Hand-out zur Vorlesung. E-Services. Studiengang Master International Management. Vertiefungsrichtung Marketing, Sales, CRM (MSC)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hand-out zur Vorlesung. E-Services. Studiengang Master International Management. Vertiefungsrichtung Marketing, Sales, CRM (MSC)"

Transkript

1 Hand-out zur Vorlesung E-Services Studiengang Master International Management Vertiefungsrichtung Marketing, Sales, CRM (MSC) Modul CRM und E-Business Prof. Dr. Wolfgang Wicht

2 2 Gegenstand E-Services sind originäre elektronische Dienstleistungen, die auf der Basis des Internet entwickelt, vertrieben und konsumiert werden. Insbesondere durch die Evolution zum sog. Web 2.0 sind neue elektronische Dienstleistungen entstanden, die ohne das Internet nicht möglich wären (originäre Internet-Dienstleistungen). E-Services ist ein Teilbereich des E-Business und ist von dem Teilbereich E-Channels abzugrenzen, die elektronische Vertriebskanäle für Produkte und Dienstleistungen ausserhalb des Internet darstellen. Die wirtschaftlichen, technologischen und sozialen Auswirkungen dieser E-Services zeigen sich in den Veränderungen der klassischen Wertschöpfungsstrukturen und der Marktentwicklung. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden E-Services aus wirtschaftlicher und technologischer Perspektive analysiert. Lernziele Inhaltlich: Anwendungen, Technologien und Geschäftsmodelle von originären Internet- Dienstleistungen (E-Services) analysieren können. Anwendungen, Technologien und Geschäftsmodelle für Informations-Dienste im Internet verstehen und analysieren können Anwendungen, Technologien und Geschäftsmodelle für Dienste zur Vermarktung im Internet verstehen und analysieren können Anwendungen, Technologien und Geschäftsmodelle für Internet-Dienste zur (sozialen) Interaktion verstehen und analysieren können Methodisch: Selbstständige Analyse von innovativen E-Services (teilweise mit Methoden der objektorientierten Analyse) Selbstständige Erstellung von multimedialen Präsentationen (Videos)

3 3 Inhaltsübersicht Einführung 1. Informationsorientierte E-Services (E-Information) 1.1. Portals 1.2. Search 1.3. User-generated Content 1.4. Geospatial Information 1.5. Mobile Information 2. Vermarktungsorientierte E-Services (E-Marketing) 2.1. (General) Online Advertising 2.2. Contextual Marketing 2.3. Affiliate Marketing 2.4. Viral Marketing 2.5. Personalized Marketing Marketing 2.7. Web Analytics 2.8. Mobile Marketing 3. Interaktionsorientierte E-Services (E-Interaction) 3.1. Internet Forums 3.2. Social Networks 3.3. Web Collaboration 3.4. Virtual Communities 3.5. Mobile Interaction 4. Unterhaltungsorientierte E-Services (E-Entertainment) 4.1. Online Music 4.2. Online Video 4.3. Internet-TV 4.4. Online Gaming 4.5. Mobile Entertainment

4 4 Inhalt Einführung E-Business Web 2.0 E-Services Analyse von E-Services 1. Informationsorientierte E-Services (E-Information) 1.1. Portals Portal-Services Content Portals (z.b. Yahoo, AOL, T-Online) Personal Portals (z.b. pageflakes, netvibes, igoogle, live) Portal-Techniken Widgets (z.b. Desktop, Web, Mobile, Unified Widgets) Portal Systems (z.b. Portal Server, Portlets, AJAX) 1.2. Search Search-Services Web Search (z.b. Google Search, Yahoo Search, Live Search) People Search (z.b. spock.com, yasni, Yahoo People Search) Multimedia Search (z.b. Google Video Search, Artec) Social Search (z.b. Wikia Search) Local Search (z.b. Google Maps, Yahoo Local, Live Search Maps) Search-Techniken Search-Architektur (z.b. Crawler, Indexer, Sorter) Relevanzbewertung (z.b. Page-Rank, Fuzzy-Search) 1.3. User-generated Content User-generated Content-Services Social Bookmarking (z.b. del.icio.us, digg, StumbleUpon) Blog Publishing (z.b. blogger.com) Blog Search (z.b. technorati.com) Blog Networks (z.b. b5media.com) Wiki Farms (z.b. Google JotSpot, Wikia) Social Sharing Photo Sharing (z.b. Flickr, Panaramio) Audio Sharing (z.b. houndbite, vudyo.com) Video Sharing (z.b. YouTube, howcast, Clipfish) Document Sharing (z.b. scribd.com) Web Feed Publishing (z.b. feedburner, feedster) Podcast Publishing (z.b. pmpod.de) Podcast Hosting (z.b. switchpod.com) Podcast Network (z.b. PodShow.com, podcast.de) User-generated Content-Techniken Blog-Techniken (z.b. Blog API, Blog Software) Wiki-Techniken (z.b. Wiki Software)

5 Feed-Techniken (z.b. RSS, Atom, OPML, Tooling) Podcast-Techniken (z.b. MP3, ID3, Tooling) 1.4. Geospatial Information Geospatial Information-Services Web Mapping (z.b. Google Maps/Earth, Live Search Maps/Virtual Earth, Yahoo Maps) Maps Mashups (z.b. Google Maps / Virtual Earth Mashups) Geospatial Mapping-Techniken Global Information System (z.b. Geo-/Map-Database, Geography Markup Language [GML], Keyhole Markup Language [KML]) Web Services (z.b. REST) Mashups (z.b. Mashup-Entwicklung mit Yahoo Pipes, MS Popfly) 1.5. Mobile Information Mobile Information-Services Mobile Portals (z.b. Google Mobile) Location-based Services (z.b. Mobile Navigation [z.b. Naviwalk, Naviki], Mobile Multimedia Guide [Camino Guides], Mobile Tracking [MobileObjects], Mobile Alerts [z.b. Mobiloco]) Mobile Information-Techniken Mobile Networks-Techniken (z.b. SMS, MMS, WAP, ) Mobile Positioning (z.b. GPS-Ortung, GSM-Ortung, A-GSM) 2. Vermarktungsorientierte E-Services (E-Marketing) 2.1. (General) Online Advertising (General) Online Advertising-Services Ad Serving (z.b. DoubleClick) Advertising Exchange (z.b. AdECN) (General) Online Advertising-Techniken Ad Server (z.b. OpenX) Video Ads (z.b. maven.net) Ad Widgets (z.b. Google Gadget Ads) 2.2. Contextual Marketing Contextual Marketing-Services Keyword Advertising (z.b. Google AdWords, ) Contextual Advertising (z.b. Google AdSense, Yahoo Publisher Network, MS AdCenter) Contextual Marketing-Techniken Ad Scripts (z.b. AdSense mit JavaScript) Search Engine Optimization (On-Site, Off-Site) 2.3. Affiliate Marketing Affiliate Marketing-Services Affiliate Websites (z.b. Search Engines, Comparison Shopping, Loyalty Sites, Coupon Sites, Niche Sites, Blogs/RSS feeds, ) Affiliate Networks (z.b adbutler, affilinet) Domain Advertising (z.b. sedo) Affiliate Marketing-Techniken Domain-Registrierung (z.b. DENIC, Verisign) Web Services (z.b. Amazon API)

6 Video Widget (z.b. Amazon Video Widget 2.4. Viral Marketing Viral Marketing-Services Viral Campaign Seeding Viral Campaign Tracking Viral Marketing-Techniken Social Media Optimization Social Media Tracking 2.5. Personalized Marketing (One-to-One Marketing) Personalization-Services On-demand Recommendation Services (z.b. Choicestream, Baynote) On-premise Recommendation Services (z.b. Amazon, last.fm) Personalization-Techniken Identification (z.b. IP-Adresse, Cookie, Certificate, Login) Filtering (z.b. Content-based Filtering, Collaborative Filtering) Recommender Systems (Personalization Engine) Marketing Marketing-Services Outbound Marketing / Opt-in Advertising Inbound Marketing Marketing-Techniken Spam Distribution Tracking 2.7. Web Analytics Web Analytics-Services Internet Marketing Research (z.b. IVW, Nielsen/Netratings, Hitwise, ComScore, Netcraft) Traffic Analytics (z.b. Google Analytics, E-Tracker, Alexa) Web Analytics-Techniken Verfahren zur Datensammlung (Server-, Client-basiert, Web Bugs) Kennzahlen (Kontakt-, Reaktions-, Ergebnis-, Kosten-) Web Mining (z.b. Sequenz-/Pfadanalysen, Segmentierungen) Web Analytics-Software (z.b. awstats) 2.8. Mobile Marketing Mobile Marketing-Services Mobile Campaings (z.b. enpocket.com, Google AdSense Mobile) Mobile Viral Marketing (z.b. MeYou.com) Mobile Marketing-Techniken Mobile Channels (z.b. WAP, SMS, MMS, Bluetooth, Near Field Communication / RFID, Barcodes) Location-based Services Mobile Widgets

7 7 3. Interaktionsorientierte E-Services (E-Interaction) 3.1. Internet Forums Internet Forum-Services Web Forum (z.b. Wer-weiss-was) Newsgroups (z.b. Usenet) Internet Forum-Techniken Usenet Forum Software 3.2. Social Networks Social Network-Services Personal Social Networks (z.b. MySpace, FaceBook) Professional Social Networks (z.b. LinkedIn, Xing) Micro-Blogging Social Networks (z.b. Twitter, Jaiku, Frazr) Social Network Aggregation (z.b. Google Open Social) Social Network Platform Building (z.b. Ning, Flux) Online Dating (z.b. neu.de) Social Local Search (z.b. Townster) Social Network-Techniken Social Network API (z.b. Facebook API, Google Open Social API) Social Semantics (z.b. XFN, FOAF) 3.3. Web Collaboration Web Collaboration-Services Web Conferencing (z.b. WebEx) Web-based Office Applications (z.b. Google Docs/Spreadsheet) Web Collaboration-Techniken Web Messaging Software (z.b. Open-Xchange, Zimbra) Web Meeting Software (z.b. dimdim, WebEx) 3.4. Virtual Communities Virtual Communities-Services Avatar Communities (z.b. Weblins) Virtual Worlds / MMORLGs (z.b. Second Life) Virtual Communities-Techniken D Physics Engines (z.b. Havok) D Modelling Platforms (z.b. SL Internal Building System, Blender) 3.5. Mobile Interaction Mobile Interaction-Services Mobile Social Networks (z.b. Moba) Mobile Location-based Social Networks (z.b. Loopt, GyPsii) Mobile Dating (z.b. webdate, icony) Mobile Interaction-Techniken Mobile Ad-hoc Networking (MANet) Location-based Services Platforms (vgl. Kapitel 1)

8 8 Übungen Einführung Team Room Video-Blog zu E-Services Erstellung von Videos 1. Analyse von E-Services 1.1. Objektorientierte Konzepte Grundlagen Objekte und Klassen Assoziationen und Generalisierungen Unified Modelling Language (UML) 1.2. Objektorientierte Analyse (OOA) Anwendungsfall-Diagramm (Use Case Diagram) Aktivitäts-Diagramm (Activity Diagram) Szenario-Diagramm (Scenario Diagram) 1.3. Struktur zur Analyse von E-Services Motivation und Gegenstand Anwendungsfunktionen Anwendungsfälle Anwendungsszenarien Anwendungsbeispiele 2. Informationsorientierte E-Services (E-Information) 2.1. Anwendungsbeispiele 2.2. Anwendungsübungen 3. Vermarktungsorientierte E-Services (E-Marketing) 3.1. Anwendungsbeispiele 3.2. Anwendungsübungen 4. Interaktionsorientierte E-Services (E-Interaction) 4.1. Anwendungsbeispiele 4.2. Anwendungsübungen

9 Fallstudienthemen (kursiv) 9 5. Unterhaltungsorientierte E-Services (E-Entertainment) 5.1. Online Music Online Music-Services Online Music Store (z.b. itunes, musicload.de) Internet Radio Network (z.b. live365.com, surfmusik.de) Online Music Communities (z.b. last.fm, we7.com, BeSonic.com) Online Music-Techniken Audio Codecs (z.b. MP3, Vorbis, WMA, AAC, lossless) Streaming Media (z.b. Uni-/Multi-Cast, RTP, RTSP) 5.2. Online Video Online Video-Services Video on Demand (z.b. maxdome, videoload) Video Portal (z.b. YouTube, clipfish) Live Video (z.b. Yahoo Live, LiveVideo.com) Online Video-Techniken Video Codecs (z.b. MPEG-4, DivX, WMV, VC-1, Real-Video) Flash Video (Produktion, Streaming, Abspielprogramme) Content Distribution Networks (z.b. Akamai) DRM (z.b. Microsoft Protect Media Path) 5.3. Internet-TV Internet TV-Services WebTV (z.b. ARD/ZDF Mediathek, ARTE+7) IPTV (z.b. T-Home Entertain, Alice/HanseNet TV) P2PTV (z.b. Joost, Zattoo) Value Added Services (z.b. Personal Video Recorder wie save.tv) Internet TV-Techniken IPTV-Technik P2P und P2PTV-Technik 5.4. Online Gaming Online Gaming-Services Massively Multiplayer Online Games (z.b. WoW, Club Penguin) Online Gambling (z.b. poker.com, casinoroom.com) Online Gaming-Techniken Online Game Server Game Console & Online Gaming (z.b. Wii) 5.5. Mobile Entertainment Mobile Entertainment-Services Mobile Music/Video (z.b. itunes, Viif) Mobile Gaming (z.b. Jamba) Mobile Entertainment-Techniken Mobile Multimedia Compression (z.b. MPEG-4 HE-AAC, 3GP) Exkurs: Mobile TV-Techniken (z.b. DMB, DVB-H)

10 Literaturhinweise 10 Informationsorientiert : Dornfest, Rael: Google Hacks, 3rd rev. ed., O Reilly 2006 Ebersbach, Anja; Glaser, Markus; Heigl, Richard: Social Web, Konstanz 2008 Sauer, Moritz: Weblogs, Podcasting und Online-Journalismus, O Reillys, 2006 Vermarktungsorientiert: Chaffey, Dave et.al.: Internet Marketing Strategy, Implementation and Practice, 3rd Ed., Prentice Hall, 2006 Jones, Kristopher: Search Engine Optimization: Your Visual Blueprint for Effective Internet Marketing, Wiley & Sons 2008 Lammenett, Erwin: Praxiswissen Online-Marketing: Affiliate- und -Marketing, Keyword-Advertising, Online-Werbung, Suchmaschinen-Optimierung, Wiesbaden 2006 Langner, Sascha: Viral Marketing, 2. Aufl. Wiesbaden 2007 Peterson, Eric: Web Site Measurement Hacks. Tips and Tools to Help Optimize Your Online Business, O Reilly, 2005 Ledford, Jerri und Tyler, Mary: Google Analytics, Wiley 2007 Figge, Stefan: Innovatives Mobile Marketing : kontextabhängige Kundenansprache mit Hilfe mobiler Portale, Diss., 2007 Interaktionsorientiert: Ebersbach, Anja; Glaser, Markus; Heigl, Richard: Social Web, Konstanz 2008 Mika, P.: Social Networks and the Semantic Web, Berlin, 2007, ISBN: Pellegrini, Tassilo und Blumauer, Andreas: Social Semantic Web. Die Konvergenz von Social Software, Web 2.0 und Semantic Web, Berlin 2007, ISBN:

ecollaboration Wo stehen wir heute?

ecollaboration Wo stehen wir heute? ecollaboration Wo stehen wir heute? Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 2008, Fassnacht Consulting & Traíning Über mich Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 1991 1994 Projektleiter

Mehr

Market ing 2.0 >> St rat egien der digit alen Markenführung und Kom m unikat ion

Market ing 2.0 >> St rat egien der digit alen Markenführung und Kom m unikat ion Market ing 2.0 >> St rat egien der digit alen Markenführung und Kom m unikat ion >> Marketing 2.0 - Strategien der digitalen Markenführung und Kommunikation 1 Digit al 1) Unternehmen 3) Kommunikation und

Mehr

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen Vorstellung Thorsten Firzlaff Diplom Informatiker / Geschäftsführer 15 Jahre Lotus Notes 3 Jahre Innovation Manager 3 Jahre Leitung Web2.0 Competence Center Referent auf vielen international Konferenzen

Mehr

Open Text Enterprise 2.0

Open Text Enterprise 2.0 Open Text Enterprise 2.0 Web Solutions Group 27. Sept. 2009 Klaus Röhlig Key Account Manager Large Enterprise Team GER Marc Paczian Strategic Engagement Lead September 27, 2010 Rev 1.2 02022010 Slide 1

Mehr

Die Zukunft gehört Rich-Media Podcast- und Videoprojekte als Erfolgsfaktoren für touristische Portale von Stefan Möhler

Die Zukunft gehört Rich-Media Podcast- und Videoprojekte als Erfolgsfaktoren für touristische Portale von Stefan Möhler Die Zukunft gehört Rich-Media Podcast- und Videoprojekte als Erfolgsfaktoren für touristische Portale von Stefan Möhler Annäherung an das Thema audio-visuelle Medien im Internet Annäherung an das Thema:

Mehr

Mitmach-Web. Per Anhalter durch das. mitp. Publizieren im Web 2.0: Von Sodal Networks über Weblogs und Wikis zum eigenen Internet-Fernsehsender

Mitmach-Web. Per Anhalter durch das. mitp. Publizieren im Web 2.0: Von Sodal Networks über Weblogs und Wikis zum eigenen Internet-Fernsehsender Jörg Kantel www.schockwellenreiter.de Per Anhalter durch das Mitmach-Web Publizieren im Web 2.0: Von Sodal Networks über Weblogs und Wikis zum eigenen Internet-Fernsehsender mitp Einleitung: Das WWW -

Mehr

SharePoint Web 2.0 & Social Software

SharePoint Web 2.0 & Social Software SharePointUserGroup 15.1.2009 Erlangen SharePoint Web 2.0 & Social Software Michael Greth mg@sharepointcommunity.de Michael Greth Trainer, Consultant für SharePoint Microsoft MVP für Office SharePoint

Mehr

Mag. Andreas Riepl. mag. andreas riepl, gtn gmbh

Mag. Andreas Riepl. mag. andreas riepl, gtn gmbh Social lc Communities i Facebook & Co als taugliches PR Medium? Mag. Andreas Riepl Übersicht Einleitung und Terminologie Marktübersicht Applikationen PR Möglichkeiten Soziale Netzwerke Weiterer Trend Beispiele

Mehr

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System.

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Multi Channel Publishing in Perfektion Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Kurzvorstellung des Unternehmens Gründung: Mario Kandler, 1997

Mehr

Team Collaboration im Web 2.0

Team Collaboration im Web 2.0 Team Collaboration im Web 2.0 barcampmitteldeutschland Team Collaboration im Web 2.0 Focus Social Bookmarking Torsten Lunze Team Collaboration in Web 2.0 Motivation Collaboration in verschiedenen Technologien

Mehr

Homepage-Optimierung. Mit der Homepage Kunden gewinnen!

Homepage-Optimierung. Mit der Homepage Kunden gewinnen! Homepage-Optimierung Mit der Homepage Kunden gewinnen! Der heutige Abend... Suchmaschinen Was, Wer, Wie, Warum?!? Was hat das mit mir zu tun? Die eigene Homepage Grundlagen, Aufbau, Struktur, Zielausrichtung

Mehr

Erfolgreiche Vermarktung von Seniorenimmobilien über das Internet

Erfolgreiche Vermarktung von Seniorenimmobilien über das Internet www.immobilienscout24.de Erfolgreiche Vermarktung von Seniorenimmobilien über das Internet Potsdam 22.04. 23.04.2010 Kai Puls Immer mehr Anbieter nutzen das Internet als erfolgreiches Marketinginstrument

Mehr

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Willi Kaczorowski Internet Business Solutions Group KNOW TECH 2011, 28./29. September 2011, Bad Homburg I believe we are

Mehr

Der Werbemarkt 2015 Ein Expertenausblick

Der Werbemarkt 2015 Ein Expertenausblick Der Werbemarkt 2015 Ein Expertenausblick CHRISTOPH SCHUH München, 25.10.2012 Transactions Advertising Technologies Der Werbemarkt 2015 Ein Expertenausblick Christoph Schuh 25.10.2012 Seite 2 Zeitung Plakat

Mehr

Soziale Plattformen für Vertriebsmanager

Soziale Plattformen für Vertriebsmanager Soziale Plattformen für Vertriebsmanager Zusammengestellt vom Lehrstuhl für Vertriebsmanagement und Business-to-Business Marketing Stand: 04. Juli 2012 Univ.-Prof. Dr. Ove Jensen Lehrstuhl für Vertriebsmanagement

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

Vertrieb & Online ReputaBon

Vertrieb & Online ReputaBon Vertrieb & Online ReputaBon in der Welt des Web 2.0 NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan - @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des

Mehr

Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG

Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG 29.09.2011 - e-spirit AG Folie 1 Web Content Management Systeme werden zu Web Experience Management Systemen (WEM) oder Customer Experience

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

Social Media und die Veränderung der Kommunikation

Social Media und die Veränderung der Kommunikation Social Media und die Veränderung der Kommunikation 2 Die hohen Nutzerzahlen in sozialen Netzwerken sind Indiz dafür, dass sich die Kommunikation in einem epochemachenden Veränderungsprozess befindet (vgl.

Mehr

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg DIGITALES ERLEBEN Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg Ein Vortrag von Jürgen Mirbach und Niklas Breuch KnowTech 2013 in Hanau, 8.-9. Oktober 2013 1 I T-Systems Multimedia

Mehr

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern 1 1. Grundsätzliches Die nachfolgenden Daten stellen das Ergebnis einer Online-Befragung dar, die von CLOOS + PARTNER und

Mehr

Typische Beispielanwendungen. Ein erster Querschnitt

Typische Beispielanwendungen. Ein erster Querschnitt Ajax und Web 2.0 Typische Beispielanwendungen Ein erster Querschnitt Ajax und Web 2.0 Web 2.0 ursprünglich Konferenzcodename von Tim O'Reilly Web 2.0 Web as a Plattform Kollektive Intelligenz Anwendung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern!

Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern! Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern! Innovative Methoden zur Optimierung digitaler Vetriebsprozesse Burkhard Köpper jaron GmbH Hessen IT Kongress 2009 Frankfurt, den

Mehr

Agenturpräsentation. Telefon Mobiltelefon E-Mail Internet. pinball digitalagentur, Watzmannstraße 1a 81541 München

Agenturpräsentation. Telefon Mobiltelefon E-Mail Internet. pinball digitalagentur, Watzmannstraße 1a 81541 München Agenturpräsentation pinball digitalagentur, Watzmannstraße 1a 81541 München Telefon Mobiltelefon E-Mail Internet 089-4161719 - 21 0173-8610893 info@pinball-digitalagentur.de www.pinball - digitalagentur.de

Mehr

Wir waren schon immer WEB2.0?!

Wir waren schon immer WEB2.0?! Wir waren schon immer WEB2.0?! Web 2.0 [ ] keine neue Technologie, sondern eine neue Art zu denken. Im Jahre 2006 haben wir das Read- Write-Web, zu dem man eigene Inhalte beisteuern kann 21.09.06 Heise-Online

Mehr

Podcasting Data Formats (Part 1)

Podcasting Data Formats (Part 1) Podcasting Data Formats (Part 1) All Hail to the Detail Tim Pritlove http://tim.geekheim.de/ PodCamp, 14. Januar 2007 Publication Formats Audio Recordings Video Recordings Photos Text Documents Syndication

Mehr

Einleitung: Das WWW - unendliche Weiten. Wir müssen ins Web!. Was Sie für dieses Buch benötigen. Eine (sicher notwendige) Entschuldigung. Danksagung.

Einleitung: Das WWW - unendliche Weiten. Wir müssen ins Web!. Was Sie für dieses Buch benötigen. Eine (sicher notwendige) Entschuldigung. Danksagung. 1 LI 1.2 Einleitung: Das WWW - unendliche Weiten. Wir müssen ins Web!. 1.1.1 Was ist eigentlich Web 2.0?. 1.1.2 Was machen wir hier eigentlich?. Was Sie für dieses Buch benötigen. Eine (sicher notwendige)

Mehr

Social Media Tools. Statistikwerkstatt

Social Media Tools. Statistikwerkstatt Social Media Tools Statistikwerkstatt Netzwerke Netzwerke Jeder redet (immer noch) über Facebook und Twitter Aber was gibt es noch? Social Media Tools Website Website Webdesigner Website Webdesigner

Mehr

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v.

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. Prof. Dr.-Ing. Walter Gora Wiesbaden, 26. April 2012 Das Internet ist in der Mitte der Gesellschaft

Mehr

Hoffnung oder Hype? Möglichkeiten des Web 2.0 im E-Learning am Beispiel ILIAS

Hoffnung oder Hype? Möglichkeiten des Web 2.0 im E-Learning am Beispiel ILIAS Hoffnung oder Hype? Möglichkeiten des Web 2.0 im E-Learning am Beispiel ILIAS Alexander Killing und Matthias Kunkel ILIAS open source 6. Internationale ILIAS-Konferenz Bozen 1 Überblick Web 2.0 Begriff

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Mario Fischer. Website Boosting 2.0. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage.

Mario Fischer. Website Boosting 2.0. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Mario Fischer Website Boosting 2.0 Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing 2., aktualisierte und erweiterte Auflage mitp Über den Autor 11 Vorwort zur 2. Auflage 13 Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

Digitales im Verlagswesen

Digitales im Verlagswesen Mervie Vernal Digitales im Verlagswesen Basiswissen für Medienkaufleute Digital und Print Inhaltsverzeichnis VORWORT 17 1 VOM VERLAG ZUM MEDIENHAUS 19 1.1 Erweiterung des Portfolios 22 1.2 Von der Wertschöpfungskette

Mehr

Die neuen Tools: Web 2.0, Semantic Wiki, Social Tagging & Co.

Die neuen Tools: Web 2.0, Semantic Wiki, Social Tagging & Co. URL for the slides http://xam.de/2006/03-web20.ppt Die neuen Tools: Web 2.0, Semantic Wiki, Social Tagging & Co. Max Völkel (FZI Karlsruhe, Vortrag) Heiko Haller (FZI Karlsruhe) Markus Krötzsch (AIFB Karlsruhe,

Mehr

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin Affiliate Marketing Facebook Tracking Online- PR SEM E-Mail- Marketing Communities Banner Suchmaschinenmarketing Google Mobile SEO Videos Adwords Micro- Blogging Xing SMS Suchmaschinenoptimierung Twitter

Mehr

Evolution und Ausblick PLATTFORM

Evolution und Ausblick PLATTFORM IDEO Evolution und Ausblick PLATTFORM EINE PRÄSENTATION VON BERTRAM GUGEL 2 AGENDA: 1 Portal vs. Plattform 2 Kooperation vs. Konfrontation 3 Neue Regeln und Herausforderungen 1 VIDEOPORTALE 5 2 SENDERPORTALE

Mehr

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Webinar - Ablauf Twitter & Social Media Theorie Twitter heute! Deutschland & Global Twitter& Social Media Grundlagen Twitter & Social Media Marketing Welchen Nutzen

Mehr

Facebook, Twitter & Co Social Media im Mittelstand

Facebook, Twitter & Co Social Media im Mittelstand Facebook, Twitter & Co Social Media im Mittelstand INDUSTRIE UND HANDELSKAMMER POTSDAM RC OBERHAVEL/ORANIENBURG, DEN 09.05.2012 CAP & MORE SOLUTIONS GMBH DIPL. KFM. PATRICK LANGE (FH), CEO Agenda Was ist

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Per Anhalter durch das Mitmach-Web

Per Anhalter durch das Mitmach-Web Per Anhalter durch das Mitmach-Web Publizieren im Web 2.0: Von Social Networks über Weblogs und Wikis zum eigenen Internet-Fernsehsender von Jörg Kantel 1. Auflage Per Anhalter durch das Mitmach-Web Kantel

Mehr

Suchmaschinenwerbung: Sponsored Links als Geschäftsmodell der Suchwerkzeuge

Suchmaschinenwerbung: Sponsored Links als Geschäftsmodell der Suchwerkzeuge Chang Kaiser Suchmaschinenwerbung: Sponsored Links als Geschäftsmodell der Suchwerkzeuge Mit einer Fallstudie über chinesische Suchdienste Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 Inhalt Abbildungsverzeichnis 11

Mehr

Keyword Analyse mit dem Google Keyword Planer

Keyword Analyse mit dem Google Keyword Planer Reichenbacher Str. 25, D 08499 Mylau / V. Tel: 03765/36001, Fax: 03765/300083 info@ar internet.de, www.ar-internet.de Keyword Analyse mit dem Google Keyword Planer Login https://adwords.google.com/ko/keywordplanner/

Mehr

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt -

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt - 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia - Dipl.-Betriebswirt - ATB Consulting Dipl.-Kfm. Florian Büttner atb@atb-consulting.de www.atb-consulting.de Brückleweg 5 79426 Buggingen Tel.: +49 7631 7482960 Fax. +49 7631

Mehr

Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co.

Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. 3. Auflage Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. Tamar Weinberg Deutsche Bearbeitung von Wibke Ladwig & Corina Pahrmann O'REILLY 8 Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Tokyo

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Hallo Erde Google Yahoo! 25

Inhaltsverzeichnis. 2 Hallo Erde Google Yahoo! 25 1 Einleitung: Das WWW - unendliche Weiten 11 1.1 Wir mussen ins Web! 11 1.1.1 Was ist eigentlich Web 2.0? 11 1.1.2 Was machen wir hier eigentlich? 13 1.2 Was Sie fur dieses Buch benotigen 13 1.3 Eine (sicher

Mehr

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Social Web

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Social Web Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Social Web Wie Sie Social Media, Online Video, Mobile Marketing, Blogs, News Releases und Virales Marketing nutzen, um Ihre Kunden zu erreichen David Meerman Scott

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Web 2.0 für Kommunen. Zwischen symbolischer Politik, neuem Dialog und Prozessveränderung

Web 2.0 für Kommunen. Zwischen symbolischer Politik, neuem Dialog und Prozessveränderung Web 2.0 für Kommunen Zwischen symbolischer Politik, neuem Dialog und Prozessveränderung Felix Richter und Andreas Huber Public One Governance Consulting 27.8.2009, Königslutter Folie 1 Das Social-Web hat

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. Tamar Weinberg Deutsche Übersetzung von Dorothea Heymann-Reder Deutsche Bearbeitung von Corina Lange O'REILLT Beijing Cambridge Farnham Köln

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

Quo Vadis Kosmetik. oder schlichte Notwendigkeit? Berlin, 22. Juni 2010

Quo Vadis Kosmetik. oder schlichte Notwendigkeit? Berlin, 22. Juni 2010 Quo Vadis Kosmetik Social Media - neue Chance oder schlichte Notwendigkeit? Berlin, 22. Juni 2010 Agenda 1. Cosmetics & Social Userzahlen, Budgets und Aktivitäten 2. Einführung und Terminologien 3. First

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

Yahoo! Reisen 2.0. M.A. Miriam Meyer-Dehn. Produktmanager Yahoo! Reisen November 2007. 2006 Yahoo!, Inc. 1

Yahoo! Reisen 2.0. M.A. Miriam Meyer-Dehn. Produktmanager Yahoo! Reisen November 2007. 2006 Yahoo!, Inc. 1 Yahoo! Reisen 2.0 M.A. Miriam Meyer-Dehn Produktmanager Yahoo! Reisen November 2007 2006 Yahoo!, Inc. 1 Agenda 1. Produkt Yahoo! Reisen 2. Vision Yahoo! Web 2.0 3. Bedeutung für Yahoo! Reisen 2.0 4. Möglichkeiten

Mehr

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr.

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr. Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010 Prof. Dr. Klemens Skibicki Die Zukunft keine Ahnung, oder? Die weltweite Nachfrage nach

Mehr

Web 2.0. Neue Internet Technologien. Clemens Schefels 1. 23. Juni 2009. Goethe Universität Frankfurt Institut für Informatik

Web 2.0. Neue Internet Technologien. Clemens Schefels 1. 23. Juni 2009. Goethe Universität Frankfurt Institut für Informatik Web 2.0 Neue Internet Technologien Clemens Schefels 1 Goethe Universität Frankfurt Institut für Informatik 1 Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) 23. Juni 2009 Inhalt 1 Begriffserklärung

Mehr

THIERHOFF CONSULTING. Geschäftsmodelle 2.0: Geld verdienen im Internet

THIERHOFF CONSULTING. Geschäftsmodelle 2.0: Geld verdienen im Internet Dr. Kai Thierhoff Geschäftsmodelle 2.0: Geld verdienen im Internet Was macht das Web 2.0 aus? Grundgedanken und Funktionen: User Generated Content SocialCommunitiesin in allen Facetten, Austausch von Usern

Mehr

Bluewin TV meets Android

Bluewin TV meets Android FHNW Android Day 2008 Bluewin TV meets Android Reto Grob Dominik Hiltbrunner Andreas Marx Joe Scheidegger Kurzvorstellung Swisscom Innovations & Strategy 2 Strategy & Innovation sind 150 Personen Im Fokus

Mehr

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Gesellschaft im Wandel Alles wird ecommerce. Zukunft ecommerce im Versandhandel - Aktuelle

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung search engine optimization (seo) optimiert Websites so, dass sie mit Suchmaschinen gefunden werden erhöht den Wert einer Website ist überlebenswichtig

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Suchmaschinenoptimierung (SEO) SOMEXCLOUD Social Media Akademie Marco Schlauri Webrepublic AG 11.06.2014 About Me SEO Consultant Webrepublic AG Agentur für Online Marketing und Digitale Strategie Location:

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

Suchmaschinen als Erfolgs-Multiplikator. Harald J. Koch

Suchmaschinen als Erfolgs-Multiplikator. Harald J. Koch Suchmaschinen als Erfolgs-Multiplikator ecommerce Channels Die wichtigsten ecommerce Channels SEA CPC/Cost-per-click Marketing Adwords, Yahoo Searchmarketing, Miva, etc. Banner Marketing Display advertising

Mehr

Social Intranets und Enterprise 2.0

Social Intranets und Enterprise 2.0 Web2.0: Networked Applications that explicitly leverage network effects. Tim O Reilly Social Intranets und Enterprise 2.0 Prof. Dr. Frank Schönefeld, Geschäftsleitung, T-Systems Multimedia Solutions GmbH

Mehr

Web Video. Video Webcasting, Webcasting, Broadcast Internet, IPVBI, TinyTV, Switched Digital Video,

Web Video. Video Webcasting, Webcasting, Broadcast Internet, IPVBI, TinyTV, Switched Digital Video, Fernsehen und Video auf Abruf - Kannibalisierung oder Wachstumschance für die Entertainment-Branche? München, 9. November 2007 Wovon sprechen wir eigentlich? TV-based VOD, VoD, On-Demand Television, Movies-on-Demand,

Mehr

Social Media Balanced Scorecard

Social Media Balanced Scorecard Roland Fiege Social Media Balanced Scorecard Erfolgreiche Social Media-Strategien in der Praxis Mit 70 Abbildungen PRAXIS A \ ^_j Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Herausforderung Social Media 1 1.1

Mehr

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09.

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. März 2012 Agenda Die BLS Social Media von was wir reden Der Kontext die

Mehr

The Developer's Guide to. Social Programming. Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Prof. Dr. Manfred Thaller SS 12/13

The Developer's Guide to. Social Programming. Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Prof. Dr. Manfred Thaller SS 12/13 The Developer's Guide to Social Programming Universität zu Köln Medien zwischen Technologie und Gesellschaft Prof. Dr. Manfred Thaller SS 12/13 Gliederung 1) Twitter API 2) Facebook Platform Website Integration

Mehr

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung Inhalt Pfeiler im Online Marketing Social Media 09.09.2014 2 Internetnutzung nach Geschlecht und Alter (Schweiz)

Mehr

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Christine Roos c:roos consulting training coaching www.croos-consulting.com info@croos-consulting.com ja: Darstellung, Kommunikation,

Mehr

Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute

Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute Frank Leistner, Chief Knowledge Officer Global Professional Services SAS Institute

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Marketing im digitalen Zeitalter

Marketing im digitalen Zeitalter Marketing im digitalen Zeitalter Klassische Online-Werbung & Social Media Trends GfM Brush Up, 11. November 2010 Daniel Moschin General Manager Consumer & Online Microsoft Schweiz Daniel Moschin vom klassischen

Mehr

Trends im Suchmaschinen- und Social Media Marketing

Trends im Suchmaschinen- und Social Media Marketing Trends im Suchmaschinen- und Social Media Marketing Andreas Hörcher Finnwaa GmbH Jena, Leipzig, Saalfeld Jena, 2011 Agenda» (1) Kurze Vorstellung der Agentur» (2) Aktuelles» (3) Trends & Möglichkeiten

Mehr

Profitables Web 2.0 für Unternehmen

Profitables Web 2.0 für Unternehmen Profitables Web 2.0 für Unternehmen Positionieren Sie sich im Web 2.0 noch ehe andere im Web 2.0 über Sie diskutieren. Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Manfred@leisenberg.info 1 Motto Web 2.0 als Managementprinzip?*

Mehr

Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0

Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0 Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0 Foren, Wikis etc. - Neuheiten im Web Content Management Axel Helbig Geschäftsführer, communicode GmbH & Co. KG 26. März 2009 Agenda Der Multichannel-Dienstleister: communicode

Mehr

Suchmaschinen- Optimierung Gestern heute - morgen

Suchmaschinen- Optimierung Gestern heute - morgen Internet-Stammtisch Suchmaschinen- Optimierung Gestern heute - morgen Uwe Stache http://www.ecomm-berlin.de/ Die Themen Die Basics OnSite / OffSite SEO & WEB 2.0 Outlook ein Versuch Vorspann Kein Werkzeug

Mehr

Identity Management. Rudolf Meyer

Identity Management. Rudolf Meyer Identity Management Rudolf Meyer Dr. Pascal AG Identity Management - Topics Das Thema «Identitiy and Authorization Management» spielt heute bereits eine zentrale Rolle. In der Zukunft wird die Bedeutung

Mehr

Erfolg. 10 Schritte. zum. 2015 Franz-Rudolf Borsch frborsch.de

Erfolg. 10 Schritte. zum. 2015 Franz-Rudolf Borsch frborsch.de Bei Google auf der ersten Seite stehen - so geht's! Es gibt mehrere Wege nutzen Sie alle! Bad Tölz, 14. März 2015 zum 10 Schritte Franz-Rudolf Borsch Dipl. WirtschaftsIng (FH) 1 Erfolg 2015 Franz-Rudolf

Mehr

Online Marketing Erfolgreiches Online-Marketing ist der Schlüsselfaktor der modernen Kundenansprache im Web. Die Vorteile des Online Marketings:

Online Marketing Erfolgreiches Online-Marketing ist der Schlüsselfaktor der modernen Kundenansprache im Web. Die Vorteile des Online Marketings: Online Marketing Online Marketing Erfolgreiches Online-Marketing ist der Schlüsselfaktor der modernen Kundenansprache im Web. Die Vorteile des Online Marketings: Zielgruppenorientierte Kundenansprachea

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Web 2.0 und AJAX bei Austrian Airlines. Ceylan Özmen IT-Koordinatorin

Web 2.0 und AJAX bei Austrian Airlines. Ceylan Özmen IT-Koordinatorin Web 2.0 und AJAX bei Austrian Airlines Ceylan Özmen IT-Koordinatorin Agenda Web 2.0 Implementierungen bei Austrian Airlines AJAX AJAX Patterns Leistungsvergleich von serverseitigen AJAX Frameworks mit

Mehr

Markenbotschaften in einer

Markenbotschaften in einer Konsistente Markenbotschaften in einer Multi-Kanal Welt 2014 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Mobile & Tablets The Internet of Things Alles ist Digital 2014 Adobe Systems Incorporated.

Mehr

8.2.2011 Bitburg. Web 2.0 & Generation Y. Social Media Marketing. Search Engine Optimization. Crowdsourcing & Monitoring

8.2.2011 Bitburg. Web 2.0 & Generation Y. Social Media Marketing. Search Engine Optimization. Crowdsourcing & Monitoring 8.2.2011 Bitburg Web 2.0 & Generation Y Social Media Marketing Search Engine Optimization Crowdsourcing & Monitoring Herzlich Willkommen Guillermo Ribes Vicente Seit 4 Jahren Consultant Compass GmbH Köln

Mehr

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 Online Marketing Guide 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 1 Webanalyse Webanalyse ist der Grundstein für ein erfolgreiches Online Marketing.

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen TV und Internet IP-TV: Video on Demand, Live Streaming Zugesicherte Qualität (QoS, Quality of Service)

Mehr

Social ecommerce mit TYPO3 am Beispiel fahrrad.de vorgetragen von Stephan Sigloch NETFORMIC GmbH Internet Agentur

Social ecommerce mit TYPO3 am Beispiel fahrrad.de vorgetragen von Stephan Sigloch NETFORMIC GmbH Internet Agentur Social ecommerce mit TYPO3 am Beispiel fahrrad.de vorgetragen von Stephan Sigloch NETFORMIC GmbH Internet Agentur Hermannstraße 5A 70178 Stuttgart www.netformic.de Erfolge mit und Dank TYPO3 Mit TYPO3

Mehr

Social Media - Trends und Nutzergruppen

Social Media - Trends und Nutzergruppen Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Social Media - Trends und Nutzergruppen Helga Jonuschat DECOMM 2012, 23.11.2012 in Hannover Überblick Definition: Social Media Heute: Nutzungsmuster

Mehr

23.01.2012. Will it blend? http://www.youtube.com/watch?v=lal28d6tbko. Jörg Eugster @ NetBusiness Consulting AG

23.01.2012. Will it blend? http://www.youtube.com/watch?v=lal28d6tbko. Jörg Eugster @ NetBusiness Consulting AG 1 Will it blend? http://www.youtube.com/watch?v=lal28d6tbko 2 1 3 Fehler Nr. 1 Es wird überhaupt kein Online-Marketing betrieben. Wenn Sie nicht online sind = Vous n existez pas 4 2 Fehler Nr. 2 Zu wenig

Mehr

Die neue Welt des Arbeitens

Die neue Welt des Arbeitens Die neue Welt des Arbeitens Das "Office of the Future" als Chance für Unternehmen und Mitarbeiter! Achim Berg Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland Von Wissensinseln zu vernetzten Informationen

Mehr

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Service im Bereich digitale Strategieplanung, Copywriting

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING

SOCIAL MEDIA MARKETING SOCIAL MEDIA MARKETING Prosumer SMART Identitätsmanagement POST Informationen Kommunikation Influencer Resonanzkrise Bruhaha Reputation Shitstorm Groundswell Cross Media Publishing Monitoring Connectors

Mehr

LUXUSSHOPS.COM. Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten. Luxus und Lifestyle. Mediadaten. www.luxusshops.com

LUXUSSHOPS.COM. Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten. Luxus und Lifestyle. Mediadaten. www.luxusshops.com LUXUSSHOPS.COM Luxus und Lifestyle Mediadaten www.luxusshops.com Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten 2013/2014 Herzlich willkommen bei Luxusshops.com Jährlich suchen eine Vielzahl an Internetsurfer

Mehr

Social Media in der Aus- und Weiterbildung

Social Media in der Aus- und Weiterbildung Social Media in der Aus- und Weiterbildung Einfluss neuer Medien auf Kommunikations- und Lernprozesse Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Über mich Social Media in Aus-und Weiterbildung wirklich so neu?

Mehr