Fürs Leben lernen. Ausgabe Nr. 01/ / 16. Jänner 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fürs Leben lernen. Ausgabe Nr. 01/2014 15./ 16. Jänner 2014"

Transkript

1 An einen Haushalt Verlagspostamt 9020 Klagenfurt Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 05A Ausgabe Nr. 01/ / 16. Jänner 2014 Fürs Leben lernen Birgit Pirker hat ihr Jahr in der Polytechnischen Schule Feldkirchen für ihren Karrierestart genutzt. Marcel Orasch will es ihr nachmachen KRM

2 Hauspost 30 Jahre Dienst am Nächsten Bildung im Fokus Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir, wusste schon der römische Philosoph Seneca. Und dieses Motto ist heute noch genauso gültig, wie es zu Zeiten der alten Römer war. Der Schulunterricht ist kein Selbstzweck, sondern soll auf das spätere Leben vorbereiten. Was man lernt, lernt man für sich selbst. Der FELDKIRCHNER widmet sich deshalb auch in der ersten Ausgabe des Jahres ganz dem Thema Schulbildung, Aus- und Weiterbildung. In der Titelgeschichte wird die Polytechnische Schule Feldkirchen, ihre Schwerpunkte und die sich daraus ergebenden Karrierechancen vorgestellt. Die Johanniter zählen weltweit zu den führenden Hilfsorganisationen mit einer traditionsreichen Geschichte. Bereits 1099 gründete der Johanniterorden in Jerusalem ein Hospital zur Pflege armer und kranker Pilger. Die Idee des Johanniterordens, den Kranken aus Nächstenliebe zu helfen, ist nach wie vor der Leitgedanke der Johanniter. Die Mittel und Wege sind stets auf dem neuesten medizinischtechnischen Stand. Heute sind die Johanniter in unterschiedlichen sozialen Bereichen in Wien, Innsbruck, Patergassen und Orth an der Donau tätig. Die Johanniter-Unfall-Hilfe- Kärnten am Standort in Patergassen konnte unlängst ihr 30-Jahre Bestandsjubiläum mit einem würdigen Festakt, unter großer Beteiligung von Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Kirche feiern. Gleichzeitig konnte auch der Bereichsbeauftragte Siegfried Mayerbrugger sein Jubiläum begehen, ist Der Bereichsbeauftragte der Johanniter-Unfall-Hilfe-Kärnten Siegfried Mayerbrugger mit FELDKIRCHNER-Verkaufsleiterin Cornelia Riedo er doch das einzige noch aktive Gründungsmitglied der hoch geschätzten Rettungsorganisation aus Patergassen. DAS FELDKIRCHNER-Team gratuliert herzlich Für die junge Tischlerin und Technische Zeichnerin Birgit Pirker war der Besuch der PTS-Feldkirchen beispielsweise ausschlaggebend für ihre bis jetzt so erfolgreich verlaufene beruflicher Laufbahn. Neben der PTS werden aber auch zahlreiche weitere Schulen vorgestellt. Also den FELDKIRCHNER lesen und sich informieren, denn wie heißt es so schön: Wer nichts weiß, muss alles glauben. Den nächsten FELDKIRCHNER erhalten Sie am 29./30. Jänner. Ihr Regionaler Redaktionsleiter des FELDKIRCHNER 2 FELDKIRCHNER FELDKIRCHNER 3

3 BLITZLICHTER BLITZLICHTER Mein Feldkirchen Die Firma Breschan spendete ihr Firmen-Weihnachtgeschenkegeld an das SOS-Kinderdorf in Moosburg, Haslinger kaufte Tiebeltaler im Wert von Euro an und unterstützt so die Kaufmannschaft und die Wasserrettung Feldkirchen feierte ihren 40. Spende für das Kinderdorf Die Mitarbeiter der Firma Breschan haben heuer zugunsten eines karitativen Zweckes auf ihr Firmen- Weihnachtsgeschenk verzichtet. Gemeinsam hat das Breschan-Team mit GF Heinz Breschan entschieden, den Betrag von Euro dem SOS-Kinderdorf-Moosburg zu spenden. Am Bild: Dorf-Leiter Michael Trebo, Hausmutter Siegrun Häusler, Joel und Shania vom SOS- Kinderdorf, stellvertretend für das Team der Firma Breschan: Heinz Breschan, Bärbl Mühlbacher und Sylvia Fasching (v. l.). Ein Hoch auf die Wasserrettung Dreifach-Geburtstag bei der Bezirksgruppe Feldkirchen der Österreichischen Wasserrettung. Gemeinsam mit dem Christkind feierten nämlich die Wasserrettung Feldkirchen ihren 40. und deren Obmann Ernst Zaiser am seinen 65. Geburtstag. Unter den Gratulanten: Gerhard Schreilechner von der Sparkasse, Bürgermeister Robert Strießnig und Bezirkschef Herwig Seiser. Am Bild: Herwig Seiser mit Jubilar Ernst Zaiser, Gerhard Schreilechner und Bgm. Robert Strießnig (v. r.). Schusser Alles Gute kommt von oben Buchstäblich Wie im Flug" verging die Weihnachtsparty des Flugsportvereines Feldkirchen unter Obmann Walter Moser, die kürzlich im Vereinslokal Fly In" stieg. Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr" waren dabei nicht nur für Bürgermeister Robert Strießnig und Klubobmann Landtagsabgeordneter Herwig Seiser die geflügelten Worte. Am Bild: LAbg. Herwig Seiser und Bgm. Robert Strießnig mit Flugsport-Obmann Walter Moser und seinem Team. Schusser Glanhofener Pensionisten feierten Zur traditionellen Weihnachtsfeier lud kürzlich die Ortsgruppe Glanhofen des Österreichischen Pensionistenverbandes. Bürgermeister Robert Strießnig und Pfarrer Erich Aichholzer ließen sich das stimmungsvolle Beisammensein nicht entgehen und wünschten der fröhlichen Runde unter Obmann Peter Korb frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Am Bild: Obmann Peter Korb, Walter Buttazoni und Dechant Pfarrer Erich Aichholzer (von rechts). Schusser Haslinger fördert Kaufkraft Die Firma Haslinger Stahlbau GmbH beschäftigt am Standort Feldkirchen mehr als 300 Mitarbeiter. Alle Mitarbeiter der Firma Haslinger konnten sich heuer wieder über ein Weihnachtspräsent in Form von Tiebeltalern freuen. Insgesamt wurden hierfür Tiebeltaler im Wert von knapp Euro angekauft. Damit stärkt man die Kaufkraft und kann diese auch in der Tiebelstadt halten. Am Bild: Heinz Breschan, Doris Zechner, Ingrid Maier und Ewald Preiml (v. l.). Der Amthof tanzte im Dreivierteltakt Das Johann-Strauß-Ensemble der Stadtkapelle Feldkirchen begrüßte kürzlich das neue Jahr einmal mehr auf musikalische Weise. Kapellmeister Christian Wastian mit Ensemble sowie die Solisten Sun Mi Kim (Sopran) und Gabriel Lipus (Tenor) bezauberten das Publikum, darunter auch Bürgermeister Robert Strießnig und Pfarrer Kurt Udermann. Am Bild: Kapellmeister Christian Wastian, die Solisten Sun Mi Kim und Gabriel Lipus sowie Obmann Hannes Oberwandling (v. r.). Schusser 4 Feldkirchner Feldkirchner 5

4 BLITZLICHTER Senden Sie uns Ihr Blitzlicht! Kontakt: / Mail: BLITZLICHTER Mit Herz für die gute Sache Der Soroptimisten Club Feldkirchen unterstützt auch zu Weihnachten 2013 eine hilfsbedürftige Familie im Bezirk und so wurden Gutscheine im Wert von Euro durch eine Soroptimistin dieser in Not geratenen Feldkirchner Familie übergeben. Der Stand des Soroptimisten Clubs Feldkirchen wurde auch heuer wieder äußerst gut besucht und viele Soroptimistenherzen erworben. Der Soroptimisten Club bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung! Ehrung für Direktor Heinrich Leeb Bei der Gemeinderatssitzung der Gemeinde Albeck, am 13. Dezember 2013, wurde Gemeinderat Heinrich Leeb für seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat geehrt. Leeb ist seit 1991 Gemeinderat und war 18 Jahre Obmann des Kulturausschusses. Seit 25 Jahren ist er auch Chorleiter des Gemischten Chores Sirnitz. Direktor Heinrich Leeb wurde vom Bürgermeister Siegfried Unterweger (links) mit dem goldenen Ehrenzeichen der Gemeinde Albeck ausgezeichnet. Hilfswerk Kärnten Kathreintanz beim Zedlacher Der Seniorenring Reichenau/Patergassen lud auch heuer wieder zum traditionellen Kathreintanz in den Gasthof Zedlacher. Zahlreiche Seniorinnen folgten der Einladung. Zu Gast waren auch BesucherInnen aus anderen Ortsgruppen sowie Gerda Jenko (Bezirksobfrau Spittal) und Gerti Sattlegger (Obfrau der Ortsgruppe Spittal). Grete Ritzinger hatte Volkstänze einstudiert und das Knittel-Duo unterhielt musikalisch und sorgte für beste Stimmung. Musical in der VS Ebene Reichenau In der VS Ebene Reichenau fand in der letzten Woche vor Weihnachten mit SchülerInnen im vollbesetzten Nockstadel das Weihnachtsmusical Mit n Herzlan suachn von und mit Dieter Bucher statt. Mit Begeisterung und viel Freude zeigten die Kinder ihre Fähigkeiten als Schauspieler, Musiker oder Sänger. Einige verborgene Talente kamen dabei zum Vorschein. Auch der sehr aktive Elternverein unterstützte die Veranstaltung mit einer großen Tombola und lud anschließend zu einem Buffet. KRM Laufend Gutes tun Einen Silvesterlauf der besonderen Art organisierten Maggie Jeschofnik vom Hilfswerk Kärnten und Markus Polka von der Wirtschaftskammer Kärnten. Unter dem Motto "Laufend Gutes tun" machten sich über 50 Teilnehmer auf den Weg von Pörtschach zur Klagenfurter Ostbucht. Das gesammelte Startgeld kommt einem kleinen Mädchen zugute, das in seiner Entwicklung stark eingeschränkt ist und daher kostspielige Therapien benötigt. Weihnachten von ganz weit her Die 5AHH der HAK Feldkirchen hat vor Weihnachten 2013, auf Anregung ihres Klassenvorstandes Professor Franz Gutschier ein Waisenkind aus dem Landesjugendheim Rosental mit einem tollen Weihnachtsgeschenk überrascht. Die Wahl fiel auf den siebenjährigen Buben Hemad aus Afghanistan, der sich über einen Teddybär und einen Scooter freuen konnte. Zur Übergabe reiste dann eine Klassendelegation mit Klassensprecher Felix Schiestl (r.) nach Ferlach. Reichenauer Pensionisten feierten Zur jährlichen Weihnachtsfeier in den Nockstadl in Ebene Reichenau luden die Pensionisten der Ortsgruppe Reichenau unter ihrem Obmann Hermann Gärtner. Das Programm wurde vom Kinderchor der VS Reichenau unter der Leitung von Doris Ertler (rechts) gestaltet. Den stimmungsvollen musikalischen Darbietungen und vorgetragenen Gedichten lauschten unter anderem Bezirksvorsitzende Ingrid Schmied (links) sowie der Reichenauer Bürgermeister Karl Lessiak. Gemeinsames Reisecenter eröffnet Die Kärntner Familienunternehmen Ebner, Bacher und Hofstätter-Reisen eröffneten in Wolfsberg ihr erstes gemeinsames Reisecenter, das Wolfsberger Reisebüro. Seit 15 Jahren kooperieren die drei Buspartner bereits mit einem gemeinsamen Reisekatalog, in dem über 200 Bus- und Flug-Erlebnisreisen in die ganze Welt buchbar sind. Am Foto: Thomas Hofstätter, Martin Bacher und Andreas Osinger, mit den Mitarbeiterinnen Susanne Klöcker, Rozalia Mayer-Krechting. 6 Feldkirchner Feldkirchner 7

5 BLITZLICHTER BLITZLICHTER H. Kleber(3) Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen demonstrierten das richtige Verhalten bei Brandunfällen Viele nützliche Informationen und Tipps gab es beim Sicherheitstag an der PTS in Feldkirchen für die interessierten SchülerInnen Sicherheit am Stundenplan Sicherheit ist ein brandaktuelles Thema für alle angehenden Lehrlinge. Deshalb lud die Polytechnische Schule Feldkirchen unter dem Motto sicher, sicher PTS zu einem Tag ganz im Zeichen der Sicherheit. Am 19. Dezember 2013 fand an der Polytechnischen Schule in Zusammenarbeit mit der AUVA ein großer Sicherheitstag statt. In sieben verschiedenen Stationen konnten sich die Schülerinnen und Schüler dabei über verschiedene Aspekte der Sicherheit in Beruf und Privatleben informieren. Unfälle und Gefahren verhindern. Neben den Vertretern der AUVA, die mit einer Riding Station und den Themen Sicherheit bei der Arbeit mit Maschinen und Ergonomie die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf sich ziehen konnten, gaben auch Rotes Kreuz, Polizei, Feuerwehr, Brandschutz Sereinig und das Team vom Lichtblick wertvolle Informationen zur Verhinderung von Unfällen und Gefahren. Tolle Preise verlost. Die Jugendlichen zeigten sich interessiert und begeistert und waren gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern aktiv mit dabei. Bei der im Anschluss an den Stationen-Betrieb stattgefundenen Preisverlosung bedankte sich die Schulleiterin, Mag.a Claudia Jöbstl-Juvan bei allen Referentinnen und Referenten und beim Hauptorganisator, Hans Schlitzer für den gelungenen, interessanten Tag. Richtige Handhabung von Lasten verhindert Schädigungen des menschlichen Stützapparates Sicherheit ist oberstes Gebot. Das Hauptaugenmerk der PTS liegt in der optimalen Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben, nicht nur in den theoretischen Fächern, sondern vor allem in der Praxis. Gerade in den technischen Werkstätten oder in der Schulküche ist Sicherheit oberstes Gebot. Um hier optimal wirken zu können, arbeitet die Schule seit Jahren intensiv mit der AUVA zusammen. Feldkirchner Pensionisten feierten Zur Weihnachtsfeier lud die Bezirksorganisation des Österreichischen Pensionistenverbandes. Auf Einladung von Bezirkschefin Ingrid Schmied nahmen unter anderem Bgm. Robert Strießnig, Bezirkssekretär Daniel Krampl und Bezirksfrauenchefin Renate Dielacher am Beisammensein teil. Für die musikalische Umrahmung sorgten Alfred Schmied und Hannelore Pacher. Am Foto: Daniel Krampl, Ingrid Schmied, Robert Strießnig, Alfred Schmied, Hannelore Pacher sowie Renate Dielacher (v. l.). Höflinger Advent Zu einer stimmungsvollen Adventfeier am Dorfplatz lud die Dorfgemeinschaft Höfling. Organisator Daniel Schuß und sein HelferInnen-Team freuten sich über zahlreiche Besucher, darunter auch Bgm. Robert Strießnig sowie die GR Herwig Tiffner und Theo Kelz. Am Foto: Robert Strießnig genoss die kurzweilige Höflinger Adventfeier. Volkshilfe feierte Advent Zur besinnlichen Adventsfeier lud die Volkshilfe Feldkirchen in den Pfarrsaal. Dem Gem. Chor St. Ulrich und der Flötengruppe Patergassen lauschten unter anderem Obmann Peter Londer und Bgm Robert Strießnig. Durch das Programm führte Dir. Alfred Schmied. Am Foto: P. Londer, R. Strießnig, A. Schmied, A. Gaggl und die Flötengruppe. Schusser Schusser Schusser Fallt vom Himmel ein Stern Das Adventsingen der Singgemeinschaft Steuerberg fand im Steuerberger Kulturhaus statt und war wieder ein voller Erfolg. Die Singgemeinschaft mit Obfrau Elisabeth Michenthaler und den drei Chorleitern Alois Spitzer (am Foto), Monika Pluch und Jakob Koppitsch, durfte sich über einen vollen Saal freuen und wurde von den Rautnighof-Diandlan und der Laienspielgruppe Steuerberg unterstützt. Die Singgemeinschaft bedankt sich herzlichst bei allen BesucherInnen. Gratis Skitag auf Hochrindl Die Schilifte Hochrindl haben, wie alljährlich, die Kinder des SOS Kinderdorfes zu einem Gratis- Schitag eingeladen. Im vergangenen Jahr konnten so 65 Kinder und Betreuer einen Gratis-Schitag genießen. Am 21. Dezember gab es für alle Kinder und Jugendlichen gratis Lift-Karten und von den Hochrindl-Wirten eine gratis Jause. Friedenslicht überbracht Seit nun schon 25 Jahren überbringt der ehemalige Rot Kreuz Mitarbeiter Baldur Tiffner das Friedenslicht zur Rot Kreuz-Stelle Feldkirchen. Der Höflinger war 35 Jahre lang für das Rote Kreuz Feldkirchen ehrenamtlich im Einsatz. Seit es das Friedenslicht gibt, bringt Tiffner dieses vorweihnachtlich zur Dienststelle nach Feldkirchen. jumpbase1 Freie Lehrstellen jetzt auf: jumpbase1.at»ich bin von der Ausbildung total begeistert. Es ist sogar möglich, während der Lehre im Ausland ein Praktikum zu absolvieren! Ich war in Bristol, England! Dort habe ich einen Sprachunterricht besucht und mich fachlich weitergebildet.«sabine Holzer Chemielabortechnikerin und Chemieverfahrenstechnikerin Lehre mit Matura, Treibacher Industrie AG Du machst Karriere mit der Lehre. 8 Feldkirchner Feldkirchner 9

6 BLITZLICHTER BLITZLICHTER Schulleiterin Karin Kanatschnig, Pfarrerin Helga Harnisch, Pflegedienstleiterin Christine Strießnig und Pädagogin Margit Petutschnig (h. v. l.) mit BewohnerInnen und den Kindern der VS2 KRM(2) Jahresversammlung der LJ Himmelberg Bereits Mitte November 2013 fand die Jahreshauptversammlung der Landjugend Himmelberg in der bekannten Jausenstation Staudacher in Flatschach statt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand der Himmelberger Landjugend neu gewählt und dabei so manche Position neu vergeben. Zum Obmann wiedergewählt wurde Christoph Jankl vulgo Betugger. Ihm zur Seite steht nun die neue Mädelleiterin Sabrina Siutz aus Feldkirchen. Konzertabend im Pfarrhof Der MGV Tiffen hatte zu seinem traditionellen Adventkonzert in die Pfarrkirche Tiffen geladen und begeisterte die zahlreiche Gäste mit seinen Darbietungen. Mitgestaltet haben de Valottn und das Quartett Vierklang. Anschließend gab es Glühwein und Weihnachtsgebäck. Mit dabei waren unter anderem Bürgermeisterin Marialuise Mittermüller, Diakon Josef Stotter, FF-Tiffen Kommandant Horst Kofler und die Trachtenbeauftragte des Bezirkes Maria Eiper (r.). Besinnliche Feierstunde Kinder der Volksschule 2 schenkten Zeit, Freude und besinnliche Weihnachtsgedanken bei Messe im Ernst Schwarz-Haus. Wie in jedem Jahr in der Adventzeit macht sich der Schulchor der Volksschule Zwei mit Pädagogin Margit Petutschnig und der Schulleiterin Karin Kanatschnig auf, eines der Altenheime in Feldkirchen zu besuchen, um mit den Bewohnern eine besinnliche Adventstunde zu verbringen. Messe musikalisch umrahmt. Die SchülerInnen der 2b Klasse hatten ein Krippenspiel einstudiert. Musikalisch begleitet wurden sie mit Harfenklängen und Querflöte, gespielt von Katharina Töplitzer und am Saxophon von Elisa Tomelitsch. In diesem Jahr führte sie der Weg ins Ernst Schwarz-Haus der Diakonie in Waiern. Pflegedienstleiterin Christine Strießnig hatte die VS2 gebeten die Messgestaltung mit Pfarrerin Helga Harnisch zu umrahmen. Wenn die Kinder die Kapelle betreten hat es für die Senioren eine ganz besondere Wirkung Wichtige Erfahrung für Jung und Alt. Durch das Singen traditioneller Weihnachtslieder werden alte Erinnerungen geweckt. Kein Medikament der Welt kann das Strahlen der Kinderaugen und das Lachen ersetzen. Gerade in der Weihnachtszeit brauchen alte Menschen das Gefühl der Wärme und Geborgenheit. Die Kinder werfen alle Berührungsängste über Bord, versuchen mit den SeniorInnen in ein Gespräch zu kommen. Sie reagieren offen und auch sensibel, bemerken Regungen und Befindlichkeiten bei den alten Leuten, sind einfühlsam und verschenken ihre ganze kindliche Freude für diese Veranstaltung bedingungslos. Dieses Projekt soll in regelmäßigen Abständen weiter geführt werden, berichtet Schulleiterin Karin Kanatschnig. Pensionisten feierten Weihnachten Zur Weihnachtsfeier lud die Ortsgruppe St. Ulrich des Pensionistenverbandes in das Gasthaus Kreuzwirt. Den von Maria Lueder vorgetragenen Gedichten und Zitherspieler Adi Kampl lauschten auf Einladung von Obfrau Ingrid Schmied unter anderem Bürgermeister Robert Strießnig und Bezirkssekretär Daniel Krampl. Durch das besinnliche Programm führte Direktor Alfred Schmied. Am Foto: Strießnig mit Schmied (l.) und ihr Team sowie Lueder, Krampl, Schmied und Kampl. Gesundheitspass-Verlosung Im Rahmen des Himmelberger Weihnachtsbauernmarktes der 2013 am Sonntag dem 8. Dezember stattgefunden hat, wurden wertvolle Sachpreise anlässlich des Gesundheitspass-Gewinnspieles der Gesunden Gemeinde Himmelberg verlost. Als Hauptpreis winkte entweder ein Gratistraining im Fitnesscenter Injoy für ein halbes Jahr oder ein Gala Dinner für zehn Personen im Cafe Heidi. Die Gemeinde Himmelberg mit Bürgermeister Heimo Rinösl (l.) gratulierte den GewinnerInnen herzlich. Schusser Friedenslicht von Jugendfeuerwehr Am vierten Adventsonntag wurde von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr St. Urban wieder das Friedenslicht aus Bethlehem den Gemeindebürgern von St. Urban im Rüsthaus ausgeteilt. Hausbesuche mit Überbringung des Friedenslichts wurden für jene Personen durchgeführt, die nicht in der Lage waren das Friedenslicht selbst abzuholen. Am Foto: Die Kameraden der Jungfeuerwehr mit Bürgermeister Dietmar Rauter (2. v. l. vorne). Vorweihnachtliche Kameradschaft Zu einem vorweihnachtlichen Kameradschaftsabend lud die Bezirksgruppe Feldkirchen des Österreichischen Kameradschaftsbundes. Das stimmungsvolle Beisammensein im Pfarrsaal, das von Raimund Wurzer, Hermann Rebernig sowie Willibald Modritsch gestaltet und den Zeislerhof Dirndln" aus dem Glantal musikalisch umrahmt wurde, genossen unter anderem Gastgeber Obmann Erich Londer, Bürgermeister Robert Strießnig und Pfarrer Kurt Udermann. Schusser jump 1 jumpbase Worauf wartest du? Dein perfekter Start in deine Unabhängigkeit = deine Ausbildung in einem Kärntner Hightech-Industriebetrieb. Steig ein, steig auf, start durch: base1 Freie Lehrstellen jetzt auf: jumpbase1.at Du machst Karriere mit der Lehre. 10 Feldkirchner Feldkirchner 11

7 REPORT REPORT Technische Zeichnerin Birgit Pirker hat ihr Jahr in der Polytechnischen Schule Feldkirchen für ihre Orientierungsphase genutzt. PTS-Schüler Marcel Orasch will es ihr nachmachen Direktorin Claudia Jöbstl-Juvan und die Schülerinnen Flora, Marcel, Melanie und Alexander (v. l.) laden zu den Tagen der offenen Tür an die PTS-Feldkirchen am 15. und 16. Jänner Grundstein für lebenslangen Erfolg Die Polytechnische Schule dient als Vorbereitungs- und Orientierungsplattform vor dem Berufseinstieg. Optimal genutzt hat Birgit Pirker ihr Poly-Jahr. Als Technische Zeichnerin hat sie bereits einen Großauftrag für ein Formel 1-Team erledigt. Es war ein Auftrag, wie man ihn in einer beruflichen Karriere wohl nicht allzu oft als Chance geboten bekommt. Birgit Pirker, die nach absolvierter Tischlerlehre bei der St. Urbaner Tischlerei Grohschädl eine Anstellung als Technische Zeichnerin bei einer Möbeldesignfirma in Völkermarkt bekam, bot sich die Möglichkeit sich zu beweisen, als ein bekanntes österreichisches Formel 1-Team einen Großauftrag für die Gestaltung des Eingangsbereiches seines Technologiezentrums in England erteilte. Karriere auf dem praktischen Weg. Birgit Pirker war für den Prestigeauftrag als Projektleiterin verantwortlich und konnte diesen zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers abschließen. Ihr Jahr in der Polytechnischen Schule (PTS) in Feldkirchen hat die 24-jährige Sirnitzerin, die mittlerweile im Gurktal lebt, als entscheidende Übergangsphase vor der Berufswahl bestmöglich genutzt, wie sie erklärt. Für mich war der Weg der Praxis der richtige Weg, informiert die Jungmutti der entzückenden 3 ½ Monate alten Alina und fährt fort, ich möchte allen Jugendlichen raten, die sich für die Polytechnische Schule als Abschluss ihrer Pflichtschulausbildung entscheiden, diese Zeit zu nützen und die Angebote anzunehmen. Für den Erfolg im Berufsleben kann das oftmals entscheidend sein. Laut Angabe des Bezirksschulrates besuchen 31,17 Prozent der SchülerInnen aus den vorjährigen 4. Klassen heuer die PTS- Feldkirchen" Direktorin Claudia Jöbstl-Juvan Praxisnah und handlungsorientiert. Die Direktorin der PTS-Feldkirchen, Mag. Claudia Jöbstl-Juvan, ist stolz am Beispiel von Birgit Pirker aufzeigen zu können, dass die Schule als echtes Karrieresprungbrett dienen kann und informiert: Die PTS-Feldkirchen verfolgt in der Arbeit mit den Jugendlichen Ziele wie die Festigung und Erweiterung der Allgemeinbildung. Weiters geht es um die Qualifizierung der SchülerInnen für den Berufseinstieg, die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, wie zum Beispiel Kommunikationsfähigkeit, Selbsttätigkeit, Teamfähigkeit, Toleranz und Gemeinschaftssinn. Das alles kann erreicht werden durch einen handlungsorientierten und praxisnahen Unterricht unseres fachkompetenten LehrerInnenteams. Was hier natürlich dazugehört ist ein möglichst angenehmes Schulklima. Das Hauptaugenmerk der PTS liegt in der Vorbereitung der SchülerInnen auf das Berufsleben, nicht nur in den theoretischen Fächern, sondern vor allem in der Praxis Berufsorientierung. Oberste Ziele sind die Unterstützung der SchülerInnen bei ihrer Berufswahl und die Information über die persönlichen und beruflichen Anforderungen im zukünftigen Lehrberuf. Zu Schulbeginn gibt es eine sogenannte Orientierungsphase, in der die Jugendlichen einen Überblick über die angebotenen Fachbereiche erhalten. Die berufspraktischen Wochen ermöglichen Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt. Lehrausgänge, Betriebsbesichtigungen, berufspraktische Wochen, Fachvorträge sowie fachpraktische Übungen in ausgewählten Betrieben sollen den Berufsfindungsprozess erleichtern, erläutert Jöbstl-Juvan weiter. Kooperation mit Institutionen und Betrieben. Bei der Lehrstellensuche und den Vorstellungsgesprächen helfen das kontinuierliche Bewerbungstraining und die Jobbörse, an der sich mittlerweile mehr als 130 Betriebe in- und außerhalb des Bezirkes beteiligen. Die intensive Zusammenarbeit mit Lehrbetrieben, dem AMS und Berufsschulen unterstützt die Jugendlichen bei der Berufswahl und der Lehrstellenbewerbung. Echte Pflichttermine sollten auch die Tage der offenen Tür am 15. und 16. Jänner sein, bei denen die PTS-Feldkirchen sich und ihre Leistungen der Öffentlichkeit vorstellt. TOP Die Stärke der PTS ist die optimale Vorbereitung der SchülerInnen auf den Beruf. Für eine spätere Lehre ist die PTS die beste Wahl. FLOP In manchen Köpfen hat die PTS noch immer ein unverdient und völlig unbegründetes negatives Image. KRM(4) 12 FELDKIRCHNER FELDKIRCHNER 13

8 REPORT REPORT LSR-Präsident Rudolf Altersberger, LSI für kaufmännische Schulen Helma Safron und Landtagsabgeordneter Nikolaus Lanner bei der Unterzeichnung der Resolution Anfang Dezember Resolution fand Gehör Resolution für den eigenen Unterrichtsgegenstand Politische Bildung mit Schwerpunkt auf das gemeinsame Europa war erfolgreich. Ab 2014 kommt eigenes Fach Politische Bildung. Stephan Fugger Bei der politischen Bildung gehört mehr getan; ganz besonders wenn es um die EU geht darin sind sich Landesschulinspektorin Helma Safron, der Präsident des Kärntner Landesschulrates Rudolf Altersberger und der Landtagsabgeordnete Nikolaus Lanner einig. Von ihnen geht die Initiative für ein eigenes Bildungsfach, das den Titel Politische Bildung mit Schwerpunkt auf das gemeinsame Europa tragen soll, aus. Der Schul- und Bildungsausschuss des Europahauses Klagenfurt hat daher in seiner letzten Sitzung Anfang Dezember beschlossen, an die derzeitige und auch an die zukünftige österreichische Bundesregierung eine Resolution zu richten. Mehrfach verankert. Denn Fakt ist auch, dass es kein eigenes Fach Politische Bildung gibt und dass politische Bildung 1978 als Unterrichtsprinzip verankert wurde. Seither hat sich nichts verändert, so Landesschulrat Rudolf Altersberger. Seit Jahrzehnten ist das Thema politische Bildung als Unterrichts- Prinzip im Lehrplan in Fächern wie Geografie/Wirtschaftskunde, Sozialkunde/Politische Bildung fächerübergreifend verankert. Das heißt, die Lehrer können in ihrem Fach das Thema Politik behandeln, sind aber dazu nicht verpflichtet. In der Praxis hat sich das nicht bewährt. Wahlrecht. Immerhin darf in Österreich ab dem 16. Lebensjahr gewählt werden. Hier sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Jugendliche gut informiert von ihrem Wahlrecht gebrauch machen können. Dass hier Handlungsbedarf besteht, liegt auf der Hand. Ein Grund dafür liegt sicher darin, dass Lehrer frei entscheiden können wie viel und wo politische Bildung in den Unterricht eingebunden wird. Beim Thema politische Bildung herrscht Nachholbedarf. Mit dem Unterrichtsfach wollen wir auch den europäischen Gedanken fördern und Grenzen im Kopf abbauen, sagt Altersberger. Mündige Staatsbürger. Auch Landesschulinspektorin für kaufmännische Schulen Helma Safron fordert mehr politische Bildung. Mein Wunsch ist es, dass Schüler voll informiert werden, damit sie mündige Staatsbürger werden und von ihrem Wahlrecht gebrauch machen können. Sie plant auch die Installation eines EU-Beauftragten auf Schülerseite und einen ARGE- Leiter für EU-Information auf Seiten der Lehrer. Teilerfolg. Die Resolution hat bei der neuen Bundesregierung Gehör gefunden. In einer Aussendung des Regierungsprogramms vom 12. Dezember 2013 wurde beschlossen, dass Politische Bildung als Pflichtmodul ab der 6. Schulstufe im Rahmen des Unterrichtsfaches Geschichte und Sozialkunde/politische Bildung verankert wird. Schulautonom ist auch die Führung eines eigenen Unterrichtsgegenstandes Politische Bildung möglich. KRM Wer sich zum Jugendfußballtrainer ausbilden lassen will, hat aktuell die Möglichkeit dazu Jugendtrainerkurs Mittlerweile stehen die Kärntner Fußballverband- Termine zu den einzelnen Lehrgängen (Kindertrainerkurs, Jugendtrainerkurs, Tormanntrainerkurs sowie UEFA B- Lizenz) fest. Details sind auf der KFV-Homepage unter der Rubrik: Trainer ersichtlich. Anmeldungen sind aktuell möglich. Alle Kurse finden im Bundessportheim Faak/See statt sind zwei Jugendtrainerkurse ausgeschrieben. Für den Termin im Juli/August gibt es allerdings nur noch wenige Restplätze. Noch ausreichend viele Plätze gibt es hingegen für den März-Termin. Wer also den Jugendtrainerkurs absolvieren will, muss sich schnell anmelden (Anmeldeschluss für den März-Termin ist der 20. Jänner). Im BAKIP beginnt die Zukunft! Das BAKIP-Kärnten bietet eine professionelle Ausbildung für Kindergarten-, Hort- und Frühpädagogik Berufe mit Herausforderung und Zukunft. Wir wollen auch junge Männer mit unserer elementarpädagogischen Ausbildung ansprechen. Denn Kinder und Gesellschaft brauchen genauso Pädagogen, sagt Direktorin Mag. Marisa Krenn-Wache. Die 5-jährige Ausbildung hat einen hohen Anteil an musischkreativen Fächern und endet mit der Reife- und Diplomprüfung. Die AbsolventInnen erwartet ein breites Berufsfeld und viele Information Anmeldungen sind bis 29. Jänner 2014 möglich. Eignungsprüfung findet am 3. Februar 2014 statt. Schul-Schnuppern nach Vereinbarung! Auch jungen Männern bietet das BAKIP einen Beruf mit Zukunft Studienrichtungen an Unis und Hochschulen. Auch die Jobaussichten sind gut, denn die Elementarpädagogik gewinnt zunehmend an Bedeutung. Kontakt Bundes- Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Hubertusstraße Klagenfurt Tel.: 0463 / BAKIP Mach mehr aus deinem Ingenieur! Starten Sie eine Karriere mit einem berufsbegleitenden Studium nach Maß! Das Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz bietet in Zusammenarbeit mit der Hochschule Mittweida (D) die Möglichkeit, den Titel des Dipl.-Ing. (FH) bzw. Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) in zwei Jahren zu erwerben. Zur Auswahl stehen die Studienrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau und Technische Informatik. Die ideale Kombination von Präsenzveranstaltungen und Fernlehrelementen ermöglicht den Studierenden eine flexible Information Informationen zu Studienablauf und Anmeldung: Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz Tel / Vom Ing. zum Dipl.-Ing. (FH) berufsbegleitend in 2 Jahren mit Fernstudienelementen Studienstart: März 2014 Wirtschaftsingenieurwesen an der HTBLA Wolfsberg Zeiteinteilung und somit eine sehr gute Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Privatleben. Jetzt anmelden und durchstarten im März 2014 beginnt der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen in Wolfsberg! Mit dem Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz in zwei Jahren neben dem Beruf zum Wirtschaftsingenieur Kompetenzen, welche bereits durch HTL-Abschluss und entsprechende Praxis (mind. 1 Jahr) erworben wurden, können studienzeitverkürzend angerechent werden insgesamt 13 Studienstandorte in Österreich 03172/ in Kooperation mit der Hochschule Mittweida (D) Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz 14 feldkirchner Inserat_89x122_KärnterRegionalmedien_ indd 1 feldkirchner :13:52

9 REPORT REPORT Schulleiterin Karin Kanatschnig lädt zur Schuleinschreibung am 25. Jänner in die VS2 Feldkirchen Lernen bewegt die Nockregion! Computerkurse für Frauen im ländlichen Raum. Mit einem mobilen EDV-Raum werden Kurse außerhalb Feldkirchens angeboten. Formen des offenen Unterrichts, wie Lernen an Stationen, Wochenplanarbeiten, Projektunterricht, Freiarbeit und computerunterstütztes Lernen stehen in der VS2 an der Tagesordnung Geboten werden Zusatzangebote, wie Chorgesang, Bewegung und Sport, Basketballtraining oder auch sprachliche Früherziehung Gemeinsam sind wir ein Team Freude am Lernen - Lernen mit Freude, das ist der Leitgedanke, nach dem in der Volksschule 2 in Feldkirchen unterrichtet wird. Am 25. Jänner findet die Schuleinschreibung statt. (3) Zwölf engagierte Damen der Gemeinde Reichenau schlossen in den letzten Wochen des vergangenen Jahres den 51 Stunden umfassenden EDV-Weiterbildungskurs der VHS-Feldkirchen mit einer gemeinsamen Präsentation erfolgreich ab. Lernen neu entdecken. Während des Projektes hatten die Damen die Möglichkeit, sich Grundkenntnisse am Computer anzueignen, die Welt des Internets zu entdecken, Behördenwege über das Internet zu erledigen, das Lernen neu zu entdecken und innovative Lernformen auszuprobieren. Nur wer neue Medien aktiv nutzt, ist Teil der Gesellschaft und kann sie auch mitgestalten, unterstreicht die Pädagogische Leiterin der Kärntner Volkshochschulen Beate Gfrerer die Wichtigkeit dieses VHS- Projektes. Die zwölf Teilnehmerinnen präsentierten ihre Lernerfolge mittels PowerPoint bei der Abschlussveranstaltung. Durch die Veranstaltung führte die Projektleiterin Isabella Penz. Neue Medien verstehen. Ein Erfolg, nicht nur für die Teilnehmerinnen Mit dem Lernangebot möchten wir zu Die erfolgreichen Teilnehmerinnen am VHS-EDV Kurs mit Leiterin Isabella Penz (l. h.) und Bürgermeister Karl Lessiak Weiterbildung motivieren und zeigen, welche praktischen Nutzungsmöglichkeiten der Computer bietet und wie man dadurch Wege und Zeit sparen kann, erklärt Penz. Alle Teilnehmerinnen haben die PC-Startprüfung erfolgreich bestanden. Die Gemeinde Reichenau unterstützte das Projekt durch Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten und ein Buffet. Bürgermeister Karl Lessiak betonte die Wichtigkeit der Teilhabe an den neuen Medien und verlieh den Absolventinnen die Abschlusszertifikate. Finanziert wird das Projekt aus EU- Mitteln (Leader) und Mitteln des Landes Kärnten. Neueröffnung 7.Jänner 2014 Um Kinder optimal auf ihre Zukunft vorzubereiten, ist heute mehr als die Vermittlung von Wissen notwendig. Das Grundprinzip des Sozialen Lernens ist die Entfaltung der Persönlichkeit und die Förderung der Selbstverantwortlichkeit. Fördern und fordern. Gewaltfreie Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil unserer täglichen Unterrichtsarbeit. Wir sind stets bemüht, unsere Schülerinnen und Schüler im gemeinsamen Unterricht durch Differenzierungsmaßnahmen zu fördern und zu fordern, informiert Schulleiterin Karin Kanatschnig. Forschendes Lernen. Jedes Kind hat den Wunsch zu lernen und sein Können zu zeigen. Ziel ist es, die kindliche Neugierde zu erhalten und das Forschende Lernen jederzeit zu initiieren. An der VS2 bedeutet fördern, die Schulkinder dort abzuholen, wo sie stehen und ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Begabungen individuell zu unterstützen und zu entwickeln. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden notwendig. Formen des offenen Unterrichts, wie Lernen an Stationen, Wochenplanarbeiten, Projektunterricht, Freiarbeit, und computerunterstütztes Lernen stehen in der VS2 an der Tagesordnung. In Übungseinheiten arbeiten die Schülerinnen und Schüler anhand eines individuellen Programms, mit Unterstützung durch die Lehrkräfte, um Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren. Neigungen und Talente. Im Sinne der Individualisierung steht auch bei der Beurteilung und Bewertung die persönliche Leistung des einzelnen Kindes im Vordergrund. Durch zusätzliche Angebote fördern wir besondere Neigungen und Talente unserer Schülerinnen und Schüler im kreativen und kognitiven Bereich, berichtet Schulleiterin Kanatschnig und fährt fort, geboten wird wöchentlich eine Stunde Zusatzangebote, wie Chorgesang, Bewegung und Sport, Basketballtraining oder auch sprachliche Früherziehung (Englisch und Französisch). Buchklub-Schule. Leseförderung ist weiters ein wichtiges Anliegen in der Feldkirchner Volksschule. Gearbeitet wird mit LesetutorInnen und die Schulbibliothek lässt alle Beteiligten eintauchen in die eigene Phantasiewelt. Als Team zum Erfolg. Das Lehrerkollegium, der Elternverein und die Schulleitung sind sehr bemüht, dass sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule Wohl-fühlen. Dazu passt perfekt das Schulmotto: Gemeinsam sind wir ein Team. Schuleinschreibung. Am Samstag dem 25. Jänner findet wieder die Schuleinschreibung statt. Zeit: 9 Uhr bis 12 Uhr. Ihr Kind ist dann schulpflichtig, wenn es zwischen und geboren wurde. Das Lehrerteam der Volksschule 2 freut sich auf Ihr Kommen. Kontakt: PhysioPlus Andreas Fischer Physiotherapeut Hauptplatz 2 A-9560 Feldkirchen Tel: 0650/ Fax: 04276/37013 Mail: Unfallchirurgische und Orthopädische Nachbehandlung Neurologische Nachbehandlung (Schlaganfälle, etc.) Behandlung nach Sportverletzungen Atemtherapie Rückenschule Behandlung nach Erkrankungen der Wirbelsäule Heilmassagen Stress/Entspannungstechniken Prävention 4 Schritte zur Ihrer erfolgreichen Physiotherapie: Zuweisung zur Physiotherapie von Ihrem Arzt Bewilligung von Ihrer Krankenkasse (BVA, GKK, SVA, SVB, etc.) Behandlung in meiner Praxis (PhysioPlus) Rückerstattung des Kassentarifes 16 feldkirchner feldkirchner 17

10 REPORT Steckbrief Name: Siegfried Mayerbrugger Funktion: Bereichsbeauftragter Mitglied: Seit 30 Jahren bei Johannitern (Gründungsmitglied) Kontakt: FELDKIRCHNER Im Dienste des Lebens Die Johanniter Kärnten in Patergassen feierten kürzlich ihr 30-Jahre-Bestandsjubiläum. Bereichsbeauftragter Siegfried Mayerbrugger ist seit Beginn bei der Rettungsorganisation aktiv. REPORT Die Johanniter Kärnten konnten zahlreiche Gäste bei ihrer 30-Jahre-Feier begrüßen Melina (wurde am 8. März 2013 im Johanniter-Rettungswagen geboren. Geburtshelfer war ihr Onkel, Rettungssanitäter Tobias Trattler) und ihre Familie besuchten die Jubiläumsveranstaltung Johanniter Kärnten(3) Die österreichische Johanniter-Unfall-Hilfe entstand 1974 als klassische Rettungsorganisation. Neben Wien, Innsbruck und Orth/Donau ist auch Patergassen ein Standort der Johanniter. Seit der Gründung der Rettungsstation Patergassen ist Siegfried Mayerbrugger mit Leib, Seele und viel Herzblut für die Rettungsorganisation tätig. Fest verwurzelt. In Kärnten wurde die Rettungsstation Patergassen 1983 auf Betreiben von Ehrenamtlichen errichtet um die Versorgung in Notfällen in den Gemeinden Reichenau und Gnesau zu verbessern wurde die Gemeinde Bad Kleinkirchheim in das Einsatzgebiet der Johanniter eingebunden. Außerdem übernahmen die Johanniter den Pistendienst auf der Turracherhöhe sowie Sanitätsdienste bei Veranstaltungen, wie dem Weltcuprennen oder dem Open Air Wenn die Musi spielt" in St. Oswald. Nachwuchssorgen kennen die Johanniter nicht. Seit dem Jahr 2000 sind die Kärntner Johanniter auch in der Jugendarbeit aktiv und bilden so den Nachwuchs aus, weiß Bereichsleiter Siegfried Mayerbrugger. Würdiger Festakt. Am 6. Jänner war es nun soweit - die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Kärnten konnte im Nockstadl Ebene Reichenau ihr 30-Jahr- Bestehen gebührend feiern. Zahlreiche Ehrengäste wurden vom Bereichsbeauftragten Mayerbrugger begrüßt und sicherten der JUH weiterhin Unterstützung und gute Zusammenarbeit zu. Die Johanniter-Unfall-Hilfe bedankt sich für die große Unterstützung und für die finanziellen Zuwendungen seitens der Gemeinden Reichenau, Gnesau und Bad Kleinkirchheim sowie des Landes Kärnten, hob Mayerbrugger hervor. Auf Skibergen zur Stelle. Neben den Notfalldiensten betreuen die Johanniter auch das Skigebiet Turracher Höhe und Bad Kleinkirchheim mit ihrem Pistendienst. Die Einsätze in den Gemeinden Gnesau, Reichenau und Bad Kleinkirchheim werden über die Landesleitstelle des Roten Kreuzes in Klagenfurt, unter der Nummer 144, koordiniert. Kompetentes Helferteam. 45 ehrenamtliche Mitarbeiter, drei Angestellte und zwei Zivildiener sind in Patergassen Tag und Nacht in Bereitschaft. Vor 30 Jahren, 1984, begann man mit nur einem Rettungswagen. Seitdem hat sich Einiges verändert, sagt Siegfried Mayerbrugger: In den Anfangsjahren hatten wir rund 450 Einsätze pro Jahr, derzeit sind es rund Ihre Geschichte im FELDKIRCHNER Gute Geschichten liegen auf der Straße wir suchen Ihre! Ob Sie nun jemanden kennen, der etwas Besonderes geleistet hat, Sie jemandem zu einer besonderen Leistung gratulieren möchten oder eine kuriose, spannende oder lustige Geschichte gehört haben zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns! Sie erreichen uns unter Tel.: oder per Mail an 18 feldkirchner feldkirchner 19

