Finanzierungsaspekte bei der Betriebsübergabe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzierungsaspekte bei der Betriebsübergabe"

Transkript

1 Informationsveranstaltung : Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum Veranstaltung der Handwerkskammer Reutlingen - Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten - Finanzierungsaspekte bei der Betriebsübergabe Joachim Pfeiffer Kreissparkasse Reutlingen Reutlingen, den 13. Mai 2014 Seite 1

2 Agenda Aktuelle Situation und Hindernisse Agenda Grundvoraussetzung für eine Unternehmensnachfolge Arten der Finanzierungsmöglichkeiten Öffentliche Fördermittel und Bürgschaftsbanken Wichtige Einflussfaktoren auf die Finanzierung Einbindung von Beteiligungsgesellschaften Bestimmungsgrößen für die Verzinsung von Darlehen Musterfinanzierungsbeispiele Wie läuft ein Finanzierungsgespräch ab? Seite 2

3 Aktuelle Situation und Hindernisse bei der Unternehmensnachfolge Das Herz hängt am Unternehmen So viel Prozent der Firmeninhaber sind nicht rechtzeitig vorbereitet (Komplexität des Prozesses unterschätzt) 46% 48%. fordern einen überhöhten Kaufpreis. können emotional nicht loslassen 44% 41% 41% 38%. befürchten hohe Steuerbelastungen (Erbschaftssteuer) 21% 26%. finden keinen passenden Nachfolger 40% 39% (Quelle: DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2013) Seite 3

4 Aktuelle Situation und Hindernisse bei der Unternehmensnachfolge Defizite nehmen etwas ab So viel Prozent der potentiellen Übernehmer haben Finanzierungsschwierigkeiten 48% 56%. unterschätzen Anforderungen 42% 45%. haben unzureichende Qualifikationen. befürchten hohe Steuerbelastungen 26% 28% 19% 24%. finden kein passendes Unternehmen 46% 50% (Quelle: DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2013) Seite 4

5 Aktuelle Situation und Hindernisse bei der Unternehmensnachfolge Art der Finanzierungsschwierigkeiten von Übernahme- und Neugründer Übernahmegründer Neugründer eigene Finanzmittel reichten nicht aus 49% 58% Bankkredit nicht erhalten 39% 44% Bankkredit in zu geringem Umfang erhalten 14% 15% Öffentliche Förderkredite nicht erhalten 21% 26% Schwierigkeiten mit sonstigen Finanzierungsformen 7% 7% (Quelle: KfW-Studie Übernahme- und Neugründer im Vergleich 06/ 2013) Seite 5

6 Grundvoraussetzungen einer Nachfolgefinanzierung Übergeber und Übernehmer erzielen Einigkeit über den Kaufpreis und die Modalitäten der Übergabe Wichtig: Tragfähige Lösung für beide Seiten (sog. Win-Win-Situation) Beispiel: Herr F betreibt seit vielen Jahren ein Handelsgeschäft, das im Rahmen der Altersnachfolge von seinem langjährigen Mitarbeiter (Herr M) übernommen werden soll. Parallel zu seinem Chef macht sich Herr M Gedanken und stellt seine eigene Rechnung auf. Mögliche Kaufpreisvorstellung bei Faktor x 4 vom Betriebsergebnis: Herr F: Herr M: alle Beträge in - Herr F Herr M Gesamtleistung Materialaufwand Rohertrag Personalaufwand Miet- u. Leasingsaufwand Zinsaufwand Abschreibung Sonstiger Aufwand Betriebsergebnis Seite 6

7 Wichtige Fragestellungen im Vorfeld einer Nachfolgefinanzierung Welche Rechtsform hat das Unternehmen? Einzelunternehmen, GmbH usw. (Betriebsaufspaltung) Soll die Rechtsform beibehalten werden? Wie setzt sich der Kaufpreis zusammen? Anlagevermögen (Mobilien/Immobilien, Firmenwert, etc.) Umlaufvermögen (Vorräte, Kundenforderungen, etc.) Sind evtl. Neu-Investitionen erforderlich? (Hinweise, z. B.: deutlich fallende Abschreibungsaufwendungen, veralteter Maschinenpark, etc.) Seite 7

8 Wichtige Fragestellungen im Vorfeld einer Nachfolgefinanzierung Wie sieht die Übertragungsform aus.. Schenkung oder schrittweise Übertragung i. d. R. Kauf mit Zahlungsmodalitäten (Einmalzahlung oder wiederkehrende Zahlungen) Asset-Deal: Bei einem Asset-Deal handelt es sich um eine Unterart des Unternehmenskaufs. Der Kauf des Unternehmens erfolgt dabei durch den Erwerb sämtlicher oder auch einzelner Wirtschaftsgüter und Rechte sowie einzelner Verbindlichkeiten. Der neue Inhaber kann über sein neu erworbenes Eigentum frei verfügen und z. B. als Sicherheiten für Kredite einsetzen. Share-Deal: Bei einem Share-Deal handelt es sich um die Übertragung/den Kauf von Geschäftsanteilen. Mit dem Begriff kann auch die teilweise Übernahme von Anteilen an einer Gesellschaft bezeichnet werden. Der Share stellt einen Rechtskauf dar, wobei Aktien, GmbH-Anteile, sowie Gesellschaftsanteile an einer Personengesellschaft Kaufgegenstand sind. Hierdurch wird der Erwerber Anteilseigner und erhält die mit der Beteiligung verbundenen Rechte und Pflichten. Management-Buy-Out/Management-Buy-In Wenn das bisherige Management das Unternehmen erwirbt, wird dies als Management-Buy-Out (MBO) bezeichnet. Wird das Unternehmen von externen Führungskräften eines anderen Unternehmens übernommen, spricht man von Management-Buy-In (MBI). Seite 8

9 Welche Arten von Finanzierungmöglichkeiten gibt es? Finanzierungsvarianten einer Kaufpreisfinanzierung Finanzierungsvolumen Kaufpreis Nebenkosten Modernisierung Erweiterung/Expansion Eigenkapital Mezzanine-Kapital Fremdkapital Kapitaleinlage des Käufers Kapitaleinlage der Investoren Wirtsch. Eigenkapital / Nachrangiges FK Vorrangiges Fremdkapital Nachrangige Darlehen Stille Gesellschaft Verkäuferdarlehen öffentliche Fördermittel Besichertes Fremdkapital Unbesichertes Fremdkapital öffentliche Fördermittel Seite 9

10 Welche Arten von öffentlichen Fördermitteln gibt es? Übersicht der wichtigsten Fördermöglichkeiten Darlehen: günstige (Fest-)Zinssätze, tilgungsfreie Anlaufjahre, für Investitionen, Betriebsmittel, Unternehmens-/Anteilsübernahmen, teilweise auch für Umschuldungen möglich (z. B. von Kontokorrentkrediten). Bürgschaften: z. B. bei fehlenden oder nicht ausreichenden Sicherheiten Zinssätze der Darlehen/Kredite können günstiger werden (Risikogerechtes Zinssystem). Zuschüsse: Beratungsprogramme: oftmals nicht rückzahlbare Zuschüsse (z. B. Lohnkostenzuschüsse oder Förderung des ländlichen Raumes). z. B. für Beratungs-/Coachingmaßnahmen (i. d. R. bei wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen) Rechts- und Steuerberatung sind davon ausgeschlossen). Beteiligungen: interessante bzw. gute Ergänzung zur Darlehensfinanzierung. Beispielsweise verbessern sogenannte typisch stille Beteiligungen die (Eigen)- Kapitalquote von Unternehmen positive Auswirkung auf das Rating, etc.. Seite 10

11 Öffentliche Förderinstitute für Existenzgründer und bestehende Unternehmen KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) - KfW Mittelstandsbank Merkmale: - Zuständig für die Bundesförderung - Auf Person(en) bezogen (Gründerkredit Startgeld) - Programm: ERP-Kapital für Gründung Nachrangdarlehen/wirtsch. EK Informationen: Telefon: 069 / L-Bank (Staatsbank von Baden-Württemberg) Merkmale: - Zuständig für die Landesförderung - Auf das Vorhaben bezogen (Startfinanzierung 80) Informationen: Telefon: 0711 / Bürgschaftsbank Baden-Württemberg + Mittelständische Beteiligungsgesell. Informationen: Telefon: 0711 / Seite 11

12 Wer übernimmt neben dem Kreditnehmer das Risiko? Die Hausbank trägt grundsätzlich das volle Risiko, auch bei Förderdarlehen! Können ausreichende Sicherheiten nicht zur Verfügung gestellt werden, kann die Übernahme einer Bürgschaft (Ausfallbürgschaft zu Gunsten der Hausbank) beantragt werden: Bürgschaftshöhe (Verbürgte Finanzierungen für Vorhaben in Baden-Württemberg): - bis 1,25 Mio. : Bürgschaftsbank Baden-Württemberg - über 1,25 bis 5 Mio. : L-Bank - über 5 Mio. : Land Baden-Württemberg Abwicklung über L-Bank Bürgschaftsquote: in der Regel 50 %, jedoch bis zu 80 % möglich Die Ausfallbürgschaft ist eine Vereinbarung über die Risikoaufteilung zwischen der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg / L-Bank und der Hausbank. Keine Entlastung des Darlehensnehmer von der vollständigen Rückzahlung der erhaltenen Darlehen!! Seite 12

13 Grundsätzliches zu öffentlichen Fördermittel Es gilt das Hausbankprinzip, d. h. die Fördermittel werden über die örtliche Hausbank beantragt. Die Hausbank muss für die Vergabe die Haftung übernehmen. (Ausnahmen: Programme mit (teilweisen) Haftungsfreistellungen) I. d. R. Kreditabsicherung durch bankübliche Sicherheiten. Rechtzeitige Antragsstellung (vor Vorhabensbeginn). Der Antragsteller muss über erforderliche Qualifikationen verfügen. Nebenberufliche Existenzgründungen werden nur teilweise / selten gefördert. Das Vorhaben muss eine nachhaltige, tragfähige Existenz erwarten lassen. Eigenmittel müssen in angemessenem Umfang eingesetzt werden (i. d. R. 15 % der Investitionssumme). Kein rechtlicher Anspruch auf öffentliche Darlehen. Beachtung der KMU-Kriterien (Kleine und mittlere Unternehmen) im Sinne der EU-Verordnung (weniger als 250 Mitarbeiter und Jahresumsatz höchstens 50 Mio. /oder Jahresbilanzsumme höchstens 43 Mio. ) Planen Sie für den Weg vom Erstgespräch beim Berater, über die Antragsstellung bis zur Genehmigung ungefähr 2-3 Monate ein. Seite 13

14 Einflussfaktoren auf den Finanzierungsaufbau Höhe der eingesetzten Eigenmittel Eigenkapitaleinsatz des Käufers Kapitaldienstfähigkeit bzw. Ertragskraft des Unternehmens (Verbesserung durch Einbindung von Tilgungsfreijahren möglich siehe öffentliche Fördermittel) Einbindungsmöglichkeit von öffentlichen Förderprogrammen Kredit-Besicherungsmöglichkeiten durch den Käufer und/oder durch das Unternehmen bzw. auch durch externe Dritte (z. B.: Bürgschaftsbank Baden-Württemberg) Zukünftige Unternehmensplanung / Businessplan (Investitionsplanung, Umsatz- und Ertragsplanung, etc.) Seite 14

15 Nachrangdarlehen und stille Beteiligungsfinanzierung Erhöhung wirtschaftliches Eigenkapital ERP-Kapital für Gründung der KfW (Bundesweites Programm) Nachrangdarlehen für Existenzgründer und junge Unternehmer bis drei Jahre nach Geschäftsbeginn/Firmenübernahme Verbilligter Zinssatz, ( Jahr: z. Zt.: 0,65%, Jahr: z.zt. 2,65 % = eff. 3,07 %) Gesamtlaufzeit: 15 Jahre davon 7 Tilgungsfreijahre i. d. R. 15 % Eigenkapitaleinsatz notwendig durch das Programm werden die Eigenmittel auf 45 % aufgestockt (= Darlehen bis zu 30 % der Investitionssumme) Max. Finanzierungsvolumen: 500 T je Antragssteller Seite 15

16 Fehlendes Eigenkapital hemmt Wachstum und verteuert die Finanzierung 1.) Beteiligungskapital als haftendes Eigenkapital (offizieller Mitgesellschafter) Venture-Capital der L-Bank (L-EA Mittelstandsfonds) 2.) Beteiligungskapital als wirtschaftliches Eigenkapital (stiller Gesellschafter) "Der Chef bleibt weiterhin alleiniger Herr im Hause" MBG Beteiligungskapital (stille Beteiligung) Betriebsübernahme,Tätige Beteiligung (Anteilserwerb) Investitionen (i. d. R. keine Betriebsmittelfinanzierung) WagnisKapital GmbH der Kreissparkasse Reutlingen (stille Beteiligung) Betriebsübernahme, Tätige Beteiligung (Anteilerwerbs) Investitionen aller Art speziell auch bei Wachstum- / Expansionsfinanzierung Betriebsmittelfinanzierung Seite 16

17 Bestimmungsgrößen für die Verzinsung von Darlehen Unternehmensrating (Bonität) Vorteile bei Betriebsübernahme gegenüber einer Neugründung Wirtschaftliche Basis durch Jahresabschlüsse Bestehende Marktposition Bestehende Unternehmensstrukturen Bei vorhandenem Rating lediglich Novellierung durch Simulation der sich ergebenden Veränderungen z. B. Eigenkapitalverhältnisse, Verschuldung, Unternehmerbeurteilung Bei einer Neugründung Rating auf Basis des Businessplans Darlehensbesicherung Immobilienabsicherung, Sicherungsübereignung von Mobilien, Warenlager, Globalzession, Bürgschaften, etc. Seite 17

18 Risikogerechtes Zinssystem 1. Bonitätsklasse Ein-Jahres-Ausfall- wahrscheinlichkeit Bonitätsklassen 2. Besicherungsklassen 1 ( = ausgezeichnet) 0,10 % 2 ( = sehr gut) 0,40 % 3 ( = gut) 1,20 % 4 ( = befriedigend) 1,80 % 5 ( = noch befriedigend) 2,80 % 6 ( = ausreichend) 5,50 % 7 ( = noch ausreichend) 10,00 % 3. Preisklasse Besicherungsklasse Werthaltige Besicherung in % 1 70 % 2 > 40 % und < 70 % 3 40 % Bonitätsklasse Besicherungsklasse Preisklasse A B C D E F G H I I I Seite 18

19 (Preisfindung - Beispiel: Gründungsfinanzierung der L-Bank Baden-Württemberg) A) Bei einer Bonitätsklasse 3 (befriedigend) und einer Besicherungsklasse 3 (< 40 %) ergibt sich Preisklasse H B) Einbindung einer 80 % igen Haftungsfreistellung durch die Bürgschaftsbank BW Bonitätsklasse 3 (befriedigend) und (bessere) Besicherungsklasse 1 (da Sicherheiten > 70 %) ergibt Preisklasse C Preisklasse Maximaler Zinssatz des Förderkredits A 1,45 % (eff. 1,46 %) B 1,70 % (eff. 1,71 %) C 2,10 % (eff. 2,12 %) D 2,40 % (eff. 2,43 %) E 2,90 % (eff. 2,94 %) F 3,50 % (eff. 3,56 %) Differenz: + 2,60 % nom. G 4,20 % (eff. 4,28 %) H 4,70 % (eff. 4,80 %) I 5,80 % (eff. 5,96 %) (Stand: 03. April 2014 Variante 10/2/ % Ausz. ) Seite 19

20 Finanzierungsbeispiel 1 Kauf eines kleineren Unternehmens. Der Kaufpreis für Warenlager, Betriebseinrichtung und Firmenwert beträgt 110 T. Die Betriebsimmobilie bleibt im Eigentum des Übergebers und wird vom Übernehmer gemietet. Die Eigenmittel des Übernehmers betragen 25 T. Es wird mit einem Kontokorrentkredit zur Vorfinanzierung der Betriebsmittel i. H. von 15 T gerechnet. Investitionsplan in T Finanzierung in T Kaufpreis 110 Eigenmittel 25 (20 %) (für Betriebsausstattung Startfinanzierung 80 *) 85 und Warenlager) Betriebsmittelvorfinanzierung 15 Hausbank / KK-Kredit*) 15 Gesamt: 125 Gesamt 125 (100 %) *) 80 %ige Haftungsfreistellung (= 80 T ) obligatorisch, d. h. das Hausbankrisiko liegt zusammen mit dem Kontokorrentkredit bei 20 T Seite 20

21 Finanzierungsbeispiel 2 Im Rahmen einer Existenzgründung entsteht für die Übernahme eines Betriebs (Asset-Deal) und unter Berücksichtigung von zusätzlichen Betriebsmitteln ein Gesamtkapitalbedarf von 500 T Investitionsplan in T Finanzierung in T Kaufpreis 400 Eigenmittel 75 (15 %) (für Betriebsausstattung ERP-Kap. f. Gründung 120 (24 %) und Warenlager) Wagnsikapital KSK RT 75 (15 %) wirtsch. Eigenmittel (300 = 54 %) Betriebsmittelbedarf 100 GuW Darlehen *) 130 Hausbank / KK-Kredit *) 100 Gesamt: 500 Gesamt 500 (100 %) *) Einbindung der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg z.b. mit 70 %iger Haftungsfreistellung (= 182 T ) möglich, d.h. das Hausbankrisiko liegt bei 78 T Seite 21

22 Finanzierungsbeispiel 3 Unternehmensnachfolge (Asset-Deal, inkl. Ersatzinvestitionen und Betriebsmittel) Kapitalbedarf in T Finanzierung in T Kaufpreis Eigenmittel 125 ( 9 %) (Warenlager/Firmenwert) ERP-Kapital f. Gründung 330 (24 %) Ersatzinvestitionen 120 stilles Beteiligungskapital *) 200 (15 %) (wirtsch. Eigenmittel %) Betriebsmittel 250 GuW Darlehen**) 465 Kontokorrent-Kredit Hausbank/KSK **) 250 Gesamt: Gesamt (100 %) *) Beteiligungsfinanzierung durch die Wagniskapital GmbH der Kreissparkasse Reutlingen und/oder Mittelständische Beteiligungsgesellschaft **) Gründungsfinanzierung Baden-Württemberg und Kontokorrentkredit sind mit einer 70 %igen Haftungsfreistellung (500 T ) durch die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg abgesichert Hausbankrisiko liegt bei 214 T Seite 22

23 Welche Unterlagen brauche ich für Erstgespräch mit der Bank? Entwurf Übernahme- und Fortführungskonzept bzw. Gründungskonzept/Businessplan (mit Skizzierung der Kaufpreisberechnung / Skizzierung Eckpunkte Kaufvertrag evtl. erster Kaufvertragsentwurf) Darstellung der wirtschaftlichen Verhältnisse des zu übernehmenden Betriebes in der Vergangenheitsbetrachtung - Aktuelle Jahresabschlüsse, mindestens der letzten 3 Jahre - Aktuelle betriebswirtschaftliche Unterlagen (BWA s mit Summen- und Saldenlisten) Unternehmensplanung für die kommenden 2 3 Jahre (i. d. R. auf Monatsbasis - mit Erläuterungen / Nennung der Planungsprämissen) - Umsatz-/Ertragsplanung (G+V / Rentabilitätsplanung) - Liquiditätsplanung - Investitionsplanung (Neuinvestitionen / Ersatzinvestitionen, etc.) Selbstauskunft / Lebenslauf, wichtige Verträge - Vermögens- und Schuldenübersicht, Qualifikationen, etc. Seite 23

24 Wie läuft ein Finanzierungsgespräch mit der Bank ab? Was erwartet mich im Finanzierungsgespräch und was wird vom Übernehmer erwartet - Vorstellung der Übernahme- und Fortführungskonzeption durch den Übernehmer Rollenverteilung bei mehreren Personen bzw. bei Einsatz eines externen Beraters (bitte nur in fachspezifischen Teilbereichen) - Positiv ins Gespräch gehen kritische Fragen des Bankberaters stellen keinen Angriff auf die Person oder das Unternehmen dar (Testfragen). - Gespräch sollte nicht unter Zeitdruck geführt werden (Gilt auch für den gesamten Prozess der Unternehmensübergabe) - Informieren Sie vollumfänglich (Keine Dinge hinterm Berg halten) - Zusammenfassung des Gesprächs / Resümee ziehen - Festlegung des weiteren Ablaufes (Nachreichung Unterlagen, Termin für Zweitgespräch) Im Anschluss an das Erstgespräch: Ausarbeitung eines maßgeschneiderten Finanzierungsvorschlag Seite 24

25 Finanzierungsfehler können Sie teuer zu stehen kommen Deshalb: Lassen Sie sich bitte beraten. Kompetente Ansprechpartner finden Sie u. a. bei der Handwerkskammer Reutlingen (Frau Weinhold und Ihr Team) und natürlich bei Ihrer Bank oder beim.. Existenzgründerberaterteam der Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat " zur Verfügung Joachim Pfeiffer Abteilungsdirektor Existenzgründungsfinanzierung Herr Markus Weimer Geschäftsführer Wagniskapital GmbH Frau Christiane Merz Seite 25

Knackpunkt: FINANZIERUNG

Knackpunkt: FINANZIERUNG Informationsveranstaltung : Unternehmensnachfolge Veranstaltung der Handwerkskammer Reutlingen Finanzierungsaspekte bei der Betriebsübergabe/Unternehmensnachfolge Knackpunkt: FINANZIERUNG Reutlingen, den

Mehr

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Referent: Thomas Nabein IHK Aschaffenburg Telefon: 06021 880-134 Telefax: 06021 880-22134 E-Mail: nabein@aschaffenburg.ihk.de 15.

Mehr

Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel

Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel Gründen mit der KfW mehr als nur Fördermittel NUK-Forum: Viele Wege führen nach Rom Herausforderung Kapitalbeschaffung KfW Bonn, 19. März 2013 Ihr Referent: Jürgen Daamen Bank aus Verantwortung KfW Bankengruppe

Mehr

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge am 05. November 2014 in Bonn Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge Gliederung Einleitung Grundsätze der öffentlichen Förderung Finanzierungsbeispiele Beratungs-

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung

Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung Die eigene Praxis Wege zur Finanzierung für Ärzte und Psychotherapeuten Referentin: Michelle Sobota Agenda 1. Phasen der Praxisgründung 2. Kapitalbedarfsplanung 3. Das Bankgespräch 4. Öffentliche Fördermittel

Mehr

Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg

Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg Werner Schaff beim Steinbeis-Europa-Zentrum 29. Januar 2009 Landesbank Baden-Württemberg Seite 1 Agenda Ausgangssituation

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

AGENDA. 1. Vorstellung. 2. Finanzierungsbedarf / Finanzierungsmittel. 3. Öffentliche Fördermittel. 4. Praxisbeispiel. 5.

AGENDA. 1. Vorstellung. 2. Finanzierungsbedarf / Finanzierungsmittel. 3. Öffentliche Fördermittel. 4. Praxisbeispiel. 5. Erfolgreich Gründen in Fremdkapitalfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln AGENDA 1. Vorstellung 2. Finanzierungsbedarf / Finanzierungsmittel 3. Öffentliche Fördermittel 4. Praxisbeispiel 5. Das Bankgespräch

Mehr

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Wirtschaftsclubs Köln am 09. Februar 2010 in Köln Gliederung Die

Mehr

Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015. Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit

Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015. Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015 Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit Gliederung Überblick Förderinstitute Hausbankverfahren Herausforderungen für Gründer NRW.BANK.Gründungskredit

Mehr

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Carola Stinshoff und Dominik Donath Agenda 1. Die Schritte bis zur Kreditentscheidung Beschaffung von Fremdkapital 2. Welche Unterlagen

Mehr

Köln, 08. November 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der Kassenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung

Köln, 08. November 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der Kassenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Köln, 08. November 2014 der Kassenärztlichen Vereinigung Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Agenda Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Überblick Förderinstitute Vorteile

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

Unternehmensnachfolge im Handwerk

Unternehmensnachfolge im Handwerk Unternehmensnachfolge im Handwerk Förderprogramme und Finanzierungshilfen, Begleitung und Finanzierung von Unternehmensnachfolgen 10. Oktober 2015 Gerald Rodermund Berater Förderkredite Agenda. 1. Ihr

Mehr

Saarländische Investitionskreditbank AG

Saarländische Investitionskreditbank AG Fördermöglichkeiten der SIKB bedarfsgerechte Finanzierungen unter Einbindung von Förderkrediten, Bürgschaften und Beteiligungen Saarbrücken, 1. Dezember 2011 Förderbank des Saarlandes Aktionäre sind das

Mehr

Finanzierung einer Existenzgründung

Finanzierung einer Existenzgründung Finanzierung einer Existenzgründung Daten Fakten Möglichkeiten 25.10.2007 Inhaltsverzeichnis I Einleitung Seite 3 II Wer fördert? Seite 4 III Public Capital Seite 5 IV Private Capital Seite 14 V Sonderfall:

Mehr

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Gliederung Aktuelle Ausgangslage Grundsätze der öffentlichen Förderung

Mehr

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger 1 01./ 02. April 2011 Referent: Eberhard Wienold GESELLSCHAFT Wer sind Bürgschaftsbank und MBG? 2 Merkmal Bürgschaftsbank

Mehr

Gründerpersönlichkeit und Finanzierung

Gründerpersönlichkeit und Finanzierung Gründerpersönlichkeit und Finanzierung Referent: Philip Wittkamp Agenda 1. Was zeichnet eine Gründerpersönlichkeit aus? 2. Finanzierungsvoraussetzungen 3. Beratungsansatz der Stadtsparkasse Düsseldorf

Mehr

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel. wie Maschinen, Geräte, Einrichtungen, Betriebsfahrzeuge)

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel. wie Maschinen, Geräte, Einrichtungen, Betriebsfahrzeuge) Die Förderprogramme des Landes Baden-Württemberg und des Bundes für Gründerinnen und Gründerhelfen Ihnen beim Start und später beim Ausbau oder der Sicherung Ihres jungen Unternehmens. Wichtige Hinweise

Mehr

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 23.11.2013 Martin Kleimann Rund ein Viertel aller Gründungen ist nach spätestens drei Jahren wieder aus

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Norbert Kadau Bürgschaftsbank

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 03. März 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden 22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Seite: 1 Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung und Absicherung

Mehr

Bürgschaften für Handwerksunternehmen

Bürgschaften für Handwerksunternehmen Niedersächsische Bürgschaftsbank Bürgschaften für Handwerksunternehmen April 2008 Finanzierungsbedingungen Gründe für die Ablehnung von Investitionskrediten*: Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,5%

Mehr

Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und nach der Gründung

Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und nach der Gründung Erfolgreich Selbstständig Finanzierung von Existenzgründern und jungen Unternehmen Veranstaltung der EN-Agentur am 24. April 2013 in Sprockhövel Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und

Mehr

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009 Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung Die NRW.BANK Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderangebote

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1 Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel 1 Wer bin ich / was zeichnet mich aus? Fon: 0611-364 955 19 Fax: 0611-364 955 99 email: hagen.laux@naspa.de Gewerbekundenberater Region Nord

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW!

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Lübeck, 9. August 2007 Erfolg ist die beste Existenzsicherung Stephan Gärtner Unsere Leistung Wir, die KfW, sind der beratungsstarke Finanzpartner für erfolgreiche

Mehr

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Wolfgang Miethke Betriebswirtschaftlicher Berater Telefon: 05121

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Finanzierung. Das Bankgespräch / öffentliche Förderdarlehen. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München

Finanzierung. Das Bankgespräch / öffentliche Förderdarlehen. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München Finanzierung Das Bankgespräch / öffentliche Förderdarlehen Oliver Grünwald Existenzgründungsbetreuer Stadtsparkasse München Finanzierungsquellen Familie (z.b. Ehepartner, Eltern) Sparkasse/Bank Förderinstitute

Mehr

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Gewerbliche für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Agenda Kreissparkasse Köln in Zahlen Gewerbliche Hausbankprinzip Finanzierung von Photovoltaikanlagen

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten eines Unternehmenskaufs

Finanzierungsmöglichkeiten eines Unternehmenskaufs Finanzierungsmöglichkeiten eines Unternehmenskaufs Katja Kühnel Beraterin Corporate Finance Strukturierte Finanzierungen 4. Februar 2010 Katja Kühnel Finanzierungsmöglichkeiten eines Unternehmenskaufs

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Beratungstag Tourismus Referent: Bernhard Reif 06.07.2015 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende

Mehr

Düsseldorf, 10. Mai 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der K assenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung

Düsseldorf, 10. Mai 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der K assenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Düsseldorf, 10. Mai 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der K assenärztlichen Vereinigung Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Agenda Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung

Mehr

Wann kann ein Förderkredit sinnvoll

Wann kann ein Förderkredit sinnvoll Finanzierungswege für Gründer und Start-Ups Wann kann ein Förderkredit sinnvoll sein und welche gibt es? Klaus Kessler, Stadtsparkasse Wuppertal Agenda Gründungsvoraussetzungen Vorbereitung auf das Bankengespräch

Mehr

Pro Building Workshop 28.09.2010 Förderung mittelständischer Unternehmen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Instrumente der Förderung Finanzielle Hilfen Information

Mehr

Finanzierung. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München

Finanzierung. Oliver Grünwald. Existenzgründungsbetreuer. Stadtsparkasse München Finanzierung Oliver Grünwald Existenzgründungsbetreuer Stadtsparkasse München Finanzierung? Wie viel meines eigenen Geldes soll ich einbringen? Welche anderen Geldgeber können mein Vorhaben unterstützen?

Mehr

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel.

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel. Förderdarlehen des Landes Baden-Württemberg und des Bundes helfen Ihnen nicht nur beim Start, sondern auch später beim Ausbau oder der Sicherung Ihres Unternehmens. Wichtige Hinweise - Ihren Antrag auf

Mehr

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge Investitionsbank Schleswig-Holstein Förderlotsen Katharina Preusse, 0431-9905 3364 Email: katharina.preusse@ib-sh.de Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Öffentliche Finanzierungs- und

Mehr

Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer

Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer 30.04.2015 Annette Poblotzki Welche Informationen erhalten Sie heute Übersicht der Geldgeber / Förderinstitute Basisinformationen Ausgewählte Förderkredite

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis Existenzgründung/ Beratung bei der Firmen- und Gewerbekunden Michael Fünfer I. Was ist das Entscheidende: Eine gute Vorbereitung ist alles. Eine marktfähige Geschäftsidee, zur Gründung einer nachhaltigen

Mehr

Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln. Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen

Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln. Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen Gliederung Einleitung Grundsätze der öffentlichen Förderung Finanzierungsbeispiele Fördermöglichkeiten

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen beim Auf-und Ausbau der Selbständigkeit

Öffentliche Finanzierungshilfen beim Auf-und Ausbau der Selbständigkeit Öffentliche Finanzierungshilfen beim Auf-und Ausbau der Selbständigkeit Existenz 2014, MOC Referent: Christine Beck 15. November 2014 15. November 2014 1 Agenda Vorstellung der LfA Kerngeschäftsfelder

Mehr

Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH. Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten

Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH. Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten 1 Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Existenzgründung aus Sicht der NBB 2 Wer sind NBB

Mehr

Duisburg, 19. Mai 2015. Förderprogramme für Existenzgründer

Duisburg, 19. Mai 2015. Förderprogramme für Existenzgründer Duisburg, 19. Mai 2015 Förderprogramme für Existenzgründer Gliederung Überblick Förderinstitute Herausforderungen für den Gründer Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderprogramme im Hausbankverfahren

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Nord-Ostsee Sparkasse 24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Öffentliche Förderprogramme für junge Unternehmen

Öffentliche Förderprogramme für junge Unternehmen Mentoring IHK Köln: Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für junge Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik am 21. März 2011 in Köln Öffentliche Förderprogramme

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW

Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW Düsseldorf, 17.9.2013 Tag der türkischen Wirtschaft Eckard von Schwerin, Prokurist Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier Wer soll das bezahlen? Tipps & Hilfen zur

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen. Referent: Thimo Frielinghaus

NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen. Referent: Thimo Frielinghaus NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen Referent: Thimo Frielinghaus Agenda 1. Grundlage: Der Businessplan 2. Struktur von öffentlichen Finanzierungshilfen 3. Fördervoraussetzungen 4. ausgewählte Förderprogramme

Mehr

NUK-Vortrag öffentliche Förderkredite

NUK-Vortrag öffentliche Förderkredite NUK-Vortrag öffentliche Förderkredite am 08.05.2014 in der Universität Köln Seite 1 Der Referent Michael Monstadt Fachbereichsleiter für Förderfinanzierungen und Unternehmensnachfolge Seite 2 Die Kreissparkasse

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung öffentlicher Förderprogramme 16. Juli 2013 Dorfläden erfolgreich führen

Finanzierungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung öffentlicher Förderprogramme 16. Juli 2013 Dorfläden erfolgreich führen Finanzierungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung öffentlicher Förderprogramme 16. Juli 2013 Dorfläden erfolgreich führen Referenten: Sabrina Paar, Matthias Gall Wer sind Bürgschaftsbank und MBG? 2 Merkmale

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen unter Einbindung öffentlicher Mittel

Finanzierung von Existenzgründungen unter Einbindung öffentlicher Mittel Finanzierung von Existenzgründungen unter Einbindung öffentlicher Mittel Referent: Cornelius Hummel TTI - Veranstaltung - gut gegründet 8. Juni 2010 Agenda L-Bank Hausbankprinzip Fremdkapital in Form von

Mehr

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Industrie- und Handelskammer Koblenz 15. November 2014 Heiko Merz www.isb.rlp.de

Mehr

Übernahme - mit Sicherheit finanziert und Mittel zum Bilanztuning

Übernahme - mit Sicherheit finanziert und Mittel zum Bilanztuning Übernahme - mit Sicherheit finanziert und Mittel zum Bilanztuning Finanzierung der Unternehmensnachfolge Industrie- und Handelskammer Siegen 23. Oktober 2015 Manfred Thivessen Bürgschaftsbank NRW KBG NRW

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

10. April 2014 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung. Referent: Klaus Fürwitt

10. April 2014 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung. Referent: Klaus Fürwitt 10. April 2014 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung Referent: Klaus Fürwitt Agenda Bürgschaftsbank Sachsen GmbH Ausfallbürgschaften Mittelständische Beteiligungsgesellschaft

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

Unternehmensnachfolge im Handwerk. Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe

Unternehmensnachfolge im Handwerk. Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe Unternehmensnachfolge im Handwerk Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Betriebsübergabe 1. Wer sind wir? 2. Finanzierungsbedarf Einflussfaktoren?

Mehr

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Agenda Eckpunkte des risikogerechten KfW-Zinssystems Wie funktioniert das risikogerechte Zinssystem im Detail? Informationen für Endkreditnehmer

Mehr

Der Weg zur Bürgschaft das Hausbankprinzip

Der Weg zur Bürgschaft das Hausbankprinzip Der Weg zur Bürgschaft das Hausbankprinzip 1 Unternehmer/in Hausbank Antragsstellung Bürgschaftsbank Prüfung, Gespräch Umsetzung Finanzierung mit Unternehmen Bürgschaftsurkunde an Hausbank Kammern, Verbände

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Köln, 02. Juli 2010 Gründer- und Nachfolgetag 2010 USK Unternehmer START Köln e. V. Kathrin Seidel Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare

Mehr

Fördermitteleinsatz für Existenzgründer und Bestandsunternehmen

Fördermitteleinsatz für Existenzgründer und Bestandsunternehmen Fördermitteleinsatz für Existenzgründer und Bestandsunternehmen Möglichkeiten und Vorgehen aus Sicht der Bank und Berater Fördermittel Definition För der mit tel Pl. Finanzielle Zuwendung, Fördergeld Sub

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Eberswalde, 11. März 2008 Das ERP-Energieeffizienzprogramm und weitere Förderprogramme für die Finanzierung von Umweltinvestitionen im gewerblichen Bereich Eckard

Mehr

Finanzierungen für Existenzgründer

Finanzierungen für Existenzgründer Finanzierungen für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer in Schleswig-Holstein November 2009 Seite 2 Ansprechpartner für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer

Mehr

Kampagne für Weitermacher

Kampagne für Weitermacher Kampagne für Weitermacher Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel Bürgschaften als Teil der Finanzierung Bürgschaftsbank Hessen Norbert Kadau Wiesbaden, 21. Aug. 2012 1 Selbsthilfeeinrichtung der

Mehr

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1 Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht Seite 1 Vorstellung Firmenkundenberater Firmenkundencenter Bad Tölz Badstr. 20-22 83646 Bad Tölz Telefon 08041/8007-2364 email Andreas.Rosen@spktw.de

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer

Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer Gründung Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer Existenz 2015 Referentin: Christine Beck 14. März 2015 12. Juli 2014 1 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank

Mehr

Neue Möglichkeiten für Bürgschaften in der Landwirtschaft

Neue Möglichkeiten für Bürgschaften in der Landwirtschaft Neue Möglichkeiten für Bürgschaften in der Landwirtschaft Verband Deutscher Bürgschaftsbanken e.v. Guy Selbherr (Vorsitzender) Bürgschaften für Investitionsfinanzierungen von Existenzgründungen, Übernahmen

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Fürstenfeldbruck, 3. Juli 2010 Existenz 2010 Susanne Müller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und sichere Finanzierung.

Mehr

Die Bank als Partner.

Die Bank als Partner. Die Existenzgründung.. Marc Tripler Berater für Existenzgründungen 1 Inhalt 1 2 3 4 Das Gespräch mit der Bank Öffentliche Förderprogramme Wie hilft mir der Staat? Wer hilft bei der Sicherstellung? Bin

Mehr

Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen

Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Bürgschaften und Beteiligungen Ilmenau, den 18. März 2014 Ursula Helbig Firmenkundenberaterin Seite 1 von 34 Bürgschaftsbank Was ist das? Wir

Mehr

Lust auf öffentliche Förderung. Nr. 200/12

Lust auf öffentliche Förderung. Nr. 200/12 Lust auf öffentliche Förderung Nr. 200/12 Ansprechpartnerin: Ass. jur. Jürgen Belian Geschäftsbereich Standortpolitik und Unternehmensförderung Referat Gründungsförderung und Mittelstandsfinanzierung IHK

Mehr

Gründen und junge Unternehmen festigen die Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG 23. Mai 2014 IHK Heilbronn-Franken

Gründen und junge Unternehmen festigen die Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG 23. Mai 2014 IHK Heilbronn-Franken Gründen und junge Unternehmen festigen die Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG 23. Mai 2014 IHK Heilbronn-Franken Referenten: Michael Rieger Agenda Wie Bürgschaftsbank und MBG ExistenzgründerInnen

Mehr

ISB Unternehmerinnentag 2014. Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz. Mainz, 17. Juli 2014.

ISB Unternehmerinnentag 2014. Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz. Mainz, 17. Juli 2014. ISB Unternehmerinnentag 2014 Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz Mainz, 17. Juli 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr