Sonderdruck. Niedersächsisches Klosterbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonderdruck. Niedersächsisches Klosterbuch"

Transkript

1 Sonderdruck aus: Niedersächsisches Klosterbuch Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810 herausgegeben von Josef Dolle unter Mitarbeit von Dennis Knochenhauer Teil 2 Gartow bis Mariental (Veröffentlichungen des Instituts für Historische Landesforschung der Universität Göttingen Band 56,2) Verlag für Regionalgeschichte Bielefeld 2012

2 Gliederungsschema 1 KURZINFORMATIONEN 1.1 Die administrative Zugehörigkeit der Institution (Stand 2007) Diözese bzw. kirchliche Zugehörigkeit Staatliche Zugehörigkeit 1789, 1810 und bei der Aufhebung; Datum der Aufhebung 1.2 Benennungen der Institution in den Quellen Rechtsform, Lebensform, Ordenszugehörigkeit und Ordensprovinz Hauptpatrozinien und ihr eventueller Wechsel Bekenntnis bzw. Konfessionswechsel Siegel und gegebenenfalls Wappen 2 GESCHICHTE UND BEDEUTUNG DER INSTITUTION 2.1 Allgemeine Geschichte und Verfassung Stifter, Dotation Mutterkloster Reliquienausstattung Verlegungen Änderung der Ordenszugehörigkeit Anschluss an Reformen 2.2 Verfassung sowie innere und äußere Organisation Dignitäten und geistliche und weltliche Ämter Immunität und Vogteirechte 2.3 Einfluss auf andere Institutionen Tochtergründungen, Termineien und Einsiedeleien in den Pfarreien Pfarrkirchliche Funktionen, Stellung im Pfarrverband, inkorporierte Pfarreien, Patronats rechte Hilfen in der Katechese und Seelsorge oder als Beichtväter in Frauenkonventen Archidiakone, ständige Visitatoren und Leiter gleichzeitig anderer Kommunitäten Konventsmitglieder an fürstlichen Höfen (z.b. als Rat, Kaplan) 2.4 Kulturelle und spirituelle Leistungen Schule Hospitäler Wallfahrten 2.5 Wirtschaftsgeschichte sowie Münz- und Marktrechte Wirtschaftshöfe, Grangien Mühlen, Fabriken, Brauereien oder Fischrechte Stadthäuser bzw. -höfe 2.6 Darstellung bestimmter Besonderheiten wie Ordensverleihungen, wissenschaftliche und künstlerische Leistungen, besondere Wirtschaftssysteme etc.

3 XXVI Gliederungsschema 3 GEDRUCKTE UND UNGEDRUCKTE QUELLEN 3.1 Kurzer Überblick zur Geschichte des Archivs und der Bibliothek 3.2 Gedruckte Quellen, Archiv- und Handschriftenverzeichnisse 3.3 Die heutige Aufbewahrung des Archivs und sonstiger das Institut betreffender archivalischer Nachrichten 3.4 Zu den überkommenen Archivalien in folgender Auflistung: Nicht gedruckte Archivverzeichnisse, Repertorien, Urkundenregesten und Bibliothekskataloge, bes. die heutigen Findbücher Liturgische Handschriften Reliquienverzeichnisse Urkundenabschriften, Statutenbücher, Akten zur Verfassung Nekrologe, Memorienbücher Annalen, Chroniken, Diarien, literarische und wissenschaftliche Handschriften Rechnungs- und Lagerbücher, Einkünfte- und Inventarverzeichnisse, Protokollbücher Visitationsakten Weihematrikel, Profess- und Aufschwörungsbücher, Abtslisten Akten zur Säkularisation bzw. der Nachfolgeinstitute 3.5 Zu den Gemälden, Ansichten, Grundrissen und Karten Alte Gemälde und Ansichten der Kirchen- und Klosteranlage Alte Karten, Lagepläne und Grundrisse Alte Fotos, besonders wenn die Gebäude zerstört sind Porträts 4 BAU- UND KUNSTDENKMÄLER 4.1 Geschichte der Gebäude und Gebäudeausstattung 4.2 Ausstattung der Gebäude Altäre (bei Verlegung Verweis auf heutige Institutionen) Orgeln Glocken Kelche, Monstranzen, Kreuze, Reliquienschreine, Kanzel, Taufsteine, Chorgestühl und Kommunionbänke, Fenster, Textilien und sonstige wichtige Gegenstände Statuen Grabstätten bzw. Grabdenkmäler Kunstgeschichtlich bedeutende Gegenstände Alte Inschriften 5 LISTEN DER INSTITUTSVORSTÄNDE 5.1 Dignitäten 6 LITERATURVERZEICHNIS

4 Abkürzungsverzeichnis * geboren gestorben, wüst a archiv aa adelsarchiv Abb. abbildung Abschr. abschrift Abt. abteilung ADW Göttingen Akademie der Wissenschaften zu Göttingen af alte Folge Anh. anhang Art. artikel Aufl. auflage b. bei Bd. band Bde. bände Bearb. bearbeiter Bibl. bibliothek Bistumsa bistumsarchiv Cod. codex ders. derselbe Dep. depositum Doma domarchiv, Domstiftsarchiv Dombibl. dombibliothek DOZa deutschordenszentralarchiv ev. evangelisch(es) fl. gulden gb great Britain GStA PK Berlin geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin HAB Wolfenbüttel Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel HASt Köln historisches Archiv der Stadt Köln HAUM herzog Anton Ulrich-Museum hg. herausgegeben hl., hll., Hl. heilig, Heiliger Hs., hs. handschrift, handschriftlich HSta hauptstaatsarchiv HStA Düsseldorf Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Rheinland

5 XXVIII Abkürzungsverzeichnis Jg. Jahrgang kath. katholisch Kla Klosterarchiv KlBibl Klosterbibliothek Krs. Kreis LB Dresden landesbibliothek Dresden lha landeshauptarchiv LK landkreis LKa landeskirchliches Archiv m Meter(n) masch. maschinenschriftlich Mgh Monumenta Germania Historica Ms. Manuskript, Manuscripta NDK Niedersächsische Denkmalkartei Nf Neue Folge NLB Hannover gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Niedersächsische landesbibliothek Nld Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege N.N. Nomen nescio NR Neue Reihe o.j. ohne Jahr o.o. ohne Ort Pfarra Pfarrarchiv phil. philosophisch RHC Groninger Arven Regionaal Historisch Centrum Groninger Archieven SBPK Berlin staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin SJ societas Jesu ( Jesuitenorden) Slg. sammlung Sta staatsarchiv StA Münster landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Westfalen Stadta stadtarchiv StadtBibl stadtbibliothek St. sankt StBibl staatsbibliothek sub staats- und Universitätsbibliothek Suppl. supplement T. teil ub urkundenbuch übers. übersetzt ULB Halle universität- und Landesbibliothek Halle Univa universitätsarchiv UnivBibl universitätsbibliothek

6 L Lage Johanniter (1245 bis 1810) 1 Kurzinformationen 1.1 Gemeinde Rieste, Samtgemeinde Bersenbrück, LK Osnabrück Diözese Osnabrück; heute Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Bistum Osnabrück : Fürstbistum Osnabrück; 1810 bei der Aufhebung: Königreich Westphalen. 1.2 domum in Lage (1245); domui sancte Marie in Lage et hospitali sancti Johannis Iherosolimitani (1253); commendatori et fratribus domus hospitalis sancti Johannis in Laga (1262); commenduyr und bruedere des huses zu der Lagen (1385); Laech preceptoria (1495); Lage preceptoria in Westfalia (1540); Commendator S. Ioannis Baptistae in Lage ordinis Hierosolymitani seu Melitensis (1656); Commende Lage (1810) Ordenskommende; Johanniter; Ballei Westfalen; Großpriorat Deutschland Maria (1253), dann nur noch Johannes der Täufer Katholisch Bei der 1478 verfassten Urkunde StA Osnabrück, Rep. 18, 41 ist das Siegel des Komturs Johann von Warendorp erhalten, bei den übrigen Urkunden im StA Osnabrück sind die Siegel sämtlich abgeschnitten oder mitsamt den Presseln aus dem Pergament gerissen. Um 1600 verwenden die Komture Papiersiegel. 2 Geschichte und Bedeutung der Institution stiftete Graf Otto von Tecklenburg seinen Hof zu Lage in der Gemarkung Rieste dem heiligen Johannes und dem Hospital in Jerusalem. Er bestätigte 1258 seine Stiftung zwecks Unterstützung der Armen Christi in den Ländern jenseits des Meeres zugunsten der beabsichtigten Ansiedlung der Johanniter wird erstmals die Präsenz der Johanniter erwähnt. Die im weitläufigen Kirchspiel Bramsche gelegene Kommende entwickelte sich neben Burgsteinfurt zu einer der wichtigsten Niederlassungen des Johanniterordens in Nordwestdeutschland zählte sie zwölf confratres und wuchs bis 1341 auf 45 Brüder an. Im 14. Jh. begann die bis heute bestehende Wallfahrt zum Heiligen Kreuz von Lage, das gemäß der Legende nach einer himmlischen Vision von den Johannitern Johannes und Rudolf geschnitzt worden war. Der Osnabrücker Bischof Dietrich von Horne ( ) forderte trotz päpstlicher Exemtion Steuerzahlungen von den Johannitern. Als sie diese verweigerten, überfiel der Bischof am von seiner benachbarten Burg in Vörden aus das Ritterhaus von Lage, nahm die Bewohner gefangen, plünderte die Kommende aus und machte sie unbewohnbar. Trotz der über ihn verhängten Exkommunikation bequemte er sich erst 1395 zur Wiedergutmachung des Schadens. Nur langsam erholte sich die Kommende von diesem Schlag, 1426 wurde die Lager Kirche vom Osnabrücker Weihbischof neu

7 896 Lage konsekriert bestand der Konvent aus dem Komtur und fünf Brüdern. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Lage von den Schweden besetzt, so dass der neue Komtur Johann Jakob von Pallandt ( ) nach dem Westfälischen Frieden die Gebäude der Kommende gänzlich neu errichten ließ. Nach dem Tod des letzten Johanniter- Priesters 1647 residierte nur noch der Komtur im Ordenshaus, wenn er nicht in einer seiner anderen Kommenden weilte oder in Ordensgeschäften von der Residenz dispensiert war. Die Komture des 16. bis 19. Jh. gehörten zum hessischen, rheinischen und südwestdeutschen Adel. In ihrem Auftrag übten von Dominikaner aus Osnabrück und zusätzlich seit 1659 Weltpriester an der Lager Kirche katholische Seelsorge aus. Die Kommende Lage und das Benediktinerinnen-Kloster Malgarten blieben katholische Institutionen inmitten des lutherischen Kirchspiels Bramsche wurde die Kommende zugunsten des von Jerôme Bonaparte gestifteten Ordens der Westphälischen Krone aufgehoben, doch kam der geplante Verkauf der Güter nicht zustande. Die Ländereien unterstehen heute der Klosterkammer in Hannover, während die Gebäude nach 1964 zum Hotel und Restaurant umgebaut wurden erwarb sie das Bistum Osnabrück und errichtete darin am 8. Dezember 2000 das Dominikanerinnenkloster Zum Gekreuzigten Erlöser Graf Otto von Tecklenburg übertrug die ihm resignierten Lehen des Ritters Hugo von Horne, darunter eine domus in Lage, dem Johanniterorden. Die seit dem 15. Jh. übliche Zuschreibung der Stiftung an den Ritter Hermann von Hake beruht auf einem Missverständnis: Er musste den Johannitern 1260 umfangreiche Wiedergutmachung zahlen Nach den Iburger Annalen weihte Bischof Engelbert von Osnabrück ( ) das Lager Kreuz und überließ ihm viele kostbare Reliquien. Die Reliquienverzeichnisse wurden durch die Öffnung des Lager Kreuzes (zuletzt 1956 und 1987) bestätigt: 25 Reliquien vom Kreuz Christi, vom Kalvarienberg, vom Berge Sinai, vom Grabe Christi, vom weißen Gewand des Herrn, von der Krippe des Herrn. Apostel Andreas und Bartholomäus, Märtyrer Georg, Petronilla, Regina, Barbara, Sebastian, Margaretha, Erzbischof Thomas Becket von Canterbury, Cordula. Reliquien des Hochaltars und von zwei Seitenaltären bei der Altarweihe 1676: Crispin und Crispinian. Secundus, Vitalis, Margaretha Genannt werden der Komtur (1260), der Rittmeister (miles magister) (1262), Prior und Senior (1491) Die Kirche der Kommende nahm nach dem Westfälischen Frieden de facto die Funktion einer Pfarrkirche für die Katholiken von Rieste wahr. Deshalb kam es zu Beschwerden des zuständigen lutherischen Pfarrers von Bramsche. Erst 1815 wurde die Pfarrei St. Johannes der Täufer zu Lage staatlicherseits offiziell anerkannt Der Komtur von Lage war oft gleichzeitig Komtur in anderen Häusern oder nahm innerhalb des Ordens weitere Funktionen wahr: Albert von Ulenbroke, Komtur von Burgsteinfurt; Lubbert von Dehem, Komtur von Burgsteinfurt, Bailli von Westfalen; Ludolph von Langhen, Komtur von Burgsteinfurt, Bailli von Westfalen; Johann Kruse, Komtur von Burgsteinfurt, Bailli von Westfalen; Herbord von Snetlage Komtur von Burgsteinfurt, Bailli von Westfalen; Otto Graf von Waldeck, Komtur von Herford und Burgsteinfurt, Bailli von Westfalen; Johann von Altenbockum, Komtur von Herford, Bailli von Westfalen; Heinrich Johann von Ledebur, Prior von Dacien, zugleich Komtur von Herford, Rezeptor in Niederdeutschland; Moritz Lesch von Mühlheim, Prior von Dacien, Komtur von Herford und Süpplingenburg; Heinrich von Bernsau, Komtur von Herford; Jakob Christoph von Andelau, Komtur von Herford, Burgsteinfurt, Wietersheim, Großbailli von Malta, Prokurator der deutschen Länder; Friedrich Ludwig Landgraf von Hessen-Darmstadt, Komtur von

8 Lage 897 Herford, Großprior von Deutschland in Heitersheim; Johann Jakob Freiherr von Pallandt zu Eyll und Hamern, Prior von Dacien, Komtur von Borken, Herford und Wesel, Komtur von Herrenstrunden, Bailli von Westfalen; Otto Theodor Heinrich Freiherr von Pallandt zu Borschemich, Großprior von Dacien, Komtur von Herford; Johann Sigismund Graf von Schaesberg, Komtur von Herford, Münster, Hasselt und Burgsteinfurt; Johann Friedrich Freiherr Schenk von Stauffenberg zu Wilflingen, Komtur von Herford; Philipp Wilhelm Graf von Nesselrode und Reichenstein, Admiral der Ordensflotte in Malta, Komtur von Frankfurt, Herford, Schleusingen und Weißensee, Großbailli in Malta, Großprior von Deutschland in Heitersheim; Hermann Adolf Graf von Nesselrode und Reichenstein, Komtur von Borken, Herford und Wesel, Prokurator der Finanzen des Ordens; Bernhard Moritz Dietrich Freiherr von Cappel zur Horst, Komtur von Herford, Herrenstrunden, Schleusingen und Weißensee, Bailli von Brandenburg, Großprior von Dacien; Caspar Fidelis Freiherr von Schönau zu Wehr, Komtur von Bassel (Lothringen), Dorlisheim (Elsaß) und Herford, Prior von Dacien; Fidelis Joseph Felix Ignatius Freiherr von Schönau zu Wehr, Komtur von Hasselt und Herford, Generalreceptor in Ober- und Niederdeutschland, Administrator des Fürstpriorats in Heitersheim; Ferdinand Joseph Hermann Anton Freiherr von Hompesch zu Bolheim, Komtur von Bassel (Lothringen), Colmar, Dorlisheim (Elsaß), Herford, Reichardsroth, Rothenburg, Mühlhausen und Sulz, Bailli von Brandenburg, dann Großbailli, später Großmeister des Malteserordens; Johannes Baptista Johannes Nepomuk Joseph Ferdinand Christoph Reinhard Freiherr von Pfürdt zu Carspach, Komtur von Herford, Großbailli, Großmeisterlicher Minister beim Kaiserlich-Französischen Hof in Paris Komtur Johann Jakob von Pallandt war als Gesandter des Malteserordens beim Frieden von Nijmegen 1678/79 (StA Osnabrück Rep. 18, 129) erfolgte die Stiftung einer katholischen Volksschule in Rieste fördert der Komtur auch die Errichtung einer evangelischen Volksschule in Rieste wird eine Magd genannt, die in der infirmeria tätig war, 1591 wird das Inventar der Infirmerie aufgezählt. Offenbar gab es ein Krankenzimmer für Ordensangehörige und Dienerschaft Seit Anfang des 14. Jh. ist die bis heute bestehende Wallfahrt zum Heiligen Kreuz von Lage nachweisbar, die auf eine Kreuzvision zweier Johanniter zurückgeht. Hauptwallfahrtstage und Markttage waren bis ins 20. Jh. das Patronatsfest der Geburt Johannes des Täufers (24. Juni) und das Fest Kreuzerhöhung (14. September), mit dem auch das Kirchweihfest verbunden wurde. 2.5 Durch Schenkungen und Käufe, aber auch durch geschickte Tauschgeschäfte gelang es den Johannitern, ihre Besitzungen in den umliegenden Kirchspielen Bramsche, Neuenkirchen i.o., Damme und Ankum zu arrondieren zählte man 79 Vasallen, die Getreide und Bargeld lieferten. Die vergleichsweise hohe Responsionszahlung an den Johanniterorden in Höhe von mehr als 50 Gulden im Jahre 1501 lässt auf eine gute wirtschaftliche Situation schließen gab es 154 Eigenbehörige. Das Klostergut umfasste bei der Säkularisation 270 Hektar. Da die Konventskirche keine Pfarrkirche war, entwickelte sich seit dem 15. Jh. für den Unterhalt der Priester das Beneficium Lagense mit Ländereien in den umliegenden Kirchspielen und dem Holdorfer Zehnten im Kirchspiel Damme. Die Aufgaben des Verwalters nahmen im 18. Jh. oft die ortsansässigen Weltpriester wahr Ein Wirtschaftshof mit großem Viehhaus befand sich am Sitz der Kommende in Lage, dazu Heuerhäuser wie das Sunderhaus für Forstarbeiten und Jagdaufgaben im Waldgebiet Sundern Eine Mühle in Rieste wird schon in der Dotation 1245 genannt: cum molendino in Rist. Die künstlich angelegte Hohe Hase, ein Seitenarm der Hase, umflutet das Kloster von Malgarten und die Kommende Lage, bevor sie wieder in die Tiefe Hase mündet. Der Komtur Hermann Adolf von Nesselrode erbaute 1733/1743 die heute noch bestehenden Gebäude für die Lager Wassermühle an der Hohen Hase.

9 898 Lage Der Lager Hof in Osnabrück (heute Hasestr. 35) geht auf das 14. Jh. zurück und erhielt seine heutige Form im 17. Jh., wie bis heute der Wappenstein des Komturs Johann Jakob von Pallandt im Giebel bezeugt. Der repräsentative Hof in der Nähe des Osnabrücker Doms war meist vermietet, einige Räume dienten den Maltesern als Unterkunft, zumal mehrere Komture Mitglieder und Vorsitzende der Osnabrücker Ritterschaft waren. 3 Gedruckte und ungedruckte Quellen 3.1 Der Urkundenbestand ist insgesamt eher schlecht erhalten. Er wurde zwar in einem besonders gesicherten Raum der Kommende aufbewahrt, doch schon 1491 klagte man, dass Urkunden verloren seien. Um 1820 kam das Archiv ins StA Osnabrück. Weitere Urkunden liegen im Pfarrarchiv Lage werden liturgische Handschriften erwähnt (Antiphonale, Psalterium, Missale) sowie Bücher des Komturs Lesch von Mühlheim: der Sachsenspiegel des Eike von Repgow, Bücher von Sleidanus und Melanchthon. Visitationsakten des 18. und frühen 19. Jh. berichten detailliert von einer Dienstbibliothek des Pastors: 60 teils mehrbändige Titel mit Predigt-, Erbauungs- und Kontroversliteratur. Davon ist nichts vor Ort erhalten. 3.2 Osnabrücker UB I-IV. Osnabrücker UB V (Kloster Iburg) S Nr. 70. Westfälisches UB III (Bistum Münster) S. 760 Nr. 1460, S. 869 Nr. 1665; X S. 100 Nr Sudendorf, Beiträge. 3.3 Das Archiv befindet sich im StA Osnabrück; einige Urkunden sind im PfarrA Lage. Visitationsakten liegen auch im StA Münster (Herford Johanniter) Die Urkunden werden im StA Osnabrück durch das Findbuch zu Rep. 18, die Akten durch das Findbuch zu Rep. 556 (Klosteramt) erschlossen; hinzu kommen das Findbuch im PfarrA Lage sowie im StA Münster, Findbuch A 236 (Herford Johanniter) Offiziums-Antiphonar (15. Jh.): Erzbischöfliche Dom- und Diözesanbibliothek Köln, Handschrift 259, Urkunde der Altarweihe am 19. Januar 1676 (PfarrA Lage A ); Reliquien des Lager Kreuzes (PfarrA Lage, Lagerbuch B.-02 fol. 10) Abschriften verschiedener Urkunden: PfarrA Lage, Lagerbuch B.-02; mehrere Abschriften des Berichts des Priors Heinrich Wormsberch 1490 über die Entstehung des Lager Kreuzes ( Ratione S. Crucis ): PfarrA Lage, C und B.-02 fol Dombibl. Köln, Ms 259 fol. 1-2 (15. Jh.): Offiziums-Antiphonar, Eintragungen; vgl. Berlage S PfarrA Lage, D.-001 p : Ordo missarum et memoriarum (um 1650); desgleichen B.-03 (1717) p und B.-04 fol StA Osnabrück, Rep. 2 Nr. 176: Zinsregister (um 1400); Rep. 100, Abschnitt 338 b, Nr. 5 (1627), Nr , Nr. 35, Nr. 36 (2. Ausfertigung: Rep. 2 Nr. 218), Nr ; Rep. 556 Nr : Lagerbücher (Cabrea) von 1661, 1700, 1727, 1751, 1776, 1801; Rep. 556 Nr. 2001: Verpachtungen, Nr. 2034: Heberegister. StA Oldenburg, Best Nr. 95: Cabreum PfarrA Lage, B.-01: Lagerbuch über das Beneficium Lagense (Einkünfte der Seelsorgspriester) (1708); B.-02: Lagerbuch (1870) mit Abschriften von Urkunden und Einkunftsregistern; B.-06: Almosenregister (1696) Archiv des Malteser-Ritter-Ordens in der National Library of Malta in Valetta (AOM), 45 fol. 231 r -233 r ; 6340 fol. 144 v -145 v (1495 und 1540; vgl. Rödel, Großpriorat S ). StA Osnabrück, Rep. 556 Nr : Cabrea von 1661, 1700, 1727, 1751, 1776, PfarrA Lage, E.02/03 (1735, 1777). StA Münster, Johanniter-Kommende Herford Nr. 247 (1803) GenerallandesA Karlsruhe, Aufschwörungstafeln 46 (von Cappel zu Horst), 176 (Philipp Wilhelm von Nesselrode), 179 (Hermann Adolf von Nesselrode), 183 ( Johann Jacob von Pallandt), 184 (Otto Dietrich von Pallandt, Abbildung bei Dethlefs, Porträtgalerie S. 58), 185 und 243

10 Lage 899 (von Schaesberg), 255 (Kaspar Fidelis von Schönau zu Wehr), 256 (Fidelis Joseph von Schönau zu Wehr). StA Osnabrück, Slg. 32 (Aufschwörungstafeln) Nr. 3 /23 und 5/31 (Hermann Adolf von Nesselrode), Nr. 3/73 (Fidelis Joseph von Schönau zu Wehr), Nr. 5 / 9 (von Schaesberg) StA Osnabrück, Rep. 230, (Westphälisches Weserdepartement): Besitznahme und Inventarisierung der Kommende und Kirche; Rep. 556 Nr : Verkauf des Mobiliars der Kommende Lage (1828) Ansicht auf dem Epitaph des Komturs Johann Jakob von Pallandt in der Kirche (1693). Ansicht 1830 bei Holtmann, Malteserorden S Kunstdenkmäler der Provinz Hannover IV, 3 S. 136 u StA Osnabrück, K 100 Nr. 1 H III fol. 6 ( Johann Wilhelm Du Plat, Landesaufnahme des Fürstbistums Osnabrück, 1783, vgl. Kramer, Kommende S. 15); K 100 Nr. 2 H fol. 43 (1805); K 104 Nr. 26 H (1825); K 22 Lage Nr. 2 H und Nr. 3 H (1829). Rieste S. 55 (Lageplan um 1840). Kramer, Kommende S. 17 (Grundriss der Kommende 1817) Fotos beim Landesamt für Denkmalpflege in Hannover, z.t. im Internet einsehbar unter (Suchwort: Rieste Lage) Galerie von 30 Portraits von Großmeistern, Komturen und Rittern des Malteserordens im Kreismuseum Bersenbrück ( ), vgl. Dethlefs, Porträtgalerie. 4 Bau- und Kunstdenkmäler 4.1 Die ursprünglichen Gebäude der Kommende wurden beim Überfall des Osnabrücker Bischofs Dietrich von Horne 1384 unbewohnbar und mussten neu aufgebaut werden. Anlässlich der Einführung eines neuen Komturs wurde 1591 eine detaillierte Bestandsaufnahme von Kirche und Kommende erstellt. Nach den Zerstörungen des Dreißigjährigen Krieges entstand um 1660 eine vierflügelige eingeschossige Anlage über hohem Kellergeschoss, die von der Hohen Hase umflossen wird. Der Nordflügel wurde im 19. Jh. abgebrochen, die Gräben an der Nord- und Ostseite zugeschüttet. Erhalten blieben der westliche Torhausflügel mit einer Brücke über die Hase, der östliche Wirtschaftsflügel und der Südflügel mit den Festsälen. Die Kommende präsentierte sich seit 1660 mehr als Rittergut denn als Ordensniederlassung. Für die großen Wallfahrtstage wurde jedoch ein großer Raum als Beicht- und Kommunionssaal genutzt wurde die Kommende von der Hannoverschen Klosterkammer verkauft und ein Gastronomie- und Hotelbetrieb eingerichtet erwarb der Bischof von Osnabrück die Kommende und gründet 2000 das Dominikanerinnen-Kloster Zum Gekreuzigten Erlöser. Die Schwestern kamen aus dem Kloster Mater Dolorosa in Klausen bei Wittlich (Mosel) im Bistum Trier wird in der Kommende eine Hauskapelle in superiori domo erwähnt. Im Zusammenhang mit der Entstehung des Lager Kreuzes kam es nach 1300 zum Bau einer eigenen Kirche neben der Kommende, für die eine Altarweihe 1313 bezeugt ist. Nach dem Überfall des Bischofs Dietrich von Horne 1384 wurde Anfang des 15. Jh. ein Neubau errichtet und 1426 konsekriert. Der einschiffige gotische Bruchsteinbau mit spitzbogigen dreiteiligen Maßwerkfenstern wurde ab 1659 renoviert und mit einem Portalanbau und einem barocken Dachreiter ausgestattet. Die Gewölbe erhielten ab 1733 eine Stuckdecke von Joseph Geitner Erweiterung durch Westquerhaus und Turm, neues Chorjoch im Osten.

11 900 Lage Weihe des Altars mit dem Patrozinium Hl. Kreuz, Maria und Johannes der Täufer Weihe des südlichen Seitenaltars: Johannes Evangelista, Matthias, Stephanus und Drei Könige (Weihefest am Ostermontag), weiterer Seitenaltar: Hl. Kreuz (Weihefest am Pfingstmontag) gab es in der den heiligen Johannes und Katharina geweihten Kirche vier Altäre: 1. St. Johannes Baptista, 2. Drei Könige, 3. Antonius Abbas, 4. Andreas erfolgte die Altarweihe durch Valerio Maccioni, Titularbischof von Marokko: Hochaltar St. Johannes Baptista, nördlicher Seitenaltar St. Johannes Evangelista (mit eingebauter Kanzel, 1906 abgebrochen, 1995 rekonstruiert) und südlicher Seitenaltar St. Katharina von Alexandrien. Ein unbenannter Altar in der Sakristei wurde 1904 nach einem Brand entfernt Ein Organist wird 1495 erwähnt wird von einer neuen Orgel berichtet, die um 1720 erweitert wurde. Sie bildet den Grundbestand der heutigen Orgel von Bei der Visitation 1803 werden zwei heute nicht mehr vorhandene Glocken erwähnt Lager Kreuz (Eiche, Anfang 14. Jh.). Taufbecken und Weihwassserbecken, Nussbaum, bemalt (17. Jh.). Zwei gotische Fenster: Karl der Große und ein Johanniter (um 1426) im Diözesanmuseum Osnabrück. Kelch und Ciborium der Gebrüder von Pallandt. Drei Barockaltäre (1676). Ewig-Licht-Ampel (1684). Chormantel (dunkelblauer Samt) im Kestner-Museum Hannover (15. Jh.). Chormantelschließe im Diözesanuseum Osnabrück (um 1450). Zwei Altar- Antependien: ein weißes mit Chinoiserien (Holz, um 1720) und ein schwarzes mit Totengebein (Leinwand, 18. Jh.). Komturstuhl: Loge für den Komtur und weitere Personen an der Südwand des Chores (1860 abgebaut) Sandsteinmadonna Pietà Christus in der Rast (um 1670). Kruzifixus in der Sakristei (17. Jh.). St. Johannes Baptist mit Lamm (17. Jh.). St. Katharina (17. Jh.) im Kreismuseum Bersenbrück. Krippenfiguren (Wachs, 18. Jh., im Diözesanmuseum Osnabrück) An der Ostwand der Kirche sind die Epitaphe der Komture Heinrich von Ledebur ( 1577) und Johann Jakob von Pallandt ( 1693). Das stark beschädigte Epitaph des Komturs Otto von Pallandt ( 1702) hängt im Rathaus von Bersenbrück. Der Wappenschild des Komturs Felix Ignatius von Schönau zu Wehr ( 1783) befindet sich in Privatbesitz in Freiburg im Breisgau Secco-Malerei Der kreuztragende Christus an der Nordwand des Chorraums (um 1450). Im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück sind unter der Signatur 3745, E folgende Gemälde aus dem 17. Jh.: Allegorie auf den Sieg bei Lepanto, Öl/Lw.; Ansicht des Hafens von La Valetta auf Malta, Öl/Lw., 1674; Staatskogge des Johanniterordens, Öl/Lw.; Effectus Vini (Allegorie auf die Mäßigkeit), Öl/Holz; Hochmeisterpalast auf Malta, Vorderansicht, Öl/Lw., Holz, kaschiert; Hochmeisterpalast auf Malta, Seitenansicht, Öl/Lw.; Mittelmeergaleere des Johanniterordens, Öl/ Lw. Holz, kaschiert. Die Galerie der Lager Komture befindet sich im Kreismuseum Bersenbrück Inschriften an der Kommende, am Torbogen des ehemaligen Torhauses und zwei Chronogramme der Mühlengebäude (Mithof, Kunstdenkmale VI S ). 5 Listen der Institutsvorstände 5.1 Komture: Albero (1260); Rudolfus (1262); Hermannus Unccus [Hake] (1264); Arnold (1293); Johann Dusenfoet (1300); Hermann (1300); Gottfried von Seynen (1316); Johann Hundertosse (1332, 1337); Albert von Ulenbroke (1341); Bernhard von Kerkering (1351); Lubbert von Dehem (1361, 1372, 1384); Hermann von Hamelen (1376); Ludolph von Langhen (1400, 1401); Hermann von Brandlecht (1401); Johann Kruse (Kruzen) (1413, 1427); Hermann von Brockhusen (1426, 1431, 1448); Johann von Warendorp (1467, 1482); Herbord von Snetlage (1488, 1530); Otto Graf von Waldeck (1535, 1541); Johann von Altenbockum (1549, 1556); Heinrich Johann von Ledebur (1560, 1577); Moritz Lesch von Mühlheim (1581, 1591); Heinrich von Bernsau (1593, 1625); Jakob Christoph von Andelau (1627, 1637); Friedrich Ludwig Landgraf von Hessen-Darmstadt, ( ), später Kardinal ( 1682); Johann Jakob Freiherr von Pallandt zu Eyll und Hamern ( ); Otto Theodor (Dietrich) Heinrich Freiherr von Pallandt zu

12 Lamspringe 901 Borschemich ( ); Johann Sigismund Graf von und zu Schaesberg ( ); Johann Friedrich Freiherr Schenk von Stauffenberg zu Wilflingen ( ); Philipp Wilhelm Graf von Nesselrode und Reichenstein ( , 1754); Hermann Adolf Graf von Nesselrode und Reichenstein ( ); Bernhard Moritz Dietrich Freiherr von Cappel zur Horst ( ); Caspar Fidelis Freiherr von Schönau zu Wehr ( ); Fidelis Joseph Felix Ignatius Freiherr von Schönau zu Wehr ( ); Ferdinand Joseph Hermann Anton Freiherr von Hompesch zu Bolheim ( , 1805); Johannes Baptista Johannes Nepomuk Joseph Ferdinand Christoph Reinhard Freiherr von Pfürdt zu Carspach ( , 1819). 6 Literaturverzeichnis Dehio, Handbuch S Hoogeweg, Verzeichnis S. 76. Krumwiede, Kirchen- und Altarpatrozinien I S Streich, Klöster S Berentzen, Kreuz zu Lage. Berlage, Historische Notizen. Bruch, Rittersitze des Emslandes, S Dethlefs, Porträtgalerie. GOV Osnabrück S Hoene, Johanniter-Malteser- Kommende Lage. Hoffmann, Gabelkreuz. Holtmann, Malteserorden S Jankrift, Johanniter-Kommende Lage. Jankrift, Zwischen Kreuzzügen und regionaler Machtpolitik. Jaszai, Monastisches Westfalen S Karrenbrock, Johanniskirche. Kraienhorst, Beispiel Lage. Kramer, Kommende. Kunstdenkmäler der Provinz Hannover IV, 3, S Rieste. Riester Bildchronik III. Rödel, Großpriorat. Rothert, Heimatbuch S Schnackenburg, Kunstwerke. Schönau-Wehr/Frings, Freiherren von Schönau. Heinrich Bernhard Kraienhorst Lamspringe Kanonissen, später Benediktinerinnen, dann Benediktiner (872/73 bis 1803) 1 Kurzinformationen 1.1 LK Hildesheim Diözese Hildesheim; heute Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Bistum Hildesheim : Hochstift Hildesheim; 1810: Königreich Westphalen; 1803 bei der Aufhebung: Königreich Preußen. 1.2 Lammespringensis ecclesia (872); sancti Adriani monasterium (873); ecclesia sancti Adriani Lame sprinche (1149); ecclesia beati Adriani in Lamespringe (1238); monasterium de Lamespringe (1240); monasterium beatorum Adriani et Dionysii martirum in Lammespringhe (1338); monasterium sanctorum Mariae, Dionysii et Adriani in Lamspringe (1405); sticht sanctorum Adriani et Dionisii thom Lambspring (1487); Lambspring (1573) Abtei; Kanonissen, dann Benediktinerinnen, später Benediktiner (englische Benediktinerkongregation) Maria (872, 1138, 1335); Hadrian (872, durchgängig Hauptpatron); Dionysios (erwähnt 1178, durchgängig Zweitpatron) Katholisch; evangelisch; seit 1643 wieder katholisch Siegel: Römer, Art. Lamspringe S. 376; Abb.: Guerreau, Klerikersiegel L Wappen: Rees, Art. Lamspringe S Geschichte und Bedeutung der Institution 2.1 Die Gründung von Lamspringe als Kanonissenstift geht auf die sächsische Sippe der Immedinger zurück. Der Gründungslegende nach waren Graf Ricdag und dessen Gemahlin Emhild kinderlos geblieben und unternahmen eine Wallfahrt nach Rom,

1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung

1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung 1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung Als die Visitatoren des Johanniterordens 1 1495 die Kommende Steinfurt in Westfalen besichtigten, beschrieben sie in ihrem Protokoll

Mehr

Wohnen im Johanniter Schloss in Nördlingen/Kleinerdlingen, Straße: Am Johanniter Schloss. Aufnahmen aus dem 17. Jahrhundert

Wohnen im Johanniter Schloss in Nördlingen/Kleinerdlingen, Straße: Am Johanniter Schloss. Aufnahmen aus dem 17. Jahrhundert Wohnen im Johanniter Schloss in Nördlingen/Kleinerdlingen, Straße: Am Johanniter Schloss Aufnahmen aus dem 17. Jahrhundert Aufnahme: von 2013, Ansicht von Nord/Ost Der neu zu erbauende vierte Flügel, die

Mehr

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen.

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen. Einleitung Auf 40 Glockenbücher verteilt werden von den Glocken des Erzbistums Köln die Klanganalysen (siehe Einführung), Inschriften (mit Namen oder Patronat) und die Beurteilungen der Glocken aus den

Mehr

Die Geschichte der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius Einsiedler Heggen

Die Geschichte der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius Einsiedler Heggen Die Geschichte der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius Einsiedler Heggen 244 Gründung und Alter der Kapelle Gründung der ersten Heggener Kirche Überlegungen zum Alter der Kapelle von Otto Höffer, Ferdinand

Mehr

Erbe und Auftrag der Klosterkammer

Erbe und Auftrag der Klosterkammer Erbe und Auftrag der Klosterkammer Ein lebendes Fossil? Ein Grundeigentümer, der nicht verkauft, sondern nur Erbpacht vergibt? Wer oder was ist die Klosterkammer, woher hat sie ihr Geld? Fördert sie damit

Mehr

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün Mai/Juni 97 1 rot 2 J u s t i n u s, M G Off v G, eig Ant z Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. Sir 44, 1.9 13. Mk 11, 11 25. od AuswL: 1 Kor 1, 18 25. Mt 5, 13 19. Herz-Jesu- (Votivmesse) Gebetsmeinung d Hl.

Mehr

Stationen, Bildstöcke und Wetterkreuze in Heuthen vor 1900. von Dr. Alfons Grunenberg und Uwe Schössow Januar 2014

Stationen, Bildstöcke und Wetterkreuze in Heuthen vor 1900. von Dr. Alfons Grunenberg und Uwe Schössow Januar 2014 Stationen, Bildstöcke und Wetterkreuze in Heuthen vor 1900 von Dr. Alfons Grunenberg und Uwe Schössow Januar 2014 Eine erste umfassende Beschreibung der religiösen Darstellungen im äußeren Bereich der

Mehr

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen.

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. OKTOBER Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. 2. Der Sonntag der Weltmission entzünde in jedem den Wunsch, das Evangelium zu verkünden. 1 Mi Hl. Theresia vom

Mehr

Zeichen des Glaubens im Vredener Land 17

Zeichen des Glaubens im Vredener Land 17 Literatur 9 Zum Geleit II Vorwort 13 Zeichen des Glaubens im Vredener Land 17 Karte Vreden - Stadtzentrum 25 Am Kirchplatz von St. Georg und der Stiftskirche St. Felicitas 1. Statue der Hl. Felicitas 26

Mehr

Styriaca in Prag. Die Bestände der Malteser-Ritterordenskommende Fürstenfeld im Staatlichen Zentralarchiv Prag 6

Styriaca in Prag. Die Bestände der Malteser-Ritterordenskommende Fürstenfeld im Staatlichen Zentralarchiv Prag 6 Styriaca in Prag. Die Bestände der Malteser-Ritterordenskommende Fürstenfeld im Staatlichen Zentralarchiv Prag 6 Von Elisabeth Ernst Die Erforschung der Geschichte der Malteserkommende Fürstenfeld bildet

Mehr

Die Habsburger eine Dynastie prägt 650 Jahre europäische Geschichte

Die Habsburger eine Dynastie prägt 650 Jahre europäische Geschichte Die Habsburger eine Dynastie prägt 650 Jahre europäische Geschichte Das Attentat von Sarajewo am 28. Juni 1914 Kapitel 1 Die Herkunft Feudalherrschaften um 1200 Ursprünge 11. Jh. Havechtsberch (= Habichtsberg)

Mehr

Chronologie der Templer, insbesondere auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz

Chronologie der Templer, insbesondere auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz Chronologie der Templer, insbesondere auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz Dr. Jörn Buse Im Folgenden wird versucht die Geschichte der Templer auf dem Gebiet des heutigen Rheinland- Pfalz zu skizzieren.

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

Bildstock-Tourentipp 5. Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer)

Bildstock-Tourentipp 5. Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer) Bildstock-Tourentipp 5 Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer) Die Route startet an der Margaretenkirche in Wadersloh. Schon aus weiter Ferne erkennen Besucher den

Mehr

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene Katholisch Evangelisch Was uns noch trennt Ingrid Lorenz Ökumene In vielen Fragen, die einst zur Spaltung geführt haben, gibt es heute kaum noch wirklich trennende zwischen der en und der en Kirche. Heute

Mehr

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Bildarchiv Foto Marburg Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks-

Mehr

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld Baudenkmäler D-6-79-201-25 D-6-79-201-24 D-6-79-201-26 D-6-79-201-28 D-6-79-201-29 D-6-79-201-27 D-6-79-201-54 Am Burggraben; Am Burggraben 11. Ehem. Schloss der Herren von Grummbach, ab 1243 im Besitz

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Die Wallfahrt zu Grimmenthal

Die Wallfahrt zu Grimmenthal Die Wallfahrt zu Grimmenthal Daher ist kommen der grosse Betrug des Teuffels mit Wallfahrten in das Grimmenthal, da die Leute verblendet, als wären sie toll und thörigt, Knecht und Mägde, Hirten, Weiber

Mehr

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde GOTT LÄDT Impulse UNS ALLE EIN für die Arbeit im Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole des christlichen Glaubens. Es steht für den Tod Jesu. In der katholischen Kirche wird das sogenannte lateinische

Mehr

Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster

Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster Afrikanische Gemeinde Pfarrer Dr. Sylvester Ihuoma Lahnstraße 7 48145 Münster Telefon: 0251 7039966 Münster St. Pius Sonntag Anbetung: jeden

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

Objekt- und Großumzüge

Objekt- und Großumzüge Objekt- und Großumzüge Agentur für Arbeit Berlin Mitte und Nord Umzug der Aktenhaltung innerhalb von Berlin mit Neusortierung ca. 14,5 km Aktenbestände Agentur für Arbeit Berlin Nord 1.300 Arbeitsplätze

Mehr

johanniter Zeitschrift für die Freunde der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Werben ohne Werbung Kleine Stadt am Elbufer mit großer Geschichte

johanniter Zeitschrift für die Freunde der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Werben ohne Werbung Kleine Stadt am Elbufer mit großer Geschichte 2 07 johanniter Zeitschrift für die Freunde der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Werben ohne Werbung Kleine Stadt am Elbufer mit großer Geschichte johanniter207_070515_hm.indd 1 21.05.2007 11:21:45 Uhr Liebe

Mehr

Regierungsbezirk Unterfranken Aschaffenburg Bessenbach

Regierungsbezirk Unterfranken Aschaffenburg Bessenbach D-6-71-112-17 D-6-71-112-39 D-6-71-112-8 D-6-71-112-24 D-6-71-112-38 D-6-71-112-4 D-6-71-112-1 D-6-71-112-5 D-6-71-112-23 D-6-71-112-9 D-6-71-112-13 D-6-71-112-2 Baudenkmäler Bei Zum St. Jörgen 4. Kreuz,

Mehr

Schönenwerd 949.49. Wasserburg Schönenwerd (Koordinate 674 700/250 200)

Schönenwerd 949.49. Wasserburg Schönenwerd (Koordinate 674 700/250 200) Schönenwerd Wasserburg Schönenwerd (Koordinate 674 700/250 200) 12. Jh. Die Wasserburg Schönenwerd wurde vermutlich zu Beginn des 12. Jh. auf einem,,werd, einer kleinen Insel, erbaut. Sie bestand aus einem

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Die Fürstenfamilie. Das Fürstenhaus Liechtenstein Marketing 3.3.2015

Die Fürstenfamilie. Das Fürstenhaus Liechtenstein Marketing 3.3.2015 Das Fürstenhaus Die Fürstenfamilie Das Fürstenhaus Liechtenstein Marketing 3.3.2015 2 Die Fürstenfamilie Der Landesfürst: Seine Durchlaucht (S.D.) Fürst Hans-Adam II. Die Landesfürstin: Ihre Durchlaucht

Mehr

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Dr. Heinz Fuchs Sabine Liess Projektbeginn 1. 7. 2005 Laufzeit: 2 Jahre,

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Geburtstag von Wilhelm Löhe

Geburtstag von Wilhelm Löhe 01-Januar-11-1800 01-Januar-11-1903 01-Januar-11-1951 02-Februar-14-1895 02-Februar-15-1113 Das erste Diakonissen-Mutterhaus weltweit Fliedner-Kulturstiftung, Düsseldorf Gründungsdatum Berufsorganisation

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung

DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Philosophie im Fachbereich

Mehr

Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen

Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen Derartige Himmel sind heute natürlich unbekannt, deren aktuelle Ruhe die Einfalt der Wissenschaftler natürlich wegen ihrer Mathehirngespinste für ewig

Mehr

Römisch Deutsches Reich

Römisch Deutsches Reich 4 Römisch Deutsches Reich Haus Habsburg Ferdinand I. 1521 1564 1 Taler o.j., Hall. 28,2 g. Voglh. 48/I. Dav. 8026... Korrodiert, schön 80,- 2 Prager Groschen 1541, Kuttenberg. 2,8 g. Dietiker 16.... Dunkle

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

www.pfarrei-mueswangen.ch Renovation W i r d a n k e n I h n e n g a n z h e r z l i c h Dorfstrasse 1 6289 Müswangen

www.pfarrei-mueswangen.ch Renovation W i r d a n k e n I h n e n g a n z h e r z l i c h Dorfstrasse 1 6289 Müswangen Patenschaften - Spendenobjekte W i r d a n k e n I h n e n g a n z h e r z l i c h m i t e i n e m V e r g e l t s - G o t t! www.pfarrei-mueswangen.ch Dorfstrasse 1 6289 Müswangen Telefon: 041 917 13

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Neues Erholungshaus fur Missionare in Morsdorf

Neues Erholungshaus fur Missionare in Morsdorf Neues Erholungshaus fur Missionare in Morsdorf Oas Institut Christus Konig stellt sich vor Eine junge Gemeinschaft von Priestern, das Institut Christus Konig, besitzt seit einiger Zeit ein bescheidenes

Mehr

Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften. Christine Magin, Greifswald

Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften. Christine Magin, Greifswald Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften Christine Magin, Greifswald www.inschriften.info info (Greifswalder Arbeitsstelle) www.inschriften.net (Deutsche Inschriften online)

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Farbdiaarchiv zur Wand- und Deckenmalerei (1943-1945) Ein Dokumentationsprojekt

Farbdiaarchiv zur Wand- und Deckenmalerei (1943-1945) Ein Dokumentationsprojekt Titel Farbdiaarchiv zur Wand- und Deckenmalerei (1943-1945) Ein Dokumentationsprojekt Bildarchiv Foto Marburg Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Zentralinstitut für Kunstgeschichte München

Mehr

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Kirche, Gemeindehaus, Wohnprojekt und mehr: Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Herzlich willkommen im Ev. Kirchenzentrum Kronsberg! Dieses Kirchen- und Wohnprojekt wurde am 8.Oktober 2000 von Landesbischöfin

Mehr

Infoblatt für LehrerInnen Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld

Infoblatt für LehrerInnen Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld Kriegsgräberstätten Seite - 1 - Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld Bundesgeschäftsstelle des Volksbund Deutsche Krieggräberfürsorge e.v. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt

Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt G E M E I N D E E S C H E N B A C H Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt Für alle Besucher und Einheimischen der Gemeinde Eschenbach, die sich für Geschichte und Sagen aus Eschenbach

Mehr

Der Schatz im Pfarrhof Bedeutung, Pflege und Nutzung von Pfarrarchiven

Der Schatz im Pfarrhof Bedeutung, Pflege und Nutzung von Pfarrarchiven Archiv des Erzbistums München und Freising Dr. Christopher Sterzenbach Rechtliche Grundlagen: 1. Kirchenrecht (CIC) Can. 535 4: - Jede Pfarrei muss ein Archiv führen: In jeder Pfarrei muß eine Urkundensammlung,

Mehr

Grußworte zum 50 jährigen Jubiläum von Haus Marienhof

Grußworte zum 50 jährigen Jubiläum von Haus Marienhof Grußworte zum 50 jährigen Jubiläum von Haus Marienhof Die feierliche Einweihung des neuen Marienhofes vor 50 Jahren ist der Anlass dafür, die Geschichte der Bildungsstätte der Gemeinschaft katholischer

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Evangelisch aus gutem Grund!? -

Evangelisch aus gutem Grund!? - Jörg Bickelhaupt Evangelisch aus gutem Grund!? - eine evangelische (oder protestantische oder reformatorische?) Landkarte eine evangelische (oder protestantische oder reformatorische?) Landkarte Evangelisch

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Gemeinde: Pregarten Katastralgemeinde: Pregarten

Gemeinde: Pregarten Katastralgemeinde: Pregarten Ortscharakteristik: Im Ortszentrum von Pregarten dreieckiger langgezogener Marktplatz mit nach Norden führender Gutauerstraße (Nr. 3, 5, 7, 9, 17), südlich die W/O-Achse des Ortes und gleichzeitig die

Mehr

Die Ikonographie des Eilbertus-Tragaltares

Die Ikonographie des Eilbertus-Tragaltares Fach: Religion, Kunst, Geschichte (Mittelalter) Jahrgangsstufe: 11.-12. Klasse Thema 5: Die Ikonographie des Eilbertus-Tragaltares Um 1150 entstand durch den Kölner Goldschmied Eilbertus ein kleiner tragbarer

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Historische Karten in der Bayerischen Landesbibliothek Online (BLO) Erschließung und Suche mit GIS

Historische Karten in der Bayerischen Landesbibliothek Online (BLO) Erschließung und Suche mit GIS 10. Münchner Fortbildungsseminar Geoinformationssysteme 2. bis 4. März 2005 an der TU München Historische Karten in der Bayerischen Landesbibliothek Online (BLO) Erschließung und Suche mit GIS Schröder,

Mehr

klettgauer themenweg Themenweg Grenze Schmuggel im ehemaligen Zollausschlussgebiet Zollausschlussgebiet (ZAG) 1840-1935 Geschichte des Zollamts Bühl

klettgauer themenweg Themenweg Grenze Schmuggel im ehemaligen Zollausschlussgebiet Zollausschlussgebiet (ZAG) 1840-1935 Geschichte des Zollamts Bühl Schmuggel im ehemaligen Zollausschlussgebiet Zollausschlussgebiet (ZAG) 1840-1935 Geschichte des Zollamts Bühl Landesgrenze der Gemarkung Klettgau Die Grenzsteine Geschichtliche Entwicklung Grenze Themenweg

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/holy_synod_of_the_coptic_orthodox_church

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/holy_synod_of_the_coptic_orthodox_church Koptisch-orthodoxe Kirche Koptisch bedeutet nichts anderes als ägyptisch, und daher sind die alten Ägypter die Stammväter der Kopten. Die koptisch-orthodoxe Kirche ist eine der sechs orientalisch-orthodoxen

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Willkommen im TOP Tagungszentrum München

Willkommen im TOP Tagungszentrum München Willkommen im TOP Tagungszentrum München Valentin-Linhof-Straße 10 81829 München Sie sollen sich bei uns wohl fühlen Was erwartet Sie im Tagungszentrum? FÜR IHRE VERPFLEGUNG IST GESORGT Im Tagungszentrum

Mehr

Welches 1Trio überquerte als erstes die

Welches 1Trio überquerte als erstes die Welches 1Trio überquerte als erstes die Steinerne Brücke? Ein Hahn, eine Henne und ein Hund. Einer Sage zufolge sollen die Baumeister des Doms und der Brücke gewettet haben, wessen Bauwerk als erstes fertiggestellt

Mehr

Was hat der Eiffelturm in Paris mit der

Was hat der Eiffelturm in Paris mit der Was hat der Eiffelturm in Paris mit der 1 Eifel zu tun? Die Vorfahren des berühmten Ingenieurs Gustave Eiffel stammten aus der Eifel. Wilhelm Heinrich Johann Bönickhausen, Sohn des Marmagener Lehrers Leo

Mehr

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471 Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Provenienzforschung bm:ukk LMP Dr. Sonja Niederacher 16. Jänner 2012 Egon Schiele

Mehr

Komm und sieh! Joh 1,46

Komm und sieh! Joh 1,46 2008-30 Jahre neue Pfarrkirche Illmitz Komm und sieh! Joh 1,46 Dokumentation Kirchenbau Ausstellung ab 15. August 2008 in der alten Kirche Unsere alte Kirche mit Zwiebelturm Foto: Festschrift 1978 W. Foto

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) vom 27. Januar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 02. Februar 2015: Ostlesesaal ab 15 Uhr geschlossen

Mehr

Von St. Stefan nach St. Steben. Auf den Spuren eines Erzmärtyrers und eines Papstes im Gailtal

Von St. Stefan nach St. Steben. Auf den Spuren eines Erzmärtyrers und eines Papstes im Gailtal Von St. Stefan nach St. Steben. Auf den Spuren eines Erzmärtyrers und eines Papstes im Gailtal Von Heidi Rogy Ziel: Filialkirche St. Steben Ausgangspunkt: St. Stefan, Gemeinde St. Stefan im Gailtal, Pol.

Mehr

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas 2013: "Hidden Life",Galerie Factory-Art, -Charlottenburg, (mit Beatrice Crastini) 2012: Internationale Kunstmesse "FORM-ART", Glinde (bei Hamburg) "Maritime

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes

Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes Fabrice Burlet Die Ersterwähnung von Uster: 775 erfolgten in Uster drei Schenkungen an das Kloster St. Gallen. Davon ist nur noch die oben

Mehr

Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser

Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser Das Gemeindehaus Das erste Gemeindehaus stand im Weiler Zer Grechu. Es wurde 1928 abgetragen. An der Stelle entstand 1929 ein Neubau ( Turo, Pfeil), ganz aus Steinen,

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

DAS DOMRÖMER-PROJEKT MASTERPlAnung Version 1.1 //

DAS DOMRÖMER-PROJEKT MASTERPlAnung Version 1.1 // DAS DOMRÖMER-PROJEKT masterplanung Version. Stand: März 0 0 inhalt LAGEPLAN 03 Zahlen und fakten 0 Braubachstr. 3 + + + 9 (Zum Glauburger Hof) MASTERPLANUNG 0 Dachaufsicht 0 Erdgeschoss 0 3 Obergeschoss

Mehr

Kreisamt II 1850-1860 Akten

Kreisamt II 1850-1860 Akten 1/12 Kreisamt II 1850-1860 Akten Angelegt von Dr. Ludwig Welti, 1962; reingeschrieben von Amalie Bertsch, 1962. Schachtel 1 Präsidiale: Allgemeines Vereidigung der Beamten Einrichtung der neuen Bezirksämter

Mehr

» Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913)

» Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913) » Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913) Impressum ISBN: 978-3-00-040254-8 Herausgeber: Gemeinde Brockel, Kirchstraße 9, 27386

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 6 Wochenspiegel und Begegnung Einleitung Die Veröffentlichung einer Begegnung oder eines Wochenspiegels erfolgt (so wie auch

Mehr

Vereinbarung. Vereinbarung

Vereinbarung. Vereinbarung Vereinbarung über die Bestellung eines Beauftragten der evangelischen Landeskirchen beim Freistaat Sachsen Vom 13./25./18. Mai 2009 (ABl. 2009 S. A 108) Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens,

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013

Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013 Kath. Kirchengemeinde St. Alexander Schmallenberg Patenschaften zur Finanzierung der Innenrenovierung der Pfarrkirche 2012 / 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, der Startschuss zu der umfangreichen Renovierung

Mehr

ABBILDUNGEN UND BILDNACHWEIS

ABBILDUNGEN UND BILDNACHWEIS ABBILDUNGEN UND BILDNACHWEIS Abb. 1 Dortmund, St. Reinoldi, Retabel auf dem Hochaltar, Rüdiger Glahs und Diethelm Wulfert, Dortmund Abb. 2 Dortmund, St. Reinoldi, Retabel auf dem Hochaltar, Schrein, Rüdiger

Mehr

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen:

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen: DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon begrüßt beim Kircheneingang das Kind, die Eltern und Paten sowie die versammelte Taufgemeinde. Er bittet die

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Dr. Peter Bohl, Archivar, ist als Referatsleiter im Hauptstaatsarchiv Stuttgart zuständig für nichtstaatliches Archivgut und leitet seit 1995 das Audiovisuelle Archiv des Landesarchivs Baden-Württemberg.

Mehr

Pilotprojekt Inventarisierung

Pilotprojekt Inventarisierung Pilotprojekt Inventarisierung Konzept einer ganzheitlichen Erfassung musealer Bestände im Helms Museum Roundtable Dr. Michael Merkel Juni 28 Pilotprojekt Digitale Inventarisierung Stiftung Historische

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Alte Grenzsteine zeugen von der Geschichte des Hofes Merzhausen bei Rosenthal und des Deutschen Ordens

Alte Grenzsteine zeugen von der Geschichte des Hofes Merzhausen bei Rosenthal und des Deutschen Ordens Alte Grenzsteine zeugen von der Geschichte des Hofes Merzhausen bei Rosenthal und des Deutschen Ordens Der Deutsche Orden ist eine geistliche Ordensgemeinschaft und wird auch Deutschherrenoder Deutschrittenorden

Mehr

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Vereinbarung mit der Ev.-methodist. Kirche 43 43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Kirche in Württemberg Vom 18. Oktober 1982 (Abl.

Mehr

Schlösser und Gärten der Mark

Schlösser und Gärten der Mark Schlösser und Gärten der Mark Schlösser und Gärten der Mark Festgabe für Sibylle Badstübner-Gröger Herausgegeben von Markus Jager für den Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark Lukas Verlag Abbildungen

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Studium Generale. Ein Jahr, um fit zu werden für Studium und Leben

Studium Generale. Ein Jahr, um fit zu werden für Studium und Leben Studium Generale Ein Jahr, um fit zu werden für Studium und Leben Ein gemeinsames Projekt der Hochschule Trumau - Internationales Theologisches Institut und der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz

Mehr

Text-Bild-Band»Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen«Deutscher Kunstverlag Berlin München

Text-Bild-Band»Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen«Deutscher Kunstverlag Berlin München Text-Bild-Band»Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen«Deutscher Kunstverlag Berlin München Dürfen wir uns vorstellen? Elisabeth Roosens, Geschäftsführerin, Deutscher Kunstverlag, Neue Grünstraße 17, 10179

Mehr

Nach einem Schiffsunglück wurde 1680 ein Bildstock errichtet, der im Februar 1988 wieder einmal erneuert werden musste.

Nach einem Schiffsunglück wurde 1680 ein Bildstock errichtet, der im Februar 1988 wieder einmal erneuert werden musste. 2 Bildstöcke Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Bildstock die billigere Version einer Kapelle ist. Man kann in Bildstock nicht mehr Zuflucht und Schutz finden. Er dient jedoch den gleichen Intentionen:

Mehr

aus der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums an die Ballei Österreich des Deutschen Ordens zu übereignen. BEGRÜNDUNG

aus der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums an die Ballei Österreich des Deutschen Ordens zu übereignen. BEGRÜNDUNG Der Beirat gemäß 3 des Bundesgesetzes über die Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen, BGBl. I Nr. 181/1998 i.d.f. BGBl. I Nr. 117/2009, (Kunstrückgabegesetz),

Mehr