CISCO MOBILITYMANAGER VERSION 1.0

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CISCO MOBILITYMANAGER VERSION 1.0"

Transkript

1 DATENBLATT CISCO MOBILITYMANAGER VERSION 1.0 Cisco MobilityManager ermöglicht Mitarbeitern immer unter einer Telefonnumer erreichbar zu sein ob im Büro oder unterwegs. Mit der Einführung der unternehmensweiten Mobilitäts-Dienste von Mobile Connect genießen die Mitarbeiter jetzt sowohl innerhalb als auch außerhalb des Firmengeländes alle Vorteile der IP-Kommunikation. Als Applikationsserver, basierend auf den Cisco CallManager, übernimmt Cisco MobilityManager die intelligente Übergabe von Anrufen an das IP-Telefon eines Mitarbeiters zu seinem Mobiltelefon, inklusive dem Filtern und Weiterleiten von Anrufen. Mit Cisco MobilityManager kann ein Mitarbeiter im Büro, unterwegs oder an einem entfernten Standort bei geschäftlichen Telefonaten immer das für die aktuelle Aufgabe am besten geeignete Gerät nutzen ohne lästige und zeitraubende Unterbrechungen. Cisco MobilityManager hilft den internen IT- und TK-Managern, die Kommunikationsbedürfnisse mobiler Mitarbeiter zu bedienen und ermöglicht gleichzeitig die optimale Nutzung der über Cisco CallManager bereitgestellten unternehmensweiten Netzwerk-Ressourcen für die IP-Kommunikation. Cisco MobilityManager wird auf Cisco 7800 Serie von Media Convergence Server-Geräten (MCS) unterstützt (Abbildung1). Abbildung 1. Cisco MobilityManager mit Cisco 7800 Series MCS-Geräten LÖSUNGEN Erreichbarkeit unter einer Telefonnummer Cisco MobilityManager stellt Mobile Connect-Services den Benutzern von Cisco CallManager bereit, um alle geschäftlichen Anrufe unter einer einzigen Firmen-IP-Telefonnummer empfangen zu können und unabhängig vom Standort sofort die passende Telefonverbindung zu bekommen. Mit diesem System erreichen Kunden eines Unternehmens die Mitarbeiter immer unter derselben Telefonnummer. So lässt sich ohne Zusatzaufwand das Antwortverhalten effizienter gestalten. Die mobilen Mitarbeiter des Unternehmens müssen nicht mehr ihre private Handynummer für Geschäftszwecke angeben und brauchen ihre Handy-Voic nicht mehr auf geschäftliche Anrufe zu überprüfen. Eine Voic für geschäftliche Belange Können mobile Mitarbeiter Mobile Connect-Anrufe nicht sofort annehmen, speichert Cisco MobilityManager die unbeantworteten Anrufe zuverlässig in Cisco Unity oder anderen unternehmensweiten Voic -Systemen. Sämtliche Voic -Nachrichten lassen sich über die unternehmensweit einheitliche Voic -Box verwalten. Sämtliche Inhalte Copyright Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Wichtige Angaben und Datenschutzinformationen. Seite 1 von 5

2 Mobilität für Geräte Bei häufigem Standortwechsel sind Mobiltelefone die ideale Lösung. Ist man jedoch im Büro angekommen, sind sie nicht mehr ganz so praktisch. Durch die Mobile Connect-Services von Cisco MobilityManager können mobile Mitarbeiter nach der Ankunft im Büro Anrufe auf ihrem IP-Telefon am Schreibtisch weiterführen und die Vorteile einer Freisprechanlage oder weiterer IP-Telefondienste nutzen. Wichtige Anrufe lassen sich ohne Unterbrechung weiterführen, außerdem stehen zusätzlich die für jeden Zeitpunkt und jede Umgebung am besten geeigneten Funktionen von Mobil- oder IP-Telefonen zur Verfügung. Cisco Mobile Voice Access Cisco MobilityManager stellt Mitarbeitern auf Reisen alle wichtigen unternehmensweiten Funktionen der IP-Kommunikation bereit. Beispielsweise kann ein mobiler Mitarbeiter, der von unterwegs eine Auslandsfiliale anrufen muss, den Anruf über Cisco Mobile Voice Access wie von einem Büro in der Unternehmenszentrale aus tätigen. Der Mitarbeiter wählt die Cisco Mobile Voice Access- Leitung über das Handy an. Von dort wird der Anruf über eine Querverbindung in das unternehmensweite IPC-Netzwerk weitergeleitet. Die Verbindung ist hergestellt und zwar zu einem kostengünstigen Tarif. Web-basierendes System und Benutzerverwaltung Cisco MobilityManager bietet flexible Optionen für die Definition und Verwaltung von Benutzerprofilen. Die Anwender können auf sichere Benutzerprofil-Web-Seiten zugreifen, dort Mobil- oder andere externe Telefonnummern eingeben und über selbst erstellte Filter bestimmen, welche Anruftypen über die Mobile Connect-Services erfolgen dürfen. System-Administratoren können anhand sicherer Administrations-Seiten bei Bedarf die Benutzerprofile ändern und bestimmen, welches Maß an Kontrolle die Benutzer über ihre Profile haben. So genießen die Benutzer eine gewisse Wahlfreiheit, während das Unternehmen die Kontrolle über die Nutzung von Ressourcen behält und in der Lage ist, bei Bedarf technische Unterstützung zu geben. Abbildung 2. Web-basierende Administration im MobilityManager Seite 2 von 5

3 PRODUKTMERKMALE Der Cisco Mobile Connect-Service erlaubt mobilen Mitarbeitern, eingehende Geschäftsanrufe an ihre IP-Telefonnummer weiterzuleiten und ausgehende Geschäftsanrufe so vorzunehmen, als würden sie ihr IP-Telefon benutzen und dies von ihrem Mobiltelefon aus (oder über ein Telefon an einem entfernten Standort). Sie können eingehende Anrufe am Desktop-Telefon oder am Handy beantworten, Anrufe zwischen Desktop-Telefon und Handy ohne Verlust der Verbindung transferieren und selbst an entfernten Standorten Anrufe über das Telefonsystem des Unternehmens mithilfe eines Handys oder anderen Telefonapparaten tätigen. Zur Unterstützung von Mobile Connect wird die Cisco MobilityManager-Software mit einem integrierten Satz von Mobilitäts-Anwendungsdiensten ausgeliefert, darunter die Web-basierende Systemverwaltung und Programme zur Konfiguration von Benutzerprofilen. Diese erlauben es, für alle mobilen Mitarbeiter des Unternehmens Benutzerprofil-Informationen zu erstellen, zu steuern und darauf zuzugreifen. Cisco MobilityManager bietet folgende Funktionen: Gleichzeitiges Klingeln auf Handy und Desktop-Telefon Eingehende Anrufe klingeln gleichzeitig auf dem IP-Desktop-Telefon und allen Mobiltelefonen des Benutzers. Sobald der Benutzer an einem Telefon das Gespräch annimmt, hören die anderen Telefone auf zu klingeln. Der Benutzer kann jeden Anruf am Telefon seiner Wahl annehmen. Abheben am Desktop Tätigt ein Benutzer einen Anruf mit einem Mobiltelefon, kann er ihn an seinem Desktop-Telefon ohne Unterbrechung der Verbindung übernehmen. Abheben am Mobiltelefon Tätigt ein Benutzer einen Anruf mit seinem Desktop-Telefon, kann er ihn ohne Unterbrechung der Verbindung auf sein Mobiltelefon umlegen. Je nach momentanem Bedarf kann der Benutzer das fest installierte Telefon im Büro oder sein Handy verwenden. Sicherheit und Geheimhaltung für Anrufe über Mobile Connect Während eines aktiven Anrufes über Mobile Connect ist das zugehörige IP-Desktop-Telefon gesichert. Der Zugriff auf den Anruf vom Desktop wird beendet, sobald die mobile Verbindung aktiv ist. So wird verhindert, dass Personen ohne Berechtigung bei dem weitergeleiteten Anruf mithören. Cisco Mobile Voice Access Die Benutzer führen Anrufe über ein Mobiltelefon so, als ob das Telefon die Nebenstelle einer lokalen unternehmensweiten IP-Telefonanlage wäre. Dies ermöglicht die Nutzung von lokalen Sprach-Gateways und WAN-Verbindungen. Einheitliche unternehmensweite Voic -Box Die Voic -Box im Unternehmen kann als einzige Voic -Box für sämtliche Geschäftsmitteilungen genutzt werden, die auf dem Desktop- und Mobiltelefon eingehen. Auf diese Weise wissen Anrufer immer, wie sie mit bestimmten Mitarbeitern in Kontakt kommen, und die Mitarbeiter brauchen nur noch ein einziges Voic - System abzuhören. Filter für zugelassene und blockierte Anrufe Der Anwender erstellt eine Liste von Anrufernummern, für die immer gleichzeitig die Desktop- und Mobiltelefone klingeln (Filter für zugelassene Anrufe) und eine Liste mit Nummern, für die das Mobiltelefon nicht klingelt, wenn das Desktop-Telefon klingelt (Filter für blockierte Anrufe). So wird sichergestellt, dass jeder Benutzer wichtige Anrufe erhält, während gleichzeitig verhindert wird, dass unerwünschte oder unnötige Anrufe durchgestellt werden. Anruferidentifikation Die Anrufer-ID wird bei allen Anrufen gespeichert und angezeigt. Die Benutzer können Mobile Connect nutzen, ohne die vom Telefon gelieferten Informationen über den Anrufer zu verlieren (abhängig von der vom Mobiltelefon-Service Provider bereitgestellten Funktionalität). Vom System-Administrator gesteuerter Zugriff auf Benutzerprofile Die Einstellungen für die Benutzerprofile können vom System- Administrator über sichere Cisco MobilityManager Administration-Web-Seiten und durch Benutzer über sichere Benutzerprofil- Web-Seiten geändert werden. System-Administratoren haben die Möglichkeit zu bestimmen, in welchem Maß die Benutzer ihre eigenen Profile kontrollieren dürfen. So lässt sich eine Balance zwischen einer möglichst hohen Wahlfreiheit des Benutzers und dem optimalen Einsatz der IP-Telefonie-Ressourcen des Unternehmens erreichen. Seite 3 von 5

4 Ein-/Ausschalten von Funktionen auch an entfernten Standorten Zur flexiblen Verwaltung der Mobilkommunikation können die Benutzer unter Verwendung der Cisco Mobile Voice Access-Anwendung oder auf den Benutzerprofilseiten Mobile Connect-Funktionen über ein Mobiltelefon ein- und ausschalten. Sprach-basierender Zugang mit Benutzeridentifikation und Schutz durch persönliche Identifikationsnummer Die Cisco Mobile Voice Access-Anwendung ist durch Benutzername und Kennwort geschützt. Anrufverfolgung Mobile Connect-Anrufe werden protokolliert und liefern Informationen, die zu einer optimalen Verbindungs- Nutzung im Unternehmen und zur Fehlerbehebung bei Verbindungsproblemen beitragen. TECHNISCHE DATEN Tabelle 1 gibt einen Überblick über die Software- und Hardware-Anforderungen von Cisco MobilityManager. Tabelle 1. Software- und Hardware-Anforderungen von Cisco MobilityManager. Produkt Beschreibung Cisco Media Convergence Server (MCS) Cisco MCS-7815 (als Basisversion) Cisco MobilityManager Server Software Plattform Linux Cisco CallManager Compatibility Cisco CallManager 4.0(2a) oder höher Cisco Multiservice Router und Voice Gateway Cisco Multiservice-Router/-Gateway mit VXML-Unterstützung BESTELLINFORMATIONEN In Tabelle 2 finden Sie Bestellinformationen für Cisco MobilityManager Version 1.1. Tabelle 2. Bestellinformationen für Cisco MobilityManager Version 1.1 Bestellnummer Beschreibung MM1.1-K9= Cisco MobilityManager Server-Software für Version 1.1 LIC-MM-MC= Cisco MobilityManager Benutzerlizenz für Mobile Connect MCS-7815-I1-IPC3 Cisco MCS-7815 Server CISCO IP-KOMMUNIKATION SERVICES UND SUPPORT Der Service und Support von Cisco IP Communications senkt die Kosten, den Zeitbedarf und die Komplexität, die mit Implementierung eines konvergenten Netzwerks einhergehen. Cisco und seine Partner haben einige der zurzeit größten und komplexesten IP-Kommunikationsnetze geplant und eingerichtet und bieten damit die Kompetenz, eine IP-Kommunikationslösung in das Netzwerk jedes Kunden zu integrieren. Seite 4 von 5

5 Mit den Planungstools und besten Vorgehensweisen von Cisco ist sichergestellt, dass die Lösung den jeweiligen betrieblichen Anforderungen von Anfang an bestmöglich entspricht. Dies vermeidet kostspielige Umplanungen und Ausfallzeiten. Unsere bewährten Verfahren sorgen für eine solide Implementierung, welche die verlangten Funktionen und Leistungsmerkmale liefert, und zwar termingerecht. Die Supportdienstleistungen umfassen Remote-Steuerung des Netzwerks, Netzwerkmanagement-Tools zur Verwaltung der konvergenten Anwendung und der Netzwerk-Infrastruktur sowie technische Supportdienste. Über diesen Service profitiert Ihre Organisation von den Erfahrungen von Cisco und seinen Partnern. Unter Ausnutzung dieser wertvollen Erfahrungen können Kunden ein widerstandsfähiges konvergentes Netzwerk aufbauen und unterhalten, das Ihre betrieblichen Anforderungen heute wie auch in Zukunft abdeckt. Kurfürstendamm Berlin Fax: 030/ Hansaallee Düsseldorf Fax: 02 11/ Industriestraße Eschborn Fax: / Am Söldnermoos Hallbergmoos Fax: 08 11/ Neuer Wall Hamburg Fax: 040/ Friedrich-Ebert-Allee Bonn Fax: 02 28/ Herold Center Am Wilhelmsplatz Stuttgart Fax: 07 11/ Tel.: Cisco Systems Austria Millennium Tower Handelskai A-1200 Wien Tel.: Fax: +43/1/ Cisco (Switzerland) GmbH Glatt-Com 8301 Glattzentrum Schweiz Tel.: Fax: +41/1/ Copyright CiscoIOS ist ein Warenzeichen von Cisco Systems. Cisco Systems und das Cisco-Systems-Logo sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Warenzeichen von Cisco Systems, Inc. Alle anderen namentlich erwähnten Warenzeichen sind Eigentum der betreffenden Inhaber.

CISCO UNIFIED MOBILITYMANAGER VERSION 1.0, RELEASE 1.2

CISCO UNIFIED MOBILITYMANAGER VERSION 1.0, RELEASE 1.2 DATENBLATT CISCO UNIFIED MOBILITYMANAGER VERSION 1.0, RELEASE 1.2 Das Unified Communications-System von Cisco mit seinen Produkten und Anwendungen für die Sprach- und IP-Kommunikation sorgt für effektivere

Mehr

CISCO IP COMMUNICATOR

CISCO IP COMMUNICATOR DATENBLATT CISCO IP COMMUNICATOR Die IP-Telefone von Cisco bieten integrierte professionelle Funktionen auf höchstem Niveau und konvergente Kommunikationsmöglichkeiten, die weiter gehen als bei heute üblichen

Mehr

Inode Telenode Business WebGUI

Inode Telenode Business WebGUI Konfigurationsanleitung Inode Telenode Business WebGUI - 1 - Inode Telenode Business Um mit Ihrem Telenode Produkt den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, steht Ihnen eine komfortable Weboberfläche

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

Inode Telenode Private WebGUI

Inode Telenode Private WebGUI Konfigurationsanleitung Inode Telenode Private WebGUI - 1 - Inode Telenode Private Um mit Ihrem Telenode Produkt den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, steht Ihnen eine komfortable Weboberfläche

Mehr

Vorteile für den IT Administrator

Vorteile für den IT Administrator BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) bringt Festnetz- Funktionalität nativ auf Ihr BlackBerry Smartphone mit Wi-Fi - und Call-Back- Möglichkeiten. (1), (2), (3) Gespräche können über Wi-Fi geführt

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Allgemeines Stand 23.07.2015 Einige Anbieter von Internet-und Sprachdiensten erlauben dem Kunden nicht die freie Auswahl eines

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration

BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration 1 BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration Was ist BlackBerry MVS? BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) verbindet Festnetztelefonie und BlackBerry

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Stand 06.10.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet Seite 1 / 5 HOB privacy-cube Wir können ihnen das Gerät nach ihren Wünschen vorkonfigurieren. Angaben des Herstellers

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

AND Desktop Call Center 5.4

AND Desktop Call Center 5.4 Datenblatt AND Desktop Call Center 5.4 AND Desktop CC wurde speziell für Call- und Service Center Mitarbeiter entwickelt und beinhaltet zusätzliche Dienste für diese Benutzergruppe. Besonders die Integration

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Touchtone User Interface (TUI)

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Touchtone User Interface (TUI) OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.x Hauptmenü Wählen Sie die Zugangsnummer. Sobald eine Verbindung hergestellt ist, leitet Sie die Touchtone-Oberfläche durch die Abfrage und

Mehr

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Business Connect Mobil App Voraussetzung und Notwendigkeiten Wer kann die BCM App nutzen? 2/16

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem IP-basierten Anschluss der Telekom Stand 08.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Stand 09.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

AND Broadcast 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Broadcast 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Broadcast 5.4 Mit AND Broadcast können unternehmensweite Durchsagen realisiert, Notfallalarme gesendet, Ad-Hoc-Konferenz gestartet oder Mitarbeiter automatisch zu Krisenkonferenz eingeladen

Mehr

CISCO UNIFIED CALLMANAGER ASSISTANT FÜR CISCO UNIFIED CALLMANAGER VERSION 4.2

CISCO UNIFIED CALLMANAGER ASSISTANT FÜR CISCO UNIFIED CALLMANAGER VERSION 4.2 DATENBLATT CISCO UNIFIED CALLMANAGER ASSISTANT FÜR CISCO UNIFIED CALLMANAGER VERSION 4.2 Eine vielbeschäftigte Assistentin kann die Vielzahl der Anrufe unterschiedlicher Herkunft für eine Führungskraft

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER

CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER DATENBLATT CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER Der Analog-Telefonadapter Cisco ATA 186 dient zum Anschluss von analogen Telefonen und Fax-Geräten an ein Netzwerk, das auf IP-Telefonie basiert. Durch die

Mehr

Einwahlverbindung unter Windows XP

Einwahlverbindung unter Windows XP Installationsanleitung Einwahlverbindung unter Windows XP - 1 - Einwahl-Verbindung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ein internes oder externes Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort gelsen-net 100 % it Vor ort Telefonie, Internet, Standortvernetzungen, Telefonanlagen und Cloud Dienste GELSEN-NET liefert Komplett- ip-centrex lösungen für alle IT-Themen aus einer Hand. Das regional

Mehr

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012 Telefon-Anbindung Einrichtung Telefonanlagen Stand: 14.06.2012 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einrichtung Telefonanlagen... 2 Allgemein... 2 Telefonanlage einrichten... 3 STARFACE... 4 ESTOS... 4

Mehr

ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote

ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Dieser Artikel beschreibt die Einrichtung eines

Mehr

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos.

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos. malistor Phone malistor Phone ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Malersoftware malistor. Mit malistor Phone haben Sie Ihre Adressen und Dokumente (Angebote, Aufträge, Rechnungen) aus malistor immer dabei.

Mehr

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus Was kann e.care? Die KFZ-Datenbank e.care speichert die Daten Ihrer Neu- und Gebraucht-Fahrzeuge und stellt sie für die vielfältigen

Mehr

CISCO UNIFIED CONTACT CENTER EXPRESS STANDARD 4.5

CISCO UNIFIED CONTACT CENTER EXPRESS STANDARD 4.5 DATENBLATT CISCO UNIFIED CONTACT CENTER EXPRESS STANDARD 4.5 Cisco Unified Contact Center Express, eine integrale Komponente des Cisco Unified Communications-Systems, stellt eine integrierte Lösung mit

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

NAS 224 Externer Zugang manuelle Konfiguration

NAS 224 Externer Zugang manuelle Konfiguration NAS 224 Externer Zugang manuelle Konfiguration Ü ber das Internet mit Ihrem ASUSTOR NAS verbinden A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie: 1. Ihr Netzwerkgerät zur

Mehr

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Link zum Listing der App im Salesforce AppExchange...

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff.

Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff. Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff. Wie sieht denn die Ist-Situation in Ihrem Unternehmen aus? E-Mail, Fax, SMS, Anrufbeantworter

Mehr

adsl Privat unter Mac OS X

adsl Privat unter Mac OS X Installationsanleitung adsl Privat unter Mac OS X adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für die Trennung

Mehr

CTI mit tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen und Mac OS X Software Call Control

CTI mit tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen und Mac OS X Software Call Control CTI mit tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen und Mac OS X Software Call Control Stand 26.11.2015 Allgemeines Call Control ist eine CTI Software für Apple Mac OS X, welche Asterisk basierte Telefonanlagen

Mehr

CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon

CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch CYTEL.iBX Office (CTI-Softwareclient)

Mehr

Mobile Connect Pro. Aktivieren Sie Ihr Konto. 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen. Mobile Broadband

Mobile Connect Pro. Aktivieren Sie Ihr Konto. 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen. Mobile Broadband Mobile Connect Pro Aktivieren Sie Ihr Konto Mobile Broadband 200 MB Daten pro Monat für 3 Jahre inbegriffen Willkommen bei HP Mobile Connect Pro HP Mobile Connect Pro ist ein mobiler Breitbandservice mit

Mehr

Konfiguration des eigenen TUphone-Profils über TISS

Konfiguration des eigenen TUphone-Profils über TISS Konfiguration des eigenen TUphone-Profils über TISS Mit Hilfe von TISS können Sie einige Merkmale Ihres TUphone-Profils selbstständig ändern. Steigen Sie über https://tiss.tuwien.ac.at/ ein. Validieren

Mehr

Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber!

Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber! Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber! USB Device Server myutn-50 myutn-52 myutn-54 myutn-120 myutn-130 myutn-150 Dongleserver auch für virtualisierte Umgebungen 2 3 Für jeden Anspruch

Mehr

Lexmark Bild-Manager Windows-basierte Anwendung zum Bearbeiten und Bereinigen von Bildern und zum Erstellen von Anmerkungen für diese Bilder.

Lexmark Bild-Manager Windows-basierte Anwendung zum Bearbeiten und Bereinigen von Bildern und zum Erstellen von Anmerkungen für diese Bilder. Auf der CD der Lexmark Dokumentverteilung enthaltene Software: Lexmark ScanBack -Dienstprogramm Windows-basierter Assistent für das Zurückscannen von Dokumenten auf einen Computer. Die Benutzer können

Mehr

How-to: VPN mit IPSec und Gateway to Gateway. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: VPN mit IPSec und Gateway to Gateway. Securepoint Security System Version 2007nx Securepoint Security System Version 2007nx Inhaltsverzeichnis VPN mit IPSec und Gateway to Gateway... 3 1 Konfiguration der Appliance... 4 1.1 Erstellen von Netzwerkobjekten im Securepoint Security Manager...

Mehr

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 1 estos UCServer Multiline TAPI Driver... 4 1.1 Verbindung zum Server... 4 1.2 Anmeldung... 4 1.3 Leitungskonfiguration... 5 1.4 Abschluss... 5 1.5 Verbindung...

Mehr

CISCO PERSONAL ASSISTANT 1.4(5) MEHR PRODUKTIVITÄT DURCH BESSERE KOMMUNIKATION

CISCO PERSONAL ASSISTANT 1.4(5) MEHR PRODUKTIVITÄT DURCH BESSERE KOMMUNIKATION DATENBLATT CISCO PERSONAL ASSISTANT 1.4(5) MEHR PRODUKTIVITÄT DURCH BESSERE KOMMUNIKATION Im heutigen Wirtschaftsleben spielt die zunehmende Mobilität der Mitarbeiter eine zentrale Rolle. Um strategischen

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 Neue Version: Outlook-Termine, Kontakte, Mails usw. ohne Exchange-Server auf mehreren Rechnern nutzen! Mit der neuesten Generation intelligenter

Mehr

xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.4 10.4

xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.4 10.4 Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.4 10.4 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.4 10.4 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem - Netzwerkkabel

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014. In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen.

Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014. In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen. Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen. Inhaltsverzeichnis... 1 1. Hinweise... 2 2. Konfiguration... 3 2.1. Generische

Mehr

Cisco IP Phone Kurzanleitung

Cisco IP Phone Kurzanleitung Cisco IP Phone Kurzanleitung Diese Kurzanleitung gibt ihnen einen kleinen Überblick über die nutzbaren Standard-Funktionen an ihrem Cisco IP Telefon. Für weiterführende Informationen, rufen sie bitte das

Mehr

Shuttle Media Center. Media Center. Software-Anleitung

Shuttle Media Center. Media Center. Software-Anleitung Shuttle Media Center Media Center Software-Anleitung Shuttle Digital-Hub Gebrauchsanleitung Shuttle Shuttle Digital-Hub Software-Gebrauchsanleitung Urheberrecht Shuttle Inc. haftet nicht für Schäden jeglicher

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8 Inhalt Einführung... 4 Über dieses Handbuch... 4 Aufrufen der Hilfe... 5 Kapitel 1 Übersicht... 6 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7 1.2 Systemanforderungen... 8 Kapitel 2 Installation/Deinstallation...

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung Cisco WebEx: Service-Pack vom [[DATE]] für [[WEBEXURL]] Sehr geehrter Cisco WebEx-Kunde, Cisco WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskontakte unter https://[[webexurl]]. Ab Samstag, 1. November

Mehr

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar?

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Port Forwarding Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Server im lokalen Netzwerk können für das Internet durch das Weiterleiten des entsprechenden Datenverkehrs

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

ENTDECKEN SIE DIE VORTEILE VON SUBSCRIPTION IM SUBSCRIPTION CENTER ANMELDEN

ENTDECKEN SIE DIE VORTEILE VON SUBSCRIPTION IM SUBSCRIPTION CENTER ANMELDEN ENTDECKEN SIE DIE VORTEILE VON SUBSCRIPTION IM SUBSCRIPTION CENTER ANMELDEN Autodesk Subscription bietet Ihnen eine breite Palette an Leistungen, mit denen Sie das Optimum aus Ihrer Autodesk-Software herausholen.

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Direktzugriff auf Subscription Fragen und Antworten für Kunden

Direktzugriff auf Subscription Fragen und Antworten für Kunden Direktzugriff auf Subscription Fragen und Antworten für Kunden Sie haben jetzt die Möglichkeit, direkt aus Ihrer Autodesk -Software heraus die Subscription-Vorteile ganz bequem zu nutzen. Wir haben für

Mehr

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie Nutzung und Einstellung eines Smartphones zur Nutzung von OpenScape UC und WLAN zur Telefonie Steuerung und Kontrolle der eigenen Hauptrufnummer (Primärnummer) der OpenScape OSV- Anlage (Mobil-Client oder

Mehr

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013 Secure Mail Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG Zürich, 11. November 2013 Aeschengraben 10 Postfach CH-4010 Basel Telefon +41 61 205 74 00 Telefax +41 61 205 74 99 Stockerstrasse 34 Postfach CH-8022

Mehr

Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG

Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL ) in jeder Hinsicht

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0 Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync Benutzerhandbuch R2.0 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 OPENTOUCH CONNECTION FÜR MICROSOFT LYNC... 3 2 STARTEN/BEENDEN VON OPENTOUCH CONNECTION... 3

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0 Service-Pack: 2 Funktionsüberblick und Technischer SWD-1031491-0124030357-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Funktionen... 4 Funktionen für die Verwaltung

Mehr

GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT

GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT Seite 1/7 GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT ZENTRAL LOKALE MANAGEMENT-PLATTFORM FÜR EINE W ELTWEIT SICHERE INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION. Seite 2/7 Auf den folgenden Seiten

Mehr

Kurzanleitung. EZ Pass: Kurzanleitung EZ PASS. Ihr kostenloser Zugang zu sicherem Multi-Plattform Enterprise Mobility Management

Kurzanleitung. EZ Pass: Kurzanleitung EZ PASS. Ihr kostenloser Zugang zu sicherem Multi-Plattform Enterprise Mobility Management 1 Kurzanleitung EZ PASS Ihr kostenloser Zugang zu sicherem Multi-Plattform Enterprise Mobility Management 2 WAS IST EZ PASS? EZ Pass ist ein kostenfreies Angebot, über das alle BlackBerry -, ios- und Android

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008 Media Server 2008 Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express Alf Drollinger, GmbH Stand: Januar 2008 Seite 1 von 12 1996 2007 GmbH, Karlsbad Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Virtual Private Network

Virtual Private Network Virtual Private Network Allgemeines zu VPN-Verbindungen WLAN und VPN-TUNNEL Der VPN-Tunnel ist ein Programm, das eine sichere Verbindung zur Universität herstellt. Dabei übernimmt der eigene Rechner eine

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

Integration des Microsoft Office Communications Server

Integration des Microsoft Office Communications Server Integration des Microsoft Office Communications Server Alternative Möglichkeiten der Nutzung und Einbindung in die Unternehmens-Infrastruktur von Dipl. Math. Cornelius Höchel-Winter Integration des Microsoft

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1 Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0 für Windows Mobile ab 6.1 2010, Cybits AG, Mainz Dieses Dokument darf nur mit der Zustimmung der Cybits AG vervielfältigt werden. Windows Mobile ist ein eingetragenes

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx und Spam Filter Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis 1 Konfigurierung eines Mailrelays... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 5 2 Einrichten von SMTP

Mehr

7 Der Exchange Server 2010

7 Der Exchange Server 2010 Der Exchange Server 2010 7 Der Exchange Server 2010 Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring and Managing Messaging and Collaboration o Configure email. o Manage Microsoft Exchange Server. Managing

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Allgemeines Ihr Telefon ist ein IP-Telefon, d.h. es hängt nicht an einer separaten Telefonleitung, sondern an der Netzwerkdose. Über diese bezieht es auch Strom.

Mehr

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Mail Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Einfü hrung Das 4eins Mail Control System (MCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration der E Mail Funktionen

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr