Christian Marclay. Action. Medienmitteilung Aarau, Juli August 15. November 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Christian Marclay. Action. Medienmitteilung Aarau, Juli 2015. 30. August 15. November 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau"

Transkript

1 Medienmitteilung Aarau, Juli 2015 Christian Marclay Action 30. August 15. November 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau Der in Genf aufgewachsene und in New York und London lebende Christian Marclay (*1955) befragt in seinem facettenreichen Werk die Beziehung von Kunst, Musik und Populärkultur. Das Aargauer Kunsthaus stellt mit der Ausstellung Action nun erstmals seine langjährige, künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema der Onomatopoesie, der Lautmalerei, ins Zentrum. Während Musik heute ein geläufiges Medium innerhalb des zeitgenössischen Kunstschaffens darstellt, so entdeckte sie Marclay bereits in den 1970er- Jahren als bildkünstlerisches Material. Als Pionier des Turntablism, Performer und Künstler ist er seither international bekannt für seine sound-basierten Collagen, Videos, Skulpturen, Malereien und Fotografien. Die Einzelausstellung Action spannt mit rund 120 Arbeiten einen Bogen über Christian Marclays künstlerische Tätigkeit seit den späten 1980er-Jahren und stellt seine Auseinandersetzung mit der Onomatopoesie ins Zentrum. Neben der immersiven, raumaktivierenden Videoanimation Surround Sounds (2015) sind auch frühe und weniger bekannte Werke sowie eine Grosszahl neuer Gemälde und Papierarbeiten zu sehen, die in den letzten drei Jahren entstanden sind. Comics bilden einen Angelpunkt in Marclays Interesse an der Visualisierung von Sound. Er setzt an der Ebene der lautmalerischen Ausdrücke an, die in den Comics die akustische Ebene der Erzählung wiedergeben und dabei nicht nur Töne, sondern auch Energie, Bewegung oder Dramatik kurz gesagt "Action" - repräsentieren. Diese Auseinandersetzung findet eine Weiterführung in Christian Marclays neusten Arbeiten, in denen er das lautmalerische Potenzial geschriebener Worte auslotet und in einem komplexen Arbeitsverfahren bunte Wort-Choreografien schafft, die auf einer Überlagerung von Drucktechnik und Malerei basieren. Dabei sollen Comics

2 entlehnte Wörter mit entsprechenden malerischen Gesten gepaart werden. So ist bei einem Gemälde ein zentral ins Bild gesetztes «SPLAT» auf rote Farbspritzer aufgedruckt, sodass beide eine stimmige Einheit bilden. Die auf die Leinwand oder das Papier gedruckten Onomatopöien bildeten im Wesentlichen die Partitur für seine malerischen Aktionen. Sie beschwören auf humorvolle Weise die Geräusche, die sich beim Spritzen, Leeren oder Verwischen von Farbe ergeben. Marclays den Zufall, die Schwerkraft und die Materialität sowie die eigene Physis einbeziehende Arbeitsweise erinnert an das Action Painting, eine Kunstrichtung, die ab den 1950er-Jahren in den USA vor allem durch Jacksons Pollock, Willem de Kooning und Franz Klein geprägt wurde. Eine weitere wichtige Inspirationsquelle für Christian Marclay stellt die japanische Kultur und insbesondere die japanische Bildrolle dar. Er verbindet dieses traditionelle, östliche Medium mit Elementen westlicher Comics zusammen. Für die nun erste Präsentation dieser Hanging Scrolls (2011) in Europa haben Hächler Fuhrimann Architekten mit dem Künstler eine zeitgenössische Interpretation eines japanischen Teehauses geschaffen. Diese pavillonartige Architektur dient in der Ausstellung gleichzeitig als Plattform und Bühne für traditionelle Teezeremonien, Musikaufführungen und eine Reihe von Gesprächen und Vorträgen, in denen verschiedene Themen aus Marclays Schaffen erörtert werden. SängerInnen werden Manga Scroll (2010) und Zoom Zoom ( ) bildliche Partituren, in denen sich sein Interesse an bildender und darstellender Kunst widerspiegelt interpretieren. Marclays künstlerische Tätigkeit ist vom Prinzip des "Samplings" geprägt, im Zuge dessen er Readymade-Materialien verwandelt während der 1980er Jahre etwa mit Schallplatten und in jüngerer Zeit mit vorgefundenem Filmmaterial. Im Gegensatz zu diesen Werken sind die in der Ausstellung Action gezeigten Arbeiten völlig still, wobei sie aber darauf abzielen, Klänge im Betrachter heraufzubeschwören und uns bewusst zu machen, wie intensiv wir mit den Augen "hören". An der spannungsreichen Schnittstelle zwischen Bewegung und Statik, Klang und Stille, Wort und Bild angesiedelt, verweisen die in Aarau gezeigten Werke auf einen bedeutenden Aspekt in Marclays künstlerischer Recherche, der hier erstmals beleuchtet wird. Christian Marclay (*1955) wächst in Genf auf, wo er von 1975 bis 1977 an der École Supérieure d'art Visuel studiert und danach am Massachusetts College of Art in Boston und an der Cooper Union in New York die Ausbildung fortsetzt ( ). Seit Ende der 1970er-Jahre ist er als Musiker und Komponist tätig. Er lebt in London und New York vertritt er die Schweiz an der Biennale von Venedig.

3 Einzelausstellungen (Auswahl): Liquids, White Cube Bermondsey, London (2015); New Paintings and Works on Paper, Paula Cooper Gallery, New York (2014); Things Iʼve Heard, Fraenkel Gallery, San Francisco (2013); Seven Windows, Palais de Tokyo, Paris (2012); Scrolls, Gallery Koyonagi, Tokyo (2011); The Clock, White Cube Masonʼs Yard, London; Garage Center for Contemporary Culture, Moscow; Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles; The Israel Museum, Jerusalem; Museum of Modern Art, New York (alle 2010); Christian Marclay: Festival, Whitney Museum of American Art, New York (2010); Christian Marclay, Performa Biennial, MoMA PS1, New York City (2009); Honk if you love silence, Musée dʼart Moderne et Contemporain, Genf (2008); Christian Marclay, UCLA Hammer Museum, Los Angeles, Seattle Art Museum; Kunstmuseum Thun ( ); Christian Marclay: The Bell and the Glass, Philadelphia Museum of Art, Philadelphia (2003); Christian Marclay: Video Quartet, Kunsthalle Fridericianum, Kassel (2003); Sampling/Christian Marclay, San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco (2002); Graffiti Composition, Neue Nationalgalerie, Berlin (2002); Arranged and Conducted, Kunsthaus Zürich, Zürich (1997); Amplification, Biennale Venedig, Chiesa San Staë, Venedig (1995); Footsteps, Shedhalle, Zürich (1989); 850 Records, The Clocktower, P.S.1 Contemporary Art Center, New York City (1987); Christian Marclay, Apartment, Genf (1981). Gruppenausstellungen (Auswahl): Kaboom! Comics in Art, Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (2013); Rhythm in it. Vom Rhythmus in der Gegenwartskunst, Aargauer Kunsthaus, Aarau (2013); Yoko Ono, Water Event 2013, Schirn Kunsthalle, Frankfurt (2013); The Living Years: Art after 1989, Walker Art Center, Minneapolis (2012); New to the Print Collection: Matisse to Bourgeois, Museum of Modern Art, New York City (2012); Sound Art. Sound as a Medium of Art, ZKM Center for Art and Media, Karlsruhe (2012); Teilnahme an der 54. Internationalen Kunstbiennale, Venedig (2011); Under Destruction, The Swiss Institute, New York (2011); New Presentation of the Contemporary Art Collection, Centre Georges Pompidou, Paris (2011); Echoes, Centre Culturel Suisse, Paris (2011); Haunted: Contemporary Photography/Video/Performance, Solomon R. Guggenheim Museum, New York (2010); Sonic Youth, Centro de Arte de Mayo, Madrid (2010); Surface Tension: Contemporary Photographs from the Collection, The Metropolitan Museum of Art, New York (2009); Platform 2009, Samuso Space for Contemporary Art, Seoul (2009); Panoramica, Museuo Tamayo, Mexico City (2008); Sonic Youth etc..: Sensational Fix, LIFE, St. Nazaire; MUSEION, Bolzano; Kunsthalle Düsseldorf (alle 2008); Sympathy for the Devil: Art and Rock and Roll Since 1967, Museum of Contemporary Art, Chicago; Museum of Contemporary Art, North Miami, Miami (beide 2007); Music Is a Better Noise, P.S.1 Contemporary Art Center, New York (2007); Lovely Shanghai Music, Zendai Museum of Modern Art, Shanghai (2006); Vídeo música, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid (2005) Kuratorin Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus Assistenzkuratorin Katrin Weilenmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Aargauer Kunsthaus

4 Katalog Christian Marclay. Action (D / E / F). Mit Beiträgen von Prof. Allen S. Weiss, Kurator und Professor, Universität New York, Dr. Gilda Williams, Kunstkritikerin und Dozentin, Goldsmith College, London, und einer Einführung von Madeleine Schuppli sowie einem Gespräch (1991) von Christian Marclay mit Olivier Mosset und Steven Parrino. Hrsg. Madeleine Schuppli, Aargauer Kunsthaus. Verlag Hatje Cantz, Ostfildern. ISBN CHF 50., für Mitglieder des Aargauischen Kunstvereins CHF 45. Künstleredition Zur Ausstellung erscheint eine limitierte Künstleredition von Christian Marclay. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten ab August unter Medienorientierung Donnerstag, 27. August 2015, Uhr Einführung und Rundgang durch die Ausstellung mit Madeleine Schuppli. Anschliessend Apéro im Foyer. Christian Marclay wird anwesend sein. Vernissage Samstag, 29. August 2015, 18 Uhr Uhr Begrüssung und Einführung durch Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus, und Sandro Meichtry, Mitglied der Geschäftsleitung, NEUE AARGAUER BANK AG. Anschliessend Apéro im Foyer. 19 Uhr Vocal Performance Manga Scroll von Dorothea Schürch, Sängerin, Zürich Uhr Barbecue auf dem Kunsthaus Dach Uhr Vorbesichtigung für Mitglieder des Aargauischen Kunstvereins Uhr Kinder-Vernissage (5 13 Jahre. Besammlung: 18 Uhr im Atelier Performativer Ausstellungsteil Teahouse Conversations Donnerstag, Uhr Gespräche mit verschiedenen Gästen. Vorgängig Teeperformance mit Teemeisterin Soyu Yumi Mukai (in Deutsch) Manuel Krebs, Grafiker, NORM, Zürich, mit Philipp Schaufelberger, Musiker, Zürich (in Englisch) Prof. Allen S. Weiss, Kurator, Professor NYU, mit Katrin Weilenmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Aargauer Kunsthaus, Aarau (in Deutsch) Dr. Katharina Epprecht, Direktorin Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, mit Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler, Architekten, Zürich (in Englisch) Marcella Lista, Kuratorin für Zeitgenössische Kunst, Musée du Louvre, Paris, und Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus, Aarau (in Deutsch) Jana Jakoubek, Künstlerische Leiterin Fumetto Festival, Luzern, mit Gast (wird bekannt gegeben) Eintritt + CHF 15.. Details ab August auf

5 Vocal Performances Interpretationen des Werkes Manga Scroll (2010) Sonntag, Uhr mit Dorothea Schürch, Sängerin, Zürich Donnerstag, Uhr mit Isa Wiss, Sängerin, Luzern Donnerstag, Uhr Eugénie Rebetez, Performerin, Zürich Eintritt + CHF 8.. Vorgängige öffentliche Führung. Details ab August auf Künstlergespräch und Performances Samstag, Uhr 15 Uhr Performance des Werkes Manga Scroll mit Shelley Hirsch, herausragende US-amerikanische Vokalistin im Bereich der improvisierten Musik Uhr Künstlergespräch mit Christian Marclay und Madeleine Schuppli, Direktorin Aarguer Kunsthaus, Aarau Anschliessend Kaffeepause Uhr Performance des Werkes Zoom Zoom mit Shelley Hirsch und Christian Marclay. Anschliessend Apéro. Eintritt + CHF 20. Teezeremonie Sonntag, Uhr Teezeremonie mit der Meisterin Soyu Yumi Mukai im Teehaus. Platzzahl beschränkt. Anmeldung: Eintritt + CHF 15. Führungen Donnerstag, Uhr mit Astrid Näff, mit Brigitte Haas Sonntag, 11 Uhr mit Madeleine Schuppli, 6.9. mit Brigitte Haas, mit Astrid Näff, mit Brigitte Haas, und mit Silja Burch, und mit Brigitte Haas, mit Astrid Näff Sonntag, 13 Uhr mit Astrid Näff Kunst-Picknick Donnerstag, Uhr Rundgang und gestalterische Auseinandersetzung im Atelier, anschliessend Sandwich. Mit Silja Burch, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin. Eintritt + CHF 10. Talk & Tea Donnerstag, Uhr Dialogischer Rundgang in englischer Sprache. Anschliessend Tee und Gebäck mit Kristen Erdmann, Kunstvermittlerin. Eintritt + CHF 10.

6 Kunstvermittlung Offenes Atelier Sonntag, 30.8./ Uhr Zur Ausstellung Christian Marclay Einführung für Lehrpersonen Mittwoch, Uhr Familiensonntag Sonntag, /13/15 Uhr Interaktive Führung und Workshop zur Ausstellung Christian Marclay Medienbilder Bilder stehen auf unserer Website > Medien zum Herunterladen bereit. Bitte beachten Sie den Bildnachweis. Öffnungszeiten Di So Uhr, Do Uhr Öffnungszeiten Feiertage Nationalfeiertag, , geöffnet Uhr Für weitere Informationen: Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus, T +41 (0) , Katrin Weilenmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Aargauer Kunsthaus, T +41 (0) , Filomena Colecchia, Kommunikation/Medien, T +41 (0) , Werden Sie Fan vom Aargauer Kunsthaus auf Facebook und folgen Sie uns auf Twitter.

Christian Marclay Action. Christian Marclay, Whomp, 2006 Courtesy the artist & White Cube, London. *Aargauer Kunsthaus

Christian Marclay Action. Christian Marclay, Whomp, 2006 Courtesy the artist & White Cube, London. *Aargauer Kunsthaus A* Christian Marclay Action Christian Marclay, Whomp, 2006 Courtesy the artist & White Cube, London *Aargauer Kunsthaus 30. 8. 15. 11. 2015 1 1 Christian Marclay, Squish! K-pop, 2011, Courtesy of the artist

Mehr

DIETER MEIER. In Conversation. Medienmitteilung Aarau, Juni 2013. 7. September - 17. November 2013 Aargauer Kunsthaus, Aarau (CH)

DIETER MEIER. In Conversation. Medienmitteilung Aarau, Juni 2013. 7. September - 17. November 2013 Aargauer Kunsthaus, Aarau (CH) Medienmitteilung Aarau, Juni 2013 DIETER MEIER In Conversation 7. September - 17. November 2013 Aargauer Kunsthaus, Aarau (CH) Dieter Meier (*1945) ist Konzept- und Performancekünstler, Zeichner, Bildhauer,

Mehr

Ausstellungen Werke von Emma Kunz

Ausstellungen Werke von Emma Kunz 01.06.2013 24.11.2013 55. Biennale Venedig Biennale Venedig Venedig, Italien 20.11.2012-24.02.2013 Cartografías contemporáneas. Dibujando el pensamiento Caixaforum Madrid Madrid, 24.07.2012 28.10.2012

Mehr

Miriam Cahn. körperlich - corporel. Medienmitteilung Aarau, Januar Januar 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau

Miriam Cahn. körperlich - corporel. Medienmitteilung Aarau, Januar Januar 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau Medienmitteilung Aarau, Januar 2015 Miriam Cahn körperlich - corporel 24. Januar 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau Miriam Cahn (*1949) zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der neueren Schweizer

Mehr

Exhibitions Emma Kunz Drawings

Exhibitions Emma Kunz Drawings 01.06.2013 24.11.2013 55. Biennale Venice Biennale Venice Venice, Italy 20.11.2012-24.02.2013 Cartografías contemporáneas. Dibujando el pensamiento Caixaforum Madrid Madrid, Spain 24.07.2012 28.10.2012

Mehr

Max von Moos Der Zeichner

Max von Moos Der Zeichner Medienmitteilung Aarau, Juli 2016 Max von Moos Der Zeichner 28. August 13. November 2016 Aargauer Kunsthaus, Aarau Max von Moos (1903 1979) gehört zu den bedeutenden Schweizer Kunstschaffenden des 20.

Mehr

aus dem Aargauer Kunsthaus und dem Osthaus Museum Hagen

aus dem Aargauer Kunsthaus und dem Osthaus Museum Hagen Medienmitteilung Aarau, August 2017 Back to Paradise Meisterwerke des Expressionismus aus dem Aargauer Kunsthaus und dem Osthaus Museum Hagen 26. August 3. Dezember 2017 Aargauer Kunsthaus, Aarau In der

Mehr

1961-67 Studies at the Düsseldorf Art Academy under Karl Otto Goetz and Gerhard Hoehme

1961-67 Studies at the Düsseldorf Art Academy under Karl Otto Goetz and Gerhard Hoehme SIGMAR POLKE 1941 Born in Oels/Schlesien, East Lives and works in Cologne, Education 1961-67 Studies at the Düsseldorf Art Academy under Karl Otto Goetz and Gerhard Hoehme Selected Exhibition 2009 Art

Mehr

Andreas Tschersich. www.tschersich.ch. π Lichtsensibel Fotokunst aus der Sammlung, Aargauer Kunsthaus, Aarau 2012 (Foto: Dominic Büttner, Zürich)

Andreas Tschersich. www.tschersich.ch. π Lichtsensibel Fotokunst aus der Sammlung, Aargauer Kunsthaus, Aarau 2012 (Foto: Dominic Büttner, Zürich) ------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich ------------------------------------------------------------------------------------- www.tschersich.ch

Mehr

Medienmitteilung Adolf Stäbli Meine Malerei ist Erlebnis, nicht Erfindung 24. Januar bis 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau

Medienmitteilung  Adolf Stäbli Meine Malerei ist Erlebnis, nicht Erfindung 24. Januar bis 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau Medienmitteilung Aarau, Januar 2015 Adolf Stäbli Meine Malerei ist Erlebnis, nicht Erfindung 24. Januar bis 12. April 2015 Aargauer Kunsthaus, Aarau Sturm und Wetter, dramatisch aufgewühlte Wolken, windzerzauste

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11-13 Uhr und 14-18 Uhr, Samstag 11-16 Uhr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11-13 Uhr und 14-18 Uhr, Samstag 11-16 Uhr Presseinformation Galerie Schrade Karlsruhe 11.06.2015 21. Juni bis 8. August 2015 Schult bei Schrade Picture Boxes. Trash People. Porträts. Tableaux. Videos. Livestream. Fotografien. Collagen. Zeichnungen.

Mehr

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn Rotary Club Bonn 20. November 2012 20 Jahre Bundeskunsthalle: Bilanz und Ausblick 20. November 2012 2 Die Bundeskunsthalle in Kürze 1.

Mehr

ERÖFFNUNG KULTURSOMMER PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude)

ERÖFFNUNG KULTURSOMMER PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude) ERÖFFNUNG KULTURSOMMER 2017 PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude) Anlässlich der Eröffnung des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda 2017 präsentiert Ihnen

Mehr

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Öffentliche Führungen: im Rahmen der Wechselausstellungen, jeweils Dienstag, 19h und Sonntag, 11h. Ohne Voranmeldung, Ausstellungseintritt.

Mehr

CV EberliMantel For english version please scroll down

CV EberliMantel For english version please scroll down CV EberliMantel For english version please scroll down CV SIMONE EBERLI 1972 geboren in Altstätten, SG / Stipendiantin am Istituto Svizzero, Rom/I 1998-2003 Kunstakademie Düsseldorf/D, Meisterschülerin

Mehr

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM ÜBERBLICK AUSSTELLUNG WARE & WISSEN (or the stories you wouldn t tell a stranger) Bis 4. Januar 2015 Samstag, 1. November, 11 14 Uhr Sonntag, 2. November, 11 14 Uhr

Mehr

Julian Schnabel. OpernTurm, Frankfurt am Main

Julian Schnabel. OpernTurm, Frankfurt am Main Julian Schnabel OpernTurm, Frankfurt am Main Ahab, Julian Schnabel 2009 Das Gemälde in Frankfurt ist 14 Meter hoch und 13,4 Meter breit. Ich habe es im Freien gemalt. Ich hatte das Gebäude zuvor besucht,

Mehr

Isabelle Borges Imbalance of nature

Isabelle Borges Imbalance of nature Isabelle Borges Imbalance of nature represented by Hamburg-Germany www.holthoff-mokross.com galerie@holthoff-mokross.com Thomas Holthoff +49 (170) 4504794 Katharina Mokross +49 (178) 168 81 80 Isabelle

Mehr

Thomas Demand. Modellstudien. 5. Oktober bis 6. Dezember 2015

Thomas Demand. Modellstudien. 5. Oktober bis 6. Dezember 2015 Inhalt 1. Pressemitteilung 2. Biographische Angaben 3. Pressefotos 4. Impressum Informationen Flyer Flyer Museum Insel Hombroich Flyer Raketenstation Hombroich Stiftung Insel Hombroich Tatjana Kimmel,

Mehr

Gregori Bezzola. Dokumentation

Gregori Bezzola. Dokumentation Gregori Bezzola Dokumentation Gregori Bezzola Curriculum Vitae Gregori Bezzola, *1970, lebt und arbeitet in Arlesheim und Basel 2011 Atelierumzug nach Hegenheim / Frankreich 2007 Atelierumzug nach Bubendorf

Mehr

Ohne Achtsamkeit beachte ich alles

Ohne Achtsamkeit beachte ich alles Medienmitteilung Aarau, April 2014 Ohne Achtsamkeit beachte ich alles Robert Walser und die bildende Kunst 10. Mai 27. Juli 2014 Aargauer Kunsthaus, Aarau Mit der Überblicksausstellung Ohne Achtsamkeit

Mehr

Germans Deutsche in Amerika. Portraitfotografie von Gunter Klötzer

Germans Deutsche in Amerika. Portraitfotografie von Gunter Klötzer Germans Portraitfotografie von Gunter Klötzer »Deutschland ist mein Heimatdorf, vertraut, aber auch ein bisschen eng.«nina Franoszek, Schauspielerin Die Protagonisten der Ausstellung Germans haben alle

Mehr

KUNST IN DER HELABA. Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm

KUNST IN DER HELABA. Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm Seite 1 KUNST IN DER HELABA Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm Landesbank Hessen-Thüringen MAIN TOWER Neue Mainzer Straße 52-58 60311 Frankfurt am Main

Mehr

Social Media: Was soll das Ganze überhaupt?

Social Media: Was soll das Ganze überhaupt? Social Media: Was soll das Ganze überhaupt? Niederrheinische IHK, Duisburg 21. Juni 2012 Kurzvorstellung Philipp Hüwe Geboren 1978, Münsterland 1997 Erste E-Mailadresse 2000 Werbekaufmann 2001 Erste eigene

Mehr

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer aktuellen Ausstellung: Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Es folgen: 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten zur

Mehr

Kunsthalle Basel. Anne Imhof Angst Vernissage Donnerstag , 19 Uhr. Kurztext und Performance-Zeiten

Kunsthalle Basel. Anne Imhof Angst Vernissage Donnerstag , 19 Uhr. Kurztext und Performance-Zeiten Kunsthalle Basel Anne Imhof Angst 10.6. 21.8.2016 Vernissage Donnerstag 9.6.2016, 19 Uhr Kurztext und Performance-Zeiten Anne Imhof (geb. 1978), die den Preis der Nationalgalerie 2015 gewann, zeigt eine

Mehr

T h o m a s K l e e A c r y l m a l e r e i

T h o m a s K l e e A c r y l m a l e r e i Thomas Klee A c r y l m a l e r e i 1 Thomas Klee B i o g r a f i e Thomas Klee wurde am 01. Mai 1971 in Vöcklabruck geboren und wuchs in Seewalchen am Attersee auf. Sein beruflicher Werdegang führte ihn

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012

Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012 Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012 The Corner Warhol Package Leistungen: 1 oder 2 Übernachtungen im Einzel- oder Doppelzimmer Frühstücksbüffet Inklusive Eintrittskarte(n) für die

Mehr

Presseinformation. Sculpture 21st. Eija-Liisa Ahtila Horizontal Pressetermin: 9. Oktober 2014, 11.00 Uhr

Presseinformation. Sculpture 21st. Eija-Liisa Ahtila Horizontal Pressetermin: 9. Oktober 2014, 11.00 Uhr Presseinformation Sculpture 21st Eija-Liisa Ahtila Horizontal Pressetermin: 9. Oktober 2014, 11.00 Uhr Sculpture 21st EIJA-LIISA AHTILA HORIZONTAL 11. Oktober bis 9. November 2014 Die Präsentation von

Mehr

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie APP MEDIADATEN Stand Juli 2013 Kunst Architektur Design Mode Fotografie Die einzige Kunst-App für D/A/CH 6.000 Kunstinstitutionen * 7.000 aktuelle Termine * 13.000 Downloads * * Stand: Juli 2013 ARTMAPP

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Die Ausstellung wird am Pfingstsamstag, 3. Juni, 16 Uhr eröffnet.

Die Ausstellung wird am Pfingstsamstag, 3. Juni, 16 Uhr eröffnet. Newsletter GALERIE SCHRADE Schloß Mochental Per Kirkeby Malerei und Zeichnung 3. Juni bis 6. August 2017 Die Ausstellung wird am Pfingstsamstag, 3. Juni, 16 Uhr eröffnet. Es spricht: Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy,

Mehr

Cerplec. Annäherung an eine Form. Matthias Geitel. Lindenau-Museum Altenburg 1.7. 31.7.2011. Ausstellungsdokumentation

Cerplec. Annäherung an eine Form. Matthias Geitel. Lindenau-Museum Altenburg 1.7. 31.7.2011. Ausstellungsdokumentation Matthias Geitel Cerplec Annäherung an eine Form Lindenau-Museum Altenburg 1.7. 31.7.2011 Ausstellungsdokumentation Kern der Ausstellung Cerplec - Annäherung an eine Form im Lindenau-Museum Altenburg ist

Mehr

HARTWIG EBERSBACH JOCHEN HEMPEL GALERIE SPINNEREISTRASSE 7 D - 04179 LEIPZIG

HARTWIG EBERSBACH JOCHEN HEMPEL GALERIE SPINNEREISTRASSE 7 D - 04179 LEIPZIG HARTWIG EBERSBACH JOCHEN HEMPEL GALERIE SPINNEREISTRASSE 7 D - 04179 LEIPZIG 1940 1959-64 1964-79 1973 1978 1979 1979-83 1981-83 1982 1988 1989 1992 1997 2005 seit 2005 in Zwickau/Sachsen geboren, lebt

Mehr

Kinder-, Jugend- & Familienprogramm. The Circle Walked Casually Sammlung Deutsche Bank

Kinder-, Jugend- & Familienprogramm. The Circle Walked Casually Sammlung Deutsche Bank Kinder-, Jugend- & Familienprogramm The Circle Walked Casually Sammlung Deutsche Bank 28.11.13 2.3.14 Liebe junge Kunstliebhaber! 132 Werke von 50 Künstlern aus der Sammlung Deutsche Bank haben sich in

Mehr

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb Kunst macht Schule Projektbeschrieb Projektidee Das Projekt Kunst macht Schule wurde in der Zusammenarbeit vom dlg-sg und dem Kunstmuseum St.Gallen entwickelt. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen

Mehr

BT Fine Art Service Division

BT Fine Art Service Division Sehr geehrte Damen und Herren,, über 20 Jahre war ich als Geschäftsführer mit dem Team der früheren Josef Roggendorf GmbH (Köln - München) für Häuser des Goethe Institut weltweit tätig. Viele Projekte

Mehr

Paarläufe: Annette Amberg und Laura de Weck wie die da hingekommen

Paarläufe: Annette Amberg und Laura de Weck wie die da hingekommen FOKUS Paarläufe: Annette Amberg und Laura de Weck wie die da hingekommen Annette Amberg und Laura de Weck Über die Vielzahl an Bedeutungen, die ein simpler Begriff wie der Fleck generiert, nähern sich

Mehr

VERANSTALTUNGSPROGRAMM IN DER SCHIRN JULI 2017

VERANSTALTUNGSPROGRAMM IN DER SCHIRN JULI 2017 VERANSTALTUNGSPROGRAMM IN DER SCHIRN JULI 2017 FÜHRUNGEN, VORTRÄGE, VERANSTALTUNGEN FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND FAMILIEN, SONDERVERANSTALTUNGEN KALENDER SAMSTAG, 1. JULI 15 Uhr ISABEL LEWIS: OCCASION in

Mehr

Das Ziel des gemeinsamen kulturellen Austausches wird durch folgende Projekte erreicht:

Das Ziel des gemeinsamen kulturellen Austausches wird durch folgende Projekte erreicht: AthensSyn Die griechische Kultur ist weltweit bekannt und verehrt durch die Antike. Der Tourismus in Griechenland zieht vor allem durch die Präsenz der archäologischen Stätten an; Reisende kommen, um die

Mehr

ERÖFFNUNG 19.01.2007 19-21 Uhr AUSSTELLUNG 20.01. - 11.03.2007 DAS BUCH

ERÖFFNUNG 19.01.2007 19-21 Uhr AUSSTELLUNG 20.01. - 11.03.2007 DAS BUCH ERÖFFNUNG 19.01.2007 19-21 Uhr AUSSTELLUNG 20.01. - 11.03.2007 DAS BUCH DAS BUCH Als das Publikum zur Ausstellung von Mel Bochner, dem Kunsthistoriker und Künstler, 1966 in New York erschien, war nichts

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Stiftung DKM Güntherstraße Duisburg T: F: Skype: museum-dkm

Stiftung DKM Güntherstraße Duisburg T: F: Skype: museum-dkm Stiftung DKM Güntherstraße 13-15 47051 Duisburg T: +49.203.9355547 0 F: +49.203.9355547 99 mail@museum-dkm.de www.museum-dkm.de Skype: museum-dkm Pressemitteilung WERNER J. HANNAPPEL Landschaften bis 26.08.2012

Mehr

David Hockney Sechs Märchen der Brüder Grimm 27 Nov Jan 2014

David Hockney Sechs Märchen der Brüder Grimm 27 Nov Jan 2014 Sechs Märchen der Brüder Grimm 27 Nov 2013 19 Jan 2014 Rapunzel: The older Rapunzel, Die größer gewordene Rapunzel, Das Land Hessen hat s Zyklus Six Fairy Tales from the Brothers Grimm 2009 erworben. Die

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Informationen und Service

Informationen und Service Informationen und Service Im Farbenrausch Munch, Matisse und die Expressionisten 29. September 13. Januar 2013 Öffnungszeiten Dienstag Sonntag 10 20 Uhr Freitag 10 22.30 Uhr Montag geschlossen Geöffnet:

Mehr

THOMAS PRESSEMITTEILUNG

THOMAS PRESSEMITTEILUNG P A U L K L E E M U S I K U N D T H E A T E R I N L E B E N U N D W E R K W I E N A N D PAUL K L E E MUSIK UND THEATER IN LEBEN UND WERK 23. Februar - 12. Mai 2018 Eröffnung am Donnerstag, 22. Februar

Mehr

KUB Arena 2014.04 Presseinformation. Hannah Weinberger. Pressekonferenz Donnerstag, 16. Oktober 2014, 11 Uhr

KUB Arena 2014.04 Presseinformation. Hannah Weinberger. Pressekonferenz Donnerstag, 16. Oktober 2014, 11 Uhr KUB Arena 2014.04 Presseinformation Hannah Weinberger 18 10 14 11 01 15 Kurator Scott Cameron Weaver Pressekonferenz Donnerstag, 16. Oktober 2014, 11 Uhr Eröffnung Freitag, 17. Oktober 2014, 19 Uhr Seite

Mehr

Museum Folkwang bis 1933 Das schönste Museum der Welt. Laufzeit:

Museum Folkwang bis 1933 Das schönste Museum der Welt. Laufzeit: Museum Folkwang bis 1933 Das schönste Museum der Welt Seine erste große Sonderausstellung zeigt das Museum Folkwang im Neubau von März bis Juli 2010. S Laufzeit: 30.03.2010-25.07.2010 Wassily Kandinsky

Mehr

Zentrum Paul Klee Bern. Pressebilder Jahresmedienkonferenz 2015. Klee in Bern

Zentrum Paul Klee Bern. Pressebilder Jahresmedienkonferenz 2015. Klee in Bern Pressebilder Jahresmedienkonferenz 2015 Zentrum Paul Klee Bern Bilder zum Download unter http://share.zpk.org/bisap3p1lc (Gültigkeit des Links: 13 Tage) Klee in Bern Paul Klee mit Will Grohmann im Atelier,

Mehr

MuseuM der Kulturen Basel

MuseuM der Kulturen Basel MUSEUM DER KULTUREN MuseuM der Kulturen Basel ON STAGE 07. September 2011 04. März 2012 Die Pekingoper kombiniert Gesang, gesprochene Parts, Schauspiel und Pantomime mit Kampfkunst, Akrobatik und Tanz.

Mehr

MuseuM der Kulturen Basel

MuseuM der Kulturen Basel MUSEUM DER KULTUREN MuseuM der Kulturen Basel CHINATOWN 07. September 2011 06. Mai 2012 Die als «Chinesenstadt» bezeichneten Stadtviertel ausserhalb des Reichs der Mitte sind Lebensraum einer heterogenen

Mehr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Die Ausstellung wird am Samstag, 18. Januar 2014, 16 Uhr eröffnet.

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Die Ausstellung wird am Samstag, 18. Januar 2014, 16 Uhr eröffnet. Presseinformation Galerie Schrade Karlsruhe 10. Januar 2013 18. Januar bis 15. März 2014 Marion Eichmann Look Twice - Zeichnungen Collagen Objekte Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung

Mehr

Eine Ausstellung des Aargauer Kunsthauses und des Aargauer Kuratoriums 2. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018, Aargauer Kunsthaus, Aarau

Eine Ausstellung des Aargauer Kunsthauses und des Aargauer Kuratoriums 2. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018, Aargauer Kunsthaus, Aarau Medienmitteilung November 2017 AUSWAHL 17 Aargauer Künstlerinnen und Künstler Gast: Philipp Hänger und Marc Hartmann Eine Ausstellung des Aargauer Kunsthauses und des Aargauer Kuratoriums 2. Dezember 2017

Mehr

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven Helen Feifel Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven DER GEGENWART vom 18. Mai bis 10. Juli 2015 Abbildung Titel: Untitled 1, 2015 Übermalte Fotografie Deutsche Bundesbank

Mehr

Förderpreise 2015. Das Künstlerhaus S11 zeigt die diesjährigen FörderpreisträgerInnen des Kantons Solothurn:

Förderpreise 2015. Das Künstlerhaus S11 zeigt die diesjährigen FörderpreisträgerInnen des Kantons Solothurn: Förderpreise 2015 Das Künstlerhaus S11 zeigt die diesjährigen FörderpreisträgerInnen des Kantons Solothurn: Franziska Baumgartner Matthias Huber Denis Klook Simon Kneubühl Daniel Tschumi Künstlerhaus s11

Mehr

Joan Mitchell

Joan Mitchell KUB 2015.03 Presseinformation Joan Mitchell 18 07 25 10 2015 Pressekonferenz Donnerstag, 16. Juli 2015, 11 Uhr Pressefotos zum Download www.kunsthaus-bregenz.at Eröffnung Freitag, 17. Juli 2015, 19 Uhr

Mehr

Tanz Lust Bar Keiten

Tanz Lust Bar Keiten Tanz Lust Bar Keiten 48 stunden durchtanzen unter menschen all you can eat cranach hans böckler 150 jahre immer weiter drinks for free konrad adenauer kunst über alles all the beats in the world 70 jahre

Mehr

Sommerakademie 2012 Tecklenburg

Sommerakademie 2012 Tecklenburg Sommerakademie 2012 Tecklenburg 22. Juli - 9. August Fotografie - Zeichnen - Malen Landschaft - Mensch Figuration - Abstraktion Sommerakademie 2012 Tecklenburg Vom 22. Juli bis zum 9. August findet in

Mehr

Datierung: Signatur:

Datierung: Signatur: ohne Titel I Datierung: Holzschnitt 50 x 70 cm Preis: 480,00 Einhard Zang Adresse: Wasenhübelstr. 20, 55743 Idar-Oberstein Kontakt: eikaza@t-online.de; Tel.: 06781/5638990 - Einhard Zang wurde am 16. März

Mehr

Portfolio Samuli Blatter

Portfolio Samuli Blatter * 1986, Oripää Finnland MA CAP, Hochschule der Künste Bern 2012-2014 BA Visuelle Kommunikation, HSLU Design & Kunst 2007-2011 lebt in Luzern, arbeitet in Emmenbrücke, LU Samuli Blatter Portfolio 2016 Ausstellungen

Mehr

All-year fares EUROPE

All-year fares EUROPE All-year fares EUROPE ab Basel Barcelona ab CHF 129.- London Heathrow ab CHF 159.- Brüssel ab CHF 169.- Manchester ab CHF 159.- Budapest ab CHF 159.- Prag ab CHF 159.- Hamburg ab CHF 129.- Rom ab CHF 129.-

Mehr

Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden. Media. www.simon-kucher.com 1. April 2010. Von Annette Ehrhardt

Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden. Media. www.simon-kucher.com 1. April 2010. Von Annette Ehrhardt Media April 2010 Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden Von Annette Ehrhardt Amsterdam Bonn Boston Brussels Cologne Frankfurt London Luxembourg Madrid Milan Moscow Munich New York Paris San

Mehr

Titel: cpm 1. Datierung: 2014

Titel: cpm 1. Datierung: 2014 cpm 1 Foto auf Leinwand 40 x 60 cm unten rechts Preis: 300,00 Kontakt: Gabbro Medardstr. 89, 54294 Trier mail@kokott.de seit 1976 Malerei in Aquarell und Acryl, Gestaltung von Collagen, Reliefs, Objekten

Mehr

peripher ---------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich 2004 bis 2006

peripher ---------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich 2004 bis 2006 peripher Andreas Tschersich 2004 bis 2006 peripher Seit Beginn meiner künstlerischen Tätigkeit ist die inhaltliche Auseinandersetzung mit Orten und Landschaften sowie deren mediale Repräsentation zentrales

Mehr

1962-65 Werkkunstschule in Wiesbaden / School of Arts and Crafts in Wiesbaden, Germany

1962-65 Werkkunstschule in Wiesbaden / School of Arts and Crafts in Wiesbaden, Germany PETER ROEHR BIOGRAPHIE / BIOGRAPHY Geboren / born 1944 in Lauenburg, Germany Verstorben / died 1968 in Frankfurt, Germany AUSBILDUNG / EDUCATION 1959-62 Lehre als Leuchtreklame- und Schilderhersteller

Mehr

Spenden und Nachlass *Aargauer Kunsthaus

Spenden und Nachlass *Aargauer Kunsthaus Spenden und Nachlass *Aargauer Kunsthaus Grusswort Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde Vielen Menschen ist es ein Anliegen, in ihrem Leben Spuren von ihrem Engagement zu hinterlassen. Mit einer Spende

Mehr

Presse Information cutlog 2012

Presse Information cutlog 2012 Presse Information cutlog 2012 Pariser Messe für zeitgenössische Kunst 4. Ausgabe: 18.10.-21.10.2012 cutlog - Bourse du Commerce de Paris, 2, rue de Viarmes 75001 Paris Die cutlog hat sich zur wichtigsten

Mehr

WWW.RUHRKUNSTMUSEEN.COM

WWW.RUHRKUNSTMUSEEN.COM PRESSEMITTEILUNG Mit dem Ausstellungsprojekt RuhrKunstSzene zeigen zehn RuhrKunstMuseen ab 5. September 2014 ein Kaleidoskop des Kunstgeschehens im Ruhrgebiet Prof. Ferdinand Ullrich, Sprecher der Arbeitsgruppe

Mehr

ROCK PAPER SCISSORS Stein schlägt Schere schlägt Papier schlägt Brücken

ROCK PAPER SCISSORS Stein schlägt Schere schlägt Papier schlägt Brücken HOME FEATURES NEWS ABOUT Facebook DAREmag on Facebook Like 726 people like DAREmag. Guillermo Falk Marni Julia Inga Destry Facebook social plugin ROCK PAPER SCISSORS Stein schlägt Schere schlägt Papier

Mehr

Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach

Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach Blog. igeorge - Wissen ist Vorsprung igeorge IT Systemhaus / Blog / Allgemein / igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach igeorge.de übernimmt SEO & Social Marketing von John Bach 2. Mai

Mehr

SKYLINE WALL STREET FREIHEITSSTATUE UNO NEW YORKNEW YORK

SKYLINE WALL STREET FREIHEITSSTATUE UNO NEW YORKNEW YORK Baedeker WISSEN SKYLINE Hauptstadt der Wolkenkratzer WALL STREET Weltfinanzzentrum FREIHEITSSTATUE New Yorks Wahrzeichen UNO Wie funktioniert die Weltorganisation? EW YORK Baedeker Wissen Baedeker Wissen

Mehr

Kollegium. kunst(off)raum essen

Kollegium. kunst(off)raum essen Kollegium kunst(off)raum essen Kollegium kunst (off) raum essen zu Gast in der Brigittastraße Essen Rüttenscheid 8. - 22. Februar 2008 Inhalt: Vorwort 4-6 Cathrin Figge 8 Christian Gode 10 Fiona McLardy

Mehr

konferenz SAMMELN UND KURATIEREN POSITIONSVERSCHIEBUNGEN IM KUNSTBETRIEB? 27. November 2014, Cafe Moskau, Berlin

konferenz SAMMELN UND KURATIEREN POSITIONSVERSCHIEBUNGEN IM KUNSTBETRIEB? 27. November 2014, Cafe Moskau, Berlin konferenz SAMMELN UND KURATIEREN POSITIONSVERSCHIEBUNGEN IM KUNSTBETRIEB? 27. November 2014, Cafe Moskau, Berlin SAMMELN UND KURATIEREN Ausstellungen haben in den vergangenen Jahren in besonderem Maße

Mehr

STIFTER x 3 Die Künstlerfamilie Alfred, Georg und Wolfgang Stifter

STIFTER x 3 Die Künstlerfamilie Alfred, Georg und Wolfgang Stifter Museen der Stadt Linz NORDICO Museum der Stadt Linz Pressemappe STIFTER x 3 Die Künstlerfamilie Alfred, Georg und Wolfgang Stifter 7. Mai bis 29. August 2010 DVR-Nummer 0002852 NORDICO Museum der Stadt

Mehr

CV Carmen Perrin For english version please scroll down

CV Carmen Perrin For english version please scroll down CV Carmen Perrin For english version please scroll down 1953 in La Paz (Bolivien) geboren 1980 Diplom Ecole Supérieure des Beaux-Arts Genève 1989-2004 Prof. Ecole Supérieure des Beaux-Arts und plastic

Mehr

Liste der ausgestellten Werke

Liste der ausgestellten Werke Liste der ausgestellten Werke Erdgeschoss 1 Skulptur 4 Collagen Full-scale Maquette for House, 1996 Originalmaßstäbliches Modell für House Holz, Farbe 315 x 510,5 x 111,8 cm Collage for Bedroom, 1990 Collage

Mehr

Sabine Friebe-Minden

Sabine Friebe-Minden 1 Sabine Friebe-Minden - unterwegs - Sparkasse Heidelberg 27.5. - 23.7.2010 2 Nachtfahrt, 2009, Acryl auf Leinwand, 100 x 70 cm 3 - unterwegs - Noch vor wenigen Jahren war die Malerin Sabine Friebe-Minden

Mehr

4. Dezember 2016 bis 12. Februar Kunsthaus Zug. zuwebe zu Gast. Die Sammlung auf Wunsch (2) Zeitgenössische Kunst aus Zug.

4. Dezember 2016 bis 12. Februar Kunsthaus Zug. zuwebe zu Gast. Die Sammlung auf Wunsch (2) Zeitgenössische Kunst aus Zug. 4. Dezember 2016 bis 12. Februar 2017 Kunsthaus Zug zuwebe zu Gast Die Sammlung auf Wunsch (2) Zeitgenössische Kunst aus Zug Werke des Kantons Zeitgenössische Kunst aus Zug Zum Jahresende zeigt das Kunsthaus

Mehr

presseinformation istván csáki, ymer shaqiri, vanessa may, philipp morlock, andré wischnewski linie zeichen raum

presseinformation istván csáki, ymer shaqiri, vanessa may, philipp morlock, andré wischnewski linie zeichen raum galerie grandel - inh. reinhold weinmann s4. 23 68161 mannheim +49 [0] 160.82 49 82 4 weinmann@galeriegrandel.de presseinformation vernissage 21. Februar 2015 18.00 ausstellung bis 28. März 2015 ort galerie

Mehr

Von Anfang an IRENE BISANG

Von Anfang an IRENE BISANG Von Anfang anirene BISANG Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern: Von Anfang an Grüner Schuh, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Grosse Keule, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Stille Nacht,

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Direktorenhaus the Food & Taste Projects

Direktorenhaus the Food & Taste Projects Direktorenhaus the Food & Taste Projects by Direktorenhaus contact: Katja Kleiss kleiss@illusrative.de Tel. +49 (0)30 275 955 86 www.direktorenhaus.com 2 Designer kulinarischer Events Das Direktorenhaus

Mehr

David Fank. Arbeiten

David Fank. Arbeiten David Fank Arbeiten feu_schatten 2010 feu_béton 2010 Ductal -Beton 3,05 cm x 5,41 cm x 3,59 cm (Feuer) 24,63 cm x 51,14 cm x 23,88 cm (Rauch) In Zusammenarbeit mit Lafarge und der Versuchswerkstatt für

Mehr

Galerie Schlichtenmaier

Galerie Schlichtenmaier Ernst Wilhelm Nay Organismus der Farben und Formen Stuttgart, Kleiner Schlossplatz Galerie Schlichtenmaier GS Weiße Rhythmen, 1950 Öl auf Leinwand, 100 x 135 cm Scheibler 502 Zur Eröffnung der Ausstellung

Mehr

Künstlerfreunde am Hochrhein

Künstlerfreunde am Hochrhein Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Frühjahrsausstellung Künstlerfreunde am Hochrhein Hans Sturzenegger: Landgut Belair in Schaffhausen (Gut der Familie Sturzenegger), o.j. 1. Text

Mehr

Ankäufe Kunstsammlung Kanton Luzern Kunstsammlung Kanton Bern Collection Credit Suisse.

Ankäufe Kunstsammlung Kanton Luzern Kunstsammlung Kanton Bern Collection Credit Suisse. Samuli Blatter * 1986, Oripää Finnland MA CAP, Hochschule der Künste Bern 2012-2014 BA Visuelle Kommunikation, HSLU Design & Kunst 2007-2011 Mitglied Alpineum Produzentengalerie Luzern lebt in Luzern,

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

CV Miriam Sturzenegger For english version please scroll down

CV Miriam Sturzenegger For english version please scroll down CV Miriam Sturzenegger For english version please scroll down 1983 geboren in Zürich, aufgewachsen in Bern 2002-2003 Vorkurs an der Schule für Gestaltung Bern 2003-2007 Studium an der Hochschule Luzern

Mehr

Samstag, , um 19:00 Uhr im Rahmen der jährlichen Art and Beat Party

Samstag, , um 19:00 Uhr im Rahmen der jährlichen Art and Beat Party . Color in Motion PRESSEINFORMATION. Color in Motion Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt Eröffnung: Samstag, 17.03.2018, um 19:00 Uhr im Rahmen der jährlichen Art and Beat Party Am Samstag, den 17.03.2018

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Veranstaltungen. vom 27. Dezember 2016 bis 8. Januar Familienworkshop Ocean Surface: Tief geschaut

Veranstaltungen. vom 27. Dezember 2016 bis 8. Januar Familienworkshop Ocean Surface: Tief geschaut Veranstaltungen vom 27. Dezember 2016 bis 8. Januar 2017 Dienstag, 27. Dezember 2016, 13.00 14.30 Uhr Workshop Junge Maler Für Kinder von 7 10 Jahren In der Ausstellung Jenseits der Zeit. Jochen Hein und

Mehr

Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die ästhetische Vollkommenheit des Lichts (von Beatrix Obernosterer)

Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die ästhetische Vollkommenheit des Lichts (von Beatrix Obernosterer) 34 best before... THE EDGE Plexiglas, Edelstahl hochglanzpoliert, Glas, LED, dest. Wasser, Silikon Öl blau Maße: Variabel Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die

Mehr

«American Indians and the Making of America»

«American Indians and the Making of America» Theologische Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Rechtswissenschaftliche Fakultät VORTRAGSEINLADUNG «Das Provokationspotenzial der Religionsfreiheit. Erfahrungen aus der Praxis der UN-Menschenrechtsarbeit»

Mehr

VERANSTALTUNGSPROGRAMM DER SCHIRN AUGUST 2016

VERANSTALTUNGSPROGRAMM DER SCHIRN AUGUST 2016 VERANSTALTUNGSPROGRAMM DER SCHIRN AUGUST 2016 FÜHRUNGEN, VORTRÄGE, VERANSTALTUNGEN FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND FAMILIEN, SONDERVERANSTALTUNGEN KALENDER DIENSTAG, 2. AUGUST 19 Uhr EXPERTENFÜHRUNG MIT KATHARINA

Mehr

wir möchten Sie an dieser Stelle herzlich zur Frieze Art Fair 2009 einladen.

wir möchten Sie an dieser Stelle herzlich zur Frieze Art Fair 2009 einladen. Galerie Eva Presenhuber an der Frieze Art Fair 2009 in London 14. Oktober bis 18. Oktober 2009 Stand C3 Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie an dieser Stelle herzlich zur Frieze Art Fair 2009

Mehr

Michaël Borremans EATING THE BEARD

Michaël Borremans EATING THE BEARD Württembergischer Kunstverein Stuttgart Michaël Borremans EATING THE BEARD 20. Februar 1. Mai 2011 Pressetermin: Freitag, 18. Februar 2011, 14 Uhr Red Hand, Green Hand (2010),, 40 x 60 cm, Courtesy: M.

Mehr