Univ. Doz. Mag.Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn LEBENSLAUF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Univ. Doz. Mag.Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn LEBENSLAUF"

Transkript

1 Univ. Doz. Mag.Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn LEBENSLAUF Personalien: Titel: Ass. Prof. Univ. Doz. Mag. Dr. phil. Dr.med. Vor- und Nachname: Sonia Johanna HORN Geburtstag: 6. Mai 1962 Geburtsort: Manchester/UK Wohnort: Wien Staatsbürgerschaft: EU/Österreich Familienstand: verh. Kinder: 3 (geb. 1991, 1995, 1999) Schulbildung: Volksschule Krottenbachstr. 108, A Wien ( ) Neusprachliches Gymnasium Maria Regina, Hofzeile 22, A ( ) Matura am Akademische Qualifikationen: Universität Wien, Medizin Dr.med.univ. SS 1983 WS 1985/86 Politologie (in Kombination mit Geschichte) WS 87/88 SS 88 Biologie/Studienzweig Mikrobiologie (Abschluss 1. Studienabschnitt) Universität Wien, Geschichte Mag.phil. Universität Wien, Doktoratsstudium Geschichte Dr.phil Habilitation im Fach Geschichte der Medizin an der Medizinischen Universität Wien Affiliated Research Scholar, Department of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Forschungsaufenthalte im Ausland: Februar/ März 2012 Erasmus Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Februar/ März 2011 Erasmus Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK

2 Februar/ März 2010 Erasmus Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Dezember 2009 Erasmus Scholar, Museo La Specola, Università Firenze/ IT Februar/ März 2009 Erasmus Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Februar/ März 2008 Visiting Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Februar/ März 2006 Visiting Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK Juli 2005 Archivio di Stato Pavia/ IT (Reisestipendium der Daponte Stiftung Wien) Februar/ März 2005 Visiting Scholar, Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK mehrere Aufenthalte zur Durchführung von Archivrecherchen im Ungarischen Staatsarchiv, Budapest/ HU März 2004 Visiting Scholar Dpt. of History and Philosophy of Science, University of Cambridge/ UK September 2003 Archivio Segreto Vaticano/ VA (Reisestipendium der Österreichischen Forschungsgemeinschaft) Juli 2003 Archivio Storico dell Universita di Padova/ IT (Reisestipendium der Österreichischen Forschungsgemeinschaft) Berufstätigkeit: Seit Jänner 2010 Stellvertretende Leiterin der Organisationseinheit Department und Sammlungen für Geschichte der Medizin der Medizinischen Universität Wien und Kulturgüterbeauftragte der Medizinischen Universität Wien Oktober 2006 Jänner 2010 Leiterin der Sammlungen der Medizinischen Universität Wien und Kulturgüterbeauftragte der Medizinischen Universität Wien Oktober 2003 September 2006 Hertha Firnberg Stipendiatin (FWF Projekt Gesundheitswesen und Staatsidee in der Frühen Neuzeit ) am Institut für Geschichte der Medizin der Medizinischen Universität Wien September 2002 Juni 2004 Gastprofessorin am Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit der Eötvös Lorand Universität Budapest freiberufliche Historikerin Turnusärztin, Krankenanstalt Rudolfstiftung der Stadt Wien Turnusärztin, Semmelweis-Frauenklinik der Stadt Wien Vertragsassistentin, Institut für Geschichte, Universität Wien (FWF-Projekt)

3 Mitarbeit am FWF-Projekt Edition der Acta Facultatis Medicae Universitatis Vindobonensis Zusatzausbildung Seit 2004 Teilnahme an mehreren Fortbildungsveranstaltungen der Personalentwicklung der Medizinischen Universität Wien 2005 Kurs Fundamentals of Managing Digital Projects (Digital Consultancy Services, Centre for Computing in the Humanities at King s College, London) Teilnahme an mehreren Seminaren zu Projektfinanzierung und Beantragung von EU Forschungsförderungen (Personalentwicklung der Universität Wien) April 2002 Kurs Projektmanagement Die Anlage von Forschungsprojekten (Personalentwicklung der Universität Wien) Februar 2002 Juni 2003 Teilnahme am Curriculum Karriereplanung für Wissenschafterinnen (Personalentwicklung/Projektzentrum Frauenförderung der Universität Wien) 2000 Abschluss des Lehrganges für Kurortemedizin der Österreichischen Ärztekammer Ausbildung zur Homöopathin (Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin) Vorbereitungsjahr des Ausbildungslehrganges am Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien Forschungsschwerpunkte: Strukturen des Frühneuzeitlichen Gesundheitswesens in Österreich und Ungarn Geschichte der Anatomie Frauen in der Medizin Wien im (medizinischen) Wissensnetzwerk des Jahrhunderts Quellenarbeit in der Medizingeschichte Lehrtätigkeit: Seit 2009 Aufbau eines umfassenden und international ausgerichteten Lehrbetriebes an den Sammlungen der medizinischen Universität Wien, ab 2010 an der Organisationseinheit Department und Sammlungen für Geschichte der Medizin im Rahmen des Medizin Curriculum Wien Seit 2004 Lehrtätigkeit im Rahmen des Medizin Curriculum Wien, Betreuung bzw. Zweitbetreuung von Diplomarbeiten und Dissertationen an der Medizinischen Universität Wien, der Universität Wien (Institut für Geschichte) und der Technischen Universität Wien (Institut für Kunstgeschichte und Denkmalpflege)

4 Mai 2006 Shortlisted bei der Bewerbung um eine einjährige Lehrtätigkeit (Vertretung) am Department of History and Philosophy of Science, Univ. Cambridge/ UK 16. Jänner 2004 Habilitation im Fach Geschichte der Medizin an der medizinischen Universität Wien seit WS 2003/04 Lektorin am Institut für Geschichte der Medizin (Medizin in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Gender Medicine historische Aspekte) WS 2002/03 SS 2004 Gastprofessorin am Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit an der Eötvös Lorand Universität Budapest/ HU Lektorin (Geschichte und Philosophie der Anatomie), Institut für Anatomie, Universität Wien seit 1995 Lektorin (Medizingeschichte), Institut für Geschichte, Universität Wien Lehrbeauftragte der österreichischen Gesellschaft für Familienplanung Betreuung von abgeschlossenen Diplomarbeiten und Dissertationen: Barbara PEINTINGER, Giovanni Alessandro Brambillas Appendice. Eine Quelle zur Geschichte des Gesundheitswesens im Josephinismus. (Phil. DA. Univ. Wien, 2011) Simon GRISOLD, Gesundheit und Krankheit im Mittelalter und der frühen Neuzeit am Beispiel der Zisterzienserstifte Heiligenkreuz, Zwettl und Lilienfeld. (Med. DA. MedUni Wien, 2008) Birgit NEMEC, Straßenumbenennungen in Wien als Medien von Vergangenheitspolitik mit besonderer Berücksichtigung der Gender-Problematik (Phil. DA. Univ. Wien, 2008) Kathrine E. KOGLER, Die Einführung des Schularztes lässt sich nicht über Nacht machen. Diskurs zur Etablierung von SchulärztInnen und -zahnärztinnen in der österreichisch-ungarischen Monarchie. (Phil. Diss. Univ. Wien, 2007) Katja MISAR (GEIGER), Vorposten des Gesundheitsamtes. Fürsorgerinnen im nationalsozialistischen Wien. (Phil. DA. Univ. Wien, 2006) Monika GRASS, Medizinische Versorgung in der Grafschaft Forchtenstein und in den Herrschaften Eisenstadt und Hornstein in der frühen Neuzeit bis zum Sanitätsnormativ von (Phil. DA. Univ. Wien, 2006) Durchgeführte Forschungsprojekte: Oktober 2003 September 2006 Hertha Firnberg Stipendium (FWF Projekt) Gesundheitswesen und Staatsidee in der Frühen Neuzeit. Okt Sept Normative Quellen zum Wiener Gesundheitswesen in der frühen Neuzeit (Finanzierung: MA 7, Kulturamt der Stadt Wien)

5 Okt Sept ÖNB Projekt Normative Quellen zum niederösterreichischen Gesundheitswesen in der frühen Neuzeit (Leitung: Hon. - Prof. Dr. Lorenz Mikoletzky) Jänner Juni 2002 Erschließung und Katalogisierung der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen medizinischen Literatur der Diözesanbibliothek St. Pölten. Gestaltung der Ausstellung Des Propstes heilkundlicher Schatz im Auftrag des Diözesanmuseums St. Pölten. seit Oktober 2001 Partner im Ersamus/Sokrates Netzwerk zur vergleichenden Geschichte des Gesundheitswesens in Europa Phoenix (http://phoenixtn.org) Sept Dez Konzept zur Gestaltung eines Museums zur Geschichte des Dominikanerordens im Dominikanerkloster Retz /NÖ im Auftrag der Stadtgemeinde Retz 1997 Mitarbeit am Projekt Die Anatomischen Wissenschaften an der Universität Wien (sog. Pernkopfprojekt ) im Auftrag des Senats der Universität Wien Projekt "Kindsmörderinnen und andere unschuldige Frauenzimmer" (Finanzierung: Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien) Projekt "Hebammen in Wien in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts" (Finanzierung: MA 7, Kulturamt der Stadt Wien) Edition der "Acta facultatis medicae Universitatis Vindobonensis " (Projekt des Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung). SS 1987 und SS 1988 Forschungssemester an der Universitätsklinik für Chemotherapie. Theoretischer Schwerpunkt: Mikrobiologische Laboratoriumsdiagnostik (Univ. - Prof. Dr. Apostolos Geogopoulos). Klinischer Schwerpunkt: Infektionskrankheiten (Univ. - Prof. DDr. Wolfgang Graninger) Mitarbeit an tumordiagnostischen Projekten im Labor der 2. Chirurgischen Universitätsklinik (Leitung Univ. - Prof. Dr. Mathias M. Müller) Leitung von Forschungsprojekten: März 2012 Februar 2013 Der schwarze Tod in Sopron. Eine Regionalstudie zur Pest in der Frühen Neuzeit. (Förderung: Aktion Österreich Ungarn) Juni 2011 Mai 2013 Betreuung des Projektes Alchem - Vienna, Marie Curie Fellowship (EU Förderungsprogramm People FP 7) Februar 2011 Jänner 2013 Betreuung des Projektes The Imperial Library and Petrus Lambeck in the Early Modern Network of Knowledge, Lise Meitner Stipendium (FWF) März 2010 Februar 2013 Projektleitung: Faces and their History im Rahmen des FWF Projektes Features Oktober 2009 September 2014 Projektleitung: Baroque Bodies im Rahmen des EU Projektes EnBACH (EU Förderungsprogramm Culture ) Juli 2009 Juni 2013 Projektleitung: Images of Surgery im Rahmen des WWTF Projektes Surgical Wrappings

6 Oktober 2008 Juni 2009 Projektleitung des Kultur 2000 Projektes: Travel in Europe (EU Förderungsprogramm Culture 2000) Jänner 2008 Dezember 2008 Projektleitung: Quellenerschließungsprogramm zur Geschichte des Gesundheitswesen in Westungarn 2. Teil, in Zusammenarbeit mit dem Archiv Sopron/ HU (Projekt im Rahmen der Aktion Österreich Ungarn) Oktober 2006 September 2008 Projektleitung (gemeinsam mit ao. Prof. Dr. Daniele RISSER): Digitalisierung des Museums des Departments für gerichtliche Medizin der Medizinischen Universität Wien (ÖNB Projekt) Oktober 2006 September 2007 Projektleitung des Kultur 2000 Projektes Continuum Medicum in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Karls Universität Prag und der Erzabtei Pannonhalma (EU Förderungsprogramm Culture 2000) September 2006 Oktober 2007 Projektleitung: Quellen zur Geschichte der Vernetzung der medizinischen Fakultäten der Universitäten von Prag und Wien in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Karls Universität Prag (Projekt im Rahmen der Aktion Österreich Tschechische Republik) März 2006 Februar 2007 Projektleitung: Quellenerschließungsprogramm zur Geschichte des Gesundheitswesens in Westungarn in Zusammenarbeit mit dem Archiv Sopron/ HU (Projekt im Rahmen der Aktion Österreich Ungarn) Jänner 2005 Dezember 2006 Projektleitung: EDV gestützte Edition der Acta Facultatis Medicae Universitatis Vindobonensis (ÖNB Projekt) März Juli 2005 Projektleitung Das Frühneuzeitliche Gesundheitswesen im Bereich der niederösterreichischen Eisenstrasse - Im Rahmen einer einsemestrigen Lehrveranstaltung an der medizinischen Universität Wien, Beteiligung am Projekt Kulturpark Eisenstrasse (EU Regionalförderungsprogramm Leaderplus ) Oktober 2003 März 2005 Projektleitung: Strukturen des Frühneuzeitlichen Gesundheitswesens im heutigen Burgenland Im Rahmen einer dreisemestrigen Lehrveranstaltung mit Studierenden der medizinischen Universität Wien und der ELTE Budapest: (Finanzierung: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Kulturabt., 7 MitarbeiterInnen) Abschluss: Projektpräsentation bei den sozialhistorischen Gesprächen auf Burg Schlaining im September 2004, Publikation in der Schriftenreihe des Burgenländischen Landesarchivs, (http://www.meduniwien.ac.at/geschichte/burgenland) November 2003 Dezember 2004 wissenschaftliche Projektleitung: In der Versorgung vom Geriatriezentrum am Wienerwald. (12 MitarbeiterInnen, Finanzierung: Geriatriezentrum der Stadt Wien Am Wienerwald, Gesundheitsplanung der Stadt Wien) Abschluss: Ausstellung im Geriatriezentrum Am Wienerwald und Publikation: Ingrid ARIAS, Sonia HORN, Michael HUBENSTORF (Hg.), In der Versorgung. Vom Versorgungshaus Lainz zum Geriatriezentrum am Wienerwald (Verlagshaus der Ärzte, 2005) April Dezember 2004 wissenschaftliche Projektleitung: Wien im medizinischen Wissensnetzwerk des Jahrhunderts Erstellung einer Personendatenbank auf der Basis der Acta Facultatis Medicae (1 Mitarbeiterin) Forschungsstipendium des Rektorats der medizinischen Universität Wien Oktober September 2003: Projektdesign und management

7 MOM - Digitalisierung und Erschließung der Urkunden niederösterreichischer Stifte und Klöster (http://www. mom.archiv.net) ab Oktober 2003 im Wissenschaftlichen Beirat, Vorbereitung des damit in Zusammenhang stehenden Culture 2000 Projektes ARCH.IT (bewilligt im April 2004) Feb Feb Leitung des Forschungsprojektes Geschichte der Homöopathie in Österreich im Auftrag der österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin, (Finanzierung: Fa. Peithner, 14 MitarbeiterInnen) Abschluss: Publikation: Sonia HORN (Hg.), Homöopathische Spuren. Beiträge zur Geschichte der Homöopathie in Österreich (Verlagshaus der Ärzte, 2003) Feb Nov Initiierung und Koordination des Projektes Töchter des Hippokrates 100 Jahre Medizinstudium für Frauen in Österreich (Finanzierung: Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien, Frauenreferat der Wiener Ärztekammer, Frauenbüro der Stadt Wien; 10 MitarbeiterInnen) Abschluss: Publikation: Birgit BOLOGNESE LEUCHTENMÜLLER, Sonia HORN (Hg.), Töchter des Hippokrates. 100 Jahre Medizinstudium für Frauen in Österreich (Verlag d. Österr. Ärztekammer, Wien 2000) und Ausstellung in der Aula des Hauptgebäudes der Universität Wien, im Österreichischen Staatsarchiv, im Hörsaalbereich des Allgemeinen Krankenhauses, im Rahmen der Science Week 2000 im Eingangsbereich der Krankenanstalt Rudolfstiftung (Wien) und im Rahmen der Science Week 2001 im Ambulanzbereich des Hanusch Krankenhauses (Wien) Organisationstätigkeit: mit Martina Gamper: Josephinum Workshop 2012: Restaurierung und Konservierung Mitarbeit im wissenschaftlichen Komitee zur Organisation des 13. Internationalen Kongresses zur Erforschung des 18. Jahrhunderts ( Enlightenment Congress ), Graz Josephinum Workshop 2010: 225 Jahre Medizinisch Chirurgische Akademie. Internationales Symposium mit Martina Gamper: Josephinum Workshop 2009: Anatomical Waxes, Conservation and Restoration mit Michael Pammer: Tagung Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit, 2009 Josephinum Workshop 2008: Die medizinisch chirurgische Akademie im Kontext. Josephinum Workshop 2007: Anatomy & Wax mit Marcel Chahrour: Vorbereitung von drei Dialogforen zum Thema Medizin und Gesellschaft im Auftrag der Gesundheitsplanung der Stadt Wien (Mai Dezember 2005) mit Karin Winter: Tagung Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit, 2005 mit Rosemarie Eichinger: Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin: Wien im medizinischen Wissensnetzwerk des Jahrhunderts, 2004 mit Gabriele Dorffner: Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin: Aller Anfang... Geburt - Birth - Naissance, 2002

8 Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin: Akademische Ärztinnen, 2000 Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin: Medizin im Nationalsozialismus - Wege der Auseinandersetzung, 1998 Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin: Stadtgeschichte und Medizingeschichte, 1996 Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin, 1994 Funktionen und Mitgliedschaften: Präsidentin des Vereines für Sozialgeschichte der Medizin seit 1998 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts Mitglied des Fachverbandes Medizingeschichte e.v. Mitglied der European Association for the History of Medicine and Health (EAHMH) und der Society for the Social History of Medicine (SSHM) Mitglied es Vereins für Geschichte der Stadt Wien Altmitglied der Johanniter Unfall Hilfe Österreich Ehrungen und Preise: Juni 2006 Academic Excellence Grant der Fa. SUN Microsystems Verleihung der Verdienstmedaille Katastrophenschutz in Niederösterreich in Bronze für die Mitarbeit in der Flüchtlingsbetreuung des Roten Kreuzes im Herbst 1989

Univ. Doz. Mag. Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn

Univ. Doz. Mag. Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn Univ. Doz. Mag. Dr.phil. Dr.med. Sonia Horn CURRICULUM VITAE Personal Details: Title: assoc. Univ. Prof. Mag. Dr. phil. Dr. med. Name: Sonia Johanna HORN Date of birth: 6 May 1962 Place of birth: Manchester/UK

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

CURRICULUM VITAE. Mag. Dr. Katalin Szondy

CURRICULUM VITAE. Mag. Dr. Katalin Szondy CURRICULUM VITAE Mag. Dr. Katalin Szondy Ausbildung und beruflicher Werdegang: 1997-2002 Universität Wien Institut f. Übersetzen und Dolmetschen (jetzt: Zentrum f. Translationswissenschaft) Studienzweig:

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Persönliche Daten: Name Geburt PD Dr. Ralf-Meinard Kuhlmann 1967 in Lübbecke (NRW) Gegenwärtige Position: Vertretung der Professur und Leitung des Arbeitsbereiches Wissenschaftsphilosophie

Mehr

CURRICULUM VITAE. Persönliche Daten:

CURRICULUM VITAE. Persönliche Daten: Dr.med.univ. Georg Hanselmayer Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie Schönbrunngasse 47 8010 Graz Tel: +43 664 4720777 Fax: +43 316 383234 e-mail: augenarzt@hanselmayer.at CURRICULUM VITAE Persönliche

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

C u r r i c u l u m v i t a e

C u r r i c u l u m v i t a e Em. o. Univ. Prof. Dr. med. Manfred L. Rotter, Dip. bact (London) Vorstand des Klinischen Institutes für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Universität Wien Kinderspitalgasse 15 1095

Mehr

Portfolio der TeilnehmerInnen 2012-2014

Portfolio der TeilnehmerInnen 2012-2014 BURGER Veronika, Mag. a Beruf: Beamtin im öffentlichen Gesundheitsdienst Institution: Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 5, UA Sanitätswesen Position: zuständig für pflegefachliche Angelegenheiten

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

APL. PROF. DR. EVA SCHMITT-RODERMUND

APL. PROF. DR. EVA SCHMITT-RODERMUND APL. PROF. DR. EVA SCHMITT-RODERMUND Eichhörnchenweg 22 D-07749 Jena Telefon: +49-3641-2682121 Mobil: +49-172-2388388 E-mail: esr44652@gmail.com Geboren am 08. Sept. 1964 in Herne, Nordrhein-Westfalen,

Mehr

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr

LEBENSLAUF. Dr. Walter Hans Höbling. Johann Höbling, Fahrdienstleiter i.r. Hildegard Höbling (geb.krug), Handelsangestellte i.r.

LEBENSLAUF. Dr. Walter Hans Höbling. Johann Höbling, Fahrdienstleiter i.r. Hildegard Höbling (geb.krug), Handelsangestellte i.r. Lebenslauf 1 LEBENSLAUF Name: Dr. Walter Hans Höbling Geburtsdatum: 10.04.1958 Geburtsort: Eltern: Staatsbürgerschaft: Verheiratet mit Wels Johann Höbling, Fahrdienstleiter i.r. Hildegard Höbling (geb.krug),

Mehr

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Persönliche Daten Geboren: Stbg: Familienstand: 20.02.1983 in Wien Österreich verheiratet Derzeitige Beschäftigung Seit 2012 Universitätsassistentin

Mehr

Curriculum Vitae Mag. Orsolya Lénárt

Curriculum Vitae Mag. Orsolya Lénárt Curriculum Vitae Mag. Orsolya Lénárt geb. in Budapest am 4. Dezember 1981 Budapest, Ungarn Adresse: Cuka u. 3. 4/2., H-1131 Budapest Mobiltelefon: 0036-20-369-3612 E-Mail: orsolya.lenart@andrassyuni.hu

Mehr

CURRICULUM VITAE. CV_NIS Ver. 01/06

CURRICULUM VITAE. CV_NIS Ver. 01/06 CURRICULUM VITAE FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-techn. Alexander K. NISCHELWITZER Moserhofgasse 21, A-8010 Graz, Österreich E-Mail: alexander@nischelwitzer.at http://www.nischelwitzer.com Tel.: ++43 / 316 471562

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2007/2008 Ausgegeben am 27.02.2008 13. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2007/2008 Ausgegeben am 27.02.2008 13. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2007/2008 Ausgegeben am 27.02.2008 13. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. W A H L E N 86. Ergebnis der Wahl einer oder eines Vorsitzenden

Mehr

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Curriculum Vitae DR. CHRISTIAN R. VOLK, (* September 23, 1979) Gegenwärtige Anstellung Seit 04/ 12 Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Forschungs- und Lehrgebiete

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba Beruflicher Lebenslauf dr. Andrea Cserba Tel.nr.: 00-36/30-326-19-65 Persönliche Daten Name: dr. Andrea Cserba Geburtsdaten: Miskolc, 02.05. 1987 Schulbildung 2006-2011: Loránd Eötvös Wissenschaftliche

Mehr

Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte 29.06.2015 Tabellarischer Lebenslauf Geboren 19.2.1949 in Osnabrück Ausbildung Habilitation; Thema: "Evangelische Geistlichkeit. Deren Anteil an der Entfaltung frühmoderner

Mehr

Medizinische Mikrobiologie und Hygiene: klinikrelevant und praxisbezogen 15. Oktober 2015 Altes AKH, Aula Spitalgasse 2, 1090 Wien

Medizinische Mikrobiologie und Hygiene: klinikrelevant und praxisbezogen 15. Oktober 2015 Altes AKH, Aula Spitalgasse 2, 1090 Wien Altes AKH, Aula Spitalgasse 2, 1090 Wien Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin Diese neue Veranstaltungsreihe der ÖGHMP richtet sich insbesondere

Mehr

Studieren und Forschen im Ausland Stipendien TUW

Studieren und Forschen im Ausland Stipendien TUW Stipendien TUW www.tuwien.ac.at/international 1.1 Joint Study -Programme : bilaterale Abkommen der TUW mit ausld. Unis 2010/11: 18 Programme aktiv Undergraduate, non degree seeking (ab 5. Semester) Fachspezifisch

Mehr

Curriculum vitae. Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung

Curriculum vitae. Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung Curriculum vitae Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Alina Lengauer, LL.M. (Bruges) Jean Monnet-Professorin für Europarecht ad personam Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung

Mehr

1/2014-6/2014: Visiting Scholar, Department of History, University of Michigan, Ann Arbor, USA (BMWF/IFK Junior Fellowship abroad)

1/2014-6/2014: Visiting Scholar, Department of History, University of Michigan, Ann Arbor, USA (BMWF/IFK Junior Fellowship abroad) Ulrich Schwarz ulrich.schwarz@ruralhistory.at Institut für Geschichte des ländlichen Raumes Kulturbezirk 4, 3109 St. Pölten, Austria www.ruralhistory.at Forschungsschwerpunkte Ländliche Gesellschaft im

Mehr

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe Lebenslauf: Prof. Dr. med. Matthias Schrappe Persönliche Daten 24.1.1955 Geboren in Hamburg, Eltern Prof. Dr. med. O. Schrappe und Gisela Schrappe, geb. Meinecke 1973 Abitur in Würzburg 1979 und 1982 Geburt

Mehr

Internationale Tagung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

Internationale Tagung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Die Anatomische Sammlung der Dresdner Kunstakademie Geschichte Erhaltung Perspektiven Internationale Tagung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden 26. bis 28. November 2014, Hochschulgebäude Güntzstraße

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck. Curriculum Vitae Mag. Margit Schoderböck Kretschekgasse 27 A-1170 Wien M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.com Seite: 1/7 Inhaltsverzeichnis LEBENSLAUF 3 BERUFLICHE TÄTIGKEIT

Mehr

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK Grenzackerstraße 18 1100 Wien www.phwien.ac.at ÜBERBLICK 2013/2014 ORGANE DER PH WIEN REKTORAT Mag. Ruth Petz Rektorin Mag. Barbara Huemer Vizerektorin für Lehre Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Greller Vizerektor

Mehr

Curriculum Vitae. Name: Gerd Schueller. Titel: Assoc. Prof. PD Dr. med. univ. MBA. Telefon:

Curriculum Vitae. Name: Gerd Schueller. Titel: Assoc. Prof. PD Dr. med. univ. MBA. Telefon: Curriculum Vitae Name: Gerd Schueller Spezialisierung: Radiologie Telemedizin Healthcare Management Systemmanagement Qualität im Gesundheitswesen Titel: Assoc. Prof. PD Dr. med. univ. MBA Geburtsdatum

Mehr

Univ. Lektor Dr. Wolfgang Beiglböck

Univ. Lektor Dr. Wolfgang Beiglböck Braunhirschengasse 5/15 A-1150, Wien +4369917208483 wolfgang.beiglboeck@univie.ac.at www.go.or.at Univ. Lektor Dr. Wolfgang Beiglböck Geboren 9.7.1961 in Wien Be Berufserfahrung 2012- laufend Conference

Mehr

Richtlinien. zur Durchführung einer medizinischer Doktorarbeit in der Integrated Research Training Group im SFB877

Richtlinien. zur Durchführung einer medizinischer Doktorarbeit in der Integrated Research Training Group im SFB877 Richtlinien zur Durchführung einer medizinischer Doktorarbeit in der Integrated Research Training Group im SFB877 Jede/r Stipendiat/in ist Mitglied der Integrated Research Training Group (IRTG) des SFB877.

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Michael Musalek wurde am 26. März 1955 in Wien geboren, ist seit 1979 verheiratet und hat eine Tochter (32 Jahre) und einen Sohn (31 Jahre). Nach

Mehr

Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler

Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler Spezialarzt FMH für Innere Medizin Klinikdirektor Klinik für Innere Medizin TIEFENAU ZIEGLER SPITAL NETZ BERN AG T 031/ 308 86 11 (DI/DO) Fax 031 308 89

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Wissenschaftlicher Werdegang. PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol.

Wissenschaftlicher Werdegang. PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol. Wissenschaftlicher Werdegang PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol. Leiter des Arbeitsbereiches Ethik im Gesundheitswesen und Public Health am Institut für Ethik, Geschichte und Theorie

Mehr

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail.

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail. Europass Lebenslauf ANGABEN ZUR PERSON Vorname(n) Nachname Büro Anschrift DR. ÁGNES EINHORN UNIVERSITÄT MISKOLC INSTITUT FÜR LEHRERAUSBILDUNG GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515

Mehr

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN Lebenslauf Thomas Großbölting (Stand vom Januar 2010) AKTUELLE POSITION W 3 Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster PERSÖNLICHER

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2010 / 2011 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten VORWORT ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten 10. und 11. Juni 2005 Ärztekammer f. OÖ, Linz Dieses Symposium

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Vorstand der Abteilung Allgemein und Viszeral-Chirurgie KLINIKUM KLAGENFURT am WÖRTHERSEE Feschnigstraße 11 A - 9020 Klagenfurt am Wörthersee T: +43

Mehr

Lebenslauf von Prof. Dr. Christian Bertsch

Lebenslauf von Prof. Dr. Christian Bertsch Lebenslauf von Prof. Dr. Christian Bertsch Kontakt Email: christian.bertsch@phwien.ac.at Web: www.science2school.at Skype : christian.bertsch Facebook : science learning network Persönliche Daten Name:

Mehr

Unterlagen. Mag.Dr.Otto Weihs, CHE

Unterlagen. Mag.Dr.Otto Weihs, CHE Unterlagen Mag.Dr.Otto Weihs, CHE Lebenslauf- tabellarisch Beruflicher Werdegang - Lehrtätigkeit - Forschungstätigkeit - Publikationen Stand: Mai 2013 Mag.Dr.Otto Weihs, CHE Daten- tabellarisch Anschrift:

Mehr

Das Institut für Sozialwissenschaften verfügt über eine Vielzahl von Erasmus-Partnerschaften in ganz

Das Institut für Sozialwissenschaften verfügt über eine Vielzahl von Erasmus-Partnerschaften in ganz Erasmus+ 2015/16 Das Institut für verfügt über eine Vielzahl von Erasmus-Partnerschaften in ganz Europa. Das Erasmus+-Programm bietet die einzigartige Chance, den universitären Alltag eines anderen Landes

Mehr

Call for Papers and Posters

Call for Papers and Posters Fachtagung Aktuelle Fragestellungen und Methoden in der Empirischen Bildungsforschung Call for Papers and Posters Der interdisziplinäre und fakultätenübergreifende Forschungsschwerpunkt Lernen- Bildung-Wissen

Mehr

Die therapeutisch sichere chinesische Heilkunde

Die therapeutisch sichere chinesische Heilkunde LIFU INTERNATIONAL COLLEGE OF CHINESE MEDICINE (LICCM) Overseas Campus of the China Medical College, Taichung, Taiwan, R.O.C. Erste Europäische Private Hochschule für Chinesische Medizin Zhong-Yi- und

Mehr

MARIA MESNER CURRICULUM VITAE

MARIA MESNER CURRICULUM VITAE MARIA MESNER CURRICULUM VITAE 23/07/1960 Geburt in Braunau/Inn, Oberösterreich, als Tochter der Schneiderin Anna Mesner und des Werkzeugmachers Walter Mesner derzeitige berufliche Tätigkeiten seit 10/2016

Mehr

SoziologInnen in Ungarn

SoziologInnen in Ungarn SoziologInnen in Ungarn Entwicklung Soziologische Ideen und Theorien finden sich bereits in Ungarn im 19./20. Jahrhundert. Die ungarische Soziologie hat somit eine mehr oder weniger lange Tradition und

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Österreichischer Verband der Krankenhaustechniker/Innen

Österreichischer Verband der Krankenhaustechniker/Innen 13.03.2014 Österreichischer Verband der Krankenhaustechniker/Innen BUNDESKONFERENZ DER KRANKENHAUS-MANAGER ÖSTERREICHS Technik im Gesundheitswesen DI Martin Krammer, MSc Ausbildungen Studium Elektrotechnik

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

ao. Univ.-Prof. Dr. Stefan Schneeberger, Executive MBA HSG

ao. Univ.-Prof. Dr. Stefan Schneeberger, Executive MBA HSG ao. Univ.-Prof. Dr. Stefan Schneeberger, Executive MBA HSG Curriculum Vitae Persönliche Informationen Name: ao. Univ.-Prof. Dr. Stefan Schneeberger, Executive MBA HSG E-Mail-Adresse: stefan.schneeberger@i-med.ac.at

Mehr

12. 4. 2002 Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften

12. 4. 2002 Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften Doz. DDr. Manfred Wonisch Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Kreindlgasse 1 +43-(0)1-3690000 A-1190 Wien E-Mail: wonisch@derkardiologe.at

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister MMag. Klaus Luger am 15. Dezember 2014 Landhaus, Zimmer 235, 9:00 Uhr zum Thema "Kepler-Klinikum: Bekanntgabe

Mehr

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f Gustav-Heinemann-Str. 48 50226 Frechen-Königsdorf Tel. : 0049 (0)221 / 478 97101 Fax :0049 (0)221 / 478 97118 Holger.Pfaff@uk-koeln.de U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f

Mehr

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Gesetzl. Rahmenbedingungen oprivate Universität nach dem UniAkkG, BGBl. I Nr. 168/1999 i.d.f. BGBl. I Nr.54/2000

Mehr

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac. curriculum vitae Persönliche Daten Tätigkeitsbereiche Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.at Nationalität:

Mehr

Satzung der Fachhochschule

Satzung der Fachhochschule Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH Satzung der Fachhochschule Kufstein Tirol Gemäß 10 (3), Satz 10 FHStG Kapitel 6 Verwendung von Bezeichnungen des Universitätswesens Beschlossen durch das FH-Kollegium

Mehr

Vita von Martin Rabanus, MdB

Vita von Martin Rabanus, MdB Name Martin Rabanus Geburtsdatum 2. September 1971 Geburtsort Fulda Staatsangehörigkeit Deutsch Konfession römisch-katholisch Familienstand verheiratet mit Kerstin Visse-Rabanus, geb.: 30. Juli 1973 Kinder

Mehr

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Bundesländer-Dialog 24. März 2015 Mag. Gunhild Kiesenhofer-Widhalm BMWFW-WF RL V/5a Regionale Dimension im ERA Überblick 1. Europäische Ebene EFSI < > Horizon

Mehr

Curriculum Vitae. Zur Person. Familienname: Pambergergasse 9, 8041 Graz. Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249

Curriculum Vitae. Zur Person. Familienname: Pambergergasse 9, 8041 Graz. Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249 Curriculum Vitae Zur Person Vorname: Familienname: Alexander CEH Adresse: Pambergergasse 9, 8041 Graz Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249 Email: Homepage: alexander.ceh@ceh.at https://www.xing.com/profiles/alexander_ceh

Mehr

Fördermatrix - alternative Fördermöglichkeiten

Fördermatrix - alternative Fördermöglichkeiten - alternative Fördermöglichkeiten Mag. Monika Kapusciak - Mobilität (1) rd. 100 Fördermöglichkeiten für kürzere und längere Auslands-/Forschungsaufenthalte Zielgruppe: erfahrene und junge Forscher, Doktoranden,

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 5 GZ. RV/1223-W/13 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., X., gegen den Bescheid des Finanzamtes Lilienfeld St. Pölten betreffend Rückforderung

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf Dr. Paul U. Unschuld, M.P.H. Professor Direktor des Horst-Görtz-Stiftungsinstituts für Theorie, Geschichte, Ethik Chinesischer Lebenswissenschaften Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften Charité

Mehr

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Zielvorstellungen und Vorbilder in der Medizin Klinisches

Mehr

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie http://www.uni-wuerzburg.de/ueber/fakultaeten/medizin/studium_und_lehre/experimentelle_medizin/

Mehr

Termine Masterstudienlehrgang Sucht- und Gewaltprävention in pädagogischen Handlungsfeldern JG 2013-2016

Termine Masterstudienlehrgang Sucht- und Gewaltprävention in pädagogischen Handlungsfeldern JG 2013-2016 Termine Masterstudienlehrgang in pädagogischen Handlungsfeldern JG 2013-2016 Modul Lehrveranstaltung Termine/Zeiten/Ort Lehrbeauftragte 27. September 2013: 14.00- Christoph Lagemann Start-veranstaltung

Mehr

Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Branchen : Automobil, Dienstleistungen/Service, Konsumgüter / Kosmetik

Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Branchen : Automobil, Dienstleistungen/Service, Konsumgüter / Kosmetik 200906_01 Aussenhandelskauffrau IHK (D) 1988 Universität Frankfurt/M, Wirtschaft (D) 1991 14 Jahre Berufspraxis Unternehmensberaterin (Projektmanagement, Reorganisation ) Projektleitung, Projektkoordination

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

LEBENSLAUF. 07/87-02/88 Assistenzarzt, Gefäßchirurgie Univ. Klinik Innsbruck. 04/88-05/92 Assistenzarzt, II. Univ. Klinik für Chirurgie Innsbruck

LEBENSLAUF. 07/87-02/88 Assistenzarzt, Gefäßchirurgie Univ. Klinik Innsbruck. 04/88-05/92 Assistenzarzt, II. Univ. Klinik für Chirurgie Innsbruck LEBENSLAUF 1. PERSÖNLICHE DATEN Namen: Tschmelitsch Jörg, Dr., Univ. Prof., Prim., FACS Geburtsdatum: 21. August 1961, Klagenfurt Nationalität: Österreich Telefon: 04212/4990 Fax: 04212/499 609 Email:

Mehr

Auslandsstudium & Auslandspraktikum für Studierende der Buchwissenschaft. Infoveranstaltung 2013 Corinna Norrick-Rühl M.A.

Auslandsstudium & Auslandspraktikum für Studierende der Buchwissenschaft. Infoveranstaltung 2013 Corinna Norrick-Rühl M.A. Auslandsstudium & Auslandspraktikum für Studierende der Buchwissenschaft Infoveranstaltung 2013 Corinna Norrick-Rühl M.A. Inhalt der heutigen Infoveranstaltung Begrüßung Auslandsstudium: Ihre Möglichkeiten

Mehr

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien VORTRAGSVERZEICHNIS (Stand 1. Jänner 2015) I. wissenschaftliche Vorträge

Mehr

CENSET gemeinnützige GmbH. Center for Scientific Entrepreneurship and Transfer

CENSET gemeinnützige GmbH. Center for Scientific Entrepreneurship and Transfer CENSET gemeinnützige GmbH Center for Scientific Entrepreneurship and Transfer Lehrstuhl Prof. Dr. Braukmann, Universität Wuppertal Hauptseminar am 10.07.2008 Agenda Begrüßung Entrepreneurship Vorstellung

Mehr

Plan für Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012 Semesterbeginn: 16. April 2012

Plan für Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012 Semesterbeginn: 16. April 2012 Lehrstuhl für Kunstgeschichte Prof. Dr. Michael F. Zimmermann Plan für Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012 Semesterbeginn: 16. April 2012 Prof. Dr. Michael Zimmermann (Kunstgesch. und Bildwissenschaften

Mehr

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege forte Fortbildungszentrum, Museumstraße 31, 4020 Linz EINLADUNG zur Tagung am Di, 12.05.2015, 11.00 19.00 www.elisabethinen.or.at Einladung zur Tagung Programm

Mehr

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at , MBA MBA Millöckerstraße 7 A-4600 Wels Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at Curriculum Vitae Ich bin ein sehr offener und interessierter Mensch und setze meine Kreativität zur Weiterentwicklung

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung Lebenslauf Prof. Dr. med. Udo Sulkowski 1. Daten zur Person Name Geburtstag Geburtsort Konfession Staatsangehörigkeit Familienstand Udo Bernd Sulkowski 5.4.1961 Dortmund evangelisch deutsch verheiratet

Mehr

Resident-Ausbildung. an der Vetmeduni Vienna. Stand: 27.03.2012. Veterinärmedizinische Universität Wien

Resident-Ausbildung. an der Vetmeduni Vienna. Stand: 27.03.2012. Veterinärmedizinische Universität Wien Resident-Ausbildung an der Vetmeduni Vienna Stand: 27.03.2012. Veterinärmedizinische Universität Wien Inhalt 1. Präambel 3 2. Ausbildungsstruktur 3 2.1. Universitäre Voraussetzungen 3 2.2. Ausbildungsinhalte

Mehr

Vermittlung deutscher Abiturienten in Medizinstudiengänge im Ausland und ihre Rückkehr

Vermittlung deutscher Abiturienten in Medizinstudiengänge im Ausland und ihre Rückkehr Vermittlung deutscher Abiturienten in Medizinstudiengänge im Ausland und ihre Rückkehr Idee und Firmenphilosophie Idee Erweiterung der Möglichkeiten zur Förderung des akademischen Transfers durch Schaffung

Mehr

Bayreuther Alumninetzwerk in China

Bayreuther Alumninetzwerk in China Bayreuther Alumninetzwerk in China Alumni International Bayreuth International Alumni Centre (BIAC) Internationale Wissenschaftler Bayreuth Alumni International (BAI) Internationale Studierende und Absolventen

Mehr

Reihen im Franz Steiner Verlag

Reihen im Franz Steiner Verlag Reihen im Übersicht nach Fachgebieten Vor- und Frühgeschichte Die Ausgrabungen in Manching Prähistorische Bronzefunde Sesselfelsgrotte Altertumswissenschaften Altphilologie Hermes Einzelschriften Palingenesia

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

: Studium der Geschichte und Volkskunde an der Universität Wien

: Studium der Geschichte und Volkskunde an der Universität Wien Biografie: 1990 1992: Studium der Geschichte und Volkskunde an der Universität Wien 1992 2002: Lehramtsstudium Geschichte und Sozialkunde / Geographie und Wirtschaftskunde an der Universität Wien seit

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule Curriculum Vitae Titel: Vorname: Nachname: Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc Christa Zuberbühler Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950 Ausbildung: 1957-1961 Volksschule 1961-1965 Hauptschule

Mehr

Gabriele Karner: Die erfolgreichen 15 in St. Pölten. In: AKE Report. 5, 3/1999: S 7

Gabriele Karner: Die erfolgreichen 15 in St. Pölten. In: AKE Report. 5, 3/1999: S 7 Publikationen Gabriele Karner, MBA Artikel in Zeitschriften: Heinz Rameis, Gabriele Kreppenhofer (Karner): Vergleich von verschiedenen Strategien in der Bekämpfung des Übergewichtes. In: Aktuelle Ernährungsmedizin.

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien. Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien. Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Wien, 11.02.2014 Studium und Lehre an der MedUni Wien Die

Mehr

Stipendienprogramm Museumskuratoren für Fotografie Richtlinien

Stipendienprogramm Museumskuratoren für Fotografie Richtlinien Stipendienprogramm Museumskuratoren für Fotografie Richtlinien Informationen zum Programm Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Kupferstich- Kabinett, Staatliche

Mehr

WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN

WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN Herzlich Willkommen! Halbjahresbilanz der neuen Medizinischen Universität Wien - "These boots are made for walking" Zeit: Mittwoch

Mehr

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland Akademisches Auslandsamt / Interkulturelles Forum Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland AOR in Henrike Schön, Leiterin des AAA/IF Sabine Franke, Akademische Mitarbeiterin Stand:

Mehr

Lebenslauf. Ärztlicher Leiter am Kindergesundheitszentrum Donaustadt Ärztlicher Leiter des Vereins diplomierter, mobiler Kinderkrankenschwestern MOKI

Lebenslauf. Ärztlicher Leiter am Kindergesundheitszentrum Donaustadt Ärztlicher Leiter des Vereins diplomierter, mobiler Kinderkrankenschwestern MOKI Prim. Univ.-Lektor Dr. med. univ. et sci. med. Peter VOITL, MBA Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde Donaucitystraße 1 1220 Wien Tel.: 263-79-79 office@kinderarzt.at Lebenslauf Ärztlicher Leiter am

Mehr