Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005."

Transkript

1 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Praktische Prüfung Sommerprüfung 2005 S B1 PAL Stuttgart

2 Allgemeine Hinweise In der praktischen Prüfung hat der Prüfungsteilnehmer, wie in der folgenden Übersicht gezeigt, ein Prüfungsstück anzufertigen und vier Arbeitsproben durchzuführen: Praktische Prüfung Energieelektroniker/in Anlagentechnik Ein Prüfungsstück Vorgabezeit: Höchstens 7 h Gewichtung: 60 % Vier Arbeitsproben Vorgabezeit: Insgesamt höchstens 7 h Gewichtung: 40 % Prüfungsstück Herstellen einer Steuerung nach Schaltungsunterlagen Arbeitsprobe 1 Ändern, Ergänzen und Inbetriebnehmen einer Steuerung Arbeitsprobe 2 Messen, Auswerten und Dokumentieren elektrischer Größen Vorgabezeit: 7 h Vorgabezeit: 4 h Gewichtung: 40 % Vorgabezeit: 30 min Gewichtung: 20 % Arbeitsprobe 3 Planen, Eingeben und Prüfen von SPS-Steuerprogrammen Arbeitsprobe 4 Feststellen und Beheben von Fehlern in einer elektrischen Steuerung Vorgabezeit: 30 min Gewichtung: 20 % Vorgabezeit: 30 min Gewichtung: 20 % Bild 1. Gliederung der praktischen Prüfung mit Aufteilung der Gesamtprüfungszeit auf Prüfungsstück und Arbeitsproben sowie Gewichtungsangaben für die Arbeitsproben. Für das Prüfungsstück und die Arbeitsprobe 1 sind vom Ausbildungsbetrieb die in diesem Heft aufgeführten Werkzeuge, Baugruppen, Bauteile, Halbzeuge und Normteile bereitzustellen. Diese Prüfungsmittel und dieses Heft sind dem Prüfungsteilnehmer rechtzeitig vor der praktischen Prüfung zu übergeben, damit er die Prüfungsmittel auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit prüfen kann. Von besonderer Bedeutung ist, dass sich der Prüfungsteilnehmer anhand der Hinweise auf den Seiten 10 bis 21 gründlich auf die Arbeitsprobe 1 vorbereitet. Dieses Heft enthält eine Vorabinformation für die Arbeitsprobe 3. Dieses Heft hat der Prüfungsteilnehmer zur praktischen Prüfung mitzubringen. 2005, PAL-Stuttgart, Alle Rechte vorbehalten -2- Bereitstellungsunterlagen S B1-gr-gelb

3 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Standard-Bereitstellungsliste für den Ausbildungsbetrieb Energieelektroniker/-in Anlagentechnik Für die Anfertigung des Prüfungsstücks und die Durchführung der Arbeitsproben werden folgende Betriebsmittel, Prüfmittel, Werkzeuge und Hilfsmittel benötigt: Prüfungsstück und Arbeitsprobe 1 I. Prüfmittel, die für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Rollbandmaß 1 m 2. 1 Durchgangsprüfer II. Werkzeuge, die für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Seitenschneider 2. 1 Kombizange 3. 1 Abisolierwerkzeug 4. 1 Kabelmesser oder Abmantelwerkzeug 5. Schraubendreher für Schlitzschrauben M3 M4 M Lötkolben ca. 20 W 7. 1 Leiterbahnunterbrecher 8. 1 Bohrer 1,3 mm mit Haltegriff zum Aufbohren der Bohrungen der Leiterplatte 9. Feinwerkzeug für Elektronikteile (Seitenschneider, Schnabelzange usw.) Quetschzange für Aderendhülsen III. Hilfsmittel, die für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Spannvorrichtung zum Löten von Leiterplatten 2. Lötzinn 3. 1 Schreibzeug IV. Werkzeuge, die für 1 bis 5 Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Maulschlüssel SW Quetschzange für Kabelschuhe bis max. 4 mm Rundzange Arbeitsprobe 3 I. Betriebsmittel, die für 1 bis X Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 SPS-System mit Programmiergerät, das mindestens folgende Leistungsmerkmale aufweisen muss: 8 Eingänge 8 Ausgänge 24 Merker 8 Zeitstufen 4 Zähler X wird vom Prüfungsausschuss und der IHK festgelegt. Allgemeiner Hinweis Bei der Durchführung der Arbeitsproben kann ein Taschenrechner und ein Tabellenbuch verwendet werden. Der Prüfungsteilnehmer ist vom Ausbildenden darüber zu unterrichten, dass seine Arbeitskleidung den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen muss. Entspricht die Arbeitskleidung nicht den UVV, dann ist die Teilnahme an der Prüfung nicht zulässig. S B2-gr-gelb

4

5 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Prüfungsstück Material-Bereitstellungsliste Energieelektroniker/-in Anlagentechnik Allgemein Diese Material-Bereitstellungsliste muss bei der Prüfung vorliegen. Die Bauteile müssen den Unfallverhütungsvorschriften für elektrische Anlagen und Betriebsmittel entsprechen. Das elektrische Leitungsmaterial darf nur in den angegebenen Längen mitgebracht werden. Für die Bauteile ist das erforderliche Befestigungsmaterial bereitzustellen. Die Stiftleiste darf erst in der Prüfung eingelötet werden. Die technischen Daten der Bauteile sind unbedingt einzuhalten (auch die Rastermaße). Für die elektronischen Bauteile sind, soweit erforderlich, die Anschlussbilder mitzubringen. Die Bauteile sollten vor der Prüfung auf Funktion geprüft werden. I. Teile, die nach der Vormontagezeichnung vormontiert für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: (Gleichzeitig Stückliste zur Vormontagezeichnung) 1. 1 Prüfungsgestell Anlagentechnik nach Zeichnung siehe Seite 4 dieses Bereitstellungshefts 2. 1 Winkel für die Bedienungstafel nach Zeichnung auf Seite Winkel für das Motorklemmbrett nach Zeichnung auf Seite Einführungswinkel nach Zeichnung auf Seite Abdeckkappe für das Motorklemmbrett nach Zeichnung auf Seite Reihenklemmenleiste, komplett nach Zeichnung auf Seite Klemmenleiste 12 polig passend zu Pos Steckkartenhalter mit Federleisten nach DIN EN Bauform D, 32polig, für Europakarte 100 x 160, beidseitig Klemmenanschlüsse (Reihen a und c) 9. 6 Sicherungselement Neozed Schraubkappe passend zu Pos Schmelzeinsatz passend zu Pos. 9 4 x 10 A, 1 x 6 A, 1 x 2 A Passeinsatz passend zu Pos. 9 4 x 10 A, 1 x 6 A, 1 x 2 A Bimetallrelais für getrennten Aufbau, Hilfskontakt: 1 NO und 1 NC Einstellbereich: vorzugsweise 2, A Schütz (bis 16 A) 3 x 3H + 2NO + 2NC, 1 x 4NO + 1NC Spule 230 V/50 Hz mit Lösch-Glied, Anschluss über Steckkabelschuh, z.b. RC-Glied Hersteller: z.b. Siemens Typ: 3TX 6446-OB (0,15 µf, 100 ) Transformator mit Anschlussklemmen auch für PE-Anschluss primär: 230 V sek I: 24 V, mit Mittelanzapfung für 12 V, 2 A sek II: 6 V, 2 A oder sek: 1 x 8 V und 2 x 14 V 60 VA (bei Neuanschaffung) Relaisträger für 1 Kammrelais (23154 D0720 F104) mit Fassung, (Relaisträger für 2 Kammrelais möglich) Löschdiode an den Klemmen 1 und Drehstrommotor-Klemmbrett 6 polig (ca. 48 x 28) Bolzen 4 mm Einbau-Taster 1 x schwarz 1 NC, 1 x weiß 1 NO Einbau-Leuchtmelder mit Lampe, Anschluss an 230 V, weiß Schutzleiteranschluss, bestehend aus je: (mit Bezeichnungsschild für PE-Anschluss) 1 Zylinderschraube M4 x 20 ISO Sechskantmutter M4 ISO Scheibe 4 DIN EN ISO Federring B4 (A4) DIN 127 (DIN 128) 1 Zahnscheibe 4,3 DIN Membrannippel (Würgenippel) M Kabelkanal, geschlitzt, ca. 25 mm breit, mind. 35 mm hoch, Längen nach Vormontagezeichnung Standard-Trägerplatine bestückt nach Zeichnung auf der Seite Endtaster gekapselt 1NO+1NC mit Würgenippel Optokoppler mit Anschlussklemmen Eingang: 24 V DC (zum Ansteuern der Schütze) Ausgang: 230 V AC ca. 1,5 A Beschriftungsschild ca. 60 x 30 mm S B2-gr-gelb

6 II. Bauteile, Leitungen, Halbzeuge und Normteile, die außerdem für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 mm 2 schwarz ca. 22 m 2. 1 Kunststoff-Aderleitung H05V-K 0,75 mm 2 rot oder ähnl. ca. 21 m ausgenommen: sw, bl, br, gnge, ge, gn, gr 3. 1 Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 mm 2 grüngelb ca. 3 m 4. 1 Kunststoff-Aderleitung H07V-K 0,75 mm 2 grüngelb ca. 0,5 m 5. 1 Kunststoff-Aderleitung H05V-K 0,75 mm 2 braun ca. 5 m 6. 1 Kunststoff-Aderleitung H05V-K 0,75 mm 2 blau ca. 7 m 7. 1 Kunststoff-Mantelleitung NYM- J 4 x 1,5 mm 2 1,5 m 8. 1 Kunststoff-Mantelleitung NYM- J 3 x 1,5 mm 2 3 m 9. 1 Klingelleitung YR 6 x 0,8 mm 1,5 m ISO-Nagelschellen für Pos.9 (aufgebohrt) mit Befestigungsmaterial ISO-Abstandschelle; einfach; für Pos. 7,8; mit Befestigungsmaterial 12. ca. 80 Aderendhülse für 1,5 mm ca.150 Aderendhülse für 0,75 mm Doppel-Aderendhülsen passend zu Position ca. 20 Quetsch-Kabelschuh passend für den PE-Anschluss und wenn notwendig, auch für den Zugang und den Abgang der Sicherungselemente 16. ca. 20 Kabelband Hersteller, z.b. Hellermann, Typ Lk Blankdraht versilbert 1 x 0,8 mm ca.1,2 m Leiterplatte mit mindestens 36 Leiterbahnen, Rastermaß 2,54 (100 x 160) Befestigungsbohrungen und Stiftleistenanschluss für 32 poligen Stecker nach DIN EN Bauform D Stiftleiste 32 polig nach DIN EN Bauform D, zum Einlöten in Pos.18 Stiftleistenanschluss: Raster 5,08 mm, Belegung Reihe a c, mit Befestigungsmaterial IC-Baustein LM 741 oder Vergleichstyp IC-Baustein ULN IC-Baustein IC-Fassung DIL 8 (8 polig) IC-Fassung DIL 14 (14 polig) IC-Fassung DIL 16 (16 polig) Schichtwiderstand 1 kω 0,25 W 10 % Schichtwiderstand 3,3 kω 0,25 W 10 % Schichtwiderstand 82 kω 0,25 W 10 % Schichtwiderstand 180 kω 0,25 W 10 % Schichtwiderstand 1 MΩ 0,25 W 10 % Elektrolytkondensator 470 µf 35 V RM 5 max 12 x 25, stehend Elektrolytkondensator 10 µf 35 V max 8 x 15, liegend Keramikkondensator 100 nf 50 V RM 2, LED 3 oder 5 mm gelb Si-Diode 1N4148 oder Vergleichstyp Z-Diode 2,7 V ca 300 mw BZX 84-C2V7 oder Vergleichstyp Kammrelais mit 2 Wechsler Hersteller, z.b. Siemens, Typ: D0720 F Haltebügel zur Relaisfassung Hersteller, z.b. Siemens, Typ: Z ca. 5 Selbstklebeetiketten zum Beschriften der Bauteile -6- Materialbereitstellungsliste für das Prüfungsstück S B2-gr-gelb

7

8

9

10 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Arbeitsprobe 1 Aufbau und Funktionsprüfung der Steuerung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik 1. Allgemein Zur Vorbereitung der Arbeitsprobe 1 hat der Prüfungsteilnehmer im Ausbildungsbetrieb nach den auf den Seiten 10 bis 15 und 17 bis 21 gegebenen Unterlagen auf einem Prüfungsgestell die Steuerung einer Verpackungsanlage aufzubauen und zu verdrahten. Die funktionsfähige Steuerung muss zum Prüfungsbetrieb transportiert werden. Der Prüfungsteilnehmer muss während der Arbeitsprobe 1 an der von ihm vorbereiteten Steuerung Änderungen und Ergänzungen nach Anweisung vornehmen und danach eine Inbetriebnahme durchführen. 2. Hinweise zum Aufbau der Steuerung 2.1 Die Steuerung ist im Ausbildungsbetrieb nach folgenden Unterlagen aufzubauen, zu verdrahten und auf Funktion zu prüfen: Beschreibung der Steuerung (Siehe Seite 11) Montagezeichnung Stückliste der Montagezeichnung Standard-Trägerplatine Stromlaufplan Hauptstromkreis Stromlaufplan Steuerstromkreis 230 V Stromlaufplan Steuerstromkreis 24 V Stromlaufplan Elektroniksteckkarte A2 Bestückungsplan Elektroniksteckkarte A2 2.2 Verdrahtung der Bauteile nach den Stromlaufplänen ist mit flexibler Kunststoff-Aderleitung unter Beachtung folgender Leiterfarben durchzuführen: Hauptstromkreis schwarz 1,5 mm 2 Steuerstromkreis 230 V AC (komplett) rot oder ähnl. 0,75 mm 2 Steuerstromkreis Wechselspannung 24 V braun 0,75 mm 2 Steuerstromkreis Gleichspannung blau 0,75 mm 2 Schutzleiter nach geltenden Vorschriften Die Verdrahtung erfolgt nach VDE 0113 Teil 1. Auf die Verwendung eines Steuertrafos wird aus Kostengründen verzichtet. Bei mehr als einem Anschluss pro Kontakt an K5, K6, U1 und an den Steckkartenhaltern können Doppeladerendhülsen verwendet werden S B3-gr-gelb

11 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Arbeitsprobe 1 Beschreibung der Steuerung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik 3. Technologieschema K3 Einfahren Heizung Zwischenlager Anlage Aus S1 R15 ϑ B1 S4 Abtransport Band 1 Band 2 S2 M1 3~ K1 S3 M2 3~ K2 4. Funktionsbeschreibung In einer Verpackungsanlage werden versandfertige Produkte mit einer Schrumpffolie überzogen und anschließend in einem Wärmeraum geschrumpft. Nachdem ein Produkt mit einer Folie versehen wurde, kann mit dem Taster S2 das Transportband 1 eingeschaltet und somit das Produkt in den Wärmeraum gefahren werden. Dort wird das Band über den Endlagenschalter S4 abgeschaltet. Automatisch wird über das Schütz K3 die Heizung eingeschaltet. Der Leuchtmelder H1 zeigt den Betrieb der Heizung an. Ist die Endtemperatur erreicht, kann das Produkt durch Betätigen des Tasters S3 mit dem Transportband 2 in ein Zwischenlager transportiert werden. Wenn das Produkt das Zwischenlager erreicht hat, wird das Transportband 2 mit Hilfe einer Lichtschranke abgeschaltet. Das Band zum Abtransport kann nur eingeschaltet werden, wenn weder der Motor M1 läuft, noch die Heizung eingeschaltet ist. Mit dem Taster S1 kann die Anlage in jedem Betriebszustand abgeschaltet werden. Auf der Elektroniksteckkarte befindet sich ein Temperaturregler, der mit dem Operationsverstärker LM741 aufgebaut ist. Weiterhin befinden sich auf der Elektroniksteckarte eine Lichtschranke sowie eine Auswerteelektronik zur Überwachung der Schaltzustände der Schütze K1 und K2. S B3-gr-gelb

12

13

14

15

16 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Arbeitsprobe 1 Materialbereitstellungsliste Energieelektroniker/-in Anlagentechnik Für die Arbeitsprobe 1 müssen vom Ausbildungsbetrieb folgende Prüfmittel, Geräte, Bauteile und Hilfsmittel bereitgestellt werden. I. Prüfmittel, die für jeden Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Funktionsfähige Steuerung einer Verpackungsanlage nach Unterlagen auf Seite 10 bis 15 und 17 bis Satz Prüfmittel, Werkzeuge und Hilfsmittel nach Standard-Bereitstellungsliste Seite Kunststoff-Mantelleitung NYM- J 3 x 1,5 mm 2 ca. 1 m 4. 1 Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 schwarz ca. 5 m 5. 1 Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 oder H05V-K 0,75 rot oder ähnlich ca.8 m (Querschnitt und Farbe wie bei der Vorverdrahtung) 6. 1 Kunststoff-Aderleitung H05V-K 0,75 blau ca 4 m 7. 1 Isolierter Schaltdraht YV 1 x 0,8 braun ca. 1 m Aderendhülse passend zu Pos Aderendhülse passend zu Pos. 5, Schütz (bis 16 A) 3H + 2NO + 2NC Spule 230 V/50 Hz mit Lösch-Glied, Anschluss über Steckkabelschuh, z.b. RC-Glied Hersteller: z.b. Siemens Typ: 3TX 6446-OB (0,15 µf, 100 ) Einbau-Taster 1 x weiß 1 NO Endtaster gekapselt 1NO+1NC mit Membrannippel Duo-LED -gemeinsame Katode 3 mm grün, rot Blink-LED 3,5-15 V DC 3 mm grün Z-Diode ZD 7,5 500 mw Feldeffekttransistor BF 245 C Schichtwiderstand 560 Ω 0,25 W 5% Schichtwiderstand 1 kω 0,25 W 5% Selbstklebeetiketten zum Beschriften der Bauteile Kabelband, z.b. Hellermann Typ: Lk2 *) Zum Aufschnappen auf Tragschienen oder mit entsprechendem Befestigungsmaterial für Lochblechmontage. II. Prüfungsmittel, die für 1 bis 3 Prüfungsteilnehmer bereitgestellt werden müssen: 1. 1 Vielfachmessgerät für Strom- und Spannungsmessung (Gleich- und Wechselstrom bis 5 A) 2. 1 Isolationsmessgerät -16- S B3-gr-gelb

17

18

19

20

21

22 IHK Abschlussprüfung Sommer 2005 Arbeitsprobe 3 Vorabinformation über die Steuerung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik 1. Allgemeines In der Arbeitsprobe wird eine Blinkfrequenz mit (z.b. 4 Hz) benötigt, sollte das SPS-System keine entsprechenden System-Blinker enthalten, so kann ein schriftlich vorbereitetes Teilprogramm für diese Blinkfunktion in der Arbeitsprobe verwendet werden. Außerdem sollte der Prüfungsteilnehmer die Darstellung, Funktion und die Programmierung von Zeitfunktionen auf dem vertrauten SPS-System zur Vorbereitung der Arbeitsprobe wiederholen. - Alle gewählten Merker und Zeiten müssen nicht-remanent sein - Ein aus dieser Vorabinformation entwickeltes konkretes Programm der Steuerung auf Datenträger darf in der Arbeitsprobe 3 nicht verwendet werden! -22- S B5-gr-gelb

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Kommunikationselektroniker/-in Funktechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Kommunikationselektroniker/-in Funktechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung für den Ausbildungsbetrieb Praktische Prüfung Sommerprüfung 2005 S5 1083 B1 PAL Stuttgart Allgemeine Hinweise In der praktischen Prüfung hat der Prüfling,

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2

Industrie- und Handelskammer. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 Industrie- und Handelskammer lektroniker/-in für Geräte und Systeme erufs-nr. 1680 Standard-ereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb 1680 Ausgabe: 17.09.2004 b 2006, IHK Region Stuttgart, alle

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme. Arbeitsaufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme. Arbeitsaufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 2 0 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2016 F16 3200 B1 2016, IHK Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 1 5 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2014 F14 3150 B1 2014, Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 08. November 2012 Standard-Bereitstellungsunterlagen

Mehr

... Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung. Änderungsmitteilung Für den Ausbildungsbetrieb

... Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung. Änderungsmitteilung Für den Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 02. Dezember 2015 Änderungsmitteilung

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 16. Januar 2014 Information Für

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2011/ 2012 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefax / Berufs-Nr.

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2011/ 2012 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefax / Berufs-Nr. NEU Abschlussprüfung Teil 2 Winter 20/ 202 WERKZEUG PAL-Pos. Bezeichnung Best.-Nr. pro Stück Abbildugen ab Seite 5 Prüfmittel die jeder Prüfling benötigt: I/+2 Benning MM -2 Spannungsprüfer & Durchgangsprüfer

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil Berufs-Nr. 3 1 0 Einsatzgebiete: EG1: Energieverteilungsanlagen/-netze (311) EG: Gebäudeinstallationen/-netze (31)

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Frühjahr 2014 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Frühjahr 2014 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Abschlussprüfung Teil Frühjahr 04 Berufs-Nr. 340 Abb.: Aktorikmodell Sortieranlage (Funktionsmodell) (Abb. ähnlich) Material-Bereitstellungsliste Aktorikmodell Sortieranlage (S. 3 + 4) Bausätze für die

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr.

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr. NEU Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 WERKZEUG PAL-Pos. Bezeichnung Best.-Nr. pro Stück Prüfmittel, die jeder Prüfling benötigt: 1 I/1 BENNING MM 1-2 Spannungsprüfer & Durchgangsprüfer 5150-8055

Mehr

CompuLok Zentrale. Uniboost Steuergerät. Aufbauvariante: USB Anschluss mit Kabel. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Uniboost Steuergerät. Aufbauvariante: USB Anschluss mit Kabel. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Uniboost Steuergerät Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Aufbauvariante: USB Anschluss mit Kabel Inhalt Aufbauvariante der CompuLok Zentrale...3 Alternativer USB Anschluss...3

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in Berufs-Nr. 3 9 3 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2013 F13 3930 B 2013, IHK Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 05. Juni 2012 Änderungsmitteilung

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in Berufs-Nr. 3 9 3 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2015 F15 3930 B 2015, IHK Region

Mehr

Die fachgerechte Verschlauchung und Montage der Bauteile muss der Prüfling in der Prüfung selbstständig vornehmen.

Die fachgerechte Verschlauchung und Montage der Bauteile muss der Prüfling in der Prüfung selbstständig vornehmen. Industrie- und Handelskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 7074 Stuttgart www.ihk-pal.de Ausbildungsbetriebe und Prüfungsausschüsse Telefon +49(0)7. 65577-0 Telefax +49(0)7. 65577-30 Stuttgart, 8. Dezember

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 1 0 8 7 Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Sommer

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Feingerätebau. Arbeitsauftrag. Winter 2015/16

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Feingerätebau. Arbeitsauftrag. Winter 2015/16 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Feingerätebau Berufs-Nr. 3 9 3 1 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen für

Mehr

Aufbauanleitung der Platinen Elektronik I I-S1, I-S2 und I-S3

Aufbauanleitung der Platinen Elektronik I I-S1, I-S2 und I-S3 Aufbauanleitung der Platinen Elektronik I I-S1, I-S2 und I-S3 1998/00 Ing.-Büro Kammerer Schmiedweg 5a D-85551 Kirchheim Tel. 089 / 904 802 31 Fax 089 / 904 802 33 http://www.kammerer.net e-mail: info@kammerer.net

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Neue industrielle Elektroberufe. Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 nach den Verordnungen vom 3. Juli 2003

Neue industrielle Elektroberufe. Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 nach den Verordnungen vom 3. Juli 2003 Informationen für die Praxis Neue industrielle Elektroberufe Gestreckte Abschlussprüfung Teil nach den Verordnungen vom. Juli Vorabinformation zu den benötigten Prüfungsmaterialien Stand: Oktober Inhalt:.

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Verordnung vom 9. Juli 2004.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Verordnung vom 9. Juli 2004. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Berufs-Nr. 1934 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb und Prüfungsbetrieb Winter

Mehr

Bauanleitung Elektronik Version 1.1. Oktober 2015 M.Haag

Bauanleitung Elektronik Version 1.1. Oktober 2015 M.Haag Oktober 2015 M.Haag 1 Inhaltsverzeichnis 1. Kontakt...2 2. Werkzeug...3 3. Löten...3 4. Teile Übersicht...4 5. Löten der Elektronik Rückseite...5 5.1 Widerstand R1 R16...5 5.2 Sockel IC1 & IC2...5 5.3

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Instandhaltung. Arbeitsauftrag. Sommer 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Instandhaltung. Arbeitsauftrag. Sommer 2015 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Instandhaltung Berufs-Nr. 3 9 3 2 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen für

Mehr

Einplatinen-Mikrocomputer MICO-80 Aufbauanleitung

Einplatinen-Mikrocomputer MICO-80 Aufbauanleitung Einplatinen-Mikrocomputer MICO-80 Aufbauanleitung 1985 IED München GmbH http://www.kammerer.net - 1 - Inhaltsverzeichnis: 1. Einlöten der Widerstände... 3 2. Einlöten der Dioden... 3 3. Einlöten der IC-Fassungen...

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Berufs-Nr. 3 1 4 2 Einsatzgebiete EG2: Verfahrens- und Prozessautomation

Mehr

Leiterplattenklemmen Produktübersicht

Leiterplattenklemmen Produktübersicht Leiterplattenklemmen Produktübersicht Die ganze Bandbreite im Überblick Varianten Rastermaße Einzelklemmen, Klemmenleisten (Doppelstock-, Dreistock-, Vierstock-Klemmenleisten) Trenn- und Messklemmen, Sicherungsklemmen,

Mehr

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse H 4135A H 4135A: Relais im Klemmengehäuse sicherheitsgerichtet, für Stromkreise bis SIL 3 nach IEC 61508 Abbildung 1: Blockschaltbild F1: max. 4 A - T, Lieferzustand: 4 A - T Die Baugruppe ist geprüft

Mehr

Der erste Bausatz ein elektronischer Würfel

Der erste Bausatz ein elektronischer Würfel Der Elektronik-Bastel-Club Jugendausbildung und Förderung im DARC e.v. Ortsverband Taubertal-Mitte, P56, präsentiert: Der erste Bausatz ein elektronischer Würfel Kontakt: Michael Matthes, Kapellenweg 11,

Mehr

Bauanleitung für den GPS-Empfänger nach DK7NT Erstellt von DF7YC

Bauanleitung für den GPS-Empfänger nach DK7NT Erstellt von DF7YC Bauanleitung für den GPS-Empfänger nach DK7NT Erstellt von DF7YC 1. Platine Bohrungen und Durchkontaktierungen Das folgende Bild zeigt die Oberseite der Platine, also die Masseseite. Zunächst bohren wir

Mehr

Copyright by EPV. Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Lehrgangsinformationen

Copyright by EPV. Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Lehrgangsinformationen Inhaltsverzeichnis Allgemeine Lehrgangsinformationen Inhaltsverzeichnis... 6 1. Elektrotechnische Grundlagen... 11 1.1. Elektrisches Potential und elektrische Spannung... 11 1.2. Elektrischer Strom...

Mehr

Aufbau und Programmieranleitung für das 16K Nautic Empfänger Modul für Graupner

Aufbau und Programmieranleitung für das 16K Nautic Empfänger Modul für Graupner Aufbau und Programmieranleitung für das 16K Nautic Empfänger Modul für Graupner Aufbau: Zum Aufbau des Moduls sollten nur dafür geeignete Werkzeuge und Materialien verwendet werden. 1. Lötkolben 15...30W,

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2016

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2016 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 1 5 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 16 F16 3150 B1 16, Region Stuttgart,

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 13. September 2012 Änderungsmitteilung

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Mechatroniker/-in Berufs-Nr. 0 9 4 1 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr

Mehr

Auszug aus dem Online-Katalog

Auszug aus dem Online-Katalog Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Technischen Dokumentation. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004 Berufs-Nr. 1932 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb

Mehr

Elektrische Schnittstelle 21MTC

Elektrische Schnittstelle 21MTC Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle MTC NEM 660 Seite von 5 Empfehlung Maße in mm Ausgabe 0 (ersetzt Ausgabe 0). Zweck der Norm Diese Norm legt eine einheitliche Schnittstelle zum

Mehr

Serie 56 - Miniatur-Leistungs-Relais 12 A

Serie 56 - Miniatur-Leistungs-Relais 12 A Serie - Miniatur-Leistungs-Relais A..-000. Miniatur-Leistungs-Relais steckbar oder für Leiterplatte Spulen für AC und DC Basisisolierung nach VDE 0 / EN 0- Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsaufgabe. Herbst 2014

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsaufgabe. Herbst 2014 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Berufs-Nr. 3 1 4 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den

Mehr

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Seite Anwendung 1 Merkmale 1 Wichtige Information zur Sicherheit! 2 Anmerkungen zu dieser Anleitung 2 Weiterführende Informationen 2 Übersicht der Steckerbelegung 3 Anschaltungsbeispiel

Mehr

Serie 62 - Leistungs-Relais 16 A

Serie 62 - Leistungs-Relais 16 A 16-A-Leistungsrelais zum Stecken, für Leiterplatte oder für Steckhülsen Spulen für AC oder DC Sichere Trennung nach VDE 0160 / EN 50178 als Option 6 kv (1,2/50 µs), 6 mm Luft- und 8 mm Kriechstrecke Netztrennung

Mehr

Auszug aus dem Online-Katalog

Auszug aus dem Online-Katalog Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb. Leseprobe. Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0. Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M.

Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb. Leseprobe. Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0. Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M. Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0 Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M. Eggeling Lucas-Nülle GmbH Siemensstraße 2 D-50170 Kerpen (Sindorf) Tel.: +49

Mehr

Serie 46 - Industrie-Miniatur-Relais 8-16 A

Serie 46 - Industrie-Miniatur-Relais 8-16 A Serie 46 - Industrie-Miniatur-Relais 8-16 A Industrie-Miniatur-Relais mit Steck-Anschlüssen Spulen für AC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach EN 50178, EN 60204

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie - Industrie-Relais - 0 A... Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Basisisolierung nach VDE 0 / EN 0- Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei.,, erhältlich

Mehr

Stromerkennungsrelais für Wechselstrom

Stromerkennungsrelais für Wechselstrom Stromerkennungsrelais für Wechselstrom Allgemeines Übersicht ZIEHL Stromrelais zur Stromerkennung sind elektronische Messrelais für die Stromüberwachung in bis zu 1 Messkreisen. Die Stromerfassung erfolgt

Mehr

Serie 46 - Industrie-Miniatur-Relais 8-16 A

Serie 46 - Industrie-Miniatur-Relais 8-16 A Serie - Industrie-Miniatur-Relais - A.. Industrie-Miniatur-Relais mit Steck-Anschlüssen Spulen für AC und DC sensitiv, 00 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 00, EN 0, EN 00 und

Mehr

Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in

Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in Informationen für die Praxis Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in (Verordnung vom 9. Juli 2004 und 23. Juli 2007) Stand: Mai 2009

Mehr

w DATENBLATT: ZUBEHÖR FÜR INDUSTRIE-LEISTUNGSRELAIS RT UND XT

w DATENBLATT: ZUBEHÖR FÜR INDUSTRIE-LEISTUNGSRELAIS RT UND XT w DATENBLATT: ZUBEHÖR FÜR INDUSTRIE-LEISTUNGSRELAIS RT UND XT Für Industrie Leistungsrelais RT Pinnings 3,5mm / 5mm; Relais-Bauhöhe 15,7 mm Steckfassung mit getrennter Anordnung der Klemmen (Input/Output)

Mehr

CompuLok Zentrale. Bauanleitung Booster. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Bauanleitung Booster. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Bauanleitung Booster Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt Bauanleitung CompuLok Booster...3 Vorbereitungen...3 Sicherheitshinweise...3 Platine bestücken...3 Bauteil Stückliste...4

Mehr

Angebot / Bestellung Elektroberufe Abschlussprüfung Teil 2

Angebot / Bestellung Elektroberufe Abschlussprüfung Teil 2 HAINSBERGER METALLWERK GMBH Ihr Partner für Prüfungssätze aus Sachsen Für die gewerbliche Berufsausbildung Firma Straße PLZ Ort Tel. Fax. e-mail: Hainsberger Metallwerk GmbH Dresdner Str.313 01705 Freital

Mehr

Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL

Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL Elektronikbausatz Spezialbaustein WA5-SPEZIAL Bestellnummer 3951 für Tillig DKW mit Innenzungen MBTronik PiN Präsenz im Netz GITmbH WEEE-Reg.-Nr. DE 30897572 1 Bauanleitung für den Spezialbaustein Typ

Mehr

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Industrie-Steck-Relais Spulen für AC oder DC Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige Doppelkontakte, optional bei 60.12, 60.13 Erweiterbar zu einem Multifunktions-

Mehr

JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang

JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang Strom- und Spannungsausgang Artikelnummer: 87-420 JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang Artikelnummer: 87-420 JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar;

Mehr

Serie 95 - Fassungsübersicht zur Serie 40

Serie 95 - Fassungsübersicht zur Serie 40 Serie 95 - Fassungsübersicht zur Serie 40 95.05 Siehe Seite 10 99.02 95.03 40.31 Fassung mit Schraubklemme Aufrastbar auf - Anzeige- und 95.05 40.51 (Käfigklemme) Tragschiene DIN EN EMV-Entstörmodule 40.52

Mehr

Produktinformation SZ-001 (4-fach Relaismodul) Art.-Nr. 200109

Produktinformation SZ-001 (4-fach Relaismodul) Art.-Nr. 200109 Produktinformation SZ-001 (4-fach Relaismodul) Art.-Nr. 200109 4-fach Relaismodul stehend für DIN-Schienen-Montage 12-polig Stiftleiste zur Kontaktierung mit einer MSTB Steckerleiste (im Lieferumfang nicht

Mehr

Übung 1: Busplatine. Elektrotechnik. 19 Baugruppenträger Busplatine. Aufgabe/ Auftrag. Übung 1. RAG Aktiengesellschaft

Übung 1: Busplatine. Elektrotechnik. 19 Baugruppenträger Busplatine. Aufgabe/ Auftrag. Übung 1. RAG Aktiengesellschaft : Aufgabe/ Auftrag: Erstellen Sie die Arbeitsplanung zu dieser Aufgabe Besprechen Sie Ihre Planungsergebnisse mit dem Ausbilder Bestücken Sie die unter Beachtung des Bestückungsplanes Führen Sie die Selbstkontrolle

Mehr

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W SCHRACK-INFO Anzeige des Fehlerstroms mittels LED Potentialfreies Relais für Auslösevorwarnung Kontaktstellungsanzeige Anzeige (blau) bei elektrischer

Mehr

Auszug aus dem Online-Katalog

Auszug aus dem Online-Katalog Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Technischen Dokumentation. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

Arbeitsauftrag für. Elektroniker - Elektronikerinnen. Automatisierungstechnik

Arbeitsauftrag für. Elektroniker - Elektronikerinnen. Automatisierungstechnik für - innen Fachrichtung Automatisierungstechnik Bearbeitungszeit: 16 Stunden Auftrag : Ihr Ausbildungsbetrieb erhält den Auftrag, für das nahe gelegene Erholungsgebiet die Steuerung und Installation einer

Mehr

Bestellbezeichnung. 10 Jahre, EEPROM 10 Jahre, EEPROM. LED rot / LED grün LED rot / LED grün

Bestellbezeichnung. 10 Jahre, EEPROM 10 Jahre, EEPROM. LED rot / LED grün LED rot / LED grün Tachometer Tachometer Vorwahl mit zusätzlicher Voraktivierung 6 Dekaden LED-Anzeige, rot/grün Bestellbezeichnung -V6S-V -V6S-C Technische Daten Allgemeine Daten Vorwahl Datenspeicherung einfach einfach

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Elektrischer Antrieb Typ 3374

Elektrischer Antrieb Typ 3374 Elektrischer Antrieb Typ 3374 Anwendung Elektrischer Antrieb für den Anlagenbau und die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Der Antrieb ist ein Hubantrieb mit oder ohne Sicherheitsfunktion als Dreipunkt-Ausführung

Mehr

Serie 62 - Leistungsrelais 16 A

Serie 62 - Leistungsrelais 16 A 16--Leistungsrelais zum Stecken, für Leiterplatte oder für Steckhülsen Spulen für C oder DC Sichere Trennung nach EN 50178 als Option 6 kv (1,2/50 μs), 6 mm Luft- und 8 mm Kriechstrecke Netztrennung /

Mehr

Bild 0 Masterplatine modifiziert für Ampel

Bild 0 Masterplatine modifiziert für Ampel Ampeldecoder Aus DC-Car-Wiki Ampeldecoder 234 ab August 2011 (Programmer 5.2.5 oder höher wird benötigt) Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau 2 Infrarotsteuerung Stop-Tiny 3 Anschluss des Ampeldecoders 3.1 Ampelmodul

Mehr

Arbeitsauftrag (Prozessoptimierung) Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in

Arbeitsauftrag (Prozessoptimierung) Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in Informationen für die Praxis Arbeitsauftrag (Prozessoptimierung) Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in Stand: Juni 2010 Inhalt: 1. Allgemeines...

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Berufs-r. 3192 Einsatzgebiete 2: Medizinische Geräte (3192) 4: Systemkomponenten, Sensoren, Aktoren, Mikrosysteme

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164 Ringkoppler Ausgabe 11.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise zur, Sicherheitshinweise, qualifiziertes Fachpersonal... Seite 2 Anwendung, Typ, Technische aten... Seite 3 Abmessungen, Installation...

Mehr

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I Bestelldaten Bezeichnung Typ Artikel Nr. Umsetzer 2313 118 306 01 AX Einschubbaustein, Europakarte 100 x 160mm An nicht eigensichere Telefonnetze anschließbar, mit eigensicherem Ausgang Keine zusätzliche

Mehr

Schnupperstudium. Einführung. Aufbau einer Audioverstärkerschaltung. Audioverstärker letzte Änderung: 4. Februar 2009. S.

Schnupperstudium. Einführung. Aufbau einer Audioverstärkerschaltung. Audioverstärker letzte Änderung: 4. Februar 2009. S. Schnupperstudium S. Tschirley Audioverstärker letzte Änderung: 4. Februar 2009 Einführung Einer der Schwerpunkte im Studiengang Kommunikationstechnik und Elektronik der TFH Berlin ist die analoge Schaltungstechnik.

Mehr

Stromversorgung für Notrufsäule NRS 90 / NRS 2000 Innovative Lösungen Autobahnnotruftechnik

Stromversorgung für Notrufsäule NRS 90 / NRS 2000 Innovative Lösungen Autobahnnotruftechnik Stromversorgung für Notrufsäule NRS 90 / NRS 000 Innovative Lösungen Autobahnnotruftechnik Electronic Design and Manufacturing Services Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Erweiterungsoptionen 1.1.1 Erweitern

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Veröffentlichung 09/2015

Veröffentlichung 09/2015 Bezirksregierung Düsseldorf Abschlussprüfung Sommer 2014 15.05.2014 (Datum) Prüfungsbereich: Elektrotechnische Arbeiten Zeit: 60 Minuten Prüf.Nr.: (Vom Teilnehmer einzutragen!) Hinweise: - Die Aufgabenstellung

Mehr

Hilfskontaktblöcke für Mini-Hilfsschütze

Hilfskontaktblöcke für Mini-Hilfsschütze Mini-Hilfsschütze Wechselstrombetätigung Nennbetriebsstrom Kontakte 2) Hilfskontakte Typ Spulenspannung 1) Dauer- Kennzahl zusätzlich 24 24V 50/60Hz 0 strom nach anbaubar 230 220-230V 50Hz 3 400 380-400V

Mehr

Bausatz Roulette. Best.Nr. 810 163. Sicherheitshinweise:

Bausatz Roulette. Best.Nr. 810 163. Sicherheitshinweise: Bausatz Roulette Best.Nr. 810 163 Sicherheitshinweise:! Bei allen Geräten, die zu ihrem Betrieb eine elektrische Spannung benötigen, müssen die gültigen VDE- Vorschriften beachtet werden. Besonders relevant

Mehr

Der Aufbau der Uhr ist sehr einfach, weil nur sehr wenige Bauteile eingelötet werden müssen.

Der Aufbau der Uhr ist sehr einfach, weil nur sehr wenige Bauteile eingelötet werden müssen. Der Aufbau der Uhr ist sehr einfach, weil nur sehr wenige Bauteile eingelötet werden müssen. Sie benötigen folgende Bauteile um die IN-18 Blue Dream Nixie Clock aufzubauen: Menge Teil Beschreibung 1 BRD1

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf

Bezirksregierung Düsseldorf Bezirksregierung Düsseldorf Abschlussprüfung Sommer 2007 Prüfungsbereich: Elektrotechnische Arbeiten Zeit: 60 Minuten Die Prüfung besteht aus 21 Aufgaben Hinweise: Die schriftliche Prüfung besteht aus

Mehr

Copyright by EPV. 6. Messen von Mischspannungen. 6.1. Kondensatoren. 6.2. Brummspannungen

Copyright by EPV. 6. Messen von Mischspannungen. 6.1. Kondensatoren. 6.2. Brummspannungen Elektronische Schaltungen benötigen als Versorgungsspannung meistens eine Gleichspannung. Diese wird häufig über eine Gleichrichterschaltungen aus dem 50Hz-Wechselstromnetz gewonnen. Wie bereits in Kapitel

Mehr

DILER-31-G(24VDC) Normen und Bestimmungen IEC/EN 60947, VDE 0660, UL, CSA

DILER-31-G(24VDC) Normen und Bestimmungen IEC/EN 60947, VDE 0660, UL, CSA 17.12.2009 1 Kleinschütz, 3S / 1Oe, DC-betätigt Typ DILER-31-G(24VDC) Best.-Nr. 010157 Lieferprogramm Betätigungsspannung 24 V DC Anschlusstechnik Schraubklemmen Stromart AC/DC Gleichstrombetätigung Kontaktbestückung

Mehr

Informationen für die Praxis

Informationen für die Praxis Informationen für die Praxis Maschinen- und Anlagenführer/-in Metall- und Kunststofftechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 geändert durch die zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung vom 20.

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modenäher/-in. Praktische Prüfung. Sommer Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modenäher/-in. Praktische Prüfung. Sommer Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 4 4 8 0 Praktische Prüfung Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Sommer 2016 S16 4480 B1 2016, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

1. Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages

1. Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung Abschlussprüfung Mechatroniker Hinweise für die Prüfungsteilnehmer Grundlage dieser Richtlinien ist der 7 Abschlussprüfung der Verordnung über die Berufsausbildung

Mehr

Einbau der Interfaceplatine am Akkumatik

Einbau der Interfaceplatine am Akkumatik Einbau der Interfaceplatine am Akkumatik Stand: 04.08.2008 Die Interfaceplatine befindet sich am Gehäusedeckel oben in der Mitte A B L C D E F M Als erstes werden alle Bauteile entsprechend nebenstehendem

Mehr

Tischgehäuse AZ/EL Bausatz V1.2 für ERC-M Anleitung

Tischgehäuse AZ/EL Bausatz V1.2 für ERC-M Anleitung Anleitung Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihres Tischgehäuses AZ/EL für ERC-M. Dieses Dokument soll Sie begleiten bei den einzelnen Schritten zur Anfertigung des Tischgehäuses und zum Einbau des ERC-M.

Mehr

Kabel, Stecker, Kupplungen, Steckdosen, Steckerleisten, Allgemeine elektrische Angaben

Kabel, Stecker, Kupplungen, Steckdosen, Steckerleisten, Allgemeine elektrische Angaben Kabel, Stecker, Kupplungen, Steckdosen, Steckerleisten, Allgemeine elektrische Angaben Zusammenstellung der gängigsten Netzkabel, Apparatekabel, Stecker, Kupplungen und Adaptern. 1 Netzkabel: Beschreibung

Mehr

Seite 1 von 5. Diagnose-Interface für Audi und VW-Fahrzeuge

Seite 1 von 5. Diagnose-Interface für Audi und VW-Fahrzeuge Seite 1 von 5 Diagnose-Interface für Audi und VW-Fahrzeuge Das Wichtigste zuerst: die folgende Schaltung basiert auf einem Entwurf von Jeff Noxon. Seine Schaltung fällt ebenso wie diese hier unter GNU

Mehr

Bausatz USB-Programmer USBASP (YAPT 0.50 yet another programming tool) -Bauanleitung und Kurzinformation-

Bausatz USB-Programmer USBASP (YAPT 0.50 yet another programming tool) -Bauanleitung und Kurzinformation- Bausatz USB-Programmer USBASP (YAPT 0.50 yet another programming tool) -Bauanleitung und Kurzinformation- Seite 1 www.b-redemann.de Achtung! Unbedingt lesen! Bevor Sie den Bausatz aufbauen und in Betrieb

Mehr

RAFIX FS Technologie - Schaltelemente

RAFIX FS Technologie - Schaltelemente TECHNOLOGIE - SCHALTELEMENTE Technologie - Die der Technologie sind als Version PCB für Leiterplatte oder als Version QC (Quick Connect) für Direktanschluss erhältlich. Beide Varianten können mit den entsprechenden

Mehr

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware =

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = Anzeige 2 - Teil 1 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Produktionstechnik. Arbeitsauftrag. Winter 22011/122011/12 W11 3934 B

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Produktionstechnik. Arbeitsauftrag. Winter 22011/122011/12 W11 3934 B Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Produktionstechnik Berufs-Nr. 3 9 3 4 Arbeitsauftrag Winter 22011/122011/12 W11 3934 B 2011, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

Steckverbinder Food & Beverage

Steckverbinder Food & Beverage Steckverbinder Food & Beverage M8 M M Steel Ventilstecker 7/8 0 Steckverbinder für die hohen Anforderungen der Food&Beverage-Branche 0 EINE SAUBERE SACHE Food & Beverage HOHE ANFORDERUNGEN DER FOOD & BEVERAGE-BRANCHE

Mehr

Vorlesung: Prof. Dr.-Ing. Matthias Viehmann

Vorlesung: Prof. Dr.-Ing. Matthias Viehmann Fachbereich Ingenieurwissenschaften Institut für Informatik, Automatisierung und Elektronik Praktikum: Bauelemente und Grundschaltungen Vorlesung: Prof. Dr.-Ing. Matthias Viehmann Raum: H20 / Labor Schaltungs-

Mehr

Spannungsrelais für Drehstrom

Spannungsrelais für Drehstrom Spannungsrelais Typ SW Spannungsrelais für Drehstrom Unterspannung SW31K Unterspannungswächter für Drehstromnetze ohne N zur Überwachung auf Spannungsausfall. Die Messung erfolgt gegen einen künstlichen

Mehr

ZETTLER Besuchsanzeigesystem ELEGANT

ZETTLER Besuchsanzeigesystem ELEGANT ZETTLER system ELEGANT Tischtaster ELEGANT Standard in pultförmigem Gehäuse Grösse: 6x25mm Buchse je Schalter (rot und gelb) Impulstaster (grün) exkl. Kabel Artikel Nummer: 30 023 6 Besetztanzeige Gr.I

Mehr