KIP Cloud Printing Bedienerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KIP Cloud Printing Bedienerhandbuch"

Transkript

1 KIP Cloud Printing Bedienerhandbuch Diese Informationen sind ausschließlich zum Gebrauch durch KIP-Personal und autorisierte KIP-Händler vorgesehen. Kein Teil dieses Dokuments darf in irgendeiner Form ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von KIP kopiert, reproduziert oder verteilt werden. KIP

2 Diese Informationen sind ausschließlich zum Gebrauch durch KIP-Personal und autorisierte KIP-Händler vorgesehen. Kein Teil dieses Dokuments darf in irgendeiner Form ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von KIP kopiert, reproduziert oder verteilt werden. KIP

3 Inhalt Systemvoraussetzungen... 4 Erster Setup der treiberlosen Druckapplikation... 5 KIP Web App Printing Konfiguration... 6 Direktes Cloud Printing... 9 Direktdruck... 9 Direktes Cloud Printing Mailbox Druckwarteschlange Farbiger Dateidruck Registerkarte Allgemein Registerkarte Farbe Registerkarte Verschiedenes RIP Vorschau Registerkarte Panelierung Registerkarte Druckerwarteschlange Abrufen von IPS Mailboxen über KIP PrintNet Abrufen von IPS Mailboxen über KIP PrintNet Cloud Scannen Schritte für das Cloud Scannen Scan to Print Scannen in die Mailbox Warteschlange Cloud Drucken mit KIP vcard Häufig Gestellte Fragen reproduziert oder verteilt werden. KIP

4 KIP Web App Einführung KIP Web App ist ein Druck- und Scan-Dienstprogramm das mit jedem Webbrowser und Client kompatibel ist. Treiberloses Drucken erlaubt es Benutzern, einzelne oder mehrere Dateien auszuwählen und über an alle KIP-Systeme zu schicken, die mit dem lokalen Netzwerk oder Internet verbunden sind. Benutzer können auch KIP Color Advanced nutzen, um per Scan-to-Print oder Scan-to-Mailbox-Queue auf jeden verbundenen KIP Drucker zuzugreifen. Systemvoraussetzungen KIP Web Apps benötigen das Folgende: Verbindung zum server (internet oder intranet) Gültige Adresse und Login-Daten vom Provider KIP IPS basierten Drucker (700m, 7100, 7700, 7900, 9900) IPS version oder höher reproduziert oder verteilt werden. KIP

5 Erster Setup der treiberlosen Druckapplikation Die treiberlose Druckapplikation ist so einfach wie ein Update Patch auf den KIP IPS zu legen. Wenn die treiberlose Druckapplikation heruntergeladen ist, tun Sie das Folgende: 1. Extrahieren Sie das KIP Update aus dem.zip file 2. Öffnen Sie KIP Request oder KIP PrintNET 3. Gehen Sie zu Verwalten (KIP Request) oder loggen Sie sich auf die Druckkonfigurationsseite von KIP PrinNET ein, indem Sie die IP-Adresse des KIP-Druckers nutzen, diese kann auf dem?- Bildschirm des Druckers eingesehen werden. 4. Wählen Sie Datei an IPS übertragen in KIP Request oder Patch Hochladen in KIP PrintNET 5. Navigieren Sie zu der Datei die Sie gerade extrahiert haben 6. und wählen Sie Speichern. 7. Der IPS Bildschirm wird rot mit der Meldung "Bitte Warten IPS Update" 8. IPS startet neu 9. So wird ein Service installiert der dafür sorgt, dass die treiberlose Druckapplikation fehlerfrei funktioniert. reproduziert oder verteilt werden. KIP

6 KIP Web App Printing Konfiguration Die KIP Web App Druckapplikation erlaubt es Benutzern, Bilddateien für direktes Drucken zu senden oder in einer lokalen KIP Mailbox (Queue) zum Druck oder für späteren Wiederabruf zu speichern. Die Konfiguration wird über KIP PrintNET gesteuert, wenn die Applikation installiert ist. Loggen Sie sich mit der IP des Druckers über Ihren bevorzugten Webbrowser in KIP PrintNET ein. Wählen Sie Druckerkonfiguration und geben Sie das Konto des Administrators für den Drucker ein. Klicken Sie für die Konfiguration auf Plug-In. Adresse Die dem Drucker zugewiesene Adresse. Die Adresse kann jede beliebige Adresse sein von jedem POP3 oder IMAP Server. Konto-Typ POP3/IMAP Das für genutzte Protokoll. Bitte beziehen Sie sich für diese Information auf Ihren Server. Server Adresss Adresse der Verbindung reproduziert oder verteilt werden. KIP

7 Server Port # - Beschreibt die für die Verbindung vorgesehene Portnummer. Dieser Port wird automatisch ausgewählt basierend auf dem Kontotyp und dem SSL Verbindungsstatus. IMAP Inbox Ordner Wenn IMAP genutzt wird, ist dies der Ordnername der nach zu druckenden Dateien überprüft wird. Standard ist Inbox. Benutzername - Der Benutzername des Accounts, der zur Authentifizierung genutzt wird. Benutzername - Der Benutzername des Accounts, der zur Authentifizierung genutzt wird. Passwort bestätigen - Wird genutzt, um das eingegebene Passwort für das Konto zu verifizieren. Neue abrufen (Intervall) - Dies gibt an, wie oft das System neue s abruft (3 Minuten ist die Standardeinstellung). Das KIP Plug-In ruft Mails nach dem vorgegebenen Intervall ab. Wenn eine neue auf dem Mail Server gefunden wird, wird anhand einer lokal gespeicherten Datenbank-Datei (auf der IPS) geprüft, ob die Mail neu ist. Wenn die neu ist, wird sie mit allen Anhängen heruntergeladen. Wenn keine Anhänge gefunden werden, wird die Mail ignorieren. Der Besitzer der -adresse ist dafür verantwortlich, alte Mails vom Mailserver zu löschen. Das KIP Web App Plug-In ist NICHT dafür verantwortlich, veraltete s zu löschen. Der folgende Abschnitt wird genutzt, um spezifische Schlüsselwörter festzulegen, die genutzt werden können, um das Job Ticket kundenspezifisch zu machen und wie die Dateien gedruckt werden. Datei der Name der zu druckenden Datei (z.b M3 A0.plt) reproduziert oder verteilt werden. KIP

8 Kopien Die Anzahl der zu druckenden Kopien (z.b. 2) 2) Medium das Medium, auf dem gedruckt werden soll (z.b. Standardpapier Zoom die Vergrößerungsrate mit der die Datei gedruckt werden soll (z.b. 50) Standardmodus o o Verschieben in IPS Mailbox (Halten) verschiebt die Dateien in die angegebene Mailbox, wo sie gehalten werden bis sie entweder abgerufen oder gedruckt werden Job Ticket erstellen erstellt ein Job Ticket und legt dieses in den Druckpfad. Senden speichert alle Änderungen, die in diesem Bereich gemacht wurden reproduziert oder verteilt werden. KIP

9 Direktes Cloud Printing Direktdruck Diese Funktion erlaubt es, digitale Bilder zum KIP Drucker zu senden, indem einfach eine e Mail mit Anhängen und einigen Schlüsselwörtern (optional) gesendet wird. Mit den e Mail Plug In Einstellungen in PrintNET auf Auftrag erstellen eingestellt, tun Sie bitte das Folgende: 1. Öffnen Sie das gewünschte e Mail Programm (Outlook, Yahoo Mail, Google Mail) 2. Geben Sie die e Mail Adresse des KIP Druckers ein (das ist die e Mail Adresse die der IT Administrator dem KIP Drucker zugeordnet hat) Anmerkung: Die e Mail Adresse, die im Beispiel gezeigt wird, ist NICHT die e Mail Adresse die eingestellt werden muss, sondern nur ein Beispiel, was man erstellen könnte, damit die Funktionalität arbeitet. 3. Betreff eingeben Das kann etwas einfaches sein und wird im Log der KIP Vereinheitlichte Abrechnungsapplikation genutzt. a. Die Absender e Mail Adresse wird genutzt als Auftraggeber Information im Log der KIP Vereinheitlichte Abrechnungsapplikation. 4. Im Textteil (optional) geben Sie jedes der Schlüsselwörter (eingestellt in PrintNet) ein, das eine spezielle Einstellung für die Ausgabe der Dateien zur Folge hat. Anmerkung: Es gibt keinerlei Rückinformation an den Absender, ob die Datei empfangen oder gedruckt wurde. Benutzer sollten sich selbst in CC der e Mail hinzufügen damit sie wissen ob die e Mail durchgegangen ist. 5. Durchsuchen Sie das Verzeichnis nach der zu übertragenden Datei. 6. Wenn die Datei empfangen wird, erscheint es in der Druckwarteschlange und alle Informationen mit denen sie erstellt wurde wird beim Druck geloggt. reproduziert oder verteilt werden. KIP

10 Direktes Cloud Printing - Mailbox Druckwarteschlange Diese KIP Web App erlaubt es dem Benutzer, einfach Dateien zum Druck zu senden, ohne spezielle Treiber zu installieren. Mit den e Mail Plug In Einstellungen in PrintNET auf In IPS Mailbox Warteschlange eingestellt, tun Sie bitte das Folgende: 1. Öffnen Sie das gewünschte e Mail Programm (Outlook, Yahoo Mail, Google Mail) 2. Geben Sie die e Mail Adresse des KIP Druckers ein (das ist die e Mail Adresse die der IT Administrator dem KIP Drucker zugeordnet hat) Anmerkung: Die e Mail Adresse, die im Beispiel gezeigt wird, ist NICHT die e Mail Adresse die eingestellt werden muss, sondern nur ein Beispiel, was man erstellen könnte, damit die Funktionalität arbeitet. 3. Geben Sie den Betreff ein Das kann etwas Einfaches sein. 4. Im Textteil (optional) geben Sie jedes der Schlüsselwörter (eingestellt in PrintNet) ein, das eine spezielle Einstellung für die Ausgabe der Dateien zur Folge hat. Anmerkung: Es gibt keinerlei Rückinformation an den Absender, ob die Datei empfangen oder gedruckt wurde. Benutzer sollten sich selbst ins CC der e Mail hinzufügen damit sie wissen ob die e Mail durchgegangen ist. 5. Wenn der Scan komplett ist, erscheint er in der Mailbox Warteschlange. reproduziert oder verteilt werden. KIP

11 Farbiger Dateidruck Wenn die Dateien per vom IPS empfangen wurden, werden sie in eine Mailbox verschoben mit dem Namen der Person, die die gesendet hat. Diese Dateien können nun gedruckt werden über den Dateidruck der KIP Software oder über KIP Request oder KIP PrintNet abgerufen werden. Klicken Sie auf "Datei drucken" um lokal auf dem Drucker gespeicherte Dateien zu drucken. Das gilt auch für lokale Mailboxen und andere Ordner auf der Festplatte. Navigieren Sie zum Zielordner und wählen Sie rechts auf dem Bildschirm die Datei/en die Sie drucken möchten. Wenn Sie die Auswahl getroffen haben, klicken Sie OK und das folgende Fenster öffnet sich reproduziert oder verteilt werden. KIP

12 Datei zeigt den Namen und Speicherort der Datei, die gedruckt wird. Wählen Sie den Datei Button um zum Mail Dateidruck Auswahlbildschirm zurückzukehren. Über Drucker wählen Sie den Drucker aus, zu dem der Output gesendet wird, inklusive KIP Drucker, Ink Jet Drucker und Drucker von Drittanbietern. Registerkarte Allgemein Wählen Sie die Anzahl an Kopien und weitere Optionseinstellungen wie: o o o o o Originalgröße - eingestellt durch das Originalbild (kann nicht verändert werden) Ausgabegröße - wählen Sie aus verfügbaren Größen aus oder geben Sie sie manuell ein. Drucker - Wählen Sie aus dem Dropdownmenü der verfügbaren Drucker. Medium - wählen Sie aus dem Dropdownmenü der kalibrierten Medien aus. Helligkeit - ändern Sie die Helligkeit wie notwendig ANMERKUNG: Alle diese Optionen werden in vorhergehenden Abschnitten erläutert. reproduziert oder verteilt werden. KIP

13 Registerkarte Farbe Wählen Sie die Registerkarte Farbe, um mehr Farboptionen zu bekommen so wie: Farbmanagement benutzen (angewählt) - benutzt das ausgewählte ICC Profil für entweder RGB oder CMYK Farbmanagement benutzen (nicht angewählt) - benutzt die in die Datei eingebetteten Farben. Rendering Intent wählen Sie aus vier unterschiedlichen Rendering Intents: Absolut, Relativ, Wahrnehmungsgemäß, und Gesättigte Farben reproduziert oder verteilt werden. KIP

14 Registerkarte Verschiedenes Die Auswahl der Registerkarte Verschiedenes erlaubt dem Benutzer, die Datei vor dem Druck anzusehen. RIP-Vorschau Scan Vorschau ermöglicht es dem Benutzer, die Datei vor dem Absenden an den Drucker anzusehen. Wenn RIP Vorschau ausgewählt ist, wird das Original gescannt und dann eine Vorschau angezeigt. Wählen Sie OK um zum Hauptkopierbildschirm zurückzukehren. Benutzer können auch eine besondere Area Of Interest (AOI) kopieren. Es gibt zwei Methoden, die AOI auszuwählen. reproduziert oder verteilt werden. KIP

15 KIP Cloud Printing App Die erste Methode, die Area Of Interest festzulegen ist es, den Bildschirm zu berühren und zu halten und dann ein Kästchen um die gewünschte Region zu ziehen. So wird nur der ausgewählte Bereich hervorgehoben und wenn jetzt OK gedrückt wird, wird nur dieser Bereich gescannt. Durch das Klicken von AOI Zurücksetzen wird die Vollbildansicht der Datei wieder aktiviert. Die zweite Methode, um die Area Of Interest einzustellen ist, den Bildschirm zu berühren und für ein bis zwei Sekunden zu halten. Ein Menü erscheint, von dem eine bestimmte Papiergröße als Area Of Interest ausgewählt werden kann. So wird nur die ausgewählte Größe hervorgehoben und wenn jetzt OK gedrückt wird, wird nur dieser Bereich gescannt. ANMERKUNG: Bei beiden Methoden hat der User die Möglichkeit, nach dem Auswählen der Größe, die Auswahlbox zu verschieben, um ihre Position zu ändern. reproduziert oder verteilt werden. KIP

16 Registerkarte Panelierung Durch Panelierung kann der Nutzer Output generieren, der normalerweise für den Drucker zu groß zu drucken wäre. Zum Beispiel, wenn die gewünschte Ausgabe 108'' x 72'' breit sein soll, kann dies durch Panelierung erreicht werden. In diesem Beispiel haben wir ein 36''x24'' Original das auf 108''x72'' paneliert wird. Die Registerkarte Paneling sieht so aus. Der Nutzer kann die vorgegebene Zahl auf eigene Werte setzen oder die Software die notwendige Panelgröße berechnen lassen. Die Höhe kann auch kontrolliert werden, um die Bearbeitung der Panele einfacher zu machen. Registerkarte Druckerwarteschlange Die Druckerwarteschlange zeigt den Fortschritt der Datei an, die an den Farbdrucker gesendet wurde. Wenn sie nicht mehr in der Druckerwarteschlange sichtbar ist, wird sie gerade gedruckt. reproduziert oder verteilt werden. KIP

17 Abrufen von IPS Mailboxen über KIP PrintNet Mit dieser Funktion kann ein Benutzer Dateien herunterladen, die zuvor in ein Postfach des IPS eingescannt wurden. Der Benutzer kann alle aktuellen Mailboxen sehen, und Dateien die in diesen Mailboxen sind zum Download auswählen. Die gewünschten Dateien können auch in eine ZIP-Datei komprimiert werden. Das kann durch Auswählen des Symbols IPS-Postfach und danach durch Auswählen des gewünschten Postfachs und aller oder bestimmter herunterzuladender Dateien und durch Anklicken der Schaltfläche "Herunterladen" erfolgen. Abrufen von IPS Mailboxen über KIP PrintNet Postfach abrufen Mit der KIP-Request-Software können am IPS in Postfächer eingescannte Dokumente abgerufen werden. Das sind Dokumente die in Mailboxen am IPS eingescannt wurden. Um mit Request in ein Postfach eingescannte Dokumente abzurufen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Benutzen Sie den Bereich Ordner auswählen um das KIP-Postfachzu durchsuchen, das auf dem lokalen Laufwerk unter Desktop liegt. 2. Durch Klicken auf KIP Postfach werden alle KIP IPS Postfächer auf der lokalen Festplatte aufgelistet. reproduziert oder verteilt werden. KIP

18 3. Klicken Sie auf die Mailbox (Ordner) in dem sich die Bilder befinden, die per Mail an den Drucker geschickt wurden. 4. Rechtsklick mit der Maus auf "Aktuelles Scanverzeichnis übertragen". 5. Es erscheint ein Dialogfeld, mit dem das Postfachverzeichnis gescannte Dateien auf lokale Laufwerke oder Speicherorte im Netzwerk kopieren kann. 6. Nach dem Kopieren der Dateien werden Sie gefragt, ob der Ordner im IPS gelöscht werden soll. Das kann zu diesem Zeitpunkt erledigt werden. 7. Nach dem Kopieren des Ordners mit den gescannten Bildern können weitere Aufgaben mit Anwendungen von KIP oder anderen Herstellern ausgeführt werden: a. Bilder in einer Datenbank ablegen b. Bilder bearbeiten c. KIP Request d. Andere Anwendungen reproduziert oder verteilt werden. KIP

19 Cloud Scannen Cloud Scannen erlaubt es dem User, Dateien von seiner gültigen e Mail Applikation direkt zum KIP Drucker zu senden um automatisch auszudrucken oder direkt in eine Mailbox für ein späteres Drucken oder Transfer an den gewünschten Speicherort zu schicken. für das Cloud Scannen Schritte Scannen in die Mailbox eines anderen KIP Druckers, das könnte ein KIP Drucker sein, der sich in einem ganz anderen Büro befindet oder einfach ein anderer KIP Drucker im selben Gebäude. Scan to Print Mit den e Mail Plug In Einstellungen in PrintNET auf In IPS Mailbox Warteschlange eingestellt, tun Sie bitte das Folgende: 1. Wählen Sie Farbig Scannen in Datei 2. Die e Mail Adresse, die im Beispiel gezeigt wird, ist NICHT die e Mail Adresse die eingestellt werden muss, sondern nur ein Beispiel, was man erstellen könnte, damit die Funktionalität arbeitet. 3. Geben Sie die e Mail Adresse des KIP Druckers ein (das ist die e Mail Adresse die der IT Administrator dem KIP Drucker zugeordnet hat) 4. Geben Sie den Betreff ein Das kann etwas Einfaches sein. 5. Oder Sie fügen eines der Schlüsselwörter zum Textteil der e Mail hinzu, das dann eine spezielle Einstellung für den Druck der Datei erlaubt. Anmerkung: Es gibt keinerlei Rückinformation an den Absender, ob die Datei empfangen oder gedruckt wurde. Benutzer sollten sich selbst ins CC der e Mail hinzufügen damit sie wissen ob die e Mail durchgegangen ist. reproduziert oder verteilt werden. KIP

20 6. Datei einfügen 7. Scannen Sie die komplette Datei in eine e Mail oder nur einen bestimmten Teil der Datei durch eine Vorschau und die Auswahl einer Area of Interest. 8. Wenn der Scan komplett ist, erscheint die Datei in der Druckwarteschlange und alle Informationen mit denen sie erstellt wurde wird beim Druck geloggt. Scannen in die Mailbox Warteschlange Mit den e Mail Plug In Einstellungen in PrintNET auf In IPS Mailbox Warteschlange (Halten) vom IPS Touchscreen eingestellt, tun Sie bitte das Folgende: 1. Wählen Sie Farbig Scannen in Datei 2. Die e Mail Adresse, die im Beispiel gezeigt wird, ist NICHT die e Mail Adresse die eingestellt werden muss, sondern nur ein Beispiel, was man erstellen könnte, damit die Funktionalität arbeitet. 3. Geben Sie die e Mail Adresse des KIP Druckers ein (das ist die e Mail Adresse die der IT Administrator dem KIP Drucker zugeordnet hat) 4. Geben Sie den Betreff ein Das kann etwas Einfaches sein. 5. Oder eines der Schlüsselwörter, das eine spezielle Einstellung für den Output der Datei erlaubt kann in den Textteil der e Mail eingegeben werden. reproduziert oder verteilt werden. KIP

21 6. Datei einfügen 7. Scannen Sie die komplette Datei in eine e Mail oder nur einen bestimmten Teil der Datei durch eine Vorschau und die Auswahl einer Area of Interest. 8. Wenn der Scan komplett ist, erscheint er in der Mailbox Warteschlange. reproduziert oder verteilt werden. KIP

22 Cloud Drucken mit KIP vcard Die KIP vcard automatisiert den Cloud Druckprozess, indem sie Druckpräferenzen für häufig genutzte Aufträge enthält, die dann nicht von Hand in den Textteil der e Mail eingegeben werden müssen. Zum Beispiel kann die vcard so eingerichtet werden, dass immer auf Normalpapier in 50% Größe gedruckt wird auf der e Mail Adresse eines speziellen KIP 7100 System. Der KIP Cloud Druck Benutzer fügt einfach Dateien an und sendet die e Mail die Druckanweisungen sind als Preset in den Präferenzen des Benutzers gespeichert. Preset Druckinformation: Dateinamen Medien Kopienanzahl Größe Die KIP vcard enthält alle notwendigen Informationen inklusive Drucker e Mail Adresse und einfache Schlüsselwort Druckpräferenzen. Ein Beispiel für eine vcard kann im KIP Apps Store heruntergeladen werden. Visitenkarte in vcard-format Die Visitenkarte enthält Systeminformationen, erweiterte Information und Formatierungsanweisungen reproduziert oder verteilt werden. KIP

23 Häufig Gestellte Fragen KIP Cloud Drucken beschleunigt den Übergang zum Cloud Drucken, indem es Lösungen anbietet, die Kunden flexiblere, agilere Druckservices ermöglichen. Frage: Was ist eine vcard? Lösung: vcard is das Standarddateiformat für elektronische Visitenkarten. Sie können individualisiert und an e Mails angehangen werden, oder über das Internet verteilt werden. In diesem Fall ist die KIP vcard mit voreingestellten Druckpräferenzen individualisiert. Frage: Welche Browser sind kompatibel mit KIP Cloud Drucken? Lösung: KIP Cloud Drucken integriert sich in alle großen Webbrowser um eine große Bandbreite an Funktionen zur Verfügung zu stellen, egal welchen Browser der Benutzer bevorzugt. Frage: Welche e Mail Provider sind kompatibel mit KIP Cloud Drucken? Lösung: KIP Cloud Drucken ist kompatibel mit allen POP3 & IMAP e Mail Protokollen, egal ob sie im Internet sind oder im firmeneigenen Intranet. Frage: Ist KIP Cloud Printing einfach zu benutzen? Lösung: Eine e Mail Visitenkarte im Standard.vcf Format wird benutzt, um Kontaktinformationen für KIP Drucker zu verteilen. Die e Mail Visitenkarte enthält alle notwendigen Informationen, inklusive e Mail Adresse des Druckers, Schlüsselwärter, häufig gestellte Fragen und ein Formatierungsbeispiel für richtiges e Mail Layout. Ein Beispiel für eine.vcf Vorlage kann im KIP Apps Store heruntergeladen werden. Frage: Wer kontrolliert meine sensiblen Daten? Lösung: Nur Sie selber. Anders als jede andere Großformat Cloud Druck Anwendung, behält KIP Cloud Drucken nicht Ihre Dateien und nutzt keine Zwischenspeicherlösung für Dateien. Ihre Dateien sind unter Ihrer eigenen Kontrolle von der Erstellung der e Mail bis hin zum letzten Ausdruck. reproduziert oder verteilt werden. KIP

24 Frage: Welche Arten von Dateien kann ich drucken? Lösung: Alle druckbaren Dateien sind kompatibel mit KIP Cloud Drucken. Zu diesen Dateitypen gehören: Raster Farbe: TIF, JPG, JPG2000, PNG, BMP, GIF, PCX, TGA, RLE/RLC Raster Mono: TIF Gruppe 3 and 4, Cals Gruppe 4, Graustufen TIF, Intergraph CIT/TG4, Government C4 Vektor Vektor Farbe/Mono: HPGL, HPGL/2, HP RTL, Postscript (PS/EPS), PDF, DWF, Multipage PDF and DWF Frage: Wie viele Dateien kann ich senden? Lösung: Die Anzahl an Dateien, die angefügt und per KIP Cloud Drucken gesendet werden können wird nur von Ihrem Firmen e Mailserver bzw. e Mail Provider limitiert. Frage: Gibt es ein Größenlimit für Anhänge? Lösung: Die maximale Dateigröße, die angefügt und per KIP Cloud Drucken gesendet werden kann, wird nur von Ihrem Firmen e Mailserver bzw. e Mail Provider limitiert. Frage: Kann ich spezielle Druckeinstellungen in die e Mail eingeben? Lösung: Der Absender der KIP Cloud Druck e Mail kann einfach Druckanweisungen in den Textteil der e Mail eingeben, indem er voreingestellte Schlüsselwörter benutzt, inklusive Medientyp, Größe und Zahl der Kopien für unendliche Individualisierung. Ein einzelner Satz an Anweisungen kann für alle Dateien erstellt werden oder individuelle Anweisungen werden für jeden einzelnen Anhang spezifiziert. Frage: Wie weiß ich, dass eine Datei an das KIP System gesendet wurde? Lösung: Wenn eine e Mail mit einem Dateianhang ankommt, sendet das KIP System automatisch Benachrichtigungen an jede beliebige Anzahl vorher bezeichneter Empfänger. Dies wird über KIP PrintNet durch einen Systemadministrator eingestellt. Frage: Funktioniert der KIP Kostenrechner mit KIP Cloud Druck? Lösung: KIP Cloud Druck ist komplett integriert in den KIP Kostenrechner, wodurch minutengenaue Produktionsberichte erstellt werden können, die zur Ansicht oder zum Druck zu jedem verbundenen Gerät gesendet werden können. reproduziert oder verteilt werden. KIP

25 KIP Cloud Druck Formatierungsbeispiel: reproduziert oder verteilt werden. KIP

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Phone Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

KIP-Windows-Treiber KIP Windows Treiber Installations- und Benutzerhandbuch

KIP-Windows-Treiber KIP Windows Treiber Installations- und Benutzerhandbuch KIP Windows Treiber Installations- und Benutzerhandbuch - 1 - Inhalt 1 Einführung... 3 2 Installation und Einrichtung (Automatisch)... 4 3 Installation und Einrichtung (Manuell)... 6 4 Deinstallation des

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Hilfe-Dokumentation: Einrichten eines IMAP-Accounts unter Microsoft Outlook 2010

Hilfe-Dokumentation: Einrichten eines IMAP-Accounts unter Microsoft Outlook 2010 Hilfe-Dokumentation: Einrichten eines IMAP-Accounts unter Microsoft Outlook 2010 1 Neues Konto hinzufügen Im Menüpunkt Extras finden Sie den Unterpunkt Kontoeinstellungen. Wenn Sie diesen Punkt anklicken

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT Copyright 2004 by 2 ways - media & design, Inh. Lars Plessmann, Paulinenstr. 12, D-70178 Stuttgart. http://www.2-ways.de Lars.Plessmann@2-ways.de Der Mozilla Email

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania HTML5-Client für Cortado Corporate Server 6.0 Kurzanleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x.

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x. MobiDM - App - Handbuch für Android Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android Version: x.x MobiDM-App - Handbuch für Android Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

NotarNet Bürokommunikation

NotarNet Bürokommunikation Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Microsoft Outlook 2010 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der POP3-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Eine kostenlose ebook Anleitung von Netpage24 - Webseite Information 1 Webmailer Login... 3 2 Kontakte anlegen... 4 3 Ordner anlegen... 4 4 Einstellungen...

Mehr

Scan to FTP (File Transfer Protocol)

Scan to FTP (File Transfer Protocol) (File Transfer Protocol) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW DCP-8060 DCP-8065DN MFC-8460N MFC-8860DN MFC-8870DW Inhalt 1) FTP 2) 3) Vorteile

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und IMAP

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Einrichten von Outlook Express

Einrichten von Outlook Express Einrichten von Outlook Express Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Einrichtung von Mozilla Thunderbird

Einrichtung von Mozilla Thunderbird Einrichtung von Mozilla Thunderbird Im Folgenden finden Sie eine Anleitung zur Konfiguration des E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird zur Verwendung Ihres E-Mail-Account. Schritt 1 Wenn Sie Thunderbird nach

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Inhaltsverzeichnis. MyFiles Webanwendung Kurzanleitung

Inhaltsverzeichnis. MyFiles Webanwendung Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Info zu MyFiles... 2 1.1 Dateien in Netzwerkordnern... 2 1.2 Meine Dateien... 3 2.0 Zugriff auf MyFiles... 4 2.1 Zugriff auf MyFiles über einen Webbrowser... 4 2.2 Zugriff auf MyFiles

Mehr

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch 1 Schritt 1a 1. Wenn Sie Thunderbird neu heruntergeladen haben, klicken Sie beim Öffnen des obigen Fensters auf Überspringen

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit)

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit) Installationsanleitung des Druckertreibers für das Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit) Hochschule Reutlingen Installationsanleitung Windows 7 (32Bit / 64 Bit) Seite 1 von 25 Anmeldung an den Server In

Mehr

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende Drucken an PR Infobroschüre für Lernende 30.1.2015 / ko / Ha Drucken an der BBZ PR für Lernende Mit den neuen Graphax MFP gibt es für Lernende grundsätzlich drei Möglichkeiten, um Dokumente auszudrucken:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien.

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien. 1 Erstellen von Scan-Profilen..................... 2 Verwenden des ScanBack-Dienstprogramms......... 2 Verwenden der MarkNet-Webseiten................. 4 Angepaßte Einstellungen für das 7 FTP Erstellen

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App)

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Partner: 2/12 Versionshistorie: Datum Version Name Status 13.09.2011 1.1 J. Bodeit Punkte 7 hinzugefügt, alle Mailempfänger unkenntlich gemacht 09.09.2011

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable)

Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable) Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable) Thunderbird ist ein quelloffenes E-Mail-Programm (manchmal auch Client genannt), das leicht herunterzuladen und zu installieren

Mehr

BASIC MODE EXPERT MODUS. 1. Schritt: Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. 2.

BASIC MODE EXPERT MODUS. 1. Schritt: Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. 2. BASIC MODE Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. Positionieren Sie das Buch in der Mitte der Aufliegefläche. Durch Drehen der Schrauben kann für

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten

E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zum Ändern des E-Mail Passworts, einrichten von Weiterleitungen und Abwesenheitsnotizen, sowie zum Einrichten von E-Mailsoftware

Mehr

2004 Neuberger & Hughes GmbH

2004 Neuberger & Hughes GmbH 2004 Neuberger & Hughes GmbH A: Quickinstall exchange4linux Server mit Outlook XP(TM) mit Mail über e4l (MAPI) (dies ist der beste Weg um exchange4linux mit Outlook zu nutzen) B: Quickinstall exchange4linux

Mehr

econsult WebAkte 1 Inhalt

econsult WebAkte 1 Inhalt econsult WebAkte 1 Inhalt 2 Allgemein... 2 3 Einstellungen... 3 4 Anlegen der econsult Akte... 4 5 WebAkte Mandant... 5 5.1 Berechtigung... 5 5.2 Mitteilung senden... 6 5.2.1 Dokumente... 6 5.2.2 econsult

Mehr

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone Dieser Leitfaden zeigt die einzelnen Schritte der Konfiguration des iphones für die Abfrage von Emails bei der za-internet GmbH. Grundsätzlich gelten diese Schritte auch für andere Geräte, wie dem ipod

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013

E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013 E-Mail Postfach Migration auf Microsoft Exchange 2013 mit Microsoft Outlook 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Voraussetzungen... 2 2.0 IT-Servicezentrum (ITS)... 3 2.1 IT-Servicezentrum kontaktieren... 3 2.2

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein.

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. World4You Internet Services GmbH Hafenstraße 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com www.world4you.com INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Einrichtung eines email-postfaches

Einrichtung eines email-postfaches Um eingerichtete E-Mail-Adressen mit Ihrem persönlichen E-Mail-Programm herunterzuladen und lokal verwalten zu können, ist es notwendig, neue E-Mail-Adressen in die Liste der verwalteten Adressen der Programme

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015 The Bat! Voyager Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Bemerkungen... 4 3. Installation... 5 4. Neues Konto einrichten... 9 1. Einführung The Bat! Voyager ist eine mobile Version des E-Mail Programms

Mehr

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Rechenzentrum Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Vorbereitende Hinweise für die Umstellung auf das neue E-Mail- und Kalendersystem Zimbra Stand: 02.Juli 2014 Inhalt Einleitung... 1 Vorgehensweise

Mehr

Konfiguration von Outlook 2007

Konfiguration von Outlook 2007 {tip4u://048} Version 4 Zentraleinrichtung für Datenverarbeitung (ZEDAT) www.zedat.fu-berlin.de Konfiguration von Outlook 2007 Outlook 2007 ist ein Mailprogramm, mit dem auf das eigene Postfach auf dem

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe einen RHRK- Mitarbeiter- Account, aber keinen RHRK- Windows- Account... 2 2.2 Ich habe

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr