OPTIMIERTE TRANSPARENZ, PERFORMANCE UND COMPLIANCE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OPTIMIERTE TRANSPARENZ, PERFORMANCE UND COMPLIANCE"

Transkript

1 SAP-Infotag Einladung INTERNATIONAL SAP-INFOTAGE INFORMATION DAYS SAP DER ABSOLUTE FOR BANKING EINBLICK Subheadline Business Intelligence max. 2 lines Subheadline max. 2 lines max. Corporate 2 lines Performance Subheadline Management max. 2 lines Governance, Risk und Compliance January 22-23, 2004 St. 9. Leon-Rot, 10. Oktober Germany 2007, Düsseldorf

2 WILLKOMMEN OPTIMIERTE TRANSPARENZ, PERFORMANCE UND COMPLIANCE Ganzheitliche Unternehmenssteuerung setzt neben nachhaltiger Performancesteigerung auf aktive Risikosteuerung. Erkunden Sie in diesem Zusammenhang mit uns, wie Sie eine unternehmensweite und integrierte Planung, Steuerung und Kontrolle aller wichtigen Geschäftsvorgänge aufbauen, eine zentrale Informationsbasis für konsolidiertes legales und Management-Reporting schaffen und der zunehmenden Komplexität regulatorischer Anforderungen mit einem ganzheitlichen und proaktiven Ansatz begegnen können. Ihr Zeitinvestment lohnt sich: Sie erfahren, wie Sie strategische und operative Planungsprozesse besser miteinander verzahnen, Performance zeitnah überwachen und Interventionsbedarf frühzeitiger erkennen. Mehr noch: Erkunden Sie gemeinsam mit uns, wie die Verfügbarkeit eines unternehmensweiten Datenpools die Qualität der Unternehmenssteuerung steigern, die Strategieumsetzung erleichtern sowie Risikomanagement und Planung entscheidend verbessern kann. Loten Sie die neuen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen aus und nutzen Sie die Begegnungen auf unseren Infotagen für Inspiration, Kontaktpflege und Austausch. Herzlich willkommen zu den SAP-Infotagen! Dr. Christoph Ernst Vertriebsleiter CFO-Lösungen SAP Deutschland AG & Co. KG Oliver Hoffmann Vertriebsleiter SAP NetWeaver SAP Deutschland AG & Co. KG

3 AGENDA DIENSTAG, 9. OKTOBER Check-in Begrüßung Dr. Christoph Ernst, SAP; Oliver Hoffmann, SAP Keynote Keynote The absolute Insight: Strategy, Performance and Risk Management based on Business Intelligence Jonathan Becher, SAP Das intelligente Unternehmen Das Office of the CFO als Leitstand Dr. Wolfgang Martin, Analyst Wir wünschen einen guten Appetit! Besuch der Ausstellung und Meet the Experts CPM A1 SAP Solutions for Performance Management Designed for the end-user, built for the enterprise, better for business Sanjay Poonen, SAP Strategie im Überblick BI B1 Strategie im Überblick Höhere Benutzerproduktivität mit SAP NetWeaver Business Intelligence Enterprise Reporting, Query und Analyse Yannick Peterschmitt, SAP GRC C1 SAP -Lösungen für Governance, Risk und Compliance Transparenz, Gesetzeskonformität und Sicherheit Michael Heckner, SAP Strategie im Überblick A2 Planung und Konsolidierung mit SAP SAP-Kundenvortrag B2 Steigerung der Reportinggeschwindigkeit bei hohem Datenvolumen und Verringerung des Maintenance- Aufwandes Einsatz von SAP NetWeaver BI Accelerator bei Vaillant Mamun Natour, VAICON Vaillant Consulting GmbH; Thomas Ast, SAP C2 Aktuelle und künftige gesetzliche Entwicklungen zur Corporate Governance Handlungsbedarf für Unternehmen Andreas Herzig, Partner Enterprise Risk Services, Deloitte & Touche GmbH Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee, Besuch der Ausstellung und Meet the Experts A3 Damit Berichte etwas B3 World Market Data berichten Prof. Dr. Rolf Hichert, Geschäftsführer, HICHERT+PARTNER AG Next Generation Integrierte Planung mit SAP NetWeaver BI 7.0 in der Praxis bei Fresenius Kabi Dr. Martin Wünch, Senior Manager New Dimensions, Fresenius Netcare GmbH; Hans-Georg Beisel, SAP Consulting C3 Nachhaltige Risikoprävention im Zugriffs- und Berechtigungswesen durch Automatisierung Leistungsfähiges Zugriffs- und Berechtigungsmanagement mit SAP GRC Access Control Rainer Salaw, SAP A4 Erfolgreiche Strategieumsetzung mit SAP Strategy Management bei der Deutschen Bundeswehr Oberstleutnant Jörg Steinhorst, Deutsche Bundeswehr B4 Steigerung der Benutzerproduktivität für Analyse und Reporting Zugriff auf Reportingfunktionalität durch DUET und SAP NetWeaver Enterprise Search Martin Guther, SAP C4 Steuerung der unternehmensweiten Zugriffsund Berechtigungskontrolle mit SAP GRC Access Control Herausforderungen, Projektverlauf, Nutzen SAP-Kundenvortrag Happy Hour Besuchen Sie die Ausstellung, treffen Sie sich mit Experten oder erleben Sie den Rhein ganz nah: Wir erwarten Sie zu einem von IBM gesponserten Empfang an Bord der MS Stadt Düsseldorf direkt am Anleger der Rheinterrasse Herzlich willkommen zur Abendveranstaltung Diese Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

4 AGENDA MITTWOCH, 10. OKTOBER Check-in Begrüßung Dr. Christoph Ernst, SAP; Oliver Hoffmann, SAP CPM D1 SAP s for Business Planning and Consolidation Hohe Benutzerfreundlichkeit, flexible Anpassung und kostengünstige Einführung Olivier Demeusy, SAP Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee, Besuch der Ausstellung und Meet the Experts D2 Einführung eines Konzernreportingsystems bei FIEGE Dr. Holger Werthschulte, Head of Corporate Finance & Banking, Fiege Holding Stiftung & Co. KG Ende der Veranstaltung BI E1 E2 MCM Klosterfrau integriert Marktforschungsdaten mit SAP NetWeaver BI Thomas Kopf, Leitung Marktforschung, MCM Klosterfrau Vertriebsges. mbh; Gebhard Roos, SAP Consulting BI-Stammdatenmanagement Nachhaltige Optimierung der BI-Analysen durch Nutzung des MDM Data Quality Services Iris Saal, SAP Consulting; Florian Wiss, SAP Consulting GRC Wir wünschen einen guten Appetit! Besuch der Ausstellung und Meet the Experts D3 Fast Close mit SAP SAP-Kundenvortrag mit Partner D4 SAP-Lösungen für Performance Management SAP-Kundenvortrag mit Partner E3 E4 SAP NetWeaver BI Roadmap Aktueller Status und weitere Entwicklungsplanungen Lothar Henkes, SAP Planning Excellence (Pex) mit SAP NetWeaver BI 7.0 Schneller zur erfolgreichen Unternehmensplanung Herbert Binus, Leiter Informationsmanagement, Konrad Hornschuch AG; Andreas Mayer, Geschäftsführer, IBSolution GmbH Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee, Besuch der Ausstellung und Meet the Experts D5 SAP Business Profitability Management by Acorn Kris Moreels, Managing Partner, B&M Consulting; Bernard Chaval, Vice President Presales and Solutions, Acorn Systems International Strategie im Überblick E5 Neue Möglichkeiten für SAP NetWeaver BI durch Ergänzungsprodukte von Informatica Rolf Heimes, Director Alliances Central Europe, Informatica GmbH F1 F2 F3 F4 F5 SAP GRC Access Control Ein Projektbericht zur Einführung bei E.ON Energie Sven Wahler, Head of CCS Authorization & User Administration, E.ON Energie; Dina Shahin, GRC Consulting Manager, SecurIntegration GmbH Unternehmerisches Risikomanagement mit SAP Ein ganzheitlicher Ansatz Dargestellt am Beispiel des globalen Risikomanagement-Prozesses im Hause SAP Martin Stecher, SAP Internes Kontrollsystem: Nachhaltigkeit und Optimierung Christoph Schellhas, PricewaterhouseCoopers AG Zentrales internes Kontrollsystem SAP GRC Process Control 2.5 Optimierte Geschäftsprozesse und sichere Gesetzeskonformität Michael Heckner, SAP Trends und Entwicklungen im Corporate Risk Management Unternehmenssteuerung zwischen Risk und Performance Christian Büchler, Manager Advisory Services, Ernst & Young AG Diese Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

5 PREMIUMSPONSOREN Capgemini ist einer der weltweit führenden Dienstleister für Management- und IT-Beratung, Technologie- Services sowie Outsourcing. CubeServ Group bietet international hochspezialisiertes Premium-Consulting in den Bereichen SAP NetWeaver, SAP NetWeaver Business Intelligence und Corporate Performance Management. Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland und bietet ein breites Leistungsspektrum aus Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate-Finance-Beratung. Ernst & Young zählt mit über einer Milliarde Euro Umsatz und etwa Mitarbeitern zu den größten deutschen Prüfungs- und Beratungsunternehmen. IBSolution ist führender SAP-Partner und als Special Expertise Partner erfahren in den Bereichen SAP NetWeaver Master Data Management, SAP NetWeaver Business Intelligence und SAP NetWeaver Portal. PwC wird als Trusted Advisor für GRC anerkannt. Wir unterstützen bei der Optimierung Ihres GRC-Managements durch einen ganzheitlichen und integrierten Ansatz. SecurIntegration ist ein international tätiges Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten GRC- und SAP- Security (SSO und sichere Authentifizierung) Consulting. ABENDVERANSTALTUNG Wir laden alle Teilnehmer, Referenten und Aussteller herzlich zu unserer Abendveranstaltung ein, die mit einem von IBM gesponserten Empfang beginnt. Freuen Sie sich auf eine gelungene Kombination aus interessanten Gesprächen, kulinarischen Genüssen und praktischem Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihrer Teilnehmerbestätigung. Wir freuen uns auf Sie. MEET THE EXPERTS -GESPRÄCHE Die Meet the Experts -Termine sind 30-minütige Gespräche, die während der gesamten Infotage parallel zu den Vorträgen gebucht werden können. Nutzen Sie die Gelegenheit und vereinbaren Sie schon jetzt persönliche Gespräche mit unseren Experten und Referenten! Terminvereinbarung auf dem Anmeldebogen.

6 AUSSTELLUNGSPARTNER BearingPoint ist eine der größten globalen Management- und Technologieberatungsfirmen für die weltweit führenden Unternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand. cundus ist der Experte für die Integration analytischer Informationen sowie der betriebswirtschaftlichen Konzeption und Umsetzung von Business-Intelligence-Lösungen. Als mehrjähriger Special Expertise Partner der SAP liefern wir maßgeschneiderte Lösungen für die Bereiche Business Intelligence, Corporate Performance Management und Risikomanagement. Der international tätige Full-Service-IT-Dienstleister Freudenberg IT implementiert, optimiert und betreibt IT-Systeme im SAP-Umfeld. Appliance für SAP NetWeaver BI Accelerator von Fujitsu Siemens Computers der Turbolader für Ihr SAP-BI-System. HP Powerhouse for SAP das umfassende Produkt- und Service-Portfolio von der Beratung bis zum Betrieb von SAP-Systemen. Der GRC und GTS Special Expertise Partner mit ERP-Erfahrung: SAP Berechtigungen, Access Control, GTS, Archivierung. Die Allianz von IBM und SAP steht für über 30 Jahre kontinuierliche Zusammenarbeit, für gemeinsame Innovation und für erfolgreiche Services. Intel ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation und führender Anbieter für Mikroprozessoren. SAND bietet als anerkannter SAP-Software-Partner effiziente Nearline (NLS)-Lösungen für das SAP NetWeaver BI SAP Consulting prozessorientierte Beratungskompetenz und branchenspezifisches Lösungs-Know-how. SECUDE Global Consulting AG, Walldorf/Luzern, Beratungsgesellschaft für Enterprise Risk Management zetvisions liefert Anwendungen für Governance & Compliance und ist Marktführer für Beteiligungsmanagement.

7 ANMELDUNG Hiermit melde ich mich verbindlich an für die SAP-Infotage Der absolute Einblick am 9. und 10. Oktober 2007 in Düsseldorf. Ich nehme am 9. und 10. Oktober 2007 teil ( 690,- pro Person zzgl. MwSt.). Ich nehme nur am 9. Oktober 2007 teil ( 420,- pro Person zzgl. MwSt.). Ich nehme nur am 10. Oktober 2007 teil ( 390,- pro Person zzgl. MwSt.). (Bitte in Großbuchstaben ausfüllen. Laut Steuergesetz müssen Firmenbezeichnungen in Rechnungen korrekt sein. Ihre eingegebenen Daten werden zur Rechnungsstellung übernommen.) Firma Nachname Straße Land Fax Rechnungsanschrift, falls abweichend SAP-Kundennummer Vorname/Titel PLZ/Ort Telefon Ich wurde auf mein Recht am eigenen Bild gem. 22 KurhG hingewiesen und stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die SAP Deutschland AG & Co. KG zu. Dieses darf zu Werbezwecken versandt sowie im Rahmen von Werbeveranstaltungen veröffentlicht werden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten auf einem internationalen Server der SAP AG oder eines verbundenen Unternehmens gespeichert werden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten von der SAP AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen oder andere Aktivitäten zu informieren. Datum/Unterschrift Position Geschäftsführer/in Bereichsleiter/in Abteilungsleiter/in Projektleiter/in Gruppenleiter/in Manager/in System Administrator/in Projektmitarbeiter/in Abteilung Geschäftsleitung Vertrieb/Marketing IT/Organisation Produktion/Logistik Rechnungswesen/Finanzwesen Interne Revision Risikomanagement Controlling Vorträge Folgende Vorträge interessieren mich besonders: Dienstag, 9. Oktober 2007 Mittwoch, 10. Oktober Uhr A1 B1 C Uhr D1 E1 F Uhr A2 B2 C Uhr D2 E2 F Uhr A3 B3 C Uhr D3 E3 F Uhr A4 B4 C Uhr D4 E4 F Uhr D5 E5 F5 Abendveranstaltung Ja, ich nehme an der Abendveranstaltung am 9. Oktober 2007 teil. Ich kann leider nicht teilnehmen. Terminvereinbarung Meet the Experts -Gespräche Ja, ich möchte einen Termin vereinbaren mit SAP Partner Kunde zu folgendem Thema: Bevorzugte Uhrzeit am 9. Oktober: Bevorzugte Uhrzeit am 10. Oktober: Bitte beachten Sie, dass die Buchung verbindlich ist. Ich möchte für eine Terminvereinbarung am 9. oder 10. Oktober 2007 telefonisch kontaktiert werden. Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an und faxen Sie diese an: Anmeldebüro und organisatorische Auskünfte KFP GmbH Daniela Kohl Solmsstraße 4, D Frankfurt T +49/69/ F +49/69/ E Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns eine schriftliche Bestätigung. Veranstaltungsort Rheinterrasse Joseph-Beuys-Ufer 33 D Düsseldorf Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt für beide Tage 690,- pro Person zzgl. MwSt. Für die Teilnahme am 1. Tag wird eine Teilnahmegebühr von 420,- bzw. am 2. Tag 390,- pro Person zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch der Vorträge, Tagungsunterlagen, Pausenerfrischungen, Mittagessen, Ausstellung und Abendveranstaltung. Die Kosten für Reise, Übernachtungen und andere Aufwendungen müssen selbst getragen werden. Stornierung Eine kostenlose Stornierung ist nur schriftlich bis zum 28. September 2007 möglich. Stornieren Sie später, oder sind Sie am Tag der Veranstaltung verhindert, so berechnen wir 100 % der Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich, wenn dies vorab schriftlich bei unserem Anmeldebüro angekündigt wird. Hotelreservierung Der Veranstalter bietet Ihnen spezielle Hotelkontingente an. Weitere Informationen hierzu gehen Ihnen in Ihrer Teilnahmebestätigung zu. Inhaltliche Auskünfte Barbara Gmeiner SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, D Walldorf T +49/62 27/ F +49/62 27/ E Sebastian Pförtner SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, D Walldorf T +49/62 27/ F +49/62 27/ E KOPIEREN UND FAXEN AN +49/69/ ODER ONLINE REGISTRIEREN UNTER

8 SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7 D Walldorf T 0800/ * F 0800/ * * gebührenfrei in Deutschland T +49/18 05/ ** F +49/18 05/ ** ** gebührenpflichtig E Kostenloser Online-Newsletter SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, mysap, mysap.com, xapps, xapp, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.

Einladung. BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM. 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln

Einladung. BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM. 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln Einladung BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln WILLKOMMEN GUTE AUSSICHTEN FÜR DIE BESTANDSPLANUNG Liefertreue wird durch hohe Bestände erreicht. Diese

Mehr

SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER

SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER 08. September, 14. September, 06. Oktober, 20. Oktober, 10. November, 17. November, 30. November 2010 Einladung IDEEN,

Mehr

Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam. Einladung

Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam. Einladung Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam Einladung Agenda Dienstag, 19. Mai 2009 Wie man als Mittelständler mit intelligenten Konzepten Kosten sparen und Flexibilität gewinnen

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

SAP-INFOTAGE FÜR DIE ENTSORGUNGS- WIRTSCHAFT

SAP-INFOTAGE FÜR DIE ENTSORGUNGS- WIRTSCHAFT Einladung SAP-INFOTAGE FÜR DIE ENTSORGUNGS- WIRTSCHAFT 29. und 30. AUGUST 2006, Kaffeebörse Hamburg WILLKOMMEN ENTSORGUNGSPROZESSE MIT POTENZIAL Sie wollen im dynamischen Entsorgungsmarkt die Nase vorn

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

Das intelligente Unternehmen

Das intelligente Unternehmen Das intelligente Unternehmen Das Office of the CFO als Leitstand SAP Infotage, Düsseldorf, Okt. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut

Mehr

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG Wertorientierte Unternehmenssteuerung NOVO Business Consultants AG Agenda Kurzvorstellung der Referenten Einleitung in die Wertorientierte Unternehmenssteuerung Lösungsportfolio der SAP Systemdemo Fragen

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs.

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs. EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT Symposium 2016 28. & 29.1.2016 Linz Sicher auf Kurs. CRISAM RISIKOMANAGEMENT Das CRISAM Risikomanagement Symposium findet am 28.1.2016 in den Repräsentationsräumen der Johannes

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. AddOn (Schweiz) AG

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. AddOn (Schweiz) AG E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n «E i n W e g d e r s i c h l o h n t S A P R e - P l a t f o r m i n g m i t M i c ro s o f t» E i n W e g d e r s i c h l o h n t S A P R e - P l a t f o r m i

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Forum Business Integration 2008, Wiesbaden Dr. Wolfgang Martin unabhängiger Analyst und ibond Partner Business Integration 1998 2008 Agenda Business

Mehr

10. Cubeware Infotag 7. September 2007

10. Cubeware Infotag 7. September 2007 10. Cubeware Infotag Business Intelligence die Spaß macht! Einladung zum 10. Cubeware Infotag Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim Erleben Sie die Leichtigkeit Ihrer Zahlen. Entdecken Sie den Genuss klarer

Mehr

INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD

INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD INSTANDHALTUNGSMANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 11. MÄRZ 2014 EINLEITENDE WORTE Die Frage»Wie gut ist meine Instandhaltung

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 www.pwc-event.com/medtechdialog www.medtech-mannheim.de MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 11. März 2015, Mannheim In Zusammenarbeit mit MedTechDialog Das Netzwerk in der

Mehr

Tierisch gut. BERIT-Forum

Tierisch gut. BERIT-Forum Tierisch gut BERIT-Forum 08.05. - 09.05.2012 EINLADUNG Zu unserem 19. BERIT-Forum laden wir Sie herzlich nach Hannover ein unter dem Motto: Asseco BERIT Tierisch gut Ihre persönliche Einladung zum BERIT-Forum

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt www.pwc.de/de/events Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Seminar 25. Juni 2014, Mannheim Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Termin und Veranstaltungsort Mittwoch, 25. Juni 2014 PricewaterhouseCoopers Legal

Mehr

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group Unternehmensprofil Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group First Class Financial Expertise GROUP ACCOUNTING, IFRS Wir beraten Sie bei der Einführung von IFRS, geben eine First / Second

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen www.pwc.de/de/events www.castsoftware.com www.iese.fraunhofer.de Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen Talk & Drinks 26. Januar 2015, Düsseldorf 27. Januar

Mehr

Global Investment Performance Standards

Global Investment Performance Standards GIPS-Tag_ Global Investment Performance Standards Moderne Anwendungen und Umsetzungen 20. Januar 2009 DVFA Center im Signaris Frankfurt am Main Veranstalter: GAMSC - German Asset Management Standards Committee

Mehr

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar www.pwc.de/mannheim www.mcon-mannheim.de www.ieca-mannheim.de Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar 18. Februar 2015, Mannheim Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Einladung TMap Test Topics XIV

Einladung TMap Test Topics XIV Einladung TMap Test Topics XIV Aktuelle Trends im Softwaretesting Der World Quality Report 2010 von Capgemini/Sogeti und HP 9. September 2010, Meilenwerk Düsseldorf Im Rahmen der TMap Test Topics - Veranstaltungen

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct Einladung Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct From Financial Crime towards Integrated Financial Conduct Deloitte Forensic lädt Sie herzlich zum Internationalen Bankentag 2015 ein. Integrative

Mehr

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM 5. IIR Forum BI, Mainz, Sept. 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

SAP-Infotag. Einladung INTERNATIONAL 2. FORUM INNOVATIONS- SAP UND FOR LIFE-SCIENCES-INDUSTRIE. St. Leon-Rot, Germany

SAP-Infotag. Einladung INTERNATIONAL 2. FORUM INNOVATIONS- SAP UND FOR LIFE-SCIENCES-INDUSTRIE. St. Leon-Rot, Germany SAP-Infotag Einladung INTERNATIONAL 2. FORUM INNOVATIONS- SAP MANAGEMENT INFORMATION DER DAYS CHEMIE- SAP UND FOR LIFE-SCIENCES-INDUSTRIE BANKING Subheadline Prozessinnovation max. 2 in lines Forschung

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar Qualitätsmanagement mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Ein gelebtes und wertschöpfendes Qualitätsmanagementsystem unterstützt Unternehmen dabei,

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Ganzheitliches E-Mail Management unter Storage Management Aspekten Fluch oder Segen?

Ganzheitliches E-Mail Management unter Storage Management Aspekten Fluch oder Segen? Ganzheitliches E-Mail Management unter Storage Management Aspekten Fluch oder Segen? Stefan Ehmann Bedeutung von E-Mails E-Mail hat sich zu einem zentralen Element der Unternehmens Kommunikation entwickelt

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Persönliche Einladung 27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Mit Kundenerfahrungsbericht DÜRKOPP ADLER AG

Mehr

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch JETZT 300 EUR0 SPAREN Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2016 und sparen Sie bei der Teilnahmegebühr! 36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

SAP NetWeaver Business Intelligence. Corporate Performance Management

SAP NetWeaver Business Intelligence. Corporate Performance Management SAP NetWeaver Business Intelligence und Corporate Performance Management Harald Giritzer Principal Consultant, Financials & Analytics SAP Österreich GmbH Agenda SAP NetWeaver Business Intelligence Enterprice

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

IDL-Unternehmensgruppe 2016. Operative Planung Von der Absatz- und Umsatzplanung bis zur GuV-Planung.

IDL-Unternehmensgruppe 2016. Operative Planung Von der Absatz- und Umsatzplanung bis zur GuV-Planung. Operative Planung Von der Absatz- und Umsatzplanung bis zur GuV-Planung. Herzlich Willkommen Ihr Präsentator Andreas Lange Geschäftsleitung/ Vertriebsleitung IDL GmbH Mitte Für Sie im Chat Stefanie Richter

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB www.pwc.de/de/events www.pwc.de/the_academy HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften für geschlossene Investment vermögen nach KAGB Seminar 25.03.2014, Frankfurt/M. 03.04.2014, München 09.10.2014,

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München Programm - Mittwoch, 15.10.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee 09:00 Uhr Begrüßung

Mehr

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn.

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim 8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr Infor PM 10 auf SAP 9.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche zu vermeiden. Sie können

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

onspot Event bei Griesser AG

onspot Event bei Griesser AG Veranstaltungsort: onspot Event bei Griesser AG Lean Supply Chain Management & Kaizen Dienstag, 18. November 2014 Aadorf www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor onspot Event bei Griesser AG Lean

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr