Installieren Sie die Sicherheitszertifikate im Menü, indem Sie die Anweisungen befolgen. > 7. Etappe Warten Sie einige Minuten, bis Ihr Telefon mit der Synchronisierung beginnt**. * Selbst wenn der Zugang zur Positionsbestimmung verlangt wird, benützt AirWatch diese Funktionalität, die anschliessend in der Anwendung überprüft werden kann, nicht. ** Geben Sie falls verlangt Ihr Passwort an.

8 Service de l'informatique et t des télécommunications SITel SSPR: Schnellstartanleitung Anmeldung > Für den Zugriff auf das Portal SSPR geben Sie bitte password.fr.ch inn die Adresszeile Ihres Browsers ein. > Wählen Sie die Option Schreibenn Sie sich ein. > Die Anmeldung zur Zurücksetzung ist der erstee Schritt und erforderlich, um den Dienst zum Zurücksetzen zu starten. Bei diesem Schrittt müssen Sie auf Ihren privaten -Account zugreifen können und Ihr Mobiltelefon griffbereit halten. > Geben Sie Ihren Benutzernamen inn das Feld ein.* > Geben Sie Ihr Windows-Passwort ein. > Schreiben Sie den angezeigten Sicherheitscode (Captcha) ab. Sie haben die Möglichkeit, den Code mit der Schaltfläche zu aktualisieren. > Lesen Sie die Nutzungsbedingungen durch und akzeptieren Sie diese. > Klicken Sie auf Anmelden. * Staatspersonal Freiburg: mitt Ihrer geschäftlichen -Adr esse Studenten: mit Ihrer Student Computerko onto Abgeordneten: mit Ihrer -Adressee

9 Page 2 de 4 > Beantworten Sie die Fragen im Formular. > Bestätigen Sie dann durch Klickenn auf OK. > Um die eingegebenen Antwortenn zu überprüfen, deaktivieren Sie bitte das Kästchen Antworten ausblenden. > Damit der Service Desk Sie bei einer telefonischen Anfrage zurr Zurücksetzung des Passworts einwandfre identifizieren kann, beantworten Sie bitte die Support- Fragen. Diese Fragen werden Ihnen im Fall der telefonischen Zurücksetzung Ihres Passworts durch den Service Desk gestellt. > Geben Sie Ihre private -Adressee in das Feld Persönliche ein. > Klicken Sie auf OK, um fortzufahrenf n. > Geben Sie den auf Ihrem privaten - n. Kontoo eingegangenen Code ein. > Klicken Sie auf OK, um fortzufahrenf > Geben Sie Ihre Handynummer ein. > Klicken Sie auf OK, um fortzufahrenf n. > Geben Sie den auf Ihrem Mobiltelefon eingegangenen Code ein. > Klicken Sie auf OK, um fortzufahrenf n.

10 Page 3 de 4 > Klicken Sie auf OK, um den Registrierungsvorgang abzuschliessen. > Jetzt können Sie Ihr Passwort zurücksetzen. > Zwei Möglichkeiten, um auf das Portal zur Zurücksetzung Ihres Passworts zuzugreifen: > 1. Auf der Website des SSPR, password.fr.ch, mithilfe eines Computers, eines Tablets oder eines Smartphones im Intranet oder im Internet. > Wählen Sie die Option Passwort zurücksetzen aus. Zurücks setzung Ihres Passworts > 2. Auf einem Desktop- oder Notebook, das dem Staat Freiburg gehört, kann der Dienst zum Zurücksetzen des Passworts auf der Anmeldeseite durch Klicken auf Reset Password / Passwort zurücksetzen gestartet werden. > Geben Sie Ihre berufliche in das Feld ein. > Schreiben Sie den angezeigten Sicherheitscode (Captcha) ab. Sie haben die Möglichkeit, den Code mit der Schaltfläche zu aktualisieren. > Bestätigen Sie durch Klicken auf OK. > Geben Sie den auf Ihrem Handy oder auf Ihrer privaten -Adresse empfangenen Code ein. > Klicken Sie auf OK, um fortzufahren.

11 Page 4 de 4 > Geben Sie Ihr neues Passwort einn und bestätigen Sie es, um Tippfehler zu vermeiden. > Wenn Ihr Passwort übereinstimmt, verfärben sich die Anforderungsindikatoren grün. > Klicken Sie auf OK, um die Einrichtung des neuen Passwortss zu bestätigen. > Klicken Sie auf OK, um den Vorgang abzuschliessen.

12 T , F Die Informatiksicherheit ist auf Sie angewiesen! Für den Schutz unserer Infrastrukturen und Daten ist jede und jeder von uns verantwortlich. Die Suche nach dem richtigen Gleichgewicht zwischen der Sicherheit, dem Informationsaustausch und dem harmonischem Funktionieren unserer Tools betrifft alle und nicht nur die Informatikexpertinnen und -experten. Beim Staat Freiburg beruht die Informatiksicherheit teilweise auf Ihnen. Schützen Sie Ihre Passwörter > Verraten Sie nie Ihre Passwörter. > Wählen Sie gute Passwörter. Z. B. mit der phonetischen Methode: «Ich habe heute Nachmittag 8 CDs gekauft» wird zu ihbhtnchmttg8cdsgkft. Seien Sie vorsichtig bei verdächtigen Nachrichten oder Websites > Innehalten - überlegen - klicken. > Öffnen Sie keine unerwarteten Nachrichten oder Anhänge. > Klicken Sie nicht auf zweifelhafte Links. Schützen Sie Ihren Computer, Ihr Tablet oder Smartphone > Aktualisieren Sie Ihr System und Ihre Software und verwenden Sie einen Virenschutz. > Installieren Sie keine unbekannten oder zweifelhaften Softwares. > Sperren Sie Ihren Bildschirm, wenn Sie ihn nicht im Blick haben. > Verwenden Sie nur Datenträger (USB- Sticks, Festplatten usw.), deren Herkunft Sie kennen. Respektieren Sie das Urheberrecht > Verbreiten Sie keine Medien (Musik, Video, Film, Software) mit Urheberrechten ohne die ausdrückliche Einwilligung der Urheberin oder des Urhebers. > Benützen Sie keine Anwendungen zum Datenaustausch oder Host-Dienste wie Bittorrent, edonkey, Emule, RapidShare.com oder MegaUpload.com. Schützen Sie Ihre Dateien, Daten und Dokumente > Speichern Sie keine private Daten auf öffentlich zugänglichen Plattformen. > Halten Sie sensible Dokumente unter Verschluss und löschen Sie sie sicher. Lassen Sie uns Ihnen helfen > Melden Sie verdächtige Aktivitäten dem Informatikteam. Der Informatiksicherheitsverantwortliche des Staates Freiburg steht Ihnen für weitere Informationen unter oder zur Verfügung. Die Sicherheit Ihrer Daten ist unser Ziel

Dienst zur Rücksetzung des Kennworts im Self-Service SSPR. Dokument zur Unterstützung bei der Nutzung des SSPR- Portals

Dienst zur Rücksetzung des Kennworts im Self-Service SSPR. Dokument zur Unterstützung bei der Nutzung des SSPR- Portals Dienst zur Rücksetzung des Kennworts im Self-Service SSPR Dokument zur Unterstützung bei der Nutzung des SSPR- Portals Version Schulen Service de l informatique et des télécommunications SITel Amt für

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN Ihr Smartphone ist Ihre Verbindung mit Freunden und Familie und geradezu unverzichtbar. Sollte das Schlimmste passieren, können Sie durch

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013 Secure Mail Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG Zürich, 11. November 2013 Aeschengraben 10 Postfach CH-4010 Basel Telefon +41 61 205 74 00 Telefax +41 61 205 74 99 Stockerstrasse 34 Postfach CH-8022

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Anleitung Mailkonto einrichten

Anleitung Mailkonto einrichten IT Verantwortliche Fehraltorf, 17.09.2014 Monika Bieri Thomas Hüsler Anleitung Mailkonto einrichten Du möchtest Deine Mailadresse auf dem PAM einrichten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet Deutsche Bank Sicherheit in der anwendung von e-banking system Einführung Bei der Deutschen Bank ist uns Ihre Sicherheit besonders wichtig. Deswegen bemühen wir uns stets, die uns von Ihnen anvertrauten

Mehr

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten / Login... 1 Angebot / Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Login

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten/Login... 1 Das Angebot/Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Login

Mehr

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten/Login... 1 Das Angebot/Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Login

Mehr

Kurzanleitung SEPPmail

Kurzanleitung SEPPmail Eine Region Meine Bank Kurzanleitung SEPPmail (E-Mail Verschlüsselungslösung) Im folgenden Dokument wird Ihnen Schritt für Schritt die Bedienung unserer Verschlüsselungslösung SEPPmail gezeigt und alle

Mehr

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster:

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster: Schritt 1: Verbinden Sie Ihr wireless-fähiges Gerät (Notebook, Smartphone, ipad u. ä.) mit dem Wireless-Netzwerk WiFree_1. Die meisten Geräte zeigen Wireless-Netzwerke, die in Reichweite sind, automatisch

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung 27.03.2013 Taru 3 Gürtelstrasse

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 28. August 2013 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL www.klinik-schindlbeck.de info@klinik-schindlbeck.de Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Sicherheit auf Ihrem Endgerät verantwortlich sein können.

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop

So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer ebooks sind durch ein technisches Verfahren gegen unerlaubte

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer 1. Vorwort Unser KK-NetServer ist einer der modernsten und sichersten Daten-Server mit verschiedenen Nutzungsrechten. Er dient in erster Linie zur Bereitstellung

Mehr

Die Übermittlung dieses Sitzungsschlüssels erfolgt ebenfalls verschlüsselt, ist also sicher.

Die Übermittlung dieses Sitzungsschlüssels erfolgt ebenfalls verschlüsselt, ist also sicher. SSL Was ist SSL? Wenn Sie Ihr GMX Postfach besuchen, werden dabei Daten zwischen Ihrem Computer und den GMX Servern übertragen. Diese Daten enthalten nicht nur Ihre E-Mails, sondern auch Steuerbefehle

Mehr

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc).

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Systemvoraussetzungen - PC mit permanenter Internetverbindung - Installiertes, lauffähriges SaleLite in einer Version

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung August 2015

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung August 2015 E-LIBRARY Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library Installationsanleitung August 2015 1 Einleitung... 2 2 Online Zugang beantragen... 2 3 Konto freischalten...

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

FL1 Hosting Kurzanleitung

FL1 Hosting Kurzanleitung FL1 Hosting Verfasser Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 18. Oktober 2015 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 1.1 FTP... 3 1.2 Online Admin Tool... 3 1.3

Mehr

Anleitung. Gast-WLAN

Anleitung. Gast-WLAN Anleitung zum Gast-WLAN Schulen Basel-Landschaft Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Allgemein...... 3 Informationen zur Benutzung des WLAN... 3 Windows 7... 4 Windows 8 (Windows

Mehr

Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net]

Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net] Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net] Letzte Änderung: Donnerstag, 28. März 2013 Gültig ab: 28.03.2013 Inhalt Inhalt... 1 1 Allgemeine

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP In diesem Dokument wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet A-Trust GmbH 2015 2 Handbuch Handy-Signatur

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 1. September 2014 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer

Mehr

Zentraler Wertungsrichtereinsatz

Zentraler Wertungsrichtereinsatz Zentraler Wertungsrichtereinsatz Anleitung zur erstmaligen Registrierung beim Online-System des zentralen Wertungsrichtereinsatzes des LTVB Zur Nutzung des Online-Systems des zentralen Wertungsrichtereinsatzes

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Anleitung auf SEITE 2

Anleitung auf SEITE 2 Anleitung für den Zugang zum WLAN der UdK Berlin mit den SSIDs eduroam & UdK Berlin_802.1X unter Mac OS X ab 10.7.x Übersicht über die verschiedenen W-LANs an der UdK Berlin: W-LAN Vorteil Nachteil - Nutzerdaten

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x

A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Einfach Informationen schneller zum Ziel. und anschließend auf Konto hinzufügen. Mit

Mehr

www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! Installationsanleitung Windows Seite

www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! Installationsanleitung Windows Seite www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! 1 Installationsanleitung Windows Willkommen bei Dolphin Secure Auf den folgenden n werden Sie durch die Installation der Kinderschutz-Software

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden:

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden: Anleitung zur Installation der Exchange Mail Lösung auf Android 2.3.5 Voraussetzung für die Einrichtung ist ein vorliegender Passwortbrief. Wenn in der folgenden Anleitung vom Extranet gesprochen wird

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten / Login... 1 Angebot / Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Einrichten im

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick Das Kapitel im Überblick WLAN-Router konfigurieren Eine WLAN-Verbindung herstellen Internetverbindung per Modem Dateien auf OneDrive speichern Dateien auf OneDrive freigeben Mit OneDrive Office-Produkte

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr