32. CADFEM USERS MEETING 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "32. CADFEM USERS MEETING 2014"

Transkript

1 ANSYS CONFERENCE & 32. CADFEM USERS MEETING 2014 Die Fachkonferenz zur Numerischen Simulation Weiterbildung Neuheiten Anwendervorträge Kompaktseminare Ausstellung Mit freundlicher Unterstützung von: Programm & Programmplanung online: Juni 2014, NCC Ost, NürnbergMesse Programm

2 CONVERGENCE Inhalt Content Ein herzliches Grüß Gott in Nürnberg! Welcome to Nuremberg! Die Veranstaltung im Überblick Conference Overview Plenarsitzungen am Mittwoch und Donnerstag Plenary Sessions on Wednesday and Thursday Sessions und Vorträge am Mittwoch, 4. Juni Sessions and Presentations on Wednesday, June 4 th Sessions und Vorträge am Donnerstag, 5. Juni Sessions and Presentations on Thursday, June 5 th 13. CADFEM Forum th CADFEM Forum 4. came-konferenz: Simulation in Medizin und Biomechanik th came-conference: Medical & Biomedical Applications 3. Konferenz Digitale Städte rd Conference Digital Cities Kompaktseminare am Freitag, 6. Juni Compact Seminars on Friday, June 6 th Sessionleiter Session Chairs ACUM Best Paper Award ACUM Best Paper Award 2014 Konferenzbeiträge Conference Proceedings 2014 Veranstaltungsort: Das NCC Ost der NürnbergMesse Our Venue: NCC Ost of Nuremberg Convention Center Fachausstellung Exhibition Sponsoren Conference Sponsors Abendveranstaltung am Donnerstag Conference Social on Thursday Evening Nürnberg: Informationen zur Stadt Nuremberg: City Information Anreiseinformationen & Öffentlicher Nahverkehr Travel & Public Transfer Information CAE-Hardware: Konferenz-Angebote Special Conference Hardware Offer Organisation und Service Organization and Service Kompression & Visualisierung von ANSYS Daten: CADFEM C.A.V.E Compression & Visualization of ANSYS Data: CADFEM C.A.V.E. Veranstalter Organizers Ankündigung: ANSYS Conference & 33. CADFEM Users Meeting Announcement: ANSYS Conference & 33 rd CADFEM Users Meeting 2015 Notizen Notes Ein herzliches Grüß Gott in Nürnberg! Es ist wieder soweit: Zum 32. Mal treffen sich die ANSYS Anwender und Neugierige aus dem deutschsprachigen Raum sowie Gäste aus aller Welt zur großen jährlichen Anwenderkonferenz rund um die CAE-Simulation im Allgemeinen und zu ANSYS im Besonderen. Wir freuen uns, dass Sie hier in Nürnberg mit dabei sind und begrüßen Sie ganz herzlich, auch im Namen aller Mitarbeiter von CADFEM und ANSYS Germany. Das Herzstück der Veranstaltung bilden einmal mehr über 200 hochwertige Vorträge, die zum größten Teil von Ihnen, den Anwendern, in bis zu 15 parallelen Themensträngen präsentiert werden. Unser besonderer Dank gilt deshalb allen, die über ihre Simulationsarbeit berichten und dadurch vielen anderen Impulse für eigene Projekte geben das ist das Wesen einer Anwenderkonferenz! Darüber hinaus wird Ihnen von unseren zahlreichen Partnern in der begleitenden Fachausstellung und von CADFEM und ANSYS ein großes Informations- und Weiterbildungsangebot bereitgestellt. Nutzen Sie die Gelegenheit, in persönlichen Gesprächen frische Ideen zu sammeln, in der Ausstellung neue Werkzeuge und Technologien kennenzulernen und in den Kompaktseminaren Ihre eigenen Simulationskenntnisse weiter auszubauen. 2

3 Welcome to Nuremberg! We also welcome our international guests to the ANSYS Conference & 32 nd CADFEM Users Meeting here in Nuremberg. ANSYS Conference & 32. CADFEM Users Meeting Juni 2014, NCC Ost, NürnbergMesse Even though the vast majority of the audience is German-speaking, the conference languages are German and English. All lectures and presentations with English titles are supposed to be held in English, and those with German titles will mostly use English slides. Because of the large number of parallel sessions and workshops, please note that simultaneous translation will not be offered. The most important information in this brochure is translated into English. However, please feel free to contact the CADFEM or ANSYS Germany staff if you have any questions or need assistance. Have a pleasant stay in Nuremberg! Premiere feiert die CADFEM Engineering Simulation Cloud. Probieren Sie selbst aus, wie man beim Cloud-Computing mit ANSYS in Nürnberg am Bildschirm sitzt und in Karlsruhe rechnet. Auch auf das Abschlussplenum am Donnerstag möchten wir Sie bereits an dieser Stelle aufmerksam machen. Aus gutem Grund: Zum ersten Mal findet es in Form einer Podiumsdiskussion statt, für deren Moderation wir mit Brigitte Büscher eine Journalistin gewinnen konnten, die viele von Ihnen beispielsweise aus der ARD- Sendung Hart aber fair kennen. Bis Donnerstagmittag nehmen wir an der Infotheke am CADFEM ANSYS Stand noch Ihre Fragen entgegen. Besprochen werden die Themenbereiche Versuch & Simulation, IT, HPC, Cloud und Die Zukunft der Simulation. À propos Zukunft der Simulation: Beachten Sie auch unsere integrierten Veranstaltungen am Donnerstag, bei denen es innovative Anwendungen von ANSYS in der Medizin und in der Stadtplanung geht. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Zeit in Nürnberg! Christoph Müller CADFEM GmbH, Grafing Georg Scheuerer ANSYS Germany GmbH, Otterfing Jürgen Vogt CADFEM GmbH, Grafing Erke Wang CADFEM GmbH, Grafing Hinweis Wir werden wieder einen Film über die Veranstaltung drehen und auch Fotos machen, um einige Eindrücke dauerhaft festzuhalten. Deshalb werden während der Konferenz und auch beim Rahmenprogramm ein Filmteam und ein Fotograf unterwegs sein. Der Kurzfilm und die Fotos werden unter anderem auch im Internet veröffentlicht. Falls Sie nicht gefilmt beziehungsweise fotografiert werden möchten, achten Sie bitte besonders auf das Filmteam sowie den Fotografen und meiden Sie die Dreh kulissen. Bitte informieren Sie gegebenenfalls das Filmteam beziehungsweise den Fotografen oder das CADFEM und ANSYS Team darüber, dass Sie nicht gefilmt und fotografiert werden wollen. Note A film team and a photographer will record some impressions of the conference. After the conference a short film and some images will be published, e.g. on the Internet. If you do not wish to be filmed or photographed, please avoid being in the shots, or inform the film team or the CADFEM and ANSYS staff in advance. 3

4 CONVERGENCE Konferenz-Programm Übersicht Stand: Mai 2014, Änderungen vorbehalten. Das aktualisierte P 10:00 12:30 Mittwoch, 4. Juni 2014 Raum Tokio Eröffnungsplenum (Seite 6 / page 6) 6 14:00 15:30 Raum Tokio ANSYS Workbench Plenum (Seite 8 / page 8) 8 16:00 17:30 ANSYS Raum Tokio Strukturmechanik ANSYS Raum St. Petersburg Strömungsmechanik ANSYS Raum Kiew Elektromagnetik ANSYS Raum Budapest Gesamtsysteme Raum Stockholm Fertigungsprozess Raum Istanbul HPC, IT-Infrastruktur & Cloud-Lösungen 18:00 19:30 ab 19:30 Raum Tokio Simulation & Lebensdauernachweis Raum St. Petersburg Produktions-, Prozess- & Produktoptimierung Get together in der Ausstellung Raum Kiew Elektrische Antriebe Raum Budapest Systemsimulation Modellreduktion, Co-Simulation Raum Stockholm Akustik Raum Istanbul IT Roundtable Seite 8 / page 8 Seite 9 / page 9 Seite 9 / page 9 Seite 10 / page 10 Seite 10 / page 10 Seite 11 / page 11 Donnerstag, 5. Juni :00 10:30 11:00 12:30 Strukturmechanik I Raum Shanghai Statik & Dynamik I Raum Shanghai Statik & Dynamik II Strukturmechanik II Raum Istanbul Betriebs festigkeit I Raum Istanbul Betriebs festigkeit II Strukturmechanik III Raum Oslo ANSYS Explicit & LS-DYNA I Raum Oslo ANSYS Explicit & LS-DYNA II Strukturmechanik IV Raum Kopenhagen Optimierung I Raum Kopenhagen Optimierung II Material & Materialdesign Raum Stockholm Material & Werkstoffe I Raum Stockholm Material & Werkstoffe II Strömungsmechanik I Raum St. Petersburg Energie- & Kraftwerkstechnik I Raum St. Petersburg Energie- & Kraftwerkstechnik II 14:00 15:30 Raum Shanghai Statik & Dynamik III Raum Istanbul Betriebs festigkeit III Raum Oslo Nichtlinearitäten I Raum Kopenhagen Automatisierung I Raum Stockholm Composite I Raum St. Petersburg Energie- & Kraftwerkstechnik III 16:00 17:30 Raum Shanghai Statik & Dynamik IV Raum Istanbul Akustik Raum Oslo Nichtlinearitäten II Raum Kopenhagen Automatisierung II Raum Stockholm Composite II Raum St. Petersburg Energie- & Kraftwerkstechnik IV 17:45 18:45 Raum Tokio Abschlussplenum (Seite 7 / page 7) 7 ab 19:30 Uhr Abendveranstaltung / Social Event Seite 14 / page 14 Seite 15 / page 15 Seite 15 / page 15 Seite 16 / page 16 Seite 16 / page 16 Seite 18 / page 18 09:00 10:30 11:00 12:00 13:00 14:30 15:00 16:00 Freitag, 6. Juni parallele Kompaktseminare aus verschiedenen Anwendungsbereichen Fortsetzung der Kompaktseminare 13 parallele Kompaktseminare aus verschiedenen Anwendungsbereichen Fortsetzung der Kompaktseminare Kompaktseminare mit Teilnahme- Zertfikat Seiten / pages

5 rogramm kann auf eingesehen werden. Conference Overview Legende: = Strukturmechanik Raum Prag Turbomaschinen Raum Kopenhagen Simulation von Sensoren Raum Riga Fluid-Struktur- Wechselwirkung Raum Oslo Simulation in der Polymerverarbeitung Raum Helsinki Robust Design Optimization = Strömungsmechanik = Elektromagnetik = Systeme & Multiphysik = CAE Allgemein Raum Prag Technische Verbrennung Raum Kopenhagen Abgleich: Versuch & Simulation Raum Riga Fluid-Thermal Systeme Raum Oslo Composite Raum Helsinki Prozessautomatisierung & Custo mization Seite 11 / page 11 Seite 12 / page 12 Seite 12 / page 12 Seite 13 / page 13 Seite 13 / page 13 Strömungsmechanik II Raum Riga Automobil- & Fahrzeugtechnik I Strömungsmechanik III Raum Prag Material- & Prozesstechnik I Strömungsmechanik IV Raum Budapest Aerodynamik & Akustik I Strömungsmechanik V Raum Krakau Hydrodynamik & Wasserbau Systeme & Multiphysik II Raum Helsinki Systeme & Multiphysik I Elektromagnetik I Raum Kiew Elektromagnetik I + Raum Riga Automobil- & Fahrzeugtechnik II Raum Prag Material- & Prozesstechnik II Raum Budapest Aerodynamik & Akustik II Raum Krakau Multidisziplinäre Anwendungen Raum Helsinki Systeme & Multiphysik II Raum Kiew Elektromagnetik II Systeme & Multiphysik I Raum Riga Automobil- & Fahrzeugtechnik III Raum Prag Heizung, Lüftung, Klimatisierung (HLK) Raum Budapest Luft- & Raumfahrt Raum Krakau Systeme & Embedded Software I Raum Helsinki Prozesssimulation I Raum Kiew Elektromagnetik III Raum Riga Marine Anwendungen Raum Prag Geräte- & Pumpentechnik Raum Budapest Turbomaschinen Raum Krakau Systeme & Embedded Software II Raum Helsinki Prozesssimulation II Raum Kiew Elektromagnetik IV Seite 18 / page 18 Seite 19 / page 19 Seite 19 / page 15 Seite 20 / page 20 Seite 20 / page 20 Seite 22 / page 22 Donnerstag, 5. Juni 2014 Donnerstag, 5. Juni 2014 Donnerstag, 5. Juni :00 12:30 Uhr 13. CADFEM Forum Raum Neu-Delhi (Ebene 3) Versuch und Simulation: Zwei Wege, ein Ziel 09:00 17:30 Uhr 4. came-konferenz Raum Singapur (Ebene 3) Simulation in Medizin & Biomechanik 09:00 17:30 Uhr 3. Konferenz Digitale Städte Raum Seoul (Ebene 3) 3D-Stadtmodelle in der Fortführung, Anwendung und Simulation Seite 17 / page 17 Seite 21 / page 21 Seite 23 / page 23 5

6 CONVERGENCE Eröffnungsplenum Opening Plenary Session Raum Tokio (Ebene 3) Mittwoch 4. Juni 2014, 10:00 12:30 Uhr Begrüßung Christoph Müller, Dr.-Ing. Jürgen Vogt, Erke Wang, Geschäftsführer, CADFEM GmbH, Grafing, Dr.-Ing. Georg Scheuerer, Geschäftsführer, ANSYS Germany GmbH, Otterfing ANSYS Europe Predict with Confidence Joshua Fredberg, Vice President, Marketing, ANSYS, Inc., Canonsburg, PA, USA Zukünftige Anforderungen an eine virtuelle Produkt entwicklung aus Sicht eines Systemlieferanten der Automobilindustrie Wolfgang Sczygiol, Leiter Entwicklung Brose Gruppe, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg Computational Contact Mechanics in Multiphysics Environments Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Wall, Founding Director Institute for Computational Mechanics, TU München High Performance Simulation Infiniti Red Bull Racing Nathan Sykes, Team Leader for CFD and FEA, Infiniti Red Bull Racing, Ltd., Milton Keynes, UK Robustes Produktdesign mit fortschrittlichen Compute-Lösungen in einer sicheren Engineering Cloud Thomas Göpel, Direktor Produkt Management HP Cloud Solutions, Hewlett-Packard, Sunnyvale, CA, USA, Stephan Gillich, Director HPC and Workstations EMEA, Intel GmbH, Feldkirchen Von Aachen nach Nürnberg Karl der Große und Albrecht Dürer Prof. Max Kerner, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 6

7 Abschlussplenum Closing Plenary Session Raum Tokio (Ebene 3) Donnerstag 5. Juni 2014, 17:45 18:45 Uhr Begrüßung und Verleihung der ACUM Best Paper Awards in den Kategorien Strukturmechanik, Strömungsmechanik, Elektromagnetik und Systeme & Multiphysik Christoph Müller, Dr.-Ing. Jürgen Vogt, Erke Wang, Geschäftsführer, CADFEM GmbH, Grafing, Dr.-Ing. Georg Scheuerer, Geschäftsführer, ANSYS Germany GmbH, Otterfing Podiumsdiskussion von Anwenderfragen Moderation: Brigitte Büscher Themen: Auf dem Podium: - Joachim Noack, Manager CAE, TRW Automotive Lucas Varity GmbH, Koblenz - Dr.-Ing. Georg Scheuerer, Geschäftsführer, ANSYS Germany GmbH, Otterfing - Dr. Christoph Schöttl, Leiter Betriebsfestigkeit Simulation/Versuch, MAN Truck & Bus AG, München - Dr.-Ing. Peter Seggewiß, Senior Manager Simulation & Quality Tools, KPSG AG, Neckarsulm - Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Wall, Leiter Institut für Numerische Mechanik, TU München - Erke Wang, Geschäftsführer, CADFEM GmbH, Grafing - Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack, Leiter Lehrstuhl für Konstruk tionsmechanik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Ihre Fragen an die Experten Ihre Moderatorin Brigitte Büscher Moderiert werden das Abschlussplenum und die Podiumsdiskussion zu Anwenderfragen von der Journalistin Brigitte Büscher. Frau Büscher ist freie Mitarbeiterin beim WDR und arbeitet dort seit 1995 in verschiedenen Formaten als Autorin und Reporterin. Regelmäßig ist sie als Zuschauer anwältin der Sendung Hart aber fair, dem Polit-Talk in der ARD, im Einsatz. Die Gütersloherin moderiert Diskussionsforen und Veranstaltungen, sie hat ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg gemacht. Bis Donnerstag 12:30 Uhr können Sie an der Infotheke des CADFEM ANSYS Stands in der Ausstellung (Ebene 1) noch Fragen für die Podiumsdiskussion einreichen. 7

8 CONVERGENCE Mittwoch, 4. Juni 2014 Mittwoch, 4. Juni 2014 Wednesday, June 4 th, :00 12:30 Uhr Eröffnungsplenum 12:30 14:00 Uhr 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM Comprehensive Simulation Practices T. McDevitt (ANSYS, Inc., Ann Arbor, MI, USA) Produktentwicklung durch kombinierte Feld- und Systemsimulation M. Hanke (CADFEM GmbH, Berlin) Raum Tokio (Ebene 3) 14:00 15:30 Uhr ANSYS Workbench Plenum 15:30 16:00 ANSYS 15:30 16:00 Uhr in der Ausstellung 16:00 17:30 Uhr 11 parallele Vortragssessions 17:30 18:00 Uhr in der Ausstellung 18:00 19:30 Uhr 11 parallele Vortragssessions 16:00 17:30 STRUKTURMECHANIK ANSYS Mechanical Technology and Vision G. Bhashyam (ANSYS, Inc., PA, Canonsburg, USA) ANSYS 15.0 and Beyond P. Thieffry (ANSYS France SAS, Vielleurbanne, France) Mechanical Best Practice C. Gebhardt (CADFEM GmbH, Grafing) Raum Tokio (Ebene 3) Ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung 17:30 18:00 Programm & Programmplanung online: W-LAN-Zugang auf der Veranstaltung Conference W-LAN access Login: acum2014 Passwort: acum :00 19:30 SIMULATION & LEBENSDAUERNACHWEIS T. Ebbecke (CADFEM GmbH, Berlin) Im Rahmen der ökonomisch bedingten, zunehmenden Notwendigkeit der Effizienzsteigerung, hat eine optimale Ausnutzung des Bauteilwerkstoffes inzwischen bei der Bauteilentwicklung eine hohe Priorität. In der Entwicklung der Rechenkonzepte und Richtlinien zur Lebensdaueranalyse schlägt sich dies durch den beobachtbaren Bedeutungsverlust der so genannten Nennspannungen (über den Querschnitt gemittelte Spannungen) im Gegensatz zu den örtlichen Spannungen (Kerbspannungen) nieder, da auf Grund der bei den Nennspannungen nur empirisch berücksichtigten Kerbeffekten und bei nicht vorhandenen Nennquerschnitten hier mit höheren Sicherheitsbeiwerten gearbeitet werden muss. Daher die zunehmende Bedeutung der Simulation in der Lebensdaueranalyse. Die Lebensdauer- oder besser Betriebsfestigkeitsanalyse teilt sich in drei Bereiche: Die Ermittlung und Interpretation der Lastgeschichte eines Bauteils, die Ermittlung der daraus resultierenden, durch Simulation ermittelten, örtlichen Bauteilbeanspruchungen und die Bewertung eben dieser Beanspruchungen. In allen drei Bereichen kommt heute Software zur Anwendung. Im Hinblick auf die Arbeitseffizienz ist es daher wünschenswert, dass der Berechnungsingenieur die drei Aufgabenstellungen in einem Programm bearbeiten kann und nicht die Applikationen wechseln muss. In der Session wird auf Funktionalitäten des für diese Zwecke von CADFEM als Erweiterung von ANSYS Workbench entwickelten CADFEM ihf Toolbox-Tool Workbench-FKM und ANSYS n-code DesignLife eingegangen. Raum Tokio (Ebene 3) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung 8 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

9 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio (Ebene 3) 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio (Ebene 3) Mittwoch, 4. Juni :30 16:00 16:00 17:30 ANSYS STRÖMUNGSMECHANIK ANSYS Fluid Dynamics: Technology Preview J. Stokes (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Raum St. Petersburg (Ebene 2) 15:30 16:00 16:00 17:30 ANSYS ELEKTROMAGNETIK Product Strategy & Update M. Rosu (ANSYS, Inc., Pittsburgh, PA, USA) Raum Kiew (Ebene 2) 17:30 18:00 18:00 19:30 PRODUKTIONS-, PROZESS- & PRODUKTOPTIMIERUNG U. Postl (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt) In den vergangenen Jahren haben sich die Ziele bei der Prozessund Produktionsauslegung und Optimierung verändert. Immer größere Bedeutung gewinnt daneben die Robustheit das heißt vergleichbar gute Effizienz oder Produktqualität unter wechselnden Betriebsbedingungen. So soll etwa der Verbrennungsprozess in einem Kraftwerk auch unter Teillast einen hohen Wirkungsgrad aufweisen und gleichzeitig die gesetzlichen Normen erfüllen. Das bedeutet jedoch, dass die Zahl der konkurrierenden Optimierungskriterien wächst. Die Optimierung von verfahrenstechnischen Abläufen benötigt zunächst Prozessverständnis. Hier kann Simulation helfen; z.b. wenn Messungen aufgrund von hohen Temperaturen oder eingesetzter Stoffe zu aufwändig sind oder stark veränderliche bzw. unsichere Randbedingungen herrschen. Ein weiterer Aspekt bei Auslegung und Optimierung ist die Kenntnis der maßgeblichen Einflussfaktoren wie etwa der Eintrittstemperatur oder der Partikelgrößenverteilung. Die Antwort auf solche Fragen ist entscheidend für die Auswahl sinnvoller Optimierungsparameter. Hier unterstützt die Simulation mit geeigneten numerischen Modellen und Werkzeugen, um Geometrie- und Prozessrandbedingungsvarianten effizient zu berechnen und zu bewerten. Die Bewertung spielt eine tragende Rolle, um auf Basis einer Vielzahl konkurrierender Optimierungskriterien das potentielle Optimum zu identifizieren. Raum St. Petersburg (Ebene 2) 17:30 18:00 18:00 19:30 ELEKTRISCHE ANTRIEBE D. Bachinski Pinhal (CADFEM GmbH, Grafing), G. Prillwitz (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Die optimale Funktion eines elektromechanischen Antriebs erfordert ein einwandfreies Zusammenspiel aller Antriebskomponenten. Deshalb wird zu deren Auslegung eine umfassende Systembetrachtung immer zwingender. Der Einsatz von Simulationssoftware erlaubt, theoretische Entwürfe und Konzepte bereits vor dem Prototypenbau genau zu untersuchen, besser zu verstehen und kostengünstig Verbesserungspoten ziale zu erschließen. Hierbei spielen thermische und akustische Effekte eine immer wichtigere Rolle. New Cost-Effective Concentrated Winding Topology for Induction Machines O. Moros (FEAAM GmbH, Neubiberg) Thermische Simulation eines hochdetaillierten Wickelkopfmodells einer elektrischen Antriebsmaschine mittels ANSYS CFD A. Huber, T. Nguyen-Xuan, F. Eckstein (BMW Group, München), M. Pfitzner (Universität der Bundeswehr München) Raum Kiew (Ebene 2) Im Rahmen der Sitzung wird anhand von ausgewählten Beispielen gezeigt, welche Methoden und Möglichkeiten ANSYS für derartige Aufgaben bietet. Kombination aus detaillierter CFD-Berechnung und Prozessmodellierung zur Prozessoptimierung und -steuerung M. Weng (aixprocess GmbH, Aachen) Numerische Untersuchung der Luftströmung in einem Schachttrockner für Getreide H. Scaar (Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.v., Potsdam) Simulationsmethodik für hydrodynamische Maschinen Leistungssteigerung durch theoretische Ansätze und simulative Untersuchungen L. Ritzel, M. Kley, C. Hirschbolz (Hochschule Aalen) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung * nominierte Vorträge ACUM Best Paper Award (S.33) / * presentations nominated for the ACUM Best Paper Award (p.33) 9

10 CONVERGENCE Mittwoch, 4. Juni :00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) ANSYS Raum Tokio 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio 16:00 17:30 GESAMTSYSTEME With the evolution of smarter, more complex products, many organizations have struggled applying their standard development processes. The Design V serves as a good guiding light for systems engineering thinking; however, for complex systems these concepts need to be extended in a few key areas. First, system engineering processes, have been traditionally document-centric. What s been learned in recent years is that deploying system engineering in the context of dynamic models is much more effective for communicating the system design. Second, the system life cycle is rarely linear or as simple as the Design V might imply. Early deployment of simulation and system optimization can compress these iterations, identify design shortcomings earlier. Finally, the growing importance of embedded software development and managing the costs associated with testing and certifying embedded systems has become a key engineering initiative. In this sessions we ll address how product development and system engineering is being extended in all these areas to deliver safer, higher quality smart products to the market faster. Raum Budapest (Ebene 2) 16:00 17:30 FERTIGUNGSPROZESS J. Wibbeler (CADFEM GmbH, Berlin) Bei der Fertigung industrieller Erzeugnisse werden Zustandsoder Gestaltänderungen der Werkstoffe bzw. Bauteile hervorgerufen, die durch die äußeren Prozessbedingungen möglichst zielgenau zu steuern sind. Dabei stehen nicht nur die Eigenschaften des vollendeten Produktes im Fokus, sondern ebenso die Robustheit der Bearbeitungsschritte, eingesetzte Ressourcen und Prozesszeiten. Die numerische Simulation erlaubt die detaillierte Analyse des Zusammenspiels zwischen Werkzeug bzw. Bearbeitungsanlage und Werkstück. Im virtuellen Fertigungsprozess können beide aufeinander abgestimmt und Prozesseinstellungen optimiert werden. Simulation der induktiven Wärmebehandlung von Stahlwerkstoffen J. Wibbeler (CADFEM GmbH, Berlin) Raum Stockholm (Ebene 2) Addressing Challenges in Systems Engineering & Embedded Software Development T. McDevitt (ANSYS, Inc., Ann Arbor, MI, USA) Application Overview of Coupling Field Based Models and System Level Models L. Kostetzer (CADFEM GmbH, Grafing) 17:30 18:00 17:30 18:00 18:00 19:30 SYSTEMSIMULATION MODELLREDUKTION, CO-SIMULATION L. Kostetzer (CADFEM GmbH, Grafing), L. Voss (ANSYS Germany GmbH, Hannover) Elektrische Antriebe, Brems- und Lenksysteme, sowie Werkzeugmaschinen sind Beispiele komplexe technische Systeme. Diese bestehen aus mehreren interagierenden Subsysteme oder Komponente. Die Systemsimulation hat das Ziel, die Interaktion der einzelnen Subsysteme und die Auswirkung dieser Interaktionen auf das statische und dynamische Verhalten des Gesamtsystems vorauszusagen. Ein Simulationsmodell des Gesamtsystems muss die einzelnen Subsysteme in ausreichende Genauigkeit nachbilden und zwar unter Berücksichtigung aller relevanter Aspekte (z.b. elektrisch, magnetisch, mechanisch, thermisch, elektronisch, Software). In der Praxis werden die unterschiedlichen Systemaspekte mit unterschiedlichen Methoden und Werkzeuge untersucht (z.b. CFD, FEM, Schaltungssimulation, Software-Testbench). Zwei wichtige Methoden zur Einbindung von Modellen und Erkenntnissen aus verschiedenen Simulationsumgebungen in einem Gesamtsystemmodell sind Modellreduktion und Co-Simulation. Die Modellreduktion: Das Verhalten des Sub systems wird durch Feldanalyse oder durch Messungen erfasst. Die erfassten Daten werden durch entsprechende mathematische Transformationen in Gleichungen oder Kennlinien die das wesentliche Verhalten des Subsystems wieder hergibt. Raum Budapest (Ebene 2) 18:00 19:30 AKUSTIK M. Oswald (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt), S. Peters (CADFEM GmbH, Stuttgart) Die Untersuchung der akustischen Eigenschaften von Strukturen und Strömungsfeldern rückt immer mehr ins Blickfeld zahlreicher Industriezweige. Strengere Anforderungen an den Lärmschutz und der Anspruch, durch bessere Geräuschreduzierung einen höheren Komfort zu erreichen, erfordern zusätzliche Ingenieurleistung; nicht zuletzt im Bereich CAE. Akustiksimulationen verschaffen hier Einblicke, die im Experiment schwer zu realisieren sind. Sie geben Aufschluss über Zusammenhänge und bieten die Möglichkeit, Vorhersagen schon vor dem Prototyp zu treffen, schnell verschiedene Varianten zu vergleichen oder automatisiert zu optimieren. Im Rahmen der Sitzung werden die Themen Körperschall (Strukturvibrationen) und Luftschall (Strömungsablösungen und Turbulenz) behandelt. Neben den unterschiedlichen Simulationstechniken für Körperschall (FEM) und Luftschall (CFD) werden repräsentative Industrieanwendungen vorgestellt. Validation of Finite-Element-Method in the Application Field of Airborne Noise Simulation D. Jäger (Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Würzburg) Raum Stockholm (Ebene 2) Modelling of Electric Machines for Drivetrain System Simulation L. Voss (ANSYS Germany GmbH, Hannover) Modellordnungsreduktion und Systemsimulation einer Werkzeugmaschine zur Echtzeit Kompensation der thermisch induzierten Verformungen L. Roncarati (Zellweger Ingenieursgesellschaft GmbH, Thun, Switzerland) Akustik der Luftkühlung von mikroelektronischen Baugruppen S. Münsterjohann, S. Becker, J. Grabinger (Universität Erlangen- Nürnberg), M. Kaltenbacher (Technische Universität Wien, Austria), M. Oswald (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) * Model Order Reduction for Electrothermal Modelling of Battery Cells and Systems S. Koffel (Fraunhofer-Institut IISB, Erlangen) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung 10 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

11 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Schwerpunkttema Raum Tokio Mittwoch, 4. Juni :00 17:30 HPC, IT-INFRASTRUKTUR & CLOUD-LÖSUNGEN R. Löffler (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt), P. Tiefenthaler (CADFEM GmbH, Grafing) Um hohe Rechenleistung möglichst effektiv nutzen zu können, werden von ANSYS die Solvertechnologien mit jeder neuen Programmversion aktualisiert, um neueste Hardwarearchitekturen optimal ausnutzen zu können. High Performance Computing mit ANSYS ermöglicht es, Berechnungsaufgaben aus Mechanik, Strömungsmechanik oder der Elektromagnetik schnell und effizient zu lösen. Die Parallelisierung der Berechnung, d.h. die Aufteilung einer ANSYS-Simulation auf verschiedene Prozessorkerne erfolgt entweder innerhalb eines Rechners, oder verteilt über mehrere (sog. SMP/DMP). Darüber hinaus bieten GPU s (Graphic Processor Units), die analog einem mathematischen Co-Prozessor nutzbar sind, eine zusätzliche Leistungssteigerung um bis zu 50 %. Mit diesen Leistungsmerkmalen ist man mit Hilfe von ANSYS HPC in der Lage, das Verständnis, die Produktivität sowie die Genauigkeit in der Simula tion drastisch zu erhöhen. Stark reduzierte Rechenzeiten, Analysen von sehr großen Modellen, systematische Designvariationen sowie die Erfassung komplexer physikalischer Modelleigenschaften sind einige der wichtigsten Vorteile, die ANSYS HPC ermöglicht. Raum Istanbul (Ebene 2) 16:00 17:30 TURBOMASCHINEN T. Hansen (ANSYS Germany GmbH, Otterfing), K. Schönborn (CADFEM GmbH, Stuttgart) Strömungsmaschinen werden für die Energieerzeugung, in der Luft- und Raumfahrttechnik, im Fahrzeugbau, für Umwelttechnologien und in vielen anderen Industriebereichen eingesetzt. Die Entwicklung neuer Effizienzklassen und EU-Verordnungen erhöht die Bedeutung der Energieeffizienz - insbesondere im Bereich der Strömungsmaschinen ergeben sich hier neue Chancen und Möglichkeiten zur besseren Marktpositionierung. Der Einsatz von Desig nwerkzeugen, gekoppelter Simulationsanalyse und -optimierung ermöglicht es, den steigenden Anforderungen rechtzeitig und effektiv gerecht zu werden. In dieser Session werden anhand von Anwendungsbeispielen, die Möglichkeiten der numerischen Berechnung der Strömung (CFD), der Fluid-Struktur-Wechselwirkung (Schaufelflattern) sowie der Rotordynamik von Turbomaschinen aufgezeigt. * Zum Einfluss des Kopfspaltes auf die Genauigkeit der CFD-Simulationsergebnisse bei der Vorausberechnung von Kompressorkennlinien M. Geller, N. Kluck, C. Schemann (Fachhochschule Dortmund) Raum Prag (Ebene 2) Leveraging Expertise for More Economic Value from HPC: Solutions with ANSYS Fluent I. Godfrey (Fujitsu Systems Europe, Toulouse, France) TFLOP-Performance for ANSYS Mechanical H. Güttler (MicroConsult Engineering GmbH, Bernstadt) ANSYS Mechanical Solver G. Bhashyam (ANSYS, Inc., PA, Canonburg) Efficient Time Resolved Multistage CFD Analysis Applied to Axial Compressors C. Cornelius, T. Biesinger (Siemens AG, Mülheim), P. Galpin, L. Zori, R. Campregher (ANSYS Canada Ltd., Waterloo, Canada), A. Braune (ANSYS Germany, GmbH, Otterfing) Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichtersstufe M. Korfanty, R.-P. Müller (CFturbo Software & Engineering GmbH, Dresden), J. Strobel (ASA Kompressor GmbH, Aresing) 17:30 18:00 17:30 18:00 18:00 19:30 IT ROUNDTABLE G. Zelder (CADFEM GmbH, Grafing) Im Anschluss an die HPC Schwerpunktsession wird es in dieser offenen Diskussionsrunde die Gelegenheit geben, die bisher gewonnenen Eindrücke und aufkommenden Fragen zu diskutieren. Der Schwerpunkt des IT Roundtable liegt in den praktischen Aspekten des IT-Betriebs und der generellen Infrastruktur im Hinblick auf Cloud-Computing. Insbesondere das Thema Cloud Security und Remote Visualization sind elementare Bestandteile einer Cloud-Lösung, speziell im Engineering-Bereich. Es geht hier nicht nur um sensible Unternehmensdaten, sondern auch um geeignete Lösungen für das interaktive Arbeiten in 3D. Diese Themen werden in kurzen Impulsvorträgen im Kern beleuchtet, mit dem Ziel, anschließend Erfahrungen auszutauschen und offene Punkte zu kommentieren. Key Trends in Engineering IT N. Reil (Hewlett- Packard GmbH, Dornach) Remote Visualization for Cloud Solutions K. Gaier (NICE s.r.l., Asti, Italy) Raum Istanbul (Ebene 2) 18:00 19:30 TECHNISCHE VERBRENNUNG W. Bauer, R. Löffler (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Die turbulente Verbrennung von gasförmigen und flüssigen Medien ist Grundlage der Energiegewinnung in technischen Anlagen wie Kraftwerken, Industriefeuerungen oder Verbrennungsantrieben. Die Steigerung der Effizienz von turbulenten Verbrennungsprozessen bezüglich Wirkungsgrad und Schadstoffemis sion ist ein entscheidender Treiber der Weiterentwicklung von technischen Anlagen und Prozessen. Anhand verschiedener Beispiele werden Berechnungsschwerpunkte in der Verbrennung fester, flüssiger und gasförmiger Brennstoffe in den Industriekontext eingeordnet und deren Herausforderungen erläutert. Der Vortragsblock wendet sich an Ingenieure mit Affinität zu Aus legung und Analyse technischer Verbrennungsprozesse in der Automobilindustrie, im Kraftwerksbau sowie in der thermischen Verfahrenstechnik. Predictive Combustion and Emissions Simulations for High Performance Diesel Engines R. Harding (Reaction Design Europe, Oxford, United Kingdom) Raum Prag (Ebene 2) Cloud Security im HPC Hosting U. Jung (Spirit/21 AG, München) Simulation of Partial Oxidation in a Laminar Lab-Scale Reference Flame and a Turbulent Pilot-Plant Scale Reactor with ANSYS Fluent by Using Flamelet Progress Variable Approach H. Xu (Technische Universität Bergakademie Freiberg) Untersuchung der Auswirkungen von Erdgasbeschaffenheitsschwankungen auf industrielle Feuerungsprozesse mit Hilfe von CFD-Simulationen J. Leicher (Gas- und Wärme-Institut Essen e.v., Essen) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung * nominierte Vorträge ACUM Best Paper Award (S.33) / * presentations nominated for the ACUM Best Paper Award (p.33) 11

12 CONVERGENCE Mittwoch, 4. Juni :00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 16:00 17:30 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) SIMULATION VON SENSOREN M. Vidal (CADFEM GmbH, Grafing) Die Auslegung von Sensoren stellt Entwickler vor großen Herausforderungen. Meist sind die Anforderungen an solchen Baugruppen so hoch, dass nur ein kleines Lösungsfenster die Spezifikationen erfüllen kann. In vielen Fällen dienen Sensoren dazu, eine beliebige physikalische Größe auf einem elektrischen Signal zurückzuführen. Dies erfordert ein domänenübergreifendes Komponentendesign, in dem elektrische, mechanische, thermische und strömungsmechanische Eigenschaften gemeinsam betrachtet und optimiert werden. Die FEM erlaubt es, solche Felder einzeln oder gekoppelt auf effiziente Weise zu simulieren und zuverlässige Prognosen hinsichtlich Sensitivität, Linearität und Robustheit gegen Störeinflüsse zu treffen. Ferner lassen sich durch Betrachten von raumverteilten Größen (Felder) Optimierungspotenziale hinsichtlich Bauraum aufdecken. Um Aussagen treffen zu können, die über das Komponentendesign hinaus gehen, bietet sich die Systemsimulation mittels konzentrierter Elemente an. Diese spielen insbesondere bei sogenannten Smart Systems eine wichtige Rolle. Durch diese Vorgehensweise ist auch eine zuverlässige Aussage bezüglich charakteristischer Zeitkonstanten und Signalqualität möglich. Raum Tokio Raum Kopenhagen (Ebene 2) 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 16:00 17:30 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) FLUID-STRUKTUR-WECHSELWIRKUNG M. Horst (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt), L. Krüger (CADFEM GmbH, Grafing) Ist das Ziel einer Berechnung, den Einfluss einer Umströmung auf Spannungen, Verformung oder Schwingungsverhalten eines Bauteils vorherzusagen, müssen die Solver für Strömung und Struktur gekoppelt werden. Wird die Verformung der Struktur so groß, dass sich das durchströmte Gebiet signifikant ändert, muss auch das Strömungsfeld neu berechnet werden. In diesem Fall ist dann Fluid-Struktur-Interaktion gefragt, also die Zwei- Wege-Kopplung zwischen ANSYS CFD und ANSYS Mechanical. Die Session zeigt, wie diese Kopplung mit der ANSYS Workbench genutzt wird. Industrieanwendungen machen deutlich, was sich mit dieser Technologie umsetzen lässt. * FSI-Simulation am Beispiel des Turek-Hron-Benchmarks und des PKW-Schwingungsdämpfers J.-R. Schlegel (Volkswagen AG, Braunschweig) Raum Tokio Raum Riga (Ebene 2) Vom Juni 2014 findet in der NürnbergMesse auch die Fachmesse SENSOR+TEST statt. 17:30 18:00 18:00 19:30 ABGLEICH: VERSUCH & SIMULATION C. Gebhardt (CADEFM GmbH, Grafing) In vielen Entwicklungsprozessen kommt der Zeitpunkt, an dem die Simulationsergebnisse entsprechenden Versuchsdaten gegenübergestellt werden. Bei aller Sorgfalt in der Modellbildung und der Durchführung der Analyse, können dabei Abweichungen auftreten, die zu Fragen führen wie Wo liegen die Ursa- müssen Simulationsparameter definiert werden, um ein be- von Versuch und Simulation trägt zu einem besseren Verständnis der Zusammenhänge bei und ermöglicht die Ermittlung unbekannter Größen wie Materialeigenschaften, Dämpfung und Lasten. Ermittlung transversal isotroper Materialeigenschaften von in Harzmatrix eingebetteten Kupferwicklungen in E-Maschinen durch Model-Updating M. Schwarzer (BMW Group, München) Raum Kopenhagen (Ebene 2) 17:30 18:00 18:00 19:30 FLUID-THERMAL SYSTEME H. Grotjans (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Eine der meistgenutzten Multiphysik-Anwendungen ist die gekoppelte Berechnung von Temperaturfeldern in Fluiden und Festkörpern. Dies zeigt die Bedeutung fluid-thermischer Systeme in der industriellen Anwendung. Deren Einsatzbereich erstreckt sich von der Kühlung elektronischer Komponenten, Baugruppen und Geräte, über thermisch hoch belastete Werkstoffe in Turbomaschinen bis zu thermisch sensitiven Produktionsprozessen. In jeder dieser Anwendung haben vielfältige physikalische Phänomene wie Wärmeübergang, Strahlung, Turbulenz oder Oberflächenbeschaffenheit relevanten Einfluss auf Robustheit und Funktionalität des Designs. Analyse der Radrückraumströmung und des Wärmehaushalts eines Radialverdichters im Grobvakuum CAE-Software R. Meier-Staude, M. Izsak (Efficient Energy GmbH, Feldkirchen) Raum Riga (Ebene 2) Model Calibration and Parameter Identification as an Optimization Task with Signals R. Niemeier (Dynardo GmbH, Weimar) Entwicklung von Methoden zur Berechnung der thermomechanischen Beanspruchungen von technischen Schüttungen in Wärmespeichern D. Stern (AREVA GmbH, Erlangen) LES Simulation of Turbulent Flow and Heat Transfer in Cavities of a Heat Sink C. Kasprzyk (TU Dresden), T. Frank, F. Menter (ANSYS Germany GmbH, Otterfing), B. Vogt, T. Scherer (Voith Hydro Holding GmbH & Co. KG, Heidenheim) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung 12 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

13 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio 10:00 12:30 12:30 14:00 14:00 15:30 15:30 16:00 Plenum ERÖFFNUNGSPLENUM (siehe Seite 6) ANSYS WORKBENCH PLENUM (siehe Seite 8) Raum Tokio Mittwoch, 4. Juni :00 17:30 SIMULATION IN DER POLYMERVERARBEITUNG R. Echter (CADFEM GmbH, Stuttgart), M. Lotfey (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt) Die numerische Simulation nimmt bei der Auslegung und Entwicklung von Kunststoffbauteilen eine zunehmend wichtige Rolle ein. Materialeigenschaften, von Granulaten und Schmelzen über Feststoffe bis hin zu faserverstärkten Kunststoffen, und Prozessverläufe in der Polymerverarbeitung, sind komplex. ANSYS Polyflow ist weltweiter Marktführer bei der numerischen Simulation von viskosen, hochviskosen und viskoelastischen Medien. Inverse Design Optimierung und Netz Superpositionstechnik zeichnen ANSYS Polyflow aus. Raum Oslo (Ebene 2) 16:00 17:30 ROBUST DESIGN OPTIMIZATION J. Einzinger (ANSYS Germany GmbH, Otterfing), M. Kellermeyer (CADFEM GmbH, Grafing) Eine klassische FEM-Simulation liefert für eine konkrete Geometrie-, Material- und Belastungskonfiguration eine punktuelle Aussage. In der Praxis sind jedoch die meisten Einflussgrößen variabel: Es gibt verschiedene Geometrie- oder Materialvarianten, unterschiedliche Randbedingungszustände oder Streuungen. Diese müssen sich auch in der Simulation widerspiegeln, um Produkte und Produktionsprozesse zu verstehen und zu verbessern. Raum Helsinki (Ebene 2) Das CADFEM MoldSim Modul schließt in der ANSYS Workbench die Prozesskette zwischen Spritzguss- und strukturmechanischer Simulation. Parameter der Spritzguss-Simulation können jetzt in ANSYS Workbench übertragen werden. Die volle ANSYS-Workbenchintegration einschließlich Parametrisierungs-, Optimierungs- und Multiphysics-Simulationstools bietet eine komplette High-End-Lösung für Design- und Entwicklungsingenieure. Im Rahmen der Sitzung werden die aktuellen Entwicklungen in der ANSYS Polyflow Software und MoldSim, die Integration mit ANSYS Workbench und innovative Praxisanwendungen vorgestellt. Optimization of Extrusion Dies Using Numerical Simulations N. Yesildag (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) Die durchgängigen Parametrisierungsmöglichkeiten in ANSYS Workbench auch über mehrere zusammengeführte Berechnungsdisziplinen bilden dafür eine gute Grundlage. Sie ermöglichen es der Software optislang for ANSYS Varianten und Streuungen im Rahmen einer Robust Design Optimierung (RDO) zu untersuchen und zu bewerten. In dieser Präsentation werden die Parametrisierungsmöglichkeiten in ANSYS Workbench gezeigt, die für eine RDO benötigten Workflows Sensitivitätsstudie, Optimierung und Robustheitsbewertung vorgestellt sowie deren Methoden erklärt. Erfolgsbeispiele virtueller Produktentwicklung mit RDO J. Will (Dynardo GmbH, Weimar) 17:30 18:00 17:30 18:00 18:00 19:30 COMPOSITE T. Frambach (CADFEM GmbH, Frankfurt) Composites sind eine Schlüsseltechnologie der Gegenwart. Durch ihre hervorragenden mechanischen Eigenschaften sind Composites insbesondere für den Leichtbau von großer Bedeutung. Material auswahl, Definition von Lagenaufbau und Faserorientierung sowie Herstellungsprozesse stellen Ingenieure vor besondere Herausforderungen. Für die Entwicklung und Auslegung von Faserverbundstrukturen stellt die Finite-Element-Simulation ein etabliertes Werkzeug dar. Durch die Finite-Element-Simulation wird eine effizienter Materialeinsatz vielfach erst möglich und Einflüsse aus dem Herstellungsprozess beherrschbar. Raum Oslo (Ebene 2) 18:00 19:30 PROZESSAUTOMATISIERUNG & CUSTOMIZATION R. Reinelt (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt), T. Schneider (CADFEM GmbH, Grafing) CAE-Simulationen sind ein wichtiger Bestandteil im Produktentwicklungsprozess, dessen Bedeutung kontinuierlich wächst. Durch Automatisierung der Simulationsprozesse und durch individuelle Softwareanpassungen (Customization) können wesentliche Abläufe standardisiert und beschleunigt sowie neue Anwendungsfelder erschlossen werden. Die vorgestellten Beiträge zeigen, welche Technologien heute in ANSYS Workbench zur Verfügung stehen und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Automatisierung mit ANSYS Workbench R. Reinelt (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt) Raum Helsinki (Ebene 2) In dieser Session werden drei innovative Unternehmen ihre Erfahrung mit den Herausforderungen von Composites, ihre Herangehensweise an die Simulation von Composites und den erfolgreichen Einsatz in der Entwicklung vorstellen. Die Teilnehmer können hierbei ihr Fachwissen auf den neuesten Stand bringen und aktuelles Know-how für ihr Unternehmen nutzen. ANSYS Customization Suite (ACS) T. Schneider (CADFEM GmbH, Grafing) From Traditional to Systematic Product Design Use ANSYS Customization Toolkit to Automize Design Studies D. Schneider (Dynardo GmbH, Weimar) Assessing the Effect of Composite Blades in the Development of 1MW Tidal Turbines C. Sickinger (VOITH Hydro Ocean Current Technologies GmbH & Co. KG, Heidenheim) Current and Future Trends in Composite Simulation M. Wintermantel (ANSYS Switzerland GmbH, Zürich, Switzerland) Faserverbundstrukturen in der Fahrzeugentwicklung: Anwendungsfelder Materialcharakterisierung Simulation T. Schütz, F. van de Loo, F. Küster (Adam Opel AG, Rüsselsheim), M. Chatiri (CADFEM GmbH, Grafing) ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung ab 19:30 Uhr Get together in der Ausstellung * nominierte Vorträge ACUM Best Paper Award (S.33) / * presentations nominated for the ACUM Best Paper Award (p.33) 13

14 CONVERGENCE Donnerstag, 5. Juni 2014 Donnerstag, 5. Juni 2014 Thursday, June 5 th, :00 10:30 Uhr 15 parallele Vortragssessions 10:30 11:00 Uhr in der Ausstellung 11:00 12:30 Uhr 12:30 14:00 Uhr 15 parallele Vortragssessions 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 10:30 11:00 Strukturmechanik I STATIK & DYNAMIK I Echo Simulation of an Ultrasonic Sensor S. Krämer-Eis (Technische Universität Darmstadt) Transiente Rotordynamik mit der CMS-Methode U. Maier (Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen), F. Kumala (CADFEM GmbH, Stuttgart) Verwendung von Statischen Eigenmoden zur Verbesserung des Modalen Unterraums für die Durchführung von Modaler Superposition M. Schwarzer, E. Barti (BMW Group, München), T. Bein (Fraunhofer-Institut LBF, Darmstadt) STATIK & DYNAMIK II Raum Shanghai (Ebene 3) 14:00 15:30 Uhr 14 parallele Vortragssessions 15:30 16:00 Uhr in der Ausstellung 11:00 11:30 Numerische und experimentelle Untersuchung der dynamischen Eigenschaften von SLS-Prototypen J. Krome, D. Wurm (Hochschule Hamm-Lippstadt), D. Guerrero, T. Thesing, K. Kister (Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt) 16:00 17:30 Uhr 17:45 18:45 Uhr 14 parallele Vortragssessions Abschlussplenum 11:30 12:00 Ermittlung des statischen Grenzdrehmoments von mittels Quer-Fließpressen hergestellten Querpressverbänden mit Hilfe der FEM M. Funk, H. Binz, F. Dörr, M. Liewald (Universität Stuttgart) Ab 19:30 Uhr Abendveranstaltung auf Gut Wolfgangshof, Zirndorf 12:00 12:30 Strukturanalyse zur Tragsicherheitsnachweisführung von Errichterschiffen im Betrieb unter Survival Condition G. Rama (HOCHTIEF Solutions GmbH, Hamburg) 09:00 12:30 Uhr 09:00 17:30 Uhr 09:00 17:30 Uhr 13. CADFEM Forum Thema: Versuch & Simulation: Zwei Wege, ein Ziel 4. came-konferenz Simulation in Medizin & Biomechanik 3. Konferenz Digitale Städte 3D-Stadtmodelle in der Fortführung, Anwendung und Simulation 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 15:00 15:30 STATIK & DYNAMIK III Static Buckling Analysis of the Partial Spacer Grid of the Nuclear Fuel Assembly Y. Youngik, P. Namgyu, K. Kyoungju, S. Jungmin (KEPCO Nuclear Fuel, Daejeon, Korea) Numerische Mathematik in der Praxis: Optimierung von Ski & Snowboard mit Finite-Elemente-Simulationen S. Göttfried (Gymnasium Tegernsee) Raum Shanghai (Ebene 3) Programm & Programmplanung online: W-LAN-Zugang auf der Veranstaltung Conference W-LAN access Login: acum2014 Passwort: acum :30 16:00 16:00 16:30 16:30 17:00 17:00 17:30 STATIK & DYNAMIK IV Transiente thermo-elastohydrodynamische MKS-Simulationen auf Basis von ANSYS-Reduktionstechniken R. Schönen, J. Lang, G. Knoll (IST GmbH, Aachen) Strukturdynamische Berechnungen in der Rotordynamik mit ANSYS Version 15.0 M. Moosrainer (CADFEM GmbH, Grafing) Elastohydrodynamische Berechnung eines Pleuellagers durch eine direkte Kopplung von Tribo-X und ANSYS D. Bartel, L. Bobach (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg), S. Dimitrov, M. Moosrainer (CADFEM GmbH, Grafing) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 14 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

15 Strukturmechanik II Strukturmechanik III 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 BETRIEBSFESTIGKEIT I Lastwechselberechnungen im Apparatebau nach Euronorm E. Münchinger, D. Fischer (Lauterbach Verfahrenstechnik GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen) Unterstützung des Festigkeitsnachweis nach ASME Boiler and Pressure Vessel Code Section VIII Div. 2 mit ANSYS ACT W. Feickert (Huß & Feickert GbR, Liederbach) Automatisierte Strukturanalyse und Nachweisführung mittels FE-Parametermodellen für den Maschinen- und Anlagenbau B. Wiggenhauser (Ingenieurbüro Wiggenhauser GmbH, Karlsruhe), D. Fischer, W. Münchinger (Lauterbach Verfahrenstechnik GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen) Raum Istanbul (Ebene 2) 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 ANSYS EXPLICIT & LS-DYNA I Recent Development in LS-DYNA B. Wainscott (Livermore Software Technology Corp., Livermore, CA, USA) Fortsetzung / Continuation Crash Simulation of KTM X-BOW Car Front Impact Structure K. Fischer (KTM_TECHNOLOGIES GmbH, Salzburg/Anif, Austria), P. Pereira (ESSS, Sao Paulo, Brazil), M. Chatiri, M. Hörmann (CADFEM GmbH, Grafing) Raum Oslo (Ebene 2) 10:30 11:00 BETRIEBSFESTIGKEIT II 10:30 11:00 ANSYS EXPLICIT & LS-DYNA II 11:00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 Implementation and Application of a Combined Creep-Viscoplastic Constitutive Model for the Creep-Fatigue Assessment of High-Cr Steel Components in Fossil Power Plants A. Willuweit, R. Rudolph (AREVA GmbH, Erlangen), P. Steinmann, J. Wang (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) Numerische Untersuchungen einer Eiskonusstruktur einer Offshore-Windenergieanalge unter Seegangslasten in Bezug auf Tragfähigkeit und Ermüdungsverhalten mit ANSYS T. Neufeld (HOCHTIEF Solutions GmbH, Hamburg) Assessment of the Acceptability of Flaws in Jacket Structures of Offshore Substations T. Wallnöfer (Fachhochschule Kiel) 11:00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 Multizellulare Glashohlkugeln zur Verstärkung von Doppelhüllen in der Schiffskonstruktion M. Schöttelndreyer, E. Lehmann (Technische Universität Hamburg- Harburg), C. Thieme, M. Greulich (ThyssenKrupp Marine Systems GmbH, Hamburg) * Simulation der Kollision von Seeschiffen mit Offshore Windenergieanlagen mit ANSYS Workbench und LS-DYNA nach neuem Standard A. Künzel (SDC Statik und Dynamik Consulting, Berlin) LS-DYNA Aktueller Stand und neue Trends aus Anwendersicht U. Stelzmann (CADFEM GmbH, Chemnitz) Donnerstag, 5. Juni :30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 15:00 15:30 BETRIEBSFESTIGKEIT III Rechnerische Abbildung und Verifikation der Lebensdauerbelastungen eines Caravanchassis W. Hildensperger, K. Wilhelm (Alois Kober GmbH, Kötz) Betriebsfestigkeit im Zeit- und Frequenzbereich A. Werkhausen (Magna Powertrain Engineering Center Steyr GmbH & Co. KG, St. Valentin, Austria) Optimierung der Eingangsgrößen für bestmögliche Fatigue Analysen S. Vervoort (Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH, Ismaning) Raum Istanbul (Ebene 2) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 15:00 15:30 NICHTLINEARITÄTEN I Simulation des Rändelprozesses T. Münzing, U. Gänzle, H. Binz (Universität Stuttgart) * Lineare und nichtlineare Buckling-Analysen an Drillleiter- Wicklungen für Leistungstransformatoren D. Geißler, T. Leibfried (Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe) Simulation und Optimierung von verdrillten Drahtseilen und deren Klemmen U. Barthold (CADFEM GmbH, Stuttgart) Raum Oslo (Ebene 2) 15:30 16:00 16:00 16:30 16:30 17:00 17:00 17:30 AKUSTIK Simulation eines akustischen Fensters mit eingezwängtem Dämpfungsbelag für eine Flank Array U. Krause (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) Comparison of Two Approaches to Determine the Noise Reduction During Offshore Pile Driving Due to Small Bubble Curtains M. Göttsche (S.M.I.L.E. - FEM GmbH, Heikendorf) Dynamic Energy Analysis (DEA) for Mid to High Frequency Structure Borne Sound Based on FEM Meshes D. Löchel, F. Vogel (inutech GmbH, Nürnberg), G. Tanner (University of Nottingham, UK), G. Bao (Pera-CADFEM Consulting Ltd., Shanghai, China) Raum Istanbul (Ebene 2) 15:30 16:00 16:00 16:30 16:30 17:00 17:00 17:30 NICHTLINEARITÄTEN II ALE Formulation in Steady State Rolling for Different Element Types in ANSYS M. Garcia (Technische Universität Dresden) Grundlegendes zur thermischen Analyse translatorisch strukturvariabler Systeme M. Partzsch, M. Beitelschmidt (Technische Universität Dresden) Rückfederungskompensation mit FEM F. Paret (WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) * nominierte Vorträge ACUM Best Paper Award (S.33) / * presentations nominated for the ACUM Best Paper Award (p.33) 15

16 CONVERGENCE 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 Strukturmechanik IV OPTIMIERUNG I Conventional Partwise Optimization vs. Multidisciplinary Optimization of the Last Stage of a Low Pressure Steam Turbine with an Axial Radial Diffuser K. Cremanns, D. Roos, A. Graßmann (Hochschule Niederrhein, Krefeld) Identifizierung der Modellparameter in optislang M. Mottahedi (Universität Stuttgart) Steifigkeitsoptimierung des Schwenktisches einer Versuchsvorrichtung J. Burkhardt (Fraunhofer-Institut IPA, Stuttgart) Raum Kopenhagen (Ebene 2) 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 Material & Materialdesign MATERIAL & WERKSTOFFE I Untersuchungen zur Optimierung der Schutzeigenschaften von Glaslaminaten A. Ramezani, D. Huber, H. Rothe (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) Validation of Simulation Results Through Use of DIC Techniques B. Croop (DatapointLabs, Ithaca, NY, USA) Komplexitätsreduzierte integrative Struktursimulation kurzfaserverstärkter Kunststoffbauteile mit LS-DYNA G. Gruber, F. Liebst, S. Wartzack (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) Raum Stockholm (Ebene 2) 10:30 11:00 OPTIMIERUNG II 10:30 11:00 MATERIAL & WERKSTOFFE II 11:00 11:30 Robustness Evaluation in Sheet Metal Forming Using Software Statistics on Structures (SoS) and optislang S. Wolff (Dynardo Austria GmbH, Wien, Austria) 11:00 11:30 Thermoplastic Based Woven Composites in Multi-Scale Simulations J. Seyfarth, R. Assaker (e-xstream engineering, Hautcharage, Luxembourg) Donnerstag, 5. Juni :30 12:00 12:00 12:30 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 15:00 15:30 Innovative Formgebung Topologieoptimierung in ANSYS Workbench mit GENESIS Topology for ANSYS Mechanical N. Nagl (CADFEM GmbH, Grafing) Innovative Formoptimierung in ANSYS Workbench M. Firl, M. Fischer, K.-U. Bletzinger (FEMopt Studios GmbH, Schechen) AUTOMATISIERUNG I Best Practice Application between AVEVA Hull Finite Element Modeler and ANSYS Workbench for Detailed Design Phase in Shipbuilding Industry M. Bohm (Nobiskrug GmbH, Rendsburg) Strategien zur Vernetzung und Kontaktfindung in ANSYS Workbench für große globale FEM Schiffsund Offshore Plattform Modelle importiert aus AVEVA Hull Finite Element Modeler T. Arndt (Nobiskrug GmbH, Rendsburg) Konzept zur automatischen Bauteilerkennung von Norm teilen in ANSYS Mechanical mittels künstlichen neuronalen Netzen T. Sprügel, S. Wartzack (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) Raum Kopenhagen (Ebene 2) 11:30 12:00 12:00 12:30 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 15:00 15:30 MultiPlas nichtlineare Materialmodelle für spröde Materialien in ANSYS R. Schlegel, S. Eckardt (Dynardo GmbH, Weimar) Untersuchung des aushärtegradbedingten Eigenspannungszustands von Struktur-Verklebungen für Windkraft-Rotoren L. Mathis (Senvion SE, Osterrönfeld) COMPOSITE I Entwicklung und Auslegung der Faserverbundfrontstruktur des KTM Rallye Dakar Motorrades 2014 D. Tasch (KTM_TECHNOLOGIES GmbH, Salzburg/Anif, Austria) Design Optimization of the Composite Body for a Future City Car Using ESAComp and ANSYS Composite PrepPost A. Mönicke (Componeering Inc., Helsinki, Finland) Schädigungsmechanische Modellierung des statischen und zyklischen Ermüdungsverhaltens von zellularen Verbundwerkstoffen S. Diel, O. Huber (Hochschule Landshut) Raum Stockholm (Ebene 2) 15:30 16:00 AUTOMATISIERUNG II 15:30 16:00 COMPOSITE II 16:00 16:30 An Optimized ANSYS EKM Setup for Virtual Teams Across Locations M. Lehmann, F. Keller, R. Adolf, W. Steidle (MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg) 16:00 16:30 Entwicklung beanspruchungsgerechter CFK-Laminate in den frühen Phasen der Produktentwicklung D. Klein, S. Caballero, C. Witzgall, S. Wartzack (Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen) 16:30 17:00 Die gläserne Gebäudehülle automatisierte Glasbemessung mit ANSYS S. Kloker (seele sedak GmbH & Co. KG, Gersthofen) 16:30 17:00 Globale Festigkeitsberechnung im modernen Composite- Bootsbau in ANSYS / ANSYS Composite PrepPost A. Reinsch (ar engineers GmbH, Hamburg) 17:00 17:30 17:00 17:30 Optimierung eines CFK-Großbaums einer International 14 ft Segelrennjolle mit ANSYS Composite PrepPost & optislang A. Reinsch (ar engineers GmbH, Hamburg) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 16 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

17 13. CADFEM Forum Versuch und Simulation: Zwei Wege, ein Ziel Donnerstag, 5. Juni :00 12:30 Uhr Raum Neu-Delhi (Ebene 3) Zusammenführung von Simulations- und Versuchsabteilung, Einsparung von Prototypen, inwieweit sind die Aussagen von Simulationen ausreichend diese Statements sind allgegenwärtig, wenn die zukünftige Strategie zur Produktabsicherung diskutiert wird. Welche Absicherungsart soll dabei zukünftig im Vordergrund und das bei gleichbleibenden hohen Qualitätsansprüchen. Da sowohl die physikalische als auch die virtuelle Absicherung ihre Berechtigung haben und jeweilige Stärken besitzen, ist es für Unternehmen eine Herausforderung, die optimale Absicherungsstrategie zu definieren. Das seit 2007 stattfindende CADFEM Forum bietet eine informative Plattform für Simulationsverantwortliche und -interessierte aus den verschiedensten Industriebranchen. Dabei werden aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen von CAE-Anwendungen aufgegriffen und über deren wirtschaftliche Nutzung im kleinen Kreis diskutiert. Moderiert werden die Themen durch erfahrene Experten aus Industrie und Hochschule, wobei Impulsvorträge den Erfahrungsund Meinungsaustausch anregen. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe CADFEM Forum finden Sie auf Donnerstag, 5. Juni 2014 Beim 13. CADFEM-Forum im Rahmen der ANSYS Conference & 32. CADFEM Users Meeting werden Firmen Ihre Ideen, Fragen und Lösungsansätze diskutieren. Das CADFEM Forum steht allen Besuchern des ACUMs an diesem Tag offen. Moderation Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) Dieter Hummel (Astrium Space Transportation GmbH, Ottobrunn) Bitte beachten Sie auch: Impulsvorträge Einfluss der Simulation auf den Versuch in der Betriebsfestigkeit Dr.-Ing. S. Vervoort (HBM Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH, Ismaning) Wer ist zu welchem Zeitpunkt für die effiziente Beantwortung der Frage geht, geht nicht die richtige Wahl, Simula tion oder Versuch? Dr. P. Pirro (John Deere GmbH & Co. KG, Mannheim) Simulation und Versuch Ein qualitativ unschlagbares Team T. Ehrig (IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH, Dresden) Virtuelle und reale Welt der Faserverbundwerkstoffe Realität oder Fiktion? Dr.-Ing. C. Hühne (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. (DLR), Braunschweig) 17

18 CONVERGENCE 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 Strömungsmechanik I ENERGIE- & KRAFTWERKSTECHNIK I Modellierung von Kondensationsprozessen beim Warmziehen von Dampfleitungen mit ANSYS Fluent W. Timm (Hitachi Power Europe GmbH, Duisburg) Flugstromvergasung: Numerische Simulation der Reaktionskinetik unter Berücksichtigung der Porenstrukturentwicklung S. Halama (Technische Universität München) Vorhersage von Ascheablagerungen auf Wärmetauscherflächen bei der Feststoffverbrennung U. Kleinhans (Technische Universität München) Raum St. Petersburg (Ebene 2) 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 Strömungsmechanik II AUTOMOBIL- & FAHRZEUGTECHNIK I Einsatz der CFD-Simulation im Produktentwicklungsprozess am Beispiel der KTM-Motorradentwicklung M. Perterer, G. Lindbichler (KTM_TECHNOLOGIES GmbH, Salzburg/Anif, Austria) A DoE Approach with CFD for Automotive Applications Z. Tastan (FORD-Werke GmbH, Köln) Einsatz von CFD im Getriebe R. Sieber (Tintsch BioEnergie und Strömungstechnik AG, Erlangen) Raum Riga (Ebene 2) 10:30 11:00 ENERGIE- & KRAFTWERKSTECHNIK II 10:30 11:00 AUTOMOBIL- & FAHRZEUGTECHNIK II Donnerstag, 5. Juni :00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 Post Calculation of a Table Top FSI Experiment with ANSYS CFD I. Cremer, M. Walther, G. Schulze (AREVA GmbH, Erlangen) Simulation of Boiling Processes under Forced Circulation Conditions in Steam Generator Tubes G. Schatte, H.-B. Yim (Technische Universität München) A Droplet Entrainment Model for Horizontal Segregated Flows T. Höhne (Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.v., Dresden) 11:00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 Simulation of Knocking Combustion in Turbocharged Gasoline Engines Using a Statistical Modeling Approach and Detailed Chemistry D. Linse (BMW Group, München) Ladungswechselsimulation der TU Darmstadt Engine mit Untersuchung zyklischer Schwankungen S. Buhl (Technische Universität Bergakademie Freiberg) Numerische Untersuchung einer kalten Innenzylinderströmung in einer realen Motorgeometrie mit skalenauflösenden Verfahren M. Theile (Universität Rostock) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 ENERGIE- & KRAFTWERKSTECHNIK III Validation of ANSYS Fluent 14.5 for Blast Effects and Application to the EPR L. Rudolph (AREVA GmbH, Erlangen) Improved Simulation of Nuclear Reactor Safety Related Experiments with the Advanced Coupled Thermal- Hydraulic Code ATHLET-ANSYS CFX A. Papukchiev, G. Lerchl (Gesellschaft für Anlagen- und Reaktor sicherheit (GRS mbh), Garching, G. Theodoridis (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Raum St. Petersburg (Ebene 2) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 AUTOMOBIL- & FAHRZEUGTECHNIK III Numerische Simulation turbulenzinduzierter Strömungsakustik in Fahrzeugabgasanlagen unter der Verwendung skalenauflösender Turbulenzmodelle und einer akustischen Analogie J. Hillenbrand (BMW Group, München) Effiziente Untersuchung motorischer Komponenten mittels CFD am Beispiel eines Abgasturboladers A. Moghaddam (CFD Schuck Ingenieurgesellschaft mbh, Heidenheim) Raum Riga (Ebene 2) 15:00 15:30 Numerical Modelling of a Three Stage Low Pressure Industrial Steam Turbine with Part-Span Connectors M. Häfele, D. Vogt (Universität Stuttgart), R. Drozdowski (Siemens AG, Görlitz) 15:00 15:30 Untersuchung der Ablagerungsbildung durch AdBlue- Ein düsung zur Nox-Reduktion im SCR-Katalysator mittels Versuch und CFD Simulation C. Rudek (Automobil-Prüftechnik Landau GmbH, Landau) 15:30 16:00 ENERGIE- & KRAFTWERKSTECHNIK IV 15:30 16:00 MARINE ANWENDUNGEN 16:00 16:30 16:30 17:00 Entwicklung eines multidisziplinären Auslegungstools von Francisturbinen M. Mosshammer, C. Bodner, J. Schiffer (Technische Universität Graz, Austria) Simulation der Strömungsakustik einer kleinen H-Darrieus Windturbine J. Weber, S. Becker, C. Scheit, J. Grabinger (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), M. Kaltenbacher (Universität Wien, Austria) 16:00 16:30 16:30 17:00 Numerical Self-Propulsion Tests with ANSYS CFX P. Lezhnin (Mecklenburger Metallguss GmbH, Waren) Bestimmung der Koeffizienten der Bewegungsgleichungen mit ANSYS CFX zur Simulation von Schiffsmanövern in Glattwasser C. Thieme (ThyssenKrupp Marine Systems GmbH, Hamburg) Raum Riga (Ebene 2) 17:00 17:30 Cathode Side Flow Field Design of a Multi-Kilowatt PEM Fuel Cell Using ANSYS Fluent K. Mohammadjafar (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, Ulm) 17:00 17:30 CFD in Ship Design L. Lübke (Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH, Potsdam) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 18 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

19 Strömungsmechanik III Strömungsmechanik IV 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 MATERIAL- & PROZESSTECHNIK I Untersuchungen zur Kühlleistung von Warmumformwerkzeugen auf Basis der Conjugate Heat Transfer Method T. Wicke, M. Alsmann, M. Mischka, W. Morgenroth, H.-H. Becker (Volkswagen AG, Baunatal) Materialparameter für ein Verbundmaterial aus Metallschaum und Phasenwechselmaterial C. Ohsenbrügge (Technische Universität Chemnitz) Simulating Polymer Injection Molding with ANSYS CFX S. Demmig (Technische Universtiät Chemnitz) Raum Prag (Ebene 2) 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 AERODYNAMIK & AKUSTIK I Numerische Untersuchung der aerodynamischen und aeroakustischen Charakteristik eines leichten Transporthelikopters J. H. You (Technische Universität München) Numerische Simulationen zur Propeller-Aerodynamik eines Ultraleicht-Elektroflugzeuges M. Stuhlpfarrer (Technische Universität München) Numerische Berechnung aerodynamischer Kenngrößen des DrivAer-Modells und des Ahmed-Körpers und Vergleich mit Messergebnissen Z. Michalek (Beuth Hochschule für Technik Berlin), A. Spille-Kohoff (CFX Berlin Software GmbH, Berlin) Raum Budapest (Ebene 2) 10:30 11:00 MATERIAL- & PROZESSTECHNIK II 10:30 11:00 AERODYNAMIK & AKUSTIK II 11:00 11:30 * Automobillackierung: Simulation des Aufheizverhaltens einer Karosse im Trockner C. Knüsel (Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen) 11:00 11:30 Akustische Auslegung eines Mundstücks für das neue Dräger Interlock 7000 C. Stemich (Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck) 11:30 12:00 12:00 12:30 Numerical Investigations of Air Entrapment and Escape in Droplets under Impact onto a Solid Surface Q. Ye (Fraunhofer-Institut IPA, Stuttgart), Y. Beer (Universität Stuttgart) Thermisches Spritzen Im Grenzbereich der numerischen Simulation G. Paczkowski (Technische Universität Chemnitz) 11:30 12:00 12:00 12:30 Analyse einer EGR-Leitung mit Faltenbalg mittels CFD und CAA M. Meiler (SIMetris GmbH, Erlangen), M. Oswald (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt) Computational Aeroacoustics in Rotating Systems with ANSYS Fluent and CFS++ A. Hüppe, M. Kaltenbacher (Technische Universtiät Wien, Austria), M. Oswald (ANSYS Germany GmbH, Darmstadt) Donnerstag, 5. Juni :30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 HEIZUNG, LÜFTUNG, KLIMATISIERUNG (HLK) Transiente Simulation großer saisonaler, latenter Energiespeicher (Phasenwechsel Wasser) B. Schwarzfeld, M. Peters (BZE Ökoplan, Hamburg) Vermeidbare Gefahren vermeintlich sicherer Laborabzüge C. Lodes (Tintsch BioEnergie und Strömungstechnik AG, Erlangen), E. Keller (Merck KGaA, Darmstadt) Raum Prag (Ebene 2) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 LUFT- & RAUMFAHRT Schadensanalyse und Optimierung einer realen Triebwerksbrennkammer S. Kuntzagk (Lufthansa Technik AG, Hamburg) Innovationsschub in der Triebwerksinstandsetzung mit Hilfe von gekoppelten FSI-Simulation G. Döbbener (ANSYS Germany GmbH, Otterfing) Raum Budapest (Ebene 2) 15:00 15:30 Auslegung der Lüftung am Beispiel einer dieselelektrischen Lok mit ANSYS CFD S. Adomeit (S.M.I.L.E. - FEM GmbH, Heikendorf) 15:00 15:30 Simulation von Raketenbrennkammern an der Technischen Universität München Ein Überblick C. Bauer (Technische Universität München) 15:30 16:00 16:00 16:30 16:30 17:00 GERÄTE- & PUMPENTECHNIK Modellierung von Haushaltskältegeräten mit Berücksichtigung von Verdunstungs- und Kondensationsvorgängen R. Bender (BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Giengen) Untersuchung der Durchströmung eines Radialventilators mit nicht rotationssymmetrischen Laufrad L. Berger (CFD Schuck Ingenieurgesellschaft mbh, Heidenheim) Raum Prag (Ebene 2) 15:30 16:00 16:00 16:30 16:30 17:00 TURBOMASCHINEN Coupled Fluid-Solid Heat Transfer Simulation of an Aero Engine Turbine Interstage Cavity H. Dengg (Rolls-Royce Deutschland LTD. & Co. KG, Dahlewitz) Identifikation von Optimierungspotenzial eines einstufigen Axialgebläses zur Verwendung in Turbogeneratoren mittels CFD C. Jäkel (Siemens AG, Mühlheim a. d. Ruhr) Raum Budapest (Ebene 2) 17:00 17:30 Entwicklung einer Zeitanzeige mit fliessendem Wasser L. Moser (ProcEng Moser GmbH, Täuffelen, Switzerland) 17:00 17:30 CFD-based Optimization of a Turbocharger Gas Inlet Casing CAE-Software K. K. So (ABB Turbo Systems Ltd., Baden, Switzerland) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) * nominierte Vorträge ACUM Best Paper Award (S.33) / * presentations nominated for the ACUM Best Paper Award (p.33) 19

20 CONVERGENCE Strömungsmechanik V Systeme & Multiphysik II 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 HYDRODYNAMIK & WASSERBAU Simulation of Ocean Waves for Load Assessment of Surface Piercing and Fully Submerged Bodies with ANSYS CFX F. Beyer (Universität Stuttgart) Modeling Wind and Deflectors Effect on Settling in Water Treatment Plants Using the ANSYS CFX Code A. Gkesouli, A. Stamou (National Technical University of Athens, Greece) Modeling the Flow Through Rigid Vegetation Elements Using the ANSYS CFX Code G. Papadonikolaki, A. Stamou (National Technical University of Athens, Greece) Raum Krakau (Ebene 2) 09:00 09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 SYSTEME & MULTIPHYSIK I Netz-Oberschwingungen in LED-Lampen-Stromversorgungen R. Jaschke (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) Einstieg in die Berechnung eines Piezobiegeschwingers J. Heine (Continental Automotive GmbH, Regensburg) Thermische Gebäudesimulation mittels transienter CFD-Analyse mit gekoppelter Simulation der Konvektion und Strahlung M. Geller, N. Kluck (Fachhochschule Dortmund), M. Rall (viality e.k., Dortmund) Raum Helsinki (Ebene 2) Donnerstag, 5. Juni :30 11:00 11:00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 MULTIDISZIPLINÄRE ANWENDUNGEN Simulation des Rayleigh-Zerfalls eines Flüssigkeitsstrahls mit ANSYS Fluent M. Ramlow (Technische Hochschule Wildau), A. Spille-Kohoff (CFX Berlin Software GmbH, Berlin) Capabilities and Drawbacks of SpaceClaim Direct Modeler in Practical Applications the User s Point of View F. Keller, R. Nallam, M. Lehmann (MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg) TwinMesh for Positive Displacement Machines: Structured Meshes and Reliable CFD Simulations J. Hesse, A. Spille-Kohoff (CFX Berlin Software GmbH, Berlin) Raum Krakau (Ebene 2) 10:30 11:00 11:00 11:30 11:30 12:00 12:00 12:30 SYSTEME & MULTIPHYSIK II Untersuchung der Strömung durch einen Membranmotor in ANSYS CFX mit Fluid-Struktur-Interaktion J. Carow, T. Link (Fachhochschule Nordhausen) * Kopplungsmethoden und Optimierung der thermischen Fluid-Struktur Interaktion am Beispiel eines Flugzeugturbinenmodells H. Lück, M. Schäfer, H.-P. Schiffer (Technische Universität Darmstadt) * Schwingungsausbreitung infolge vibroakustischer Resonanz am Beispiel einer Francis-Turbine B. Hübner, U. Seidel (Voith Hydro Holding GmbH & Co. KG, Heidenheim), A. D`Agostini Neto (Voith Hydro Ltda., Sao Paulo, Brazil) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 Systeme & Multiphysik I SYSTEME & EMBEDDED SOFTWARE I Modellbasierte Entwicklung von Motorsteuergeräten nach der IEC60880 J. Barrho (MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen) Visualisation and Control of a Rotor-Wing Brownout System B. Huber (ESG Elektroniksystem und Logistik GmbH, Fürstenfeldbruck) Raum Krakau (Ebene 2) 12:30 14:00 14:00 14:30 14:30 15:00 PROZESSSIMULATION I Modellbildung der Strahl-Stoff-Wechselwirkung beim Laser-Durchstrahlschweißen von teilkristallinen Kunststoffen mit ANSYS 14.0 A. Schmailzl (Technische Hochschule Regensburg) * Simulation des 3D-Druckens mittels Laserstrahlschmelzen unter Verwendung von APDL-Makro-Dateien Potenziale und Herausforderungen C. Seidel (iwb Anwenderzentrum Augsburg, Technische Universität München) Raum Helsinki (Ebene 2) 15:00 15:30 Entwicklung und Integration von SCADE basierten Displays für unbemannte Flugversuchsträger M. Halle (Technische Universität Hamburg-Harbug) 15:00 15:30 The Use of FEM Tools for the Design, Control and Optimization of High-Speed Electrical Drives A. Tuysuz (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Switzerland) 15:30 16:00 SYSTEME & EMBEDDED SOFTWARE II 15:30 16:00 PROZESSSIMULATION II 16:00 16:30 System Level Simulation of a Piezoelectric Energy Harvester L. Kostetzer (CADFEM GmbH, Grafing) 16:00 16:30 Gekoppelte Simulation von Magnetresonanztomographen mit anisotropen Finiten Elementen höherer Ordnung A. Hauck, H. Landes (SIMetris GmbH, Erlangen) 16:30 17:00 16:30 17:00 * User-Friendly FEA of the Electromagnetic Forming U. Dirksen (Poynting GmbH, Dortmund) 17:00 17:30 17:00 17:30 Electromagnetic-Structural Coupling Method for Short Circuit Stress Assessment L. De Mercato, S. Iovieno (Trasfor SA, Molinazzo die Monteggio, Switzerland) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 17:45 18:45 ab 19:30 Uhr Plenum ABSCHLUSSPLENUM (siehe Seite 7) Abendveranstaltung / Social Event Raum Tokio (Ebene 3) 20 Falls nicht anders gekennzeichnet, werden Vorträge mit englischem Titel in englischer Sprache gehalten. Die Präsentationsunterlagen sind überwiegend in englischer Sprache verfasst. Änderungen vorbehalten. Vorträge vorbehaltlich Freigaben. / Presentations with English titles will be held in English. Slides will be predominantly in English. Program subject to change. Lectures pending release permission.

ANSYS Conferecne 32. CADFEM Users' Meeting 2014 NCC Ost NürnbergMesse

ANSYS Conferecne 32. CADFEM Users' Meeting 2014 NCC Ost NürnbergMesse ANSYS CONFERENCE & 32. CADFEM Users' Meeting 2014 Inhaltsverzeichnis 1.0.1 Programmheft 1.0.2 Poster ACUM 2014 Motiv 1.0.3 Sponsoren und Aussteller 1.0.4 Copyright 1.0.5 MITTWOCH 4. JUNI 2014 / WEDNESDAY,

Mehr

Inhalt. CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench

Inhalt. CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Henrik Nordborg CADFEM (Suisse) AG Inhalt CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Prinzip

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Company Presentation Version Feb. 2, 2015 Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Who we are Gemfony scientific A spin-off from Karlsruhe Institute of Technology

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Auslegung und Dimensionierung eines Rotorkopf- Sterns in Composite-Solidbauweise

Auslegung und Dimensionierung eines Rotorkopf- Sterns in Composite-Solidbauweise Auslegung und Dimensionierung eines Rotorkopf- Sterns in Composite-Solidbauweise EVEN AG Technoparkstrasse 1 8005 Zurich Switzerland Name: Phone: Fax: Mail: Web: Dr. René Roos +41 44 500 93 60 +41 44 500

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden

Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden Prof. Dr.-Ing. Marius Geller, M.Eng. Dipl.-Ing. Christoph Schemmann Fachhochschule Dortmund, Dortmund,

Mehr

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany CAE-Forum Halle 7, Stand E04 NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany Die stetig wachsende Anzahl virtueller Entwicklungen in Industrie und Handwerk lässt den Markt der numerischen Simulation

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

& 29. CADFEM USERS MEETING 2011

& 29. CADFEM USERS MEETING 2011 www.usersmeeting.com ANSYS CONFERENCE & 29. CADFEM USERS MEETING 2011 Mit freundlicher Unterstützung von: 19. 21. Oktober 2011, Stuttgart, ICS Internationales Congresscenter Stuttgart Programm www.usersmeeting.com

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

30. CADFEM USERS MEETING 2012

30. CADFEM USERS MEETING 2012 www.usersmeeting.com ANSYS CONFERENCE & 30. CADFEM USERS MEETING 2012 Die Fachkonferenz zur numerischen Simulation Mit freundlicher Unterstützung von: 24. 26. Oktober 2012, Kongress Palais Kassel Programm

Mehr

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Eckardt Niederauer Business Page 1 Manager CAE & Felix Mühlhoff shipdesign mühlhoff Siemens Organisation Vier Sektoren arbeiten an den

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

31. CADFEM USERS MEETING 2013

31. CADFEM USERS MEETING 2013 ANSYS CONFERENCE & www.usersmeeting.com 31. CADFEM USERS MEETING 2013 Die Fachkonferenz zur numerischen Simulation Weiterbildung Neuheiten Anwendervorträge Kompaktseminare Programm & Programmplanung online:

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Entwicklung von Sensoren: Modellbildung und Simulation nutzen

Entwicklung von Sensoren: Modellbildung und Simulation nutzen Entwicklung von Sensoren: Modellbildung und Simulation nutzen Swiss VPE-Workshop 19. Juni 2014 Moderation Markus Roos NM Numerical Modelling GmbH 1 phone +41 (0)44 720 13 30 / fax +41 (0)44 720 13 30 Programm

Mehr

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

Mehr

Produkte, Service und Wissen aus einer Hand

Produkte, Service und Wissen aus einer Hand Produkte, Service und Wissen aus einer Hand Denn Simulation ist mehr als Software Software und IT-Lösungen CADFEM liefert ein vollständiges Programm an CAE-Software und Hardware führender Anbieter von

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe

Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe Alexander Fischer, Marius Korfanty, Ralph-Peter Müller CFturbo Software & Engineering GmbH, München Johannes Strobel

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow T. Fetzer Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung Universität Stuttgart January

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 10. CADFEM AUSTRIA USERS MEETING 29. 30. APRIL 2015, WIEN

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 10. CADFEM AUSTRIA USERS MEETING 29. 30. APRIL 2015, WIEN DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 10. CADFEM AUSTRIA USERS MEETING 29. 30. APRIL 2015, WIEN SIE SIND HERZLICH EINGELADEN, AN DER GRÖSSTEN FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION

Mehr

Multidisziplinäre und verteilte Simulationen in der Industrie

Multidisziplinäre und verteilte Simulationen in der Industrie Multidisziplinäre und verteilte Simulationen in der Industrie Marc Lob Forum»Virtualisierung und Grid Computing«Stuttgart, 27. Mai 2008 Inhalt Gekoppelte Multi-Physics-Simulation Reconfigurable Computing

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG

SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG ACUM Zürich 2015 SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG Henrik Nordborg Mit herzlichem Dank an: Alain Schubiger, Marc Pfander, Simon Boller, IET Cornelia Steffen, IPEK

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia 3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia Alexander Meisel HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.) an der Fakultät Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dresden eingereichte

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

ANSYS CONFERENCE & 27. CADFEM USERS MEETING. Einladung & Call For Papers. www.usersmeeting.com. 18. 20. November 2009, Congress Center Leipzig

ANSYS CONFERENCE & 27. CADFEM USERS MEETING. Einladung & Call For Papers. www.usersmeeting.com. 18. 20. November 2009, Congress Center Leipzig www.usersmeeting.com ANSYS CONFERENCE & 27. CADFEM USERS MEETING Strömungsmechanik Strukturmechanik Multiphysik Elektromagnetik Schaltungen & Systeme Materialdesign Biomechanik Anwendervorträge Software-Neuheiten

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems

Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems Weimarer Optimierungs- und Stochastiktage 6.0 Peter Gust // Christoph Schluer f Lehrstuhl Konstruktion (Engineering Design)

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de Simerics Über uns Unternehmen Die Simerics GmbH ist ein Joint Venture der Partnergesellschaften Simerics Inc. (USA) und der CFD Consultants GmbH (Deutschland). Die Gründung erfolgte 2014 mit dem Ziel die

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Untersuchung der DurchstrÄmung eines Radialventilators mit nicht rotationssymmetrischen Laufrad

Untersuchung der DurchstrÄmung eines Radialventilators mit nicht rotationssymmetrischen Laufrad Untersuchung der DurchstrÄmung eines Radialventilators mit nicht rotationssymmetrischen Laufrad Albert Jeckel, Alexander Fischer, Ludwig Berger CFD Schuck Ingenieurgesellschaft mbh, D-89518 Heidenheim

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Symposium Simulation in der Produkt- und Prozessentwicklung, 5.-7. November 2003, Bremen 95 Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Volker B. Köttgen

Mehr

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting 1st International Workshop on Non-Intrusive Load Monitoring Carnegie Mellon University, Pittsburgh, PA May 7th, 2012 Stephan Tomek

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

INVESTITIONSGÜTER KONSUMGÜTER. Schürer Design CAPITAL GOODS CONSUMER PRODUCTS. Design & Ergonomie

INVESTITIONSGÜTER KONSUMGÜTER. Schürer Design CAPITAL GOODS CONSUMER PRODUCTS. Design & Ergonomie INVESTITIONSGÜTER CAPITAL GOODS KONSUMGÜTER CONSUMER PRODUCTS Schürer Design Design & Ergonomie Die Welt mit anderen Augen sehen... Gutes Design macht Nutzen sichtbar. Schürer Design entwickelt seit 1969

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering

Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering André Schneider, Andreas Uhlig Cloud4E - Trusted Cloud Computing for Engineering 1 Projektpartner ITI Gesellschaft für ingenieurtechnische Informationsverarbeitung

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06.

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06. Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Fahrzeugtechnik aus Leidenschaft Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANM DER ÜBERBLICK 1. Ziele

Mehr

Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? @finch_ppc

Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? @finch_ppc Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? Agenda #1 Grundlagen #1 Grundlagen #2 The Data #2 Daten #3 Zusammenfassung Timo Wöhrle Country Manager, Germany timo@finch.com über FINCH: erfahrenes ecommerce

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD

Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD Masterarbeit Studiendepartment Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD Michael Fehrs 04. Oktober 2011 VI Inhaltsverzeichnis Kurzreferat Aufgabenstellung

Mehr

und Optimierung von Schiffsantrieben

und Optimierung von Schiffsantrieben Einsatz von CFD zur Neuentwicklung und Optimierung von Schiffsantrieben 10 Jahre Erfahrungen bei Voith Dirk Jürgens Voith Turbo Schneider Propulsion GmbH & Co. KG Heidenheim, Germany Voith Schneider Propeller

Mehr