Die slowakische Minderheit in der Karpaten-Ukraine

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die slowakische Minderheit in der Karpaten-Ukraine"

Transkript

1 Die slowakische Minderheit in der Karpaten-Ukraine 1. Gruppenbezeichnungen 2. Sprache 3. Statistik und Demographie 4. Siedlungsgebiet und -schwerpunkte 5. Siedlungs- und Gruppengeschichte 6. Religion, konfessionelle Struktur 7. Politische und kulturelle Selbstorganisation 8. Schulwesen 9. Medien 1. Auf dem Gebiet der Karpaten-Ukraine bilden die Slowaken, nach den Ukrainern (Rusinen) und den angesiedelten Russen, die dritte slawische ethnische Gruppe. Sie selbst bezeichnen sich als Slowaken und werden auch von den Organen des ukrainischen Staates so genannt. (In früheren Zeiten haben sich die älteren Slowaken liptjákok genannt.) 2. Die slowakische Sprache gehört, zusammen mit dem Tschechischen und dem Polnischen, zu westlichen Zweig der slawischen Sprachfamilie. Die Sprache der Slowaken in der Karpaten-Ukraine ist dem ostslowakischen Dialekt sehr ähnlich. Die Sprachwissenschaftler unterscheiden vier lokale Typen der slowakischen Mundart: diejenige von Zemplén-Abaúj-Sáros, den Ung-Zempléner Dialekt, den Ung-Szotáker Dialekt und die Slowakisch-Zempléner-Sároser Mundárt. Lediglich der Dialekt in der Ortschaft Klenovec im Bezirk Mukacsevo ist mittelslowakischen Ursprungs. Im Unterricht sowie im Verlagswesen verwenden sie die in der Slowakei übliche Schrift.

2 2 3. Die jüngsten offiziellen Daten zur Zahl der Slowaken in der Karpaten-Ukraine bzw. die Ergebnisse der ukrainischen Volkszählung von 2001 sind noch nicht veröffentlicht. Bei der Volkszählung von 1989 wurde Personen mit slowakischer Nationalität registriert. Diese machten 0,6% der Bevölkerung in der Karpaten-Ukraine aus. Nach Schätzungen liegt ihre Zahl allerdings höher, nämlich bei ca Personen Im Laufe des 20. Jahrhunderts veränderte sich die Zahl der Slowaken, die auf dem heutigen Gebiet der Karpaten-Ukraine leben, in Abhängigkeit von den politischen und staatlich-territorialen Veränderungen: 1880 betrug die Zahl der Slowaken 7.849, , , , , , , und (Die Angaben für die Jahre 1921, 1930, 1959, 1970 und 1979 schließen die Personen tschechischer Nationalität mit ein.). Der Anteil der Slowaken sank von 1959 bis 1989 von 1,3% auf 0,6% der Gesamtbevölkerung der Region. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg fand eine natürliche Assimilierung statt. Von den im Jahre 1989 registrierten Slowaken gaben lediglich das Slowakische als Muttersprache an nannten das Ukrainische, das Ungarische und 286 die russische Sprache. Gemäß den Ergebnissen von offiziellen soziologischen Untersuchungen, die von 1994 bis 1996 durchgeführt wurden, haben von den Slowaken nur 13,2% Ehepartner mit der gleichen Nationalität gewählt. (Laut Schätzungen betrug dieser Anteil allerdings 23%.) Die meisten Mischehen kamen mit ukrainische Ehepartnern zustande. Die meisten Slowaken gehen einer Tätigkeit in der Landwirtschaft nach. Außerdem sind sie in relativ großer Zahl im Staatsapparat vertreten. 4. Ein beträchtlicher Teil der Slowaken lebt verstreut unter der ukrainischen Mehrheitsnation. Es ist allerdings eine gewisse Gesetzmäßigkeit hinsichtlich ihrer territorialen Verbreitung feststellbar. Gemäß dieser lebt der größere Teil der Slowaken der Karpaten-Ukraine in westlichen Teil der Region, d.h. in den Bezirken

3 3 Uzshorod, Uzshorod und Perecsin. Die folgenden Siedlungen verfügen über eine beträchtliche slowakische Einwohnerschaft: Uzshorod, Szerednye, Sztorozsnicja, Mukacsevo, Antaloc, Szvaljava und Berehove. Die Mehrzahl der Slowaken lebt in Städten. 5. Bereits in mittelalterlichen Quellen stoßen wir auf tóthok im Gebiet der heutigen Karpaten-Ukraine. Es kann allerdings nicht festgestellt werden, ob sich diese Bezeichnung auf die Slowaken oder aber auf die Vertreter der hier lebenden slawischen Urbevölkerung bezog. Aus dem 17. Jahrhundert gibt es bereits gesicherte Quellen darüber, daß im Komitat Ung, insbesondere in der Gegend von Uzshorod, eine kleinere Zahl von Slowaken lebte. Von Siedlungen in der Karpaten- Ukraine, in denen eine größere Zahl von Slowaken leben, berichten erst Quellen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und vom Beginn des 19. Jahrhundert. Als erste zogen einige Familien aus Liptovský Mikuláš (damals Liptószentmiklós im Komitát Liptó) in diese Gegend und ließen sich in Perecsin, Velikij Bereznij und Turji Remeti nieder. In späteren Jahren kamen Siedler aus den Komitaten Szepes, Abaúj und Zemplén. Die Mehrheit von diesen beschäftigte sich mit handwerklichen Tätigkeiten oder arbeitete im eisen- und glasverarbeitenden Gewerbe. Dort waren auch deutsche und italienische Arbeiter beschäftigt, die allerdings von den Slowaken allmählich assimiliert wurden. Nach dem Ersten Weltkrieg, als die Karpaten-Ukraine unter der Bezeichnung Podkarpatska Rus zu einem Bestandteil der Tschechoslowakischen Republik wurde, erfuhr die Position der dortigen Slowaken in der eine wesentliche Stärkung. Ihre Zahl erhöhte sich beträchtlich und es wurde ein Netz von slowakischen Schulen aufgebaut. Infolge der Tatsache, daß 1938/1939 der Großteil der Karpaten-Ukraine erneut an Ungarn fiel, war ein Großteil der Slowaken, vor allem diejenigen, die nach 1919 in dieses Gebiet kamen, gezwungen, in die Tschechoslowakei zu übersiedeln. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Zahl der Slowaken in der Karpaten-Ukraine erneut zu wachsen. Hierzu trug aller Wahrscheinlichkeit nach auch bei, daß sich ein Teil der Magyaren und Deutschen um dadurch den Vergeltungsmaßnahmen zu

4 4 entkommen zur slowakischen Nationalität bekannten. Später sank die Zahl der Slowaken erneut. Die Wende des Jahres 1989/1990 wirkte sich insofern aus, als sich seitdem eine wachsende Zahl von Slowaken erneut zu ihrer Nationalität bekannte. 6. und 7. Bei der Wahrung der ethnischen Identität der Slowaken spielte und spiel die Religion eine bedeutende Rolle. In der Vergangenheit gehörten die Slowaken fast ausschließlich der römisch-katholischen Kirche an. Im Laufe der Zeit, insbesondere nach 1945, kam es allerdings infolge der beginnenden Assimilierungsprozesse zu einem Zerfall der religiösen Einheit. Zwar ist auch heute noch die Mehrheit der Slowaken römisch-katholisch, es gibt allerdings auch Anhänger der Griechisch- Katholischen Kirche sowie Protestanten (Lutheraner). 17 Gemeinden der Karpaten- Ukraine verfügen über eigene slowakische Kirchengemeinden. In 15 von diesen wird der Gottesdienst auf Slowakisch zelebriert, in 2 Gemeinden auf Slowakisch, Ungarisch und Deutsch. Im Leben der Slowaken der Karpaten-Ukraine bedeuteten das Ende der 1980er Jahre und der Beginn der 1990er Jahre einen bedeutsamen Bruch. Der Zerfall der Sowjetunion und die Errichtung eines unabhängigen ukrainischen Staates eröffnete den Weg für eine erneute national-kulturelle Entwicklung. Seitdem bildeten sich eine Reihe von slowakischen Interessenvertretungen: die Kultur- und Bildungsorganisation Matica Slovenska in der Karpaten-Ukraine, die 1993 gegründet wurde und eine Zeitung herausgibt; die Slowakische Gesellschaft Ľudovit Štúr in der Karpaten-Ukraine (1990); die Gesellschaft der Slowakischen Intellektuellen in der Karpaten-Ukraine (2000); die Kultur- und Bildungsorganisation der Slowakischen Frauen Vertrauen in der Karpaten-Ukraine (1999 gegründet, Herausgeberin einer eigenen Zeitung).

5 5 7. und 8. Das slowakische Schulwesen, das in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen aufgebaut wurde, wurde nach 1938/1939 zerschlagen. Auch in der sowjetischen Ära gab es keinen Unterricht in slowakischer Sprache. Die Unabhängigkeit der Ukraine brachte auch auf diesem Gebiet eine wesentliche Veränderung. Bereits im Herbst 1991 wurden in Sztorozsnicja slowakische Klassen eingerichtet und in mehreren anderen Gemeinden begann der fakultative Unterricht der slowakischen Sprache. Gegenwärtig gibt es 2 Schulen, in denen auf Ukrainisch und Slowakisch unterrichtet wird. An der Philologischen Fakultät der Staatlichen (heute: Nationalen) Universität in Uzshorod wurde 1994 ein Lehrstuhl für Slowakische Sprache und Literatur eingerichtet. Zweifellos ist das slowakische Unterrichtswesen auch heute noch nich in angemessener Weise ausgebaut. Es ist aber hervorzuheben, daß laut den Ergebnissen der Volkszählung von 1989 die Slowaken hinsichtlich ihrer Schulbildung nach den Russen den zweiten Platz in der Karpaten-Ukraine einnehmen. Die Repräsentation der Slowaken in den lokalen Selbstverwaltungen der Karpaten- Ukraine ist sehr gering (0,1% aller Abgeordneten). Etwas besser stellt sich ihr Anteil an den Positionen in der Staatsverwaltung dar: 0,5%. Dieser Wert nähert sich dem slowakischen Bevölkerungsanteil an. Im Medienwesen brachten abgesehen von der tschechoslowakischen Ära erst die 1990er Jahre eine Wende für die Slowaken. Gegenwärtig sendet das Staatliche Fernsehen und Radio in Uzshorod jährlich 24 bzw. 20 Stunden (monatlich 2 bzw. 1,6 Stunden) Programme auf Slowakisch. Es gibt 3 slowakischsprachige Zeitungen mit einer Gesamtauflage von Exemplaren. In Sztorozsnicja existiert ein slowakisches Kulturzentrum. József Kobály Übersetzung aus dem Ungarischen: Andreas Schmidt-Schweizer

6 6 Literatur Paul Robert Magocsi: The Shaping of a National Identity. Subcarpathian Rus`, , Cambridge/Massachusetts/London, Christian Ganzer: Die Karpato-Ukraine 1938/39 Spielball im internationalen Interessenkonflikt am Vorabend des Zweiten Weltkrieges, in: Die Ostreihe Neue Folge, 2001, H. 12. Vincent Shandor: Carpatho-Ukraine in the Twientieth Century. A Political and Legal History, Albert S. Kotowski: Ukrainisches Piemont? Die Karpartenukraine am Vorabend des Zweiten Weltkrieges, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 49 (2001), H. 1. S

Rusinen in der Vojvodina. muttersprachliche Bezeichnung: Rusnak, Rusnaci Bezeichnung in der Staatssprache: Rusin/-ka (Rusini)

Rusinen in der Vojvodina. muttersprachliche Bezeichnung: Rusnak, Rusnaci Bezeichnung in der Staatssprache: Rusin/-ka (Rusini) Rusinen in der Vojvodina 1. Gruppenbezeichnung 2. Sprache 3. Statistik und Demographie 4. Siedlungsgebiet 5. Siedlungs- und Gruppengeschichte 6. Religion, konfessionelle Struktur 7. Politische und kulturelle

Mehr

Die Türken in Bulgarien sprechen den regionalen Dialekt der türkischen Standardsprache. Publikationen erscheinen in lateinischer Schrift.

Die Türken in Bulgarien sprechen den regionalen Dialekt der türkischen Standardsprache. Publikationen erscheinen in lateinischer Schrift. Türken 1. Gruppenbezeichnungen 2. Sprache 3. Statistik und Demographie 4. Siedlungsgebiet und -schwerpunkte 5. Siedlungs- und Gruppengeschichte 6. Religion, konfessionelle Struktur 7. Politische und kulturelle

Mehr

Anne Goujon, Vegard Skirbekk, Katrin Fliegenschnee, Pawel Strzelecki

Anne Goujon, Vegard Skirbekk, Katrin Fliegenschnee, Pawel Strzelecki Institut für Demographie Österreichische Akademie der Wissenschaften Prinz Eugen Str. 8-10, 2. OG, 1040 Wien Tel: +43 1 515 81 7702 Email: vid@oeaw.ac.at http://www.oeaw.ac.at/vid Neue Projektionen der

Mehr

Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse?

Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse? Politik Tezer Güc Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse? Bachelorarbeit 1. Einleitung S. 1 1.1. Thema und Fragestellung S. 1 1.1.1. Strukturierung der Arbeit S. 2

Mehr

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag "Hier ist die Stimme der Türkei" Mit dieser Ansage erreichte die Stimme der Türkei ihre Hörer in allen Teilen der Welt. Mit Worten und Musik war die Stimme

Mehr

B. Kurzer Überblick über das Land Mazedonien

B. Kurzer Überblick über das Land Mazedonien 1. TEIL: EINLEITUNG A. Das Ziel der Arbeit Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist, die Regelungen des Scheidungsrechts in Mazedonien unter Berücksichtigung der Gerichtspraxis darzustellen. Es werden die

Mehr

Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der Gewerbeanmeldungen in München 2004 bis 2011

Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der Gewerbeanmeldungen in München 2004 bis 2011 Autoren: Markus Böhme, Adriana Wenzlaff Tabellen und Grafik: Markus Böhme, Adriana Wenzlaff Unternehmerische Selbstständigkeit Die Entwicklung der in München 2004 bis 2011 Für die Ausübung eines selbstständigen

Mehr

1,2 Prozent der Urnerinnen und Urner beziehen Sozialhilfe

1,2 Prozent der Urnerinnen und Urner beziehen Sozialhilfe LUSTATnews 2006/12 UR Medienmitteilung Sozialhilfe 1,2 Prozent der Urnerinnen und Urner beziehen Sozialhilfe Im Jahr 2005 haben 410 Urnerinnen und Urner Sozialhilfeleistungen erhalten, 51 mehr als im Vorjahr.

Mehr

1,2 Prozent der Menschen in Obwalden beziehen Sozialhilfe

1,2 Prozent der Menschen in Obwalden beziehen Sozialhilfe LUSTATnews 2006/12 OW Medienmitteilung 1,2 Prozent der Menschen in Obwalden beziehen Im Jahr 2005 haben 409 Obwaldnerinnen und Obwaldner leistungen erhalten, 29 mehr als im Vorjahr. Alleinerziehende, Alleinlebende,

Mehr

Sprachliche Vielfalt feiern

Sprachliche Vielfalt feiern Sprachliche Vielfalt feiern Mensch und Sprache Auf der Erde gibt es über sechs Milliarden Menschen, die zwischen 6000 und 7000 verschiedene Sprachen sprechen. Einige wenige Sprachen werden von mehreren

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

Die Griechen in Ungarn gehören zu den sogenannten Mikro-Minderheiten. In ihrer eigenen Sprache bezeichnen sie sich als ellinos.

Die Griechen in Ungarn gehören zu den sogenannten Mikro-Minderheiten. In ihrer eigenen Sprache bezeichnen sie sich als ellinos. Griechen in Ungarn 1. Gruppenbezeichnungen 2. Sprache 3. Statistik und Demographie 4. Siedlungsgebiet und -schwerpunkte 5. Siedlungs- und Gruppengeschichte 6. Religion, konfessionelle Struktur 7. Politische

Mehr

ProMosaik Trans Ihr interkulturelles Übersetzungsbüro

ProMosaik Trans Ihr interkulturelles Übersetzungsbüro ProMosaik Trans Ihr interkulturelles Übersetzungsbüro ProMosaik Trans ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um professionelle Übersetzungen und professionelles Dolmetschen geht. Wir übersetzen und dolmetschen

Mehr

Die Sicherheits- und Außenpolitik der Slowakei in den ersten Jahren der Selbständigkeit

Die Sicherheits- und Außenpolitik der Slowakei in den ersten Jahren der Selbständigkeit Ivo Samson Die Sicherheits- und Außenpolitik der Slowakei in den ersten Jahren der Selbständigkeit Zu den Voraussetzungen der Integration der Slowakischen Republik in die euroatlantischen Verteidigungsstrukturen

Mehr

2,1 Prozent der Zugerinnen und Zuger beziehen Sozialhilfe

2,1 Prozent der Zugerinnen und Zuger beziehen Sozialhilfe LUSTATnews 2006/12 ZG Medienmitteilung Sozialhilfe 2,1 Prozent der Zugerinnen und Zuger beziehen Sozialhilfe Im Jahr 2005 haben 2 109 Personen im beziehungsweise 2,1 Prozent der Bevölkerung Sozialhilfeleistungen

Mehr

Tschechen in Bosnien-Herzegowina

Tschechen in Bosnien-Herzegowina Tschechen in Bosnien-Herzegowina 1. Gruppenbezeichnungen 2. Sprache 3. Statistik und Demographie 4. Siedlungsgebiet und -schwerpunkte 5. Siedlungs- und Gruppengeschichte 6. Religion, konfessionelle Struktur

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg L E I T F A D E N Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg Fakultät

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Bosnien- Herzegowina Europa

Bosnien- Herzegowina Europa SOS-Kinderdorf in Bosnien- Herzegowina Europa 1 SOS-Kinderdorf weltweit Bild oben links SOS-Familie im SOS-Kinderdorf Gracanica Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 3 INHALT 1. Vorbemerkung 5 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Straftaten 5 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005 Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte Anteil der Bevölkerung, der mindestens zwei gut genug spricht, um sich darin unterhalten

Mehr

Helfen, wo die Not am größten ist!

Helfen, wo die Not am größten ist! www.care.at Helfen, wo die Not am größten ist! Eine Spende in meinem Testament gibt Menschen in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft. CARE-Pakete helfen weltweit! Vorwort Wir setzen uns für eine Welt

Mehr

Fakten und Daten zur Einwanderung in Deutschland

Fakten und Daten zur Einwanderung in Deutschland Fakten und Daten zur Einwanderung in Deutschland Material zum FES-Standpunkteseminar 2007 Thema: Lebenswirklichkeit der SchülerInnen alter und neuer Zuwanderergruppen Daten zur Einwanderung in Deutschland

Mehr

RL GMBH IMMOBILIEN WÖRL. - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Immobilien Wörl

RL GMBH IMMOBILIEN WÖRL. - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Immobilien Wörl Immobilien Wörl - die Immobilienberater. Marktbericht 2015/16. Karlsberg 8 85221 Dachau Telefon 08131. 6166-0 www.immowoerl.de Marktbericht Gewerbeimmobilien 2015/16 Immobilien Wörl Erneut gibt Immobilien

Mehr

Stellenwert des Themas Flucht und Vertreibung ist gestiegen

Stellenwert des Themas Flucht und Vertreibung ist gestiegen Einleitung Auf Beschluss der Bundesregierung soll künftig jährlich und erstmals am 20. Juni 2015 mit einem Gedenktag der Opfer von Flucht und Vertreibung gedacht werden. Das Datum knüpft an den Weltflüchtlingstag

Mehr

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Dietlinde Lutsch, Renate Weber, Georg Weber ( ) Schiller Verlag, Hermannstadt/Sibiu, ca. 400 Seiten Der Bildband

Mehr

BENEŠ-MEMORANDEN ZUR PARISER FRIEDENSKONFERENZ 1919/1920. MEMORANDUM NR. 4: DAS PROBLEM DES TESCHENER SCHLESIEN

BENEŠ-MEMORANDEN ZUR PARISER FRIEDENSKONFERENZ 1919/1920. MEMORANDUM NR. 4: DAS PROBLEM DES TESCHENER SCHLESIEN BENEŠ-MEMORANDEN ZUR PARISER FRIEDENSKONFERENZ 1919/1920. MEMORANDUM NR. 4: DAS PROBLEM DES TESCHENER SCHLESIEN I. Problemstellung Für die Polen ist das Problem des Teschener Schlesien nur eine Frage zweitrangiger

Mehr

das neueste über die eu!!! Nr. 338

das neueste über die eu!!! Nr. 338 Nr. 338 Samstag, 05. Dezember 2009 das neueste über die eu!!! Die heutige öffentliche Werkstatt in der Demokratiewerkstatt stand ganz im Zeichen der Europäischen Union. Wir befassten uns mit der Geschichte

Mehr

Kennziffern der extensiven und intensiven Entwicklung des Versicherungsmarktes in Russland

Kennziffern der extensiven und intensiven Entwicklung des Versicherungsmarktes in Russland Kennziffern der extensiven und intensiven Entwicklung des Versicherungsmarktes in Russland J. Neradovskaja Zusammenfassung Welche Rolle spielt die Versicherung derzeitig im Leben der Gesellschaft? Die

Mehr

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung * exkl. Beurlaubte sowie exkl. der nur während der Zulassungsfrist kurzzeitig Zugelassenen (Studium in der Z.frist wieder beendet) ** "neue Studierende" haben im Vorsemester kein einziges Studium an der

Mehr

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung

Studierende und Studienzulassungen nach Studienprogrammleitung und Studienrichtung * exkl. Beurlaubte sowie exkl. der nur während der Zulassungsfrist kurzzeitig Zugelassenen (Studium in der Z.frist wieder beendet) ** "neue Studierende" haben im Vorsemester kein einziges Studium an der

Mehr

SCHULPOLITIK UND NATIONALE MINDERHEITEN IN UNGARNt

SCHULPOLITIK UND NATIONALE MINDERHEITEN IN UNGARNt SCHULPOLITIK UND NATIONALE MINDERHEITEN IN UNGARNt U NGARN GEHÖRT- DANK DEN FRIEDENSVERTRAGEN VON PARIS - zu den N ationalstaaten, die ethnischverhaltnismaeigweniggemischt sind. Es ist eine Ausnahme in

Mehr

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein!

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! 1. LATEIN IST NICHT TOT! Manchmal hört man die Meinung, Latein auf

Mehr

DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung)

DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung) DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung) [Deshalb] verkündet die Generalversammlung diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende

Mehr

Cyrill Böhmer. Vorsitzender unseres Fördervereins - von 1993 bis 2001 - "Ehrenvorsitzender des Fördervereins" (2008 verstorben)

Cyrill Böhmer. Vorsitzender unseres Fördervereins - von 1993 bis 2001 - Ehrenvorsitzender des Fördervereins (2008 verstorben) Cyrill Böhmer Vorsitzender unseres Fördervereins - von 1993 bis 2001 - "Ehrenvorsitzender des Fördervereins" (2008 verstorben) Cyrill Böhmer, der erste Vorsitzende des 1993 gegründeten Fördervereins, besuchte

Mehr

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder.

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder. in Deutschland In dieser Veröffentlichung werden die unter 18-jährigen betrachtet, die am Zensusstichtag 9. Mai 2011 gemeinsam mit mind. einem Elternteil (auch Stief- und/oder Adoptiveltern) in einem privaten

Mehr

Das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte - Die Geschichte unserer Schule

Das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte - Die Geschichte unserer Schule Das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte - Die Geschichte unserer Schule Noch bis rein in das 19. Jahrhundert galten taubstumme Menschen als dumm und durften oft nur als Diener im Stall leben. Vorher

Mehr

Kulturstatistik Die Kulturwirtschaft und kulturelle Aktivitäten in der EU27 In der EU27 fast fünf Millionen Menschen im Kulturbereich beschäftigt

Kulturstatistik Die Kulturwirtschaft und kulturelle Aktivitäten in der EU27 In der EU27 fast fünf Millionen Menschen im Kulturbereich beschäftigt STAT/07/146 29. Oktober 2007 Kulturstatistik Die Kulturwirtschaft und kulturelle Aktivitäten in der EU27 In der EU27 fast fünf Millionen Menschen im beschäftigt Die Kultur spielt im Alltag der EU-Bürger

Mehr

Fremdsprachenunterricht in Österreich

Fremdsprachenunterricht in Österreich Österreichisches Sprachen-Kompetenz-Zentrum (Zentrum für Schulentwicklung, Bereich III: Fremdsprachen) Fremdsprachenunterricht in Österreich (Kurzfassung) Das Europäische Jahr der Sprachen - eine gemeinsame

Mehr

Beiblatt Bachelor Translationswissenschaft 1 von 14. Betrifft:

Beiblatt Bachelor Translationswissenschaft 1 von 14. Betrifft: Beiblatt Bachelor Translationswissenschaft 1 von 14 Betrifft: Anerkennung von Prüfungen für das Bachelorstudium Translationswissenschaft an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

SOS-Kinderdorf im. Sudan Afrika. SOS-Archiv

SOS-Kinderdorf im. Sudan Afrika. SOS-Archiv SOS-Kinderdorf im Sudan Afrika 1 SOS-Kinderdorf weltweit SOS_Archiv Bild oben links Schülerin der Hermann-Gmeiner-Schule Umbada Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

Die Aufgaben der evangelischen Friedenskirche in Köln-Mülheim

Die Aufgaben der evangelischen Friedenskirche in Köln-Mülheim Die Aufgaben der evangelischen Friedenskirche in Köln-Mülheim Was tut die Kirche für die Gesellschaft? Die evangelische Kirche trägt zur Förderung der Gesellschaft bei, indem sie eigene Institutionen betreibt,

Mehr

Sächsisches Sorbengesetz - SächsSorbG. Gesetz. über die Rechte der Sorben im Freistaat Sachsen (Sächsisches Sorbengesetz SächsSorbG)

Sächsisches Sorbengesetz - SächsSorbG. Gesetz. über die Rechte der Sorben im Freistaat Sachsen (Sächsisches Sorbengesetz SächsSorbG) Gesetz über die Rechte der Sorben im Freistaat Sachsen (Sächsisches Sorbengesetz SächsSorbG) Vom 31. März 1999 Rechtsbereinigt mit Stand vom 1. August 2008 Der Sächsische Landtag hat am 20. Januar 1999

Mehr

Die Beziehungen zwischen Nürnberg und Gyula

Die Beziehungen zwischen Nürnberg und Gyula Die Beziehungen zwischen Nürnberg und Gyula Geschichte der Stadt Gyula Gyula ist eine typische Kleinstadt (34.000 Einwohner) in der pannonischen Tiefebene an der Grenze zwischen Ungarn und Rumänien. Erstmals

Mehr

OSTEUROPA IM FOKUS. Zahlen, Daten und Fakten zu Direktmarketing und Versandhandel. Post. Edition

OSTEUROPA IM FOKUS. Zahlen, Daten und Fakten zu Direktmarketing und Versandhandel. Post. Edition OSTEUROPA IM FOKUS Zahlen, Daten und Fakten zu Direktmarketing und Versandhandel Dipl.-Ing. Walter Hitziger Dipl.-Bw. Martin Weseloh Dipl.-Vw. Dr. Jan Thieme Mag. Gabriele Tomasitz-Möseneder Post. Edition

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Latein an der Bettinaschule

Latein an der Bettinaschule Latein an der Bettinaschule Bettinaschule Frankfurt am Main Inhaltsverzeichnis Warum und wozu überhaupt Latein? Argumente für Latein als 2. Fremdsprache Was bietet die Bettinaschule? Was ist bei der Wahl

Mehr

Corporate Publishing in der Schweiz

Corporate Publishing in der Schweiz Corporate Publishing in der Schweiz Instrumente, Strategien und Perspektiven Eine Studie des IPMZ der Universität Zürich im Auftrag des 1 Überblick über die Stichprobenziehung Befragungszeitraum: Juni

Mehr

Test: Grundkenntnisse über die Europäische Union

Test: Grundkenntnisse über die Europäische Union Test: Grundkenntnisse über die Europäische Union Wer über weniger als ein Viertel der folgenden Kenntnisse verfügt, ist unzureichend informiert, wer die Hälfte weiß, hat gute Vorkenntnisse, für ausreichende

Mehr

Graz http://www.uni-graz.at Innsbruck http://www.uibk.ac.at Salzburg http://www.uni-salzburg.at Wien http://www.univie.ac.at

Graz http://www.uni-graz.at Innsbruck http://www.uibk.ac.at Salzburg http://www.uni-salzburg.at Wien http://www.univie.ac.at Lehramtsstudien Ö S T E R R E I C H Das neue Lehramtsstudium bildet zur Lehrerin / zum Lehrer der allgemeinbildenden Fächer an den Schulen der Sekundarstufe aus. Es umfasst ein 4-jähriges und ein daran

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte (AGAB) e. V

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte (AGAB) e. V Info 2 Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte (AGAB) e. V Die Die deutsche Durchgangsautobahn Breslau - - Brünn - Wien - Wien Nemecka pruchozi dalnice Mit tschechischen Autobahnfreunden auf der Strecke

Mehr

Schriften in Europa. Das phönizische und das griechische Alphabet

Schriften in Europa. Das phönizische und das griechische Alphabet Schriften in Europa Das phönizische und das griechische Alphabet Das Wort Alphabet, mit dem wir unsere Schrift benennen, ist zusammengesetzt aus den griechischen Namen seiner beiden ersten Buchstaben.

Mehr

Das Altenheim in Tinca

Das Altenheim in Tinca Das Altenheim in Tinca Das von uns besuchte Altenheim befindet sich in Tinca, einem 4269 Bewohner zählenden Dorf, das sich 25 km östlich von Salonta befindet. Die betreuende neureformierte Gemeinde umfasst

Mehr

Deutschland als Zuwanderungsland Materialsammlung Inhaltsangaben-Grafiken-Diskussion

Deutschland als Zuwanderungsland Materialsammlung Inhaltsangaben-Grafiken-Diskussion Deutschland als Zuwanderungsland Materialsammlung Inhaltsangaben-Grafiken-Diskussion http://www.bundesregierung.de/contentarchiv/de/archiv17/audiovideo/2013/video/_themenfilme_web20/2013-03-07-demografie/startbild-player.jpg%3f

Mehr

Integrationsmaschine Arbeitsmarkt?

Integrationsmaschine Arbeitsmarkt? Ökumenische Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2012 Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung 10. Februar 2012 Integrationsmaschine Arbeitsmarkt? Der Arbeitsmarkt für Ausländer Bevölkerungsanteil

Mehr

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt Für das erste Juli-Wochenende hatte die polnische evangelische Kirche augsburgischer Konfession zu den 9. Begegnungstagen

Mehr

Weiterbildung Volksschule. Vortragswerkstatt. Schule mehr als Kompetenzvermittlung. weiterbilden.

Weiterbildung Volksschule. Vortragswerkstatt. Schule mehr als Kompetenzvermittlung. weiterbilden. Weiterbildung Volksschule Vortragswerkstatt Schule mehr als Kompetenzvermittlung weiterbilden. Vortragswerkstatt Schule mehr als Kompetenz vermittlung An den öffentlichen Schulen in der Schweiz treffen

Mehr

Ansprache. von. Hartmut Koschyk MdB Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Ansprache. von. Hartmut Koschyk MdB Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Ansprache von Hartmut Koschyk MdB Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten auf dem 20. Kultur- und Begegnungsfest des Karpatendeutschen Vereins in der Slowakei in

Mehr

VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG

VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG Tento dokument vznikl v rámci projektu: Zkvalitnění výuky prostřednictvím ICT Registrační číslo: CZ.1.07/1.5.00/34.0459 Datum vytvoření: říjen 2013 Ročník: 1.Nde Škola: SOU Valašské

Mehr

Kloster und Ordensgeschichte. anlässlich des 450. Geburtstages des Ordensgründers Pierre Fourier (1565-2015)

Kloster und Ordensgeschichte. anlässlich des 450. Geburtstages des Ordensgründers Pierre Fourier (1565-2015) Kloster und Ordensgeschichte anlässlich des 450. Geburtstages des Ordensgründers Pierre Fourier (1565-2015) Geschichte des Ordens 1597 gründete die Selige Alix Le Clerc mit Hilfe des Heiligen Pierre Fourier,

Mehr

Freinet-online.de :: Einrichtung/Angebot eintragen

Freinet-online.de :: Einrichtung/Angebot eintragen Seite 1 von 8 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Informationen zur

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen

Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen In absoluten In absoluten Zahlen und Zahlen Anteile und Anteile in Prozent, in Prozent, 2011 2011 1 1 Verkehrs- und Nachrichtenwesen: 20,5 Mrd. (1,8%) sonstiges:

Mehr

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Angriffskrieg Angriffskrieg Angriffskrieg Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen

Mehr

Leader Region Osttirol Gemeindekooperationen als Zukunftschance Potenziale und Chancen des Regionalmanagement in Osttirol

Leader Region Osttirol Gemeindekooperationen als Zukunftschance Potenziale und Chancen des Regionalmanagement in Osttirol Leader Region Osttirol Gemeindekooperationen als Zukunftschance Potenziale und Chancen des Regionalmanagement in Osttirol Ablauf Regionsmanagement in Osttirol Gemeindekooperationen in Projekten - Potenziale

Mehr

Förderverein der Grundschule Nohfelden/Sötern. e. V. Grundschule Sötern

Förderverein der Grundschule Nohfelden/Sötern. e. V. Grundschule Sötern Förderverein der Grundschule Nohfelden/Sötern e. V. Grundschule Sötern Infoflyer 01/2010 Historisches/ Aktuelles Nachweislich existierte seit 1713 eine Winterschule in Sötern, ab 1800 bestand zusätzlich

Mehr

2012 Lehrauftrag am Collège Calvin, Genf, für das Fach Deutsch. Promotionsprojekt: Prolegomena zu einer neuen mittelhochdeutschen

2012 Lehrauftrag am Collège Calvin, Genf, für das Fach Deutsch. Promotionsprojekt: Prolegomena zu einer neuen mittelhochdeutschen CURRICULUM VITAE Alexander Estis, M.A. Université de Genève Département de langue et littérature allemandes Bd. des Philosophes 12 CH-1205 Genève Suisse/Schweiz Tel. +41 788 660 291 alexander.estis@unige.ch

Mehr

Geschichte des jüdischen Alltags in Deutschland

Geschichte des jüdischen Alltags in Deutschland Geschichte des jüdischen Alltags in Deutschland Vom 17. Jahrhundert bis 1945 Herausgegeben im Auftrag des Leo Baeck Instituts von Marion Kaplan Mit Beiträgen von Marion Kaplan, Robert Liberles, Steven

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013 2014 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2013 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Telefax

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Außenhandel Oberösterreich 2014 vorläufige Ergebnisse 33/2015 Außenhandel Oberösterreich 2014 Die regionale Außenhandelsstatistik

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/2866 03.06.2011 K l e i n e A n f r a g e des Abgeordneten Hauboldt (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Justizministeriums Fünfter Gerichtsdolmetschertag

Mehr

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis Die Europäische Union Edda Sterl-Klemm Inhaltsverzeichnis Was ist die EU? Kurzgeschichte der EU Die EU wird immer größer (1-5) Gemeinsame Organe der EU Europäisches Parlament Rat der Europäischen Union

Mehr

Bommern oder Polen. A.2.1.2 PStG-VwV Inland. A.2.1.1 PStG-VwV Grundsatz. A.2.1.3 PStG-VwV Ausland

Bommern oder Polen. A.2.1.2 PStG-VwV Inland. A.2.1.1 PStG-VwV Grundsatz. A.2.1.3 PStG-VwV Ausland Workshop sbezeichnungen ehemaliger Deutscher Gebiete im heutigen Register Bommern oder Arnstadt 2013 Heike Müller Hipper & Walter Königbauer 2 A.2.1.1 PStG-VwV Grundsatz ist so einzutragen, dass später

Mehr

Völkermordkonvention der Vereinten Nationen (1948 2008) Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg

Völkermordkonvention der Vereinten Nationen (1948 2008) Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg Völkermordkonvention der Vereinten Nationen (1948 2008) Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg 1 Vertreibung ist Völkermord Unter Völkermord verstehen viele Völkerrechtsexperten nicht ausschließlich die physisch-biologische

Mehr

GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte

GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte (Kosmetikwerbung) Frau Busch hat im Rahmen ihres Masterstudiums

Mehr

SP:Elektro Kilger. Kompetenz im Münchner Süden. Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme. Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten

SP:Elektro Kilger. Kompetenz im Münchner Süden. Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme. Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten 1 von 5 06.09.2012 09:26 SP:Elektro Kilger Kompetenz im Münchner Süden Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten Parameter Sender SID PMT VPID APID (Stereo/Mono/AC3)

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Fritz Funke BUCHKUNDE. Ein Überblick über die Geschichte des Buches. 6., überarbeitete und ergänzte Auflage

Fritz Funke BUCHKUNDE. Ein Überblick über die Geschichte des Buches. 6., überarbeitete und ergänzte Auflage Fritz Funke BUCHKUNDE Ein Überblick über die Geschichte des Buches 6., überarbeitete und ergänzte Auflage K G Säur München 1999 Inhalt i. Voraussetzungen für die Entstehung des Buches: Die Schrift und

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Schuldnerberatung (auch) für MigrantInnen in Berlin. AWO Friedrichshain- Kreuzberg Susanne Wilkening 18.09.2009

Schuldnerberatung (auch) für MigrantInnen in Berlin. AWO Friedrichshain- Kreuzberg Susanne Wilkening 18.09.2009 Schuldnerberatung (auch) für MigrantInnen in Berlin AWO Friedrichshain- Kreuzberg Susanne Wilkening 18.09.2009 Ausgangslage Quote der Überschuldeten in Deutschland liegt bei ca. 10 bis 13 % Probleme für

Mehr

tun. ist unser Zeichen.

tun. ist unser Zeichen. Das Leitbild der DiakonieVerband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbh (im Folgenden Diakonie genannt) will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie

Mehr

Die Geschichte der Zivilgerichtbarkeit und Gerichtsverfassung in Ungarn

Die Geschichte der Zivilgerichtbarkeit und Gerichtsverfassung in Ungarn Die Geschichte der Zivilgerichtbarkeit und Gerichtsverfassung in Ungarn Szovati Szabolcs Jurastudent im IV. Jahrgang 1. Das alte ungarische Modell von 1869 vierstufige Forumsystem 2. Die sozialistische

Mehr

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ich bin in einer Adivasi Familie in einem Dorf im Mandla Distrikt in Zentralindien aufgewachsen. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern.

Mehr

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland Ein Bericht in Bildern UPGAFC United Polish German Academic Flying Circus 23.5. 3.6.2007 Regensburg Vilnius

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften

Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften Philosophische Fakultät der Universität Freiburg Departement für Sozialwissenschaften Bereich Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften Studienplan des Studienprogrammes zu 30 Kreditpunkten ECTS

Mehr

Hauszeitung Alterswohnheim Möösli

Hauszeitung Alterswohnheim Möösli Hauszeitung Nr. 47 September - Oktober 2014 1 Hauszeitung Alterswohnheim Möösli September - Oktober 2014 Früher war alles besser! War früher wirklich alles besser? Aktuell läuft im Schweizer Fernsehen

Mehr

Online WÖRTERBÜCHER. Für diese Liste bedanken wir uns an Mailing-Liste "JOE" (Junge Osteuropa Experten).

Online WÖRTERBÜCHER. Für diese Liste bedanken wir uns an Mailing-Liste JOE (Junge Osteuropa Experten). Online WÖRTERBÜCHER Für diese Liste bedanken wir uns an Mailing-Liste "JOE" (Junge Osteuropa Experten). Aus Platzgründen ist jeweils die häufigste Sprache angegeben und die zur Übersetzung verfügbaren

Mehr

Religionsfreiheit. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria

Religionsfreiheit. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln,

Mehr

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005)

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Kanzlei Stettin (Zentrum)- Wojska Polskiego 31/3-70-473 Stettin Tel: DE 039754 52884

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

BILDUNG IST VIELFALT. Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN. BG/BRG Ried

BILDUNG IST VIELFALT. Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN. BG/BRG Ried BILDUNG IST VIELFALT Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN Was Sie heute erwartet: Allgemeine Informationen über die Wahl Spezielle Informationen über die Sprachen Zusätzliche Informationen bei Bedarf Unsere

Mehr

Übersetzung von TeamLab in andere Sprachen

Übersetzung von TeamLab in andere Sprachen Verfügbare Sprachen TeamLab wurde in die folgenden Sprachen übersetzt (Stand: Januar 2012): Vollständig übersetzt Teilweise übersetzt Englisch Deutsch Französisch Spanisch Russisch Lettisch Italienisch

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie Evangelische Theologie Baccalaureus Artium (Kombinationsfach) Das Bachelorstudium der Evangelischen Theologie soll Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Teil disziplinen der Theologie (Bibelwissenschaften

Mehr