Real Estate Winter School Real Estate Asset Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 11. bis 15. Januar 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Real Estate Winter School 2016. Real Estate Asset Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 11. bis 15. Januar 2016"

Transkript

1 Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Real Estate Winter School 2016 Real Estate Asset Management 11. bis 15. Januar

2 Intensiv-Weiterbildung: Real Estate Asset Management Die zukünftige Entwicklung der Renditen bei Immobilieninvestitionen ist unsicher und wird in hohem Masse durch ein erfolgreiches Management beeinflusst. Folglich sind Investoren, Entwickler und Bestandshalter gefragt, bestehende Konzepte und Investitionen zu überdenken sowie Renditepotentiale gezielt zu erkennen und zu realisieren. Dazu ist umfassendes Wissen und Können unerlässlich. Die Real Estate Winter School vermittelt sowohl kompaktes, konkret umsetzbares Fachwissen als auch ausgiebige Übungsmöglichkeiten an einem aktuellen Fallbeispiel und garantiert damit einen sehr hohen Lernerfolg. Innerhalb einer Intensivwoche lernen und erproben die Kursteilnehmenden das notwendige Know-how, um in der Praxis wesentliche Werttreiber zu erkennen und zu interpretieren, Bestandsliegenschaften kritisch zu analysieren und gezielt neu zu positionieren sowie erfolgreiche Investitionsentscheidungen zu treffen und eine überdurchschnittliche Immobilienperformance nachhaltig sicherzustellen. Lernziele Die Absolventen/-innen lernen: Fundierte Entscheidungen im Investitionsprozess und Bestandsmanagement zu treffen und umzusetzen Wesentliche Werttreiber bei Immobilieninvestitionen zu erkennen und eigenständig Handlungsempfehlungen abzuleiten Immobilienbestände erfolgreich zu führen (Neu-) Positionierungen von Immobilienportfolien und Liegenschaften zu planen und zu begleiten Immobilientransaktionen zu koordinieren und durchzuführen Aussagen von Absolventen/-innen der Real Estate Winter School 2015 «Die anspruchsvolle Aufgabe und die klare Deadline haben zum sofortigen Umsetzen der Erkenntnisse angeregt. Das war hervorragend.» «Das Arbeiten in der Kleingruppe hat den Lernprozess massiv beschleunigt.» «Die Arbeit an einem Real Case hat motiviert und war super.»

3 Organisatorisches Zielpublikum Führungskräfte und Entscheidungsträger/- innen aus dem (Real Estate) Asset Management und Portfoliomanagement, Geschäftsleitungen sowie leitende Mitarbeitende aus dem Finanz- und Immobilienbereich, Bestandshalter, Investoren, Projektentwickler/- innen, Planer/-innen, Vermarkter sowie alle, die in der Lage sein wollen, Real Estate Asset Management-Leistungen zu optimieren und höhere Rendi ten bei Immobilieninvestitionen zu realisieren. Kursinhalt Strategieentwicklung eines Portfolios und Positionierung einzelner Liegenschaften Werttreiber bei Immobilien und Wirtschaftlichkeitsrechnungen Immobilientransaktionen, Due Diligence und Vertragsverhandlungen Immobilienbestandsmanagement und Business-Pläne Organisation, Führung und Optimierung des operativen Immobilienmanagements Markt-, Objekt- und Konkurrenzanalysen sowie Nutzungskonzepte Praxisprojekte und Fallstudien Methode Die Vermittlung des Lernstoffs erfolgt durch erfahrene Dozierende aus Wissenschaft und Praxis in Form von Impuls-Referaten und Diskussionen. Die Teilnehmenden erhalten sowohl die notwendigen theoretischen und praktischen Instrumente sowie sofort anwendbare Hilfsmittel mit denen sie in der Praxis arbeiten können. In 3er- bis 4er-Gruppen werden die erlernten Konzepte direkt an einem aktuellen Immobilienportfolio erprobt. Kursdaten Montag, 11. Januar bis Freitag, 15. Januar 2016 von 8.00 bis Uhr Anmeldeschluss 10. Dezember Die Teilnehmerzahl ist auf 21 Personen beschränkt. Kursleitung Prof. Dr. Michael Trübestein, Professor und Projektleiter, Hochschule Luzern Partner Roger Krieg, CEO, RESO Partners AG Alain Tanner, Geschäftsführer, reamis AG Kosten Die Kursgebühr beträgt CHF In der Kursgebühr inbegriffen sind ausführliche Lehrmittel, renommierte Studienbücher, Pausenverpflegung, gemeinsames Nachtessen und Apéro. Ort Der Kurs findet in Zug im IFZ statt. Teilnahmezertifikat Absolventen/-innen, die das erlernte Wissen erfolgreich in den Fallstudien angewendet haben, erhalten ein Teilnahmezertifikat der Hochschule Luzern Wirtschaft.

4 Programm Montag Vormittag Vormittag und Vormittag Vormittag Vormittag Einführung in die Intensivwoche und den Praxisfall Impulsreferate zu Positionierung und Rolle des REAM, Strategieentwicklungen und Umsetzungen im REAM sowie Strukturen und Herausforderungen im REAM Impulsreferate zu Werttreibern im REAM, Optimierungsmöglichkeiten im REAM und Best Cases Objektbesichtigungen Praxisvortrag Dienstag Interaktive Fallstudie in Kleingruppen u.a. mit Bestandesanalysen, Finanzund Kennzahlenanalysen, Positionierungen eines Objektes, Ableitung einer Objektstrategie, Investitionsplanung und Finanzplanung sowie Simulationen Praxisvortrag Mittwoch Impulsreferate zu Immobilieninvestments und Investitionsrechnungen, Due Diligence, Immobilienrecht und Steuern, Ankauf und Verkaufsprozesse Fallbeispiel zu Verhandlungstechniken Coaching Sessions Donnerstag Impulsreferate zu Wertschöpfungsstrategien, Optimierungen im Bestand, Organisationsstrategien, Zusammenarbeit und Führen von Partnern, Potenziale und Zusammenarbeit mit dem Facility Management Coaching Sessions mit Objektbesichtigung (fakultativ) Praxisvortrag Freitag Coaching Sessions Präsentation der Gruppen-Cases und Disputation Feedback und Prämierung Apéro riche

5 In Zusammenarbeit mit Partner Kontakt Hochschule Luzern Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Grafenauweg 10 Postfach Zug IFZ Immobilien: T F Blog IFZ Immobilien: blog.hslu.ch/immobilienblog

6

7 Anmeldung Real Estate Winter School 2016 Ich melde mich für die Real Estate Winter School 2016 an. Kursdaten: Montag, 11. Januar bis Freitag, 15. Januar 2016 von bis Uhr Ich wünsche Unterlagen über das IFZ-Weiterbildungsangebot. Wie sind Sie auf die Real Estate Winter School 2016 aufmerksam geworden? Inserat Firma/Vorgesetzte/r Internet Werbeversand Freunde/Bekannte Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an: Hochschule Luzern Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Grafenauweg 10, CH-6304 Zug T , F Name Vorname Geburtsdatum Heimatort Abgeschlossene Ausbildung, Titel Funktion im Betrieb Privatadresse Strasse/Nr. PLZ/Ort Telefon Geschäftsadresse Firma Abteilung Strasse/Nr. PLZ/Ort Telefon Fax Korrespondenz an Privatadresse Geschäftsadresse Rechnung an Privatadresse Geschäftsadresse Mitglied Verein IFZ Mitglied einer Untergesellschaft FH Schweiz Datum Unterschrift

8 Grafenauweg 10 Postfach Zug T F B Nicht frankieren Ne pas affranchir Non affrancare Geschäftsantwortsendung Invio commerciale risposta Envoi commercial-réponse Hochschule Luzern Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Grafenauweg 10 Postfach 4332 CH-6304 Zug

Real Estate Winter School 2015. Neupositionierung von Bestandesliegenschaften. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 12. 16.

Real Estate Winter School 2015. Neupositionierung von Bestandesliegenschaften. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 12. 16. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Real Estate Winter School 2015 Neupositionierung von Bestandesliegenschaften 12. 16. Januar 2015 www.hslu.ch/immobilien Intensivweiterbildung: Neupositionierung

Mehr

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse Fachkurs Corporate Risk Management www.hslu.ch/ifz-fachkurse Corporate Risk Management 06/16 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Nicht zuletzt durch die

Mehr

IFZ Fachausbildung Risikomanagement

IFZ Fachausbildung Risikomanagement Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ Fachausbildung Risikomanagement www.hslu.ch/ifz-weiterbildung Risikomanagement 02/11 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Einladung. Fachtagung IMAGEtechnology. 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich

Einladung. Fachtagung IMAGEtechnology. 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich Einladung 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich Einladung Liebe Geschäftspartner Mit einer dünnschichtigen Aussenwärmedämmung geniessen Sie viel Freiheit bei der Gestaltung einer

Mehr

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu.

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu. IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate 3.0 Immobilien

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ INFORMATIK-ANWENDER II SIZ SICHER IM ANWENDEN VON OFFICE-PROGRAMMEN Sie arbeiten schon mit einem PC und möchten jetzt Ihre Fähigkeiten professionalisieren. Als zertifizierter Informatik-Anwender II SIZ

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil Strassenmeisterkurse 2015 Strassenmeisterkurse 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Monbijoustrasse 8, Postfach 8175, 3001 Bern Telefon 031 356 32 42 www.kommunale-infrastruktur.ch

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 19. September 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich

Mehr

Aufbauseminar für Führungskräfte Heikle Punkte fair und klar ansprechen Feedback-, Kritik- oder Konliktgespräche führen 14. September 2015 in Nottwil

Aufbauseminar für Führungskräfte Heikle Punkte fair und klar ansprechen Feedback-, Kritik- oder Konliktgespräche führen 14. September 2015 in Nottwil Kommunikationsseminare 2015 Basisseminar Umgang mit unfreundlichen und aggressiven Kunden und Bürgern 4. Mai 2015 in Zürich Aufbauseminar für Führungskräfte Heikle Punkte fair und klar ansprechen Feedback-,

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

Das Intensivseminar. Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg

Das Intensivseminar. Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Das Intensivseminar Ich bin Vorgesetzter Mitarbeiterführung in Richtung Erfolg Ausgangslage In der Hotellerie und Gastronomie ist die Führung von Mitarbeitern eine der grössten Herausforderungen für Vorgesetzte.

Mehr

Vertiefungsseminar. Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014

Vertiefungsseminar. Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014 Vertiefungsseminar Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014 Anmeldefrist 14. April 2014 Vertiefungsseminar 2 Vertiefungsseminar Das Potenzial von Strukturierten

Mehr

Controlling. Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS)

Controlling. Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Controlling Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Controlling Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Die Disziplin «Controlling» hat sich

Mehr

Weitere Informationen

Weitere Informationen Weitere Informationen Nach sechzehn erfolgreichen Kursen beginnt am Freitag, 18. September 2015 der siebzehnte Kurs. Er dauert bis 1. Juli 2016 Kursort ist Winterthur Kurskosten CHF 7 400. (inkl. Kursunterlagen

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit. Donnerstag, 23. Oktober 2014. Kompetenz, die lächelt.

Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit. Donnerstag, 23. Oktober 2014. Kompetenz, die lächelt. Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit Donnerstag, 23. Oktober 2014 Kompetenz, die lächelt. Das begehbare Brustmodell klärt auf Während der Besichtigung des begehbaren Brustmodells

Mehr

Einladung 1. Neurovote-Fortbildung Multiple Sklerose und Morbus Parkinson

Einladung 1. Neurovote-Fortbildung Multiple Sklerose und Morbus Parkinson Einladung 1. Neurovote-Fortbildung Multiple Sklerose und Morbus Parkinson Donnerstag, 18. August 2011, 16.00 18.15 Uhr, Monakow-Hörsaal UniversitätsSpital Zürich 1. Neurovote-Fortbildung Multiple Sklerose

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN mit Abschluss edupool.ch/ KV Schweiz SIE MÖGEN DIE ARBEIT MIT MENSCHEN Mit dem Diplom Sachbearbeiter/in Personalwesen BZZ edupool.ch KV Schweiz erhalten Sie einen anerkannten

Mehr

Die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV 2013. Heute richtig entscheiden. Für den Erfolg von Morgen. Donnerstag, 15. Mai 2014 in Winterthur

Die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV 2013. Heute richtig entscheiden. Für den Erfolg von Morgen. Donnerstag, 15. Mai 2014 in Winterthur Alpha Events: Erfahren, was zählt. Persönliche Einladung Die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV 2013 Heute richtig entscheiden. Für den Erfolg von Morgen. Donnerstag, 15. Mai 2014 in Winterthur Veranstaltungsort

Mehr

ENTRIS BANKING ACADEMY

ENTRIS BANKING ACADEMY ENTRIS BANKING ACADEMY Ihr AusbIldungspArtner für Fitness in der Anwendung der Finnova-Plattform Know-how in allen Fachbereichen (Zahlen, Sparen, Anlegen, Vorsorgen, Finanzieren) Die gezielte und individuelle

Mehr

Certificate of Advanced Studies. CAS Coaching als Führungskompetenz

Certificate of Advanced Studies. CAS Coaching als Führungskompetenz Certificate of Advanced Studies CAS Coaching als Führungskompetenz In Kürze Leitung Prof. Dr. Jean-Paul Thommen Dr. Sigrid Viehweg Dominik Godat Beginn 21. Januar 2016 Anmeldeschluss 8. November 2015 Info-Veranstaltungen

Mehr

Wohnungsmarkt Schweiz Facts & Trends. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 2. Oktober 2014, 08.45 17.15 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Wohnungsmarkt Schweiz Facts & Trends. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 2. Oktober 2014, 08.45 17.15 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Wohnungsmarkt Schweiz Facts & Trends Donnerstag, 2. Oktober 2014, 08.45 17.15 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Wohnungsmarkt Schweiz Themen/Inhalt

Mehr

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Erwerben Sie bestens vorbereitet das anerkannte eidg. Diplom auf höchster Stufe! Weiterbildung bringt Sie vorwärts und wir kommen Ihnen entgegen!

Mehr

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter»

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» «Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» Praktisches Grundwissen in drei Tagen! Mit dem Kurzstudiengang erlangen Sie solide Kenntnisse, um das Controlling bei Fach- oder Führungsaufgaben besser zu

Mehr

Werden Sie Genossenschafter! Genossenschaft Elektra, Jegenstorf

Werden Sie Genossenschafter! Genossenschaft Elektra, Jegenstorf Werden Sie Genossenschafter! Genossenschaft Elektra, Jegenstorf Starke Tradition bereit für die Zukunft Die Genossenschaft Elektra, Jegenstorf, ist ein tradi tionsreiches Unternehmen und versorgt ihre

Mehr

Anmeldeformular CAS Nachhaltige Entwicklung

Anmeldeformular CAS Nachhaltige Entwicklung Anmeldeformular CAS Nachhaltige Entwicklung Certificate of Advanced Studies (CAS), 5 ECTS-Punkte CDE CENTRE FOR DEVELOPMENT AND ENVIRONMENT CAS Nachhaltige Entwicklung Bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Donnerstag, 6. Juni 2013, 08.45 17.15 Uhr www.hslu.ch/ifz-konferenzen Immobilien-Konferenz

Mehr

7. Symposium Demenz und Neurodegeneration Demenz im Alltag

7. Symposium Demenz und Neurodegeneration Demenz im Alltag 7. Symposium Demenz und Neurodegeneration Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 18.00 Uhr Monakow-Hörsaal, UniversitätsSpital Zürich 7. Symposium Demenz und Neurodegeneration Liebe Kolleginnen und Kollegen

Mehr

Die Effizienz von Sachanlagen steigern

Die Effizienz von Sachanlagen steigern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Effizienz von Sachanlagen steigern SNV-SEMINAR Gewinnen Sie einen Einblick in die wichtigsten Grundlagen der neuen Norm ISO 5500X Asset-Management.

Mehr

KURS ZYKLUS AUSGEWÄHLTE GEBIETE IM TREUHANDBEREICH PROGRAMM UND ANMELDUNG

KURS ZYKLUS AUSGEWÄHLTE GEBIETE IM TREUHANDBEREICH PROGRAMM UND ANMELDUNG KURS ZYKLUS AUSGEWÄHLTE GEBIETE IM TREUHANDBEREICH Januar bis November 2015 Ausbildungszentrum des Schweiz. Plattenverbandes in Dagmersellen PROGRAMM UND ANMELDUNG www.treuhandsuisse-zentralschweiz.ch

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Indirekte Immobilienanlagen: Chancen und Risiken im In- und Ausland. IFZ-Konferenz

Indirekte Immobilienanlagen: Chancen und Risiken im In- und Ausland. IFZ-Konferenz IFZ-Konferenz Indirekte Immobilienanlagen: Chancen und Risiken im In- und Ausland Donnerstag, 22. September 2016, 08:15 16:45 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen

Mehr

Vertiefungsseminar. Vorsorgeberatung bei Selbstständig-Erwerbenden. Im Sälihof Olten Dienstag, 16. September 2014

Vertiefungsseminar. Vorsorgeberatung bei Selbstständig-Erwerbenden. Im Sälihof Olten Dienstag, 16. September 2014 Vertiefungsseminar Vorsorgeberatung bei Selbstständig-Erwerbenden Im Sälihof Olten Dienstag, 16. September 2014 Vertiefungsseminar Vorsorgeberatung bei Selbstständig-Erwerbenden Kurzbeschrieb Die Selbstständigerwerbenden

Mehr

3. Fachtagung Finanzberatung

3. Fachtagung Finanzberatung 3. Fachtagung Finanzberatung Nachfolgeregelung KMU - Die Sicht der Entrepreneurs Im Sälihof Olten Dienstag, 11. März 2014 Anmeldefrist 10. Februar 2014 3. Fachtagung Finanzberatung Nachfolgeregelung KMU

Mehr

Fachtagung. Scheidung und Finanzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 27. November 2014

Fachtagung. Scheidung und Finanzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 27. November 2014 Fachtagung Scheidung und Finanzen Im Sälihof Olten Donnerstag, 27. November 2014 Fachtagung Scheidung und Finanzen Kurzbeschrieb Knapp 50% der Ehen werden heute geschieden. Somit ist jeder Berater und

Mehr

Real Estate Investment und Asset Management

Real Estate Investment und Asset Management IFZ-Konferenz Real Estate Investment und Asset Management Freitag, 8. April 2016, 8:00 bis 16:30 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Investment und Asset

Mehr

EINLADUNG ABACUS INFORMATIONSVERANSTALTUNG "WORK SMART"

EINLADUNG ABACUS INFORMATIONSVERANSTALTUNG WORK SMART EINLADUNG ABACUS INFORMATIONSVERANSTALTUNG "WORK SMART" TOI TOI AG, Furtbachstrasse 14, 8107 Buchs ZH Mittwoch, 22. Juni 2016, 16.00 Uhr Nutzen Sie Ihre Gewinnchance Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining

Training und Coaching SALE.ING. Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service. Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Training und Coaching SALE.ING Erfolgreich Verkaufen im Restaurant-Service Das modulare, betriebsinterne Verkaufstraining Was ist SALE.ING? Was ist SALE.ING? SALE.ING ist ein Schulungskonzept von GastroSuisse

Mehr

WEISSBUCH SEMINAR 2003

WEISSBUCH SEMINAR 2003 WEISSBUCH SEMINAR 2003 Das traditionelle WEISSBUCH-Seminar in seiner 14. Auflage: Ein MUSS für Geschäftsführer, CEOs, CTOs, IT-, Distributions-, Verkaufs- und Marketing- Verantwortliche, Product-Manager

Mehr

Bestellerkompetenz im Facility Management

Bestellerkompetenz im Facility Management Bestellerkompetenz im Facility Management Strategie, Organisation, Prozesse Freitag, 27. November 2015 Hotel Seedamm Plaza, 8800 Pfäffikon SZ Mittwoch, 16. Dezember 2015 Hotel Four Points by Sheraton,

Mehr

FIRMENMITGLIEDSCHAFT. und Partnerschaft mit Schulen

FIRMENMITGLIEDSCHAFT. und Partnerschaft mit Schulen FIRMENMITGLIEDSCHAFT und Partnerschaft mit Schulen KATEGORIEN FIRMENMITGLIEDSCHAFT Bronze Silber Gold Platin Firmen bis 5 Mitarbeitende bis ca. 50 Mitarbeitende bis ca. 100 Mitarbeitende mit mehr als 100

Mehr

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern.

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern. zoopatenschaften Für Tiere und Pflanzen Verbunden mit dem Zoo Zürich Als einer der weltweit führenden Zoos setzen wir uns hohe Ziele. Wir zeigen die Tiere in grosszügigen, naturnah gestalteten Lebensräumen

Mehr

Persönliche Einladung. beitrag zu einer wirksamen wirtschaft. Hotel Widder, Zürich Montag, 4. Juni 2012 14:30 19:00 Uhr

Persönliche Einladung. beitrag zu einer wirksamen wirtschaft. Hotel Widder, Zürich Montag, 4. Juni 2012 14:30 19:00 Uhr Persönliche Einladung Corporate Governance beitrag zu einer wirksamen wirtschaft Hotel Widder, Zürich Montag, 4. Juni 2012 14:30 19:00 Uhr Corporate Governance herausforderung für die unternehmensführung

Mehr

Grundkurs 1 + 2 MIT E-LEARNING

Grundkurs 1 + 2 MIT E-LEARNING Grundkurs 1 + 2 R N IN M IT E - L E A G Grundkurs 1 Zielgruppe Der Kurs vermittelt das Grundwissen, welches einen optimalen Brancheneinstieg gewährleistet und richtet sich entsprechend an Neu- oder Wiedereinsteiger/innen

Mehr

EINLADUNG ERP-SOFTWARE FÜR ARBEITSZEIT- UND LEISTUNGSERFASSUNG

EINLADUNG ERP-SOFTWARE FÜR ARBEITSZEIT- UND LEISTUNGSERFASSUNG EINLADUNG ERP-SOFTWARE FÜR ARBEITSZEIT- UND LEISTUNGSERFASSUNG Software-Präsentation am 1. und 16. Juni 2016 Mit Beispielen aus der Praxis und Expertenvortrag SOFTWARE-PRÄSENTATION MIT BEISPIELEN AUS DER

Mehr

Dräger-Seminar. Wasser Gelände Feuer 26. September 2014. In Zusammenarbeit mit SDIS Riviera, Montreux

Dräger-Seminar. Wasser Gelände Feuer 26. September 2014. In Zusammenarbeit mit SDIS Riviera, Montreux Dräger-Seminar Wasser Gelände Feuer 26. September 2014 In Zusammenarbeit mit SDIS Riviera, Montreux Dräger-Seminar 2014 Wasser Gelände Feuer Sehr geehrte Damen und Herren Seit je haben Feuerwehren mit

Mehr

Heute starten morgen führen.

Heute starten morgen führen. Unternehmensberatung und ausbildung Basisausbildung in (WBK) Junior Development Program (NDK HF) Psychiatrie (NDK) Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Psychiatrie (CAS) Führen im Wandel

Mehr

Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung

Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung Zürcher Fachhochschule www.sozialearbeit.zhaw.ch Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung: Die Zusammenarbeit zwischen nicht deutschsprachigen

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Persönliche Einladung

Persönliche Einladung Erfolgreiche IT-Projekte Persönliche Einladung zum Alpha Techday Herbst 2015 Dienstag, 15. September 2015 Hotel Congress Einstein, St. Gallen IT-Trends aus erster Hand. IT-Risiken richtig abgedeckt. Programm

Mehr

Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position

Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position 2016 / 2017 Kursdaten Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 27. und 28. Oktober 2016 09. Dezember 2016 30. und 31. Januar 2017 23. Februar 2017 Institut

Mehr

Professionelles Versicherungs managementfür

Professionelles Versicherungs managementfür Professionelles Versicherungs managementfür Institutionen Professionelles Versicherungs management für Institutionen Dienstleistung für Sie Heime und ihre angeschlossenen Betriebe sind wie Unternehmen

Mehr

Mediations fälle im Immobilien bereich

Mediations fälle im Immobilien bereich Interaktives Seminar Mediations fälle im Immobilien bereich Grundlagen der Mediation, Verfahren, Methoden 20. Januar 2016 Hotel Arte, Olten Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Mit dem ZKB Renovationsbonus profitieren Sie und das Klima

Mit dem ZKB Renovationsbonus profitieren Sie und das Klima Mit dem ZKB Renovationsbonus profitieren Sie und das Klima Die ZKB unterstützt klimafreundliche Renovationsprojekte. Profitieren Sie jetzt doppelt: max. CHF 5 000. Bonus und EKZ Energieberatung bis 31.

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht

Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht Optimales Vorgehen beim Immobilienhandel Dienstag, 14. Juni 2016 Hotel Marriott, Zürich Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung

Mehr

Neu! GastroTime Version 2011 und TOC. GastroTime. mit Stempeluhr mit Ausweislesegerät erhältlich

Neu! GastroTime Version 2011 und TOC. GastroTime. mit Stempeluhr mit Ausweislesegerät erhältlich Neu! mit Stempeluhr mit Ausweislesegerät erhältlich GastroTime Version 2011 und TOC die Softwarelösung für die rationelle Planung und Kontrolle der Arbeitszeit GastroTime Mit GastroTime sparen Sie Zeit

Mehr

Rauchfreie Lehre. Ein Projekt der

Rauchfreie Lehre.  Ein Projekt der Rauchfreie Lehre Ein Projekt der ZH Rauchfreie Lehre Das Projekt unterstützt alle Lernenden vom 1. 4. Lehrjahr in der ganzen Schweiz rauchfrei zu bleiben bzw. zu werden. Ziel Nichtrauchende Lernende werden

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung Building Competence. Crossing Borders. Konzept Vom Wissen zum Handeln Unternehmen befinden sich heute in einem stetigen Wandel. Dies führt zu

Mehr

JUBILÄUMS-FORTBILDUNG 5 JAHRE DR. MED. MARC MERIAN, PRAXIS FÜR FUSS- UND SPRUNGGELENKSCHIRURGIE MIT WORKSHOPS UND VORTRÄGEN

JUBILÄUMS-FORTBILDUNG 5 JAHRE DR. MED. MARC MERIAN, PRAXIS FÜR FUSS- UND SPRUNGGELENKSCHIRURGIE MIT WORKSHOPS UND VORTRÄGEN JUBILÄUMS-FORTBILDUNG 5 JAHRE DR. MED. MARC MERIAN, PRAXIS FÜR FUSS- UND SPRUNGGELENKSCHIRURGIE MIT WORKSHOPS UND VORTRÄGEN Hirslanden Klinik Birshof, Münchenstein Donnerstag, 1. September 2016, 15.00

Mehr

WEITERBILDUNG CASELEKTRISCHE ENERGIE- SYSTEME SYSTEMBETRIEB. Certificate of Advanced Studies HES-SO in «Elektrische Energiesysteme Systembetrieb»

WEITERBILDUNG CASELEKTRISCHE ENERGIE- SYSTEME SYSTEMBETRIEB. Certificate of Advanced Studies HES-SO in «Elektrische Energiesysteme Systembetrieb» WEITERBILDUNG CASELEKTRISCHE ENERGIE- SYSTEME SYSTEMBETRIEB Certificate of Advanced Studies HES-SO in «Elektrische Energiesysteme Systembetrieb» 2 Weiterbildung im Umfeld des Systembetriebs Die neue Energiestrategie

Mehr

Mehr Buchungen im Tourismus dank Internet. Donnerstag 29. März 2012 Hochschule Luzern Wirtschaft

Mehr Buchungen im Tourismus dank Internet. Donnerstag 29. März 2012 Hochschule Luzern Wirtschaft Mehr Buchungen im Tourismus dank Internet Donnerstag 29. März 2012 Hochschule Luzern Wirtschaft Kontext Wie sichtbar ist Ihr Tourismusangebot im Internet? Finden Gäste Ihre Seite, wenn sie naturtouristische

Mehr

WEISSBUCH 2005 WEISSBUCH-Seminar 2005

WEISSBUCH 2005 WEISSBUCH-Seminar 2005 WB 2005 Flyer PDF 11.01.2005 19:39 Uhr Seite 1 WEISSBUCH 2005 WEISSBUCH-Seminar 2005 ICT-Markt Schweiz: Fakten und Zahlen Prognosen - Trends - Visionen Innovationen: bereden oder umsetzen? ROBERT WEISS

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies. Führungskompetenz entwickeln. mit Development-Center

CAS Certificate of Advanced Studies. Führungskompetenz entwickeln. mit Development-Center CAS Certificate of Advanced Studies Führungskompetenz entwickeln mit Development-Center Die Führungsausbildung an der Hochschule für Wirtschaft auf einen Blick: Führungskompetenz entwickeln Der CAS (Certificate

Mehr

Fachtagung. Pensionsplanung. Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014

Fachtagung. Pensionsplanung. Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014 Fachtagung Pensionsplanung Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014 Anmeldefrist 23. Mai 2014 Vertiefungsseminar 2 Fachtagung Pensionsplanung Kurzbeschrieb Die Pension will geplant sein. Viele Personen

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Sektion Bern Section de Berne Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Ihr Wiedereinstieg in die Pflege 2015 Wollen Sie nach einer längeren Zeit in der Familienarbeit oder in pflegefernen Tätigkeiten wieder in

Mehr

Management Seminare Frühling/Sommer 2014

Management Seminare Frühling/Sommer 2014 Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Management Seminare Frühling/Sommer 2014 www.hslu.ch/management-seminare 12 Online-Marketing ist Chefsache Datum und Ort Mittwoch, 14. und Donnerstag, 15.

Mehr

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik www.hslu.ch/pm CAS Public Management und Politik In Kürze Weiterbildung im Spannungsfeld zwischen Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

Weiterbildung Vorsorge Update 2016

Weiterbildung Vorsorge Update 2016 Weiterbildung Vorsorge Update 2016 Montag, 30. November 2015 in Winterthur Donnerstag, 10. Dezember 2015 in Luzern Mittwoch, 13. Januar 2016 in Bern Dienstag, 19. Januar 2016 in Winterthur Von der Neuerung

Mehr

Ihre Immobilien sind bei uns in besten Händen

Ihre Immobilien sind bei uns in besten Händen Ihre Immobilien sind bei uns in besten Händen IHRE IMMoBIlIEn SICHERHEIt und Rendite mit emotionalem MEHRwERt Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, welchen grossen Beitrag Immobilien zu Substanz und

Mehr

blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich

blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich Blickwinkel Lebensqualität «Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.» Anonym Dieses Zitat ist

Mehr

HANDELSSCHULE BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN. Sie möchten eine Karriere im Büro starten?

HANDELSSCHULE BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN. Sie möchten eine Karriere im Büro starten? HANDELSSCHULE MIT HANDELSDIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN Sie möchten eine Karriere im Büro starten? Sie erhalten mit dem Handelsdiplom edupool /KV Schweiz einen anerkannten Abschluss

Mehr

Med. Fachspezialist Leistungen

Med. Fachspezialist Leistungen Med. Fachspezialist Leistungen Zusatzleistung Schweizerische Gesellschaft der Vertrauensärzte SGV Der Lehrgang Medizinischer Fachspezialist Leistungen wird in Zusammenarbeit mit dem SGV durchgeführt. Damit

Mehr

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller.

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18 Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. DEFH integrierte PVA 8.25 kwp Selber über den Energiehaushalt bestimmen?

Mehr

digiphone Telefonieren mit den WWZ einfach und günstig

digiphone Telefonieren mit den WWZ einfach und günstig digiphone Telefonieren mit den WWZ einfach und günstig Die kostensparende Art zu telefonieren Telefonieren über das Kabelnetz? Das ist digiphone. Einfach und günstig! Überzeugende Argumente GÜNSTIG Telefonieren

Mehr

Die Zukunft spricht Cloud

Die Zukunft spricht Cloud Die Zukunft spricht Cloud ÜBERNEHMEN SIE DAS WORT MIT DER CLOUD-LÖSUNG FÜR TREUHÄNDER Sehr geehrte Treuhänderin, sehr geehrter Treuhänder Der digitale Wandel wird Ihr Geschäft und die Zusammenarbeit mit

Mehr

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen CAS Asset Management technischer Infrastrukturen w Zürcher Fachhochschule www.engineering.zhaw.ch Weiterbildung in Zusammenarbeit mit comatec Impressum Text: ZHAW School of Engineering Gestaltung: Bureau

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Spenden JURTEN FüR die ANlAgEN von MoRgEN

Spenden JURTEN FüR die ANlAgEN von MoRgEN SpendenJURTEN Für die Anlagen von Morgen MITBAUEN AN IHREM ZOO Als einer der weltweit führenden Zoos setzen wir uns hohe Ziele. Wir zeigen die Tiere in grosszügigen, naturnah gestalteten Lebensräumen und

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Kanton Zürich Bildungszentrum Zürichsee Weiterbildung Sachbearbeiter/in Rechnungswesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten

Mehr

Prozessmanagement. Prozessmanager SGO (10 Tage)

Prozessmanagement. Prozessmanager SGO (10 Tage) Prozessmanagement Prozessmanager SGO (10 Tage) PROM 31 Von Bis Seminarort Modul 1 Donnerstag 13.06.2013 Samstag 15.06.2013 Glattbrugg Modul 2 Donnerstag 11.07.2013 Samstag 13.07.2013 Modul 3 Donnerstag

Mehr

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group 3V-Partner oder 3V-Firmen vermitteln uns neue Kunden-Kontakte und verdienen immer an diesen vermittelten Kunden-Aufträgen

Mehr

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Machen Sie sich fit für den Tourismus von morgen Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Trends, Chancen und Herausforderungen im Tourismus Die Bedeutung des Tourismus hat in den letzten Jahrzehnten enorm

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 5. September 2012 MEDIATION und Konfliktmanagement im Bau-, Planungs-

Mehr

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Haftungsrisiko agieren statt ignorieren SNV-SEMINAR Der richtige Umgang mit wichtigen Rechtsrisiken im Unternehmen DATUM Montag, 2. Februar 2015 09.00

Mehr

Creating energy solutions. Kursziele

Creating energy solutions. Kursziele Creating energy solutions. Basiskurs Energieberatung Von Mitarbeitenden aus den Branchen Energie, Immobilien, öffentliche Hand und Beratung wird zunehmend Basiswissen im Bereich Energieeffizienz verlangt.

Mehr

KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ

KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ **** KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ *** FÜR MITGLIEDER **** EXKLUSIV FÜR MITGLIEDER **** RECHTSSCHUTZ FÜR UNTERNEHMEN Gebäudehülle Schweiz bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit swissbroke, unabhängige

Mehr

WEISSBUCH 2004 WEISSBUCH-Seminar 2004

WEISSBUCH 2004 WEISSBUCH-Seminar 2004 WEISSBUCH 2004 WEISSBUCH-Seminar 2004 ICT-Markt Schweiz: Fakten und Zahlen Prognosen - Trends - Visionen Aufschwung 2004: Wunschdenken oder kalkulierte Euphorie? ROBERT WEISS CONSULTING 29. Januar 2004

Mehr

Wissen, woher der Strom kommt. Stromkennzeichnung 2013

Wissen, woher der Strom kommt. Stromkennzeichnung 2013 Wissen, woher der Strom kommt Stromkennzeichnung 2013 Geschätzte Kundinnen und Kunden Einmal jährlich informieren wir Sie über die Qualität und Herkunft des Stroms, den wir im Vorjahr gesamthaft an unsere

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr