Prof. Dr. Kay Peter Jankrift Schriftenverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. Kay Peter Jankrift Schriftenverzeichnis"

Transkript

1 Prof. Dr. Kay Peter Jankrift Schriftenverzeichnis 1. Monographien 711 Muslime in Europa! (= Wendepunkte der Geschichte), Stuttgart 2011, 140 S. (Theiss Verlag) Henker, Huren, Handelsherren. Alltag in einer mittelalterlichen Stadt, Stuttgart ²2008, 276 S. (Klett-Cotta Verlag) Artus ohne Tafelrunde. Herrscher des Mittelalters - Legenden und Wahrheit, Stuttgart 2008,190 S. (Theiss Verlag) Europa und der Orient im Mittelalter, Darmstadt 2007, 173 S. (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Die großen Ärzte im Porträt, Wiesbaden 2007, 160 S. (Marix Verlag) Mit Gott und Schwarzer Magie. Medizin im Mittelalter, Darmstadt 2005, 186 S. (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Das Mittelalter. Ein Jahrtausend in zwölf Kapiteln, Ostfildern 2004, 286 S. (Jan Thorbecke Verlag) Brände, Stürme, Hungersnöte. Katastrophen in der mittelalterlichen Lebenswelt, Ostfildern 2003, 252 S. (Jan Thorbecke Verlag) Krankheit und Heilkunde im Mittelalter (= Studienwissen Kompakt, Mittelalter) Darmstadt 2003, ²2012, 146 S. (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Institutionalisierung und Organisation des Ordens vom Heiligen Lazarus zu Jerusalem von seinen Anfängen bis zum Jahre 1350 (= Vita regularis. Ordnungen und Deutungen religiosen Lebens im Mittelalter 4), Münster 1996 (Phil. Diss., Münster 1995), 262 S. (LIT Verlag) Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 1 von 12

2 2. Herausgeberschaft von Sammelwerken 1. (mit Florian Steger) Gesundheit Krankheit. Kulturtransfer medizinischen Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit (= Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 55), Köln, Wien, Weimar (mit Martin Dinges, Michael Stolberg) In the doctor s office. Medical practice in 17th- to 19th-century Central Europe (= Clio Medica, Supplement) Amsterdam (mit Elma Brenner), Leprosy, Language and Identity, Toronto/Cambridge Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden Zwischen den Armeen von Se īr und Kedār. Das mittelalterliche Christentum im Urteil muslimischer und jüdischer Zeitgenossen, in: Giancarlo Andenna (Hrsg.), Religiostà e Civiltà. Conoscenze, confronti, influssi reciproci tra le religioni. Milano 2013 (Settimane della Mendola), S Motus et exercitium. Körperliche Bewegung in der klösterlichen Gesundheitslehre, in: Jörg Sonntag (Hrsg.), Religiosus Ludens. Das Spiel als kulturelles Phänomen in mittelalterlichen Klöstern und Orden (Arbeiten zur Kirchengeschichte 122), Berlin 2013, S Mission impossible? Christlich-muslimische Friedensverträge und ihre Unterhändler, in: Roman Czaja/Eduard Mühle/Adnrzej Radzimiński (Hrsg.), Konfliktbewältigung und Friedensstiftung im Mittelalter, Torún 2012, S Cuius religio, eius lingua? Die Bedeutung von Sprache bei Friedensschlüssen zwischen katholischen und protestantischen Mächten bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges, in: Heinz Duchhardt / Martin Espenhorst (Hrsg.): Frieden übersetzen in der Vormoderne. Translationsleistungen in Diplomatie, Medien und Wissenschaft (= Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Beihefte 92), Göttingen 2012, S Mein Freund, der Feind. Individuelle Begegnungen zwischen»franken«, Muslimen und Juden im Alltag der levantinischen Kreuzfahrerstaaten, in: Questiones Medii Aevi Novae 17 (2012), S Ernst von Metternich ( ). Ein patientenzentrierter Einblick in den medizinischen Markt um 1720, in: Iris Ritzmann/Lina Gafner/Katharina Weikl (Hrsg.), Penning Patient s Histories. Doctors Records and the Medical Market in the 18th and 19th century (= Gesnerus. Swiss Journal of the History of Medecine and Sciene 69) Basel 2012, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 2 von 12

3 Unterwegs mit dem Leiden. Wandernde Leprakranke in Mittelalter und früher Neuzeit, in: Die Klapper. Mitteilungen der Gesellschaft für Leprakunde 20 (2012), S.1-4. Muslime im Königreich Kastilien. Von herrschender Mehrheit zu beherrschter Minderheit, in: Klaus Herbers/Nikolas Jaspert (Hrsg), Integration- Segregation-Vertreibung. Religiöse Minderheiten und Randgruppen auf der Iberischen Halbinsel, Jh. (= Geschichte und Kultur der Iberischen Welt 8), Münster 2011, S Lateinisches Europa und die islamische Staatenwelt um 1000, in: Thomas Pratsch (Hrsg.), Konflikt und Bewältigung. Die Zerstörung der Grabeskirche zu Jerusalem, (Millenium-Studies zu Kultur und Geschichte des ersten Jahrtausends nach Christus 32), Berlin 2011, S Gesundheit in der mittelalterlichen Lebenswelt. Kollektive Theorien der sanitas und individuelle Befindlichkeiten, in: Klaus Bergdolt/Ingo F. Herrmann (Hrsg.), Was ist Gesundheit? Antworten aus Jahrhunderten (= Impulse. Villa Vigoni im Gespräch 3), Stuttgart 2011, S Gesundheit, Krankheit und Medizin in Soest von der Zeit der Karolinger bis zum Ende des 16. Jahrhunderts, in: Wilfried Ehbrecht (Hrsg.), Soest. Geschichte der Stadt, Bd. 1: Der Weg ins städtische Mittelalter. Topographie, Herrschaft, Gesellschaft, Soest 2010, S (gemeinsam mit Cordula Nolte) Zusammenfassung: Mit Krankheit leben. Individuelles Los und kollektive Herausforderung, in: Cordula Nolte (Hrsg.), Homo debilis. Behinderte-Kranke- Versehrte in der Gesellschaft des Mittelalters (= Studien und Texte zur Geistes und Sozialgeschichte des Mittelalters 3), Korb 2009, S Rechtsgeschäfte, Handelsalltag und die übersetzte Stimme des Herrn. Dolmetscher im Zeitalter der Kreuzzüge, in: Peter von Moos (Hrsg.), Zwischen Babel und Pfingsten. Sprachdifferenzen und Gesprächsverständigung in der Vormoderne. Akten der 3. deutschfranzösischen Tagung des Arbeitskreises Gesellschaft und individuelle Kommunikation in der Vormoderne (GIK) in Verbindung mit dem Historischen Seminar der Universität Luzern, Höhnscheid (Kassel), , Münster 2008, S Zwischen Kreuzzügen und regionaler Machtpolitik. Die Johanniter-Kommende Lage im Osnabrücker Land, in: Hajo van Lengen (Hrsg.), Zur Geschichte des Johanniterordens im friesischen Küstenraum und anschließenden Binnenland. Beiträge des Johanniter- Symposiums vom 11. Bis 12. Mai 2007 in Cloppenburg-Stapelfeld (= Beiträge zur Geschichte des Oldenburger Münsterlandes. Die Blaue Reihe 15), Cloppenburg 2008, S Massaker in der Heiligen Stadt. Die Eroberung Jerusalems durch die Kreuzfahrer, in: Michael Borgolte, Juliane Schiel e.a. (Hrsg.), Mittelalter im Labor. Die Mediävistik testet Wege zu einer transkulturellen Europawissenschaft, Berlin 2008, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 3 von 12

4 Gewalt im Kontext der Kulturen - Epilog, in: Michael Borgolte, Juliane Schiel e.a. (Hrsg.), Mittelalter im Labor. Die Mediävistik testet Wege zu einer transkulturellen Europawissenschaft, Berlin 2008, S The Language of Plague and its Regional Perspectives: The Case of Medieval Germany, in: Vivian Nutton (Hrsg.), Pestilential Complexities. Understanding Medieval Plague (= Medical History, Supplement 27), London 2008, S Elendenbruderschaften. Barmherzigkeit in der Fremde, in; Michel Pauly (Hrsg.), Einrichtungen der sozialen Sicherung im mittelalterlichen Lotharingien (= Publications du Cludem 19), Luxembourg 2008, S Hospitäler und Leprosorien im Nordwesten des mittelalterlichen Regnum Teutonicum unter besonderer Berücksichtigung rheinisch-westfälischer Städte, in: Martin Scheutz, Andrea Sommerlechner e.a. (Hrsg.), Europäisches Spitalwesen. Institutionelle Fürsorge in Mittelalter und Früher Neuzeit(= Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Ergänzungsband 51), Wien/München 2008, S Moses und die Schlangen oder Ein Blick auf die Beziehung von Macht und Heilkunde im Zeitalter der Klostermedizin, in: Gerhard Aumüller, Kornelia Grundmann, Christina Vanja (Hrsg.), Der Dienst am Kranken. Krankenversorgung zwischen Caritas, Medizin und Ökonomie vom Mittelalter bis zur Neuzeit (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 68), Marburg 2007, S Una rete a maglie larghe. Sull organizzazione dell ordine di S. Lazzaro di Gerusalemme nel XIII e XIV secolo, in: Anna Esposito/Andreas Rehberg (Hrsg.), Gli ordini ospedalieri tra centro e periferia (= Ricerche dell Istituto Storico Germanico di Roma, Rom 2007, S Judenpogrome in rheinischen und westfälischen Städten im Umfeld des Schwarzen Todes, in: Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 16, 2 (2006), erschienen 2007, S Herren Kranke, arme Siechen. Medizin im spätmittelalterlichen Hospitalwesen, in: Neithard Bulst/Karl-Heinz Spieß (Hrsg.), Sozialgeschichte mittelalterlicher Hospitäler (= Vorträge und Forschungen LXV), Ostfildern 2007, S Normbruch und Funktionswandel. Aspekte des Pfrundmißbrauchs in mittelalterlichfrühneuzeitlichen Hospitälern und Leprosorien, in: Jens Aspelmeier/Sebastian Schmidt (Hrsg.), Norm und Praxis der Armenfürsorge in Spätmittelalter und früher Neuzeit (= Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Beihefte 189), Stuttgart 2006, S Aus der Heimat in die Fremde. Geiseln und Kriegsgefangene im frühen Mittelalter, in: Hardy Eidam/Gudrun Noll (Hrsg.), Radegunde. Ein Frauenschicksal zwischen Mord und Askese, Erfurt 2006, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 4 von 12

5 Zwischen Wissen, Zauberkraft und Wunder. Heilkundige im Zeitalter der heiligen Radegunde, in: Hardy Eidam/Gudrun Noll (Hrsg.), Radegunde. Ein Frauenschicksal zwischen Mord und Askese, Erfurt 2006, S International Mobility in the Order of St. Lazarus (Twelfth to Early Fourteenth Century), in: Jochen Burgtorf/Helen Nicholson (Hrsg.), International Mobility in the3 Military Orders, Cardiff 2006, S. S Anders als die Anderen. Gelichter, Scharfrichter und fahrendes Volk, in: Matthias Ohm/Thomas Schilp/Barbara Welzel (Hrsg.), Ferne Welten, freie Stadt. Dortmund im Mittelalter (= Dortmunder Mittelalter-Forschungen 7), Bielefeld 2006, S Juden in spätmittelalterlichen Städten des Regnum Teutonicum, in: Matthias Ohm/Thomas Schilp/Barbara Welzel (Hrsg.), Ferne Welten, freie Stadt. Dortmund im Mittelalter (= Dortmunder Mittelalter-Forschungen 7), Bielefeld 2006, S Heilige, Heilkundige und Heilung. Ein Blick auf das mittelalterliche Fürsorgewesen, in: Matthias Ohm/Thomas Schilp/Barbara Welzel (Hrsg.), Ferne Welten, freie Stadt. Dortmund im Mittelalter (= Dortmunder Mittelalter-Forschungen 7), Bielefeld 2006, S Das Heil von Körper und Seele. Fürsorge in einer spätmittelalterlichen Stadt, in: Matthias Ohm/Thomas Schilp/Barbara Welzel (Hrsg.), Ferne Welten, freie Stadt. Dortmund im Mittelalter (= Dortmunder Mittelalter-Forschungen 7), Bielefeld 2006, S Arbeit zwischen Handwerk und Kunst. Selbst- und Fremdwahrnehmung ärztlicher Tätigkeit, in: Verena Postel (Hrsg.), Arbeit im Mittelalter. Vorstellungen und Wirklichkeiten, Berlin 2006, S Heilkundige und Kranke im frühen Mittelalter, in: Das Mittelalter. Zeitschrift des Mediävistenverbandes 10 (2005), S Reinheit von Körper und Seele. Zur Funktion von Wasser im Umgang mit Leprakranken im Mittelalter, in: Sylvelyn Hähner-Rombach (Hrsg.), Ohne Wasser ist kein Heil. Medizinische und kulturelle Aspekte der Nutzung von Wasser (= Medizin, Gesellschaft und Geschichte, Beihefte 25), Stuttgart 2005, S Fragmente des ältesten jüdischen Jerusalem-Führers, in: Alfred Wieczorek, Mamoun Fansa, Harald Meller (Hrsg.), Saladin und die Kreuzfahrer, Mainz 2005, S Bericht eines Juden nach der Einnahme Jerusalems durch die Kreuzfahrer, in: Alfred Wieczorek, Mamoun Fansa, Harald Meller (Hrsg.), Saladin und die Kreuzfahrer, Mainz 2005, S Brief über die Jeschiwa in Jerusalem, in: Alfred Wieczorek, Mamoun Fansa, Harald Meller (Hrsg.), Saladin und die Kreuzfahrer, Mainz 2005, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 5 von 12

6 Siegel des Lazarusordens, in: Alfred Wieczorek, Mamoun Fansa, Harald Meller (Hrsg.), Saladin und die Kreuzfahrer, Mainz 2005, S Epidemien im Hochmittelalter, in: Mischa Meier (Hrsg.), Pest. Die Geschichte eines Menschheitstraumas, Stuttgart 2005, S Die Pest im Nahen Osten und in der mittelalterlichen arabischen Welt, in: Misch Meier (Hrsg.), Pest. Die Geschichte eines Menschheitstraumas, Stuttgart 2005, S Von der Pestilenz. Seuchen im späten Mittelalter und der Frühen Neuzeit, in: Thomas Deres (Hrsg.), Krank Gesund Jahre Krankheit und Gesundheit in Köln, Köln 2005, S Der Schwarze Tod und seine Erben, in: Damals 10/2005, S Das Geheimnis der Leiden unter dem Schleier, in: Damals 3/2005, S ein so großer Schatz an medizinischem Wissen. Juden in der mittelalterlichen Medizin Europas, in: Christoph Cluse (Hrsg.), Europas Juden im Mittelalter. Beiträge des internationalen Symposiums in Speyer vom Oktober 2002, Trier 2004, S Jews in Medieval European Medicine, in: Christoph Cluse (Ed.), The Jews of Europe in the Middle Ages (1oth to 15 th centuries). Proceedings of the International Symposium held at Speyer, October 2002 (= Cultural Encounters in Late Antiquity and the Middle Ages 4), Turnhout 2004, S Jüdische Ärzte in Westfalen bis zum Ende des 16. Jahrhudnerts, in: Pflanzenkunde im Mittelalter. Das Kräuterbuch von 1470 der Wasserburgen Anholt und Moyland, Kleve 2004, S Schwarzer Tod und Großes Sterben. Seuchen im spätmittelalterlichen Köln, in: Geschichte in Köln 51 (2004), S Wolf von Augsburg. Aus dem Leben eines jüdischen Heilkundigen um 1400, in: Pardes. Informationsblatt der Vereinigung für Jüdische Studien 8 (2004), S Eigenes und Fremdes. Zur sozialen Stellung jüdischer Gelehrter und ihrer Rolle für die Vermittlung von Wissen im Mittelalter, in: Kay Peter Jankrift/Florian Steger (Hrsg.), Gesundheit Krankheit. Kulturtransfer medizinischen Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit (= Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 55), Köln, Wien, Weimar 2004, S Aufbruch ins Ungewisse. Die Kreuzzüge als logistische, transporttechnische und kommunikative Herausforderung, in: Hans-Jürgen Kotzur (Hrsg.). Bearbeitet von Brigitte Klein und Winfried Wilhelmy, Kein Krieg ist heilig! Die Kreuzfahrer, Mainz 2004, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 6 von 12

7 Krieger, Kranke und weise Ärzte. Medizin im Zeitalter der Kreuzzüge, in: Hans-Jürgen Kotzur (Hrsg.). Bearbeitet von Brigitte Klein und Winfried Wilhelmy, Kein Krieg ist heilig! Die Kreuzfahrer, Mainz 2004, S Kräfte zwischen Himmel und Erde. Magie in mittelalterlichen Krankheitskonzeptionen, in: Walter Bruchhausen (Hrsg.), Hexerei und Krankheit. Historische und ethnologische Perspektiven (= Medizin und Kulturwissenschaft. Bonner Beiträge zur Geschichte, Anthropologie und Ethik der Medizin 1), Münster 2003, S daß alle ingredientia frisch und gerecht seien. Frühneuzeitliche Arzneifläschchen aus der Rosenstraße und die erste Soester Medizinalordnung von 1613, in: Walter Melzer (Hrsg), Ausgrabungen auf dem Burgtheaterparkplatz/Rosenstraße 1 in Soest (= Soester Beiträge zur Archäologie 2), Soest 2003, S , Tafeln Herren, Bürger und Bedürftige in Geldern. Aspekte kleinstädtischer Hospitalgründungen im Spätmittelalter, in: Hans-Jörg Gilomen, Sébastien Guex, Brigitte Studer (Hrsg.), Von der Barmherzigkeit zur Sozialversicherung. Umbrüche und Kontinuitäten vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert/De l assistance à l assurance sociale. Rupture et continuités du Moyen Age au XXe siècle, Zürich 2002, S Das Leben und den Leib verwirkt. Medizinische Aspekte des Umgangs mit Straftätern im spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Rechtswesens, in: Heinz-Günther Borck (Hrsg.), Unrecht und Recht. Kriminalität und Gesellschaft im Wandel (= Veröffentlichungen der Landesarchive Rheinland-Pfalz 98), Koblenz 2002, S Leprakranke im Spiegel spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Schauprotokolle und Selbstzeugnisse, in: Archiwum Historii i Filosofii Medicyny. Polskie Towarzystwo Historii Medycyny i Farmacji 65 (2002), S Jüdische Ärzte im Münchener Medizinalwesen des 14. und 15. Jahrhunderts, in: Medizin, Gesellschaft und Geschichte. Jahrbuch des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung 22 (2002), S Etlicker notropftiger gebreckenn tho betteren. Streiflichter auf die Normsetzung im Leprosorium Münster-Kinderhaus zur Mitte des 16. Jahrhunderts, in: Die Klapper. Mitteilungen der Gesellschaft für Leprakunde 9 (2001), S Abscheuliche Kranckheit, pestelencien und andre becleyuende suyke. Aspekte obrigkeitlicher Seuchenbekämpfung in westfälischen und niederrheinischen Städten, in: Hrsg. Max Kerner, Eine Welt eine Geschichte? Berichtsband des 43. Deutschen Historikertages in Aachen, 26. bis 29. September 2000, München 2001, S.147. Vieillir parmi des morts vivants. La léproserie, hospice pour habitants non lépreux?, in: Hrsg. Bruno Tabuteau, Lépreux et sociabilité du Moyen Age aux Temps modernes (=Sociabilité, Culture et Patrimoine. Cahiers du GRHIS 11, Rouen 2000, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 7 von 12

8 Seuchenbekämpfung im Mittelalter. Städte zwischen Rhein und Weser im Angesicht von Aussatz, Pestilenz und «unerhörter Krankheit», in: Forschungsjournal Westfälische Wilhelms- Universität Münster 8 (2000), S Myt dem Jammer der pestilentz beladen. Seuchen und die Versorgung Seuchenkranker in Essen vom späten Mittelalter bis zum Beginn der frühen Neuzeit, in: Essener Beiträge 111 (1999), S Das Große Sterben an der Weser. Seuchenabwehr und Medizinalwesen in Minden vom 11. Bis zum 16. Jahrhundert, in: Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins 71 (1999), S Hagioskope. Unbeachtete Zeugnisse der Leprageschichte, in: Die Klapper. Mitteilungen der Gesellschaft für Leprakunde 7 (1999), S.1-3. daß diese Kranckheit ein ansteckend und bekleibend Seuche sey. Zeiten der Pest in soest, in: Soester Zeitschrift 111 (1999), S Aufstieg auf Zeit. Jüdische Ärzte und Heilkundige in westfälischen Städten bis zur Reformation, in: Hrsg. Albrecht Scholz/Caris Petra Heidel, Medizinische Bildung und Judentum [=Medizin und Judentum 4,] Dresden 1998, S Jost Heerde. Das Schicksal eines Lepraverdächtigen in Münster, in: Die Klapper. Mitteilungen der Gesellschaft für Leprakunde 6 (1998), S.3-5. Der apokalyptische Reiter in Dortmund. Seuchenbekämpfung in einer spätmittelalterlichen Reichsstadt, in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark 89 (1998), S Multe pestilencie interim fuerunt. Streiflichter auf die Seuchenbekämpfung in Paderborn, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte an der Universität-GH Paderborn 11, 2 (1998), S In Erwartung eines göttlichen Wunders. Sprache als Barriere zwischen Kreuzfahrern und orientalischen Christen, in: Michel Ballard (Hrsg.), Autour de la première croisade. Actes du Colloque de la Society for the Study of the Crusades and the Latin East. Clermont-Ferrand juin 1995, Paris 1997, S Lepra in den Kreuzfahrerstaaten, in: Die Klapper. Mitteilungen der Gesellschaft für Leprakunde 5 (1997), S.4-5. Damidt auch friedt und einigkeit erhalten. Das Zwölfmännerhaus Ludgeri im Spiegel seiner Hausordnung, in: Franz-Josef Jakobi e.a. (Hrsg.), Stiftungen und Armenfürsorge in Münster vor 1800 (=Studien zur Geschichte der Armenfürsorge und Sozialpolitik in Münster 1), Münster 1996, S Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 8 von 12

9 Die Leprosenbruderschaft des Heligen Lazarus von Jerusalem und ihre ältesten Statuten. Normierung in einem institutionellen Aufbruch, in: Gert Melville (Hrsg.), De Ordine vitae. Zu Normvorstellungen, Organisationsformen und Schriftgebrauch im mittelalterlichen Ordenswesen (= Vita regularis. Ordnungen und Deutungen religiosen Lebens im Mittelalter 1), Münster 1996, S In subvencionem Christi pauperum parcium transmarinarum. Kontinuität und Wandel der Johanniter-Kommende Lage von ihren Anfängen bis zur Reformation. Ein historischer Kurzüberblick, in: Johanniter-Kommende Lage ( ). Beiträge zur Bau- und Kunstgeschichte (= Schriften zur Kulturgeschichte des Osnabrücker Landes 6), Osnabrück 1995, S.9-15 u Im Druck PAX! Den Frieden verhandeln, feiern und verbreiten, in: Hans-Martin Kaulbach/Cornelia Manegold (Hrsg.), Friedensbilder in Europa Kunst der Diplomatie-Diplomatie der Kunst, Berlin 2013 (gemeinsam mit Benjamin Durst, German Penzholz und Andrea Schmidt- Roesler) Diplomaten, Dolmetscher und Übersetzer. Sprachwahl in Friedensprozessen des Jahrhunderts, in: Heinz Duchhardt/Martin Espenhorst (Hrsg)., Utrecht-Rastatt-Baden, Göttingen 2013, 20 S. A Question of Faith. Peacemaking, Language and Religion in the Age of Reformation, in: Yvonne Friedman (Hrsg.), Religion and Peace in Monotheistic Traditions, Jerusalem 2013, ca. 20 S. Hinter dem Spiegel der Macht. Das Bild des Herrschers im Kitāb al-i`tibār des Usāma ibn Munqid ( ), in: Grischa Vercamer/Eduard Mühle (Hrsg.), Macht und Spiegel der Macht, Warschau Ca. 20 S. Die Zunge und das Ohr. Sprache, Stimme und Hörverstehen in frühneuzeitlichen Gesandtentraktaten und diplomatischer Praxis, in: Johannes Burkhardt/Kay Peter Jankrift (Hrsg.), Sprache.Macht.Politik.Sprache macht Politik, Wißner Verlag, Augsburg Missverständnisse im Haus des Krieges. Sprachliche Defizite und kulturelles Unwissen in der interreligiösen Diplomatie der Vormoderne, in: Martin Espenhorst (Hrsg.), Tagungsband: Missverständnisse, Göttingen 2013, (Vandenhoeck & Ruprecht), 20 S. Die blaue Flamme. Die Pest im kulturellen Gedächtnis Europas, in. Jörg Vögele (Hrsg.), Pandemics and Epidemics in History, Düsseldorf 2013, ca. 20 S. Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 9 von 12

10 Almosenkörbe, Speckpfründen, Quatemberbrote. Armenfürsorge in rheinischwestfälischen Städten im 15. und 16. Jahrhundert, in: Klaus Bergdolt (Hrsg.), Armenfürsorge in der Frühen Neuzeit, Tagung in Wolfenbüttel, 2013, ca. 15 S. Die umgekehrte Schüssel. Gelebte Normen im Alltag rheinischer und westfälischer Leprosorien, in: Harm von Seggern/Sven Rabeler (Hrsg.), Gelebte Normen, Groningen 2013, ca. 15 S. Das Ohr des Robert Jenkins, die Stimme des Volkes und der Spanisch-Britische Krieg ( ), in: Peter Mauritsch (Hrsg.), Ich erklär Dir den Krieg. Anlässe und Ausreden für bewaffnete Konflikte von der Antike bis zur Gegenwart, Graz 2013, 10 S. Grenzbeziehungen. Islamische Hospitäler des Mittelalters und ihr Spiegelbild in der lateinisch-christlichen Welt, in: Historia Hospitalium 28 (2013), 14 S. Wenn Männer schweigen. Margarete von Österreich, Luise von Savoyen und der Damenfriede von Cambrai 1529, in: Mitteilungen des Instituts für Europäische Kulturgeschichte 21 (2013), 12 S. Observationes et Curationes Noribergenses. Die Praxis von Johann Christoph Götz ( ), in: Martin Dinges/Kay Peter Jankrift/Sabine Schlegelmilch/Michael Stolberg (Hrsg.), In the doctor s office. Medical practice in 17th- to 19th-century Central Europe (= Clio Medica, Supplement) Amsterdam 2013, 15 S. (mit Annemarie Kinzelbach und Marion Maria Ruisinger) Wechselwirkungen. Ärztliche Praxis im Spannungsfeld von Politik, Religion und Familie, in: Martin Dinges/Kay Peter Jankrift/Sabine Schlegelmilch/Michael Stolberg (Hrsg.), In the doctor s office. Medical practice in 17th- to 19th-century Central Europe (= Clio Medica, Supplement) Amsterdam 2013, 20 S. (mit Ruth Schilling) Johann Christoph Götz ( ).Ein Nürnberger Arzt, seine Patienten, das gelehrte Publikum und die Sprache der Wissenschaft, in: Matthias Heiduk/Martin Mulsow (Hrsg.), Was als wissenschaftlich gelten kann, Göttingen 2013, 13 S. Arztpraxis im frühneuzeitlichen Nürnberg. Johann Christoph Götz ( ), in: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 72 (2013), 35 S. (mit Annemarie Kinzelbach und Marion Maria Ruisinger) Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 10 von 12

11 Die Journale des Johann Christoph Götz ( ).Eindrücke aus dem Alltag einer Nürnberger Arztpraxis in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Dominik Groß/Axel Karenberg (Hrsg.), Schriften des Rheinischen Kreises der Medizinhistoriker 3, Köln Lexikon- und Handbuchartikel Wo die Deutschen herkommen. Antike und frühes Mittelalter, in: Duden. Deutsche Geschichte, Mannheim 2009, S Im Schatten von Burgen und Kathedralen. Hohes und spätes Mittelalter, in: Duden. Deutsche Geschichte, Mannheim 2009, S Frühes Mittelalter, in: Der Brockhaus. Atlas zur Geschichte. Epochen, Territorien, Ereignisse, Leipzig/Mannheim 2004, S Hohes Mittelalter, in: Der Brockhaus. Atlas zur Geschichte. Epochen, Territorien, Ereignisse, Leipzig/Mannheim 2004, S Harun ar-raschid. Kalif aus Tausendundeiner Nacht, in: Brockhaus. Die Bibliothek. Die Großen der Welt, Bd. 1: Altertum und frühmittelalterliche Welt, Leipzig/Mannheim 2004, S Hospitalorden, in: Hrsg. Werner Gerabek/Bernhard Dietrich Haage/Gundolf Keil, Enzyklopädie Medizingeschichte, Berlin/New York 2004 (De Gruyter), Infirmarium, in: Hrsg. Werner Gerabek/Bernhard Dietrich Haage/Gundolf Keil, Enzyklopädie Medizingeschichte, Berlin/New York 2004 (De Gruyter), 671. Kreuzzüge, in: Hrsg. Werner Gearbek/Bernhard Dietrich Haage/Gundolf Keil, Enzyklopädie Medizingeschichte, Berlin/New York 2004 (De Gruyter), Heilkunde/Krankheiten, in: Hrsg. Gert Melville, Enzyklopädie des Mittelalters, Bd.2, Darmstadt 2008 (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Jüdische Medizin, in: Enzyklopädie der Frühen Neuzeit, Stuttgart (Metzler), 2 S. Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 11 von 12

12 5. Rezensionen 26 Rezensionen in deutschen, schweizerischen, englischen und amerikanischen Fachzeitschriften. 6. Weitere Schriften Ritter. Mit Rüstung, Schwert und Streitross, Hildesheim 2011, Gerstenberg-Verlag (Lesen, Staunen, Wissen. Kindersachbuch), 64 S. Technische Universität München Institut für Geschichte und Ethik der Medizin - Seite 12 von 12

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Fürstengraben 6 07743 Jena

Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Fürstengraben 6 07743 Jena Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Religionstradierung außerchristlicher Religionen in Deutschland am Beispiel muslimischer religionsvermittelnder

Mehr

Publications. Der Codex Vindobensis lat. 473. Ein karolingisches Geschichtsbuch aus St Amand. (Phil. Diss. Vienna, 1999).

Publications. Der Codex Vindobensis lat. 473. Ein karolingisches Geschichtsbuch aus St Amand. (Phil. Diss. Vienna, 1999). Publications Monographs: Der Codex Vindobensis lat. 473. Ein karolingisches Geschichtsbuch aus St Amand. (Phil. Diss. Vienna, 1999). Writing for the Future. History, Identity and Ethnicity in the Frankish

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN 18 02 UND 19 02 2009 TAGUNG RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN INTERNATIONALE UND INTERRELIGIÖSE PERSPEKTIVEN VORTRAGENDE SVEND ANDERSEN REINER ANSELM BIJAN FATEH-MOGHADAM FRIEDRICH WILHELM GRAF TEODORA

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 BÜCHER & STUDIENKURSE Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015 Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 Die Inszenierung der Stadt. Urbanität

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Tabellen, Abbildungen und Karten... 10. Worte des Dankes... 13

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Tabellen, Abbildungen und Karten... 10. Worte des Dankes... 13 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Tabellen, Abbildungen und Karten... 10 Worte des Dankes... 13 Teil I Grundlagen der Studie... 15 Einleitung... 15 Krankheit & Armut eine Hinführung... 15 Begriffe und

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Kernlehrplan für die Hauptschule in Nordrhein Westfalen 2011, Gesellschaftslehre (Erdkunde, Geschichte/Politik) Sachkompetenz und Urteilskompetenz

Kernlehrplan für die Hauptschule in Nordrhein Westfalen 2011, Gesellschaftslehre (Erdkunde, Geschichte/Politik) Sachkompetenz und Urteilskompetenz Stoffverteilungsplan Mitmischen 1 Ausgabe für Nordrhein-Westfalen Lehrer/-in: Mitmischen 1 1 Einstieg in die Geschichte, S. 10 Inhaltsfeld 1: Identität und Lebensgestaltung Experten für die Vergangenheit,

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

e d 0 F e R t F e 6 ei s rg lle

e d 0 F e R t F e 6 ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Weiterbildung der Universität Freiburg 7. Freiburger Sozialrechtstage Was darf dem erkrankten oder verunfallten

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\ " Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\  Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10 Grundkurs Römische Republik\ " Dozent: Dr Carsten Binder Historisches Seminar III () Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1 Sitzung Wintersemester 2009/10 1 Anforderungen und Erwartungen Literatur und

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen

Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen Kleine Sammlung qualifizierter Himmelserscheinungen Derartige Himmel sind heute natürlich unbekannt, deren aktuelle Ruhe die Einfalt der Wissenschaftler natürlich wegen ihrer Mathehirngespinste für ewig

Mehr

Academic cv - Helmut Reimitz

Academic cv - Helmut Reimitz Academic cv - Helmut Reimitz * Fall 2015 Acting chair of the Committee for the Study of Late Antiquity, Princeton University * 2014/15 and 2015/16 Old Dominion Fellow of the Council of Humanities, Princeton

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Einleitung in das Alte Testament

Einleitung in das Alte Testament Einleitung in das Alte Testament Die Bücher der Hebräischen Bibel und die alttestamentlichen Schriften der katholischen, protestantischen und orthodoxen Kirchen herausgegeben von, und Christophe Nihan

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

9) El Constitucionalismo europeo del siglo XIX [spanische Übersetzung einer überarbeiteten Fassung von 1) in Vorbereitung, vorauss.

9) El Constitucionalismo europeo del siglo XIX [spanische Übersetzung einer überarbeiteten Fassung von 1) in Vorbereitung, vorauss. Veröffentlichungen: 1. Bücher und CD-ROM 1) Monarch und Parlament im 19. Jahrhundert. Der monarchische Konstitutionalismus als europäischer Verfassungstyp - Frankreich im Vergleich, Göttingen: Vandenhoeck

Mehr

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013 Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen Dr. Kirsten Nazarkiewicz Intercultural Management: Competence, Diversity and Leadership Ort: Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim, Master-Studiengang

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Gregor Matthias Metzig Kottbusser Str. 20 10999 Berlin Email: gregor.metzig@fu-berlin.de Mobil: +49 163/1627802 CURRICULUM VITAE

Gregor Matthias Metzig Kottbusser Str. 20 10999 Berlin Email: gregor.metzig@fu-berlin.de Mobil: +49 163/1627802 CURRICULUM VITAE CURRICULUM VITAE CURRENT POSITION 10/2014 Academic Councillor at the Chair of Modern History (Early Modern Times), Historical Instiute, University of Regensburg / Germany (since 1 st October 2014) RESEARCH

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Hospizarbeit ist mitten im Leben

Hospizarbeit ist mitten im Leben Hospizarbeit ist mitten im Leben Geschichte und Grundhaltungen der Hospizarbeit im gesellschaftlichen Kontext Die Rolle des Todes in der Moderne Der Tod bedeutet Stillstand in einer beschleunigten Gesellschaft

Mehr

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Bildarchiv Foto Marburg Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks-

Mehr

3/01 Parodontitis/Allgemeinerkrankungen Interview Nr. 148 mit Prof. Dr. Thomas Imfeld, Zürich, und Dr. Anton Wetzel, St. Gallen

3/01 Parodontitis/Allgemeinerkrankungen Interview Nr. 148 mit Prof. Dr. Thomas Imfeld, Zürich, und Dr. Anton Wetzel, St. Gallen Verlag Dr. Felix Wüst AG In der Hinterzelg 4 8700 Küsnacht ZH Tel. +41 (0) 44 918 27 27 Fax +41 (0) 44 918 29 70 E-Mail: info@verlag-dr-felix-wuest.ch www.verlag-dr-felix-wuest.ch Fassung vom 5. März 2015

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Martin Abraham, Günter Büschges: Einführung in die Organisationssoziologie. Stuttgart: Teubner 1997, hier: S. 17-91

Martin Abraham, Günter Büschges: Einführung in die Organisationssoziologie. Stuttgart: Teubner 1997, hier: S. 17-91 Prof. Dr. Eva Barlösius Wintersemester 2006/7 Einführung in die Organisationssoziologie Es besteht Konsens darüber, dass moderne Gesellschaften als Organisationsgesellschaft beschrieben werden können.

Mehr

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21)

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) 1 Mission ein Auftrag! Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

Zukunft Gender Studies

Zukunft Gender Studies Zukunft Gender Studies Bundesweite Entwicklungen und Schwerpunktsetzungen Dr. Marion Mangelsdorf Zukunft Gender Studies_ Bundesweite Entwicklungen Kurzüberblick Ende der 1990er Jahre bekamen Gender Studies

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe:

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe: Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Überleitung durch die Lehrperson auf das Thema Muslime in der Schweiz. Die Sch ordnen verschiedene religiöse Symbole den fünf klassischen Weltreligionen zu. Sie

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Die Bibel - lesen

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken 7. Tag Das Zeugnis: Gib mir zu trinken (Johannes 4,7-15) Meditationen

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht

Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht PD Dr. Peter Haber Universität Basel Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht Die Übersicht - Wikipedistik für Historiker - Schlüsselbegriff «Quellenkritik» - Forschungsseminar Universität

Mehr

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der in NRW Region Bezeichnung Region Aachen Netzwerk Seit März 2009 Dorothea Maaß Regionalagentur Region Aachen c/o Zweckverband Region Aachen

Mehr

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544 Nach Postleitzahlen sortiert, sofern Internetpräsentation vorhanden auch verlinkt! Für die Richtigkeit der Adressen kann keine Garantie übernommen werden. 04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr.

Mehr

Der Wiener Kongress 1814/15

Der Wiener Kongress 1814/15 Der Wiener Kongress 1814/15 Einleitung Gestörte Nachtruhe Fürst Klemens von Metternicherhält eine Depesche... Napoleon hat Elba verlassen! Die Spitzen der europäischen Politik in Wien Kapitel 1 Stichwörter

Mehr

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg Repräsentative AUTOHAUS-Umfrage Inkassodienstleistungen deutscher Kfz-Innungen Stand: 24. August 2012 Von 231 befragten Kfz-Innungen in Deutschland haben 105 geantwortet und werden unten aufgelistet. Antwortmöglichkeiten

Mehr

1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung

1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung 1 Die Kommende Steinfurt und ihre Membra Forschungsstand und Fragestellung Als die Visitatoren des Johanniterordens 1 1495 die Kommende Steinfurt in Westfalen besichtigten, beschrieben sie in ihrem Protokoll

Mehr

Der Mensch Martin Luther

Der Mensch Martin Luther Marita Koerrenz Der Mensch Martin Luther Eine Unterrichtseinheit für die Grundschule Vandenhoeck & Ruprecht Martin Luther Leben, Werk und Wirkung Herausgegeben von Michael Wermke und Volker Leppin Bibliografische

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol Basisliteratur: Kerber, Wolfgang (2007), Wettbewerbspolitik. In: Apolte, Thomas/Bender, D./Berg, H. et al. (Hrg.), Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Band 2. 9. Auflage.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr

Post-strukturale Habitus- Hermeneutik der Institutionalisierung.

Post-strukturale Habitus- Hermeneutik der Institutionalisierung. Post-strukturale Habitus- Hermeneutik der Institutionalisierung. Univ.-Prof. Hon.-Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt Professur für Sozialpolitik im ISS Sektion Alter(n) und Gesellschaft der DGS Köln 2013

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt.

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt. ÖGP Erhebung Frühjahr 2011 Ergebnisse der statistischen Erhebung der Zulassungszahlen und modi in Bachelor- und Masterstudiengängen Psychologie an europäischen Universitäten sowie der jeweiligen Schwerpunkte

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 Naaman kehrte zum Gottesmann zurück und bekannte sich zum Herrn Lesung aus dem zweiten Buch der Könige In jenen Tagen ging Naaman, der Syrer, zum Jordan hinab und tauchte siebenmal

Mehr

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Modulnumm er HF-GW-BA 101 HF-GW-BA 102 HF-GW-BA 103 Geschichte im Überblick History overview Epochen I: Antike/Mittelalter Epoch I: Ancient History /Medieval

Mehr

Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften. Christine Magin, Greifswald

Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften. Christine Magin, Greifswald Suchen, erfassen, edieren: Das Akademienprojekt Die Deutschen Inschriften Christine Magin, Greifswald www.inschriften.info info (Greifswalder Arbeitsstelle) www.inschriften.net (Deutsche Inschriften online)

Mehr

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS Einladung ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS IM Studio VILLA Bosch, SchloSS-Wolfsbrunnenweg 33, 69118 Heidelberg am 4. & 5. November 2014

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Wien: Zoznam vysokých škôl a univerzít spolu s internetovými odkazmi Universität Wien /www.univie.ac.at/ Medizinische Universität Wien /www.meduniwien.ac.at/

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Schon als Tier hat der Mensch Sprache.

Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Herder und seine Abhandlung über den Ursprung der Sprache 2 Ebenen der Sprachursprungsfrage 1. Ontogenetischer Sprachursprung: Sprachentstehung im Individuum (Spracherwerb

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Die Zukunft des Geldes

Die Zukunft des Geldes Die Zukunft des Geldes Hintergründe, Theorien, Alternativen Dr. Guido Schwarz 2010 Was würden SIE tun? Ich muss meine Tochter von der Schule abholen, verspäte mich aber und mein Handy funktioniert nicht.

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben. Aber auch wenn wir oder

Mehr

Inhalt. Executive Summary 1

Inhalt. Executive Summary 1 XI Executive Summary 1 1 Vergangenheit der Ausbildung und Zukunft der Versorgung 11 2 Szenarien einer zukünftigen Gesundheitsversorgung Faktoren der Bedarfsänderung und Folgen für das Angebot an Versorgungsleistungen

Mehr

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH)

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH) Rankings Über dieses Fach Bachelor (FH) So schneiden die Hochschulen bei den ausgewählten Kriterien ab. Klicken Sie auf die Hochschulnamen um alle Ergebnisse zu sehen! [mehr Informationen] Werte einblenden

Mehr

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends"

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future Acting Friends Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends" Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber Konrad Adenauer Stiftung 50 Jahre Deutsch-Israelische

Mehr

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll Ulrich Köpf / Peter Zimmerling (Hg.) Martin Luther Wie man beten soll Für Meister Peter den Barbier Vandenhoeck & Ruprecht Umschlagabbildung: Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll akg images 1-L76-E1544

Mehr

WORTE STATT WÖRTER. TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE. Wien München Frankfurt

WORTE STATT WÖRTER. TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE. Wien München Frankfurt TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE Wien München Frankfurt PASSION Christopher Greverode ist studierter Jurist und Germanist und arbeitet seit 15 Jahren als Texter, Übersetzer und Berater für mittelständische und

Mehr

Mitteilungsblatt Datum: 03.03.2010

Mitteilungsblatt Datum: 03.03.2010 A) Zugänge Aachen Agentur für Arbeit Aachen 52028 Aachen Roermonder Str. 51 52072 Aachen Familienkasse 52029 Aachen Talbotstr. 25 52068 Aachen Ahlen, Westf Agentur für Arbeit Ahlen 59217 Ahlen Bismarckstr.

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr