Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI"

Transkript

1 Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Kontakt: Zugang zur DFN-Test-PKI: Anfragen Zugangsberechtigung sowie Kommentare/Hinweise zu dieser Anleitung: Allgemeine Fragen zur DFN-PKI: Technische Fragen zur DFN-PKI: DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 1

2 Inhalt Inhalt 1 Webschnittstelle für Nutzer und Administratoren Beantragung eines Zertifikats Registerkarte Zertifikate Nutzerzertifikat Serverzertifikat Weitere Funktionen für Nutzer und Administratoren Registerkarte Zertifikate Registerkarte CA-Zertifikate Registerkarte Gesperrte Zertifikate Registerkarte Policies Registerkarte Hilfe Registerkarte Beenden Webschnittstelle für Registrierungsstellen Bearbeitung eines Antrags Registerkarte Zertifikatanträge Weitere Funktionen für Registrierungsstellen Registerkarte Zertifikatanträge Registerkarte Sperranträge Registerkarte Zertifikate Registerkarte Informationen Registerkarte Hilfe Registerkarte Beenden Bedeutung der Kennbuchstaben Zertifikate in der DFN-Test-PKI DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 2

3 Einführung Mit der DFN-Test-PKI haben Sie die Möglichkeit, die Funktionalität der Webschnittstellen zu testen, die jedem Anwender vom DFN-Verein zur Verfügung gestellt werden, der sich im Rahmen der DFN-PKI für die Auslagerung der Zertifizierungsstelle an den DFN-Verein entscheidet. Sie können in der DFN-Test-PKI alle Arbeitsschritte von der Beantragung eines Zertifikats bis zu dessen Ausstellung durchlaufen und noch weitere Funktionen kennen lernen. Einrichtungen mit einer ausgelagerten Zertifizierungsstelle werden jeweils zwei Webschnittstellen zur Verfügung gestellt, 1 für Nutzer und Administratoren Beantragen von Zertifikaten 2 für Registrierungsstellen Bearbeiten von Zertifikatanträgen Im Regelbetrieb kann die Schnittstelle für Nutzer und Administratoren von allen Angehörigen einer Einrichtung ohne besondere Zugangsberechtigung genutzt werden. Die Schnittstelle für Registrierungsstellen ist zertifikatgeschützt und steht nur den lokalen Registrierungsstellen zur Verfügung. In der DFN-Test-PKI haben Sie Zugang zu beiden Schnittstellen. Sie nehmen dann entweder die Rolle eines Nutzers oder Administrators ein, der für sich bzw. die von ihm betreuten Server ein Zertifikat beantragen möchte. Oder Sie nehmen die Rolle einer Registrierungsstelle ein, die die Identität von Nutzern/Administratoren prüft und anschließend die Anträge an die ausgelagerte Zertifizierungsstelle weiterleitet. Der Arbeitsablauf entspricht dem des Regelbetriebs. Für den Zugang zur DFN-Test-PKI benötigen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Um diese zu erhalten, schicken Sie bitte eine an Abbildung 1: Webschnittstelle der DFN-Test-PKI für Nutzer und Administratoren Die Webschnittstellen für Nutzer und Administratoren und für Registrierungsstellen haben den gleichen Aufbau. Über das DFN-Logo gelangen Sie jeweils auf die Webseite der DFN-PKI. Die Webschnittstellen, die im Regelbetrieb jedem Anwender individuell zur Verfügung gestellt werden, können in einigen Punkten den speziellen Anforderungen des Anwenders angepasst werden, z.b. wird "DFN-Test-PKI" durch das Logo bzw. einen Text des Anwenders ersetzt. Eine Beschreibung der beiden Webschnittstellen finden Sie in den Kapiteln 1 und 2, Informationen zu den Zertifikaten der DFN-Test-PKI finden Sie in Kapitel 3. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 3

4 1 Webschnittstelle für Nutzer und Administratoren Über diese Webschnittstelle nehmen Sie die Rolle eines Nutzers bzw. Administrators ein. In Kap. 1.1 und wird die Beantragung eines Zertifikats ausführlich beschrieben. Erläuterungen zu den weiteren Funktionen dieser Schnittstelle finden Sie in Kap Beantragung eines Zertifikats Registerkarte Zertifikate Nutzerzertifikat Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie ein Nutzerzertifikat beantragen können. Wählen Sie dafür bitte Nutzerzertifikat Abbildung 2: Formular zur Beantragung eines Nutzerzertifikats Bitte füllen Sie in dem angezeigten Formular (Abbildung 2) alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus. Zertifikatdaten - Diese Angaben werden in das Zertifikat übernommen. Tragen Sie hier unbedingt Ihre richtige adresse ein, da diese zur Auslieferung des Zertifikats der DFN-Test-PKI benötigt wird. Verwenden Sie bei der Eingabe Ihres Namens keine Umlaute. Im Feld "Abteilung" sollten Sie nur dann Angaben machen, wenn die Abteilung im "OU=" Feld des Zertifikats erscheinen soll. Auch hier dürfen keine Umlaute verwendet werden. Weitere Angaben - Diese Einträge werden nicht in das Zertifikat übernommen. Achtung! Die PIN benötigen Sie als Passwort beim Importieren Ihres Zertifikats, wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben oder wenn Sie Ihr Zertifikat sperren wollen. Sie sollten sich deshalb die PIN unbedingt notieren. Wenn Sie der Zertifizierungsrichtlinie nicht zustimmen, kann Ihr Antrag nicht bearbeitet werden. Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zustimmen, steht Ihr Zertifikat nicht im öffentlichen Verzeichnisdienst zur Verfügung. Zum Import Ihres Zertifikats benötigen Sie dann die oben eingetragene PIN. Wenn Sie Weiter gehen, werden Ihnen Ihre Angaben noch einmal angezeigt. Sie können die Angaben jetzt noch einmal ändern oder die Richtigkeit bestätigen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 4

5 Wenn Sie Ihre Angaben Bestätigen, wird Ihr Schlüsselpaar für das beantragte Zertifikat generiert. Die Schlüssellänge beträgt immer 2048 Bit. Abbildung 3: Anzeige der Eingabedaten u. Schlüsselerzeugung Mozilla Firefox Von Mozilla Firefox wird Ihnen dieser Vorgang nur kurz angezeigt (Abbildung 3). Der Internet Explorer erzeugt Ihr Schlüsselpaar standardmäßig (wie Mozilla) im Browser, das Schlüsselpaar kann aber auch auf einem kryptographisches Gerät (z.b. SmartCard) erzeugt werden. In der DFN-Test-PKI wird Ihnen unter "Erweiterte Optionen" aber nur die Standardoption angeboten. Wenn Sie Ihre Angaben Bestätigen, werden Sie in zwei Schritten aufgefordert, der Zertifikatanforderung zuzustimmen (Abbildung 4). Abbildung 4: Anzeige der Eingabedaten u. Schlüsselerzeugung Internet Explorer Bitte antworten Sie jeweils mit "Ja" bzw. "Ok". Zertifikatantrag anzeigen und drucken Anschließend werden Sie aufgefordert, sich Ihren Zertifikatantrag anzeigen zu lassen (PDF- Datei) und ihn auszudrucken (Abbildung 5). DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 5

6 Abbildung 5: Zertifikatantrag anzeigen In der DFN-Test-PKI können Sie auf einen Ausdruck des Zertifikatantrags verzichten, da Sie lediglich die Antragsnummer benötigen, wenn Sie im nächsten Schritt Ihren Antrag weiter bearbeiten. Im Regelbetrieb müssen Sie den Zertifikatantrag ausdrucken, die Angaben vervollständigen und unterschreiben. Dann legen Sie ihn bei der Registrierungsstelle zur Prüfung und weiteren Bearbeitung vor. Zertifikatantrag weiter bearbeiten Wenn Sie Ihren Antrag auf ein Nutzerzertifikat jetzt in der Rolle der Registrierungsstelle weiter bearbeiten möchten, können Sie den Vorgang mit der Registerkarte Beenden abschließen und zu der Webschnittstelle für Registrierungsstellen (Kap. 2) wechseln Serverzertifikat Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie ein Serverzertifikat beantragen können. Wählen Sie dafür bitte Serverzertifikat Abbildung 6: Formular zur Beantragung eines Serverzertifikats Bitte füllen Sie in dem angezeigten Formular (Abbildung 6) alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus. Zertifikatdaten - Diese Einträge werden in das Zertifikat übernommen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 6

7 Die Zertifikatdaten werden hier nicht über die Webschnittstelle eingegeben, sondern sind als sogenannter PKCS#10-Antrag in einer Datei enthalten, die vorher erzeugt werden muss. Wie bei Ihrer Server-Software ein PKCS#10-Antrag erzeugt werden kann, entnehmen Sie bitte der entsprechenden Dokumentation Ihrer Software. Für die DFN-Test-PKI können Sie diese Datei z.b. mit der Software 'openssl' mit folgendem Kommando erzeugen: openssl req -newkey rsa:2048 -out testpki-request.pem -keyout sec-key.pem -subj '/C=DE/O=Test-PKI/CN=testserver.de' Beim Zertifikatprofil können Sie angeben, für welche Anwendung Sie das Zertifikat beantragen, damit die entsprechenden Extensions in das Zertfikat eingetragen werden. Standardmäßig wird hier der Typ Web Server ausgwählt. In der DFN-Test-PKI sollten Sie diese Einstellung beibehalten. Im Regelbetrieb sollten Sie das Profil der Anwendung wählen, für die Sie das Zertifikat einsetzen wollen. Eine Beschreibung der Zertifikatprofile mit den entsprechenden Anwendungsbereichen finden Sie auf den Webseiten der DFN-PKI Weitere Angaben - Diese Einträge werden nicht in das Zertifikat übernommen. Bei der Beantragung eines Serverzertifikats müssen Sie hier Ihren Namen und Ihre E- Mailadresse angeben, damit die Zertifizierungsstelle das Serverzertifikat einem Ansprechpartner zuordnen kann. Die PIN benötigen Sie, wenn Sie das Zertifikat sperren wollen. Wählen Sie in der DFN-Test- PKI eine leicht zu merkende PIN, damit Sie später auch ausprobieren können, wie ein Zertifikat gesperrt werden kann. Im Regelbetrieb müssen Sie dafür eine sichere PIN wählen. Der Zertifizierungsrichtlinie müssen Sie zustimmen, sonst können Sie Ihren Antrag nicht bearbeiten. Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zustimmen, steht Ihr Zertifikat nicht im öffentlichen Verzeichnisdienst zur Verfügung. Wenn Sie Weiter gehen, werden Ihnen Ihre Angaben noch einmal angezeigt. Sie können sie nun ändern oder die Richtigkeit bestätigen (Abbildung 7). Abbildung 7: Anzeige der Angaben für ein Serverzertifikat Wenn Sie Ihre Angaben Bestätigen, werden Sie wie bei der Beantragung eines Nutzerzertifikats aufgefordert, sich Ihren Zertifikatantrag anzeigen zu lassen und auszudrucken (Kap , Zertifikatantrag anzeigen und drucken). DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 7

8 Zertifikatantrag weiter bearbeiten Wenn Sie Ihren Antrag auf ein Serverzertifikat jetzt in der Rolle der Registrierungsstelle weiter bearbeiten möchten, können Sie den Vorgang Beenden und zu der Webschnittstelle für Registrierungsstellen (Kap. 2) wechseln. 1.2 Weitere Funktionen für Nutzer und Administratoren Außer der Beantragung von Zertifikaten stehen Ihnen über diese Webschnittstelle noch weitere Funktionen zur Verfügung: Registerkarte Zertifikate Zertifikat sperren Hier können Sie bereits ausgestellte Zertifikate wieder sperren lassen. Dazu benötigen Sie die Seriennummer des Zertifikats, die Sie mit Ihrem Zertifikat erhalten haben. Außerdem benötigen Sie die PIN, die Sie in Ihrem Zertifikatantrag angegeben haben. Zertifikat suchen Hier können Sie nach Zertifikaten der DFN-Test-PKI suchen, die Sie z.b. für Ihre - Kommunikation herunterladen möchten. Sie können als Suchkriterium den Namen oder die eingeben Registerkarte CA-Zertifikate Test-PKI Wurzelzertifikat Test-PKI Zertifikat Hier können Sie das Wurzelzertifikat der DFN-Test-PKI und das Zertifikat der Zertifizierungsstelle der DFN-Test-PKI (Test-PKI CA) herunterladen. Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen gleich. Abhängig von den verwendeten Browsern werden Sie zu weiteren Aktionen aufgefordert. Abbildung 8: Laden des Root- bzw. CA-Zertifikats Mozilla Firefox Wenn Sie in Mozilla Firefox (Abbildung 8) eine der Registerkarten anklicken, wird das entsprechende Zertifikat direkt in Ihren Browser geladen. Sie können dann wählen, für welche Zwecke Sie der Zertifizierungsstelle der DFN-Test-PKI vertrauen wollen. In der Regel sollten Sie alle Kästchen ankreuzen. Wenn Sie die Zertifikate auch in andere Anwendungen DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 8

9 ( etc.) importieren möchten, gehen Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Registerkarte und wählen Sie "Ziel Speichern unter". Das Zertifikat wird dann im Zielordner abgelegt und kann in andere Programme importiert werden. Sie erhalten von Mozilla Firefox keine Meldung über die erfolgreiche Installation im Browser. Überprüfen Sie deshalb die Installation der Zertifikate über: Extras -> Einstellungen -> Erweitert -> Zertifikate anzeigen -> Zertifizierungsstellen. Dort müssen jetzt folgende Einträge stehen: Test-PKI -> Test-PKI Root, Test-PKI CA. Der Internet Explorer fordert Sie in mehreren Schritten auf, das Zertifikat zu importieren (Abbildung 9). Öffnen Sie das Zertifikat, wenn Sie es nur in Ihrem Browser installieren wollen. Sie können das Zertifikat auch speichern und dann in Ihren Browser und in andere Programme importieren. Wenn Sie das Zertifikat installieren, werden Sie durch einen Assistenten geführt und die erfolgreiche Installation wird Ihnen angezeigt. Zertifikatkette anzeigen Hier können Sie sich das Root- und das CA-Zertifikat der DFN-Test-PKI anzeigen lassen (PEM-Format) und in einer Datei speichern. Abbildung 9: Laden des Root- bzw. CA-Zertifikats Internet Explorer Registerkarte Gesperrte Zertifikate Zertifikatsperrliste installieren Hier können Sie sich die aktuelle Zertifikatsperrliste in Ihren Browser laden. Der Internet Explorer bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, die Zertifikatsperrliste zu speichern, um sie auch in andere Anwendungen zu importieren. Zertifikatsperrliste anzeigen Hier können Sie sich die aktuelle Zertifikatsperrliste anzeigen lassen und in einer Datei speichern Registerkarte Policies DFN-PKI-Policy Hier können Sie sich die Policy (Zertifizierungsrichtlinie) der DFN-PKI herunterladen. Anwender-Policy Hier können Sie sich im Regelbetrieb die Policy (Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb) Ihrer Zertifizierungsstelle ansehen. Da die DFN-Test-PKI keine Zertifizierungsrichtlinie hat, erhalten Sie hier keine weiteren Informationen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 9

10 1.2.5 Registerkarte Hilfe Hier finden Sie diese Nutzeranleitung und Ansprechpartner für die DFN-Test-PKI, im Regelbetrieb finden Sie die entsprechenden Informationen Ihrer Einrichtung Registerkarte Beenden Hier können Sie die Webschnittstelle für Nutzer und Administratoren verlassen und die Webschnittstelle für die Registrierungsstellen oder die DFN-PKI-Seiten anwählen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 10

11 2 Webschnittstelle für Registrierungsstellen Über diese Webschnittstelle nehmen Sie die Rolle einer Registrierungsstelle ein. In Kap. 2.1 wird die Bearbeitung eines neu eingegangenen Zertifikatantrags ausführlich beschrieben. Erläuterungen zu den weiteren Funktionen dieser Webschnittstelle finden Sie in Kap Bearbeitung eines Antrags Registerkarte Zertifikatanträge Für die Bearbeitung eines neu eingegangenen Zertifikatantrags wählen Sie bitte Zu bearbeiten Hier erhalten Sie die Liste aller in der DFN-Test-PKI gestellten Zertifikatanträge, die noch nicht an die Zertifizierungsstelle weitergeleitet wurden (Abbildung 10). Zur Bedeutung der Kennbuchstaben für Listeneinträge siehe Kap Standardmäßig werden Ihnen maximal 20 Anträge angezeigt. Sie können diese Anzahl verändern und die Art der Sortierung auswählen. Abbildung 10: Liste der zu bearbeitenden Zertifikatanträge Wählen Sie die Nummer des Antrags aus, den Sie über die Webschnittstelle für Nutzer und Administratoren erstellt haben. Nun werden Ihnen alle Angaben für das Zertifikat angezeigt (Abbildung 11). Abbildung 11: Zertifikatantrag zur Bearbeitung bzw. Weiterleitung DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 11

12 Wählen Sie bitte Antrag genehmigen ohne ihn digital zu signieren (diese Operation ist nur in der DFN-Test-PKI möglich). Sie erhalten dann die Mitteilung, dass das Zertifikat erstellt und dem Antragsteller per zugesandt wird. In der DFN-Test-PKI erhalten Sie diese an die von Ihnen selbst im Antrag angegebenen Adresse. Weitere Operationen (Abbildung 11), die ausgewählt werden können: Antrag genehmigen und digital signieren diese Operation wird im Regelbetrieb für die Weiterleitung eines Zertifikatantrags verwendet, wenn der Antragsteller seinen ausgefüllten und unterschriebenen Antrag vorgelegt hat, alle Angaben korrekt sind und die Registrierungsstelle die Identität des Antragstellers überprüft hat. Bearbeiten des Antrags - mit dieser Operation können Sie Angaben im Antrag ändern oder ergänzen. So können Sie z.b. alternative Namen eintragen sowie das Zertifikatprofil und die Gültigkeitsdauer ändern (Abbildung 12). Speichern Sie den geänderten Antrag mit OK und genehmigen Sie ihn dann. Abbildung 12: Bearbeiten eines Zertifikatantrags Zertifikatantrag drucken PDF - mit dieser Operation können Sie den Zertifikatantrag in der gleichen Form wie in der Webschnittstelle für Nutzer und Administratoren ausdrucken, z.b. wenn der Nutzer bzw. Administrator den Antrag nicht vorlegen kann. Der Antrag muss dann noch vor der Genehmigung vom Nutzer/Administrator und von der Registrierungsstelle vervollständigt und unterschrieben werden. Lösche Antrag - mit der Operation können Sie einen Antrag löschen. Bearbeiten eines Zertifikatantrags abschließen Wenn Sie keine weiteren Funktionen (Kap. 2.2) dieser Webschnittstelle testen möchten, können Sie den Vorgang mit der Registerkarte Beenden abschließen und Ihre Mailbox prüfen. Dort finden Sie nach wenigen Minuten die mit Ihren Zertifikatinformationen und eine Anleitung zum weiteren Vorgehen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 12

13 2.2 Weitere Funktionen für Registrierungsstellen Außer der Bearbeitung neu eingegangener Zertifikatanträge stehen Ihnen über diese Webschnittstelle noch weitere Funktionen zur Verfügung: Registerkarte Zertifikatanträge Genehmigt Hier werden Zertifikatanträge angezeigt, die von der Registrierungsstelle genehmigt und an die Zertifizierungsstelle weitergeleitet wurden, für die aber noch kein Zertifikat ausgeliefert wurde. In der Regel ist diese Liste leer, da die Zertifikate umgehend ausgeliefert werden. Archiviert Hier werden alle Zertifikatanträge angezeigt, die von der Registrierungsstelle genehmigt wurden und für die ein Zertifikat ausgestellt wurde. Zur Erneuerung eines Zertifikatantrags wählen Sie die Antragsnummer aus der Liste aus und führen die Operation "Antrag erneuern" durch. Gelöscht Hier werden Zertifikatanträge angezeigt, die der Registrierungsstelle zugegangen sind und von ihr gelöscht wurden. Für diese Zertifikatanträge wurden keine Zertifikate ausgestellt. Sie können auch gelöschte Zertifikatanträge erneuern. Wählen Sie dazu die Antragsnummer aus der Liste aus und führen die Operation "Antrag erneuern" durch. Suchen Hier können Sie mit einem Namen oder einer adresse nach Zertifikatanträgen suchen, die bei der Registrierungsstelle vorliegen. Es werden alle Anträge (neu, erneuert, genehmigt, archiviert, gelöscht) angezeigt. Der Status des Antrags wird durch den Kennbuchstaben (Kap. 2.3) am Anfang der Zeile angezeigt. Sie können einen Zertifikatantrag auswählen und dann die in diesem Status möglichen Operationen durchführen Registerkarte Sperranträge Zu bearbeiten Hier werden neue Anträge auf Sperrung von Zertifikaten angezeigt. Diese Anträge müssen von der Registrierungsstelle genehmigt und an die Zertifizierungsstelle weitergeleitet werden. Genehmigt Hier werden alle Sperranträge angezeigt, die von der Registrierungsstelle genehmigt wurden, für die die Sperrung des Zertifikats aber noch nicht durchgeführt wurde. Archiviert Hier werden alle Sperranträge angezeigt, die von der Registrierungsstelle genehmigt wurden und für die die Sperrung des Zertifikats durch die Zertifizierungsstelle erfolgt ist. Gelöscht Hier werden alle Sperranträge angezeigt, die von der Registrierungsstelle gelöscht und nicht an die Zertifizierungsstelle weitergeleitet wurden Registerkarte Zertifikate Gültig Hier werden alle gültigen Zertifikate angezeigt, die in der DFN-Test-PKI ausgestellt wurden. Wenn Sie aus dieser Liste ein Zertifikat auswählen, können Sie es in einer Datei speichern, auf ein Token herunterladen oder das Zertifikat sperren (Abbildung 13). DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 13

14 Im Regelbetrieb wird die Operation Tokenmanagement dann eingesetzt, wenn z.b. Mitarbeitern oder Studierenden für den Zugang zu bestimmten Diensten eine Smart Card oder ein anderes Krypto-Token ausgehändigt werden soll. Dafür muss die notwendige Hardware vorhanden sein und die Operation entsprechend konfiguriert werden. In der DFN-Test-PKI führt Sie die Operation Tokenmanagement z.zt. auf eine Seite, über die Sie ein Zertifikat in Ihren Browser laden können. Außerdem können Sie mit Sperrung starten die Sperrung des Zertifikats veranlassen und dann den erzeugten Sperrantrag genehmigen (Kap ). Wenn Sie die zu diesem Zertifikat gehörende Antragsnummer auswählen (2. Zeile in den Zertifikatinformationen), können Sie den Antrag erneuern und somit eine Verlängerung des Zertifikats bewirken. Abbildung 13: Ausgewähltes Zertifikat aus einer Zertifikatliste Bald abgelaufen Hier werden alle gültigen Zertifikate angezeigt, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums ablaufen werden (Einstellung: 30 Tage). Da die Zertifikate der DFN-Test-PKI nur 8 Tage gültig sind, erscheinen gültige DFN-Test-PKI Zertifikate auch immer in dieser Liste. Sie können hier wie mit gültigen Zertifikaten verfahren. Abgelaufen Hier werden alle bereits abgelaufenen Zertifikate angezeigt, die in der DFN-Test-PKI ausgestellt wurden. Wenn Sie ein Zertifikat auswählen, können Sie über die zugehörige Antragsnummer den Zertifikatantrag erneuern. Gesperrt Hier werden alle gesperrten Zertifikate der DFN-Test-PKI aus der aktuellen Sperrliste angezeigt. Wenn Sie ein Zertifikat auswählen, können Sie über die zugehörige Antragsnummer den Zertifikatantrag erneuern. Suchen Hier können Sie nach Zertifikaten suchen, die in der DFN-Test-PKI ausgestellt wurden. Sie können als Suchkriterium den Namen oder die eingeben. Der Status des Zertifikats wird durch den Kennbuchstaben (Kap. 2.3) am Anfang der Zeile angezeigt. Sie können ein Zertifikat auswählen und dann die in diesem Status möglichen Operationen durchführen. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 14

15 2.2.4 Registerkarte Informationen Hier können Sie sich mit den entsprechenden Funktionen CA-Zertifikate DFN-PKI-Policy Anwender-Policy die CA-Zertifikate der DFN-Test-PKI, die DFN-PKI-Policy und die Anwender-Policy ansehen. Im Regelbetrieb finden Sie unter der Anwender-Policy die Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb Ihrer Zertifizierungsstelle. Da die DFN-Test-PKI keine Zertifizierungsrichtlinie hat, erhalten Sie hier keine weiteren Informationen Registerkarte Hilfe Hier finden Sie diese Nutzeranleitung und Ansprechpartner für die DFN-Test-PKI, im Regelbetrieb finden Sie die entsprechenden Informationen der DFN-PKI Registerkarte Beenden Hier können Sie die Webschnittstelle für die Registrierungsstellen verlassen. 2.3 Bedeutung der Kennbuchstaben Bei der Auflistung von Zertifikat- und Sperranträgen sowie in den Ergebnislisten von Suchanfragen nach Zertifikatanträgen oder Zertifikaten wird Ihnen der Status eines Antrags bzw. eines Zertifikats durch einen Kennbuchstaben angezeigt. Kennbuchstabe N R A O D kein Buchstabe Bedeutung Neu Bei Zertifikatanträgen: Erneuerungsantrag zu einem existierenden Zertifikat Bei Zertifikaten: Gesperrt Genehmigt Archiviert Gelöscht Bei Zertifikatanträgen: Bearbeitet, aber noch nicht genehmigt Bei Zertifikaten: Gültig 3 Zertifikate in der DFN-Test-PKI Für die DFN-Test-PKI wurde die Zertifizierungsstelle "Test-PKI CA" eingerichtet. Alle Zertifikate in der DFN-Test-PKI, einschließlich des Wurzel- und CA-Zertifikats, sind nur für Testzwecke einsetzbar und für die allgemeine Nutzung nicht gültig. Nutzer- und Serverzertifikate laufen nach einer Dauer von 8 Tagen ab. Wir empfehlen, nach Abschluss Ihrer Tests das Wurzel- und CA-Zertifikat der DFN-Test-PKI aus Ihren Anwendungen zu löschen. Dadurch wird sichergestellt, dass z.b. eine mit einem Zertifikat der DFN-Test-PKI signierte nicht fälschlicherweise als gültig erkannt wird. Sie können diese Zertifikate jederzeit über die Webschnittstellen wieder importieren. DFN-Verein, Dezember 2009, V2.2 Seite 15

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Kontakt: Zugang zur DFN-Test-PKI: www.dfn.de/pki/testpki-zugang/ Anfragen Zugangsberechtigung sowie Kommentare/Hinweise zu dieser Anleitung: pki@dfn.de Allgemeine

Mehr

Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Zertifikatanträge in der DFN-PKI

Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Zertifikatanträge in der DFN-PKI Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Zertifikatanträge in der DFN-PKI DFN-Verein, Juli 2013, V1.91 Seite 1 Inhalt Inhalt 1 Registerkarte Zertifikate... 4 1.1 Nutzerzertifikat... 4 1.1.1 Zertifikatdaten

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Anleitung zur Nutzung von OpenSSL in der DFN-PKI

Anleitung zur Nutzung von OpenSSL in der DFN-PKI Anleitung zur Nutzung von OpenSSL in der DFN-PKI Kontakt: Allgemeine Fragen zur DFN-PKI: Technische Fragen zur DFN-PKI: pki@dfn.de dfnpca@dfn-cert.de DFN-Verein, Januar 2008; Version 1.2 Seite 1 1 OpenSSL

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Anleitungen zum KMG-Email-Konto

Anleitungen zum KMG-Email-Konto In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit einem Browser (Firefox etc.) auf das Email-Konto zugreifen; Ihr Kennwort ändern; eine Weiterleitung zu einer privaten Email-Adresse einrichten; Ihr Email-Konto

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Zertifikate erneuern 1. Ausgangslage Seit einigen Jahren verwendet der Kanton Aargau SmartCards mit Zertifikaten

Mehr

Beantragen eines Serverzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA)

Beantragen eines Serverzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Beantragen eines Serverzertifikates Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald Rechenzentrum Letzte Aktualisierung: 4. April 2011

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME 17. November 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zertifikat erstellen 1 2 Zertifikat speichern 4 3 Zertifikat in Thunderbird importieren 6 4 Verschlüsselte Mail senden 8 5 Verschlüsselte

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Benutzerhandbuch Certificate Renewal

Benutzerhandbuch Certificate Renewal Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT Swiss Government PKI 11. Januar 2016 Benutzerhandbuch Certificate Renewal Projektname: Version: V7.1 Certificate

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W4:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W4: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web (Bernhard Wager) München 30.01.2008 1 1 Besonderheiten beim Einsatz

Mehr

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013 Anleitung: Von Tobias Neumayer (support@thi.de) MAIL-VERSCHLÜSSELUNG / SIGNIERUNG Einführung Die meisten Mailprogramme unterstützen den Umgang mit S/MIME-Zertifikaten zur Verschlüsselung bzw. Signierung

Mehr

Die neue RA-Oberfläche der DFN-PKI. Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de

Die neue RA-Oberfläche der DFN-PKI. Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Die neue RA-Oberfläche der DFN-PKI Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Die Registrierungsstellen in der DFN-PKI heute 48. Betriebstagung des DFN-Vereins Folie 2 Web-Schnittstelle Momentan Bedienung der RA über

Mehr

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten Verwendung von Mail-Zertifikaten Sie haben über die GWDG die Möglichkeit, ein sog. Zertifikat für Ihren GWDG-Account zu beantragen. Mit Hilfe dieses Zertifikats plus einem privaten Schlüssel können Sie

Mehr

Installation des Zertifikats

Installation des Zertifikats Dieses Dokument beschreibt die Installation eines Zertifikats zur Nutzung des Internet Portals für Zahlungspartner, Träger und Einrichtungen im Rahmen von ISBJ KiTa. Jeder Benutzer des ISBJ Trägerportals

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen HS-Anhalt (FH) Fachbereich EMW Seite 1 von 8 Stand 04.02.2008 Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003 Voraussetzungen Es ist keinerlei Zusatzsoftware erforderlich.

Mehr

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Version 1.0 vom 10.10.2007 Im Folgenden soll den Benutzern der Zertifizierungsinstanz der Universität Hamburg, der UHHCA, ein Leitfaden

Mehr

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Version 1.2 vom 15.09.2014 Diese Anleitung beruht auf dem Benutzerhandbuch der UH-CA der Leibniz Universität

Mehr

Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen

Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen Erneuerung des ZMS Nutzungs-Zertifikats Lübeck, 11.03.2010 Zum Ende des Monats März 2010 werden die Zugriffszertifikate von Drägerware.ZMS/FLORIX Hessen ungültig. Damit die Anwendung weiter genutzt werden

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Das FRROOTS Logo zeigt Ihnen in den Abbildungen die wichtigsten Tipps und Klicks. 1. Aufrufen der Seite Rufen Sie zunächst in Ihrem Browser

Mehr

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate Installationsanleitung für S-TRUST Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Installation von S-TRUST n...4 2.1 Installation in Microsoft Internet Explorer Version 6.0... 4 2.2 Installation in Mozilla Firefox

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Explorer unter Windows XP (Bernhard Wager) München 31.01.2008 1

Mehr

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Im Folgenden soll den Benutzern der Zertifizierungsstelle der Leibniz Universität Hannover (UH-CA), ein Leitfaden

Mehr

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Mit diesem Handbuch soll den Benutzern der Zertifizierungsinstanz der Leibniz Universität Hannover, der UH-CA, ein Leitfaden zur Zertifikatbeantragung

Mehr

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Zentrale Serverdienste Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Dokumentennummer: IT-ZSD-008 Version 1.3 Stand 23.05.2013 Historie Version Datum Änderung Autor 1.0 22.10.2008 Dokument angelegt tbo

Mehr

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse 13.10.10 Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse Sie wollen auch nach der Umstellung auf einen neuen Provider über ihre bestehende T-Online Mailadresse

Mehr

S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015)

S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015) S/MIME Zertifikat einrichten und nutzen 1 S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015) 1. Einführung 2. Master-Passwort für Firefox setzen (bei Mozilla-Produkten notwendig) 3. S/MIME

Mehr

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Das schweizerische Signaturgesetz (ZertES) ist die gesetzliche Grundlage für qualifizierte digitale

Mehr

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch Anwenderhandbuch Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win ene t GmbH Weserstraße 9 Tel. 0 24 33-52 60 10 E-Mail: info@enet.eu 41836 Hückelhoven Fax 0 24 33-52 60 11 Internet: www.enet.eu

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Zertifikate für sichere -Kommunikation

Zertifikate für sichere  -Kommunikation Zertifikate für sichere E-Mail-Kommunikation Inhaltsverzeichnis Generelle Hinweise zur Installation der Zertifikate...2 1 Persönliches Zertifikat beantragen...3 2 Zertifikatsantrag im Rechenzentrum vorlegen...5

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Personalausweis initialisieren und Zertifikate beantragen 1. Voraussetzungen Um den Personalausweis zu initialisieren

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

Wie installiere ich das CAcert Root-Zertifikat?

Wie installiere ich das CAcert Root-Zertifikat? Wie installiere ich das CAcert Root-Zertifikat? 1. Internet Explorer / Outlook...1 2. Mozilla...4 3. Firefox...4 4. Thunderbird...5 5. Opera...9 1. Internet Explorer / Outlook Bitte gehen Sie zu der Adresse

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7 7 Version 1.3,v0.20, 21.06.2013 Wollen Sie die FMH-HPC mit Standard-Applikationen wie zum Beispiel Login zu myfmh, E-Mails und Dokumente signieren, usw. verwenden, müssen Sie Ihren Windows PC entsprechend

Mehr

BTU Cottbus - Senftenberg Konfiguration von Windows Mobile 5/6. Bereich Netzinfrastruktur - Authentifizierung mit EAP-TLS -

BTU Cottbus - Senftenberg Konfiguration von Windows Mobile 5/6. Bereich Netzinfrastruktur - Authentifizierung mit EAP-TLS - Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration von Windows Mobile 6. Die Installation unter Windows Mobile 5 ist in gleicher Art und Weise möglich. Voraussetzung ist ein Windows Mobile System mit installierter

Mehr

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird.

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. 1. Als ersten Schritt führen Sie bitte einen Download des Programms Gpg4win in der aktuellen Version unter http://www.gpg4win.org/download.html

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

DFN-Nutzerzertifikat beantragen und in Mozilla Thunderbird einbinden

DFN-Nutzerzertifikat beantragen und in Mozilla Thunderbird einbinden DFN-Nutzerzertifikat beantragen und in Mozilla Thunderbird einbinden IT-Service-Center http://www.itsc.uni-luebeck.de Beantragung des DFN-Nutzerzertifikats Dient der Signierung und/oder Verschlüsselung

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten HOCHSCHULKOMMUNIKATION Persönliche Daten bearbeiten 1. Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität Hohenheim auf. Klicken Sie dort auf das Schloss-Symbol

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014 Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates Stand November 2014 E-Control 2014 Inhalt Allgemeine Informationen... 2 Zugriff... 2 Zertifikatsanforderung... 3 1. Notwendige Einstellungen vor dem Anfordern des

Mehr

mysoftfolio360 Handbuch

mysoftfolio360 Handbuch mysoftfolio360 Handbuch Installation Schritt 1: Application Server und mysoftfolio installieren Zuallererst wird der Application Server mit dem Setup_ApplicationServer.exe installiert und bestätigen Sie

Mehr

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat 1 Vorwort eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat Stand: 13. Januar 2015 Diese Anleitung wurde mit einem Google Nexus 10 unter Android 5.0.1 erstellt. Sie ist jedoch auch für ältere Android-Versionen

Mehr

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN Bayer. Staatsministerium des Innern 80524 München Einsatznachbearbeitung und vermeintlicher Zertifikatfehler unter Internet Explorer bzw. Mozilla Firefox Bei sicheren

Mehr

PDF-Dokumente. digital unterschreiben

PDF-Dokumente. digital unterschreiben PDF-Dokumente digital unterschreiben (Adobe Reader 8) Kontakt: http://www.rrzn.uni-hannover.de/zertifizierung.html uhca@ca.uni-hannover.de Ansprechpartner: Birgit Gersbeck-Schierholz, Dr. Ingrid Gnutzmann

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

Installationsanweisung Gruppenzertifikat

Installationsanweisung Gruppenzertifikat Stand: November 2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 1 2. Vor der Installation... 1 3. Installation des Gruppenzertifikats für Internet Explorer... 2 3.1. Überprüfung im Browser... 7 3.2. Zertifikatsbestätigung

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken

Schritt 1: Auswahl Schritt 3 Extras > Konten Schritt 2: Konto erstellen Konto hinzufügen klicken In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mozilla Thunderbird E-Mailclient ein POP3-Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 2.0.0.6 verwendet. Schritt 1: Auswahl

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde.

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. 1. Zertifikatsinstallation und Anbindung an das Mailkonto Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. Hinweis:

Mehr

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura. 1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.6 22.1.2014 Diese Anleitung erklärt, wie Sie sich

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Dokument Information Hilfe für ArmorToken Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Inhalt Inhalt 1 Hilfe für ArmorToken... 3 1.1.1 Willkommen bei ArmorToken... 3 1.1.2 ArmorToken installieren... 3 1.1.3 Verschlüsseln

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPro EOS Manual 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 1. Allgemein EOS = Electronic Ordering System Mit diesem System können Sie eine Bestellung elektronisch an uns übermitteln. Ihre Bestellung wird dann

Mehr

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Ansprechpartner... 1 Installation und Update... 1 Installation... 1 Update... 2 Bedienung des ZfEditors... 2 Aufruf... 2 Auswahl Gemeinde,

Mehr

Die KIT Certification Authority Nutzerhandbuch

Die KIT Certification Authority Nutzerhandbuch Die KIT Certification Authority Nutzerhandbuch Tobias Dussa Heiko Reese KIT CERTIFICATION AUTHORITY KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.51 29.3.2012 Diese Anleitung erklärt, wie man auf http://login.landwirtschaft.ch

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Installation von Zertifikaten

Installation von Zertifikaten Version vom 16.01.2012 Vertrauensstelle nach 299 SGB V Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Mozilla Firefox... 4 3 Microsoft Internet Explorer... 7 Seite 2 / 12 1 Einleitung Dieses

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Diese Anleitung beschreibt wie die E-Mail-Verschlüsselung zur Kommunikation mit der stiftung ear unter Windows 8.1 mit Outlook 2013 eingerichtet wird.

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung 3 Erstmalige Anmeldung 4 Hauptmenü.. 5 Monatsübersicht: Standard... 6 Monatsübersicht: Individuell. 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA)

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald Rechenzentrum Letzte Aktualisierung:

Mehr

Einrichtung Schritte:

Einrichtung Schritte: Einrichtung Schritte: - Installation der erforderlichen Ausstellerzertifikate Die Ausstellerzertifikate (Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden., Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr