Digitales Immobilienmanagement erfolgreich einführen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitales Immobilienmanagement erfolgreich einführen"

Transkript

1 01/2015 Digitales Immobilienmanagement erfolgreich einführen Verlockende Aussichten: eine zentrale digitale Datenablage, effizientere Workflows, optimierte Koordination von Dienstleistern und nicht zuletzt: Kosteneinsparungen. Doch der Wechsel zum Digitalen Immobilienmanagement stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Dieses Whitepaper zeigt, was Sie bei der Einführung beachten müssen und wie die Umstellung gelingt.

2 Wenn Aktenordner zu Nullen und Einsen werden WARUM DIGITALES IMMOBILIENMANAGEMENT? Zunächst einmal: weil umfangreichere Immobilienbestände auch umfangreiche Dokumente und Datenmengen erzeugen. Und weil es im Interesse eines Immobilienunternehmens ist, auf die Dokumente jederzeit Zugriff zu haben und den besten Nutzen aus den Daten zu generieren. Häufig ist der Dokumentenbestand jedoch nicht nur sehr umfangreich, sondern zudem dezentral gespeichert und in heterogenen Applikationen verarbeitet. Ursache hierfür ist die Spezialisierung der Marktteilnehmer. Fonds Manager, Asset Manager, Property Manager und Facility Manager jeder verfügt über relevante Unterlagen, die häufig nach eigenem Dafürhalten in eigenen Systemen verwaltet werden. Solche Medienbrüche erschweren die notwendige Zusammenführung und Auswertung der Daten. Studien zufolge dauert es bis zu vier Monate, um beispielsweise im Verkauf transaktionsrelevante Unterlagen bei den verschiedenen Dienstleistern abzufragen. Bei der Bewertung der Immobilien sieht es genauso aus. Und wenn die Dokumente dann vorliegen, ist noch nicht einmal gewährleistet, dass die Unterlagen auch konsistent und markttauglich sind. Herausforderungen stellen sich besonders bei einem Dienstleisterwechsel. In diesem Fall müssen die Unterlagen von einem Dienstleister zum neuen überführt werden anstatt zentral beim Eigentümer zu liegen. Wer einen Auftrag verliert und seinem Nachfolger die Unterlagen zur Verfügung stellen muss, wird diese Aufgabe nicht unbedingt priorisieren. Schnelligkeit, Vollständigkeit und Sorgfältigkeit lassen schnell zu wünschen übrig. Hier setzt effizientes Digitales Immobilienmanagement an. Mit einer ganzheitlichen Softwarelösung, die auf die wichtigsten Dokumentenbestände zugreift, diese integriert verarbeitet und mit einem einheitlichen Kennzahlensystem versieht. Auf diese Weise wird der gesamte Dokumentenbestand für Sie lesbar, Prognosen werden fundierter und für jeden Workflow werden die benötigten Informationen zentral und tagesaktuell bereitgestellt. Zusätzlicher Effekt: Arbeitsprozesse, die früher streng sequentiell angelegt sein mussten, können über weite Strecken parallel stattfinden und somit schneller und effizienter. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die Vorteile des Digitalen Immobilienmanagements für Ihr Unternehmen zu erkennen und die einzelnen Schritte zur Einführung zu planen. 2. DIGITALES IMMOBILIENMANAGEMENT INSTITUTIONELLER BESTANDSHALTER IN DEUTSCHLAND Innerhalb von drei Jahren hat sich die Anzahl der Nutzer von Dokumenten-Management-Systemen (DMS) mehr als verdoppelt % 21% 40% Ablage in ein zentrales DMS Ablage in mehrere Systeme 15% Ablage ohne DMS 61% 45% Quelle: Kundenauswertung BNP Paribas Real Estate Consult GmbH ABBILDUNG 1: DEUTLICHER ANSTIEG BEI DER NUTZUNG VON DMS-SYSTEMEN 2

3 Auch wenn Bestandhalter zur Zeit mehrheitlich kein bzw. mehrere Ablagesystems nutzen, ist ein deutlicher Trend zum Digitalen Immobilienmanagement zu verzeichnen. Verschiedene Faktoren sind für diese Entwicklung ausschlaggebend: Zunehmendes Outsourcing von Dienstleistungen wie Property- und Facility-Management und damit erhöhte Ansprüche an die Dienstleistersteuerung und -kontrolle Zunehmende rechtliche Anforderungen an das Reporting (Stichwort: Quartalsbewertung) Wunsch nach Flexibilisierung im Portfolio- und Asset-Management mit Erhöhung der Funktionalität Deutlich steigender Dokumentenumfang bei Errichtung, Betrieb und Verkauf von Objekten 3. WAS LANGE WÄHRT IST NICHT IMMER GUT Womöglich haben sich Ihre Mitarbeiter und Dienstleister über die Jahre an spezielle Anwendungen gewöhnt. Die Navigation läuft fast automatisch, die Short-Cuts sitzen. Doch etabliert kann auch veraltet bedeuten. Traditionelle Anwendungen reagieren bisweilen äußerst behäbig auf wechselnde Anforderungen. Besonders im Hinblick auf Performance und Usability hat die IT-Branche in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht. Bei alteingesessenen Anbietern lassen Geschwindigkeit, Design und Nutzerführung dann häufig zu wünschen übrig auf Kosten der Adaptionsraten. Und ohne hohe Adaptionsraten entwickelt sich ein System über kurz oder lang zum Datenfriedhof. Es gilt demnach kritisch zu hinterfragen, ob die Idee einer Anwendung bei ihrer Einführung sich auch in tatsächlicher Nutzung niederschlägt. Ältere Anwendungen weisen zudem häufig ein zuviel an Möglichkeiten auf. Was zunächst gut und flexibel klingt, erweist sich im Alltag des Benutzers gern als kompliziert und fehlerträchtig. Der Trend geht heutzutage in eine andere Richtung: hin zu hoch spezialisierten, branchenfokussierten Anwendungen. Nach der Devise weniger ist manchmal mehr unterstützen voreingestellte Workflows gezielt die Arbeitsprozesse, verschlanken die Routinen oder übernehmen sie teilweise sogar ganz. Software, die schon lange am Markt ist, bindet darüber hinaus häufig wertvolle Ressourcen für Weiterentwicklung und Wartung. Wenn selbst kleine Änderungen einen internen oder externen IT-Spezialisten (mit hohen Tagessätzen) erfordern, sollten Sie über eine Neustrukturierung nachdenken. DIGITALES IMMOBILIENMANAGEMENT UND MOBILE NUTZUNG Tablets und Smartphones werden zunehmend als Plattformen für das Immobilienmanagement genutzt. Mobile Web-Applikationen bringen Datenstand, Kennzahlen und Funktionalitäten dorthin, wo Asset- oder Facility- Manager sie benötigen. Mit einer Lösung, die Ihre Prozesse nachvollziehbar abbildet und flexibel an neue Anforderungen angepasst werden kann. Und auch das muss erwähnt werden: nicht immer reagieren Mitarbeiter ausschließlich positiv auf Änderungen in ihrer IT-Umgebung. Neue Strukturen stellen die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen, Workflows müssen angepasst, Gewohnheiten aufgegeben werden. In jedem Fall sollten Sie die Einführung neuer Software und Workflows frühzeitig kommunizieren und möglichst alle Mitarbeiter (und ggf. Ihre Dienstleister) in den Prozess einbinden (Change Management). Wer sich aktiv beteiligt, findet sich auch in der neuen Software-Umgebung wieder und nimmt diese umso eher an. Das gilt besonders auch für eine vorhandene IT-Abteilung. Lassen Sie sich nicht entmutigen wenn Ihre IT-Experten zunächst abwinken: Schwer zu integrieren oder Wo ist die SAP-Schnittstelle? Sicher, jeder muss seinen Standpunkt vertreten und sein Know-how einbringen können. Führen Sie sich jedoch schlussendlich vor Augen, dass Ihr Unternehmen erfolgreich sein soll und auch, aber nicht nur Ihre IT-Abteilung. DIGITALES IMMOBILIENMANAGEMENT: WIE SIE IHRE MITARBEITER AKTIV EINBINDEN Der langfristige Erfolg eines Digitalen Immobilienmanagements hängt wesentlich von der Akzeptanz der Mitarbeiter ab. Nutzen Sie deren Erfahrung und Meinung und gestalten Sie gemeinsam das neue System. Fachwissen nutzen Lassen Sie vorhandene Strukturen dokumentieren und integrieren Sie bewährte Arbeitabläufe in das neue System Anregungen aufnehmen Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Vorschläge zur Ausgestaltung des Systems machen Probleme thematisieren Was behindert oder stört die derzeitigen Arbeitsabläufe? Aktuell und transparent kommunizieren Informieren Sie rechtzeitig und umfassend über neue Entwicklungen und holen Sie regelmäßig Feedback ein. 3

4 4. DEN BEDARF ERKENNEN UND DOKUMENTIEREN So vielfältig wie ein Unternehmen sind auch die Arbeitsweisen. Verkürzt: Der Asset Manager legt Originalmietverträge zentral auf dem Firmenlaufwerk ab, der Property Manager arbeitet seit Jahren mit einer Kombination aus Firmenlaufwerk und Handakte und der Facility Manager blättert im Notizbuch. Folge: Nach jahrelanger Nutzung sind unzählige Ordner und Ablagen entstanden, Dokumente werden nicht gefunden und deshalb doppelt abgelegt, das zentrale Laufwerk ist überlastet und wird zunehmend langsamer. Auch wenn das Chaos häufig erkannt wird der Mut, das bestehende System zu ändern, fehlt. Jahrelang lief ja alles... Um die richtige zukünftige Software zu finden, würden deshalb im ersten Schritt alle genutzten Systeme dokumentiert und die damit verknüpften Workflows aufgelistet werden. Darüber hinaus sollten alle Abteilungen ihren speziellen Bedarf und ihre zusätzlichen Wünsche formulieren. Orientieren Sie sich dabei an Fragen wie... Welche Funktionen werden besonders häufig bzw. gar nicht genutzt? Welche Abteilung greift auf welche Dokumente zu? Wer ist für welches Dokument bzw. welche Dokumentenkategorie verantwortlich? Über welche Änderungen muss welche Abteilung informiert werden? Wie sollen Administrator- und Zugriffsrechte geregelt werden? Welche Routinen und Abfragen sorgen z. B. für eine eindeutige Benamung von Dokumenten? Am besten bündeln Sie sämtliche Dokumentationen und Anforderungen in einem Pflichtenheft, das am Ende des Prozesses von allen Beteiligten abgesegnet wird. Somit sind alle Must Haves dokumentiert und die daraus resultierenden Minimalanforderungen allen bekannt. 5. EIGENENTWICKLUNG VS. STANDARD-SOFTWARE Der Weg zur selbst entwickelten Software ist kurvenreich und steinig. Planung, Entwicklung und Implementierung sind detailreich, aufwändig und auch konfliktträchtig. Darüber hinaus sorgen langwierige Entwicklungsprozesse unter Umständen dafür, dass wichtige Ressourcen von Ihrer Kernkompetenz, dem Immobilienmanagement, abgezogen werden müssen. Die Anschaffung einer Standardsoftware ist meist der gangbarere Weg. Sie profitieren dabei von den langjährigen Erfahrungen der Entwickler und anderen Nutzer und sparen sich die langwierige Eigenentwicklung bei kürzerer Einführungszeit. Mit großer Wahrscheinlichkeit finden Sie Ihre Must Haves in den guten Standardlösungen bereits gut abgebildet. Achten Sie jedoch darauf, dass sich die Software in Ihre Gesamt-IT-Struktur integrieren lässt und dass sie in der weiteren Verwendung anpassungsfähig bleibt. Von exotischen Lösungen profitieren meist nur die Software-Händler und einige Entwickler, die auf Folgeaufträge spekulieren. 6. KAUFENTSCHEIDUNG: DIE KATZE IM SACK? Werbebroschüren und motivierte Vertriebsmitarbeiter können mit blumigen Beschreibungen eine Menge versprechen. Prüfen Sie diese Informationen gründlich und kritisch. Nehmen Sie sich die Zeit, genau abzugleichen, ob die Software tatsächlich Ihre Anforderungen und Wünsche abbilden kann. Decken sich die Features mit Ihren Must Haves? Fragen Sie nach. Lassen Sie sich am besten das Produkt und seine Leistungsfähigkeit vorführen. Klären sollten Sie außerdem, wie einfach Anpassungen und Ergänzungen vorzunehmen sind. Und: Können diese Weiterentwicklungen eigenständig durchgeführt werden oder muss jedes mal ein IT-Experte eingeflogen werden? Sie sind der Experte für die Prozesse in Ihrem Unternehmen. Sehen Sie zu, dass diese Prozesse sich in der neuen Software wiederfinden. Achten Sie darüber hinaus im Hinblick auf eine schnelle Implementierung und eine ggf. folgende längerfristige Zusammenarbeit auch darauf, dass Ihr Anbieter sein Know-how nicht bunkert. Bietet Ihr Partner Schulungen an? Ist er bereit, sein Wissen an Ihre IT-Abteilung weiterzugeben? Haben Sie feste Ansprechpartner? Wie ist die Support-Abteilung besetzt? Wie schnell ist das Trouble-Shooting? Gibt es Garantien zur Verfügbarkeit des Softwareproduktes? 4

5 Lassen Sie sich zusätzlich vom Anbieter die Unternehmensstrategien und Zukunftspläne der Software erläutern. Welche Herausforderungen stehen an? Wie wird auf zukünftige Marktentwicklungen reagiert? Versteht der Anbieter Ihr Kerngeschäft und Ihre Branche? Wenn Sie eine gemeinsame Basis finden und sich auf Augenhöhe begegnen, werden aus Dienstleistern (die jedes Gespräch abrechnen) zuverlässige Partner. Sollten Sie sich für eine Standardsoftware entscheiden, nehmen Sie das Leistungsspektrum und die damit zusammenhängenden Kosten genau unter die Lupe. Denn: Standardsoftware ist nicht gleich Standardsoftware. Mal wird nach Datenvolumen abgerechnet, mal nach Nutzern, mal nach der Anzahl der hochgeladenen Seiten und mal nach einer Mischung von allen drei oder noch mehr Faktoren. Am besten definieren Sie für Ihre zukünftige Arbeit (großzügig) einige Rahmendaten der Nutzung und lassen sich vom Software-Anbieter eine Kostenkalkulation erstellen. Berücksichtigen Sie dabei, dass sich Ihre Parameter zukünftig auch ändern können, z.b. bei angekauften Immobilien oder zusätzlichen Mitarbeitern. 7. NICHT ZU UNTERSCHÄTZEN: DATENÜBERFÜHRUNG UND INTEGRATION Nachdem Sie sich für eine Softwarelösung entschieden haben, steht das nächste große Thema im Fokus: Wie kommen Ihre umfangreichen Daten in das neue System? Und: wie werden zukünftige Daten integriert, zum Beispiel nach Immobilienankäufen? Wie erfolgen Import, Eingabe und Konvertierung? Wie werden Schnittstellen zu anderen Anwendungen (IMS, Immoscout, Sharepoint, SAP, etc.) angelegt? Über allem steht das übergeordnete Ziel einer reibungslosen und schnellen Implementierung. Parallel dazu gilt es, durchdachte Workflows anzulegen, die eine praxisnahe und effiziente Dokumentenverwaltung begründen und im späteren Tagesgeschäft klare Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten definieren (Rechtevergabe...). Im Detail müssen selbstverständlich sämtliche Daten vollständig und aktuell integriert werden. Ein mitdenkendes System sollte für Plausibilität und eine eindeutige/standardisierte Benamung sorgen. Je nach Größe des Immobilienbestandes ist der Aufwand für das Sourcing nicht zu unterschätzen. Überlegen Sie, ob die Herausforderung inhouse zu leisten ist oder ob ein externer Dienstleister diese Aufgabe übernehmen sollte. Bei erfahrenen (!) Beratern lassen sich auf lange Sicht durchaus Zeit und Kosten einsparen sowie zusätzliches Fachwissen, Know-how und ein externer Blick gewinnen. Außerdem werden Ihre eigenen Ressourcen geschont und können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. SOURCING DURCH DIENSTLEISTER Auswahl Vergewissern Sie sich, dass der Anbieter das nötige Know-how und fundierte Erfahrungen einbringt. Lassen Sie sich Referenzprojekte vorstellen. Aufwand Achten Sie darauf, dass der Sourcing-Aufwand und der daraus resultierende Zeitplan realistisch eingeschätzt wird. Planung Definieren Sie gemeinsame Meilensteine, für deren Einhaltung der Dienstleister einsteht. Kosten Vermeiden Sie unbedingt Folgekosten, indem Sie sämtliche Sourcing-Schritte detailliert definieren und vertraglich vereinbaren. Kontrolle, Dokumentation Vereinbaren Sie regelmäßiges und ausführliches Reporting (Soll-Ist-Abgleich), um über den Projektfortschritt informiert zu sein. 5

6 8. DIGITALES IMMOBILIENMANAGEMENT EINFÜHREN: SCHRITT FÜR SCHRITT Die Einführung einer neuen Software sollte als mehrstufiger Prozess verstanden werden. Die im Pflichtenheft gebündelten Bedürfnisse werden zunächst diskutiert und zu Minimalanforderungen zusammengefasst. Welches sind die wichtigsten Funktionalitäten, die der erste Wurf haben MUSS? Genau diese werden in der ersten Softwareversion umgesetzt und nach Einführung abgeglichen, evaluiert und auf Akzeptanz abgeklopft. Erst anschließend werden darüber hinaus gehende Feature-Requests der Mitarbeiter geprüft und ggf. umgesetzt. Eine Software ist nie nach dem ersten Roll-Out fertig. Systeme entwickeln und Prioritäten verschieben sich entsprechend dynamisch sollte auch das Digitale Immobilienmanagement ausgelegt sein. WAS ERWARTEN MITARBEITER VOM DIGITALEN IMMOBILIENMANAGEMENT? Einfache Bedienung auf intuitiven Benutzeroberflächen Hohe Geschwindigkeit beim Up-/Download von Dokumenten Übersichtlichkeit und schnelles Auffinden (individuelle Suchfunktionen, praxistaugliche Benennung) Relevante Befüllung und vollständige Unterlagen Hohe Aktualität Schlanke, bedarfgerechte Funktionalitäten ( weniger ist mehr ) 9. AUSBLICK Digitales Immobilienmanagement ist nicht gleich Digitales Immobilienmanagement. Insofern besteht die Herausforderung auch nicht lediglich darin, Dokumentenbestände zu scannen und in digitaler Form verfügbar zu machen. Digitales Immobilienmanagement bietet das Potenzial, Prozesse zu entwickeln und abzubilden, die die Arbeit in Ihrem Unternehmen schneller, komfortabler und effizienter gestalten. Was früher streng sequentiell abgearbeitet werden musste, kann mit intelligenten Workflows und strukturierter Rechtevergabe parallel erfolgen oder sogar automatisiert werden. Wie das Digitale Immobilienmanagement gestaltet wird, hängt demnach stark vom Kerngeschäft, der individuellen Arbeitsweise und strategischen Ausrichtung Ihres Unternehmens ab. Die mit der Planung, Einführung und Befüllung entstehenden Kosten, werden dabei schnell wieder eingespielt durch optimierte Arbeitsabläufe, schlankere Prozesse und dem joy of use, dem Spaß an der Nutzung. Copyright 2014 Alle in diesem Dokument genannten Firmennamen und Produktnamen sind unter Umständen geschützte Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung jederzeit nach Bedarf geändert werden und dürfen ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Architrave GmbH weder zum Teil noch zur Gänze in irgendeiner Form wiedergegeben oder übertragen werden. Architrave GmbH lehnt jede Haftung für Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen ab. Architrave GmbH, Wrangelstr. 100, Berlin 6

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik MEBRA-: Vertragsverwaltung (1/8) Die Spezial-Lösung auf Basis Microsoft Dynamics NAV (vorm. NAVISION) Mit der Vertragsverwaltung der MEBRA- rechnen Sie regelmäßig per Knopfdruck Ihre Verträge ab. Alle

Mehr

COI-Competence Center MS SharePoint

COI-Competence Center MS SharePoint COI-Competence Center MS SharePoint COI GmbH COI-Competence Center MS SharePoint Seite 1 von 6 1 Überblick 3 2 MS SharePoint Consultingleistungen im Detail 4 2.1 MS SharePoint Analyse & Consulting 4 2.2

Mehr

Digitales Immobilienmanagement vom Feinsten

Digitales Immobilienmanagement vom Feinsten Digitales Immobilienmanagement vom Feinsten Komplette und in sich schlüssige Objektunterlagen sind ein knallharter Wettbewerbsfaktor. Architrave sorgt für permanente Verfügbarkeit aller Dokumente an jedem

Mehr

digital business solutions smart IP office

digital business solutions smart IP office digital business solutions smart IP office Stetig vergrößert sich das Volumen an Dokumenten und Daten zu Vorgängen im Gewerblichen Rechtsschutz, die schnell und einfach auffindbar sein müssen. Optimieren

Mehr

Implementierung sicher und schnell

Implementierung sicher und schnell im Überblick SAP Services SAP Business One SAP Accelerated Implementation Program Herausforderungen Implementierung sicher und schnell Mit Methode sicher zum Ziel Mit Methode sicher zum Ziel Ihr Unternehmen

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

Die digitale Projektakte bei der Otto Group Solution Provider (OSP) Dresden GmbH

Die digitale Projektakte bei der Otto Group Solution Provider (OSP) Dresden GmbH Die digitale Projektakte bei der Otto Group Solution Provider (OSP) Dresden GmbH Michaela Witt Otto Group Solution Provider Dresden GmbH Fon: +49 (0)351 49723 0 Fax: +49 (0)351 49723 119 Web: www.ottogroup.com

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechtsund revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf zertifizierten

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Einführung von DMS in 5 Schritten

Einführung von DMS in 5 Schritten Einführung von DMS in 5 Schritten Vorgespräch 01 - Grundlagen Präsentation 02 - Nutzenermittlung Workshop 03 - Lösungsdetails Angebot 04 - Kalkulation Einrichtung/Schulung 05 - Einführung Dokumentenmanagement

Mehr

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Weshalb Wissensmanagement? Wissen ist die Gesamtheit der Informationen, Kenntnisse und Fähigkeiten einer Person, die zur

Mehr

Wo sind meine Anforderungen?

Wo sind meine Anforderungen? Whitepaper Telekommunikation Wo sind meine Anforderungen? Eine effektive Lösung auf Basis von Confluence und JIRA 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Erfahrene Projektmitarbeiter sehen sich oftmals im Projektalltag

Mehr

JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper

JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper Wussten Sie, dass lediglich der kleinere Teil der Datenverarbeitung in Ihrem System von End-Anwendern generiert wird? Der größere Teil der Informationen

Mehr

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Strategien und Konzepte des Facility Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Institut für Facility an der ZHAW Ronald Schlegel 1 Facility in erfolgreichen Unternehmen Erfolgreiche Unternehmen sind in

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

Tipps zur Einführung von CRM-Software

Tipps zur Einführung von CRM-Software Whitepaper: Tipps zur Einführung von CRM-Software GEDYS IntraWare GmbH Pia Erdmann Langestr. 61 38100 Braunschweig +49 (0)531 123 868-432 E-Mail: info@gedys-intraware.de www.crm2host.de Inhalt 1. Warum

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Architrave GMBH Q&A für Administratoren

Architrave GMBH Q&A für Administratoren Architrave GMBH Q&A für Administratoren / Q&A für Administratoren 1 Architrave GmbH Q&A für Administratoren Benutzerhandbuch [erstellt am 12. Oktober 2015; geändert am 02. November 2015] Q&A für Administratoren.doc;

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT

DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT IMMOBILIEN. DIGITAL. MANAGEN. BAUDETAIL. DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT FEATURES EINE ANWENDUNG FÜR DEN KOMPLETTEN IMMOBILIEN- LEBENS-ZYKLUS EINE LÖSUNG, ENTWICKELT VON BRANCHEN-EXPERTEN

Mehr

HR PORTAL READY TO RUN

HR PORTAL READY TO RUN CHECK-IN TO A NEW PORTAL DIMENSION HR PORTAL READY TO RUN Interne Zusammenarbeit in einer neuen Dimension. 2 Führungskräfte, Personaler, Mitarbeiter: spezifisch informiert und rundum involviert. VANTAiO

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Leistungsbeschreibung CAS Software AG, Wilhelm-Schickard-Str. 8-12, 76131 Karlsruhe, www.cas.de Copyright Die hier enthaltenen

Mehr

digital business solution Digitale Akten

digital business solution Digitale Akten digital business solution Digitale Akten 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG. Vergessen

Mehr

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search.

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Die Lösung für Enterprise Search xdot search xdot search ist eine professionelle Semantische Suche Suchlösung

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment DMS by tegos nutzt auch Funktionen von ecspand der Enterprise Content

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-Q.Doc Thema: Automatische Dokumentenlenkung

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-Q.Doc Thema: Automatische Dokumentenlenkung Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-Q.Doc Thema: Automatische Dokumentenlenkung Richtige Dokumentenlenkung im Informationszeitalter ONTIV-Q.Doc = Intelligentes Dokumentenmanagement Dokumente pflegen ist

Mehr

SAP Business One in Echtzeit: Für kleine und mittlere Unternehmen. Für großen Geschäftserfolg.

SAP Business One in Echtzeit: Für kleine und mittlere Unternehmen. Für großen Geschäftserfolg. im Überblick SAP-en für kleine und mittlere Unternehmen SAP Business One, Version für SAP HANA Herausforderungen SAP Business One in Echtzeit: Für kleine und mittlere Unternehmen. Für großen Geschäftserfolg.

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 SharePoint und xrm: Pendenzen- und Ressourcenmanagement einfach gemacht Ausgangslage Die tägliche Arbeit kann durch unterschiedlichste Informatiksysteme und

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. unterstützt Sie dabei mit vielfältigen Funktionen.

Mehr

Neue Funktionen der Version 7

Neue Funktionen der Version 7 InLoox PM 7 Web App Online-Projektmanagement auf neuem Niveau So intuitiv und komfortabel war Online-Projektmanagement noch nie. InLoox PM 7 Web App bietet Ihnen einen sicheren, virtuellen Projektraum

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Digital Office. Warum DMS Warum MuP Warum ELO MuP Consulting. DMS optimierte Geschäftsprozesse. Firmenwissen auf einen Klick

Digital Office. Warum DMS Warum MuP Warum ELO MuP Consulting. DMS optimierte Geschäftsprozesse. Firmenwissen auf einen Klick DMS optimierte Geschäftsprozesse Firmenwissen auf einen Klick WARUM ein DMS/ECM Die Harmonisierung und Beschleunigung von Informationsprozessen sind in Zukunft die entscheidenden Erfolgsfaktoren im Wettbewerb.

Mehr

ASPI. Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient

ASPI. Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient ASPI Das einzigartige System ohne weitere Fremdsoftware Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient MediControl

Mehr

USABILITY - WIE AUS WEBSEITEN ERFOLGREICHE VERKÄUFER WERDEN

USABILITY - WIE AUS WEBSEITEN ERFOLGREICHE VERKÄUFER WERDEN USABILITY - WIE AUS WEBSEITEN ERFOLGREICHE VERKÄUFER WERDEN Swiss Online Marketing 2013 I 10.4.2013 PRUVAR GmbH Cosenzstrasse 14 7204 Untervaz Schweiz Kontakt Telefon: +41 81 322 24 29 Telefax: +41 44

Mehr

Konzentrieren Sie sich...

Konzentrieren Sie sich... Konzentrieren Sie sich... ...auf Ihr Kerngeschäft! Setzen Sie mit sure7 auf einen kompetenten und flexiblen IT-Dienstleister und konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenz. Individuell gestaltete IT-Konzepte

Mehr

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV ScanConnect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV SCAN CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Die Speziallösung zur Integration Ihrer Barcode- und RFID-Lösungen in Ihr Microsoft

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

QuiXilver Präsentation. Von Vigience LTD

QuiXilver Präsentation. Von Vigience LTD QuiXilver Präsentation Von Vigience LTD Die Theorie Produktivität ist das wertvollste Kapital Die wertvollsten Vermögenswerte eines Unternehmens aus dem 20. Jahrhundert waren die Produktionsanlagen. Das

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

REQUIREMENTS ENGINEERING FULL SERVICE

REQUIREMENTS ENGINEERING FULL SERVICE REQUIREMENTS ENGINEERING FULL SERVICE Anforderungsbeschreibungen für die Entwicklung eines Systems müssen detailliert ausgearbeitet werden, um fi nanzielle und zeitliche Limits einzuhalten. Das gelingt

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst ShareForm Die flexible Lösung für den Außendienst Point of Sale Merchandising Facility-Management Sicherheitsdienste Vending-Automatenwirtschaft Service- und Reparaturdienste Was ist ShareForm? Smartphone

Mehr

Einfach: IQAkte Vertrag

Einfach: IQAkte Vertrag Einfach: IQAkte Vertrag Einfach alles Wichtige im Blick Einfach. Das heißt sich auf das digitale Vertragsmanagement von IQDoQ zu verlassen. Die IQAkte Vertrag verwaltet Ihre Verträge manipulations sicher

Mehr

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben.

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die optimale Projekt- und Objekt-Verwaltung Das Leistungsspektrum Die örtliche Trennung

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions Die Bestandsaufnahme

Mehr

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Dokumente im Prozess analog, digital, zukunftsfähig Der Einsatz von IT-Systemen zur Verbesserung, Beschleunigung und Rationalisierung

Mehr

Produkt-Highlights. www.elooffice.com. Dokumenten-Management und Archivierung Dokumenten-Management Archivierung. ELOoffice 10

Produkt-Highlights. www.elooffice.com. Dokumenten-Management und Archivierung Dokumenten-Management Archivierung. ELOoffice 10 ELOoffice 10 Produkt-Highlights Dokumenten-Management und Archivierung Dokumenten-Management Archivierung www.elooffice.com www.elo.com ELOoffice 10 Einfach. Besser. Organisiert. ELOoffice bietet Anwendern

Mehr

Elektronische Archivierung ist Ihre Verwaltung auch schon schlank?

Elektronische Archivierung ist Ihre Verwaltung auch schon schlank? Elektronische Archivierung ist Ihre Verwaltung auch schon schlank? 1 Kommt Ihnen folgende Situation bekannt vor? 2 und vielleicht auch folgende Aussagen? Unser Archiv ist mittlerweile so voll, dass wir

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Bernhard Starke GmbH Kohlenstraße 49-51 34121 Kassel Tel: 0561/2007-452 Fax: 0561/2007-400 www.starke.de email: info@starke.de Kompakt-Audits 1/7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen GESCHÄFTSPROZESSE Ihr Weg zum digitalen Unternehmen INNEO-Lösungen auf Basis von Microsoft SharePoint machen s möglich! GESCHÄFTSPROZESSE Digitalisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse mit INNEO INNEO ist Ihr

Mehr

Der Prozess für erfolgreiche

Der Prozess für erfolgreiche ivu.xpress Der Prozess für erfolgreiche it-projekte IVU.xpress Für IT-Projekte Erprobt. Effizient. Schnell. Komplexe IT-Systeme sind aus dem Alltag von Verkehrsbetrieben nicht mehr wegzudenken. Oft ist

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen.

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen. L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r Beratung Konzeption Realisierung Schulung Service PROBAS-Softwaremodule Die Details kennen heißt das Ganze sehen. Flexibilität

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Basis - Version Die Software zur Verwaltung sämtlicher Verträge / Lizenzen mit Cash Flow und Erinnerungsfunktionen Vertrags-Management.. Dashboard Übersicht alle Verträge

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Change Management Leitfaden

Change Management Leitfaden Change Management Leitfaden Eine Übersicht von Aktivitäten, um Betroffene zu Beteiligten zu machen Betroffene sind alle Personen, auf die sich die Veränderung direkt oder indirekt auswirkt. Sie erfahren

Mehr

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis Das Rezept ist das wichtigste Dokument

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Einführung Um die Vielfalt an Anforderungen zu erfüllen haben wir drei verschiedene Varianten zur Erfassung von Barcodes implementiert. Die drei

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen rechnungsmanager for ELO rechnungsmanager for ELO Schnell, einfach, nachvollziehbar Eingangsrechnungen zu managen, bedeutet meist viel Arbeit und Zeit. Mit dem rechnungsmanager for ELO steht jetzt eine

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen ABACUS Gesamtlösung ABACUS-Software Wir finden die passende ABACUS-Lösung für Sie und übernehmen die komplette Beschaffung, Installation, Einführung und Schulung. Selbstverständlich

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

Dokumentation. Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser. Stand: 2008-10-21

Dokumentation. Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser. Stand: 2008-10-21 Dokumentation Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser Stand: 2008-10-21 Copyright 2008 Advantic Systemhaus GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentationsmaterial, das von der Advantic Systemhaus

Mehr

DIENSTLEISTERSTEUERUNG

DIENSTLEISTERSTEUERUNG INHOUSE WORKSHOP freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010 Know How to Go! Seite 1 DIE REALE WELT Keine Frage, die Dienstleistersteuerung entwickelt sich zu einer zentralen Schaltstelle im Unternehmen.

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions 1 Erfassung

Mehr

Normen. Einfach. Managen.

Normen. Einfach. Managen. Normen. Einfach. Managen. SOFTWARE Mit Beratung und Lösungen von Beuth. DOKUMENTE METADATEN SERVICE Mit Beuth e-norm haben Sie Ihre Dokumente im Griff. Und nicht umgekehrt. Gutes und effektives Normen-Management

Mehr

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com Servicespezifikation H&S IT Configuration Management Service simplify your business www.hs-reliablesolutions.com H&S reliable solutions GmbH 2010 H&S IT Configuration Management Service Eine der wichtigsten

Mehr

digital business solution Digitale Akten

digital business solution Digitale Akten digital business solution Digitale Akten 1 Schnelle Recherche von Dokumenten, perfekte Übersicht in einer klaren Struktur (Aktenplan) und motivierte Mitarbeiter, die keine wertvolle Zeit mehr mit der Suche

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation?

Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? Wechselbäder bei der Einführung neuer Software in der Hochschulorganisation? IT & Change in der Alltagspraxis Forum IT & Organisation in Hochschulen 2012 Hannover 04.04.2012 Jan Bührig (HIS), Birga Stender

Mehr

Dokumentenmanagement mit hyscore

Dokumentenmanagement mit hyscore Dokumentenmanagement mit hyscore Webbasierter Zugriff auf Dokumente und Beiträge Version 4.5 Ausgabe 1 April 2010 Seite 1 Inhalt Dokumentenmanagement mit hyscore... 3 Externe Dokumente in hyscore integrieren...

Mehr

Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel.

Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel. Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel. Rudolf Landolt lic.oec.publ. Unternehmensberatung Phone +41 1 741 70 11 Mobile +41 79 237 70 63 rudolf.landolt@landolt.net Folien-1 Inhaltsverzeichnis Die Entwicklung

Mehr