Die solarhybrid AG. Aus Sonnenenergie wird Strom. Aus Sonnenenergie wird Wärme. In einem Kollektor, in einem effizienten System.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die solarhybrid AG. Aus Sonnenenergie wird Strom. Aus Sonnenenergie wird Wärme. In einem Kollektor, in einem effizienten System."

Transkript

1 Die solarhybrid Aus Sonnenenergie wird Strom. Aus Sonnenenergie wird Wärme. In einem Kollektor, in einem effizienten System. Stand 30/04/09

2 Überblick solarhybrid auf einen Blick > > solarhybrid, der Systemanbieter mit 3 Weltneuheiten in einem System vereint > > Weltneuheit 1: Der Hybridkollektor, der Solarthermie als Schwerpunkt und Photovoltaik vereint. > > Weltneuheit 2: Die solare Wärmepumpe So leise wie nie zuvor > > Weltneuheit 3: Die Energiesäule Management aller Energieerzeuger und -verbraucher > > solarhybrid ist Partner für effiziente Wärmeerzeugung und effiziente Systemtechnik aus einer Hand > > Optimaler Produktmix zur Einsparung fossiler Brennstoffe für Ein- und Mehrfamilienhäuser und Objekte mit hohem Wärmebedarf wie Hotels, Krankenhäuser, Altenheime und Hallenschwimmbäder > > Gründung: Ende 2007 durch den Vorstand Tom Schröder und den Investor H2M Energy > > 60 Mitarbeiter in Deutschland > > 500 Fachhandelspartner zum Vertrieb in Deutschland > > Eigenes Know-How und Eigentümer der Patente durch eigene F&E-Abteilung > > solarhybrid: Plattform für Entwickler und Erfinder

3 Produkte & Technologie

4 Produkte & Technologie Es gibt ein System, das einmalig ist. Das Energie-Plus-System von solarhybrid > > Flexible Integration einzelner Komponenten in bestehende Heizungsanlagen bei Sanierung oder Neubau > > Bei Komplettinstallation: - 100% Wärmeversorgung - 100% Verzicht auf Öl und Gas > > Rechnerische Deckung des Strombedarfs der Wärmepumpe Kollektorfamilie > > Wärmegewinnung durch Solarthermie-Kollektoren der Spitzenklasse > > Stromgewinnung durch Photovoltaik-Kollektoren > > Erstmalig bei solarhybrid: Der Hybrid-Kollektor, der gleichzeitig Strom und Wärme gewinnt Energiesäule > > Steuerung aller Wärmeerzeuger wie Solarwärme, Wärmepumpe oder Heizkessel > > Steuerung aller Wärmeverbraucher wie Heizkörper, Fußbodenheizung oder Warmwasserbedarf > > Effiziente Beladung der Speicher und Wärmeentnahme bei Bedarf > > 100%ige Brauchwasserbereitung WELTNEUHEIT W ELTNEUHEIT Aus Sonnenenergie wird Wärme. Aus Sonnenenergie wird Strom. Mit dem Energie-Plus-System von solarhybrid. CO2-neutral. 3 Weltneuheiten inklusive. Wärmepumpe > > Erstmalige Erdversenkung der lauten Komponenten > > Dadurch Abstellung des Hauptproblems von Luftwärmepumpen: Lärm

5 Produkte & Technologie Solarthermie und Photovoltaik - Bisher zwei getrennte Systeme > > Auf dem Markt gab es bisher zwei komplett getrennte Systeme: Solarthermie (Wärmegewinnung) und Photovoltaik (Stromerzeugung) > > Entscheidung zwischen beiden Systemen oder Erwerb beider Systeme notwendig > > Wenn beide Systeme installiert werden, wird oft die zu geringe Dachfläche zum Problem > > Beide Systeme verunstalten die Dachfläche und die Architektur Photovoltaik Solarthermie Getrennte Systeme verunstalten die Architektur. Weltneuheit: Der Hybrid-Kollektor exclusiv bei solarhybrid Optimale Nutzung des Lichtspektrums > > Hybrid-Kollektoren von solarhybrid vereinigen Solarthermie und Photovoltaik in einem Kollektor > > Nachteile der Einzelsysteme werden minimiert und Vorteile generiert > > Weniger Fläche und Montageaufwand > > Einsparung von Heizkosten und eine gesicherte Vergütung (für 20 Jahre) durch die Stromeinspeisung laut EEG Strahlungsenergie (W/m 2 ) Aus Sonnenenergie wird Strom. Aus Sonnenenergie wird Wärme. In einem Kollektor. 0 UV Sichtbares Licht Infrarotes Licht Wellenlänge (nm) Solarthermie Photovoltaik Hybrid-Kollektoren nutzen das gesamte Lichtspektrum der Sonne und erzeugen Wärme und Strom.

6 Produkte & Technologie Weltneuheit 1: Der Hybrid-Kollektor Effizientere Stromgewinnung > > Die Stromerzeugung verliert bei reinen PV-Modulen mit zunehmender Temperatur der Solarzellen an Effektivität Rahmenprofil Harfen Sammelrohr Querschnitt Solarglas Absorberblech Harfenrohr Hybrid-Scheibe mit integrierten Solarzellen > > Je nach Solarzelle liegt der Verlust bei 0,33 % bis 0,50 % pro Grad Aufheizung Wärmedämmung > > Die Solarthermie fungiert in dem Hybrid- Kollektor als Kühlung, stoppt die Aufheizung und steigert die Effektivität > > Mehr Strom = höhere Einspeisevergütung Aufsicht Solarthermie führt die Wärme ab und kühlt die Photovoltaik Effizienzverlust 50 % 40 % 30 % 20 % 10 % Effizienzverlust bei herkömmlichen Solarzellen (0,50 % pro Grad Aufheizung) Leistungssteigerung durch die neuartige Hybrid-Technologie anteilige Belegung mit Photovoltaikzellen integriert in der Scheibe ganzflächig darunter angeordnete Solarthermie 0 % Wafer-Temperatur in o C

7 Produkte & Technologie Vergleichsrechnung auf 20 m 2 Fläche Getrennte Systeme vs. Hybrid-Kollektor ST SOLARTHERMIE PV PHOTOVOLTAIK PT PHOTOTHERMIE Getrennte Systeme Jahresertrag 4 x Thermie-Kollektor Fläche Jahresertrag Gesamtanlage Marktdurchschnitt Wärme 10 m 4 x PV-Kollektor 2 ST / 8,8 m 2 netto 415 kwh/a kwh/a Strom 10 m 2 PV * brutto 850 kwh x 0,14 kwp/m kwh/a Hybrid-System 8 x PT-140 Kollektor Jahresertrag Jahresertrag Gesamtanlage Wärme 20 m 2 PT / 17,6 m 2 netto x 253 kwh/a 4.452,80 kwh/ a Strom * Angenommener Modulwirkungsgrad von 14 % bei Monokristallinen PV Modulen 20 m 2 PT / 17,6 m 2 netto 850 kwh/kwp x 0,063 kwp/m 2 = 952 kwh + 10 % Kühlung kwh/a 1.047,00 kwh/a 5.500,00 kwh/ a > Die solarhybrid-anlagen zielen auf den solarthermischen Ertrag ab > Der Mehrertrag resultiert daher, dass bei einer 40 %-igen Beschattung mit Solarzellen der thermische Ertrag bei fast 70 % liegt und die Photovoltaik ca % Mehrleistung durch die Kühlung generiert > 10 % Mehrertrag

8 Produkte & Technologie Die Kollektorfamilie Alles aus einem Guss > > Alle Kollektoren als Single- oder Multikollektor S250 M500 M750 2,51 m 2 4,92 m 2 7,34 m 2 ST PT PV M1000 M1250 solarhybrid Solarthermie-Kollektor > Optimale Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung > Hoher Wirkungsgrad 80,9 % > Nach Solar Keymark zertifiziert > Förderfähig nach BAFA und EEWärmeG > 10 Jahre Garantie Weltneuheit Hybrid-Kollektor > Wärme und Strom aus einem Kollektor > % Effizienzsteigerung im Vergleich zu Solarthermie und Photovoltaik auf gleicher Dachfläche > Weniger Dachfläche notwendig > Geringerer Montageaufwand > Einheitliche Dachoptik solarhybrid Photovoltaik-Kollektor > Einsatz im solarhybrid System, wenn thermischer Bedarf gedeckt und freie Dachfläche vorhanden ist > Auch für reine Photovoltaik-Anlagen > 5 Jahre Garantie 10 Jahre Leistungsgarantie 90 % 25 Jahre Leistungsgarantie 80 % 9,74 m 2 maximale Ausbaustufe 12,15 m 2 > > Montage variabel als In- oder Aufdach > > Kollektor-Rahmen können der Dachfarbe angepasst werden Eloxal-Farbe Pulverbeschichtung andere RAL-Farben auf Anfrage

9 Produkte & Technologie Außenluftwärmepumpen > > Eine der leisesten Außenluftwärmepumpe im Markt und Lösung des Hauptproblems Geräuschentwicklung von Luftwärmepumpen > > Geräusche nicht wahrnehmbar durch neuartige Erdversenkung des Verdichters und Wärmetauschers > > Grundmodul aus japanischer Qualitäts- und Großfertigung > > Keine Einfriergefahr durch neuartige Positionierung aller wasserführenden Elemente im frostfreien Bereich > > Möglichkeit der Klimatisierung (bei Konvektoren- oder Fußbodenheizung) > > Leistungsklassen 7-14 KW Versenkung im Aufnahmeschacht Plug & Play Konzeption: l u s i v e k > > Geschlossenes System > > Kein Kältemonteur notwendig > > Steckerfertige Außenaufstellung > > Einfachste Montage durch Trennung von Erdschacht und Gerät i n WELTNEUHEIT P l u g & P l a y NEU: Erdversenkung der lauten Komponenten und steckerfertige Auslieferung

10 Produkte & Technologie Passive Energiesäule Effizientes Energiemanagement > > Energiezentrale: Erstmals Integration von Solar-Übergabestation, Frischwassermodul, Pumpen, Ventile und Gesamtsteuerung > > Erstmals Einsatz von Hocheffizienzpumpen > > Einsparung von % der Stromenergie Frischwassermodul Solarübergabestation Aktive Energiesäule Merkmale wie passive Variante plus: > > Integrierte Wärmepume zur Temperaturtransformation > > Aktive Umschichtung von Niedertemperaturenergie (20 C bis 40 C) auf ein höheres Niveau (60 C) > > 100 % Versorgungssicherheit mit BWW im Sommer ohne Fremdheizung > > Energieeinsparung bei der Brauchwarmwasser-Bereitung bis zu 40 % im Sommer Plug & Play Konzeption: Steuerung Pumpen Ventile Temperaturfühler Verrohrung Verkabelung > > Enorme Einsparung von Montagaufwand bei der Kundeninstallation > > Vermeidung von Montagefehlern und etwaigen Effizienzeinbußen i n k l u WELTNEUHEIT P s l u i v e g & P l a y

11 Produkte & Technologie Herkömmliche Systeme Neuartiges solarhybrid-system Hybrid-Kollektoren Hausbestand Hybrid-Kollektoren Heizung Solarübergabestation Wechselrichter Wechselrichter Außenluftwärmepumpe Plug & Play Steuerung Energiesäule Plug & Play BHKW Speicher Frischwassermodul Brauchwasser Speicher Speicher

12 Produkte & Technologie Nutzung der Fachhandelskontakte Vertrieb von reinen PV-Produkten als Handelsware > > Bezug direkt ab Fabrik des Herstellers > > In MW Abatz reiner PV-Module > > Optimale Abdeckung durch vier Segmente 1. China Preiseinstieg > monokristallines Produkt, zertifiziert nach deutschem Standard 2. solarhybrid OEM-Modul > gefertigt durch deutschen Hersteller als OEM-Modul für solarhybrid > Aufdach- und Indachmodule 3. Solar-Fabrik Made in Germany > Einer der deutschen Marktführer > Pionier der Solarbranche > Reklamationsquote <0,01% seit 12 Jahren 3. Mitsubishi Großserie > Qualitätsmodul aus vollautomatischer japanischer Fertigung > Bezug direkt ab Fabrik (von 5 Unternehmen in D) Fertigung gemäß IEC Spezifikation DIN EN61215 Herstellergarantie: 3 Jahre Gewährleistung 90% Leistung 10 Jahre 80% Leistung 25 Jahre Das solarhybrid-system Alles aus einer Hand Pufferspeicher Steuerung Solarübergabestation & Frischwassermodul Wechselrichter > > Unser Partner solarhybrid liefert das gesamte System aus einer Hand - incl. allem Zubehör wie Wechselrichter, Speicher, Leitungen und Befestigungstechnik.

13 MArkEtinG & VErtriEB

14 Marketing & Vertrieb Markteinführungskampagne im Juni 2008 Roadshow rund um die Intersolar > > Vom 09. bis 30. Juni 2008 hat sich die solarhybrid dem Fachpublikum vorgestellt > > An 7 Roadshow-Stationen und im Rahmen der Intersolar konnten insgesamt ca Fachhandelskontakte geknüpft werden > > Durchschnittlich 300 interessierte Personen aus Handel, Handwerk, Architekturund Ingenieurwesen pro Location Kontakte: Grundlage zum Aufbau der Fachhandelspartnerstruktur Erster Erfolg: Bis März 2009 konnten 500 Fachhandelspartner vertraglich gewonnen werden Köln Essen Frankfurt Stuttgart Hamburg Hannover Berlin Leipzig Sept. 08 München 12./13./ Nicht nur die angekündigte Weltneuheit, sondern auch das spannende Programm mit Rednern wie Wigald Boning, Dieter Kronzucker, Franz Alt und Guido Westerwelle ließ die Veranstaltungen schnell zum Publikumsmagneten werden.

15 Marketing & Vertrieb Kernaussage Solarenergie als zentrales Thema > > Solarenergie ist positiv belegt, daher Solar als Fokusprodukte > > Aufmerksamkeit durch Hybridkollektor > > Verkauf aller Kollektoren und Systeme > > Herausstellung des Unabhängigkeitsgedanken > > Ausgestaltung je nach Zielgruppe: Wiederverkäufer: Endverbraucher: SolartHErmie oder Photovoltaik? Auf der SonnenSEite. Verkaufen Sie doch beides. In einem Sonnen-Kollektor: In einem Kollektor. In einem System. Gewinnung von Wärme und Strom - Heizkosten sparen und mit erzeugtem Mehr Umsatz. Mehr Ertrag. Strom Geld verdienen > > Durch die einfache Aussage, dass das solarhybrid Produkt beide Technologien vereint, steht man bei beiden Zielgruppen im Focus und automatisch in der engeren Auswahl > > Der Fachhandelspartner entzieht sich der Wettbewerbs- und Preisdiskussion und wird unvergleichbar > > Der Fachhandelspatner verkauft nicht entweder - oder sonder beides > > Der Endkunde macht sich unabhängiger

16 Marketing & Vertrieb Serviceleistungen Für Fachhandelspartner Anlagenplanung > > Technische Abteilung > > Spezialisierte Versorgungstechniker > > Projektunterstützung Schulungen die sohy-akademie > > Schulungen in Brilon, Leipzig und Nürtingen in entspannter Atmosphäre und moderner Umgebung > > Eigener Schulungsreferent als Vollzeit-Aufgabe > > Unterteilung der Schulungen in Technik und Vertrieb/Marketing > > Jeweils als Basic- und Expertenseminar

17 Marketing & Vertrieb Kompakter Service für Fachhandelspartner Mit unserer kostenfreien Software sohy > > Personalisierung und Einspielung der individuellen Rabattstaffel > > Hinterlegung der Firmendaten und des Logos > > Automatische Aktualisierung des integrierten Produktkataloges > > Aufnahmetool der Endkunden-Objekte mit integrierter Projektverwaltung > > Konfigurationsvorschlag einer passenden solarhybrid-anlage mit Überarbeitungsfunktion > > Integration der Finanzierung > > Berücksichtigung der örtlichen Einstrahlungsleistung > > Erstellung einer projektbezogenen Rentabilitätsrechnung > > Kalkulations- und Angebotsmodul inkl. Installationsaufwand > > Abwicklung der Finanzierung bis hin zur Bestellung durch integrierte Kommunikationsmöglichkeit zu solarhybrid

18 Marketing & Vertrieb Serviceleistungen Für Fachhandelspartner Pressebeiträge >> zur freien Verwendung >> zur Kombination mit eigenen Anzeigen Marketingunterstützung Messeunterstützung Werbemedien >> Messestände >> Broschüren >> Show-Anhänger >> Exponate, etc. e Mess paket 1: MEssEstanD gross ( 2 mal Vorhanden ) für Standflächen ab 20 qm Mindesttiefe 4 m >> Anzeigenvorlagen e en los er. ten istung rtn kos spa le te Vice handel er expona r e s ng fach show-anhä für e >> Präsentationen, etc. dien tme prin d stän paket 2: MEssEstanD klein ( 4 mal Vorhanden ) Inkl. Auf- und Abbau Verfügbarkeit prüfen Reservierung erforderlich HyBRID-KollEKToR 400 cm Versand per Spedition auf Palette Kinderleichter Aufbau durch falttechnik SySTEMKREISlAuf 406 cm PRintMeDien Ung ütz rst nte HyBRID-KollEKToR seu s e M HyBRID-KOLLEKTOR Art.-Nr BROScHüRe endverbraucher VK netto / EuR pro Stück Art.-Nr FAHne,35 für bestehende Masten (H) 400 cm x (B) 120 cm 220,- 89 cm theke rolldisplay prospektständer Stoffbespannung mit füßen Durchmesser 400 cm, Höhe 350 cm 89 cm x 245 cm Tischplatte: Birke, matt Aufsteller als Rollo, inkl. Tragetasche, kinderleichter Aufbau 200 cm x 100 cm Acryl inkl. Transportkoffer, Endkundenflyer und Broschüre ca. 150 cm (H) 200 cm, cm 150 cm 200 cm 200 cm 222 cm 150 cm 200 cm 200 cm 350 cm VK netto / EuR pro Stück VK netto / EuR pro Stück sonne als Dach SySTEMKREISLAuF IAL ATER BEM WER SySTEMKREISlAuf FLyeR endverbraucher DiSPLAyS Verfügbarkeit prüfen Reservierung erforderlich Art.-Nr cm GEN ER RTN TUN SpA LEIS vice handel igen R E S ze FAchBanner An FüR 08 r 20 be ptem d Se Stan FaLtwanD Mit theke System: Scherengitter, kinderleichter Aufbau inkl. zwei Halogenspots rolldisplay prospektständer Aufsteller als Rollo, inkl. Tragetasche, kinderleichter Aufbau 200 cm x 100 cm Acryl inkl. Transportkoffer, Endkundenflyer und Broschüre ca. 150 cm (H) HyBRiD-kOLLektOR Art.-Nr SySteMkReiSLAUF Art.-Nr Art.-Nr Art.-Nr ROLLDiSPLAyS Aufsteller als Rollo, inkl. Tragetasche, kinderleichter Aufbau VK netto / EuR pro Stück pt-kollektor 115,- (OriginaL grösse) selbststehend 210 cm x 120 cm hydraulik-display steuerung-display profil-display pt-kollektor speicher selbststehend 210 cm x 120 cm selbststehend 210 cm x 120 cm selbststehend 210 cm x 120 cm selbststehend 210 cm x 120 cm 187 cm x 89 cm show-anhänger ( 2 mal Vorhanden ) produktdisplays ( je 4 mal Vorhanden ) Bedingt ziehbar mit PKW Komplett bestückt Einzeln abrufbar oder dazubuchbar Verfügbarkeit prüfen Verfügbarkeit prüfen Reservierung erforderlich pt-kollektor ODEr (kleines MODELL) (2 mal vorhanden, zum Versand per Spedition oder Transport per Transporter) 150 cm x 85 cm Art.-Nr (2 mal vorhanden, zum Transport im PKW) Art.-Nr Reservierung erforderlich Art.-Nr PLAkAte Din A1 VK netto / EuR pro Stück Art.-Nr Art.-Nr Art.-Nr BAnneRPLAkAt,35 59,4 cm x 100 cm VK netto / EuR pro Stück,70 pt-kollektor pt-multi-kollektor (OriginaL grösse) (kleines MODELL) zum Transport im PKW 150 cm x 85 cm (kleines MODELL) selbststehend 210 cm x 120 cm 150 cm x 170 cm Alle Preisangaben in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Keine Rabattierung. Verkauf zu Bezugspreisen. Art.-Nr PROFiL-DiSPLAy Art.-Nr Art.-Nr klappschienen Din A1 SPAnnRAHMen Din A1 passend für Banner und Plakat VK netto / EuR pro Stück VK netto / EuR pro Stück 12,50 Alle Preisangaben in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Keine Rabattierung. Verkauf zu Bezugspreisen. Die angegebenen Preise sind Selbstkosten. selbststehend 210 cm x 120 cm VK netto / EuR pro Stück Pt-kOLLektOR (ORiginAL grösse) 270,- selbststehend 210 cm x 120 cm VK netto / EuR pro Stück 270,- 12,50 WERBEMATERIAL pt-kollektor selbststehend 210 cm x 120 cm Art.-Nr WERBEMATERIAL profil-display MESSEUNTERSTÜTZUNG MESSEUNTERSTÜTZUNG POSteR UnD BAnneRHALteR Alle Preisangaben in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Keine Rabattierung. Verkauf zu Bezugspreisen. Die angegebenen Preise sind Selbstkosten.

19 Marketing & Vertrieb Serviceleistungen bei Investitionsentscheidung Für Endkunden Finanzierung > > Ganzheitliches Finanzierungskonzept durch zwei Partnerbanken > > Typ 1: Privatbank Kredithöhe von bis Kreditzusage binnen 24 h nach Eingang der Unterlagen Kredit ohne Eigenkapital, ohne Sicherheiten und ohne Grundbucheintrag > > Typ 2: KfW Förderbank günstige Finanzierung über Programm Erneuerbare Energien Standard Stets aktualisierte Förderdatenbank > > BAFA-Förderung > > Länder- und städtespezifische Förderungen > > Kostenfreie Abwicklung der Modalitäten Steuererklärung > > Servicegebühr von 35 EUR pro Jahr: Mehrwertsteuerabwicklung Ermittlung der steuerlichen Einkünfte der solarhybrid-anlage für die Einkommensteuererklärung > > Servicedienstleistung wird durch eine externe Steuerberatungsgesellschaft durchgeführt

20 Marketing & Vertrieb Vertriebsabdeckung Deutschland, Österreich, Schweiz > > 11 festangestellte Regionalverkaufsleiter in Deutschland > > 2 Key-Accountmanager für Großkunden, exklusiver Zugang zu Fertighausanbietern > > Von Juli 2008 bis März 2009 Gewinnung von 500 Fachhandelspartnern > > Österreich: 2-3 festangestellte Regionalverkaufsleiter ab Juni 2009 > > Schweiz: 2-3 festangestellte Regionalverkaufsleiter ab August 2009

21 Marketing & Vertrieb Zweisäulenstruktur in Deutschland, Österreich, Schweiz Zweistufiger Vertrieb Gesamtvertriebsleitung Deutschland Einstufiger Vertrieb/ Direktvertrieb Fachhandelspartner (FHP) Führung durch Regionalverkaufsleiter Festangestellte Regionalverkaufsleiter (derzeit 11 Vertriebsgebiete in Deutschland) Betreuung der Fachhandelspartner Anlagenbauer der Sanitär- und Heizungsinstallateurbranche Solarspezialisierte Installateure Elektroinstallateure Pro Verkaufsgebiet der Regionalverkaufsleiter Handelsvertreter des Direktvertriebs Operative Führung durch die Regionalverkaufsleiter Verkaufsunterstützung bei Großprojekten Unterstützung bei Messen und Veranstaltungen für Endkunden Führung des Direktvertriebs Vertrieb an Endkunden als Zwischenhändler von solarhybrid Übernahme Kundenkontakt aus Direktvertrieb Provisionsabführung an Direktvertrieb durch Margenverzicht (Organisation durch solarhybrid) Kundenübergabe an FHP Ganzheitlich auf Provisionsbasis Direktvertrieb an Endverbraucher ENDKUNDE Zielgruppe: Ein- und Mehrfamilienhäuser und Objekte mit hohem Wärmebedarf, wie Hotels, Krankenhäuser, Altenheime, Schwimmbäder, Waschstraßen u.a.

22 Marketing & Vertrieb Neue Märkte Chancen durch Förderungen im Ausland > > Boom in Deutschland durch das Gesetz für Erneuerbare Energien (EEG) seit 2004 und die BAFA-Förderung für Solarthermieanlagen > > Vorbildfunktion für weitere Staaten in Europa > > Teilweise höhere Vergütungssätze im Ausland als in Deutschland > > Außerdem deutlich mehr Sonnenstunden in den Mittelmeerländern Belegung der 4-5 attraktivsten ausländischen Märkte mit eigenen Vertriebsbüros > > Frankreich (teilweise höhere Förderung) > > Italien (ähnliche Förderung) > > Spanien (ähnliche Förderung, Verpflichtung bei Neubau und Sanierung regenerative Energien zu nutzen) > > Griechenland (teilweise höhere Förderungen) Status > > Detaillierte Analyse der jeweiligen Märkte > > Markt und Kultur verstehen -> dann handeln > > erstes Land -> 3. Quartal 2009; zweites Land -> 4. Quartal 2009 > > Anfängliche Steuerung aus Deutschland durch zentrales Auslandsbüro Key-Fact > Der Markt in Süd- und Südosteuropa wächst und muss durch solarhybrid gezielt besetzt werden > Mittelfristig Besetzung der Länder durch Verkaufsbüros als Niederlassung mit flachen Strukturen > Andere Länder sollen durch Vertriebskooperationen belegt werden

23 UNTErnEHMEN

24 Unternehmen Management-Team > > solarhybrid wird durch ein Management- und Führungsteam, unter Leitung des Vorstandes Tom Schröder gesteuert Knowhow und Erfahrungen > > Tom Schröder: Gründer, ehemaliger Vorstand und Hauptgesellschafter der German Hardcopy (Geha) AnZAHl MitarBEiter Tom Schröder Vorstand/CEO, Hauptgesellschafter > > Mitglieder des Management- und Führungsteams der German Hardcopy : teilweise 7-jährige gemeinsame Zusammenarbeit > > German Hardcopy - Umsatzentwicklung von von 0 auf 27 Mio. EUR Mitarbeiter - Marketing, Vertrieb und Verwaltung am Standort Brilon - Produktion am Standort Odzak, Bosnien > > Erfolgreicher Verkauf der German Hardcopy zum 03/2007 an Pelikan Abteilung Anzahl F & E 10 Produktion 15 Marketing 7 Tom Schröder* > Vorstand/CEO > Hauptgesellschafter M. Morava O. Sobioch O. Krückemeier* H. Teutenberg* T. Özen* M. Fließ > Vertriebsleiter Export > Vertriebsleiter Deutschland Dr. R. Koch > Leiter PR und Marketing > Einkauf > Sourcing > Produktmanagement > Logistik > Produktion > Assemblierung > Controlling > Finanzen G. Kappen U. Petschel S. Post* P. Tyrra > Teamleiter Vertrieb Innendienst FÜHrunGSEBENE ManEMEnt-tEAM > Leitung Produktion Standort Leipzig Abteilung Anzahl Vertrieb 22 Verwaltung 6 Gesamtsumme 60 > Buchhaltung > Abschluss > Personal > Leitung Technik und Anlagenplanung > Leitung F&E > Schnittstelle F&E/Technik EiGEne F&E und KooPErationen > SPF: Solarthermie- Kollektoren > GSS: Photovoltaik * ehemalige Mitarbeiter German Hardcopy

25 Unternehmen Produktion Höchstmögliche Wertschöpfung Kollektoren-Fertigung > > Fertigungsaufnahme ab Rohmaterial Kupferrohr/-blech und Aluminium-Profil > > Herstellung Harfe mittels hochmodernem vollautomatischen Lötautomaten > > Verbindung Harfenrohre mit hochselektiven Absorberblech durch modernste Ultraschallschweißanlage > > Endmontage mittels Hydraulikpresse und Handarbeit Made in Germany Kapazität > Kollektoren pro Jahr (50 % des Businessplans 2010) > Entspricht qm Kollektorfläche > Angaben im 2,5 - Schichtbetrieb > > Halbautomatisierte Fertigungsstraße ab Zukauf Solarzelle wird aufgebaut Fertigung auch geeignet für reine PV-Module > > Aufbau eines Betriebes zur Fertigung der neuen Produkte Energiesäule und Wärmepumpe am Standort Bosnien (ehemaliger Geha-Standort)

26 Unternehmen Produktion Höchstmögliche Wertschöpfung Kollektoren-Fertigung Fertigung ab Rohmaterial Kupferrohr Löt-Vollautomat Schweißung des Absorbers mittels Ultraschall Pressautomat für Rahmenprofil Endmontage

27 Unternehmen Die Aktie solarhybrid Grundkapital : EUR > Finanziert mit derzeit 5,93 Mio. Eur Eigenkapital H2M Energy 33,00 % (Investor) Freefloat 39,00 % S2S (Tom Schröder) 28,00 % Stammdaten Aktienanzahl Stück Aktiengattung Inhaberstückaktien (Stammaktien) Börsensegment Open Market der Frankfurter Börse WKN A0LR45 ISIN DE000A0LR456 Börsenkürzel SHL Tickersymbol Reuters SHLG, Bloomberg SHL:GR Erstnotierung Veröffentlichung Wertpapierprospekt Beginn öffentliches Angebot

28 Überblick Zusammenfassung > > Einzigartige Produkte ( Hybrid-Kollektor, Energiesäule und Wärmepumpe) > > Sinnvolle Produktergänzung durch weitere Lizenzen und eigene F&E > > Starke Produktpipeline > > Klarer Profiteur langfristig steigender Energie/Ölpreise > > Starke Vertriebsmannschaft und exzellentes Marketing > > Hohe Wachstumschancen in Südeuropa > > Erfahrenes und eingespieltes Management-Team

29 Unternehmen Milestones 12/07 Gründung der solarhybrid Management-Team übernimmt Leitungsfunktionen 01/08 Aufbau der Produktion Kapitalerhöhung auf EUR /08 Abschluss des ersten Investitionsabschnitts - Bereich Produktion 05/08 Arbeitsantritt und Schulung der eigenen Vertriebsmannschaft Roadshow als Markteinführungskampagne in 7 Städten rund um die Messe Intersolar 06/ Fachbesucher werden zur Roadshow begrüßt Einbeziehung der Aktien in den Open Market der Frankfurter Börse 07/08 Rund 200 Fachhandelspartner werden vertraglich gewonnen 08/08 Beginn Schulung und Qualifizierung der Fachhandelspartner 09/08 Sicherung weiterer Patente (Wärmepumpen, Energiesäulen) und Integration der Erfinder in die F&E Abteilung Mitte September werden die ersten Kollektoren ausgeliefert 10/08 Ende Oktober wird der 350. Fachhandelspartner gewonnen 11/08 Der 140. Fachhandelspartner wird zertifiziert 12/08 Auslieferung der 75. Komplettanlage 01/09 Ende Januar steigt die Zahl der Fachhandelspartner auf 450 Kooperation mit Heitkamm und zugriff auf 500 Dachdeckerfachbetriebe 02/09 Vertragsabschluss Systempartnerschaft mit Mitsubishi 03/09 ISH: Durchschlagender Erfolg auf der Weltleitmesse: Über 1000 schriftliche Kontakte

30 Unternehmen Ziele Kurzfristig 6 Monate Erlangung einer eigenen Norm und der BAFA-Förderung für den Hybrid-Kollektor Aufbau einer Assemblierung für die neuen Produkte Wärmepumpen und Energiesäule in Bosnien Markteinführung solarer Wärmepumpen und Energiesäulen Implementierung der PV-Produktion für die Hybrid-Scheibe Mittelfristig 1 Jahr Aufbau von Vertriebsniederlassungen in 2-3 Ländern Mittel- bis langfristig Komplettanbieter eines autarken Systems inkl. Stromspeicher Marktführer in Europa bei Hybrid-Kollektoren Produktinnovationen mit dem Ziel der ganzheitlichen dezentralen Energieversorgung (Autarkie)

31 ReferenZAnlEn

32 Referenzanlagen Produktionsstart: 10/2008 Installation von 100 Komplettanlagen bis Februar 2009 Einfamilienhaus Installateur Klotzbücher GmbH 746 Nordheim Hybrid-Kollektoren 3 x PT-M x PT-M750 1 x PT-M500 Kollektorfläche Montageart Nutzung 48,71 m 2 (brutto) Aufdach Brauchwasser, Heizungsunterstützung Einfamilienhaus Installateur Liebe Heizung & Bad GmbH, Nossen Hybrid-Kollektoren 2 x PT-M1000 Kollektorfläche Montageart Nutzung 19,48 m 2 (brutto) Indach Brauchwasser, Heizungsunterstützung Einfamilienhaus Installateur K.Schmitt Solar Partner Kleineibstadt Hybrid-Kollektoren 3 x PT-M1250 Kollektorfläche Montageart Nutzung 36,45 m 2 (brutto) Indach Brauchwasser, Heizungsunterstützung

33 Referenzanlagen Produktionsstart: 10/2008 Installation von 100 Komplettanlagen bis Februar 2009 Zweifamilienhaus Zweifamilienhaus Mehrfamilienhaus Installateur Klotzbücher GmbH 746 Nordheim Installateur Klotzbücher GmbH 746 Nordheim Installateur Ökopoint e.k Weilheim Hybrid-Kollektoren 3 x PT-M x PT-M750 1 x PT-M500 Hybrid-Kollektoren 4 x PT-M x PT-M750 Hybrid- und Solarthermie Kollektoren 8 x PT-S250 8 x ST-S250 Kollektorfläche 48,71 m 2 (brutto) Kollektorfläche 63,28 m 2 (brutto) Kollektorfläche 40,16 m 2 (brutto) Montageart Aufdach Montageart Aufdach Montageart Aufdach Nutzung Brauchwasser, Heizungsunterstützung Nutzung Brauchwasser, Heizungsunterstützung Nutzung Brauchwasser, Heizungsunterstützung

34 Zum Schluss vielen DAnk FÜr ihre aufmerksamkeit. Herausgeber ist die solarhybrid. Alle Angaben und Berechnungen in diesem Prospekt wurden gewissenhaft zusammengestellt und sorgfältig geprüft. Die diesem Prospekt beiliegenden Berechnungen beruhen auf dem heutigen rechtlichen und technischen Stand. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die den Berechnungen zu Grunde liegenden Faktoren, wie z.b. die Förderbedingungen, die Höhe der staatlichen Förderung, die Einspeisungsvergütung nach EEG und die Annahme der durchschnittlichen Sonnenstunden etc. zukünftig ändern können. Solche Änderungen hätten dann auf das Ergebnis möglicherweise erheblichen Einfluss. Eine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben ist daher ausgeschlossen. Produktion, Forschung & Entwicklung solarhybrid An der Schachtbahn Markranstädt (Leipzig) Verwaltung & Vertrieb Deutschland solarhybrid Keffelker Str Brilon Vertrieb International solarhybrid Robert-Bosch-Straße Nürtingen Aufsichtsrat: Harald Petersen (Vorsitzender) Vorstand: Tom Schröder Ansprechpartner: Tom Schröder, Vorstand T +49 ( 0) M +49 (0)

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung.

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Da die Wärme für Heizung und Warmwasser im Haus mit Abstand der größte Energieverbraucher ist (siehe Bild unten), bleibt die Installation

Mehr

Unabhängigkeit. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN

Unabhängigkeit. Nachhaltigkeit. Wirtschaftlichkeit. Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN Unabhängigkeit Nachhaltigkeit Wirtschaftlichkeit Strom und Wärme aus Sonnenlicht Kosten senken, unabhänig werden SONNE CLEVER NUTZEN PHOTOVOLTAIK IST EINE STARKE TECHNOLOGIE, DIE AUS DEM STROMMIX NICHT

Mehr

Dreh die Sonne auf! Sauber heizen. Sauber sparen. Mit dem Energie + System von solarhybrid.

Dreh die Sonne auf! Sauber heizen. Sauber sparen. Mit dem Energie + System von solarhybrid. Dreh die Sonne auf! Sauber heizen. Sauber sparen. Mit dem Energie + System von solarhybrid. Umweltfreundlich Wärme und Strom erzeugen Warmwasser- und Heizkosten sparen Attraktive staatliche Förderung erhalten

Mehr

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Jürg Marti Marti Energietechnik 1 Vorstellung Aufgaben: Interessenvertretung der schweizerischen Solarbranche in den

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen 12.11.2014 Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen David Muggli Mehr von PRIOGO Vortrag zum Download News Veranstaltungen und mehr: Die Priogo AG Meisterbetrieb und Ingenieur Büro Ihr Ansprechpartner

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Neue Power für THE SUN ON YOUR SIDE

Neue Power für THE SUN ON YOUR SIDE Neue Power für Gewinner typen Erfolg mit System durch bewährte Kompetenz Das aktuelle EEG: Die Chance für einen neuen Einstieg in die Solartechnik? Keine Einspeisevergütung keine Solarenergie? Die aktuelle

Mehr

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Rüdiger Brechler, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal Gliederung

Mehr

Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015. Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom

Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015. Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom Herr Dipl.-Ing. Norbert Breidenbach Juli 2015 Aktiv-Stadthaus der ABG - Mieterstrom Die Mainova AG Die Mainova AG ist einer der 10 größten regionalen Energieversorger in Deutschland und der größte in Hessen.

Mehr

ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach

ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach Hochleistungs Solarmodule. Robuste, einfach nivellierbare Unterkonstruktion für schöne und kostengünstige Montage. «Die SOLTOP Aufdachsysteme haben wir

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt

Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt Dank Solarenergie: Sie bestimmen, wie viel Sie sparen! 100 % in der Schweiz hergestellt von H+S entwickelt Schweizer Ingenieur-Wissen Studie mit Fachhochschule Rapperswil über 25 Jahre Erfahrung Funktionale

Mehr

Stromhamster. Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW )

Stromhamster. Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW ) Stromhamster Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk ( SHKW ) Stromhamster Energiemanagementsystem & Solar-Heiz-Kraft-Werk (SHKW) Highlights 100% Photovoltaik Eigennutzung Energiemanagementsystem

Mehr

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft Photovoltaik Für eine saubere Zukunft Ihr Dach steckt voller Energie Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach leisten auch Sie einen Beitrag für eine saubere

Mehr

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Swea Evers B.A., Hochbauingenieurin und zertifizierte Energieberaterin Ausstellungsleiterin des SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster Beiratsseminar der

Mehr

SUNBRAIN Kundeninformation

SUNBRAIN Kundeninformation Mit......sicher in die Zukunft! Eine SUNBRAIN-Anlage erfüllt die ersatzweise Nachweisführung nach 6 E Wärme Gesetz für Neu- und Altbauten. SUNBRAIN Kundeninformation 1. WAS IST SUNBRAIN? Das ALLES-IN-EINEM-SYSTEM

Mehr

Wir finanzieren Ihre. Photovoltaikanlage. LeasingUnion. aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung. ohne Eigenkapitaleinsatz

Wir finanzieren Ihre. Photovoltaikanlage. LeasingUnion. aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung. ohne Eigenkapitaleinsatz Wir finanzieren Ihre Photovoltaikanlage aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung ohne Eigenkapitaleinsatz Heinrich-Welken-Straße 11 59069 Hamm Tel. 0 23 85 / 18 35 info@leasingunion.com www.leasingunion.com

Mehr

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Vergleich Jahresertrag Regenerativer Energie

Mehr

Effizienzheizung der neuesten Generation Schüco Solar-Energiezentrale

Effizienzheizung der neuesten Generation Schüco Solar-Energiezentrale Effizienzheizung der neuesten Generation Schüco Solar-Energiezentrale 2 Schüco Solar-Energiezentrale Erneuerbare Energien und höchste Effizienz Heizsysteme der neuesten Generation Fossile Energieträger

Mehr

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW ENERGIEKRAFTPAKETE Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW Unser Angebot WÄRME+ MINI-BHKW Die moderne Versorgungslösung für größere Immobilien. Der Einsatz eines Mini-BHKW

Mehr

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch:

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch: Gefördert durch: Effizienzhaus Plus Frankfurt Riedberg Bauherr Gefördert durch: 1 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 2 Riedberg 3 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 4 17 Wohneinheiten 4 Geschosse +

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz AEE suisse Jahrestagung 2014 Andreas Haller Ernst Schweizer AG Seite 1 Übersicht Endenergieverbrauch Schweiz Erneuerbare

Mehr

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser + WÄRMESORGLOSPAKETE Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser Wärmesorglospakete für Ihre Immobilie Moderne Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Sie hätten gern eine neue moderne Heizungsanlage

Mehr

Die aktuelle Förderung Erneuerbare Wärme und Erneuerbaren Stroms. B. Weyres-Borchert SolarZentrum Hamburg. Erneuerbare Wärme

Die aktuelle Förderung Erneuerbare Wärme und Erneuerbaren Stroms. B. Weyres-Borchert SolarZentrum Hamburg. Erneuerbare Wärme Die aktuelle Förderung Erneuerbare Wärme und Erneuerbaren Stroms B. Weyres-Borchert Erneuerbare Wärme -Bund (BAFA, KfW) - Hamburg (BSU) 1 Bund (BAFA) - Solarwärme Bund (KfW) Solarwärme Erneuerbare Energie

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Birkenfeld, 21. Oktober 2005 Roland Cornelius Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Wirtschaftlichkeit Lohnt sich eine Solaranlage zur Unterstützung

Mehr

SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus

SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus SOLAERA SONNE. TAG UND NACHT. SOLAERA, die innovative Solarheizung für Ihr Haus Rosmarie Neukomm, Gebr. Müller AG, Bern; www.solarmueller.ch 1 Inhalt Solaera Komponenten + System Solaera am Beispiel Altbausanierung

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie:

Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie: Konkurrenzeffekte beim integrierten Einsatz Maria Gröger, Daniel Berking, Anett Ludwig, Thomas Bruckner 8. Internationale Energiewirtschaftstagung der TU Wien 13.

Mehr

PV-Anlagen sind wirtschaftlich...

PV-Anlagen sind wirtschaftlich... PV-Anlagen sind wirtschaftlich......aber keine Lizenz zum Gelddrucken! Dipl.-Ing. Christian Dürschner Solarpraxis AG, Berlin Ing.-Büro A 2 & E 2, Erlangen Solarpraxis AG wir kommunizieren Technik Dienstleister

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Wie weit ist die Entwicklung von. Kollektoren? Prof. Matthias Rommel. Institutsleiter SPF Institut für Solartechnik. Hochschule für Technik.

Wie weit ist die Entwicklung von. Kollektoren? Prof. Matthias Rommel. Institutsleiter SPF Institut für Solartechnik. Hochschule für Technik. Wie weit ist die Entwicklung von photovoltaisch-thermischen-thermischen Kollektoren? Prof. Matthias Rommel Institutsleiter SPF Institut für Solartechnik Hochschule für Technik Rapperswil HSR Schweiz 1

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Solarstrom-Systempakete SOLARMODULE WECHSELRICHTER MONTAGESYSTEM WARMWASSER-WÄRMEPUMPE

Solarstrom-Systempakete SOLARMODULE WECHSELRICHTER MONTAGESYSTEM WARMWASSER-WÄRMEPUMPE Solarstrom-Systempakete SOLARMODULE WECHSELRICHTER MONTAGESYSTEM WARMWASSER-WÄRMEPUMPE Setzen Sie auf höchste Qualität Tragen Sie zur Energiewende bei. Auf die Kombination kommt es an Umweltbewusst denken,

Mehr

Das Effizienzhaus Plus als Zukunftsmodell: Wie lange noch? Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld Energie verbindet / Freiberg

Das Effizienzhaus Plus als Zukunftsmodell: Wie lange noch? Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld Energie verbindet / Freiberg pro Jahr ohne Elektromobilität ca. 11.000 kwh/a ca. 14.000 kwh/a ca. 11.000 kwh/a ca. 15.500 kwh/a ca. 10.500 kwh/a ca. 7.500 kwh/a ca. 9.000 kwh/a Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld Firma Timo Leukefeld

Mehr

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Objekt: Ingenieurbüro für energieeffizientes Bauen, Schwyz VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Passivhaus Spescha Erweiterung zum Plusenergiehaus Bauträger: Christina und Otmar Spescha-Lüönd Ingenieur:

Mehr

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting ACO Solar GmbH Energy Consulting Photovoltaik Energie für Ihre Zukunft Willkommen bei ACO Solar GmbH In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Markgrafenstr. 3, 33602 Bielefeld Telefon: 0521/17 31 44 Fax: 0521/17 32 94 Internet: www.eundu-online.de Integriertes Klimaschutzkonzept Leopoldshöhe Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien/Kraft-Wärme-Kopplung

Mehr

Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich!

Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich! Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich! Informationen zum Solardachkataster und den Erfahrungen der Kreisverwaltung mit der Eigenstromnutzung Übersicht 1. Die Sonne ist

Mehr

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll?

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Gerhard Valentin Sebastian Engelhardt Valentin Software GmbH Berlin 25. Symposium Thermische Solarenergie 7.Mai 2015 Photon 11/2011 Ausgeheizt

Mehr

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage Photovoltaik Solarstrom vom Dach 4., aktualisierte Auflage PHOTOVOLTAIK Solarstrom vom Dach Thomas Seltmann 5 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER. Photovoltaik liefert Solarstrom: Die faszinierendste Art, elektrische

Mehr

ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach

ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach Hochleistungs Solarmodule. Robuste Unterkonstruktionen für eine einfache, schöne und kostengünstige Montage. «Der Bauherrschaft war die saubere Ausrichtung

Mehr

Stromerzeugung im Einfamilienhaus

Stromerzeugung im Einfamilienhaus Stromerzeugung im Einfamilienhaus Strom und Wärme zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen Karl Wolfgang Stanzel www.stirlingpowermodule.com 1 ÜBERBLICK Umfeld Mikro-Kraft-Wärme-Koppelung Betrieb im Einfamilienhaus

Mehr

Vorbildlich handeln, nachhaltig investieren. Beispiele aus dem kirchlichen und caritativen Sektor

Vorbildlich handeln, nachhaltig investieren. Beispiele aus dem kirchlichen und caritativen Sektor Vorbildlich handeln, nachhaltig investieren Beispiele aus dem kirchlichen und caritativen Sektor 1 Vorstellung der WIRSOL 2 Unsere Serviceleistungen 3 Solartestpark Bruhrain Waghäusel Deutschland Installierte

Mehr

Cost-efficient strategies to implement the EU 20-20-20 targets in the Alps focussing on heating systems.

Cost-efficient strategies to implement the EU 20-20-20 targets in the Alps focussing on heating systems. OFFICE OF ECONOMIC AFFAIRS PRINCIPALITY OF LIECHTENSTEIN Cost-efficient strategies to implement the EU 20-20-20 targets in the Alps focussing on heating systems. Jürg Senn, 30.08.2013 Inhalt Energieverbrauch

Mehr

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand Berliner Stadtwerke Aktueller Stand der Berliner Wasserbetriebe Enquete-Kommission Neue Energie für Berlin Anhörung am 4. Juni 2014 Ausgangslage für die Berliner Stadtwerke Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses

Mehr

Duraklick Flachdach Montagesysteme für Solarstrom

Duraklick Flachdach Montagesysteme für Solarstrom Duraklick Flachdach Montagesysteme für Solarstrom Leichte Montagesysteme mit geringer Auflast in den Varianten Süd, Ost / West, Gründach und Eco. Optional mit integrierter Absturzsicherung. «Der Bauherrschaft

Mehr

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Referent: Dr. Stefan Murza 29.10.10 Energieagentur Regensburg e.v. Regensburg, 28.

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für Energieeffizient Sanieren Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für - die energetische Sanierung von Wohngebäuden - den Einsatz erneuerbarer Energien Die wichtigsten bundesweit

Mehr

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Wärmepumpen nutzen Energie der Sonne, gespeichert im Erdreich Erdsonde Flächenkollektor

Mehr

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG [Dipl.-Ing.] Andreas Walter 49661 Cloppenburg Emsteker Str. 11 Telefon: 04471-947063 www.architekt-walter.de - Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen - Zertifizierter

Mehr

Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau

Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau Wir elektrisieren den Kraichgau! Bürger-Energie-Genossenschaft Adersbach-Sinsheim-Kraichgau Wer wir sind... Wir sind die Bürger-Energie-Genossenschaft im Kraichgau, mit ca. 200 Mitgliedern und über 1.000

Mehr

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Unabhängig und kompetent Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Tatsache Vom Jahr 2000 bis 2020 werden mehr Rohstoffe aufgebraucht als während des gesamten 20. Jahrhunderts. Seite

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Konzept der dezentralen Windwärme

Konzept der dezentralen Windwärme Konzept der dezentralen Windwärme Wärmeversorgung von Gebäuden vor dem Hintergrund der Energiewende und des Klimaschutzes Prof. Dr. Andreas Dahmke Prof. Dr. Ing. Constantin Kinias 1 Stand: 20. Februar

Mehr

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen CC BY-SA 3.0 by Traveller 100 09. April 2015, Bürgerversammlung Pielenhofen Lisa Badum, Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerenergie Maximilian Rapp, Dezentrale Energieversorgung

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

[RICHTWERTE SOLARTECHNIK]

[RICHTWERTE SOLARTECHNIK] [RICHTWERTE SOLARTECHNIK] SOLARTHERMIE. 2 BRAUCHWASSERANLAGEN.VORDIMENSIONIERUNG HEIZUNGSUNTERSTÜTZENDE ANLAGEN.VORDIMENSIONIERUNG WARMLUFTKOLLEKTOREN. 3 FAUSTFORMELN.DIMENSIONIERUNG FOTOVOLTAIK... 4 FAUSTFORMELN.DIMENSIONIERUNG

Mehr

Energieeffizienz im Tourismus

Energieeffizienz im Tourismus Energieeffizienz im Tourismus Forschungs- & Entwicklungszentrum Produktionshalle Schulungszentrum Zentrale Meilensteine 1987 Europaweit erste elektromotorische WP mit Scroll-Technologie 1994 1. modulierende

Mehr

Kompetenz für erneuerbare Energien

Kompetenz für erneuerbare Energien Kompetenz für erneuerbare Energien Sparkasse Coburg - Lichtenfels wind wasser sonne biomasse Erneuerbare Energien effizient nutzen...denn Sonne und Wind schicken keine Rechnung sonnenstrom Photovoltaikanlagen

Mehr

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum Wie viel verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf Universität Tübingen Physikalisches Institut Kepler Center for Astro and Particle Physics -Einheit kwh z.b.: Heizlüfter-1000 W eine Stunde laufen lassen

Mehr

Dezentrale Energieerzeugung mit KWK Finanzierung und Förderung

Dezentrale Energieerzeugung mit KWK Finanzierung und Förderung Dezentrale Energieerzeugung mit KWK Finanzierung und Förderung Tagung der ASUE 20. August 2009 Dr. Johannes Spruth, Energieberater der Verbraucherzentrale in Arnsberg Dezentrale Energieerzeugung mit KWK

Mehr

Übersicht der aktuellen Förderprogramme der KfW Bankengruppe für die Sanierung bzw. Verbesserung der Wärmedämmung bestehender Wohngebäude.

Übersicht der aktuellen Förderprogramme der KfW Bankengruppe für die Sanierung bzw. Verbesserung der Wärmedämmung bestehender Wohngebäude. Übersicht der aktuellen Förderprogramme der KfW Bankengruppe für die Sanierung bzw. Verbesserung der Wärmedämmung bestehender Wohngebäude. Verbesserung der Wärmedämmung einzelner Bauteile Programm Energieeffizient

Mehr

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom.

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. Machen Sie sich langfristig frei von Strompreiserhöhungen / Strom wird teurer und teurer. Und für Sie als Verbraucher

Mehr

Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31.

Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31. Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31. Oktober 2011 Plusenergie-Gebäude Neubau Minergie-P Minergie-P Minergie-P

Mehr

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Die Firmengeschichte 2001 2002 Gründung als ASS Automotive Solar Systems GmbH in München Produktionsstart

Mehr

Übersicht staatliche Förderungen. Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008

Übersicht staatliche Förderungen. Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Übersicht staatliche Förderungen Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Übersicht über staatliche Förderungen Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Mit dieser Information erhalten

Mehr

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen Johannes Paulus Power-to-Gas-Haßfurt; Projektziele und -partner Projektziele: Errichtung und Betrieb einer Leuchtturm

Mehr

Produktbereich Photovoltaik

Produktbereich Photovoltaik www.hsmsolution.de Strom & Gas BHKW Photovoltaik Flüssiggas Finanzen HSM führt regelmäßig Marktbeobachtungen durch. Bei der Wahl des richtigen Energieversorgers ergeben sich Einsparungen von mehreren

Mehr

Fachsymposium Energieeffizienz im Wohnungsbau Fünf Jahre Klimaschutzpreis Berlin, 10.Juli 2007

Fachsymposium Energieeffizienz im Wohnungsbau Fünf Jahre Klimaschutzpreis Berlin, 10.Juli 2007 Fachsymposium Energieeffizienz im Wohnungsbau Fünf Jahre Klimaschutzpreis Berlin, 10.Juli 2007 Rudolf Orlob, Vorstand der Charlottenburger Baugenossenschaft eg gegründet am 08. Februar 1907 Dresselstaße

Mehr

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Urspringen, 11. April 2013 Monika Scholz KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung:

Mehr

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT SOLARSTROM für Industrie und Gewerbe. JETZT dauerhaft Stromkosten senken! Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. Mit uns in eine sonnige Zukunft. Kostensteigerungen

Mehr

Einfach Heizen mit EVA Systems

Einfach Heizen mit EVA Systems Gas Öl Holz Wärmepumpe Solar Wärmespeicher Einfach Heizen mit EVA Systems EnergieVersorgung Autonom mit Photovoltaik und Wärmepumpe www.boesch.at/heizung Wir heizen und kühlen mit unserem eigenen Strom.

Mehr

IHR WEG IN DIE UNABHÄNGIGKEIT! www.heliotherm.com. Wärmepumpensysteme. Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient.

IHR WEG IN DIE UNABHÄNGIGKEIT! www.heliotherm.com. Wärmepumpensysteme. Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient. HELIOTHERM Wärmepumpensysteme Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient. Heliotherm Wärmepumpen KOMPETENZZENTRUM MEILENSTEINE - Heliotherm 1987 europaweit erste elektromotorische

Mehr

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ.

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Optimierter Wirkungsgrad mit einem Höchstmaß an Effizienz. Hygiosol Nuovo ist der passende Energiespeicher

Mehr

Wechselspannung TECHNIK. 30 DDH-Edition Solaranlagen. Von Stephan Kellermann

Wechselspannung TECHNIK. 30 DDH-Edition Solaranlagen. Von Stephan Kellermann Wasser,, Wärme, Wechselspannung Von Stephan Kellermann Solarthermische Anlagen wandeln das Licht der Sonne in Wärme um. Dazu gehören Anlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Netzgekoppelte

Mehr

Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung

Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung ENERGYbase Nachhaltige Kühlung über solare sorptionsgestützte Klimatisierung und Bauteilaktivierung Anita Preisler Wien Montag, 20. Juni 2011 Ing. Anita Preisler Nachhaltige Gebäudetechnologien Inhalt

Mehr

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer 1 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik Zelle Gutes Schwachlichtverhalten Hohe Erträge bei hoher Zelltemperatur 2 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik

Mehr

Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose. Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber

Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose. Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber HTL-Diplomarbeit 2015/16 Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose Energieversorgung Manfred

Mehr

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung.

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Ihr Fachbetrieb für Kraft-Wärme-Kopplung. Wir reduzieren die Energiekosten in Ihrem Betrieb! Meine sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich werden wir von

Mehr

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung Willkommen zu Hause Energetische Modernisierung Moderne Planung Wohnraum für die Zukunft schaffen Energieeffizienter Umbau/Anbau Schwellenfrei umbauen und leben Perfekt finanzieren Fördermittel sichern

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal Workshop Regenerative Energien Gefördert durch: Förderkennzeichen: FKZ03KS3955 Regenerative Energiequellen Definition zu regenerativen Energien Als regenerative

Mehr

MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME

MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME Eine perfekte, mobile und kompakte Inszenierung. 2012 Eröffnung eines neuen Standorts in München, Erweiterung des Präsentationsund Logistikbereiches 2011 Die mobilen Systeme

Mehr

Erste Erfahrungen mit einem BHKW im TV-Vital

Erste Erfahrungen mit einem BHKW im TV-Vital BLSV-Bezirk Mittelfranken, Großvereine, Di. 08.02.2011 Referent: Jörg Bergner, Diplom-Sportökonom Geschäftsführer des TV 1848 Erlangen e.v. Stellv. BLSV-Bezirksvorsitzender Mittelfranken Herzlich Willkommen

Mehr

Solarnutzung in der Altbausanierung Bertram/Deeken Mai 2014. Solarnutzung in der Altbausanierung

Solarnutzung in der Altbausanierung Bertram/Deeken Mai 2014. Solarnutzung in der Altbausanierung Solarnutzung in der Altbausanierung Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie Eine Photovoltaikanlage erzeugt aus den Sonnenstrahlen elektrischen Strom. Dieser Strom kann dann entweder in das

Mehr

Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2. -Gebäudesanierungsprogramm

Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2. -Gebäudesanierungsprogramm Bestätigung zum Kreditantrag 130 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm (Sie können diese Bestätigung zusammen mit dem Kreditantrag bei der KfW einreichen oder der KfW die Angaben im Kreditantrag mitteilen.

Mehr