für die Einführung einer neuen ERP- Lösung entschieden: von SAP Business All-in-One SAP Customer Relationship Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "für die Einführung einer neuen ERP- Lösung entschieden: von SAP Business All-in-One SAP Customer Relationship Management"

Transkript

1 Da Kundenmagazin der FIVE Informatik AG November 2010 Neue Archivlöung bei der BUCHER- MOTOREX-Gruppe Die BUCHER-MOTOREX-Gruppe it ein unabhängige Familienunternehmen. Sie beteht au der BUCHER AG LANGENTHAL, al Stammfirma verantwortlich für Entwicklung, Produktion und Vertrieb der Schmiermittel, Pflege- und Reinigungprodukte der Marke MOTOREX, der auf Indutriechmiertoffe pezialiierten MOTOREX AG LANGENTHAL owie der MOTOREX-TOPTECH AG, die ich auf den Vertrieb und die Montage von Flüigkeit-Handling- Sytemen konzentriert. Inhalt Eine tarke Marke für Innovation mit Tradition Da breite Sortiment der BUCHER- MOTOREX-Gruppe beinhaltet mehr al Produkte. Al traditionreiche Unternehmen betreut die Bucher- Motorex-Gruppe Tauende von aktiven Kunden in über 60 Ländern. Aufgrund ihre nationalen und internationalen Wachtum mute die BUCHER- MOTOREX-Gruppe ihre Prozee optimieren. Anfang 2009 hat ich die Firma für die Einführung einer neuen ERP- Löung entchieden: n ExpertPROCESS auf der Grundlage von SAP Buine All-in-One n ExpertCRM auf der Grundlage von SAP Cutomer Relationhip Management Sämtliche Gechäftprozee wurden durchgängig abgebildet und effizienter abgewickelt. Die integrierte ERP- Löung ermöglicht die rache Zuammenführung von Daten au allen Ge- Neue Archivlöung bei der 1 3 BUCHER-MOTOREX-Gruppe Editorial 2 Neue Server und Kommuni- 4 5 kationinfratruktur bei der Aare Seeland mobil AG Elektroniche Archiv bei der 6 Penionkae der BEKB / BCBE Erfolgreiche Facheminare 7 TaxWare TaxWare im Praxialltag bei 8 9 der T & R AG AA Group: Ein gelungener Start 10 in eine erfolgreiche Zukunft mit Untertützung von FIVE Neu im FIVE-Team 11 Der traditionelle FIVE Auflug 11 Power für unere Kunden mit 12 IBM Sytem i

2 Editorial Fachwien al Kapital Einer der wichtigten Erfolgfaktoren für die FIVE ind unere Mitarbeitenden. Mit ihrem Fachwien und ihrer Begeiterung für ihre Arbeit bilden ie da Fundament für uneren Erfolg und die Zufriedenheit unerer Kunden. In all uneren Tätigkeitbereichen profitieren wir vom groen Fachwien unerer Team und Teammitglieder darauf ind wir tolz. Doch da alleine reicht nicht au, um langfritig erfolgreich zu ein. Um e in den Worten von Han-Olaf Henkel zu agen, einem deutchen Topmanager und ehemaligen Europa-Chef von IBM: «Mitarbeiter können alle: Wenn man ie weiterbildet, wenn man ihnen Werkzeuge gibt, vor allem aber, wenn man e ihnen zutraut.» Wir wollen unere Mitarbeitenden in ihrem Fachwien und ihrem Können fördern, ie gleichzeitig aber auch heraufordern und motivieren, diee Kapital in neue Projekte und Entwicklungen zu invetieren. Ein wichtige Ereigni tand im September für da Team von TaxWare auf dem Programm: In ech Schweizer Städten führte e Facheminare durch, um da Programm zur oftwarebaierten Steuerplanung und -beratung einem breiten Publikum zu präentieren. Ein durchchlagender Erfolg. Mit einem pannenden Programm und hochkarätigen Referenten it e dem Team gelungen, die eigene Begeiterung für da Produkt und da darin gebündelte Fachwien auch an andere weiterzugeben. chäftbereichen und Prozeen. Die höhere Tranparenz erlaubt den 250 Mitarbeitenden, dank der verbeerten Auwertbarkeit der Daten fundierte Entcheidungen zu treffen. Archivierung im Finanzbereich Die Archivierung von Debitorenrechnungen mit dem Produkt InfoStore brachte weitere beträchtliche Verbeerungen bei der Prozeoptimierung und -automatiierung. Zitate der BUCHER-MOTOREX- Gruppe zur Löung von FIVE: n «Wir konnten von der langjährigen Erfahrung und dem groen Knowhow der FIVE Informatik AG im Bereich elektroniche Archivierung profitieren.» n «Mit dieer Löung haben wir ein Programm, welche beten in unere Sytemlandchaft mit dem IBM Sytem i pat. Wir haben damit in die Zukunft invetiert.» n «InfoStore könnte zuätzlich auch auf anderen Plattformen betrieben werden, ohne da der Client angepat werden mu.» n «Die Löung enthält die Archivierung der Debitorenrechnungen owie die Integration in unere SAP-Umgebung.» Vielfältiger Nutzen dank den richtigen Entcheidungen n Gewinn von verchiedenen Informationen zu Debitorenrechnungen ohne Zuatzaufwand. Nun wünche ich Ihnen gute Lektüre und freue mich, wenn unere Begeiterung auch auf Sie übergreift. Ueli Tchanz, Gechäftleiter FIVE Flah November 2010

3 n Verdichtete Recherche zu Debitorenrechnungen, Mahnungen, etc. n Geteigerte Aukunftfähigkeit n Zeit- und Kotenerparni Da Projekt Nach einer Live-Präentation der DMS- Löung InfoStore durch die FIVE Informatik AG im September 2009 fiel der definitive Startchu für da Projekt. Die rache Lieferung der notwendigen Entcheidunggrundlagen owie die Live-Demo über einen Remote-Zugang bei einem anderen Kunden mit SAP und InfoStore waren wichtige Faktoren bei der Entcheidung für die FIVE Informatik AG und da Produkt InfoStore der COMARCH Swi AG. Die FIVE Informatik AG erhielt den Auftrag, die Verträge zu ertellen und die notwendigen Angaben zu liefern, damit intern die technichen Vorauetzungen für die Einführung von InfoStore gechaffen werden konnten. Da Ziel war ehrgeizig: Die Debitorenrechnungen ollten ab Januar 2010 automatich in InfoStore archiviert werden und die Anwender direkten Zugriff au SAP auf die Dokumente haben. Per Ende 2009 tellte die interne Informatik die notwendige Hardware bereit, o da die FIVE die Intallationvorbereitungen über Fernwartung bi zum 8. Januar 2010 auführen konnte. In der Woche 2/2010 reichten dann zwei Tage vor Ort, um die Archivchnitttelle komplett zu implementieren. Sowohl die automatiche Archivierung al auch die direkte Anzeige au SAP funktionierten von Beginn weg. In der erten Phae gab e Probleme bei der Nacharchivierung der Rechnungen au den Vorjahren. Der auf einem Server laufende Kommunikationjob endete regelmäig mit Fehlern. Nachdem die Parametriierung auf eiten SAP angepat wurde, konnte auch diee Problem behoben werden. Durch die direkte Anbindung an den SAP-Archive-Link mute keine PC- Software nachintalliert werden und alle SAP-Benutzer mit entprechenden Berechtigungen konnten direkt auf die archivierten Debitorenrechnungen zugreifen. Fazit Die Zuammenarbeit zwichen der Bucher-Motorex AG und der FIVE Informatik AG klappte in allen Phaen de Projekt reibunglo. Alle Ziele hinichtlich Termine, Funktionalitäten und Koten konnten erreicht werden. Die Akzeptanz bei den Mitarbeitenden war aufgrund der direkten Integration und der Pannenfreiheit der Anwendung von Anfang an ehr gut. Die Vorteile der digitalen Archivierung im Vergleich zur Archivierung auf Papier konnten nicht zuletzt dank de erfreulichen Projektverlauf ogleich voll genutzt werden. Für den erfolgreichen Projektverlauf danken wir allen Beteiligten. FIVE Flah November

4 Neue Server und Kommunikationinfratruktur bei der Aare Seeland mobil AG Im Juli 2010 tartete Aare Seeland mobil in Zuammenarbeit mit der FIVE Informatik AG da Projekt zum Eratz der Serverlandchaft und der kompletten Kommunikationinfratruktur. Zu dieem Zeitpunkt waren im Unternehmen 11 Server in Betrieb, welche nach traditioneller Konfigurationweie implementiert waren. Die Aulatung der Server im laufenden Betrieb war unbefriedigend, da ich die Speicherund Prozeoraulatung in der Regel lediglich zwichen 10 und 50% der Maximalwerte bewegte. Mit der Erneuerung der Serverlandchaft wurde die Mehrzahl der Server virtualiiert. Da reduziert den Umfang an Hardware, verbeert die Verfügbarkeit und vereinfacht pätere Aubaumöglichkeiten auf koteneffektive Art. Zudem kann die Energieeffizienz geteigert und damit Strom eingepart werden. Vielfältige Einparpotenzial durch Hardware-Reduktion Die Einparung an Server-Hardware ergibt ich au dem Betrieb mehrerer virtueller Server auf einem Virtual Hot Server, welcher punkto Arbeitpeicher und Prozeoren beer augerütet it al herkömmliche Server. E beteht die Möglichkeit, bi zu 10 virtuelle Server auf einem Virtual Hot Server zu betreiben. Dank einer zentraliierten Datenpeicherung auf einem Storage Sytem it ein Verzicht auf eine groe Anzahl Fetplatten pro Server möglich. Dadurch ergibt ich Einparpotenzial hinichtlich Anchaffung, Betrieb und Unterhalt al auch der Amortiation von Hardware- Komponenten. Namentlich die Energiekoten können damit beachtlich geenkt werden. Dank eingeplanten Sytemreerven it zudem eine Ertellung, Skalierung und Inbetriebnahme zuätzlicher Server ohne Anchaffung neuer Hardware problemlo möglich. Datenpeicherung auf zentralem Storage Sytem Die Verwaltung und Sicherung der virtuellen Server erfolgt zentral, gleichzeitig it eine kurzfritige Übertragung auf einen anderen Virtual Hot jederzeit möglich. Die it ein wichtiger Apekt bezüglich der Datenicherheit bei einem Hardware-Aufall. Die Datenpeicherung Roland Bürki, Projektmitarbeiter der FIVE, beim Vorbereiten der Aktivkomponenten erfolgt neu auf einem zentralen Storage vom Typ IBM DS3200 mit Expanion Unit und einer Kapazität von 7 TB mit optimiertem Raid-Sytem. Da Backup der Daten wird über eine externe Tape- Library ichergetellt. Der Wechel der darin eingelegten Tape erfolgt automatich. Umfangreiche Aufrütung der Kommunikationinfratruktur Die Anzahl Geräte mit Netzanbindung bei der Aare Seeland mobil it in der Vergangenheit tetig getiegen, wa die Einhaltung eine trukturierten und tranparenten IP-Schema erchwerte. Au dieem Grund wurde der Adrebereich auf ein pezifiche Schema erweitert, damit auch zukünftig genügend Adreen zur Verfügung tehen. Gleich- Da Unternehmen Die Aare Seeland mobil AG it ein in Langenthal anäige öv-unternehmen mit rund 200 Mitarbeitenden. In einem Kerngechäft konzentriert ich da Unternehmen auf den Betrieb de Kundenverkehr im Bereich Bahn und Bu in den Regionen Oberaargau, Solothurn owie dem Seeland und fungiert damit gleichzeitig al Schnitttelle zum nationalen und internationalen Fernverkehr. Zudem erbringt da Unternehmen Dientleitungen in den Gechäftbereichen Schiff, Seilbahn, Güterverkehr, Bureien, Gatronomie, Verkehrplanung und Tourimu. Täglich befördert Aare Seeland mobil rund Peronen, wa einem Total von über 5 Millionen Paagieren pro Jahr entpricht. Da Streckennetz mit 52 Bahn- und 130 Buhaltetellen umfat rund 400 km. 4 FIVE Flah November 2010

5 zeitig wurden im Unternehmen Layer 2 und 3 Switche der Firma Allied Telei implementiert. Antelle de aktuellen Mailgateway und der betehenden Firewall kommt neu ein Atro Security Gateway 220 zum Einatz. Ebenfall neu wurde Window 2008 R2 in Betrieb genommen. Erfolgreiche Migration im Herbt 2010 In einem erten Schritt hat die FIVE Informatik AG eine Tetumgebung intalliert. Nach erfolgreichem Abchlu folgte die Implementierung de Mailgateway und de Security Gateway owie die Vorintallation der Netzwerkkomponenten. Die eigentliche Echtzeitmigration erfolgte dann im Oktober Um die Datenicherheit der Aare Seeland mobil zukünftig weiter zu teigern, ind in dieem Bereich bereit weitere Planungaktivitäten im Gange. Vorgeehen it eine externe Aulagerung der Datenicherung über eine 10 GB-Glafaerverbindung, welche ich über eine Ditanz von 10 Kilometern ertreckt. Erlebni Schweiz ein Unternehmen der Aare Seeland mobil AG Da 1993 gegründete Unternehmen Erlebni Schweiz it Teil der Aare Seeland mobil AG und fungiert al zentrale Anlauftelle für die Planung, Organiation und Durchführung von Gruppenanläen ab 10 Peronen. Da Tourimuunternehmen mit vier Mitarbeitenden orientiert ich dabei an den jeweiligen Kundenwünchen und organiiert individuell zugechnittene Mitarbeiteranläe, Kundenevent und Firmenauflüge. Ob Iglu bauen in Aroa, Quad fahren im Steinbruch oder Laufen über heie Kohlen Erlebni Schweiz verfügt über die chweizweit gröte Angebotpalette an möglichen Event und organiiert ein- oder mehrtägige Event für kleine und groe Gruppen bi Peronen. In Sachen IT kann Erlebni Schweiz auf dieelbe Server- und Kommunikationinfratruktur zurückgreifen, welche die Aare Seeland mobil zuammen mit der FIVE Informatik AG im Herbt 2010 implementiert hat. FIVE Flah November 2010

6 Elektroniche Archiv bei der Penionkae der BEKB / BCBE Die Penionkae der BEKB / BCBE bezweckt die berufliche Vororge im Rahmen de BVG und einer Auführungbetimmungen für die Arbeitnehmenden der Stifter- bzw. Arbeitgeberfirma und mit dieer wirtchaftlich oder finanziell eng verbundenen Unternehmungen owie für deren Hinterlaenen gegen die wirtchaftlichen Folgen von Alter, Tod und Invalidität. Sie kann über die BVG-Mindetleitungen hinaugehen und Untertützungen in Notlagen wie Krankheit, Unfall oder Arbeitloigkeit erbringen. Da Archivierungprojekt parallel zur Ablöung unerer biherigen Im Sommer 2009 wurde da Archivierungprojekt in Zuammenarbeit mit der wirkend für die letzten 4 bi 5 Jahre PK-Software zu implementieren. Rück- FIVE Informatik AG getartet. Rolf Güggi wurden verchiedentlich Daten au der untertützte un al langjähriger DMS- alten PK-Anwendung (z.b. Verichertenauweie, Rentenauweie) elektro- Projektleiter. Eine pezielle Herauforderung war, da elektroniche Archiv nich archiviert. Gleichzeitig wurde in der erten Phae der Einführung der neuen PK-Software ANTECURA ämtliche zu archivierende Material für die automatiche Archivierung vorbereitet und parametriert. Die Arbeitplätze wurden mit leitungfähigen Dektop-Scannern augerütet, um da Papier au dem Tagegechäft auf effiziente Art elektronich abzulegen. Dank der Schnitttelle zur neuen PK-Software it da elektroniche Archiv optimal integriert. Diee elegante Löung erleichtert da Wiederauffinden der archivierten Dokumente. Der Betrieb de neuen Archiv Betrieben wird die neue Archiv-Löung al Outourcing in der Real-Time Center AG, dem Servicecenter für Banken und andere Finanzdientleiter in Bern/ Liebefeld. Dadurch it der Einatz modernter IT-Infratruktur und eine hohe Profeionalität ichergetellt. Dank dem Einatz von EMC Centera, einem modernen Speicherytem, werden auch unere Anforderungen an die Reviionicherheit erfüllt. Eine direkte Anbindung der neu eingeführten Archivierungoftware Kendox an EMC Centera orgt dafür, da wir von einem hohen Benutzungkomfort profitieren und die technichen Abläufe im Hintergrund gar nicht wahrnehmen. 6 FIVE Flah November 2010

7 Daniel Imthurn, dipl. Steuerexperte ESTV Stefan Hunziker, Leiter Entwicklung, erläutert die Einatzmöglichkeiten von TaxWare Erfolgreiche Facheminare Treuhand «Profeionelle Steuerberatung und Steuerplanung leicht gemacht» die war da Credo der Facheminare Treuhand von September Da TaxWare- Team der FIVE Informatik AG führte die Facheminare in ech Schweizer Städten durch, immer mit dem Ziel, Intereierten einen Einblick in die oftwarebaierte Steuerberatung zu geben. Erter Programmpunkt war eine Präen- demontrierte anhand verchiedener tation von TaxWare al flexible Beratungwerkzeug, welche owohl kleinen fältigen Einatzmöglichkeiten der Steuer- Fragetellungen au der Praxi die viel- wie groen Unternehmen vielfältige oftware owie der zugehörigen Microoft Excel-Erweiterung TaxAnalyzer. Möglichkeiten hinichtlich der Produktivitätteigerung owie Zeit- und Koteneinparung bietet. Stefan Hunziker, Im zweiten Teil de Facheminar erläuterte Daniel Imthurn, diplomierter Leiter Entwicklung TaxWare bei FIVE, Steuerexperte bei der Eidgenöichen Steuerverwaltung (ESTV), verchiedene Apekte zur Unternehmenteuerreform II. Fragen zum Thema «Steuererleichterung bei der Liquidation von Peronenunternehmen nach Art. 37b DBG» dienten al Grundlage für die Auführungen de Experten. Stefan Hunziker übertrug begleitend die relevanten Daten au den Fallbeipielen jeweil direkt in TaxWare, o da die Seminarteilnehmenden die Auwirkungen ein zu ein mitverfolgen konnten. Beim anchlieenden Apéro ergab ich die Möglichkeit eine perönlichen Gepräch zwichen den Experten und den Teilnehmenden der Facheminare. Bei dieer Gelegenheit konnten individuelle Fragen dikutiert und mögliche Löungvorchläge direkt mittel Tax- Ware erörtert werden. FIVE Flah November

8 TaxWare im Praxialltag bei der T & R AG Die T & R AG in Gümligen bei Bern it al gröere Wirtchaftberatung-, Wirtchaftprüfung- und Steuerberatungunternehmen eit 1953 in den klaichen Gebieten der Branche tätig. An unerem Sitz in Gümligen bechäftigen wir 60 Mitarbeitende, davon über die Hälfte mit einem höheren Fachdiplom. Mit uneren Niederlaungen in Kerzer, Murten und Nidau weien wir weitere Stützpunkte im Epace Mittelland auf. Zu uneren Kunden zählen wir KMU, öffentlich-rechtliche Körperchaften und Non-Profit-Organiationen, die mehrheitlich im Epace Mittelland anäig ind. Wir ind Mitglied der Treuhand-Kammer. Zudem ind wir einem internationalen Netzwerk unabhängiger Reviion- und Steuerberatungfirmen angechloen, damit wir dem zunehmenden Bedürfni unerer Kunden nach Untertützung bei internationalen Fragetellungen optimal gerecht werden können. die hohe Fachkompetenz unerer Mitarbeitenden, die groe Flexibilität und Effizienz owie die perönliche Betreuung unerer Kunden im Vordergrund unerer Dientleitungen. Für unere Kunden treben wir ein optimale Koten-Nutzen-Verhältni an, wehalb unere Honorare auf moderaten Anätzen baieren. Die T & R AG teht vollumfänglich im Eigentum der leitenden Mitarbeitenden, wa unere jederzeitige und vollumfängliche Unabhängigkeit ichertellt. Unere oberte Zieletzung beteht in der vollumfänglichen Zufriedenheit unerer Kunden. Au dieem Grund tehen TaxWare im Praxialltag Mit Hilfe von TaxWare können wir ehr rach die Steuerbelatung für natürliche 8 FIVE Flah November 2010

9 und juritiche Peronen für jeden Kanton und jede Gemeinde in der Schweiz berechnen. Sowohl der Vergleich der Steuerbelatungen zwichen verchiedenen Standorten al auch die Ertellung von geamtchweizerichen Be- wir in Eigenregie oder mit der profeionellen Untertützung durch die FIVE Informatik AG eigentändig Anwendungen entwickeln. Dazu gehören beipielweie Steuerberechnungen mit interkantonalen Steueraucheidungen, Belatungvergleiche verchiedener Bezugtrategien (Lohn veru Dividende) oder auch Berechnungen der Auwirkungen der kürzlich eingeführten Milderung der wirtchaftlichen Doppelbelatung (Teilbeteuerung von Dividenden). Unere erten Erfahrungen mit TaxWare Der Einatz von TaxWare in unerer täglichen Beratungpraxi teigert die Effizienz bei (komplexen) Steuerberechnungen und erhöht dabei gleichzeitig die Qualität unerer Arbeit, indem über die regelmäigen Online-Update ichergetellt wird, da die Berechnungen immer mit den aktuellen Tarifen durchgeführt werden. Zudem it da Programm ehr bedienerfreundlich, einereit aufgrund der intuitiv getalteten Benutzeroberfläche, anderereit aber auch aufgrund der umfangreichen Hilfefunktionen. latungrangliten tellen dabei für unere Kunden einen groen Nutzen dar. Da TaxWare dabei auch Steuerberechnungen für Kapitalauzahlungen, für die Erbchaft- und Schenkungteuern owie für die Grundtückgewinnteuer untertützt, it in unerer täglichen Beratungpraxi ebenfall von groem Vorteil. Zudem erlauben un die inhaltlich und grafich hochtehenden Auwertungen von TaxWare, unere Kunden mit profeionellen Unterlagen zu bedienen. Fazit Nach den erten Erfahrungen im Einatz von TaxWare können wir mit gutem Gewien agen, da wir mit dem Programm ein Intrument zur Verfügung haben, da un im Rahmen unerer täglichen Arbeit owohl in zeitlicher al auch in qualitativer Hinicht groe Diente erweit. Auf TaxWare möchten wir nicht mehr verzichten. Von beonderem Nutzen it für un auch die Möglichkeit, au Excel direkt auf den geamten Funktionumfang von TaxWare zuzugreifen. Damit können FIVE Flah November

10 Ein gelungener Start in eine erfolgreiche Zukunft mit Untertützung von FIVE Software Die AA Group Financial Conulting AG it ein unabhängige Finanzdientleitungunternehmen mit Sitz im zugerichen Hünenberg. Die Dientleitung für Privatperonen und KMU beinhaltet die Bereiche Vermögenverwaltung, Finanz- und Penionplanung, Vericherungbroker und Treuhand. Da Angebot ertreckt ich von der Hypothekar- und Steueroptimierung über die Depot- und Vororgeanalye bi hin zur komplexen Penionplanung. Wir legen groen Wert auf Unabhängigkeit für unere Kunden bedeutet die mehr Leitung zu einem fairen Prei. Ziel unerer Beratung it e, eine auf die Bedürfnie und Wünche de Kunden abgetimmte Löung zu finden. Die Vorteile: Kotenenkung, Steuervorteile, höhere Erträge, Schlieen von Einkommen- und Vororgelücken. Unabhängig betrachtet, gibt e immer etwa zu verbeern. Die Aufnahme der Gechäfttätigkeit der AA Group Financial Conulting AG erfolgte im Herbt inurance wurde im Februar 2010 auf den externen Server intalliert. Im März erfolgte die Schulung mit nachfolgendem Produktivtart. Benutzt werden im 4inurance vor allem die Kunden- und Vertragverwaltung owie die Vororgeanalye. Für die Steuerplanung kommt mit TaxWare ein weitere Produkt der Firma FIVE Informatik zum Einatz. Implementiert wurde zudem eine augeklügelte Berechtigungtruktur mit verchiedenen Hierarchietufen. Die Zuammenarbeit mit der FIVE Informatik AG empfinden wir al äuert angenehm, löungorientiert und kompetent. Die kurzen und direkten Prozewege ermöglichen eine unkomplizierte Kommunikation mit den zutändigen Mitarbeitenden de Unternehmen, welche un hilfbereit bei allfälligen Fragen zu den eingeetzten Anwendungen untertützen. Die verwendeten Softwarelöungen 4inurance und TaxWare leiten un bei der täglichen Arbeit wertvolle Diente. 10 FIVE Flah November 2010

11 Neu im FIVE-Team Wir freuen un über Zuwach in der FIVE-Familie und möchten Ihnen vier neue Mitarbeitende vortellen. Der traditionelle FIVE Auflug Meret Bangerter Marketing und Kommunikation Beten gelaunt und bei trahlendem Sonnenchein machten ich die Mitarbeitenden der FIVE Informatik AG am 3. September auf zum traditionellen FIVE Auflug. Erter Halt: Le Bowling de Muntelier. Sech Team kämpften um den Sieg und um möglicht viele «Strike». Zwichen Jubel und Lärm der umfallenden Kegel wurden Tipp zur beten Wurftechnik, dem richtigen Kugelgewicht und der optimalen Körperhaltung augetaucht. Rolf Camacho Marketing und Verkauf TaxWare Zwei Runden päter tanden die Sieger fet und nach einer kurzen Preiübergabe ging e weiter in Richtung Murten. An der Seepromenade konnten wir beim Apéro die herrliche Sicht auf den Murtenee und den Mont Vully genieen. Begleitet von den letzten Sonnentrahlen nahmen wir chluendlich im Retaurant «Schiff am See» Platz und lieen den gelungenen Auflug bei einem hervorragenden 3-Gang-Menü auklingen. Fabian Horlacher Informatik-Lehrling Softwareentwicklung Ruedi Leder Softwareentwicklung FIVE Flah November 2010

12 Power für unere Kunden mit IBM Sytem i Für zwei unerer Kunden mit einem IBM Sytem i durften wir vor kurzer Zeit eine Serverablöung durchführen. Zum Einatz kommen nach wie vor IBM POWER Prozeor Technologie und da IBM i Betriebytem. Mit der Sytemablöung war eine maive Leitungteigerung verbunden. Der Start der Ablöungen erfolgte jeweil freitag am päteren Nachmittag. Bereit nach einigen Stunden war eine Übergabe an die Produktion möglich. OLWO Die OLWO Otto Lädrach AG it ein Handel-, Produktion- und Dientleitungunternehmen in der Holzbranche mit Sitz in Worb. Auf dem IBM Sytem i ind die folgenden Applikationen im Einatz: GISA von der Wemag Conulting AG für den ERP- Bereich und Xpert.Line von Soreco für die Bereiche Human Reource, Finanzund Rechnungween. Avadi Avadi it 1999 au der Verwaltung einer renommierten Penionkae enttanden. Sie erbringt owohl für intitutionelle wie private Kunden Dientleitungen im Bereich der beruflichen Vororge. Seit Jahren it bei Avadi ein IBM Sytem i im Einatz. Auf dieer Plattform ind Anwendungen für die Buchhaltung, die Abteilung für Vermögenbildung und für die Archivierung vorhanden. Kurt Richter, Avadi Impreum FIVE Flah Kundenmagazin der FIVE Informatik AG 18. Jahrgang, Augabe November 2010 Leitung Redaktion: Ueli Tchanz, Meret Bangerter Redaktion und Lektorat: Martin Lüthi Grafik: Ur Staudenmann Druck: Heiniger Druck AG, Solothurn Auflage: Exemplare Bilder: FIVE Informatik AG, Motorex AG, Erlebni Schweiz, T & R AG, AA Group Financial Conulting AG FIVE Informatik AG Solothurntr. 28 CH-3322 Schönbühl Tel Fax

CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden

CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden betbanking.at bet banking Da Bankenmagazin ISSN 2077 9410 10. Jahrgang Augut-September 2014 Euro: 8, # 197 # Augut-September 2014 CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden Seite 16 Mobile Betreuung mittel

Mehr

Archivieren ganz im Stil von USM

Archivieren ganz im Stil von USM Da Kundenmagazin der FIVE Informatik AG Mai 2010 Archivieren ganz im Stil von USM «Form folgt Funktion» it Grundprinzip für da USM Produktdeign: Die USM Möbelbauyteme reduzieren ich auf einfache, klare

Mehr

WLAN für alle in der Privatklinik Wyss. Inhalt. Das Kundenmagazin der FIVE Informatik AG Juni 2012. WLAN für alle in der 1 2 Privatklinik Wyss

WLAN für alle in der Privatklinik Wyss. Inhalt. Das Kundenmagazin der FIVE Informatik AG Juni 2012. WLAN für alle in der 1 2 Privatklinik Wyss Da Kundenmagazin der FIVE Informatik AG Juni 2012 WLAN für alle in der Privatklinik Wy Die Privatklinik Wy it eine Spezialklinik für Pychiatrie und Pychotherapie in Münchenbuchee bei Bern. Die augeprägte

Mehr

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR J u n r g g f b u a m e r n t i e g H Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR Ihre 1A Adree J u n r g b u a m H Auf den Blick kommt e an Wer da Ziel kennt, kann entcheiden. Wer entcheidet, findet Ruhe.

Mehr

Next Generation it. Software that matters. Design Thinking und Innovation. Willkommen im Jetzt. www.mid.de. Innovator for Business Analysts

Next Generation it. Software that matters. Design Thinking und Innovation. Willkommen im Jetzt. www.mid.de. Innovator for Business Analysts Ra tornieren eingetreten Terminierung Telefonich nachfragen nicht erreichbar augelöt Zwichenereigni 2013 MID GmbH Fortetzung zugeagt abgeagt Teilnehmer treichen Teilnehmer betäɵgen Schleife: wiederholt

Mehr

www.brother.ch PRINT SCAN COPY FAX

www.brother.ch PRINT SCAN COPY FAX DIE RASANTEN MONOLASERDRUCKER VON BROTHER VERBINDEN HOCHLEISTUNGSDRUCK MIT ROBUSTER ZUVERLÄSSIGKEIT. DIE VIELSEITIGE PRODUKTPALETTE BIETET EINFACHE HANDHABUNG, VEREINFACHTE ARBEITABLÄUFE UND ERHÖHT IHRE

Mehr

Ja zu Bachelor und Master! ZVEI/VDE Workshop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS

Ja zu Bachelor und Master! ZVEI/VDE Workshop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS Ja zu Bachelor und Mater! ZVEI/VDE Workhop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS Grundätzliche Anmerkungen: Die Umtellung auf Bachelor/Mater erfolgt nicht au zwanghafter Not, ondern unter Abwägung

Mehr

s Sparkasse. Gut für Bottrop.

s Sparkasse. Gut für Bottrop. Preemitteilung 18.02.2015 Informationen zum Gechäftjahr 2014: Mit Erfolg in eine heraufordernde Zukunft Anpruchvolle Rahmenbedingungen haben im abgelaufenen Jahr den Gechäftverlauf der geprägt. Nie zuvor

Mehr

TaxWare démarre avec succès. en Suisse romande. Inhalt. Das Kundenmagazin der FIVE Informatik AG November 2011

TaxWare démarre avec succès. en Suisse romande. Inhalt. Das Kundenmagazin der FIVE Informatik AG November 2011 Da Kundenmagazin der FIVE Informatik AG November 2011 TaxWare démarre avec uccè en Suie romande En Suie alémanique, TaxWare et contruit une olide réputation d excellent outil de coneil depui pluieur année.

Mehr

Sage Office Line Umsatzsteuererhöhung 2007

Sage Office Line Umsatzsteuererhöhung 2007 Sage Office Line Umatzteuererhöhung 2007 Ohne audrückliche chriftliche Erlaubni dürfen weder da Handbuch noch Auzüge darau mit mechanichen oder elektronichen Mitteln, durch Fotokopieren oder auf irgendeine

Mehr

BGI/GUV-I 5168. Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen. Information

BGI/GUV-I 5168. Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen. Information 5168 BGI/GUV-I 5168 Information Sicherheit und Geundheit an augelagerten Arbeitplätzen Hilfetellungen zur Zuammenarbeit von Werktätten für behinderte Menchen und Anbietern von augelagerten Arbeitplätzen

Mehr

Deutsch-Russischer Austausch e.v. Немецко Русский Обмен. Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätaussiedlerInnen für meine Organisation?

Deutsch-Russischer Austausch e.v. Немецко Русский Обмен. Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätaussiedlerInnen für meine Organisation? Deutch-Ruicher Autauch e.v. Немецко Русский Обмен Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätauiedlerInnen für meine Organiation? Ein Leitfaden Ertellt im Auftrag der Robert Boch Stiftung 2007 Freiwillig aktiv!

Mehr

Sicherheitskooperationen als weltweite Zweckbündnisse aus Sicht der Wirtschaft

Sicherheitskooperationen als weltweite Zweckbündnisse aus Sicht der Wirtschaft Norbert Wolf 03. Head of Corporate Security Sicherheitkooperationen al weltweite Zweckbündnie au Sicht der Wirtchaft 1. Globaliierung und Corporate Security 2. Bedrohung im Wandel 3. Beipiele au der Praxi

Mehr

Inhalt. Vision ME Benutzerhandbuch s

Inhalt. Vision ME Benutzerhandbuch s Benutzerhandbuch Inhalt 1. Einleitung...2 1.1. Automatiche Anmeldung bei Viion ME...2 2. Schüler dazu einladen, einer Klae beizutreten...3 2.1. Schüler in der Klae anzeigen...6 2.2. Die App au Schülericht...7

Mehr

Das Schulkonzept der. Kreissparkasse Peine. 8.6.2007 Seite 1

Das Schulkonzept der. Kreissparkasse Peine. 8.6.2007 Seite 1 Da Schulkonzept der Seite 1 Da Schulkonzept der Da Geamtkonzept im Überblick Vorchule Grundchule Förderchule Hauptchule Realchule Gymnaium KNAX-Klub KNAX-Klub KNAX-Klub Let go - erfolgreich bewerben Let

Mehr

Cloud Computing Adaption und Umsetzung: Realität schafft Fakten

Cloud Computing Adaption und Umsetzung: Realität schafft Fakten Cloud Computing Adaption und Umetzung: Realität chafft Fakten Dr. Lothar Mackert IBM Deutchland GmbH 1 14. Oktober 2010 Cloud Computing verpricht Effizienz und Effektivität Virtualiiert Standardiiert Automatiiert

Mehr

Directory Services. Ein Technology Report von CT IRC TIS. Zusammenfassung

Directory Services. Ein Technology Report von CT IRC TIS. Zusammenfassung Directory Service Vieleitig genutzte Werkzeuge für da Datenmanagement in integrierten Löungen Ein Technology Report von CT IRC TIS Zuammenfaung Dr. Dietmar Fauth, CT IRC TIS Tel.: ++49-89-636-43343 dietmar.fauth@iemen.com

Mehr

Wettbewerb im Wärmemarkt

Wettbewerb im Wärmemarkt Wettbewerb im Wärmemarkt Ökonomich effizient, technich machbar, klimapolitich innvoll? INNOVATION UND UMWELT Wettbewerb im Wärmemarkt Ökonomich effizient, technich machbar, klimapolitich innvoll? Klimaneutralität

Mehr

Fitness & Business Education

Fitness & Business Education Fitne & Buine Education b l i d u n g m i t P e r p e k t i Duale Studium 2010 A u v e * * o n F i t i a t n e c u d E e n i u B & Duale Studium - Berufliche Perpektive & Erfolg Hubert Horn Sabine Riedl

Mehr

Kundeninformationen zu Secure Mail

Kundeninformationen zu Secure Mail Kreiparkae Trauntein-Trotberg -1- Kreiparkae Trauntein-Trotberg Allgemeine Kaum einer macht ich beim Verenden einer E-Mail Gedanken über die Sicherheit. Dabei it eine normale E- Mail ungefähr o icher und

Mehr

S Stadtsparkasse Barsinghausen. Geschäftsbericht 2014

S Stadtsparkasse Barsinghausen. Geschäftsbericht 2014 S Stadtparkae Baringhauen Gechäftbericht 2014 Gechäftbericht 2014 149. Gechäftjahr 3 Da Gechäftgebiet der Stadtparkae Baringhauen 4 Die Gechäfttellen der Stadtparkae Baringhauen Haupttelle Deitertraße

Mehr

AutoGlobe: Automatische Administration von dienstbasierten Datenbankanwendungen

AutoGlobe: Automatische Administration von dienstbasierten Datenbankanwendungen AutoGlobe: Automatiche Adminitration von dientbaierten Datenbankanwendungen Daniel Gmach, Stefan Seltzam, Martin Wimmer, Alfon Kemper Techniche Univerität München Lehrtuhl für Informatik III 85748 Garching

Mehr

Leistungsbilanz 2012. AHdran

Leistungsbilanz 2012. AHdran Leitungbilanz 2012 AHdran 2 Inhalt am Eltzal am Leben unerer Privatkunden Inhaltübericht Der Vortand 4 Vorwort de Vortand 5 Die Sparkae auf einen Blick 6 Die wirtchaftliche Entwicklung im Jahr 2012 7 Uner

Mehr

.RQ]HSWI UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG

.RQ]HSWI UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG a.rq]hswi UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG,QKDOWVYHU]HLFKQLV A Aufgabentellung & Ziel... 2 B Allgemeine Har- un Softwareanforerungen... 2 B.1 RDBMS (Datenbankytem)... 2 B.2

Mehr

I S T G R O V E K U N S T S TO F F - V E R PAC K U N G - P E T RO C H E M I E C H E M I E - E N E R G I E & U M W E LT

I S T G R O V E K U N S T S TO F F - V E R PAC K U N G - P E T RO C H E M I E C H E M I E - E N E R G I E & U M W E LT L I S T G R O V E K U N S T S TO F F - V E R PAC K U N G - P E T RO C H E M I E C H E M I E - E N E R G I E & U M W E LT Sie haben den Rekrutierungproze vereinfacht und haben die Kernkompetenzen, die Kundenbedürfnie

Mehr

2. Postkeynesianische Wachstumstheorie

2. Postkeynesianische Wachstumstheorie 14 2. Potkeyneianiche Wachtumtheorie 2.1 Einkommen- un apazitäteffekt Theoreticher Anknüpfungpunkt er potkeyneianichen Wachtumtheorie it er Doppelcharakter er Invetitionen. In er auf eine kurze Frit konzipierte

Mehr

Marktdaten-Management zwischen Anspruch und Realität. Lars Zimmer, Geschäftsführer - dacoma GmbH

Marktdaten-Management zwischen Anspruch und Realität. Lars Zimmer, Geschäftsführer - dacoma GmbH Marktdaten-Management zwichen Anpruch und Realität Lar Zimmer, Gechäftführer - dacoma GmbH Marktdaten-Management Zwichen Anpruch und Realität Lar Zimmer Gründer und Gechäftführer dacoma GmbH Gründung 1999

Mehr

PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3

PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3 7 PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3 Gleichäßig bechleunigte Bewegungen it Anfanggechwindigkeit Datei Nr. 93 Friedrich W. Buckel Juli Internatgynaiu Schloß Torgelow Inhalt Grundlagen: Bechleunigte Bewegungen

Mehr

Finanzwissen Geld. Basiswissen. Mehr Infos. Noch mehr Infos. bankundbörse Finanzwissen. 1 next. Liebhartsgasse 36, 1160 Wien

Finanzwissen Geld. Basiswissen. Mehr Infos. Noch mehr Infos. bankundbörse Finanzwissen. 1 next. Liebhartsgasse 36, 1160 Wien bankundböre bankundböre Geld Baiwien Mehr Info Noch mehr Info Copyright Szabo-Scheibl Verlag + PR OEG Liebhartgae 36, 1160 Wien T (01) 493 494 5 F (01) 403 494 6 M office@bankundboere.at I www.bankundboere.at

Mehr

NEU ORGANISIERT! New School of IT IT muss neu gedacht werden. EAM Light Pragmatik ist gefragt. Die agile Organisation der Erfolgsfaktor. www.mid.

NEU ORGANISIERT! New School of IT IT muss neu gedacht werden. EAM Light Pragmatik ist gefragt. Die agile Organisation der Erfolgsfaktor. www.mid. Einladung tornieren eingetreten Terminierung Telefonich nachfragen nicht erreichbar augelöt Zwichenereigni 2013 MID GmbH Fortetzung zugeagt abgeagt Teilnehmer treichen Teilnehmer betäɵgen Schleife: wiederholt

Mehr

Sparkasse Nürnberg. Jahresbericht 2005 Generationen im Dialog

Sparkasse Nürnberg. Jahresbericht 2005 Generationen im Dialog Sparkae Nürnberg Jahrebericht 2005 Generationen im Dialog Danke! Wir danken für ein erfolgreiche Gechäftjahr, da al gute Jahr in die Annalen der Sparkae Nürnberg eingehen wird! Wir danken uneren 400.000

Mehr

Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014

Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014 Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014 Privilegierte Liquidationsgewinnbesteuerung nach Art. 37b DBG Steuerliche Selbstanzeige: Ecken und Kanten Zeitgemässe Steuerberatung mit TaxWare Gewinnen Sie Zeit

Mehr

Versuch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikschaltungen mit dem Bipolartransistor

Versuch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikschaltungen mit dem Bipolartransistor Hochchule Augburg Veruch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikchaltungen mit dem Bipolartranitor Phyikaliche Praktikum Die Funktionweie von Bipolartranitoren ollte vor Veruch 9 im Theorieteil

Mehr

Jahresbericht der Sparkasse Nürnberg 2006

Jahresbericht der Sparkasse Nürnberg 2006 Jahrebericht der Sparkae Nürnberg 2006 Gegründet 1821, 185. Gechäftjahr Mitglied im Sparkaenverband Bayern und im Deutchen Sparkaen- und Giroverband e.v. 2 Überblick Chronik Engagement Gechäftjahr 2006

Mehr

Alkoholabhängigkeit im Alter. Zur Bewegungs- und Sporttherapie bei Abhängigkeitserkrankungen

Alkoholabhängigkeit im Alter. Zur Bewegungs- und Sporttherapie bei Abhängigkeitserkrankungen Alkoholabhängigkeit im Alter Zur Bewegung- und Sporttherapie bei Abhängigkeiterkrankungen Tet Hubertu Deimel, Aleandra Biernat Foto ohneki/photocae.com, Paul-Can/photocae.com, AHG Klinik Dormagen 44 Alkoholabhängigkeit

Mehr

WETTER- Vantage Pro2 PRÄZISIONS- INSTRUMENTE

WETTER- Vantage Pro2 PRÄZISIONS- INSTRUMENTE PRÄZISIONS- WETTER- INSTRUMENTE EINFÜHRUNG Vantage Pro2 Drahtloe Wetterdatenübertragung bi zu 300 m (1000')! Mehr al die 3fache Ditanz im Vergleich zu konkurrierenden Stationen! TECHNOLOGISCHER DURCHBRUCH!

Mehr

Elektrische Carbonfaser Heizung

Elektrische Carbonfaser Heizung Elektriche Carbonfaer Heizung www.thermaltt.com - info@thermaltt.com Patentierte Technologie Ab 2001 it Thermal Technology ein führender Herteller von Heizungtechnologien, die Carbonfaer benutzen. Durch

Mehr

PHYSIK Wurfbewegungen 1

PHYSIK Wurfbewegungen 1 PHYSIK Wurfbewegungen 1 Senkrechter Wurf nach unten Senkrechter Wurf nach oben Datei Nr. 9111 Auführliche Löungen und Drucköglichkeit nur auf CD Friedrich W. Buckel Augut Internatgynaiu Schloß Torgelow

Mehr

der Erfassung steuerrelevanter Daten Juristische Personen Gewinnverwendung, verbuchten Steuern, verdecktem Eigenkapital

der Erfassung steuerrelevanter Daten Juristische Personen Gewinnverwendung, verbuchten Steuern, verdecktem Eigenkapital Da Kundenmagazin der FIVE Informatik AG Juni 2014 Vorhang auf für TaxWare 2 TaxWare 2 die nächte Generation profeioneller oftwarebaierter Steuerberatung teht bereit. Jede Jahr begeitern wir zahlreiche

Mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe Leserinnen und Leser, Eine Chronik. Ein Wort zuvor Liebe Leerinnen und Leer, wir feiern den 175. Geburttag unerer Stadt-Sparkae Solingen und laden Sie ganz herzlich ein, mit un zurückzublicken auf eine lange, oft turbulente

Mehr

CENTURIO M CONTROL RESEARCH. Simulator Training. Rapid Control Prototyping. Hardware in the Loop. Messwerterfassung. Mobile Testsysteme

CENTURIO M CONTROL RESEARCH. Simulator Training. Rapid Control Prototyping. Hardware in the Loop. Messwerterfassung. Mobile Testsysteme CENTURIO M Rapid Control Prototyping Hardware in the Loop Automatiierte Teten Mewerterfaung Training Mobile Tetyteme CONTROL RESEARCH alte pfade ESP Prozeleitkontrolle ABS SPS Servodrive ASR ESC Ventile

Mehr

Seit 140 Jahren. Sparkasse. Gut für die Grafschaft.

Seit 140 Jahren. Sparkasse. Gut für die Grafschaft. Seit 140 Jahren. Sparkae. Gut für die Grafchaft. Der Ober-Präident Hannover, den 5 ten Dezember 1869 Der Provinz Hannover Auf den gefälligen Bericht der Königlichen Landdrotei vom 15. November trage ich

Mehr

Anlegen in Rhein-Nähe Nordpark-Ensemble

Anlegen in Rhein-Nähe Nordpark-Ensemble Anlegen in Rhein-Nähe Nordpark-Enemble Eigentumwohnungen in Düeldorf-Golzheim Bete Lage in Rhein-Nähe Objektblatt_8-Seiter_Nordpark_Enemble_DD-Golzheim.indd 1 09.05.14 13:04 Nordpark-Enemble, Erich-KLAUSENER-StraSSe

Mehr

Stochastische Überraschungen beim Spiel BINGO

Stochastische Überraschungen beim Spiel BINGO Stochatiche Überrachungen beim Spiel BINGO NORBERT HENZE, KARLSRUHE, UND HANS HUMENBERGER, WIEN Zuammenfaung: In dieem Beitrag wird da bekannte Spiel BINGO erläutert und näher analyiert. Augehend vom konkreten

Mehr

Jahresbericht 2009. s Sparkasse Nürnberg. Nürnberg. Wir wünschen interessante Einblicke sowie viel Vergnügen beim Lesen! Mit freundlicher Empfehlung

Jahresbericht 2009. s Sparkasse Nürnberg. Nürnberg. Wir wünschen interessante Einblicke sowie viel Vergnügen beim Lesen! Mit freundlicher Empfehlung Sparkae Nürnberg Jahrebericht 2009 Wir wünchen intereante Einblicke owie viel Vergnügen beim Leen! Mit freundlicher Empfehlung Sparkae Nürnberg Gegründet 1821 188. Gechäftjahr Mitglied im Sparkaenverband

Mehr

Mobile Internet-Nutzung 2013 4. Befragungswelle zum Nutzungsverhalten von Mobile-Internet-Usern in Deutschland

Mobile Internet-Nutzung 2013 4. Befragungswelle zum Nutzungsverhalten von Mobile-Internet-Usern in Deutschland Auzug: Preechart Mobile Internet-Nutzung 2013 4. Befragungwelle zum Nutzungverhalten von Mobile-Internet-Uern in Deutchland NORDLIGHT reearch GmbH Elb 21 40721 Hilden Deutchland T+49 2103 25819-0 F+49

Mehr

Wann sind IT-Security-Audits nützlich?

Wann sind IT-Security-Audits nützlich? Wann ind IT-Security-Audit nützlich? Rainer Böhme Wetfäliche Wilhelm-Univerität Münter Intitut für Wirtchaftinformatik / ERCIS Leonardo-Campu 3, 48149 Münter, Deutchland rainer.boehme@wi.uni-muenter.de

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Reglersynthese nach dem Frequenzkennlinienverfahren REGELUNGSTECHNIK

Reglersynthese nach dem Frequenzkennlinienverfahren REGELUNGSTECHNIK REGELUNGSTECHNIK augeführt am Fachhochchul-Studiengang Automatiierungtechnik für Beruftätige von Chritian Krachler Graz, im April 4 Inhaltverzeichni INHALTSVERZEICHNIS a Bodediagramm... 4 Rechnen mit dem

Mehr

Berufsakademie in Bautzen ein Standort mit Tradition. [4] Interview: Zwei Direktoren eine Geschichte. [8] Bildungszeitreise durch sechs Jahrzehnte

Berufsakademie in Bautzen ein Standort mit Tradition. [4] Interview: Zwei Direktoren eine Geschichte. [8] Bildungszeitreise durch sechs Jahrzehnte Augabe 2/20 www.ba-bautzen.de Magazin für Studium, Praxi und Karriere dual tudieren in Bautzen [4] Interview: Zwei Direktoren eine Gechichte [8] Bildungzeitreie durch ech Jahrzehnte [0] Dozent der Erten

Mehr

Hinweise für Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten

Hinweise für Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten Hinweie für Seminar-, Bachelor- und Materarbeiten Lehrtuhl Prof. Dr. Andrea Meier, Information Sytem Reearch Group, Univerität Fribourg, Departement für Informatik, Bd. de Pérolle 90, 1700 Fribourg email:

Mehr

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN FÜR DIE INDUSTRIE

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN FÜR DIE INDUSTRIE IO Panel, Embedded Syteme & Barcodecanner IVIDUELLE LÖSUGE FÜR E IDUSTRIE PicoSYS 9ea75 PicoSYS 9ea5 PicoSYS 9ea Seit 98 Innovative omputer Zuckmayertr. 5 558 Diez Tel. / 997 www.ico.de vertrieb@ico.de

Mehr

Aufgabe 1 Welche Eigenschaften muss ein mechanisches System besitzen, damit es periodische Schwingungen ausführen kann?

Aufgabe 1 Welche Eigenschaften muss ein mechanisches System besitzen, damit es periodische Schwingungen ausführen kann? Aufgabe 1 Welche Eigenchaften u ein echaniche Syte beitzen, dait e periodiche Schwingungen auführen kann? Aufgabe 2 Ein Federpendel wurde u die Strecke = 15 c au der Ruhelage augelenkt und dann logelaen.

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 84

Beispiellösungen zu Blatt 84 µatheaticher κorrepondenz- zirkel Matheatiche Intitut Georg-Augut-Univerität Göttingen Aufgabe 1 Beipiellöungen zu Blatt 84 Welche der folgenden Zahlen it größer? 2009 + 2010 + 2010 + 2009, 2009 + 2009

Mehr

Concept P622 Bedienungsanleitung

Concept P622 Bedienungsanleitung Concept P622 Bedienunganleitung Sicherheithinweie Sicherheithinweie Beachten Sie beim Auftellen, Anchließen und Bedienen d Telefon unbedingt die folgenden Hinweie: Stellen Sie da Telefon auf eine rutchfte

Mehr

Vier-Felder-Tafel. Medizinische Tests sind grundsätzlich mit zwei Fehlern behaftet: 1. Erkrankte werden als gesund, 2. Gesunde als krank eingestuft.

Vier-Felder-Tafel. Medizinische Tests sind grundsätzlich mit zwei Fehlern behaftet: 1. Erkrankte werden als gesund, 2. Gesunde als krank eingestuft. Vier-Felder-Tafel Mediziniche Tet ind grundätzlich mit zwei Fehlern behaftet:. Erkrankte werden al geund, 2. Geunde al krank eingetuft. Der. Fehler wird üblicherweie (nicht nur von Tet-Entwicklern) in

Mehr

Mobile Web Services. Dr. Thomas Wieland. Siemens AG, Corporate Technology WebServices 2001, Stuttgart, 30.10.2001

Mobile Web Services. Dr. Thomas Wieland. Siemens AG, Corporate Technology WebServices 2001, Stuttgart, 30.10.2001 Mobile Web Service Dr. Thoma Wieland Siemen AG, Corporate Technology WebService 2001, Stuttgart, 30.10.2001 Gliederung Herauforderungen bei mobilen Anwendungen Vernetzungtechnologien Kontextabhängigkeit

Mehr

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG www.axept.ch Medienmitteilung: Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG lanciert mit AXvicloud eine

Mehr

MARKETING FÜR DIE SPARKASSEN-FINANZGRUPPE

MARKETING FÜR DIE SPARKASSEN-FINANZGRUPPE Empfohlen vom Otdeutchen Sparkaenverband MARKETING FÜR DIE SPARKASSEN-FINANZGRUPPE STRATEGISCHE BERATUNG IMAGEWERBUNG GUERILLA & PROMOTION VERANSTALTUNGEN Wer ich kein galoppierende Pferd auf einer Tomate

Mehr

Automatisierte Erzeugung und Analyse des Attack Graphs

Automatisierte Erzeugung und Analyse des Attack Graphs Hauteminar Seurity: zwihen ormalen Methoden und Praxi Automatiierte Erzeugung und Analye de Attak Grah 23. Juni 2004 Bearbeiter: Wei Mu Betreuer: Dr. Stean Katzenbeier Page 1 o 13 Inhaltverzeihni 1. Einleitung...3

Mehr

Spielstärke. Jahresbericht 2007. s Sparkasse Nürnberg

Spielstärke. Jahresbericht 2007. s Sparkasse Nürnberg Spieltärke Jahrebericht 2007 Sparkae Nürnberg » Ahren Spylo (24), deutch-kanadicher Toptorjäger der DEL-Eihockeymannchaft der Sinupret Ice Tiger Nürnberg in der Saion 2007/2008 « Jahrebericht 2007 der

Mehr

VERSION BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS 16-BIT

VERSION BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS 16-BIT VERSION BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS 16-BIT TM Gewährleitungauchluß Novell, Inc. übernimmt keine Gewährleitung oder Haftung in bezug auf den Inhalt und die Verwendung diee Handbuch und chließt jede audrückliche

Mehr

Differentialgleichungen

Differentialgleichungen Differentialgleichungen Teilnehmer: Phili Bannach Heinrich-Hertz-Oberchule) Levin Keller Herder-Oberchule) Phili Kende Herder-Oberchule) Carten Kubbernuh Andrea-Oberchule) Giang Nguyen Herder-Oberchule)

Mehr

Leitfaden für die Jugendwohlfahrt. SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT. für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern

Leitfaden für die Jugendwohlfahrt. SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT. für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern Leitfaden für die Jugendwohlfahrt SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern 2. Auflage, 2011 -2- Vorbemerkung In der 2. Auflage unere Folder

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Systematik hoch übersetzender koaxialer Getriebe

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Systematik hoch übersetzender koaxialer Getriebe TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Intitut für Machinen- und Fahrzeugtechnik Lehrtuhl für Machinenelemente Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Florian Mulzer Volltändiger Abdruck der von der Fakultät

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

Kurzfassung. Abstract. 1 Einleitung

Kurzfassung. Abstract. 1 Einleitung Echtzeitanalye Ethernet-baierter E/E-Architekturen im Automobil 1 Felix Reimann, Andrea Kern, Chritian Haubelt, Thilo Streichert und Jürgen Teich Hardware/Software Co-Deign, Lehrtuhl für Informatik 12,

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Inhaltsverzeichnis Übersicht 3 Basisservices 4 Kontakt Martin Trachsel Cyril Marti United Security Providers United Security Providers Stauffacherstrasse 65/15 Stauffacherstrasse

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Ein objektorientierter Kernel in C++

Ein objektorientierter Kernel in C++ DEPARTMENT FÜR INFORMATIK SYSTEMSOFTWARE UND VERTEILTE SYSTEME Ein objektorientierter Kernel in C++ Individuelle Projekt 14. September 2009 Eike Möhlmann Janko Timmermann Alte Raad 1b Eichentr. 84b 26127

Mehr

In welcher Zeit könnte der Sportwagen demnach von 0 auf 100 km beschleunigen?

In welcher Zeit könnte der Sportwagen demnach von 0 auf 100 km beschleunigen? Arbeit, Leitung und Wirkunggrad und Energie. Welche Leitung erbringt ein Auto da bei einer geamten Fahrwidertandkraft von 200 N mit einer Gechwindigkeit von 72 km fährt? h 2: Ein Latkran wird mit einem

Mehr

Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch ool" Ope

Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch ool Ope Ab heute ind wir ol Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, diee Unterrihtmaterial it peziell auf die Boardtory und da Buh "Ab heute in ind wir r oo " von Suan Ope pel-götz augelegt. Die Arbeitblätter untertützen

Mehr

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen.

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen. Unser Team hilft Ihnen bei IT-Aufgaben jeglicher Art. Schnell und kompetent. Die H-CS wurde am 01.10.2003 vom Inhaber gegründet. Wir beschäftigen zur Zeit eine Vollzeit- und eine Teilzeitbeschäftigte.

Mehr

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Medienmitteilung: in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 in4u AG lanciert gemeinsam mit Axept Business Software AG die AXvicloud Eine neu entwickelte und

Mehr

digital business solution ERP Integration

digital business solution ERP Integration digital business solution ERP Integration 1 Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten

Mehr

Kompaktstudium Quantitative Investment Analysis EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Kompaktstudium Quantitative Investment Analysis EBS Universität für Wirtschaft und Recht Inpiring Peronalitie. Kompakttudium Quantitative Invetment Analyi EBS Univerität für Wirtchaft und Recht 2 EBS Executive Education Weiterbildung an der EBS Buine School Profeor Dr. Rolf Tilme Stiftunglehrtuhl

Mehr

In den Zahlen sehen wir Ihr Potenzial.

In den Zahlen sehen wir Ihr Potenzial. In den Zahlen sehen wir Ihr Potenzial. HONOLD TREUHAND AG REVISION, STEUER- & UNTERNEHMENSBERATUNG «In den Zahlen sehen wir Ihr Potenzial» Um einen genauen Blick für Zahlen zu bekommen, braucht es Erfahrung.

Mehr

Benutzerhandbuch. Odette 95

Benutzerhandbuch. Odette 95 S Kirhofallee 74 D - 24114 Kiel Tel +49-431-600578-0 Fax +49-431-600578-11 Email Support@bartoft.com www.bartoft.com Benutzerhandbu Odette 95 für Window 9x, 200x, NT, XP 2001-2004 S Die Informationen in

Mehr

POS-DRUCKLÖSUNGEN. www.futureprnt.com

POS-DRUCKLÖSUNGEN. www.futureprnt.com Weitere verfügbare Star Spezialbrochüren: Star Gatronomiedrucker Star Kiokdrucker POS-DRUCKLÖSUNGEN EINZELHANDEL GASTRONOMIE KIOSK ETIKETTEN TICKETS LOTTERIE Star Druckmechanimen Star Viual Card Treuekarten-

Mehr

6. Klasse 1. Schularbeit 1999-10-20 Gruppe A + 40.! Bestimme das Monotonieverhalten und berechen den Grenzwert! 4 Punkte

6. Klasse 1. Schularbeit 1999-10-20 Gruppe A + 40.! Bestimme das Monotonieverhalten und berechen den Grenzwert! 4 Punkte 6. Klae 1. Schularbeit 1999-10-0 Gruppe A 1) Betrachte da Wettrennen zwichen Achille und der Schildkröte für folgende Angaben: Gechwindigkeit von Achille 10 m, Gechwindigkeit der Schildkröte m Vorprung

Mehr

Mechanik 2. Addition von Geschwindigkeiten 1

Mechanik 2. Addition von Geschwindigkeiten 1 Mechanik. Addition on Gechwindigkeiten 1. Addition on Gechwindigkeiten Wa beeinflut die Gechwindigkeit de Boote? a. Wind b. Waergechwindigkeit Haben beide die gleiche Richtung, o addieren ie ich. Haben

Mehr

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud Gefördert durch das SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 29.09.2011 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von KS Motive und Zielsetzung

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

FOS: Lösungen Aufgaben zu Arbeit, Energie, Leistung und dem Wirkungsgrad

FOS: Lösungen Aufgaben zu Arbeit, Energie, Leistung und dem Wirkungsgrad R. Brinkann http://brinkann-du.de Seite 5..03 FOS: Löungen Aufgaben zu Arbeit, Energie, Leitung und de Wirkunggrad. Welche Größen betien die Arbeit in der Phyik? Wie wird die Arbeit berechnet und in welchen

Mehr

COMPACT. microplan IT Systemhaus GmbH. microplan : Ihr Lösungspartner vor Ort. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan IT Systemhaus GmbH. microplan : Ihr Lösungspartner vor Ort. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan IT Systemhaus GmbH microplan : Ihr Lösungspartner vor Ort 2 microplan Unternehmensgruppe Standorte in Emsdetten, Münster, Nordhorn und Wildeshausen

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte und abgelegte Dokumente überprüft

Mehr

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16. First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.30 Uhr Eine Website ist wie ein Aussendienstmitarbeiter, der dem Kunden alle Produkte

Mehr

ELO Kundenreferenz. Mit ELO Geschäftsvorfälle zeitnah abwickeln. Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich. Rasche Informationsverfügbarkeit

ELO Kundenreferenz. Mit ELO Geschäftsvorfälle zeitnah abwickeln. Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich. Rasche Informationsverfügbarkeit ELO Kundenreferenz Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich >> Rasche Informationsverfügbarkeit Mit ELO Geschäftsvorfälle zeitnah abwickeln Mit der Flexibilität und leistungsstarken Integrationsfähigkeit

Mehr

Kompetentes Dokumentenmanagement

Kompetentes Dokumentenmanagement Kompetentes Dokumentenmanagement Selbst im Online-Zeitalter ist Papier immer noch der Informationsträger Nummer Eins. Nie zuvor wurde in unseren Büros so viel Papier verbraucht. Doch die Anhäufung von

Mehr

DER INTERNET-TREUHÄNDER

DER INTERNET-TREUHÄNDER PERSÖNLICH, MOBIL UND EFFIZIENT DER INTERNET-TREUHÄNDER Webbasierte Dienstleistungen für KMU Der Internet-Treuhänder 3 das ist der internet-treuhänder Flexible Lösung für Ihre Buchhaltung Der Internet-Treuhänder

Mehr

Finanzwissen Sparen. Basiswissen. Mehr Infos. Noch mehr Infos. bankundbörse Finanzwissen. 1 next. Felbigergasse 5/16, 1140 Wien

Finanzwissen Sparen. Basiswissen. Mehr Infos. Noch mehr Infos. bankundbörse Finanzwissen. 1 next. Felbigergasse 5/16, 1140 Wien bankundböre bankundböre Sparen Baiwien Mehr Info Noch mehr Info Copyright Szabo-Scheibl Verlag + PR OG Felbigergae 5/16, 1140 Wien T (01) 493 494 5 F (01) 403 494 6 M office@bankundboere.at I www.bankundboere.at

Mehr

Mit Immobilien Steuern sparen?

Mit Immobilien Steuern sparen? Mit Immobilien Steuern sparen? Ein Referat zu ausgewählten Aspekten zum Thema Immobilien und Steuern für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) anlässlich der 1. Oberwalliser Tischmesse vom 21. Januar 2010

Mehr

Sinus PA 300i collection Bedienungsanleitung Teil 1

Sinus PA 300i collection Bedienungsanleitung Teil 1 Sinu PA 300i collection Bedienunganleitung Teil 1 Sicherheithinweie Sicherheithinweie Beachten Sie beim Auftellen, Anchließen und Bedienen d Telefon unbedingt die folgenden Hinweie: Stellen Sie da Telefon

Mehr

Die wichtigsten Berater für die Energiebranche 2014

Die wichtigsten Berater für die Energiebranche 2014 18 CONSULTING Die wichtigten Berater für die Energiebranche 2014 Der Markt für die berater wächt und wächt: Unere chon ehr umfangreiche Tabelle vom Vorjahr wurde um 26 neue Conulting- erweitert. Ein paar

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Technische Informationen (TI)

Technische Informationen (TI) Techniche Informationen (TI) Die Technichen Informationen (TI) haben wir um zahlreiche Neuerungen ergänzt, ie Ihnen im Umgang mit Verbinungelementen hilfreich ein önnen. Diee Neuerungen reultieren au vielen

Mehr

heute im heide kurier Bispingen Erholungsort -Urkunde überreicht Seite 2 Heute mit Verlagssonderveröffentlichung Bauen und Wohnen

heute im heide kurier Bispingen Erholungsort -Urkunde überreicht Seite 2 Heute mit Verlagssonderveröffentlichung Bauen und Wohnen Ihr Denni Seidler el. WFS Uner Prei 8.990.- MEIN TIPP MINI BMW Mini Cooper 85 kw (116 PS), 103.000 km, EZ 09/02, ilber-met. ABS el. FH Klima Schiebedach Colorverglaung Schneverdingen Alte Landetraße 4

Mehr

Secure Data Solution A secure way to manage tapes

Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Innovations AG, Limmatquai 50 CH-8001 Zürich 1 Was ist: Secure Data Solution? Secure Data Solution ist ein virtuelles Tape System für DR und

Mehr