11 REPORT G'sungen & G'spielt Laggner-Primosch Die beiden begeisterten Sängerinnen Veronika Simonitti und Gisela Gsodam (v. l.) setzen auf die Kraft der Musik Mit der Kraft der Musik Gisela Gsodam und Veronika Simonitti bieten als ausgebildete Singleiterinnen aktuell im Feldkirchner Lichtblick Singgruppen für Heilsames Singen an. In Deutschland ist die heilsame Wirkung von Musik bereits medizinisch anerkannt, in Österreich steckt das heilsame Singen noch in den Kinderschuhen. In Feldkirchen bieten Gisela Gsodam und Veronika Simonitti seit Anfang des Jahres mit ihrer Singgruppe die Möglichkeit an, selbst die heilsame Wirkung des leistungsfreien Singens zu erleben. Freudvolles Miteinander. Im Rahmen der Singgruppe werden einfache Lieder oft und lange wiederholt und Gisela Gsodam, Singleiterin Ich möchte mit dem Heilsamen Singen Menschen ermuntern, das Singen in den Alltag zu integrieren, um die Lebensfreude immer wieder neu zu entdecken. können so ihre tiefe, kraftvolle Wirkung entfalten. Das Singen in der Gruppe ist ein wunderbares Erlebnis der Verbundenheit mit sich selbst und mit anderen Menschen, weiß Gisela Gsodam. Im Vordergrund steht dabei immer das freudvolle Singen und das Sich-Einlassen auf die Klänge und Schwingungen. Die Lieder aus unterschiedlichsten Kulturen sind meist ziemlich kurz und haben einfache Texte und Melodien, für die keinerlei musikalische Vorkenntnisse nötig sind, informiert Veronika Simonitti. Veronika Simonitti, Singleiterin Singen ist für mich ein Geschenk und durch das Heilsame Singen sollen die Menschen wieder dieses so kostbare Geschenk an sich entdecken. KRM(2) Spezialausbildung. Gsodam und Simonitti sowie die Musikpädagogin Anna Wresnik sind derzeit die Einzigen aus den Bezirken Feldkirchen und St. Veit, die die Ausbildung zur Chorleiterin für Heilsames Singen abgeschlossen haben. Gemeinsam mit Veronika Simonitti möchte Gisela Gsodam ihr Können künftig auch Kärntner Krankenhäusern und Altersheimen zur Verfügung stellen. Jeder kann mitmachen. Während in Deutschland die positive Wirkung des Singens bereits medizinisch anerkannt ist und unter dem Titel Singende Krankenhäuser" in zahlreichen Gesundheitseinrichtungen angeboten wird, steckt die Entwicklung hierzulande noch in den Kinderschuhen. Bisher sind im Süden Österreichs nur die Krankenhäuser Lienz und Bruck an der Mur zertifiziert, berichtet Gsodam, die selbst in einer musikalischen Familie aufwuchs und unter anderem einen Kinderchor leitet. Gsodam betont weiter, dass das heilsame Singen genauso für Menschen geeignet ist, die bisher geglaubt haben, nicht singen zu können: Bei uns kann jeder mitmachen." Kräfte mobilisieren. Veronika Simonitti ist eine begeisterte Sängerin, war und ist in allen möglichen Chören aktiv und hat die Ausbildung zur Elementaren Musikpädagogin am Konservatorium abgeschlossen. Sie informiert, dass auch die Bewegung beim Heilsamen Singen eine große Rolle spielt: Wenn man das Singen durch den Körper lässt, kommt die Bewegung automatisch. Durch den Gesang werden enorme Kräfte mobilisiert." Daten & Fakten Singgruppe: Heilsames Singen Singleiterinnen: Gisela Gsodam und Veronika Simonitti Singende Krankenhäuser : heilsames Singen für Krankenhäuser wird angeboten Singgruppe Heilsames Singen": Anmeldung: oder 0676/ feldkirchner

12 KRM REPORT Zur Person: Geburtstag: 15. November 1950; Sternzeichen: Skorpion; Familienstand: verheiratet, eine Tochter; Beruflicher Werdegang: Konsumgenossenschaft Villach Werbeabteilung, Werbeabteilung Hertie München, Werbeleiter Österreich Mussnig Edelbaubedarf, Werbeleiter Konsum Kärnten/Osttirol, Steiermark und in weiterer Folge ganz Österreich, Werbeleiter SPAR Kärnten/Osttirol, Generalsekretär bei Kärnten echt gut! 1 Unterwegs mit mir: Bruno Arendt Fast ein halbes Jahrhundert in der Werbebranche, da blieb nicht viel Zeit zum Altwerden. Von Villach in die Olympiastadt München und wieder zurück nach Kärnten führte der Weg von Bruno Arendt. Ingrid Herrenhof Der Anlass zum Einstieg in die Werbebranche war, dass ich in der Werbeabteilung des Konsum die Haare in meiner gewünschten Länge tragen durfte. Kaum Blut geleckt ging es auf nach München, wo gerade die Vorbereitungen zur Sommerolympiade 1972 liefen. Neben einer Ausbildung in Werbung und Gebrauchsgrafik hatte ich das Glück, im damals größten Kaufhaus Europas am Münchner Stachus Erfahrungen zu sammeln. Ich konnte meine erworbenen Kenntnisse gleich umsetzen. In einem Team mit über 50 Mitarbeitern nur für die Werbung in einem Kaufhaus heute unvorstellbar! Zurück nach Kärnten. Ich habe die Entscheidung, wieder nach Kärnten zu kommen, keine Minute bereut. Nach fünf Jahren 3 beim damaligen Fliesenzaren Josef (Pepe) Mußnig, kam ein Angebot meines ersten Arbeitgebers, ein Lebensmittelhändler in Österreich. So wechselte ich zum unsinkbaren Schiff, denn essen werden die Leute immer, so dachte man damals. Zum Unternehmen gehörten neben den Konsum Filialen auch die COOP-Diskontkette, die KGM-Sportmärkte, die KGM-familia-Großmärkte, die Forum-Kaufhäuser, die Gerngroß-Kaufhäuser und das Kaufhaus STEFFL ein Teil der BAWAG und sogar Anteile der Nationalbank. Nach erfolgreicher Tätigkeit als Werbeleiter in Kärnten machte ich den Job auch für die Steiermark und schlussendlich im gesamten Bundesgebiet bis zum bitteren Schluss, denn auch unsinkbare Schiffe gehen unter Wechsel zu SPAR. Nach der wie es halt zum Unternehmen passte Riesenpleite, einem der größten Konkurse der Republik, galt es ein Unternehmen zu finden, wo ich meine Tätigkeit von Kärnten aus oder noch besser direkt in Kärnten ausüben könnte. Ich entschied mich für SPAR und die Entscheidung war keine Schlechte. 16 Jahre sind es geworden und keinen Tag habe ich die Entscheidung bereut. Es war spannend, kein Stein in der Werbung blieb auf dem anderen, ich war in der Lage, viele Ideen umzusetzen und vieles davon wurde nach Testläufen in Kärnten und später in ganz Österreich umgesetzt. Im Unruhestand. All diese Jobs hab ich mit Freude ausgeführt und ich habe nie strikt zwischen Arbeit und Feierabend unterschieden. Nach der Aufforderung der Pensionsversicherung wurde ich von SPAR gebeten, ein Jahr lang als Konsulent zu arbeiten, was ich auch gemacht habe, aber da waren schon so viele Ideen im Kopf und ich hatte endlich Zeit, mich anderen Dingen zu widmen. Ein Boot am Wörthersee, eine Rolle beim Villacher Fasching, eine Serie über bekannte Kärntner in den KÄRNTERN REGIONAL- MEDIEN und der Keller war aufzuräumen. Boot, Fasching und die Serie hab ich schon gemacht, der Keller wartet noch... Neu dazugekommen ist ein Angebot von Kärntnermilch- Direktor Helmut Petschar, etwas für den Verein Kärnten echt gut!. Was genau wird sich in den nächsten Tagen klären. Es wird spannend. Hier sind Kärntner Produzenten, der gesamte Handel, die Politik - zum Thema Arbeitsplätze, Wertschöpfung und Umweltschutz, aber vor allem die Kunden aufgefordert mitzutun. Wenn es gelingt, die Kärntnerinnen und Kärntner von einheimischen Produkten zu überzeugen und diese sich für die Läden entscheiden, die Kärntner Produkte anbieten, dann sind viele Arbeitsplätze in Kärnten gesichert. Für alle, die jetzt schon informiert sein wollen: auf Facebook Kärnten echt gut suchen und gefällt mir klicken! 2 Foto-Scheuermann (3) 1 Letztes Jahr als Peter Rapp und heuer als Käpt n Leopold beim Villacher Fasching 2 Die Vorstände des Vereins Kärnten echt gut! haben bei der Vollversammlung im November entschieden und Bruno Arendt ins Boot geholt 3 Bei der Probe für den Villacher Fasching mit EU-Bauer Manfred Tisal KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

13 REPORT REPORT Mondkalender vom 15. bis 29. Jänner ZUNEHMEND Krebs Element Wasser, Blatttag, Körperregion Brust, Magen, Bauch. Vermeiden Sie heute größere Veränderungen wie Umzüge und Reisen. Die Suche nach Geborgenheit und Sicherheit steht im Vordergrund VOLLMOND im Krebs um 5.51h. Vermeiden Sie heute emotionale Überreaktionen ABNEHMEND Löwe Element Feuer, Fruchttag, Körperregion Herz, Kreislauf. Optimal für den Friseurbesuch. Leichte sportliche Tätigkeiten fördern das Wohlbefinden. Achten Sie jetzt auf mehr Lebensgenuss und Lebensfreude. Wohnen und Leben in Heiligengeist GREEN MEDIA WOHNEN IN HEILIGENGEIST, das ist Wohnen mit ökologischem Hintergrund in wunderschöner ländlicher Atmosphäre und doch nur 10 Minuten vom Stadtzentrum in Villach entfernt! Dies sind nicht nur leere Worte, sondern werden von U-Technologies, einem innovativen Bauträger, auch dementsprechend umgesetzt. Phrasen wie: CO 2 -Reduktion, E-Mobilität, Geothermie, Solarthermie, Glasfaser-IP- Technik etc. werden mit dem Produkt GREEN MEDIA von U-Technologies umgesetzt, und das in einer der sonnigsten Gegenden in Kärnten, in Heiligengeist, oberhalb von Villach. Die Energieversorgung der Bauten erfolgt durch den Einsatz von erneuerbaren Energieträgern, was die Betriebskosten deutlich reduziert Wohnen und Leben beim Ebner in Heiligengeist bietet neue Formen des Wohnens, Lebens und Arbeitens und Genuss in einzigartiger Qualität Niedrige Betriebskosten, hoher Komfort. Durch erneuerbare Energie, wie Geothermie und Solarthermie, wird eine bis zu fünfzig prozentige Reduktion der Betriebskosten ermöglicht. Und durch moderne IP-Technologie wird der Komfort in bis dato noch nicht mögliche Sphären erweitert. Sonnenlage über Villach. Heiligengeist liegt auf rund 900 Meter Seehöhe, in einer sonnigen und ruhigen Lage. Durch die Nähe zur Stadt Villach wird in Punkto Infrastruktur praktisch alles geboten. Und auch die Verkehrsanbindung Richtung Wien, Salzburg, Deutschland, Slowenien und Italien ist sehr gut. Drei Bauphasen. Das Projekt wird in drei Bauphasen abgewickelt. Phase 1 sind die Green Media Häuser: es werden sieben Reihen-Einfamilienhäuser mit zirka 120m² Wohnfläche, eigenem Garten in patentierter Holzmassivbauweise gebaut. Die Phase 2 umfasst die Green Media Appartements, den Bau von 12 Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 55 und 75 m2 in patentierter Holzmassivbauweise, teilweise mit Carloft und Parkmöglichkeit direkt bei der Wohnung. Phase 3 ist das Green Media Hotel Ebner, der Umbau des Hotel Ebner in moderne Familien- und Business-Suiten sowie Revitalisierung des Hotels und Gaststättenbetriebs. Modernste Bauweise. Die Green Media Häuser und Green Media Appartements werden in Energie-Plus Massivholzbauweise errichtet. Dadurch ergibt sich eine fünfzig prozentige CO 2 Reduktion im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise. Die Energieversorgung der Bauten erfolgt durch den Einsatz von erneuerbaren Energieträgern wie Geothermie (Nutzung der Erdwärme) und Solarthermie (Nutzung der Sonnenenergie) sowie Windkraft. Die daraus entstehenden Betriebskosten werden als Flatrate, einer Pauschalgebühr, verrechnet und sind somit um bis zu fünfzig Prozent geringer als in herkömmlicher Bauweise. In diese Pauschalgebühr werden auch die Internetkosten und Telefonkosten mit eingerechnet, was eine weltweite Gratistelefonie und Internetnutzung ermöglicht. Die sieben Green Media Häuser werden in patentierter Holzmassivbauweise gebaut und haben rund 120m² Wohnfläche sowie einen eigenen Garten Heiligengeist liegt oberhalb der Nebelgrenze nur 10 Minuten von Villachs Zentrum entfernt Regionale Versorgung. Produkte vor Ort und direkt aus der nächsten Umgebung schmecken nicht nur hervorragend, sondern minimieren die Umweltbelastung, indem sie nicht hunderte Kilometer transportiert werden müssen. Lebensmittel von heimischen Bauern können zugestellt werden und werden in Zukunft im eigenen Dorfladen angeboten oder in die E-Speis, einem Kühllager direkt im Haus/Appartement, geliefert. Hotel und Reiseunternehmen neu. Das über die Grenzen hinaus bekannte Hotel Ebner wird in diesem Zuge aus dem Dornröschenschlaf erweckt, und soll mit einer sehr guten und ausgewogenen Gastronomie punkten. Der Standort des bekannten Busunternehmens und Reisebüros Ebner wird nach Villach oder in eine angrenzende Gemeinde verlagert. Dort wird Ihnen dann eine ganz neue Qualität des Reisens geboten. KONTAKT GREEN MEDIA - WOHNEN HEILIGENGEIST U-Bauprojekt GmbH Haydngasse 17, 1060 Wien Tel.: 0676 / U-Technologies (4) Jungfrau Element Erde, Wurzeltag, Körperregion Verdauungsorgane. Pflanzen können umgetopft werden. Vermeiden Sie Konflikte am Arbeitsplatz. Alle Arbeiten die Genauigkeit verlangen gelingen jetzt besonders gut Waage Element Luft, Blütentag, Körperregion Nieren, Blase. Gespräche, die Diplomatie verlangen, können nun geführt werden. Alles, was mit Schönheit und Mode zu tun hat, wird durch den Waage-Mond positiv beeinflusst Skorpion Element Wasser, Blatttag, Körperregion Unterleib. Alle Tätigkeiten, die einen starken Willen brauchen, können jetzt durchgeführt werden Schütze Element Feuer, Fruchttag, Körperregion Hüfte, Oberschenkel, Leber. Eine optimale Zeit für Reisen, Ausflüge oder Umzüge. Nützen Sie den Schütze-Mond für kulturelle Aktivitäten wie Konzerte oder Theaterbesuche Steinbock Element Erde, Wurzeltag, Körperregion Knochen, Knie, Haut. Gut für Nagel- und Hautpflege. Alle Tätigkeiten, die Durchhaltevermögen und Ordnungssinn verlangen, können jetzt durchgeführt werden. Die Konzentrationsfähigkeit ist erhöht. BAUERNREGEL: Ist der Januar hell und weiß, wird der Sommer gerne heiß. St. Paulus (25.1.) kalt mit Sonnenschein, da wird das Jahr wohl fruchtbar sein. Aktuelles: Der Wassermann Das Tierkreiszeichen Wassermann ist ein Luftzeichen und wird vom Planeten Uranus regiert. Diese Menschen sind fortschrittlich und modern und immer an Weiterentwicklung interessiert. Wassermänner(-frauen) sind human eingestellt, gleichzeitig geht ihnen jedoch nichts wirklich sehr nahe. Sie betrachten Dinge und Menschen immer mit einer gewissen Distanz, sind dabei aber zu intuitiven und vorausschauenden Erkenntnissen fähig. Sie lieben die Unabhängigkeit und Freiheit. Beruflich eignen sich Wassermann-Geborene sehr gut für die Luftfahrt, die Reisebranche, aber auch für wissenschaftliche oder technische Berufe und für alles, was mit Fortschritt und Mode zu tun hat. Astrologin Nadja Pressinger, Tel.: 0676 / KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

14 REPORT REPORT Schlager Aktionen von MIT GOTTFRIED WÜRCHER ON TOUR LIEBE FREUNDE, Noch vor ein paar Tagen haben wir im Kreise der Familie das Weihnachtsfest gefeiert und zu Silvester die Korken knallen lassen. Für das Nockalm Quintett war 2013 ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir haben in unserem Jubiläumsjahr sehr viele Konzerte gegeben und gemeinsam mit unseren Fans viele schöne Stunden verbringen dürfen. Wenn ich das Jahr Revue passieren lasse, so kann ich mit ein wenig Stolz sagen, dass wir wieder einiges auf die Beine gestellt haben. Ob es die Fan- Reise auf die Insel Kreta im Mai war, oder unser aktuelles Album Mit den Augen einer Frau. Nicht zu vergessen das Musi Open Air in Bad Kleinkirchheim, wo wir heuer mit dem Eurostar 2013 ausgezeichnet wurden und natürlich unser traditionelles Nockalmfest in Millstatt. Im November haben wir die CD und DVD Die lange Nacht auf Wolke 7 auf den Markt gebracht, die heuer beim Musi Open Air aufgezeichnet wurde. Wir haben mit unseren Fans eine Mitternachtsparty der Sonderklasse gefeiert. Im Namen des Nockalm Quintetts wünsche ich allen Leserinnen und Lesern sowie allen Nocki-Fans und Freunden ein erfolgreiches Jahr, vor allem Gesundheit und haltet uns auch 2014 die Treue. Euer Gottfried Würcher Die vier Jungs von Nordwand freuen sich auf alle Fälle auf weitere 10, 20, Jahre! Nordwand: Zehn Jahre vier Freunde Das erste Mal durfte Nordwand im Jahr 2003 beim Musikantenstadl zu Gast sein das war auch der Startschuss für die mittlerweile erfolgsverwöhnte Band. Anita Feinig Inzwischen feiert die beliebte steirische Party-Band ihr zehnjähriges Bestandsjubiläum. Nordwand, das sind die vier Vollblutmusiker Philipp Bindreiter, Chris Kreiner, Wolfi Birnstingl und Paul Kokel. In den letzten Jahren gab es rund Auftritte in Amerika, Mallorca, Kroatien, Mario & Christoph Rosen im Eis Rechtzeitig zur Winterzeit haben die beiden Schlagerkünstler ihren neuen Tonträger Rosen im Eis herausgebracht. Anita Feinig Das Winteralbum mit dem lyrischen Titel Rosen im Eis ist naturgemäß ein eher besinnliches Schlageralbum, gefüllt mit exzellenten, Mitsing-Melodien und teils tiefgründigen, gefühlvollen Texten. Deutschland, Schweiz und natürlich Österreich. Das aktuelle Album 10/4 wurde anlässlich des heurigen Heim-Open-Air in Deutschlandsberg präsentiert. Gefühlvolles Duett. Ein Highlight auf dieser CD ist sicherlich das Duett Stella de Luna, das Leadsänger Wolfi Die CD von Mario & Christoph verzaubert mit Liedern, die man bei einem Gläschen Glühwein oder an romantischen Wintertagen nicht missen möchte Für eine besondere Zeit. Vom Weihnachtslied bis zu fröhlichen Winterzeit-Schlagern, es sind Lieder wie der flotte Foxtitel Hereingeschneit, die die Leitlinie dieses Albums vorgeben. Schlager, die besinnliche Gefühlswelten erzeugen oder Birnstingl mit seiner Schwester Doris Russo singt. Kärnten-Auftritt. Am 22. Feber treten Nordwand wieder in Kärnten auf: die Band wird das Publikum bei der Fernsehaufzeichnung des Villacher Faschings mit ihrer Musik unterhalten. Manfred Esser ganz einfach Spaß machen, wie auch der witzige Skifahrer- und Wintersong Ich wünsch mir Schnee. Einzigartige Atmosphäre gibt s bei der Nockalm Quintett-Party am 5. April, Messehalle Klagenfurt Mit den Nockis feiern! Jetzt Karten sichern für die Nockalm-Schlagerparty am 5. April in der Messehalle Klagenfurt mit vielen Gaststars! Am Samstag, 5. April, geht in der Messehalle Klagenfurt ordentlich die Post ab: Bei der Nockalm-Schlagerparty, präsentiert von den KÄRNTNER REGIO- NALMEDIEN, gibt es Party-Atmosphäre vom Feinsten mit den Kärntner Superstars und zahlreichen musikalischen Gästen. Nockis pur. Fans des Nockalm Quintetts kommen bei der Nockalm-Party natürlich voll auf ihre Kosten: Die Schlagerstars werden mit ihren größten und neuesten Hits von Amadeus in Love bis Mit den Augen einer Frau für einzigartige Stimmung sorgen. Es darf nach Herzenslust abgerockt Links: Schlagerstar Pia Vanelly Rechts: Allessa, Shootingstar der Schlagerszene und getanzt werden, denn es wird nur wenige Sitzplätze geben und so richtig abfeiern mit den Stars ist angesagt. Top-Gaststars. Die Party beginnt bereits bevor das Nockalm Quintett mit seiner Show loslegt: Einlass zur Schlagerparty ist um 18 Uhr. Im Vorprogramm werden Egon 7, eine der besten Partybands Österreichs, schon so richtig einheizen! Die Stimme von Egon 7 ist ORF- Musical die Show -Gewinner und Dancing Star Vincent Bueno! Weiters mit dabei: Die Kaiser, die ihre besten Lieder mitbringen. Allessa, der Shootingstar der Branche und Schlagergröße Pia Vanelly, die ihre schönsten Hits im Gepäck hat. Außerdem hat sich noch ein ganz besonderer Überraschungs-Act aus Tirol angekündigt die Dame ist sozusagen der weibliche Gabalier und wird der Menge so richtig einheizen, so viel darf bereits verraten werden! After-Show-Party. Zum krönenden Abschluss und weiterrocken gibt s auch nach dem Nockis-Konzert noch Live- Musik mit Egon 7 bis um 4 Uhr in der Früh. Karten: Der Kartenverkauf startet am 20. Jänner bei Ö-Ticket (www.oeticket.com). Vorverkaufskarten: 25,-, Abendkasse: 32,-. (3) Faschiertes gemischt fein Hendl Flügel frisch, per kg 3,90 Schweine Nuß für Schnitzel, per kg Preise inkl. 10% MwSt, Satz- und Druckfehler vorbehalten Sankt-Josef-Straße Villach Tel.: (43) 04242/ Öffnungszeiten: Mo - Fr 8:30-18:00, Sa 8:30-14:00 4,95 Rinds Rippe mit Knochen, per kg 3,70 Bauernschinken geschnitten, 10 dag 1,30 kg Preis Polnische geschnitten, 10 dag 10,00 1,00 kg Preis Käsewurst 7,50 geschnitten, 10 dag 0,75 Leberkäse geschnitten heiß, 10 dag 0,89 Kärntner Sulze geschnitten, 10 dag per kg 3, 95 0,79 Frankfurter 10 Paar vac, per kg 4,90 Kärntner Rohwurst kg Preis 9, g, per Stück 4,50 Urhof Salami ca. 1 kg Stange 10,90 Streichwurst fein 200 g, kg Preis per Stück 5,00 1,00 Teilsames gekocht vac, per kg 6,60 Großpackungen zu Sonderpreisen Rinds Wadschinken vac, 5,90 per kg Putenbrust frisch vac, 5,90 per kg Schweine Schulter wie 2,30 gewachsen E+, per kg Für unsere Naschkatzen Schweine Ohren 5,90 getrocknet 20/2, Pkg. Symbolfoto KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

15 WOHIN WOHIN Thomas Springer von den KÄRNTNER REGIONALMEDIEN, Mitorganisatorin Margit Seebacher, Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik, Kärntnermilch-Chef Helmut Petschar, Josef Bogensperger jun. von den Katschbergbahnen, die zwei Kameraden Krabath und Heiss jun. von der FF Rennweg mit Larissa Taschwer von den KÄRNTNER REGIONALMEDIEN 4. Kärntner Feuerwehr-Familienskitag Auf die Piste fertig los! Am Samstag, den 8. März, findet die vierte Auflage vom beliebten Kärntner Feuerwehr-Familienskitag am Katschberg statt. Veranstaltet wird dieser vom Landesfeuerwehrkommando Kärnten und den KÄRNTNER REGIONALMEDIEN. Thomas Klose Der 3. Kärntner Feuerwehr-Familienskitag lockte im vergangenen Jahr die Massen an und war ein voller Erfolg. Über Teilnehmer bei Kaiserwetter am Katschberg bedeuteten einen neuen Rekord. Am achten März ist es wieder soweit: das Landesfeuerwehrkommando Kärnten und die KÄRNTNER REGI- ONALMEDIEN laden zum 4. Feuerwehr-Familienskitag. Super-Package. Der vierte Kärntner Feuerwehr-Familienskitag findet am 8. März von bis Uhr am Katschberg statt. Durch unsere Kooperationspartner und Sponsoren bietet der Feuerwehr-Familienskitag auch 2014 Pistenspaß zu einem Superpreis. So kostet das ganze Paket inkl. einer Tagesskikarte, zwei Getränken, einem Essen, sowie, je nach Bedarf, der Bustransport von der jeweiligen Bezirksstadt, für Erwachsene nur 40 und für Kinder und Jugendliche bis 17. Jahre nur 35. Auch die Selbstanreise ist möglich (Kostenersparnis 9,-). Kärntner Feuerwehr-Familienskitag Wann: Am Samstag, 8. März von Uhr am Katschberg Preise Tagespaket: Erwachsene: inkl. Liftkarte, Verpflegung und Bus: 40,- Kinder: inkl. Liftkarte, Verpflegung und Bus: 35,- Anmeldung und Info: In Kürze auf: Perfekte Organisation. Veranstaltet wird der heitere Skiausflug vom Landesfeuerwehrkommando Kärnten gemeinsam mit den KÄRNTNER REGIO- NALMEDIEN. Zum guten Gelingen tragen auch 2014 wieder die Kooperationspartner Buspartner Kärnten, die Katschberg Bergbahnen, Villacher Bier und Kärntnermilch bei. Gewinnspiel. Auch heuer wird es ein Gewinnspiel für alle FF-Teilnehmer geben, die mindestens zehn Teilnehmer stellen. Zu gewinnen gibt es einen Ausflug mit dem Buspartner Kärnten. KRM (2) Treue Teilnehmer rund um Josef Meschik: Hermann Debriacher, Helmut Petschar und eine Abordnung aus Ferndorf Josef Bogensperger jun., Chef Katschbergbahnen Wir freuen uns schon auf den Schitag der Kärntner Feuerwehr. Auch diesen Winter werden wir wieder für schönes Wetter sorgen. Anmeldung: In Kürze können Sie sich wieder über das Landesfeuerwehrkommando Kärnten anmelden. Als Ansprechpartnerin fungiert Margit Seebacher, Tel.: 0463/ Mail: margit. Kärnten-Special 4 Nächte im Doppelzimmer inkl. Genießer-Halbpension mit Skijause kostenloser Ski- und Ausrüstungs-Verleih 1 x Kräuter-Aromaölmassage freie Benützung des m² großen Wellnessbereichs Hinteregger-Bonuscard mit vielen Preisvorteilen ab 359,- (zzgl. Ortstaxe). Anreisetage: Samstag oder Mittwoch. Buchbar in den Semesterferien: Februar 2014 Am Katschberg erwarten Sie 70 perfekt präparierte Pistenkilometer und 100 % Schneesicherheit. Zur Stärkung und zum Après-Ski laden Hintereggers Ainkehr, Stamperl und Adlerhorst Wintergenuss pur am Katschberg Bis profitieren alle Skifahrer vom Leservorteil 1+1 gratis in den Hinteregger Skihütten! Die perfekten Semesterferien gibt s mit dem Kärnten-Special der ****Hinteregger Hotels. Urlaub am Katschberg in den ****Hinteregger Hotels bedeutet Skivergnügen und Wintergenuss pur. Das Motto der Familie Hinteregger ist: Wir mögen unsere Gäste. Und dies wird Tag für Tag gelebt in den drei Hotels und den drei Skihütten der Familie Hinteregger. Die Gäste wohnen direkt an der Piste und genießen 70 perfekt präparierte Pistenkilometer und 100 % Schneesicherheit am Katschberg. Für jeden Urlaubstyp gibt es das perfekte Hinteregger Hotel: Familienparadies. Den perfekten Familienurlaub verbringt man im ****Familien-Erlebnishotel Hinteregger: Eltern entspannen im Riesen-Wellnesshaus, bei den Kindern heißt es Manege frei in einem der 6 Kinderspielräume. Genuss pur. Genießer fühlen sich im ****Lärchenhof wohl: Liebevoll renovierte Zimmer versprühen alpinen Charme. Geist und Seele entspannen im Relax- und Wellnessbereich Käsespätzle plus Schnaps: 1+1 gratis! fotolia.com (2) mit vielfältiger Sauna- und Wasserlandschaft. Aktiv, fit, entspannt. Im ****Katschberghof sind Sportler und Aktiv-Urlauber bestens aufgehoben. Die Wellnessoase bietet auf m² Raum zum Entspannen. Zusätzlich wartet der top-ausgestattete Panorama-Fitnessraum. 1+1 gratis. Alle Skifahrer profitieren von 15. bis 31. Jänner vom KÄRNTNER REGI- ONALMEDIEN-Leservorteil in den Skihütten Hintereggers Ainkehr, Stamperl und Adlerhorst. Gutschein ausschneiden und 1 Portion Käsespätzle und 1 Schnaps um nur 11,50 Euro genießen eine zweite Portion gibt es gratis dazu! Gutschein 1+1 GRATIS! KÄRNTNER REGIONALMEDIEN Leservorteil: 1 Portion Käsespätzle + 1 Schnaps um nur 11,50 Euro, 1+1 gratis! Gutschein ausschneiden und von in den Skihütten Hintereggers Ainkehr, Stamperl und Adlerhorst einlösen. KONTAKT HINTEREGGER HOTELS KATSCHBERG Katschberghöhe Rennweg am Katschberg Tel.: 04734/650 Fax: 04734/ Hinteregger Hotels KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

16 WOHIN REPORT Kärntner Badedorado Kärntner Ort am See WIR FAHREN INS WIR PARLAMENT! FAHREN INS PARLAMENT! Sie wollten schon immer wissen, wo in Österreich die Politik gemacht wird? Dann nutzen Sie diese Gelegenheit: 2-Tages-Fahrt nach Wien ins Österreichische Parlament zu Sie wollten schon immer wissen, wo in Österreich die Nationalrat Gabriel Obernosterer. Politik gemacht wird? Dann nutzen Sie diese Gelegenheit: Nationalrat 2-Tages-Fahrt Gabriel Obernosterer nach Wien ins organisiert Österreichische für Sie Parlament zwei informative zu und unterhaltsame Tage in Wien im Österreichischen Parlament. Nationalrat Gabriel Obernosterer. Nationalrat Gabriel Obernosterer organisiert für Sie zwei informative und unterhaltsame Tage in Wien im Österreichischen Parlament. 30. und 31. Jänner Nur 115 EURO pro Person im Doppelzimmer* für: 29. Bus-Fahrt und 30. Jänner Geführte Stadtrundfahrt in Wien und Aufenthalt in der Nur Kärntner Straße EURO mit Besichtigung pro Person im des Doppelzimmer* Stephansdomes für: Bus-Fahrt Gemütlicher Abend mit Abendessen Nächtigung im 4-Sterne-Hotel mit Frühstück Geführte Stadtrundfahrt in Wien und Aufenthalt in der Parlaments-Besuch mit Führung und nach Möglichkeit Kärntner Straße mit Besichtigung des Stephansdomes Besuch einer Parlamentssitzung. Gemütlicher Abend mit Abendessen Nächtigung im 4-Sterne-Hotel mit Frühstück Bitte schnell anmelden, da beschränkte Teilnehmerzahl bei Wilhelmer Reisen GmbH, 9654 St. Lorenzen im Lesachtal Tel.: 04716/306 Parlaments-Besuch mit Führung und nach Möglichkeit Besuch einer Parlamentssitzung. Bitte schnell anmelden, da beschränkte Teilnehmerzahl bei Wilhelmer Reisen GmbH, 9654 St. Lorenzen im Lesachtal Tel.: 04716/306 *Einzelzimmerzuschlag 35,--, **Getränke sind extra zu bezahlen *Einzelzimmerzuschlag 35,--, **Getränke sind extra zu bezahlen 31. Jän Feb 3 Tage 18. bis Wohlfühltage Tage in der 18. bis Thermenaufenthalt therme rimske 7 Tage Bus, Thermenaufenthalt Zalakaros 2 x HP im ****Hotel UngarnZdraviliski dvor, Busfahrt, freier Eintritt 6 x HP, in 5 die x Eintritt Thermalbäder, ins Kur-, 1 x freier Thermal- Zalakaros Ungarn Eintritt und in Erlebnisbad, die Saunawelt, (***Hotel Bademantel, mit Busfahrt, direktem 6 x HP, Zugang 5 x Eintritt zum Kurbad), ins Kur-, Thermal- und Erlebnisbad, (***Hotel 189,-- EUR 379,-- mit 24. direktem Feb. Zugang zum Kurbad), 5 Tage 04. bis therme EUR lasko 379,-- 5 Tage Bus, Wellness 4 x HP im in ****superior Rogaska Hotel, freier Bus, 04. Eintritt bis 4 x HP, in freier den Eintritt Wellness ins Park Thermalbad, Eintritt Wellness Sauna in die und Saunalandschaft, in Fitnesszentrum, Rogaska Bademantel 5 Tage Lasko, freier Animationsprogramm, Bus, 4 x HP, freier Eintritt ins Thermalbad, Sauna März und Fitnesszentrum, EUR 299,-- 299,-- 2 Tage Animationsprogramm, 03. bis portoroz EUR 299,-- 5 Tage - ein WoChenende Medjugorje am meer Bus, 03. bis 4 Bus, x HP, 1 örtliche x HP im Pilgerbetreuung ****Hotel Histrion, 5 Tage in Medjugorje, Eintritt in den Wasserpark Medjugorje und EUR Casino 279,-- 125,-- Bus, 4 x HP, örtliche Pilgerbetreuung 11. in 17. Medjugorje, bis März 8 Tage 7 Tage thermenaufenthalt LOURDES EUR 279,-- zalakaros Einsiedeln - Nevers ungarn Bus, 11. Busfahrt, bis 5 x HP, 36 x x VP, HP 2 Busfahrer, i. Hotel Freya, 8 Tage 5 x Eintritt ins Kur-, LOURDES Thermal- EUR und 699,-- Erlebnisbad, Halbtagesausflug Einsiedeln - Nevers 385, bis Tage Bus, 5 x HP, 3 x VP, 2 Busfahrer, Wallfahrt April zum Hl. Pater Pio 5 Tage nach San Giovanni EUR Rotondo 699,-- - rom - VatiKan Spezial Loreto - Assisi Busfahrt, Papstaudienz, bis 4 x HP, div. vatikanische Eintritte u. 5 TageMuseen Führungen, Wallfahrt und Gärten, geistliche zum Nekropole, Hl. Begleitung Pater Pio Petrusgrab (Programm nach San Giovanni nur bis Anfang EUR Rotondo 495,-- Feber - buchbar) Bus, Loreto Hotel nähe - Assisi Vatikan (400 m) 04. Busfahrt, bis x HP, 3 div. x NF, Eintritte 1 x HP, 2 u. Tage Führungen, LEGOLAND geistliche div. - Günzburg Führungen Begleitung 645,-- Bus, Ü/F, Eintritt ins Legoland EUR (2 495,-- Tage) April EUR 169,-- 5 Tage 04. bis Kinder bis medjugorje 12 J. nur EUR 2 Tage 99,-- Bus, 4 x HP, örtliche Pilgerbetreuung 17. LEGOLAND bis Günzburg 5 Tage Bus, Ü/F, Eintritt ins Legoland (2 Tage) 285,-- Veli Losinj / Kroatien Busfahrt, x HP April i. 4*-Vitalhotel EUR Punta, 169, Tage Kinder frühling bis 12 J. nur im EUR EUR elsass 299, bis Vorankündigungen StraSbourg Colmar Tage Bus, 3 x HP i. ****Hotel, Stadtführungen, Veli (Preise Losinj auf / Anfrage) Bootsfahrt Kroatien 475, Busfahrt, bis x HP i. 4*-Vitalhotel Punta, 4 Tage Marburg April Zagreb Mai EUR 299,--13 Tage grosse Vorankündigungen Plitvicer Seen Wallfahrt nach fatima Lourdes (Preise bis auf - Burgos Anfrage) - Santiago 4 Tage de 09. bis Compostela Cinque Terre - Avila - 4 Segovia Tage bis Marburg Saragossa - Montserrat Zagreb 3 Tage Bus, 3 x VP, 9 x HP, div. Führungen in den Marillenernte Plitvicer in Seen der Wachau Pilgerstätten, geistliche Betreuung 19. bis Tage 1.495, bis Tage Tage Radtour (Mur-Radweg) Cinque Mai Terre 2 Tage legoland - günzburg bis bis Bus, Ü/F, Eintritt ins Legoland 5 3 Tage Tage (2 Tage) Marillenernte Kurzurlaub in in der Baska Wachau 175,-- Kinder bis 12 Jahre nur 99, bis Tage Detailprogramme Mai anfordern! 5 Tage Kinderermäßigung 5 Tage Radtour und Veli Zustiege losinj auf Anfrage! / Kroatien Busfahrt, (Mur-Radweg) Änderungen 4 x vorbehalten! HP i. 4*-Vitalhotel Punta 02. bis Tage 335, Kurzurlaub Juni in Baska 8 Tage lourdes - einsiedeln - ars Detailprogramme Bus, 4 x HP, 3 x VP, anfordern! geistliche GAILTALER Betreuung: Kinderermäßigung Pfarrer Alfons und Senfter 749,-- Zustiege auf Anfrage! Änderungen Detailprogramme vorbehalten! anfordern! Änderungen vorbehalten! EDIEN.AT 59 Anschrift Windschattenseite Wahlübung Aufgussgetränk zirka 735 Watt Halbton unter c "... und da" Teil schott. Namen Namensteil v. Flüssen getrocknetes Gras Farbe des Neides Mutterschwein Weinstock die See Abk. für "Nachname" männlicher Vorname latein. für "Luft" Hinweiszeichen am Straßenrand schwelendes Feuer abgereist Kärntner Lauf-Ikone (Steffi) Vorsilbe für "fern" Fluss in Ägypten sächliches Fürwort Sinnesorgane Vetter und Schwiegersohn Mohammeds Frucht eines Laubbaums Faschings- Alter-Ego von Manfred Tisal gewagtes Unternehmen EDIEN.AT KÄRNTNER REGIONALMEDIEN GAILTALER 59

17 WOHIN Gebrauchtreise I Nach Studien an der Akademie in Riga und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und zahlreichen Ausstellungen im Inund Ausland (Paris, London, Washington, Paris, Wien, Klagenfurt u.a.) wird Elisabeth Wedenig erstmals mit einer Personale in Feldkirchen vorgestellt. Elisabeth Wedenig lebt und arbeitet seit sechs Jahren im Haus ihrer Großeltern in Friedlach in Kärnten. Präsentiert wird Malerei, Zeichnungen und Fotografie. Ort: Stadtgalerie im Amthof Feldkirchen, Dauer der Ausstellung: bis 20. Februar, Dienstag bis Freitag: von 15 bis 18 Uhr. Hochrindler Skikurse Skikurs für Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene werden auf der Hochrindl von der Schischule Zarre Hochrindl angeboten. Kurszeiten: von Sonntag/Montag bis Freitag von 9.45 bis Uhr. Es ist für jeden das Richtige dabei. Je nach Fahrkönnen wird Carving verschieden stark - in allen Skikursen eingebaut. Snowboardkurs für Erwachsene, Jugend und Kids Beginner oder Advanced, Kurszeiten: 2 Stunden - nach Vereinbarung, Aufbau Freestyle: auf Erlerntem aufbauen und festigen. Kontakt: Tel.: 04279/21167, Mobil: 0664/ , Tiere ohne Grenzen Am Freitag dem 17. Jänner wird mit Beginn um 15 Uhr im Bezirksaltenwohnheim Lindl in Feldkirchen die Alpe-Adria- Tierfotoausstellung unter dem Motto: Tiere ohne Grenzen" eröffnet. Zu sehen sind Fotos aus Tarvisio vom Foto Klub Trzic und vom Foto-Art-Club Feldkirchen. Auf zahlreichen Besuch freuen sich Manfred J. Schusser (FAC-Obmann), MBA Markus Rauter (Pflegedienstleitung), Gerda Freithofnig (Heimleitung) und Siegfried Hernler (FAC- Schriftführer). Elfriede Buttazoni präsentiert in ihrer Lesung unter dem Titel Mucki Tiergeschichten. Literatur pur Mit dem Roman F von Daniel Kehlmann beginnt das Literarische Quintett den Bücherreigen des neuen Jahres am 17. Jänner um 20 Uhr im Feldkirchner Amthof. Erzählt wird die Geschichte dreier Brüder, die Lügner, Betrüger und Heuchler sind. Mit den Mitteln seiner Erzählkunst setzt sich der Autor mit dem Thema Schicksal (lat. = fatum) auseinander. Eingewoben in die Geschichte sind die Fragen, inwiefern wir unser Leben selbst bestimmen oder was es überhaupt heißt, ein eigenes Leben zu führen. Ein Werk, das eine lebhafte Diskussion am Podium und mit dem Publikum verspricht. Reformpädagogik Zum dreizehnten Mal präsentiert der Verein Hand in Hand im Rahmen des reformpädagogischen Bildungstages die Schulen in Feldkirchen, die sich an Montessori- und Reformpädagogik orientieren. Jeder, der Einblick in die zukunfts- und kindorientierte Lehrmethode erhalten will, ist herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild davon zu machen. Am 18. Jänner stehen in der Zeit von 9 bis 13 Uhr in der Aula der HAK/HAS Feldkirchen die Türen für alle Interessierten offen. Teilnehmende Instutitionen: Kindergarten MIKIWA, Volksschule 1, Reformpädagogische NMS, HAK/HAS Feldkirchen. Kinder-Flohmarkt Am Sonntag, den 26. Jänner, findet von 13 bis 17 Uhr in den Klagenfurter City Arkaden der 5. Mini-Max Kinder-Flohmarkt statt. Auf drei Ebenen erwarten Sie über 400 Kinder mit ihren Flohmarktständen, die tausende Kinder-Artikel zum Schnäppchen-Preis anbieten. Der Eintritt ist frei und Parken gratis. Auch die Gastronomie hat geöffnet und es gibt ein lustiges Programm mit Zauberer Magic Zuze, Pripirita, Sumsi, Ronald Mc Donald, HopiHo, Klippi-Pippi und vielen Überraschungen mehr. Infos finden Sie auf oder unter Tel. 0664/ FELDKIRCHNER 29

18 WOHIN Termine vom 15. Jänner bis 2. Feber MI 15. Jänner Feldkirchen: Treffen der Feldkirchner Selbsthilfegruppe 60+, Krankenhaus Waiern, 13 Uhr Feldkirchner Faschingskarten, alle Sitzungen gehen im Feldkirchner Stadtsaal über die Bühne, Karten sind bei Corinna Fischer (Telefon 0664/ ) erhältlich Evangelische Akademie Kärnten, Bildungs- und Kulturfahrt nach Siebenbürgen, 30. April bis 4. Mai, Anmeldungen bis 15. Feber, Telefon: , FR 17. Jänner Albeck: Hüttenabend mit Livemusik Die 3 Wilderer, Gasthof Alpl, 20 Uhr Feldkirchen: Vortrag, Connection Care Effektive Hilfe im Alltag für Angehörige von mit Demenz betroffenen alten Menschen, Sigrid Kronhofer und Nica Schuemie, Lichtblick, 15 Uhr Eröffnung, Alpe-Adria-Tierfotoausstellung Tiere ohne Grenzen, Bezirksaltenwohnheim Lindl, 15 Uhr Literarisches Quintett, mit den Roman "F" von Daniel Kehlmann, Amthof, Innenhof, 20 Uhr Steindorf: Schnuppertraining Eiskunstlauf, Ossiacher See Halle, dienstags, Uhr und freitags um Uhr, Informationen, Trainerin Jara, Telefon: 0676/ SA 18. Jänner Feldkirchen: Wochenmarkt, Hauptplatz, 8 bis 14 Uhr Reformpädagogischer Bildungstag, Verein Hand in Hand, in der Aula der HAK/HAS, von 9 bis 13 Uhr Milonga mit DJ Rodolfo, Tanzveranstaltung zu den Rhythmen Tango, Vals und Milonga, Amthof, 21 Uhr Himmelberg: Multimedial von Kärnten bis in den Himalaya, Vortrag zum Wanderlesebuch Wandern fürs Gmiat, Robert Graimann, Kultursaal Himmelber, Uhr St. Urban: Wildererball, GH Stubinger, 20 Uhr SO 19. Jänner St. Urban: Florianiturnier, Feuerwehr, Eislaufplatz, 8 Uhr DI 21. Jänner Feldkirchen: Treffen der Feldkirchner Selbsthilfegruppe Leben wagen (Depressionen) Feldkirchen, Gasthaus Roter Engel 18 Uhr Reichenau: Bezirkswaldbauerntag, Gasthaus Zedlacher, Patergassen, Uhr Steindorf: Schnuppertraining Eiskunstlauf, Ossiacher See Halle, dienstags, Uhr und freitags um Uhr, Informationen, Trainerin Jara, Telefon: 0676/ MI 22. Jänner Albeck: Wirteskirennen, Skischule Hochrindl, 14 Uhr Die 3 Wilderer, Gasthaus zur Bauernstub n Feldkirchen: Treffen der Feldkirchner Selbsthilfegruppe 60+, Krankenhaus Waiern, 13 Uhr DO 23. Jänner Feldkirchen: Kasperl und die Zauberkiste, Puppentheater - ein klassisches und komisches Kasperltheater für Kinder ab drei, Amthof, 17 Uhr, Eintritt: 4 Euro FR 24. Jänner Albeck: Hüttenabend mit Livemusik Die 3 Wilderer, Gasthof Alpl, 20 Uhr SA 25. Jänner Albeck: Familienschitag auf der Hochrindl Feldkirchen: Kärntnerstockturnier, Stocksportanlage Seitenberg, Eisschützenverein Oberglan, 7.30 Uhr, Emanuel Sicher, Telefon: 0676/ Wochenmarkt, Hauptplatz, 8 bis 14 Uhr Bezirks-Bauernball, Stadtsaal, 20 Uhr Senden Sie uns Ihre gratis Terminankündigung! Kontakt: / Mail: SO 26. Jänner Feldkirchen: Ayra-Klavierquartett, Matinee mit Leckerbissen von Beethoven, Mahler und Brahms, Amthof, 11 Uhr Tifffen: 1. Tiffner Faschingssitzung, Gasthof Gfrerer-Lipp, 17 Uhr, Karten-Telefon: 0650/ Di 28. Jänner Feldkirchen: Konzert: 3. Nacht des Fado mit Ana Lains & Carlos Leitao Ensemble, Amthof, 20 Uhr Himmelberg: Infoveranstaltung, Kärntner Kindermalschule, Kinder im Volksschulalter haben die Möglichkeit sich wöchentlich kreativ zu entfalten, Volksschule Himmelberg, Pausenraum, 19 Uhr, Infos: 0680/ , Barbara Lipouscheck MI 29. Jänner Feldkirchen: Treffen der Feldkirchner Selbsthilfegruppe 60+, Krankenhaus Waiern, 13 Uhr WOHIN FR 31. Jänner Albeck: Hüttenabend mit Livemusik Die 3 Wilderer, Gasthof Alpl, 20 Uhr Tiffen: 2. Tiffner Faschingssitzung, Gasthof Gfrerer-Lipp, Uhr, Karten-Telefon: 0650/ SA 1. Feber Albeck: Eisstockturnier der SGA Sirnitz, Sportplatz Sirnitz Deutsch Griffen: 23. Deutsch-Griffner Bauernball mit kulturellem Programm, Kultursaal Feldkirchen: Wochenmarkt, Hauptplatz, 8 bis 14 Uhr SO 2. Feber Feldkirchen: Seniorenball, Tanzmusik, Spaß und gute Laune, große Tombola, Amthof, Uhr PlusClub-Joker Skitage Unter dem Motto Jedes Wochenende in einem anderen Skigebiet finden auch heuer wieder die beliebten Kelag PlusClub- Joker Skitage statt. PlusClub-Vorteil: PlusClub-Mitglieder sparen bei Abgabe eines PlusClub Jokers beim Kauf von Tagesskikarten bis zu 20,- und erhalten an der Liftkasse ein Überraschungsgeschenk (solange der Vorrat reicht). Ein Joker ist für max. 2 Tageskarten gültig. Termine: 19. Jänner Simonhöhe; 25. Jänner Heiligenblut; 26. Jänner Ankogel; 2. Feber Hochrindl. Weitere Termine und Infos finden Sie auf Karnische Incoming GmbH Ferien genießen Das erste Schulhalbjahr nähert sich mit großen Schritten dem Ende dem Semesterzeugnis. Viele Schüler und auch Eltern fiebern dieser schulfreien Woche entgegen, danach beginnt der Kampf von Neuem. Jedoch sollte bereits jetzt an die Herausforderungen des zweiten Halbjahres gedacht werden. Rechtzeitig Versäumnisse aufdecken und Semesterferien genießen! Das ABACUS Nachhilfeinstitut unterstützt Sie mit Einzelnachhilfe beim Schüler zu Hause. Anfragen und Informationen unter at bzw. oder Tel.: / fotolia.com Qi Gong Eine ganzheitliche Methode für Körper, Geist und Seele. Qi sammeln, aufbauen, stärken, regulieren und ins Fließen bringen. Gong nähren, pflegen und kultivieren. Kurszeiten: Jeden Mittwoch & Donnerstag jeweils von Uhr & Uhr. Ort: Im Kursraum, Dr. Athur-Lemischstr.5, Einstieg jederzeit möglich. Mitzubringen: Lockere Kleidung Info/Anmeldung bei Heidi Kropfitsch: Tel.: 0664/ , www. imfluss.co.at Auf der Hochrindl ist was Los Kontakt Fremdenverkehrsverein Sirnitz-Hochrindl Deutsch Griffen Tel SHLHochrindl Lifte GmbH Schneetelefon von 8.00 bis Uhr: Telefon: Facebook: Schilifte Hochrindl Alle Lifte sind in Betrieb - alle Pisten geöffnet. Traumhafte Panorama Loipe in bestem Zustand und tolle Angebote in den Restaurants und Schihütten warten auf die Besucher. Hochrindl Familien-Schi-Woche vom bis : mit folgenden Ermäßigungen bei Lift-Tageskarten (gerundet auf jeweils 0,50): Montag Damentag - Ermäßigung 20 % Dienstag Herrentag - Ermäßigung 20 % Mittwoch Seniorentag - Karten zum Jugendtarif Donnerstag Jugendliche erhalten 20 % Freitag Kinderkarten minus 20 % Familienschitag am Samstag Kinder und Jugendliche fahren GRATIS!!! Erwachsene zum Kindertarif Ab Uhr am Zirbenkogellift: Tolles Kinder-Animationsprogramm der Schischule Hochrindl mit lustigem Eltern-Kind Wettbewerb. Ab Uhr - Siegerehrung mit tollen Preisen. Günstige Familien-Schmankerl in allen Betrieben. Laufende aktuelle Informationen auf Facebook unter Schilifte Hochrindl und auf 30 FELDKIRCHNER FELDKIRCHNER 31

19 LEBEN Starke und verdiente Persönlichkeiten Standesgemäß begangen wurde der 80er von OSR Dieter Hardt-Stremayr. Der verdiente Sänger Helmut Zwatz beging seinen 70er. LEBEN Die Kiwanis aus Feldkirchen, mit Präsidentin Ingrid Schnitzer (l. v.) setzen regionale Unterstützungsprojekte um, engagieren sich aber auch bei internationalenkiwanis-großprojekten, wie dem Eliminate Projekt gegen mütterlichen und frühkindlichen Tetanus Kindern eine Brücke in die Zukunft bauen Der Kiwanis KC Feldkirchen-Ossiacher See engagiert sich seit der Clubgründung 2002 ganz nach den weltweit gültigen Kiwanis- Grundsätzen für soziale und kulturelle Projekte zugunsten von Kindern. KRM Groß gefeiert wurden die runden Geburtstage zweier Persönlichkeiten aus dem Bezirk, die durch ihr Wirken in den letzten Jahrzehnten viel für Gemeinschaft geleistet haben. Vielseitig tätig. OSR Dieter Hardt-Stremayr, ehemaliger Lehrer und Direktor, langjähriger Erwachsenenbildner, Brauchtumspfleger, Chorleiter, Sportler, Organist und Ämterträger, feierte seinen 80. Geburtstag. Im Kreise seiner Familie, des Kärntner Seniorenringes und des Kameradschaftsbundes wurde er von Bgm. Marialuise Mittermüller, dem Bezirksobmann des KB Michael Wewerka und den Vereinsmitgliedern für sein Wirken geehrt. Die Weihnachtsfeier mit zahlreichen Beiträgen waren für den Jubilar eine zusätzliche Bereicherung des Festtages. Seine Freunde und Kameraden wünschen Dieter Hardt-Stremayr alles erdenklich Gute und viele weitere aktive Jahre in den Organisationen. Verdienter Sänger. Am wurde Helmut Zwatz geboren. Dieser Tage holte er seine 70er-Feier nach, zu der neben der Verwandtschaft auch seine Sanges- und Jagdfreunde gerne gekommen sind. Ist der Jubilar doch bei zwei Chören als Sänger tätig. Beim Singkreis Glanhofen hat er die OSR Dieter Hardt-Stremayr aus Bodensdorf feierte seinen 80. Geburtstag Obmannstelle inne und seit 15 Jahren singt er beim Chor der DG Waiern. Fast zwei Jahrzehnte war er als Obmann-Stv. der DG St. Nikolai-Glanhofen und Mitglied des Männerdoppelquartetts Höfling aktiv. Dankesworte sprachen die Obleute, Hermann Puschitz Jubilar Helmut Zwatz (l.) für die DG Waiern, Willi Modritsch für die DG St.Nikolai/ Glanhofen, Karl Buttazoni für den Jagdverein Hubertus Glanhofen aus und überreichten dem Jubilar Ehrengeschenke. Umrahmt wurde die Feier auch von den Glanhofner Jagdhornbläsern. (2) Seit ihrem Gründungstag, dem 15. Juni 2002 unterstützen die Damen und Herren vom KC Feldkirchen-Ossiacher See, rund um Präsidentin Ingrid Schnitzer mit ihren Aktivitäten, vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem Bezirk Feldkirchen. Man trifft sich jeweils am dritten Dienstag im Monat im Clublokal in Ewalds Bierbrunnen in Feldkirchen, um sich auszutauschen, verwirklichte Projekte nachzubesprechen oder neue Aktivitäten zu planen. Natürlich kommt auch das gesellige Miteinander dabei nicht zu kurz. Aktiver Service-Club. Zu den jährlichen Aktivitäten der Feldkirchner Kiwanis (der Name Kiwanis ist indianischen Ursprungs und bedeutet soviel wie Entfaltung" oder Ausdruck der eigenen Persönlichkeit ), gehören unter anderem ein eigenes Charity-Pokerturnier, das jeweils im Clublokal in Ewalds Bierbrunnen stattfindet. Weiters wird zweimal pro Jahr ein eigener Flohmarkt organisiert und es werden Babysitterkurse veranstaltet. Mit den bei diesen Projekten lukrierten Summen unterstützen wir Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Bezirk, informiert Club-Präsidentin Ingrid Schnitzer und fährt fort, wir kaufen Spielgeräte für Kindergärten an, unterstützen Kinder und Jugendliche bei ihrer Aus- und Weiterbildung und haben auch schon Beihilfe bei der Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeuges geleistet. Das Eliminate-Projekt. Neben den regionalen Charity-Projekten unterstützen wir Kiwanis aus Feldkirchen aber auch internationale Großprojekte der weltweiten Kiwanis- Familie, berichtet Immediate Past President Peter Zußner und informiert, mit vereinten Kräften treten Kiwanis International und UNICEF mit dem Projekt Eliminate den Kampf gegen mütterlichen und frühkindlichen Tetanus an. Jährlich sterben in etwa hilflose Babys und Mütter an einer Tetanusinfektion. Um mütterlichen und frühkindlichen Tetanus bis zum Jahr 2015 zu eliminieren, müssen 129 Millionen Mütter und ihre ungeborenen Kinder geimpft werden. Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf etwa 110 Millionen USD und erfordern den unermüdlichen Einsatz von UNICEF und jedem einzelnen Mitglied der Kiwanis-Familie. Wer sind die Kiwanier? Kiwanier sind Frauen und Männer mit integerem Charakter, egal aus welcher Berufssparte oder welchem Tätigkeitsbereich sie kommen. Geld ist weniger wichtig - ausschlaggebend ist der gute Wille und die Bereitschaft, sich die Kiwanis-Idee zu eigen zu machen. Kiwanier nehmen aktiv am Clubleben teil, weil sie darin nicht eine zusätzliche Belastung, sondern - im Gegenteil - eine Entspannung von ihrem Alltagsstress sehen. Der erste Kiwanis-Club wurde 1915 von initiativen Männern in den Vereinigten Staaten gegründet kam es zur ersten Clubgründung in Europa, und zwar in Wien. In Österreich gibt es derzeit Mitglieder in über 100 Clubs. 32 FELDKIRCHNER FELDKIRCHNER 33

20 Glückwünsche LEBEN Senden Sie uns Ihren gratis Glückwunsch! Kontakt: / Mail: LEBEN ALLES GUTE Schusser Zwei Engel für Viktor Doppelter Grund zur Freude für Viktor Schlatte aus Feldkirchen. Der bekannte Wirt feierte kürzlich in seinem Roten Engel" nicht nur den 75. Geburtstag, sondern auch die Goldene Hochzeit mit Gattin Waltraud. Bürgermeister Robert Strießnig gratulierte gemeinsam mit den Töchtern des Jubilars, Dagmar und Belinda. Abschiedsfeier in die Pension Vor wenigen Wochen wurde Gerhard Pacher im Rahmen einer Feier nach mehr als 38 Jahren von Freunden und Arbeitskollegen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die Gemeinde Himmelberg wünscht alles Gute und bedankt sich ganz herzlich bei der Firma Weiss für die Durchführung dieser Feier. Gratulation! Christine Dossi aus Himmelberg beging bereits Ende Oktober ihren 80. Geburtstag. Seitens der Gemeinde überbrachte Bgm. Rinösl herzliche Glückwünsche. Lena ist getauft Wir möchten uns bei allen Taufgästen für den schönen Tag bedanken. Sonnenschein Romy schicken wir ein dickes Bussi, du bist eine tolle Schwester. Astrid und Michael. Beste Wünsche zum 50sten 50 Jahre bist du jung und hast jede Menge Schwung. Hast eine Frau die dich liebt, egal wenn sich das Bäuchlein nach vorne schiebt. Genieße jede Sekunde deines Lebens, die Jagd nach Ruhm, ohne Liebe, ist vergebens. Alles Liebe wünschen deine Frau Renate sowie die Kinder, Schwiegerkinder und Enkelkinder. Neuer Leiter des Bezirksgerichts 50 Jahre Treue 30 und gemeinsame Ehejahre verbinden Hubert und Leopoldine Walder aus Tiffnerwinkl. Aus diesem Grund stellte sich auch Bürgermeister Heimo Rinösl mit Glückwünschen ein. Sandra Buttazoni und Walter Lipouschek feierten im Dezember gemeinsam runde Geburtstage. Die Familie wünscht nochmals alles Gute. Wir haben euch ganz fest lieb! Amtsdirektor Kurt Gasser wurde kürzlich zum Leiter der Geschäftsstelle des Bezirksgerichtes St. Veit an der Glan ernannt. Erfolg hat nur, wer etwas tut während er auf den Erfolg wartet, wusste schon Thomas Alva Edison. Und du lieber Papa, lieber Kurti, bist wohl das beste Beispiel dafür. Wir gratulieren dir herzlichst, sind sehr stolz auf dich und wünschen dir nur das Allerbeste für deinen neuen so wichtigen Aufgabenbereich. Deine Söhne, Daniel und Dominik, deine Eltern sowie deine Freundin Gerda mit Katja und Raphaela. Alles Gute für die Zukunft Am fand in der Uni Wien die Sponsionsfeier von Romana Schusser statt. Für das Lehramtstudium Evangelische Religion erhielt sie feierlich den Magistertitel überreicht. Die stolzen Eltern Christine und Manfred Schusser und Schwester Marlene wünschen der frisch gebackenen AHS-Lehrerin alles Gute für die Zukunft. Zum 1. Geburtstag lieber Florian Kaum zu glauben, aber wahr, nun bist du schon ein Jahr. Jeder Tag vergeht im Nu und ständig lernst du was dazu. Du bist ein richtiger Strahlemann, mit dem man viel Spaß haben kann. Wir wünschen dir nochmals alles Gute zum Geburtstag, den du schon am 31. Dezember gefeiert hast. Mama, Papa und deine gesamte Familie. Theo ist da! Liebe Bernadett 5 x 5... Zum Jubiläum 20 Jahre jung Sie lebe hoch! Naturheiler beging 85er Am 19. November 2013 hat ein neuer Lebensabschnitt für Georg & Kerstin Stückler angefangen. Wir wünschen dem Kleinen alles erdenklich Gute für die Zukunft! Hättest du nicht gedacht, dass du heute aus der Zeitung lachst. Bleib so frisch und heiter, dann kommst du immer weiter. Zum Runden wünsche ich das Allerbeste. Evelin. Am war`s soweit, mit dir zu feiern wor a Freid. Du bist s und wirst es immer sein, unser alljährlich Christkindlein! Wir wünschen dir Glück und Segen, deine Familie. Karl Petelin aus Pichlern wurde Ende Oktober 90 Jahre alt. Zu den Gratulanten zählte auch Bgm. Heimo Rinösl der sich beim rüstigen Jubilar mit Glückwünschen einstellte. Alles Gute zu deinem 20. Geburtstag, den du bereits am 3. Jänner gefeiert hast, das wünschen dir liebe Marissa, Mama, Papa, Bruder Marcel und deine Großeltern. Wir wünschen unsrer lieben Oma, Maria Buttazoni, alles Gute zum 80er, den sie am 8. Jänner im Kreise ihrer Lieben gefeiert hat. Danke für alles, wir haben dich lieb. Der 85er des Tiffner Gastwirtes und Naturheilers Thomas Huber wurde kürzlich gefeiert. Die DG Tiffen hatte mit der Familie Huber und den Tiffner Vereinen eine Überraschungsfeier organisiert. Es gratulierten unter anderem das Quartett Vierklang, der MGV Tiffen, Bürgermeisterin Mittermüller, Diakon Stotter, DG-Obmann Weißenbacher und FF-Kommandant Kofler. 34 feldkirchner feldkirchner 35

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von:

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von: Lebensraum Wasser feiert gemeinsam mit der Marktgemeinde Arnoldstein den Weltflusstag 2012 Wie alles begann 1980 wurde am Thompson River im kanadischen Bundesstaat British Columbia eine Flussreinigungsaktion

Mehr

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com

W A N T E D : bei Internorm-Partnern in ganz Österreich. in Kooperation mit. www.internorm.com W A N T E D : Lehrlinge als [ ] VERKAUFSBERATER/IN [ ] VERKAUFSMANAGER/IN bei Internorm-Partnern in ganz Österreich www.internorm.com in Kooperation mit Internorm, Europas führende Fenstermarke, lebt von

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Ein österreichisch - italienischer Abend

Ein österreichisch - italienischer Abend Ein österreichisch - italienischer Abend Anlässlich des willkommenen Besuches italienischer Gäste aus Tavagnacco (Udine) fand am 17.März im Panthersaal ein Feierabend statt. Tavagnacco, die Partnergemeinde

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2014 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015 Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Karfreitstraße 6 9020 Klagenfurt Liebe Weiterbildungsinteressierte! Liebe Studierende! Das Bildungsforum bietet Ihnen Seminare und Lehrgänge an, die berufsbegleitend geplant

Mehr

Schule + 7 Wochen Praxis in Betrieben = PTS Vorau

Schule + 7 Wochen Praxis in Betrieben = PTS Vorau HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Du bist eine/ einer von mehr als 21.000 Jugendlichen, die den Weg über die PTS zur Karriere mit Lehre und vielleicht auch mit Matura in Betracht ziehen! Berufsorientierung Berufsüberleitung

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie :

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : 2. Station der 12. und 13. September 2008 in Klagenfurt. Noch bei strahlendem Wetter präsentierte sich der

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

Das Ziel vor Augen. Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf

Das Ziel vor Augen. Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf Das Ziel vor Augen Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf Berufsorientierung heißt Lebensorientierung Die Weichen für ein zufriedenes, erfolgreiches Leben werden bereits in unserer

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

SPORTprogramm. www.aksport.at

SPORTprogramm. www.aksport.at SPORTprogramm 2013 Alltag raus, Betriebssport rein Der AK/ÖGB-Betriebssport ist ein Renner! Rund 15.000 TeilnehmerInnen aus vielen Kärntner Betrieben nutzen jedes Jahr das Angebot und nehmen an den Sportveranstaltungen

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

Dann war ich viele Jahre in der Wiener Behindertenarbeit als Berater und Peer Counselor tätig.

Dann war ich viele Jahre in der Wiener Behindertenarbeit als Berater und Peer Counselor tätig. Markus Bräuer Jahrgang 1972, verheiratet Von Geburt an bin ich hör- und sehbehindert. Ich habe Theologie studiert und in verschiedenen Pfarren gearbeitet. Dann war ich viele Jahre in der Wiener Behindertenarbeit

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an:

Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an: Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an: > ab der 2. Klasse: Blockflötenunterricht oder Ukulelenunterricht oder Singgruppe

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2015 Praktikumsbericht von An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2015 Betriebspraktikum 22.06. 03.07.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Schule Lissabon

Mehr

Vitales Wohnen -ViWo-

Vitales Wohnen -ViWo- Vitales Wohnen -ViWo- Bachweg 1 4774 St. Marienkirchen/Schärding Tel. Nr.: +43(0)7711/27070 office@vitaleswohnen.at www.vitaleswohnen.at SHV Schärding, Mag. Ernst Maier und Sabine Schwarzgruber 1 Sehr

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen

Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen 10. Februar 2016 SchülerInnen übernehmen soziale Verantwortung! Mittwoch vor den Semesterferien

Mehr

Lehre Karriere. Ein herzliches Dankeschön. Vorwort

Lehre Karriere. Ein herzliches Dankeschön. Vorwort 28 und dem Start ins Berufsleben! 2 Vorwort Liebe Jugendliche! Entscheidend für die berufliche Laufbahn ist eine fundierte Ausbildung. Daher ist es wichtig ein Unternehmen zu finden, das die persönlichen

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Die Bildungsvielfalt unter einem Dach. 5580 Tamsweg, Lasabergweg 534, Tel. 06474/6073-10. Außenstelle des Pädagogischen Instituts

Die Bildungsvielfalt unter einem Dach. 5580 Tamsweg, Lasabergweg 534, Tel. 06474/6073-10. Außenstelle des Pädagogischen Instituts An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Die Polytechnische Schule entwickelt sich zum Lernzentrum Polytechnische Schule Tamsweg Die Bildungsvielfalt unter einem Dach LERNZENTRUM LUNGAU 5580 Tamsweg,

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum

Mehr

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST!

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! >> >>> DU KOMMST WEITER Ausbildung zum Top-Mitarbeiter Als ausgezeichneter Lehrbetrieb ist es unser oberstes Ziel, dich zu einem Top-Mitarbeiter für unser Unternehmen auszubilden.

Mehr

Schulautonomes BO-KONZEPT an der NMS Alpbach

Schulautonomes BO-KONZEPT an der NMS Alpbach Schulautonomes BO-KONZEPT an der NMS Alpbach Inhaltsübersicht A) Gesetzliche Grundlagen B) Organisationsform an der NMS Alpbach C) BO-Koordination D) Realbegegnungen E) Begleitende Dokumentation und Präsentation

Mehr

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren,

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, Personalentwicklung PRÄ Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, die Friedrich Schiller Universität Jena ist bemüht, Ihnen eine

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2016 Praktikumsbericht von BERUFSPRAKTIKUM 2015 An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2016 Betriebspraktikum 20.06. 01.07.2016 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche

Mehr

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens"

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den Ernst des Lebens PR: Neue Azubis bei HOLZMA Seite: 1 / 8 Nov 2009 Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens" 34 große Augen blicken auf Personalchef Günter Gegenheimer,

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit.

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit. Institut für Medizinische Soziologie Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Zentrum für Psychosoziale Medizin Martinistraße 52 20246 Hamburg Telefon: (040) 7410-4247 trojan@uke.de www.uke.de/institute/medizinsoziologie/

Mehr

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann 3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann Vorstellung Mein Name ist Reinhard Köbler. Ich bin 27 Jahre alt. Mir passiert es immer wieder, dass ich Buchstaben und Zahlen

Mehr

Fachmittelschule Luzern

Fachmittelschule Luzern Fachmittelschule Luzern Fachmittelschule (FMS) Wie wird man heute eigentlich Primarlehrerin? Oder Kindergärtner? Das Semi gibt es nicht mehr. Und an die Kanti möchten auch nicht alle. Die Antwort lautet:

Mehr

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Heimathochschule: HS Karlsruhe, Wirtschaft und Technik Maschinenbau Diplomingenieur (Studium im SS 07 beendet) Gasthochschule: RMIT University Melbourne

Mehr

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der Im Rahmen meines Studiums Frankoromanistik und Hispanistik auf Lehramt ist ein Aufenthalt in beiden der jeweiligen Ländern in der Prüfungsordnung vorgeschrieben und somit obligatorisch. Da ich für mein

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING bfkm fingerhut + seidel Drei Jahre Ausbildung im Bereich Dialogmarketing sind Anlass für die Frage, wie es um die Qualität der Ausbildung steht. bfkm fingerhut+seidel

Mehr

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Seite 1 Leitung: Peter Heiler Forum Musikschule als Kompetenzzentrum TeilnehmerInnen: I 1 Sabine Bruckner Niederösterreich 2 Hans Brunner Kärnten 3 Leopold Eibl Niederösterreich

Mehr

AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013

AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013 AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013 21 AusbilderInnen sowie VertreterInnen der Polytechnischen Schule, des Landes Tirol und des AMS fanden sich in der Fa. Grissemann

Mehr

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Studenten helfen Senioren Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Entstehung und Ziele der Gruppe Jede Woche treffen sich einige Erwachsene, die an neuen Technologien

Mehr

Rede. der Staatssekretärin im Bundesministerium. für Bildung und Forschung. Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich

Rede. der Staatssekretärin im Bundesministerium. für Bildung und Forschung. Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich Rede der Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich der feierlichen Begrüßung der Stipendiatinnen und Stipendiaten des Aufstiegsstipendiums am

Mehr

Abteilung Datum. Titel. Dokumentation Nikolausaktion 2012. Diözese: Regensburg. 10 Aktionen 112 Helfer

Abteilung Datum. Titel. Dokumentation Nikolausaktion 2012. Diözese: Regensburg. 10 Aktionen 112 Helfer 1 Dokumentation Nikolausaktion 2012 Diözese: Regensburg 10 Aktionen 112 Helfer Bitte Foto der Aktion einsetzen 2 Dokumentation Nikolausaktion 2012 Gliederung: Kreisgeschäftsstelle Deggendorf Gruppe/Dienst:

Mehr

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt:

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt: Sperrfrist: 27.06.2013, 14:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung von

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

Garantie-Ausbildung. Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen

Garantie-Ausbildung. Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen Garantie-Ausbildung Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen Inhaltsverzeichnis Kunststoff - Der Rohstoff der Zukunft 4 Was bedeutet Kunststofftechnik? 5 Ausbildung Kunststofftechnik Maschinen- und Anlagenführer

Mehr

www.denkenistlenken.de

www.denkenistlenken.de Arbeitsblatt Von Edith Hagenaar Gratis erhältlich auf www.denkenistlenken.de Text Edith Hagenaar Photo Lepidolit Wolfgang Dengler Du kannst dieses Arbeitsblatt gerne an andere weiterleiten bitte aber vollständig.

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Das 1 1 des Friedens. «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden.

Das 1 1 des Friedens. «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden. Das 1 1 des Friedens Die Weiterbildung in Dialog «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden.» Dalai Lama FRIEDENSBÜRO BASEL

Mehr

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch bei der Firma Huppertz PGmbH Garten- und Landschaftsbau Frepert 119 B-4730 Hauset in Belgien von 01.08.2012

Mehr

Mobile Lernhilfe für Roma-Kinder in Wien Bericht über das Schuljahr 2011/2012

Mobile Lernhilfe für Roma-Kinder in Wien Bericht über das Schuljahr 2011/2012 Verein für Roma, 1030 Wien, Hofmannsthalgasse 2/Lokal 2 Tel: 01 749 63 36; Fax: 01 749 63 36 11; office@romano-centro.org; www.romano-centro.org Mobile Lernhilfe für Roma-Kinder in Wien Bericht über das

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015 Das Jahr geht zu Ende. Nur noch wenige Stunden und die Silvesterraketen werden in den Himmel steigen und wir mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Es ist Zeit, nochmals inne zu halten und an

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag: Gefällt mir 0

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag: Gefällt mir 0 Österreich Oberösterreich Linz Chronik Senioren "ertanzten" 500 Euro für Hospizbewegung Senioren "ertanzten" 500 Euro für Hospizbewegung Seit einem Jahr zählen die Tanznachmittage zum Fixpunkt im Kalender

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

tun. ist unser Zeichen.

tun. ist unser Zeichen. Das Leitbild der DiakonieVerband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbh (im Folgenden Diakonie genannt) will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie

Mehr

Deutschland hat Zukunft Bildung mehr als Fachwissen

Deutschland hat Zukunft Bildung mehr als Fachwissen Deutschland hat Zukunft Bildung mehr als Fachwissen Mittwoch, 06.05.2015 um 11:00 Uhr Le Méridien München, Raum Elysée I + II Bayerstraße 41, 80335 München Vorsprung durch Bildung Alfred Gaffal Präsident

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen Postfach 90 01 65 99104 Erfurt An alle Thüringer Schulen Peterstraße 1 99084 Erfurt Telefon: 03 61 7892350 Telefax: 03 61 7892346 E-Mail: info@stift-thueringen.de

Mehr

Unsere Leidenschaft. gilt den. Büchern.

Unsere Leidenschaft. gilt den. Büchern. Unsere Leidenschaft gilt den Büchern. Inhalt 05 06 08 08 08 09 09 10 12 12 13 14 16 16 17 Ein paar Zeilen zum Anfang... Wir glauben an Bücher. Unsere Leidenschaft gilt den Büchern. Buchhändler aus Tradition.

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum Thema Schule und was dann? geht das Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ganz zeitgemäße und innovative Wege, um seine

Mehr

Wirtschaftsmittelschule

Wirtschaftsmittelschule Wirtschaftsmittelschule Luzern Wirtschaftsmittelschule Luzern Die Ausbildung an der Wirtschaftsmittelschule Luzern (WML) richtet sich an leistungsbereite und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, die

Mehr

Gabriele Böheim Eva Bahl. Pädagogische Hochschule Feldkirch

Gabriele Böheim Eva Bahl. Pädagogische Hochschule Feldkirch Gabriele Böheim Eva Bahl Pädagogische Hochschule Feldkirch Wie werben Betriebe um Lehrlinge? Wo werben Betriebe um Lehrlinge? Wie werben Betriebe um Lehrlinge? Aus welchen Motiven bieten Betriebe SchülerInnenpraktika?

Mehr

AusbilderInnen-Stammtisch in der SIEMENS AG, am 16. Mai 2013

AusbilderInnen-Stammtisch in der SIEMENS AG, am 16. Mai 2013 AusbilderInnen-Stammtisch in der SIEMENS AG, am 16. Mai 2013 50 AusbilderInnen und VertreterInnen verschiedenster Institutionen fanden sich am 16. Mai in der Niederlassung Siemens Innsbruck ein, um Näheres

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik!

Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik! Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik! Sei auf unserer Welle. Lehrlinge bei SHT. SHT ausgezeichnet für exzellente Personalarbeit! SHT Unser Service. Ihr Mehrwert. Das bietet DIR

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE

Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE DIE MAURER- SCHULE An der Maurerschule werden Kinder und Jugendliche mit einer Körperbehinderung, einer Mehrfachbehinderung oder erheblichen

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Medienhintergrund Oktober 2015 PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Die industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton bieten vielfältige Lehrberufe und Karrieren mit Zukunft. PROPAK: Wettbewerb

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar WIR SPRECHEN DEUTSCH Alle sprechen Deutsch miteinander. Dies ist die Regel für alle Schüler und Lehrer auf der Herbert-Hoover-Schule in Berlin. Mehr als 90 Prozent der Schüler sind Ausländer oder haben

Mehr