Microsoft Office Live Meeting 2007-Client Datenschutzbestimmungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Microsoft Office Live Meeting 2007-Client Datenschutzbestimmungen"

Transkript

1 Seite 1 von 6 Hilfe und Anleitungen Microsoft Office Live Meeting 2007-Client Datenschutzbestimmungen Anwenden für: Microsoft Office Live Meeting 2005 Letzte Aktualisierung: Juni 2007 Microsoft hat es sich zum Ziel gesetzt, Ihre Privatsphäre zu schützen und Ihnen leistungsstarke und komfortable Software zur Verfügung zu stellen, die eine angenehme Arbeit am Computer ermöglicht. In diesen Datenschutzbestimmungen werden viele der Datenerfassungs- und Datenverwendungsverfahren für den Microsoft Office Live Meeting 2007-Client ("Live Meeting-Client") erläutert. Diese Veröffentlichung befasst sich hauptsächlich mit Features, die eine Verbindung mit dem Internet herstellen, und ist keine vollständige Darstellung. Sie bezieht sich nicht auf andere Online- oder Offlinewebsites, -produkte oder - dienste von Microsoft. Wenn Sie oder Ihr Unternehmen dieses Produkt mit einem separaten Microsoft-Dienst, z. B. dem Microsoft Office Live Meeting-Dienst verwenden, können einige der Features wesentlich von den unten beschriebenen abweichen. Einige der unten beschriebenen Features sind eventuell in den Microsoft-Dienst integriert, oder der Microsoft-Dienst kann zusätzliche Features enthalten. Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre durch Microsoft, wenn Sie dieses Produkt mit einem Microsoft-Dienst verwenden, finden Sie in den Datenschutzbestimmungen für den entsprechenden Microsoft-Dienst, z. B. in den Microsoft Office Live Meeting- Datenschutzbestimmungen. Erfassung und Verwendung Ihrer persönlichen Informationen Wenn wir Informationen benötigen, die Sie persönlich identifizieren oder uns die Kontaktaufnahme mit Ihnen ermöglichen, werden Sie ausdrücklich nach diesen Daten gefragt. Die von uns erfassten persönlichen Informationen werden von Microsoft und den von ihr kontrollierten Niederlassungen und verbundenen Unternehmen verwendet, um die Dienste bereitzustellen oder die Transaktionen durchzuführen, die Sie angefordert oder genehmigt haben. Hierfür verwendet Microsoft möglicherweise persönliche Informationen, um Ihnen einen effektiveren Kundendienst zu bieten, den Live Meeting-Client und zugehörige Microsoft-Websites, -Produkte oder -Dienste zu verbessern und um den Live Meeting-Client bedienungsfreundlicher zu gestalten, indem die Notwendigkeit der wiederholten Eingabe derselben Informationen unterbunden oder indem der Dienst an Ihre individuellen Vorlieben oder Interessen angepasst wird. Mit Ausnahme der in den vorliegenden Bestimmungen beschriebenen Fälle werden keine von Ihnen bereitgestellten persönlichen Informationen ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir engagieren andere Firmen zur Bereitstellung bestimmter Dienstleistungen in unserem Auftrag, z. B. Bereitstellung von Kundensupport, Verarbeitung von Transaktionen oder Durchführung statistischer Analysen für unsere Dienste. Wir stellen diesen Firmen nur die persönlichen Informationen bereit, die diese zur Erbringung der Dienstleistungen benötigen, und diesen ist es untersagt, die betreffenden Informationen zu anderen Zwecken zu verwenden.

2 Seite 2 von 6 Von Microsoft erfasste oder an Microsoft übermittelte Informationen können in den USA oder einem beliebigen anderen Land, in dem Microsoft oder verbundene Unternehmen, Niederlassungen oder Vertreter von Microsoft Standorte unterhalten, gespeichert und verarbeitet werden, und durch die Nutzung einer Website oder eines Diensts von Microsoft stimmen Sie einer solchen Übertragung von Informationen in andere Länder zu. Microsoft hält das Safe Harbor-Rahmenabkommen ein, das vom US-Handelsministerium bezüglich der Erfassung, Verwendung und Aufbewahrung von Daten aus der Europäischen Union bestimmt wurde. Microsoft ist berechtigt, persönliche Informationen von Ihnen offen zu legen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, oder in gutem Glauben, dass dies erforderlich ist, um (a) gesetzliche Bestimmungen zu erfüllen oder einer Klageschrift nachzukommen, die Microsoft zugestellt wurde, (b) Rechte von Microsoft zu schützen und zu verteidigen (auch im Rahmen der Durchsetzung der von uns abgeschlossenen Verträge), oder (c) bei einem Notfall die persönliche Sicherheit der Mitarbeiter von Microsoft, der Benutzer von Websites, Produkten oder Dienstleistungen von Microsoft oder Unbeteiligter zu schützen. Erfassung und Verwendung von Informationen über Ihren Computer Diese Software enthält internetfähige Features, die bestimmte Standardinformationen von Ihrem Computer ("standardmäßige Computerinformationen") erfassen und an Microsoft senden. Standardmäßige Computerinformationen sind üblicherweise Daten wie Ihre IP-Adresse, die Version des Betriebssystems, die Browserversion, die Hardware-ID, die den Gerätehersteller angibt, Gerätename und -version sowie die Regions- und Spracheinstellungen. Wenn ein bestimmtes Feature oder ein bestimmter Dienst Informationen an Microsoft sendet, werden auch standardmäßige Computerinformationen übertragen. In den Datenschutzdetails für die Live Meeting Client-Features, die Live Meeting-Software und den Live Meeting- Dienst, die hier aufgeführt werden, wird angegeben, welche zusätzlichen Informationen erfasst und wie diese verwendet werden. Sicherheit Ihrer Informationen Microsoft verpflichtet sich, die Sicherheit Ihrer Informationen zu schützen. Wir verwenden eine Reihe von Sicherheitstechnologien und -verfahren, um Ihre persönlichen Informationen vor dem Zugriff, der Verwendung und der Offenlegung durch Unbefugte zu schützen. Beispielsweise speichern wir die von Ihnen bereitgestellten Informationen auf Computersystemen mit begrenztem Zugriff, die sich in überwachten Einrichtungen befinden. Änderungen dieser Datenschutzbestimmungen Diese Datenschutzbestimmungen werden von uns entsprechend der Änderungen in unseren Produkten und Diensten sowie des Feedbacks unserer Kunden von Zeit zu Zeit aktualisiert. Wenn wir Änderungen an dieser Erklärung vornehmen, wird das Datum nach dem Vermerk "Letzte Aktualisierung" am Anfang der Datenschutzbestimmungen entsprechend geändert. Bei grundlegenden Änderungen oder bei Änderungen in Bezug auf die Verwendung Ihrer persönlichen Daten durch Microsoft wird entweder vor der Implementierung dieser Änderungen an hervorgehobener Stelle ein Hinweis angezeigt, oder Sie erhalten von uns eine direkte Benachrichtigung. Wir empfehlen daher, diese Datenschutzbestimmungen regelmäßig zu überprüfen, damit Sie in Bezug auf den Schutz Ihrer persönlichen Daten durch Microsoft stets aktuell informiert sind.. Weitere Informationen Microsoft legt großen Wert auf Ihr Feedback zu diesen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie der Ansicht sind, dass diese nicht eingehalten werden, können Sie sich unter Verwendung unseres Webformulars an uns wenden.

3 Seite 3 von 6 Microsoft Privacy - UCG Microsoft Corporation One Microsoft Way Redmond, Washington, Spezielle Features In den weiteren Abschnitten dieses Dokuments werden die folgenden speziellen Features behandelt: Freigeben von Inhalten und Anwendungen Funktion dieses Features: Mithilfe des Live Meeting-Clients können Sie Inhalte und Anwendungen, z. B. Dateien oder geöffnete Anwendungen auf Ihrem Desktop, für die Besprechungsteilnehmer freigeben. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn Sie die Freigabe aktivieren, können alle anderen Besprechungsteilnehmer die freigegebenen Inhalte anzeigen. Die Referenten der Besprechung können die von Ihnen freigegebenen Inhalte zudem bearbeiten. Um die Leistung bei der Anzeige der freigegebenen Inhalte zu verbessern, werden diese möglicherweise aufgezeichnet oder auf die Computer der Teilnehmer heruntergeladen, bevor sie in der Besprechung angezeigt werden. Verwendung der Informationen: Die von Ihnen oder anderen freigegebenen Inhalte können für die Zusammenarbeit mit den Besprechungsteilnehmern verwendet werden. Zustimmung/Kontrolle: Um die Freigabefunktion für Inhalte und Anwendungen zu verwenden, müssen Sie den Inhalt, den Sie freigeben möchten, zunächst erstellen oder auswählen und dann im Menü Inhalte das Dropdownmenü Freigeben verwenden. Sie können Inhalte aus der Besprechung entfernen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Inhalt klicken und dann im Dropdownmenü Freigeben auf Entfernen klicken. Clientseitige Protokollierung Funktion dieses Features: Bei der clientseitigen Protokollierung werden Informationen über Ihre Live Meeting- Sitzungen im Temp-Verzeichnis gespeichert. Diese Informationen können bei evtl. auftretenden Problemen zur Fehlerbehandlung des Live Meeting-Clients verwendet werden. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Besprechungsinformationen, z. B. Ihre eindeutige Live Meeting-ID, die Identität der Besprechungsteilnehmer, die URL der Besprechungsinhalte, Änderungen des Audiostatus, Beginn und Ende der Besprechung werden auf Ihrem Computer protokolliert. Bei der clientseitigen Protokollierung werden keine dieser Informationen von Ihrem Computer versendet. Möglicherweise erfasst der Administrator jedoch vergleichbare Daten auf einem von ihm konfigurierten Server. Weitere Informationen hierzu finden Sie später im Abschnitt "Serverseitige Protokollierung". Verwendung der Informationen: Die Protokolle können bei evtl. auftretenden Problemen zur Fehlerbehandlung des Live Meeting-Clients verwendet werden. Sie werden nicht vom Live Meeting-Client an Microsoft gesendet, Sie können sie jedoch eigenhändig an Microsoft senden. Zustimmung/Kontrolle: Die Protokollierung ist standardmäßig aktiviert und kann nicht deaktiviert werden. Pro Konsolensitzung wird ein Protokoll erstellt, und es können bis zu 10 Protokolle gleichzeitig erstellt werden. Jede nachfolgende Besprechung am gleichen Tag wird an das Ende der Protokolldatei für diesen Tag und diese Sitzung angefügt. Die Protokolle werden nach einer Woche mit neueren Besprechungsprotokollen überschrieben. Sie

4 Seite 4 von 6 können Besprechungsprotokolle manuell löschen, indem Sie Dateien im Verzeichnis %TEMP% löschen, die mit "pwconsole", "lmpub" und "bgpubmgr" beginnen. Serverseitige Protokollierung Funktion dieses Features: Mithilfe der serverseitigen Protokollierung kann der Administrator Live Meeting- Aktivitäten, -Inhalte, -Unterhaltungen und Nutzungsmerkmale, z. B. Benutzeranmeldungen und Konferenzbeginn und -teilnahme archivieren. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn der Administrator die serverseitige Protokollierung aktiviert hat, werden die Inhalte Ihrer Live Meeting-Besprechungen und Informationen über Ihre Nutzung des Live Meeting-Clients auf einem vom Administrator konfigurierten Server gespeichert. Dabei werden u. a. Informationen gespeichert, die von den Live Meeting-Clients der Besprechungsteilnehmer generiert werden, z. B. Anzeige von Folien bei Präsentationen durch Besprechungsteilnehmer, den Besprechungsreferenten und -teilnehmern zugestellte Fragen und Antworten, Folienübergänge, Notizen oder Anmerkungen, die von Ihnen und anderen Besprechungsteilnehmern angefertigt werden, Anwendungsfreigaben, bereitgestellte Kommentare sowie Anforderungen für Ausdrucke oder Downloads von Präsentationen. Diese Informationen sind dem Administrator zugänglich. Keine dieser Informationen wird an Microsoft gesendet. Verwendung der Informationen: Der Administrator kann anhand dieser Informationen die Nutzung des Live Meeting-Clients im Unternehmen verwalten. Zustimmung/Kontrolle: Die serverseitige Protokollierung ist standardmäßig deaktiviert und muss vom Administrator konfiguriert werden. Überprüfen Sie die Datennutzungs- und Überwachungsrichtlinien Ihrer Organisation, um zu ermitteln, ob die Protokollierung möglicherweise aktiviert ist. Aufzeichnung auf dem eigenen Computer Funktion dieses Features: Wenn dieses Feature vom Besprechungsorganisator aktiviert ist, können Sie Ihre Besprechung, einschließlich Echtzeitaudiodaten und Videochats zwischen den Teilnehmern einer Live Meeting- Besprechung, aufzeichnen. Dabei werden auch die gesamten Inhalte aufgezeichnet, die während der Besprechung hochgeladen oder verfasst werden, z. B. Whiteboardeingaben, Fragen und Antworten, Notizen, Text und Umfragen. Bei einer Remotedesktopverbindung wird die Audio- und Videoaufzeichnung nicht unterstützt. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn Sie die Aufzeichnung auf dem eigenen Computer aktivieren, werden Inhalte, Audio- und Videodaten aus der Besprechung auf Ihrem Computer gespeichert. Verwendung der Informationen: Sie können anhand der Aufzeichnungen die Inhalte, Audio- und Videodaten Ihrer vergangenen Live Meeting-Besprechungen durchgehen. Zustimmung/Kontrolle: Die Aufzeichnung auf dem eigenen Computer ist für die Besprechungsteilnehmer standardmäßig deaktiviert und muss vom Besprechungsorganisator oder Administrator aktiviert werden. Wenn das Feature aktiviert ist, kann jeder Besprechungsteilnehmer die Besprechung aufzeichnen. Beim Starten einer Aufzeichnung durch Sie oder einen anderen Besprechungsteilnehmer werden allen Teilnehmern die Meldung "Aufzeichnung gestartet" und dazu ein rotes Aufzeichnungssymbol in der oberen linken Ecke des Live Meeting- Clients angezeigt. So aktivieren oder deaktivieren Sie als Besprechungsorganisator die Aufzeichnung auf dem eigenen Computer Originalseite:

5 Seite 5 von 6 1. Klicken Sie auf Besprechungsoptionen. 2. Wählen Sie im Bereich Aufzeichnung unter Teilnehmer zeichnet auf lokalem Computer auf eine der folgenden Optionen aus: Aufzeichnen auf lokalem Computer deaktivieren Nur Referenten dürfen aufzeichnen Referenten dürfen aufzeichnen und Teilnehmern das Aufzeichnen erlauben 3. Klicken Sie auf OK. So aktivieren Sie als Besprechungsteilnehmer die Aufzeichnung auf dem eigenen Computer 1. Klicken Sie im Live Meeting-Client auf das Menü Aufzeichnung. 2. Klicken Sie auf der Registerkarte Auf meinem Computer auf Aufzeichnung. So geben Sie vorhandene Aufzeichnungen wieder oder löschen diese 1. Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Microsoft Office Live Meeting 2007 und dann auf Microsoft Office Live Meeting-Aufzeichnungs-Manager. 2. Um eine Aufzeichnung wiederzugeben, klicken Sie unter Letzte Aufzeichnungen mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Aufzeichnung, und klicken Sie dann auf Wiedergeben. 3. Um eine Aufzeichnung zu löschen, klicken Sie unter Letzte Aufzeichnungen mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Aufzeichnung, und klicken Sie dann auf Löschen. Hilfe zu Microsoft Office Live Meeting Funktion dieses Features: Über die Hilfe zu Microsoft Office Live Meeting können Sie auf die neuesten Hilfeinformationen zu Live Meeting aus Microsoft Office Online zugreifen. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen/Verwendung der Informationen: Weitere Informationen über die gesendeten Daten und deren Verwendung finden Sie in den Microsoft Onlinedatenschutzhinweisen. Wenn Sie Kunde des Microsoft Office Live Meeting-Diensts sind, finden Sie zusätzliche Informationen in den Microsoft Office Live Meeting-Datenschutzbestimmungen oder direkt beim Kundensupport für den Live Meeting-Dienst. Zustimmung/Kontrolle: Die Nutzung der Hilfe zu Microsoft Office Live Meeting ist optional. Visitenkarte Funktion dieses Features: In der Visitenkarte können Sie den Besprechungsteilnehmern Informationen über Ihre Person bereitstellen. Erfasste, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die in die Visitenkarte eingegebenen und freigegebenen Informationen werden allen Besprechungsteilnehmern mit der Teilnehmerliste angezeigt. Die in die Visitenkarte eingegebenen Informationen werden über alle Live Meeting-Clients synchronisiert und sind in allen Besprechungen verfügbar, sofern Sie die Freigabe der Informationen in der Visitenkarte nicht deaktivieren. Verwendung der Informationen: Mithilfe Ihrer Visitenkarte können Sie den anderen Besprechungsteilnehmern Informationen über Ihre Person bereitstellen. Im Gegenzug können Sie sich in den Visitenkarten anderer Besprechungsteilnehmer über diese informieren.

6 Seite 6 von 6 Zustimmung/Kontrolle: Die Nutzung der Visitenkarte ist optional. Die Visitenkarte enthält standardmäßig keine Informationen. So aktivieren oder deaktivieren Sie die Freigabe Ihrer Kontaktinformationen: 1. Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Microsoft Office Live Meeting 2007 und dann auf Microsoft Office Live Meeting Klicken Sie auf der Willkommensseite auf den Menüpfeil. 3. Klicken Sie auf Optionen. 4. Klicken Sie im Abschnitt Visitenkarte auf das Kontrollkästchen neben den Informationen, die Sie für andere Besprechungsteilnehmer freigeben möchten, und geben Sie die gewünschten Informationen ein. 5. Klicken Sie auf OK Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Datenschutzrichtlinie runterladen Letzte Aktualisierung: 24. Apr. 2015 Willkommen zur Webseite des Babelprojekt Kft. Babelprojekt bittet Sie darum, vor der Nutzung

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen:

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Plus500UK Limited. Datenschutzerklärung

Plus500UK Limited. Datenschutzerklärung Plus500UK Limited Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung von Plus500 Der Datenschutz und Schutz von persönlichen Daten und Finanzinformationen unserer Kunden sowie der Besucher

Mehr

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer.

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. Benutzerhandbuch Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. 1 Startseite Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen 1) Sie können eine Datei für

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

User Manual Netviewer one2one Inhalt 1. Verbindungsaufbau 2 1.1. Berater 2 1.2. Kunde 2 2. Arbeiten mit Netviewer im Show-Modus 3 2.1. Bildschirmansicht 3 2.2. Das Netviewer-Panel 3 2.3. Features 4 3.

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Android Mobiltelefone/Tablets Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Installation von Office 365 auf einem privaten PC

Installation von Office 365 auf einem privaten PC Installation von Office 365 auf einem privaten PC Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums haben die Möglichkeit, auf Ihren privaten PCs kostenlos Microsoft Office 365 zu installieren. Dieser Anleitung

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt

Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt Getting Started Teilnahme am Siemens Online-Treffpunkt 1. Download und Installation des Microsoft Live Meeting Client 2. Teilnahme am Live Meeting 3. Verhalten während

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen Von Michael Obermüller Entwicklung EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Schritte mit dem Windows Home Server

Schritte mit dem Windows Home Server Kapitel 3 Erste Schritte mit dem Windows Home Server Nach der Installation des Windows Home Servers und dessen erster Einrichtung zeigen wir Ihnen die ersten Schritte mit dem neuen Server. Die ausführliche

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Nutzungsanleitung - CME Videokonferenz über Teamviewer. Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH

Nutzungsanleitung - CME Videokonferenz über Teamviewer. Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH von 9 Dokument Nr.: Dokument Titel: Nutzungsanleitung - Erstellt Fachprüfung QM-Prüfung Freigabe Abteilung CME Projekt GmbH Name G. Heyn Datum.02.204 Unterschrift Rev. Seite/Abschn. Art der Änderung und

Mehr

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Datenschutzbestimmung 1. Verantwortliche Stelle Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Pieskower Straße

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers

Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers Überblick Systemausgabe des Capture Pro Software FTP-Servers Der Capture Pro Software FTP-Server ermöglicht die Übertragung von gescannten und an den lokalen PC ausgegebenen Stapeln und Indexdaten an einen

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

McAfee Advanced Threat Defense 3.0

McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Versionshinweise McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Revision A Inhalt Über dieses Dokument Funktionen von McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Gelöste Probleme Hinweise zur Installation und Aktualisierung

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Microsoft Apps Bedienungsanleitung

Microsoft Apps Bedienungsanleitung Microsoft Apps Bedienungsanleitung Ausgabe 1 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft-Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit Nokia Belle bereit,

Mehr

MSDE 2000 mit Service Pack 3a

MSDE 2000 mit Service Pack 3a MSDE 2000 mit Service Pack 3a Neues MSDE im WINLine-Setup: Seit der WINLine 8.2 Build 972 wird auf der WINLine-CD ein neues Setup der Microsoft MSDE mit ausgeliefert. Mit dieser neuen Version MSDE 2000

Mehr

1 Kalender gemeinsam verwenden

1 Kalender gemeinsam verwenden 1 Kalender gemeinsam verwenden Vorbemerkung: Alle in dieser Unterlage beschriebenen Outlook-Möglichkeiten setzen die Verwendung eines Exchange-Servers voraus. Es ist beispielsweise nicht möglich, Teamfunktionen

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 von Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 Um die Remotedesktopfreigabe zu nutzen muss diese am Server aktiviert werden. Außerdem ist

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

TechSmith Deployment Tool Dokumentation

TechSmith Deployment Tool Dokumentation TechSmith Deployment Tool Dokumentation Das TechSmith Deployment Tool erleichtert IT-Administratoren in Windows- Netzwerken die unternehmensweite Bereitstellung von Snagit und Camtasia Studio. Über die

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Skype for Business Aufbau und Hauptfunktionen... 2 1.1 Hauptfenster (persönliche Informationen, Chat, Telefon, Optionen... 2 2 Voicemail einrichten

Skype for Business Aufbau und Hauptfunktionen... 2 1.1 Hauptfenster (persönliche Informationen, Chat, Telefon, Optionen... 2 2 Voicemail einrichten Skype for Business Aufbau und Hauptfunktionen... 2 1.1 Hauptfenster (persönliche Informationen, Chat, Telefon, Optionen... 2 2 Voicemail einrichten und ändern... 3 2.1 Den Anrufbeantworter über Skype einrichten

Mehr

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website 59 Der Aufbau eines SharePoint-Portals orientiert sich an der gelebten Philosophie eines Unternehmens, es kann standort-, funktions- oder prozessorientiert aufgebaut sein. Deshalb ist eine vereinfachte

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Synchronisations -Assistent 2.6

Synchronisations -Assistent 2.6 TimePunch Synchronisations -Assistent 2.6 Benutzerhandbuch 22.10.2014 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, Synchronisations-Assistent

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen:

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: Seite 1 / 8 Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: ab Windows XP inklusive Service Pack 3 ab Internet Explorer 7.0 ab Remote Desktop Client 6.1 Vor

Mehr