Communication Performance Management in militärischen Organisationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Communication Performance Management in militärischen Organisationen"

Transkript

1 Nr. Doktoranden Forschungsthema CC Communication Management 1. Abel, Stephan Communication Performance Management in militärischen Organisationen 2. Audi, Manuel Konfliktkosten Konzeptionelles Modell zur Bewertung und Messbarkeit von Konfliktkosten 3. Bachl, Marko Wahrnehmung, Verarbeitung und Wirkung politischer Informationen am Beispiel des TV-Duells 2011 in Baden- Württemberg 4. Cramer, Sabrina Web 2.0 Monitoring im strategischen Issues Management 5. Döhrn, Karina Strategische Steuerung der Media Relations von Spitzenpolitikern 6. Dorostan, Yasmin Die EU und die Chancen des Web 2.0: Politische Bildung, Austausch und Partizipation Engelmann, Sebastian Das Framing der Euro-Krise in den Massenmedien Gabriel, Jan Die Bedeutung von Leadership innerhalb des Change Managements 9. Keil, Tobias Qualitativer Ansatz zur Erfassung der emotionalen Markenbindung 10. Kurz, Karl Alfred "Blühende Landschaften": Eine Analyse der kommunikativen Vorgänge auf dem Weg zur deutschen Einheit 11. Mayer, Tanja TV-Reiseshopping Schmalz, Inkeri Konflikttypen und Konfliktkosten bei Großprojekten Die Bedeutung von Kommunikation Seeger, Christof Die Verankerung europäischer Themen auf nationaler Ebene im Wahlkampf 14. Seidemann, Mandy Social Media und Social Networks in der öffentlichen Kommunikation 15. Spieker, Arne Kommunikation und Konflikt bei Großprojekten 16. Stein, Felix Kennzahlen der Kommunikation 17. Stichling, Kathrin Die politische Karriere bildhafter Begriffe Teetz, Adrian Kennzahlensystem für Technische Kommunikatoren 18. Zanek, Franka Ungewollt weltbekannt - Die Bedeutung von Amokläufen für das Stadt- und Standortmarketing Zipfel, Theodor Transparenz CC Corporate Finance and Risk Management 21. Bärthel, Mark Crowdfunding 22. Beyer, Bettina Zusammenhänge zwischen der Rechnungslegung und der Unternehmensbewertung - Ausgewählte Fragestellungen 23. Bockisch, Frank Behavioral Biases in Risk Assessment and their Effect on corpporate Investment Decisions - The Case of Credit Granting -

2 Brendle, Martin Christ, Jochen Eichholz, Meik Internationale Leasingbilanzierung - eine Analyse alternativer Abbildungsmechanismen unter besonderer Berücksichtigung latenter Steuern Ökonomische und konzeptionelle Analyse von Commodoty-Risiken und Sicherungsbeziehungen in der externen Unternehmensrechnung Die Gewinnrealisierung im deutschen Steuerrecht Fechner, Michael (ehem. Hees) Wechselwirkungen zwischen IFRS 4 und Flaig, Barbara Corporate Bankruptcies Glaser, Andreas Bilanzierung ökonomischer Sicherungsbeziehungen nach IFRS und HGB: Vergleich und ökonomische Analyse konkurrierender Bilanzierungskonzepte zur adäquaten Abbildung des Risikomanagements mit Finanzinstrumenten vor dem Hintergrund der Aufgaben der Rechnungslegung [ggf.: im Jahresabschluss deutscher Kreditinstitute] 29. Glaser, Stephanie Die Modellierung räumlicher Effekte in 30. mikroökonomischen Modellen 31. Hentschke, Janine Politische Kommunikation und Medien Hiller, Matthias Bewertungsmaßstäbe im Unternehmenssteuerrecht 32. (analytisch) Kirsch, Steffen Information Production in Financing Relationships 33. Kleinert, Helena "Portfolio allocation - an empirical analysis of the 34. equity home bias" 35. Köhle, Timo Leasingbilanzierung 36. Kolb, Johannes Special Purpose Acquisition Companies Kuhnert, Lisa Bewertung international operierender Unternehmen Lesser, Marcus 39. Lindemann, Ann-Kathrin Sleeper-Effekt revisited Lipp, Marisa Die grenzüberschreitende stille Gesellschaft (analytisch) 40. Lörch, Matthias Analyse von Jahresabschlussdaten deutscher 41. Unternehmen Maderitsch, Robert State-dependent dynamics and interdependence of 42. global financial markets Maksimovic, Svetlana konzeptionelle Analyse des Zeitwerts nach HGB, IFRS 43. und des steuerlichen Teilwerts Müller, Carola Risk allocation and efficiency in the banking system 44. under the new regulatory framework Osswald, Dierk Der Nutzen von Corporate Governance Kodizes für 45. Familienkapitalgesellschaften 46. Puchstein, Kerstin

3 Romer, Andrea Ruthardt, Frederik Schairer, Marlis 49. Schroff, Sebastian Schweikert, Karsten Stellner, Christoph 52. Stenzel, Arthur Regulatory efficiency, an evaluation of concurrent regulatory practice Economic efficiency of Contractual Savings for Housing Individual Investor behaviour around news announcements "Update, systematisches Risiko fon Fremdkapital / Dept Beta" (The Systematic Risk of Debt) Empirische Untersuchung der Wirkung ausgewählter Aspekte zwischen Besteuerung und Rechnungslegung 53. Sultana, Ahmad Möglichkeiten und Grenzen bei der Abbildung von Unterstützungkassen im Konzernabschluss nach HGB 54. und IFRS 55. Ungemach, Fiona Information Efficiency of Accounting Standards Vogel, Thorsten Die Einflussnahme steuerlicher Lenkungsnormen auf Entscheidungen von Wirtschaftssubjekten (analytisch) 56. Wengner, Andreas An Empirical analysis of the impact of rating change 57. announcements on capital markets Wieland, Jeremy Einfluss buchhalterischer Ansatz- und Bewertungsspielräume auf die 58. Unternehmensbewertung und Erfolgsmessung Wildermuth, Marcel Umstrukturierung von Personengesellschaften 59. (analytisch) 60. Willershausen, Gerold Bond Liquidity 61. Baudy, Philipp CC Economics Forschungsprojekte im Bereich Offshoring and Employment 62. Baumann, Martina Die Bedeutung ökonomischer Institutionen für die wirtschaftliche Entwicklung von Schwellenländern 63. Dekker, Vincent Steuerhinterziehung 64. Lempe, Martin Die Ressource Wasser als Ansiedlungs- und Standortfaktor der Industrie 65. Marczak, Martyna Forschungsprojekte im Bereich "The Cyclicality of Wages and Employment" 66. Möller, Britta Financing transport infrastructure in a megacity: How efficient is the Shanghai License Plate Regulation? 67. Opitz, Alexander Stock market reactions to political events 68. Pelz, Sonna The application of the Contingent Valuation Method for the appraisal of public projects benefiting ethnic minorities: the case of China. 69. Scheffknecht, Lukas Finanzmarktstabilität 70. Schlenker, Eva Berufswahl und Frauen in MINT-Berufen

4 71. Schmidt, Benjamin Unkonventionelle Geldpolitik 72. Schröder, Christian Philipp Fiskal- und Geldpolitik 73. Schröpfer, Stefanie Empirische Aspekte der betrieblichen Leiharbeitsnutzung 74. Seiffert, Sebastian Forschungsprojekte im Bereich "Relation of Inequality and Growth" (Arbeitstitel) 75. Sinphurmsukskul, Nopasom Personality-based approach to Environmental Valuation Essays in theoretical and empirical competition 76. Smuda, Florian economics 77. Steinbach, Armin Wirtschaftspolitische Koordination in der Euro-Zone 78. Tannenberger, Peter Titel noch nicht festgelegt 79. Wahl, Fabian Medieval Origins of Contemporary Regional Development Differences 80. Weiss, Harald Dynamic models for estimating implied volatilities 81. Zahn, Andreas Die ökonomische Bewertung von verbraucherpolitischen Informationsinstrumenten CC Health Care Management 82. Arnegger, geb. Schill, Silke Integrierte Versorgung und Hausarztverträge (Effizienzanalyse) 83. Bauer, Jan Essays on the Economics of Elderly Care 84. Baumann, Anja Rolle der biologischen Uhr bei Mastzellen und Eosinophilen 85. Brenner, Sibylle Interaktion Mastzellen und Bakterien 86. Diegel, Christine Thema in Findung 87. Haas, Andreas Versicherbarkeit von Cloud-Risiken 88. Hagenlocher, Yvonne Effekt von immunmodulatorischen Nahrungsbestandteile auf Mastzellen und andere Zellen der Darmmukosa - Rolle bei Entzündungen 89. Hochscherf, Julian Aspekte der Versicherbarkeit von Nahrungsmittelpreisshocks mittels Mikroversicherungen 90. Hummel Rebecca Controlling in Nonprofit Organisationen 91. Kleinknecht, Martin Interne Revision in Krankenhäusern 92. Lange, Renate Economic Problems of Health Insurance Reforms & Competitions 93. Mburu, Samuel Livelihoods Diversification and Poverty Dynamics among Pastoralists in Northern Kenya 94. Nemmer, Martin Corporate Governance in privaten Klinikkonzernen 95. Offenhäuser, Jens Sturzkostenkalkulation 96. Peng, Nie Urbanization, Poverty Reduction and Food Consumption: New Evidence from China during the Process of Economic Growth 97. Richter, Martin OP Management

5 98. Schellhorn, Heiko 99. Schollenberger, Asja 100. Schreckenberger, Christopher 101. Trautinger, Max Pay for Performance bei innovativen Gesundheitstechnologien Körperliche und metabolische Veränderungen bei Adipositaspatiernten nach bariatrischer Chirurgie Asymmetrische Information auf dem deutschen Markt für private Krankenzusatzversicherungen Kundenzufriedenheit im Schadenprozess eines Versicherungsunternehmens 102. Wildermuth, Wolfram Effiziente Jahresabschlusserstellung im Krankenhaus CC Information Systems and Communication Technologies Bernal, Angela RYE-Select 104. Boxriker, Maike 105. Damirova, Anna Ländliche Entwicklung in Russland Eberenz, Diplom-Kaufmann Rolf Erfolgsfaktoren der selbstvermarktenden Winzergenossenschaften im Weinbaugebiet Baden 106. Estaghvirou, SidiBoubacarOuld Fernandes, Julia 109. Fernandes, Marc Gettinger,Dr. Johannes (Post-Doc) 110. Gindele, Nicola 111. Götze, Stefanie 112. Hagel, Heinrich 113. Hill,Sebastian Kärcher, Sandra Klaus, Johannes BMBF-Projekt: Synbreed "Development and implementation of statistical methods for genomic selection" Der Wandel des Unternehmertums in der Landwirtschaft Gesundheitsmonitoring beim Rind Implementierung und Evaluierung eines IT gestützten Systems in Baden- Württemberg INNOVATE Socio-economic analysis of agricultural production systems / Brazil Die genossenschaftlichen Werte in der Praxis eine empirische Untersuchung Exportpotentiale genossenschaftlich organisierter Molkereiunternehmen in Süddeutschland Klein, Achim Investor Sentiment in Blogs 118. Kleinknecht, Kathrin CIMMYT Komzolova,Marina Nachhaltigkeit landwirtschaftlicher Betriebe in Russland Körner, Michael Malik, Dr. Waqas Ahmed (Post- Linear model tools for high-throughput gene expression 121. Doc) data Mamitimin, Yusanjan Sustainable Management of River Oases along the Tarim. River / China Water Pricing 122.

6 123. Melzer, Philip 124. Merkert, Johannes Möhring, Dr. Jens (Post-Doc) Müller, Marcus 127. Murray, Johannes 128. Petersen, Heike Pfeiffer, Ralf DFG-Projekt: Design and analysis of unreplicated plant breeding trials Die Bedeutung einer spezialisierten Immobilienmaklerbranche für die Entwicklung der ländlichen Räume Premm, Marc Reifschneider, Annika Eigenkapitalmanagement in Kreditgenossenschaften Riekert, Martin Scheuermann, Andreas Knowledge Acquisition in Ontology Development 133. Schneider, Dr. Bernd (Post-Doc) Schüle, Michael Schwarz, M. Sc. Florian Fusionen von genossenschaftlichen Primärinstituten Staub, M. Sc. Patrick Innovation in Winzergenossenschaften 138. Widmer, Tobias Aichinger, Daniel Arieta, Carmen Benkovic, Andreja CC Innovation and Knowledge Demographischer Wandel, Life Cycle Theorien und Nachfragestrukturen Structural and Institutional Changes of the Labour Market during the Process of Transition and 141. Integration: Implications for Croatia 142. Blind, Georg Entrepreneurship in Japan Buchmann, Tobias Regionale Innovationsnetzwerke in Baden Württemberg Clement, Christine 144. Eger, Oliver 145. Geiger, Niels Gölz, Hanna 148. Gredel, Daniel 149. Haug, Marianne General Equilibrium Effects of Economic Empowerment Approaches. Der Einfluss formeller Entwicklungsansätze auf vorhandene informelle Strukturen und den Wohlstand ökonomischer Akteure Geschichte der Innovation in der deutschen Pharmaindustrie seit dem Kaiserreich Wellen wirtschaftlichen Wandels - Theoretische, historische und statistische Analyse

7 Ivanovic, Vladan Die Analyse des Transformationsprozesses in süd- und osteuropäischen Ländern aus Sicht der sozialen 150. Marktwirtschaft 151. Kagerbauer, Lukas Regionale Konjunkturzyklen 152. Klein, Malte 153. Knappe, Mathias Strukturwandel in der Automobilindustrie 154. Kufenko, Vadim Institutions and Economic Growth 155. Mangold, Frank 156. Müller, Matthias Innovation & Nachfrage 157. Niemann, Julia 158. Pohlkamp, Johannes Web 2.0 / Banken-PR Rukwid, Ralf The Adjustment Effects of Globalization in Germany. The Causes and Consequences of a Changed Demand for Low-Skilled and High-Skilled Labor Schaffland, Hendrik 161. Scheiko, Ljewin Schwarzer, Johannes Fifty Years of Economical and Political Controversies: What Remains of the Phillips Curve? 162. Specht, Sandra Hochqualifizierte Arbeitskräfte und Internationale Mobilität - Können positive Spillover Effekte dem Verlust von Humankapital entgegenwirken? van Cour,Sylvie CC Marketing and Management 165. App, Stefanie Nachhaltiges Personalmanagement zur Stärkung der Employer Brand 166. Becker, Florian Kundenbegeisterung durch Service Innovationen 167. Distel, Sandro Krisenprophylaktische Wirkung wettbewerbsbezogener Flexibilität 168. Egeler, Philipp Internal Branding: Markenorientiertes Personalmanagement und markenorientierte Personalführung zur Förderung von markenkonformem Mitarbeiterverhalten 169. Ertz, Elias Auswirkungen aktiver Kundendiskriminierung im Dienstleistungskontext. Die Rolle der Inter-Kunden- Interaktion 170. Fabricius, Golo Nicht-rationale Verhaltensweisen und überoptimistische Planung im internationalen Projektmanagement 171. Keller, Corina Komplexität interner Dienstleistungen 172. Kirsch, Corinna Erfolgsfaktoren eines Führungskräfte-Coaching 173. Klink, Michael Employer- & Industry Attractiveness; Incentives & Decision Making Process 174. Koof, Christian Vertriebssteuerung bei Professional Service Firms 175. Maitzen, Philip Qualitätswahrnehmung von Cross-Selling-Angeboten

8 176. Vogel, Henrik Unternehmensstrategische Transformation: Gestaltung, Akzeptanz und Erfolgswirkungen 177. Weigel, Sabrina Noch nicht festgelegt 178. Wendt, Michael Social Media und Dienstleistungsmanagement Ohne CC 179. Baumann Montecinos, Julika Die ökonomischen Auswirkungen der brasilianischen Moralkultur 180. Beggiato, Daniel Nachhaltigkeit in der Chemiebranche 181. Berger, Elisabeth Essays in corporate entrepreneurship 182. Binder, Manuela Gesellschafts- und Steuerrecht in der Globalisierung 183. Blanck, Bianca Gesellschaftsrecht 184. Blickle, Judith Corporate SocialResponsibility (CSR). Anwendungskonzept für mittelständische Unternehmen 185. Böck, Wolfgang Wirtschaftswachstum und dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft. Das Bruttoinlandsprodukt und alternative Wohlstandsindikatoren im Hinblick auf ethische Herausforderungen 186. Dittschar, Ann-Katrin Bankrecht 187. Ehrenberger, Marcus Messung und Darstellung von sozialer Wirksamkeit. Entwicklung eines standardisierten Konzepts für Social Enterprises (Arbeitstitel) 188. Fischer, Margret Entrepreneurship und Coaching 189. Gaissmaier, Lutz Entscheidungstheoretische Managementethik. Moralökonomie in angewandter Führung 190. Großmann, Rainer Kartellrecht 191. Hannich, Fabian Director's Dealing 192. Heck, Andreas Verhaltenstheoretische Fundierung von Compliance- Management-Systemen 193. Klein, Anna Nachhaltiger Konsum, Tourismus, Lifestyle of Health and Sustainability 194. Klein, Katharina Moral & Konsum. Die Rolle der Moral in der mikroökonomischen Theorie des Konsumsverhaltens 195. Lange, Ingo Windenergie 196. Lauser, Kornelia Marktpotenzialanalyse umweltorientierter Produkte und Dienstleistungen 197. Mandl, Christoph Perspectives on entrepreneurial exit 198. Motzer, Melanie Corporate Social Responsibility, Nachhaltigkeitsmarketing, Lifestyle of Health and Sustainability 199. Munk, Frieder The Correlation of Innovation and Ethics in China 200. Mutschelknauss, Robin Nachhaltige Unternehmensstrategien in der Automobilwirtschaft 201. Neher, Agnes Socially Responsible Investment. Eine moralökonomische Analyse 202. Neuberger, Jürgen Gesellschaftsrecht

9 203. Otremba, Stefan Die Integration von Governance, Risk und Compliance in multinationalen Unternehmen 204. Reeg, Benjamin Anlegerschutz 205. Reimer, Ellen Gesellschaftsrecht 206. Schaufler, Stephan Emissionshandel 207. Schlaile, Michael Moralkulturelle Evolution durch Global Leadership im Kontext des Unternehmergeistes 208. Schöffler, Daniel Das Unternehmen im deutschen Außensteuerrecht 209. Steinhart, Annelore Umweltbildung 210. Stranger, Sonja Nachhaltigkeit und Innovationen 211. Straub, Matthias Nachhaltiges Immobilienmanagement 212. von Khurja, Yasmin Gesellschaftsrecht 213. Wagner, Christoph Schaffung und Abbau von Arbeitsplätzen. Eine Untersuchung aus managementethischer Sicht

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

12. Promotionsfeier am 17.10.2014

12. Promotionsfeier am 17.10.2014 Universität Hohenheim (500) 70593 Stuttgart Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Dekanat 17. Oktober 2014 12. Promotionsfeier am 17.10.2014 Dr. oec. Inna Buyun 17.09.2013 Prof. Dr. Voeth Kundenelimination

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14 Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Gesamtzahl Prüfungen: 54 Bestandene Prüfungen: 43 Bestehensquote: 79,6% A 4 1,7 B 18 2,7 C 10 3,3 D 11 4,0 E 0-1 2 3 6 6 3 2 1 Gesamtzahl Prüfungen:

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Wirtschaftsrecht & Restrukturierung

Wirtschaftsrecht & Restrukturierung Wirtschaftsrecht & Restrukturierung Studienjahr 2016/2017 450 Unterrichtsstunden = 337,5 Zeitstunden 1. Term: 06. 10. September 2016 (Dienstag Samstag) Dienstag, 06. September 2016 09.15 17.30 Uhr 9 Unterrichtsstunden

Mehr

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider Vorwort: CSR eine neue Sichtweise auf Unternehmen?! Grußworte aus Politik und Wirtschaft VII XVII Unternehmerische Verantwortung - Hinführung und Überblick über das Buch 1 René Schmidpeter Theoretische

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Zusammenarbeit mit der TU München - Übersicht -

Zusammenarbeit mit der TU München - Übersicht - Zusammenarbeit mit der - Übersicht - Prof. Dr. Bernd Grottel 1. Oktober 2014 Zusammenarbeit mit der Übersicht BA/MA/DA Projektarbeit Werkstudent Praktikant Voraussetzung verpflichtender Studienbestandteil

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik

Äquivalenztabelle Master Wirtschaftsinformatik Äquivalenztabelle Master Modul gemäß PO 2008 Anrechnungsmodul gemäß PO 2014 Modulnummer HISPOS-Nr. Modulname LP Modul Modulnummer* Modulname LP Modul Anmerkung Note der HISPOS-Nr. WI-MA-01 1130100 Methodische

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Martin Müller, Stefan Schaltegger Meeting the Future -Zehnjahrestagung des Doktoranden-Netzwerks Nachhaltiges Wirtschaften 13

Martin Müller, Stefan Schaltegger Meeting the Future -Zehnjahrestagung des Doktoranden-Netzwerks Nachhaltiges Wirtschaften 13 Martin Müller, Stefan Schaltegger Meeting the Future -Zehnjahrestagung des Doktoranden-Netzwerks Nachhaltiges Wirtschaften 13 Stefan Schaltegger, Martin Müller 1 CSR zwischen unternehmerischer Vergangenheitsbewältigung

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Master BWL-Klausuren im WiSe 2013/14

Master BWL-Klausuren im WiSe 2013/14 Fachbereich BWL Studienbüro Wirtschaftswissenschaften Master BWL-en im WiSe 2013/14 Fach ABWL und Methoden Arnold, Bernhard Lebensdaueranalyse und Zuverlässigkeit von Systemen 31.01.2014 18:00-19:30 h

Mehr

Teil I Coaching-Praxisfelder

Teil I Coaching-Praxisfelder Inhalt Einleitung Robert Wegener Coaching verbreitet sich... 9 Teil I Coaching-Praxisfelder Führungskräfte-Coaching Silja Kotte & Heidi Möller Coaching im Kontext von Führungsentwicklungsprogrammen...

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP)

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP) Übersicht über die Module Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 im Master-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und vom 24. April 2008) gemäß dem Anhang zur Prüfungs- und (Stand: 18.10.2011) Internationale

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik

Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik Neue Konzepte der Ökonomik - Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik Festschrift für Reinhard Pfriem zum 60. Geburtstag Herausgegeben von Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann,

Mehr

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 22.09.2015 Amtliche Mitteilungen / 34. Jahrgang 3/2015 321 Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vom 23.09.2015 Der

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Vom Versprechen zur Wirkung

Vom Versprechen zur Wirkung Vom Versprechen zur Wirkung Impact Monitoring Framework für Offene Daten Dr. Marcus M. Dapp Digital Sustainable Commons ETH Zurich Uni Bern OKF Germany 4. OGD DACHLI»openX«, Wien, 2015 06 24 Das Open Data

Mehr

Dienstleistungsmanagement und Social Media

Dienstleistungsmanagement und Social Media Manfred Bruhn Karsten Hadwich (Hrsg.) Dienstleistungsmanagement und Social Media Potenziale, Strategien und Instrumente Forum Dienstleistungsmanagement Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort Teil A:

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell DIIR-FORUM Band 7 Interne Revision aktuell Berufsstand 07/08: Prüfungsansätze und -methoden DIIR Deutsches Institut für Interne Revision e.v. (Hrsg.) Mit Beiträgen von Astrid Adler, Armin Barutzki, Axel

Mehr

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE!

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Fakultät Wirtschaft & Management Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Prof. Dr. Georg Meran (Technische Universität Berlin) Georg Meran: Studiengang Economics 8. Oktober 2015 1 Der Aufbau

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

MSC Untergröningen - Rallyesprint 27. Oktober 2012 Württembergische ADAC Ralleymeisterschaft und Golf 2 Cup 2012 Gesamtergebnis nach Klassen

MSC Untergröningen - Rallyesprint 27. Oktober 2012 Württembergische ADAC Ralleymeisterschaft und Golf 2 Cup 2012 Gesamtergebnis nach Klassen CTC Kurrle, Hans-Peter 45 23 Straub, Philipp BMW 600 ti Alpina 03:53,3 03:58,9 03:58,9 :5, CTC 23 /9 CTC Nothdurfter, Allfons MSC Kitzbühl 46 28, Ford Sierra Cosworth 4x4 03:33,3 03:36,5 06:45,2 3:55,0

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016 Dienstag 12.07.2016 () M 152 Public Management B 10.00-11.30 3.06.S 27 Montag 18.07.2016 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com THE TRANSFORMATION EXPERTS WAS VERSTEHEN WIR UNTER TRANSFORMATION Veränderungen am Markt und in der Gesellschaft erfordern ständige, grundlegende Anpassungen des Geschäftsmodels. Wir bezeichnen das als

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

C E R T I F I C A T E

C E R T I F I C A T E Frau Karin Achterfeld Frau Anna Bechtler Herr Vergim Bekiroski Frau Elisabeth Bitzl Herr Jürgen Blassnig Herr Christian Böhme Frau Kathrin Bradl Herr Armin Brotz Herr Thomas Brugger Frau Kristina Bulak

Mehr

& ihre Folgen. einführung von Prof. Dr. Michael Kulka

& ihre Folgen. einführung von Prof. Dr. Michael Kulka 6 Inhalt 14 einführung von Prof. Dr. Michael Kulka Die Finanzkrise & ihre Folgen 22 Globale Finanzmärkte nach der US-Subprime-Krise Fortschritte und Versäumnisse der Reregulierung Sebastian Dullien 42

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS)

Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS) FACHÜBERGREIFENDE KOMPETENZEN Auslandsaufenthalt (Studienrichtung Finance)* Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS) GENERAL MANAGEMENT (30 ECTS) FORSCHUNG UND INFORMATIONS-

Mehr

Andrea Honal (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und. Das Beste aus Theorie und Praxis

Andrea Honal (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und. Das Beste aus Theorie und Praxis (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und Management-Trends Das Beste aus Theorie und Praxis Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel: Aktuelle Entwicklungen und Trends im Marketing Markenallianzen

Mehr

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013)

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) 1 Grundsätze für das Ausbildungswesen... 2 2 Ausbildungsrahmen... 2 3 Weiterbildungsrahmen... 2 4 Abschließende

Mehr

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne .07.0 7..0 Nr. S. Gültigkeit ab 0/ Beispielhafte Studienverlaufspläne Die hier dargestellten Studienverlaufspläne sind lediglich als Beispiele zu verstehen, wie das sechs-, sieben- oder achtsemestrige

Mehr

Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester 2014

Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester 2014 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Andreas Hoffjan Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester

Mehr

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK FINAL MODULE Finanz- und Anlageexperten Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites Semester...

Mehr

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013 Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics Sommersemester 2013 erstellt durch: Studienmanagement Wirtschaftswissenschaften Ansprechpartner: Vera Häckel Bonn, den 17.01.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 BWL, insbes. Controlling Budde für Luhmer Controlling II 1267 2 Vorlesung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Unternehmensrechnung Luhmer Industrielles

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Rundenwettkampfbegegnungen Erste Runde Begegnungen Heimmannschaft Ergebnisse Ergebnisse Auswärtsmannschaft SV Edelfingen I 1483 1470 OMSG Hachtel I SG Laudenbach I 1472

Mehr

Arbeitskreis Internationale Politische Ökonomie Tagungsprogramm. www.ipo.uni-wuppertal.de

Arbeitskreis Internationale Politische Ökonomie Tagungsprogramm. www.ipo.uni-wuppertal.de Arbeitskreis Internationale Politische Ökonomie Tagungsprogramm www.ipo.uni-wuppertal.de Donnerstag, 21. März 2013 10:30 Uhr 11:00 Uhr Eröffnung und Key-Note-Lecture durch Prof. Dr. Klaus von Beyme Themenblock

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Geschäftsfeld Unternehmensmanagement

Mehr

H ERZLICH W ILLKOMMEN,

H ERZLICH W ILLKOMMEN, INSTITUT FÜR BETRIEBLICHE FINANZWIRTSCHAFT o.univ.prof. Dr. K. Schredelseker o.univ.prof. Dr. M. Bank, CFA H ERZLICH W ILLKOMMEN, zum 18. workshop der AWG on Banking & Finance in Innsbruck Beiliegend finden

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Master of Science. Business Administration

Master of Science. Business Administration Master of cience Business Administration Accounting Abbildung der tudiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten ie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der tudienstruktur handelt, die das Wio-tudienberatungszentrum

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Information Security Awareness

Information Security Awareness Information Security Awareness Marcus Beyer Senior Security Awareness Architect Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Sarah Ahmed Junior Security Awareness Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Copyright

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS

Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS bisherige Prüfungsantritte STEOP STEOP STEOP STEOP: Grundzüge der ABWL (+ GZ des RW) 8 STEOP: VO GZ der ABWL 5 nicht weiterzählen STEOP: Grundzüge

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2016-25.01.2016 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen. PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2015/16 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 04.01.-25.01.2016

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Master Wochen Stundenplan 24/10/2015. Zeit. Montag. 08:00 bis 09:00 09:00. bis 10:00 10:00.

Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Master Wochen Stundenplan 24/10/2015. Zeit. Montag. 08:00 bis 09:00 09:00. bis 10:00 10:00. Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Master Wintersemester 2015/2016 Wochen Stundenplan 24/10/2015 Zeit Montag Bilanzsteuerrecht Corporate Controlling 5 Anzinger He18/E60 Riedel 47.0.501

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Building Competence. Crossing Borders. Herbert Winistörfer winh@zhaw.ch Agenda Corporate Responsibility

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte Veranstalter Strategische Unternehmensführung & Leadership, Leopold-Franzens- Universität Innsbruck Zentrum für Entrepreneurship, Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt 9.00-17.00 Uhr Ort: Katholisch-Theologische

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge im WS 2014/2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge im WS 2014/2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge im WS 2014/2015 Montag 02.02.2015 () M 163 Groupware- and Workflowsysteme siehe Lehrstuhlwebsite () B 34 B 93 Unternehmensgründung/Business Plan

Mehr