BEDIENUNGSANLEITUNG OPERATING INSTRUCTIONS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.steno-s.com www.steno-s.de BEDIENUNGSANLEITUNG OPERATING INSTRUCTIONS"

Transkript

1 BEDIENUNGSANLEITUNG OPERATING INSTRUCTIONS Software zur Aufzeichung und Wiedergabe von Audiosignalen Software for recording and playing audio signals

2 Inhaltsverzeichnis 1. Das Programm steno-s Was ist eine Mitschnitt-Software? PC-Systemvoraussetzungen Installation Lizenzierung Anschluss von Mikrofon oder anderem Audiosignal Optionales Zubehör für den PC-Betrieb mit steno-s So starten Sie steno-s So beenden Sie steno-s Das Aufnahmefenster Das Wiedergabefenster Aufnahme- und Wiedergabeparameter Aufnahmegerät auswählen Aufnahmeeinstellungen Wiedergabegerät auswählen Einstellungen im Audiomixer Aufnahmequelle im Audiomixer einstellen Wiedergabequelle im Audiomixer einstellen Optionen im Audiomixer Die Aufnahme Starten der Aufnahme Aufnahme automatisch bei Programmstart starten Stoppen der Aufnahme Statusanzeige der Aufnahme Meeting öffnen Meeting löschen Meeting umbenennen oder verschieben Meeting speichern Meeting schließen Zeitmarken Marker Vorbereitete Marker setzen Vorbereitete Marker löschen Vorbereitete Marker nachträglich setzen Vorbereitete Marker ändern Vorbereitete Marker verschieben Anderes Marker-Icon für vorbereitete Marker wählen Datei oder Verknüpfung als vorbereitete Marker setzen Mausbefehle im Aufnahmefenster Optische Darstellung der Aufnahme Marker in der Aufzeichnung setzen Marker aus der Aufzeichnung löschen Marker in der Aufzeichnung ändern Marker in der Aufzeichnung verschieben Anderes Icon für Marker in der Aufzeichnung wählen Datei oder Verknüpfung als Marker in der Aufzeichnung setzen

3 Mausbefehle im Aufzeichnungsfenster Beschreibung erstellen / Eigenschaften anzeigen Export des Meetings Meeting auf CD brennen Löschen aller Dateien im Brennverzeichnis Meeting an einen anderen Speicherort exportieren Begrenzungsmarker festlegen Die Wiedergabe Wiedergabe des Meetings Lautstärke der Wiedergabe regeln Meeting in steno-s abspielen Mit steno-s in Microsoft Word arbeiten Funktionalität von steno-s in Word einbinden Meeting mit Word verbinden Texte aller Marker in ein Word-Dokument einbinden steno-s Fenster an Word anpassen steno-s von Word aus starten Wiedergabe von steno-s mit einem Fußschalter steuern Anschluss des Fußschalters Einstellungsoptionen für den Fußschalter Weitere Programmoptionen steno-s automatisch beim Einschalten des Computers starten Funktionen beim Programmstart von steno-s Optionen für die Darstellung der Marker Neues Standard-Icon für Marker einstellen Tastaturbefehle Für Programmierer und Installateure steno-s über serielle Schnittstelle RS 232 steuern steno-s über Handshakeleitungen der Schnittstelle RS 232 steuern Einstelloptionen der RS 232-Steuerung unter steno-s Tipps und Tricks Kontakt und Hotline Glossar Index D 003

4 1 - Das Programm steno-s In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie das Programm steno-s installieren und lizenzieren. ein Mikrofon oder ein anderes Audiosignal an Ihren PC anschließen. steno-s starten und beenden. das Aufnahme- und Wiedergabefenster vergrößern bzw. verkleinern können. 1.1 Was ist eine Mitschnitt-Software? Zum Ihrem beruflichen Alltag gehören Konferenzen und Besprechungen. Anschließend wird in der Regel ein Protokoll geschrieben. Früher musste der Schriftführer eifrig jedes Wort mitstenographieren, um nach der Besprechung das Protokoll schreiben zu können. Heute nehmen Sie Ihre Konferenz einfach mit der steno-s Software über einen PC auf und Ihre Sekretärin kann den gesprochenen Text bequem in ihr Textverarbeitungsprogramm eingeben. Mit steno-s können Sie Sprach- oder Musiksignale auf Ihrem Computer digital aufzeichnen, wiedergeben und verwalten. Sie verfügen im Prinzip über einen Audio-Recorder und Player, mit dem Sie Marker zur Orientierung in der Audioaufzeichnung setzen, Audiodaten exportieren oder steno-s in Word einbinden können. Verwenden Sie steno-s zum Aufzeichnen Ihrer Sitzungen, Tagungen oder Vorträge. Markieren Sie wichtige Stellen und beschriften Sie diese, um sie jederzeit zu finden. Binden Sie Dokumente oder Daten in Ihre Audioaufzeichnung ein, um sie später an der richtigen Wiedergabeposition zu öffnen oder benutzen Sie steno-s einfach, um alle Daten gemeinsam in einer Aufzeichnung auf CD zu kopieren und diese Ihrer Sekretärin oder anderen zur Verfügung zu stellen. 1.2 PC-Systemvoraussetzungen Eine allgemein gültige Festlegung der Systemvoraussetzungen für den optimalen Betrieb von steno-s kann aus Gründen der Systemvariabilität von Computerhardware nicht getroffen werden. Nachfolgend finden Sie die Systemvoraussetzungen, die nach eingehender Prüfung mit verschiedenen PC-Geräten als ausreichend ermittelt wurden. Trotzdem kann es auch bei PC- Geräten, die die hier angegebenen Voraussetzungen erfüllen, aufgrund von Hardware- oder Softwarekonfigurationen zu Problemen mit steno-s kommen. Eine Gewähr für den Betrieb von steno-s kann in keinem Fall übernommen werden. 004

5 Hardwarevoraussetzungen: Intel Pentium-Prozessor ab 1,2 GHz Hauptspeicher 256 MB-RAM Festplattenkapazität 40 GB 20 MB freie Festplattenkapazität für die Programminstallation Monitor und Grafikkarte mit 1024 x 768 Pixel und 32-Bit Farbqualität CD- oder DVD - Brenner Soundkarte mit hochwertigem Mikrofoneingang, Stereo Lautsprecher oder Kopfhörer (optional) 1x RS 232-Schnittstelle für den Anschluss eines Fußschalters (optional) 1x RS 232-Schnittstelle für die Steuerung über Mediensteuerung (optional) 2x USB 2.0-Schnittstelle für den Anschluss von USB-Audiogeräten (optional) Softwarevoraussetzungen: Betriebssystem Windows XP (ab Home Edition) Microsoft Word (ab Office 2000) Internet-Explorer ab Version 4.0 (für die steno-s Hilfedatei) keine! installierte CD-Brennsoftware, CD-Brennen nur über die aktivierte CD- Brennfunktion von Windows XP Es wird empfohlen, während der Audioaufzeichnung und während des Brennvorganges keine stark systembelastenden Programme auszuführen, insbesondere keine Software, die den Datenträger, auf dem die Audiodaten gespeichert werden, stark belasten. Empfohlene Einstellungen unter Windows : Aktivierung der CD-Brennfunktion von Windows XP Deaktivierung der automatischen Standby-Funktionen Deaktivierung von Bildschirmschonern Monitoreinstellung 1024 x 768 oder 1280 x 1024 Pixel und 24 oder 32 Bit Farbqualität 1.3 Installation steno-s ist ein Microsoft Windows -Programm. Sie müssen vor der Installation von steno-s das Betriebssystem Windows XP installiert haben. Um steno-s von einer CD-ROM zu installieren, gehen Sie wie folgt vor: 1. Legen Sie die CD-ROM in das CD-ROM Laufwerk des PCs ein. Falls das Setup-Programm nicht automatisch gestartet wird, führen Sie folgende Schritte aus: 2. Klicken Sie auf das Windows-Symbol Start und in dem geöffneten Menü auf Ausführen. 3. Geben Sie in das Textfeld d:\steno-s setup (anstelle von d geben Sie den Buchstaben ein, der dem CD-ROM-Laufwerk entspricht). 4. Klicken Sie auf OK und folgen Sie den Anweisungen des Installationsprogramms. D 005

6 1 - Das Programm steno-s Lizenzierung Nach der Installation ist steno-s voll funktionsfähig. Solange das Programm nicht lizenziert wurde, wird die Aufnahme jedoch in regelmäßigen Abständen unterbrochen, Hinweistexte eingespielt und Hinweismarker in der Aufzeichnung gesetzt. Dabei gehen mehrere Sekunden der Aufzeichnung verloren. Damit Sie alle Funktionen von steno-s voll nutzen können, müssen Sie das Programm lizenzieren. Teilen Sie hierfür beyerdynamic Ihren Namen, die Firmenbezeichnung und die Produktnummer mit. Ihr persönlicher Lizenzschlüssel wird erstellt und Ihnen mitgeteilt. Dieser Schlüssel ist an Ihren Rechner gebunden und verhindert, dass das Programm unberechtigt auf weiteren Rechnern genutzt wird. Wenn Sie Ihren Rechner wechseln, ist bei einer Neuinstallation zu beachten, dass Sie den Lizenzierungsvorgang erneut durchführen müssen und einen neuen Schlüssel erhalten. Dieser Schlüssel ist aber nur 3 Tage gültig. Für einen vollwertigen Schlüssel, wenden Sie sich bitte an beyerdynamic GmbH & Co. KG Theresienstraße 8, Heilbronn Klicken Sie im Aufnahmefenster auf? und auf Lizenzierung. Bitte notieren Sie sich Ihre Produktnummer. Öffnen Sie im Internet die Internetseite zu oder Füllen Sie hier online das Registrierungsformular vollständig aus. Nach Absenden der Daten erhalten Sie eine mit Ihren Registrierungsdaten und dem Lizenzschlüssel. Tragen Sie unter? und Lizenzierung Ihren Nutzernamen und den von beyerdynamic erhaltenen Lizenzierungsschlüssel ein. Um Fehler bei der Eingabe zu vermeiden, ist es am einfachsten, die Daten mit Strg-C zu kopieren und mit Strg-V im entsprechenden Feld Lizenzierungsschlüssel einzufügen. Achtung: Für jede Produktnummer gibt es einen anderen Lizenzschlüssel. 1.4 Anschluss von Mikrofon oder anderem Audiosignal Für die Aufnahme der Besprechung schließen Sie ein Mikrofon an den Mikrofoneingang des PCs an oder ein anderes Audiosignal an den entsprechenden Eingang des PCs. Zur Aufnahme über Mikrofon können Sie z.b. das bei beyerdynamic erhältliche MPC 70 USB anschließen. Bei diesem Mikrofon ist der Lautstärkepegel schon eingestellt, so dass Sie unter Optionen / Einstellungen allgemein / Aufnahmeparameter und Audiomixer unter Auswahl Aufnahmegerät nur die USB-Quelle auswählen müssen. 1.5 Optionales Zubehör für den PC-Betrieb mit steno-s MPC 70 USB Grenzflächenmikrofon mit USB-Anschluss Best.-Nr STA 22 Kopfhörer Best.-Nr STA 33 Fußschalter (RS 232-Anschluss) Best.-Nr

7 1.6 So starten Sie steno-s Klicken Sie auf die Start -Schaltfläche. Zeigen Sie auf den Menüpunkt Programme. Klicken Sie im Untermenü auf den Menüpunkt steno-s. Das Aufnahme- und Wiedergabefenster von steno-s wird geöffnet. Aufnahmefenster Wiedergabefenster Im linken Aufnahmefenster können Sie die aktuelle Aufnahme starten und stoppen sowie sogenannte vorbereitete Marker erstellen. Im rechten Wiedergabefenster sehen Sie bei einer Aufnahme die aktuelle Aufzeichnung oder wenn es eine bereits vorhandene Aufnahme (Meeting) ist, können Sie die Wiedergabe der Aufzeichnung verfolgen und steuern. Sollen die Fenster nicht getrennt sein, klicken Sie im Aufnahmefenster auf Optionen und Ansicht.Unter Fenster andocken können Sie wählen zwischen: Wiedergabefenster an Aufnahmefenster oben rechts andocken oder Wiedergabefenster an Aufnahmefenster unten rechts andocken. 1.7 So beenden Sie steno-s Rufen Sie den Menüpunkt Datei - Programm beenden auf oder klicken Sie im Aufnahmefenster auf das Schließfeld. Schalten Sie den Computer nie einfach aus. Verlassen Sie steno-s immer mit einer der oben beschriebenen Möglichkeiten. Wenn ein Meeting geöffnet ist, werden Sie gefragt, ob Sie das Meeting beenden wollen. Wenn Sie mit Ja bestätigen, werden Aufnahme und Wiedergabe angehalten, das Meeting geschlossen und steno-s beendet. Wenn Sie mit Nein bestätigen wird der Vorgang abgebrochen. D 007

8 1 - Das Programm steno-s 1.8 Das Aufnahmefenster Mit der Taste können Sie steno-s maximieren und so auf dem gesamten Bildschirm anzeigen. Dabei werden Aufnahme- und Wiedergabefenster jeweils auf einer Hälfte des Bildschirms dargestellt. Mit der Schaltfläche können Sie das Aufnahmefenster in mehreren Stufen verkleinern. Aufnahmefenster Stufe 1 Sobald Sie ein Meeting geöffnet oder erstellt haben, stehen Ihnen in dieser Größe des Aufnahmefensters alle Tasten zur Verfügung: Neues Meeting erstellen Meeting zum Brennen vorbereiten Neuen Textmarker in vorbereitete Marker setzen Marker aus vorbereitete Marker löschen Markierten Marker aus vorbereitete Marker im Wiedergabefenster setzen Markierten Marker im Wiedergabefenster setzen und nächsten Marker markieren Neuen Textmarker im Wiedergabefenster setzen Neuen Marker ohne Text im Wiedergabefenster setzen Wiedergabefenster öffnen / schließen Aufnahme starten Aufnahme stoppen Statusanzeige Aufnahme Schaltfläche zum Vergrößern des Fensters (bei Stufe 1 ohne Funktion) Schaltfläche zum Verkleinern des Fensters Aufnahmefenster Stufe 2 In dieser Größe des Aufnahmefensters stehen Ihnen dieselben Tasten wie beim Aufnahmefenster Stufe 1 zur Verfügung. Der Bereich Vorbereitete Marker ist kleiner

9 Aufnahmefenster Stufe In dieser Größe des Aufnahmefensters stehen Ihnen folgende Tasten zur Verfügung: Neues Meeting erstellen Meeting zum Brennen vorbereiten Neuen Textmarker im Wiedergabefenster setzen Neuen Marker ohne Text im Wiedergabefenster setzen Wiedergabefenster öffnen / schließen Aufnahme starten Aufnahme stoppen Statusanzeige Aufnahme Schaltfläche zum Vergrößern des Fensters (bei Stufe 1 ohne Funktion) Schaltfläche zum Verkleinern des Fensters Der Bereich Vorbereitete Marker ist nicht mehr vorhanden Aufnahmefenster Stufe 4 In dieser Größe des Aufnahmefensters stehen Ihnen folgende Tasten zur Verfügung: Neues Meeting erstellen Meeting zum Brennen vorbereiten Neuen Marker ohne Text im Wiedergabefenster setzen Wiedergabefenster öffnen / schließen Aufnahme starten Aufnahme stoppen Statusanzeige Aufnahme Schaltfläche zum Vergrößern des Fensters (bei Stufe 1 ohne Funktion) Schaltfläche zum Verkleinern des Fensters Der Bereich Vorbereitete Marker ist nicht mehr vorhanden Aufnahmefenster Stufe 5 Diese Größe des Aufnahmefensters empfiehlt sich, wenn mit steno-s im Textverarbeitungsprogramm Word gearbeitet wird. Klicken Sie hierfür auf die Schaltfläche im Aufnahmefenster rechts oben. D 009

10 1 - Das Programm steno-s 1.9 Das Wiedergabefenster Das Wiedergabefenster hat eine Doppelfunktion: Zum einen können Sie hier die aktuelle Aufzeichnung verfolgen, zum anderen eine schon bestehende Aufzeichnung (Meeting) wiedergeben. Das Wiedergabefenster kann mit der Schaltfläche ( ein- bzw. ausgeblendet werden. Mit den Schaltflächen schmaler einstellen. können Sie auch das Wiedergabefenster um zwei Stufen Mit der Taste können Sie steno-s maximieren und auf dem gesamten Bildschirm anzeigen. Dabei werden Aufnahme- und Wiedergabefenster jeweils auf einer Hälfte des Bildschirms dargestellt. Wiedergabefenster Stufe 1 Das Wiedergabefenster enthält im Bereich Audioaufzeichnung einen Zeitstrahl zur Darstellung der Audioaufzeichnung, Aufzeichnungspausen und Marker des akutell geöffneten Meetings Statusanzeige Wiedergabe Start der Wiedergabe Stop der Wiedergabe Sprung zum vorherigen Marker Rücklauf Vorlauf Sprung zum nächsten Marker Wiedergabeton ein / aus Lautstärkeregler Wiedergabe Notizen 010

11 Wiedergabefenster Stufe 2 In dieser Größe enthält das Wiedergabefenster folgende Anzeigen bzw. Bedienelemente: Statusanzeige Wiedergabe Start der Wiedergabe Stop der Wiedergabe Sprung zum vorherigen Marker Sprung zum nächsten Marker Wiedergabeton ein / aus Lautstärkeregler Wiedergabe Wiedergabefenster Stufe 3 In dieser Größe enthält das Wiedergabefenster: Statusanzeige Wiedergabe Wiedergabeton ein / aus 8 1 Wiedergabefenster Stufe 4 Wenn Sie auf klicken, können Sie auch das Wiedergabefenster als Schaltfläche in der Windows -Taskleiste ablegen. D 011

12 2 - Aufnahme- und Wiedergabeparameter In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie ein Aufnahmegerät auswählen. die Aufnahme- und Wiedergabequelle (Mikrofon, Soundkarte etc.) einstellen und mit Ihren Aufnahmeressourcen (Speicherplatz) sparsam umgehen können. die Aufnahmeeinstellungen vornehmen. einen Speicherort für Ihre Aufnahmedaten auswählen. ein Wiedergabegerät auswählen. Einstellungen im Audiomixer vornehmen. 2.1 Aufnahmegerät auswählen Öffnen Sie im Aufnahmefenster den Menüpunkt Optionen. Unter Einstellungen allgemein öffnen Sie die Registerkarte Aufnahmeparameter. Im Bereich Auswahl Aufnahmegerät finden Sie eine Auflistung der Geräte, die Ihr Computer zur Aufnahme von Audiodaten erkennt. Um ein anderes Aufnahmegerät auszuwählen, klicken Sie auf den Pfeil rechts im Bereich Auswahl Aufnahmegerät und auf das gewünschte Gerät in der aufgeklappten Liste. Hinweis: Mit steno-s können Sie auch während der laufenden Aufnahme das Aufnahmegerät wechseln. Technisch bedingt wird die Aufnahme für ca. 1-2 Sekunden unterbrochen und danach mit dem neuen Aufnahmegerät fortgesetzt. 2.2 Aufnahmeeinstellungen Öffnen Sie den Menüpunkt Optionen. Unter Einstellungen allgemein wählen Sie die Registerkarte Aufnahmeparameter. Im Bereich Auswahl Aufnahmemodus stellen Sie ein, welche Tonspuren (linker bzw. rechter Eingang des Aufnahmegerätes) zur Aufzeichnung benutzt werden soll und ob in Mono oder Stereo aufgezeichnet wird. 012

13 Im Bereich Aufnahmequalität stellen Sie ein, mit welcher Samplerate die Aufnahme aufgenommen wird. Eine hohe Samplerate ermöglicht eine Aufnahme mit einem weiten Frequenzgang (Einstellung HIGH entspricht einer oberen Grenzfrequenz von etwa Hz und einer Samplingrate von Hz), eine niedrige Samplerate begrenzt den Frequenzgang (Einstellung LOW entspricht einer oberen Grenzfrequenz von etwa Hz und einer Samplingrate von Hz). Für Sprachaufzeichnungen genügt normalerweise die Einstellung einer geringeren Aufnahmequalität, d.h. die Einstellung LOW. Je höher die Aufnahmequalität desto höher ist auch der Speicherbedarf auf Ihrem Computer. Die hohe Aufnahmequalität HIGH benötigt den doppelten Speicherplatz der niedrigen Aufnahmequalität LOW. Im Bereich Audiokomprimierung stellen Sie ein, mit welcher Komprimierungsart die Aufnahme aufgenommen wird. Eine hohe Komprimierung ermöglicht eine Aufnahme mit einem geringen Speicherplatzbedarf (die Einstellung verlustarme Komprimierung entspricht etwa 1/10 der Einstellung unkomprimiert). Eine niedrige Komprimierung ermöglicht eine Aufnahme mit mittlerem Speicherplatzbedarf (die Einstellung verlustfreie Komprimierung entspricht etwa 1/4 der Einstellung unkomprimiert). Die Einstellung unkomprimiert hat einen hohen Speicherplatzbedarf. Die Einstellung verlustfreie Komprimierung ist vergleichbar mit dem Komprimierungsverfahren ADPCM. Es entstehen keine Qualitätsverluste. Die Einstellung verlustarme Komprimierung ist vergleichbar mit dem Komprimierungsverfahren mp3. Die Qualitätsverluste, die durch das Komprimierungsverfahren mp3 entstehen, sind kaum hörbar und bei reinen Sprachaufnahmen nicht relevant. D 013

14 2 - Aufnahme und Wiedergabeparameter Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Qualität der gesamten Aufnahmekette von vielen Faktoren abhängt (Qualität des Mikrofons, Qualität der Soundkarte etc.). Lassen Sie sich von Ihrem Fachhändler beraten, wenn Sie Probleme mit der Aufnahmequalität haben. Eine Besonderheit von steno-s ist, dass Sie auch während der laufenden Aufnahme die Aufnahmeeinstellungen wechseln können. Technisch bedingt wird die Aufnahme für ca. 1-2 Sekunden unterbrochen und danach mit der neuen Aufnahmeeinstellung fortgesetzt. Unter Aufnahmeort sehen Sie, in welchem Ordner auf Ihrem Rechner die Aufnahme gespeichert wird. Wenn Sie auf die Schaltfläche ändern klicken, können Sie einen anderen Pfad für die Speicherung Ihrer Audiodaten auswählen. 2.3 Wiedergabegerät auswählen Öffnen Sie den Menüpunkt Optionen. Unter Einstellungen allgemein öffnen Sie die Registerkarte Aufnahmeparameter. Im Bereich Auswahl Wiedergabegerät finden Sie eine Auflistung der Geräte, die Ihr Computer zur Wiedergabe von Audiodaten erkennt. Um ein anderes Wiedergabegerät auszuwählen, klicken Sie auf den Pfeil rechts im Bereich Auswahl Wiedergabegerät und auf das gewünschte Gerät in der aufgeklappten Liste. 2.4 Einstellungen im Audiomixer Im Audiomixer werden die Audioquellen und Lautstärken für ein Audiogerät (z.b. die Soundkarte) eingestellt. Jedes Audiogerät hat eine bestimmte Anzahl von auswählbaren Audioquellen für die Aufnahme und für die Wiedergabe. Jede Audioquelle kann je nach Typ des Audiogeräts in der Lautstärke, Stummschaltung, Balance etc. eingestellt werden. Bei einigen Audiogeräten gibt es unter Umständen gar keine Audiomixereinstellungen, die von steno-s bedient werden können (z.b. USB - Soundgeräte). Hinweis: Beim Beenden von steno-s speichert das Programm alle Audiomixereinstellungen, die Sie während der Arbeit mit steno-s gemacht haben. Beim erneuten Start von steno-s werden wieder die Einstellungen aktiviert, die beim letzten Schließen von steno-s aktiv waren. steno-s stellt dadurch sicher, dass die einmal getroffenen Audiomixereinstellungen bei jedem Start wieder aktiv sind, unabhängig von Audiomixerveränderungen durch andere Audioprogramme. Ohne die richtigen Einstellungen im Audiomixer kann die Aufnahme oder Wiedergabe eines Meetings fehlerhaft sein. 014

15 2.4.1 Aufnahmequelle im Audiomixer einstellen Öffnen Sie im Aufnahmefenster den Menüpunkt Optionen und unter Einstellungen allgemein die Registerkarte Audiomixer. Im Bereich Mixereinstellungen der Aufnahme finden Sie folgende Optionen: Je nachdem, wo Sie ein externes Gerät angeschlossen haben, müssen Sie den richtigen Eingang für die Aufnahme auswählen. Im Bereich Mixereinstellungen der Aufnahme wählen Sie aus, ob Sie über den Mikrofoneingang oder den Lineeingang Ihrer Soundkarte aufnehmen wollen, indem Sie das jeweilige Kästchen Auswählen mit einem Häkchen versehen. Mit den Schiebereglern stellen Sie die Aufnahmelautstärke für jede Aufnahmequelle ein. Im Bereich Aufnahme-Zustandsanzeige des Aufnahmefensters können Sie den Aufnahmepegel beobachten, auch wenn Sie die Aufnahme noch nicht gestartet haben. Sie müssen aber ein Meeting geladen oder erstellt haben, um die Anzeige zu aktivieren. Wenn Sie ein Mikrofon an Ihren PC angeschlossen haben, müssen Sie das Kästchen Auswählen unter Aufnahme-Lautstärke Mikrofoneingang / integriertes Mikrofon mit einem Häkchen versehen. Im Bereich Auswahl des Aufnahmegerätes finden Sie eine Auflistung der Geräte, die Ihr Computer zur Aufnahme von Audiodaten erkennt. Um ein anderes Aufnahmegerät auszuwählen, klicken Sie auf den Pfeil rechts im Bereich Auswahl des Aufnahmegerätes und klicken anschließen auf das gewünschte Gerät in der aufgeklappten Liste. Hinweis: Eine Besonderheit von steno-s ist, dass Sie auch während der laufenden Aufnahme das Aufnahmegerät wechseln können. Technisch bedingt wird die Aufnahme für ca. 1-2 Sekunden unterbrochen und danach mit dem neuen Aufnahmegerät fortgesetzt. Für spezielle Anforderungen können Sie über die Schaltfläche auf weitere Audioquellen, Schieberegler und Muteschalter der vorhandenen Audiogeräte zugreifen. Diese Einstellungen sind für erfahrene Anwender. D 015

16 2 - Aufnahme und Wiedergabeparameter Wiedergabequelle im Audiomixer einstellen Öffnen Sie im Aufnahmefenster den Menüpunkt Optionen und unter Einstellungen allgemein die Registerkarte Audiomixer. Im Bereich Mixereinstellungen der Wiedergabe finden Sie folgende Optionen: Im Bereich Auswahl des Wiedergabegerätes finden Sie eine Auflistung der Geräte, die Ihr Computer zur Wiedergabe von Audiodaten erkennt. Um ein anderes Wiedergabegerät auszuwählen, klicken Sie auf den Pfeil rechts im Bereich Auswahl des Wiedergabegerätes und klicken anschließend auf das gewünschte Gerät in der aufgeklappten Liste. Die Aktivierung der Wiedergabe-Lautstärke Master ist zwingend notwendig, um die gesamte Wiedergabe zu aktivieren. Hier stellen Sie mit dem Schieberegler die Wiedergabelautstärke für die Summe aller aktivierten Wiedergabequellen ein. Je nachdem, welche Wiedergabequelle Sie anhören möchten, müssen Sie den Muteschalter Ton aus der entsprechenden Wiedergabequelle deaktivieren (d.h. Häkchen aus dem Kästchen entfernen). In der Regel wollen Sie ein steno-s Meeting wiedergeben. Dazu muss die Wiedergabequelle Lautstärke Wave (Meeting) aktiv sein und der Schieberegler auf Maximum (d.h. ganz oben). Die Aktivierung der Wiedergabequellen Lautstärke Mikrofon oder Lautstärke Lineeingang schaltet den Mikrofoneingang bzw. Lineeingang direkt auf Ihre Wiedergabelautsprecher. Achtung: Dies kann zu unerwünschten elektroakustischen Rückkopplungen führen, die sich in einem stärker werdenden Pfeifton äußern. In der Regel benötigen Sie diese Wiedergabequellen nicht. Zu Prüfzwecken kann es jedoch notwendig sein, hier Einstellungen vorzunehmen. 016

17 Hinweis: Für spezielle Anforderungen können Sie über die Schaltfläche auf weitere Audioquellen, Schieberegler und Muteschalter der vorhandenen Audiogeräte zugreifen. Diese Einstellungen sind für erfahrene Anwender Optionen im Audiomixer Öffnen Sie im Aufnahmefenster den Menüpunkt Optionen und unter Einstellungen allgemein die Registerkarte Audiomixer. Im Bereich Mixereinstellungen der Wiedergabe finden Sie folgende Optionen: Die Aktivierung der Option Die Mixerparameter sollen von anderen Programmen während der Programmausführung nicht verändert werden erlaubt steno-s alle Veränderungen der Mixereinstellungen während der Aktivierung von steno-s zu überwachen. Sollten andere Audioprogramme oder auch der Windows-Audiomixer Einstellungen vornehmen, werden diese von steno-s registriert und sofort wieder rückgängig gemacht. Diese Funktion verschafft Ihnen die Sicherheit, dass von steno-s getroffene Einstellungen im Audiomixer erhalten bleiben. Die Aktivierung der Option Aktivierung der automatischen Pegelregelung gleicht Aufnahmepegelschwankungen aus. Diese Funktion ist nur wirksam, wenn eine Aufnahmequelle im Bereich Aufnahme aktiv ist. Das bedeutet, dass entweder der Mikrofoneingang oder der Lineeingang des aktiven Audiogerätes ausgewählt sein muss. Der Schieberegler der aktivierten Aufnahmequelle wird von steno-s automatisch geregelt. Je nachdem wie groß der Aufnahmepegel ist, wird der Schieberegler mehr geschlossen oder geöffnet. Die Aktivierung der Option Lautstärke Wave an Wiedergabe-Lautstärke Master ankoppeln bewirkt, dass eine Veränderung an einem der Lautstärkeregler Lautstärke Wave (Meeting) oder Wiedergabe-Lautstärke Master gleichermassen eine Veränderung an dem anderen Lautstärkeregler auslöst. Dadurch wird sichergestellt, dass die Wiedergabe eines Meetings durch versehentlich geschlossene Lautstärkeregler nicht behindert wird. D 017

18 3 - Die Aufnahme In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Aufnahme starten. die Aufnahme beenden. Statusanzeige der Aufnahme lesen. ein Meeting öffnen, speichern, schließen, löschen, umbennen oder verschieben. Marker im Aufnahmefenster setzen, verschieben, löschen, ändern. Marker in der Tonaufzeichnung setzen, verschieben, löschen, ändern. 3.1 Starten der Aufnahme Bevor Sie eine Aufnahme starten, müssen Sie zuerst ein neues Meeting erstellen oder ein vorhandenes Meeting öffnen. Ein Meeting ist wie eine Aufnahmekassette zu verstehen. Es fasst alle Aufnahmestücke, Marker und Dateien zusammen und erstellt eine Meeting-Datei, die den Zugriff auf die Audiodaten und Marker ermöglicht. Eine Meeting-Datei enthält die Dateierweiterung.spa. Nach der Installation von steno-s erkennt Windows XP eine.spa-datei. Klicken Sie im Windows -Explorer oder auf dem Desktop eine.spa-datei an, startet steno-s automatisch und lädt die betreffende.spa-datei. Klicken Sie hierfür auf die Schaltfläche Neues Meeting bzw. Meeting öffnen. oder klicken Sie im Menü auf Datei und Bevor Sie mit der Aufnahme beginnen können, müssen Sie dem neuen Meeting einen Namen zuweisen. Das geschieht automatisch im Dialog Meeting speichern / speichern unter, der sich öffnet, wenn Sie ein neues Meeting anlegen. Klicken Sie auf die Schaltfläche und die Aufnahme startet. 3.2 Aufnahme automatisch bei Programmstart starten Die Aufnahme kann bei jedem Neustart von steno-s automatisch begonnen werden. Zum Aktivieren dieser Funktion klicken Sie im Menü unter Optionen auf Einstellungen allgemein und wählen Sie die Seite Programmeinstellungen. Setzen Sie ein Häkchen bei Bei Programmstart Aufnahme automatisch starten und Bei Programmstart neues Meeting automatisch öffnen oder Bei Programmstart letztes Meeting automatisch öffnen. 018

19 3.3 Stoppen der Aufnahme Um die Aufnahme zu stoppen, klicken Sie auf die Schaltfläche. Die Aufnahme kann beliebig oft in einem Meeting angehalten und wieder begonnen werden, auch nachdem Sie den Computer ausgeschaltet hatten. Hinweis: Die Schaltflächen Start der Aufnahme und Stop der Aufnahme sind nur eingeblendet, wenn ein Meeting geöffnet ist und eine Aufnahme (Speicherung) auf dem Speichermedium der Audiodateien (Ort der Audiodaten) möglich ist. 3.4 Statusanzeige der Aufnahme Das Aufnahmefenster enthält Anzeigen zur Überwachung der Aufnahme und deren Einstellungen: Aktuelle Aufnahmezeit, Aufnahmepegel, Aufnahmequelle, Aufnahmeparameter. Aufnahmequelle Audioparameter Aufnahmepegel Aufnahmezeit Aktuelle Aufnahmezeit Gibt die bisherige Gesamtdauer der Tonaufzeichnung in Stunden : Minuten : Sekunden an. Aufnahmepegel Zeigt den aktuellen Aufnahmepegel Ihrer Soundkarte an. Die Anzeige sollte nur selten den schwarzen Bereich anzeigen. Die Einstellung des Aufnahmepegels erfolgt entweder automatisch oder kann unter Optionen / Einstellungen allgemein / Audiomixer eingestellt werden. Aufnahmequelle Es wird entweder ein Mikrofonsymbol für die Auswahl des Mikrofoneingangs oder ein Lineeingang-Symbol für die Auswahl des Lineeingangs angezeigt. Die Audioquelle wird unter Optionen / Einstellungen allgemein / Audiomixer eingestellt. Aufnahmeparameter Zeigt die aktuellen Einstellungen der Aufnahmeparameter an. Die Aufnahmeparameter können unter Optionen / Einstellungen allgemein / Aufnahmeparameter eingestellt werden. D 019

20 3 - Die Aufnahme 3.5 Meeting öffnen Wenn Sie bei geöffnetem steno-s Programm ein bestehendes Meeting d.h. eine bestehende Aufzeichnung öffnen möchten, klicken Sie auf Datei und Meeting öffnen. Wollen Sie das zuletzt geöffnete Meeting beim Starten von steno-s automatisch öffnen, klicken Sie im Menü auf Optionen und auf Einstellungen allgemein und wählen Sie die Registerkarte Programmeinstellungen. Setzen Sie ein Häkchen bei Bei Programmstart letztes Meeting automatisch öffnen. Bei jedem Neustart von steno-s wird jetzt automatisch das zuletzt geöffnete Meeting geöffnet. Hinweis: Wenn bereits ein Meeting geöffnet ist, werden Sie gefragt, ob Sie das aktuelle Meeting beenden wollen. Sie müssen mit Ja bestätigen, wenn Sie ein bestehendes Meeting öffnen wollen, da immer nur ein Meeting geöffnet sein kann. 3.6 Meeting löschen Klicken Sie im Menü auf Datei und Meeting löschen. Wollen Sie ein geöffnetes Meeting löschen, klicken Sie im Menü auf Datei / Meeting löschen und Gesamtes Meeting mit Audiodateien löschen. Hinweis: Die Funktion Gesamtes Meeting mit Audiodateien löschen ist nur bei angehaltener Aufnahme möglich. Wenn Sie den nachfolgenden Fragedialog, ob Sie das Meeting wirklich löschen wollen, mit Ja bestätigen, werden alle zum Meeting gehörenden Audiodaten, Marker, Meeting- Systemordner und Dateien in den Papierkorb verschoben. Anschließend wird auch die Meetingdatei, die den Zugriff auf die Audiodaten ermöglicht, in den Papierkorb verschoben. Wenn Sie das gesamte Meeting wiederherstellen möchten, müssen Sie die Meetingdatei und den dazugehörenden Meetingordner, der alle Audiodaten, Marker, Meeting- Systemordner und Dateien enthält, wiederherstellen. Da der Meetingordner nicht mit dem Meetingnamen, sondern mit einer Zahl benannt wird, ist dieser für Sie nicht sofort zu erkennen. Orientieren Sie sich am besten am Datum der Löschung. Meetingdatei und Meetingordner haben in der Regel das gleiche Datum und die gleiche Uhrzeit der Löschung. 020

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Windows 7 Shortcuts aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer Neue und alte Shortcuts für Windows 7. Diese funktionieren meist mit der Windows-Taste bzw. Windows-Logo + Buchstabe, es

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 7 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben zum Kurs Windows 7. In vielen Fällen gibt

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Sie wollen Was heißt das? Grundvoraussetzung ist ein Bild oder mehrere Bilder vom Wechseldatenträger

Sie wollen Was heißt das? Grundvoraussetzung ist ein Bild oder mehrere Bilder vom Wechseldatenträger Den Speicherplatz wechseln oder eine Sicherungskopie erstellen. Es lässt sich nicht verhindern. Manche Sachen liegen am falschen Platz, können gelöscht werden oder man will vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Thema: Soundbearbeitung mit Windows-Audiorecorder Quelle:http://www.eduhi.at/internet/soundbearbeitung.php?design=schule

Thema: Soundbearbeitung mit Windows-Audiorecorder Quelle:http://www.eduhi.at/internet/soundbearbeitung.php?design=schule Thema: Soundbearbeitung mit Windows-Audiorecorder Quelle:http://www.eduhi.at/internet/soundbearbeitung.php?design=schule Häufig tritt der Fall auf, dass man für den Unterricht nur einen bestimmten Teil

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Erste Schritte am Computer

Erste Schritte am Computer Erste Schritte am Computer Impressum PE-ESCOM07 Autorin: Dr. Susanne Weber Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe vom 14. Juni 2007 HERDT-Verlag, Bodenheim, Germany Internet: www.herdt.com

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Tastenkombinationen in Windows2000

Tastenkombinationen in Windows2000 HP Kiermaier 2004 FH Landshut 1 Tastenkombinationen in Windows2000 Schwarz umrandete Schaltflächen werden mit der Eingabetaste (=Enter) betätigt. Dialogfenster mit einer Abbrechen-Schaltfläche können immer

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Tastenkombinationen Windows Vista

Tastenkombinationen Windows Vista en Windows Vista en können die Interaktion mit dem Computer erleichtern, da Sie die Maus nicht mehr so oft verwenden müssen. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Voraussetzungen für die Installation : 1) Eine Lizenz der Software Surf-Control

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Informatikabteilung IT-Support Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung 22. Oktober 2015 2/16 Inhalt 1. Was ist Citrix 3 2. Welche

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 8 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr