Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache Mediasch. Zentrum für Lehrerfortbildung Mediasch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache Mediasch. Zentrum für Lehrerfortbildung Mediasch"

Transkript

1 Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache Mediasch

2 Gründung Verordnung Nr vom des rumänischen Bildungsministeriums

3 ZFL - öffentliche Institution und Rechtsperson Beschluss Nr. 485/ der rumänischen Regierung

4 Aufgabenbereich des ZFL Das Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache veranstaltet Fortbildungsseminare für Lehrer, die in Rumänien die deutsche Sprache unterrichten oder deutschsprachigen Fachunterricht erteilen.

5 Der Hauptsitz Das Schullerhaus Direkt am großen Marktplatz (König-Ferdinand-Platz) Renaissancebau des 16. Jahrhunderts Die frühere Apotheke zum Schwarzen Adler, 1760 dokumentarisch erwähnt. Die 1973 begonnenen und dann abgebrochenen Restaurierungsarbeiten wurden nach 1990 wieder aufgenommen und 1996 abgeschlossen Auch Sitz des Mediascher Forums (DFDS) Großer und kleiner Seminarraum, Computerraum, Büroräume Unterkunftsmöglichkeit incl. Frühstück für etwa 15 Personen

6 Mediasch Hermannstädter Büro str. Mitropoliei nr RO Sibiu Tel./Fax: Temeswarer Zweigstelle Liceul Nikolaus Lenau str. Gh. Lazar nr. 2 RO Timisoara Tel./Fax: dezentral - omnipräsent

7 Leiter Radu Cretulescu Kindergarten Eugenia Oprişor Grundschule Adriana Hermann Gymnasium / Lyzeum Ana Bobu Tita Mihaiu Claudia Topp (ZfA) Marius Gosa

8 Verwaltung Sekretariat Buchhaltung Damaris Csaszar Informatiker Informatiker Raumpflegerin Maria Cristea

9 Sekretariat Buchhaltung

10 Büroräume

11 Büroräume

12 Kleiner Seminarraum

13 Großer Saal

14 Großer Saal

15 Bibliothek

16 Computerraum

17 In Zusammenarbeit mit der ZfA und der Fachberatung werden zentral in Mediasch Seminare für Deutsch als Muttersprache, Deutsch als Fremdsprache und für den deutschsprachigen Fachunterricht organisiert. Außerdem werden hier rumänische Deutschlehrer für die Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom geschult.

18 In Zusammenarbeit mit der ZfA und der Fachberatung werden jährlich Fortbildungen im Ausland für Deutschlehrer und für Fachlehrer in Calw und Wiesneck angeboten.

19 Studienhaus Wiesneck

20 In Zusammenarbeit mit dem ifa Stuttgart verwaltet das ZfL 2 Fachberaterinnen Stellen: Ruth Bertleff und Mihaela Litean sind Kindergartenfachberaterinnen des ifa.

21 In Zusammenarbeit mit dem ifa Stuttgart und dem Goethe Institut Bukarest werden jährlich in Mediasch ausgebildete oder unausgebildete Erzieherinnen sprachlich und methodisch fortgebildet.

22

23 In Zusammenarbeit mit Dr. Karl Scheerer und der Niermann-Stiftung werden jährlich Seminare für Deutschlehrer (DaM und DaF), Grundschullehrer und ab 2007 auch für Erzieherinnen an der Volkshochschule Sambachshof angeboten.

24 In Zusammenarbeit mit der Donauschwäbischen Kulturstiftung werden jährlich Seminare im Bereich Kunst und Theater organisiert.

25

26 Das ZfL nimmt zweimal jährlich das Österreichische Sprachdiplom in Hermannstadt und Temeswar ab.

27 Publikationen Die Zeitschrift des ZfL (1.000 Exemplare) Handreichungen und Bücher (überwiegend für die GS) Programmheft (600 Exemplare)

28 Fortbildungen 2005 Überblick Veranstaltungen - 87 Austragungsorte 24 Dauer aller Veranstaltungen 689 Stunden Teilnehmer 1394

29

30 Fortbildungen 2005 Kindergarten Veranstaltungen - 20 Dauer einer Veranstaltung Stunden Austragungsorte Arad, Mediasch, Hermannstadt, Orastie, Reschitza, Bukarest, Kronstadt, Sathmar, Temeswar, Hunedoara Teilnehmer 337

31 Modulkomponeten Kindergarten Sprachbildung und förderung Umwelterziehung Spiele zur Wahrnehmung und Denkförderung Ästhetische und musikalische Erziehung Deutsche Sprache und Methodik

32

33 Fortbildungen 2005 Grundschule Veranstaltungen - 26 Dauer einer Veranstaltung 3,5-32 Stunden Austragungsorte Schäßburg, Klausenburg,Karansebesch, Wolkendorf, Michelsberg, Arad, Mediasch, Hermannstadt, Reschitza, Kronstadt, Sathmar, Temeswar Teilnehmer 398

34 Modulkomponeten Grundschule Grundlagen des Mathematikunterrichts Neue Methoden im Unterricht. Die selbstständige Arbeit. Wahlfach Curriculum, Unterricht und Bewertung Unterrichtsmaterialien für den Themenbereich Mensch und Gesellschaft Schriftlicher Sprachgebrauch Grammatik und Rechtschreibung Kreativer Umgang mit Sprache Kunst und Sprache. Fächerübergreifender Unterricht.

35

36 Fortbildungen 2005 DaF Veranstaltungen - 32 Dauer einer Veranstaltung 6 Stunden Austragungsorte Baia Mare, Targu Secuiesc, Bistritz, Miercurea Ciuc, Großwardein, Deva, Neumarkt, Odorheiu Secuiesc, Suceava,Arad, D.Turnu Severin, Iasi, Klausenburg,Kronstadt, Karansebesch, Wolkendorf,, Hermannstadt, Reschitza,, Sathmar, Temeswar Teilnehmer 518

37 Modulkomponenten DaF Didaktik des Faches Deutsch und moderne Evaluationsstrategien. Testen und Prüfen. Forschungsmethoden auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaft. Lehrwerkanalyse. Medien im Fremdsprachenunterricht.

38

39 Fortbildungen 2005 DaM/DaF Veranstaltungen - 5 Dauer einer Veranstaltung Stunden Austragungsort Mediasch Teilnehmer 97

40

41 Modulkomponenten DaM Didaktik des Faches Deutsch und moderne Evaluationsstrategien. Testen und Prüfen.

42 Fortbildungen 2005 DFU Veranstaltungen - 4 Dauer der Veranstaltungen Stunden Austragungsort Mediasch Teilnehmer 44

43 Thematik DFU Durch Rosen handeln Wasser als Thema im Geographie und Biologieunterricht Lernen fördern und Selbständigkeit entwickeln durch Aufgaben Bilingualer Unterricht Schwerpunkt Geschichte

44

45 Aussichten

46 Zusammenarbeit mit MEC ZfA und der Fachberatung ifa Stuttgart und Goethe Institut Bukarest Donauschwäbischen Kulturstiftung Dr. Karl Scheerer fortsetzen und ausbauen

47 Angebot des DAAD für eine Zusammenarbeit

48 Akkreditierung der zukünftigen Programme des ZFL große Kosten finanziellen Mittel? MEC und externe Hilfe

49

50 Programmkateg. I einmal in 5 Jahren Programmarten Dauer Anzahl Punkte Bemerkungen lang h Programm mittel h Curriculum CNFP kurz h 30-40

51 Programmkateg. II thematische Programme oder Modulprogramme nicht fachorientiert Programmarten Dauer Anzahl Punkte Bemerkungen thematisch h 1-5 Modul kurz mittel lang h h h Programme vom Anbieter, müssen AKKREDITIERUNG bekommen

52 Programmkateg. III Fortbildungsprogramme - Schulreform Programmarten Dauer Anzahl Punkte Bemerkungen thematisch h 1-5 Modul kurz mittel h h Curriculum CNFP lang h 16-25

53 Programmkateg. IV Sonderprogramme Programmarten Dauer Anzahl Punkte Bemerkungen thematisch h 1-5 Modul kurz mittel h h müssen AKKREDITIERUNG bekommen lang h 16-25

54 Lehrer 90 Punkte in 5 Jahren 45 Punkte aus Programmkateg. I und III 45 Punkte aus Programmkateg. II und IV

55 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Vortrag 1. Věra Janíková

Vortrag 1. Věra Janíková Deutsch in Schulen und Bildung in Tschechien Vortrag 1 Věra Janíková A) Deutsch im tschechischen Bildungssystem B) Andere Möglichkeiten (Institutionen) für Deutschlernen C) Projekte und Programme zur Förderung

Mehr

PROGRAMM. Schul-und Erziehungszentrum für Gehörlose und Schwerhörige in Lubliniec ist eine der größten Einrichtungen solcher Art in Polen.

PROGRAMM. Schul-und Erziehungszentrum für Gehörlose und Schwerhörige in Lubliniec ist eine der größten Einrichtungen solcher Art in Polen. PROGRAMM Schul-und Erziehungszentrum für Gehörlose und Schwerhörige in Lubliniec ist eine der größten Einrichtungen solcher Art in Polen. Lage des Zentrums Auf einem grünen Gebiet (von ca. 10 Hektar) hinter

Mehr

Flagner, Heide Ingrid Sos. Stefan cel Mare nr. 8, bl. 18 B, ap 17, sector 2, Bukarest, Rumänien Telefon +40 723 596 284 heidi_flagner@yahoo.

Flagner, Heide Ingrid Sos. Stefan cel Mare nr. 8, bl. 18 B, ap 17, sector 2, Bukarest, Rumänien Telefon +40 723 596 284 heidi_flagner@yahoo. Europass-Lebenslauf Angaben zur Person Nachname(n) / Vorname(n) Adresse(n) Flagner, Heide Ingrid Sos. Stefan cel Mare nr. 8, bl. 18 B, ap 17, sector 2, Bukarest, Rumänien Telefon +40 723 596 284 E-mail

Mehr

Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013)

Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013) Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013) Titel: Inhaltsübersicht unter: Pädagogik & Soziales: Pädagogik Zeitschrift für Pädagogik Behindertenpädagogik in Praxis, Forschung

Mehr

NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften

NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften (ab 2002 sind die Jahrgänge nicht gebunden) 5-10 Schulmagazin 6 (1991) [unvollständig]; 7 (1992); 8 (1993) [unvollständig]; 9(1994) Agenda 15 (1992) - 22 (1997)

Mehr

CLILiG-Erhebung Ungarn

CLILiG-Erhebung Ungarn CLILiG-Erhebung Ungarn Zwischenbericht 6 / 2006 Goethe-Institut Budapest ZfA-Fachberatung Pécs Erhebungsgrundlage Eingesetzte Fragebögen: A Ministerialebene, C Lehrerverbände E Wirtschaftsverbände, G Schulen

Mehr

Situationsbeschreibung

Situationsbeschreibung Bettina Mickenbecker-Soubai Goethe-Institut Sofia, Bulgarien Situationsbeschreibung Bulgarisches Bildungssystem Verankerung des Fremdsprachenunterrichts Stand des deutschsprachigen CLIL-Unterrichts 1.

Mehr

BA-Studiengang Elementarbildung

BA-Studiengang Elementarbildung BA-Studiengang Elementarbildung PH Weingarten Folie 1 BA-Studiengang Elementarbildung Titel: Elementarbildung Beginn: WS 2007/2008 (jährlich) Art des Studiums: Bachelorstudiengang, auch berufsbegleitend

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Johannes Paul II., Polen. Bachelor-Studium

Institut für Germanistik Katholische Universität Johannes Paul II., Polen. Bachelor-Studium Institut für Germanistik Katholische Universität Johannes Paul II., Polen Studienprogramm Studienjahr 2015-2016 für StudentINNen des internationalen Austausches ERASMUS+ mit -Punkten Bachelor-Studium I.

Mehr

Medienkompetenzzertifikat

Medienkompetenzzertifikat Medienkompetenzzertifikat Akkreditierte Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2010/2011 nach en Stand 06.10.2011 (vorläufig) Dies ist ein vorläufiger Stand der Akkreditierung. Bitte schauen Sie in regelmäßigen

Mehr

Unterricht ab Klasse 9. -Informationen März 2015-

Unterricht ab Klasse 9. -Informationen März 2015- Unterricht ab Klasse 9 -Informationen März 2015- Gesetzliche Grundlagen Brandenburgische Bildungsgesetz Verordnung über die Bildungsgänge in der Sekundarstufe I (Sek I-V) vom 02.08.07 (GVBl II S.200) Verwaltungsvorschrift

Mehr

Veranstaltungen und Seminare im Sommersemester 2013

Veranstaltungen und Seminare im Sommersemester 2013 Übersicht der Veranstaltungen und Seminare im Sommersemester 2013 1. 17.-24. März, I. Teil - Landeskundliches Tandemprojekt Klausenburg- Regensburg 2013 in Klausenburg 2. 18. März, 18.00 Uhr, Stammtisch

Mehr

»Singen in der Grundschule«Die Projekte im Überblick (Synopse)

»Singen in der Grundschule«Die Projekte im Überblick (Synopse) 64 Die Projekte im Überblick»Singen in der Grundschule«Die Projekte im Überblick (Synopse) Allgemeine Projektbeschreibung Kurzbeschreibung Primacanta Programm zum Aufbau des Singens nach den Leitideen

Mehr

Vorwort. Mark Adrian Török Präsident von Gutenberg- deutschsprachiger Studentenverein

Vorwort. Mark Adrian Török Präsident von Gutenberg- deutschsprachiger Studentenverein jahresbericht 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Fasching...4 Promotour Gutenberg Karawane...5 Das Online-Magazin Infopoint...8 Bewerbungsseminar...9 Die Spielabende für Erwachsene...10 Tage des Deutschen

Mehr

In mehr als einer Kultur zuhause. Angebote der Stadtbibliothek Köln zur interkulturellen und mehrsprachigen Bildung

In mehr als einer Kultur zuhause. Angebote der Stadtbibliothek Köln zur interkulturellen und mehrsprachigen Bildung In mehr als einer Kultur zuhause Angebote der Stadtbibliothek Köln zur interkulturellen und mehrsprachigen Bildung Zum Einstieg: A meeting place for everyone Teilnahme am EU-Projekt Public Libraries 2020

Mehr

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG Kiss János alt. Strasse 40 1126 Budapest/Ungarn Telefonnummer: 00-36-1-487-81-11 Faxnummer: 00-36-1-487-81-96 http://www.tofk.elte.hu

Mehr

Romanian International University Fair (RIUF) 2016. 18. März bis 22. März 2016 (17. bis 23. März inkl. An- und Abreisetag)

Romanian International University Fair (RIUF) 2016. 18. März bis 22. März 2016 (17. bis 23. März inkl. An- und Abreisetag) Romanian International University Fair (RIUF) 2016 Rumänien, und Cluj-Napoca 18. März bis 22. März 2016 (17. bis 23. März inkl. An- und Abreisetag) Anmeldeschluss: 10. Dezember 2015 Messeinformation Zielgruppe

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Unirii Das Start up-center für niederösterreichische Unternehmen in Rumänien

Unirii Das Start up-center für niederösterreichische Unternehmen in Rumänien Unirii Das Start up-center für niederösterreichische Unternehmen in Rumänien Unterstützt durch das Land Niederösterreich und die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien Ihre Adresse in Rumänien schnell

Mehr

Das Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen übernimmt folgende Kosten:

Das Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen übernimmt folgende Kosten: DSD-Seminare für Ortslehrkräfte an Sprachdiplomschulen in Deutschland Das Bundesverwaltungsamt -Zentralstelle für das Auslandsschulwesen - führt jeweils im Januar und Juli d.j. ein dreiwöchiges landeskundliches

Mehr

Gymnasiale Oberstufe bilingual Jahrgangsstufen 10 12

Gymnasiale Oberstufe bilingual Jahrgangsstufen 10 12 Schwalbach a. Ts. Gymnasiale Oberstufe bilingual Jahrgangsstufen 10 12 Am weißen Stein Schwalbach Katharina-Paulus-Straße 2 Eschborn Mit Zertifikat:»Hessisches Internationales Abitur« Gymnasiale Oberstufe

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

DIE INTERNATIONALITÄT DER DEUTSCHEN SPRACHE

DIE INTERNATIONALITÄT DER DEUTSCHEN SPRACHE DIE INTERNATIONALITÄT DER DEUTSCHEN SPRACHE Emilia ŞTEFAN Der Ausdruck internationale Sprache erscheint in soziolinguistischen Texten, aber er wird selten explizit definiert. Er erscheint kaum als Lemma

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Bilingualer Unterricht (015) Inhaltsverzeichnis ENGS1 Sprachwissenschaft Englisch MEd GymGe, BK und Bilingualer Unterricht...............

Mehr

Das Fortbildungsangebot der Büchereizentrale Niedersachsen

Das Fortbildungsangebot der Büchereizentrale Niedersachsen Das Fortbildungsangebot der Büchereizentrale Niedersachsen Die Büchereizentrale Niedersachsen Die Büchereizentrale Niedersachsen ist eine Einrichtung des gemeinnützigen Büchereiverbandes Lüneburg-Stade

Mehr

Nach einer kurzen Einleitung zur Sprachsituation der deutschstämmigen Bevölkerung in Polen, werden aktuelle Probleme des DaM-Unterrichts erörtert.

Nach einer kurzen Einleitung zur Sprachsituation der deutschstämmigen Bevölkerung in Polen, werden aktuelle Probleme des DaM-Unterrichts erörtert. Nach einer kurzen Einleitung zur Sprachsituation der deutschstämmigen Bevölkerung in Polen, werden aktuelle Probleme des DaM-Unterrichts erörtert. Hierbei steht die Schwierigkeit der Unterrichtsplanung

Mehr

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 Thomas von Ohlen GSH - Schule im Zentrum 1670 Schülerinnen und Schüler Davon 522 in der Oberstufe 170 Lehrerinnen und Lehrer Übersicht Kooperation mit den Gymnasien

Mehr

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le IT an Schulen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland 6. November 2014 q4415/30823 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon:

Mehr

In der ganzen Welt anerkannt. Schulen des Nordwestlichen Regions, die das DSD Programm anbieten: Bekommen jährlich 10 000 Jugendliche in 40 Länder

In der ganzen Welt anerkannt. Schulen des Nordwestlichen Regions, die das DSD Programm anbieten: Bekommen jährlich 10 000 Jugendliche in 40 Länder Schulen des Nordwestlichen Regions, die das DSD Programm anbieten: St. Petersburg Gymnasium 74 Schule 75 Gymnasium 278 Gymnasium Peterschule Schule 111 Schule 222 Schule 605 Schule 303 Schule 356 Schule

Mehr

Lokale Fortbildungen ab Januar 2015 (Stand 16.12.2014)

Lokale Fortbildungen ab Januar 2015 (Stand 16.12.2014) Lokale Fortbildungen ab Januar 2015 (Stand 16.12.2014) S372-0/15/Cham-020: Das dokumentierte Lernentwicklungsgespräch Mi, 07.01.2015, 14:30 16:30 Uhr Anmeldeschluss: Mo, 22.12.14 Erfahrungen zu den Lernentwicklungsgesprächen

Mehr

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen Profiloberstufe Regelungen und Bestimmungen Hinweis: Diese Darstellung der Bestimmungen und Regelungen ist nach bestem Wissen zusammengestellt worden. Rechtlich verbindlich ist allerdings nur die Ausbildungs-

Mehr

GATE-KLASSIK-ANGEBOT Romanian International University Fair (RIUF) 2014 Rumänien, Bukarest und Cluj-Napoca. 15. bis 18. März 2014

GATE-KLASSIK-ANGEBOT Romanian International University Fair (RIUF) 2014 Rumänien, Bukarest und Cluj-Napoca. 15. bis 18. März 2014 GATE-KLASSIK-ANGEBOT Romanian International University Fair (RIUF) 2014 Rumänien, und Cluj-Napoca 15. bis 18. März 2014 Anmeldeschluss: 13. Dezember 2014 Kurz-Informationen zur Messe Messeinformation Zielgruppe

Mehr

Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung

Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung Sibiu (Hermannstadt), 2005 Überblick Vorstellung Savu Herzog & Partners Unser Beratungsangebot - Dienstleistungen im Einzelnen - Weitere Dienstleistungen

Mehr

A2 Alltag in Österreich Büchereien Wien mehr als nur Bücher

A2 Alltag in Österreich Büchereien Wien mehr als nur Bücher Lernziel: Ich kenne die weiterführenden Angebote der Büchereien Wien. Ich kann um eine Auskunft bitten und mich nach Informationen erkundigen. 1. Welche Sprachen gibt es in der Bücherei? Schauen Sie sich

Mehr

5. Zuschuss zur diözesanen Kinderchorfreizeit im Umfang von 75% pro Teilnehmergebühr.

5. Zuschuss zur diözesanen Kinderchorfreizeit im Umfang von 75% pro Teilnehmergebühr. Anschubinitiative Kinder singen ihren Glauben 2014 2018 Mit der Anschub Initiative Kinder singen ihren Glauben, mit der erneut die gleichnamige Handreichung der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz

Mehr

Bundesverwaltungsamt Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Allgemeine Informationen ZfA und DSD

Bundesverwaltungsamt Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Allgemeine Informationen ZfA und DSD Bundesverwaltungsamt Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Allgemeine Informationen ZfA und DSD INHALT Das DSD im Kontext der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Das DSD als Bund-Länder-Projekt

Mehr

BILDUNG IST VIELFALT. Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN. BG/BRG Ried

BILDUNG IST VIELFALT. Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN. BG/BRG Ried BILDUNG IST VIELFALT Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN Was Sie heute erwartet: Allgemeine Informationen über die Wahl Spezielle Informationen über die Sprachen Zusätzliche Informationen bei Bedarf Unsere

Mehr

Die Studiengänge Mechatronik trinational sowie Optometrie haben ein eigenes Konzept.

Die Studiengänge Mechatronik trinational sowie Optometrie haben ein eigenes Konzept. 4. April 2009 Konzept Kontext Dieses Dokument beschreibt das Konzept der Kontextausbildung (Betriebswirtschaft, Deutsch, Englisch, Geistes- und Sozialwissenschaften) an der Hochschule für Technik der FHNW.

Mehr

Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das 2. Semester, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15

Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das 2. Semester, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15 Pflichtbereich Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15 Modul G: Grundwissen Deutsch als Fremdsprache (insg. ) VL Grundwissen Deutsch als Fremdsprache

Mehr

DaF - Praktikum in Mexiko

DaF - Praktikum in Mexiko DaF - Praktikum in Mexiko Erfahrungen mit Land, Kultur, Menschen und im Colegio Alemán Avila Maschke 23.08.2011 03.10.2011 Das Praktikum wurde durch den DAAD gefördert Einleitung Von August bis Oktober

Mehr

-----------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------- LEHRCARE-NEWSLETTER Nr. 42 / Februar 2014 Auch in unserem Februar-Newsletter versorgen wir Sie mit spannenden Kurzberichten rund um den Lehrer/-innenjob, Schule, Bildung und Erziehung. Zudem gibt es Infos

Mehr

Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016

Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016 Staatliches Schulamt für den Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016 Fachberatung Kulturelle Bildung und Praxis Michael Meyer michael.meyer@kultus.hessen.de

Mehr

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T Willibald-Gymnasium Eichstätt Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Schottenau 16-85072 Eichstätt Luitpoldstr. 40-85072 Eichstätt Tel. 08421-4084 / Fax 08421-3091 Tel. 08421-97350 / Fax 08421-9735190 e-mail: sekretariat@willibald-gymnasium.de

Mehr

Studienordnung für den Aufbaustudiengang Deutsch als Fremdsprache in der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes

Studienordnung für den Aufbaustudiengang Deutsch als Fremdsprache in der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes Studienordnung für den Aufbaustudiengang Deutsch als Fremdsprache in der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes Vom 14. Juli 1993 Die Universität des Saarlandes hat auf Grund des 85 des

Mehr

Die Aufteilung der subventionierten/beitragspflichtigen Plätze (Fernstudium), Bachelor, genehmigt durch den Verwaltungsrat am 20.

Die Aufteilung der subventionierten/beitragspflichtigen Plätze (Fernstudium), Bachelor, genehmigt durch den Verwaltungsrat am 20. Die Aufteilung der subventionierten/beitragspflichtigen (Fernstudium), Bachelor, genehmigt durch den Verwaltungsrat am 20. April 2015 1 /Fachrichtung/Zahl der Gesamt 75 für Geografie 2 für Rechtswissenschaften

Mehr

Konzept der individuellen Förderung am Städtischen Gymnasium Olpe

Konzept der individuellen Förderung am Städtischen Gymnasium Olpe Konzept der individuellen Förderung am Städtischen Gymnasium Olpe Überblick IN/25.112009 Konzept Fördern III Individuelles und (selbst-) verantwortliches Lernen im sozialen Miteinander Förderunterricht,

Mehr

Bilingualer Zweig. Deutsch / Englisch

Bilingualer Zweig. Deutsch / Englisch Bilingualer Zweig Deutsch / Englisch Was bedeutet bilingualer Unterricht am Ostendorf-Gymnasium Lippstadt? Der Begriff bilingual bezeichnet schulische Angebote, in denen neben der Unterrichtssprache Deutsch

Mehr

Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen

Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen Die Konzeptgruppe - Repräsentanten - aller Hennefer Schulen (Gymnasium, Gesamtschule, Realschule, Hauptschule, Grundschulen, Förderschule) - Sozialarbeit und Jugendhilfe -der Schulträger Prämissen Die

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Landesbildungsserver Schleswig-Holstein

Landesbildungsserver Schleswig-Holstein Landesbildungsserver Schleswig-Holstein http://www.lernnetz-sh.de/ Inhalt Schulformen Verzeichnis der Schulen Schulrecht Schulverwaltung Schulentwicklung Mitwirkungsgremien Lernhilfen Schulfahrten Schulforschung

Mehr

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen 1 Aufgabe und pädagogische Zielsetzung der DSA Im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik hat die DSA die Aufgabe, deutschsprachige

Mehr

Eine Schule mit 112 Jahren Vergangenheit Gegründet im Jahre 1897 Schüleranzahl: mehr als 600 20 Klassen

Eine Schule mit 112 Jahren Vergangenheit Gegründet im Jahre 1897 Schüleranzahl: mehr als 600 20 Klassen BAROSS GÁBOR ZWEISPRACHIGE FACHMITTELSCHULE FÜR WIRTSCHAFT ÜBER UNSERE SCHULE Eine Schule mit 112 Jahren Vergangenheit Gegründet im Jahre 1897 Schüleranzahl: mehr als 600 20 Klassen Typ der Schule: Fachmittelschule

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache 1. Kindergarten 1.1 Ausgangslage 1.2 Sprachförderung mit KIKUS-Kursen 1.3 Sprachförderung im Gruppenalltag 1.4 Sprachförderung in Zusammenarbeit mit dem Elternhaus 1.5 Geplante

Mehr

Auf dem Weg zur Schule mit Profilelement Lehrerbildung

Auf dem Weg zur Schule mit Profilelement Lehrerbildung Auf dem Weg zur Schule mit Profilelement Lehrerbildung Kleine Schulen bilden ggf. mit einer oder mehreren Schulen eine Partnerschaft mit dem Profilelement Lehrerbildung Vgl. www.seminar-nuertingen.de Kurs12/13

Mehr

Angelika Jekic. Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de

Angelika Jekic. Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de Angelika Jekic Ravenspurger str. 28 86150 Augsburg Tel. 0176 700 64 306 Angelika.Jekic@web.de Geb. 23.04.1963 in Augsburg, 3 Kinder Schulabschluss 1980 Maria-Ward-Gymnasium 1983. Studium am Hohner Konservatorium

Mehr

Kooperation mit der Deutschen Schule Bratislava

Kooperation mit der Deutschen Schule Bratislava Kooperation mit der Deutschen Schule Bratislava Ziel der Zusammenarbeit Sponsoren unterstützen die Deutsche Schule Bratislava bei ihrem kontinuierlichen Aufbau und tragen so zu einem stabilen Schulbetrieb

Mehr

Fremdsprachenunterricht in Österreich

Fremdsprachenunterricht in Österreich Österreichisches Sprachen-Kompetenz-Zentrum (Zentrum für Schulentwicklung, Bereich III: Fremdsprachen) Fremdsprachenunterricht in Österreich (Kurzfassung) Das Europäische Jahr der Sprachen - eine gemeinsame

Mehr

Ausgangssituation. Foto: Luciana Marian

Ausgangssituation. Foto: Luciana Marian Ausgangssituation Anteil ausländischer Studierender (WS 08/09): 12,2% aber: jeweils nur geringe Anzahl von ausländischen degree students in den neuen Bachelor-Studiengängen Studie des Fachs Deutsch als

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Zur Entwicklung eines Fernstudienangebots "Deutsch als Fremdsprache" für Studienanfänger an der Ramkhamhaeng Universität Bangkok

Zur Entwicklung eines Fernstudienangebots Deutsch als Fremdsprache für Studienanfänger an der Ramkhamhaeng Universität Bangkok kassel university press Zur Entwicklung eines Fernstudienangebots "Deutsch als Fremdsprache" für Studienanfänger an der Ramkhamhaeng Universität Bangkok Prapawadee Kusolrod Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung

Mehr

Germanistik 2012/2013

Germanistik 2012/2013 Germanistik 2012/2013 Bachelor-Studiengang (Studienplan) I. Studienjahr, I. Semester Konversatorium (K) Modul 1: Hauptfachsprache I 1. Praktischer Deutschunterricht I Ü 150 P 9 Modul 2: Zweite moderne

Mehr

Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen. und Bildungswissenschaften für. für das Lehramt für die Primarstufe. Universität Potsdam

Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen. und Bildungswissenschaften für. für das Lehramt für die Primarstufe. Universität Potsdam Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 12 vom 0.9.2015 - Seite 7-71 Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung der Studienbereiche Grundschulbildung und Bildungswissenschaften

Mehr

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie Fächerübergreifender Bachelorstudiengang Pflichtmodul, wenn Schwerpunkt Schule Modulverantwortliche/r Dauer des Fortsetzung nächste Seite Grundwissen Modul Code/Nr. Erziehungswissenschaft/Psychologie A.2.1

Mehr

Diktate. Texte erschließen

Diktate. Texte erschließen Diktate Jeden Tag ein bisschen besser Deutsch Übungsdiktate 5. Schuljahr Cornelsen Scriptor ISBN 13: 978-3-589-22350-3 ISBN 10: 3-589-22350-2 Jeden Tag ein bisschen besser Deutsch Übungsdiktate 6. Schuljahr

Mehr

Rechtliche Grundlage der Förderung bildet die Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses in der jeweils gültigen Fassung.

Rechtliche Grundlage der Förderung bildet die Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses in der jeweils gültigen Fassung. Förderkonzept für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen, für das Erteilen von Förderunterricht und für das Erstellen von Förderplänen an der Schule am

Mehr

Herzlich Willkommen. Die Don-Bosco-Schule stellt sich vor

Herzlich Willkommen. Die Don-Bosco-Schule stellt sich vor Herzlich Willkommen Die Don-Bosco-Schule stellt sich vor Don-Bosco-Schule Einige Schuldaten: 330 Klassengröße: ca. 23,5 29 Lehrerinnen und Lehrer Unterrichtszeit: montags bis freitags: 7.45 Uhr bis z.t.

Mehr

BACHELORSTUDIENGANG BILDUNG AN GRUNDSCHULEN PO 2015 AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT 22/2015 Lehrveranstaltungsnachweis/Deutsch

BACHELORSTUDIENGANG BILDUNG AN GRUNDSCHULEN PO 2015 AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT 22/2015 Lehrveranstaltungsnachweis/Deutsch MODUL 1 Grundlagen und Konzeptionen der Didaktik des Lernbereichs Deutsch in der Grundschule (POS: 2130) Obligatorische POS- LV-, LV-Typ Bezeichnung der Lehrveranstaltung WS o. SS Einführung in die VL

Mehr

Űbersicht über die Anzahl der Schulen im Schuljahr 2003/04 mit einem bilingualen Zweig mit der Unterrichtssprache Polnisch und

Űbersicht über die Anzahl der Schulen im Schuljahr 2003/04 mit einem bilingualen Zweig mit der Unterrichtssprache Polnisch und Barbara Kujawa, Centralny Osrodek Doskonalenia Nauczycieli, Warschau CLILiG Situationsbeschreibung in Polen Der Bilinguale Unterricht in Polen Seit neunziger Jahren wird bilingualer Unterricht in Polen

Mehr

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr)

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Organisation der Gymnasialen Oberstufe Einführungs-/Orientierungsphase Einführungs-/Orientierungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase

Mehr

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik Ernährung Sozialwesen - Technik Informationen zu den Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums in den Bereichen - Erziehung/Soziales - Technik Allgemeines Abitur und einen Berufsabschluss im Bereich Erziehung/Soziales

Mehr

Fortbildung. im Staatlichen Schulamt Backnang. Staatliches Schulamt Backnang

Fortbildung. im Staatlichen Schulamt Backnang. Staatliches Schulamt Backnang Fortbildung im Staatlichen Schulamt Backnang Staatliches Schulamt Backnang Leitgedanken der Fortbildung im Staatlichen Schulamt Backnang Die Fortbildungsangebote orientieren sich an den Zielen und Themenschwerpunkten

Mehr

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail.

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail. Europass Lebenslauf ANGABEN ZUR PERSON Vorname(n) Nachname Büro Anschrift DR. ÁGNES EINHORN UNIVERSITÄT MISKOLC INSTITUT FÜR LEHRERAUSBILDUNG GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515

Mehr

Informationen zum Lehramtsstudium

Informationen zum Lehramtsstudium Informationen zum Lehramtsstudium für Studienbewerber/-innen Stand: September 2009 Zentrale Studienberatung Telefon: (03834) 86-1294, 86-1293 und 86-1297 Fax: (03834) 86-1255 E-Mail: damerius@uni-greifswald.de,

Mehr

Die folgenden Tabellen liefern die Anhaltspunkte für die Berechnung der Faktoren. Die Faktoren wurden auf dieser Grundlage gesetzt bzw. gerundet.

Die folgenden Tabellen liefern die Anhaltspunkte für die Berechnung der Faktoren. Die Faktoren wurden auf dieser Grundlage gesetzt bzw. gerundet. Seite 1 von 5 Die folgenden Tabellen liefern die Anhaltspunkte für die Berechnung der Faktoren. Die Faktoren wurden auf dieser Grundlage gesetzt bzw. gerundet. Grundschule Grundschul-Unterrichtsstundenzeitwert

Mehr

Daumen hoch für das virtuelle Klassenzimmer.

Daumen hoch für das virtuelle Klassenzimmer. GMW 2015, München 03.09.2015 Daumen hoch für das virtuelle Klassenzimmer. Irina Olepir, Ines Paland-Riedmüller, Dr. Julia Scheller Inhalt Online-Sprachkurse der DUO Mündliche Rezeption, Produktion und

Mehr

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School www.bebe-dresden.de zur Schullaufbahnberatung - - Programm Gymnasium oder Oberschule? Aufnahmebedingungen Durchlässigkeit Besonderheiten des BB-Gymnasiums Fremdsprachenfolgen

Mehr

Bildungsserver Hessen

Bildungsserver Hessen Bildungsserver Hessen http://portal.bildung.hessen.de/ Inhalt Schule Schulformen Verzeichnis der Schulen Schulrecht Verwaltung Schulentwicklung Mitwirkungsgremien Lernhilfen Schulfahrten Schulforschung

Mehr

Deutsch lohnt sich DaF/DaZ in Schule, Studium und Beruf

Deutsch lohnt sich DaF/DaZ in Schule, Studium und Beruf Deutsch lohnt sich DaF/DaZ in Schule, Studium und Beruf Akten der Fünften Gesamtschweizerischen Tagung für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer 20. und 21. Juni 2014 Universität Bern herausgegeben von

Mehr

Fortbildungsveranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen MINISTERUL EDUCAŢIEI ȘI CERCETĂRII ȘTIINȚIFICE Centrul pentru Formarea Continuă în Limba Germană Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache Fortbildungsveranstaltungen Programul activităților de

Mehr

Konzept zum Schüler-Coaching (Lerncoaching) am Stiftischen Gymnasium Düren. (Stand: 21.10.2015)

Konzept zum Schüler-Coaching (Lerncoaching) am Stiftischen Gymnasium Düren. (Stand: 21.10.2015) Konzept zum Schüler-Coaching (Lerncoaching) am Stiftischen Gymnasium Düren (Stand: 21.10.2015) Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Teilnehmerkreis und Organisation... 4 3. Finanzierung... 5 4. Inhalt

Mehr

Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Ansätzen zur prozessorientierten Wirtschaftsdidaktik und ERP-Einsatz

Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Ansätzen zur prozessorientierten Wirtschaftsdidaktik und ERP-Einsatz Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Ansätzen zur prozessorientierten Wirtschaftsdidaktik und ERP-Einsatz Dipl.-Hdl. Horst Pongratz, StR Gliederung Hinführung zum Thema Best Practice -Beispiele

Mehr

Maßnahmen der Deutschen Schule Lissabon zur Schulentwicklung seit der Bund-Länder-Inspektion im Februar 2010

Maßnahmen der Deutschen Schule Lissabon zur Schulentwicklung seit der Bund-Länder-Inspektion im Februar 2010 Maßnahmen der Deutschen Schule Lissabon zur Schulentwicklung seit der Bund-Länder-Inspektion im Februar 2010 - Pädagogischer Tag (Oktober 2010) zur Auswertung des Inspektionsberichtes durch das Kollegium

Mehr

STIFTUNG WESTFÄLISCHES WIRTSCHAFTSARCHIV, DORTMUND

STIFTUNG WESTFÄLISCHES WIRTSCHAFTSARCHIV, DORTMUND STIFTUNG WESTFÄLISCHES WIRTSCHAFTSARCHIV, DORTMUND MEMORY ERINNERN WILL GELERNT SEIN 6. BILDUNGSPARTNERKONGRESS, ESSEN Deckblatt: Das WWA stellt sich vor MEHR ALS AKTEN ÜBER KUMPELS UND KOHLE DAS WIRTSCHAFTSARCHIV

Mehr

Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung. Agnieszka Meise

Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung. Agnieszka Meise Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung Agnieszka Meise Polnisch im Kindergarten Warum so früh? Warum Polnisch? Wie? Organisationsmodelle Erwartungen und Zielsetzung Rolle der zweisprachigen

Mehr

Schriftsteller versus Übersetzer

Schriftsteller versus Übersetzer Schriftsteller versus Übersetzer Begegnungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld Tagung Germanistikabteilung der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt/Sibiu in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche

Mehr

Kindergarten bis zum Studium

Kindergarten bis zum Studium Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium Der Übergang vom Kindergarten in die Primarstufe Kindergarten - Primarstufe Zielvorstellungen Professionalisierung von ErzieherInnen und Lehrkräften Gemeinsames

Mehr

1 Allgemeines und Zielstellung

1 Allgemeines und Zielstellung Qualifizierungskonzept Inklusive Bildung des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) 1 Allgemeines und Zielstellung Die im vorliegenden Qualifizierungskonzept

Mehr

Anlage: Vorlage für ein Informationsblatt zur Fortbildungskampagne

Anlage: Vorlage für ein Informationsblatt zur Fortbildungskampagne für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen für Unterricht und Kultus für Unterricht und Kultus, 80327 München An alle Regierungen Bereich 1 und Bereich 4 Jugendämter und Schulämter nachrichtlich:

Mehr

Schulberatung und Migration

Schulberatung und Migration Schulberatung und Migration Informationen im Internet O ISB Rundbrief Sch.i.f.f. Schüler/innen interkulturell flexibel fördern O Der Rundbrief erscheint einmal im Schuljahr mit der Zielsetzung, Lehrkräfte

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der FDP Entwurf eines Gesetzes für ein Lehrerbildungsgesetz Schleswig-Holstein (LehrerbildungsG)

Mehr

Schwerpunkt der Standortförderung

Schwerpunkt der Standortförderung Projekt PiK - Umsetzung an der FH Koblenz Schwerpunkt der Standortförderung Entwicklung eines Fernstudienprofils für Erzieherinnen, die bereits im Beruf sind und ein berufsbegleitendes Studium der Frühpädagogik

Mehr

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle Europaschule Köln Sprachenvielfalt für Alle Elterninformation Fremdsprachen 1. Ziele des Fremdsprachenunterrichts 2. Besonderheiten der Wahlsprache von Klasse 5 7 3. Ausbau der Wahlsprache zur zweiten

Mehr

Landkreis Teltow-Fläming

Landkreis Teltow-Fläming Luckenwalde Landkreis Teltow-Fläming Medienentwicklungsplan - gegründet 1863-21. Januar 1910 Einweihung des jetzigen Schulgebäudes Zur Geschichte Hans Freudenthal Abitur 1923 Rudi Dutschke Abitur 1958

Mehr

Alemão sem fronteiras. 1. ABEG-Kongress 09.11.2015 São Paulo. Dr. Martina Schulze - Außenstelle Rio de Janeiro

Alemão sem fronteiras. 1. ABEG-Kongress 09.11.2015 São Paulo. Dr. Martina Schulze - Außenstelle Rio de Janeiro Alemão sem fronteiras 1. ABEG-Kongress 09.11.2015 São Paulo Dr. Martina Schulze - Außenstelle Rio de Janeiro Übersicht Strategie des DAAD Deutschförderung im DAAD Nachfrage nach Deutsch, Trends Brasilianische

Mehr

- Gemeinsamer Elternabend - KOOPERATIONSJAHR Kindergarten - Grundschule

- Gemeinsamer Elternabend - KOOPERATIONSJAHR Kindergarten - Grundschule - Gemeinsamer Elternabend - Gemeinsamer Elternabend KOOPERATIONSJAHR Kindergarten Grundschule KOOPERATIONSJAHR Kindergarten - Grundschule Das Kooperationsjahr - Entwicklung und Verlauf - Start 2010/11

Mehr

Universität Craiova. Kurze Geschichte der Universität

Universität Craiova. Kurze Geschichte der Universität Universität Craiova Str. A.I. Cuza, Nr.13 Craiova 200585 Tel.:+40-251-414398 Kurze Geschichte der Universität Die Universität Craiova entstand als Universitätszentrum in der Mitte des 20. Jahrhunderts,

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. Gymnasium der Stadt Rahden

Die gymnasiale Oberstufe. Gymnasium der Stadt Rahden Die gymnasiale Oberstufe 1.1 Was ist die gymnasiale Oberstufe? Abitur (Allgemeine Hochschulreife) JG 12 (Q2) JG 11 (Q1) schulischer Teil der FHR nach der Jgst.11 + 1jähriges Praktikum oder Berufsausbildung

Mehr

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs ganzheitliches

Mehr

Bibliographie zur Lehrerbildung

Bibliographie zur Lehrerbildung Bibliographie zur Lehrerbildung und zum Berufsbild des Lehrers und Erziehers Zeitschriften-Nachweis 1947-1967 Zusammengestellt und bearbeitet von Heiner Schmidt und F. J. Lützenkirchen Verlag Julius Beltz

Mehr

Martin Jungwirth Universität Hamburg Zentrum für Lehrerbildung www.zlh-hamburg.de E-Mail: martin.jungwirth@verw.uni-hamburg.de

Martin Jungwirth Universität Hamburg Zentrum für Lehrerbildung www.zlh-hamburg.de E-Mail: martin.jungwirth@verw.uni-hamburg.de 1 Reform der Lehrerausbildung in Hamburg: Strukturelle, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen zwischen Anspruch und Wirklichkeit ein erster Zwischenbericht Martin Jungwirth Universität Hamburg

Mehr