SinusDrive Advanced powertrain system

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SinusDrive Advanced powertrain system"

Transkript

1 Vorwort Ist der Elektroantrieb die Zukunft der Autoindustrie? Bedenkt man die fehlende Lade-Infrastruktur, die miserable Speicherkapazität der verfügbaren Batterien im Vergleich zu Benzin und Diesel, deren Probleme bei Temperaturen über 50 C (Explosionsgefahr) und unter 0 C (keine Funktion) sowie Preis und Lebensdauer, kann das nicht die Lösung sein. Elektrofahrzeuge machen nur Sinn im Stadtverkehr, um dort die Umweltbelastung zu senken. Die zurückzulegenden Strecken sind kurz, die Ladung der Batterien kann nachts erfolgen. Es sind nur relativ kleine Batterien erforderlich, vor allem wenn diese Stadtscooter in Leichtbauweise mit Verbundwerkstoffen hergestellt werden. Das Elektroauto kann diese Nische füllen, aber es kann den Verbrennungsmotor nicht ersetzen!

2 Ein Projekt von Wolfgang Seemann

3 Die Zukunft der Autoindustrie ist der Druckwellen-Dieselmotor Als Explosionsmotor unterliegt er nicht den Beschränkungen des Carnot- Kreisprozesses. Mit ihm sind Wirkungsgrade von > 60 % möglich. Er braucht keine neue Infrastruktur, reduziert den Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge um 75 % und erfüllt mit seiner homogenen Verbrennung ohne zusätzlichen Aufwand (kein Kat,kein Rußfilter, keine Abgasrückführung) alle Abgasnormen. Die Herstellung ist billiger und in Verbindung mit dem hydraulischen Allradantrieb Multigear ist er die perfekte Lösung des Antriebsproblems. Beim Betrieb mit Biodiesel oder Syn-Fuel aus Algen ist er CO2-neutral.

4 Der SinusDrive Antrieb besteht aus zwei Komponenten, dem Druckwellenmotor und dem Multigear-Allradantrieb 1. Der Seemann Druckwellenmotor Wirkungsweise und Aufbau, Serielle Hochgeschwindigkeitseinspritzung Instant power Konstante Motordrehzahl Integrierte Kupplung und Multikolbenpumpe 2. Der All- wheel hydraulic powertrain Multigear Wirkungsweise und Aufbau Hydraulischer Steuerblock Hydraulische Rekuperation

5 Das Arbeitsprinzip Beim Druckwellenmotor wird nicht wie beim Verbrennungsmotor die Expansion des erhitzten Gases zur Bewegung des Kolbens genutzt, sondern die bei der explosiven Verbrennung des Kraftstoffes entstehenden Druckwellen. Explosive Verbrennung bedeutet, dass die Verbrennungsgeschwindigkeit von etwa 30 m/s auf mehrere hundert m/s erhöht wird. Dass dies mit einem normalen Kurbelwellenmotor und heutiger Einspritztechnologie nicht möglich ist, leuchtet ein. Eine komplette Neukonstruktion war deshalb erforderlich, um die Herausforderungen der Druckwellentechnologie zu meistern. Explosive Verbrennung Klopfen ein Horrorszenario für jeden Autoingenieur, weil es unweigerlich den Motor zerstört. Das stimmt, aber nur weil der Verbrennungsmotor nicht dafür konstruiert ist. - Ein Maschinengewehr hält Millionen Explosionen aus es ist für diesen Zweck gebaut!

6 Physikalische Grundlagen Was ist eine Explosion? Eine sehr schnelle Verbrennung mit einer Verbrennungsgeschwindigkeit von mehr als 100 m/s bei der mehr als 55 % der zugeführten Energie in kinetische Energie, also Druckwellen, umgewandelt wird. Der Anteil der kinetischen Energie ist eine Funktion der Verbrennungsgeschwindigkeit. Je höher diese ist, desto mehr Energie wird als Druckwelle frei und entsprechend weniger als Wärme. Die Idee, Explosionen als Antrieb zu nutzen reicht zurück bis ins Jahr 1673, als der Wissenschaftler Christian Huyghens in Paris seinen ersten Explosionsmotor vorstellte, bei dem mittels Schwarzpulver und einem Kolben ein Gewicht angehoben wurde.

7 Der Ablauf beim Druckwellenmotor Extrem feine Dispersion der Kraftstofftröpfchen und die Konzentration der Einspritzmenge auf ein definiertes Luftvolumen stellt sicher, dass jedes Kraftstoffmolekül sofort ein Sauerstoffmolekül findet. Dadurch ist eine homogene Verbrennung sichergestellt. Bei den mikroskopisch kleinen Tröpfchen (1-2 µ) im Druckwellenmotor sind die gleichen Bedingungen gegeben wie bei einer Staubexplosion. Trotz einer dreihundert mal kleineren Kraftstoffmenge pro Mikroeinspritzung (beim 100 kw-druckwellen-motor) als die Haupteinspritzung beim normalen Dieselmotor ist die für die Oxidation wichtige Tröpfchen-Gesamtoberfläche fünfmal größer. Siehe nächste Seite.

8 Das Verhältnis von Gesamtoberfläche und Tröpfchengröße bei der Dieseleinspritzung. Tröpfchendurchmesser Tröpfchenvolumen Tröpfchenoberfläche 1 µ 0,523 µ3 3,14 µ2 2 µ 4,187 µ3 12,56 µ2 5 µ 65,420 µ3 78,50 µ2 10 µ 523,333 µ3 314 µ2 20 µ 4.186,667 µ µ2 30 µ µ µ2 50 µ µ µ2 1 mm³ = µ3, 1 mm² = µ2

9 Beispiel: Einspritzmenge 30 mm³ als Haupteinspritzung beim Dieselmotor Tröpfchendurchmesser Tröpfchenanzahl Gesamtoberfläche 50 µ cm² 30 µ cm² 2 µ cm² 1 µ cm² Beispiel: Einspritzmenge 0,1 mm³ als Mikroeinspritzung beim Druckwellenmotor Tröpfchendurchmesser Tröpfchenanzahl Gesamtoberfläche 2 µ mm² 1 µ mm² Die Einspritzmethode beim Verbrennungsmotor produziert sehr unterschiedliche und viel größere Tröpfchen als die Einspritztechnik beim Druckwellenmotor, dort sind die größten Tröpfchendurchmesser nur etwa 2 µ.

10 Beim 100 kw Druckwellenmotor werden 0,1 mm³ Kraftstoff in etwa 50 Millionen Tröpfchen mit einer Oberfläche von etwa 400 mm² so eingespritzt, dass sie sich in einem Raumvolumen von etwa 30 mm³ schlagartig entzünden. Dabei wird eine sehr schnelle Druckwelle erzeugt, welche vom parabolförmigen Brennraum in Richtung Kolben reflektiert wird. Die Aufweitung der Druckwelle auf die Aperturfläche des Parabols verringert die Geschwindigkeit von etwa 750 m/s auf 3,25 m/s, der Kolbengeschwindigkeit bei U/min. Durch die Verringerung der Druckwellengeschwindigkeit um den Faktor 200 erhöht sich gleichzeitig der Druck der Welle um den Faktor 200. Vergleich: Der Unterschied zwischen der Mündungsgeschwindigkeit einer Pistole und eines Mörsers: Pistole = Kleiner Durchmesser = hohe Geschwindigkeit, niedriger Druck, Mörser = großer Durchmesser = niedrige Geschwindigkeit, hoher Druck.

11 Probleme und Lösungen: Um eine Beschädigung des Motors durch die explosive Verbrennung zu vermeiden, ist es erforderlich, die Einspritzung pro Arbeitstakt in viele Mikroeinspritzungen aufzuteilen. Das Zeitfenster für die Einspritzung ist beim Kurbelwellenmotor nur etwa 30 Kurbelwinkel. Bei einem so kurzen Zeitfenster sind nicht genug Mikroeinspritzungen möglich. Die Lösung ist, wie im nächsten Bild gezeigt,statt einer Kurbelwelle einen Sinusring zu verwenden, der über Laufrollen an starren Pleueln von Doppelkolben angetrieben wird. Der Sinusring erlaubt ein Einspritz- Zeitfenster das etwa 160 Kurbelwinkel entspricht. Es ist eine viel gleichmäßigere und länger andauernde Krafteinleitung möglich.

12

13 Der 100 kw Druckwellenmotor hat 8 Zylinder ( 4 x 2 Boxer) mit insgesamt cm³ Hubraum. Es ist die beste Lösung im Hinblick auf Laufruhe und Vibrationsfreiheit. Siehe nächstes Bild. Bei diesem Achtzylinder- Zweitakt-Druckwellendieselmotor mit untenliegenden Ventilen und konstanter Drehzahl ( U/min) sind zwischen 200 (Leerlauf) und (Volllast) Mikroeinspritzungen pro Sekunde möglich. Die Drehzahlkostanthaltung bei Laständerung erfolgt über die Anzahl der Mikroeinspritzungen pro Arbeitstakt und Zylinder. Bei Mikroeinspritzungen mit 0,1 mm³ Kraftstoff ergibt dies bei Einspritzungen pro Sekunde eine maximale Leistung von 100 kw bei cm³ Hubraum und einen Kraftstoffverbrauch von etwa 125 g/kwh. Vergleich: Beim Vierzylinder-Viertakter sind es bei U/min nur 50 Vor- und 50 Haupteinspritzungen, bei einem Verbrauch von etwa 250 g/kwh.

14

15 Piezoinjektoren mit Nadelhub und Mehrlochdüsen sind für den Druckwellenmotor nicht geeignet, da sie weder die exakte Mikrodosierung noch die erforderliche Taktfrequenz leisten können. Ein komplett neues Einspritzsystem war erforderlich. Dieses Einspritzsystem besteht aus einem herkömmlichen common rail und einem Einspritzventil pro Zylinder. Die eigentliche Einspritzung geschieht mittels einer hochpräzisen Mikrodosiereinrichtung, die je nach Ausführung zwischen 0,002 und 0,5 mm³ pro Einspritzung liefern kann und einem Piezoaktor mit einem Hub von 5 µ bei einer Taktfrequenz von 10 khz. Es mussten dafür neue Herstellungsverfahren entwickelt werden. Einspritztechnologie und Herstellungsverfahren sind durch mehrere Patentanmeldungen geschützt.

16 Brennpunkt Serielle Druckwellen gleichgerichtet Einspritzstrahl Kolbenboden Brennraumparabol Hubraum Serielle Multieinspritzung Seemannmotor

17 Haupteinspritzung Dieselmotor Main injection Diesel engine Serielle Multieinspritzung Druckwellenmotor Serial multiinjection pressure wave engine

18 Instant power Jede Drehzahländerung eines Motors kostet Energie. Der Druckwellenmotor läuft deshalb mit konstanter Drehzahl im optimalen Bereich. In den Motor ist die Hydraulikpumpe des hydraulischen Antriebsstrangs integriert. Die Geschwindigkeitsregelung des Fahrzeugs erfolgt in den vier Hydraulikturbinen an den Rädern. Durch den Wegfall von mechanischem Getriebe, Differential und Ausgleichsdifferential hat das Antriebssystem einen erheblichen Gewichtsvorteil. Das Gesamtgewicht des Powertrains einschließlich Motor liegt beim 100 kw Typ einschließlich Rekuperationseinheit bei etwa 100 kg. Ohne Rekuperationseinheit bei etwa 80 kg. Schon vor mehr als 50 Jahren gab es Versuche, mit einem konstant laufenden Dieselmotor einen Generator anzutreiben und mit diesem dann einen oder mehrere Elektromotoren. Das scheiterte damals an den zu hohen Kosten und dem zusätzlichen Gewicht, das einen großen Teil der Ersparnis wieder zunichte machte.

19 Der hydraulische Allradantrieb Multigear Gängige hydraulische Allradantriebe sind aufgrund hoher Strömungsverluste für schnelle Fahrzeuge ungeeignet. Der SinusDrive Powertrain basiert auf einem Konzept, bei dem im Fluidkreislauf mit konstanter niedriger Geschwindigkeit und deshalb niedrigen Verlusten gearbeitet wird. Der Rotorquerschnitt der Radturbinen ist variabel. Wird er verkleinert, muss der Rotor schneller drehen, um das ankommende Fluid zu schlucken. Die Radturbinen sind bei PKW auf Geschwindigkeiten bis 200 kmh ausgelegt, aber es sind auch Ausführungen für höhere (Sportwagen) oder niedrigere (LKW) Geschwindigkeiten möglich. Die Antriebspumpe ist als vierfach-serielle Multikolbenpumpe ausgelegt, um an jedem Rad gleiche Druckverhältnisse zu haben. Ungleiche Belastungen der Räder werden in der Pumpe automatisch ausgeglichen. Dadurch kann auf ein Ausgleichsdifferential verzichtet werden. Das Pumpendesign ist ebenfalls zum Patent angemeldet.

20 Steuerblock Ein hydraulischer Steuerblock ist direkt an die Anschlüsse der in den Motor integrierten Hydraulikpumpe angeflanscht. Vom Steuerblock führen 8 Hydraulikleitungen zu den Radturbinen. Bei Druckverlust in einer Leitung wird der entsprechende Anschluss auf Bypass geschaltet. Die Funktionen sind: Kupplung, Leerlauf, Vorwärts, Rückwärts, Bremsen (Rekuperation), Stop, Parken. Eine weitere im Powertrain integrierte Funktion ist die Drehzahlanpassung bei Kurvenfahrten, um ein neutrales Fahrverhalten zu garantieren. Entsprechend dem Lenkradeinschlag drehen die kurvenäußeren Räder schneller und die kurveninneren langsamer. Rekuperation Beim rekuperativen Bremsen wird der Motor ausgekuppelt und der Radkreislauf auf Hydrauliktanks umgeschaltet um darin Druck aufzubauen. Beim Beschleunigen wird zuerst der Druck in den Tanks abgebaut, bevor der Motor wieder eingekuppelt wird. Für lange Gefällstrecken ist eine Retarderfunktion vorgesehen.

21 Datenblatt Seemann Druckwellen-Dieselmotor CD 8/100 Motorenprinzip: 2-takt-Diesel, Druckwellentechnologie mit homogener Verbrennung Zylinderanordnung 8 Zylinder in 2 Ringen a 4 Zylinder. Hubraum 1 Liter Bohrung D 5,5 cm Hub 6,5 cm Ventile Ein- und Auslassventile am Zylinderumfang nahe UT Einspritzventile 8 Hochgeschwindigkeits-Piezoventile mit 5 Mikron Hub Leistung 100 kw Drehzahl U/min konstant Einspritzung serielle Multiinjektion mit 10 khz Taktung Drehzahlkonstanthaltung digital durch Anzahl der Einspritzungen pro Arbeitstakt Regelverhältnis 200 : 1 ( 100 kw bis 0,5 kw) Regelgeschwindigkeit von Leerlauf (0,5 kw) auf Volllast (100 kw) 5 ms Kraftübertragung Sinusring mit 1 Schwingung Platzbedarf 35 x 35 x35 cm

22 Seite 2 Datenblatt Seemann Druckwellen-Dieselmotor CD 8/100 Gewicht ca. 40 kg Verbrauch ca. 125 g Diesel pro kwh Katalysator nicht erforderlich Rußfilter nicht erforderlich Abgasrückführung nicht erforderlich Turbolader 1 Stück Ladedruck 3 bar Einspritzmenge 0,1 mm3 pro Mikroeinspritzung, 40 cm3/s bei Volllast Einspritzungen 200/s bei 0,5 kw bis /s bei 100 kw Wirkungsgrad > 60 % * CO2 Ausstoss 53 g/km * Der Seemann-Druckwellenmotor funktioniert nicht nach dem Carnot-Kreisprozess, sondern nach den Detonationsgesetzen (Druckwellenleistung).

23 Vorteile des SinusDrive Systems: Produktionskosten wesentlich niedriger als bei einem Verbrennungsmotor mit mechanischem Antriebsstrang. Sehr niedriges Gewicht, extrem niedriger Verbrauch, sehr kompakt. Minimale Emissionen (CO2, NOx, Ruß, Lärm) Kein Katalysator, kein Rußfilter, keine Harnstoffinjektion, keine Abgasrückführung, kein Getriebe, kein Differential, kein Ausgleichsdifferential, keine Nockenwelle, keine Steuerkette, keine Kurbelwelle, keine Pleuellager erforderlich. Volle Leistung immer sofort verfügbar Integrierte Energierückgewinnung ohne Speicherbatterie Integriertes Bremssystem Permanenter Allradantrieb mit automatischem Drehzahlausgleich bei Kurvenfahrten.

24 Herausforderungen bei der Umsetzung des SinusDrive Systems: Hochpräzise Fertigung beim Einspritzsystem. Optimierung der parabolischen Brennraumform zur exakten Anpassung der Druckwellengeschwindigkeit an die Kolbengeschwindigkeit. Kraftstoff-Filterung auf 0,5 µ Partikelgröße auch bei Minustemperaturen. Sensoren für sehr schnelle Drehzahlregelung des Motors Optimierung der Kraftübertragung auf den Sinusring, Tribologie. Schmierung von Kolben, Sinusring und Laufrollen. Leistung Abgasturbolader Motorkühlung und Fahrzeugheizung.

25 Wer forscht noch an der Druckwellentechnologie? Ein Interview von Technology Review mit Michael Idelchik, dem Forschungschef von General Electric: Technology Review: Welche Forschungsprojekte gibt es derzeit bei GE Research, die noch im Frühstadium sind und bei denen General Electric ein hohes Risiko eingeht? Michael Idelchik: Wir sind ein Industrielabor. Da ist die Bezeichnung Frühstadium doch relativ. Wir haben aber einige Projekte, die Jahre dauern werden. Da ist zum Beispiel die Puls- Detonations-Technologie, auch Überschall-Verbrennung genannt. Anstatt Kraftstoff bei konstantem Druck zu verbrennen, wie das in herkömmlichen Turbinen geschieht, lässt man den Druck ansteigen und erzeugt so eine Schockwelle. Das heißt, Wärmeenergie wird in einer Detonation freigesetzt. In der Turbine steht dadurch mehr Energie zur Verfügung. Wir schätzen, dass sich der Wirkungsgrad einer Kraftstoffverbrennung theoretisch um 30 Prozentpunkte verbessern könnte. In der Praxis, mit der ganzen Anlagentechnik drumherum, würde die Verbesserung natürlich nicht so hoch ausfallen. TR: Wie hoch denn? Idelchik: Die Steigerung die Wirkungsgrades wird irgendwo zwischen fünf und zehn Prozentpunkten liegen, also vielleicht von 59 oder 60 Prozent auf 65 Prozent. Wir haben zwar auch andere Technologien, die uns allmählich dahin bringen können, aber keine kann das auf einen Schlag. Diese Technologie ist ziemlich revolutionär.

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Hybridfahrzeuge Technik im Dialog

Hybridfahrzeuge Technik im Dialog Hybridfahrzeuge Technik im Dialog Bildungsakademie Handwerkskammer Stuttgart 30. Sept. 2010 Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Karl E. Noreikat Mobilität ein Grundbedürfnis der Menschheit! 1. Einleitung 2. Anforderungen

Mehr

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage Karl-Ludwig Haken Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik 4., aktualisierte Auflage 18 3Antrieb Der Antriebsstrang des Allradantriebs baut schwerer und hat größere Verluste. Hieraus ergeben sich bei gleicher

Mehr

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN Prof. Dr.-Ing. Sven Tschirley Fachgebiet Elektronik Automobile Hybridantriebstechnik eine Übersicht Inhalt Was ist Hybridantrieb Betriebszustände im Betrieb Verschiedene

Mehr

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Kraftübertragung - Reifen - Räder - Antriebswellen Nicola Stein Technikreferat, Kl. 10b / 2013 Erich Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel Technikreferat

Mehr

Die technischen Daten des C-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des C-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung C 180 CDI BlueEFFICIENCY C 200 CDI BlueEFFICIENCY C 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 88/2.800

Mehr

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden Am Beispiel der Renault Systemlösung Inhalt Einführung Marktpotential Renault Kangoo Z.E und Fluence Z.E Komponenten Sicherheitsaspekte

Mehr

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Dirk Breuer Pressesprecher Technik Toyota Deutschland GmbH Nichts ist unmöglich. Toyota. Toyotas Weg zur Mobilität der Zukunft Drei Generationen Prius seit

Mehr

Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft Toyota Deutschland GmbH Dirk Breuer Pressesprecher Technik Nichts ist unmöglich. Toyota. Europa Zahlen 2010 781.157 Fahrzeuge 30.411 davon Lexus

Mehr

Elektrische Kühlmittelpumpen. Immer richtig temperiert

Elektrische Kühlmittelpumpen. Immer richtig temperiert Elektrische Kühlmittelpumpen Immer richtig temperiert Elektrische Kühlmittelpumpen Konventionelle Kühlmittelpumpen zur Motorkühlung werden über Zahnriemen angetrieben mit fester Kopplung an die Motordrehzahl.

Mehr

Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung

Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010 Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung Dr. Tilmann Schmidt-Sandte Abteilungsleiter Systems Marketing, 1 GS/NE-MKT 26.04.2010 3. Produktionsforum

Mehr

Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb!

Elektromobilität. Möglichkeiten Nutzen Kontakte. Hilfreiche Kontakte in Hamburg. Wir beraten Sie vor-ort in Ihrem Betrieb! Hilfreiche Kontakte in Hamburg Tankstellen-Netz in Hamburg: aktuell 50 Stück, Liste unter:www.elektromobilitaethamburg.de/energie-laden Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg c/o hysolutions

Mehr

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 Bildquelle: Auto & Technik Motor AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 L:\Kurse\ab 2012\AF 1.2\1 Theorien\Motor.doc 26.08.2013 INHALTSVERZEICHNIS BENZINMOTOR AUFBAU... 3 DIESELMOTOR... 4 4-TAKT

Mehr

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt.

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Chassis Systems Control Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Regenerative Bremssysteme 2 Chassis Systems Control Regenerative Bremssysteme Regenerative Bremssysteme steigern die Reichweite und senken

Mehr

Fiat Ducato Motorisierungen

Fiat Ducato Motorisierungen Fiat Ducato Motorisierungen Motorisierung Motor Typennummer Zylinderzahl; Anordnung Ventilsteuerung Ventilanzahl und -anordnung Nockenwellenantrieb Hubraum (cm³) Bohrung x Hub (mm) Drehmoment in Nm bei

Mehr

Sonnenmotor STIRLING

Sonnenmotor STIRLING Umwelt / Energien Lehrwerkstätten und Berufsschule Zeughausstrasse 56 für Mechanik und Elektronik Tel. 052 267 55 42 CH-8400 Winterthur Fax 052 267 50 64 Sonnenmotor STIRLING P A6042 STIRLING- Funktionsmodell

Mehr

ALLES WAS SIE ÜBER DIESEL-PARTIKEL- FILTER (FAP) WISSEN MÜSSEN

ALLES WAS SIE ÜBER DIESEL-PARTIKEL- FILTER (FAP) WISSEN MÜSSEN ALLES WAS SIE ÜBER DIESEL-PARTIKEL- FILTER (FAP) WISSEN MÜSSEN DER DIESEL- PARTIKEL FILTER IST EIN TECHNISCHES HOCH- LEISTUNGSPRODUKT UND WURDE VON DER PSA GRUPPE ENTWICKELT. Durch das Eliminieren von

Mehr

Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97

Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97 Dieses Dokument wurde erstellt mit FrameMaker 4.0.4. Der 2,8 l Dieselmotor im LT 97 Konstruktion und Funktion Selbststudienprogramm Nr. 197 In der Baureihe LT 97-Nutzfahrzeuge erweitert Volkswagen das

Mehr

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein:

Inhaltsübersicht. A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: Kundenpreislisten Inhaltsübersicht A Bitte heften Sie hier die aktuelle Kundenpreisliste des nachfolgenden Modells ein: DER NEUE FORD MUSTANG Technische Daten Motoren, Gewichte, Fahrleistungen Kraftstoffverbrauch/CO

Mehr

Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein

Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein PRESS info 20. Oktober 2015 Scania führt Hybrid-Lkw für Stadteinsatz ein Scania führt einen für den Stadtverkehr konzipierten Hybrid-Lkw ein Reiner Elektrobetrieb macht leises Fahren möglich Läuft mit

Mehr

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT

ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT ANTRIEBE - FAHRZEUGTECHNIK & MARKTÜBERSICHT EMOBILITÄT PROF. DR.-ING MICHAEL LINDEMANN WILDAU, 13.03.2015 Folie 1 Übersicht 1. Fahrzeugtechnik Vom hybriden zum reinen Elektrofahrzeug: Eine logische Konsequenz?

Mehr

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima.

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Augen auf beim Autokauf. Tanken ist ein teurer Spaß. Das spüren vor allem Bürger, die beruflich oder privat auf ihr Auto angewiesen sind. Umso

Mehr

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Inhalt: Ausgangsbasis Einsatzerprobung Schlußfolgerung 2. Tag der Forschung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 05.10.2011

Mehr

Die technischen Daten der S-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der S-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung S 350 CDI BlueEFFICIENCY S 350 CDI BlueEFFICIENCY lang S 350 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl V6 V6 V6 Hubraum (cm³) 2.987 2.987 2.987 Nennleistung (kw bei 1/min)¹

Mehr

in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch

in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch Kraftstoffeinsparung mit artevo ecopower Softwareoptimierung Kraftstoffpreise, Betriebskosten,

Mehr

Sounddesign bei Elektrofahrzeugen

Sounddesign bei Elektrofahrzeugen Sounddesign bei Elektrofahrzeugen Referat im TonSeminar Von Johannes Leitner MatNr: 25753 1 1. Geschichte der Elektrofahrzeuge Das erste elektrisch angetriebene Fahrzeug der Welt wurde bereits 1881, also

Mehr

JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool

JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool Der JS50 L größer und noch geräumiger Revolutionäres Design mit einer einzigartigen Linienführung. Einsteigen und losfahren..... und das bereits mit 15 Jahren.

Mehr

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1.

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1. Engineering for the future 1 Elektromobilität / 1. Einleitung 1.1. Weg vom Öl 2. Ökobilanz 3. E-Mobile mit einer Batterie 3.1. Vorteile 3.1.1. Infrastruktur 3.1.2. Lautlos im Straßenverkehr 3.2. Nachteile

Mehr

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet

Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Mercedes-Benz E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabriolet Hubraum cm³ 2143 Bohrung x Hub mm 83,0 x 99,0 Nennleistung kw (PS) 125 (170) bei 3000-4200/min Nenndrehmoment Nm 400 bei 1400-2800/min Verdichtungsverhältnis

Mehr

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung E 200 CDI E 220 CDI E 280 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 V6 Hubraum (cm³) 2.148 2.148 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 100 [136]/3.800 125 [170]/3.800 140 [190]/4.000

Mehr

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Media Information Opel Ampera Antriebssystem Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Geschmeidige Leistung: Räder werden jederzeit elektrisch angetrieben Null Emission: Zwischen

Mehr

DUAL FUEL. Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff. 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka

DUAL FUEL. Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff. 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka DUAL FUEL Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka 1 Gliederung Einleitung Vorteile von CNG gegenüber Diesel Versuchsmotor Versuchsergebnisse

Mehr

FIAT NATURAL POWER MIT ERDGASANTRIEB. GUT FÜR DIE UMWELT. GUT FÜRS BUSINESS.

FIAT NATURAL POWER MIT ERDGASANTRIEB. GUT FÜR DIE UMWELT. GUT FÜRS BUSINESS. FIAT NATURAL POWER MIT ERDGASANTRIEB. GUT FÜR DIE UMWELT. GUT FÜRS BUSINESS. Der Fiat Ducato Maxi Natural Power. NATURAL POWER FÜR MEHR LEISTUNG. Hohe Fahrleistung, niedriger Verbrauch, minimaler Schadstoffausstoß:

Mehr

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle Erstes Hybrid-Elektro Fahrzeug der Welt mit Flüssiggas-Antrieb (LPI) Erstes Fahrzeug mit Lithium Ionen Polymer Batterien

Mehr

Busse für den ÖPNV von morgen

Busse für den ÖPNV von morgen Busse für den ÖPNV von morgen Technische Anforderungen und Realisierungsmöglichkeiten 17.11.2010 Dipl.-Vw. Axel Gierga Inhalt 1. Künftige Perspektiven für Busantriebe 2. Verbrennungsmotoren und zukünftige

Mehr

Zukünftige Mobilität. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15.

Zukünftige Mobilität. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15. Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen? Fachtagung Elektromobilität Dipl.-Ing. Carsten von Essen Bremen, 15. September 2011 Innovationen in Serie Urbanisierung - Was kann der Hybridantrieb dazu beitragen?

Mehr

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges Hybrid-Fahrzeugtechnologie Neue Märkte Neue Chancen für anspruchsvolle Stromversorgung Ladung von Elektromotoren in Hybrid-Fahrzeugen 15.12.2008 1. Kraftfahrzeuge mit umweltschonender Hybrid-Technologie

Mehr

Land Rovers innovatives ERAD Diesel-Hybridkonzept: Höchste Allradkompetenz mit bis zu 30 Prozent weniger CO 2

Land Rovers innovatives ERAD Diesel-Hybridkonzept: Höchste Allradkompetenz mit bis zu 30 Prozent weniger CO 2 PRESSEINFORMATION Cross Coupé-Studie LRX zeigt potentielles Einsatzgebiet auf Land Rovers innovatives ERAD Diesel-Hybridkonzept: Höchste Allradkompetenz mit bis zu 30 Prozent weniger CO 2 Schwalbach/Paris,

Mehr

Information zu Verbrauchswerten

Information zu Verbrauchswerten Information zu Verbrauchswerten Als vorsorgliche Maßnahme sind die in diesem Prospekt aufgeführten Werte für CO 2 -Emissionen und Verbrauch gegenwärtig in Überprüfung. Sobald die Überprüfung abgeschlossen

Mehr

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung A 160 CDI A 180 CDI A 180 CDI BlueEFFICIENCY Edition Hubraum (cm³) 1.461 1.461 1.461 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 66/2.750 4.000 80/4.000 80/4.000 Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)¹

Mehr

Zurück in die Zukunft mit Elektromotoren

Zurück in die Zukunft mit Elektromotoren Zurück in die Zukunft mit Elektromotoren Elektrofahrzeuge sind keine neue Erfindung. Im Straßenverkehr konnten sie sich jedoch bisher nicht durchsetzen. Und trotzdem gehört ihnen die Zukunft. Dank neuer

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Hybridfahrzeuge. Hybridfahrzeuge

Hybridfahrzeuge. Hybridfahrzeuge Hybridfahrzeuge Hybridfahrzeuge 1. Definition 2. Warum gibt es Hybridantriebe und welche Vor-und Nachteile haben sie? 3. Klassifizierung von Hybridvarianten 4. Anordnungsvarianten Parallel-Hybrid Seriell-Hybrid

Mehr

Verhandlungsführung & Präsentationstechnik. Thema: Konzeptanalyse Elektro- und Hybridautos. Von Dimitrios Tsagoudis

Verhandlungsführung & Präsentationstechnik. Thema: Konzeptanalyse Elektro- und Hybridautos. Von Dimitrios Tsagoudis Verhandlungsführung & Präsentationstechnik Thema: Konzeptanalyse Elektro- und Hybridautos Von Dimitrios Tsagoudis Alternative Technologien Warum gibt es diesen Trend? Ressourcenschonung (Verbrauchs- &

Mehr

Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik

Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik Stromversorgungen Inhalt Hybridfahrzeuge: Neue Märkte und neue Chancen für anspruchsvolle Stromversorgung 3 Kein Antrieb ohne geladene Batterie 3 Ausgeklügelte

Mehr

Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen

Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen Hybridfahrzeuge Hybridisierungsstufen Unterscheidung nach Anteil des elektrischen Antriebs Micro-Hybrid Kein elektrischer Antrieb (E-Motor/Generator typisch ca. 3-5 kw) Geringe Fahrzeugmodifikation im

Mehr

ŠKODA OCTAVIA G-TEC ŠKODA OCTAVIA G-TEC

ŠKODA OCTAVIA G-TEC ŠKODA OCTAVIA G-TEC ŠKODA OCTAVIA G-TEC ŠKODA OCTAVIA G-TEC Information zu Verbrauchswerten Bei den angegebenen CO 2 - und Verbrauchswerten handelt es sich um eine Bandbreite von Werten, deren Einzelwerte im Rahmen der Typengenehmigung

Mehr

Claudio Meisser dipl.el.ing.eth/sia Präsident Energiestadtkommission Cham

Claudio Meisser dipl.el.ing.eth/sia Präsident Energiestadtkommission Cham energienetz - zug 29. 0kt. 2015 Claudio Meisser dipl.el.ing.eth/sia Präsident Energiestadtkommission Cham Claudio Meisser Vom Verbrennungsmotor zum Elektromotor und hybride Kombina9onen 2 oder etwas einfacher

Mehr

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE Verkehrssymposium 2014 ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE AUSWIRKUNGEN AUF DIE VERKEHRSSICHERHEIT Chemnitz, 26. Juni 2014 AUFBAU & FUNKTIONSWEISE VON ELEKTRO/HYBRIDFAHRZEUGEN EIN BLICK IN DIE STATISTIK Fahrzeugbestand

Mehr

PEUGEOT 307 Benzin Automatik

PEUGEOT 307 Benzin Automatik ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Hubraum (cm 3 ) 1587 1997 Leistung kw/ps 80 / 109 100 / 136 Kraftübertragung Getriebe Vorderradantrieb 4-Gang-Automatik Anzahl der Türen 5 3 oder 5 5 Anzahl Plätze 5 + 2 5 5

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 CDI BlueEFFICIENCY E 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000

Mehr

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors Dr. Rittmar von Helmolt Wasserstoff und Brennstoffzellen-Projekte, F&E-Institutionen, Firmenstrategien und technologiepolitische

Mehr

Technische Daten Mazda CX-5 - Benziner Mazda CX-5 2.0 l SKYACTIV-G FWD

Technische Daten Mazda CX-5 - Benziner Mazda CX-5 2.0 l SKYACTIV-G FWD Technische Daten - Benziner 2.0 l SKYACTIV-G FWD 2.0 l SKYACTIV-G AWD Karosserieart Kompakt SUV, selbsttragende SKYACTIV-Body Ganzstahl-Karosserie mit vier Türen verfügbare Ausstattungen Prime-Line, Center

Mehr

System Optimierung als Schlüsselfaktor für f r die Effizienzsteigerung im Antriebstrang. Innovationsforum 2010 Dipl.-Ing.

System Optimierung als Schlüsselfaktor für f r die Effizienzsteigerung im Antriebstrang. Innovationsforum 2010 Dipl.-Ing. System Optimierung als Schlüsselfaktor für f r die Effizienzsteigerung im Antriebstrang Innovationsforum 2010 Dipl.-Ing. Ulf Stenzel (FH) Überblick Inhalte 1. Was ist ein System und wo sind die Optimierungspotentiale?

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 CDI E 220 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000 4.200 (125/3.000 4.200) Nenndrehmoment

Mehr

Hybrid Baukasten. Architektur für die Mobilität der Zukunft. Dirk Breuer. Advisor Advanced Technology Toyota Deutschland GmbH

Hybrid Baukasten. Architektur für die Mobilität der Zukunft. Dirk Breuer. Advisor Advanced Technology Toyota Deutschland GmbH Hybrid Baukasten Architektur für die Mobilität der Zukunft Dirk Breuer Advisor Advanced Technology Toyota Deutschland GmbH Toyotas Weg zur Mobilität der Zukunft Drei Generationen Prius Über 16Jahre Vollhybrid-Technik

Mehr

Lion s City Hybrid. Ökologie und Ökonomie im Stadtbus.

Lion s City Hybrid. Ökologie und Ökonomie im Stadtbus. D 112.487/d bv 010310 Printed in Germany Text und Abbildungen unverbindlich. Änderungen, bedingt durch den technischen Fortschritt, vorbehalten. MAN Nutzfahrzeuge Gruppe Postfach 50 06 20 D-80976 München

Mehr

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität 15. Zulieferforum der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ Elektromobilität Chancen und Herausforderungen für die Giessereiindustrie GF Automotive M. Džinić Forschung & Entwicklung Schaffhausen

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 BlueTEC E 220 BlueTEC Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000 4.200 (125/3.000 4.200)

Mehr

Kostensenkung und Klimaschutz: Was leistet die Hybrid-Technologie?

Kostensenkung und Klimaschutz: Was leistet die Hybrid-Technologie? Klimaschutz und Kostensenkung durch Energieeffizienz in der Transportkühlung: Welchen Beitrag leistet die Branche? Branchentagung am 10. November 2005 in Berlin Kostensenkung und Klimaschutz: Was leistet

Mehr

Wir elektrisieren Ihr Auto»

Wir elektrisieren Ihr Auto» Wir elektrisieren Ihr Auto» Curtis Controller LiFePo 4 Batterien Motor-Getriebe-Kupplung Let s start smart! Systemstecker Motoraufhängung Unser Ansatz ist es alltagstaugliche E-Autos verfügbar und bezahlbar

Mehr

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung A 160 CDI A 160 CDI BlueEFFICIENCY¹ A 180 CDI¹ Hubraum (cm³) 1.991 1.991 1.991 Nennleistung (kw bei 1/min)² (60/4.200) 60/4.200 ( ) 80/4.200 (80/4.200) Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)²

Mehr

Die perfekte Steigerung der Effizienz. 8-Gang-Automatgetriebe 8HP für Pkw

Die perfekte Steigerung der Effizienz. 8-Gang-Automatgetriebe 8HP für Pkw Die perfekte Steigerung der Effizienz -Automatgetriebe 8HP für Pkw Innovation aus Reduktion: die Perfektion der Effizienz Das neue auf Leichtigkeit ausgelegte -Automatgetriebe 8HP setzt in Flexibilität,

Mehr

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. UITP Pressekonferenz, Wien Andreas Laske Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Seit mehr als 120 Jahren ist Siemens ein Pionier für innovative Antriebstechnologien Elektrischer Zug

Mehr

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom???

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Welcher alternative Energieträger macht uns nachhaltig mobil? Roland Wengenmayr Atmosphäre: 1000 km hoch Atmosphäre: 1000 km hoch Troposphäre: 8 18 km hoch Kohlendioxid

Mehr

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers.

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers. Motor und Fahrleistung R 300 CDI BlueEFFICIENCY R 300 CDI lang R 300 CDI 4MATIC Hubraum (cm³) 2.987 2.987 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 140 [190]/4.000 140 [190]/4.000 140 [190]/4.000 Nenndrehmoment

Mehr

2. Technische Grundlagen des Elektroautos

2. Technische Grundlagen des Elektroautos 2. Technische Grundlagen des Elektroautos Das Elektroauto zählt neben Eisenbahn, E-Bikes, Elektro-Scooter, Oberleitungsbussen und weiteren durch elektrische Energie angetriebenen Fahrzeugen zu den Elektrofahrzeugen.

Mehr

Idealisierte Kreisprozesse Ottomotor und Dieselmotor Elektrofahrzeuge Serielle Hybridfahrzeuge Parallele Hybridfahrzeuge Wirkungsgrad-Kennfelder

Idealisierte Kreisprozesse Ottomotor und Dieselmotor Elektrofahrzeuge Serielle Hybridfahrzeuge Parallele Hybridfahrzeuge Wirkungsgrad-Kennfelder Aufgaben zur Abiturvorbereitung Lehrplaneinheit Elektro- und Hybridfahrzeuge Jahrgangsstufe 2 Themenbereiche Idealisierte Kreisprozesse Ottomotor und Dieselmotor Elektrofahrzeuge Serielle Hybridfahrzeuge

Mehr

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Audi Q7 3.6 FSI quattro (206 kw) Sechszylinder-VR-Ottomotor Ventilsteuerung / Anzahl Ventile pro Zylinder Zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) / 4 Hubraum in ccm

Mehr

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge vorgelegt von Name: Cem Koc Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 1. Begründung des Themas 3 2. Hauptteil 3 1. Benzin, bald Vergangenheit? 3 2. Neue Energieformen

Mehr

Windturbine. Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s. Flügel Umlaufgeschwindigkeit bei Lamda 2,5 = 2,5.

Windturbine. Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s. Flügel Umlaufgeschwindigkeit bei Lamda 2,5 = 2,5. Windturbine H - Rotor (Leistungsturbine) Radius = 1180 mm Durchmesser 2,36 m Höhe = 2200mm Fläche = 5,2m² Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s Umlaufgeschwindigkeit der Flügel

Mehr

5.1 Ladungswechsel. 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung. Kolbenmaschinen 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung Herzog

5.1 Ladungswechsel. 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung. Kolbenmaschinen 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung Herzog 5 Ladungswechsel und Gemischaufbereitung 5.1 Ladungswechsel 5.2 Gemischaufbereitung und Motorsteuerung 5.1 Ladungswechsel Ventiltrieb Ladungswechselverluste Steuerzeiten Nockenkraft Ventiltrieb eines 4-Ventil-Motors

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren

Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen Motorregelungskonzepten auf dem Motorprüfstand Fachhochschule Osnabrück Arbeitskreis Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) des VDI

Mehr

BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff.

BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff. BMW EfficientDynamics mit Hybrid und Wasserstoff. BMW Concept 7 Series ActiveHybrid: Der neue BMW 7er feierte als Hybrid- Konzeptfahrzeug Anfang Oktober auf dem Pariser Autosalon seine Weltpremiere. Serienreife

Mehr

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben 26. Januar 2012, Topmotors Workshop, Zürich Michael Burghardt, Danfoss, Offenbach Deutschland Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben Warum Drehzahlregelung? Reduzierung von mechanischen

Mehr

2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik 2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik ist ein Satz über die Eigenschaften von Maschinen die Wärmeenergie Q in mechanische Energie E verwandeln. Diese Maschinen

Mehr

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers.

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers. Motor und Fahrleistung R 280 CDI R 280 CDI (lang) R 280 CDI 4MATIC¹ Zylinderanordnung/-anzahl V6 V6 V6 Hubraum (cm³) 2.987 2.987 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)² 140 [190]/4.000 140 [190]/4.000

Mehr

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe ELEKTROMOTOREN Zur DRIVE-E Akademie 2010 Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe Dipl. Ing. (FH) Johannes Oswald Elektromotoren GmbH, Miltenberg 5000 Hauptantriebe/a / Design /

Mehr

solo KLEINMOTOREN GMBH

solo KLEINMOTOREN GMBH HANDBUCH den MOTOR SOLO Typ 2625 01 Serien - Nr.... Baujahr... Flugzeug - Typ... Flugzeugkennzeichen... Halter... Übersicht über die Änderungen des es Nr. Ausgabedatum Seite Datum der Einordnung 1 03.Oktober

Mehr

TECHNISCHE DATEN. Schaltgetriebe. Common Rail Technik, Turbolader mit Ladeluftkühlung, variable Turbinengeometrie

TECHNISCHE DATEN. Schaltgetriebe. Common Rail Technik, Turbolader mit Ladeluftkühlung, variable Turbinengeometrie Jeep Wrangler TECHNISCHE DATEN 3.8 V6 Zylinderanordnung/Anzahl Reihe/4 60 V/6 Hubraum cm 3 2777 3778 Bohrung x Hub mm 94,0 x 100,00 96,0 x 87,0 Ventiltrieb/Ventile pro Zylinder DOHC/4 OHV/2 Verdichtungsverhältnis

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen KIA OPTIMA HYBRID Häufig gestellte Fragen Welcher Kategorie enstpricht der Kia Optima Hybrid? Der Kia Optima Hybrid verfügt über einen parallelen Hybridantrieb (Vollhybrid) was

Mehr

Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit.

Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit. Effizienz ist für uns kein Modewort, sondern das Ergebnis langer, harter Arbeit. TDI die erfolgreiche Diesel-Technologie von Audi. Der Grundstein für die effizienten Dieselmotoren von heute wurde bereits

Mehr

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der A-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung A 160 CDI A 180 CDI A 180 CDI BlueEFFICIENCY Edition Hubraum (cm³) 1.461 1.461 1.461 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 66/2.750 4.000 (66/2.750 4.000) 80/4.000 (80/4.000) 80/4.000 Nenndrehmoment

Mehr

Meine Energiequelle. das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt

Meine Energiequelle. das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt Meine Energiequelle das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt Aus Gas wird Strom Innovative Brennstoffzellen-Technologie Der BlueGEN wird mit Ihrem Gasanschluss verbunden und erzeugt aus Erdgas oder Bioerdgas

Mehr

Speed2E Innovatives Super-Hochdrehzahl-Mehrgang- Konzept für den elektrifizierten automobilen Antriebsstrang für höchste Effizienz und höchsten

Speed2E Innovatives Super-Hochdrehzahl-Mehrgang- Konzept für den elektrifizierten automobilen Antriebsstrang für höchste Effizienz und höchsten Begleitet durch: Speed2E Innovatives Super-Hochdrehzahl-Mehrgang- Konzept für den elektrifizierten automobilen Antriebsstrang für höchste Effizienz und höchsten Komfort BMWI Förderschwerpunkt ATEM Antriebstechnologien

Mehr

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten)

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) Motorkunde 5 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) 2. Ventilspiel Kontrollieren und Einstellen Vollastkennlinie: Die Charakteristik eines Motors kann auf

Mehr

Entwickelt für die Zufriedenheit

Entwickelt für die Zufriedenheit Gabelstapler D15S / D18S-5 & D20SC-5 G15S / G18S-5 & G20SC-5 D20S / D25S / D30S / D33S-5 & D35C-5 G20E / G25E / G30E-5 G20P / G25P / G30P / G33P-5 & G35C-5 Entwickelt für die Zufriedenheit Konstruiert

Mehr

Dieselgabelstapler. 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160. 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung

Dieselgabelstapler. 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160. 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung R Dieselgabelstapler 11000 Kg bis 16000 Kg Tragkraft D110 D130 D160 D110 / 130 / 160S-5 11000 kg, 13000 kg, 16000 kg Diesel, Luftbereifung Printed in Repubic of Korea PSC2604B0(Sep.2006) Händler Head Office

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Erdgas Treibstoff der Zukunft! Erdgas ist die einzige sofort verfügbare Alternative zu Benzin Sergio Marchionne,

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBSSYSTEME

ALTERNATIVE ANTRIEBSSYSTEME ALTERNATIVE ANTRIEBSSYSTEME Modul Elektromotor B Klassenstufe: 8 Schülerzahl: ca. 20 Stundenzahl: 7 Doppelstunden Autoren: Dieter Schaich, Gymnasium Plochingen; dieter-schaich@arcor.de Markus Röscheisen,

Mehr

Industrie - Kolbenkompressoren aus Gusseisen SUPER STORMY

Industrie - Kolbenkompressoren aus Gusseisen SUPER STORMY Industrie - Kolbenkompressoren aus Gusseisen SUPER STORMY Baureihen MPCL und MPCH 0,75 bis 7,5 kw 10 und 15 bar Grundrahmen- und behältermontierte Modelle SUPER STORMY Kompressoren MARK Vollgusseisen-Kompressoren

Mehr

Direkteinspritzung und/oder Elektrifizierung des Antriebsstranges? G. K. Fraidl, P.E. Kapus, P. Ebner, B. Sifferlinger.

Direkteinspritzung und/oder Elektrifizierung des Antriebsstranges? G. K. Fraidl, P.E. Kapus, P. Ebner, B. Sifferlinger. Direkteinspritzung und/oder Elektrifizierung des Antriebsstranges? G. K. Fraidl, P.E. Kapus, P. Ebner, B. Sifferlinger Kurzfassung In der Vergangenheit wurden wesentliche Verbrauchsverbesserungen vorzugsweise

Mehr

Erdgas-Hybrid die nächste Generation der Erdgasfahrzeuge

Erdgas-Hybrid die nächste Generation der Erdgasfahrzeuge Erdgas-Hybrid die nächste Generation der Erdgasfahrzeuge und was kommt danach? Christian Bach Abteilungsleiter Verbrennungsmotoren Inhalt Die 2 Mega-Trends im Energie- und Mobilitätsbereich Eine «Erdgas-Fahrzeug-Roadmap»

Mehr

Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg!

Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg! Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg! Der Motor Ihrer Baumaschine wird geschont. Was ist Barchfeld Diesel-Verbrauchs-Optimierung?

Mehr

neotower LIVING Das Blockheizkraftwerk für Ihr Eigenheim

neotower LIVING Das Blockheizkraftwerk für Ihr Eigenheim Das Blockheizkraftwerk für Ihr Eigenheim Das Blockheizkraftwerk für Ihr Eigenheim Blockheizkraftwerk 2.0 Strom und Wärme selbst erzeugen mit dem neotower LIVING bleiben Sie unabhängig von steigenden Energiekosten.

Mehr

Alternative Antriebe für Automobile

Alternative Antriebe für Automobile Alternative Antriebe für Automobile Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Vorstandsvorsitzender Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der Westsächsischen Hochschule Zwickau 13. April

Mehr

Aeolos H 6 0 KW - Aeolos Wind Turbine SEIT 1986. www.sun-stream.de

Aeolos H 6 0 KW - Aeolos Wind Turbine SEIT 1986. www.sun-stream.de Aeolos - Aeolos Wind Turbine SEIT 1986 Aeolos - H 60KW Leistungskurve Turbine Nennleistung Max. Leistung Einschaltgeschwindigkeit Nenn-Windgeschwindigkeit Sturmsicher bis Lebensdauer Gewicht Rotor Rotor

Mehr