FondsInvestor. in der ersten Jahreshälfte. Harald Bachmaier

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FondsInvestor. in der ersten Jahreshälfte. Harald Bachmaier"

Transkript

1 FondsInvestor S i e m e n s K a p i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t m b H / A u s g a b e N r. 2 7 J u l i Der Aktienmarkt in der ersten Jahreshälfte (Seite 1-2) Fit for Fonds - Die Abgeltungssteuer (Seite 5) SKAG Fonds in der Presse (Seite 6) Liebe Anlegerin, lieber Anleger, Die Entwicklung des Aktienmarktes in der ersten Jahreshälfte die europäischen Aktienmärkte befinden sich weiterhin im Aufwärtstrend. Der Dax steigt bereits das fünfte Jahr in Folge und steht kurz vor seinem Allzeithoch aus dem Jahr Somit fragen sich natürlich viele Anleger, wie lange diese Hausse noch weiter gehen kann. Rechtfertigt die robuste Konjunkturlage noch weitere Kursphantasien oder steigen die Risiken stärkerer Kursrückgänge? Lesen Sie hierzu den nachfolgenden Artikel über die Entwicklung des Aktienmarktes in der ersten Jahreshälfte und sehen Sie, wie das Team Aktien der SKAG die Kursbewegung beurteilt. Herzliche Grüße Ihre SKAG Harald Bachmaier Die Aktienmärkte blicken auf eine sehr erfreuliche Entwicklung im ersten Halbjahr 2007 zurück. Mit einer zweistelligen Performance (vgl. Tabelle) hat die Aktienmärkte und Japan mit deutlichem Abstand hinter sich gelassen. Innerhalb s liegen und Frankreich an der Spitze. Frankreich Italien Spanien Japan China Euro STOXX 50 DAX CAC 40 MIB 30 IBEX 35 S&P 500 Nikkei Shanghai Comp. Performance* 11,25 % 21,38 % 11,90 % 1,60 % 5,27 % 6,96 % 5,30 % 42,80 % *Performance seit in lokaler Währung Tabelle: Kursentwicklung wichtiger Aktienmärkte Zum Jahresbeginn 2007 war diese Entwicklung in keiner Weise zu erwarten. US-Ökonomen gingen damals davon aus, dass die hohen Wachstumsraten des Jahres 2006 in diesem Jahr nicht mehr zu erreichen seien. In zeichnete sich auf dem Radarschirm der Konjunkturforscher nur eine graduelle Wachstumsverbesserung gegenüber 2006 ab. Vor diesem Hintergrund gingen auch die Gewinnprognosen der Aktienanalysten von deutlich niedrigeren Wachstumsraten als 2006 aus. In diesem Umfeld kam es Ende Februar zu einem Rückschlag an den weltweiten Aktienmärkten. Viele Marktbeobachter glaubten sogar an das Ende der aktuellen Aufwärtsbewegung. Die Bewertungsmodelle unseres Hauses zeigten damals jedoch eine sehr komfortable Unterbewertung vor allem für europäische Aktien. Auslöser für die damalige Korrekturphase waren drei fast zeitgleich auftretende Ereignisse: 1. Ein herber Kurseinbruch am chinesischen Aktienmarkt (-9% an einem Tag), der zu einer Verkaufswelle rund um den Globus führte und die Angst vor einer Auflösung sogenannter Carry- Trades (hier: kreditfinanzierte Anlagen) schürte; 2. Das unerwartete Auftreten finan- Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh

2 D I E E N T W I C K L U N G D E S A K T I E N M A R K T I N D E R E R S T E N J A H R E S H Ä L F T E zieller Schwierigkeiten einiger US- Immobilienbanken, die sich vor allem auf die Finanzierung von Immobilienkrediten für Kunden mit einer unterdurchschnittlichen Bonität spezialisiert hatten; 3. Die zunehmende Sorge, daß die US- Konjunktur mehr als nur eine kleine Durststrecke durchlaufen könnte, entstand aus der Beobachtung sich abschwächender Frühindikatoren, hoher Inflationsraten und vorsichtiger Warnugen seitens der FED wie auch des früheren Notenbankpräsidenten Alan Greenspan, der das Rezessionsrisiko sogar auf 33% taxiert hatte. Bereits wenige Wochen nach Beginn der Schwächephase gingen die Aktienmärkte jedoch zur Tagesordnung über und entwickelten sich wieder nach oben. Die damaligen Kursverluste sind inzwischen längst wettgemacht. und haben neue Jahreshöchstkurse erreicht. Der chinesische Aktienmarkt erzielte vor dem Hintergrund der enorm großen Anlagegelder seitdem sogar ein außergewöhnliches Kursplus von etwa 25%, weshalb für diesen Markt von einer gefährlichen Blase gesprochen werden kann. Die beiden anderen Risikofaktoren von Ende Februar werden mittlerweile jedoch in einem vollkommen anderen - sehr viel positiveren - Licht gesehen. Die finanzielle Schieflage einiger US- Kreditinstitute hatte nicht zu einer schweren Beeinträchtigung des Kreditmarktes in den geführt, sondern blieb auf das beschriebene Teilsegment konzentriert. Auch die konjunktutrellen Sorgen von damals sind verflogen. Die Frühindikatoren für die US-Wirtschaft haben sich seitdem deutlich verbessert und das Rezessionsrisiko wird niedriger angesetzt. Die Wachstumsprognosen für wurden sowohl durch die Wirtschaftsforschungsinstitute, als auch seitens der Regierungen inzwischen deutlich angehoben. Frühindikatoren wie z.b. das Ifo-Geschäftsklima, die Entwicklung der Auftragseingänge aber auch die steigende Beschäftigung am Arbeitsmarkt seien hier als Hintergründe genannt. Die Unternehmensgewinne entwickelten sich im bisherigen Jahresverlauf deutlich besser als erwartet. Sowohl in den als auch in berichteten die Unternehmen über eine Steigerung ihrer Gewinne im 1. Quartal von durchschnittlich 10% bis 12%. Die Analystenschätzungen waren erneut zu konservativ. Erst langsam werden derzeit die Prognosen für 2007 überarbeitet und Schritt für Schritt - der erfreulichen operativen Entwicklung folgend - nach oben revidiert. Betrachtet man die aktuellen Bewertungsrelationen (vgl. Grafik: KGV-Bewertung), so kommt man zu dem Ergebnis, dass die positive Aktienmarktentwicklung fundamental gerechtfertigt ist. Der zyklische Aufschwung hat nach Einschätzung der Wirtschaftsforschungsinstitute sein Ende bei weitem noch nicht erreicht. Die operative Gewinnentwicklung der Unternehmen ist auf beiden Seiten des Atlantiks gut untermauert und die Analysten haben erneut damit begonnen, ihre Prognosen nach oben zu revidieren. Alles zusammen genommen und im Kontext mit den günstigen Bewertungen kommt man zu dem Schluss, dass Aktienengagements immer noch eine attraktive Anlageform darstellen. Grafik: Kurs/Gewinnverhältnisse in und Tel 089 /

3 M Ä R K T E I M Ü B E R B L I C K Während sich weiterhin sehr gut entwickelt, sind in den noch keine Schwächetendenzen aufgrund sinkender Immobilienpreise zu erkennen. Dr. Philip Hallensleben Das wirtschaftliche Umfeld in und insbesondere in als gewichtigster Volkswirtschaft der Euro-Zone verbesserte sich im zweiten Quartal 2007 kontinuierlich weiter. Während der ZEW-Index in der gegenwärtigen Situation stetig zunahm, konnte der Ifo Business Survey für die Dynamik der Jahre 2005 und 2006 zwar nicht aufrecht erhalten, stabilisierte sich allerdings auf einem Niveau nicht weit entfernt von den Höchstständen vom Dezember Aus den Reihen der EZB und ihren Monatsberichten ließ sich ebenfalls ablesen, wie die Währungshüter der Gemeinschaftswährung die allgemeine Lage beurteilten, was sich am 06. Juni 2007 in einer weiteren Leitzinsanhebung auf aktuell 4 Prozent niederschlug. Die allgemeine Zuversicht wurde zusätzlich durch den Survey of Professional Forecasters (Befragung von Finanzinstituten und nichtfinanziellen Instituten der EU) unterstrichen, wobei die Wachstumsaussichten und die Lage am Arbeitsmarkt im Vergleich zur letzten Befragung aus dem ersten Quartal 2007 nach oben und die Aussichten für die Inflationsentwicklung leicht nach unten revidiert wurden. In den herrschte nach leichten Turbulenzen am amerikanischen Hypothekenmarkt etwas Nervosität hinsichtlich der Auswirkungen auf den privaten Sektor und über die Schiene des privaten Konsums auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Die Fed setzte in diesem Umfeld ihre Geldpolitik ohne weitere Leitzinsver- Fortsetzung auf Seite 4 Devisenmärkte Stand Währung Wert Veränderung in % 1 Monat 3 Monate lfd. Jahr EURUSD 1, ,4 1,4 2,5 EURJPY 166,63 1,9 5,9 6,2 Geldmarkt + Rentenmärkte Region Kategorie Wert Veränderung in Basispunkten in % 1 Monat 3 Monate lfd. Jahr Euroland EZB-Zinsen 4, J Anleihen 4, J Treasury 5, Aktienmärkte Region Index Wert Veränderung in % in Punkten 1 Monat 3 Monate lfd. Jahr Dax ,6 15,8 21,4 Stoxx ,4 6,4 6,8 TecDax ,9 10,1 24,6 DowJones ,6 8,5 7,6 Nasdaq ,3 9,1 10,1 Japan Topix-C ,4 4,6 4,4 Performance der SKAG Fonds im Überblick* Fondsname Anteilpreis Performance in %** in EUR 1 Monat 3 Monate lfd. Jahr 3 Jahre, p.a. SKAG EuroCash 1 SKAG Euroinvest Renten 2 SKAG Euroinvest Aktien 2 SKAG Weltinvest Aktien 3 SKAG Global Growth 4 SKAG Balanced 5 11,67 12,59 14,47 9,72 3,01 10,84 6 0,2 0,0-1,9 0,2 0,1 0,0 1 Auflagedatum: ; 2 Auflagedatum: ; 3 Auflagedatum: ; 4 Auflagedatum: (vormals SKAG Neue Märkte Welt); 5 Auflagedatum: ; 6 Der Ausgabepreis ergibt sich aus dem Anteilspreis zuzüglich Ausgabeaufschlag; 7 Performance seit Auflage am ; *Abweichungen zwischen Anteilpreisveränderungen und der ausgewiesenen Performance bei einzelnen Fonds ergeben sich aus Effekten bei der Wiederanlage ordentlicher Erträge zum jeweiligen Geschäftsjahresende. **Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Garantie für die Wertentwicklung in der Zukunft. Die Angaben zur bisherigen Wertentwicklung beruhen auf der BVI-Methode. 1,0-2,6 6,2 7,6 3,1 2,2 1,8-1,4 9,4 8,8 6,9 4,4 2,6 2,8 20,8 17,4 0,3 8,8 7 3

4 M Ä R K T E I M Ü B E R B L I C K Fortsetzung von Seite 3 änderungen fort und betonte in ihren Protokollen der einzelnen Sitzungen immer wieder, dass sich die amerikanische Wirtschaft weiterhin solide entwickle, die Inflationsentwicklung aber weiterhin aufmerksam überwacht werde. Die Rentenmärkte in und den reagierten auf dieses Umfeld mit beträchtlichen Renditeanstiegen. Im Falle s bedeutete dies einen Anstieg der Rendite 10-jähriger Staatsanleihen von 4,07% Anfang April auf 4,66% im High am (closing). In den stieg das Niveau von 4,64% auf 5,29% am (closing). Der Renditespread zwischen diesen beiden Regionen entwickelte sich im Wesentlichen bis auf einen Ausreißer Mitte Juni seitwärts auf einem Niveau von ca. 48 Basispunkten. Die Struktur der Zinskurve in vollzog diesen Anstieg ohne große Änderungen, was einer Parallelverschiebung entspricht. In den wurde durch den Renditeanstieg die Inversion zwischen den Laufzeiten 6 Monate bis 30 Jahre aufgehoben. Betrug sie zu Beginn noch -23 Basispunkte zwischen den Laufzeiten 6 Monate und 30 Jahre, notierten die Renditen 30-jähriger Papiere am 27. Juni Basispunkte über den sechs- Monatssätzen. Beeindruckend war die Performance der Aktienmärkte insbesondere in und den. Der Dax gewann über die Berichtsperiode hinweg im High (bei 8090 Punkten) 17 Prozent, und der Dow Jones Industrial erreichte zum Monatsanfang Juni 2007 bei Punkten ein neues All Time High. Erst gegen Ende dieses Monats wies diese Asset Klasse leichte Schwächetendenzen auf. Währungsseitig konnte der Euro in Summe gegenüber dem Dollar leichte Gewinne verzeichnen. Nach anfänglich deutlicher Aufwertung über den Monat April 2007 hinweg konnte er diese Performance von über 2 Prozent über den Rest der Berichtsperiode allerdings nicht aufrechterhalten. Gegenüber dem Yen machte sich diese Schwäche nicht bemerkbar, so dass kontinuierlich neue All Time Highs erreicht wurden. Das letzte High lag bei 166,71 am Die Aussichten für 2007 sowohl in als auch in den können weiterhin als gut bezeichnet werden. Eine gewisse Unsicherheit herrscht in den wegen der Entwicklung am Immobilienmarkt. Aber die gute bis sehr gute Lage an den Arbeitsmärkten in beiden Regionen lässt weiter Platz für Konjunkturoptimismus. Fit für Fonds! Information Ratio In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen ein weiteres risikoadjustiertes Performancemaß vorstellen, die Information Ratio. Im Vergleich zu den bisher vorgestellten Kennzahlen stellt die Information Ratio die aktive Performance ins Verhältnis zum aktiven Risiko eines Portfolios. Die beiden anderen Kennzahlen hingegen, Sharpe Ratio und Jensen s Alpha, stellen die absolute Performance ins Verhältnis zum absoluten Risiko. Die Information Ratio ist definiert als die Überschussrendite über die jeweilige Benchmark, dividiert durch das Fondsrisiko, hier ausgedrückt durch den Tracking Error. Das heißt also: Wie viele Einheiten aktiver Ertrag kann durch das Nehmen einer Einheit aktives Risiko erwirtschaftet werden. Die Überschussrendite kann sowohl positive Werte (wenn die Fondsrendite die Benchmarkrendite übertrifft) als auch negative Werte (wenn die Benchmarkrendite die Fondsrendite übertrifft) annehmen und somit sind sowohl positive als auch negative Werte für die Information Ratio möglich. In der Praxis werden Werte größer als 0,5 als sehr gut angesehen. Je höher die Überrendite und je geringer der Tracking Error - also das Abweichungsrisiko -,desto höher ist auch die Information Ratio und desto besser ist die relative Performance des Fondsmanagers einzuschätzen. Der Gedanke hinter dieser Kennzahl ist einleuchtend: Eine Abweichung des Fondsportfolios gegenüber seiner Benchmark ist nur dann gerechtfertigt, wenn damit auf Dauer auch eine höhere Wertentwicklung gegenüber der Benchmark erreicht wird. Bei zunehmendem Tracking Error - also zunehmenden Abweichungen des Fondsportfolios vom repräsentativen Gesamtmarkt - muss auch die Überrendite zulegen. Tut sie das nicht, sinkt die Information Ratio und somit die Qualität des Managements. Bianka Foth Tel. 089 /

5 A K T I E N M A N A G E M E N T B E I D E R S K A G Abgeltungssteuer kommt ab 2009 Am 01. Januar 2009 wird die neue Abgeltungssteuer in Kraft treten. Damit soll eine einheitliche Besteuerung von Erträgen (Zinsen, Dividenden, Investmenterträgen, Zertifikatserträgen u.s.w.), und Gewinnen aus der Veräußerung privater Kapitalanlagen mit einem einheitlichen Steuersatz von 25 % zuzüglich Soli und Kirchensteuer erfolgen. Die Abgeltungssteuer fällt unabhängig von der Haltedauer an. Die bisherige Praxis, wonach Kursgewinne nach Ablauf einer Spekulationsfrist von einem Jahr steuerfrei bleiben, entfällt dann. Die Abgeltungssteuer wird direkt von der Bank an das Finanzamt abgeführt. Als Sparerfreibetrag werden pro Jahr und Person derzeit 801 Euro (inklusive Werbungskosten) angesetzt. Anleger mit einem geringeren persönlichen Steuersatz können im Rahmen der Steuererklärung eine nachträgliche Rückzahlung der zuviel gezahlten Abgeltungssteuer beantragen. Wertentwicklung der SKAG Musterportfolios Rainer Hackl, Michael Haberger Übergangsregelung Diese Neuregelung gilt für nach dem 31. Dezember 2008 erworbene Kapitalanlagen (Neufälle). Aktien oder Fonds, die bis dahin erworben werden, unterliegen der derzeit geltenden Besteuerung. Ausnahmen gibt es bei den Zertifikaten: diese können bis zum 30. Juni 2009 steuerfrei veräußert werden, falls sie nicht nach dem 14. März 2007 erworben wurden. Die Eckpunkte der Abgeltungssteuer finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums oder unter SKAG-Musterportfolio für einen konservativen Anleger Staatsanleihen 69,9% SKAG-Musterportfolio für einen ertragsorientierten Anleger Staatsanleihen 28,5% Unternehmensanleihen 25,0% Aktien 9,1% Aktien 25% Aktien Emerging Markets 5,1% Aktien 27,5% Aktien Emerging Markets 10,0% SKAG-Musterportfolio für einen chancenorientierten Anleger Staatsanleihen 14,8% Unternehmensanleihen 25,0% Aktien 10,0% Aktien 40,2% Aktien Emerging Markets 10,0% In der Ausgabe 24 des FondsInvestor haben wir Ihnen die SKAG Musterportfolios für drei beispielhafte Anlegertypen (konservativ, ertrags- und chancenorientiert) vorgestellt. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Entwicklung der Musterportfolios für das Jahr 2006 und das erste Halbjahr 2007 (Stand ). * Jahr Performance der Musterportfolios* konservativ 6,5 % 2,7 % Ertrag 8,3 % 4,9 % Chance 11,2 % 7,0 % Alle drei Musterportfolios hätten sich damit im jeweiligen Betrachtungszeitraum positiv entwickelt. Den größten Wertzuwachs hätte das Musterportfolio für den chancenorientierten Anleger mit 11,2% in 2006 bzw. 7,0% im ersten Halbjahr 2007 erzielen können. Links finden Sie nochmals kompakt die prozentuale Aufteilung in die verschiedenen Anlageklassen für jedes Musterportfolio (eine ausführlichere Darstellung finden Sie im FondsInvestor Nr. 24 vom Oktober 2006). Diese Musterportfolios können Sie auch annäherungsweise mit Fonds der SKAG nachbilden: SKAG Konservativ 70% SKAG Euroinvest Renten 22,5% SKAG Euroinvest Aktien 7,5% SKAG Weltinvest Aktien SKAG Ertrag 70% SKAG Balanced 15% SKAG Euroinvest Aktien 15% SKAG Weltinvest Aktien SKAG Chance 60% SKAG Balanced 25% SKAG Euroinvest Aktien 15% SKAG Weltinvest Aktien Die Entwicklung der Musterportfolios aus den SKAG Fonds nach Kosten (ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlages) für das erste Halbjahr 2007 (Stand ) sind nachfolgend aufgeführt. Jahr 2007 Performance der Musterportfolios umgesetzt mit SKAG-Fonds** konservativ 1,5 % Ertrag 6,6 % Chance 7,4 % Fortsetzung auf Seite 6 * Die Musterportfolios der SKAG dienen zur Orientierung der Asset-Allokation, stellen aber keine unmittelbar am Markt erwerbbaren Produkte dar. Bei der Zusammensetzung der Musterportfolios hat sich die SKAG an international üblichen Indizes orientiert. Alle Angaben zum Wertzuwachs errechnen sich vor Kosten. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Garantie für die Wertentwicklung in der Zukunft. ** Die Musterportfolios der SKAG dienen zur Orientierung der Asset-Allokation. Alle Angaben zum Wertzuwachs errechnen sich nach Kosten. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Garantie für die Wertentwicklung in der Zukunft. Fax 089 /

6 S K A G F O N D S I N D E R P R E S S E Fortsetzung von Seite 5 SKAG Fonds in der Presse Hier hätten insbesondere die Portfolios Chance und Ertrag mit 6,6% bzw. 7,4% eine im Vergleich zu den Index-Musterportfolios höhere Rendite erwirtschaftet. Darüber hinaus bietet der Fonds SKAG Balanced auch isoliert eine sehr komfortable Lösung für einen konservativen bis ertragsorientierten Anleger: Der Fonds investiert zu 70% in Renten und 30% in europäische und US- Aktien. Diese Aufteilung entspricht grundsätzlich einem konservativen Portfolio. Zusätzlich kann das Fondsmanagement in Abhängigkeit von den aktuellen Markteinschätzungen die Aktien-und Rentenquote variieren - z.b. kann die Aktienquote zwischen Aktienfonds Value Select Europe INKA erhält TOP-Rating Der Aktienfonds Value Select Europe INKA (WKN: A0ERX3) wurde zum 28. Februar 2007 von Feri Fonds Rating mit einem A Rating ( sehr gut ) ausgezeichnet. Die Fähigkeit des Managements zur Generierung langfristig stabiler und überdurchschnittlicher Renditen wurde mit sehr gut, der Beitrag des Managements zur Risikokontrolle und -reduktion als gut bewertet. Damit zählt der Fonds zu aktuell neun Fonds aus der Kategorie Aktien Euroland, die von Feri Fonds Rating mit dem TOP-Rating A ausgezeichnet sind. Der Fonds: Der Aktienfonds Value Select Europe INKA wurde am 01. September 2005 von der Internationale Kapitalanlagegesellschaft aufgelegt. Verwaltet wird der Fonds von der SKAG. Der Aktienfonds Value Select Europe INKA investiert in substanzreiche, unterbewertete Unternehmen der Eurozone, die sich im Branchenvergleich Systematisch ausgewählte Top-Titel im SKAG Euroinvest Aktien Vor zwölf Monaten hat die SKAG ihr computergestütztes Analysetool zur Titelselektion von Aktien in Börse Online (Ausgabe Nr. 33/2006) vorgestellt und in diesem Rahmen ihre Top-Ten Liste veröffentlicht. Da sich diese Aktien deutlich besser als der Vergleichsindex entwickelten, hat Börse Online in der Ausgabe 24/2007 die neue Top-Ten Liste der SKAG veröffentlicht. Statt einzelne oder einige Die 10 besten Aktien aus dem Euro STOXX aus Sicht der SKAG der zehn Aktien zu kaufen, können Anleger auch in den SKAG Fonds Euroinvest Aktien (WKN: ) investieren. Dieser Fonds basiert auf dem computergestützten Modell der SKAG, wobei die endgültige Titelauswahl und -gewichtung zu Gunsten der Diversifizierung noch optimiert wird. Den ausführlichen Bericht finden Sie in Börse Online Nr. 24/ % bis maximal 50% betragen. Somit nimmt dieser Fonds dem Anleger die Entscheidung der Investitionsquote in Aktien und Renten ab und adjustiert diese gemäß der aktuellen Marktsituation. Mit einem Wertzuwachs von 4,5% im ersten Halbjahr 2007 erzielte dieser Fonds eine gute Performance bei geringem Risiko. durch ihre Extra-Financials auszeichnen und damit längerfristig eine überdurchschnittliche Wertentwicklung erwarten lassen. Unter dem Begriff Extra-Financials werden erfolgsbeeinflussende Faktoren verstanden, die nicht bzw. nur teilweise in der Rechnungslegung erfasst werden. Hierzu zählen u.a. Corporate Governance, Humankapital, Innovationskraft, Marke und Image etc. Ein ausführlicher Bericht wurde bei n-tv am 27. März 2007 veröffentlicht. Impressum FondsInvestor. Herausgeber: Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh, München. Redaktion: Bianka Foth, Layout: Rudi Huber. Hinweise Der öffentliche Vertrieb der Investmentfonds der SKAG ist nur in zulässig. Der Erwerb von Investmentanteilen durch Steuerausländer kann mit erheblichen steuerlichen Nachteilen verbunden sein. Ein Erwerb von Investmentanteilen durch US-Bürger oder in den ansässigen Personen ist ausgeschlossen. Genaue Informationen zu den einzelnen Fonds der SKAG entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Verkaufsprospekt. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen ausschließlich der Produktbeschreibung. Jede Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des vereinfachten bzw. ausführlichen Verkaufsprospekts, ergänzt durch den jeweils aktuellen Jahres- bzw. Halbjahresbericht getroffen werden, die die allein verbindliche Grundlage des Kaufs darstellen. Der jeweilige Verkaufsprospekt enthält überdies ausführliche Risikohinweise. Die genannten Unterlagen erhalten Sie in gedruckter Form bei der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh (SKAG), München, sowie in elektronischer Form unter Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Prognosen und Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der SKAG bzw. der Verfasser wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Mitteilung ändern. Alle Angaben beziehen sich - falls nicht anders vermerkt - auf den Stichtag Redaktionsschluss: Die Angaben zur bisherigen Wertentwicklung beruhen auf der BVI-Methode. Vergangenheitswerte sind keine Gewähr für die Zukunft. Vermögenswerte können sowohl steigen als auch fallen. Privatanlegern bietet die SKAG derzeit sechs Publikumsfonds an, deren Anteile über Siemens Private Finance Versicherungs- und Kapitalanlagevermittlungs-GmbH erworben werden können. Jede Form der Veröffentlichung dieses Dokuments, auch in Teilen, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der SKAG. Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh 6

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

FondsInvestor. Wege des Aufschwungs. Kundenmagazin der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh. In dieser Ausgabe lesen Sie auf der Seite:

FondsInvestor. Wege des Aufschwungs. Kundenmagazin der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh. In dieser Ausgabe lesen Sie auf der Seite: FondsInvestor 03 2009 Kundenmagazin der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh In dieser Ausgabe lesen Sie auf der Seite: 02 04 06 07 08 Märkte im Überblick Fonds im Überblick SKAG Musterportfolios Fondsglossar

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung Damm R umpf H ering-universal-fonds 1 An l a g e k o n z e p t Managementziel: Absolute Ertragsstrategie mit Erzielung eines Mehrertrages gegenüber Altenativinvestments Anlageuniversum: Schwerpunktmäßig

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

MEAG ist Asset Manager von Munich Re

MEAG ist Asset Manager von Munich Re MEAG Investmentfonds tf - das Ergebnis zählt Nur zur internen Verwendung März 2011 MEAG ist Asset Manager von Munich Re Munich Re Weltweit führender Risikoträger Integriertes Geschäftsmodell aus Erst-

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Europa schaufelt: Grab oder Startloch?

Europa schaufelt: Grab oder Startloch? Europa schaufelt: Grab oder Startloch? Eine volkswirtschaftliche Analyse 2.9.213 Folie 1 2.9.213 Folie 2 Quelle: townhall.com 2.9.213 Folie 3 BIP-Entwicklung (%) Talsohle wird durchschritten Kluft zwischen

Mehr

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Anlegerinformation der AmpegaGerling Investment AmpegaGerling Geldmarkt-/Rentenfonds: Aktuelle Chance -Risiko Profile Ertrag Gerling Global Rentenfonds KAPITALFONDS

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation.

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kundeninformation Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kategorie Kapitalschutz-Produkte, Quelle: Statistik Deutscher Derivate Verband, 4. Quartal 2009 Garantiert 2,75% p. a. für

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Vermögensverwaltung im Fondsmantel

Vermögensverwaltung im Fondsmantel Vermögensverwaltung im Fondsmantel Die Gothaer Comfort Fonds Norbert Jehl Gothaer Asset Management AG 17. März 2015 Die Gothaer Asset Management AG Asset Manager der gesamten Kapitalanlagen des Gothaer

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Private Investing Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Fondsinformationen von Union Investment 16. Januar 2008 Aktienfonds im Blick Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie erhalten den aktuellen Investment-Ticker. Heute mit UniProInvest: Aktien A und seiner ausgabeaufschlagfreien

Mehr

Aktien Protekt Garantie Fonds

Aktien Protekt Garantie Fonds Relax Aktien Protekt Garantie Fonds Aktien Protekt Garantie Fonds Professionelle Vermögensverwaltung für den privaten Anleger Publikumsfonds: Liquide und transparent Steueroptimiert 100%iger Kapitalschutz

Mehr

WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND. Bericht zum IV. Quartal 2012

WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND. Bericht zum IV. Quartal 2012 WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND Bericht zum IV. Quartal 2012 Bericht des Fondsmanagements Rückblick: Unsere Einschätzungen aus dem Bericht zum III. Quartal zum deutschen Aktienmarkt wurden

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

FokusLife. R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5

FokusLife. R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5 FokusLife R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5 FokusLife ertragsorientiert PRODUKTDATEN Verw altungsgesellschaft UniCredit Bank Austria AG Auflagedatum 03.10.2007 Anlagew ährung Abrechnungsw ährung Rücknahmepreis

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

FokusLife. R E P O R T M a i 2 0 1 5

FokusLife. R E P O R T M a i 2 0 1 5 FokusLife R E P O R T M a i 2 0 1 5 FokusLife ertragsorientiert PRODUKTDATEN Verw altungsgesellschaft UniCredit Bank Austria AG Auflagedatum 03.10.2007 Anlagew ährung Abrechnungsw ährung Rücknahmepreis

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen!

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! M e t z l e r F u n d X c h a n g Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! e t z l e r F u n d X c h a n g e September 2007 Die Abgeltungssteuer kommt! Am 1. Januar 2009 tritt die Abgeltungssteuer

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Bank für Kirche und Caritas eg

Bank für Kirche und Caritas eg Bank für Kirche und Caritas eg Steuern steuern 25% auf alles - Die Abgeltungsteuer kommt was nun? - 19. April 2008 Union Investment stellt sich vor: Die Fondsgesellschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh www.siemens.de/fonds

FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh www.siemens.de/fonds FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh www.siemens.de/fonds Ausg. 01 2011 Financial Services In dieser Ausgabe lesen Sie auf der Seite: 02 04 Märkte

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Drei Fonds stellen sich vor Schnelle Veränderung an den Märkten Richtig und flexibel investieren Hoher Nutzen

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Analyse DWS Benchmarküberprüfung

Analyse DWS Benchmarküberprüfung Analyse DWS Benchmarküberprüfung Herausgeber FWW GmbH Münchner Str. 14 Autor Thomas Polach FWW Research Service tp@fww.de Datum der Erstellung : 02.11.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Methode 5 Zusammenfassung

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland Technische Analyse im Fondsmanagement

Commerzbank Aktientrend Deutschland Technische Analyse im Fondsmanagement Commerzbank Aktientrend Deutschland Technische Analyse im Fondsmanagement Im aktuellen Niedrigzinsumfeld sind mit sicherheitsorientierten Anlagen kaum positive Renditen möglich Rendite SCHEMATISCHE DARSTELLUNG

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

FondsInvestor. Online informieren & auf dem Laufenden bleiben! Financial Services. Januar 2014

FondsInvestor. Online informieren & auf dem Laufenden bleiben! Financial Services. Januar 2014 FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Fonds Invest GmbH www.siemens.de/fonds Januar 2014 Financial Services Online informieren & auf dem Laufenden bleiben! 02 FondsInvestor / Januar

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh

FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh FondsInvestor Magazin für Kunden und Interessenten der Siemens Kapitalanlagegesellschaft mbh Ausg. 01 2010 In dieser Ausgabe lesen Sie auf der Seite: 02 04 06 08 Märkte im Überblick Fonds im Überblick

Mehr

Charts zur Marktentwicklung

Charts zur Marktentwicklung Charts zur Marktentwicklung Februar 2015 Kapitalerhalt oder Kaufkrafterhalt? Realzins entscheidet! 8% 7% 6% 5% 4% 3% Realzins 2% 1% 0% -1% 12.92 12.95 12.98 12.01 12.04 12.07 12.10 12.13 0,1% -0,1% Realzins

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr