Corporate Governance. und Prävention. Jahrestagung September TOSCANA Congress Gmunden 11 CPE. Institut für Interne Revision

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Corporate Governance. und Prävention. Jahrestagung 2014 18. - 19. September TOSCANA Congress Gmunden 11 CPE. Institut für Interne Revision"

Transkript

1 IIA 04 Institut für Interne Revision Veranstaltungen Jahrestagung September TOSCANA Congress Gmunden Corporate Governance 11 CPE und Prävention Sponsored by

2 Zur diesjährigen Jahrestagung des Instituts für Interne Revision begrüßen Sie der Vorstand Mag. Angela WITZANY, CIA, CRMA Vorsitzende Mag. Thomas GOLDSTEIN Mag. Dr. Matthias KOPETZKY, CPA, CFE, SV, CIA Ing. Otto MAYERHOFER Dr. Hannes SCHUH, MBA, CRMA Thomas STAUDACHER, BAKK. Mag. Eva WEISZGERBER Mag. Norbert WAGNER Geschäftsführer IIRÖ... das Organisationsteam Helmut REITMEIER Geschäftsführer AIR Tanja RAUTNER Seminar- & Veranstaltungsmanagement Maria GRIEBL Sekretariat / Administration Akademie Interne Revision

3 Liebe Kollegin, lieber Kollege, das Institut für Interne Revision Österreich - IIA Austria freut sich ganz besonders, seine Mitglieder zur 33. Jahrestagung im TOSCANA Congress Gmunden begrüßen zu dürfen. Tagen Sie nach dem tagungsfreien 2013 heuer wieder mit uns an einem der eindruckvollsten Tagungsorte Österreichs: Das TOSCANA Congress Center liegt im landschaftlich schönsten Teil von Gmunden, direkt am Traunsee. Inmitten eines m² Park gelegen bietet die zum Teil historische Location einen überwältigenden Ausblick auf den Traunsee, Grünberg und Traunstein. Die Workshops finden in der Villa Toscana statt, einer in den Jahren 1870 bis 1877 von Großherzogin Marie Antonie als Prinzendomizil erbauten Villa. Die diesjährige Tagung steht unter dem Thema Corporate Governance und Prävention Vorbeugung und Aufdeckung sowie adäquate Reaktionen auf dolose Handlungen (Betrug, Unterschlagung, durch Handlungen der Mitarbeiter bedingte Vermögensverluste) sind häufige Herausforderungen für die Interne Revision, wobei insbesondere der Vorbeugung eine hohe Bedeutung zukommt. Ziel ist es, die Wahrscheinlichkeit von solchen Fällen sowie die resultierenden Folgeschäden durch präventives Handeln zu minimieren. Die Risiken sind heute so vielfältig, dass nicht ausschließlich die Interne Revision Assurance sicherstellen kann. Interne Revisoren müssen sich mit anderen Assurance Provider im Unternehmen abstimmen und koordinieren. Es zeigt sich eine immer stärker werdende Notwendigkeit, die Berichterstattung von verschiedenen Assurance Funktionen zu kombinieren und zu koordinieren. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, wurde das Konzept der Combined Assurance angedacht, ein ganzheitlicher Ansatz für Risikomanagement und -sicherung. Einen neuen Ansatz zeigt auch das Thema Prozeßorientiertes Risikomanagement, bei dem eine Handlungsanleitung entwickelt wurde, um in einem top-down und bottom-up Ansatz strategische und operative Risiken mit den Unternehmensprozessen zu verknüpfen, um daraus geeignete Kontrollen und Maßnahmen ableiten zu können. Holen Sie sich in den zwei Tagen wertvolle Inputs für Ihre Revisionsarbeit und erfahren Sie von anerkannten Experten, wie Sie sich neuen Herausforderungen stellen. Am Donnerstagabend laden wir traditionell alle TeilnehmerInnen herzlich zu einem gemütlichen Beisammensein im Rahmen eines Galadinners im Johann Orth Saal des Congress Center ein. Ein ausgewähltes Rahmenprogramm sorgt dabei wieder für gute Unterhaltung und einen kurzweiligen Abend. Und zum Abschluss möchten wir am Freitag die Jahrestagung kulinarisch mit einem feurigen Barbecue im wunderschönen Toscana Park ausklingen lassen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen, mit kollegialen Grüßen Mag. Angela WITZANY, CIA, CRMA Vorsitzende Institut für Interne Revision Österreich - IIA Austria Seite 1

4 Corporate Governance und Prävention Programm: Donnerstag, Mag. Angela WITZANY, CIA, CRMA Vorsitzende Institut für Interne Revision Eröffnung Helmut REITMEIER Geschäftsführer Akademie Interne Revision Prüfstelle für Rechnungslegung Vortrag Univ.-Prof. Dr. Roman ROHATSCHEK Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung Inhalt: Die Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung hat ein Prüfverfahren für die Rechnungslegung von Unternehmen, deren Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt im Inland zugelassen sind ( kapitalmarktorientierte Unternehmen ) eingerichtet. Die unabhängige Prüftätigkeit wird von weisungsfreien Prüfern durchgeführt, die eine langjährige Erfahrung in ausführenden, prüfenden, beratenden, überwachenden oder lehrenden Tätigkeiten auf dem Gebiet der Rechnungslegung nachweisen müssen. Durch ein umfassendes Kontrollsystem - mittels eigens eingerichteten Prüfsenaten ("checks and balances") - und ein durchgehendes Sechs- Augen-Prinzip werden potentielle Unvereinbarkeiten schon im Vorfeld verhindert und eine objektive und qualitativ hochwertige Prüfung sichergestellt Combined Assurance Vortrag Dkfm. Christof MERZ Q_Perior AG Inhalt: Das Interne Kontroll- und Steuerungssystem wird durch zahlreiche Stellen bzw. Funktionen im Unternehmen beurteilt und Aussagen zu seiner Funktionsfähigkeit getroffen. Neben der Internen Revision sind dies insbesondere die Compliance Funktion und das Risikomanagement, aber auch dem externen Wirtschaftsprüfer kommt in diesem Kontext eine wichtige Rolle zu. Die notwendige Integration und Harmonisierung der Risiko-Überwachungsfunktionen sowie Zusammenführung der gesammelten Informationen optimiert die Risikotransparenz, verbessert das Governance System und stärkt die Kontrolleffektivität. Ebenso werden hierdurch die Kontrollorgane wie Aufsichtsrat oder Audit Committee in ihrer Überwachungsfunktion gestärkt Kaffeepause Risikomanagement in Versicherungen Vortrag Arnikó WEBER Vienna Insurance Group Inhalt: Ein modernes, zuverlässiges Internes Kontrollsystem ist durch Solvency II nicht nur eine rechtliche Notwendigkeit für Versicherungen, es ist auch zur Sicherung effizienter und transparenter Prozesse unverzichtbar. Bewertung des Versicherungsnehmers, Bewertung des Risikos, Schadenbearbeitung und Prämieninkasso sind nur einige der vielen Geschäftsprozesse, die Gefahren und Risiken bergen. Durch ein effizientes und transparentes Internes Kontrollsystem wird die Prozesssicherheit erhöht und Schäden durch fehlerhafte Abläufe werden vermindert. So kann vielfältigen Risiken wirksam vorgebeugt werden Prozessorientiertes Risikomanagement Vortrag Dr. Roman KÄFER precon Unternehmensber. GmbH / Ges. für Prozessmanagement Inhalt: Ziel ist es, die beiden Wissensgebiete Risiko- und Prozessmanagement miteinander zu verbinden. Nach einer Darstellung und Analyse der verschiedenen Sichtweisen wurde klar, dass die Überschneidungen ausreichen, um die Synergien in der Praxis nutzbar zu machen. Die verbindende Methodik ist im Kern eine Korrelationsmatrix die PRO-RISK-Matrix. Diese erlaubt die Herstellung des Konnexes zwischen High- Risks und den Prozessen der Prozesslandkarte einer Organisation. Die gezielte Ableitung von Schwerpunkten und Maßnahmen erlaubt es den anwendenden Organisationen, rasch Nutzen für alle Beteiligten zu realisieren Gemeinsames Mittagessen Seite 2

5 Programm: Donnerstag, Corporate Governance und Prävention Vom traditionellen zum risikobasierten Performance Management Vortrag Univ.-Prof. Mag. Dr. Walter SCHWAIGER TU Wien Institut f. Managementwissenschaften Inhalt: Traditionelle Performance Maße / Performance Management Systeme / Risikobasierte Performance Maße / Messung von Diversifikationseffekten / Optimierung der Unternehmensperformance Kaffeepause Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst Vortrag AD Michael OCVIRK BMI - Bundesamt z. Korruptionsprävention u. -bekämpfung Inhalt: Workflow eines Korruptions-Präventionsprojekts / Präventionsprojekte im BAK (Erfahrungen) / Tone from the top, Gruppendynamik, Teamverhalten und Motivation Korruptionsprävention Erfahrungsbericht der Interne Revision der Vortrag Stadt Wien OSR Dr. Paul JAUERNIG Inhalt: Korruption, Ethik und Compliance Das Wiener Antikorruptionsprogramm Antikorruptionstelefon und HinweisgeberInnenschutz Die Rolle der Internen Revision Vernetzung im Kommunal-, Landes- und Bundesbereich Magistrat der Stadt Wien Stehempfang aus Anlass 10 Jahre AIR Galadinner Seite 3

6 Programm: Freitag, Corporate Governance und Prävention Workshops Kaffeepause * Public Sector Moderation: AD Michael OCVIRK * Finance & Insurance Moderation: Anikó WEBER * Trade, Industry & Business Moderation: Mag. Martin KONRAD, CIA Zusammenfassung der Ergebnisse Aktuelles Journalistisch betrachtet Vortrag Ronald BARAZON Journalist Helmut REITMEIER Geschäftsführer Akademie Interne Revision Schlussworte Abschlussveranstaltung Barbecue im Toscana Park Seite 4

7 Vortragende BARAZON Ronald Freischaffender Journalist, war bis 2006 Chefredakteur der Salzburger Nachrichten, er ist ehemaliger Moderator der ORF-Sendungen Zur Sache und Offen Gesagt und bereicherte zahlreiche Diskussionsrunden im Rahmen der ORF Pressestunde. Seit 1972 ist er Chefredakteur der Zeitschrift Der Volkswirt und hatte 2008/09 seine eigene wöchentliche TV-Wirtschaftssendung Bei Barazon. JAUERNIG Paul, Dr. Promovierte 1985 in Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Seit 1975 ist er Mitarbeiter der Stadt Wien und war zunächst im Bereich Krankenanstalten und in der Finanzverwaltung tätig. Seit 1996 ist er Leiter der heutigen internen Audit-Gruppe, seit 2004 stellvertretender Leiter der Abteilung Personal und Revision. Von war er Leiter einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Korruptionsprävention und für die Entwicklung von Grundlagen für die Prävention von Korruption in der Wiener Stadtverwaltung, einschließlich der Entwicklung eines Ausbildungsprogramms, verantwortlich. KÄFER Roman, Dr. Geschäftsführer der procon Unternehmensberatung GmbH mit den Kompetenzbereichen Prozessmanagement, General Management, Risikomanagement und Qualitätsmanagement. Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Prozessmanagement Österreich. MERZ Christof, Dkfm. Herr Merz begann 1997 seine berufliche Laufbahn als Revisior bei der Zürich Versicherung Frankfurt wechselte er als Prüfungsleiter zu einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in den Bereich prüfungsnahe Beratung Global Financial Services. Von 2001 an war er dort als Manager und Prokurist für die Abwicklung diverser Projekte und Prüfungen im Banken- und Versicherungsbereich tätig erfolgte der Wechsel zur Q_PERIOR (ehemaligen agens Consulting GmbH), wo er die Business Line Audit & Risk mit den Schwerpunkten Risikomanagement, Interne Revision, Solvency II / Basel III, Interne Kontrollsysteme und GRC Implementierung verantwortet. OCVIRK Michael : Referent im Bundesamt für Korruptionsprävention; Tätigkeitsbereich Projektmanagement, Antikorruptionsschulungen und -trainings, Risikoschwachstellen und Arbeitsprozessanalyse, ethisches Verhalten 2007: Ausbildung in Hong Kong von ICAC Independent Commission against Corruption, Human Resources Management inkludierend Human Resources Management, Management Training, Teambuilding und Teamleader-Shipmanagement zum Chief Commander, Studienreise China im Businessbereich : Operativer Teamleiter im BMI, Büro für Interne Angelegenheiten für Korruptionsbekämpfung, Leiter von Sonderkommissionen, davor Kriminalbeamter im BMI für den Bereich Bekämpfung Suchtmittelschwerkriminalität und Organisierte Kriminalität. ROHATSCHEK Roman, Univ.-Prof. Dr. Vorstand des Instituts Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung an der Johannes Kepler Universität Linz; Mitglied im Fachsenat für Handelsrecht und Revision, im österreichischen Beirat für Rechnungslegung und Abschlussprüfung (AFRAC) und in diversen Fachausschüssen der Kammer der Wirtschaftstreuhänder bzw. des IWP sowie Fachautor und Fachvortragender auf den Gebieten der nationalen und internationalen Rechnungslegung. SCHWAIGER Walter, Univ.-Prof. Mag. Dr. Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling am Institut für für Managementwissenschaften, Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität Wien, Vortragender und Fachautor zahlreicher Publikationen. WEBER Anikó Seit 2008 in der internen Revision der Vienna Insurance Group als Revisorin tätig, Tätigkeitsschwerpunkte: Prüfung der im CEE-Raum befindlichen Tochtergesellschaften der VIG im Hinblick auf Interne Kontrollsysteme, Rückversicherung und Geldwäsche; zuvor Underwriterin für Financial Lines und Haftpflicht Industrie; nach dem Studium der Rechtswissenschaften Trainee bei einem Industriemakler in Deutschland, während der Traineetätigkeit als Referentin für Versicherungsrecht an den Universitäten Passau und Coburg tätig. Seite 5

8 Information / Administration / Organisation Teilnahmegebühren / Extrakosten: (angeführte Preise zzgl. USt.) Mitglieder / Vertreter eines Mitgliedsunternehmen 590,00 jeder weitere Teilnehmer eines Mitgliedsunternehmen 490,00 Pensionisten oder Studenten mit Mitgliedschaft 290,00 Nicht-Mitglieder 750,00 Begleitperson* (Galadinner) 35,00 Abschlussveranstaltung Barbecue 15,00 Bustransfer Hinfahrt: Rückfahrt: , Wien Westbahnhof, Uhr , Congress Gmunden, Uhr 35,00 / pro Strecke ( 38,50 inkl. Ust.) * Als Begleitperson gelten Ehe-/Lebenspartner, welche nicht an den Vorträgen teilnehmen. Kollegen/Mitarbeiter können nicht als Begleitperson deklariert werden. Es gelten die AGB s der Akademie Internen Revision Anmeldung: Wir ersuchen Sie, Ihre Anmeldung bis spätestens Freitag, den 25. August, online unter durchzuführen. Für nach diesem Termin einlangende Anmeldungen kann keine Zimmergarantie abgegeben werden. Veranstaltungsort: TOSCANA Congress Gmunden Toskanapark Gmunden Galadinner: Das Galadinner findet auf Einladung des Instituts am Donnerstagabend (Beginn Uhr) im Congress Gmunden, Johann Orth Saal, statt. Davor würden wir uns freuen, Sie bei einem kleinen Umtrunk aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums der Akademie Interne Revision ab Uhr im Foyer begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich sind auch die Begleitpersonen (Kostenbeitrag 35,00) herzlich eingeladen. Abschlussveranstaltung (Barbecue): Für einen gemütlichen Ausklang findet am Freitag ab Uhr ein feuriges Barbecue im Toscana- Park neben dem Congress statt (bei Schlechtwetter steht ein überdachter Bereich zur Verfügung!). Kostenbeitrag: 15,00 (Betrag wird vor Ort eingehoben) Um verbindliche Anmeldung wird ersucht! Seite 6

9 Information / Administration / Organisation Anreise: Bustransfer: Für Teilnehmer aus Wien bieten wir einen Bustransfer Wien Gmunden Wien an. Bei Interesse können Sie Ihren Sitzplatz für 35,00 ( 38,50 inkl. Ust.) pro Strecke unter reservieren. PKW: aus Richtung Wien - Linz - München - Salzburg: A1 - Abfahrt Regau - B145 (ca. 7km nach Gmunden) - Gmunden West - nach 500m rechts abbiegen - großer Parkplatz Toscana Congress Gmunden Entfernung von Linz: 60 km Salzburg: 70 km München: 206 km Wien: 233 km Graz: 243 km Innsbruck: 251 km Zimmerreservierung / Zimmerpreise: Kategorie Einzelzimmer Doppelzimmer p.p. A (****) 75,- bis 135,- 55,- bis 115,- B (***) 47,- bis 88,- 40,- bis 75,- C (**) 44,- bis 54,- 38,- bis 50,- Kategorie A: Seehotel Schwan Hotel Esplanade Alpenhotel Altmünster Kategorie B: Keramikhotel Goldener Brunnen Hotel Hocheck Hotel Grünberg Hotel Altmünsterhof Hotel Bruderhofer Kategorie C: Pension Reisenberger Die Preise gelten pro Person und Tag inkl. Frühstück. Die Zimmerbuchung erfolgt direkt über TOSCANA Congress Gmunden. Bitte verwenden Sie für Ihre Zimmerbuchung das auf unserer Homepage zur Verfügung gestellte Buchungsformular. Die Vergabe der Zimmer erfolgt nach Einlangen der Reservierung und nach Verfügbarkeit (pro Kategorie begrenztes Kontingent vorhanden). Etwaige nachträgliche Änderungen oder Stornierungen sind ausnahmslos an TOSCANA Congress Gmunden zu richten. Das Institut für Interne Revision Österreich bzw. die Akademie Interne Revision übernimmt keinerlei Haftung für getätigte Zimmerbuchungen. Die Abrechnung der Logis und Sonderleistungen (z.b. Minibar, Wellnesseinrichtungen) erfolgt vor Ort durch den Hotelbetrieb. Kontakt: Tanja Rautner Maria Griebl Seminar- & Veranstaltungsmanagement Administration Tel.: +43 (1) Tel.: +43 (1) Im Laufe der Veranstaltung werden Fotos von einem vom Institut Interne Revision beauftragten Fotografen gemacht und gegebenenfalls vom IIRÖ zur Veröffentlichung (z.b. Homepage, Audit Journal) verwendet. Es gelten die AGB s der Akademie Interne Revision GmbH. Seite 7

10 Expertentag Compliance und Prävention 7 CPE Seminarthema / Seminarziel: Durch die mediale Präsenz von Unternehmen, die kein oder wenig compliancekonformes Verhalten gezeigt haben, wurde die öffentliche Wahrnehmung geschärft. Die regulatorischen Anforderungen sind gestiegen und das Setzen von Präventivmaßnahmen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Inzwischen ist durch die Sensibilisierung der Mitarbeiter für Integrität, Compliance und Ethik die Implementierung von Complianceprozessen zur Prävention und Begleitung des work-flow anerkannt und allseits akzeptiert. Dieser Expertentag bietet allen Interessenten die Möglichkeit sich zu dieser Thematik fundierte und praxisnahe Inputs zu holen. Zielgruppe: MitarbeiterInnen von Revisionsabteilungen und Führungskräfte, die fundierte Kenntnisse zu den Themen Compliance und Prävention erwerben oder bestehendes Wissen vertiefen möchten. Methodik: Vorträge Praktische Fallbeispiele Diskussion Gruppenarbeit Workshops Seminarinhalte: Teil I / Mag. Tomasz Kurek Verhinderung von Insidertrading / Marktmanipulation - Trainings - Monitoring Tools Verhinderung von Geldwäsche - Trainings - Monitoring Tools Weitere Werkzeuge - Desk Reviews - Tone at the Top Reputationsrisiko vs. finanzielle Sanktionen Teil II / AD Michael Ocvirk Workflow eines Korruptions-Präventionsprojekts Präventionsprojekte im BAK; Erfahrungen Tone from the top, Gruppendynamik, Teamverhalten und Motivation Internationale Erfahrungen und Diversität Wissenstransfer in der Korruptionsprävention Teil III / Mag. Norbert Wagner Aufgaben und Verantwortung des Assurance Services Combined Assurance Integrated Lines of Defense Rolle des 3LoD-Modells bei der Prävention und Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität Rolle und Möglichkeiten der Internen Revision bei der Prävention Termin: Seminarzeiten: Seminargebühr: Mitglieder Nicht-Mitglieder 540,00 670,00 Seminarort: Akademie Interne Revision 1120 Wien Mag. Tomasz KUREK: Seit 2011 bei der Erste Group Bank AG als Compliance Officer tätig. Schwerpunkt im Bereich Wertpapier-Compliance. Davor bei der FMA verantwortlich für die Abwicklung von Verwaltungsstrafverfahren und legistische Tätigkeit, beispielsweise bei der Umsetzung der "USICTS IV" Richltinie in nationales Recht (InvFG 2011). AD Michael OCVIRK: : Referent im Bundesamt für Korruptionsprävention (Projektmanagement, Antikorruptions-Schulungen, Risiko-Schwachstellen und Arbeitsprozessanalyse, ethisches Verhalten) 2007: Ausbildung in Hong Kong von ICAC Independent Commission against Corruption, Human Resources Management, Management Training, Teambuilding und Teamleader-Shipmanagement : Operativer Teamleiter im BMI, Büro für Interne Angelegenheiten für Korruptionsbekämpfung, Leiter von Sonderkommissionen, davor Kriminalbeamter im BMI für den Bereich Bekämpfung Suchtmittelschwerkriminalität und Organisierte Kriminalität. Mag. Norbert WAGNER: Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien. Langjährige Tätigkeit im Finanzwesen und Controlling der ÖBB Leiter der Internen Revision der ÖBB. Vorsitzender des Vorstandes des Instituts für Interne Revision Österreich bis 2009, seit 2009 dessen Geschäftsführer. Mitglied des Audit-Committee der ECIIA. Seite 8

11 Wir bedanken uns bei den diesjährigen Sponsoren: accelus.thomsonreuters.com

12 Jahrestagung 2014 Corporate Governance und Prävention Schönbrunner Strasse U4 Center, Stiege B, 3. OG A Wien Institut: Tel.: +43 (1) Fax: +43 (1) Akademie: Tel.: +43 (1) Fax: +43 (1)

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Trends und Perspektiven. in der Internen Revision. Jahrestagung 2012 27. 28. September Parkhotel Pörtschach Kärnten 10 CPE

Trends und Perspektiven. in der Internen Revision. Jahrestagung 2012 27. 28. September Parkhotel Pörtschach Kärnten 10 CPE IIA 04 Institut für Interne Revision Veranstaltungen Jahrestagung 2012 27. 28. September Parkhotel Pörtschach Kärnten Trends und Perspektiven 10 CPE in der Internen Revision Sponsored by Zur diesjährigen

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

C orporate S ocial. R esponsibility. und Interne Revision. Jahrestagung 2010 23. 24. September Congress Centrum Alpbach Tirol 10 CPE

C orporate S ocial. R esponsibility. und Interne Revision. Jahrestagung 2010 23. 24. September Congress Centrum Alpbach Tirol 10 CPE IIA 04 Institut für Interne Revision Veranstaltungen Jahrestagung 2010 23. 24. September Congress Centrum Alpbach Tirol C orporate S ocial 10 CPE R esponsibility und Interne Revision Zur diesjährigen Jahrestagung

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting PwC Österreich ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 8 Standorten eines der größten Prüfungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich)

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) 19. Mai 2011 Erst im Team kommt man wirklich auf den Punkt. Das Unternehmen Deloitte auf einen Blick

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken Konferenz Die zweite Verteidigungslinie stärken Mittwoch, 25. Juni 2014 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Eine Veranstaltung der Schnellübersicht Mittwoch,

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015

Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015 Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015 Freitag, 29. Mai 2015, 10:00 bis 18:30 Uhr Samstag, 30. Mai 2015, 09:00 bis 12:00 Uhr Toscana Congress, Gmunden Ärztekammer für Oberösterreich Vorwort Der Gmundner

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 SPONSOREN INFORMATION 23. September Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. Eine Tageskonferenz mit Innovation und

Mehr

Transparenz schafft Sicherheit

Transparenz schafft Sicherheit PwC Public Breakfast Transparenz schafft Sicherheit Graz 19. Mai 2010 Advisory Haben Sie einen Überblick darüber, welche Risiken in Ihrem Verantwortungsbereich bestehen und welche Kontrollen von Ihnen

Mehr

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt.

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop Rottenburg Agenda Donnerstag, 27.09.2012 10:00 11:00 Uhr Come together

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN

FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN FÜHRUNGSAUFGABEN IN MANAGEMENTSYSTEMEN Erhöhen Sie den Nutzen für Ihr Unternehmen. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94 Fax: 040-87 50 27 95 Frank Kittel MA

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Programm. des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT

Programm. des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT Programm des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in

Mehr

Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis. Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein

Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis. Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein Begriffe: Compliance und Risikomanagement Compliance = Einhaltung aller externen und internen

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Workshop. McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014

Workshop. McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014 Workshop McAfee Host Intrusion Prevention 8.0 14. - 15. Mai 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 2 2 Zielgruppe und Voraussetzungen... 3 3 Agenda... 3 4 Hotelinformation... 5 5 Information

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Interne Revision - Vorstellung des Wahlfachs im Bachelor Betriebswirtschaft an der HTWK Leipzig

Interne Revision - Vorstellung des Wahlfachs im Bachelor Betriebswirtschaft an der HTWK Leipzig Interne Revision - Vorstellung des Wahlfachs im Bachelor Betriebswirtschaft an der HTWK Leipzig Prof. Dr. Themas Amling, MBA Fakultät Wirtschaftswissenschaften - Unternehmensführung - Sommersemester 2012

Mehr

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Agenda Zielsetzung Information zum IKS Unser Ansatz Ihr Nutzen Kontakt 2 1. Zielsetzung Zielsetzung Der

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

MINITAB Anwender-Workshop.

MINITAB Anwender-Workshop. Six Sigma Konferenz. Montag, 18. April 2005 MINITAB Anwender-Workshop. Dienstag, 19. April 2005 Fachhochschule Wiener Neustadt Johannes Gutenberg-Straße 3 2700 Wiener Neustadt Die Methode»Six Sigma«. Six

Mehr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr ABBOTT AG - DIAGNOSTICS DIVISION UNSERE REFERENTEN Dipl. Psych. Manuela Brinkmann Prof. Dr. med. Arnold von Eckardstein assess + perform ag Senior Consultant Zürich Customer Service Director, D Wiesbaden

Mehr

Dienstag, 30. Oktober 2012. 10 Jahre ECI Division. Scalaris ECI Day in Wien. Economic Crime Intelligence. Economic Crime Intelligence (ECI) Division

Dienstag, 30. Oktober 2012. 10 Jahre ECI Division. Scalaris ECI Day in Wien. Economic Crime Intelligence. Economic Crime Intelligence (ECI) Division Dienstag, 30. Oktober 2012 10 Jahre ECI Division Scalaris ECI Day in Wien Economic Crime Intelligence Economic Crime Intelligence (ECI) Division PROGRAMM Ab 09:00 Individueller Empfang der Teilnehmer 09:30-09:45

Mehr

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 EINLADUNG Premium-Partner Ein für Wohngestaltung Konzept der SÜDBUND eg Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 in München in Verbindung mit dem......stoff Frühling! Premium-Partner für Ein Wohngestaltung

Mehr

am 11./12. November 2010 in Hamburg

am 11./12. November 2010 in Hamburg am 11./12. November 2010 in Hamburg Sehr geehrte Damen und Herren, die Vermeidung und Aufdeckung von wirtschaftskriminellen Handlungen in Unternehmen gehört aufgrund der Überwachungsfunktion der Unternehmensführung

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Fachvereinigung der Finanzkontrollen der deutschsprachigen Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein

Fachvereinigung der Finanzkontrollen der deutschsprachigen Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein Martin Billeter, Präsident FV 043 259 33 83 martin.billeter@fk.zh.ch Zürich, 11. Dezember 2013 E I N L A D U N G Winter - ERFA-Tagung 2014 der Fachvereinigung der Finanzkontrollen: Donnerstag, 16. Januar

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION. EdA 2015. Sponsorenmappe

TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION. EdA 2015. Sponsorenmappe TAGUNG ÜBER ENERGIEEFFIZIENZ DURCH AUTOMATION EdA 2015 Sponsorenmappe Allgemeine Informationen Datum: 23. April 2015 Uhrzeit: 09:00-17:00 Uhr Ort: Hotel Mercure Wien Westbahnhof Adresse: Felberstraße 4,

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen Compliance Der Mensch im Mittelpunkt Colette Rückert-Hennen Vorstand Personal und Marke der SolarWorld AG Bonner Unternehmertag, 10.10.2011 Letzten Endes kann man alle wirtschaftlichen Vorgänge auf drei

Mehr

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v.

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. EINLADUNG 11. Syndikusanwaltstag 4. und 5. November 2004 Berlin Neues Haus Neues Format Grand Hotel Esplanade Berlin, Lützowufer 15,

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Hiermit laden wir Sie herzlich zur 16. Pantaenius-Immobilientagung ein! Veranstaltungsort Sheraton München Arabellapark

Mehr

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015. Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015. Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Family Management Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015 Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Einleitung Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Das Bankhaus Spängler,

Mehr

Erfüllung der Anforderungen des URÄG

Erfüllung der Anforderungen des URÄG RISK ADVISORY SERVICES Erfüllung der Anforderungen des URÄG KPMG Dienstleistungsangebot Jänner 2009 ADVISORY URÄG Agenda 1 URÄG gesetzliche Rahmenbedingungen 2 KPMG Dienstleistungen - Überblick 3 KPMG

Mehr

Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen

Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen [Benjamin Franklin] E i N L A D U N G 2- Tages Seminar FASZINATION BÖRSE WERTPAPIERANALYSE & TRADING Programm: 17.04.2009 13:30 Uhr Welcome

Mehr

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung Eine Veranstaltung von Schick + Partner Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung In vielen Unternehmen macht das Intranet der Mitarbeiterzeitschrift die Rolle des

Mehr

Enterprise Risk Management

Enterprise Risk Management EINLADUNG Enterprise Risk Management Kompaktseminar aus der Praxis für die Praxis.proquest riskmanagement gmbh DAS PROGRAMM Kurzreferate und Podiumsdiskussion 9.00 Uhr Begrüßung und Einführung 9.10 9.30

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Aufbau und Zielsetzung des Compliance Managements der Deutschen Telekom

Aufbau und Zielsetzung des Compliance Managements der Deutschen Telekom Bescheinigung Wichtiger Hinweis: Regelungen von PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ("PwC") und Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ("Ernst & Young") für den Zugang

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee

Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee Tagung In einzigartiger Naturkulisse Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für Sie eine Umgebung zu schaffen, die durch aktive, flexible und individuelle Betreuung

Mehr

Starten in die Nachfolgeplanung!

Starten in die Nachfolgeplanung! Starten in die Nachfolgeplanung! In 10 Schritten zur erfolgreichen Unternehmensübergabe Veranstaltung des Netzwerk faire Finanzexperten e.v. Inhalt und Ziel Spätestens ab Mitte 40 beschäftigen jede Unternehmerin

Mehr

Compliance Management

Compliance Management Compliance Management Fernwärmetage 2013 13.03.2013 RA Dr. Gregor Schett, LL.M. Mag. Christoph Kochauf Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH A-1010 Wien, Schottenring 12, T: +43 (1) 537 70 F:

Mehr