Herzlich Willkommen! 6. Juli 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen! 6. Juli 2009"

Transkript

1 Jungunternehmertag 2009 Sicher durch unsichere Zeiten Wirksames Management für unternehmerisch geführte Unternehmen (UGU) Herzlich Willkommen! 6. Juli 2009 malik-mzsg 1

2 Inhalt 1. Charakteristik von unternehmerisch geführten Unternehmen 2. Grundsätze von richtigem und gutem Management 3. EKS als Bestandteil eines ganzheitlichen Managementansatzes 4. EKS und darauf aufbauende Lösungen 2

3 Inhalt 1. Charakteristik von unternehmerisch geführten Unternehmen 2. Grundsätze von richtigem und gutem Management 3. EKS als Bestandteil eines ganzheitlichen Managementansatzes 4. EKS und darauf aufbauende Lösungen 3

4 Unternehmerisch geführte Unternehmen sehen die Krise als Chance Funktionierende Gesellschaft Neoliberalismus Lebensfähigkeit Profit Maximierung Shareholder Value Customer Value Krise als Krise Chance Spekulationen Reale Investitionen Finanz-Werte Real-Werte Kurzfristigkeit Langfristigkeit Finanzwirtschaft Realwirtschaft Kredite Ersparnisse Finanzinvestoren Unternehmer 4

5 Unternehmerisch geführte Unternehmen bilden das Rückgrat der Wirtschaft 1. Shareholder Value-Ansatz als falsche Grundorientierung vieler Unternehmen (finanzielle Führung statt unternehmerische Führung) 2. Medienfokus auf grosse, börsennotierte Unternehmen 3. Unternehmerisch geführte Unternehmen als eigentliches Rückgrat der Wirtschaft 4. Über 2/3 des Bruttosozialprodukts und 2/3 der Arbeitsplätze werden im deutschsprachigen Raum von UGUs verantwortet 5. Beim Unternehmenstyp UGU geht es nicht um Grösse oder Branche, sondern um die richtige Art der Führung 6. Richtiges und gutes Management führt zu erfolgreichem Meistern von Komplexität; dies ist gerade in unsicheren Zeiten DIE Schlüsselkompetenz! 7. UGU unterscheidet sich von Begriffen KMU, Mittelstand und Familienunternehmen; diese Begriffe werden in den Medien oft als Synonyme für "rückständige" Unternehmen verwendet 5

6 Unternehmerisch geführte Unternehmen orientieren sich am Kundennutzen UGUs zeichnen sich durch folgende Positionen aus: Customer Value statt Shareholder Value Wettbewerbsfähigkeit statt Wertsteigerung Maximierung der Lebensfähigkeit statt kurzfristige Gewinnmaximierung Funktionieren und Selbstorganisation statt Macht- und Hierarchiedenken Hohe Eigenkapitalbasis statt hohe Überschuldung UGUs lassen sich durch eines oder mehrere der folgenden Kriterien charakterisieren: Jungunternehmen In Familienbesitz Nicht börsenkotiert Langfristiges Denken und Handeln im Unternehmensinteresse t 6

7 7

8 Inhalt 1. Charakteristik von unternehmerisch geführten Unternehmen 2. Grundsätze von richtigem und gutem Management 3. EKS als Bestandteil eines ganzheitlichen Managementansatzes 4. EKS und darauf aufbauende Lösungen 8

9 Unternehmerische Führung = Richtiges und gutes Management Grundlagen des Managements Grundsätze des Managements Qualifizierte Führungskräfte als Engpassfaktor in der Komplexitätsgesellschaft Management age e als lehr- und lernbarerer baee Beruf mit Grundsätzen, Aufgaben und Werkzeugen Management als die Transformation von Wissen in Kundennutzen Überdurchschnittlicher Kundennutzen führt zu Marktanteilsgewinnen und einer Steigerung des Return on Investment 1. Resultatorientierung 2. Beitrag zum Ganzen 3. Konzentration auf Weniges 4. Stärken nutzen 5. Vertrauen 6. Positiv denken 9

10 Orientierung aber welche? Business Mission als Ausgangspunkt für erfolgreiche Geschäftstätigkeit Wofür bezahlt uns der Kunde wirklich? Warum ist der Kunde bei uns Kunde? Bedarf Selbst- Können respekt Überzeugung g Was können wir besser als andere? Woher kommt unsere Kraft? 10

11 Resultate aber welche? Die sechs Central Performance Control Der Komplex des Central Performance Control (CPC) ist das Cockpit des Managements. Die Central Performance Scorecard zeigt die sechs Schlüsselgrössen, die den Erfolg des Unternehmens bestimmen. Die 6 Schlüsselgrössen sind zugleich Leistungsfelder und Beurteilungsgrössen für die Corporate Performance eines Unternehmens. Wer diese essenziellen Variablen unter Kontrolle hat, ist auf der sicheren Seite. 11

12 Die Regeln für Fussball sind auf der ganzen Welt gleich. Die Regeln für richtiges und gutes Management auch. malik-mzsg 12 malik-mzsg

13 Inhalt 1. Charakteristik von unternehmerisch geführten Unternehmen 2. Grundsätze von richtigem und gutem Management 3. EKS als Bestandteil eines ganzheitlichen Managementansatzes 4. EKS und darauf aufbauende Lösungen 13

14 Strategien in Resultate transformieren Übersicht über das Malik Integriertes Management System IMS unternehmensbezogen mitarbeiterbezogen Jahr) lang gfristig (> 1 I Unternehmenszweck und -politik II Strategie und Planung EKS III Ablauf- und Aufbau- organisation VII Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung IV Jahreszielprozess 1 Jahr) ku urzfristig (< VIII Operative Steuerung, Controlling und Berichtswesen V Persönliche Arbeitsmethodik und Wirksamkeit VI Resultate 14

15 Die Landkarte für die tägliche Führungsarbeit Malik Integriertes Management System IMS unternehmensbezogen mitarbeiterbezogen 15 lang gfristig (> 1 Jahr) k urzfristig (< 1 Jahr) Strategie Operative Planung Controlling und Berichtswesen 3 Organisation 17 Funktionendiagramm 18 Stellengestaltung (Strukturen und (Aufgaben, Kompetenzen, (Job Design) Prozesse) Verantwortung - AKV) Stellenbesetzung 5 23 Jahresplanung und Budgets Operative Steuerung Auftragsabwicklung Logistik Produktionssteuerung Kundenmanagement 6 Persönliche Jahresziele 22 Summe der 8 8 Leistungs- und Führungsergebnisse 20 Aufgaben und Schlüsselprobleme der Stelle (Assignments) Individuelle Mitarbeiterentwicklung 14 Managemententwicklung und -nachwuchsplanung h 19 Stellenbewertung und Bezahlung 21 Projekte und Aufträge 7 Handeln / Ausführen Persönliche Arbeitsmethodik 13 1 Unternehmens- politik und Corporate Governance 16 Unternehmens- entwicklung Führungskräftebedarf 12 Individuelle Potentialbeurteilung u. Laufbahngestaltung Leistungsbewertung 71M 7.1 Monatsziele Kontrolle 7.2 Wochenziele (Selbstkontrolle) 7.3 Tagesziele 9 Individuelle Leistungs- und Führungsergebnisse 15

16 Inhalt 1. Charakteristik von unternehmerisch geführten Unternehmen 2. Grundsätze von richtigem und gutem Management 3. EKS als Bestandteil eines ganzheitlichen Managementansatzes 4. EKS und darauf aufbauende Lösungen malik-mzsg 16 malik-mzsg

17 Die EKS ist der ideale Startpunkt für jedes Jungunternehmen EKS ist eine Methodik des malik mzsg: Seit dem 1. Januar 2008 hält das Malik MZSG sämtliche Rechte an der von Wolfgang Mewes entwickelten Engpasskonzentrierten Strategie EKS und entwickelt diese fortlaufend weiter. Konkrete Angebote: EKS Kongress EKS Seminar EKS Lehrgang EKS Beratung 24. September 2009 in Zürich 23. bis 25. November 2009 in St. Gallen gemäss Ankündigung auf Anfrage malik-mzsg 17 malik-mzsg

18 Ein Unternehmen hat in jeder Entwicklungs- resp. Lebensphase die gleichen Kernaufgaben Monitoren Ausrichten Steuern Organisieren Vernetzen malik-mzsg 18 malik-mzsg

19 Das malik mzsg bietet aufbauend auf der EKS einen Methoden- und Tool-Baukasten nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe malik-mzsg 19 malik-mzsg

20 Jungunternehmertag 2009 Sicher durch unsichere Zeiten dank richtigem und gutem Management Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! malik-mzsg 20

21 UGU Competence Center Ansprechpersonen UGU Competence Center Dr. Dr. Marius Klauser Associate Partner & Member Group Management Committee Malik Management Zentrum St.Gallen AG, Geltenwilenstrasse 18, 9001 St.Gallen Phone: +41 (0) Mobile: +41 (0) Fax: +41 (0) Dr. Bianca Braun Referentin Prof. Dr. Fredmund Malik Malik Management Zentrum St.Gallen AG, Geltenwilenstrasse 18, 9001 St.Gallen Phone: +41 (0) Mobile: +41 (0) Fax: +41 (0) Ausgewählte Publikationen Fredmund Malik Führen, Leisten, Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit (2006); Management: Das A und O des Handwerks (2007); Die richtige Corporate Governance: Mit wirksamer Unternehmensaufsicht Komplexität meistern (2008); Die Zeit: Die stillen Stützen ( ); FAZ: Finanzkrise Mit herkömmlichen Methoden nicht zu lösen (Januar 2009) Marius Klauser Management-Prozess-Architektur (MPA) als Voraussetzung für Unternehmenserfolg, Dissertation HSG, 2009 Bianca Braun Staying Private Erfolgreich ohne Börse aus der Sicht 30 grosser privater Unternehmen im DACH-Raum, Dissertation HSG, 2008 malik-mzsg 21 malik-mzsg

Einschätzungen der Performance von Management-Prozessen Kapabilität - Aktualität - Potenzialität

Einschätzungen der Performance von Management-Prozessen Kapabilität - Aktualität - Potenzialität Einschätzungen der Performance von Management-Prozessen - - bewirken wir gegenwärtig, mit unseren eingesetzten Ressourcen, unter den existierenden, einschränkenden Bedingungen? Wo ist der Entstehungspunkt

Mehr

Wie beurteilt man Innovation? Das Konzept für eine aussagekräftige Evaluation

Wie beurteilt man Innovation? Das Konzept für eine aussagekräftige Evaluation Wie beurteilt man Innovation? Das Konzept für eine aussagekräftige Evaluation Dr. Wolf Bonsiep Malik Management Zentrum St. Gallen Berlin, 25. April 2006 Ziele der Untersuchung 1. Beurteilung der Zielerreichung

Mehr

Wissenschaftsmanagement oder Wissenschaft managen?

Wissenschaftsmanagement oder Wissenschaft managen? Wissenschaftsmanagement oder Wissenschaft managen? Ruedy Baarfuss Partner: Malik Management Zentrum St. Gallen AG Geschäftsführer: Malik Management Zentrum St. Gallen GmbH, Berlin Malik Academy AG 11.

Mehr

Interne Stärken- und Schwächenanalyse

Interne Stärken- und Schwächenanalyse Interne Stärken- und Schwächenanalyse Chancen und Potentiale Heerespersonalamt Michael Theuritzbacher Österreichischer CAF-Tag 2007 Wien, 29. November 2007 1 Agenda 1. Vorstellung Heerespersonalamt 2.

Mehr

Malik Management Excellence. Unser Wissen für Ihren Erfolg! TÜV SÜD Management Service GmbH

Malik Management Excellence. Unser Wissen für Ihren Erfolg! TÜV SÜD Management Service GmbH Malik Management Excellence Unser Wissen für Ihren Erfolg! TÜV SÜD Management Service GmbH Malik Management Excellence Unser Ziel Ihr Mehrwert Mit der Malik Management Excellence Methodik und der Erfahrung

Mehr

Gute Personalarbeit für kleine Unternehmen

Gute Personalarbeit für kleine Unternehmen Gute Personalarbeit für kleine Unternehmen Hamburg@work HR Group Hamburg, 6.11.2012 Stephan Dahrendorf Inhalt 1. Begriffe 2. Strategien und Instrumente der Personalarbeit im Konzern 3. Vorschläge fürstartups

Mehr

Die Bestseller des Management- Vordenkers

Die Bestseller des Management- Vordenkers Dürfen auf keinem Manager-Schreibtisch fehlen: Die Bestseller des Management- Vordenkers DAS BESTE VON FREDMUND MALIK Wirksam und erfolgreich zu sein dieses Ziel haben viele. ist es. Und sein Wissen gibt

Mehr

Für Hochleistungsmanagement und zuverlässiges Funktionieren Umsetzungsstärke vervielfachen.

Für Hochleistungsmanagement und zuverlässiges Funktionieren Umsetzungsstärke vervielfachen. Doppelt so gut funktionieren mit der Hälfte des Geldes. Das Malik IMS ist der TÜV SÜD-Zertifizierungsstandard für Management Excellence Malik Management System Audit Für Hochleistungsmanagement und zuverlässiges

Mehr

Arbeit als Quelle des Unternehmenserfolges Anforderungen an ein modernes Management

Arbeit als Quelle des Unternehmenserfolges Anforderungen an ein modernes Management Arbeit als Quelle des Unternehmenserfolges Anforderungen an ein modernes Management Richtiges und gutes Management Dortmunder Dialog 50 Dortmund, 11. Oktober 2007 Rolf Friedrich Partner und Geschäftsleitung

Mehr

Lebenskonzept Unternehmertum

Lebenskonzept Unternehmertum Lebenskonzept Unternehmertum Erfolgreich jenseits der Börse Was führende Familienunternehmen auszeichnet Brugg, 30. Juni 2010 Dr. St.Gallen, Bianca 07.06.2010 Braun Controlling und VR bei maxon motor Competence

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Das Malik Viable System Model (Malik VSM ) Das «Nervensystem» der Firma

Das Malik Viable System Model (Malik VSM ) Das «Nervensystem» der Firma Das Malik Viable System Model (Malik VSM ) Das «Nervensystem» der Firma Neue Organisationsstrukturen für eine Neue Welt» Die Naturgesetze des Funktionierens» Die Vorteile von Komplexität entdecken» Die

Mehr

Unternehmenspolitik und Corporate Governance

Unternehmenspolitik und Corporate Governance Fredmund Malik Unternehmenspolitik und Corporate Governance Wie Organisationen sich selbst organisieren Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt Der Kern im Allgemeinen 17 Thesen 20 Sprachgebrauch 23 Teill

Mehr

Fredmund Malik. Management. Das A und O des Handwerks. Campus Verlag Frankfurt/New York

Fredmund Malik. Management. Das A und O des Handwerks. Campus Verlag Frankfurt/New York Fredmund Malik Management Das A und O des Handwerks Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt Vorwort zur Neuausgabe 2013 17 Vorwort zur Neuausgabe 2007 19 Einführung 22 Thesen 24 Sprachgebrauch 26 Teil

Mehr

OnlineBlatt. Kleine Marktanteile sind kein Todesurteil. malık. management zentrum st.gallen consulting & education

OnlineBlatt. Kleine Marktanteile sind kein Todesurteil. malık. management zentrum st.gallen consulting & education malık management zentrum st.gallen consulting & education OnlineBlatt Informationen über richtiges und gutes Management Studienergebnisse: Private Banking Kleine Marktanteile sind kein Todesurteil Banken

Mehr

The only purpose of a business is to create a customer

The only purpose of a business is to create a customer Kundennutzen maximieren Der nachhaltige Weg für mehr Marktanteile und Profitabilität The only purpose of a business is to create a customer (Peter Drucker) Zufriedene Kunden sind ein Garant für eine starke

Mehr

IFU bei der Luzerner Kantonalbank, 27. Mai 2015 Unternehmerbank LUKB was bedeutet dies? Beat Hodel, Leiter Firmenkunden

IFU bei der Luzerner Kantonalbank, 27. Mai 2015 Unternehmerbank LUKB was bedeutet dies? Beat Hodel, Leiter Firmenkunden IFU bei der Luzerner Kantonalbank, 27. Mai 2015 Unternehmerbank LUKB was bedeutet dies? Beat Hodel, Leiter Firmenkunden Beat Hodel, Leiter Firmenkunden, 27.05.2015 1 Inhalt Kurzprofil Luzerner Kantonalbank

Mehr

Malik Management Zentrum St. Gallen

Malik Management Zentrum St. Gallen Malik Management Zentrum St. Gallen Blended Learning Konzepte Blended-Learning Ansatz des Malik MZSG 1. Unser Blended-Learning Ansatz bezeichnet Lehr-/ Lernkonzepte, die eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung

Mehr

LEADERSHIP COMPETENCE EXECUTIVE MALIK MANAGEMENT PROGRAMM. Zertifikatslehrgang

LEADERSHIP COMPETENCE EXECUTIVE MALIK MANAGEMENT PROGRAMM. Zertifikatslehrgang LEADERSHIP COMPETENCE EXECUTIVE MALIK MANAGEMENT PROGRAMM Zertifikatslehrgang VORWORT LEADERSHIP COMPETENCE MEISTERN VON KOMPLEXITÄT. EIN GANZHEITLICHES GENERAL MANAGEMENT PROGRAMM FÜR DIE UNTERNEHMENSSPITZE:

Mehr

OnlineBlatt. malık. Management in Nonprofit Organisationen. management zentrum st.gallen consulting & education

OnlineBlatt. malık. Management in Nonprofit Organisationen. management zentrum st.gallen consulting & education malık management zentrum st.gallen consulting & education OnlineBlatt Informationen über richtiges und gutes Management Klaus Rosino und Roman Stöger Missverständnisse und Orientierungspunkte Seit Anfang

Mehr

Exkurs: Herausforderung Führung im Krankenhaus

Exkurs: Herausforderung Führung im Krankenhaus Fredmund Malik Malik, St. Gallen Nur jene Krankenhäuser werden langfristig überleben, die der zunehmenden Komplexität und Dynamik des Krankenhausmarktes gewachsen sind. Entscheidend für die Zukunftsfähigkeit

Mehr

Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU

Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU Institut für Systemisches Management und Public Governance Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU Dr. Roger W. Sonderegger Projektleiter Public Corporate Goverance Schweizerische

Mehr

D&O-Self-Assessment Wirksamer managen und Haftungsfallen erkennen

D&O-Self-Assessment Wirksamer managen und Haftungsfallen erkennen Wirksamer managen und Haftungsfallen erkennen Ludwig W. Allgoewer, Malik Management Zentrum St. Gallen Heiko Eckert, Malik Management Zentrum St. Gallen Elisabeth Spann, Münchener Rück Thomas Wollstein,

Mehr

Tagung. Die Matrix hat versagt was nun? Von der Matrix zum Lebensfähigen System

Tagung. Die Matrix hat versagt was nun? Von der Matrix zum Lebensfähigen System Tagung Die Matrix hat versagt was nun? Von der Matrix zum Lebensfähigen System Zürich, 18.Oktober 2011 Malik Tagung über Struktur, Organisation und Komplexität: Lösungen von Malik Top-Experten und Austausch

Mehr

Leadership Practices für agile(re) Organisationen

Leadership Practices für agile(re) Organisationen Leadership Practices für agile(re) Organisationen Michael Leber OBJEKTSpektrum Information Days Zürich 4.5.2012 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 STRATEGIE 2015 Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 EINE HERVORRAGENDE BASIS Frank Appel Bonn 11. März 2009 Pressekonferenz Page 1 MARKTPOSITION Geschäftsbereich Marktposition

Mehr

Ganzheitlicher Management Lehrgang

Ganzheitlicher Management Lehrgang Ganzheitlicher Management Lehrgang First WebCollege AG Ihr kompetenter Ausbildungspartner in elearning Management-Lehrgang: Management ist ein Beruf. Damit dieser Beruf auch erlernt werden kann, bietet

Mehr

Wirksame Führung für Innovation - KAIZEN für Führungskräfte - Vortrag Kirchberg, im Januar 2013

Wirksame Führung für Innovation - KAIZEN für Führungskräfte - Vortrag Kirchberg, im Januar 2013 Wirksame Führung für Innovation - KAIZEN für Führungskräfte - Vortrag Kirchberg, im Januar 2013 Kurz-Vorstellung: Steffen Bohnet Diplom-Theologe Systemischer Personal- und Organisationsentwickler Business

Mehr

HR Dynamics Workshop. Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert. St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008

HR Dynamics Workshop. Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert. St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008 St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008 Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert Neue Qualität in der strategischen Personalplanung über Szenariosimulation HR Dynamics Workshop Sichert das Mitarbeiterportfolio

Mehr

Die 250 besten Checklisten für Unternehmenswachstum

Die 250 besten Checklisten für Unternehmenswachstum Jürgen Braun Tatjana Braun Die 250 besten Checklisten für Unternehmenswachstum Märkte erschließen und Vertrieb optimieren Effizient produzieren und Kosten senken Intelligent finanzieren und Umsatz steigern

Mehr

Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen

Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen Dr. Sonnfried Weber BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh Zwar stehen Zukunft, Chancen, Probleme der

Mehr

SMS CONSULTING Wir für Sie

SMS CONSULTING Wir für Sie Integriertes Performance Management Führung Mitarbeiter Vergütung Organisation SMS CONSULTING Wir für Sie Mit unserem integrierten Performance Management System verhelfen wir Ihrem Unternehmen zu nachhaltigen

Mehr

Die Malik SuperSyntegration zur Stadt und Regionalentwicklung. Doppelt so viel bewegen mit der Hälfte des Geldes

Die Malik SuperSyntegration zur Stadt und Regionalentwicklung. Doppelt so viel bewegen mit der Hälfte des Geldes Die Malik SuperSyntegration zur Stadt und Regionalentwicklung Doppelt so viel bewegen mit der Hälfte des Geldes SuperSyntegration Bahnbrechende Erfolge mit ultrawirksamen Tools in kürzester Zeit Malik

Mehr

Das hat uns gerade noch gefehlt: Management lernen! Mit uns geht s.

Das hat uns gerade noch gefehlt: Management lernen! Mit uns geht s. Das hat uns gerade noch gefehlt: Management lernen! Mit uns geht s. Das Handwerk des richtigen und guten Managens Zum Thema * Mit Management ist hier zum einen das Handeln und Tun von Menschen im Unternehmen

Mehr

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management Six Sigma der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie 1. Six Sigma Methodik 1. Beispiele zur praktischen Umsetzung im Contact Center 1. Six Sigma Modell Was ist Six

Mehr

Integrierte Unternehmensplanung

Integrierte Unternehmensplanung Helmut Koch o. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster Integrierte Unternehmensplanung GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis V XI Einführung I. Der betriebswirtschaftliche

Mehr

Die Hidden Champions der Beratungsbranche. Auszeichnung für Stern Stewart & Co.

Die Hidden Champions der Beratungsbranche. Auszeichnung für Stern Stewart & Co. Die Hidden Champions der Beratungsbranche Auszeichnung für Stern Stewart & Co. Spitzenleistung: Stern Stewart & Co. ist Markt führer in Wertorientierter Unternehmensführung >> Eine aktuelle Studie von

Mehr

augenblicke entscheiden

augenblicke entscheiden augenblicke entscheiden Für die Bereiche Finanzen, Controlling und Management Accounting erbringt accoprax Dienstleistungen und entwickelt Lösungen, die ein Unternehmen in der Erfüllung seiner Aufgaben

Mehr

Erfolgreiches Change Management. Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen

Erfolgreiches Change Management. Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen Erfolgreiches Change Management Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen SCMT 2010 www.scmt.com Prof. Dr. Christian Loffing Unternehmen im Wandel Unternehmen unterliegen einem fortlaufenden

Mehr

Grundzüge virtueller Organisationen

Grundzüge virtueller Organisationen Ulrich Krystek / Wolfgang Redel / Sebastian Reppegather Grundzüge virtueller Organisationen Elemente und Erfolgsfaktoren, Chancen und Risiken GABLER Inhaltsverze ichn is VII Inhaltsverzeichnis I Einführung

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Return on Management Education: Wie Weiterbildung wirksam wird. Informationen

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Return on Management Education: Wie Weiterbildung wirksam wird. Informationen malık management zentrum st.gallen OnlineBlatt Informationen Peter Stadelmann und Boris Billing Return on Management Education: Wie Weiterbildung wirksam wird über richtiges und gutes Management Richtig

Mehr

Die 5 Türen zum Erfolg. Peter Kayser Businesscoach. www.peterkayser.com 19.03.2015 Seite 1

Die 5 Türen zum Erfolg. Peter Kayser Businesscoach. www.peterkayser.com 19.03.2015 Seite 1 Die 5 Türen zum Erfolg Peter Kayser Businesscoach www.peterkayser.com 19.03.2015 Seite 1 Peter Kayser gebohren 1962, verheiratet Maschinenschlosserausbildung Studium zum Dipl. Ing. Maschinenbau 25 Jahre

Mehr

Steuerung der Unternehmensleistung

Steuerung der Unternehmensleistung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Innovation - Band 6 ABWL & Innovation Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Wehrlin (Hrsg.) Steuerung der Unternehmensleistung Unternehmensziele entwickeln, messen und steuern

Mehr

E-Management Learning. Kompetenz und Erfolg online

E-Management Learning. Kompetenz und Erfolg online E-Management Learning Kompetenz und Erfolg online Inhalt 3 E-Management Learning 4 Teilnehmer 5 Konzept 6 Effectiv Managing and Performing 8 Management Praxis Online 10 Leistungsnachweise 11 Kontakt E-Management

Mehr

PLUS - Unternehmens - fitness

PLUS - Unternehmens - fitness PLUS - Unternehmens - fitness Das Konzept für Unternehmer und Entscheider Gehen Sie den entscheidenden Schritt zu einer exzellenten Unternehmensqualität Ideal auch für die Zusammenarbeit (Reporting) mit

Mehr

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft Wir wollen unseren Kunden dienen und nicht nur besser, sondern auch anders sein als der Wettbewerb. Wir wollen Neues schaffen und unsere Leistung steigern. Dabei gilt es, die Werte des Familienunternehmens

Mehr

FREDMUND MALIK. Unternehmenspolitik und Corporate Governance. Wie Organisationen sich selbst organisieren

FREDMUND MALIK. Unternehmenspolitik und Corporate Governance. Wie Organisationen sich selbst organisieren FREDMUND MALIK Unternehmenspolitik und Corporate Governance Wie Organisationen sich selbst organisieren Inhalt Der Kern im Allgemeinen... 17 Thesen... 20 Sprachgebrauch... 23 Teil I Von Organisation zu

Mehr

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Das Meistern der Krise für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs): Erfolgsfaktoren und ihre Wirkung

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Das Meistern der Krise für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs): Erfolgsfaktoren und ihre Wirkung malık management zentrum st.gallen OnlineBlatt Informationen Sabine Nießen und Rolf Friedrich Das Meistern der Krise für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs): Erfolgsfaktoren und ihre Wirkung über richtiges

Mehr

Performance Management

Performance Management Performance Management Strategien umsetzen Ziele realisieren Mitarbeiter fördern von Wolfgang Jetter 2. Auflage,aktualisierte und überarbeitete Auflage Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft + Steuern

Mehr

Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen

Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen Controlling als Chance in der Rezession Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth 1. Auflage 2009. Buch. IX, 336 S.

Mehr

RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild

RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild Präambel Die RAYHER HOBBY GmbH ist ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen in der Hobby- und Bastelbranche, das sich selbstbewusst den ausgeprägten Herausforderungen

Mehr

Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013

Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013 Konsolidierung & Synchronisierung von strategischer, Finanz- und operativer Planung Executive Breakfast, Juni 2013 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Planung synchronisieren

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Geleitwort. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Geleitwort. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis IX Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VI) IX XV XIX 1 Einleitung...1 1.1 Problemstellung 1 1.2 Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit 4 1.3 Methodik und

Mehr

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung)

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Organisation 1 Komplexität erfordert Management und Führung Management / Führung Eigenheim bauen Kongress

Mehr

Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

Mitarbeiter als Erfolgsgaranten Mitarbeiter als Erfolgsgaranten Führungsaufgabe Personalmanagement Dr. Wolfgang Grimme Seite 1 Agenda 01 Anforderungen an und Herausforderungen für Mitarbeiter und Führungskräfte 02 Führungsaufgabe Personalentwicklung

Mehr

Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle.

Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle. Zukunft gestalten. Public Management ein weites Feld für die Beratung. Umso wichtiger, dass Sie genau wissen, was wir für Ihren Erfolg tun können. Geht es Ihnen darum, Ihre strategische Ausrichtung und

Mehr

Qualifizierungsmodule

Qualifizierungsmodule Qualifizierungsmodule Führung & Führungskräfte-Entwicklung Inhaltsverzeichnis 1. Hochleistungsorganisation und Change Management 2 2. Development Center Future Mind 4 Transformation Management AG 2011-1/6

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Schönen guten Abend in den Altersheimen Baar!

Schönen guten Abend in den Altersheimen Baar! Schönen guten Abend in den Altersheimen Baar! es begrüssen Sie herzlich Programm (1630 1800 Uhr) Kurt Stadler, Gesamtleiter Altersheime Baar Peter Bornand, Geschäftsführer iamsokrates Thomas Braun, Forschungsleiter

Mehr

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Evolutionäre Optimierung des F&E-Programms. Informationen. über richtiges und gutes Management

OnlineBlatt. malık management zentrum st.gallen. Evolutionäre Optimierung des F&E-Programms. Informationen. über richtiges und gutes Management malık management zentrum st.gallen OnlineBlatt Informationen Dr. Paul Ablay Evolutionäre Optimierung des F&E-Programms über richtiges und gutes Management Der Übergang von der strategischen Innovationsplanung

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

ICG Visuell unterstützt

ICG Visuell unterstützt ICG Integrated Corporate Governance Prof. Dr. Martin Hilb, HSG, Universität St. Gallen ICG Visuell unterstützt Komplexe Probleme souverän entscheiden Institut für angewandte Morphologie Thomas Braun, Institut

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung

Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung Herbsttagung des E-Finance Lab Frankfurt am Main, 28. September 2006 Prof. Dr. Bernd Skiera Johann Wolfgang Goethe-Universität

Mehr

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 Aufbruch nach Westen Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland g Frankfurt am Main, 24. November 2014 Seit Verkündung der Going Global Strategie 2000 sind Auslandsinvestitionen

Mehr

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN.

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. GELD VERDIENEN. WACHSEN. IMAGE. ZUFRIEDENE INNOVATIV SEIN. KUNDEN. VERNÜNFTIGE FINANZIERUNG. GUTER ARBEITGEBER SEIN. MEHR KUNDEN. BESSER VERKAUFEN. DIE RICHTIGEN MITARBEITER. WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. Wirtschaftlicher

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013 Managementtraining nach Maß Fit für kaufmännische Herausforderungen CTcon GmbH Frankfurt, September 2013 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung

Mehr

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis -

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Referat Soreco HR Praxisday 28. Februar 2014 Sandra Kohler, Unternehmens- und Personalberaterin

Mehr

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center Ing. Polzer Markus öffentlich Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Kurzvorstellung Raiffeisen Solution Business Intelligence Strategie

Mehr

OnlineBlatt. malık. Kundennutzen: Richtige Qualität zum richtigen Preis. management zentrum st.gallen consulting & education

OnlineBlatt. malık. Kundennutzen: Richtige Qualität zum richtigen Preis. management zentrum st.gallen consulting & education malık management zentrum st.gallen consulting & education OnlineBlatt Informationen über richtiges und gutes Management Roman Stöger, Jan Mispagel, Ronald Herse Zweck eines Unternehmens ist die Schaffung

Mehr

Folien zum Textbuch. Kapitel 6: Managementunterstützungssysteme. Teil 2: Textbuch-Seiten 794-825

Folien zum Textbuch. Kapitel 6: Managementunterstützungssysteme. Teil 2: Textbuch-Seiten 794-825 Folien zum Textbuch Kapitel 6: Managementunterstützungssysteme Teil 2: Managementunterstützung auf strategischer Ebene Datenverwaltung und -auswertung Textbuch-Seiten 794-825 WI 1 MUS MUS auf strategischer

Mehr

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Qualität nach Maß Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Die Uniflex-Idee Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen

Mehr

Projektmanagement. Leitfaden zu Koordination und Controlling von funktionsübergreifenden Projekten. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult.

Projektmanagement. Leitfaden zu Koordination und Controlling von funktionsübergreifenden Projekten. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Leitfaden zu Koordination und Controlling von funktionsübergreifenden Projekten Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management

Mehr

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 IT Governance - Nur das Ganze zählt MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 Inhalt Die MAN Group IT @ MAN Nutzfahrzeuge IT Governance MAN SE Peer Stauske IT Governance automotiveday CeBit 3.3.2010 2 Inhalt

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass?

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Zürich, 25.03.2014 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH Konzeptionen umsetzen IT Strategy

Mehr

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT WILLKOMMEN BEI KON-PART Die Unternehmerberater für Personalmarketing Seit 1986 haben sich die Unternehmer-Berater der KON-PART einer Personalberatung

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen

Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen Andreas Preißner Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen ISBN-10: 3-446-41235-2 ISBN-13: 978-3-446-41235-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41235-4

Mehr

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04.

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung Steffen Knaus Pepperl+Fuchs 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. November 2008 Warum ein neues Steuerungskonzept bei P+F? Die Legal-Entity-Betrachtung

Mehr

FAMILY GOVERNANCE schafft klare Verhältnisse in Familienunternehmen

FAMILY GOVERNANCE schafft klare Verhältnisse in Familienunternehmen Familienunternehmen im Wandel schafft klare Verhältnisse in Familienunternehmen GLIEDERUNG 1 Die Familie im Familienunternehmen 2 Family Governance in Familienunternehmen 3 Projekt Family Governance Wie

Mehr

TeamThink OrgaAudit. Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation

TeamThink OrgaAudit. Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation TeamThink OrgaAudit Ein guter Start in die strukturierte Entwicklung Ihrer Organisation TeamThink OrgaAudit Prozess Analyse Entwicklungs- plan Umsetzungs- unterstützung Online-Befragung Interviews Ergebnisbericht

Mehr

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH REAL 2 ASSET & PERSONALITY. MENSCHEN WERTE AKTIONÄRE INVESTOREN KOMPETENZ INVESTMENT PROJEKTENTWICKLUNG VERMARKTUNG PERSPEKTIVEN NACHHALTIGKEIT NETZWERKE STRATEGIEN KOOPERATIONEN FONDS Immobilien AG 2

Mehr

Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor

Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor Prozessorientiertes Management Cockpit und Frühwarnsystem mit dem Income Monitor Gaston Russi, Business Development, Get Process AG e-business-akademie Lörrach Unternehmenssteuerung und Controlling im

Mehr

Create the most powerful customer relations for your business

Create the most powerful customer relations for your business Create the most powerful customer relations for your business Customer Relationship Management Customer Die Ziele von CRM sind rentable und langfristige Kundenbeziehungen. Visionen, Strategien und Ziele

Mehr

MIS-Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen.

MIS-Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen. -Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen. Projektmanagement Informations- Datenbank n n Kennzahlen Schulung NAVIGATOR Visualisierung/ Cockpits s Management Beratung Consulta

Mehr

Herzlich willkommen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Citrix Solutions Seminar

Herzlich willkommen. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Citrix Solutions Seminar Herzlich willkommen Citrix Solutions Seminar Enabling Mobile Workstyles 3. Juli 2013 Stade de Suisse Titelmasterformat Citrix Mobile Workstyles durch - Klicken Agenda bearbeiten 09:00 09:15 Begrüssung

Mehr

Risikomanagement - agieren statt reagieren. Risk Management Center, St. Gallen

Risikomanagement - agieren statt reagieren. Risk Management Center, St. Gallen Risikomanagement - agieren statt reagieren Risk Management Center, St. Gallen Risikomanagement und das Ausland Sarbanes-Oxley Act of 2002 Enterprise Risk Management - Integrated Framework issued in 2004

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz. improve consult planbar aus der Krise!

Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz. improve consult planbar aus der Krise! Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz improve consult planbar aus der Krise! Planbare Unternehmenspositionierung in der Krise Die strategische Neupositionierung in Krisenphasen

Mehr

Gesundheit und Ausgewogenheit. Planung und Steuerung eines Kurparks mit der Balanced Scorecard (BSC)

Gesundheit und Ausgewogenheit. Planung und Steuerung eines Kurparks mit der Balanced Scorecard (BSC) Gesundheit und Ausgewogenheit Planung und Steuerung eines Kurparks mit der Balanced Scorecard (BSC) 31. März 2014, Symposium Gesunder Kurpark in Bad Rothenfelde, Maik Fischer 2 Inhalt 1) Integriertes Managementsystem

Mehr

Seminare für Leadership im Management in Österreich in 2012

Seminare für Leadership im Management in Österreich in 2012 kurzfristig (< Jahr) langfristig (> Jahr) I I VIII VIII II II III III IV IV V VII V Arbeitsmethodik VI VI VII Personalentwicklung Persönliche Arbietsmethodik wirksamer Führung Entscheiden Kontrollieren

Mehr

Corporate Brand Management

Corporate Brand Management Corporate Brand Management Marken als Anker strategischer Führung von Unternehmen von Franz-Rudolf Esch, Torsten Tomczak, Joachim Kernstock, Tobias Langner, Jörn Redler 3., vollständig überarbeitete und

Mehr

Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION

Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION Dr. Werner Geiger Geschäftsführer Agamus Consult Unternehmensberatung GmbH Ein Unternehmen der 7. November

Mehr

Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung

Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung Christoph F. Peter Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung Herausgeber und Verlag Institut für Versicherungswirtschaft der Universität

Mehr