Schallschutz im Altbau

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schallschutz im Altbau"

Transkript

1 Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden. Wilhelm Busch Grafik: Brüel & Kjaer, Messungen in der Bau- und Raumakustik Inhalt 1. Das Dezibel 2. Die Bereiche des Schallschutzes 3. Der Bestandsschutz 4. Die öffentlich-rechtlichen Anforderungen 5. Die privatrechtlichen Anforderungen 6. Die Wahrnehmung 7. Das Bauteil Decke 8. Das Bauteil Innenwand 9. Das Bauteil Fenster

2 1. Das Dezibel Bel: E = lg (E 1 / E 0 ) dimensionslose Größe, Logarithmus des Verhältnisses zweier Energien, Leistungen oder Intensitäten benannt nach Alexander Graham Bell (dem Erfinder des ersten verwendbaren Telefons, 1876) Dezibel ( db ): E = 10 x lg (E 1 / E 0 ) Dezibel beim Schallpegel L: L = 10 x lg (p 2 / p 0 2 ) p : Schalldruck p 0 : Bezugs-Schalldruck (p 0 = 20 µpa) Warum Dezibel? da sich die Empfindlichkeit des Gehörs nicht an absoluten, sondem an relativen Schalldruckänderungen orientiert (etwa 10% Schalldruckänderung, entsprechend Schallpegeländerung von 1 db, sind gerade wahmehmbar) 0 db ist Hörschwelle 130 db ist Schmerzgrenze Der Hörbereich umfasst einen Energiebereich von Quelle: Umweltschutz, Februar 2008! Übertragen auf Entfernungen entspricht dies dem Bereich 1,5 cm 150 Mill km (Entfernung Erde-Sonne) 2. Die Bereiche des Schallschutzes Luftschalldämmung Übertragung von Sprache, Musik und dgl. L 1 bewertetes Schalldämm-Maß R w möglichst groß L 2, A Quelle: Fasold, Veres, Schallschutz und Raumakustik in der Praxis R = L 1 - L lg (S/A) R Schalldämm-Maß L 1 Schallpegel Senderaum L 2 Schallpegel Empfangsraum S Trennfläche Sende- /Empfangsraum in m² A äquivalente Schallabsorptionsfläche Empfangsraum in m², bestimmt aus Messungen der Nachhallzeit T und dem Raumvolumen V (A = 0,16 V x T)

3 2. Die Bereiche des Schallschutzes Trittschalldämmung Übertragung von Geräuschen die direkt in den Fußboden eingeleitet werden (hauptsächlich Laufgeräusche) L n = L + 10 lg (A/A 0 ) L, A bewerteter Norm-Trittschallpegel L n,w möglichst klein Quelle: Gösele; Schall, Wärme Feuchte M: Messwerte B: Bezugskurve Bv: verschobene Bezugskurve L n Norm-Trittschallpegel L gemessener Trittschallpegel A äquivalente Schallabsorptionsfläche Empfangsraum in m², bestimmt aus Messungen der Nachhallzeit T und dem Raumvolumen V (A = 0,16 V x T) A Bezugs-Schallabsorptionsfläche, A 0 0 = 10 m² 2. Die Bereiche des Schallschutzes Sanitärgeräusche (als Beispiel für haustechnische Geräusche) Übertragung von Geräuschen die durch Wasserinstallationen verursacht werden (Zu- und Abwasser) Quelle : Lips, Lärmbekämpfung in der Haustechnik Installations-Schallpegel L In möglichst klein L, A L In = L + 10 lg (A/A 0 ) L In Installations-Schallpegel L gemessener Schallpegel Quelle: B & K, Schallmessung A äquivalente Schallabsorptionsfläche im Empfangsraum in m², bestimmt aus Messungen der Nachhallzeit T und dem Raumvolumen V (A = 0,16 V x T) A Bezugs-Schallabsorptionsfläche, A 0 0 = 10 m²

4 3. Der Bestandsschutz Bestandsschutz Gebäude, die nach früheren Baubestimmungen errichtet wurden, müssen nicht generell den aktuellen Bauvorschriften angepasst werden Bestandsschutz bleibt erhalten - Änderungen, die nicht baugenehmigungspflichtig sind (z.b. Anstrich) Bestandsschutz geht verloren - Änderung der Nutzung (z.b. Erichtung Gaststätte im EG) - Eingriff in das statisch-konstruktive Gefüge - Veränderung Gestaltung / Erscheinungsbild des Gebäudes - Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufgrund des Bauzustandes Bauteile müssen den aktuell gültigen, öffentlichrechtlichen Bauvorschriften genügen Beantragung von Ausnahmen bei Bauaufsichtsbehörde möglich 4. Die öffentlich-rechtlichen Anforderungen Anforderungen öffentlich-rechtliche Anforderungen Landesbauordnungen technische Baubestimmungen technische Baubestimmung: DIN 4109 Schallschutz im Hochbau (Ausg. 11/1989) - Festlegung von Schallschutzanforderungen mit dem Ziel, Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragung zu schützen -Es kann nicht erwartet werden, dass Geräusche aus Nachbarräumen und von außen nicht mehr wahrnehmbar sind. zivilrechtliche (privatrechtliche) Anforderungen BGB Werkvertragsrecht Einhaltung der privatrechtlichen Vereinbarungen aus dem Bauvertrag Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.r.d.t.) - z.b. Vereinbarungen nach VDI 4100 ( Schallschutz von Wohnungen-Kriterien für Planung und Beurteilung, Ausg. 08/2007)

5 4. Die öffentlich-rechtlichen Anforderungen Anforderungen der DIN 4109 für Wohnhäuser mit 2 Wohnungen (Auszug) Bauteil Anforderungen Wohnungstrenndecken R w 54 db L n,w 53 db Wohnungstrennwände R w 53 db Decken zwischen Wohnungen und Treppenraum / Hausflur R w 52 db L n,w 53 db Trennwände zwischen Wohnung und Treppenhaus / Hausflur R w 52 db * Treppenpodeste L n,w 58 db Türen die vom Hausflur oder Treppenraum unmittelbar in einen Aufenthaltsraum einer Wohnung führen Türen die vom Hausflur oder Treppenraum in den Flur einer Wohnung führen Aufzugsgeräusche Geräusche aus Wasserinstallationen Außenbauteile R w 37 db R w 27 db Schallpegel L AF,max 30 db(a) Installationschallpegel L In 30 db(a) R w,res der Außenbauteile ist abhängig vom maßgeblichen Außenlärmpegel und der Raumgeometrie * für Wände mit Türen gilt die Anforderung erf. R w (Wand) = erf. Rw(Tür) + 15 db 4. Die öffentlich-rechtlichen Anforderungen Historische Entwicklung von 1938 bis 1989 (einschließlich Normentwürfe) Beispiel: Luftschalldämmung Wohnungstrennwände im Geschosswohnungsbau Quelle : Sälzer, Kommentar zur DIN 4109

6 5. Die privatrechtlichen Anforderungen Beispiel: Schallschutzanforderungen (Auszug) nach VDI 4100, Schallschutz von Wohnungen Schallschutzstufe Anforderung Luftschalldämmung Anforderung Trittschalldämmung Anforderung Sanitärgeräusche SST 1 (öffentlichrechtliche Anforderungen) Wände: Decken: R w 53 db R w 54 db Decken: L n,w 53 db Treppen: L n,w 58 db LIn 30 db(a) (Betätigungsgeräusche nicht berücksichtigt) SST 2 Wände: R w 56 db Decken: R w 57 db SST 3 Wände: R w 59 db Decken: R w 60 db Decken: L n,w 46 db Treppen: L n,w 53 db Decken: L n,w 39 db Treppen: L n,w 46 db LIn 30 db(a) (Betätigungsgeräusche berücksichtigt) LIn 25 db(a) (Betätigungsgeräusche berücksichtigt) Wahrnehmung üblicher Geräusche aus Nachbarwohnungen (nach VDI 4100 für üblich große Wohnräume, Grundgeräuschpegel 20 db(a)) Schallschutzstufe SST 1 (öffentl.-rechtl. Anforderungen) Sprache normaler Lautstärke i.allg. nicht verstehbar laute Sprache Gehgeräusche Sanitärgeräusche verstehbar i.allg. störend unzumutbare Belästigungen werden i.allg. vermieden SST 2 nicht verstehbar i.allg. verstehbar i.allg. nicht störend gelegentlich störend SST 3 nicht hörbar i.allg. nicht verstehbar nicht störend nicht oder nur selten störend 6. Die Wahrnehmung Trittschalldämmung - Gehgeräuschpegel und subjektive Beurteilung Quelle : VDI 4100 Quelle: Informationsdienst Holz,R3T3F3 Gehgeräuschpegel L A,Geh, max als Funktion von L n,w (bezogen auf normal möblierte Räume) 1- Gehgeräusche von Frauen 2- schwere Massivdecken 3- Gehgeräusche von Männern 4- Holzbalkendecken 5- leichte Massivdecken subjektive Beurteilung der Trittschalldämmung durch Bewohner a) Bewohner, die sich über mangelhafte Trittschalldämmung beschweren b) Bewohner, die mit der Trittschalldämmung (sehr) zufrieden sind c) Bewohner, die Gehgeräusche als störend empfinden

7 7. Das Bauteil Decke Holzbalkendecke und Massivdecke Vergleich des Trittschallverhaltens einer Holzbalkendecke (Bj. ca. 1926) und einer Hohlkörperdecke (Bj. 1950) Quelle: Gösele, DAGA Das Bauteil Decke historische Massivdecken

8 7. Das Bauteil Decke alte Holzbalkendecken relative Häufigkeit in % Messergebnisse Trittschalldämmung (Großraum Leipzig) Anforderung DIN 4109 Wohnungsdecken L n,w 53 db Dielung Holzbalken (Rastermaß 80 bis 100 cm) Schüttung (Sand, Asche, Schlacke o.ä.) Fehlboden Unterdecke aus Rohrputz auf Sparschalung Literaturwert L n,w = 66 db [Gösele, Holzbauhandbuch] Beispiele Wohnhaus 30er Jahre (L n,w = 62 db) Wohnhaus Gründerzeit (L n,w = 57 db) Stadtvilla (L n,w = 51 db) bewerteter Norm-Trittschallpegel L n,w in db 7. Das Bauteil Decke Ertüchtigung von alten Holzbalkendecken Leitsatz (K.Gösele): Man kümmere sich um einen ausreichenden Trittschallschutz der Decke. Ist dieser erreicht, ist auch automatisch ein ausreichender Luftschallschutz vorhanden. (gilt für das Bauteil Decke; ohne Berücksichtigung von Längsschallleitung über flankierende Wände) Längsschallleitung über flankierende Wände Massivdecke Zusammenhang Luft- und Trittschalldämmung Quelle:Gösele;Schall,Wärme Feuchte Trittschallverbesserungen: - Trockenestrich: bis 10 db - 30 mm Gussasphalt: bis 15 db - 50 mm Zementestrich: bis 20 db - biegeweiche Unterdecke, entkoppelt von den Balken: bis 15 db - Beschwerung der Rohdecke (z.b. 100 kg/m²): bis 15 db a - ohne Längsleitung der Wände b - mit Holztafelwänden c - mit massiven Wänden, 350 kg/m 2 d - mit massiven Wänden, 250 kg/m 2

9 8. Das Bauteil Innenwand Dichtigkeit Trockenputz Quelle: Fasold, Veres; Schallschutz und Raumakustik in der Praxis Quelle:Bauschädensammlung 11 Schalldämmung einer 17,5 cm dicken Kalksandsteinwand (ca. 350 kg/m²) a - unverputzt R w = 39 db b - beidseitig dünn verputzt (3 mm Putz, 3 kg/m²) R w = 55 db Schalldämmung einer 22 cm dicken Ziegelwand a,b unverputzte Bestandswand, ertüchtigt mit beidseitigem Trockenputz (Gipskarton an Gipsbatzen), R w = 44 db c wie vor, jedoch Trockenputz auf einer Wandseite durch schalldämmende Vorsatzschale ersetzt, R w = 59 db 9. Das Bauteil Fenster Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen nach DIN 4109, Tab. 8

10 9. Das Bauteil Fenster Schallübertragungswege und Einfluss der Funktionsfuge Schallübertragungswege an einem Fenster 1- Verglasung 2- Flügelrahmen 3- Funktionsfuge 4- Blendrahmen 5- Einbaufuge Frequenzverlauf des Schalldämm-Maßes R eines Verbundfensters bei variabler Fugenbreite b der Funktionsfuge 1- Funktionsfuge verklebt 6- b = 1,2 mm 2- b = 0 mm 7- b = 1,5 mm 3- b = 0,3 mm 8- b = 1,8 mm 4- b = 0,6 mm 9- b = 2,1 mm 5- b = 0,9 mm 10- b = 2,4 mm 9. Das Bauteil Fenster Konstruktionsmerkmale in Abhängigkeit der Schallschutzklasse Schallschutz- bewertetes Bautypische Konstruktionen von Fenstern ohne Lüftungseinrichtungen klasse Schalldämm- Einfachfenster mit Einfachfenster mit Verbundfenster Kastenfenster Maß R'w Einfachverglasung Isolierverglasung 1 25 bis 29 db 1 Dichtung ohne besondere Dichtung 1 Dichtung ohne besondere konstruktive Anforderungen 2 30 bis 34 db 1 Dichtung, 1 Dichtung, 1 Dichtung, ohne besondere konstruktive Glasdicke 8 mm (Scheibenaufbau z.b. 4/12/4) Glasdicke 8 mm Anforderungen 3 35 bis 39 db - mindestens 1 Dichtung 2 Dichtungen, Scheibenzwischenraum 40 mm 1 Dichtung 4 40 bis 44 db - 2 Dichtungen, RwP der Verglasung 45 db 2 Dichtungen, Gesamtglasdicke 14 mm, 2 Dichtungen, Gesamtglasdicke 8 mm, Scheibenzwischenraum 50 mm Scheibenzwischenraum 100 mm 5 45 bis 49 db Dichtungen, Gesamtglasdicke 18 mm, 2 Dichtungen, Gesamtglasdicke 12 mm, Scheibenzwischenraum 60 mm Scheibenzwischenraum 100 mm 6 50 db getrennte Blendrahmen, besondere Dichtung, sehr großer Scheibenzwischenraum und Verglasung aus Dickglas Grundlage: VDI 2719

11 9. Das Bauteil Fenster Beispiele für die Ertüchtigung Quelle: Moll; Schalldämmmessungen an Fenstern 1 2 Beispiel Verbundfenster 1- altes Holz-Verbundfenster ohne Dichtung, R w = 19 db 2- wie 1, jedoch mit zusätzlicher Falzdichtung, R w = 29 db 3- wie 2, jedoch mit Vorsatzfenster in 35 cm Abstand, R w = 41 db Beispiel Kastenfenster 1- altes Kastenfenster mit Verglasung 4/110/4, innerer Rahmen mit einer Dichtung, R w = 37 db 2- zum Vergleich: neues Einfachfenster mit Isolierverglasung 4/18/4 und umlaufenden Dichtungen, R w = 32 db Dipl. Phys. Dietmar Sprinz von der IHK zu Leipzig öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Bauakustik und Raumakustik Sachverständiger für Elektroakustik, technische Akustik, Schallimmissionsschutz Kontakt: Tel / mobil 0163 / Fax / Hans-Weigel-Str. 2b Leipzig

Schallschutz im Altbau

Schallschutz im Altbau Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden. Wilhelm Busch Grafik: Brüel & Kjaer, Messungen in der Bau- und Raumakustik Inhalt 1. Das Dezibel 2. Die Bereiche des Schallschutzes

Mehr

4 Verglasungen und Fenster

4 Verglasungen und Fenster 4 Verglasungen und Fenster Beispiele für Verglasungen und Fensterkonstruktionen enthalten die Richtlinie VDI 2719 [51] und Beiblatt 1 zu DIN 4109 [2]. Richtlinie VDI 2719 teilt die Fenster in Schallschutzklassen

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Schallschutz für den Wohnungsbau letzter Status der Normung

Schallschutz für den Wohnungsbau letzter Status der Normung Schallschutz für den Wohnungsbau letzter Status der Normung Prof. Dr. Oliver Kornadt Dipl.-Ing. Albert Vogel Fachgebiet Bauphysik/ Energetische Gebäudeoptimierung Technische Universität Kaiserslautern

Mehr

SCHALLSCHUTZ. semesterarbeit NACHWEIS DES SCHALLSCHUTZES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON

SCHALLSCHUTZ. semesterarbeit NACHWEIS DES SCHALLSCHUTZES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON semesterarbeit NACHWEIS DES ES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON INHALT 1. DAS OBJEKT Lageplan...2 Grundrisse...3 Fotos...4 2. schallschutz im hochbau

Mehr

Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur Holz und Bau Biel

Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur Holz und Bau Biel VST-Seminar "TRENDS UND FAKTEN RUND UM DIE TÜRE Schallschutz Heinz Weber Architekt HTL/STV Bauphysiker Geschäftsführer Weber Energie und Bauphysik Bern Dozent für Bauphysik an der FH-Bern, Architektur

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.v.

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.v. DEGA BR 0104 Februar 2015 Memorandum Schallschutz im eigenen Wohnbereich Inhalt 1. Einleitung 2 2. Begrifflichkeiten, Grundrissbeschreibungen 2 3. Anforderungen/Empfehlungen 5 4. Begründung 7 5. Schlussbemerkung

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude 4.1.1

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude 4.1.1 Relevanz und Zielsetzungen Anforderungen an den baulichen unterliegen den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik. Mindestanforderungen sind in der DIN 4109 festgelegt. Damit ist der nach dem Bauordnungsrecht

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 4.1.1

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 4.1.1 Relevanz und Zielsetzungen Anforderungen an den baulichen unterliegen den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik. Mindestanforderungen sind in der DIN 4109 festgelegt. Damit ist der nach dem Bauordnungsrecht

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 4.1.1

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 4.1.1 Relevanz und Zielsetzungen Anforderungen an den baulichen unterliegen den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik. Mindestanforderungen sind in der DIN 4109 festgelegt. Damit ist der nach dem Bauordnungsrecht

Mehr

Bauphysik II - Schallschutz Seite 67

Bauphysik II - Schallschutz Seite 67 Bauphysik II - Schallschutz Seite 67 Bild 59: Trennwandanschlüsse an Massivdecken mit Unterdecke mit Angaben des bewerteten Schall- Längsdämm-Maßes R L,w,R für Abhängehöhe h = 400 mm, Mineralfaserauflage

Mehr

Bauphysik Tutorium 8-10 Schall - V 1.0 BP Tut

Bauphysik Tutorium 8-10 Schall - V 1.0 BP Tut Ergebnisse Tutorium 8 bis 10 (Schall) Tutorium 8: Aufgabe 1: zweischaliges System Eigenfrequenz d= 0,017 m gew. d = cm Aufgabe : a) f [Hz] 100 15 160 00 50 315 400 500 630 800 1000 150 1600 000 L1 [db]

Mehr

Raumakustik bei AVWS

Raumakustik bei AVWS Raumakustik bei AVWS Dr. Hannes Seidler Hör- & Umweltakustik Dresden Ahornstraße 12, 01097 Dresden Tel. 0351 / 56340822 Fax 0351 / 56340823 mobil 0178 / 6354706 e-mail: seidler@hoer-umweltakustik.de Internet:

Mehr

Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff "Akustik".

Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff Akustik. Der Begriff "Akustik" Für die Geräuscheinwirkung im positiven, wie auch im negativen Sinne steht der Begriff "Akustik". Bei dem Begriff "Akustik" handelt es sich um einen Oberbegriff, der die Bereiche

Mehr

bewertetes Schalldämm-Maß (Rechenwert) R'w,R = 58 db

bewertetes Schalldämm-Maß (Rechenwert) R'w,R = 58 db S810-1 Pos. Schallschutznachweis Stadtstraße, Wohn- bzw. Wohnsammelstraße mit ca 5% LKW-Anteil. Verkehrsbelastung ca. 150 Kfz pro Stunde während des Tages, 20 Kfz pro Stunde während der Nacht. Dies ergibt

Mehr

Schalldämmung von Fenstern

Schalldämmung von Fenstern Schalldämmung von Fenstern Expertenworkshop Schallschutz am 7.2.2013 Dipl. Ing. (FH) Bernd Saß ift Labor Bauakustik Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter

Mehr

1. Zusammenstellung der Bauteile (Tabellen nach DIN 4109/11.89 Bbl.1) ======================================================================

1. Zusammenstellung der Bauteile (Tabellen nach DIN 4109/11.89 Bbl.1) ====================================================================== S810-1 Pos. Schallschutznachweis Stadtstraße, Wohn- bzw. Wohnsammelstraße mit ca 5% LKW-Anteil. Verkehrsbelastung ca. 150 Kfz pro Stunde während des Tages, 20 Kfz pro Stunde während der Nacht. Dies ergibt

Mehr

1. Begriffe und Maßeinheiten 4

1. Begriffe und Maßeinheiten 4 Inhalt Heft 14 Lärm - Schallschutz - Bauakustik 1. Begriffe und Maßeinheiten 4 A-Schalldruckpegel (5), Bauakustik (12), Biegesteifigkeit (9), Biegeweichheit (9), DIN 4109 (14), Dynamische Steifigkeit (11),

Mehr

Schallschutz von Treppen

Schallschutz von Treppen Schallschutz von Treppen Dipl.-Ing. Christoph Fichtel www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Bottrop Feldkirchen-Westerham Bretten www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Bottrop Feldkirchen-Westerham

Mehr

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1)

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1) KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE ) Masse Putz (d mm) nach DIN 49 (normaler Schallschutz) nach DIN 49, nach VDI 40 3 db 5 kg/m 2 RDK,2 zwischen

Mehr

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von Checkliste Geschossdecken Seite 1 von 1. Angaben zum Objekt Ortstermin Datum Teilnehmer Baustellenadresse Bauvorhaben/Projekt Straße/Hausnummer PLZ/Ort Gebäudeteil Geschoss Wohnung Bauherr/Auftraggeber

Mehr

ABH Akustikbüro Hoffmeier. Prüfbericht

ABH Akustikbüro Hoffmeier. Prüfbericht ABH Akustikbüro Hoffmeier Schallschutz, bau- und raumakustische Messung, Beratung, Begutachtung, Planung Prüfbericht Inhalt: Auftraggeber: Seitenflügel Otto-Suhr-Allee 18/20 10585 Berlin Prüfung der Luft-

Mehr

Sachverständigen Tag der WTA-D Weimar, den

Sachverständigen Tag der WTA-D Weimar, den BEURTEILUNG NACH NEUER DIN 4109: SCHALLSCHUTZ IM DACHAUSBAU T. WESTPHAL A. WORCH VORSTELLUNG / INHALT Torsten Westphal Prüfstellenleiter Akustik-Ingenieurbüro Moll, Berlin Anatol Worch Koordinator Bauphysik

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen 0/0 B U N D E S V E R B A N D ESTRICH UND BELAG e.v. Hinweise zu VDI 400 (Ausgabe Oktober 0) zusammengestellt von Herr Dipl.-Ing. Egbert Müller Die Richtlinie VDI 400 (Ausgabe

Mehr

Inhalt. 1. Überblick über entsprechende Regelwerke. 2. Definitionen. 3. Rechtsprechung. 4. Außenlärm. 5. Luftschall im Gebäude

Inhalt. 1. Überblick über entsprechende Regelwerke. 2. Definitionen. 3. Rechtsprechung. 4. Außenlärm. 5. Luftschall im Gebäude Bauphysik III Grundlagen des Schallschutzes D Anforderungen Version 1.6 vom 12.12.2013 Bauphysik III Grundlagen des Schallschutzes D - 1 Inhalt 1. Überblick über entsprechende Regelwerke 2. Definitionen

Mehr

Nebenwegübertragungen von Holzständerwänden und von Massivholzwänden im Vergleich

Nebenwegübertragungen von Holzständerwänden und von Massivholzwänden im Vergleich 50 800. 1500. 1000. n Angaben in CHF ftszeichen Schweizer Holz zu ver wenden? ung tritt mit der Abgabe der dazugehörigen e, elektronische Logovorlagen) in Kraft. m Produkt oder Objekt selbst angebracht.

Mehr

Die neue VDI 4100. Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1

Die neue VDI 4100. Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Die neue VDI 4100 Oktober 2012 Die neue VDI 4100 04. Februar 2014 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 VDI 4100:2012-10 Schallschutz im Hochbau Wohnungen Beurteilung und Vorschläge für erhöhten

Mehr

Trittschallschutz bei Massivholzdecken

Trittschallschutz bei Massivholzdecken Trittschallschutz bei Massivholzdecken Dipl.-Ing. E. U. Köhnke Von der IHK Osnabrück Emsland Grafschaft Bentheim öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für den Holzhausbau Ing.- Büro E.

Mehr

Interne Quellen Dokumentation SIA D0189

Interne Quellen Dokumentation SIA D0189 SGA Frühlingstagung, 26. April 2006, Freiburg SIA 181: 2006 Schallschutz im Hochbau Interne Quellen Dokumentation SIA D0189 M. Bichsel, Dipl. Ing. FH/SIA, Dipl. Akustiker SGA Grolimund & Partner AG, Thunstrasse

Mehr

Inhaltsverzeichnis: TEIL 2 7 Schallausbreitung 7.1 Physikalische Größen, Formelzeichen, Einheiten Physikalische Grundlagen der

Inhaltsverzeichnis: TEIL 2 7 Schallausbreitung 7.1 Physikalische Größen, Formelzeichen, Einheiten Physikalische Grundlagen der Inhaltsverzeichnis: TEIL 2 7 Schallausbreitung 7.1 Physikalische Größen, Formelzeichen, Einheiten. 7.1 7.2 Physikalische Grundlagen der Schallausbreitung. 7.9 7.2.1 Schallschwingung. 7.9 7.2.2 Schallgeschwindigkeiten.

Mehr

Verbesserung des Schallschutzes von Wohngebäuden im Bestand

Verbesserung des Schallschutzes von Wohngebäuden im Bestand Verbesserung des Schallschutzes von Wohngebäuden im Bestand Aufgabenstellung Baulicher Schallschutz, Grundlagen Beurteilung des Schallschutzes, Anforderungen Bauakustische Maßnahmen zur Verbesserung des

Mehr

Schallschutznachweis nach DIN 4109

Schallschutznachweis nach DIN 4109 Objekt Name: KiTa Gahlensche Str. in Bochum Bauvorhaben: Neubau einer Kindertagesstätte Straße: Gahlensche Str. 180 PLZ/Ort: 44809 Bochum Bauherr/Auftraggeber Name: Straße: PLZ/Ort: AWO Arbeiterwohlfahrt

Mehr

SCHALLSCHUTZ DIPLOM. Inhalt Inhaltsverzeichnis Schallschutznachweis Positionspläne. Schallschutz

SCHALLSCHUTZ DIPLOM. Inhalt Inhaltsverzeichnis Schallschutznachweis Positionspläne. Schallschutz DIPLOM SCHALLSCHUTZ Inhalt 4.0. Inhaltsverzeichnis 4.1. Schallschutznachweis 4.2. Positionspläne Schallschutz Inhaltsverzeichnis Seite 4.1. Schallschutznachweis nach DIN 4109 Pos. 1 Wohnungstrenndecke

Mehr

Die neudin4109 Vorbemerkung Anforderungen Kennwerte Erhöhter Schallschutz

Die neudin4109 Vorbemerkung Anforderungen Kennwerte Erhöhter Schallschutz Die neudin4109 Vorbemerkung Anforderungen Kennwerte Erhöhter Schallschutz Dipl. Ing. (FH) Philipp Park DIN 4109 Block 1 Februar 2017 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Anforderungen / Anwendung

Mehr

Baulicher Schallschutz im Mehrfamilienhaus

Baulicher Schallschutz im Mehrfamilienhaus Baulicher Schallschutz im Mehrfamilienhaus Anforderungen und Stand der Technik Neue konstruktive Lösungsvorschläge aus der Praxis für die Praxis Fachvorträge des Ziegelwerks Schmid Roland Kurz 31. Januar

Mehr

Unerhörter Schallschutz

Unerhörter Schallschutz Unerhörter Schallschutz Anforderungen und Lösungen für den baulichen Schallschutz in Schulen 4. Kongress ZUKUNFTSRAUM SCHULE Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) Lutz Weber Auf Wissen bauen Fraunhofer

Mehr

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Anforderungen Berechnungsverfahren optimale Auslegung konstruktive Details Begleitung der Bauausführung Baustellen - Prüfung Dr.-Ing. Wolfgang Rath Technische

Mehr

PlanungsPraxis. 1. Grundlagen Schallschutz und. 3. Fassaden Innenwände und -türen anerkannten Regeln der Technik...

PlanungsPraxis. 1. Grundlagen Schallschutz und. 3. Fassaden Innenwände und -türen anerkannten Regeln der Technik... PlanungsPraxis 1. Grundlagen Schallschutz und Raumakustik... 7 1.1 Anforderungen an den Schallschutz... 7 1.1.1 Baurechtliche Mindestanforderungen... 7 1.1.2 Erhöhter Schallschutz zwischen fremden Wohnbereichen...

Mehr

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR über die Messung von Norm-Trittschallpegeln im Bürogebäude Luisenstraße in Herford

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR über die Messung von Norm-Trittschallpegeln im Bürogebäude Luisenstraße in Herford SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. 29413-1.001 über die Messung von Norm-Trittschallpegeln im Bürogebäude Luisenstraße in 32052 Herford Auftraggeber: DW Systembau Werk BRESPA Schneverdingen Stockholmer Str.

Mehr

TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH

TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH TONI-AREAL Zürich: Hohe Schalldämmanforderungen erfordern geringe Masse! Referent: Stephan Huber Dipl. Arch. FH Allgemein Aussenlärm Innenlärm Konstruktionen / Details Schallmessungen -Strassenlärm -Eisenbahnlärm

Mehr

Schallschutznachweis nach DIN 4109

Schallschutznachweis nach DIN 4109 Objekt KiTa AWO Kreisstr. 30 Bauvorhaben: Neubau einer Kindertagesstätte Straße: Kreisstr. 30 58453 Witten Bauherr/Auftraggeber Straße: Buderus - Klute gg GbR Kreisstr. 20 58453 Witten Nachweisersteller

Mehr

Schallschutz von Holzbalkendecken Planungshilfen für die Altbausanierung

Schallschutz von Holzbalkendecken Planungshilfen für die Altbausanierung Seite 1 von 6 Dr.-Ing. Andreas Rabold, Dipl.-Ing. (FH) Stefan Bacher Schallschutzzentrum ift Rosenheim Hochschule Rosenheim Schallschutz von Holzbalkendecken Planungshilfen für die Altbausanierung Beispiel

Mehr

Schallschutz Grunddaten. Wohnanlage Musterstraße. Wohnanlage Musterstraße. Musterstraße St. Pölten St. Pölten /25

Schallschutz Grunddaten. Wohnanlage Musterstraße. Wohnanlage Musterstraße. Musterstraße St. Pölten St. Pölten /25 Schallschutz Grunddaten Projekt Straße Ort Katastralgemeinde Einlagezahl Grundstücksnummer Musterstraße 17 3100-St. Pölten St. Pölten 0815 0815/25 Gebäude ohne Betriebsstätten Außenlärmpegel Anmerkungen

Mehr

und ihre Messung Prof. für Bauphysik

und ihre Messung Prof. für Bauphysik Leichtbauprüfstand Größen der indirekten Schallübertragung und ihre Messung Dr. Christoph h Geyer Prof. für Bauphysik 1 Schallübertragungswege F1 D F2 Schallübertragung erfolgt über das trennende Bauteil

Mehr

Rechenverfahren. DGfM. Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung

Rechenverfahren. DGfM.  Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung Rechenverfahren Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung von Bauteilen Zur allgemeinen Kennzeichnung der frequenzabhängigen Luftschalldämmung von Bauteilen mit einem Zahlenwert wird das bewertete

Mehr

Berechnung der resultierenden Schalldämmung. Berechnung der resultierenden Schalldämmung. Schallschutz mit Knauf Innenwände 91

Berechnung der resultierenden Schalldämmung. Berechnung der resultierenden Schalldämmung. Schallschutz mit Knauf Innenwände 91 Berechnung der resultierenden Schalldämmung Schallschutz mit Knauf Innenwände 91 92 Schallschutz mit Knauf Innenwände Beispiel Anforderung: Wohnungstrennwand nach Bbl. 2 zur DIN 4109 Bausituaton erf R`w

Mehr

Zivilrechtliche Anforderungen an den Schallschutz

Zivilrechtliche Anforderungen an den Schallschutz Zivilrechtliche Anforderungen an den Schallschutz Wände, Decken, Treppen, Fenster, Türen Dipl.-Phys. Peter Fritz FRITZ GmbH Beratende Ingenieure VBI Fehlheimer Straße 24 64683 Einhausen Tel. 06251 / 96

Mehr

KALKSANDSTEIN Schallschutz PLANUNG, KONSTRUKTION, AUSFÜHRUNG. Kapitel 14: Schallschutz

KALKSANDSTEIN Schallschutz PLANUNG, KONSTRUKTION, AUSFÜHRUNG. Kapitel 14: Schallschutz KALKSANDSTEIN Schallschutz PLANUNG, KONSTRUKTION, AUSFÜHRUNG Kapitel 14: Schallschutz Stand: Januar 2005 KALKSANDSTEIN Schallschutz * * Dipl.-Ing. Dieter Kutzer, Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Akustik im Großraumbüro

Akustik im Großraumbüro Akustik im Großraumbüro Akustikbüro Oldenburg Dr. Christian Nocke Katharinenstr. 10 D-26121 Oldenburg, Germany fone +49 441 7779041 fax +49 441 7779042 info@akustikbuero-oldenburg.de www.akustikbuero-oldenburg.de

Mehr

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db Auftraggeber Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91560 Heilsbronn Darstellung Auftragnehmer Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91580 Heilsbronn WSH 2.2 TRI + TRI beidseitig R w (C; C tr ): 65 (-2; -6)

Mehr

Aktuelles aus dem Schallschutz

Aktuelles aus dem Schallschutz Schallschutz im Hochbau Aktuelles aus dem Schallschutz Büro Berlin Lützowstraße 70 D-10785 Berlin Telefon 030 89 77 47-0 Telefax 030 89 77 47-99 Büro Hamburg Chilehaus A Fischertwiete 2 D-20095 Hamburg

Mehr

Trittschalldämmung von Fußböden erhöhte Anforderungen und Einfluss von Einbauten auf Rohdecken

Trittschalldämmung von Fußböden erhöhte Anforderungen und Einfluss von Einbauten auf Rohdecken Trittschalldämmung von Fußböden erhöhte Anforderungen und Einfluss von Einbauten auf Rohdecken von Dipl.-Ing. Egbert Müller veröffentlicht in Direkt Magazin Architektur - (Heft 2 / 2008) Anforderungen

Mehr

Seminar Schallschutz Boden. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber

Seminar Schallschutz Boden. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber Seminar Schallschutz Boden Referent: Dipl.-Ing. (FH) Helmut Huber Begriffe und Definitionen Luftschall D n,f,w D nt,w GiB I Thema: Schallschutz Boden I Datum: 29.11.2013 I Seite: 2 Begriffe und Definitionen

Mehr

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO Willkommen Baulicher Schallschutz was ist das? Einschlägige Vorgaben und Regelungsinhalte Aktuelle Entwicklungen Ebenen des Schallschutzes und deren Wechselwirkungen Baulicher Schallschutz was ist das?

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

KALKSANDSTEIN Schallschutz. www.unika-kalksandstein.de

KALKSANDSTEIN Schallschutz. www.unika-kalksandstein.de KALKSANDSTEIN Schallschutz www.unika-kalksandstein.de KALKSANDSTEIN Schallschutz Stand: Januar 2010 Autor: Prof. Dr. Heinz Martin Fischer, HFT-Stuttgart Redaktion: Dipl.-Ing. K. Brechner, Haltern am See

Mehr

BKM Schallschutz 14. Oktober Fragen des Schallschutzes beim Austausch des Bodenbelags. Teil II

BKM Schallschutz 14. Oktober Fragen des Schallschutzes beim Austausch des Bodenbelags. Teil II Fragen des Schallschutzes beim Austausch des Bodenbelags Teil II 1 Wenn Bestandsgebäude älter werden müssen die Bodenbeläge häufig erneuert werden. Wir wollen hier nur Mehrfamilienhäuser mit Wohnungen

Mehr

SCHREINER LERN-APP: « SCHALLSCHUTZ»

SCHREINER LERN-APP: « SCHALLSCHUTZ» Wie breitet sich Schall aus? Was ist der akkustische Unterschied zwischen einem Ton und einem Geräusch? Was gibt die Frequenz an? Was gibt der Schalldruck an? 443 Schallausbreitung 444 Ton - Geräusch 445

Mehr

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Joseph von Egle-Institut für angewandte Forschung - Bereich Akustik - Bericht Nr. 122-007-04P-80 Luftschalldämmung nach DIN EN ISO 140-3 einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Antragsteller:

Mehr

Schallschutz im Holzbau

Schallschutz im Holzbau Schallschutz im Holzbau Akustische Eigenschaften einer neuartigen Holzdecke Prof. Dr.-Ing. Peter Lieblang Aktueller Anlass: Die neue DIN 4109 Änderungen im Vergleich zu Ausgabe 1989:11 Warum neue Vorschriften?

Mehr

Bewertung und Ertüchtigung von Bestandsdecken in der Sanierung

Bewertung und Ertüchtigung von Bestandsdecken in der Sanierung Bewertung und Ertüchtigung von Bestandsdecken in der Sanierung F. Schöpfer 1 Bewertung und Ertüchtigung von Bestandsdecken in der Sanierung Fabian Schöpfer M.Eng. HS-Rosenheim DE-Rosenheim 2 Bewertung

Mehr

Mangelhafter Schallschutz von Gebäuden

Mangelhafter Schallschutz von Gebäuden Schadenfreies Bauen Herausgegeben von Günter Zimmermann Band 27 Mangelhafter Schallschutz von Gebäuden Von Prof. Herwig Baumgartner und Dipl.-Ing. (FH) Roland Kurz Mit 143 Abbildungen und 29 Tabellen Fraunhofer

Mehr

Produktentwicklung und Produktdatenblätter Fenster und Glas im Bestand

Produktentwicklung und Produktdatenblätter Fenster und Glas im Bestand Produktentwicklung und Produktdatenblätter Fenster und Glas im Bestand Hinweis: Diese vereinfachten Standardisierungen können nicht als Rechtsgrundlage herangezogen werden. Die Entwicklung der Fenstertechnik

Mehr

PAVABOARD Dämmplatten PAVASTEP Unterlagsplatten PAVASELF Dämmschüttung

PAVABOARD Dämmplatten PAVASTEP Unterlagsplatten PAVASELF Dämmschüttung 46 Leistungsprofil und Zusatznutzen Mit PAVATEX-Produkten schnell und sauber sanieren. Sanierung spart Heizkosten. Sanierung steigert den Wert einer Immobilie und erhöht den Wohnkomfort. Die neue Dämmung

Mehr

Schallschutz nach DIN 4109/VDI Poresta bodenebene Duschen Poresta Wannenmontagesysteme

Schallschutz nach DIN 4109/VDI Poresta bodenebene Duschen Poresta Wannenmontagesysteme Schallschutz nach DIN 4109/VDI 4100 Poresta bodenebene Duschen Poresta Wannenmontagesysteme Poresta Schallschutz für Poresta bodenebene Duschplatzlösungen und Poresta Wannenmontagesysteme geprüft Flüsterleise

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Trinkwasserinstallation im Trockenbau

Trinkwasserinstallation im Trockenbau März 2015 Trinkwasserinstallation im Trockenbau Vorgefertigtes Installationsmodul ISI Box erfüllt alle Schallschutz-Normen Guter Schallschutz ist von erheblicher Bedeutung für die Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

Die neue DIN 4109 Auf der Spur von Innovationen. beraten planen prüfen

Die neue DIN 4109 Auf der Spur von Innovationen. beraten planen prüfen Die neue DIN 4109 Auf der Spur von Innovationen beraten planen prüfen Die Fast-Revolution der Kenngrößen beraten planen prüfen Kenngrößen Schalldämmung Schalldämmung ist eine Bauteil-/ Baukonstruktionseigenschaft.

Mehr

Anforderungen und Ziele

Anforderungen und Ziele Anforderungen und Ziele Anforderungen der DIN 4109 In der Norm DIN 4109 sind alle Anforderungen und Nachweise zum zusammengefasst. Das Ziel der Norm ist der Schutz von Menschen in Aufenthaltsräumen vor

Mehr

Damit kein Nachbar Lärm schlägt Prüfung alter Estriche

Damit kein Nachbar Lärm schlägt Prüfung alter Estriche Damit kein Nachbar Lärm schlägt Prüfung alter Estriche (Teil 2) Dipl.-Ing. Egbert Müller veröffentlicht in Fliesen & Platten (Heft 3 / 2009) Auch der Schallschutz ist bei der Prüfung alter Estriche zu

Mehr

Die Schalldämmung von Holzbalkendecken mit sichtbaren Deckenbalken

Die Schalldämmung von Holzbalkendecken mit sichtbaren Deckenbalken mit sichtbaren 1 11 Dielenfußboden auf Dämmsystem bei sichtbarer Holzbalkendecke Mit zusätzlicher Trittschalldämmschicht ohne Beschwerungslage 25 mm Fußbodendielen, sichtbar 21 mm Dielenfußboden, verdeckt

Mehr

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Schwerschaum-Randstreifen

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Schwerschaum-Randstreifen Joseph von Egle-Institut für angewandte Forschung - Bereich Akustik - Bericht Nr. 122-005-05P-25 Luftschalldämmung nach DIN EN ISO 140-3 einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Schwerschaum-Randstreifen

Mehr

Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe. Die Weber Trittschalldämmsysteme

Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe. Die Weber Trittschalldämmsysteme Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe Die Weber Trittschalldämmsysteme Eine Trittschalldämmung steigert den Wohnkomfort und damit den Wert einer Immobilie. 2 3 Ruhe hat gute Gründe Optimaler

Mehr

DER SCHADENFREIE HOCHBAU

DER SCHADENFREIE HOCHBAU DER SCHADENFREIE HOCHBAU Grundlagen zur Vermeidung von Bauschäden Bd. 3 Wärmeschutz, Tauwasserschutz, Schallschutz mit 493 Abbildungen und 59 Tabellen 2., überarbeitete und erweiterte Autlage Prof. Dipl.-Ing.

Mehr

1. Aufgabe (Wärmeschutz)

1. Aufgabe (Wärmeschutz) Ingenieurholzbau und 1. Aufgabe (Wärmeschutz) Gegeben ist die hinterlüftete Außenwand (stark belüftet) eines Wohnhauses; siehe Skizze. 1. Berechnen Sie den Wärmedurchgangswiderstand R T. 2. Berechnen Sie

Mehr

Name Vorname Matrikelnummer. Wärme Feuchte Schall Brand

Name Vorname Matrikelnummer. Wärme Feuchte Schall Brand Bachelor-Studiengang, Modul GS 6, Kurs Bauphysik, schriftliche Prüfung Prüfungstag: Montag, 17. Juli 2017, Prüfungsdauer: 180 Minuten Außer Computern und Mobiltelefonen sind alle Hilfsmittel zugelassen.

Mehr

Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1

Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1 Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau Fachsymposium Akustiklösungen 1 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 2 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 3 Inhalt Begriffe Lärmschutz Tente Rouge

Mehr

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. 213287-01.02 zur Messung der Wasserprallgeräusche an einem bodenbündigen Duschelement der Kermi GmbH, Pankofen-Bahnhof 1, 94447 Platting Datum: 13.01.2014 Auftraggeber: Kermi

Mehr

Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel

Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel Schallschutz gegen Aussen ein Praxisbeispiel Markus Strobel, dipl. Arch. FH, dipl. Akustiker SGA Planteam GHS AG, Sempach-Station Inhalt: 1. Gesetzliche Anforderungen 2. Schallschutz-Nachweis 3. Praxisbeispiel

Mehr

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA Akustik im Büro Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA DNB Dresden 19. Juni 2012 Inhalt 1 Vorbemerkung 2 Lärm im Büro eine Übersicht 3 Die

Mehr

Mozartsiedlung - St. Johann

Mozartsiedlung - St. Johann Mozartsiedlung - St. Johann LUFTSCHALLSCHUTZMESSUNG ING. HANS LANG GMBH Gutachten Ing. Hans Lang Gesellschaft mbh Alte Landstraße 44 6123 Terfens Kolsass, 16. August 2010 Dipl.-Physiker Univ. Hannes Oberdanner

Mehr

BAUPHYSIK Aufgaben Schall- und Lärmschutz 1

BAUPHYSIK Aufgaben Schall- und Lärmschutz 1 BAUPHYSIK Aufgaben Schall- und Lärmschutz 1 Lektion Aufgabe 14 Berechnen Sie die Pegelzunahmen L, wenn 2, 3, 5 und 10 identische Schallquellen gleichzeitig einwirken. Wie wird die Lautstärkezunahme subjektiv

Mehr

HÜLS Ingenieure. Tragwerke aus Holz. Trebbiner Straße Blankenfelde-Mahlow. T

HÜLS Ingenieure. Tragwerke aus Holz. Trebbiner Straße Blankenfelde-Mahlow. T HÜLS Ingenieure Tragwerke aus Holz Trebbiner Straße 10 15831 Blankenfelde-Mahlow T 03379-310 57 44 www.huels-ingenieure.de email@huels-ingenieure.de 1 Schallschutz im Holzbau Schall bewegte Moleküle in

Mehr

Schallschutz im Hochbau Trittschalldämmung von Fußbodenkonstruktionen

Schallschutz im Hochbau Trittschalldämmung von Fußbodenkonstruktionen Schallschutz im Hochbau Trittschalldämmung von Fußbodenkonstruktionen Teil 4: Trittschalldämmung bei der Altbausanierung von Egbert Müller veröffentlicht in Estrichtechnik (Heft VI/1991) Die ersten 3 Teile

Mehr

Bauakustik Raumakustik Immissionsschutz

Bauakustik Raumakustik Immissionsschutz Bauakustik Raumakustik Immissionsschutz 1 Zur Person Dipl.-Ing. Knut Rasch Geschäftsführer ALN GmbH Messstellenleiter Messstelle nach Bundes-Immmissionschutzgesetz VMPA-anerkannte Schallschutzprüfstelle

Mehr

Rechnerischer Schallschutznachweis

Rechnerischer Schallschutznachweis SCHALLDÄMMUNG FUSSBODENHEIZUNG TROCKENESTRICH Rechnerischer Schallschutznachweis nach DIN 4109:2016-07 von geschlossenen Holzbalkendecken Erhöhter Schallschutz mit - Symbiose aus Holz und Sand - TROCKEN

Mehr

Schallschutz im Altbau

Schallschutz im Altbau Chance Energie- und Umweltmarkt (Foto: HWK Düsseldorf) Schallschutz im Altbau Seite 1 von 6 Rechtzeitig an Schallschutz denken Lärm gehört zu den am häufigsten angeführten Belästigungen in Wohnungen. Ungeachtet

Mehr

Außenwände. Funktionsfähigkeitsprüfung. Bestand. Verbesserungsvorschlag. Schallschutz

Außenwände. Funktionsfähigkeitsprüfung. Bestand. Verbesserungsvorschlag. Schallschutz Außenwände Ziegelmauerwerk 50 cm, unverputzt, angenommene Rohdichte ρ =1600 kg/m 3 von außen nach innen : Ziegelmauerwerk 50 cm Holzfaserdämmplatte 6 cm zwischen Unterkonstruktion 3/6 cm PE - Folie 0,01

Mehr

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. 211492-01.01 zur Messung der Wasserprallgeräusche an bodenbündigen Duschelementen der Firma Kermi GmbH, Pankofen-Bahnhof 1, 94447 Platting Datum: 03.02.2012 Auftraggeber:

Mehr

Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume

Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume Ulrich Nees 1 Anforderung an haustechnische Anlagen Vom Hersteller der haustechnischen

Mehr

Raumakustik und baulicher Schallschutz

Raumakustik und baulicher Schallschutz Raumakustik und baulicher Schallschutz Die Strasse dringt ins Haus (Umberto Boccioni 1911) Sprengel Museum Hannover. von J. Feldmann - nur für den internen Gebrauch - Vorwort Vorliegendes Skript, welches

Mehr

Grundlagen. Fallbeispiele

Grundlagen. Fallbeispiele Schallschutz Grundlagen Besonderheiten im Bestand Fallbeispiele von Dipl.-Ing. (FH) Bauphysik Philipp Park Hochschule München Architektur Fachgebiet Klimadesign LB Dipl.-Ing. (FH) Bauphysik Philipp Park

Mehr

Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe Das neue weber.floor Trittschalldämmsystem

Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe Das neue weber.floor Trittschalldämmsystem Maximaler Schallschutz bei minimaler Aufbauhöhe Das neue weber.floor Trittschalldämmsystem Damit wird gebaut. Ruhe hat gute Gründe Optimaler Schallschutz für mehr Lebensqualität Die Geräusche von Schritten

Mehr

Wie Sie diese Musterbeispiele nutzen sollten, ist im internen Bereich auf der Website beschrieben.

Wie Sie diese Musterbeispiele nutzen sollten, ist im internen Bereich auf der Website beschrieben. MUSTERDOKUMENTATION DGNB KRITERIUM TEC1.2 (Ehemals K34) SCHALLSCHUTZ MUSTERBEISPIELE Die Musterbeispiele - eine Auswahl bereits eingereichter und bearbeiteter Prüfungsunterlagen unterschiedlicher Bauprojekte

Mehr

Wirksamer Schallschutz von Reihenhäusern. Jürgen Maack *)

Wirksamer Schallschutz von Reihenhäusern. Jürgen Maack *) Wirksamer Schallschutz von Reihenhäusern Jürgen Maack *) 1. EINLEITUNG Als Reihenhaustrennwand dominiert in Deutschland die zweischalige Haustrennwand. Die beiden Massiv-Wandscheiben sind dabei durch eine

Mehr

Was Sie über Schallschutz wissen sollten

Was Sie über Schallschutz wissen sollten Was Sie über Schallschutz wissen sollten 47.Bildungswoche der österreichischen Holzbau- und Zimmermeister in Alpbach 2016 Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften / Arbeitsbereich Holzbau Ass.-Prof.

Mehr

Zukünftiger Schallschutz im Wohnungsbau

Zukünftiger Schallschutz im Wohnungsbau Zukünftiger Schallschutz im Wohnungsbau Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz Jahrgang 1945 Ab 1967 Architekturstudium an der RWTH Aachen, Diplom 1972 Seit 1972 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Baukonstruktion

Mehr

P R Ü F B E R I C H T N R b

P R Ü F B E R I C H T N R b TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik AKUSTIK-PRÜFSTELLE Einsteinufer 25 10587 Berlin Telefon: 030 / 314-224 28 Fax: 030 / 314-251 35 Amtlich anerkannte Prüfstelle

Mehr

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen Schindler 3300 / Schindler 5300 Inhalt 0. Einführung 1. Fahrkomfort Rucken Kabinenbeschleunigung Vertikale Kabinenschwingungen Laterale Kabinenschwingungen Schall in der Kabine 2. Schall Grundlagen 3.

Mehr