WHITE PAPER Das Toolkit-Konzept für Corporate Performance Management-Anwendungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WHITE PAPER Das Toolkit-Konzept für Corporate Performance Management-Anwendungen"

Transkript

1 WHITE PAPER Das Toolkit-Konzept für Corporate Performance Management-Anwendungen Entwicklung von CPM-Lösungen mit enormen Zeit- und Kosteneinsparungen gegenüber herkömmlichen Lösungen

2 INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG...3 CPM-TOOLKITS: EINE NEUE PERSPEKTIVE...3 NICHT ALLE TOOLKITS SIND GLEICH...4 BOARD: DAS CPM-TOOLKIT IN DER PRAXIS...6 ZUSAMMENFASSUNG...10 ÜBER BOARD INTERNATIONAL...10 BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

3 EINLEITUNG Ob von 'Business Performance Management' (BPM) oder 'Corporate Performance Management' (CPM) die Rede ist jedermann wird zustimmen, dass die Beurteilung und Kontrolle der Leistungsfähigkeit einer Organisation heutzutage zu den größten Prioritäten gehört. In einem Artikel analysierte das Magazin 'DM Review' 1 die grundlegenden Veränderungen in der Welt der Unternehmensfinanzen: Die Planungs- und Prognoseprozesse werden einer größeren Gruppe von Menschen im Unternehmen zugänglich gemacht. Finanzorganisationen bringen Industrie, Kunden, Vertriebskanäle, Wettbewerber, Produkte, makroökonomische und finanzielle Daten in einem umfangreichen Management-Informationsrahmen zusammen. Eine Kombination aus internen und externen Faktoren hat die Bedeutung besserer Unternehmensanalyse- und Leistungsmanagement-Möglichkeiten verstärkt. Eine Reihe neuer Lösungen, die als CPM-Toolkits bezeichnet werden, steht den Unternehmen jetzt zur Verfügung, damit sie diesen Herausforderungen begegnen können. Durch die Verwendung eines CPM-Toolkits können Unternehmen fortschrittliche Anwendungen für Unternehmensanalysen, Etataufstellungen, Planungen, Simulationen und Berichterstattungen rasch entwickeln und ausführen. Diese Toolkits bieten eine hohe Effizienz und stellen einen echten Mehrwert für Unternehmen dar, da sie bedienungsfreundlich sind, viele Anwendungen und eine skalierbare Leistung ermöglichen, während die Entwicklungsund Wartungskosten minimal sind. In diesem White Paper erklärt Board International (ehemals Orenburg), einer der Vorreiter bei der Entwicklung von CPM-Toolkits, wie dieser Toolkit- Ansatz und das BOARD Management Intelligence Toolkit schnellere, praktikablere und kostengünstigere Alternativen für die Durchführung von CPM- Anwendungen bieten können. CPM-TOOLKITS: EINE NEUE PERSPEKTIVE Im August 2005 veröffentlichte Frank Buytendijk, Vizepräsident von Gartner Research, ein neues Forschungspapier mit dem Titel "A New Segment of the CPM Technologies Market Emerges" 2. In diesem wichtigen Paper finden wir die erste offizielle Anerkennung des Toolkit-Konzeptes im Hinblick auf die Leistungssteigerung von Unternehmen: eine neue Technologie tritt hervor: CPM toolkits, die zwischen CPM Suites und Tabellenkalkulationen positioniert sind. Diese beinhalten CPM-spezifische Funktionalitäten, sind aber nicht fest zusammengeklebt wie CPM Suites. Sie funktionieren eher wie Legosteine mit Funktionen hinter der rechten Maustaste. Anwendungen für den einmaligen Gebrauch werden durch die Auswahl von Objekten durch Drag-and-Drop und durch Eingabe der entsprechenden Eigenschaften erstellt.' 2 Corporate Performance Management Toolkits adressieren die Benutzeranforderung nach mehr Selbstständigkeit 2 CPM Toolkits bieten eine neue Perspektive. Sie sind positioniert als Lösungen, mit hoher Flexibilität, welche CPM Suites nicht erreichen können und gleichzeitig die Umsetzbarkeit, welche MS Excel nicht bietet. 2 Diese Kombination aus Flexibilität und Handhabbarkeit ist von größter Bedeutung: legt man die am weitesten verbreitete Definition von CPM zugrunde, die als Kombination aus Methodologien, Metriken, Prozessen und Systemen zur Überwachung und Verwaltung der Unternehmensleistung einer Organisation beschrieben wird, dann wird deutlich, dass die Software nur eine Komponente bildet und dass sie an die spezifischen Prozesse und Methodologien von Unternehmen angepasst werden muss. In einer kürzlich durchgeführten Studie wurden die Leiter von IT-Abteilungen über die wichtigsten Elemente im Bereich Informationstechnologie befragt. Sie nannten die Verwendung von Software-Lösungen, die flexibel genug sind, um sie an die speziellen Anforderungen von Firmen anzupassen wobei die Organisationsstruktur nicht verändert werden muss, sondern lediglich in der Software abgebildet werden sollte. 1 "Leveraging Innovative Finance and Performance Management Capabilities" Michael R. Sutcliff - - Januar Gartner: A New Segment of the CPM Technologies Market Emerges (G ) - August 2005 BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

4 NICHT ALLE TOOLKITS SIND GLEICH Während herkömmliche CPM-Suites nur spezifische Anforderungen innerhalb eines Bereiches mit einem speziellen Modul abdecken, ist ein Toolkit eine integrierte Umgebung, in der dem Anwender alle Objekte und Funktionen zur Verfügung stehen, um genau das zu entwickeln, was benötigt wird. Obwohl das CPM Toolkit-Marktsegment erst kürzlich offizielle Anerkennung fand, ist Board Management Intelligence Technologies der erste Software-Anbieter, der den Toolkit-Ansatz umsetzt und in den vergangenen 10 Jahren bereits eine Vielzahl von Organisationen von BOARD überzeugt und als Kunden gewonnen hat. erzeugen, zieht der Benutzer lediglich diese Objekte aus einer Toolbox heraus per Drag-and- Drop auf den Bildschirm eine Programmierung ist nicht erforderlich. Durch diese Anwendungsumgebung erhält der Anwender Zugriff auf eine Vielzahl von Funktionen, die eine optimale Genauigkeit und Flexibilität bei der Erstellung von Analysen ermöglichen. Dazu gehören Zeitreihenanalyse, Ausnahmeberichte, Sortierung, Ranking, Filterung, Farbcodierung, Analyse und multidimensionale Modellierung. Diese lange Erfahrung ist in die Entwicklung von BOARD eingeflossen und macht das Toolkit bedienungsfreundlich und funktionsreich. Im Wesentlichen ist das BOARD-Toolkit eine Mischung aus integrierten Werkzeugen. Werden diese Werkzeuge in eine Software-Umgebung integriert, bieten sie eine einzigartige Effizienz bei der Planung, Entwicklung und Realisierung von CPM-Lösungen. Ohne weitere Programme zu benötigen, bilden diese Werkzeuge eine umfassend skalierbare, multidimensionale Datenbank, Tools zum Lesen und Konvertieren von Daten, eine anwendungsorientierte Benutzeroberfläche (Client und Web), Sicherheitstools und eine Multi-Tier-Architektur für Systemlieferung die perfekte Lösung für den Aufbau einer Analyse-Anwendung. Das Board- Toolkit verwendet alle diese Werkzeuge innerhalb derselben Entwicklungsplattform und bietet somit eine einzigartige Kombination aus Geschwindigkeit und Flexibilität zu einem erschwinglichen Preis. Für die Nutzung dieses integrierten All-in-One- Konzeptes sind keine besonderen technischen Kenntnisse erforderlich. Die Software ist erheblich bedienungsfreundlicher und kostengünstiger verglichen mit dem Aufbau, der Anpassung und Wartung einer Datenanalyse-Umgebung. Die Effizienz dieser Lösung ergibt sich zum größten Teil aus dem Wegfall der technischen Probleme, die bei der Verknüpfung der verschiedenen Software-Elemente anderer Lösungen entstehen. Die Benutzer erstellen Board-Anwendungen unter Verwendung einer Vielzahl von Objekten einschließlich Berichten, Diagrammen, Datenblättern, Kalkulationsmodellen, Bildern, Beurteilungen und Objekten zur Darstellung unterschiedlichster Dateien. Um Anwendungen zu Die nahtlose Integration in die Datenbank stellt die Objekte einer Anwendung in den direkten Bezug zu den Daten. Statt nur einfach in einem Bericht auf eine untere Ebene zu drillen, kann der Anwender direkt auf eine Berichtzeile klicken und sieht sofort andere verknüpfte Objekte (Tabellen, Grafiken, etc.) aktualisiert auf dem Bildschirm. Auf diese Weise stehen dem Anwender intuitive, sofort abrufbare Informationen auf dem Bildschirm zur Verfügung. Es ist sogar möglich, ein Simulations- /Kalkulationsmodell aus einer Berichtszeile aufzurufen und die Logik (eine Zuweisung, eine Was-wenn-Analyse etc.) nur auf die Teilmenge der Daten anzuwenden, die zu dieser Auswahl gehören. Alle diese Punkte machen den hohen Nutzwert der BOARD-Anwendung aus, der wie folgt zusammengefasst werden kann: All in One Ein einziges Produkt enthält alle Eigenschaften und Funktionen, die zum Aufbau einer vollständigen Lösung erforderlich sind. Durchführbarkeit Durch die integrierte Umgebung bieten sich weitaus größere Möglichkeiten als mit herkömmlichen CPM- Suiten. Geschwindigkeit Schnelle Designmöglichkeiten bilden die Grundlage für Effizienz, Online-Modellierung, schnelle Implementierung und leichte Anpassung an sich ändernde Anforderungen im Unternehmen. BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

5 Einfachheit Programmierfreies Toolkit mit Objekten, die per Drag-and-Drop auf den Bildschirm gezogen und schnell mit den Daten synchronisiert werden können. Vielseitigkeit Die Lösung kann in mehreren Abteilungen über das gesamte Unternehmen hinweg verwendet werden. Total Cost of Ownership (Gesamtheit der Kosten einer Investition, die über ihren kompletten Lebenszyklus hinweg anfallen) Der Prozess der Bewertung eines CPM-Toolkits ist ähnlich wie das Management multidimensionaler Daten einer CPM-Anwendung multidimensional. Nachfolgend sind einige Merkmale aufgeführt, die ein Bewertungsmodell für CPM-Toolkits darstellen können. Vielfalt/Reichhaltigkeit der Komponenten: die Anzahl unterschiedlicher Arten von Komponenten und die Reichhaltigkeit ihrer Funktionen bestimmen die Fähigkeit eines Toolkits, wertvolle Anwendungen zu liefern, die ganz individuell an die Arbeitsabläufe eines Unternehmens angepasst werden können. In Board finden wir neben vielen Komponenten beispielsweise auch das S.T.O. (Simple Transaction Object) für die kontrollierte Dateneingabe neuer Elemente einer Dimension (z.b. neue Produkte während der Etat- Festlegungsphase oder neue Szenarien in einem Simulationsmodell) sowie die Dateneingabe in Daten-Würfeln (mit Gültigkeitsregeln und Kalkulationsprozeduren). Ebenso zählt das Flow Chart dazu, in dem individuelle Elemente Daten/Indikatoren aus der Board-Datenbank angezeigt und als aktive Elemente (für das Ansehen und Durchführen der Schritte im Flow Chart) verwendet werden. Qualität der Software-Plattform: Um ein Toolset mit vielen Komponenten optimal einsetzen zu können, wird eine intelligente Plattform benötigt, die die Kommunikation zwischen den Komponenten und den Daten übernimmt. Die aktive Datenorganisation von BOARD garantiert und kontrolliert die automatische Synchronisation verschiedener Komponenten durch die Datenstruktur. Datenverarbeitung: Die Fähigkeit, große Datenmengen mit Dateneingabe- Eingabemöglichkeit verarbeiten zu können, ist unverzichtbar, wenn eine CPM-Anwendung für tiefer gehende Analysen erforderlich ist, auf die verschiedene Abteilungen zugreifen. BOARD besitzt eine integrierte multidimensionale Datenbank, die Geschwindigkeit und Effizienz bei der Analyse und Erstellung von Informationen sicherstellt. Diese Datenbank kann riesige Datenmengen (Hunderte Millionen eingehender Datensätze und Dimensionen mit mehreren Millionen Elementen) mit unglaublicher Geschwindigkeit verarbeiten. Auch virtuelle Datenwürfel können erstellt werden, die sich auf Daten beziehen, die in einem RDBMS (beispielsweise dem Data Warehouse eines Unternehmens) gespeichert sind. Gleichzeitig wird Board durch das multi-user fähige Zurückschreiben und die eingebetteten Prognose- /Trendermittlungs- und Simulationsfunktionen zur idealen Lösung für die firmeninterne Budgetierung, Prognoserechnung und Planung. Auch die Integration von Daten unterschiedlicher Quellen wird durch die Multi-Cube-Architektur und die Datenlesekomponente mit eingebauten ETL- Möglichkeiten vereinfacht. Modellierung: Die Notwendigkeit, eine große Vielfalt an Prozessen und Methodologien zu unterstützen, erfordert die größte Flexibilität bei der Ausarbeitung und Wartung von Modellen (beispielsweise Was-wäre-wenn-Analysen, Kostenzuweisungen etc.). In Board ist dies durch die programmierfreie Erzeugung von Abläufen d.h. einer frei konfigurierbaren Reihe von Aktionen verschiedener Art möglich: multidimensionale Berechnungen auf Datenwürfeln, Selektion, Drucken, Datenimport und -export, bedingter Sprung, Verknüpfungen zu anderen Bildschirmen etc.. Besonders anspruchsvolle Modelle können folglich sehr schnell zur Simulation und Unterstützung von Unternehmensabläufen realisiert werden. Entwicklungsprozess: ein CPM-Toolkit muss Flexibilität beim Aufbau von Anwendungen aufweisen. BOARD verwendet alle integrierten Komponenten innerhalb derselben Entwicklungsplattform und bietet somit eine einzigartige Kombination aus Geschwindigkeit und Flexibilität zu einem erschwinglichen Preis. Aufgrund der automatischen Synchronisation und Datenintegration der Plug-and-Play-Komponenten sind keine speziellen technischen Fachkenntnisse BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

6 erforderlich. Die Software ist erheblich bedienungsfreundlicher und kostengünstiger verglichen mit dem Aufbau, der Anpassung und Wartung von CPM-Anwendungen. Dieser Ansatz ermöglicht die Entwicklung visueller Anwendungen, die Verwaltung der Datenbank und das Datenladen ohne Programmierkenntnisse. Umfassende Änderungen an der Datenbank werden umgehend sowohl in der Datenbank als auch in allen betroffenen Datenlesedefinitionen, Benutzeranwendungen, Sicherheitsprofilen und automatischen Abläufen aktualisiert. Diese Entwicklungsflexibilität macht größere Wartungsaktivitäten unnötig und ermöglicht einen wirklich iterativen Entwicklungsprozess. BOARD M.I.T: DAS CPM-TOOLKIT IN DER PRAXIS Die Effektivität eines CPM-Toolkits kann am besten in der praktischen Anwendung beurteilt werden. Die drei nachfolgend aufgeführten Fallstudien zeigen, wie BOARD in drei verschiedenen Ländern und in drei unterschiedlichen Industriezweigen erfolgreich eingesetzt wird. Diese aus der Praxis stammenden Zeugnisse über BOARD machen deutlich, weshalb sich über Unternehmen in aller Welt für das einzigartige Toolkit von BOARD entschieden haben. UNTERNEHMEN: KILN Kiln ist eine internationale Versicherungs- und Rückversicherungsgruppe, die sich auf komplizierte, außergewöhnliche Risiken spezialisiert hat. Kiln plc wird an der Londoner Börse gehandelt. Die Tochtergesellschaft R J Kiln & Co Limited besitzt eine Kapazität von 703 Millionen für das Verbuchungsjahr 2005 und ist somit eine der größten Gesellschaften im Lloyd s of London-Versicherungsmarkt. Kiln ist als führendes Unternehmen in jedem der fünf Hauptgeschäftsbereiche anerkannt, in denen es tätig ist: Rückversicherung, Unfall und Gesundheit, Luftfahrt, Seefahrt, Spezialrisiken und Sachversicherung. In diesen und anderen Bereichen unterstützt die Gruppe ihre Kunden bei der Handhabung ihrer Risiken und bietet ihnen finanziellen Schutz bei Unglücksfällen und Katastrophen. Kiln ist stolz darauf, schwierige, komplexe und ungewöhnliche Risiken zu versichern, wobei das Unternehmen eine Kombination aus besonderem Spürsinn und gesundem Urteilsvermögen an den Tag legt. Als Lloyd-Gesellschaft besitzt Kiln eine Sicherheitsbewertung von A (Hoch), die Lloyd s von Standard and Poor's zugeordnet wurde, und Kilns Combined Syndicate 510 besitzt eine A (Exzellent) -Bewertung von A M Best. DIE HERAUSFORDERUNG Der Lloyd s of London-Versicherungsmarkt sieht sich wie viele andere Industriezweige heute immer größeren Herausforderungen gegenüber: Kiln muss seine Rechnungsführung und Prognoseberechnungen statt alle drei Jahre nun jährlich durchführen, um die neuen FSA- Bestimmungen für Lloyds zu erfüllen. Berichterstattungen und Kalkulationen wurden zuvor für eine dreijährige Rechnungsführungsperiode mit Hilfe einer Vielzahl von Werkzeugen durchgeführt, wobei die Daten aus dem Zeichnungssystem (Eclipse) exportiert wurden. Nach manuellen Änderungen wurden die zusammengefassten Datenwerte in einem Tabellenkalkulationsformat für Management- Berichte und Versicherungsprognosen präsentiert. Das neue jährliche Prognosesystem musste eingeführt werden, um den Datenexport für die jährliche und traditionelle dreijährige Verbuchung zu automatisieren, die Daten auf der niedrigsten Ebene (Versicherungsschein) zu laden und aktuelle Berichterstattungsmöglichkeiten sowie erweiterte Analyse- und Prognosefunktionen zu realisieren. Rund hundert Versicherungsträger werden das System verwenden, um Prognosen in ihrem Unternehmen für jährliche und dreijährige Verbuchungsperioden vorzunehmen. Diese Voraussagen bilden dann einen zusammengefassten Überblick für die Geschäftsführung. Die erforderlichen Daten, um das System für die Verwendung in Versicherungsträgern geeignet zu machen, lassen sich in folgende Kategorien unterteilen: Vierteljährliche Brutto- Triangulierungen Spezifische Bruttozukunftsprämien und vorläufige Prämientarife von Rückstellungsdatenbanken BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

7 Vierteljährliche Gesamt- Bruttogewinnprämien nach Verbuchungsjahr (Gesamtsumme innerhalb eines Kalenderjahres) Vierteljährlich gezahlte Gesamt- Bruttoschadensregulierungen und (vom Versicherungsträger) erlittene Regulierungen nach Verbuchungsjahr auf einer Schadensjahrgrundlage von Eclipse Spezifische künftige Rückversicherungsprämien, Provisionen von IBNR- Rückversicherungs- und Wiederauflebensprämien von Rückstellungsdatenbanken Rückversicherungsziele und -prognosen (sowohl Prämien als auch Regulierungen) auf dreijähriger und einjähriger Basis Gesamte Brutto- und Rückversicherungsbewegungen auf Basis von Versicherer und gebuchter anfallender Kosten innerhalb des Kalenderjahres, das sich auf alle geschlossenen Jahre (d.h. älter als 36 Monate) bezieht. Unter den Leistungen, die von den Versicherungsträgern gefordert wurden, waren: Gebuchte anfallende Bruttokosten für bereits eingegangene Prämien Prognose für Bruttoprämien bis Jahresende Prognose der gebuchten anfallenden Kosten bis Jahresende Nicht realisierte Bruttoschadenquote (berechnet) Gebuchte anfallende Kosten für bereits eingegangene Rückversicherungsprämien Prognose für Rückversicherungsprämien bis Jahresende Prognose für gebuchte anfallende Rückversicherungsprämien am Jahresende Nicht realisierte Rückversicherungsschadenquote (berechnet) vom Director of Underwriting genehmigt worden war, ging die Anwendung im Januar 2005 in Produktion. Kiln entwickelte die neue Prognoseanwendung (DURG) unter Verwendung von BOARD mit Hilfe seines Geschäftspartners CIBER UK. Diese Anwendung hat zu einer veränderten Vorgehensweise der Versicherungsträger geführt. Sie bietet neue Informationen in Bezug auf Gewinnzahlen und erleichtert die Definition eines Einjahresüberblicks der Geschäftstätigkeiten von Kiln und der gebuchten anfallenden Schadensquoten, die für ein Verbuchungsjahr erforderlich sind. Eine unvollständige Liste der Vorteile: Schnellere und effektivere Prognosen Versicherungsträger erhalten ihre Daten in einer schnelleren und kontrollierteren Umgebung Deutliche Verknüpfung zwischen Verbuchungsjahr und jährlichen Abrechnungsergebnissen Geringerer Verwaltungsaufwand und somit schnellerer DURG- Prozessablauf Vereinfachte Kommunikation zwischen Versicherungsträgern und dem Syndicate Information Department (SID) Versicherungsträger können Anomalien direkt an der Quelle analysieren, ohne das SID heranziehen zu müssen Fehler bei der Datenumsetzung (automatischer Datenimport) werden beseitigt Überprüfbare Änderungsaufstellung für Geschäftsprognosen BOARD ermöglichte es Kiln, in die neue Anwendung eine Workflow-Unterstützung für eine enge Integration mit den Management-Prozessen einzubauen. DIE BOARD-LÖSUNG Diese komplizierten Anforderungen setzten eine sorgfältig geprüfte Lösung voraus. Mitte Oktober 2004 wurde das Konzept sechs Wochen lang umfassend getestet. Nachdem die Anwendung BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

8 Da Versicherungsträger zuvor mit Tabellenkalkulationen arbeiteten, wurde bei der ersten Version der neuen Anwendung ausgiebig Gebrauch von der in BOARD integrierten Tabellenkalkulation gemacht, um die Daten auf vertraute Weise präsentieren zu können. Angestellten mit den nötigen Daten zu versorgen, um ihre Arbeit effektiv durchführen zu können, und in der 30% aller Unternehmen nicht in der Lage sind, selbst die grundlegendsten finanziellen Informationen rechtzeitig zur Verfügung zu stellen, hebt sich Kiln als Organisation mit einer intelligenten Informationstechnologie ab, die die ihr zur Verfügung stehende Technik für die wichtigsten Geschäftsbedürfnisse einsetzen kann. Die Kunst, fügt Chris Locke hinzu, besteht darin, die richtigen Werkzeuge zu finden, und das ist uns mit BOARD gelungen. Die visuelle, programmierfreie Entwicklungsumgebung von BOARD ermöglicht einen leichten Übergang von dieser zweidimensionalen auf eine interaktivere und multidimensionale Oberfläche, die die gesamte Leistungsfähigkeit und Vielfalt des Toolkits nutzt, ohne sich negativ auf die Back-end Rechner auszuwirken. Nach dem Erfolg des DURG-Projektes, meint Chris Locke, Leiter der IT-Abteilung von Kiln, sehen wir viele neue Einsatzbereiche für BOARD. Wir haben bereits mit der Arbeit an Regulierungsberichten und Rückstellungen begonnen und haben viele weitere Pläne. Unser Ziel besteht darin, die gesamte Leistungsfähigkeit des Toolkits auszuschöpfen, um Simulationen zu unterstützen, die es uns einerseits ermöglichen werden, unsere Leistung zu optimieren, um die Fortsetzung von Versicherungsverhältnissen zu verarbeiten; und um andererseits sehr schnell und präzise die Auswirkungen großer Katastrophen auf unser Unternehmen einschätzen zu können." Hinsichtlich der Implementierung fügte Locke hinzu, dass CIBER eine große Hilfe war und Kiln einen sehr schnellen Start ermöglichte. "Die CIBER-Mitarbeiter wussten wirklich, worum es in unserer Branche geht. Vor allem aber verhalfen sie uns durch ihr Wissen und ihre Techniken zu völliger Unabhängigkeit. Unsere Zukunftspläne betreffen aber nicht nur unsere Unabhängigkeit, sondern auch die Selbstbedienung für unsere Geschäftsanwender. Ich weiß, dass wir das richtige Toolkit gefunden haben. Es gibt uns Unabhängigkeit und die Fähigkeit, schnell auf die sich rapide ändernden Anforderungen in unserer Branche zu reagieren sowie Veränderungen vorherzusehen." In einer Geschäftswelt, in der nach Angaben von Ventana Research fast 50% aller großen Unternehmen Probleme haben, ihre leitenden UNTEREHMEN: PEUGEOT MOTOCYCLES 3 Peugeot Motocycles, eine Tochtergesellschaft der französischen PSA Peugeot Citroen-Gruppe, entwickelt, produziert und vertreibt "motorisierte Zweiräder (Mopeds und Motorroller). Peugeot Motocycles ist ein wichtiges Unternehmen auf dem europäischen Markt und Marktführer in Frankreich, Belgien, Holland, Schweden und Finnland. DIE HERAUSFORDERUNG Als das Unternehmen vor der Herausforderung einer 'Neuorganisation' stand, um den Ludix (einen revolutionären Motorroller) erfolgreich zu präsentieren, musste Peugeot Motocycles die Genauigkeit und Geschwindigkeit der Budgetierungs- und Prognostizierungsprozesse verbessern. "Wir hatten drei Monate Zeit, um eine Anwendung zu entwickeln, die bedienerfreundlich war und es uns ermöglichen würde, Daten in jeder Stufe unserer Produkt- oder Kundenhierarchie einzugeben und die uns dabei helfen würde, die gesamte Preisgestaltungskette zu simulieren unter Berücksichtigung der Produktionskosten, der Kundenrabatthöhe und der Netzwerkart (Importeure oder Händler)." 3 Peugeot Motocycles Improves its Budgeting Process Effectiveness with Board M.I.T DM Review Juli 2004 BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

9 DIE BOARD-LÖSUNG "Wir entschieden uns für BOARD, da es sich offenbar um die einzige Software handelte, die es uns ermöglichen würde, unsere Ziele in der uns zur Verfügung stehenden Zeit zu realisieren... Die leichte Bedienbarkeit und Wartung von BOARD durch Mitarbeiter ohne technische Spezialkenntnisse war ein weiterer Entscheidungsfaktor." "Wir verfügen nun über drei Budgetierungsanwendungen, die die Anforderungen von Peugeot Motocycles in den Bereichen Finanzen, Marketing und Vertrieb abdecken und über 20 Simulationsmodelle." UNTERNEHMEN: SNAIDERO GROUP 4 arbeitenden Firmenvertreter, Wiederverkäufer und Lieferanten unterstützen. DIE BOARD-LÖSUNG "Die Flexibilität und Funktionsvielfalt des Toolkits in Kombination mit seiner hervorragenden Unterstützung von Simulationen und "Was-wärewenn-Konzepten" haben es uns ermöglicht, die unterschiedlichen Bedürfnisse der vielen Abteilungen und Prozesse mit einer einzigen Software zu erfüllen." "BOARD erzeugt eine Vielzahl von Ergebnissen in folgenden Kategorien: Dashboards, Management- Berichte und -Diagramme, Betriebsberichte und - diagramme, Simulationsmodelle, Modelle zur Kostenkontrolle, Web-Reports und -Diagramme, die vollständig im Extranet integriert sind, und Leistungsdaten, die in andere Systeme exportiert werden können. Die Snaidero Group ist ein internationales Netzwerk aus Gesellschaften, die ein gemeinsames Ziel haben: Die Marktführung in Europa bei der Produktion von Küchen. Mit neun Fertigungsstätten in verschiedenen europäischen Ländern und einem Gesamtgewinn von über 300 Millionen EURO verkauft Snaidero seine Küchen in Standardqualität weltweit über Vertriebsstellen in 50 Ländern. DIE HERAUSFORDERUNG Aufbau einer gemeinsam genutzten Quelle, in der alle Informationen gespeichert werden, die für die Unterstützung des Managements und die Kontrolle der Unternehmensabläufe benötigt werden. Ausstattung jedes Managers und jedes Prozessverantwortlichen mit einem integrierten und dezentralisierten System zur Überwachung und Analyse der Leistungsfähigkeit in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Qualität, Versorgungskette, Kundendienst, Budgetierung und Kostenkontrolle. Integration des Systems in zwei Extranets, die die vielen weit voneinander entfernt 4 "BOARD and Snaidero Group: A Recipe for Good Decision Making" DM Review - Mai 2003 BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

10 ZUSAMMENFASSUNG Das BOARD-Toolkit für Corporate Performance Management- (CPM) Anforderungen stellt ein neues, einzigartiges und kostengünstiges Software-Konzept für Unternehmen dar, die die neuen Herausforderungen erfolgreich meistern und ihre CPM-Möglichkeiten optimal nutzen möchten. Dieses Toolkit bietet beträchtliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lösungen, die sich häufig als unflexibel, schablonen-orientiert, schwer einzurichten und teuer erweisen. Mit über Kunden weltweit und über 10 Jahren Erfahrung mit dem Toolkit-Ansatz ist das BOARD Management Intelligence Toolkit das führende Produkt im Bereich CPM Toolkits und bietet eine einzigartige Kombination aus Geschwindigkeit und Bedienungsfreundlichkeit. ÜBER BOARD INTERNATIONAL BOARD International ist weltweit führend im Bereich der Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) Toolkits. BOARD ermöglichte weltweit bereits über Unternehmen, BI & CPM Applikationen in einer einzelnen integrierten Umgebung zu implementieren völlig ohne Programmieraufwand und zu einem Bruchteil der Kosten und Zeitaufwände, die traditionelle Lösungen beanspruchen können. BOARD bietet eine präzise Sicht auf Ihre Unternehmensinformationen, vollständig in Ihre CPM-Prozesse (Budgetierung, Forecasting, Planung, Reporting, KPI, Scorecarding, etc.) integriert. Damit werden auf einzigartige Weise Performance mit strategischer Vision auf allen Ebenen bis hin zu operativen Details verbunden. BOARD Das Toolkit-Konzept für CPM-Anwendungen April

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen BOARD All in One Unternehmen Lösung Referenzen Unternehmen BOARD Führender Anbieter für BI & CPM mit Sitz in Lugano Gegründet 1994 eigene Software seit 19 Jahren Eigenfinanziert & profitabel Weltweite

Mehr

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM 5. IIR Forum BI, Mainz, Sept. 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed CeBIT 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed Industrialisierung, Agilität und Compliance die Rolle von Performance Management

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Unterstützung Ihrer Mitarbeiter Das interaktive Drag-and-Drop Interface in Excel Mit Jet Enterprise

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Whitepaper proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Januar 2013 proalpha Integrierte Geschäftssoftware für den Mittelstand 2 Herausgegeben von proalpha Software AG Auf dem Immel 8 67685 Weilerbach

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Mit Jet Enterprise erhalten Sie dies und mehr Jet Enterprise ist Business Intelligence und intuitives

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence TOP Priorität für CIOs? Köln 08. Mai 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence BI TOP Priorität

Mehr

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust Dynamische Rollen Dreh- und Angelpunkt von perbit.insight ist ein intuitiv bedienbares HR Solution Center. Hier stehen alle personalwirtschaftlichen Anwendungen zusammengeführt unter einer einheitlichen

Mehr

Erfolgreiches strategisches Informa2onsmanagement Chancen & Risiken mit SAP und Business Objects rechtzei2g erkennen und managen

Erfolgreiches strategisches Informa2onsmanagement Chancen & Risiken mit SAP und Business Objects rechtzei2g erkennen und managen CubeServ Services für ein erfolgreiches strategisches Informa8onsmanagement Erfolgreiches strategisches Informa2onsmanagement Chancen & Risiken mit SAP und Business Objects rechtzei2g erkennen und managen

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN Keine Software zu installieren Überall und jederzeit MANAGEN SIE DIE ART WIE SIE ARBEITEN Corporater EPM Suite On-Demand-ist ist so konzipiert, dass Sie schnellen

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von BI zu Analytik bessere Entscheidungen basiert auf Fakten Webinar Mai 2010 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von Business Intelligence zu Analytik Die Bedeutung

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Thema: David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Autor: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und

Mehr

1Ralph Schock RM NEO REPORTING

1Ralph Schock RM NEO REPORTING 1Ralph Schock RM NEO REPORTING Bereit für den Erfolg Business Intelligence Lösungen Bessere Entscheidungen Wir wollen alle Mitarbeiter in die Lage versetzen, bessere Entscheidungen schneller zu treffen

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Business Intelligence Governance

Business Intelligence Governance Business Intelligence Governance von der Vision zur Realität im Unternehmensalltag Webinar September 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das intelligente Unternehmen

Mehr

Das BOARD Toolkit elektrisiert Mitsubishi mit umfassenden BI- und CPM- Anwendungen

Das BOARD Toolkit elektrisiert Mitsubishi mit umfassenden BI- und CPM- Anwendungen Das BOARD Toolkit elektrisiert Mitsubishi mit umfassenden BI- und CPM- Anwendungen Auftraggeber Mitsubishi Electric Ltd. www.mitsubishielectric.com Branche Fertigung & Logistik Art des Projekts - Dashboard

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System

Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System Mehr Präzision und Kontinuität für Ihren Forecast und Ihr Berichtswesen Haben Sie über automatisiertes Revenue

Mehr

BOARD Deutschland GmbH

BOARD Deutschland GmbH BOARD Deutschland GmbH Roger Schymik Senior PreSales Consultant BOARD Deutschland GmbH Better decisions. Better business. Der Wendepunkt WETTBEWERBSFÄHIGKEIT BI & CPM WENDEPUNKT Entscheidungs -effektivität

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus Eine Mehrwertdiskussion Der Oracle BI Publisher als Teil der Oracle BI Suite versus Oracle BI Publisher Standalone Der Oracle

Mehr

Trends in Business Intelligence

Trends in Business Intelligence Trends in Business Intelligence Patrick Keller Senior Analyst BARC Business Application Research Center BARC ist Marktanalyst und Berater spezialisiert auf Business Intelligence, Daten- und Dokumentenmanagement.

Mehr

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 Effizienz und Sicherheit im Fokus Vessel Monitoring Bluetracker Stauplanungsopitimierung StowMan [s ] Neuer Performance Standard VDR G4 [e] Schenefeld, 22. Juli 2014,

Mehr

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen

Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management Programms durch strategische KPIs und sinnvolle Messungen Management Summary Durch Zahlen zu Maßnahmen: Verbesserung des Travel Management

Mehr

Unternehmensweites DQ Controlling auf Basis von BI-Werkzeugen. Doreen Hartung, TIQ Solutions GmbH 6. GIQMC, Bad Soden, 26.-28.

Unternehmensweites DQ Controlling auf Basis von BI-Werkzeugen. Doreen Hartung, TIQ Solutions GmbH 6. GIQMC, Bad Soden, 26.-28. Unternehmensweites DQ Controlling auf Basis von BI-Werkzeugen Doreen Hartung, TIQ Solutions GmbH 6. GIQMC, Bad Soden, 26.-28. November 2008 2007 TIQ Solutions GmbH All Rights Reserved. GIQMC Bad Soden,

Mehr

1. Was ist neu in Project Standard 2010?

1. Was ist neu in Project Standard 2010? Was ist neu? Mit entscheidenden Aktualisierungen und visuellen Erweiterungen bietet Ihnen Microsoft Project 2010 intuitive und vereinfachte Möglichkeiten, um alle Arten von Arbeit effektiv zu planen und

Mehr

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending, 11.11.2008 Infor Performance Management Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Leistungsübersicht Infor PM 10 auf Infor Blending eine Data Warehouse

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

SUMMARY. 1. Wer wir sind 2. Der ExcelNova «Value Add» 3. Referenzen aus dem Kundenportfolio 4. Fachwissen & Kompetenzen 5. Produkte und Angebote

SUMMARY. 1. Wer wir sind 2. Der ExcelNova «Value Add» 3. Referenzen aus dem Kundenportfolio 4. Fachwissen & Kompetenzen 5. Produkte und Angebote 1. Wer wir sind 2. Der ExcelNova «Value Add» 3. Referenzen aus dem Kundenportfolio 4. Fachwissen & Kompetenzen 5. Produkte und Angebote SUMMARY Wer wird sind ExcelNova entwickelt Lösungen basierend auf

Mehr

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan 2011 Agenda Was ist arcplan Edge? Komponenten von arcplan Edge arcplan Edge Roadmap Live Demo arcplan

Mehr

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Aktuelle Themen der Informatik Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Tobias Walter CN7 Mai 2006 1 Agenda Was ist Total Cost of Ownership? 2005 North American Linux and Windows TCO Comparison

Mehr

Empfehlung zur strategischen Ausrichtung der SAP Business Objects-Frontendwerkzeuge. DSAG e.v.

Empfehlung zur strategischen Ausrichtung der SAP Business Objects-Frontendwerkzeuge. DSAG e.v. 1 Empfehlung zur strategischen Ausrichtung der SAP Business Objects-Frontendwerkzeuge 2 Motivation Seite 3 SAP BO/BW Frontendwerkzeuge Seite 4-5 Roadmap Analyse Werkzeuge Seite 6-7 Übersicht Kundenszenarien

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND PRESSE-INFORMATION BI-26-08-10 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

Mehr

Online Marketing für weltweite Filialen zentral steuern

Online Marketing für weltweite Filialen zentral steuern Fallstudien für cleveres E-Mail Marketing Online Marketing für weltweite Filialen zentral steuern Globales Redaktionssystem macht Newsletter-Management von Grohe effektiver Unternehmensvorstellung Grohe

Mehr

Rolle des Stammdatenmanagements in einer SOA

Rolle des Stammdatenmanagements in einer SOA Rolle des Stammdatenmanagements in einer SOA Forum Stammdatenmanagement, November 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Weitere Informationen über die neuen Funktionen und Möglichkeiten erhalten Sie auf dem Produktblatt

Weitere Informationen über die neuen Funktionen und Möglichkeiten erhalten Sie auf dem Produktblatt ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Famic Technologies veröffentlicht das Neue Automation Studio mit verbesserten Funktionen & optimierter Leistungsfähigkeit Die umfangreichste Simulationssoftware, welche

Mehr

Für die umfassende Einbindung der Field Services Techniker in die Prozesskette

Für die umfassende Einbindung der Field Services Techniker in die Prozesskette PLANON mobile field services Für die umfassende Einbindung der Field Services Techniker in die Prozesskette Ein innovativer Spezialist mit über 30 Jahren Erfahrung im CAFM Bereich Ein Partner, der von

Mehr

Business Intelligence für Controller

Business Intelligence für Controller Controllers Best Practice Fachbuch Business Intelligence für Controller Hermann Hebben und Dr. Markus Kottbauer Verlag für ControllingWissen ÄG, Freiburg und Wörthsee Ein Unternehmen der Haufe Mediengruppe

Mehr

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten PLANON Managementinformationen Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten Mit dem steigenden Bedarf hin zu mehr Kosteneffizienz und Agilität bei Immobilien- und

Mehr

Denkbar? Machbar. Legacy

Denkbar? Machbar. Legacy Denkbar? Machbar. Legacy Legacy Denkbar. Kennen Sie das? Sie haben eine geniale Idee für Ihr Unternehmen: Ein neues Produkt, ein innovativer Service oder die Optimierung eines Arbeitsablaufs. Sie wägen

Mehr

Konrad Kastenmeier. Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office. Überblick Microsoft Office System

Konrad Kastenmeier. Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office. Überblick Microsoft Office System Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office Überblick Microsoft Office System Die Weiterentwicklung von Microsoft Office Microsoft SharePoint Server das unbekannte Wesen Einsatzszenarien

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Agenda. Hype oder Mehrwert. Herausforderungen. Methoden Werkzeuge. Kosten Nutzen. Definition Ziele

Agenda. Hype oder Mehrwert. Herausforderungen. Methoden Werkzeuge. Kosten Nutzen. Definition Ziele Agenda Definition Ziele Methoden Werkzeuge Herausforderungen Kosten Nutzen Hype oder Mehrwert Definition / Ziele Google Suche: define:business Intelligence Mit Business Intelligence können alle informationstechnischen

Mehr

Das intelligente Unternehmen

Das intelligente Unternehmen Das intelligente Unternehmen Das Office of the CFO als Leitstand SAP Infotage, Düsseldorf, Okt. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Better decisions. Better business. Noch einfacher, vielseitiger und vorausschauend: BOARD 9 hilft Ihnen, die besten Entscheidungen zu treffen.

Better decisions. Better business. Noch einfacher, vielseitiger und vorausschauend: BOARD 9 hilft Ihnen, die besten Entscheidungen zu treffen. Better decisions. Better business. BOARD 9: What s new Noch einfacher, vielseitiger und vorausschauend: BOARD 9 hilft Ihnen, die besten Entscheidungen zu treffen. Eine neue Generation All in One Innovationen,

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle. Stuttgart, 21.11.2013

Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle. Stuttgart, 21.11.2013 Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle Stuttgart, 21.11.2013 INFOMOTION GmbH 21.11.2013 1 Agenda Die Excellösung Fluch und Segen Der Werdegang typischer Excellösungen Möglichkeiten

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Marketing Intelligence Architektur und Konzepte. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch

Marketing Intelligence Architektur und Konzepte. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Marketing Intelligence Architektur und Konzepte Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Übersicht Mehrstufiges BI-System Architektur eines Data Warehouses Architektur eines Reporting-Systems Benutzerrollen in

Mehr

Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND

Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND GIEDRE ALEKNONYTE Kabel Deutschland (KD), der größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland, stellt seinen Kunden digitale, HD- und analoge TV-, Pay- TV- und DVR-Angebote, Video-on-Demand,

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UNTERNEHMENSSTEUERUNG MIT VISION UND STRATEGIE Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie GIS-Software Lösungen von Geocom: flexibel, performant, präzise Ein Blick auf die üblichen Prozessabläufe in Unternehmen zeigt, dass eine

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Visual Business Intelligence Eine Forschungsperspektive

Visual Business Intelligence Eine Forschungsperspektive Visual Business Intelligence Eine Forschungsperspektive Dr. Jörn Kohlhammer Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD Fraunhoferstraße 5 64283 Darmstadt Tel.: +49 6151 155 646 Fax.: +49

Mehr

55.585.817 EXCLUSIVE B-TO-C

55.585.817 EXCLUSIVE B-TO-C INHALT: 55.585.817 exklusive b2c-profile... 4 Relevante Segmentierung ist der Schlüssel zum Erfolg... 5 Kampagne Beispiele... 6 Eine Kampagne Auslage... 7 Integrierte Kampagnenmanagement... 8 55.585.817

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features Seite 2 von 11 1. Übersicht MIK.mobile for ipad ist eine Business Intelligence

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Softwareentwicklung und Application Lifecycle Management als Geschäftsprozess

Softwareentwicklung und Application Lifecycle Management als Geschäftsprozess Softwareentwicklung und Application Lifecycle Management als Geschäftsprozess Von David Chappell Gefördert durch die Microsoft Corporation 2010 Chappell & Associates David Chappell: Softwareentwicklung

Mehr

Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte. Kunden planen hohe Investitionen in Reporting-Prozesse

Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte. Kunden planen hohe Investitionen in Reporting-Prozesse PRESSE-INFORMATION BI- 29-07- 15 LÜNENDONK - MARKTSTICHPROBE 2015: DER MARKT FÜR BUSINESS INTELLIGENCE UND BUSINESS ANALYTICS IN DEUTSCHLAND Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

Die Rolle von Stammdaten-Management in einer SOA

Die Rolle von Stammdaten-Management in einer SOA Die Rolle von Stammdaten-Management in einer SOA Frankfurt, Sept. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Rolle

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV Telesales Leitfaden GESPRÄCHSLEITFADEN Gesprächseinstieg Gespräch mit Zentrale/ Sekretariat Worum geht es? Zielperson nicht im Haus. Gespräch mit Zielperson Worum geht es? Guten Tag mein Name ist von [Ihr

Mehr

GASTFREUND- SCHAFT MIT SYSTEM

GASTFREUND- SCHAFT MIT SYSTEM GASTFREUND- SCHAFT MIT SYSTEM Pressemitteilung protel Business Intelligence Die Kunst, die richtige Entscheidung zu treffen protel hotelsoftware GmbH 2010 protel Business Intelligence: Die Kunst, die richtige

Mehr

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen Webinar : 29. Januar 2015, 14:00 15:00 Uhr Ihre heutigen Referenten: Torsten Westphal NX Presales Peter Scheller NX Marketing

Mehr

Data Warehousing mit Oracle

Data Warehousing mit Oracle Data Warehousing mit Oracle Business Intelligence in der Praxis von Claus Jordan, Dani Schnider, Joachim Wehner, Peter Welker 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick CP-Cash ist ein Modul der Corporate Planning Suite. KUrZFriStigeS LiqUiDitätSMAnAgeMent Kurzfristiges Liquiditätsmanagement. Mit CP-Cash können

Mehr

mysoftfolio Version 1.0 - it s just the beginning!

mysoftfolio Version 1.0 - it s just the beginning! The next generation Inhalt mysoftfolio Version 1.0 - it s just the beginning! Mit der Version 1.0 liefern wir alles aus, was viele von Ihnen aus unserem KVM-Modul bereits kennen und schätzen. Aber noch

Mehr

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Lösungen für das Data Center-Management Die Top 10 auf einen Blick 1. Beschleunigte Bereitstellung und Installation von Geräten

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres Usability Mobility Connectivity Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres 1 Die Ausgangslage Anwendung A Anwendung B Anwendung C Anwendung D 2 Von dem Moment an, wo Technologie

Mehr

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Click to edit Master title style 1 Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Hamburg, 18. Juni 2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 zur Person Wo, Warum.., Was - CPM liefert

Mehr

Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design

Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design Ab Planon Accelerator 6.0 und Planon Software Suite Release 2014 Ein innovativer Spezialist mit über 30 Jahren Erfahrung im CAFM Bereich Ein Partner,

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de NAVdiscovery Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV www.nav-discovery.de PRISMA INFORMATIK HAT SPEZIELL FÜR AN- WENDER VON MICROSOFT DYNAMICS NAV, QLIKVIEW UND QLIK SENSE DIE NAVDISCO- VERY TOOLBOX

Mehr

PRODAS Professionelles Daten Analyse System. Daten. Wissen. Vorsprung.

PRODAS Professionelles Daten Analyse System. Daten. Wissen. Vorsprung. PRODAS Professionelles Daten Analyse System Daten. Wissen. Vorsprung. PRODAS überzeugt durch Funktionalität Synergie für Sie PRODAS ist das professionelle Daten Analyse System für Ihre Qualitätssicherung

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Wachstumsförderung mit CRM

Wachstumsförderung mit CRM Wachstumsförderung mit CRM Computerwoche CRM Initiative Feb. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im CRM-Expertenrat und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Wachstumsförderung

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr