Wie viel Platz muss sein? Neue Arbeitsstätten-Regel schafft Klarheit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie viel Platz muss sein? Neue Arbeitsstätten-Regel schafft Klarheit"

Transkript

1 FACHINFORMATIONEN ZUR ARBEITSGESTALTUNG I Nr. 49 I Dezember für den Arbeitsplatz Wie viel Platz mss sein? Nee Arbeitsstätten-Regel schafft Klarheit Nach jahrelangen Aseinandersetzngen ist jetzt geklärt, welche Ab messngen Arbeitsräme mindestens afweisen müssen. Tipp extra erlätert die wichtigsten Bestimmngen der Technischen Regel Ramabmessngen nd Bewegngsflächen, die Anfang September veröffentlicht wrde. Jetzt kommt es da raf an, ihre Inhalte zm Schtz der Beschäftigten mzsetzen. INHALT Seiten 2/3: Zr Bedetng der neen Technischen Regel Überfällige Konkretisierng Interview mit Andrea Fergen Das wrde aber ach Zeit! Seiten 4 6: Wichtige Bestimmngen der ASR A1.2 im Überblick Arbeitsplatz-Skizzen Die wichtigsten Maße für Arbeitsräme Erläterngen z wichtigen Begriffen Seiten 7/8: Hinweise zm praktischen Umgang mit der ASR Interview mit Hans-Jürgen Urban Ernst-Friedrich Pernack: Die ASR as dem Blickwinkel der Afsicht Was Betriebsräte nd Beschäftigte jetzt tn können

2 Zr Bedetng der neen ASR "Ramabmessngen" Überfällige Konkretisierng Die Technische Regel für Ar beits - stätten (ASR) A1.2 Ramabmessngen nd Bewegngsflächen klärt die Abmessngen von Arbeits- nd Bü rorämen. Die Ar beits stät ten - verordnng (ArbStättV) von 2004 hatte ach in diesem Bereich Konkretisierngslücken gerissen. Zr Erinnerng: In der ArbStättV von 1975 waren Mindestmaße für die Grndfläche, die lichte Höhe oder den Lftram von Arbeitsrämen ange - geben. Damit wssten alle Beteiligten, wonach sie sich z richten hatten. Die 2004 novellierte ArbStättV formliert nr noch Schtzziele allgemeiner Art wie z. B. eine asreichende Grndfläche oder eine asreichende lichte Höhe. Diese müssen so bemessen sein, dass Beschäftigte ohne Beeinträchtigng ihrer Sicherheit, ihrer Gesndheit oder ihres Wohlbefindens ihre Arbeit verrichten können (Anhang 1.2). Die Konseqenzen der politisch gewollten Dereglierng liegen af der Hand: viel fältiger Aslegngsstreit zwischen den Betriebsparteien nd nr wenige Instrmente für Betriebsräte, m mit den Beschäftigten Verbesserngen drchzsetzen. Der Asschss für Arbeitsstätten beim Bndesministerim für Arbeit nd Soziales (ASTA) hat in mehrjäh ri - ger Arbeit die notwendigen Konkretisierngen der ArbStättV im Hinblick af Ramabmessngen vorgenommen. Die ASR ist am 5. September 2013 in Kraft getreten. Die ASR berücksichtigt Stellflächen für Arbeitsmittel, Einbaten nd Einrichtngen Fnktionsflächen hierfür Verkehrswege, Flchtwege, Gänge notwendige Sicherheitsabstände Bewegngsflächen für Beschäftigte Zschläge für persönliche Schtz asrüstng oder die Handhabng von Arbeitsge - genständen nd Arbeitsmitteln (wenn nötig). Die ASR legt ach fest, in welchen Fällen sich Bewegngsflächen mit anderen Flächen überlagern dürfen nd in welchen Fällen nicht. Zahlreiche Illstrationen sollen helfen, Aslegngsprobleme z vermeiden. Zr rechtlichen Einordnng von Arbeitsstättenregeln ArbSchG Der Arbeitgeber kann bei Einhaltng der ASR A1.2 davon asgehen, dass Bndesregierng erlässt gem. 18 ArbSchG er den Anforderngen der ArbStättV in Sachen Ramabmessngen ge- ArbStättV Aftrag an ASTA zr Konkretisierng ( 7 ArbStättV) nügt. Bei jeder Abweichng müsste er ansonsten den Nachweis erbringen, dass er ein vergleichbares ASR Schtznivea für die Beschäftigten realisiert. Die betriebliche Anwendng der ASR sollte freilich ach in einer Betriebsvereinbarng festge- ASR A1.8 Verkehrswege ASR A2.3 Flchtwege ASR A1.2 Ramabmessngen nd Bewegngsflächen ASR A3.6 Lüftng ASR A3.7 Lärm (liegt noch nicht vor) schrieben werden. Die nee ASR hilft nicht nr den betrieblichen Akteren: Für die staatlichen Afsichtsbehörden liefert die nee Regel ebenfalls eine klare Ori- Regelngsbereich: Arbeitsräme * einrichten * betreiben Gefährdngsberteilng Betriebsvereinbarng über die Anwendng der ASR entierng, wie die ArbStättV im Hinblick af Ramabmessngen aszlegen ist. 2

3 Zr Bedetng der neen ASR "Ramabmessngen"»Ein wichtiger Impls für gte Arbeit im Büro«Interview mit Andrea Fergen Andrea Fergen, Leiterin des Ressorts Arbeitsgestaltng nd Gesndheitsschtz beim Vorstand der IG Metall, stellvertretende Vorsitzende des Asschsses für Arbeitsstätten (ASTA) Warm hat der Asschss für Arbeitsstätten so lange für diese wichtige Regel gebracht? Für eine Einigng im Asschss waren viele Hürden z überwinden. Der Asschss msste in die Rolle des Ersatz-Verordnngsgebers schlüpfen, da wir seit der Novellierng der Arbeitsstättenverordnng 2004 nr noch allgemeine Schtzziele haben. Umso bemerkenswerter, dass es mit dieser ASR wieder eindetige Maßzahlen gibt. Welche Bestimmngen in der neen Regel sind besonders wichtig? Grndsätzlich gilt: Die erforderliche Grndfläche für Arbeitsräme ergibt sich as mehreren Teilflächen, darnter die Stell- bzw. Fnktionsfläche von Arbeitsmitteln, die Bewegngsfläche am Arbeitsplatz, die Fläche für Verkehrs- nd Flchtwege sowie für Sicherheitsabstände. Die Flächen für einzelne Arbeitsräme bzw. Arbeitsplätze können also sehr nterschiedlich sein: So verlangt die Bedienng einer großen Maschine mehr Platz als etwa die manelle Arbeit an einer Werkbank. Ähnliches gilt für ein Büro. Wenn wegen der Arbeitsabläfe ein zsätzlicher Besprechngstisch erforderlich ist, dann mss der notwendige Platz eingeplant werden. Nachdem die 1975er Verordnng eine Mindestgrndfläche nr für Arbeitsräme festgelegt hatte, gibt es jetzt ach Maßangaben für Arbeitsplätze. ach keine Entscheidng nach freiem Ermessen as. Die Abweichng von einem Richtwert ist begründngspflichtig. Im Rahmen der Gefährdngsberteilng müsste bei einer geringeren Flächenbemessng dargelegt werden, drch welche Kompensationsmaßnahmen das gleiche Nivea von Sicherheit nd Gesndheitsschtz erzielt werden kann. Reine Kostenargmente sind in diesem Kontext nach dem Willen des Gesetzgebers fehl am Platz. Welche neen Anforderngen gibt es für Büroarbeitsplätze? Es gibt zm ersten Mal in einer Technischen Regel präzise Vorgaben für verschiedene Bürotypen. Für Einzeloder Wie sollten die betrieblichen Ar beits - schtz-aktere mit der neen Regel mgehen? Nn gilt es, die bestehenden Ar - beitsplätze mit den Bestimmngen Mehrper- der neen sonenbüros gilt als Richtwert 8 bis 10 m 2 je Arbeitsplatz.»Es gibt zm ersten Mal in einer Technischen Regel präzise Vorgaben für verschiedene Bürotypen«Regel abzgleichen nd ggf. notwen- Bei dige Maß- Arbeitsplätzen in Großrambüros ist wegen des höheren Verkehrsflächenbedarfs nd größerer Störwirkngen etwa drch Lärm von 12 bis 15 m² je Arbeitsplatz asz - gehen. nahmen mzsetzen. Ebenso müssen die erweiterten Möglichkeiten bei der Neplanng von Arbeitsplätzen konseqent berücksichtigt werden. In Zknft dürfte es für betriebliche Interessenvertretngen leichter werden, arbeitswissenschaftlich begründete Was ist denn ein Richtwert? Der Richtwert beschreibt eine Soll- Bestimmng, die im Regelfall einzhalten ist. Für das Großrambüro ist eine Fläche pro Arbeitsplatz in einem Toleranzbereich von 12 bis 15 m 2 anzsetzen. Der Richtwert ist keine Mss-Bestimmng, er drückt aber Rammaße drch zsetzen. Wegen der in der Praxis häfig aftretenden Flächenproblematik in Großrambüros wird die ASR für diesen Bereich sicher besonders ntzbringend sein. In diesem Sinne ist die nee Regel ein wichtiger Impls für gte Arbeit im Büro. 3

4 Wichtige Bestimmngen im Überblick Das steckt hinter den Skizzen Die ASR Ramabmessngen nd Bewegngsflächen trifft nicht nr Assagen z den wichtigsten Abmessngen von Arbeitsrämen. Sie enthält ach mehrere Skizzen, die der Veranschalichng dienen. Darüber hinas werden Begriffe definiert. Tipp extra bringt af den Seiten 4 6 einen krzen Überblick über wichtige Bestimmngen nd Maßvorgaben. Die verschiedenen Skizzen der ASR zeigen mehrere Büro-Typen mit ihrem jeweiligen Flächenbedarf. Schiebetürenschrank (ohne Fnktionsfläche); dem Arbeitsplatz davor zgeordnet (nicht für andere zgänglich) Qelle: VBG Hambrg (www.vgb.de) Erläterngen hinzgefügt drch IG Metall Zweipersonenbüro An dem hier dargestellten Zweipersonenbüro lassen sich gt die nterschiedlichen benötigten Flächen Verkehrsweg/ zgleich Rettngsweg (mind. 0,875 m) Zgang z Fenster oder Heizngsregler (mind. 0,50 m) Bewegngsfläche (mind. je 1 m in Breite nd Tiefe, insgesamt mind. 1,5 m 2 ) Fnktionsfläche des Rollcontainers Weg zm indiv. zgewiesenen Arbeitsplatz (mind. 0,60 m) nachvollziehen: Flächen für Möbel, ihre Fnktionsflächen, der Bewegngsram der Beschäftigten oder die Wege zr Tür, zm jeweiligen Schreibtisch oder zm Heizkörperthermostat bzw. zr Fensterverrie - gelng. Bei vollem Aszg des Rollcontainers bleibt der notwendige Sicherheitsabstand gewahrt (in diesem Fall zr gegenüber liegenden Wand). Der für beide Schreibtische gemeinsam gentzte Zgang stellt zgleich den Rettngsweg dar nd mss in diesem Fall mindestens 0,875 m breit sein (bei Ntzng eines Weges drch 6 bis 20 Beschäftigte müsste die Breite mindestens 1 m betragen, vgl. hierz die ASR A2.3 Flchtwege). Der Flächenbedarf beträgt im Beispiel links 10,12 m 2 pro Arbeitsplatz. Wichtig für die Bürogestaltng ist, dass sich die Bewegngsflächen von Arbeitsplätzen nicht überschneiden dürfen. Fnktionsflächen dürfen sich nr mit der Bewegngsfläche des Arbeitsplatzes überlagern, z dem sie gehören. Die ASR nimmt für Büros folgende Unterscheidng vor: Zellenbüros (ein bis sechs Arbeitsplätze) sind in der Regel entlang der Fassade angeordnet nd über einen gemein - samen Flr zgänglich. Großrambüros sind organisatorische nd rämliche Zsammenfassngen von Büro- oder Bildschirmarbeitsplätzen af einer 400 m 2 oder mehr mfassenden Grndfläche, die mit Stellwänden gegliedert sein können. Kombibüros stellen in der Regel eine Kombination beider Typen dar. Grppenbüros fassen in der Regel bis z 25 Büro- oder Bildschirmarbeitsplätze zsammen. 4

5 Wichtige Bestimmngen im Überblick Asschnitt as der Skizze Großrambüro Die wichtigsten Maße für Arbeitsräme (Mindestwerte) Fnktionsfläche des Rollcontainers Schreibtisch mit Bildschirm nd Tastatr Bürosthl Arbeitsräme für den 1. Arbeitsplatz im Ram 8 m 2 für jeden weiteren Arbeitsplatz +6 m 2 Büroräme (Richtwerte) Zellenbüros 8-10 m 2 Großrambüros m 2 Wege Großrambüro Bewegngsfläche Qelle: VBG Hambrg (www.vgb.de) Erläterngen hinzgefügt drch IG Metall Ramhöhen in Abhängigkeit von der Ramgröße bis z 50 m 2 2,50 m mehr als 50 m 2 2,75 m mehr als 100 m 2 3,00 m mehr als 2000 m 2 3,25 m (nter definierten Bedingngen begrenzte Unterschreitng zlässig, wobei es keine Beeinträchtigng von Sicherheit, Gesndheit nd Wohlbefinden der Beschäftigten geben darf) Lftram je ständig anwesenden Beschäftigten (nicht drch Einbaten im Volmen verringert) überwiegend sitzende Tätigkeit 12 m 3 überwiegend nichtsitzende Tätigkeit 15 m 3 schwere körperliche Arbeit 18 m 3 Je zsätzliche Person, die sich nicht nr vorübergehend im Ram afhält +10 m 3 Das im Anhang der ASR dargestellte Großrambüro zeigt zsätzlich zr Möblierng nd dem Flächenbedarf der Einzelarbeitsplätze Fnktionsflächen wie etwa für gemeinsam gentzte Kopierer/Drcker nd Faxgeräte, einen Besprechngsram, eine Teeküche oder einen Racherram. Hieras ergibt sich ein Flächenbedarf von 16,18 m 2 pro Arbeitsplatz. Das belegt, dass der in der ASR Qelle: VBG Hambrg (www.vgb.de) angegebene Richtwert für Großrambüros von 12 bis 15 m 2 tatsächlich nr als Untergrenze gelten kann. Im Anhang der ASR finden sich weitere Skizzen für Einzel-, Dreipersonen-, Grppen- sowie Kombibüros. Weitergehende Informationen für Planng nd Gestaltng von Büros bietet z. B. die Fachinformation Büroramplanng der Verwaltngs- Berfsgenossenschaft (BGI 5050). Wegebreiten Verkehrswege, die zgleich als Flchtwege gentzt werden 0,875 m (bei Ntzng drch max. 5 Personen; sonst gestaffelte größere Breitenmaße) Gänge z persönlich zgewiesenen Arbeitsplätzen 0,60 m Gänge z gelegentlich gentzten Betriebseinrichtngen 0,50 m (gemeint sind z. B. Fenster oder Heizkörperregler) Sicherheitsabstände ggf. drch Gefährdngsberteilng festzlegen zr Vermeidng von Ganzkörperqetschng 0,50 m (Maße z. T. gemäß ASR A1.8 bzw. ASR A2.3) 5

6 Wichtige Bestimmngen im Überblick Begriffe in der ASR: Was meint... Eine Reihe wichtiger Begriffe as der ASR wird im Folgenden dargestellt. Sie sind nahez wortgetre as Pnkt 3 der ASR übernommen: Bewegngsflächen zsammenhängende nverstellte Bodenflächen am Arbeitsplatz, die min - destens erforderlich sind, m den Beschäftigten bei ihrer Tätigkeit wechselnde Arbeitshaltngen sowie Asgleichsbewegngen z ermöglichen Bewegngsfreiram der zsammenhängende nverstellte Ram am Arbeitsplatz, der mindestens erforderlich ist, m den Beschäftigten bei der Tätigkeit wechselnde Arbeitshaltngen sowie Asgleichsbewegngen z ermög - lichen? Gänge z den Arbeitsplätzen Ver kehrswege, die dem ngehinderten Ztritt z den persön - lich zgewiesenen Arbeitsplätzen dienen Gänge z gelegentlich bentzten Betriebseinrichtngen Verkehrswege, die dem ngehinderten Ztritt zr Ntzng von Betriebseinrichtngen dienen (z. B. Heizngen, Fens ter, Elektroversorgng) Stellflächen Bodenflächen, die für Arbeitsmittel, Einbaten, Ein - richtngen nd sonstige Gegenstände benötigt werden, nabhängig davon, ob diese den Boden berühren oder nicht Fnktionsflächen Bodenflächen, die von beweglichen Teilen von Arbeitsmitteln, Einbaten nd Einrichtngen überdeckt werden Flächen für Sicherheitsabstände Bodenflächen an Arbeitsplätzen, Arbeitsmitteln, Einbaten nd Einrichtngen, die erforderlich sind, m Gefährdngen von Beschäftigngen z vermeiden. Schrank mit Fnktionsfläche nd Sicherheitsabstand Grndfläche eines Arbeitsplatzes in der Fertigng Fnktionsfläche der Maschine: Das hervorstehende Maschinenteil kann sich innerhalb dieser Grenzen bewegen. Bewegngsfläche des Beschäftigten: Sie mss in der Tiefe nd in der Breite jeweils mindestens 1 m betragen nd als Fläche mindestens 1,5 m 2 groß sein. Qelle: VBG Hambrg (www.vgb.de) Verkehrsweg bzw. Gang z gelegentlich bentzten Betriebseinrichtngen: Hierbei sind die Bestimmngen der ASR A1.8 Verkehrswege z erfüllen. Qelle: VBG Hambrg (www.vgb.de) Erläterngen hinzgefügt drch IG Metall 6

7 Für die Praxis»Die neen Standards zeitnah msetzen«interview mit Hans-Jürgen Urban Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall Was bedetet die nee Arbeitsstätten-Regel z Ramabmessngen für den betrieblichen Arbeits- nd Gesndheitsschtz? Die Größe von Rämen nd Flächen am Arbeitsplatz ist ein wichtiger Faktor für die Qalität der Arbeitsbedingngen. Dabei geht es sowohl m Fragen der Sicherheit als ach m das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Und zwar nabhängig davon, ob die Arbeit in Werkhallen oder Büros verrichtet wird. Die nee Arbeitsstätten- Regel z Ramabmessngen orientiert sich am aktellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse nd gibt den betrieblichen Akteren drch die Nennng von Maß nd Zahl mehr Handlngs- nd Rechtssicherheit. So ist die Frage, was eine asreichende Grndfläche ist, mit dieser Regel vorläfig beantwortet. In der betrieblichen Praxis dürfte sich jetzt so manche Aseinandersetzng über die Aslegng der vielfach nkonkreten Arbeitsstättenverordnng leichter bewältigen lassen. Insofern begrüße ich es sehr, dass die Arbeitsstätten- Regel z Ramabmessngen endlich verabschiedet ist. Warm ist es für die IG Metall so be - detend, dass Arbeitsstandards mög - lichst konkret festgelegt werden? In der Tat: Es ist ns ein sehr wichtiges Anliegen, dass Konkretisierngs- nd Regelngslücken im Arbeits- nd Gesndheitsschtz geschlossen werden. Drch eindetige Vorschriften nd Regeln werden die Arbeitgeber stärker verpflichtet, af die Einhaltng von Arbeitsstandards z achten. Gesetzliche Vorgaben schaffen die erforderliche Verbindlichkeit, Prävention aktiv z betreiben. Und nicht zletzt sind sie die Grndlage für die staatlichen Arbeitsschtzbehörden. Die bloße Nennng von Schtzzielen ohne Angabe von Maß nd Zahl öffnet der nternehmerischen Willkür Tür nd Tor. Der damit vorgegebene Gestaltngsspielram wird oft nicht im Sinne des Gesndheitsschtzes gentzt, sondern nach der Maxime: je billiger desto besser. Ist die nee Regel deshalb ach besonders wichtig für Beschäftigte in Büros? Das kann man so sagen. Es ist kein Zfall, dass in dieser Arbeitsstätten- Regel ein besonderes Agenmerk af die Büroramgestaltng gelegt wird. Daraf hat die Bank der Gewerkschaften im Arbeitsstättenasschss Wert gelegt. Nachdem die Arbeitgeber die Ramökonomie z einem Rationalisierngsschwerpnkt gemacht haben, sind Probleme wie rämliche Enge nd Platzmangel gerade in Großrambüros weit verbreitet. Dabei schaden solche Arbeitsbedingngen nicht nr der Gesndheit nd dem Wohlbefinden der Beschäftigten, sondern beeinträchtigen ach die Leistngsfähigkeit nd die Qalität der Arbeit. Zdem gehen mit z geringen Ramabmessngen oft schlechte klimatische Bedingngen nd Lärmbelästigng einher. Die nee Regel sollte jetzt zm Anlass genommen werden, die betrieblichen Flächenmaße pro Arbeitsplatz z überprüfen nd ggf. Maßnahmen zr Verbesserng mzsetzen. Wie geht es jetzt weiter, was sind die nächsten Schritte? Es ist wichtig, dass nn ach die Arbeitsstätten-Regel zm Schtz vor Lärm verabschiedet wird. Mit der Novellierng der Arbeitsstättenverordnng 2004 sind die Grenzwerte für Lärm bei Büroarbeit nd Tätigkeiten, die Konzentration erfordern, weggefallen. Ergebnis dieser De reg lie - rngsaktivitäten ist ein schlechteres Nivea von Gesndheitsschtz für die Beschäftigten. Das ist nicht akzeptabel nd deshalb wird sich die IG Metall dafür einsetzen, dass ach diese Lücke bald geschlossen wird. In den Betrieben wird es daraf ankommen, dass die neen Standards möglichst zeitnah mgesetzt werden. Begleitend werden wir Arbeitshilfen für betriebliche Interessenvertretngen entwickeln nd themenbezogene Fachtagngen in 2014 anbieten. Wir nterstützen alle Arbeitsschtz-Aktivitäten, die daraf abzielen, dass die Beschäftigten möglichst gesnd bis zm Rentenalter arbeiten können. 7

8 Für die Praxis Die nee Regel as der Sicht der Arbeitsschtzbehörden In der jüngeren Vergangenheit traten immer wieder Unsicherheiten bei Arbeitgebern wie Arbeitsschtzbehörden bezüglich der Frage af, wann die rämliche Dimensionierng von Arbeitsrämen als asreichend angesehen werden kann. Die nee ASR liefert nnmehr hierz die lange fehlende Untersetzng der Schtzziele der geltenden Arbeitsstättenver ordnng. Die in der ASR A1.2 zsammengefassten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse berhen af anthropometrischen Daten der berfstätigen Bevölkerng, as denen die Größen von Arbeitsrämen nd freien Bewegngsflächen abgeleitet sind. Zr Vermeidng von gesndheitlichen Gefährdngen des Mskel-Skelett- Systems mss die Möglichkeit für Asgleichsbewegngen geschaffen bzw. die Gestaltng bewegngser- Ernst-Friedrich Pernack Ministerim für Arbeit, Soziales, Fraen nd Familie des Landes Brandenbrg, Vorsitzender des Asschsses für Arbeitsstätten (ASTA) gonomischer Arbeitsabläfe gefördert werden. Wie von vielen Arbeitsschtzakteren längst erwartet, enthält die ASR A1.2 nicht nr Mindestforderngen für ne z errichtende Arbeitsstätten; sie liefert ach einen jahrelang nicht vorhandenen Ermessensrahmen für die Ntzng bestehender Basbstanz. Die ASR mit ihren Beispiellösngen zr Gestaltng von Arbeitsrämen nd insbesondere ach Bürorämen im Anhang liefert dem Arbeitgeber wertvolle Anregngen zr Lösng spezifischer Probleme. Ein wesentlicher Vorteil: Bei Umsetzng der in der ASR enthaltenen Maßgaben für die rämliche Ge staltng tritt die Vermtngs wirkng ein d.h. die Anforderngen der Verordnng gelten als erfüllt. Arbeitgeber wissen jetzt sehr viel genaer, wie sie das geforderte Schtznivea realisieren können. Und für die Afsichtsbehörden sind die Maßstäbe für die Berteilng von Arbeitsplätzen klarer nd besser handhabbar. Wichtig für den Betriebsrat Die ArbStättV ( 3) verlangt die Berteilng von Gefährdngen beim Einrichten nd Betreiben von Arbeitsstätten. Dies gilt für bestehende Arbeitsstätten genaso wie für Neplanngen. Bei Anwendng der Technischen Regeln gelten die Anforderngen der ArbStättV als erfüllt ( Vermtngswirkng ). Daher sollte der Betriebsrat mit dem Arbeitgeber die betriebliche Anwendng der ASR vereinbaren. Mit einer solchen Betriebsvereinbarng übt er seine Mitbestimmng nach 87 Abs. 1. Nr. 7 BetrVG as. Die Anwendng der Technischen Regeln ermöglicht ach den direkten Nachweis gegenüber den Afsichtsbehörden, dass die Schtzziele der ArbStättV erfüllt werden. Afwändigere Überprüfngen des Schtzniveas können somit nterbleiben. Impressm Schnell-Check In diesem Tipp extra sind af Seite 5 wichtige Maßzahlen as der ASR zsammengefasst. Mit folgenden Fragen können Arbeitsplätze oder Arbeitsbereiche schnell nd ohne großen Afwand überprüft werden: Ist die Fläche der Büros groß geng? Haben die Räme die notwendige Höhe? Sind die Wege nd Gänge breit geng? Sind sie nverstellt? Ist die Bewegngsfläche mindestens 1 m tief, mindestens 1 m breit nd mindestens 1,5 m 2 groß? Sind die Flächen vor Türen oder Schrankaszügen breit geng? Müssen Arbeitsafgaben bewältigt werden, für die mehr Ram erforderlich ist als die ASR definiert (z. B. wegen eines zsätzlich er- forderlichen Besprechngstisches oder einer besonderen technischen Asstattng)? As einem solchen schnellen Check können Problemschwerpnkte ermittelt nd krz,- mittel- nd längerfristige Abhilfemaßnahmen abgeleitet werden. Termine Fachtagng Büroramgestaltng (Frankfrt/Main) AG-Update Arbeitsschtzrecht SX / Seminar Gte Arbeit im Büro SB SB Seminar Bildschirmarbeit nd Arbeitsstätten ergonomisch asrichten (AG III B/2) SB (Alle Seminare in Sprockhövel) Herasgeber: IG Metall Vorstand, Ressort Arbeitsgestaltng nd Gesndheitsschtz, Wilhelm-Leschner-Str. 79, Frankfrt am Main. Verantwortlich: Hans-Jürgen Urban, Redaktion: Andrea Fergen, Lion Salomon, Manfred Scherbam, Titel-Illstration: Pitopia, Linda Brotkorb, 2013, Erscheinngsdatm: Dezember 2013, Prodkt-Nr.:

Anforderungen an Arbeitsstätten

Anforderungen an Arbeitsstätten Anforderungen an Arbeitsstätten Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) Karlsruhe, den 08. Juli 2015 ASR A1.2 Raumabmessungen und Bewegungsflächen Allgemeines (1) Arbeitsräume ausreichende Grundfläche,

Mehr

Forderungskatalog. Studierendenschaften. der Landeskonferenz der. Mecklenburg-Vorpommern

Forderungskatalog. Studierendenschaften. der Landeskonferenz der. Mecklenburg-Vorpommern Forderngskatalog der Landeskonferenz der Stdierendenschaften Mecklenbrg-Vorpommern Die Landeskonferenz der Stdierendenschaften ist die Vertretng aller Stdierenden in Mecklenbrg-Vorpommern gemäß 25 (6)

Mehr

Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2

Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2 Ausgabe: September 2013 Technische Regeln für Arbeitsstätten Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2 Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und

Mehr

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse Hilb/Hoyer Strategische Instittsanalyse Gaby Hilb nd Patrick Hoyer Strategische Instittsanalyse FORSCH U N G S P L AN U N G Ein Instrment der Forschngsplanng innerhalb der Franhofer-Gesellschaft Die Evalation

Mehr

Messunsicherheit und Fähigkeit

Messunsicherheit und Fähigkeit Dr.-Ing. Michael Hernla Sonnenplatz 13, 44137 Dortmnd Telefon 0231 136010 michael.hernla@t-online.de www.dr-hernla.de Messnsicherheit nd Fähigkeit Eine Übersicht für die betriebliche Praxis Michael Hernla

Mehr

Andrea Fergen Die Arbeitsstättenverordnung aus gewerkschaftlicher Sicht

Andrea Fergen Die Arbeitsstättenverordnung aus gewerkschaftlicher Sicht Andrea Fergen Die Arbeitsstättenverordnung aus gewerkschaftlicher Sicht 2. Konferenz für Sicherheitsfachkräfte, Betriebsräte und Betriebsärzte IG Metall Bezirk NRW Sprockhövel, 13. Mai 2015 Überblick 1.

Mehr

BGI/GUV-I 8591. Information. Warnkleidung. Dezember 2010

BGI/GUV-I 8591. Information. Warnkleidung. Dezember 2010 8591 BGI/GUV-I 8591 Information Warnkleidng Dezember 2010 Herasgeber Detsche Gesetzliche Unfallversicherng (DGUV) Mittelstraße 51 10117 Berlin Tel.: 030 288763800 Fax: 030 288763808 E-Mail: info@dgv.de

Mehr

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur -Zgang für Ihre bestehende Infrastrktr Warm Was ist das gena Beim handelt es sich m ein Erweiterngsgerät, mit dessen Hilfe bestehende Netzwerk-Infrastrktren mit (4G) asgerüstet bzw. nachgerüstet werden

Mehr

Die "Goldene Regel der Messtechnik" ist nicht mehr der Stand der Technik

Die Goldene Regel der Messtechnik ist nicht mehr der Stand der Technik Die "Goldene Regel der Messtechnik" Ator: Dipl.-Ing. Morteza Farmani Häfig wird von den Teilnehmern nserer Seminare zr Messsystemanalyse nd zr Messnsicherheitsstdie die Frage gestellt, für welche Toleranz

Mehr

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae WDS.01 VAE GmbH www.voestalpine.com/vae 2 Drch die wirtschaftlichen nd technischen Änderngen bei Eisenbahnen nd Infrastrktrbetrieben, sowie den steigenden Anforderngen an die Verfügbarkeit erfahren Wartngs-

Mehr

Grundsätze für Zusammenarbeit und Führung

Grundsätze für Zusammenarbeit und Führung Grndsätze für Zsammenarbeit nd Führng Innenministerim des Landes Nordrhein-Westfalen Grndsätze für Zsammenarbeit nd Führng Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen nd Mitarbeiter! Die Verwaltng wandelt sich. Der

Mehr

Einführung in FEM Motivationsbeispiel. Berechnungsbeispiel COMSOL Multiphysics: Elastizitätsberechnung eines F1 Frontflügels. www.comsol.

Einführung in FEM Motivationsbeispiel. Berechnungsbeispiel COMSOL Multiphysics: Elastizitätsberechnung eines F1 Frontflügels. www.comsol. Einführng in FEM Motivationsbeispiel Berechnngsbeispiel COMSO Mltiphysics: Elastizitätsberechnng eines F Frontflügels. www.comsol.de Originalgeometrie CAD-Modell mit Berechnngsgitter FEM Ergebnis der Aslenkng

Mehr

Eckpunktepapier Technische Universität München. Stand: Juli 2010

Eckpunktepapier Technische Universität München. Stand: Juli 2010 Eckpnktepapier Technische Universität München Stand: Jli 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................... S. 3 1. Modle nd ECTS-Pnktesystem.............................S.

Mehr

Ermittlung der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfung

Ermittlung der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfung Bndesanstalt für Materialforschng nd -prüfng Unterschngen z Schäden an Radsatzlenkern nd lagern der BR 481, Fahrzege 5 nd 193 Erittlng der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfng Ralf Häcker BAM Bndesanstalt

Mehr

T6 THERMOELEMENT UND ABKÜHLUNGSGESETZ

T6 THERMOELEMENT UND ABKÜHLUNGSGESETZ PHYSIKALISCHE GRUNDLAGEN Wichtige Grndbegriffe: ermspannng, ermelement, ermkraft, Astrittsarbeit, Newtnsches Abkühlngsgesetz Beschreibng eines ermelementes: Ein ermelement besteht as zwei Drähten verschiedenen

Mehr

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jtta Rmp Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ldwigshafen 0621 / 5203-238 jtta.rmp@ibe-ldwigshafen.de Sche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zr Fachkräftesicherng Limbrg, den 25. November

Mehr

Kooperative Standortentwicklung Herdecke Innenstadt. Analyse Bewertung Leitbildentwicklung Maßnahmenplanung

Kooperative Standortentwicklung Herdecke Innenstadt. Analyse Bewertung Leitbildentwicklung Maßnahmenplanung Kooperative Standortentwicklng Herdecke Innenstadt Analyse Bewertng Leitbildentwicklng Maßnahmenplanng Abschlssbericht Düsseldorf Dezember 2011 Kooperative Standortentwicklng Herdecke Analyse Bewertng

Mehr

Antrag zur Gothaer Gruppen-Krankenversicherung für Firmen. Zahnärztliche Zusatzversicherung Gothaer MediGroup Z, ZB

Antrag zur Gothaer Gruppen-Krankenversicherung für Firmen. Zahnärztliche Zusatzversicherung Gothaer MediGroup Z, ZB Antrag zr Gothaer Grppen-Krankenversicherng für Firmen. Zahnärztliche Zsatzversicherng Gothaer MediGrop Z, ZB Neantrag Änderng Versicherngsnmmer AO/MA Makler/Sonstige 0 1 GKR-Agentrnmmer Leerzeile AN211964

Mehr

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Anwendngen Reinlft Energiegewinnng Reinram Indstriell Schlüsselfaktoren

Mehr

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at Beschen Sie ns af nserer Webseite www.newsrodeo.at Einsatzbereiche Digital Signage ist nglablich vielfältig einsetzbar nd in modernen, innovativen Betrieben nicht mehr weg z denken. NewsRodeo kann als

Mehr

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex Maximale Sicherheit ach nter Tage: fnkwerk TETRA FT4 S Ex Das zertifizierte TETRA-Fnkgerät für Personensicherng, Kommnikation nd präzise Lokalisierng: Für Gefahrenbereiche im Tnnel- nd Bergba. Fnkwerk

Mehr

VerantwortungsträgerInnen und Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden

VerantwortungsträgerInnen und Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden BGF-PROJEKTLEITER/IN Zielgrppe: Grppengröße: Seminardaer: VerantwortngsträgerInnen nd Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden 6-12 Personen

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise PRO OUALIFIZIERUNG Info- nd Beratngsnetzwerk für Menschen mit Migrationshintergrnd Diên Hồng - Gemeinsam nter einem Dach e.v. Anerkennng asländischer Bildngsnachweise Leitfaden für Beratngs- nd Anerkennngsstellen

Mehr

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware LEITFADEN Leitfaden zr Software-Aswahl Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware

Mehr

eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838

eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838 eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838 Call Center Verband Detschland e.v. Callcenter erfolgreich zertifizieren Herasgeber: Call Center Verband Detschland e.v. Axel-Springer-Straße 54A 10117

Mehr

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation Kreative Werbng MACHT IHR OBJEKT ZUM HIGHLIGHT! UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzngsschritten nd konkreter Preiskalklation INHALT S.2 10 Schritte z mehr Vermietng, Verkaf

Mehr

Grundlagen experimenteller Windkanaluntersuchungen: Hitzdrahtmesstechnik

Grundlagen experimenteller Windkanaluntersuchungen: Hitzdrahtmesstechnik Messtechnische Grndlagen 1. Anmerkngen zr Hitzdrahtanemometrie Die Vermessng der Grenzschicht wird mit Hitzdrahtsonden vom Typ 55P61 der Firma DANTEC vorgenommen. Die verwendeten Hitzdrahtsonden bestehen

Mehr

Kommunikation in Projekten

Kommunikation in Projekten Ergebnisse der empirischen Stdie 2013. Kommnikation in Projekten In Kooperation mit Cetacea Commnications nd der Gesellschaft für Projektmanagement e.v. 1 Key findings» Die Manager bewerten den Stellenwert

Mehr

2 Physikalische Einflussfaktoren

2 Physikalische Einflussfaktoren 2.1.1 Definitionen 2 Physikalische Einflussfaktoren 2.1 Raum, Größe, Flächenbedarf M. SCHMAUDER 2.1.1 Definitionen Wenn es um Raum, Größe und Flächenbedarf von Büroarbeitsplätzen geht, dann sind die in

Mehr

DAS MAGAZIN DAS MAGAZIN. Gesundheitsreform - DER PRIVATEN PFLEGE DER PRIVATEN PFLEGE. Wer hat die Nase vorn?

DAS MAGAZIN DAS MAGAZIN. Gesundheitsreform - DER PRIVATEN PFLEGE DER PRIVATEN PFLEGE. Wer hat die Nase vorn? DAS MAGAZIN DAS MAGAZIN DER PRIVATEN PFLEGE DER PRIVATEN PFLEGE Arbeitgeber- nd BerfsVerband Privater Pflege e. V. Arbeitgeber- nd BerfsVerband Privater Pflege e. V. dialog @ abvp.de www.abvp.de dialog

Mehr

Alles andere als Glücksspiel

Alles andere als Glücksspiel Alles andere als Glücksspiel Statistische Analysen von Kafwahrscheinlichkeiten nd Kndenaffinitäten werden zr Erfolgsgrndlage im Gewerbekndenvertrieb Von Oliver Hoidn (Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen),

Mehr

Grundlagen des europäischen Asylsystems und Dublin III-Verordnung

Grundlagen des europäischen Asylsystems und Dublin III-Verordnung Grndlagen des eropäischen Asylsystems nd Dblin III-Verordnng Fortbildng am 15.02.2016 Gefördert drch den Asyl-, Migra7ons- nd Integra7onsfonds (AMIF) der Eropäischen Union Eropäische Union Rechtsanwältin

Mehr

1. Theoretische Grundlagen

1. Theoretische Grundlagen Fachbereich Elektrotechnik / Informationstechnik Elektrische Mess- nd Prüftechnik Laborpraktikm Abgabe der Aswertng dieses Verschs ist Vorassetzng für die Zlassng zm folgenden ermin Grndlagen der Leistngsmessng

Mehr

Einführung der neuen Clearing-Architektur der Eurex Clearing im Jahr 2013

Einführung der neuen Clearing-Architektur der Eurex Clearing im Jahr 2013 erex clearing rndschreiben 070/12 Datm: 5. September 2012 Empfänger: Alle Clearing-Mitglieder der Erex Clearing AG nd Vendoren Atorisiert von: Thomas Book Hohe Priorität Einführng der neen Clearing-Architektr

Mehr

DAS MAGAZIN. Bundesmitgliederversammlung DER PRIVATEN PFLEGE. dialog @ abvp.de www.abvp.de Ausgabe 04 / 2006

DAS MAGAZIN. Bundesmitgliederversammlung DER PRIVATEN PFLEGE. dialog @ abvp.de www.abvp.de Ausgabe 04 / 2006 DAS MAGAZIN DER PRIVATEN PFLEGE Arbeitgeber- nd BerfsVerband Privater Pflege e. V. dialog @ abvp.de www.abvp.de Asgabe 04 / 2006 Bndesmitgliederversammlng 2006 Lohnpfändng: So vermeiden Sie Risiken Kennen

Mehr

Für Freiheit & Menschenwürde 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Für Freiheit & Menschenwürde 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte Für Freiheit & Menschenwürde 60 Jahre Allgemeine Erklärng der Menschenrechte Für Freiheit & Menschenwürde 60 Jahre Allgemeine Erklärng der Menschenrechte Daniela Hinze (Hrsg.) ISBN 978-3-86872-020-4 Friedrich-Ebert-Stiftng,

Mehr

5000 Frauen. Millionen gesunder Zähne

5000 Frauen. Millionen gesunder Zähne 5000 Fraen Die Stiftng für Schlzahnpflege- Instrktorinnen (SZPI) feiert dieses Jahr ihre 20-jährige Tätigkeit. Sie nimmt dies zm Anlass, m das Wirken der Fraen, die sich seit Jahrzehnten für die Förderng

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungs-, Finanzdienstleistungs- und Finanzanlagenvermittler

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungs-, Finanzdienstleistungs- und Finanzanlagenvermittler Vermögensschaden-Haftpflichtversicherng für Versicherngs-, Finanzdienstleistngs- nd Finanzanlagenvermittler Prämienübersicht (Jahresnettoprämien bei 3-jähriger Lafzeit) Seite 1/8 Beispiel 1 Pflichtversicherng

Mehr

Das Handy ist jenes Computermedium,

Das Handy ist jenes Computermedium, www.foto-begsteiger.com Das Handy ist jenes Comptermedim, das nter Kindern nd Jgendlichen die bislang größte Verbreitng gefnden hat. Ab einem Alter von 10 Jahren findet man kam mehr jemanden, der kein

Mehr

Mindjet für Business Projekte. Die praxisnahe Lösung für die Bewältigung der Anforderungen von Business Projekten und Business Aufgaben

Mindjet für Business Projekte. Die praxisnahe Lösung für die Bewältigung der Anforderungen von Business Projekten und Business Aufgaben Mindjet für Bsiness Projekte Die praxisnahe Lösng für die Bewältigng der Anforderngen von Bsiness Projekten nd Bsiness Afgaben ein Whitepaper von Mindjet - Jni 2013 Inhalt Inhalt 1 Einführng: Bsiness Projekte

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesundes Österreich für Betriebliche Gesundheitsförderung. BGF-ProjektleiterInnen GesundheitszirkelmoderatorInnen

AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesundes Österreich für Betriebliche Gesundheitsförderung. BGF-ProjektleiterInnen GesundheitszirkelmoderatorInnen AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesndes Österreich für Betriebliche Gesndheitsförderng BGF-ProjektleiterInnen GesndheitszirkelmoderatorInnen Betriebliche Gesndheitsförderng (BGF) hat Eingang in die österreichische

Mehr

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch Live@ed z 12 wird 20 65 Office 3. ter Infos n 365.de d www.e Bei technischen Problemen ist es keine Seltenheit, dass bis z 5.000 Anfragen per E-Mail beim DAAD innerhalb des Störngszeitrams eingehen. Wir

Mehr

ScandSorb C. Patronen- und Filtersysteme

ScandSorb C. Patronen- und Filtersysteme ScandSorb C Patronen- nd Filtersysteme ScandSorb_C Patronen- nd Filtersysteme ANWENDUNGEN Reinlft Energiegewinnng Reinram Indstrie SCHLÜSSELFAKTOREN Das Bewsstsein vieler Unternehmen, die Gesndheit ihrer

Mehr

Bonitätsrating S&P AA Moody`s Aa1 Express Zertifikate Die Bank für eine Welt im Wandel Kostenlose Hotline: 0800-0 267 267 www.derivate.bnpparibas.

Bonitätsrating S&P AA Moody`s Aa1 Express Zertifikate Die Bank für eine Welt im Wandel Kostenlose Hotline: 0800-0 267 267 www.derivate.bnpparibas. Bonitätsrating S&P AA Moody`s Aa1 Express Zertifikate Die Bank für eine Welt im Wandel Kostenlose Hotline: 0800-0 267 267 www.derivate.bnpparibas.de Inhalt Express Zertifikate - Af direktem Weg z klaren

Mehr

Jahresbericht 2013. Impulse geben I Bildung fördern I Chancen sichern

Jahresbericht 2013. Impulse geben I Bildung fördern I Chancen sichern Jahresbericht 2013 Implse geben I Bildng fördern I Chancen sichern 1 VDW-Nachwchsstiftng Inhaltsverzeichnis setzt nee Akzente Inhaltsverzeichnis 3 Editorial Dr. Schmidt 4 5 I n haltsverzeich n is Die detsche

Mehr

Ihr Schlüssel für erfolgreiches Kndenmanagement CRM-System nter Lots otes 2 Kommnikation von A bis Z af Tastendrck Für das Management Ihrer Unternehmensbeziehngen haben nsere Praktiker eine Software entwickelt:

Mehr

Ausschuss für Arbeitsstätten Arbeitsstättenregeln, aktuelle Entwicklungen

Ausschuss für Arbeitsstätten Arbeitsstättenregeln, aktuelle Entwicklungen Ausschuss für Arbeitsstätten Arbeitsstättenregeln, aktuelle Entwicklungen Dr. Olaf Gémesi Abteilung Sicherheit und Gesundheit Referat Handel und Arbeitsstätten DGUV E-Mail: olaf.gemesi@dguv.de Potsdamer

Mehr

bintec HotSpot Lösung

bintec HotSpot Lösung bintec HotSpot Lösng Komfortable Internetzgänge via Hotspot Komfortable Internetzgänge via Hotspot Der mobile Mensch ntzt seine mobilen Endgeräte znehmend nd selbstverständlich, m überall Informationen

Mehr

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Realschule

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Realschule paker. 25 Ja hr e pa k er Abschlss2014 Prüfngsvorbereitng Übngsmaterial Ni ed er sa ch se n Haptschle Realschle 1 NDS_2013_kompl.indd 1 19.07.13 11:46 25 Jahre paker Seit nnmehr einem Vierteljahrhndert

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW Version 1.2 Design- nd Implementierngsleitfaden H12388.2 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS.

WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS. WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS. Um sich af den schnell verändernden Märkten erfolgreich behapten z können, sind ein hohes Maß an Veränderngsbereitschaft

Mehr

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image Einleitng. Erstmalig hat die Contrast Mediaagentr für Aßenwerbng AG, Bergisch Gladbach, das "Ambient Media Barometer" vorgelegt. Analog zm bekannten "Plakat Barometer" wrden hier asgewählte Ambient Medien

Mehr

E - G o v e r n m e n t

E - G o v e r n m e n t IT-Nachrichten für die Berliner Verwaltng Nr. 4/000-10. Jahrgang E - G o v e r n m e n t IN DIESER AUSGABE: Schwerpnkt E-Government Online s Infos s CD-ROM s Projekte & Verfahren s Tipps & Tricks s Literatr...

Mehr

Allgemeine Wirtschaftspolitik / Industriepolitik. Das ELENA-Verfahren. www.das-elena-verfahren.de

Allgemeine Wirtschaftspolitik / Industriepolitik. Das ELENA-Verfahren. www.das-elena-verfahren.de Allgemeine Wirtschaftspolitik / Indstriepolitik Das ELENA-Verfahren www.das-elena-verfahren.de Text nd Redaktion, grafische Konzeption nd Gestaltng Mainblick, Agentr für Öffentlichkeitsarbeit, Frankfrt

Mehr

DECT-Mehrzellen-Funksystem

DECT-Mehrzellen-Funksystem DECT-Mehrzellen-Fnksystem Das modlare IP-basierte Kommnikationssystem asbafähig z einem professionellen Personensicherngssystem mit Messaging nd Lokalisierng f.airnet DECT over IP System: Der nee Maßstab

Mehr

Heute für morgen. Kinder stärken, Zukunft gewinnen. Jahresbericht 2005 Landesverband Niedersachsen e.v.

Heute für morgen. Kinder stärken, Zukunft gewinnen. Jahresbericht 2005 Landesverband Niedersachsen e.v. Grndsätze Verbreitngsarbeit Zivil- nd Katastrophenschtz Rettngsdienst Erste Hilfe Freiwilliges Soziales Jahr Zivildienst Altenhilfe Behindertenhilfe Gesndheitsförderng Jgendhilfe Schdienst Jgendrotkrez

Mehr

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik Komfortable nd sichere Höhenzgangstechnik Arbeitsbühnen-Vermietng Die Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG agiert eropaweit als Fachnternehmen der Höhenzgangstechnik. Innovative technische Dienstleistngen

Mehr

Schaltungen mit nichtlinearen Widerständen

Schaltungen mit nichtlinearen Widerständen HOCHSCHLE FÜ TECHNIK ND WITSCHAFT DESDEN (FH) niversity of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik Praktikm Grndlagen der Elektrotechnik Versch: Schaltngen mit nichtlinearen Widerständen Verschsanleitng

Mehr

BLOOD SAFETY BLOOD TRACEABILITY I. Technology for Life. compression Refrigerators, Freezers and Ice Liners. Vaccine Transport Boxes

BLOOD SAFETY BLOOD TRACEABILITY I. Technology for Life. compression Refrigerators, Freezers and Ice Liners. Vaccine Transport Boxes Medical SYSTEMS BLOOD TRACEABILITY I Global Haemovigilance at a glance tiert 292.9708.11 02/2013 )) ) )) ) paten BLOOD SAFETY Global and Safe Blood Management Absorption Refrigerators Freezers compression

Mehr

Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement

Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement Detsche Forschngsgemeinschaft Form Hochschl- nd Wissenschaftsmanagement Fort- nd Weiterbildngsprogramm 2015 Detsche Forschngsgemeinschaft Form Hochschl- nd Wissenschaftsmanagement Fort- nd Weiterbildngsprogramm

Mehr

Bewertung (SCR) Zusammensetzung Anforderungsprofil Bewertung. Die Solvenzbilanz. nach der Standardformel. Mit erstem Projekterfahrungsbericht

Bewertung (SCR) Zusammensetzung Anforderungsprofil Bewertung. Die Solvenzbilanz. nach der Standardformel. Mit erstem Projekterfahrungsbericht s e m i n a r e g e t r e n n t b c h b a r Zm 31.12.2014 erstmals bei der BaFin einzreichen. 12. nd 13. November 2014, Mannheim Headline Lor Die Solvenzbilanz Zsammensetzng Anforderngsprofil Bewertng

Mehr

Kurzübersicht Gigaset DA810 A

Kurzübersicht Gigaset DA810 A Krzübersicht Gigaset DA810 A 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Hinweis: Zr besseren Darstellng wird das Gerät hier weiß gezeigt. Die Farbe Ihres Geräts kann von dieser Darstellng abweichen. Tasten 1 Klappbares

Mehr

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Drckindstrie Printmedien Unternehmensberatng Personalberatng Verpackngsdrck Indstriedrck Mergers & Acqisitions APENBERG & PARTNER GMBH PRINT BUSINESS CONSULTANTS WWW.APENBERG.DE

Mehr

MERKBLATT DIE NEUE ARBEITSSTÄTTENVERORDNUNG. Recht und Fairplay

MERKBLATT DIE NEUE ARBEITSSTÄTTENVERORDNUNG. Recht und Fairplay MERKBLATT Recht und Fairplay DIE NEUE ARBEITSSTÄTTENVERORDNUNG Am 25.08.2004 ist die neue Arbeitsstättenverordnung (ArbstättV) in Kraft getreten. Mit der Novelle der Arbeitsstättenverordnung wird die Richtlinie

Mehr

Content Management für das Web

Content Management für das Web Content Management für das Web Die Menge der Informationsangebote im Web wächst mit jedem Tag nahez sprnghaft an: Immer mehr Anbieter drängen in dieses Medim. Aber ach die Anzahl der Web-Pages, die sich

Mehr

Generika News. Gefährliches Billigstprinzip für Medikamente kommt in parlamentarische Schlussrunde

Generika News. Gefährliches Billigstprinzip für Medikamente kommt in parlamentarische Schlussrunde Generika News Aktelle Information des Verbands Intergenerika September 2010 Gefährliches Billigstprinzip für Medikamente kommt in parlamentarische Schlssrnde Das zähe parlamentarische Ringen m das patientenfeindliche

Mehr

Die Sozialversicherung

Die Sozialversicherung Arbeitgeberservice Sozialversicherng Die Sozialversicherng Gültig ab 1. Janar 2014 Innngskrankenkasse Brandenbrg nd Berlin 2 EINLEITUNG Vorwort In der 65. Aflage das bedetet seit mehr als 50 Jahren verschafft

Mehr

Das bintec elmeg- Gemeinsam erreichen wir mehr! Partnerprogramm

Das bintec elmeg- Gemeinsam erreichen wir mehr! Partnerprogramm Das bintec elmeg- Gemeinsam erreichen wir mehr! Partnerprogramm Wer wir sind nd was wir tn. Die bintec elmeg GmbH positioniert sich als Hersteller integrierter Kommnikationslösngen für Freiberfler nd Mittelstand

Mehr

Unternehmensbewertung anhand des Roll-back-Verfahrens

Unternehmensbewertung anhand des Roll-back-Verfahrens Unternehmensbewertng anhand des Roll-back-Verfahrens Management Unternehmensbewertng anhand des Roll-back-Verfahrens Detliche Komplexitätsredktion drch einfache Rechentechnik Alexander Enzinger / Peter

Mehr

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik Komfortable nd sichere Höhenzgangstechnik Arbeitsbühnen-Vermietng Die Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG agiert eropaweit als Fachnternehmen der Höhenzgangstechnik. Innovative technische Dienstleistngen

Mehr

GRÖSSEN-MARKER. Protein-Marker Roti -Mark ROTH DNA-Marker

GRÖSSEN-MARKER. Protein-Marker Roti -Mark ROTH DNA-Marker GRÖSSEN-MARKER ROTH Größen-Marker für die Elektrophorese Ein Aszg as nserem Katalog-Sortiment Protein-Marker ROTH DNA-Marker Perfekte Lafeigenschaften im Gel Lphilisiert nd langzeitstabil oder als praktische

Mehr

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösngen für eine sabere Umwelt BEA 750 ist das neeste Mitglied in der Familie der Abgas-Messsysteme Die BEA 750 wrde während der Entwicklngsphase in enger Zsammenarbeit

Mehr

Studienarbeit. Vergleichende Analyse und VHDL-basierte Implementation von Zufallszahlengeneratoren auf Chipkarten (SmartCards)

Studienarbeit. Vergleichende Analyse und VHDL-basierte Implementation von Zufallszahlengeneratoren auf Chipkarten (SmartCards) Stdienarbeit Vergleichende Analyse nd VHDL-basierte Implementation von Zfallszahlengeneratoren af Chipkarten (SmartCards) Universität Hambrg Fachbereich Informatik Atoren: Peter Hartmann (mail@mathematic.de),

Mehr

Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen

Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen Die Arbeitsstättenregel ASR A5.2 Verbesserter Arbeitsschutz für Beschäftigte auf Straßenbaustellen Bei Arbeiten im Grenzbereich zum Straßenverkehr ist das Risiko eines Beschäftigten, einem tödlichen Unfall

Mehr

BIS Überblick und Basispaket V4.0

BIS Überblick und Basispaket V4.0 Engineered Soltions BIS Überblick nd Basispaket V4.0 BIS Überblick nd Basispaket V4.0 www.boschsecrity.de Effizientes, integriertes Gebäde- nd Sicherheitsmanagement in einer einzigen Lösng Konseqente Ntzng

Mehr

Checkliste 35 Risiko einzelner Zahlungsbedingungen

Checkliste 35 Risiko einzelner Zahlungsbedingungen Checkliste 35 Risiko einzelner Zahlngsbedingngen Definition Mit der Wahl der Zahlngsbedingng wird über die Sicherheit des Zahlngseinganges entschieden. Aßerdem stellen die Zahlngsbedingngen neben den Lieferbedingngen

Mehr

Die neue Arbeitsstättenverordnung

Die neue Arbeitsstättenverordnung FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostraße 18 86504 Merching Telefon: 08233/381-123 E-Mail: service@forum-verlag.com www.forum-verlag.com Die neue Arbeitsstättenverordnung Autoren/Herausgeber: Herbrüggen

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12387.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Mai, 2014 EMC ist der

Mehr

Bewerbungstrainer Fit für Stellensuche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch...

Bewerbungstrainer Fit für Stellensuche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch... JOBPROFI Bewerbngstrainer Fit für Stellensche, Bewerbng, Vorstellngsgespräch... Inhalt Jobsche Arbeitsmarkt Ihr Marktwert............................................ 3 Ein Motto für Ihre Jobsche Konzentration

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013 EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013 Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12308.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand

Mehr

DER WEG ZU EINER KLIMAGERECHTEN ZUKUNFT

DER WEG ZU EINER KLIMAGERECHTEN ZUKUNFT DER WEG ZU EINER KLIMAGERECHTEN ZUKUNFT Forderngen der detschen Zivilgesellschaft an die Bndesregierng z den Internationalen Klimaverhandlngen in Paris nd den Perspektiven danach INHALT KLIMASCHUTZ DAS

Mehr

Full house bei fmx und animago

Full house bei fmx und animago DIGITAL PRODUCTION : 04 : 04 : 17 FMX/04 In der König-Karl-Halle des Stttgarter Hases der Wirtschaft verfolgten 700 Zschaer die animago-preisverleihng Rnd 2.300 fmx-bescher pendelten zwischen Vortragssälen

Mehr

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A R E C H T S H I N W E I S E Copyright 2001 ScanSoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichng darf in irgendeiner Form oder drch irgendwelche Mittel, sei es mechanisch, elektronisch,

Mehr

DECT Secury System funkwerk DSS: Professionelle Sicherheit und Kommunikation.

DECT Secury System funkwerk DSS: Professionelle Sicherheit und Kommunikation. DECT Secry System fnkwerk DSS: Professionelle Sicherheit nd Kommnikation. Das DECT-basierte Fnknotrfsystem mit Telefonie-Integration nd exakter Lokalisierng Fnkwerk Secrity Commnications Die Fnkwerk Secrity

Mehr

MEHR LOHN STATT HOHN AK-GEWINNSPIEL ARGUMENTARIUM FÜR BETRIEBSRÄTE UNSER RECHTSTIPP: Das Infomagazin der AK Salzburg für Betriebsratsmitglieder & SVP

MEHR LOHN STATT HOHN AK-GEWINNSPIEL ARGUMENTARIUM FÜR BETRIEBSRÄTE UNSER RECHTSTIPP: Das Infomagazin der AK Salzburg für Betriebsratsmitglieder & SVP Nr. 3 / September 2015 Das Infomagazin der AK Salzbrg für Betriebsratsmitglieder & SVP www.ak-salzbrg.at AK-GEWINNSPIEL KARTEN FÜR DIE 22 ND ROCKHOUSE BIRTHDAYPARTY ZU GEWINNEN UNSER RECHTSTIPP: HASS-POSTINGS

Mehr

Mobile Arbeitszeiterfassung - weltweit mit ZEBAU

Mobile Arbeitszeiterfassung - weltweit mit ZEBAU Hardware - Komponenten tiamo-mbl - mobiler Berührngsleser Lesestift im robsten, wetterfesten Gehäse. Speicherkapazität 4 GB Flashspeicher für ca. 300.000 Bchngen. Qarz-Uhrzeitbastein. 6-stellige Ident-Nr.

Mehr

Archivierung & ILM für SharePoint

Archivierung & ILM für SharePoint Doxis4 SharePoint ILM Manager Archivierng & ILM für SharePoint Die einzige Lösng, die as BLOB Storage revisionssichere Archivierng macht SharePoint nd BLOB SharePoint nd Archivierng SharePoint nd ECM RBS

Mehr

IT-Nachrichten für die Berliner Verwaltng Nr /004-14 Jahrgang Open Sorce Software IN DIESER AUSGABE: Schwerpnkt Open Sorce Software Online = Infos = CD-ROM = Projekte & Verfahren = Tipps & Tricks = Literatr

Mehr

MATRIX Software 3000. Engineered Solutions MATRIX Software 3000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung

MATRIX Software 3000. Engineered Solutions MATRIX Software 3000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung Engineered Soltions MATRIX Software 3000 MATRIX Software 3000 www.boschsecrity.de Personalsatzverwaltng mit integrierter Asweiszordnng Mehrere Asweise pro Person möglich Berechtigng über Ztrittsprofile

Mehr

Sicher leben auch im Alter. Sturzunfälle sind vermeidbar

Sicher leben auch im Alter. Sturzunfälle sind vermeidbar Sicher leben ach im Alter Strznfälle sind vermeidbar Grßwort 2 Die gte Nachricht zerst: Immer mehr Menschen haben in den Indstrieländern die Möglichkeit, immer älter z werden nd ihren Lebensabend aktiv

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit ns af dem Weg zr Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Conslting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at www.itsmprocesses.com

Mehr

Auftrag. Hostway Advanced Guard Hostway Deutschland GmbH. Netzwerk-Komponenten. Netzsegmente (Uplinks) Switching-Equipment. Firewall-/Loadbalancer

Auftrag. Hostway Advanced Guard Hostway Deutschland GmbH. Netzwerk-Komponenten. Netzsegmente (Uplinks) Switching-Equipment. Firewall-/Loadbalancer Aftrag Hostway Advanced Gard Hostway Detschland GmbH Netzwerk-Komponenten Netzsegmente (Uplinks) Switching-Eqipment Firewall-/Loadbalancer Colocation Rack-b / 1 Hostway Detschland GmbH Am Mittelfelde 29

Mehr

MATRIX Software 5000. Engineered Solutions MATRIX Software 5000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung

MATRIX Software 5000. Engineered Solutions MATRIX Software 5000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung Engineered Soltions MATRIX Software 5000 MATRIX Software 5000 www.boschsecrity.de Personalsatzverwaltng mit integrierter Asweiszordnng Personenverwaltng nd Asweisverwaltng ach über getrennte Dialoge Mehrere

Mehr

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik Member of the NKT Grop Wir verbinden erneerbare Energien Onshore, Offshore nd Photovoltaik Completing the pictre www.nktcables.de Wir verbinden erneerbare Energien Hetztage gewinnen die erneerbaren nd

Mehr

Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung

Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratng Welche Kenntnisse nd Fähigkeiten it sich Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen wünschen Statement Version 0.9 Bad Hombrg, im Febrar 2010 Agenda

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12347.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Mai, 2014

Mehr

Die$VS$4$Mozartschule$beteiligt$sich$aktiv$an$der$Spendenaktion$

Die$VS$4$Mozartschule$beteiligt$sich$aktiv$an$der$Spendenaktion$ ! Die$VS$4$Mozartschle$beteiligt$sich$aktiv$an$der$Spendenaktion$ Die!4.!Klassen!der!VS!4!Mozartschle!basteln!seit!Ende!Oktober!Schmck!für!die!Aktion! Helle!Köpfe! der!hilfsorganisation! Licht!für!die!Welt.!Am!11.!Oktober!sollen!erste!Stücke!bei!einem!Presseevent!

Mehr

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image Einleitng. Erstmalig hat die Contrast Mediaagentr für Aßenwerbng AG, Bergisch Gladbach, das "Ambient Media Barometer" vorgelegt. Analog zm bekannten "Plakat Barometer" wrden hier asgewählte Ambient Medien

Mehr

Leitfaden. Abdrucknahme

Leitfaden. Abdrucknahme Abdrcknahme Leitfaden Abdrcknahme Abdrcknahme Akteller Stand Im Zsammenhang mit der präzisen Abformng präparierter Pfeilerzähne ist es sinnvoll mögliche Interaktionen festsitzender Versorgngen mit oralen

Mehr

Dynamische Untersuchungen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters unter Fehlerbedingungen

Dynamische Untersuchungen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters unter Fehlerbedingungen Dynamische Unterschngen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters nter Fehlerbedingngen Tobias Nemann Abstract Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem dynamischen Verhalten von netzgekoppelten

Mehr