Der kleine große Unterschied

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der kleine große Unterschied"

Transkript

1 Der kleine große Unterschied Die 10 Gebote für gelungene Online-Präsentationen

2 Inhaltsverzeichnis Regel 1: Kombinieren Sie immer Schrift und Bild... 4 Regel 2: Senden Sie pro Folie genau eine Kernbotschaft... 5 Regel 3: Schreiben Sie in ganzen Sätzen das macht Ihre Botschaften kraftvoll... 6 Regel 4: Setzen Sie Animationen sehr sparsam und gezielt ein... 6 Regel 5: Verbannen Sie Aufmerksamkeitsräuber... 6 Regel 6: Verwenden Sie starke Bilder mit klaren Funktionen... 7 Regel 7: Planen Sie pro Minute Redezeit eine Folie... 7 Regel 8: Lassen Sie auch das Publikum zu Wort kommen... 7 Regel 9: Steuern Sie die Aufmerksamkeit mit hierarchischen Folienlayouts... 8 Regel 10: Verstärken Sie Ihre Botschaften mit Folien, statt sie zu wiederholen... 8 Seite 2 von 10

3 Warum interessieren Sie sich für die 10 Gebote gelungener Online-Präsentationen? Sie alle kennen Lösungen für Online-Präsentationen wie GoToMeeting oder GoToWebinar und Sie alle arbeiten mit PowerPoint. Online-Präsentationen eignen sich hervorragend, um Vorträge zu halten, ohne dass jemand das Büro verlassen muss und ohne, dass jemand dafür extra in ein Büro oder an einen Tagungsort fahren muss. Jeder kann teilnehmen von wo er will sofern ein Internetanschluss und ein Computer oder ein mobiles Empfängergerät verfügbar sind. Das haben die meisten von uns schon einmal erfahren. In einem Webinar oder Online-Meeting kann man das Gleiche tun wie Vor-Ort: Präsentieren, zuhören, mitdenken und Fragen stellen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass es einen Unterschied gibt zwischen Vor-Ort-Präsentationen und Live-Online-Präsentationen ; dass man nicht so ganz einfach seine PowerPoint-Folien des letzten Vor- Ort-Vortrags für seine Online-Präsentation wiederverwerten kann. Warum das so ist und welche 10 Gebote Sie beachten sollten, um auch online spannende Vorträge zu präsentieren, das erfahren Sie in diesem Whitepaper. Wenn Sie bei Ihrer nächsten Präsentation nur drei dieser Gebote beachten, wird es Ihr Publikum mit mehr Aufmerksamkeit belohnen das verspreche ich Ihnen! Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren! Ihre Seite 3 von 10

4 Der kleine große Unterschied: Warum funktionieren Online-Präsentationen anders? Vom Prinzip kann man in Online-Präsentationen das Gleiche tun wie Vor-Ort: Der Referent kann zum Auditorium sprechen und seine Folien zeigen. Das Publikum kann zuhören, Folien anschauen, mitdenken und Fragen stellen. Aber: Man kann sich gegenseitig nicht sehen! Und das ist ein kleiner Unterschied mit großer Wirkung. In der Vor-Ort-Situation werden nur ganze 7 % der Informationen über den Sachinhalt des gesprochenen Wortes transportiert und der Rest also ganze 93 % - über nonverbale Kommunikationskanäle. Mimik und Gestik machen demnach 55 % der Kommunikation aus und die Tonalität der Sprache 38 %. Diese Zahlen zeigen, wie stark wir beim Verstehen von Informationen durch nonverbale Kommunikation geprägt sind. Und genau diese nonverbalen Kommunikationskanäle fehlen bei Online-Präsentationen zum größten Teil von der Stimme einmal abgesehen. Deshalb hat im Online-Meeting und im Webinar neben der Stimme die Gestaltung und der Einsatz der Folien eine sehr viel größere Bedeutung als in einem Vor-Ort-Vortrag. Die Folien sind es, mit denen der Referent die Aufmerksamkeit der Zuschauer maßgeblich steuert! Neben der Stimme und den Folien hat die Interaktion im Webinar erheblichen Einfluss auf die Aufmerksamkeit der Zuhörer. Geben Sie jedem einzelnen Teilnehmer das Gefühl, dass Sie ihn wahrnehmen, auch wenn Sie niemanden sehen können. Mit Umfragen und Chat-Kommunikation können Sie die Funktionen von Blickkontakt zum Teil ersetzen und erhöhen auch damit die Aufmerksamkeitsspanne des Publikums. Die drei wichtigsten Aspekte professioneller Online-Präsentation sind daher: Sorgsamer Umgang mit Text Gezielter Einsatz von Bildern Sinnhafte Nutzung von Interaktion Die 10 Gebote gelungener Online-Präsentationen fassen die wichtigsten Regeln zu diesen drei Aspekten zusammen. Sie sind mit Folienbeispielen gespickt, weil man Regeln zur Foliengestaltung am besten an Folien erkennen kann! Seite 4 von 10

5 Regel 1: Kombinieren Sie immer Schrift und Bild Die menschliche Wahrnehmung funktioniert nach dem Konzept der zwei Kanäle, d.h. wir empfangen visuelle und verbale Informationen nicht zusammen, sondern in zwei separaten, aber miteinander verbundenen Kanälen. Im verbalen Kanal wird das gesprochene Wort verarbeitet, also das, was der Referent sagt. Fotos, Zeichnungen und Diagramme bedienen den visuellen Kanal. Aber was ist mit dem geschriebenen Text auf der Folie? Welchen Kanal bedient er? Obwohl wir diesen Text mit den Augen wahrnehmen, bedient er nicht den visuellen Kanal, sondern den verbalen. Man liest sich den Text Treffen Sie das richtige Ziel? sozusagen im Stillen vor. Folge ist, dass der verbale Kanal zweifach bedient wird: Durch den Sprecher und den Text auf der Folie. Der Zuhörer versucht automatisch herauszufinden, ob der Inhalt der Folie auch dem Gesagten entspricht und hört nicht mehr konzentriert zu. Die Aufmerksamkeit wird durch zu viel Text auf der Folie daher eher verringert als erhöht. Ihre Worte und Botschaften verpuffen! Eine gute Folie sollte daher immer Text und Bild enthalten und zwar nur so viel Text, wie der Zuhörer in etwa zwei Sekunden lesen kann das sind 6 bis 8 Worte. Dann kann er wieder zuhören und ist offen für Ihre Botschaften. Regel 2: Senden Sie pro Folie genau eine Kernbotschaft Mit einer Kernbotschaft pro Folie steuern Sie die Aufmerksamkeit der Zuhörer genau auf das, was Ihnen wichtig ist. Konzentrieren Sie sich pro Folie auf eine Kernaussage. Ein großes Informationsangebot bedeutet nicht, dass auch viel beim Zuhörer ankommt. Eher das Gegenteil ist der Fall: Wenn Sie pro Folie viele Informationen anbieten, irren die Augen der Zuhörer umher und er- Senden Sie pro Folie eine Kernbotschaft kennen nicht, was wichtig ist und worüber Sie gerade reden. Außerdem können die Teilnehmer immer schneller lesen als Sie sprechen. Ein Beispiel: Sie listen auf einer Folie 5 Aspekte in Listenform auf. Sie starten mit der Erläuterung von Punkt 1. Ihre Teilnehmer lesen bereits weiter und machen sich Gedanken über Punkt 4, weil der ihnen besonders interessant erscheint und schon hören sie Ihnen nicht mehr konzentriert zu. Steht dagegen nur eine Botschaft auf der Folie, wissen die Zuhörer immer genau, um was es gerade geht und haben keine Chance abzuschweifen. Sie sind zwangsläufig gedanklich bei der Sache, über die Sie gerade reden. Kernbotschaften aktive Aufmerksamkeitssteuerung gezielte Fokussierung geringe Informationsangebot hohe Lesegeschwindigkeit langsames Sprechtempo Vergleichbar ist das auch mit einer Packung Studentenfutter. Jeder pickt sich das heraus, was er oder sie am liebsten mag: Übrig bleiben meisten die Haselnusskerne. Aber was, wenn Ihre Botschaft ausgerechnet in den Haselnusskernen steckt? Dann bieten Sie besser nur Haselnusskerne an! Seite 5 von 10

6 Regel 3: Schreiben Sie in ganzen Sätzen das macht Ihre Botschaften kraftvoll! Auch wenn es ungewöhnlich erscheint: Schreiben Sie Ihre Kernbotschaften in vollständigen und aktiven Sätzen mit Subjekt und Prädikat. Schlagworte haben keine Aussagekraft. Substantivierungen das heißt Verben, die zu Hauptwörtern gemacht werden - schaffen beim Leser Distanz. Vermeiden Sie deshalb Wörter mit ung, -heit und keit am Ende. Für diese Wörter lassen sich in der Regel starke Verben finden. Benutzen Sie nachmöglichkeit kurzsilbige Wörter, weil diese sich schneller lesen lassen. Formulieren Sie positiv und sagen Sie ja, wenn Sie ja meinen. Bei der Queen mag es stilvoll sein wenn sie not amused ist. In den Kernbotschaften Ihrer Online-Präsentation sind Verneinungen fehl am Platz. Bei uns ist Ihr Vermögen nicht gefährdet! oder Bei uns ist Ihr Vermögen sicher!, was ist Ihnen lieber? Richtiges Feedback trägt zur Verbesserung der Motivation bei oder Richtiges Feedback motiviert die Mitarbeiter ungemein? Ganze Sätze senden kraftvolle Botschaften Kraftvolle Botschaften Regel 4: Setzen Sie Animationen sehr sparsam und gezielt ein! Animationen sorgen dafür, dass auf dem Bildschirm etwas passiert und das fördert grundsätzlich die Aufmerksamkeit. Aber es ist auch Vorsicht geboten. Je nach Qualität der Internetverbindung Ihrer Zuhörer verzögern sich die Anzeigen. Sie wissen also nie so ganz genau, ob das Bild schon bei allen aufgebaut ist. Deshalb empfiehlt es sich, auf aufwendige Animationswege zu verzichten. Benutzen Sie erscheinen als Effekt der Wahl. Sollten Sie eine Webinar-Software benutzen, die keine Animationen überträgt, können Sie sich recht einfach behelfen. Fügen Sie für jeden Animationsschritt eine neue Folie ein. Der Zuhörer wird das für eine Animation halten. Animationen sind vor allem dann sinnvoll, wenn Sie auf einer Folie mehrere Aspekte anzeigen möchten. Dann sollten Sie im Sinne der Aufmerksamkeitssteuerung die Aspekte einzeln erscheinen lassen und zwar immer denjenigen, über den Sie gerade sprechen. Regel 5: Verbannen Sie Aufmerksamkeitsräuber Viele Unternehmen legen Wert darauf, dass auf jeder Folie das Logo, der Vortragstitel und sonstige Corporate-Verschönerungen auftauchen. Aber glauben Sie wirklich, dass sich ein Zuhörer an Sie oder Ihren Firmennamen erinnert, weil er dauernd das Logo gesehen hat? Eher das Gegenteil ist der Fall. Alles, was die Aufmerksamkeit nicht auf den Inhalt richtet ist nicht nur überflüssig sondern schädlich. Es raubt Aufmerksamkeitsenergie und erschwert das Zuhören. Ähnlich wie wenn ein Radiosender nicht genau eingestellt ist. Aufgrund der Nebengeräusche können Sie sich schwerer auf den eigentlichen Inhalt konzentrieren. Genauso ist es beim Folienlayout. Die üblichen Elemente wie Firmenlogo, Vortragstitel, Datum und der Name des Referenten wirken wie Störgeräusche. Diese Angaben gehören auf die Anfangsfolie und auf die Schlussfolie und sonst nirgendwo hin. Allein die Foliennummer hat Sinn, damit man bei Rückfragen einfacher Bezug nehmen kann. Verbannen Sie Aufmerksamkeitsräuber von Ihren Folien Verbannen Sie Aufmerksamkeitsräuber von Ihren Folien Seite 6 von 10

7 Regel 6: Verwenden Sie starke Bilder mit klaren Funktionen Bilder und Graphiken sollten nach Regel 1 den visuellen Kanal versorgen, damit die Botschaften besser ankommen. Bilder sind deshalb viel mehr als nur optische Verschönerungen. Verschönerungsbilder haben keine klare Funktion und sind deshalb Aufmerksamkeitsräumer. Die wichtigsten Funktionen, die Bilder in Präsentationen haben sind: Aufmerksamkeitsmagneten: Mit starken Bildern schaffen Sie Aufmerksamkeit. Starke Bilder wecken Emotionen, zeigen etwas Unerwartetes oder Kurioses. Mit starken Bildern können Sie auch abtrünnige Zuhörer wieder an Ihre Online-Präsentation fesseln! Mit Online-Meetings gewinnen Sie wertvolle Zeit! Der Einsatz von Online-Meetings hilft Zeit zu sparen! Erinnerungsanker: Mit starken Bildern haftet Ihre Botschaft in der Erinnerung der Zuhörer! Wählen Sie deshalb professionelle Fotos mit eindeutiger Symbolfunktion. Wissensaktivierer: Mit einem Bild können Sie ganz schnell Vorwissen aktivieren. Erwachsene verknüpfen neue Informationen immer mit vorhandenem Vorwissen. Wenn das nicht gelingt, vergessen Sie das Gehörte schnell wieder. Nutzen Sie also Bilder, die Erinnerungen wachrufen! Jedes Ihrer verwendeten Bilder sollte eine dieser Funktionen erfüllen. Regel 7: Planen Sie pro Minute Redezeit eine Folie Für die Zuhörer ist es einfacher, konzentriert bei der Sache zu bleiben, wenn Informationen in kleinen gut verdaubaren Häppchen serviert werden. Deshalb braucht man für eine gelungene Online-Präsentation viele Folien. Planen Sie pro Minute Redezeit in etwa eine Folie. Vielleicht befürchten Sie, dass Ihre Präsentation dann zu einer Folienschlacht wird, die die Zuhörer erschlägt. Die Erfahrung lehrt jedoch das Gegenteil: Online-Präsentationen mit vielen Folien werden als äußerst angenehm empfunden, vorausgesetzt, jede Folie enthält nur eine gut überschaubare Menge an anschaulich dargestellten Informationen. Dann bleiben die Zuhörer gerne und konzentriert bei der Sache. Regel 8: Lassen Sie auch das Publikum zu Wort kommen Lassen Sie Ihr Publikum etwas tun, das erhöht die Aufmerksamkeit. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage bei über 100 Webinar-Teilnehmern. Mehr als 60 % der Befragten gaben an, dass sie mehr bei der Sache sind, wenn Sie zu Beginn des Webinars etwas tun können. Deshalb ist es ratsam, die Zuhörer schon am Anfang aktiv einzubeziehen. Dazu bietet sich ein so genannter Pre-Chat an, bei dem der anfängliche Smalltalk im Chat stattfindet, z.b. indem der Moderator einen Austausch über die geographischen Standorte oder über das aktuelle Wetter anstößt. Auch inhaltliche Kurzumfragen eignen sich zum Aufwärmen. Wichtig dabei ist, dass diese Interaktionen allen Beteiligten Orientierung geben. Sie erfahren so z.b. etwas über die Menschen, die mit ihnen zusammen in dieser Online-Präsentation sind. Sei es über das Wetter und den Wohnort oder über Erfahrungen zum Thema der Präsentation. Das nimmt Ihrem Online-Meeting oder Webinar die Anonymität und führt in der Regel zu einer angenehmen Atmosphäre in der man entspannt zuhören kann. Auch im Verlauf einer Präsentation erhöhen eingeforderte Aktivitäten die Aufmerksamkeit der Teilnehmer. Ein kleines Quiz zum Einstieg in ein neues Kapitel lässt z.b. alle (wieder) ganz Ohr sein. Verschiedene Aktivierungsmethoden finden Sie unter Seite 7 von 10

8 Regel 9: Steuern Sie die Aufmerksamkeit mit hierarchischen Folienlayouts Eine gute Präsentation ist klar gegliedert. Es gibt in der Regel Hauptüberschriften bzw. Haupt-Thesen und -Argumente sowie Erläuterungen zu diesen Thesen. In einem Bericht unterscheiden sich unterschiedliche Überschriftenebenen hauptsächlich über Schriftgröße und farbe. Ebenso können Sie dem Zuhörer die Orientierung in Ihrer Präsentation erleichtern, indem Sie hierarchische Folienlayouts verwenden. Je nach Gliederungsebene können Sie beispielsweise die Farbe des Hintergrundes ändern, Typo, Schriftgrößen und Farbe variieren und/oder Bilder unterschiedlich auf der Folie platzieren. Das schafft Abwechslung, gibt Orientierung und erleichtert die Konzentration beim Zuhören. Hier einige Beispiele: Treffen Sie das richtige Ziel? Senden sie pro Folie eine Kernbotschaft! Ganze Sätze senden kraftvolle Botschaften Senden sie pro Folie eine Kernbotschaft!... als ganzen Satz... mit aktiven Verben... mit einem treffenden Symbol Ganze Sätze senden kraftvolle Botschaften Regel 10: Verstärken Sie Ihre Botschaften mit Folien, statt sie zu wiederholen Die vielleicht wichtigste Regel, die alle anderen Regeln zusammenfasst: Verstärken Sie Ihre Botschaften durch Folien, statt sie zu wiederholen. Die Foliengestaltung ist sicher ein wichtiger Erfolgsfaktor spannender Präsentationen. Aber wichtig ist vor allem das, was Sie sagen. Folien in einer Präsentation haben einzig und allein die Aufgabe, Ihre Botschaften zu verstärken und dem Publikum ins Gedächtnis zu brennen. Sie dienen weder als Gedankenstütze für den Referenten noch als Handout für die Zuhörer. Seite 8 von 10

9 Literatur: ATKINSON, Cliff (2008): Erzählen statt aufzählen. Neue Wege zur erfolgreichen Power-Point-Präsentation. 2. Aufl. Microsoft Press. Clay, Cynthia (2009): Great Webinars. How to create interactive learning that is captivation, informative and fun. Washington. Raynolds, Garr (2008): Presenatations. Simple Ideas on Presentation Design and Delivery.Berkeley. Die Autorin Katja Königstein ist Webinar-Expertin. Sie berät Unternehmen und Bildungseinrichtungen bei der Entwicklung professioneller Webinar-Strategien für Marketing, Weiterbildung und Beratung. Für die professionelle Einführung und Umsetzung von Online-Meetings und Webinaren führt sie maßgeschneiderte Schulungen und Trainings für Online-Referenten, Online-Trainer und Online-Berater durch. Weitere Informationen finden Sie unter Seite 9 von 10

10 GoToWebinar, unser Cloud-Dienst für Neukundengewinnung und Online-Events Jetzt kostenlos testen: Deutschland: Schweiz: Österreich: GoToMeeting, unser Cloud-Dienst für bessere Zusammenarbeit Jetzt kostenlos testen: Deutschland: Schweiz: Österreich: Nordamerika 7414 Hollister Avenue Goleta, CA U.S.A. T Media inquiries: T Europa, Naher Osten & Afrika Middle East & Africa Citrix Online UK Ltd Chalfont Park House Chalfont Park, Gerrards Cross Bucks SL9 0DZ United Kingdom T +44 (0) Asien-Pazifik-Raum Level 3, 1 Julius Ave Riverside Corporate Park North Ryde NSW 2113 Australia T Über Citrix Citrix verändert die Arbeitsweise und Zusammenarbeit von Menschen, Unternehmen sowie IT in der Cloud-Ära. Unser Angebot an GoTo Cloud-Diensten befähigt Personen, mit anderen von jedem Standort aus zusammenzuarbeiten. Es umfasst benutzerfreundliche Produkte für cloudbasierte Zusammenarbeit, Remote-Zugriff und IT-Support für alle Arten von Unternehmen. Mehr Informationen finden Sie unter und Citrix Online, UK Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, GoToAssist, GoToMeeting, GoToMyPC, GoToTraining, GoToWebinar, HiDef Corporate, Podio und Sharefile sind Marken von Citrix Systems, Inc. und/oder ihr angegliederten Unternehmen und sind beim United States Patent and Trademark Office und in anderen Ländern eingetragen oder können zur Eintragung vorgesehen sein. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Mac, iphone und ipad sind Marken von Apple Inc., die in den USA und in anderen Ländern eingetragen sind. Android ist eine eingetragene Marke von Google, Inc. 239DE_WP/ Seite 10 von 10

Besser kommunizieren in der globalen Geschäftswelt

Besser kommunizieren in der globalen Geschäftswelt Grenzenlose Geschäfte Besser kommunizieren in der globalen Geschäftswelt Wie Sie global zeit- und kosteneffizient Geschäfte abwickeln 2 Früher kosteten Geschäfte mit Übersee viel Zeit und Geld, aber heute

Mehr

Registrierung für ein Webinar

Registrierung für ein Webinar Registrierung für ein Webinar Kurzanleitung für Teilnehmer Registrierung für ein Webinar 1. Klicken Sie auf den Registrierungs-Link oder die Schaltfläche zur Registrierung, der bzw. die Ihnen auf einer

Mehr

ifb group AG Citrix SaaS Produkte ermöglichen der ifb group eine produktive Zusammenarbeit sowie schnellen und einfachen Support ifb group AG

ifb group AG Citrix SaaS Produkte ermöglichen der ifb group eine produktive Zusammenarbeit sowie schnellen und einfachen Support ifb group AG ifb group AG Citrix SaaS Produkte ermöglichen der ifb group eine produktive Zusammenarbeit sowie schnellen und einfachen Support 2 Alle Citrix Produkte sind sehr intuitiv gestaltet das ist auch das Feedback,

Mehr

APIs für GoToMeeting Integrations-Services

APIs für GoToMeeting Integrations-Services APIs für Integrations-Services Mit den von Citrix Online bereitgestellten Integrations-Services integrieren Sie nahtlos in vorhandene Systeme (zum Beispiel Ihren CRM-, ERP- oder IT-Systemen) oder Websites.

Mehr

Lösungen für die Zusammenarbeit von Citrix

Lösungen für die Zusammenarbeit von Citrix Lösungen für die Zusammenarbeit von Citrix Ganz gleich, ob Sie spontane Meetings oder unternehmensweite Schulungen durchführen, Citrix bietet die ideale Online-Collaboration-Lösung, die Ihre Anforderungen

Mehr

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy Corporate Online Meetings Made Easy Citrix Corporate erfüllt alle Anforderungen für die Onlinezusammenarbeit sowohl für große Ereignisse als auch für kleine spontane Meetings auf einfache und kosteneffiziente

Mehr

Herzlich willkommen zu unserem Webinar! am 10. Februar 2014

Herzlich willkommen zu unserem Webinar! am 10. Februar 2014 AGENDA 1. Ich tue was, was du nicht siehst - Kommunikation im Webinar 2. AdobeConnect Möglichkeiten und Medieneinsatz Herzlich willkommen zu unserem Webinar! am 10. Februar 2014 3. Webinar-Methoden: Interaktion

Mehr

Präsentieren aber richtig Seminar-Script

Präsentieren aber richtig Seminar-Script Präsentieren aber richtig Seminar-Script Gerhild Löchli - www.brainobic.at Peter Schipek - www.lernwelt.at Inhalt In 30 Sekunden oder noch schneller Warum 30 Sekunden? 30 Sekunden wie soll das denn gehen?

Mehr

Den Markt und die Konkurrenz fest im Blick

Den Markt und die Konkurrenz fest im Blick Whitepaper Den Markt und die Konkurrenz fest im Blick Warum Wettbewerbsbeobachtung im Geschäftsleben immer wichtiger wird Unterstützt durch Intro Schlecker und KarstadtQuelle sind Geschichte. Putzmeister

Mehr

SCHULUNGSUNTERLAGEN. Train the Online-Trainer online. November 2013 Webinar-Reihe

SCHULUNGSUNTERLAGEN. Train the Online-Trainer online. November 2013 Webinar-Reihe SCHULUNGSUNTERLAGEN Train the Online-Trainer online November 2013 Webinar-Reihe INHALT A. Ich tue was, was Du nicht siehst- Kommunikation im Webinar... 1 B. Rollen und Aufgaben des Online-Trainers... 3

Mehr

4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses

4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses Kapitel 1 Die Grundlagen guter Webinare 4. Hilfreicher Bestandteil des Vertriebsprozesses Up-Selling und Cross-Selling. Webinare eignen sich hervorragend, um nächste Schritte einzuleiten und beispielsweise

Mehr

Whitepaper. Content Ist King. Dr. Susanna Gebauer, exploreb2b GmbH. exploreb2b GmbH, www.exploreb2b.com. mit Unterstützung durch

Whitepaper. Content Ist King. Dr. Susanna Gebauer, exploreb2b GmbH. exploreb2b GmbH, www.exploreb2b.com. mit Unterstützung durch Whitepaper Content Ist King Dr. Susanna Gebauer, exploreb2b GmbH exploreb2b GmbH, www.exploreb2b.com mit Unterstützung durch WHITEPAPER: CONTENT IS KING 2 Inhaltsverzeichnis Content ist King Einführung

Mehr

Tipps und Tricks für PowerPoint-Präsentationen

Tipps und Tricks für PowerPoint-Präsentationen und Tricks für Täglich werden weltweit Millionen von gehalten. PowerPoint bietet Dir die Möglichkeit, Deine Präsentation zu visualisieren. Hier sind einige und Tricks, um Deine PowerPoint- Präsentation

Mehr

Webinare Eintagsfliege oder dauerhafte Chance für motiviertes Lernen?

Webinare Eintagsfliege oder dauerhafte Chance für motiviertes Lernen? Webinare Eintagsfliege oder dauerhafte Chance für motiviertes Lernen? Autorin: Dr. Katja Bett Geschäftsführende Gesellschafterin CLC2.0 Corporate Learning Consultants 2.0 GbR und Inhaberin von //didacticdesign

Mehr

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen Finden eines Themas: Ideal ist es, wenn Sie in Ihrer Präsentation den Bezug zur Praxis herstellen können. Gehen Sie also zu Ihrem Vorgesetzten und fragen Sie nach einer konkreten Problemstellung, die in

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Präsentation

Anleitung zur Erstellung einer Präsentation Anleitung zur Erstellung einer Präsentation Was haben Präsentationen mit Geschenken zu tun? FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Eine Präsentation ist eine ansprechende Verpackung von Inhalten! Folie 2

Mehr

Checkliste für Präsentationen

Checkliste für Präsentationen Checkliste für Präsentationen Gestaltung der PowerPoint- Präsentation Einheitliches Foliendesign festlegen Erledigt Mehr Details Kapitel Folienformat in 16:9 Breitbildformat festlegen 4.1 S. 7 4.3 4.4

Mehr

Gelungene Präsentationen und Wissenschaftliches Schreiben

Gelungene Präsentationen und Wissenschaftliches Schreiben Gelungene Präsentationen und Wissenschaftliches Schreiben Johannes Muck Veit Böckers Düsseldorf, 26.05.2011 Wissenschaftliches Schreiben und gelungene Präsentationen Agenda Teil A: Überzeugendes Präsentieren

Mehr

Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten

Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten Ihre Sprecherin heute Julia Lenhard Marketing Specialist International Citrix Online Germany GmbH julia.lenhard@citrix.com

Mehr

Thesen. Gut vortragen! Aber wie? Thesen. Vortragen ist Kommunikation. Die vier Seiten (nach Schulz von Thun) Vortragen ist Kommunikation

Thesen. Gut vortragen! Aber wie? Thesen. Vortragen ist Kommunikation. Die vier Seiten (nach Schulz von Thun) Vortragen ist Kommunikation Thesen Gutes Vortragen ist Begabungssache Gut vortragen! Aber? Institut für Informatik Jeder kann Vortragen lernen! Gutes Vortragen ist Einstellungssache Handwerk Übungssache harte Arbeit Punkt dieser

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Zuhörer muss mit Thema vertraut werden Zuhörer müssen inhaltlich und logisch folgen können

Zuhörer muss mit Thema vertraut werden Zuhörer müssen inhaltlich und logisch folgen können Inhalt 2/17 Hinweise zur Präsentationsausarbeitung und zu Vorträgen Die folgenden Folien sollen für die Vorbereitung von Präsentation eine einführende Hilfe darstellen. Es werden Hinweise zur Strukturierung

Mehr

Prof. Dr. Wolfgang Reisig Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Informatik Lehrstuhl für Theorie der Programmierung

Prof. Dr. Wolfgang Reisig Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Informatik Lehrstuhl für Theorie der Programmierung Wie hält h man einen guten Vortrag? Prof. Dr. Wolfgang Reisig Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Informatik Lehrstuhl für Theorie der Programmierung Warum dieser Vortrag? Schlechte Erfahrungen

Mehr

Bring your own Device BYOD Als IT-Verantwortlicher richtig reagieren und rechtssicher gestalten

Bring your own Device BYOD Als IT-Verantwortlicher richtig reagieren und rechtssicher gestalten Bring your own Device BYOD Als IT-Verantwortlicher richtig reagieren und rechtssicher gestalten Horst Speichert mit Unterstützung durch Inhalt Vorwort 3 Hinweis - Disclaimer 3 1. Duldung vermeiden, aktive

Mehr

Wissenschaftliches Präsentieren

Wissenschaftliches Präsentieren Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Präsentieren Wissenschaftliches Präsentieren Harald Gall Universität Zürich Folien erarbeitet von Clemens Cap Universität Rostock Leere Folie - nur Notes

Mehr

LEITFADEN. ebusiness Lösung - Webinar. Von Präsenz zu Online - Weiterbildungen und Schulungen besuchen ohne vor Ort zu sein

LEITFADEN. ebusiness Lösung - Webinar. Von Präsenz zu Online - Weiterbildungen und Schulungen besuchen ohne vor Ort zu sein LEITFADEN ebusiness Lösung - Webinar Von Präsenz zu Online - Weiterbildungen und Schulungen besuchen ohne vor Ort zu sein Impressum Herausgeber ebusiness Lotse Darmstadt-Dieburg Hochschule Darmstadt Institut

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing!

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Hilfen zum Twitter Hashtag Marketing Als Antwort auf Twitter-Tags, Schlüsselwörter und Kategorien sind Hashtags Begriffe für die Klassifizierung

Mehr

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Power Point. (Microsoft Office)

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Power Point. (Microsoft Office) Materialien zur Informationstechnischen Grundbildung (ITG) Präsentation I Schülermaterial Version für Power Point (Microsoft Office) Schülermaterial Präsentation I von Miriam Wesner, Hendrik Büdding -

Mehr

7 Mythen über die. Zukunft der Arbeit ... UND WIE SIE SCHON HEUTE DEN ARBEITSPLATZ VON MORGEN GESTALTEN. Mit Unterstützung von

7 Mythen über die. Zukunft der Arbeit ... UND WIE SIE SCHON HEUTE DEN ARBEITSPLATZ VON MORGEN GESTALTEN. Mit Unterstützung von 7 Mythen über die Zukunft der Arbeit... UND WIE SIE SCHON HEUTE DEN ARBEITSPLATZ VON MORGEN GESTALTEN Mit Unterstützung von Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Die häufigsten Mythen im Kontext des Arbeitsplatzes

Mehr

Visualisierung als sinnvolle Ergänzung des Sprechens

Visualisierung als sinnvolle Ergänzung des Sprechens Autor: Gora, Stephan. Titel: Visualisierung als sinnvolle Ergänzung des Sprechens. Quelle: Stephan Gora: Schule der Rhetorik. Ein Lese- und Arbeitsbuch. Leipzig 2001. S. 57-60. Verlag: Ernst Klett Verlag.

Mehr

2. Entspannungsübungen

2. Entspannungsübungen 1. Lerntypentest Zum Lernen werden Sinnesorgane benötigt. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Die Lerninhalte gelangen ganz einfach über die beteiligten Sinnesorgane

Mehr

4 Schritte 1. INHALTLICHE ÜBERARBEITUNG

4 Schritte 1. INHALTLICHE ÜBERARBEITUNG Vom Textentwurf zum druckreifen Text Leere Blatt Textentwurf druckreifen Text Rohtext Fertiger Online-Text druckreifen Text Textentwurf SEO Struktur & Übersichtlichkeit Sprachlicher Feinschliff Inhaltliche

Mehr

Tips für eine erfolgreiche Präsentation. Einen Vortrag halten... Vorgehensweise. Ziel des Vortrags

Tips für eine erfolgreiche Präsentation. Einen Vortrag halten... Vorgehensweise. Ziel des Vortrags Tips für eine erfolgreiche Präsentation Markus Endres Universität Augsburg Institut für Angewandte Informatik 1 Lehrstuhl für Datenbank- und Informationssyteme Einen Vortrag halten... Warum ist das wichtig?

Mehr

Mobile Technologien als Motor für eine flexible Arbeitswelt

Mobile Technologien als Motor für eine flexible Arbeitswelt Eliminate the Status Quo Find your Blue Ocean Mobile Technologien als Motor für eine flexible Arbeitswelt INSIGHTS Paper Analyst: René Büst 05. November 2013 Mit Unterstützung von Management Summary Cloud

Mehr

PowerPoint. Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation

PowerPoint. Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation PowerPoint Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation Agenda Grundlagen Tipps und Tricks im Umgang mit PPT Grafik, Video und Ton Perfekt präsentieren Handout und weitere Informationen

Mehr

Tipps für die Gliederung einer Präsentation

Tipps für die Gliederung einer Präsentation Tipps für die Gliederung einer Präsentation Eldepark, 19372 Garwitz Telefon (038722) 227-0 Telefax (038722) 227-50 Ansprechpartner: Carsten Kremke Internet: www.kremke.de E-Mail: c.kremke@kremke.de Das

Mehr

SURFLINK. Smartphone- & HörSystem-Zubehör

SURFLINK. Smartphone- & HörSystem-Zubehör SURFLINK Smartphone- & HörSystem-Zubehör Surflink Mobile 2 der Alleskönner Komfortable Konnektivität Smartphone Laute Umgebungen Vorträge Zusammen mit SurfLink-kompatiblen, drahtlosen HörSystemen bietet

Mehr

PowerPoint Schulung. Sven Weyrich/ Jan Illgen Humboldt Gymnasium Trier

PowerPoint Schulung. Sven Weyrich/ Jan Illgen Humboldt Gymnasium Trier PowerPoint Schulung Sven Weyrich/ Jan Illgen Humboldt Gymnasium Trier Die Präsentation Definition Die Präsentation ist eine geplante Darstellung von Inhalten vor einem festgelegten Auditorium, die den

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Impress. (Open Office und Libre Office)

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Impress. (Open Office und Libre Office) Materialien zur Informationstechnischen Grundbildung (ITG) Präsentation I Schülermaterial Version für Impress (Open Office und Libre Office) Schülermaterial Präsentation I von Miriam Wesner, Hendrik Büdding

Mehr

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation Gastfreundschaft mit System protel Hotel App protel Voyager protel hotelsoftware GmbH 2012 protel Voyager Die protel Hotel-App für den aktiven Gast protel Voyager: Ihr Hotel auf dem Gast-Handy protel Voyager

Mehr

3. Durchführung einer Online-Moderation Die Werkzeuge der Online-Moderation Der Moderationszyklus in 6 Phasen

3. Durchführung einer Online-Moderation Die Werkzeuge der Online-Moderation Der Moderationszyklus in 6 Phasen Inhalt Vorwort 6 1. Online-Moderation: worauf es dabei ankommt 8 Meetings im virtuellen Raum Die Aufgaben des Online-Moderators Die Besonderheiten eines Online-Meetings 2. Vorbereitung einer Online-Moderation

Mehr

Handout Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Handout Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Handout Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Was ist Öffentlichkeitsarbeit? Darstellung von Menschen, Gruppen, Organisationen Projekten oder Unternehmen in der Öffentlichkeit Verbunden mit einer definierten

Mehr

Online Meetings: Bewährte Methoden. Wie Sie Ihre Online Meetings erfolgreich durchführen

Online Meetings: Bewährte Methoden. Wie Sie Ihre Online Meetings erfolgreich durchführen Online Meetings: Bewährte Methoden Wie Sie Ihre Online Meetings erfolgreich durchführen Ein Handbuch mit detaillierten Tipps zu den drei Phasen eines Online Meetings: 1. Vor dem Meeting - Vorbereitung

Mehr

Vodafone Conferencing. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten

Vodafone Conferencing. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten Räumlich getrennte Teams effektiver führen, Reisekosten reduzieren, Präsentationen verbessern und

Mehr

Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014. People Power Training AG Christian Reist

Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014. People Power Training AG Christian Reist Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014 People Power Training AG Christian Reist Motivation hat Struktur... und was sagt uns die Theorie? Mitarbeiter-Motivation...

Mehr

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Der Aufbau einer PowerPoint Präsentation Folienlayout Der Folien Master Foliendesign Erstellen von neuen Slides Zeichen, Tabellen, Diagramme,

Mehr

Internettexte. Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau. Oktober 2012

Internettexte. Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau. Oktober 2012 Internettexte Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau Oktober 2012 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Medien & Kommunikation Tel.: 0385

Mehr

Tipps zur Gestaltung einer Präsentation

Tipps zur Gestaltung einer Präsentation Literaturhinweis: http://www.schulstiftung-freiburg.de/39-praes.htm / Inhalt der Texte auch unter Verwendung von Ausarbeitungen von Gerald Kiefer A Kreativität Immer empfiehlt es sich, eigene Komponenten

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Public Relation & Direct Mailing

Public Relation & Direct Mailing MARKETING WORKSHOP Public Relation & Direct Mailing Dipl.Wirt.Ing. Olaf Meyer marketing@me-y-er.de 1 / 7 AGENDA 1. Vorstellung der Teilnehmer 2. Produktthema bestimmen 3. Grundlagen Public Relation 4.

Mehr

Webinar-Akquise. 100 auf einen Streich. 100% live.

Webinar-Akquise. 100 auf einen Streich. 100% live. Webinar-Akquise 100 auf einen Streich. 100% live. Mag. Margit Moravek Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Marketing Mag. Margit Moravek Geschäftsführerin von comstratega Unternehmensberatung & Marketing

Mehr

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9 Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was unterscheidet ein Online- Meeting von einem persönlichen Meeting? Seite 18 1. Online-Moderation:

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Herzlich Willkommen. Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz

Herzlich Willkommen. Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz Herzlich Willkommen zum bfd-online-seminar Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon Beate Schulz Online-Seminarreihe Dieses bfd-online-seminar ist Teil einer umfassenden Veranstaltungsreihe auf

Mehr

IHRE VISIONEN NEHMEN GESTALT AN!

IHRE VISIONEN NEHMEN GESTALT AN! IHRE VISIONEN NEHMEN GESTALT AN! Unternehmensberatung Strategisches Marketing Werbeagentur ÜBER UNS Warum beziehungsweise? Am Anfang stand die Idee vom Mensch sein... inmitten einer Gesellschaft, in der

Mehr

Multimedia Praktikum Übung für BA BWL

Multimedia Praktikum Übung für BA BWL Multimedia Praktikum Übung für BA BWL WS 2013/2014 Michaela Bäumchen M.A. mb@orga.uni-sb.de Ablauf / Termine 08.11.13 Die Reportage Geb. A 4 4, R. 201 22.11.13 Kamera / Schnitt Kleiner CIP B 4 1 06.12.13

Mehr

TOBA Trainerwochenende 3. 6. Juni 2010 Hamburg. Dokumentation TTT Workshop

TOBA Trainerwochenende 3. 6. Juni 2010 Hamburg. Dokumentation TTT Workshop TOBA Trainerwochenende 3. 6. Juni 2010 Hamburg Dokumentation TTT Workshop Kurzworkshop Grundausstattung Trainerwissen Trainerleben Erfolgsformel LST Best = TOBA (Talent + Wissen + Empathie + Übung) Kommunikations-

Mehr

Besser hören, mehr vom Leben

Besser hören, mehr vom Leben Besser hören, mehr vom Leben Besprechungen Mobiltelefon Fernsehen Laute Umgebungen Musik Vorlesungen Ein Gerät für alles SurfLink Mobile ein Kommunikations - system, das so einzigartig und vielseitig

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

mpm corporate PowerPoint Services

mpm corporate PowerPoint Services mpm corporate PowerPoint Services Perfekte, CD-konforme Präsentationserstellung Verwaltung, Suche, Neuerstellung und Automatisierung mittels PowerPoint-Manager 0 www.digitalagentur-mpm.de PowerPoint-Präsentationen

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Anleitung zur Erstellung für MS Office 2013 Um Ihnen die Umsetzung der Abschlussveranstaltung so einfach wie möglich, zeitgleich aber

Mehr

Rhetorik & Präsentation

Rhetorik & Präsentation Rhetorik & Präsentation elearning Selbstlernunterlagen Nichts ist schwerer, als bedeutende Gedanken so auszudrücken, dass jeder sie verstehen muss. (Schopenhauer) Seite 1 von 14 Sehr geehrte Teilnehmerin,

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra.

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra. SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag www.kitapartner-smorra.de 1 Guten Morgen und hallo zusammen! www.kitapartner-smorra.de 2 Man kann über alles

Mehr

Besser hören sich wohlfühlen!

Besser hören sich wohlfühlen! Besser hören sich wohlfühlen! 2 Gratulation! Mit dieser Broschüre halten Sie Informationen über isense in den Händen, die Ihnen helfen, die bisherige Lebenssituation von Kindern mit Verständigungsschwierigkeiten

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Starke Werbung. Für jedes Budget

Starke Werbung. Für jedes Budget Starke Werbung Für jedes Budget www.c-images.de VOLLE KRAFT VORAUS Als Full Service Agentur arbeitet creative images für Sie mit viel frischem Wind innovative Ansätze und zugkräftige Kommunikationsstrategien

Mehr

Wi W s i sens n ch c a h ft f l t ilc i h c e h s s A rbe b it i en Hans-Peter Wiedling 1

Wi W s i sens n ch c a h ft f l t ilc i h c e h s s A rbe b it i en Hans-Peter Wiedling 1 Wissenschaftliches Arbeiten Hans-Peter Wiedling 1 Mit Ihrer wissenschaftlichen Arbeit dokumentieren Sie die eigenständige Einarbeitung in eine Aufgaben-/Problemstellung sowie die methodische Erarbeitung

Mehr

Trainer-Weiterbildungsweekend 23. November 2008 Thomas Maag

Trainer-Weiterbildungsweekend 23. November 2008 Thomas Maag Trainer-Weiterbildungsweekend 23. November 2008 Thomas Maag Beruflich 13 Jahre Journalist 7 ¾ Jahre Redaktor bei einer Zürcher Kommunikationsagentur seit 1. August 2009 Kommunikationsberater Baudirektion

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Einführung in PowerPoint Sommersemester 2000

Einführung in PowerPoint Sommersemester 2000 3. Folienmaster und design Einstellungen für alle Folien Drucken, Online-Präsentation Schnittstellen zu Word, Excel... Für alle Folien Größe, Farben Kopf- und Fußzeilen Master und Design Folien-Größe und

Mehr

WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN

WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN WOMIT SIE BEI UNS RECHNEN KÖNNEN Beratung, Schulung, Services für mehr Effizienz in der Druckvorstufe MIT BRANCHEN- KNOW-HOW Wir sind seit über 15 Jahren in der Druckvorstufe zu Hause. Das macht uns kompetent

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr

Tilman Heueis 1. Ausgabe, März 2012. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint 2010

Tilman Heueis 1. Ausgabe, März 2012. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint 2010 Tilman Heueis 1. Ausgabe, März 2012 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint 2010 SWP-PRAESPOW2010 3 3 Inhalte visualisieren Voraussetzungen Ziele festlegen und die Zielgruppe einer Präsentation definieren

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Der erfolgreiche Spendenbrief Tipps und Tricks aus der Praxis

Der erfolgreiche Spendenbrief Tipps und Tricks aus der Praxis Der erfolgreiche Spendenbrief Tipps und Tricks aus der Praxis Spender finden Spender glücklich machen Spenden erfolgreich akquirieren 11.06.2010 Bildung, Köln 1 Anna Findert GbR Spendenbrief-Aktion Bestandteile

Mehr

WHITEPAPER. GoToMeeting. Optimales Zeitmanagement: So kommunizieren Sie am Arbeitsplatz effizienter. Prof. Dr. Lothar Seiwert. www.gotomeeting.

WHITEPAPER. GoToMeeting. Optimales Zeitmanagement: So kommunizieren Sie am Arbeitsplatz effizienter. Prof. Dr. Lothar Seiwert. www.gotomeeting. Optimales Zeitmanagement: So kommunizieren Sie am Arbeitsplatz effizienter. Prof. Dr. Lothar Seiwert www.gotomeeting.de Inhalt Einstieg in Kürze... 3 Jederzeit und überall: Grenzenlose Kommunikation und

Mehr

Ihr Referenzfragebogen. Stand: 2015

Ihr Referenzfragebogen. Stand: 2015 Ihr Referenzfragebogen Stand: 2015 1. Das Referenzunternehmen Name der Firma: Firmenanschrift: Anzahl der Mitarbeiter: Anzahl der estos Nutzer gesamt: Am Arbeitsplatz: Mobil: Anzahl der Niederlassungen:

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.net Quiz Generator 3.0 Copyright (C) 2007 2010,. All rights reserved. Vorwort: Bei

Mehr

Inhalt. Vorwort. 1 Einleitung 13

Inhalt. Vorwort. 1 Einleitung 13 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Inhalt Vorwort 1 Einleitung 13 2 Klassifikation 17 2.1 Klassen von

Mehr

HeinEcomp. elearning competence. Handout. E-Learning-Szenarien. an der Heinrich-Heine-Universität

HeinEcomp. elearning competence. Handout. E-Learning-Szenarien. an der Heinrich-Heine-Universität Handout E-Learning-Szenarien an der Heinrich-Heine-Universität Abstimmsysteme OptionPower Das ausführliche Benutzerhandbuch des Herstellers finden Sie unter http://www.optionfinder-rhein-ruhr.de/pages/optionpower-trainingshandbuch.pdf

Mehr

Aktives Zuhören. Der Unterschied zwischen Hören, Hinhören und Zuhören Hören

Aktives Zuhören. Der Unterschied zwischen Hören, Hinhören und Zuhören Hören Der Unterschied zwischen Hören, Hinhören und Zuhören Hören Der Hörende ist mehr mit sich selbst beschäftigt, als mit seinem Gesprächspartner. Seine Aufmerksamkeit richtet sich auf seine Umgebung, die eigene

Mehr

Die neue Welt der Arbeit

Die neue Welt der Arbeit Die neue Welt der Arbeit Die Globalisierung der Märkte evolutioniert gewohnte Arbeitsweisen. Standort und Entfernung verlieren zunehmend an Bedeutung. Das traditionelle Bild vom Arbeiter und der Arbeiterin

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Online Seminare für den technischen Service 1 Liebe Leserin, lieber Leser! Dieser Katalog bietet eine kleine Auswahl und Übersicht zu meinen Webinarangeboten. Weitere

Mehr

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten PowerPoint 2003 - Übungen zum Grundkurs 39 Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten Was muss ich tun, wenn ich eine Grafik-Datei aus einer anderen Anwendung importieren will?

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Whitepaper. Warum Usability-Tests wichtig sind

Whitepaper. Warum Usability-Tests wichtig sind Whitepaper 01 Die Wichtigkeit von Usability-Tests Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihre Webseite ihr Potential voll ausschöpft? Ob es irgendwelche Stellschrauben gibt, an denen Sie drehen können

Mehr

Marketing für Dienstleistungen ist anders

Marketing für Dienstleistungen ist anders Dienstleistungen sind anders Marketing für Dienstleistungen ist anders Mag. Sylvia Fullmann www.gefragt-sein.at UBIT Burgenland 23.11.2011 Dienstleistungen sind anders! Produkt: Dienstleistung: Erfolgsprinzipien:

Mehr

MIRO Rechnungen verbuchen. Vanessa Hirt Schneider Electric AG Schermenwaldstrasse11 3063 Ittigen. 2. Lehrjahr. Prozesseinheit 2

MIRO Rechnungen verbuchen. Vanessa Hirt Schneider Electric AG Schermenwaldstrasse11 3063 Ittigen. 2. Lehrjahr. Prozesseinheit 2 MIRO Rechnungen verbuchen Vanessa Hirt Schneider Electric AG Schermenwaldstrasse11 3063 Ittigen 2. Lehrjahr Prozesseinheit 2 Inhaltsverzeichnis MIRO Rechnungen verbuchen... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Pendenzenliste...

Mehr

Online Marketing. Wie reduziere ich die Abhängigkeit von Google YOUR LOGO

Online Marketing. Wie reduziere ich die Abhängigkeit von Google YOUR LOGO Online Marketing Wie reduziere ich die Abhängigkeit von Google Thorsten Brendel Diplom-Informatiker Berater für Online-Marketing-Strategie Inhaber der technischen Internetagentur ViCoTec Ziel dieses Vortrags

Mehr