Auch von meiner Seite grüezi mitenand und herzlich willkommen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auch von meiner Seite grüezi mitenand und herzlich willkommen"

Transkript

1 Auch von meiner Seite grüezi mitenand und herzlich willkommen Big Data in der Schweiz Hype oder nur etwas für die ganz Grossen? Philipp A. Ziegler, CEO 24. April 2014 MSM Research AG, Postfach 228, CH-8203 Schaffhausen Tel , Fax , ZIEGLER MANAGEMENT CONSULTING, Postfach 228, CH-8203 Schaffhausen Tel , Fax ,

2 Copyright & Nutzung Copyright und Nutzungsbestimmungen Diese Präsentation wurde von MSM Research AG zur Weitergabe an ihre Kunden/Teilnehmer erstellt. Die darin enthaltenen Informationen und Angaben wurden gewissenhaft und mit grösstmöglicher Sorgfalt und Korrektheit ermittelt. Für deren Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch keine Garantie übernommen werden. Das Copyright und alle Rechte an den Daten verbleiben bei der MSM. Der Inhalt dieser Präsentation ist nur für den internen Gebrauch des Kunden/Teilnehmer zu nutzen. Verkauf und Verleih, sowie jede Wiedergabe, Veränderung, Weiterverarbeitung, Weitergabe an Dritte und Veröffentlichung sind nicht gestattet. Seite 2

3 Unser Leistungsportfolio 30 Jahre für die ICT Branche Events, Studien, Analysen & Consulting Services für den ICT-Markt Single- und Multi Client Studien Konferenzen, Workshops, Seminare Technology Breakfast-Briefings Consulting Services (Märkte & Strategien) Die aktuellen Research-Projekte / Studien ICT-Operations - der Schweizer Markt bis 2015, lieferbar ICT in der öffentlichen Verwaltung, lieferbar Der Schweizer Markt für UCC bis 2015, lieferbar Big Data - der Schweizer Markt bis 2015, lieferbar Q1/2014 Managed Print Services, lieferbar Q1/2014 Business Impact auf ICT-Projekte, lieferbar Q2/2014 ICT in der Energiebranche, Start Q1/2014 Cloud Computing Projekte & Pläne der Schweizer Unternehmen bis 2016, Start Q1 Security Markt Impact der Mobilität und des Cloud Computings, Start Q2/2014 Corporate Networks - LAN/WAN, Voice und Mobility Services, Start Q2/2014 Service Excellence - Erfolgskriterien für ICT-Anbieter, Start Q3/2014 Biz Software - On Premise vs. Cloud, Individual- vs. Standard-Lösungen, Start Q3 Storage, Backup und BCM, Start Q4/2014 Seite 3

4 Die Basis unseres Researchs Statistiken vom Bund etc Total ICT- Budgets von ca. 3 Mia. Fr. Kontinuierlich aktualisierte Marktdatenbank mit über 100 Produkten, Lösungen und Services des ICT-Marktes Resultate, Rohdaten Spendings Rund 800 Befragungen pro Jahr in der Schweiz Wirtschaftsdaten Wachstumsraten Marktdaten darstellbar für: Datenquellen, Felderhebung, Stichprobengrösse Kleinere Unternehmen (bis 99 Mitarbeiter) 300 Befragungen Mittlere und grosse Unternehmen 500 Befragungen Rund 4 Umfragen pro Jahr 4 x ca. 200 Unternehmen Grundgesamtheit (nur Businessmarkt) 321'669 Unternehmen und Behörden in der Schweiz (keine Privatanwender) Methodik der Umfragen Branchen Dienstleistungen Öffentliche Verwaltung Banken & Versicherungen Telekommunikation Handel Industrie Mitarbeiter- Grössenklassen 1 bis 9 10 bis bis bis bis Telefonische, webgestützte Befragungen Persönliche Face-to-Face Expertengespräche Die Marktdaten und Prognosen werden gewissenhaft und mit grösstmöglicher Sorgfalt und Korrektheit ermittelt. Für deren Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch keine Garantie übernommen werden. Annahmen und Schätzungen sind unumgänglich. Seite 4

5 Vier wichtige Einflussfaktoren für die künftige Marktentwicklung Die KMU bestimmen die "Pace" des Marktes, 2 von 3 Franken aller ICT-Ausgaben generieren die KMU. Sie reagieren rasch auf wirtschaftliche Veränderungen und Dellen. Die Entwicklung in der Industrie. Standortfragen, politische und wirtschaftliche Faktoren verursachen Planungsunsicherheiten. Einfluss auf die ICT-Budgets ist messbar. Spardruck bei Financial Services hält an, es ist mit weiterem Stellenabbau und Budgetkürzungen im Bereich der ICT zu rechnen. Wachstumsmärkte wie Cloud Computing, Mobility, Security und Biz Analytics/Big Data sorgen für weiter steigende Ausgaben und Wachstum. Seite 5

6 Toperkenntnisse => kaum Veränderungen, die Alten sind die Neuen Das Business generiert die ICT-Projekte Jeder zweite Franken kommt aus dem Business Top- Erkenntnisse Effizienz, Optimierung, Agilität und Verfügbarkeit Dies sind "immer noch" die Top Challenges der ICT- Chefs heute Die aktuelle Wirtschaftslage fördert die Auslagerung Cloud Computing Services überholen das traditionelle Outsourcing Die Toperkenntnisse aus laufenden Analysen Seite 6

7 Frühjahrsprognose UBS 2014 Dazu zählen auch ICT-Investitionen Seite 7

8 ICT-Spendings in der Schweiz bis 2015 Total der ICT-Ausgaben 2013: 16'380.3 Mio. Fr. (B2B) Total Services 52.5% Total Hardware 17.3% Total Software 17.4% Total Kommunikation 12.8% Vergleich zum Vorjahr: Wachstumsraten in % 5.0% 4.0% 3.0% 2.0% 1.0% 0.0% -1.0% -2.0% Hardware -1.3% -0.7% -0.1% Software 1.5% 2.2% 1.3% Kommunikation 1.0% 2.6% 2.6% Services 2.0% 3.4% 4.4% Total ICT-Markt 1.2% 2.4% 2.9% Trendanalyse Für die kommenden 12 Monate rechnen 52.4% der kürzlich befragten Unternehmen kaum noch mit negativen Auswirkungen auf die aktuelle Budget- und Projektsituation, 39.0% gehen davon aus, dass weiter gespart werden muss und Projekte deshalb auch gekürzt, verschoben oder gestoppt werden könnten. Seite 8

9 Big Data zählt zu den Topthemen und kommenden Wachstumsmärkten Mobility Workspace der Zukunft Security Impact der Mobilität, BVOD & der Cloud Big Data Business Analytics Cloud Computing Biz => Dynamische Infrastrukturen ICT-Betrieb - der Paradigmenwechsel kommt Ausgangslage Die optimale Abwicklung von Geschäftsprozessen, das agile und flexible Eingehen auf sich laufend verändernde Business Rahmenbedingungen sowie die Generierung von Informationen und Entscheidungsgrundlagen aus dem immensen Datenwachstum zählen heute zu den bedeutendsten Herausforderungen in der ICT. Gerade die grossen Datenbestände blieben allerdings bislang in vielen Unternehmen ungenutzt und wurden nicht in Informationen mit einem echten Business Value transformiert. Diese grossen Mengen an teil- oder unstrukturierten Daten analysieren zu können und business-relevante Informationen zu generieren, ist das Ziel von Big Data-Projekten. Die Erkenntnisse aus solchen Analysen werden zunehmend über die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens entscheiden, denn sie schaffen die Grundlagen dafür, rasch, effizient und innovativ auf die sich dynamisch verändernden Kundenbedürfnisse einzugehen und neue Opportunities und Potentiale auszuloten. Obwohl der Markt 2014 insgesamt noch ein eher marginales Projektvolumen aufweist, gehört Big Data zu den Topthemen der kommenden Jahre. ICT-Anbieter aus den Bereichen Anwendungen (Tools), Hardware und Services, welche mit ihrem Leistungsportfolio den Big Data-Markt adressieren, stehen heute vor der Herausforderung, ihren Platz im Markt und die künftige Ausrichtung ihres Businessmodells festzulegen. Seite 9

10 Big Data und die Benefits internationale Beispiele Quelle: Spiegel, 20/2013 Seite 10

11 Stand der Dinge mit Blick auf das Thema Business Intelligence Wie präsentiert sich der Stand der Dinge mit Blick auf das Thema Business Intelligence heute in Ihrem Unternehmen? Mehrfachantworten möglich. Wir haben keine BI-Tools im Einsatz Wir diskutieren zurzeit die Einführung eines BI-Tools Die Einführung eines BI-Tools ist konkret geplant bis % 12.3% 29.2% Toperkenntnisse Mehr als die Hälfte der mittleren und grossen Unternehmen nutzt bereits BI-Tools und jedes Fünfte der befragten Unternehmen diskutiert oder plant die Einführung bis Wir nutzen bereits BI-Tools 53.8% Seite 11

12 Big Data - Bedeutung des Themas Welchen Stellenwert, welche Bedeutung hat das Thema Big Data für Sie? Mehrfachantworten möglich. Hat für mich nur geringe Bedeutung Ist eher ein Thema für die grossen Unternehmen Thema hat kein Vorrang, unsere vorhandenen BI-Tools reichen völlig aus Wir werden uns in den kommenden Monaten intensiver mit dem Thema beschäftigen Gehört für mich zu den derzeitigen Topthemen Wieder nur ein neuer Hype, kein Thema für uns 38.5% 29.2% 27.7% 20.0% 15.4% 10.8% Toperkenntnisse Für immerhin rund 35% ist oder wird Big Data zu einem wichtigen Thema. Als reinen Hype betrachten es "nur noch" rund 10% der befragten Unternehmen. Die 15.4% nutzen oder planen konkret Einführung den Einsatz von BI/Big Data einer Big Data- Lösung ist bis 2015 geplant 60.0% Wir haben bereits eine grössere BI-Lösung im Einsatz 40.0% Seite 12

13 Big Data in der Schweiz Total Projekt-Ausgaben nach Branchen Projektbezogene Ausgaben für Big Data 2014 Total nach Branchen: Mio. Fr. Vergleich zum Vorjahr: Wachstumsraten in % Öffentliche Verwaltung 15.6% Banken und Versicherungen 17.2% Dienstleistungen 20.0% Telekommunikation 5.2% Handel 13.0% Industrie 29.0% 40.0% Dienstleistungen 55.7% 54.4% 53.2% Öffentliche Verwaltung 45.9% 48.6% 48.8% Banken und Versicherungen 60.0% 58.0% 56.0% 54.0% 52.0% 50.0% 48.0% 46.0% 44.0% 42.0% 42.7% 50.7% 46.1% Telekommunikation 54.0% 57.9% 55.0% Handel 48.5% 55.9% 50.8% Industrie 47.9% 43.4% 45.4% Total 48.5% 49.9% 48.8% Seite 13

14 Datenhaltung, Nutzung und Analysen - die Painpoints Welches sind heute Ihre grössten "Painpoints", resp. Herausforderungen, wenn es um Datenhaltung, Nutzung und Analysen geht? Mehrfachantworten möglich. Datenverwaltung und Archivierung Analyse und Nutzung der Daten Datenflut Aktualität der Daten Konsolidierung unstrukturierte und strukturierte Daten Zugriffsmöglichkeit von diversen Endgeräten Kosten Speicherung Echtzeit-Analysen Filter für die wichtigen und aktuellen Daten Unzureichende Analyse-Architektur und Analyse-Tools 49.2% 46.2% 44.6% 30.8% 30.8% 26.2% 21.5% 18.5% 15.4% 12.3% 12.3% Toperkenntnisse Auffallend, dass hier die Kosten nicht im Vordergrund stehen! Die Painpoints bestehen hier an erster Stelle bei den Prozessen der Informationsgewinnung aus den vorhandenen Daten und weniger bei den Tools. Echtzeitanalysen, ein eigentlicher Keydriver für Big Data stellt bei den befragten Unternehmen keine Topherausforderung dar. Seite 14

15 Quellen der zunehmenden Datenmenge Aus welchen Quellen wird die Datenmenge in Ihrem Unternehmen in Zukunft am meisten zulegen? Mehrfachantworten möglich. Enterprise Applikationen 76.9% Toperkenntnisse Unstrukturierte Dokumente Video, Bild Office Applikationen Transaktionsdaten Web Applikationen Sensordaten Mobile Apps Social Media 33.8% 32.3% 30.8% 29.2% 21.5% 20.0% 9.2% 6.2% Die Qualität der Datenbasis ist für die erfolgreiche Nutzung einer BI-Lösung ein entscheidender Faktor. Der Aufwand für die das Zusammenführen von unvollständigen oder redundanten Daten benötigt allerdings einen hohen Aufwand. Dies gilt gerade für die am meisten zulegenden Daten aus Enterprise Applikationen und unstrukturierten Daten wie Texte, s, sowie Video-, resp. Bild- Dateien. Daten aus Social Media Quellen haben (noch) keine grössere Bedeutung. Seite 15

16 Nutzen einer Big Data-Lösung Welches sind für Sie allgemein die wichtigsten Nutzen einer Big Data-Lösung (auch wenn Sie keine Lösungen geplant haben)? Mehrfachantworten möglich. Neue Möglichkeiten und Chancen der Datenanalyse Managen immer grösserer Datenmengen Raschere Informationsgewinnung aus grossen Datenmengen, höhere Aktualität Nutzung und Analyse von unstrukturierten Daten Steigerung der Agilität, Flexibilität als Unternehmen Ausloten neuer Geschäftsfelder und - potentiale Veränderungen bei Kundenbedürfnissen frühzeitig erkennen Erhöhte Kundenzufriedenheit und Kundenbindung Detaillierteres Reporting Time to Market im Bereich neue Produkte und Services verkürzen 62.8% 53.5% 53.5% 44.2% 23.3% 20.9% 20.9% 16.3% 14.0% 4.7% Toperkenntnisse Vier der bewerteten Nutzen einer Big Data-Lösung heben sich deutlich von den anderen ab: An erster Stelle erhoffen sich die Unternehmen neue Möglichkeiten der Datenanalyse. Interessant die folgenden zwei Bewertungen, das Managen immer grösserer Datenmengen steht auf gleicher Höhe wie der Kernnutzen einer BD- Lösung, nämlich die schnellere Informationsgewinnung und höhere Aktualität der Daten und Informationen. Und das Nutzenkriterium der Analyse von unstrukturierten Daten vollendet das Führungsquartett und belegt die hohe Erwartung an die Gewinnung von Informationen eben aus dieser Datenquelle. Seite 16

17 Hürden und Hemmschwellen gegen Big Data Was spricht Ihrer Meinung nach gegen die Einführung einer Big Data-Lösung? Bitte nennen Sie die wichtigsten Hürden. Mehrfachantworten möglich. Komplexität der Lösung selbst Fehlende Mitarbeiter-Ressourcen Kein direkter Nutzen/Einsatz fürs Business erkennbar Fehlendes internes Fachwissen der Businessabteilungen Umstellungskosten Compliance Gründe/Datenschutz Sicherheitsbedenken Keine ausreichende IT-Infrastruktur Mangelnde Transparenz auf dem Anbietermarkt Keine notwendige Netzperformance Fehlendes technisches Wissen 60.5% 41.9% 39.5% 39.5% 27.9% 25.6% 20.9% 11.6% 9.3% 9.3% 7.0% Toperkenntnisse Für drei von fünf Befragten ist die Komplexität der Lösung selbst das grösste Hindernis, eine Big Data-Lösung einzuführen. Hier könnte ein Prototyping und iterativer Projektansatz für den Anwender ein gangbarer Weg sein. Weiter sind auch die Nutzentransparenz und die fehlenden internen Mitarbeiter-Ressourcen (eng miteinander verflochten) bedeutende Hemmfaktoren gegen eine Einführung. Anbieter sind gefordert, mit einem pragmatischen Ansatz Nutzentransparenz zu vermitteln. Seite 17

18 Kriterien für die Wahl eines Big Data-Anbieters Welches sind für Sie die wichtigsten Kriterien bei der Wahl eines Big Data (BD)-Anbieters? Mehrfachantworten möglich. Preis-/Leistung Referenzen Beratungsangebot (Expertenwissen für Business-Analysen) Strategische Partnerschaften mit HW & SW-Anbietern Komplettangebot Lokale Präsenz ICT- und Business Kompetenz Unabhängigkeit von Produktanbietern Möglichkeit der Betriebsunterstützung (z.b. Managed Services, Cloudangebot etc) Branchenexpertise Angebot an individuellen, firmenspezifischen Anpassungen Innovationsfaktor der Lösung (Anzahl Features etc) Grösse / Finanzielle Stabilität 23.3% 20.9% 20.9% 18.6% 18.6% 16.3% 16.3% 14.0% 9.3% 7.0% 2.3% 67.4% 60.5% Toperkenntnisse Das sind die Topargumente und Türöffner für Vertrieb und Marketing Preis/Leistung Referenzen Expertenwissen Oder auf den Punkt gebracht: Nachweisbare Kompetenz und Expertise zu einem fairen Preis. Bei der Neukunden-Akquisition zählen primär die rationalen, vom Kunden überprüf- und messbaren Kriterien. Damit wird die Verkaufs- Argumentation und Beweisführung für die Big Data-Anbieter zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Referenzprojekte, Case Studies (vorzugsweise von Schweizer Referenzkunden) und der Leistungsausweis des BD-Projektteams können den Kunden überzeugen, mit einem neuen ICT-Partner keine Fahrt ins Ungewisse zu starten. Seite 18

Cloud Use Cases Day 2015 Trends im Schweizer Markt

Cloud Use Cases Day 2015 Trends im Schweizer Markt Cloud Use Cases Day 2015 Trends im Schweizer Markt ICT- und Cloud-Markt Schweiz: Facts & Figures, Erkenntnisse, Paradigmenwechsel, Keydriver & Entscheidungsprozesse Highlights aus aktuellen Studien Philipp

Mehr

Grüezi mitenand und willkommen zur Präsentation der neuen Studie. Informatik in der öffentlichen Verwaltung

Grüezi mitenand und willkommen zur Präsentation der neuen Studie. Informatik in der öffentlichen Verwaltung Grüezi mitenand und willkommen zur Präsentation der neuen Studie Informatik in der öffentlichen Verwaltung Gesamtmarkt Schweiz für ICT, Stand der Dinge, heutige Herausforderungen, Antriebsfaktoren, egovernment,

Mehr

Grüezi mitenand. Der Schweizer Markt für Cloud Computing Prognosen, Trends, Chancen und Herausforderungen. Philipp A. Ziegler, Geschäftsführer

Grüezi mitenand. Der Schweizer Markt für Cloud Computing Prognosen, Trends, Chancen und Herausforderungen. Philipp A. Ziegler, Geschäftsführer Grüezi mitenand Der Schweizer Markt für Cloud Computing Prognosen, Trends, Chancen und Herausforderungen Philipp A. Ziegler, Geschäftsführer MSM Research AG, Postfach 228, CH-8203 Schaffhausen Tel 052

Mehr

Grüezi mitenand Microsoft Cloud Community Schweiz

Grüezi mitenand Microsoft Cloud Community Schweiz Grüezi mitenand Microsoft Cloud Community Schweiz Ausblick & Trends 2014 die Entwicklung des Schweizer ICT Marktes MSM Research AG, Postfach 228, CH-8203 Schaffhausen Tel 052 624 21 21, Fax 052 624 73

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Der Schweizer ICT-Markt

Der Schweizer ICT-Markt Der Schweizer ICT-Markt Die Wolken ziehen auf Spreitenbach,12. September 2012 Philipp A. Ziegler, Geschäftsführer und Unternehmerberater MSM Research AG -- Ziegler Management Consulting ph.ziegler@msmag.ch

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Organisationen Beratung Strategie

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

MIT DATEN. TDWI Konferenz SCHAFFEN REPORT 2015. Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) München, 22. Juni 2015

MIT DATEN. TDWI Konferenz SCHAFFEN REPORT 2015. Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) München, 22. Juni 2015 TDWI Konferenz Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) MIT DATEN WERTE SCHAFFEN REPORT 2015 München, 22. Juni 2015 WIE MACHE ICHAUS EINSEN UND NULLEN DAS EINS ZU NULL FÜR MICH? 01 EINSTELLUNG

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

FUTURE NETWORK 14.05.2014 MOBILE TESTING. EBCONT proconsult, Millennium Tower, Handelskai 94 96, A 1200 Vienna 15/05/14

FUTURE NETWORK 14.05.2014 MOBILE TESTING. EBCONT proconsult, Millennium Tower, Handelskai 94 96, A 1200 Vienna 15/05/14 15/05/14 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer,Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Leopold Machacek Corporate Design & Identity Marketing Strategie

Mehr

Datability. Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG. Hannover, 9. März 2014

Datability. Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG. Hannover, 9. März 2014 Datability Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG Hannover, 9. März 2014 Bürger fordern verantwortungsvollen Umgang mit Daten Inwieweit stimmen Sie den folgenden

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen

<Insert Picture Here> CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen CRM SaaS für Banken und Versicherungen Chancen und Herausforderungen Erwin Sharp Oracle Deutschland BV & Co. KG Bedarfstreiber neuer CRM Projekte Sinkende Erträge Abnehmende Kundenloyalität

Mehr

The Day in the Life of a Business Manager @ Microsoft

The Day in the Life of a Business Manager @ Microsoft The Day in the Life of a Business Manager @ Microsoft A look at analytics in action inside Microsoft Frank.Stolley@Microsoft.com Daniel.Weinmann@microsoft.com Microsoft Deutschland GmbH Big Data: Die Management-Revolution?

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

INS Engineering & Consulting AG

INS Engineering & Consulting AG INS Engineering & Consulting AG INS Präsentation «Auslagerung von Dienstleistungen im KMU-Umfeld» 11. Juni 2015 Seite 0 Agenda Begrüssung & Vorstellung Was macht KMUs einzigartig? Was sind Gründe für eine

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Intelligente Vernetzung von Unternehmensbereichen Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Sächsische Industrie- und Technologiemesse Chemnitz, 27. Juni 2012, Markus Blum 2012 TIQ Solutions

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST? BERNADETTE FABITS WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS HINEIN GEHÖRT DATA SCIENTIST, STATISTIKER, DATA MINER, ANALYST,. Gibt es noch mehr von denen. die arbeiten mit Big Data

Mehr

In die Cloud kann jeder. In Ihre nicht. TGA Systems. Spezialisiert in Private Cloud Communication

In die Cloud kann jeder. In Ihre nicht. TGA Systems. Spezialisiert in Private Cloud Communication In die Cloud kann jeder. In Ihre nicht. TGA Systems. Spezialisiert in Private Cloud Communication Qualität ist kein Zufall! Sie ist das Ergebnis sorgfältiger Planung, innovativer Technologie und Kompetenz.

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Bestnoten bei Mobile Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014 Datenintegration, -qualität und Data Governance Hannover, 14.03.2014 Business Application Research Center Führendes europäisches Analystenhaus für Business Software mit Le CXP (F) objektiv und unabhängig

Mehr

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Impulsbeitrag FES/ver.di Expertengespräch Prof. Dr. Gerhard Satzger, Director IBM Business Performance Services Berlin, 25.6.2014 IBM ein traditionsreiches,

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

IT-Sourcing: Perspektiven für den Mittelstand

IT-Sourcing: Perspektiven für den Mittelstand IT-Sourcing: Perspektiven für den Mittelstand Herausforderungen, Strategien und Trends, Thomas Lampert Consulting Winkelhaider Straße 46 90537 Feucht 0151-16718932 E-Mail: lampert-nuernberg@t-online.de

Mehr

MANAGED SERVICE MAKE? BUY?

MANAGED SERVICE MAKE? BUY? MANAGED SERVICE MAKE? BUY? VITA PERSÖNLICH Jahrgang 1966, verheiratet E-Mail: thomas.barsch@pionierfabrik.de Mobile: +49-178-206 41 42 WERDEGANG Seit 2012 Gründung der pionierfabrik UG 2007 2011: Gründer

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH Business Development & Innovation Brokering Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo WAS WIR IHNEN BIETEN UBIRY unterstützt

Mehr

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Franz-Josef Nölke,

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN «DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN UNSERE EINFACHE FORMEL FÜR AGILE BUSINESS INTELLIGENCE LÖSUNGEN

Mehr

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch?

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? André Hüttemann CONTENiT AG 2014 by CONTENiT AG Ersteller: Andre Hüttemann, E-Mail andre.huettemann@contenit.de

Mehr

LC Systems. Christian Günther Head of Data Analytics

LC Systems. Christian Günther Head of Data Analytics LC Systems Christian Günther Head of Data Analytics Agenda» Kurzvorstellung LC Systems» Verständnis «Big Data» aus der Sicht LC Systems» Best Practice Ansätze Do s and dont s» Projektbeispiele 2 Über LC

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

ITSM-Lösungen als SaaS

ITSM-Lösungen als SaaS 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die Öffentliche Verwaltung ITSM-Lösungen als SaaS Martin Krause, INFORA GmbH IT Service Management IT Service Management fasst alle standardisierten

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BUILD YOUR BUSINESS...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BAUEN SIE AUF DIE NEUEN SIMPANA SOLUTION SETS Bringen Sie hochprofessionelles Datenmanagement zu Ihren Kunden! BACKUP & RECOVERY I CLOUD MANAGEMENT I ENDPUNKTDATENSCHUTZ

Mehr

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand?

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Unternehmen IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Zwei Drittel der deutschen Produktionsleiter werten die steigende Datenflut als große Herausforderung Bedarf

Mehr

Executive Summary: Banken und Versicherungen Wettbewerbsfaktor Analytics - Reifegrad ermitteln, Wirtschaftlichkeitspotenziale entdecken

Executive Summary: Banken und Versicherungen Wettbewerbsfaktor Analytics - Reifegrad ermitteln, Wirtschaftlichkeitspotenziale entdecken Executive Summary: Banken und Versicherungen Wettbewerbsfaktor Analytics - Reifegrad ermitteln, Wirtschaftlichkeitspotenziale entdecken Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government Universität

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Gesamtumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 Inlandsumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 nur in Deutschland erzielte Umsätze

Mehr

Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen

Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen IBM IM Forum, Berlin, 16.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Hype 15.04.2013 BARC 2013 2 1 Interesse an Big Data Nature 09-2008 Economist 03-2010

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

IDC-Studie: Big Data in Deutschland 2012 Unternehmen stehen noch ganz am Anfang

IDC-Studie: Big Data in Deutschland 2012 Unternehmen stehen noch ganz am Anfang Pressemeldung Frankfurt am Main, 19. Oktober 2012 IDC-Studie: Big Data in Deutschland 2012 Unternehmen stehen noch ganz am Anfang Die wachsenden Datenmengen werden für Unternehmen immer stärker zu einem

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik

Open Source Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Mag. Hartmut Müller Raiffeisen Informatik Raiffeisen Informatik Konzern IT OPERATIONS / DATA CENTER Umsatz 2011 rd. 1,4 Mrd. Euro Standorte Mehr als 100 in 29 Ländern weltweit Mehrere Data Center Standorte

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Big Data Modewort oder echter Mehrwert. freenet Group Dr. Florian Johannsen

Big Data Modewort oder echter Mehrwert. freenet Group Dr. Florian Johannsen Big Data Modewort oder echter Mehrwert freenet Group Dr. Florian Johannsen freenet Group 2 Titel der Präsentation 07.07.2015 Mobilfunkgeschäft der freenet Group Austausch von Daten und Informationen Im

Mehr

Sichere und rechtskonforme Archivierung. Ramon J. Baca Gonzalez Sales Manager EMEA

Sichere und rechtskonforme Archivierung. Ramon J. Baca Gonzalez Sales Manager EMEA Sichere und rechtskonforme Archivierung Ramon J. Baca Gonzalez Sales Manager EMEA Über ARTEC! Mehr als 20 Jahre Erfahrung in IT Entwicklung in Deutschland kein Offshore 100% in privater Hand, nicht Investoren-gesteuert

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten

Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich. Bauverwaltung. Inhalte effizient bearbeiten Martin Gatti Kundenberater Kanton Zürich Bauverwaltung Inhalte effizient bearbeiten Die Ziele der E-Government-Strategie 2. Die Behörden haben ihre Prozesse modernisiert und verkehren untereinander elektronisch.

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Einführung in Social Media

Einführung in Social Media Die marketingorientierte Web & Corporate Design Agentur Einführung in Social Media Thomas Schüpfer, CEO www.3w-publishing.ch Zu meiner Person Thomas Schüpfer, CEO Seit 1998 Inhaber und CEO der 3w-publishing

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von BI zu Analytik bessere Entscheidungen basiert auf Fakten Webinar Mai 2010 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von Business Intelligence zu Analytik Die Bedeutung

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

MehrWert durch IT. REALTECH Assessment Services für SAP Kosten und Performance Optimierung durch Marktvergleich

MehrWert durch IT. REALTECH Assessment Services für SAP Kosten und Performance Optimierung durch Marktvergleich MehrWert durch IT REALTECH Assessment Services für SAP Kosten und Performance Optimierung durch Marktvergleich REALTECH Consulting GmbH Hinrich Mielke Andreas Holy 09.10.2014 Unschärfen bei typischem Benchmarking

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 Beschwerden allgemein Beschwerden können in vielen verschiedenen Bereichen auftreten

Mehr

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM P R E S S E I N F O R M A T I O N Product Lifecycle Management (PLM) für den Mittelstand SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM Bretten, den 01. August 2006 Die SEEBURGER

Mehr

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1!

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! Agenda!! CRM-Markt in Deutschland!! Was CRM-Anwender/CRM-Käufer beschäftigt!! Wie der deutsche

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

IHR WEG ZUR SALES EXCELLENCE

IHR WEG ZUR SALES EXCELLENCE IHR WEG ZUR SALES EXCELLENCE St. Pölten, 30.6.2014 Wien, 04.03.2015 Christian Stadler FWI CRM Lead Consultant Alfred Schiller FWI CRM Sales Manager AGENDA 09:00-09:10 Uhr Begrüßung Bernhard Rastorfer,

Mehr

Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0

Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0 Den digitalen Wandel annehmen Wege zur eigenen Strategie 4.0 Dipl.-Ing. Heinz Rohde Vortrag Husum 2. Juni 2015 www.ebusiness-lotse.sh Digitalisierung überall Digitale Agenda 2014 2017 der Bundesregierung

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin HP Autonomy Information Governance Strategie: Die Kontrolle über die Informationsflut Petra Berneaud - Account Manager Autonomy Status in vielen

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Mittelstandsfinanzierung für Unternehmen in Oberfranken

Mittelstandsfinanzierung für Unternehmen in Oberfranken Goldkronacher Gespräch Mittelstandsfinanzierung für Unternehmen in Oberfranken Mittwoch, 05.10.2011 06.10.2011 ROM CONSULTING 2010 Alle Weg führen zu ROM Wie schaffe ich die Voraussetzungen für gute Bonität

Mehr

IT im Mittelstand. Ergebnisbericht. Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck. Deutschland 2005-2007

IT im Mittelstand. Ergebnisbericht. Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck. Deutschland 2005-2007 IT im Mittelstand Sicherung von Marktanteilen unter gestiegenem Wettbewerbsdruck Deutschland 2005-2007 Eine Studie der TechConsult GmbH Ergebnisbericht Kassel, Februar 2006 Copyright Dieser Untersuchungsbericht

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr