GIT & SVN. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Lehrstuhl für Datenmanagement und -exploration Prof. Dr. T. Seidl

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GIT & SVN. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Lehrstuhl für Datenmanagement und -exploration Prof. Dr. T. Seidl"

Transkript

1 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Lehrstuhl für Datenmanagement und -exploration Prof. Dr. T. Seidl Proseminar: Methoden und Werkzeuge GIT & SVN Versionsverwaltung Alexander aus der Fünten 25. Juni 2012 Betreuung: Prof. Dr. T. Seidl Philipp Kranen

2

3 Hiermit versichere ich, dass ich die Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie Zitate kenntlich gemacht habe. Aachen, den 25. Juni 2012

4

5 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Subversion 5 3 Git 9 4 Beispielhafter Arbeitsablauf 11 5 Zusammenfassung 15 Literaturverzeichnis 17 v

6

7 Kapitel 1 Einleitung Spätestens wenn man mit mehreren Dateien arbeiten muss, an denen sich häug etwas ändert, und auf die mehrere Mitarbeiter unter Umständen zeitgleich zugreifen müssen, sollte man sich mit Versionsverwaltung beschäftigen. Versionsverwaltung stellt für diese Szenarien eine erhebliche Aufwandsreduzierung für den Anwender dar und bietet einige nützliche Funktionen. So koordiniert diese nicht nur den gemeinsamen Zugri auf Dateien durch mehrere Mitarbeiter, sondern ermöglicht auch eine gleichzeitige Entwicklung an mehreren Entwicklungszweigen, ohne jeden einzelnen Entwicklungszweig direkt betrachten zu müssen, oder die Archivierung einzelner Stände (beispielsweise Versionen), um jederzeit wieder auf diese zugreifen zu können. Weiterhin werden jegliche Änderungen protokolliert, so dass jeder nachvollziehen kann, wer wann was und warum geändert hat. Erwähnenswert ist auch, dass keine Änderung endgültig ist, da man jede einzelne Änderung ganz leicht rückgängig machen kann. Versionsverwaltung kann man sich zusammengefasst als "Zeitmaschine" vorstellen, da diese sowohl in der Zeit agieren kann (Versionen) als auch im Ort (Zweige, Pfade)[1]. Versionsverwaltung, oft auch Versionskontrolle oder Versionskontrollsystem genannt, trit man sehr häug in der Softwareentwicklung an, da hier besonders oft mehrere Dateien gleichzeitig bearbeitet werden müssen und häug kleine Änderungen wieder verworfen werden. Generell beschränkt sich Versionsverwaltung aber nicht nur auf reine Textdateien, sondern kann auch binäre Dateien verwalten. Als ein sehr bekanntes Beispiel auÿerhalb der Softwareentwicklung sei auf die Wikipedia verwiesen, die jeden ihrer Artikel versioniert, so dass Änderungen leicht nachvollzogen, sowie ältere Artikelversionen wiederhergestellt werden können. 1

8 2 Kapitel 1. Einleitung Das zeitlich ältere Prinzip beim Problem des gemeinsamen Zugris ist das des Sperren-Verändern-Entsperrens: Hierbei wird die Datei bei der Bearbeitung für andere Mitarbeiter gesperrt, bis die Bearbeitung abgeschlossen ist. Erst dann wird sie wieder freigegeben, also entsperrt. Da dieses Prinzip sehr nachteilig ist oft kann man an einer Datei gemeinsam arbeiten, da man unterschiedliche Stellen bearbeitet gibt es das alternative Prinzip des Kopieren-Verändern-Zusammenführens. Hierbei erstellt man sich zur Bearbeitung eine Arbeitskopie, ohne damit die Originaldatei zu verändern. Wenn man seine Änderungen abgeschlossen hat, kann man anschlieÿend die Originaldatei mit der Arbeitskopie zusammenführen. Dass Änderungen von anderen Mitarbeitern nicht verloren gehen, darum kümmert sich die Versionsverwaltung. Natürlich kann die Versionsverwaltung dies nicht immer sauber bewerkstelligen (beispielsweise wenn identische Bereiche unterschiedlich bearbeitet wurden). Dann gibt es einen Koniktfall, den der Anwender manuell lösen muss, indem er beispielsweise Rücksprache mit seinen Kollegen hält und anschlieÿend den Koniktfall durch eine abschlieÿende Änderung auöst. Die bekanntesten Versionsverwaltungen Subversion und Git, auf die in dieser Ausarbeitung näher eingegangen wird, benutzen das Prinzip des Kopieren-Verändern-Zusammenführens. Im Grunde kann man Versionsverwaltung in drei Arten kategorisieren, die auch zeitlich gesehen in dieser Reihenfolge aufeinander folgten. Als erstes sei die Lokale Versionsverwaltung genannt, die häug nur eine Datei versioniert. Diese spielt heutzutage noch in lokalen Büroanwendungen eine Rolle; die Versionen werden hierbei meist in der Datei selbst gespeichert. Nach der Lokalen Versionsverwaltung gibt es dann die Zentrale Versionsverwaltung. Hierbei bendet sich die gesamte Versionsverwaltung in einem zentralen Repository. Dieses kann sich auf dem Computer benden, häuger ist dieses aber über ein Netzwerk erreichbar, versehen mit den nötigen Zugrisrechten. Zum Bearbeiten holt man sich aus diesem Repository eine Arbeitskopie, die man lokal ändert. Anschlieÿend schickt man die Änderungen an das Repository bzw. bestätigt diese im Repository. Als bekanntestes Beispiel ist hier Subversion anzuführen. Die dritte Art der Versionsverwaltung ist die Verteilte Versionsverwaltung. Hierbei gibt es kein zentrales Repository, sondern jeder am Projekt Beteiligte hat sein eigenes Repository. Somit kann auch jeder lokal alle Änderungen verfolgen und Dateien ohne Konikte ändern, auch wenn die Datei gleichzeitig

9 1. Einleitung 3 von jemand anderem bearbeitet wird. Die Dateien existieren so zunächst parallel. Sie können später jedoch in eine neue Version zusammengeführt werden. Dies kann bei gröÿeren Projekten beispielsweise von einer Person mit einer Integrator-Rolle bewerkstelligt werden. Zwischen diesen verteilten Repositories wird häug dennoch ein quasi zentrales Repository bzw. ein master-repository verwendet, in dem sich der aktuelle Hauptentwicklungszweig bendet. Zusätzlich lassen sich leicht beliebig viele weitere Zwischenebenen einfügen, um das Projekt feiner organisieren zu können. Die Verteilte Versionsverwaltung ist so also besonders bei sehr groÿen Projekten interessant oder bei Projekten, bei denen die Mitarbeiter räumlich stark getrennt arbeiten (z.b. in verschiedenen Ländern). Hier ist als Beispiel Git anzuführen. Alle Versionsverwaltungen haben aber gemein, dass in der Regel lediglich die Änderungen zwischen den Versionen gespeichert werden, nicht jeweils die komplette Datei in jeder Version, um den Speicherplatz möglichst gering zu halten. Ebenso werden bei Änderungen im Repository jeweils nur eben diese im Netzwerk übertragen, um auch hier das Datenvolumen möglichst gering zu halten. In dieser Ausarbeitung wird in je einem Kapitel auf die Versionsverwaltungen Subversion und Git eingegangen, als Repräsentanten für die Zentrale und Verteilte Versionsverwaltung. Abschliÿend wird ein beispielhafter Arbeitsablauf anhand von Subversion durchgespielt.

10 4 Kapitel 1. Einleitung

11 Kapitel 2 Subversion Subversion ist eine Zentrale Versionsverwaltung und ist heutzutage aufgrund der Eigenschaft, dass es sich bei Subversion um eine freie und leistungsstarke Software handelt, die am weitestverbreitete Versionsverwaltung im Bereich der Zentralen Versionsverwaltungen. Abbildung 2.1: Repository-Client-Aufbau bei Subversion [7] Subversion entstand ursprünglich aus CVS (Concurrent Versions System), welches auch noch relativ weit verbreitet ist, aber nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird. Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Versionsverwaltungen besteht darin, dass CVS lediglich Dateien versionierte, Subversion hingegen auch Verzeichnisse. Dies macht es möglich, die Versionsgeschichte auch nach Dateiverschiebungen zu behalten. Die Version 1.0 von Subversion erschien

12 6 Kapitel 2. Subversion Die Versionierung von Subversion erfolgt mittels einer einfachen Revisionszählung. Bei jeder Änderung, die an das Repository übermittelt wird, erhöht sich die Revision des gesamten Repository um eins. Auch dies war bei CVS anders, denn dort bekamen lediglich die veränderten Dateien jeweils eine neue Revision, so dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt mehrere Revisionen geben konnte. Nun ist es aber möglich, jedem Zeitpunkt eine exakte Revision zuzuordnen und umgekehrt, was viele Zugrie auf ältere Stände vereinfacht (zum Beispiel bei der Wiederherstellung einer älteren Version). Der Hauptentwicklungszweig wird bei Subversion Trunk genannt, Nebenzweige Branches. Weiterhin gibt es sogenannte Momentaufnahmen, die Tags genannt werden. Letztere sind nützlich, wenn man später auf diese speziellen Versionen unproblematisch und ohne Kenntnis einer genauen Revisionsnummer zugreifen kann. Tags werden nicht mehr verändert. Das Besondere an Subversion ist, dass es zwischen dem Trunk, den Branches und den Tags technisch gesehen keinen Unterschied gibt. Sowohl Branches als auch Tags beginnen ihre Versionsgeschichte als einfache Kopie des Hauptentwicklungszweigs bzw. anderer bereits vorhandener Nebenzweige. Es ist im Repository letztendlich lediglich durch die Benennung der Verzeichnisse Konvention, was der Trunk, was ein Branch und was ein Tag ist. Und demnach verwendet man diese auch. Da Kopien im Sinne von Subversion lediglich eine Verzeichnisänderung darstellen, handelt es sich auch um keine echte Kopie, die entsprechend Speicherplatz verbrauchen würde, sondern nur um eine neue Versionsgeschichte, die mit einem Vermerk auf ihren Ursprung beginnt. Demnach nennt man solche Kopien bei Subversion auch gerne "billige Kopien", die man sich an geeigneten Stellen auch nicht scheuen sollte zu erzeugen. Der wesentliche Arbeitsablauf mit Subversion ist, dass man sich zu Anfang erst einmal eine Arbeitskopie auscheckt. Mit der kann man dann ganz gewohnt und ohne Subversion arbeiten, mit der Ausnahme, dass beispielsweise das Hinzufügen neuer Dateien oder das Löschen von Dateien Subversion mitgeteilt werden muss, da Subversion wie gesagt auch die Vezeichnisstruktur versioniert. Weiterhin sei angemerkt, dass Subversion intern ein verstecktes Verzeichnis.svn in der Arbeitskopie verwendet, in dem unter anderem auch die ursprüngliche Arbeitskopie gespeichert ist, für den Fall, dass man Änderungen verwerfen möchte. Hat man seine Änderungen abgeschlossen, muss man zunächst ein Update der Arbeitskopie mit dem Repository durchführen, um im Repository geschehene Änderungen zu erhalten, die in der Zwischenzeit getätigt wurden. Subversion fügt diese Änderungen

13 2. Subversion 7 automatisch in die Änderungen der Arbeitskopie ein, es sei denn, es entsteht ein Konikt, da sich Änderungen überschneiden. In diesem Fall muss der Konikt manuell aufgelöst werden, und die Auösung des Konikts Subversion explizit mitgeteilt werden. Zum Schluss müssen die Änderungen mit einem commit und einer kurzen Mitteilung bestätigt werden; die Mitteilung steht anschlieÿend im log-protokoll und dient zur Erklärung, was sich in dieser Revision geändert hat. Subversion aktualisiert dann das Repository und erhöht automatisch die Revision um eins. Subversion bietet jede Menge nützliche Befehle und Tools (wie z.b. log, status, di, etc.), mit denen man Änderungen und Unterschiede sehr genau analysieren kann, sowie sich einen Blick über die Versionsgeschichte im Repository verschaen kann. Hilfe zur Benutzung erhält man ganz schnell mit svn help <Befehl> (über die Konsole). Weiterhin sei hier auf eine ausführlichere Befehlsreferenz verwiesen, wie z.b. im Buch "Versionskontrolle mit Subversion" [1]. Dieses Buch steht unter der Open-Source-Lizenz und ist auch online verfügbar [2].

14 8 Kapitel 2. Subversion

15 Kapitel 3 Git Git ist eine Verteilte Versionsverwaltung und wird für viele groÿe Open- Source-Projekte eingesetzt, so zum Beispiel unter anderem für den Linux Kernel, für den Git ursprünglich von Linus Torvalds 2005 entwickelt wurde. Dies wurde aufgrund einer Lizenzänderung von BitKeeper nötig, einer anderen Verteilten Versionsverwaltung, die vorher für die Entwicklung des Linux Kernels eingesetzt wurde. Abbildung 3.1: Repository-Client-Aufbau bei Git [6] Der grundlegende Unterschied zu anderen Versionsverwaltungen ist eben der, dass jeder Entwickler ein eigenes Repository hat, dass er sich einmal anlegen muss. Dies macht er mit dem Befehl git clone. Somit hat er indirekt eine komplette Kopie vom Haupt- bzw. master-repository. Technisch gesehen gibt es 9

16 10 Kapitel 3. Git zwischen den verschiedenen Repositories keinen Unterschied, aber praktisch ist letzteres Repository in der Regel dasjenige, auf welches von der Projekt- Website aus verwiesen wird und das den Hauptentwicklungszweig beinhaltet. Der Hauptentwicklungszweig heiÿt bei Git master. Branches und Tags gibt es wie bei anderen Versionsverwaltungen auch. Eine Besonderheit bei Git ist jedoch, dass im Grunde jeder Entwickler sozusagen an einem eigenen Zweig arbeitet, nämlich auf dem eigenen Repository, und dieser Zweig dann an das nächste Repository übermittelt wird. Dies geschieht entweder über einen Transfer zwischen den Repositories oder vor allem beim master-repository auch in Form von Patches per an den oder die (Haupt-)Entwickler, die die Änderungen dann übernehmen. Oberhalb der lokalen Repositories der einzelnen Entwickler gibt es in der Praxis meist Personen mit Integrator- Rolle, die dafür sorgen, dass der Inhalt eines Repositories korrekt in ein anderes Repository übermittelt wird. Das Prinzip ist im Wesentlichen aber das Gleiche wie bei Subversion. Desweiteren gibt es auch bei Git diverse nützliche Tools, wie log, show, di, status, etc. Schnelle Hilfe zur Verwendung dieser Befehle erhält man ähnlich wie bei Subversion mit git help <Befehl>.

17 Kapitel 4 Beispielhafter Arbeitsablauf Bei diesem Beispiel wird davon ausgegangen, dass das Repository bereits besteht und schon einigen Inhalt aufweist. Zunächst muss man sich eine Arbeitskopie anlegen, indem man die Dateien, mit denen man arbeiten will, aus dem Repository lädt. Hier soll nur der Hauptentwicklungszweig des Projekts proseminar/svn/ aus dem Repository geladen werden und die Arbeitskopie im Ordner Arbeitsverzeichnis angelegt werden. $ svn checkout file:///pfad/zum/repos/proseminar/svn/trunk Arbeitsverzeichnis $ cd Arbeitsverzeichnis/ Nun kann man mit den Dateien im Arbeitsverzeichnis wie gewohnt arbeiten. Für dieses Beispiel soll angenommen werden, dass eine vorhandene Datei Einleitung.tex verändert wurde, sowie eine neue Datei Test.txt hinzugefügt wurde. Oft ist es praktisch, sich abschlieÿend alle Änderungen noch einmal anzeigen zu lassen: $ svn status? Test.txt M Einleitung.tex Das? bedeutet, dass Subversion die Datei noch nicht kennt oder genauer gesagt, dass die Datei noch nicht der Versionskontrolle unterliegt. Subversion muss also noch explizit mitgeteilt werden, dass es diese Datei mit in die Versionskontrolle aufnimmt: $ svn add Test.txt A Test.txt 11

18 12 Kapitel 4. Beispielhafter Arbeitsablauf Bevor man die Änderungen nun ans Repository sendet, sollte man erstmal schauen, ob es im Repository nicht Änderungen gibt, die man berücksichtigen sollte. Wenn es dort Änderungen an den gleichen Dateien gibt, schlägt der Versuch, die eigenen Änderungen ans Repository zu übermitteln, eh fehl. $ svn update C Einleitung.tex Aktualisiert zu Revision 5. In diesem Beispiel gab es tatsächlich eine Änderung, und zwar an der gleichen Datei. Da auch mindestens eine gleiche Stelle innerhalb der Datei betroen war, konnte Subversion die Änderungen nicht selbst zusammenfügen. Diese Information ist dem C (Conict) aus der Ausgabe zu entnehmen. Diesen Kon- ikt muss man nun selbst beheben. In der Datei selbst wurden von Subversion Koniktmarker eingefügt, die einem anzeigen, was die eigene Änderung war und was nun die neue Version ist. <<<<<.mine Text mit der eigenen Änderung... ======== Text mit den Änderungen aus der neuen Revision... >>>>>>.r15 Weiterhin bietet Subversion Möglichkeiten, direkt eine Variante zu übernehmen oder mit svn revert einfach die eigenen Änderungen zu verwerfen. Am anschaulichsten ist es hier aber, in der betreenden Datei die Koniktmarker zu entfernen und irgendwie zu einer abschlieÿenden Änderung zu kommen (zum Beispiel durch Absprache mit den Kollegen). Wenn dies getan ist, muss man Subversion über die Behebung des Konikts informieren: $ svn resolved Einleitung.tex Konflikt von Einleitung.tex aufgelöst Wenn es nun keine weiteren Änderungen oder Konikte mehr gibt, kann man die Änderungen unter Angabe einer kurzen Nachricht endlich an das Repository übermitteln: $ svn commit -m "Nachricht für log-datei" Sende Einleitung.tex Hinzufügen Test.txt Übertrage Daten.. Revision 6 übertragen. Vorangegangene Änderungen kann man mit svn log einsehen (auch auf bestimmte Dateien oder Verzeichnisse beschränkt).

19 4. Beispielhafter Arbeitsablauf 13 Die Benutzung von Subversion oder allgemein von Versionsverwaltungen muss nicht zwangsweise in der Konsole erfolgen. Es gibt auch graphische Benutzeroberächen, beispielsweise als Darstellung im Browser oder als Eingliederung direkt in die Oberäche des Betriebssystems.

20 14 Kapitel 4. Beispielhafter Arbeitsablauf

21 Kapitel 5 Zusammenfassung In dieser Ausarbeitung wurden die wesentlichen Unterschiede der Versionsverwaltungen vorgestellt: So arbeitet die Lokale Versionsverwaltung, wie der Name bereits sagt, lokal auf einem Rechner, die Zentrale Versionsverwaltung (Beispiel Subversion) mit einem zentralen Repository, auf dem alle Dateien liegen, und die Verteilte Versionsverwaltung (Beispiel Git) auf mehreren Repositories, die gegenseitig abgeglichen werden. In den einzelnen Kapiteln wurde die prinzipielle Arbeitsweise mit Subversion bzw. Git erläutert, die generelle Verwendung einer Arbeitskopie erklärt, sowie das jeweils verbreitete Vokabular vorgestellt. Abschlieÿend wurde ein beispielhafter Arbeitsablauf mit Subversion durchgespielt, wobei noch einmal auf die interessanten Stellen eingegangen wurde. 15

22 16 Kapitel 5. Zusammenfassung

23 Literaturverzeichnis [1] Ben Collins-Sussman, Brian W. Fitzpatrick, C. Michael Pilato. Versionskontrolle mit Subversion. O'Reilly Verlag, [2] Ben Collins-Sussman, Brian W. Fitzpatrick, C. Michael Pilato. Versionskontrolle mit Subversion [Online; Stand 28. April 2012]. [3] David Thomas, Andrew Hunt. Versionsverwaltung mit CVS. Carl Hanser Verlag, [4] Wikipedia. Apache Subversion. title=apache_subversion&oldid= , [Online; Stand 28. April 2012]. [5] Wikipedia. Git , [Online; Stand 28. April 2012]. [6] Wikipedia. Repository-Client-Aufbau bei Git. wiki/datei:svnvsgitserver_2.png, [Online; Stand 24. Mai 2012]. [7] Wikipedia. Repository-Client-Aufbau bei Subversion. org/wiki/datei:svnvsgitserver_1.png, [Online; Stand 24. Mai 2012]. [8] Wikipedia. Versionsverwaltung. title=versionsverwaltung&oldid= , [Online; Stand 28. April 2012]. 17

Versionsverwaltung GIT & SVN. Alexander aus der Fünten. Proseminar: Methoden und Werkzeuge, SS 2012. Lehrstuhl i9, Prof. Dr. T.

Versionsverwaltung GIT & SVN. Alexander aus der Fünten. Proseminar: Methoden und Werkzeuge, SS 2012. Lehrstuhl i9, Prof. Dr. T. Versionsverwaltung GIT & SVN Alexander aus der Fünten Proseminar: Methoden und Werkzeuge, SS 2012 Lehrstuhl i9, Prof. Dr. T. Seidl RWTH Aachen Ablauf Was ist Versionsverwaltung? Arbeitsmodelle Lokale,

Mehr

Subversion als Werkzeug in der Software-Entwicklung Eine Einführung. Tobias G. Pfeiffer Freie Universität Berlin

Subversion als Werkzeug in der Software-Entwicklung Eine Einführung. Tobias G. Pfeiffer Freie Universität Berlin Subversion als Werkzeug in der Software-Entwicklung Eine Einführung Tobias G. Pfeiffer Freie Universität Berlin Seminar DG-Verfahren, 9. Juni 2009 Voraussetzungen/Ziele des Vortrags Situation Der Zuhörer

Mehr

git & git-flow Jens Sandmann 14.12.2013 Warpzone Münster e.v. Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31

git & git-flow Jens Sandmann 14.12.2013 Warpzone Münster e.v. Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31 git & git-flow Jens Sandmann Warpzone Münster e.v. 14.12.2013 Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31 Überblick 1 git Versionskontrolle Allgemein VCS mit git 2 git flow 3 git nutzen 4 Anhang

Mehr

Kurzanleitung zu. von Daniel Jettka 18.11.2008

Kurzanleitung zu. von Daniel Jettka 18.11.2008 Kurzanleitung zu Tigris.org Open Source Software Engineering Tools von Daniel Jettka 18.11.2008 Inhaltsverzeichnis 1.Einführung...1 2.Das Projektarchivs...3 2.1.Anlegen des Projektarchivs...3 2.2.Organisation

Mehr

Einführung in Subversion

Einführung in Subversion Einführung in Subversion Benjamin Seppke AB KOGS Dept. Informatik Universität Hamburg Was ist Subversion? Ein Server-basiertes Versions-Verwaltungs- System Ermöglicht mehreren Benutzern die gemeinsame

Mehr

Versionskontrolle mit Subversion

Versionskontrolle mit Subversion mit im Rahmen der Projektarbeit "Moderne Methoden der Parallelverarbeitung" Michael Süß Universität Kassel http://www.se.e-technik.uni-kassel.de/se/index.php?id=494 Michael Süß, November 23, 2004 mit -

Mehr

Apache Subversion (SVN)

Apache Subversion (SVN) Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 18.10.2013 Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 18.10.2013 git Datamining

Mehr

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN)

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN) Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN) Prof. Dr. Rolf Dornberger Software-Engineering: 7.3 Versionsmanagement-Systeme

Mehr

Einführung in git. Ben Oswald. 27. April 2014. Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen

Einführung in git. Ben Oswald. 27. April 2014. Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen Einführung in git Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen Ben Oswald 27. April 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Was ist git?..................................... 1 1.2 Warum sollten

Mehr

Subversion und Trac. Michael Trunner. 23. Januar 2008. Fachschaft Informatik und Softwaretechnik Universität Stuttgart

Subversion und Trac. Michael Trunner. 23. Januar 2008. Fachschaft Informatik und Softwaretechnik Universität Stuttgart Subversion und Trac Michael Trunner Fachschaft Informatik und Softwaretechnik Universität Stuttgart 23. Januar 2008 Michael Trunner SVN & Trac (1/ 30) 1 Vorwort 2 Subversion alias SVN 3 Trac Michael Trunner

Mehr

Subversion. von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth. 5. November 2009

Subversion. von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth. 5. November 2009 Subversion von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth 5. November 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Versionierung 1 1.1 Zweck von Versionierung................................. 1 1.2 Geschichtliches......................................

Mehr

Praktikum Ingenieurinformatik (PI)

Praktikum Ingenieurinformatik (PI) Praktikum Ingenieurinformatik (PI) Verteilte Versionskontrolle mit Git und Github Björn Meyer Fachgebiet Technische Informatik 1 Agenda Einleitung Motivation Versionskontrolle Ansätze Git Funktionen Arbeiten

Mehr

Versionsverwaltung. Dr.-Ing. Matthias Sand. Lehrstuhl für Informatik 3 (Rechnerarchitektur) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2009

Versionsverwaltung. Dr.-Ing. Matthias Sand. Lehrstuhl für Informatik 3 (Rechnerarchitektur) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2009 Versionsverwaltung Dr.-Ing. Matthias Sand Lehrstuhl für Informatik 3 (Rechnerarchitektur) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2009 Versionsverwaltung 1/22 2009-06-03 Inhalt Motivation

Mehr

Versionsverwaltung mit git. Christoph Knabe FB VI 17.04.2014

Versionsverwaltung mit git. Christoph Knabe FB VI 17.04.2014 Versionsverwaltung mit git Christoph Knabe FB VI 17.04.2014 Inhalt Probleme bei Software-Entwicklung Begriffe in git Geschichte von git Installation Was ist verteilt an git? Mischen verteilter Änderungen

Mehr

Einfu hrung in Subversion mit TortoiseSVN

Einfu hrung in Subversion mit TortoiseSVN Einfu hrung in Subversion mit TortoiseSVN Inhalt Konzept... 1 Begriffe... 1 Werkzeuge... 2 Arbeiten mit TortoiseSVN... 2 Vorbereitung... 2 Erster Checkout... 2 Hinzufügen eines neuen Verzeichnisses...

Mehr

Seminar. Bachelor Wirtschaftsinformatik

Seminar. Bachelor Wirtschaftsinformatik Seminar Bachelor Wirtschaftsinformatik Generalthema: Aktuelle Technologien zur Entwicklung verteilter Java-Anwendungen Versionierung von Java-Anwendungen mit Git Christian Ondreka Versionsverwaltung mit

Mehr

Verteilte Versionskontrolle mit GIT. 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln

Verteilte Versionskontrolle mit GIT. 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln Verteilte Versionskontrolle mit GIT 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln 1 über mich 32 Jahre alt Softwareentwickler bei der Firma GreenPocket in Köln Java EE Entwickler und Rails

Mehr

Linux Cafe 2013 11 11. Referent: Bernd Strößenreuther

Linux Cafe 2013 11 11. Referent: Bernd Strößenreuther Versionsverwaltung mit Git Linux Cafe 2013 11 11 Referent: Bernd Strößenreuther mailto:linux cafe@stroessenreuther.net Lizenz Sie dürfen dieses Dokument verwenden unter den Bedingungen der Creative Commons

Mehr

Software Engineering in der Praxis

Software Engineering in der Praxis Software Engineering in der Praxis Praktische Übungen Meitner, Spisländer FAU Erlangen-Nürnberg Versionskontrolle 1 / 30 Versionskontrolle Matthias Meitner Marc Spisländer Lehrstuhl für Software Engineering

Mehr

Die Projek*ools. Files, Git, Tickets & Time

Die Projek*ools. Files, Git, Tickets & Time Die Projek*ools Files, Git, Tickets & Time Agenda Die Abgabe von Dokumenten: Files Das Pflegen von Software: Versionskontrolle mit Git Management von Anforderungen: Tickets Management von Zeit: Time Files

Mehr

Moodle aktuell halten mit Git

Moodle aktuell halten mit Git Moodle aktuell halten mit Git 3a 1 2 3b 3c 4c Vorstellung Andreas Grabs Softwareentwickler Seit 2010 Moodle Core- Entwickler Freier Mitarbeiter eledia GmbH Inhalt Allgemeines Allgmeine Vorteile Vorteile

Mehr

CVS-Einführung. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de

CVS-Einführung. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de CVS-Einführung Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de Grundlagen Motivation und Anforderung Sobald ein Softwaresystem anwächst, ergeben sich Probleme im Umgang mit dem Quell Code. CVS (Concurrent

Mehr

Versionsverwaltung von Softwareartefakten. 21. Oktober 2014

Versionsverwaltung von Softwareartefakten. 21. Oktober 2014 Versionsverwaltung von Softwareartefakten 21. Oktober 2014 Überblick Wie verwaltet man Softwareartefakte? Versionskontrolle für verschiedene Softwareartefakte: Anforderungsdokumente, Modelle, Code, Testdateien,

Mehr

Wie benutzt man TortoiseSVN

Wie benutzt man TortoiseSVN Wie benutzt man TortoiseSVN 1 Inhaltsverzeichnis 1.Benötigte Vorkenntnisse...3 2.Benötigte Software...3 3.Schritt 1 Software installieren...3 4.Schritt 2 einen Ordner anlegen...3 5.Schritt 3 Projekt auschecken...4

Mehr

Medieninformatik Praktikum. Jens Rademacher 14.07.2013

Medieninformatik Praktikum. Jens Rademacher 14.07.2013 mit mit Medieninformatik Praktikum 14.07.2013 1 / 13 mit 2 / 13 Nutzen von und an en mit Verwaltung unterschiedlicher Versionen einer Datei Protokollierung von Änderungen (Änderung, Zeitpunkt, Person)

Mehr

SVN-Einführung für das SEP DS und CM. Julian Timpner, Stefan Brenner, Stephan Rottmann

SVN-Einführung für das SEP DS und CM. Julian Timpner, Stefan Brenner, Stephan Rottmann SVN-Einführung für das SEP DS und CM Julian Timpner, Stefan Brenner, Stephan Rottmann 23. April 2014 Subversion (SVN) - Allgemeines Versionsverwaltung für Dokumente Primär für reine Textdateien (*.txt,

Mehr

Git II. Dezentrale Versionsverwaltung im Team

Git II. Dezentrale Versionsverwaltung im Team Git II Dezentrale Versionsverwaltung im Team Themenbereiche Arbeit mit Remote Repositories Austausch zwischen Repositories Änderungen rückgängig machen Zusammenarbeit über Workflows Git hat mehr als nur

Mehr

SVN Windows Howto. Inhaltsverzeichnis. 1 Revisionsgeschichte

SVN Windows Howto. Inhaltsverzeichnis. 1 Revisionsgeschichte Inhaltsverzeichnis SVN Windows Howto DI Werner Damböck (2008) public: svn://193.170.118.37/et/howto/svn-howto-htl-et.pdf source: svn://193.170.118.37/damb/howto/svn-howto-htl-et.odt 1 Revisionshierarchie...1

Mehr

git Änderungen verwalten mit git

git Änderungen verwalten mit git Änderungen verwalten mit git Wie arbeitet man am besten an einem Protokoll zusammen? PeP et al. Toolbox, 2014 2 Idee: Austausch über Mails PeP et al. Toolbox, 2014 3 Mails: Probleme Risiko, dass Änderungen

Mehr

Versionsverwaltung mit Mercurial für Einsteiger

Versionsverwaltung mit Mercurial für Einsteiger Versionsverwaltung mit Mercurial für Einsteiger Chemnitzer Linuxtage 2009 Stefan Schwarzer, SSchwarzer.com info@sschwarzer.com Chemnitz, Germany, 2009-03-14 Versionsverwaltung mit Mercurial für Einsteiger

Mehr

Subversion. Einstieg in die. Versionskontrolle

Subversion. Einstieg in die. Versionskontrolle Versionskontrolle mit Subversion Einstieg in die Versionskontrolle Dipl.Ing.(FH) K. H. Marbaise Agenda Wozu Versionskontrolle? Was leistet Versionskontrolle? Historie zu Subversion Projekt Handling Installation

Mehr

Versionsverwaltung mit SVN

Versionsverwaltung mit SVN Versionsverwaltung mit SVN Jan-Philipp Kappmeier Technische Universität Berlin 11. 04. 2012 Versionsverwaltung Typische Situation in der Softwareentwicklung Mehrere Personen arbeiten an einem Projekt Arbeiten

Mehr

Versionsverwaltung mit CVS bzw. Subversion

Versionsverwaltung mit CVS bzw. Subversion 28. November 2005 Dominik Denker Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fakultät II Department für Informatik Abteilung Entwicklung korrekter Systeme Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 1.1 Versionsverwaltung.............................

Mehr

Versionsverwaltung für die KU Betriebssysteme. Eine Einführung

Versionsverwaltung für die KU Betriebssysteme. Eine Einführung Versionsverwaltung für die KU Betriebssysteme Eine Einführung 1 1 Versionsverwaltung? Wozu? Nachvollziehbarkeit Wer hat was wann geändert Wiederherstellbarkeit kaputteditiert Wartbarkeit Verschiedene Versionen

Mehr

FS 2013. cs108 Programmierpraktikum Subversion. Lukas Beck Cedric Geissmann Alexander Stiemer

FS 2013. cs108 Programmierpraktikum Subversion. Lukas Beck Cedric Geissmann Alexander Stiemer cs108 Programmierpraktikum Subversion Lukas Beck Cedric Geissmann Alexander Stiemer Probleme in der SW-Entwicklung Teamarbeit Gemeinsamer (und gleichzeitiger) Zugriff auf Ressourcen Dateiserver Datenverlust

Mehr

Einführung in Verteilte Versionskontrollsysteme. am Beispiel von Git

Einführung in Verteilte Versionskontrollsysteme. am Beispiel von Git Einführung in Verteilte Versionskontrollsysteme am Beispiel von Git Diplominformatiker (BA), Git Benutzer seit 2009 Daniel Böhmer Leibniz Institut für Troposphärenforschung 8. März 2012 Verteilte Versionskontrollsysteme/Git

Mehr

CVS. The open standard for version control. (Concurrent Versions System) Maik Zemann CVS

CVS. The open standard for version control. (Concurrent Versions System) Maik Zemann CVS CVS Maik Zemann CVS (Concurrent Versions System) The open standard for version control 1 Gliederung Gliederung Was ist CVS? Motivation? Konzept von CVS Die wichtigsten Befehle Merging Logging im Quelltext

Mehr

Quellcodeverwaltung mit SubVersion

Quellcodeverwaltung mit SubVersion Access-Stammtisch-Stuttgart 06.05.2010 Quellcodeverwaltung mit SubVersion Thomas Möller, www.team-moeller.de Vorstellung Thomas Möller dipl. Sparkassenbetriebswirt Arbeit mit Access seit 1997 Seit 2000

Mehr

Einführung in Subversion

Einführung in Subversion Einführung in Subversion Benjamin Seppke AB KOGS Dept. Informatik Universität Hamburg Was ist Subversion? Ein Server-basiertes Versions-Verwaltungs- System Ermöglicht mehreren Benutzern die gemeinsame

Mehr

Einführung in Git. Dirk Deimeke. 19. August 2013. My own IT. ddeimeke (My own IT) Einführung in Git 19. August 2013 1 / 23

Einführung in Git. Dirk Deimeke. 19. August 2013. My own IT. ddeimeke (My own IT) Einführung in Git 19. August 2013 1 / 23 Einführung in Git Dirk Deimeke My own IT 19. August 2013 ddeimeke (My own IT) Einführung in Git 19. August 2013 1 / 23 Inhalt 1 Etwas Theorie Basiswissen Git 2 Praxis Installation Erstes Repository Besonderheiten

Mehr

Versionierung und Bugtracking mit Git(Hub)

Versionierung und Bugtracking mit Git(Hub) Semesterprojekt Verteilte Echtzeitrecherche in Genomdaten Versionierung und Bugtracking mit Git(Hub) Marc Bux (bux@informatik.hu-berlin.de) Ziele der Versionierung Revisionsgeschichte eines Projekts erhalten

Mehr

Proseminar Unix-Tools CVS. 19.11.2002 Daniel Weber & Zhen Zhang Betreuer: Volker Baier

Proseminar Unix-Tools CVS. 19.11.2002 Daniel Weber & Zhen Zhang Betreuer: Volker Baier Proseminar Unix-Tools CVS 19.11.2002 Daniel Weber & Zhen Zhang Betreuer: Volker Baier Was ist CVS? Was leistet CVS? ermöglicht Revisionsverwaltung für Projekte arbeitet auf ganzen Verzeichnisbäumen zentrales

Mehr

Einführung in Subversion

Einführung in Subversion MIN-Fakultät Fachbereich Informatik Arbeitsbereich SAV/BV (KOGS) Einführung in Subversion Bildverabeitungs-Praktikum Sommersemester 2016 Leonie Dreschler-Fischer, David Mosteller und Benjamin Seppke Was

Mehr

Simulationsprojekte einfacher mit Subversion und Trac

Simulationsprojekte einfacher mit Subversion und Trac Simulationsprojekte einfacher mit Subversion und Trac Workshop Simulation in den Umwelt- und Geowissenschaften, Medizin und Biologie Stefan Schwarzer, SSchwarzer.com Mike Müller, IBGW GmbH Berlin, 2007-03-22

Mehr

Einführung in Subversion. Tutorium SWP

Einführung in Subversion. Tutorium SWP Einführung in Mehrere Personen arbeiten am gleichen Dokument Probleme: Austausch/Integration der Ergebnisse? Überlappende Arbeitsbereiche? Datensicherung? Kommunikation? Wer hat was geändert? Einführung

Mehr

Enes Kurnaz, Oliver Nagel Institut für Mathematik und Informatik. Versionsverwaltung mit Git

Enes Kurnaz, Oliver Nagel Institut für Mathematik und Informatik. Versionsverwaltung mit Git Enes Kurnaz, Oliver Nagel Institut für Mathematik und Informatik Versionsverwaltung mit Git Inhalt Einführung - Was bedeutet Versionsverwaltung? Git - Geschichte - Funktionsweise - Terminologie erste Schritte

Mehr

Von SVN zu Git. Daniel Willmann <daniel@totalueberwachung.de> 2011-10-18 cbna

Von SVN zu Git. Daniel Willmann <daniel@totalueberwachung.de> 2011-10-18 cbna Von SVN zu Git Daniel Willmann 2011-10-18 cbna Inhalt Einführung Git für SVN Benutzer Weitergehende Konzepte Zusammenfassung Daniel Willmann Von SVN zu Git 2 Über den Vortragenden

Mehr

Versionskontrolle mit Subversion. Carnot 6.0

Versionskontrolle mit Subversion. Carnot 6.0 Versionskontrolle mit Subversion Carnot 6.0 1 Sourceforge... 3 1.1 Ordnerstruktur repository-browser... 4 2 Arbeiten mit TortoiseSVN... 4 2.1 Lokale Arbeitskopie erstellen... 5 2.2 Dateien hinzufügen /

Mehr

Bibliographix installieren

Bibliographix installieren Bibliographix installieren Version 10.8.3 Inhalt Inhalt... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Download... 2 Installation der Software... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Installation

Mehr

TortoiseSVN unter Windows

TortoiseSVN unter Windows TortoiseSVN unter Windows Inhalt TortoiseSVN unter Windows 1 1) Vorwort 3 2) Allgemeine Hinweise zu SVN 4 3) Installation und Konfiguration 5 4) Die SVN-Kommandos 6 4.1) Das Kommando checkout / auschecken

Mehr

Git. Dezentrale Versionsverwaltung im Team Grundlagen und Workflows. Rene Preißel Björn Stachmann. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage

Git. Dezentrale Versionsverwaltung im Team Grundlagen und Workflows. Rene Preißel Björn Stachmann. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Rene Preißel Björn Stachmann Git / Dezentrale Versionsverwaltung im Team Grundlagen und Workflows 2., aktualisierte und erweiterte Auflage fäjj dpunkt.verlag XV Erste Schritte 1 Grundlegende Konzepte 1

Mehr

Apache Subversion (SVN)

Apache Subversion (SVN) Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 19.10.2012 Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 19.10.2012 git Datamining

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Deployment Deployment Seite 1 / 25

Deployment Deployment Seite 1 / 25 Seite 1 / 25 Versionskontrolle Seite 2 / 25 Verteilte Versionskontrollsysteme Seite 3 / 25 Seite 4 / 25 Zusammenfassung Versionskontrolle Wir verwenden bei der Entwicklung das dezentralisierte Versionskontrollsystem

Mehr

Versionskontrolle mit Subversion

Versionskontrolle mit Subversion Versionskontrolle mit Subversion Was ist Versionskontrolle? Ermöglicht gemeinsames Editieren von Quelltext und anderen Dateien Meist zentrale Ablage (Repository), Zugriff über Netzwerk Bearbeitung immer

Mehr

Managing OpenNMS with Redmine

Managing OpenNMS with Redmine Managing OpenNMS with Redmine Herzlich willkommen, mein Name ist Marcel Fuhrmann. Ich arbeite in einer hier in Fulda ansässigen Firma und bin überzeugter OpenNMS Nutzer. Im Laufe der Zeit musste ich feststellen,

Mehr

Sourcecodeverwaltung

Sourcecodeverwaltung Subversion SEP 20 Sourcecodeverwaltung zentrale Verwaltung des Sourcecodes unablässig bei Gruppenarbeit offensichtlich schlecht: Code per Email herumschicken: Aktualität, Vollständigkeit Code in Verzeichnis

Mehr

Programmieren 2 06 Git-Teamwork und Egit

Programmieren 2 06 Git-Teamwork und Egit Programmieren 2 06 Git-Teamwork und Egit Bachelor Medieninformatik Sommersemester 2015 Dipl.-Inform. Ilse Schmiedecke schmiedecke@beuth-hochschule.de 1 Die Bildquelle Die schönen Schemazeichnungen in dieser

Mehr

Versionsverwaltung von Softwareartefakten. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 06. November 2014

Versionsverwaltung von Softwareartefakten. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 06. November 2014 Versionsverwaltung von Softwareartefakten Dr. Thorsten Arendt Marburg, 06. November 2014 Überblick Warum ist die Versionsverwaltung von Softwareartefakten wichtig? Wie verwaltet man Softwareartefakte?

Mehr

Versionskontrollsysteme. Uwe Berger & Markus Dahms <bralug@bralug.de>

Versionskontrollsysteme. Uwe Berger & Markus Dahms <bralug@bralug.de> 1 Gliederung 1. Der Begriff 2. Aufgaben & Einsatzmöglichkeiten 3. Zentrale Konzepte 4. Bekannte Vertreter 5. Grafische Oberflächen 6. Quellen und Links 2 Der Begriff engl. Version Control

Mehr

Mercurial. or how I learned to stop worrying and love the merge. Ted Naleid IAIK

Mercurial. or how I learned to stop worrying and love the merge. Ted Naleid IAIK Mercurial or how I learned to stop worrying and love the merge Ted Naleid Inhalt Einleitung Vergleich SVN / Mercurial Mercurial verstehen Zusammenarbeit mit Mercurial Demo Mercurial - Intro Entwickelt

Mehr

SVN in use. Roger Burkhardt Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik Institut für Geistes- und Naturwissenschaft

SVN in use. Roger Burkhardt Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik Institut für Geistes- und Naturwissenschaft SVN in use Roger Burkhardt roger.burkhardt@fhnw.ch Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik Institut für Geistes- und Naturwissenschaft FS 2009 Roger Burkhardt roger.burkhardt@fhnw.ch SVN

Mehr

Einführung Git Interna Workflows Referenzen. Git. Fast Version Control System. Michael Kuhn michael.kuhn@informatik.uni-hamburg.de

Einführung Git Interna Workflows Referenzen. Git. Fast Version Control System. Michael Kuhn michael.kuhn@informatik.uni-hamburg.de Git Fast Version Control System Michael Kuhn michael.kuhn@informatik.uni-hamburg.de Arbeitsbereich Wissenschaftliches Rechnen Fachbereich Informatik Universität Hamburg 2011-09-28 1 / 16 1 Einführung Überblick

Mehr

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Wer der Fachhochschule Kiel SolidWorks startet, arbeitet mit einer angepassten Benutzerumgebung und benutzt FH-Vorlagen für Teile, Baugruppen und

Mehr

Versionskontrollsysteme

Versionskontrollsysteme Versionskontrollsysteme Erfassung von Änderungen an Dateien Protokollierung von Änderungen Wiederherstellung alter Zustände Archivierung der gesamten Historie Koordinierung des gemeinsamen Zugriffs Verzweigung

Mehr

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung Kapitel 1 Die Vorbereitung Vorgängerversionen. Bald darauf folgte dann schon die Version 4, die mit einer kleinen Bearbeitung bis vor Kurzem 15 Jahre unverändert gültig war. All das, was du die letzten

Mehr

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login und Logout... 3 2. Kalender/Buchungen auswählen... 5 3. Betreuer... 7 3.1 Buchung anlegen... 7 3.2 Betreuer zuordnen... 8 3.3 Notiz

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Arbeiten mit dem Versionsverwaltungssystem. Jannik Kramer Proseminar Werkzeuge für das wissenschaftliche Arbeiten

Arbeiten mit dem Versionsverwaltungssystem. Jannik Kramer Proseminar Werkzeuge für das wissenschaftliche Arbeiten Arbeiten mit dem Versionsverwaltungssystem Proseminar Werkzeuge für das wissenschaftliche Arbeiten 14.07.2014 Agentur für cooperation & communication Gliederung 1. Einführung 2. Funktionsweise 3. 4. Ausblick

Mehr

Verändern Die Arbeitskopie kann vom Benutzer beliebig modifiziert werden.

Verändern Die Arbeitskopie kann vom Benutzer beliebig modifiziert werden. 1 Grundlagen Was ist SVN? SVN ist ein freies Versionskontrollsystem, welches seit Beginn 2000 entwickelt wird. Es handelt sich dabei um freie Software, die unter der Apache-Lizenz 2.0 vertrieben wird.

Mehr

Git-Grundlagen für Entwickler. Thomas Claudius

Git-Grundlagen für Entwickler. Thomas Claudius Git-Grundlagen für Entwickler Thomas Claudius Huber @thomasclaudiush Thomas Claudius Huber Principal Consultant bei Trivadis Pluralsight-Autor, Buchautor C#, XAML, TypeScript, Azure www.thomasclaudiushuber.com

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Versionskontrolle mit Subversion

Versionskontrolle mit Subversion Versionskontrolle mit Subversion Dipl.-Inf. (FH) Jan Fader 14. März 2008 Dipl.-Inf. (FH) Jan Fader Versionskontrolle mit Subversion 14. März 2008 1 / 10 Einführung Vorteile eines Versionskontrollsystems

Mehr

Software Engineering in der Praxis

Software Engineering in der Praxis Software Engineering in der Praxis Praktische Übungen Josef Adersberger Marc Spisländer Lehrstuhl für Software Engineering Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 19. Januar 2009 Inhalt Versionskontrolle

Mehr

Bilder Teilen mit Dropbox. für registrierte User

Bilder Teilen mit Dropbox. für registrierte User Teil 2 Bilder teilen mit Dropbox für registrierte User Mit Dropbox schiebt man Dateien in einen virtuellen Ordner im Internet auf den User von jedem PC aus zugreifen können, sofern man ihnen die Erlaubnis

Mehr

Versionskontrolle mit Apache Subversion

Versionskontrolle mit Apache Subversion Versionskontrolle mit Apache Subversion Dr.-Ing. Mathias Magdowski Lehrstuhl für Elektromagnetische Verträglichkeit Institut für Medizintechnik Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg 3. Juni 2015 Versionskontrolle

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

Fachbericht zum Thema: Anforderungen an ein Datenbanksystem

Fachbericht zum Thema: Anforderungen an ein Datenbanksystem Fachbericht zum Thema: Anforderungen an ein Datenbanksystem von André Franken 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 2 Einführung 2 2.1 Gründe für den Einsatz von DB-Systemen 2 2.2 Definition: Datenbank

Mehr

31.01.2013. Vorlesung Programmieren. Versionskontrollsysteme. Ziele von VCS. Versionskontrolle

31.01.2013. Vorlesung Programmieren. Versionskontrollsysteme. Ziele von VCS. Versionskontrolle Vorlesung Programmieren Versionskontrolle Dr. Dennis Pfisterer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck http://www.itm.uni-luebeck.de/people/pfisterer Versionskontrollsysteme Wie organisiert man die

Mehr

Torsten Flatter inovex GmbH. "Git.NET" gibt's nicht?

Torsten Flatter inovex GmbH. Git.NET gibt's nicht? Torsten Flatter inovex GmbH "Git.NET" gibt's nicht? Vorstellung Torsten Flatter inovex GmbH.NET / C# seit 2004 VSS, CVS, SVN, TFS, hq, git Enterprise-Umfeld Agenda Überblick Grundlagen Einsatzbereiche

Mehr

BlueJ und Subversion Inhaltsverzeichnis

BlueJ und Subversion Inhaltsverzeichnis BlueJ und Subversion Inhaltsverzeichnis Teil 1 Auschecken...3 Teamarbeits-Menü einschalten...3 Erstmalig ein BlueJ-Projekt aus einem Repository auschecken...3 Teil 2 Erstes Arbeiten...5 Benutzername und

Mehr

COMPUTERIA VOM 28.5.14 BILDVERWALTUNG MIT PICASA

COMPUTERIA VOM 28.5.14 BILDVERWALTUNG MIT PICASA COMPUTERIA VOM 28.5.14 BILDVERWALTUNG MIT PICASA WAS VERSTEHT MAN UNTER BILDVERWALTUNG? Für jeden Besitzer einer digitalen Fotokamera sammeln sich mit der Zeit viele Bilddateien auf dem Computer an. Dabei

Mehr

Klicken Sie, um das Format des Titeltextes zu bearbeiten

Klicken Sie, um das Format des Titeltextes zu bearbeiten Klicken Sie, um das Format des Titeltextes zu bearbeiten Versionsverwaltung mit SVN Eike Slogsnat 18.01.2013 1 Gliederung Wichtige Linux-Befehle Aufgaben einer Versionsverwaltung Struktur Befehle Verzweigungen

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Einführung in Subversion

Einführung in Subversion MIN- Fakultät Fachbereich Informa7k Arbeitsbereich SAV/BV (KOGS) Einführung in Subversion Bildverabeitungs- PrakBkum Sommersemester 2015 Leonie Dreschler- Fischer, David Mosteller und Benjamin Seppke Was

Mehr

Copyright (C) Open Source Press

Copyright (C) Open Source Press Riemer Hemer: CrossVC Tilo Riemer Frank Hemer CrossVC Grafische Versionskontrolle mit CVS und Subversion Alle in diesem Buch enthaltenen Programme, Darstellungen und Informationen wurden nach bestem Wissen

Mehr

Software Engineering

Software Engineering 8. Version Control with Git Jonathan Brachthäuser Einordnung: Zusammenfassung Anforderungsermittlung - (Nicht- )funktionale Anf. - Anwendungsfälle - Userstories Problem Anforderung Continuous Delivery

Mehr

Subversion. 17. Oktober 2007. Subversion. Norbert Perk. Warum Versionsverwaltung? Wie funktioniert. Was ist Subversion? Subversion- Server.

Subversion. 17. Oktober 2007. Subversion. Norbert Perk. Warum Versionsverwaltung? Wie funktioniert. Was ist Subversion? Subversion- Server. 17. Oktober 2007 1 2 3 4 5 6 7 Hilfe und Info Herausforderungen bei gröÿeren Projekten auf ältere Versionen (undo, ) Verwaltung verschiedener Versionen Projekte mit mehreren Entwicklern gemeinsamer auf

Mehr

SVN-Tutorial für WEBMM7

SVN-Tutorial für WEBMM7 SVN-Tutorial für WEBMM7 SVN-Tutorial für WEBMM7... 1 Einleitung... 2 Grundprinzip von CVS... 2 Was ist Subversion?... 2 Unterschiede Subversion/CVS... 2 SmartSVN... 3 Installation / Einrichtung... 3 Update...10

Mehr

Concurrent Versions System (CVS)

Concurrent Versions System (CVS) Concurrent Versions System (CVS) Siarhei Trushyn Proseminar Unix Tools TUM 22. November 2005 Gliederung 1 Einfuhrung 2 Archiv 3 Projekt mit CVS 4 Momentaufnahmen 5 Zusammenfassung Was ist CVS? Denition

Mehr

Versionsverwaltung mit Git

Versionsverwaltung mit Git Merlin Denker (348043), Stefan Srecec (293318) Betreuer: Thomas Ströder Abbildung 1: Git Logo[4] Dieser Ausarbeitung liegt das im Literaturverzeichnis unter [1] vermerkte Buch Pro Git von Scott Chacon

Mehr

Einführung in Subversion

Einführung in Subversion MIN- Fakultät Fachbereich Informa7k Arbeitsbereich SAV/BV (KOGS) Einführung in Subversion Bildverabeitungs- PrakBkum Sommersemester 2014 Benjamin Seppke und Susanne Germer Was ist Subversion? Ein Server-

Mehr

1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365. 2. Dokumente hochladen, teilen und bearbeiten

1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365. 2. Dokumente hochladen, teilen und bearbeiten 1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365 Mac-User ohne Office 365 müssen die Dateien herunterladen; sie können die Dateien nicht direkt öffnen und bearbeiten. Wenn die Datei heruntergeladen wurde,

Mehr

PROJEKTVERZEICHNIS EINRICHTEN

PROJEKTVERZEICHNIS EINRICHTEN Z endstudio ermöglicht das Arbeiten mit der Versionsverwaltungssystem Subversion. In Zusammenarbeit mit TortoiseSVN können wir komfortabel innerhalb des Windows-Explorers unsere Sourcecode-Repositorys

Mehr

OP-LOG www.op-log.de

OP-LOG www.op-log.de Verwendung von Microsoft SQL Server, Seite 1/18 OP-LOG www.op-log.de Anleitung: Verwendung von Microsoft SQL Server 2005 Stand Mai 2010 1 Ich-lese-keine-Anleitungen 'Verwendung von Microsoft SQL Server

Mehr

8. Dokumentenverwaltung mit CVS eine Einführung

8. Dokumentenverwaltung mit CVS eine Einführung 8. Dokumentenverwaltung mit CVS eine Einführung 8.1 Warum CVS? 8.2 Basiskonzepte 8.3 Vorbereitungen 8.4 Anlegen eines neuen Projekts 8.5 Bearbeiten eines Projekts 8. Dokumentenverwaltung mit CVS 8-1 8.1

Mehr

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Inhalt 1. Einleitung:... 2 2. Igel ThinClient Linux OS und Zugriff aus dem LAN... 3

Mehr

Versionskontrolle. Verteilte Versionskontrollsysteme. Richard Madsack. 25. November 2008. Versionskontrolle. Richard Madsack.

Versionskontrolle. Verteilte Versionskontrollsysteme. Richard Madsack. 25. November 2008. Versionskontrolle. Richard Madsack. 25. November 2008 Outline 1 2 3 4 5 ? Ein paar Worte zu Wieso sollte man ein VCS benutzen? Informationen, die ein VCS zur Verfügung stellt Was wurde geändert? (diff) Wer hat geändert? Wann wurde die Änderung

Mehr

Versionsverwaltung. Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Robert Wiesner

Versionsverwaltung. Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Robert Wiesner Versionsverwaltung Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Robert Wiesner Gliederung Motivation Allgemeines Varianten der Versionsverwaltung Versionierungssysteme Git als Versionierungssystem-Beispiel

Mehr

Dezentrale Versionsverwaltung

Dezentrale Versionsverwaltung Dezentrale Versionsverwaltung mit GIT with that guy 14.08.2012 Lars Kumbier 1 Versionsverwaltung? 14.08.2012 Lars Kumbier 2 Versionsverwaltung? Speichern unterschiedlicher Entwicklungsschritte (oder Versionen)

Mehr