Messkampagne, Evaluation und Fehlerbehebung bei 13 älteren PV-Anlagen für den SeV-Bayern e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messkampagne, Evaluation und Fehlerbehebung bei 13 älteren PV-Anlagen für den SeV-Bayern e.v."

Transkript

1 Messkampagne, Evaluation und Fehlerbehebung bei 13 älteren PV-Anlagen für den SeV-Bayern e.v. Solarschmiede GmbH Infanteriestr. 19 Geb. 1A München BEC-Engineering GmbH Mitterfeldring Poing

2 SeV-Langzeituntersuchung 2 Zusammenfassung der ersten Messkampagne Im Auftrag des Solarenergiefördervereins Bayern e. V. werden 13 ältere PV-Anlagen untersucht. Bei der Untersuchung werden die Anlagen visuell und messtechnisch analysiert, Schäden und Fehler an den PV-Anlagen erfasst und wenn möglich sofort behoben. Zusätzlich wird eine Ertragsanalyse durchgeführt, wenn die Ertragsdaten vorhanden sind. Inhaltsverzeichnis 1 Motivation und Zielsetzung Kurzdarstellung der untersuchten Anlagen Zuordnung und Stammdaten der PV-Anlagen Energiemeteorologische Verteilung der Standorte Ausrichtung der PV-Anlagen Inbetriebnahmezeitraum der PV-Anlagen Kampagne A: 9 Sonne in der Schule PV-Anlagen Sieben ältere PV-Anlagen aus dem Bundesland Bayern PV-Anlage Jean-Paul-Schule Kassel Neue PV-Anlage Hauptschule Poing Kampagne B: 4 weitere netzgekoppelte Anlagen Bürger für Solarstrom Unterföhring Lärmschutzwand Etterschlag Flanitzhütte Neue Messe München... 40

3 3 SeV-Langzeituntersuchung 1 Motivation und Zielsetzung Im Auftrag des Solarenergiefördervereins Bayern e.v. wurden 13 netzgekoppelte PV-Anlagen untersucht. Die Motivation und Zielsetzung dieser Untersuchung ist, Fragen bezüglich des allgemeinen Zustands, Zuverlässigkeit und Alterung der Anlage und der einzelnen Komponenten zu klären. Zusätzlich wurden, soweit vorhanden, die spezifischen Jahresenergieerträge seid Inbetriebnahme erfasst und ausgewertet. Für die Anlagen aus den Bundesländern Bayern und Hessen wurde eine komplett neue Dokumentation erstellt, der Anlagenbetreiber mit einem Fragenkatalog interviewt und bei einem Vor-Ort-Termin die Anlage optisch und messtechnisch untersucht. Die Analyse und Vermessung der PV-Anlagen erfolgte nach folgenden Kriterien: Erstellung eines Protokolls / Anlagensteckbriefs mit den Anlagendaten Aufnahme von neuen Standortgegebenheiten und Veränderungen Mechanische- und elektrische Sichtprüfung der Komponenten Elektrische Prüfung von Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom Aufnahme der Generatorkennlinie mit dem Kennlinienmessgerät Messung der Isolationswiderstände vom Generator Fehlersuche, -behebung und -meldung Interview mit dem Anlagenbetreiber Teilweise Einsatz einer Thermografiekamera (in Zusammenarbeit mit dem ZAE Bayern)

4 SeV-Langzeituntersuchung 4 2 Kurzdarstellung der untersuchten Anlagen 2.1 Zuordnung und Stammdaten der PV-Anlagen Im Rahmen der Studie wurden 13 netzgekoppelte PV-Anlagen erfasst und untersucht. Neun Anlagen stammen aus dem vom SeV-Bayern betreuten Projekt Sonne in der Schule, drei Anlagen sind Eigentum der E.ON Bayern AG und zusätzlich wurde die Anlage Neue Messe München in die Langzeitstudie mit aufgenommen. Das Bild (2-1) zeigt die Zuordnung der untersuchten PV-Anlagen Sonne in der Schule E.ON Bayern Neue Messe Riem Bild 2-1: Zuordnung der untersuchten PV-Anlagen Bei den neun Anlagen aus dem Projekt Sonne in der Schule handelt es sich um geförderte Kleinanlagen im Leistungsbereich von etwa 1 kw p. Dabei wurden die Schulen bei der Anschaffung der Systemkomponenten finanziell unterstützt, der Aufbau wurde meist in Zusammenarbeit von Lehrern und Schülern umgesetzt. Die drei Anlagen der E.ON Bayern AG sind eine ehemalige Inselanlage mit 42 kw p zur elektrischen Versorgung eines Gasthofs und von zwei Wohnhäusern, eine Freilandanlage mit 51,6 kw p und einer als Lärmschutzwand ausgeführten, dreiteiligen Testanlage mit einer Gesamtleistung von 27,9 kw p. Diese Anlagen wurden bei einem Vororttermin komplett vermessen und untersucht. Von der kw p Anlage auf den Dächern der Neuen Messe München wurden die Module von einem Dach optisch kontrolliert und exemplarisch ein Verteilerkasten messtechnisch untersucht. Einen Überblick über die Stammdaten der untersuchten PV-Anlagen gibt die Tabelle (2-1).

5 5 SeV-Langzeituntersuchung Tabelle 2-1: Stammdaten der untersuchten PV-Anlagen Nr. Zuordnung Anlage Ort Sonne in der Schule Sonne in der Schule Sonne in der Schule Sonne in der Schule Sonne in der Schule Inbetriebnahmedatum Neigung Josef-von- Fraunhofer- Schule Rudolf-Steiner- Schule Robert-Koch- Gymnasium Gymnasium/ Realschule Stammdaten Anlagengrösse Ausrichtung München 1,10 kw p 10 W Gröbenzell 1,06 kw p S 25 ~1998 Deggendorf 1,06 kw p S Puchheim 1,06 kw p S Jean-Paul-Schule Kassel 1,18 kw p 10 W Sonne in der Schule Gustav-Woehrnitz- Lohr am Main 1,06 kw p 2 SW Hauptschule Sonne in der Schule Sonne in der Schule Sonne in der Schule 10 E.ON Bayern Celtis-Gymnasium Schweinfurth 1,10 kw p S Deutschhaus- Gymnasium Würzburg 1,10 kw p S Hauptschule Poing 1 kw p S Bürger für Solarstrom Unterföhring Unterföhring 51,6 kw p S E.ON Bayern Etterschlag Etterschlag 8,7 kw p Ost 9,24 kw p Mitte 10 kw p West S E.ON Bayern Flanitzhütte Flanitzhütte 42 kw p S 13 SeV-Bayern Neue Messe Riem MW p S Energiemeteorologische Verteilung der Standorte Auf der Einstrahlungskarte in Bild (2-2) sind die Standorte der PV-Anlagen dargestellt. Die Karte zeigt die langjährigen Mittelwerte der Globalstrahlung auf die Horizontale in kwh/(m²*a) über einen Zeitraum von 20 Jahren. Sieben Anlagen liegen im Raum München wo die jährliche Globalstrahlung 1150 (kwh/m²*a) beträgt. Drei Anlagen stehen in Mittelfranken und zwei weitere in Ostbayern mit einer Globalstrahlung von etwa 1100 kwh/(m²*a). Eine Anlage ist in Kassel installiert wo die Globalstrahlung etwa 1000 kwh/(m²*a) beträgt. Die geografischen Breitengrade der Anlagen liegen zwischen 48 und 51, die Längengrade zwischen 9 und 13.

6 SeV-Langzeituntersuchung 6 Bild 2-2: Übersichtskarte mit den Standorten der untersuchten PV-Anlagen 2.3 Ausrichtung der PV-Anlagen Die Ausrichtung ist bei fast allen Anlagen ideal. Es gibt fast keine Südabweichung bei einer Neigung im Bereich von 25 bis 45. Ausnahme ist eine Fassadenanlage mit 60 Neigung und eine als Lärmschutzwand konstruierte Anlage mit einer Neigung von 75. Insgesamt sind es sieben Flachdachanlagen, je zwei Aufdach- und Freilandanlagen und je eine Fassaden- und Lärmschutzwandanlage. Elevation Azimut Bild 2-3: Ausrichtung der PV-Anlagen

7 7 SeV-Langzeituntersuchung 2.4 Inbetriebnahmezeitraum der PV-Anlagen Jahr Inbetriebnahmejahr Jahre 9 Jahre 10 Jahre 11 Jahre 12 Jahre 13 Jahre Anzahl der Anlagen Bild 2-4: Inbetriebnahmejahr der PV-Anlagen Die Grafik zeigt den Inbetriebnahmezeitraum der Anlagen. Die mit 13 Jahren älteste Anlage ist die Flanitzhütte. Der Altersdurchschnitt der untersuchten Anlagen beträgt 9,7 Jahre. Dabei wurde die im Oktober 2005 errichtete Anlage an der Hauptschule Poing nicht berücksichtigt.

8 8 SeV-Langzeituntersuchung 3 Kampagne A: 9 Sonne in der Schule PV-Anlagen Aus dem Programm Sonne in der Schule wurden neun Anlagen vermessen. Dabei stammen acht Anlagen aus dem Bundesland Bayern (7 ältere und eine neue), sowie eine Anlage aus Kassel im Bundesland Hessen. Die älteren Anlagen unterscheiden sich nach den Bundesländern und Ihrem Alter, die Ergebnisse werden hier einzeln dargestellt. Für die Evaluierung des Anlagenverhaltens wurde der Anlagenbetreiber, bzw. der Zuständige mit einem Fragenkatalog interviewt. Dabei wurden folgende Fragen gestellt: Was war die Motivation für den Anlagenbau (Stichworte)? Schülern Theorie und Praxis vermitteln Interesse an alternativen Energien Bewußtsein bei Schülern wecken Zukunftsperspektiven aufzeigen Spende Wie zufrieden ist der Betreiber mit der Technik und den Komponenten seiner Anlage (Der Betreiber bewertet in Form einer Benotung: sehr gut; gut; befriedigend; ausreichend und schlecht)? Der Betreiber bewertet in Form einer Benotung. Von den 9 Anlagenbetreibern gaben 6 die Note gut und 2 die Note sehr gut. Welche positiven und negativen Erfahrungen hat der Betreiber mit der Anlage gemach (Aufzählung)t? Positiv: Motivation von Schülern beim Aufbau mitzuarbeiten; Positive Resonanz bei Schülern und Lehrern; Facharbeiten für PV; Anlage läuft Negative: Wenig Interesse der Schüler; Wechselrichter Siemens SPN 1000 häufig ausgefallen Wurden die Module während der Betriebszeit gereinigt (in welchen Intervallen)? Die Hälfte der Anlagen wurde noch kein Mal seit der Inbetriebnahme gereinigt. Zwei Anlagen wurden zwei Mal gereinigt und eine Anlage wird alle zwei Jahre gereinigt. Sind im Moment vorhandene Schäden an der Anlage bekannt? Alle Anlagenbetreiber geben an, dass Ihnen im Moment keine Schäden an der Anlage bekannt sind. Würde der Betreiber rückblickend noch einmal bauen? Alle neun Betreiber würden rückblickend noch einmal bauen, darunter ein Betreiber, wenn dann gleich größer.

9 9 SeV-Langzeituntersuchung Welche Reparaturen wurden an der Anlage durchgeführt (Austausch)? Bei fünf Anlagen wurden bis heute keine Reparaturen durchgeführt. Die vier weiteren Anlagen hatten nur Reparaturen am Wechselrichter. Wie hoch waren die bisherigen Reparaturkosten? Die Reparaturkosten für den SPN 1000 Wechselrichter liegen im Schnitt bei 700,-. Wie hoch sind die jährlichen Betriebskosten? Die jährlichen Betriebskosten ist bei den Sonne in der Schule Anlagen gleich null, da der Wechselrichter ins Schulnetz einspeist und dadurch Kosten wie beispielsweise die Zählermiete entfallen. Sind Datenblätter der Anlage vorhanden? Datenblätter der eingebauten Komponenten sind gar nicht und falls schon nur unvollständig vorhanden. Gibt es alte Stromrechnungen und notierte Erträge? Die Jahresenergieerträge der PV-Anlagen wurden soweit vorhanden aufgenommen und untersucht. Komplette Monatserträge seit Inbetriebnahme sind von 33% der Anlagen vorhanden. Bei 55% der untersuchten Anlagen gibt es die kompletten Jahreserträge seit Inbetriebnahme. Von 45% der Anlagen sind vereinzelte Jahreserträge vorhanden, Die Grafik (3-1) gibt einen Überblick zu den vorhandenen Ertragsdaten der Anlagen Monats- und Jahreserträge seid Inbetriebnahme Teilweise Monatserträge und Jahreserträge seid Inbetriebnahme Jahreserträge seid Inbetriebnahme 1 Teilweise Jahreserträge Bild 3-1: Übersicht zu den vorhandenen Ertragsdaten der einzelnen Anlagen

10 SeV-Langzeituntersuchung Sieben ältere PV-Anlagen aus dem Bundesland Bayern Allgemeine Anlagendaten Die PV-Anlagen sind in Ihren Systemkomponenten sehr ähnlich. Sie unterscheiden sich teilweise nur im Modultyp und dem Montagesystem. Je nach Aufstellungsort sind unterschiedliche Halterungssysteme im Einsatz. Bei einigen Anlagen ist die Unterkonstruktion eine Spezialanfertigung aus Stahlträgern oder mit Betonsockeln befestigt. Die Systemkomponenten sind nachfolgend zusammengefasst: Modultypen: a) Siemens SM 55 (4 Anlagen) mit P DC,Gen = 1,10 kw p b) Siemens SM 110 (3 Anlagen) mit P DC,Gen = 1,06 kw p Halterung: Flachdach: Bodengestell SGM 4/8 Fassade: Alu-U-Schienen mit Edelstahlschrauben Aufdach: IBC Schrägdachhalterung DC-Kabel: H07RN-F (1x 2,5mm² Modul DC Verteiler / 1x 10mm² DC Verteiler - WR) DC Verteiler: Siemens GA 5 16 mit Überspannungsableiter VM 75 Wechselrichter: Siemens SPN 1000 (1 Anlage Austauschgerät Fronius Sunrise) Ergebnisse der Anlagenanalyse Umgebungsbedingungen Keine Veränderungen in der Umgebung sind bei 4 Anlagen festgestellt worden. Die ursprünglich auf einer Terrasse des Celtis Gymnasiums montierte Anlage in Schweinfurth wurde im Jahr 2005 wegen eines Umbaus demontiert. Im April dieses Jahres wurde der Generator auf dem Schrägdach des Neubaus wieder montiert und in Betrieb genommen. An der Anlage Robert-Koch-Gymnasium in Deggendorf kommt es durch Bäume im Osten und Westen zu Verschattungen. In das Panoramabild (3-2) ist der Sonnenbahnverlauf mit Horizon eingezeichnet. Am Vormittag ist über das gesamte Jahr eine Ertragsminderung durch die Verschattung vorhanden. Bild 3-2: Panorama vom Robert-Koch-Gymnasium in Deggendorf (Verschattung durch Bäume im Osten) Generator Die Siemens Module SM 55 und SM 110 haben optisch große Unterschiede. Die SM 55 Module des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf zeigen sehr starke Delaminationen. Bei einem Modul ist eine Zelle (auf der Rückseite ist die Anschlussdose) zu fast 50% delaminiert. Bei drei weiteren Anlagen sind einzelne Module von Delaminationen betroffen. Verfärbungen der EVA-Folie wurden an zwei Anlagen festgestellt, an drei Anlagen sind die Zellen leicht verschmutzt.

11 11 SeV-Langzeituntersuchung Bild 3-3: Siemens SM110 Modul der Fraunhofer Schule Bild 3-4: Siemens SM50 Modul vom Gymnasium- Realschule Puchheim Bild 3-5: Leichte Delaminationen an den Leiterbahnen (SM110) Bild 3-6: Starke Delaminationen am SM50 Modul (Robert-Koch-Gymnasium) Bild 3-7: Deckel der Anschlussdose fehlt (SM50) Bild 3-8: Leichte Verschmutzung der Zellen Es wurde der Isolationswiderstand zwischen der positven DC-Leitung und GND und der negativen DC-Leitung zu GND gemessen die folgende Grafik zeigt die Ergebnisse dieser Messung. Alle Isolationswerte liegen deutlich über der Grenze von 1 M.

12 SeV-Langzeituntersuchung Isolationswiederstand in MOhm DC+ -> GND; 97 DC- -> GND; 100 DC+ -> GND; 492 DC- -> GND; 407 DC+ -> GND; 208 DC- -> GND; 222 DC+ -> GND; 892 DC- -> GND; 807 DC+ -> GND; DC- -> GND; DC+ -> GND; DC- -> GND; DC+ -> GND; DC- -> GND; Fraunhofer Rudolf-Steiner Robert-Koch Puchheim Gustav-Woehrnitz Celtis Deutschhaus Bild 3-9: Isolationswiderstände der Anlagen Mit dem vom SeV-Bayern e.v. zur Verfügung gestellten Kennlinienmessgerät der Firma PV-Engineering GmbH wurden die Generatorkennlinien gemessen. Die Messtoleranz des Messgerätes beträgt 5%. Aus dieser Messung lässt sich die Leistungsreduktion des Generators, bezogen auf die Leistungsangabe des Moduldatenblatts berechnen. 0,00% -2,00% Fraunhofer; ; 700 W/m² Rudolf-Steiner; ; 902 W/m² Robert-Koch; ; 610 W/m² Puchheim; ; 720 W/m² Gustav-Wöhrnitz; ; 959 W/m² Celtis; ; 1045 W/m² Deutschhaus; ; 673 W/m² -4,00% Leistungsreduktion in % -6,00% -8,00% -10,00% -12,00% -14,00% Bild 3-10: Leistungsreduktion der Anlagen

13 13 SeV-Langzeituntersuchung Die Ergebnisse dieser Messung sind gut wenn man bedenkt, dass hier noch verschiedene Einflüsse wie der Mess- und Extrapolationsfehler vom PVPM-Messgerät von ca. 5% und Verschattung zu beachten ist. Die Siemens Module hatten damals zusätzlich eine Fertigungstolareranz von ±10%. Halterung/DC-Kabel/Verteilerkasten Von den sieben Anlagen sind vier auf einem Flachdach, zwei auf einem Schrägdach und eine als Fassadenanlage realisiert. Der Zustand von allen Halterungssystemen ist gut. Nur bei der Anlage des Robert-Koch-Gymnasiums ist an den Fundamentschrauben leichter Flugrost. In einem guten Zustand sind auch die DC- Anschlussleitungen bei allen Anlagen. Die Kabel der Gustav-Woehrnitz-Hauptschule sind mit Moos bewachsen und bei der Anlage Celtis-Gymnasium wurden die Kabel nach dem Umbau unter dem Generator nicht befestigt. An den Verteilerkästen der Anlagen wurde kein Defekt festgestellt. Die Überspannungsableiter sind alle voll funktionsfähig. Bild 3-11: Moosablagerung an den DC-Kabeln (Gustav-Woehrnitz-Hauptschule) Bild 3-12: Keine Kabelbefestigung unter dem Generator (Celtis-Gymnasium) Wechselrichter Bei vier Anlagen ist der originale Siemens Wechselrichter SPN 1000 noch in Betrieb. Je zweimal zur Reparatur war der Wechselrichter bei den Anlagen Deutschhaus- Gymnasium und Robert-Koch-Gymnasium, je dreimal zur Reparatur bei der Anlage Gustav-Woehrnitz-Hauptschule Der Aufstellungsort des Wechselrichters beim Robert-Koch-Gymnasium ist in einem Wandschrank (ca. 1m³ Luftvolumen) ohne Belüftung. Bei der Fraunhofer-Schule ist der Wechselrichter in einem Glaskasten montiert wo es ebenfalls zu einem Wärmestau kommen kann.

14 SeV-Langzeituntersuchung 14 Bild 3-13: Siemens SPN 1000 Wechselrichter im Schaukasten (Fraunhofer-Schule) Bild 3-14: Siemens SPN 1000 Wechselrichter in Wandschrank (Robert-Koch-Gymnasium) Erträge der Anlagen Die folgenden Grafiken zeigen, soweit vorhanden, die spezifischen Jahreserträge der untersuchten PV-Anlagen. Zusätzlich werden die regionalen spezifischen mittleren Jahreserträge aus der Internetdatenbank des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.v. (SFV) dargestellt. Dabei ist zu beachten, dass die Datenbank je nach Region unterschiedlich viele Anlagen enthält und gerade vor dem Jahr 2000 teilweise nur sehr wenige Anlagen mit Erträgen vorhanden sind Ertrag in kwh/kwp Jahr Josef-von-Fraunhofer-Schule München Mittelwert_Region Bild 3-15: Spezifische Erträge der Fraunhofer-Schule München (Jahre und 2002 fehlen)

15 15 SeV-Langzeituntersuchung Ertrag in kwh/kwp Jahr Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell Mittelwert_Region Bild 3-16: Spezifische Erträge der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell (Jahre fehlen) Ertrag in kwh/kwp Jahr Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf Mittelwert_Region Bild 3-17: Spezifische Erträge vom Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf (Jahre 1999, 2000 und 2001 fehlen) Ertrag in kwh/kwp Jahr Gymnasium/Realschule Puchheim Mittelwert_Region Bild 3-18: Spezifische Erträge vom Gymnasium/Realschule Puchheim (Jahr 2000 fehlt)

16 SeV-Langzeituntersuchung Ertrag in kwh/kwp Jahr Gustav-Woehrnitz-Hauptschule Lohr Mittelwert_Region Bild 3-19: Spezifische Erträge der Gustav-Woehrnitz-Hauptschule Lohr am Main Ertrag in kwh/kwp Jahr Celtis-Gymnasium Schweinfurt Mittelwert_Region Bild 3-20: Spezifische Erträge vom Celtis-Gymnasium Schweinfurth Ertrag in kwh/kwp Jahr Deutschhaus-Gymnasium Würzburg Mittelwert_Region Bild 3-21: Spezifische Erträge vom Deutschhaus-Gymnasium Würzburg

17 17 SeV-Langzeituntersuchung 3.2 PV-Anlage Jean-Paul-Schule Kassel Die Anlage auf der Turnhalle der Jean-Paul-Schule in Kassel unterscheidet sich von den Anlagen aus Bayern in den Systemkomponenten. Es handelt sich hierbei um eine 1,08 kwp Anlage Allgemeine Anlagendaten Ausrichtung: 10 W Neigung: 30 Generator: Halterung: DC-Kabel: Wechselrichter: SMA SWR 850 9x Kyocera KC 120 mit P DC,Gen = 1,08 kw p Flachdach: IBC SAG Flachdachaufständerung H07RN-F (1x 2,5mm² Modul DC Verteiler / 1x 10mm² DC Verteiler - WR) Ergebnisse der Anlagenanalyse Umgebungsbedingungen Die Anlage ist nicht in die Blitzschutzanlage des Gebäudes integriert. Im Süden, vor den Modulen, stehen drei Blitzschutzstangen mit ca. 1m Abstand, was zu einer leichten Verschattung der Module führt. Im Südwesten steht ein Baum der am späteren Nachmittag ebenfalls den Generator leicht verschattet. Bild 3-22: Panorama der Jean-Paul-Schule in Kassel (leichte Verschattung durch einen Baum im Südwesten) Bild 3-23: Blitzschutzstangen etwa 1 m vor dem Generator Bild 3-24: Leichte Verschattung durch Baum am Nachmittag

18 SeV-Langzeituntersuchung 18 Generator Der optische Eindruck der Module ist gut, die Zellen zeigen keine Delaminationen und die EVA-Folie keine Verfärbung. An den unteren Modulrändern wurde eine leichte Verschmutzung festgestellt. Diese wirkt sich bei diesem Modultyp stärker aus, weil die Zellen bündig mit der Rahmenkante des Moduls sind. Bild 3-25: Guter Zustand der Zellen Bild 3-26: Leichte Verschmutzung am Modulrand Der Isolationswiderstand ist mit 53 G zwischen DC+ zu GND und 158 G ist im gültigen Wertebereich. Die STC Leistungsbestimmung ergab eine Gesamtleistung der Anlage von 756 W. Laut Datenblatt müsste die Anlage eine Leistung von 1080 W haben. Was eine Leistungsreduktion von 30% bedeutet. Dabei ist der Mess- und Extrapolationsfehler vom PVPM-Messgerät mit ca. 5% des PVPM Messgerätes nicht eingerechnet. Die folgende Grafik zeigt die gemessenen Kennlinien der Gesamtanlage Strom in A Spannung in V Gem. Kennl. A Gem. Kennl. B Bild 3-27: Gemessene Kennlinie des gesamten Generators

19 19 SeV-Langzeituntersuchung Halterung/DC-Kabel Die SAG Flachdachaufständerung von IBC ist mit Aluschienen- und Edelstahlschraubenmaterial ausgeführt und zeigt keine Alterserscheinungen. Die Anschlussleitungen sind mit Blechschellen an den Modulen befestigt und sind in einem guten Zustand. Lediglich vor der Dacheinführung sind die Kabel ungeschützt der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Bild 3-28: Flachdachaufständerung aus Alu Bild 3-29: Kabelführung über 0,5 m direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt Wechselrichter Der SMA SWR 850 Wechselrichter hängt an der Wand im Dachboden der Turnhalle. Er wurde im Oktober 2003 nach einem Ausfall durch ein Austauschgerät ersetzt Erträge der Anlage Von den Erträgen der Anlagen fehlen die Daten von Im Jahr 2003 ist der Unterschied zu dem Mittelwert der Region auf den Wechselrichterdefekt zurückzuführen Ertrag in kwh/kwp Jahr Jean-Paul-Schule Kassel Mittelwert_Region Bild 3-30: Spezifische Erträge der Jean-Paul-Schule Kassel ( fehlen die Daten)

20 SeV-Langzeituntersuchung Neue PV-Anlage Hauptschule Poing Das Projekt Sonne in der Schule feierte im Jahr 2005 ihr 10 jähriges Jubiläum. Im Oktober 2005 ging die Jubiläumsanlage der Hauptschule Poing in Betrieb. Bei dieser Anlage konnte auf die Erfahrungswerte aus 10 Jahren Sonne in der Schule zurückgegriffen werden Allgemeine Anlagendaten Ausrichtung: Süd Neigung: 28 Generator: Halterung: DC-Kabel: 6x Shell SE 160L mit P DC,Gen = 960 W p Flachdach: Holzkonstruktion mit Betonsockeln Solarkabel H+S H07RN-F (1x 6mm² Modul - WR) Wechselrichter: SMA SWR 850 Überwachung: Weblog Meteocontrol Ergebnisse der Anlagenanalyse Bild 3-31: Generator mit 6 Shell SE160L Modulen Bild 3-32: Flachdachaufständerung aus einer Holzkonstruktion Bild 3-33: Wechselrichter SMA SWR 850 Bild 3-34: Weblog von der Firma Meteocontrol

21 21 SeV-Langzeituntersuchung Die ein Jahr alte Anlage ist in einem guten Zustand. Es wurde ein Isolationswiderstand von 8 G zwischen DC+ zu GND und 18 G - und GND gemessen. Die Leistungsmessung mit dem PVPM Messgerät ergab eine Generatorleistung von 992 W/m², die im Vergleich zum Moduldatenblatt um 3,3% höher ist Erträge der Anlage Die folgende Grafik zeigt den spezifischen Ertrag der Anlage im Zeitraum von bis mit 1062 kwh/kw p. Der Durchschnitt in der Region liegt in diesem Zeitraum bei 959 kwh/kw p Ertrag in kwh/kwp Zeitraum Hauptschule Poing Mittelwert_Region Bild 3-35: spezifischer Ertrag der Anlage seid Inbetriebnahme

22 22 SeV-Langzeituntersuchung 4 Kampagne B: 4 weitere netzgekoppelte Anlagen Die folgenden vier Anlagen sind wesentlich größer als die im vorigen Kapitel untersuchten 1 kw p Anlagen. Hier handelt es sich um zwei Freilandanlagen, eine aufgeständerte Flachdachanlage und eine Versuchsanlage die als Lärmschutzwand realisiert wurde. Zuständig für die zwei Freilandanlagen und die Versuchsanlage ist die E.ON Bayern AG. Die 1 MW p Anlage auf den Dächern der neuen Messe München wird von den Stadtwerken München betreut. Für die Auswertung wurden die Jahresbetriebsberichte, soweit vorhanden verwendet. 4.1 Bürger für Solarstrom Unterföhring Bild 4-1: PV-Anlage Bürger für Solarstrom in Unterföhring Die PV-Anlage Bürger für Solarstrom in Unterföhring befindet sich auf dem Werksgelände von EON Bayern direkt neben der A99 und wurde im Jahr 1994 erbaut Allgemeine Anlagendaten Ausrichtung: Süd Neigung: 35 Generator: Halterung: DC-Kabel: Wechselrichter: Überwachung: 456x Siemens M100L mit P DC,Gen = 45,6 kw p Flachdach: HB Träger aus Stahl; Schraubenmaterial verzinkt NYY-O 1x 4mm² (Modul DC-Verteiler) (NYCWY-0,6/1kV 1x 16mm² (C-Verteiler - WR) USV Reihe B42 Simatic S5

23 23 SeV-Langzeituntersuchung Im November 2005 wurden bereits zum zweiten Mal nach 2003 Module gestohlen. Der PV-Generator hatte ursprünglich 516 Module mit Nennleistung von 51,6 kw p. Die monokristallinen Module ohne Rahmen sind auf HB Träger montiert, nach Süden mit einem Neigungswinkel von 35 ausgerichtet. Insgesamt ist die Anlage auf neun Teilgeneratoren aufgeteilt. Die Teilgeneratoren bestehen aus je 48 oder 60 Modulen, wovon jeweils 12 Module in Reihe geschaltet sind. An der Rückseite der PV-Generatoren sind die DC-Verteilerkästen für jeden Teilgenerator montiert. Das Bild (4-1) zeigt die PV-Anlage Bürger für Solarstrom mit den Informationstafeln Ergebnisse der Anlagenanalyse Umgebungsbedingungen Die PV-Anlage liegt direkt neben der Autobahn A99 und ist nahezu unverschattet. Eine leichte Verschattung des südlichsten Teilgenerators tritt durch einen Baum am Morgen auf. Die Bilder (4-2 und 4-3) zeigen die Verschattungssituation am um 9:30. Bild 4-2: Leichte Verschattung eines Teilgenerators am Morgen Bild 4-3: Teilverschatteter Generator am um 9:30h Das Bild (4-4) zeigt das vom Dach des Betriebsgebäudes aufgenommene Panoramabild. Bild 4-4: Panoramabild der PV-Anlage Unterföhring Generator An den Modulen der Firma Siemens wurde eine Sichtprüfung hinsichtlich Verfärbung, Delamination und Verschmutzung durchgeführt. Eine Braunfärbung der EVA-Folie ist bei allen Modulen erkennbar, Delamination an den Zellen wurden keine festgestellt. Eine leichte Verschmutzung des gesamten PV-Generators liegt vor, was wahrscheinlich an der Nähe zur Autobahn liegt.

24 SeV-Langzeituntersuchung 24 Bild 4-5: Braunfärbung der EVA-Folie Bild 4-6: Guter Zustand der Zellen Bild 4-7: Leichte Verschmutzung des Generators Bild 4-8: Modulanschlussdose mit Bypassdioden Der Isolationswiderstand von allen einzelnen Strängen wurde mit >2 M zwischen DC+ zu GND und >3,5 M gemessen und ist in Ordnung. Mit dem PVPM-Messgerät wurden alle Stränge der Anlage gemessen. Dabei wurden pro Strang drei Messungen durchgeführt. Die folgende Grafik zeigt exemplarisch die Kennlinie eines Strangs mit 12 Modulen. Die auf STC umgerechnete Leistung beträgt 1108 W. Hatten die PV-Module bei Inbetriebnahme exakt 100 W, ergibt dies eine Leistungsreduktion von 7,7% (ohne Betrachtung der Mess- und Extrapolationsfehler). Bild 4-9: Kennlinie eines Strangs mit 12 Modulen

25 25 SeV-Langzeituntersuchung Halterung/DC-Kabel/DC-Verteilerkasten Die Modultraggestelle sind aus feuerverzinkten Stahlprofilen gefertigt und zeigen keine Alterserscheinungen. Die 4 mm² Kabel vom Typ NYY-O zur Verbindung der Module mit dem DC-Verteilerkasten zeigen optisch keine Mängel. Die 16 mm² Kabel vom DC-Verteilerkasten zum Betriebsgebäude sind im Boden verlegt. Die DC- Verteilerkästen sind in einem guten Zustand, die Überspannungsableiter sind funktionsfähig. Jeweils 4 bzw. 5 Stränge sind über Strangdioden zusammengefasst. An zwei Strängen waren die Schrauben zur Kabelbefestigung nicht angezogen. Eine Bypassdiode war beim Vorort Termin defekt, dies wurde Hr. Bettinger von IBB Solar mitgeteilt und ist mittlerweile behoben. Bild 4-10: Modultragetische aus feuerverzinktem Stahl Bild 4-11: DC-Verteilerkasten mit Überspannungsableiter und DC-Freischalter Bild 4-12: Massive Stahlträger im Boden verankert Bild 4-13: Defekte Strangdiode im DC- Verteilerkasten

26 SeV-Langzeituntersuchung 26 Wechselrichter Im Betriebsgebäude ist ein 50 kw Wechselrichter der Firma Siemens eingebaut. Er ist zentral aufgebaut und besteht aus den Komponenten Wechselrichter, DC/AC- Unterverteilung und dem Steuerschrank. Die Trafostation ist zusätzlich im Betriebsgebäude integriert. Bild 4-14: Betriebsgebäude mit der Trafostation Bild 4-15: Wechselrichter USV Reihe 42 im Betriebsgebäude Erträge der Anlage Seit der Inbetriebnahme im Jahr 1996 sind die Jahreserträge der Anlage vorhanden. War der spezifische Ertrag der Anlage in den ersten Jahren deutlich besser als der regionale Mittelwert, so liegt er ab 2003 deutlich darunter. Gründe hierfür sind diverse Anlagenausfälle (Diebstahl von Modulen 2003 und 2005) und die bessere PR von neueren Anlagen Ertrag in kwh/kwp Jahr Bürger-für-Solarstrom Unterföhring Mittelwert_Region Bild 4-16: Spezifische Erträge Bürger-für-Solarstrom Unterföhring

27 27 SeV-Langzeituntersuchung 4.2 Lärmschutzwand Etterschlag Die PV-Lärmschutzwand Etterschlag ist am in Betrieb gegangen. Mit den vom Bayernwerk als Forschungsprojekt realisierten Demonstrationsanlagen zur Einbindung von Photovoltaik in Lärmschutzwände wurden folgende Ziele verfolgt: Kostenreduktion durch Nutzung von Lärmschutzwänden als Träger- Konstruktion für PV-Anlagen Betriebserfahrungen mit integrierten PV-Lärmschutz-Anlagen sammeln Weiterentwicklung der drei unterschiedlichen Konzepte Es ist keine Dokumentation der Anlagen vorhanden, wodurch eine Fehlersuche und Auswertung der Messergebnisse teilweise nicht genau durchgeführt werden konnte. Von den Anlagenteilen Ost und West sind die genauen Modulleistungen nicht bekannt. Die folgende Grafik zeigt das Schema der drei Anlagen. Bild 4-17: Schema der Versuchanlage Etterschlag Allgemeine Anlagendaten Anlage Ost Anlage Mitte Anlage West Ausrichtung: Süd Süd Süd Neigung: Leistung 8,7 kwp 9,24 kwp 10 kwp Generator: 100xFabrimex/PBE ~87 Wp 48xSiemens M110 72xSiemens M / 55 Wp Halterung: Spezialkonstruktion An Vorderseite der Lärmschutzwand 60x Bitsch/GSS 162 Wp DC-Kabel: H07RN-F H07RN-F H07RN-F Wechselrichter: Sputnik SolarMax10 10kWp Dorfmüller DMI300 DMI400 Spezialkonstruktion Sputnik SolarMax10 10 kwp

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

Wie gut sind Photovoltaik- Anlagen wirklich?

Wie gut sind Photovoltaik- Anlagen wirklich? Wie gut sind Photovoltaik- Anlagen wirklich? Gliederung Einführung Maßstäbe Einflüsse Optimierung Studie PV-Anlagen im Westerwald Gliederung Einführung Photovoltaik in Deutschland Quelle: BSW 2010 8000

Mehr

Praxis Power Check. Anlagen mit Komponenten der Solar-Fabrik AG. Klaus Kiefer August 2003. Fraunhofer ISE Seite 0

Praxis Power Check. Anlagen mit Komponenten der Solar-Fabrik AG. Klaus Kiefer August 2003. Fraunhofer ISE Seite 0 Praxis Power Check Anlagen mit Komponenten der Solar-Fabrik AG Klaus Kiefer August 2003 Fraunhofer ISE Seite 0 Vorbemerkungen 1 Vorbemerkungen Die Solar-Fabrik AG führte zur Sicherstellung der Qualität

Mehr

Maximale Erträge bei Solarstromanlagen

Maximale Erträge bei Solarstromanlagen Maximale Erträge bei Solarstromanlagen wie geht das? Dr. Christian Reise Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg Übersicht Die solare Einstrahlung Erträge und Performance Ratio Tatsächliche

Mehr

März 2010 REPORT. Dünnschichtmodule überbewertet? Aussagekräftige Untersuchungsergebnisse beim Vergleich von Dünnschicht- und kristallinen Modulen

März 2010 REPORT. Dünnschichtmodule überbewertet? Aussagekräftige Untersuchungsergebnisse beim Vergleich von Dünnschicht- und kristallinen Modulen T März 1 REPORT Dünnschichtmodule überbewertet? Aussagekräftige Untersuchungsergebnisse beim Vergleich von Dünnschicht- und kristallinen Modulen T Aussagekräftige Untersuchungsergebnisse beim Vergleich

Mehr

Kurzbericht. Standorteignung, Erträge und Wirtschaftlichkeit. für ein photovoltaisches Solarkraftwerk. zur Netzeinspeisung. Musterstr.

Kurzbericht. Standorteignung, Erträge und Wirtschaftlichkeit. für ein photovoltaisches Solarkraftwerk. zur Netzeinspeisung. Musterstr. Kurzbericht Standorteignung, Erträge und Wirtschaftlichkeit für ein photovoltaisches Solarkraftwerk zur Netzeinspeisung in Musterstr. 111, Stuttgart erstellt für Musterfirma, Stuttgart durch Interplan

Mehr

Ertrag, Performance, Wirtschaftlichkeit Parametervariationen zu diesen Größen in der Anlagenoptimierung kleiner und mittlerer PV-Anlagen

Ertrag, Performance, Wirtschaftlichkeit Parametervariationen zu diesen Größen in der Anlagenoptimierung kleiner und mittlerer PV-Anlagen Ertrag, Performance, Wirtschaftlichkeit Parametervariationen zu diesen Größen in der Anlagenoptimierung kleiner und mittlerer PV-Anlagen Björn Hemmann Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Landesverband

Mehr

Untersuchungen zur Erhöhung des Stromertrages von PV-Modulen durch Räumung von Schnee

Untersuchungen zur Erhöhung des Stromertrages von PV-Modulen durch Räumung von Schnee Untersuchungen zur Erhöhung des Stromertrages von PV-Modulen durch Räumung von Schnee Projektbetreuer: Jochen Lang, Monitoring, Qualitätsmanagement Autor: Dipl. Ing. (FH) Eberhard Zentgraf Elektroingenieur

Mehr

ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach

ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach ELEKTRA Aufdach Clevere Systeme für Strom vom Dach Hochleistungs Solarmodule. Robuste, einfach nivellierbare Unterkonstruktion für schöne und kostengünstige Montage. «Die SOLTOP Aufdachsysteme haben wir

Mehr

Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen. Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH

Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen. Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Renewables im Verbund VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Gründung im Herbst 2007, 100% Tochtergesellschaft

Mehr

25 Jahre Photovoltaik in Berlin

25 Jahre Photovoltaik in Berlin 25 Jahre Photovoltaik in Berlin Vattenfall Langzeitauswertungen Berliner PV-Anlagen Lothar Block, Vattenfall Europe Sales GmbH Energiedienstleistungen Erste PV-Anlage der Bewag Standort: Machnower Straße

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

20 Jahre 1000-Dächer-Programm in Sachsen: Langzeiterfahrungen mit Photovoltaikanlagen

20 Jahre 1000-Dächer-Programm in Sachsen: Langzeiterfahrungen mit Photovoltaikanlagen 20 Jahre 1000-Dächer-Programm in Sachsen: Langzeiterfahrungen mit Photovoltaikanlagen Prof. Dr. U. Rindelhardt Dresden Gliederung 1000-Dächer-Programm: Ziele und Ablauf Ergebnisse der Jahre 1993-1997 Auswertungen

Mehr

SOLAR PV - Photovoltaik

SOLAR PV - Photovoltaik SOLAR PV - Photovoltaik Gibt es Alternativen? Solarentwicklung - Photovoltaik 1980 2004 Aufgeständerte Solarmodule >>> Rahmenkonstruktion Solarmodule parallel zur Dachdeckung >>> Flickenteppich Solarmodule

Mehr

1. Einleitung 3. 2. Ergebnisse 3

1. Einleitung 3. 2. Ergebnisse 3 Solarpark Pocking II Ertragsgutachten Seite 2 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Ergebnisse 3 3. Anlagendaten 3 3.1 Standort 3 3.2 Anlagentyp 4 3.3 PV-Modul 4 3.4 Wechselrichter 5 3.5 DC Verkabelung

Mehr

Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung

Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung Manuel Pezzotti, Leiter Contracting Netzdienstleistungen Rezept: Wie baut man eine Solaranlage 1. Standort 2. Bewilligungen 3. Solarmodule 4. Montagematerial

Mehr

Monitoring von Photovoltaik- Anlagen mit automatischer Fehlererkennung

Monitoring von Photovoltaik- Anlagen mit automatischer Fehlererkennung Einfach intelligentes Monitoring Smart Monitor mit Satelliten- Überwachung Monitoring von Photovoltaik- Anlagen mit automatischer Fehlererkennung www.smartblue.de Solar-Überwachung mit intelligenter Automatik

Mehr

Was Sie schon immer über Wechselrichter wissen wollten

Was Sie schon immer über Wechselrichter wissen wollten Was Sie schon immer über Wechselrichter wissen wollten Aufbau und Bestandteile einer netzgekoppelten PV-Anlage Wichtigste Merkmale von Wechselrichtern Auslegungskriterien und typische Fehler Optimierungsmöglichkeiten

Mehr

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting ACO Solar GmbH Energy Consulting Photovoltaik Energie für Ihre Zukunft Willkommen bei ACO Solar GmbH In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Prognose garantierter Erträge von netzgekoppelten PV-Anlagen

Möglichkeiten und Grenzen der Prognose garantierter Erträge von netzgekoppelten PV-Anlagen Möglichkeiten und Grenzen der Prognose garantierter Erträge von netzgekoppelten PV-Anlagen Ursula Eicker 1, Jürgen Schumacher² 1 Fachhochschule Stuttgart, Fachbereich Bauphysik, Schellingstr.24, 70174

Mehr

ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach

ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach ELEKTRA Flachdach Clevere Systeme für Strom vom Dach Hochleistungs Solarmodule. Robuste Unterkonstruktionen für eine einfache, schöne und kostengünstige Montage. «Der Bauherrschaft war die saubere Ausrichtung

Mehr

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz

Photovoltaik im Feuerwehreinsatz Photovoltaik im Feuerwehreinsatz www.tritec-energy.com Grundlagen Aufbau eine PV Anlage Gefahren im Einsatz Einsatzbeispiele Quelle: Schrack Technik Wichtigste Normen www.ove.at ÖVE ÖNORM E 8001-4-712

Mehr

Technische Betriebsführung

Technische Betriebsführung Technische Betriebsführung Die technische Betriebsführung von Photovoltaikanlagen und -parks dient zur langfristigen Ertragssicherung während der Laufzeit Ihrer PV-Anlage. Hierfür bieten wir Ihnen individuelle

Mehr

Elektro-Bildungs-Zentrum

Elektro-Bildungs-Zentrum Elektro-Bildungs-Zentrum 30 min. 1. Anlageaufbau Dach bis zum Wechselrichter 2. Checkliste Anlagebau 3. Dachanlage Schulhaus 30 kwp / Prinzipschema 4. Einblicke Normen / VKF / EBZ-Kurse 15 min. Herr A.

Mehr

(Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen

(Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen (Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen Herzlich willkommen Die 10 Schritte zur idealen Photovoltaik-Anlage Welche Liegenschaften eignen sich für eine Solaranlage und welche nicht? Welche Kosten entstehen

Mehr

Jahresauswertung 2003

Jahresauswertung 2003 Jahresauswertung 2003 Kirchengemeinden für die Sonnenenergie Fraunhofer ISE Seite 0 Inhalt 1 Zusammenfassung 2 2 Auswertung der Stammdaten 4 2.1 Solarthermische Anlagen 4 2.2 Photovoltaik-Anlagen 5 3 Auswertung

Mehr

Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW

Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW Individuelle Photovoltaikanlage jetzt einfach planen und bestellen unter www.lew-solar.de Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlagen

Mehr

Wo Licht ist, ist auch mal Schatten

Wo Licht ist, ist auch mal Schatten Wo Licht ist, ist auch mal Schatten Effiziente Nutzung von PV-Generatoren mit zeitweiliger Verschattung Joachim Laschinski, Stefan Zanger SMA Solar Technology AG, Sonnenallee1, D 34266 Niestetal, www.sma.de

Mehr

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Version 1.1 vom 10.05.2010 Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik

Mehr

safer Sun Sicherheit für Ihre solare Rendite

safer Sun Sicherheit für Ihre solare Rendite safer Sun Sicherheit für Ihre solare Rendite Sicherheit und Service für Ihre solare Rendite! Als Besitzer einer hochwertigen Solarstromanlage erwarten Sie, dass Ihre Anlage hohe Erträge erwirtschaftet?

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

CIS PV-Systeme von Würth Solar in der Anwendung

CIS PV-Systeme von Würth Solar in der Anwendung CIS PV-Systeme von Würth Solar in der Anwendung Würth Solar GmbH & Co KG Schwäbisch Hall www.wuerth-solar.de Pilotproduktion Marbach a.n. Zahlen und Fakten der Pilotfabrik Im ehemaligen Dampfturbinenkraftwerk

Mehr

Solarkataster Zwischenwasser. Institut für Energiesysteme. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH-9471 Buchs / SG

Solarkataster Zwischenwasser. Institut für Energiesysteme. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH-9471 Buchs / SG Solarkataster Zwischenwasser Institut für Energiesysteme Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH-9471 Buchs / SG 1 Zahlen Solarkataster 3 320 Einwohner in Zwischenwasser.

Mehr

Solarkataster Zwischenwasser. Institut für Energiesysteme. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH 9471 Buchs / SG

Solarkataster Zwischenwasser. Institut für Energiesysteme. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH 9471 Buchs / SG Solarkataster Zwischenwasser Institut für Energiesysteme Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH 9471 Buchs / SG 1 Zahlen Solarkataster 3 320 Einwohner in Zwischenwasser.

Mehr

Verschattungsmanagement

Verschattungsmanagement Verschattungsmanagement Effizienter Betrieb teilverschatteter PV-Anlagen mit OptiTrac Global Peak Inhalt Nicht immer lässt sich vermeiden, dass Dachgauben, Schornsteine oder Bäume ihre Schatten auf PV-Anlagen

Mehr

OST/WEST-AUSGERICHTETE PV-ANLAGEN MIT NUR EINEM MPP-TRACKER

OST/WEST-AUSGERICHTETE PV-ANLAGEN MIT NUR EINEM MPP-TRACKER OST/WEST-AUSGERICHTETE PV-ANLAGEN MIT NUR EINEM MPP-TRACKER Die Bereitschaft, Ost/West-ausgerichtete Photovoltaik (PV)-Anlagen zu installieren war in der Vergangenheit eher verhalten. Mittlerweile ist

Mehr

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer

prod_info_carbodur.ppt Roofing Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer Sika PV Solar DachPhotovoltaik Zusatznutzen für Flachdächer 1 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik Zelle Gutes Schwachlichtverhalten Hohe Erträge bei hoher Zelltemperatur 2 Solar Dach Systemtechnik Photovoltaik

Mehr

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG Solaranlage Projer Vella, Solarbauerntagung, 14. Mai 2011 Anlagebeschrieb Anlagetyp: Aufdach Eternitdach; Neigung 20, Ausrichtung Südwest Modultyp: Schott Poly 230 Wp 200 Stück Modulfläche: 334.6 m2 Leistung:

Mehr

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Version 1.3 vom 1.1.2014 Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik

Mehr

Schutzfunktion von Strangsicherungen in PV-Anlagen

Schutzfunktion von Strangsicherungen in PV-Anlagen Schutzfunktion von Strangsicherungen in PV-Anlagen Projektdurchführung: Peter Funtan, IWES, Kassel Projektbetreuung im Auftrag des NH/HH-Recycling e. V. : fusexpert Dr.-Ing. Herbert Bessei, Bad Kreuznach

Mehr

Potential-Check Photovoltaik

Potential-Check Photovoltaik Potential-Check Photovoltaik Objektdaten Gebäude: Wohnheim für Asylsuchende Adresse: Pumpwerkstrasse 27 Eigenschaften Gebäude Eigenschaften Dach-Fläche(n) Das Gebäude hat ein Flachdach. Die Gebäudehauptachse

Mehr

D. Kohake, T. Nierhoff, O. Engels, J. Giering*, G. Juen*

D. Kohake, T. Nierhoff, O. Engels, J. Giering*, G. Juen* PV-Anlagen-Monitoring über das Internet an nachgeführten Modulen und Dünnschichtmodulen D. Kohake, T. Nierhoff, O. Engels, J. Giering*, G. Juen* Fachhochschule Gelsenkirchen, Fachbereich Elektrotechnik

Mehr

Unternehmen. Kunde. Projekt

Unternehmen. Kunde. Projekt Unternehmen SEC SolarEnergyConsult Energiesysteme GmbH Berliner Chaussee 11 39307 Genthin Deutschland Ansprechpartner: Thorsten Wiesel Telefon: +49 3933-82216-0 Telefax: +49 3933-82216-29 E-Mail: info@solar-energy-consult.de

Mehr

INDUSTRIE- ÜBERWACHUNGSSYSTEM COMPLETE

INDUSTRIE- ÜBERWACHUNGSSYSTEM COMPLETE INDUSTRIE- ÜBERWACHUNGSSYSTEM COMPLETE PARQUE TECNOLOGICO DE ANDALUCIA Avda. Juan Lopez Peñalver, 21 29590 Campanillas, Málaga Tlf: 952.02.05.84 Movil: 672.11.00.21 Fax: 952.02.05.83 i n f o @ m o n s

Mehr

Planung von PV-Anlagen

Planung von PV-Anlagen Planung von PV-Anlagen 1. Module, Dachkonstruktion, einige Regeln bei der Planung 2. Stringplan / Wechselrichter 3. Beschriftungen / Messungen / Ertragsüberwachung 4. EBZ-Anlagen 01.07.2014: ewz Planertagung

Mehr

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Referent: Dr. Stefan Murza 29.10.10 Energieagentur Regensburg e.v. Regensburg, 28.

Mehr

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Energieberatung NÖ 1 Energiequellen auf unserem Planeten Die Sonne schickt uns in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte

Mehr

Referenzanlagen: Photovoltaik ab 8kWp

Referenzanlagen: Photovoltaik ab 8kWp Referenzanlagen: Photovoltaik ab 8kWp Zahna 2005 PV-Generator: 80 kwp Schüco / Sharp 10xSMA SMC 6000 3xSMA SB 3300TL Überwachung: Sunny Boy-Control Vordach Stahlkonstruktion Schöneiche Gurkenhof Frehn

Mehr

(Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen

(Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen (Mehr) Energie aus Sonnenlicht gewinnen Referent Name: Wohnort: Tätigkeit: Freizeit: Hans Rudolf Münger Wimmis Leiter Technik Kursleiter Feuerwehr Philosophie EM ELECTROCONTROL AG Unabhängiges Kontrollorgan

Mehr

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft Photovoltaik Für eine saubere Zukunft Ihr Dach steckt voller Energie Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach leisten auch Sie einen Beitrag für eine saubere

Mehr

Solarkataster Rii-Seez Power. Bedienungsanleitung 28.08.2013, Markus Markstaler. Institut für Energiesysteme

Solarkataster Rii-Seez Power. Bedienungsanleitung 28.08.2013, Markus Markstaler. Institut für Energiesysteme Solarkataster Rii-Seez Power Bedienungsanleitung 28.08.2013, Markus Markstaler Institut für Energiesysteme Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH-9471 Buchs / SG 1 Funktionalität

Mehr

Referenzanlagen Netzeinspeisung go Solar GmbH

Referenzanlagen Netzeinspeisung go Solar GmbH Referenzanlagen Netzeinspeisung Netzanlage Niederglatt Leistung: 6.84 kw Solarmodule: 36 Schott 190 Mono Wechselrichter: Kostal 8.3 Die Anlage mit fast einem Megawatt ist mit Modulwechselrichtern ausgestattet

Mehr

klima:aktiv FACHINFORMATION MERKBLATT PHOTOVOLTAIK

klima:aktiv FACHINFORMATION MERKBLATT PHOTOVOLTAIK klima:aktiv FACHINFORMATION MERKBLATT PHOTOVOLTAIK Impressum Das Programm Bauen und Sanieren" ist Teil der vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (Lebensministerium)

Mehr

Einfach intelligentes Monitoring. Smart Monitor PV-Anlagen-Überwachung. Überwachung von PhotovoltaikAnlagen mit Automatischer.

Einfach intelligentes Monitoring. Smart Monitor PV-Anlagen-Überwachung. Überwachung von PhotovoltaikAnlagen mit Automatischer. Einfach intelligentes Monitoring Smart Monitor PV-Anlagen-Überwachung Überwachung von PhotovoltaikAnlagen mit Automatischer Fehlererkennung www.smartblue.de 1 Kein Monitoring zu haben ist fatal. In Deutschland

Mehr

Objekt. Musterstr. 1 44791 Bochum Typ AB

Objekt. Musterstr. 1 44791 Bochum Typ AB StadtwerkeSolar Auftraggeber Felix Mustermann Musterstr. 1 44791 Bochum felix.mustermann@kunde.de Objekt Musterstr. 1 44791 Bochum Typ AB Ihr Auftrag wurde wunschgemäß bearbeitet. Sie finden in diesem

Mehr

WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011

WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011 WAS SIND PHOTOVOLTAIKANLAGEN? 07. April 2011 5000 4500 4000 3500 3000 Einleitung Die Entwicklung der Photovoltaik in den letzten 10 Jahren 17285 7500 20000 18000 16000 14000 12000 2500 2000 9785 3806 10000

Mehr

Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014. Stand: Januar 2015

Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014. Stand: Januar 2015 Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014 Stand: Januar 2015 Inhaltsverzeichnis: 1. Installierte Anlagenkapazitäten... 2 2. Stromerträge... 3 3. Spezifische Erträge... 7 4. Stromlieferung... 8 5. Ausblick

Mehr

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung Projektdaten Projektnummer 2011-0003 Straße PLZ / Ort 47 Kommission Musterberechnung Datum 18.02.2011 Standort - Einstrahlungsdaten Kontinent Land Region Ort Jahressumme der Einstrahlung horizontal Standort

Mehr

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching Projektdokumentation Photovoltaik Anlagen in Unterhaching Kubiz Süd und Norddach Freibad Unterhaching Projektstart: 22.05.2012 Es geht los! Arbeiten an den ersten beiden Photovoltaik Anlagen der Bürger

Mehr

Großanlagen. Europäischer Gerichtshof Luxemburg (Cour de justice européenne)

Großanlagen. Europäischer Gerichtshof Luxemburg (Cour de justice européenne) Großanlagen Europäischer Gerichtshof Luxemburg (Cour de justice européenne) > Leistung: 395,85 kwp > Anzahl der Solarmodule: 2.262 > Modultyp: Kyocera KC 175 GHT > Gesamtfläche: 4.000 m² > Wechselrichter:

Mehr

EIN JAHR PHOTOVOLTAIK-FORSCHUNGSZENTRUM ZWENTENDORF

EIN JAHR PHOTOVOLTAIK-FORSCHUNGSZENTRUM ZWENTENDORF EIN JAHR PHOTOVOLTAIK-FORSCHUNGSZENTRUM ZWENTENDORF Christoph GROISS*1 1 Technische Universität Wien, Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe Gußhausstraße 25/370-1, 1040 Wien, Austria Tel.:

Mehr

Auslegungs- und Betriebserfahrungen bei Megawattanlagen

Auslegungs- und Betriebserfahrungen bei Megawattanlagen Auslegungs- und Betriebserfahrungen bei Megawattanlagen Bodo Giesler* Mike Zehner** Toni Weigl** *Siemens AG, I IA SE S PV, Würzburger Strasse 121, D-90766 Fürth Tel: 0911/750-2717, Fax: 0911/750-2246

Mehr

Photovoltaik-Anlage Newtech drei Dünnschichtzellentechnologien im Vergleich

Photovoltaik-Anlage Newtech drei Dünnschichtzellentechnologien im Vergleich Photovoltaik-Anlage Newtech drei Dünnschichtzellentechnologien im Vergleich Prof. Dr. H. Häberlin und Ch. Renken Berner Fachhochschule, Hochschule für Technik und Architektur (HTA) Burgdorf Labor für Photovoltaik,

Mehr

Eine interessante Sache!? Andreas Caduff, LBBZ Plantahof

Eine interessante Sache!? Andreas Caduff, LBBZ Plantahof Alternativenergien vom Bauernhof Eine interessante Sache!? Andreas Caduff, LBBZ Plantahof Die Wirtschaftlichkeit hängt ab von: Standort/Sonneneinstrahlung Einstrahlung/Ertrag Schweiz Die Wirtschaftlichkeit

Mehr

» Innovativer Datenlogger. zur PV-Überwachung. Wechselrichterunabhängig Nachrüstbar Easy Install

» Innovativer Datenlogger. zur PV-Überwachung. Wechselrichterunabhängig Nachrüstbar Easy Install » Innovativer Datenlogger zur PV-Überwachung Wechselrichterunabhängig Nachrüstbar Easy Install » Einfache Funktionalität, höchste Effektivität: PV-Überwachung mit Care Solar Auch wenn Sonnenenergie kostenlos

Mehr

Zusammenfassender Bericht über die Messungen an der nachgeführten Freiland-PV-Demonstrationsanlage Swemers in Straelen / Niederrhein

Zusammenfassender Bericht über die Messungen an der nachgeführten Freiland-PV-Demonstrationsanlage Swemers in Straelen / Niederrhein Zusammenfassender Bericht über die Messungen an der nachgeführten Freiland-PV-Demonstrationsanlage Swemers in Straelen / Niederrhein G. Krost, A. Gutschek, J. Matics Universität Duisburg-Essen Fachbereich

Mehr

Defektanalyse von Photovoltaik-Modulen mittels Infrarot-Thermographie

Defektanalyse von Photovoltaik-Modulen mittels Infrarot-Thermographie Bavarian Center for Applied Energy Research Defektanalyse von Photovoltaik-Modulen mittels Infrarot-Thermographie Ulrike Jahn, Claudia Buerhop, Ulrich Hoyer 4. Workshop PV-Modultechnik, 29./30. Nov. 2007,

Mehr

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Bo Hanus FRANZIS ENERGIETECHNIK Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Störungen an Photovoltaik- und thermischen Solaranlagen beseitigen Schwachstellen und Fehler finden und beheben Störungen am

Mehr

Mobiles Monitoring für Photovoltaikanlagen

Mobiles Monitoring für Photovoltaikanlagen Mobiles Monitoring für Photovoltaikanlagen Anlagenüberwachung per Mausklick Als Anlagenbetreiber ist man an einem zuverlässigen Betrieb und kontinuierlich guten Erträgen über mindestens 25 Jahre interessiert.

Mehr

Photovoltaik. DI (FH) Hannes Obereder die umweltberatung" DI(FH) Hannes Obereder 1

Photovoltaik. DI (FH) Hannes Obereder die umweltberatung DI(FH) Hannes Obereder 1 Photovoltaik DI (FH) Hannes Obereder die umweltberatung" DI(FH) Hannes Obereder 1 Photovoltaik Entwicklung in Deutschland 1200 1100 MW 1000 800 600 400 600 850 850 200 0 150 78 80 3 3 3 4 7 12 10 12 40

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Solarkataster Rii-Seez Power. Bedienungsanleitung 26.03.2014, Markus Markstaler. Institut für Energiesysteme

Solarkataster Rii-Seez Power. Bedienungsanleitung 26.03.2014, Markus Markstaler. Institut für Energiesysteme Solarkataster Rii-Seez Power Bedienungsanleitung 26.03.2014, Markus Markstaler Institut für Energiesysteme Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs NTB Werdenbergstrasse 4 CH-9471 Buchs / SG 1 Funktionalität

Mehr

Photovoltaikanlagen. Solarenergie? DI (FH) Hannes Obereder. Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr.

Photovoltaikanlagen. Solarenergie? DI (FH) Hannes Obereder. Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Photovoltaikanlagen DI (FH) Hannes Obereder Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Solarenergie? Quelle: www.pvaustria.at Quelle: www.weber-stock.de 1 Warum

Mehr

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV)

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2

Mehr

Solarstrom vom eigenen Dach

Solarstrom vom eigenen Dach Solarstrom vom eigenen Dach Inhalt Unerschöpfliche Sonnenenergie Verbrauch und Produktion So funktioniert Photovoltaik Die Solarstromanlage Bau und Planung Die Kosten Betrieb und Unterhalt Beispiele Unerschöpfliche

Mehr

Alternative Energien für f r Bahnprojekte: Erzeugung von Strom mit Photovoltaikanlagen an Infrastrukturbauvorhaben. von Dipl.-Ing.

Alternative Energien für f r Bahnprojekte: Erzeugung von Strom mit Photovoltaikanlagen an Infrastrukturbauvorhaben. von Dipl.-Ing. Alternative Energien für f r Bahnprojekte: Erzeugung von Strom mit Photovoltaikanlagen an Infrastrukturbauvorhaben von Dipl.-Ing. Johann Herdina Die Idee Orthofoto Entwurfsgrundlage Foto Bestand Ansicht

Mehr

Dünnschicht-Module schwächeln!

Dünnschicht-Module schwächeln! Das Magazin für moderne Landwirtschaft SONDERDRUCK aus top agrar 01/2011 Dünnschicht-Module schwächeln! Solar Dünnschicht-Module schwächeln! Das Lehr- und Versuchs-Zentrum Futterkamp in Schleswig-Holstein

Mehr

ERTRAGSVERLUSTE LASSEN SICH VERMEIDEN

ERTRAGSVERLUSTE LASSEN SICH VERMEIDEN FERNÜBERWACHUNG PHOTOVOLTAIKANLAGEN LIEFERN NUR DANN OPTIMALE ERTRÄGE, WENN SIE IMMER STÖRUNGSFREI FUNKTIONIEREN. TECHNISCHE MÄNGEL ODER AUSFÄLLE WEGEN VERSCHLEISS SIND JEDOCH NICHT AUSZUSCHLIESSEN UND

Mehr

Photovoltaik für jedes Haus

Photovoltaik für jedes Haus Photovoltaik für jedes Haus Dipl.-Päd. Peter Spannbruckner Sonne & Strom Spannbruckner REGIONALER ENERGIETAG WEINVIERTEL-MANHARTSBERG Anlagenphotos 2,7 kwp Anlage Koch 12 Stk. Sanyo Hit 225 Anlage

Mehr

l Checkliste Fotovoltaik

l Checkliste Fotovoltaik l Checkliste Fotovoltaik l Sie möchten sich eine Fotovoltaikanlage anschaffen? Diese Checkliste bietet Ihnen einen ersten Überblick, worauf Sie bei der Planung, Installation sowie der Kosten- und Ertragskalkulation

Mehr

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen www.lfs-bw.de N:\Web\Photovoltaikanlagen\Photovoltaikanlagen.pdf Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen Thema: Baukunde Photovoltaik - Z Ausgabe: 21.05.2010 Finis, Schmid, Koch Urheberrechte:

Mehr

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV

Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik Anhang 1.2 EnV Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Version 1.2 vom 01.10.2011 Richtlinie kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) Art. 7a EnG Photovoltaik

Mehr

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Wenn Sie den Solarrechner starten erscheint folgende Eingabemaske: Seite 1 von 7 Es gibt zwei Optionen den Ertragsrechner zu starten: Entweder direkt aus dem

Mehr

WARTUNGSVERTRAG für eine Photovoltaikanlage

WARTUNGSVERTRAG für eine Photovoltaikanlage WARTUNGSVERTRAG für eine Photovoltaikanlage Zwischen: Kunde: Adresse: Hanns Mustermann Ortsstraße 12345 Musterhausen Telefon: 012345 2222 Telefax: 012345 3333 E-Mail: Muster@t-online.de Kontaktperson:

Mehr

Rendite, Klimaschutz und Unabhängigkeit Mit Photovoltaik von Schüco profitieren Sie gleich mehrfach

Rendite, Klimaschutz und Unabhängigkeit Mit Photovoltaik von Schüco profitieren Sie gleich mehrfach Rendite, Klimaschutz und Unabhängigkeit Mit Photovoltaik von Schüco profitieren Sie gleich mehrfach 2 Schüco Photovoltaik Inhalt Schüco 3 Inhalt Die Gründe für Photovoltaik 4 Aktiv das Klima schonen 5

Mehr

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 5./6. September 2014 Jürg Marti Marti Energietechnik 1 Vorstellung Aufgaben: Interessenvertretung der schweizerischen Solarbranche in den

Mehr

Inhaltsverzeichnis. photovoltaikbuero Ternus und Diehl GbR Rüsselsheim Schönauerhofstr. 27 Tel.: 06142 953047-0 Email: info@photovoltaikbuero.

Inhaltsverzeichnis. photovoltaikbuero Ternus und Diehl GbR Rüsselsheim Schönauerhofstr. 27 Tel.: 06142 953047-0 Email: info@photovoltaikbuero. Inhaltsverzeichnis 1. Qualität und Vollständigkeit der Unterlagen...3 2. Standort...3 3. Gebäudeeignung...5 4. Module...12 5. Wechselrichter...13 6. technische Systemauslegung...13 7. Eigenverbrauchsfaktor...13

Mehr

Photovoltaik, was gilt es zu beachten!

Photovoltaik, was gilt es zu beachten! Netzwerk Photovoltaik Photovoltaik, was gilt es zu beachten! Titel Agenda 1. EnergieAgentur.NRW 2. Daten zur Photovoltaik 3. Grundlagen zur Photovoltaik Folie 2 4. Komponenten einer Photovoltaikanlage

Mehr

Solar Service Center Überwachung Wartung Unterhalt

Solar Service Center Überwachung Wartung Unterhalt EES Jäggi-Bigler AG 4554 Etziken Tel + 41 32 686 88 00 Niederlassungen 6330 Cham 9500 Wil 5436 Würenlos Solar Service Center Überwachung Wartung Unterhalt effiziente Kontrolle zur Ertragsoptimierung Ihrer

Mehr

Aktuelles: Oberschwabens größte PV-Beteiligungs-Anlage steht in Baienfurt. Ihr Info-Magazin Ausgabe 1 - März 2006

Aktuelles: Oberschwabens größte PV-Beteiligungs-Anlage steht in Baienfurt. Ihr Info-Magazin Ausgabe 1 - März 2006 Ihr Info-Magazin Ausgabe 1 - März 2006 Über uns Seite 2 BUND Projekt Seite 3 2.Projekt Seite 4 Meine Anlage Seite 5+6 Meine Anlage Seite 7+8 Oberschwabens größte PV-Beteiligungs-Anlage steht in Baienfurt

Mehr

Qual der Wahl welches Photovoltaikangebot ist das richtige?

Qual der Wahl welches Photovoltaikangebot ist das richtige? Qual der Wahl welches Photovoltaikangebot ist das richtige? Doz. Dr.-Ing. Ditmar Schmidt SIMV e.v., Triwalk 1 7 GW Enorme Wachstumsraten der Photovoltaik Zubau 2010 2 Wie komme ich zu (m)einer PV- Anlage?

Mehr

U 10. Nationale Photovoltaik-Tagung 2012 TRAFO Baden, Schweiz, 23. März 2012 Page 2

U 10. Nationale Photovoltaik-Tagung 2012 TRAFO Baden, Schweiz, 23. März 2012 Page 2 Umweltdumping versus Technikexzellenz - Wie Marktveränderungen und Technologieentwicklung die Ökobilanz von Solarstrom beeinflussen Rolf Frischknecht, Matthias Stucki, Karin Flury ESU-services GmbH, Uster,

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Leistung von PV-Topologien bei Abschattung

Leistung von PV-Topologien bei Abschattung Leistung von PV-Topologien bei Abschattung DATUM: JULI 2013 ÜBERSICHT Laut einer vom PV Evolutions Lab (PVEL) durchgeführten standardisierten Verschattungsstudie des National Renewable Energy Laboratory

Mehr

Wissenschaftliche Auswertung des Anlagebetriebs

Wissenschaftliche Auswertung des Anlagebetriebs Wissenschaftliche Auswertung des Anlagebetriebs Das erste Forschungsprojekt befasste sich mit der messtechnischen Überwachung des Kraftwerksbetriebs und der Auswertung der ermittelten Daten. Für die Entwicklung

Mehr

Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise

Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise Photovoltaik-Anlagen Technische Anforderungen, Planungs- und Installationshinweise HERAUSGEBER: Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten Abteilung Energie und Atomaufsicht Mainzer

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Fernüberwachung von Photovoltaikanlagen

Fernüberwachung von Photovoltaikanlagen Fernüberwachung von Photovoltaikanlagen 7. Solartagung Rheinland-Pfalz 22. September 2011 Dr. Henrik te Heesen Leiter technische Betriebsführung Grundlage des Know-hows in der Anlagenüberwachung Entwicklung

Mehr

Photovoltaik Module-Betrieb-Möglichkeiten

Photovoltaik Module-Betrieb-Möglichkeiten Photovoltaik Module-Betrieb-Möglichkeiten Doz. Dr.-Ing. Ditmar Schmidt Solarinitiative MV Solarzentrum MV Triwalk/Wietow 1 Gliederung 1. Die Solarzelle 2. Das Solarmodul 3. Was ein Solarmodul alles kann

Mehr

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT

Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand. Foto: FF Forst FEUERWEHR FILDERSTADT Photovoltaik Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand Foto: FF Forst Solaranlagen Solarthermie Photovoltaik 1.000 V DC 120 V DC Gefahr Gleichstrom? Lebensgefahr (Gefahr des Kammerflimmers bereits ab 80 ma)

Mehr