Universitätslehrgang Business Manager MSc. Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universitätslehrgang Business Manager MSc. Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung."

Transkript

1 Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung. WIFI Salzburg

2 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, durch die raschen Umwälzungen in der Wirtschaft, die zunehmende Vernetzung durch Globalisierung und den raschen digitalen und technologischen Fortschritt, dazu der Wandel auf dem Arbeitsmarkt durch die demographische und kulturelle Entwicklung, sind neue Kompetenzen bei den Führungskräften und Unternehmern gefragt bzw. notwendig. Die wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxis- und kompetenzorientierte Ausbildung des Universitätslehrgangs Business Managers MSc wird diesen unternehmerischen Anforderungen gerecht. Zu den Kernkompetenzen eines Business Managers gehören neben der Mitarbeiterführung und -entwicklung die strategische sowie operative Planung und Umsetzung der Unternehmensziele, die Planung, Organisation und Kontrolle von Projekten, die Interpretation von Bilanzdaten sowie die Steuerung und Intervention bei Zielabweichungen. Durch Ihre integrative Führungskompetenz leisten Sie als Business Manager letztlich einen wesentlichen Beitrag, den Unternehmenserfolg abzusichern. Als Business Manager erhalten Sie jenes betriebswirtschaftliche Wissen, das Sie zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigen. Sie entwickeln ein erhöhtes Maß an Sensibilität für Kommunikationsprozesse und können das Gelernte in der Organisation umsetzen und anwenden. Mit Unterstützung unseres erfahrenen Trainer-Teams werden Sie Ihre Entwicklungsschritte nachvollziehen können. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude beim Lernen im WIFI Salzburg! Petra Beranek MAS Produktmanagerin Mag. Gerhard Giermaier Lehrgangsleiter - - WIFI SALZBURG

3 Kurzbeschreibung Die Ausgangssituation Dynamisierung und Globalisierung der Märkte stellen zunehmend hohe Ansprüche an die Organisationen und deren Mitarbeiter. Daher entwickeln sich adäquate Organisationsformen, technisches Equipment sowie strategische Kernkompetenzen zu entscheidenden Erfolgsfaktoren im Wettbewerb. Insbesondere das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter, deren Motivation und deren Potenziale werden zu kritischen Erfolgsparametern. Letztendlich bestimmen diese Faktoren, ob und inwieweit ein Unternehmen in der Lage ist, flexibel auf Veränderungen seiner Umwelt reagieren zu können. Die Kernkompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiter sind verantwortlich für den Transfer der unternehmerischen Strukturen und Prozesse im wirtschaftlichen Erfolg. Es sind aber auch gerade diese Kompetenzen und Fähigkeiten, die für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens bzw. der Organisation von entscheidender Bedeutung sind. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung wird nachvollziehbar, dass für Führungskräfte die Erweiterung ihrer fachlich-unternehmerischen Kompetenz und die Entwicklung ihrer Selbst- und Sozialkompetenz von zentraler Bedeutung sind. Führungskräfte sehen sich daher zunehmend mit integrativen Herausforderungen konfrontiert und benötigen deshalb Konzepte, um ihre Fach-, Sozial- und Handlungskompetenz abzustimmen und koordiniert weiterzuentwickeln. Lehrgangskonzept Den Rahmen des Universitätslehrgangs bildet eine systemische Sichtweise: Organisationen werden von drei Ebenen geprägt, die einander beeinflussen bzw. bedingen und in sich alle Aspekte der Sach-, Sozial- und persönlichen Ebene enthalten:. UNTERNEHMEN/MARKT (Schwerpunkt sachliche Ebene) 2. MITARBEITER (Schwerpunkt soziale Ebene). FÜHRUNGSKRAFT (Schwerpunkt persönliche Ebene) Die Inhalte und Prozesse auf diesen Ebenen werden unter dem Paradigma von Veränderungen und den damit verbundenen Erfordernissen wie Innovation, Wissensmanagement und neue Führungskultur betrachtet. Als zentraler Aspekt des Lehrganges ist die Veränderung und der Umgang mit Veränderungen zu sehen WIFI SALZBURG

4 Lehrgangsziele Lernziele Erwerben der Führungskompetenzen hinsichtlich Vision, Organisation und Personalmanagement Entwickeln der eigenen Persönlichkeit in den Bereichen Kommunikation, Zeitmanagement und Lebensplanung Erlernen der betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zu den Themen Steuerung, Kennzahlen, Planung und Strategie Aneignen der Marketing-Fähigkeiten für die Entwicklung von Zielen und Strategien sowie für die Erstellung eines Marketing- und Verkaufsplans. Nutzen der Ausbildung Jason Smith - FOTOLIA Rüstzeug für Ihren nächsten Karriereschritt Sicherheit im Umgang mit Groß- bzw. Schlüsselkunden Sicherheit im Treffen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen Sicherheit in der Kommunikation und Führung der Mitarbeiter Praxisrelevante Anwendung des Gelernten durch die Master Thesis mit einem Thema aus dem betrieblichen Umfeld Umsetzungsorientierte Wissensvermittlung durch Einsatz von Trainern aus der Praxis mit wissenschaftlichem Hintergrund Lehrmethoden Fachvortrag und theoretische Inputs Gruppenarbeit Adäquater Medieneinsatz Arbeitsblätter und Checklisten Feedback, Selbstkontrolle und Selbstbewertung, Selbstreflexion Diskussion/Besprechung, Aufarbeitung von Fallbeispielen aus dem Praxisumfeld der Teilnehmer Selbststudium Master Thesis und Defensio der Master-Arbeit Teilnehmer Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter in Unternehmen und Organisationen sowie an Unternehmer, die sich in ihrer aktuellen Rolle als Führungskraft wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxis- und handlungsorientiert weiterbilden wollen, um: den unternehmerischen Anforderungen gerecht zu werden, den Unternehmenserfolg abzusichern sowie branchenübergreifende Führungskompetenzen zu entwickeln WIFI SALZBURG

5 Ausbildungsziel Der Universitätslehrgang vermittelt berufsbegleitend in 2 Jahren (4 Semestern) wissenschaftlichtheoretische und praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Es stehen sowohl Fach- als auch Sozial- und Selbstkompetenz im Zentrum der Ausbildung. Diese werden integrativ vermittelt und teilnehmerorientiert erarbeitet. Fach- und Methodenkompetenz Ihnen wird jenes betriebswirtschaftliche Wissen vermittelt, das Sie zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigen, um insgesamt eine höhere Business-Excellence zu erzielen. Die erworbenen Fähigkeiten ermöglichen es Ihnen, betriebswirtschaftliche Problemstellungen systematisch zu analysieren und ver- schiedene problemadäquate Lösungsalternativen zu erarbeiten bzw. diese zu bewerten. Sie erwerben Wissen darüber, wie die spezifischen Konzepte, Methoden und Instrumente zur Lösung der jeweiligen Problemstellung anzuwenden bzw. zu implementieren sind. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Interpretation des Outputs dieser Informa- tionen gelegt. Aufgrund dieser Fach- und Methodenkompetenz sind Sie darüber hinaus in der Lage, die Qualität der zugrundeliegenden Konzepte und Methoden zu bewerten und ein erforderliches Re-Design zu initiieren bzw. durchzuführen. Sozial-kommunikative Kompetenz Da sich Führungskräfte in ihrer Unternehmenspraxis unter ständig wandelnden Kontextbedingungen bewegen, die sie gewissermaßen durch ihr Verhalten prägen und beeinflussen ( Verhalten schafft Verhältnisse ), gilt es insbesondere dahingehend ein erhöhtes Maß an Sensibilität für psychosoziodynamische Prozesse zu entwickeln. Es geht daher um jene Kompetenz, die notwendig ist, um die eigene Rolle als Führungskraft wahrzunehmen, zu gestalten und weiter zu entwickeln, sodass sich daraus auch eine wirkungsvolle Positionierung innerhalb der Organisation ergibt. Dies betrifft sowohl die Entwicklung einer sozial kompetenten Diagnosefähigkeit interpersonaler Prozesse als auch die Entwicklung von mehr Sicherheit in Kommunikationssituationen des Führungsalltags. Personale Selbstkompetenz Sie entwickeln im Laufe des Lehrganges ein klares Rollen- und Aufgabenverständnis in Ihren unterschiedlichen Führungsfunktionen. Dies macht darüber hinaus eine Bewusstmachung eigener Verhaltensmuster wie auch eine Entwicklung von Möglichkeiten des Selbstmanagements notwendig. Sie werden Ihre Entwicklungsschritte methodisch und auf reflexive Weise nachvollziehen können. Handlungs- und Umsetzungskompetenz Die Ausbildung kombiniert Theorie, Reflexion der eigenen Situation und Umsetzungsorientierung. Von besonderer Bedeutung sind Praxisumsetzung und Erfahrungslernen. Diese Umsetzungen erfolgen in Form von Case Studies, Workshops, Peer-Groups, Intervision und einer supervidierten Master Thesis zu Themen aus dem Unternehmen. Als Absolvent können Sie Gelerntes und Erfahrenes in Ihrer Organisation umsetzen und anwenden WIFI SALZBURG

6 Gesamtkonzept Arbeitsweise Wissensvermittlung, Einzelarbeit, Gruppenübungen Projektarbeit, Supervision WISSEN Fach- und Methoden- Kompetenz Kompetenzdiagnostik Arbeitstechniken/Zeitmanagement Stress- und Entspannungstechniken Kreativitätstechniken Sensibilität für Teamfähigkeit Mitarbeitermotivation HRM: Anreizsysteme, Personalrekrutierung, Mitarbeiterqualifizierung, etc. Strategisches Management (Str. Planung, Instrumente der strategischen Planung, Kernkompetenzen, Strategieentwicklung, Zeitplanung Interpretation von Bilanzdaten Qualitäts-, Beschleunigungsmanagement Organisationsverständnis MoC Know-how/Organisationskultur Diagnosemöglichkeiten Steuerung/Intervention Vernetztes Denken und Handeln Vermitteln von Theorien, Konzepten, Methoden und Instrumenten Kompetenzentwicklung VERHALTEN Sozial-kommunikative Kompetenz Gesprächsführung Führungsverhalten Muster der Einflussnahme Umgang mit Widersprüchen Umgang mit Konfliktsituationen Argumentation, Überzeugung Verhandlungstechnik Moderation, Präsentation Rollenverständnis, Führungsverhalten Teammanagement Konfliktmanagement/Mediation Mitarbeitergespräch Kontextmanagement Change Management Netzwerkmanagement Wertschöpfungsprozesse gestalten Exploration und Reflexion eigenen Verhaltens in unterschiedlichen Führungssituationen Lehrinhalte Sich führen Andere führen HANDELN Umsetzungskompetenz Führungsfunktionen und -aufgaben Planung Entscheidung Delegation Problemlösung Fitness, Wellness Beruf und Familie Teamentwicklung Projektmanagement (Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung/-organisation/ -controlling Ressourcemanagement (materiell/immateriell)-> Cash/Wissensmanagement Organisationsdynamiken wahrnehmen, beeinflussen Prozessdesign, Benchmarking Marketing Operatives Controlling Geschäftsmanagement Sicherstellung von Lerntransfers aufgrund einer konkreten Anwendungsorientierung erlernten Wissens Rekursionsebene Organisation führen (intra/inter) Lehrziele WIFI SALZBURG

7 Zulassungsvoraussetzungen Der Lehrgang richtet sich an Personen, die aktuell eine Führungsposition innehaben und einen Hochschulabschluss bzw. postsekundären Bildungsabschluss oder Universitätsreife (Matura, Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung) und mindestens Jahre Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. berufsbildende mittlere Schule und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung haben. Die Feststellung dieser Qualifikationen und Vorkenntnisse erfolgt durch entsprechende Aufnahmeverfahren (Einreichung der Unterlagen und persönliches Orientierungsgespräch mit der Lehrgangsleitung). Aufnahmeverfahren Vorgangsweise Besuch des Informationsabends (empfohlen) Zusendung des Bewerbungsbogens inklusive aller Unterlagen Anmeldung/Einladung zum persönlichen Orientierungsgespräch Die Lehrgangsleitung entscheidet in Abstimmung mit dem WIFI über die Aufnahme Fixe Anmeldung Dauer/Ablauf und Anrechenbarkeiten WIFI 4 Semester 2 Module (inkl. Master Thesis). Die Gesamtdauer beträgt 688 Lehreinheiten inkl. 96 Lehreinheiten Supervision und Erstellung der Master Thesis. berufsbegleitend, vorwiegend in Form von 2- tägigen Wochenendblöcken (Freitagnachmittag und Samstag) starke Ausrichtung auf Übertragung und Umsetzung in die aktuelle berufliche Praxis Aus dem Universitätslehrgang Business Manager MSc werden Ihnen für den weiterführenden MBA-Lehrgang Master of Business Administration Advanced Academic Business Manager insgesamt 60 Lehreinheiten bzw. 60 ECTS-Punkte angerechnet. Prüfungsordnung Die Abschlussprüfung findet als kommissionelle Prüfung spätestens Monate nach Ende des letzten Lehrgangsblocks statt. Die Leistungsnachweise im Rahmen des Lehrgangs erfolgen in praktischer, schriftlicher und mündlicher Form. Schriftliche Prüfungen Die schriftliche Prüfung wird in Form von Einzelprüfungen durchgeführt, die am Ende des jeweiligen Semesters stattfinden. Es gibt pro Semester einen Haupttermin und drei Wiederholungstermine. Die Prüfung beim letzten Wiederholungstermin muss vor einer Kommission abgelegt werden. Besteht die Semesterabschlussprüfung aus mehreren Teilen, müssen nur jene Teile wiederholt werden, die negativ beurteilt wurden. Der Erstantritt zur schriftlichen Semesterabschlussprüfung ist im Lehrgangsbeitrag enthalten. Der erste Nachtermin ist kostenlos, jeder Folgeantritt ist kostenpflichtig WIFI SALZBURG

8 Master Thesis Für den erfolgreichen Abschluss des Universitätslehrgangs ist die Verfassung einer wissenschaftlichen Arbeit in Form einer Master Thesis erforderlich. Die Master Thesis ist eine praxisorientierte wissenschaftlich aufbereitete Arbeit mit einem für den Business Manager relevanten Thema. Die Kernaussagen der Master Thesis werden am Ende des Lehrgangs im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung verteidigt und von der Prüfungskommission beurteilt. Die Beurteilung geht in das Abschlusszeugnis ein. Bei der Erstellung der Master Thesis ist darauf zu achten, dass der wissenschaftliche Anteil herausgearbeitet wird. Bei der Erarbeitung der Thesis werden Sie von einem Supervisor begleitet und unterstützt. 2. Semester: Entscheidung und Auswahl eines Themas für die Master Thesis, Einreichung des Themas und Genehmigung durch die Alpen-Adria Universität Klagenfurt. Semester: Verfassen der Master Thesis mit Umsetzungsbegleitung durch einen Supervisor 4. Semester: Defensio der Master Thesis im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung Kommissionelle Endprüfung Die Lehrgangsabschlussprüfung findet als kommissionelle Abschlussprüfung statt. Die mündliche kommissionelle Abschlussprüfung sieht folgende Bereiche vor: Präsentation und Defensio der Master Thesis Offene, integrative Fragen zu den Gesamtzusammenhängen im Wissensgebiet der angewandten Betriebswirtschaft die Fragen umfassen die gesamten Lehrgangsinhalte Dauer der Prüfung pro Person: 0 Minuten WIFI Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung Voraussetzung für eine Zulassung zu den Teilprüfungen und zur kommissionellen Abschlussprüfung ist der Besuch von den im Curriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen. Die Zulassung zur kommissionellen Abschlussprüfung ist von der positiven Beurteilung der schriftlichen Teilprüfungen und der Master Thesis abhängig. Titel und Bezeichnung der Lehrgangsabsolventen Unter der Bedingung der erfolgreich abgelegten erforderlichen Prüfungen erhalten die Absolventen den akademischen Grad MSc (Master of Science) verliehen. Rechtliche Rahmenbedingungen Der Lehrgang wird in Kooperation mit der M/O/T Business School for Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt als Träger des Universitätslehrgangs durchgeführt. Der Antrag für den Lehrgang (Satzung, Curriculum) wurde im März 2009 von der Weiterbildungskommission der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt angenommen und mit WIFI SALZBURG

9 Stundenbild Modul : Grundlagen des Business-Managements Kick-off-Veranstaltung zur Vermittlung von Basis- und Überblickswissen des gesamten Lehrgangsinhaltes. Es werden betriebswirtschaftliche Gesamtzusammenhänge sowie die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Kontext der Unternehmensführung verdeutlicht. Modul 2: Strategische Unternehmensführung Anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Bearbeitung von Schwerpunktthemen einer strategisch orientierten Unternehmensführung. Modul : Ressourcenmanagement Erkennen, Planung und zielgerechte Nutzung von materiellen wie immateriellen Unternehmensressourcen. Modul 4: Veränderungsmanagement Vor dem Hintergrund ständiger Veränderungen steht die Rolle der Führungskraft als Change Manager im Mittelpunkt des Interesses. Modul 5: Operative Unternehmenssteuerung Betriebswirtschaftliche, hard-fact-orientierte Steuerung von Unternehmen. Erlernen der Einsatzbedingungen und Aussagekraft von operativen Steuerungskonzepten. Interpretation und Ableiten von Entscheidungen aus quantitativen Informationen. Modul 6: Selbstmanagement Erkennen existierender Muster und Möglichkeiten effektiven Selbstmanagements. Modul 7: Mitarbeiterführung Hier werden die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Umgang mit Mitarbeitern thematisiert. Modul 8: Kommunikation im Führungsalltag Elemente der internen und externen Kommunikation im Kontext täglicher Führungsarbeit. Modul 9: Team-Management und Entwicklung Vermittlung und Erfahrung von Grundlagen zur Einflussnahme, Steuerung und Entwicklung von Teams im Arbeitsprozess. Modul 0: Projektmanagement Organisationstheoretische, sozialpsychologische und instrumentenorientierte Handhabung von Projekten. Modul : Unternehmensplanspiel Anwendungs- und verhaltensorientierte Simulation von Unternehmen und deren Führung, Gestaltung und marktorientierte Ausrichtung vor dem Hintergrund eines integrativen betriebswirtschaftlichen Organisationsverständnisses. Modul 2: Lerntransfer in die Unternehmenspraxis Das erworbene Wissen, d.h. die systematisch zur Verfügung stehenden Ansätze, Konzepte, Methoden und Instrumente, werden auf integrative Weise reflektiert und auf konkrete Fälle der Unternehmenspraxis übertragen WIFI SALZBURG

10 Lehrplan mit Stundenplan und ECTS-Bewertung Lehrplan SWS TE ECTS Credits Modul : Grundlagen des Business-Managements Lehrziele: Kick-off-Veranstaltung zur Vermittlung von Basis- und Überblickswissen der gesamten Lehrgangsinhalte. Es sollen betriebswirtschaftliche Gesamtzusammenhänge sowie die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Kontext der Unternehmensführung verdeutlicht werden. Dabei werden insbesondere die Anforderungen an Business Manager zur Erreichung von mehr Business Excellence der Unternehmen herausgearbeitet. 6 2 Modul 2: Strategische Unternehmensführung Lehrziele: Anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Bearbeitung von Schwerpunktthemen einer strategisch orientierten Unternehmensführung. Themen: Marktorientierte Ausrichtung von Unternehmen, Kernkompetenzen, Zieldefinition, Strategieentwicklung, Benchmarking, Qualitäts- und Beschleunigungsmanagement, Balanced Scorecard Block A: Grundlagen der strategischen Unternehmensführung Block B: Planungsprozesse und -instrumente Block C: Strategisches Marketing Block D: Marketing-Projektseminar Block E: Fallstudie zur strategischen Planung Modul : Ressourcenmanagement Lehrziele: Erkennen, Planen und zielgerichtete Nutzung von materiellen wie immateriellen Unternehmensressourcen. Themen: Personalentwicklung, Netzwerkmanagement, Wissensmanagement, Intellectual Properties Block A: Human Ressource Management Block B: Innovations- und Wissensmanagement Block C: Unternehmenskooperationen Modul 4: Veränderungsmanagement Lehrziele: Vor dem Hintergrund ständiger Veränderungen steht die Rolle der Führungskraft als Change Manager im Mittelpunkt des Interesses. Themen: Organisationsverständnis, Diagnosemöglichkeiten, Steuerung/Intervention, Gestaltungselemente der Organisation, Prozessgestaltung, Standardisierung und Entstandardisierung, Routinen, Spielregeln der Zusammenarbeit, Unternehmenskultur, Instrumente, Methoden des Change Managements. Block A: Unternehmensdiagnose Block B: Change Management 6 6 TE = Trainingseinheiten WIFI SALZBURG

11 Lehrplan SWS TE 2 ECTS Credits Modul 5: Operative Unternehmenssteuerung Lehrziele: Betriebswirtschaftliche, hard-fact-orientierte Steuerung von Unternehmen. Erlernen der Einsatzbedingungen und Aussagekraft von operativen Steuerungskonzepten. Interpretation und Ableiten von Entscheidungen aus quantitativen Informationen. Themen: Operatives Controlling, Kennzahlen, Bilanzanalyse, Cashmanagement Block A: Erfolgsrechnung und Kostenanalyse Block B: Finanzrechnung und Liquiditätsanalyse Block C: Kostenplanung und Kostenmanagement Block D: Finanzplanung und Finanzmanagement Block E: Projektseminar Controlling Modul 6: Selbstmanagement Lehrziele: Erkennen existierender Muster und Möglichkeiten effektiven Selbstmanagements. Themen: Kompetenzdiagnostik, Arbeitstechniken, Zeitmanagement, Stress- und Entspannungstechniken, Kreativitätsmethoden Block A: Kompetenzdiagnostik Block B: Life Balance Modul 7: Management/Führung Lehrziele: Hier werden die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Umgang mit Mitarbeitern thematisiert. Themen: Mitarbeitermotivation, Entscheidung, Delegation, Problemlösung, Konfliktmanagement Block A: Mitarbeiterführung und -motivation Block B: Management-Techniken Block C: Konfliktmanagement Modul 8: Kommunikation im Führungsalltag Lehrziel: Elemente der internen und externen Kommunikation im Kontext täglicher Führungsarbeit. Themen: Gesprächsführung, Argumentations-, Verhandlungstechniken, Überzeugungsmöglichkeiten, Konfliktgespräche, Moderation, Präsentation Block A: Gesprächsführung, Argumentations- u. Verhandlungstechnik Block B: Moderation / Präsentation TE = Trainingseinheiten WIFI SALZBURG

12 Lehrplan SWS TE ECTS Credits Modul 9: Team-Management und -entwicklung Lehrziel: Vermittlung von Grundlagen zur Einflussnahme, Steuerung und Entwicklung von Teams im Arbeitsprozess. 6 2 Modul 0: Projektmanagement Lehrziele: Organisationstheoretische, sozialpsychologische und instrumentenorientierte Handhabung von Projekten. Themen: Psycho-Logik von Projekten, Rollen und Aufgaben und Dynamiken im Projektteam, Projekt-Organisation, Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung und -controlling, Grenzen des Projektmanagements 6 Modul : Lerntransfer in die Unternehmenspraxis/ Unternehmensplanspiel Lehrziele: Anwendungs- und verhaltensorientierte Simulation von Unternehmen und dessen Führung, Gestaltung und marktorientierte Ausrichtung vor dem Hintergrund eines integrativen und betriebswirtschaftlichen Organisationsverständnisses Modul 2: Excellence in Leadership Lehrziele: Realer Wissens- und Erfahrungstransfer aus der Wirtschaftspraxis mit Experten im Führungsbereich Block A: Managementforum (Kongress) Block B: Managementgespräche Projektarbeit, Supervision und wissenschaftliches Arbeiten Lehrziele: Im Lauf des 2. Semesters wird auf Basis konkreter Problemstellungen aus den jeweiligen Unternehmen ein Projekt und somit Thema für die Master Thesis definiert. Die Projektarbeit wird während der restlichen Lehrgangsdauer supervisorisch unterstützt. Als Ergebnis dieses Prozesses wird eine Projektabschlussarbeit erstellt, welche in die Master Thesis mit einfließt. Block A: Supervision Block B: Erstellung des Projektberichts Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten 6 Master Thesis Lehrziele: Die Master Thesis ist eine nach wissenschaftlichen Standards erstellte Arbeit, die die Reflexion der praktischen Projekterfahrungen beinhaltet, die mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen im jeweiligen Fachgebiet angereichert wird. Die Defensio der Master Thesis erfolgt im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung Gesamt-ECTS für diesen Lehrgang 20 TE = Trainingseinheiten - - WIFI SALZBURG

13 7. Business Management Kongress 205 Außergewöhnliche Führungskraft Disruptive Leadership Gewohnte Wege und Methoden geben Sicherheit. Doch diese Sicherheit kann auf Dauer trügerisch sein. Denn: "Wer tut, was er immer getan hat, bleibt der, der er immer gewesen ist!". Um den Wandel auf den Märkten und der Vielfalt der Kulturen gerecht zu werden und damit am Ball zu bleiben, braucht es herausragende Strategien, die sich vom Mainstream unterscheiden und das Denken und Verhalten der Mitarbeiter verändern. Es gibt nur wenige Führungskräfte, die den Mut und die Haltung haben, Außergewöhnliches zu wagen, Neues zu schaffen und bekanntes Terrain zu verlassen, Widerstände und Irritationen als Ansporn zu verstehen und sich selbst neu zu erfinden. Erfahren Sie von mutigen Querdenkern und Grenzüberschreitern: wie Sie neue Perspektiven gewinnen wie Sie mit Irritation und Mut bewegen wie Sie anders als die anderen erfolgreich sein können. Frei nach dem Motto "Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt, dann tue etwas völlig anderes" (Paul Watzlawick) werden Sie neue (Spiel)Räume entdecken. Sie erkennen welche Kraft aus Neuem gewonnen wird und wie Irritation zum Erfolg führen kann. Wir freuen uns, Sie beim 7. Businessmanagement-Kongress in Klagenfurt mit Ideen, abseits ausgetretener Pfade, zu begrüßen! bluedesign - Fotolia Termin: 27. und 28. November 205 Für die Teilnehmer des Universitätslehrganges Business Manager MSc ist der Kongress verpflichtend. Die Kosten für die Veranstaltung sind in den Kursgebühren enthalten. Reisekosten und Übernachtung sind von den Teilnehmern selbst zu tragen WIFI SALZBURG

14 Trainerteam WIFI Wissenschaftliche Leitung Die inhaltliche Gesamtverantwortung im Sinne des 27 UG hat A.o. Univ.-Prof. Dr. Robert Neumann, M/O/T der Universität Klagenfurt Studium der angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Klagenfurt und an der Wirtschaftsuniversität Wien; 994 Promotion zum Dr. rer.soc.oec., 2000 Verleihung der Lehrbefugnis (Venia Docendi) im Nominalfach Betriebswirtschaftslehre. Gründungsdirektor der M/O/T School of Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Wissenschaftlicher Gesamtleiter der Diplomstudiengänge der Business School St. Gallen. Dozent und Projektleiter für Leadership und Führungsverhalten Business School, St. Gallen, Trainer im Bereich Leadership an der Harvard Business School Boston. Lehrgangsleitung Mag. Gerhard Giermaier Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg, 988 Promotion, 997 Unternehmensberater, Wirtschaftskammer Salzburg, seit 2005 in die Liste beim Bundesministerium für Justiz eingetragener Mediator. Seit 988 Steuersachbearbeiter, seit 992 Trainer, Seminare für WIFI bzw. Eigenveranstaltungen, firmeninterne Trainings- und Bankenseminare etc.), seit 997 selbstständiger Unternehmensberater Einzelunternehmen Mag. Gerhard Giermaier - Controlling, strategische u. operative Planung, Wirtschaftsmediation WIFI Trainer Award in der Kategorie High Performance WIFI SALZBURG

15 Vortragende Österreichweit gibt es in diesem Lehrgang ein so genanntes Kernteam. Das sind Trainer, die in mehreren Bundesländern dieselben Module gestalten und vortragen. Zu diesem Kerntrainerteam gehören unter anderem: MMag. Dr. Waltraud Grillitsch (Unternehmenskooperationen) Doktorat der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Studium der Angewandten Betriebswirtschaftslehre sowie der Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU). Forschungs-/Projekt-/Lehr-/Praxisschwerpunkte: Innovations- und Wissensmanagement in Organisationen und Unternehmensnetzwerken, Organisationales Projektmanagement und Institutionsübergreifende Projekte, Führung und Führungskräfteentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und organisationale Kommunikation Zuletzt Wissenschafts- und Projektassistentin im Wissensmanagement- Team des Industriestiftungsinstituts ebusiness der AAU Klagenfurt. Mag. Dr. Stephanie Messner (Erfolgsrechnung und Kostenanalyse, Kostenplanung und Kostenmanagement) Studium der Handelswissenschaft und Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seit 2002 Lektorin an der Fachhochschule des bfi Wien, Studiengang Bank- und Finanzwirtschaft sowie Projektmanagement und IT. Seit 200 Lektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Trainingsschwerpunkte: Kostenrechnung, Kostenmanagement, Controlling, Buchhaltung, Bilanzierung, Bilanzanalyse, Investition, Finanzierung, Liquiditätsrechnung, Konzernrechnungslegung. Mag. Hannes Mahl (Finanzrechnung, Liquiditätsanalyse) Studium der angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Klagenfurt. Selbstständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und Organisation. Fachvortragender an verschiedenen Weiterbildungsinstituten zu den Themen Finanz- und Investitionsplanung, Liquiditäts- und Förderungsmanagement, Aufbau und Organisation des betrieblichen Rechnungswesens WIFI SALZBURG

16 Mag. Dr. Alexander Sitter (Planspiel, Einführung wissenschaftliches Arbeiten) Studium der angewandten Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Controlling und strategische Unternehmensführung, Organisations- und personalmanagement sowie Marketing und internationales Management. Lehrbeauftragter am Institut für Unternehmensführung, Abteilung Controlling und strategische Unternehmensführung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und an der Universität Salzburg. Unternehmensberatung im Bereich operatives Controlling. A.o. Univ. Prof. Dr. Gernot Mödritscher (Planspiel, Projektmanagement) Ao. Universitätsprofessor am Institut für Unternehmensführung, Abteilung für Controlling und strategische Unternehmensführung, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Schwerpunkte der Lehrtätigkeit: Controlling Strategische Unternehmensführung Informationssysteme Einsatz moderner Informations- und Kommunikationssysteme im Controlling Informationsmanagement Controlling und Customer Relationship Management Managemententwicklungsprogramme. Ing. Günter Mooshammer MBA (Human Resources Management) Absolvent der höheren technischen Lehranstalt für Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik in Mödling. Langjährige Tätigkeit im internationalen Management, zuletzt als Senior Vice President in einem amerikanischen Technologiekonzern. Seit 200 selbstständiger Unternehmensberater. Trainingsschwerpunkte: Führung, Kommunikation, Teamentwicklung, Human Resource Management und Change Management WIFI SALZBURG

17 Mag. Dr. Rudolf Schaffer (Marketing) Studium Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Selbstständiger Unternehmensberater mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb. Allg. zertifizierter und beeideter Gerichtssachverständiger für Werbung und Marktkommunikation. Seit 996 Inhaber der Agentur Schaffer Public Relations in Salzburg. Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten, Fachhochschulen und öffentlichen Bildungsinstituten. Mag. Dr. Karl Ladler (Innovations- und Wissensmanagement) Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften und der Germanistik an den Universitäten in Klagenfurt, Siegen (D) und Halle/Saale (D). Seit 998 Lektor an der Universität in Klagenfurt sowie Trainer bei Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Seit 999 Unternehmer in den Berufsfeldern Marktforschung, Forschung und Evaluation, Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Change Management und Unternehmensentwicklung. Trainingsschwerpunkte: Informations- und Wissensmanagement, Marktforschung, Selbstevaluation von Projekten, Interpersonale Kommunikation sowie Präsentation und Vortragstechnik WIFI SALZBURG

18 Die Kooperationspartner Das WIFI ist der führende Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Es versteht sich als Bildungsanbieter für jede berufliche Anforderung für Einzelpersonen ebenso wie für Unternehmen. Diesem Anspruch folgend ist das Gesamtangebot darauf ausgerichtet, das gesamte Spektrum der beruflichen Ausund Weiterbildung abzudecken. Das bezieht sich auf alle relevanten Berufe ebenso wie auf sämtliche geeigneten nicht-fachspezifischen Bildungsbedürfnisse (z.b. Fremdsprachen) und Themen (z.b. Persönlichkeitsentwicklung). Zudem gilt es, die verschiedenen Phasen und Situationen im Berufsleben mit geeigneten Angeboten zu berücksichtigen (Berufseinstieg, Arbeitslosigkeit, Unternehmensgründung etc.). Mit dieser breiten Ausrichtung ist das WIFI in der Lage, für jede berufliche Anforderung eine passende Bildungslösung zu bieten und seinen bildungspolitischen Auftrag angemessen zu erfüllen. Die M/O/T, School of Management, Organizational Development and Technology der Alpen- Adria-Universität Klagenfurt, wirkt weit über die nationalen Grenzen hinaus als Kompetenzzentrum für Weiterbildung im Spannungsfeld von Leadership, Organisationsentwicklung und Technologie. Die Inhalte der berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme der M/O/T Management School sind aktuell, wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert und unterstützen individuelles und organisationales Lernen. Die Vermittlung von Handlungswissen und die Reflexion der eigenen Führungspraxis bei der Realisierung von Management-, Netzwerk-, Veränderungs- und Entwicklungsaufgaben in Unternehmen prägen den Charakter der M/O/T-Weiterbildung WIFI SALZBURG

19 Bewerbungsformular Universitätslehrgang Business Management MSc Ich bewerbe mich für den Universitätslehrgang Business Management MSc am WIFI Salzburg. Bitte in Blockschrift ausfüllen. PERSONALDATEN Familienname Vorname Anschrift Privat Firmenname Anschrift Firma geboren am Straße/ Nr. PLZ Straße/ Nr. PLZ geschäftlich mobil Sozialversicherungsnummer Ort Ort in Titel 2. SCHULBILDUNG von bis Typ/Institut Abschluss WIFI SALZBURG

20 . BERUFLICHE WEITERBILDUNG (Teilnahmebestätigung bitte in Kopie beilegen) von bis Typ/Institut Abschluss BERUFLICHE BESCHÄFTIGUNG (bitte Nachweis in Form von Dienstzeugnissen in Kopie beilegen) von Derzeit bis Unternehmen und Betriebsgröße Tätigkeitsbereich/ Funktion/ Anzahl der geführten Mitarbeiter Vollzeit Teilzeit Seminar Betriebswirtschaft Ich wurde beim Aufnahmegespräch darüber informiert, dass Grundkenntnisse in Betriebswirtschaft notwendig sind. Sind diese Kenntnisse nicht vorhanden, bin ich bereit, das vorgesehene Seminar vom bis , Di und Do, Uhr (kein Unterricht , 08.0., 22.0., ) zu besuchen. Verbindliche Anmeldung zum BWL Seminar Zahlungsmodalitäten Nach Aufnahme in den Universitätslehrgang Business Manager MSc wird die Lehrgangsgebühr semesterweise im Vorhinein in Rechnung gestellt. Die gesamte Lehrgangsgebühr muss bis zum Abschluss des 4. Semesters spätestens Wochen vor dem Antritt zur kommissionellen Abschlussprüfung vollständig einbezahlt sein. Erfolgt dies nicht, ist ein Antritt zur kommissionellen Abschlussprüfung ausgeschlossen. Die Vereinbarung von Teilzahlungen ist möglich. Im Übrigen gelten die unter veröffentlichten Geschäftsbedingungen WIFI SALZBURG

21 Rechnungsadresse (Zutreffendes bitte ankreuzen) Die Lehrgangsgebühr wird zur Gänze von mir als Teilnehmer bezahlt. Der Arbeitgeber übernimmt die Lehrgangsgebühr und bestätigt dies mit seiner Unterschrift. Arbeitgeber Firmenadresse PLZ Ort Telefonnummer/DW Datum/Ort Unterschrift Arbeitgeber Stempel Ich bestätige hiermit, dass sämtliche von mir in dieser Bewerbung gemachten Angaben inklusive der Informationen über meine Ausbildung und meine Berufserfahrung vollständig und richtig sind. Ich bin damit einverstanden, dass eine unrichtige Angabe in dieser Bewerbung einen ausreichenden Grund darstellt, die Zulassung für den Universitätslehrgang Business Manager MSc aufzuheben und die Anmeldung zu annullieren. Weiters stimme ich zu, dass sämtliche Bewerbungsunterlagen, welche in Zusammenhang mit dieser Bewerbung in Kopie abgegeben wurden, nicht retourniert werden. Mit der Abgabe der Bewerbung ist kein Rechtsanspruch auf Aufnahme in den Universitätslehrgang Business Manager MSc verbunden. Nach Prüfung der Unterlagen und dem persönlichen Orientierungsgespräch entscheidet das WIFI auf Vorschlag der Lehrgangsleitung über die Aufnahme. Ort/Datum Unterschrift Teilnehmer Bitte legen Sie dem Bewerbungsbogen folgende Unterlagen (in Kopie) bei: Schulabschlusszeugnis, Maturazeugnis, Diplomzeugnis, Lehrabschlusszeugnis, Berufsreifezeugnis, Studienberechtigungsprüfung Teilnahmebestätigung über Ihre berufliche Weiterbildung Nachweis über bisherige berufliche Beschäftigungen Nachweis über derzeitige Berufstätigkeit Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie) oder Passkopie Kopie der e-card 2 Passfotos Bewerbungsschreiben (mind. 2-seitig) mit folgenden Angaben: Ihr persönlicher und beruflicher Entwicklungsgrund Ihre Motivation für den Besuch des Lehrganges Zu erwartender beruflicher Nutzen Welchen Beitrag leisten Sie zur erfolgreichen Absolvierung des Lehrgangs? Was erwarten Sie von den Vortragenden und dem Inhalt dieses Lehrgangs? Gründe, die den erfolgreichen Abschluss des Lehrganges beeinträchtigen können Ihr Lehrgangsmotto Bitte nehmen Sie diesen Bewerbungsbogen, das Bewerbungsschreiben und die entsprechenden Unterlagen zum persönlichen Orientierungsgespräch mit WIFI SALZBURG

22 Organisatorisches: Kostenlose Informationsabende am WIFI Salzburg: Mi, 8.00 Uhr Do, 8.00 Uhr Do, 8.00 Uhr Die Teilnahme am Informationsabend ist unverbindlich. Um Ihre Anmeldung wird gebeten. Aufnahmegespräche: Bitte den Termin individuell mit Petra Beranek MAS (Tel.: ) oder Seminar Betriebswirtschaft Für die Teilnahme am Lehrgang sind Grundkenntnisse in Betriebswirtschaft notwendig, welche beim Orientierungsgespräch geklärt werden. Sind diese Kenntnisse nicht vorhanden, ist die Teilnahme an diesem Seminar verpflichtend. Inhalte: Externes Rechnungswesen: Buchführungspflicht, Aufbau des Jahresabschlusses, Bilanz und GuV, Buchungskreislauf unter spezieller Berücksichtigung der Anwendung von Saldenlisten, Flussrechnungen, Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Bilanzierung, Bilanzierungsentscheidung, Spezielle Aspekte der Bilanzierung von Anlagevermögen, Umlaufvermögen, Rechnungs-abgrenzungsposten, Eigenkapital, Rücklagen, Rückstellungen, Verbindlichkeiten Internes Rechnungswesen: Einführung in die Kostenrechnung, Betriebsüberleitung unter spezieller Berücksichtigung der Personalkosten, Systeme der Kostenrechnung, Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung, Kostenträgerrechnung, Spezielle Aspekte, Analytische Methoden der Vollkostenrechnung und Teilkostenrechnung, Stundensatzkalkulationen, gemischte Kalkulationen, Break Even Analysen, Rentabilitätsbetrachtungen, ROI etc. Termin: 22. September bis 29. Oktober 205 Di und Do Uhr (Kein Unterricht , 08.0., 22.0., ) Kosten: 450, WIFI SALZBURG

23 Lehrgangsstart: 6./7. Oktober 205 Termine. Semester 6./7. Oktober /. Oktober /07. November 205./4. November /28. November 205, Kongress in Klagenfurt./2. Dezember /9. Dezember /09. Jänner /6. Jänner 206 Seminarzeiten Freitag Uhr und Samstag Uhr Veranstaltungsort Größtenteils WIFI Salzburg, Julius-Raab Platz 2, 5027 Salzburg Gesamtdauer des Lehrgangs 4 Semester Ihre Investition.25,00 pro Semester Gesamtinvestition für 4 Semester: 2.500,00 Im Kursbeitrag nicht enthalten sind Übernachtungen und Fahrtkosten für Termine in einem anderen Bundesland. Ihre Ansprechpartnerinnen im WIFI Salzburg Petra Beranek MAS Tel.: Silvia Popetschnig Tel.: WIFI SALZBURG

24 Absolventenstimmen Business Manager Der Lehrgang war für mich eine Bereicherung sowohl im privaten als auch im beruflichen. Ich habe mein Wissen extrem erweitern können. Die Vortragenden waren sehr kompetent und vor allem praxisorientiert, so hatte ich permanent einen Bezug zum Beruf knöpfen können. Die Unterstützung und Hilfestellungen haben mir sehr geholfen und beeindruckt!!!! Danke an meine tollen Studienkollegen, wir waren ein sensationelles Team!!!!! Absolventin 204 Sandra Abele MAS Sehr praxisorientierte Ausbildung. Tolle Referenten, mit viel Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen des Managements. Für mich auf alle Fälle eine Bereicherung im täglichen Arbeitsalltag. Nebenbei hat man auch die Möglichkeit, ein Netzwerk mit den anderen Kursteilnehmern aufzubauen und die daraus resultierenden Synergien zu nutzen. Absolvent 20 Manuel Gasser MAS Ich kann den akademischen Lehrgang zum Business Manager MAS mit gutem Gewissen empfehlen. Die Ausbildung ist einerseits sehr praxisbezogen und andererseits wissenschaftlich gut fundiert. Als Elektrotechniker habe ich mein betriebswirtschaftliches Wissen entscheidend erweitert, meine Führungskompetenz sowie die Fähigkeit zu strukturierten Entscheidungen gestärkt und damit meine beruflichen Chancen deutlich verbessert. Kurz gesagt: Ich habe enorm profitiert." Absolvent 20 Markus Hauthaler MAS WIFI SALZBURG

25 Die Ausbildung zum akademischen Business Manager MAS war für mich eine absolut richtige Entscheidung! Die inhaltliche Ausrichtung und der Aufbau des Lehrgangs haben mich bereits bei der Auswahl des Masterstudiums angesprochen. Der Lehrgang hat mir als Techniker jene Business-Skills und das Rüstzeug für Managementaufgaben vermittelt, die man heute als Führungskraft benötigt. Der Lehrgang führte zu einem besseren Verständnis für die wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhänge in Unternehmen, die teils durch Fallstudien erarbeitet und nach den anschließenden Präsentationen diskutiert wurden. Die sehr oft kontrovers geführten Diskussionen sehe ich als Erweiterung meines Horizonts und interessante Ergänzung. Ich konnte schon während der Ausbildung den gewünschten Aufstieg im Berufsleben realisieren und mich im Kreis meiner StudienkollegInnen persönlich weiter entwickeln. Heute, fast zwei Jahre nach meinem Abschluss treffe ich mich noch mit vielen StudienkollegInnen zum persönlich, beruflich- und fachlichen Gedankenaustausch. Eine tolle Erfahrung war auch die Erstellung meiner Master Thesis die ich aus einer konkreten Problemstellung des Unternehmens heraus verfasste. Die wesentlichen Inhalte und Erkenntnisse der Arbeit konnte ich nachhaltig im Unternehmen umsetzen. Der Lehrgang ist Technikern zu empfehlen die ihre betriebswirtschaftliche Kompetenz vertiefen wollen - die Vermittlung von Social- und Softskills runden die in sich stimmigen Ausbildungsinhalte ab. Fritz Hummer MAS, Leitung Fertigungssteuerung und Profitmanagement TEAM 7 Natürlich Wohnen GmbH Absolvent 20 Der Beweggrund für diesen Lehrgang war, mein Erfahrungswissen wissenschaftlich fundiert zu untermauern. Die holistische Vermittlung von Managementwissen im Rahmen der Ausbildung hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Die durch Fallstudien praxisnah vermittelten Inhalte fügten sich dank Topreferenten wie Puzzleteile ineinander. Der Leadership-Ansatz, das breite Methodenwissen an Managementwerkzeugen sowie der Überblick über Controlling-instrumente sind nur einige Beispiele von erworbenen Kompetenzen. Sie unterstützen und begleiten meine Arbeit als Qualitätsmanager. Nicht unerwähnt lassen möchte ich aber auch die professionelle Begleitung durch das gesamte Team hinter diesem Lehrgang. Wolfgang Kürten MAS Absolvent 20 Robert Sinz MAS Aufgrund steigender wirtschaftlicher Anforderungen an meinen Job als IT-Leiter war ich auf der Suche nach einer praxisbezogenen Ausbildung, die mir einen umfassenden Einblick in die wirtschaftlichen Zusammenhänge eines Unternehmens ermöglicht. Die Ausbildung hat diese Erwartungen voll erfüllt. Die Inhalte wurden verständlich vermittelt, in vielen Gruppenarbeiten konnte Gelerntes sofort umgesetzt werden. Schon mit der Master Thesis konnte ich eine Brücke zu einem Firmenprojekt bauen und so erworbenes Wissen unmittelbar in meinen Job einfließen lassen. Absolvent WIFI SALZBURG

26 Die Ausbildung zum Master hat mich in vielen Richtungen weitergebracht. Zum einen mental sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, die Wichtigkeit eines Teams, andere Ansichten und Einblicke in die unterschiedlichen Unternehmensbereiche zu haben (durch das erlernte Know-how), aber vor allem die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Ich empfehle den Businessmanager all denen weiter, die einen besseren Einblick in ein Unternehmen anstreben, zukünftig Dinge anders machen möchten und auch dazu bereit sind an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Absolventin 20 Sabine Zorn MAS WIFI SALZBURG

27 Upgrade: Master of Business Administration MBA Advanced Academic Business Manager Der Universitätslehrgang wird in Kooperation mit der M/O/T School of Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt durchgeführt. Der MBA-Lehrgang stellt in erster Linie ein aufbauendes Weiterbildungsangebot im Sinne eines Upgradings für Absolventen des Universitätslehrgang Business Manager MAS/MSc dar. Nach der Erfüllung der formalen Voraussetzungen haben Absolventen des Universitätslehrgangs Business Manager MAS/MSc mit einem Notendurchschnitt von 2.0 oder niedriger grundsätzlich einen Anspruch auf eine Teilnahme am MBA-Lehrgang. Bei einem Notendurchschnitt über 2.0 obliegt es der wissenschaftlichen Leitung, im Rahmen des Aufnahmeverfahrens und einem etwaigen Prüfungsgespräch über die Teilnahme zu entscheiden. Der MBA-Lehrgang ist als 4-semestriges Ausbildungsprogramm konzipiert. Allerdings werden den Absolventen des Universitätslehrgangs Business Manager MAS/MSc 2 Semester angerechnet. Aus diesem Grund kann das MBA-Programm von Absolventen des o.a. Universitätslehrgangs bzw. von vergleichbaren Lehrgängen in einem Jahr absolviert werden. Der Lehrgang wird an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt sowie an einem oder mehreren Standorten des WIFI abgehalten. Als Standorte für die Abhaltung der Seminare sind Linz und Mödling vorgesehen. Die Veranstaltungen am Anfang und am Ende des Lehrganges werden an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt abgehalten. Pro Monat ist eine Veranstaltung an einem WIFI-Standort vorgesehen. Darüber hinaus werden die Teilnehmer einen Auslandsaufenthalt an einer englischsprachigen Universität verbringen. Der einwöchige Studienaufenthalt im Ausland findet in Form eines Financial Bootcamps an der London School of Business & Finance (LSBF) statt. Die LSBF, eine einzigartige Bildungseinrichtung in Großbritannien, bietet ein exzellentes Portfolio unterschiedlicher Studiengänge, vom Bachelor bis zu internationalen Executive-Programmen. Die angebotenen Module im MBA-Lehrgang sind aufbauend und werden berufsbegleitend und erfahrungsbasiert angeboten. Ziel des Programms ist eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, deren Absolventen nach erfolgreichem Abschluss der akademische Grad Advanced Academic Business Manager MBA verliehen wird. Für nähere Informationen fordern Sie die GRATIS-Infomappe unter Tel an. I Salzburg: WIFI SALZBURG

28 Allgemeine Geschäftsbedingungen STORNOBEDINGUNGEN Stornierungen werden vom WIFI grundsätzlich nur schriftlich entgegengenommen. Die Teilnahme an einer Veranstaltung kann, sofern in der Einladung nicht anders angegeben, bis zu 4 Tagen vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Bei nicht rechtzeitiger Stornierung wird eine Stornogebühr von 50 % des Teilnahmebeitrags verrechnet. Bei Stornierungen am Tag des Veranstaltungsbeginns bzw. nach Beginn der Veranstaltung wird der komplette Veranstaltungsbeitrag fällig. Die Nominierung einer Ersatzteilnehmerin/eines Ersatzteilnehmers ist möglich, diese/r muss jedoch den Teilnahmevoraussetzungen entsprechen. Der/Die ursprüngliche Teilnehmer/in bleibt jedoch für die Kurskosten haftbar. Rasche Anmeldung sichert Ihren Kursplatz. Um die Effizienz der WIFI-Veranstaltungen zu gewährleisten, ist die Teilnehmer/innenzahl begrenzt. Die Anmeldungen werden nach dem Datum des Einlangens gereiht. Sichern Sie sich durch frühzeitige Anmeldung Ihren Kursplatz! Der Teilnahmebeitrag Teilnahmebeiträge und Prüfungsbeiträge enthalten keine Umsatzsteuer, weil die Wirtschaftskammer als Körperschaft öffentlichen Rechts nicht unter den Begriff Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes 994 fällt. Zahlen Sie den Teilnahme- bzw. Prüfungsbeitrag jeweils vor Veranstaltungsbeginn ein. Bei Seminaren, die in einem Seminarhotel stattfinden, sind die Aufenthaltskosten nicht im Teilnahmebeitrag enthalten. Rücktrittsrecht von der Kursanmeldung im Sinne des Fernabsatzgesetzes Widerrufsrecht Für Privatkunden Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, WIFI der Wirtschaftskammer Salzburg, Anschrift: Julius Raab Platz 2, 5027 Salzburg, Tel , Fax , -Adresse: mittels einer eindeutigen Erklärung (z.b. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder ) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das Muster- Widerrufsformular auf unserer Webseite (www. wifisalzburg.at/ widerruf) verwenden und übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Rücktritt vom Ausbildungsvertrag Das WIFI behält sich vor, bei Vorliegen wesentlicher Gründe, die zur Unzumutbarkeit der weiteren Teilnahme gegenüber anderen Teilnehmer/innen, Vortragenden oder Mitarbeiter/innen des WIFI führen, Teilnehmer/innen vom Veranstaltungsbesuch auszuschließen. Der bereits eingezahlte Kursbeitrag wird aliquot zurückgezahlt. Die Arbeitsunterlagen In den Seminar- und Kursbeiträgen sind grundsätzlich die Arbeitsunterlagen inkludiert, falls nicht ausdrücklich etwas anderes bekannt gegeben wird. Ein gesonderter Kauf von Lernmaterial im WIFI ist nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, wenn Sie mindestens 75 % der Veranstaltung besucht und den Kursbeitrag eingezahlt haben. Duplikate von Zeugnissen und Ausweisen Zeugnisse und Ausweise können auch für zurückliegende Jahre als Duplikat angefordert werden. Die Duplikatsgebühr beträgt 50,. Änderungen im Veranstaltungsprogramm Das Zustandekommen einer Veranstaltung hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab. Das WIFI behält sich Änderungen von Terminen, Veranstaltungsorten und Kursinhalten, insbesondere aufgrund gesetzlicher Vorschriften, sowie eventuelle Absagen vor. Die Teilnehmenden werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Ansprüche gegenüber dem WIFI sind daraus nicht abzuleiten. Lehreinheit (LE) Die Dauer der Veranstaltung ist auf in (Stunden) Kursdauer angegeben. Prinzipiell gliedert sich eine Stunde bzw. eine Lehreinheit in 50 Minuten Unterricht und 0 Minuten Pause. Ausnahmen ( LE/ Stunde = 45 Minuten): Werkmeister, Sprachen, Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MAS, Akademischer Handelsmanager und MSc Handelsmanagement, Universitätslehrgang Management und IT MSc. Datenschutz Alle persönlichen Angaben der Teilnehmer/innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Übermittlung der Daten willigen die Teilnehmer/innen bzw. Interessenten/innen ein, dass personenbezogene Daten (Vor- und Nachname, Titel, Geburtsdatum, SVNR, Geburtsort, Firmenname, Firmenadresse,Telefonnummern, -Adressen, Zusendeadresse oder Privatadresse), die elektronisch, telefonisch, mündlich, per Fax oder schriftlich übermittelt werden, gespeichert und für die Übermittlung von Informationen und zur Qualitätssicherung verwendet werden dürfen. Dies schließt auch den Versand des -Newsletters an die bekannt gegebene(n) -Adresse(n) mit ein. Bei Vorbereitungslehrgängen zur Befähigungsprüfung bzw. Meisterprüfung willigen die Teilnehmer/ innen ein, dass personenbezogene Daten (Vor- und Nachname, Titel, SVNR, Geburtsdatum, Geburtsort, Adresse, Telefonnummern, -Adressen) zwecks nachfolgender Prüfung an die Meisterprüfungsstelle der Wirtschaftskammer übermittelt werden dürfen. Sollten sich die persönlichen Daten der Teilnehmer/ innen geändert haben oder diese keine weiteren Zusendungen von uns erhalten wollen, bitten wir um Bekanntgabe (schriftlich an WIFI der Wirtschaftskammer Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, 5027 Salzburg, per Fax an 0662/ oder telefonisch unter 0662/8888-4).Der Kunde stimmt einer elektronischen Verarbeitung und Übermittlung seiner bekanntgegebenen Daten zum Zwecke der Bonitätsprüfung im Sinne des geltenden Datenschutzgesetzes ausdrücklich zu. Gerichtsstand ist Salzburg. Es gilt österreichisches Recht. WIFI Salzburg

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA Warum Sie diesen Info-Abend besuchen sollten: Bei diesem kostenlosen Informationsabend erhalten Sie alle Detailinformationen über den Universitätslehrgang Akademischer Business Manager MSc (Kursnummer

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. AGENDA Was Sie in den nächsten 60 Minuten erwartet / Ihr Bildungsweg / Methodische Vorgehensweise / Nutzen der Ausbildung

Mehr

Satzung ULG Business Manager/in MAS

Satzung ULG Business Manager/in MAS BEILAGE 1 zum Mitteilungsblatt 11. Stück, Nr. 87.1-2008/2009 04.03.2009 Satzung ULG Business Manager/in MAS Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 41 der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines

Mehr

Real Estate Management MSc

Real Estate Management MSc Real Estate Management MSc Stand Oktober 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten www.wifisalzburg.at - 2 - WIFI SALZBURG Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, die Immobilienbranche

Mehr

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol INHALTSVERZEICHNIS Ausgangssituation... Lehrgangskonzept...4

Mehr

Diplomlehrgang Projektmanagement

Diplomlehrgang Projektmanagement Bild: Copyright Zsolt Nyulaszi Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. Henry Ford I. (1863 1947) Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Mehr

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG MSc Bilanzbuchhaltung Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die neue und betont praxisorientierte Berufsakademie Bilanzbuchhaltung MSc

Mehr

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at www.mot.ac.at Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert INFORMIEREN UND ANMELDEN GLEICH UNTER: tirol.wifi.at/msc tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Curriculum Universitätslehrgang für Export- und internationales Management - 1 - Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

Mehr

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung (Bitte deutlich ausfüllen) Teilnehmer-Nr. (Bitte nicht ausfüllen) Ich beantrage die Zulassung

Mehr

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at www.mot.ac.at BUSINESS MANAGER/IN MSc und ADVANCED ACADEMIC BUSINESS

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at WIFI Österreich Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten Real Estate Management MSc Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten www.wifi.at www.mot.ac.at REAL ESTATE MANAGEMENT MSc ERWEITERN SIE IHRE KOMPETENZEN IN DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Um diesen Herausforderungen

Mehr

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement Informationen zum Zertifikat Innovationsmanagement Innovationsmanagement Hintergrund Innovationen entwickeln und einen kontinuierlichen Innovationsprozess im Unternehmen zu etablieren sind zentrale Herausforderungen,

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Wirtschaftsingenieurwesen (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

Universitätslehrgang für Projektmanagement

Universitätslehrgang für Projektmanagement BEILAGE zum Mitteilungsblatt Stück 20a 2002/2003 Universitätslehrgang für Projektmanagement 1 Gemäß 23 Universitäts-Studiengesetz (UniStG) wird am Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2016/17 Wissensmanagement kompakt Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mit jedem Mitarbeiter verlieren

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten Vorbereitungskurs

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Weiterbildungsvertrag

Weiterbildungsvertrag Weiterbildungsvertrag zwischen Akupunktur-Ausbildungen-Berlin Claudia Kuhly Wiesbadener Str. 82 12 161 Berlin Telefon : 030 / 82 70 66 70, Fax: 030 / 81 82 66 74 und dem/der Teilnehmer/in Vorname: Name:

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 814 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 05. August 1999 61. Stück 682. Neuverlautbarung des Universitätslehrganges für Controlling an der Sozial-

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement K 992/559 Curriculum für das Aufbaustudium Finanzmanagement 1_AS_Finanzmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und Gliederung...4

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Anmeldung ist nur gültig mittels ausgefülltem Anmeldeformular Zusatzunterlagen zum Anmeldeformular 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben

Mehr

Vertrag über einen Kompaktkurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Betriebswirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kompaktkurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Betriebswirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kompaktkurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Betriebswirt/-in (IHK) (Name) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business St. Galler Master in Angewandtem Digital Business Studienkennzahl: MIDB01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf

Mehr

Weiterbildungsvertrag

Weiterbildungsvertrag Weiterbildungsvertrag zwischen Akupunktur-Ausbildungen-Berlin Claudia Kuhly Wiesbadener Str. 82 12 161 Berlin Telefon : 030 / 82 70 66 70, Fax: 030 / 81 82 66 74 und dem/der Teilnehmer/in Vorname: Name:

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Informationen zum Seminar Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung zu. Häufig

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

1) Ausbildungsziele und Teilnehmer. 5) Unterrichtsgelder und Prüfungsgebühren

1) Ausbildungsziele und Teilnehmer. 5) Unterrichtsgelder und Prüfungsgebühren Verordnung Studienplan Universitätslehrgang für Werbung und Verkauf 8. Juni 2009 1) Ausbildungsziele und Teilnehmer 2) Zulassungsbedingungen 3) Lehrplan 4) Prüfungsordnung 5) Unterrichtsgelder und Prüfungsgebühren

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

B E W E R B U N G S B O G E N

B E W E R B U N G S B O G E N B E W E R B U N G S B O G E N MBA COMMUNICATION & LEADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter

Mehr

Anmeldeformular >>pers expert<<

Anmeldeformular >>pers expert<< 9.3 Anmeldeformular Anmeldeformular >>pers expert

Mehr

Lehrgang Personalcontrolling

Lehrgang Personalcontrolling Lehrgang Personalcontrolling www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie

Mehr

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Nutzt der Kunde die Leistungen als Verbraucher und hat seinen Auftrag unter Nutzung von sog. Fernkommunikationsmitteln (z. B. Telefon, Telefax, E-Mail, Online-Web-Formular) übermittelt,

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Checkliste ANMELDUNG MITTELS Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben Kopien der Abschlusszeugnisse Nachweis beruflicher

Mehr

Inspirationen zur Führung. für UnternehmerInnen & Führungskräfte

Inspirationen zur Führung. für UnternehmerInnen & Führungskräfte Inspirationen zur Führung für UnternehmerInnen & Führungskräfte Inspirationen zur Führung Führungskräften gelingt ihre Arbeit manchmal auch bei großen Herausforderungen zu vollster Zufriedenheit. Und manchmal

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA

LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA UMFANGREICHES PROGRAMM Zusammenarbeit mit renommierten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft INNOVATION UND QUALITÄT Erlebnislernen und internationale

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement www.bfi-wien.at In diesem kompakten Lehrgang setzen Sie sich, mit den speziellen Herausforderungen im Management von Non-Profit-Organisationen auseinander und eignen sich

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG UNIVERSITÄTSLEHRGANG Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG Herausforderung Ressourcenmanagement Die Verfügbarkeit von Ressourcen stellt heutzutage

Mehr

Den Erfolg steuern www.campus02.at

Den Erfolg steuern www.campus02.at BERUFSBEGLEITENDES FH-MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING Den Erfolg steuern www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Das Masterstudium Rechnungswesen & Controlling ist die ideale Vorbereitung

Mehr

Interkulturelles Management

Interkulturelles Management = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Interkulturelles Management Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

ANMELDUNG und AUSBILDUNGSVERTRAG

ANMELDUNG und AUSBILDUNGSVERTRAG ANMELDUNG und AUSBILDUNGSVERTRAG zwischen Hildegard Geiger, Akademie für Ganzheitliche Kosmetik, Landesschule des Bundesverbandes Kosmetik Auwiesenweg 12a, 80939 München, und Name, Vorname: Geburtsdatum:

Mehr

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter»

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» «Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» Praktisches Grundwissen in drei Tagen! Mit dem Kurzstudiengang erlangen Sie solide Kenntnisse, um das Controlling bei Fach- oder Führungsaufgaben besser zu

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Völlig unerwartete krisenhafte Szenarien, zunehmende Komplexitäten, sich rasant verändernde Marktbedingungen

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr