Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen"

Transkript

1 Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen Obwohl bei MBA mit der heizwertreichen Fraktion nur eine Teilmenge energetisch verwertet wird, können... höhere Energieanteile in Strom und Wärme überführt werden, als bei der Verbrennung der Gesamtabfälle in MVA. ASA (Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung): MBA und das Ziel 2020, Abfallverwertung energ. Wirkungsgrad in % Nutzenergieausbeute MWh/1.000 Mg MBA mit Rotte 20 bis bis MVA 20 bis bis Im Vergleich zur Müllverbrennung... ist die MBA kombiniert mit entsprechend hochwertigen Verwertungsanlagen für die HWR-Fraktion aus energiepolitischen Gesichtspunkten als nahezu gleichwertig zu betrachten (Wallmann u.a.:müll und Abfall 07/08) 1. Thermische Abfallbehandlungsanlagen Methode der Wirkungsgradsberechnung bedarf (Eigen- + Zusatzenergie) Energie aus Abfall η netto =. ges. Abfallbehandlungsverfahren. Eigenenergie Verluste (nicht quantifizierbar) Nutzenergie Wärme/Strom/ Nettonutzenergie Wärme/Strom/ erzeugte Nutzergie - Eigenenergie Abfallenergie + Zusatzenergie Basis: VDI-Richtlinie 3460: Energieeffizienz in Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung,

2 Wirkungsgrade der untersuchten thermischen Anlagen MVA (nur Strom) EBS-KW (nur Strom) Kohle-KW (nur Strom) Strom 9, ,3 20 Wärme Fernwärme 18 26,3 MWh/ Mg Prozesswärme ,8 Fernwärme 35,2 35,5 Summe 20,0 37,3 26,3 43,6 35,2 52,5 65 ASA: 85 EBS-Einsatz in Zementwerken: bei Hu < ca. 22 MJ/kg η geringer als Kohle-KW durch Energieaustauschverhältnis bedarf (Eigen- und Zusatzenergie) (MWh/ Abfallmenge) Energie aus Abfall 2. Abfallbehandlungssysteme Methode der Wirkungsgradberechnung Energie aus Zwischenprodukt (EBS) (MWh/EBS-Menge) Verluste (nicht quantifizierbar) Nutzenergie Wärme/Strom Nettonutzenergie (MWh/ EBS-Menge) Abfallvorbehandlungsverfahren Eigenergie (MWh/ EBS-Menge) Eigenenergiebedarf (MWh) η netto =. ges. Verluste (z.b. Deponie) energetisches Verwertungs - verfahren erzeugte Nutzergie - Eigenenergie Abfallenergie + Zusatzenergie 2

3 2.1 Mechanisch- biologische Abfallvorbehandlung (MBA: mit Nachrotte, vereinfacht) Mg Abfall 61 % Restabfall 39 % diverse Abfälle Hu = 10,0 MJ/kg MWh Strom: 52,3 MWh Erdgas: 20,9 MWh Wärme: 0,8 MWh 138 Mg EBS Hu = 15,2 MJ/kg 581 MWh Wertstoffe, Inertes, Störstoffe mechan. Aufbereitung 318 Mg EBS Hu = 13,7 MJ/kg MWh Wasser Intensivrotte Nachrotte Deponiefraktion 337 Mg Energieausbeute aus dem Abfall in den EBS: 64 % Wirkungsgrade des Anlagensystems MBA energet. Verwertung im Vergleich zur MVA Wirkungsgradverhältnis im Vergleich zur MVA ,85 Schlussfolgerung: In der MVA: Einsatz der gesamten Abfallmenge die MBA-Vorbehandlung ist energetisch nicht effizient In den Kraftwerken: Einsatz der EBS-Menge 3

4 2.2 Mechanisch- biologische Abfallvorbehandlung (MBS: biolog. Trocknung, vereinfacht) Mg Abfall 96 % Restabfall 4 % Gewerbeabfall Hu = 8,5 MJ/kg MWh Strom: 128,5 MWh Erdgas: 31,0 MWh Zerkleinerung biolog. Trocknung mechan. Aufbereitung 527 Mg EBS Hu = 13,8 MJ/kg MWh Wasser Wertstoffe, Inertes, Störstoffe Energieausbeute aus dem Abfall im EBS: 86 % Wirkungsgrade des Anlagensystems MBS energet. Verwertung im Vergleich zur MVA Wirkungsgradverhältnis im Vergleich zur MVA ,05 MVA (nur Strom) EBS-KW (nur Strom) Kohle-KW (nur Strom) 0,85 1,22 Schlussfolgerung: die In MBS-Vorbehandlung der MVA: Einsatz der gesamten ist energetisch Abfallmenge nur effizient, wenn In den der Kraftwerken: EBS im Kohlekraftwerk Einsatz der EBS-Menge eingesetzt werden kann. 4

5 2.3 Mechanisch- physikalischen Abfallvorbehandlung (MPS: therm. Tocknung, vereinfacht) Mg Abfall 86 % Restabfall 14 % Gewerbeabfall Hu = 9,2 MJ/kg MWh Strom: 108,3 MWh Erdgas: 324,1 MWh mechan. Aufbereitung therm. Trocknung mechan. Aufbereitung 495 Mg EBS Hu = 14,5 MJ/kg MWh Wertstoffe, Inertes, Störstoffe Wasser Inertes, Störstoffe Energieausbeute aus dem Abfall im EBS: 78 % Bei Einsatz des Gesamtabfalls in einer MVA kann das Erdgas energetisch genutzt werden. Wirkungsgrade des Anlagensystems MPS energet. Verwertung im Vergleich zur MVA Wirkungsgradverhältnis im Vergleich zur MVA 0,71 0,87 MVA (nur Strom) EBS-KW (nur Strom) Kohle-KW (nur Strom) 0,72 1,03 In den Kraftwerken: Einsatz der EBS-Menge In der MVA: Einsatz der gesamten Abfallmenge 5

6 Energiegewinn aus EBS und Erdgas nach mechanisch-physikalischen Abfallvorbehandlung (MPS) im Vergleich zur MVA Strom Wärme Summe EBS-KW (nur Strom) Kohle-KW (nur Strom) MVA (nur Strom) Nutzung des Erdgases Energiegewinn MWh Schlussfolgerung: die MPS-Vorbehandlung ist energetisch nicht effizient Mg Abfall 100 % Restabfall Hu = 8,5 MJ/kg MWh Strom: 3,4 MWh 2.3 Mechanische Abfallvorbehandlung (MA, vereinfacht) 21,2 Mg Wertstoffe Zerkleinerung, Siebung * Nettoausbeute - Stromerzeugung - KWK 723,4 Mg EBS Hu = 10,17 MJ/kg 2.043,6 MWh 742,8 Mg 236,0 Mg 148,4 Mg EBS Hu = 4,0 MJ/kg Kompostierung 164,9 MWh MVA oder EBS- Verbrennung 19,4 Mg EBS Hu = 10,17 MJ/kg 54,8 MWh 87,6 Mg EBS Hu = 4,0 MJ/kg 97,3 MWh Strom: 5,6 MWh Nettoausbeute* Strom: 419,2 (554,1) MWh Strom: 404,2 (200,8) MWh Wärme: 385,4 (723,6) MWh 24,2 Mg EBS Hu = 14,5 MJ/kg 97,3 MWh MBA, 64 % Energieausbeute 6

7 Wirkungsgrade des Anlagensystems MA energet. Vewertung im Vergleich zur MVA Wirkungsgradverhältnis im Vergleich zur MVA EBS-KW (Strom) Hu < 11 MJ/kg (1,05) (1,18) MVA (Strom) erzeugte EBS in MVA 0,90 0,89 Schlussfolgerung: die MA-Vorbehandlung ist energetisch nicht effizient, die energet. Verwertung der EBS ist unsicher. 3. Zusammenfassung und Schlussfolgerungen 1. Die Kombination MBA EBS-Anlage ist im Betrachtungsgebiet energetisch erheblich ungünstiger als die Verbrennung des Gesamtabfalls in einer vergleichbaren MVA. 2. Die Schlussfolgerungen der ASA sind bei realer Auswertung: (Strom gegen Strom und KWK gegen KWK) nicht haltbar. 3. Für MVA und EBS-Anlagen ist die KWK unbedingt umzusetzen. 4. Die Kombination MBA Kohlekraftwerk kann Vorteile haben, die Potenziale sind aber gering. 5. Die Nutzung von Regelbrennstoffen (Erdgas) zur Abfallaufbreitung ist energetisch unbefriedigend. 6. Die MBA-Technik hat ihre Ziele zur Verbesserung der Energieeffizienz nicht erreicht. 7

8 4. Anmerkungen 1. MBA ermöglichen eine intensivere stoffliche Verwertung. 2. MBA ermöglichen die energetische Nutzung bedarfsorientiert, nicht anlagenorientiert. Dafür sind Zwischenlager notwendig. 3. MBA benötigen immer nachfolgende thermische Verfahren, ab 2020 auch MVA für das Deponiegut. Freie Presse 4. MBA erzeugen hochwertige Ersatzbrennstoffe Dem Verfasser sind in den letzten 6 Jahren zertifizierte Brennstoffe unter die Augen gekommen, die an vieles erinnern, nur nicht an zertifizierte Brennstoffe.... Im Realfall wird das verfeuert, was verfügbar ist. F.W. Albert, Tagung Dampferzeugerkorrosion, Freiberg, Sekundärbrennstoffe enthalten einen vergleichsweise hohen Anteil an biogenem Kohlenstoff... durch ihre Mitverbrennung wird somit ein wichtiger Beitrag zur CO 2 -Minderung... geleistet ASA (Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung): Dezember 2008: Erste MBA mit Gütezeichen für den Klimaschutz ausgezeichnet 8

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 -

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Dipl.-Ing. Reinhard Schu EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh Walkenried am Harz SIDAF Abfallkolloquium 2007 23.-24. Oktober 2007, Freiberg

Mehr

Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen?

Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen? Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen? 19. Kölner Abfalltage 2. und 3. November 2010 in Köln Peter Quicker, Yves Noel www.teer.rwth-aachen.de Vorstellung L

Mehr

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme TEXTE UMWELTFORSCHUNGSPLAN DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT Forschungsbericht 205 41 300 UBA-FB 00955 Texte 39 07 ISSN 1862-4804 Behandlungsalternativen für klimarelevante

Mehr

SMART ENERGY FROM WASTE

SMART ENERGY FROM WASTE Die Mechanisch Thermische Abfallbehandlung ENPOS steht für nachhaltige und umweltbewusste Energietechnologie bei gleichzeitigem Anspruch auf höchste wirtschaftliche Effizienz. ENPOS GMBH Stadtstrasse 33

Mehr

MBA in Deutschland und Europa Entwicklung, Stand und Perspektiven

MBA in Deutschland und Europa Entwicklung, Stand und Perspektiven MBA in Deutschland und Europa Entwicklung, Stand und Perspektiven 1 MBA in Deutschland und Europa Entwicklung, Stand und Perspektiven Michael Nelles, Gert Morscheck, Jennifer Grünes Universität Rostock

Mehr

Dr.-Ing. Ulrich Wiegel. Berlin

Dr.-Ing. Ulrich Wiegel. Berlin Verwertungsverfahren für organische Reststoffe am Beispiel Berlin Dr.-Ing. Ulrich Wiegel Berlin Übersicht Vortrag Vorstellung der Haupt-Ergebnisse der Biomasse-Studie 2009 Kurzübersicht: Technische Verfahren

Mehr

Entwicklungspotenzial der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlung

Entwicklungspotenzial der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlung Entwicklungspotenzial der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlung Entwicklungspotenzial der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlung Thomas Grundmann und Michael Balhar 1. Stand der MBA-Technologie in

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) e. V.

Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) e. V. Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) e. V. Westring 10 59320 Ennigerloh Fon: +49 2524 9307-18 Fax: +49 2524 9307-12 info@asa-ev.de www.asa-ev.de Geschäftsstellenleiter Michael Balhar

Mehr

ABALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG

ABALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG ABALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG Aerobe biolog. Behandlung: MBA (sh.auch: Kommunale Abfallentsorgung/UTB Kap.3) LVA-Nr. 813.100 Studienjahr 2010/2011 Reaktorstrategie Reststoffstrategie Reaktionsprozesse

Mehr

Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren +

Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren + BioPress/ BioPress/Co Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren + Vergärung Co-Fermentation Stand: 19. Februar 2010 1 Die VMpress-Technologie Aus Siedlungsabfall

Mehr

Holding. Willkommen bei der HBE-Gruppe

Holding. Willkommen bei der HBE-Gruppe Holding Willkommen bei der HBE-Gruppe Die Gruppe der Reinigungs- und Entsorgungsspezialisten Holding sammelt reinigt verbrennt kompostiert Stand: 06/05 Holding HBE Holding Bremer Entsorgung GmbH & Co.

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG

ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG Peter Lechner & Marion Huber-Humer Vorbehandlungsstrategien für komm. Abfall biologisch - thermisch LVA-Nr. 813.100 & 101 Studienjahr 2011/2012 Studienjahr 2011/12

Mehr

Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Verfahrenskonzepte, Technik, Probleme

Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Verfahrenskonzepte, Technik, Probleme Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Verfahrenskonzepte, Technik, Probleme Stephanie Thiel und Karl J. Thomé-Kozmiensky Als mechanisch(-biologische) Abfallbehandlungsanlagen (kurz M(B)A-Anlagen) werden

Mehr

Versteckte Energien nutzen. Die Mechanisch-Biologische-Stabilisierungsanlage Westerwald in Rennerod

Versteckte Energien nutzen. Die Mechanisch-Biologische-Stabilisierungsanlage Westerwald in Rennerod Versteckte Energien nutzen Die Mechanisch-Biologische-Stabilisierungsanlage Westerwald in Rennerod Wer Abfälle fachgerecht verwertet, gestaltet eine bessere Zukunft. Das Unternehmen Umwelt- und ressourcenschonende

Mehr

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh Landkreis Havelland- Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) Schwanebeck Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Emissionsmessungen an der Abluftreinigungsanlage der MBA Berichtszeitraum/

Mehr

Dr. Hans-Joachim Sander

Dr. Hans-Joachim Sander Dr. Hans-Joachim Sander Überblick zu Verwertungsmöglichkeiten für heizwertreiche Rückstände aus Elektro- und Elektronik-Altgeräten in Europa Inhalt: Ausgangslage Überblick über die Verwertungsverfahren

Mehr

TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE)

TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE) Fragenkatalog zu den Lehrveranstaltungen TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE) Brennstoffeigenschaften von Abfällen - Nennen Sie wichtige Brennstoffeigenschaften

Mehr

Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit

Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit KALOGEO [Καλό γη] griechisch, Schöne Erde Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit DI Dr. Andreas Glatzer KALOGEO Anlagenbau GmbH Round Table: Ressource Phosphor

Mehr

I Allgemeines und Grundlagen der mechanischbiologischen

I Allgemeines und Grundlagen der mechanischbiologischen I Grußwort Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen VII I Allgemeines und Grundlagen der mechanischbiologischen Abfallbehandlung Die Wahl der richtigen Technik: MBA-Verfahrenstypen und ihre Vor- und Nachteile

Mehr

Sortieranlagen. : Leichtstoffverpackungen. Ein hoher Anlagendurchsatz und automatisch erzeugte 10 Fraktionen sorgen für maximale Sortenreinheit.

Sortieranlagen. : Leichtstoffverpackungen. Ein hoher Anlagendurchsatz und automatisch erzeugte 10 Fraktionen sorgen für maximale Sortenreinheit. Eine Sortieranlage dient zur Sortierung von Abfällen um einzelne sortierte Sekundärrohstoffe wieder in den Recyclingkreislauf zurück zu führen. : Leichtstoffverpackungen aus Kunststoff, Verbunden, Aluminium

Mehr

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker, Dipl.-Ing. Martin Rotheut Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe RWTH Aachen

Mehr

5.2 Die Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA)

5.2 Die Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) 5.2 Die Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) Abb. 5.2-1: Luftbild der MBA Kahlenberg Nach umfangreichen Voruntersuchungen und längerer Betriebserfahrung mit einer Pilotanlage seit 1996

Mehr

Zusammenfassender Schlussbericht

Zusammenfassender Schlussbericht Umweltforschungsplan (006) des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit Abfallwirtschaft Förderkennzeichen (UFOPLAN) 06 33 30 Anlagen zur mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung

Mehr

Der KlärschlammReformer

Der KlärschlammReformer Der KlärschlammReformer ein neuer Lösungsansatz zur dezentralen energetischen Verwertung von Klärschlämmen mit Phosphor-Recycling Dr.-Ing. Steffen Ritterbusch Thermo-System GmbH THERMO-SYSTEM Klärschlammtrocknung

Mehr

Kurzgutachten zur Frachtbegrenzung für Emissionen aus der MBA - Anhang = Klimabilanz der untersuchten Varianten =

Kurzgutachten zur Frachtbegrenzung für Emissionen aus der MBA - Anhang = Klimabilanz der untersuchten Varianten = Kurzgutachten zur Frachtbegrenzung für Emissionen aus der MBA - Anhang Studie erstellt im Auftrag des Lebensministeriums IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

Zertifizierungsbericht. über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang I zu 6 Verpackungsverordnung

Zertifizierungsbericht. über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang I zu 6 Verpackungsverordnung Wellingsbütteler Ldstr. 168 Umweltgutachter 22337 Hamburg Tel. 040/59 85 04 Fax 040/500 02 47 email Ullrich-Umwelt@t-online.de Zertifizierungsbericht über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang

Mehr

Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013. Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft

Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013. Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013 Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft Rechtssetzung zur Gestaltung der Abfallwirtschaft Rechtsetzende

Mehr

Niedersächsischer Landtag 15. Wahlperiode Drucksache 15/923. Kleine Anfrage mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 15. Wahlperiode Drucksache 15/923. Kleine Anfrage mit Antwort Kleine Anfrage mit Antwort Wortlaut der Kleinen Anfrage des Abgeordneten Christian Dürr (FDP), eingegangen am 30.01.2004 Abfallbehandlung in der Region Hannover Im Abfallbehandlungszentrum Lahe der Region

Mehr

Ansätze zur Verringerung von Abfallverbrennungskapazitäten

Ansätze zur Verringerung von Abfallverbrennungskapazitäten Ansätze zur Verringerung von Abfallverbrennungskapazitäten Holger Alwast NABU-Veranstaltungsreihe Ressourcenschutz: Berlin, Dialogforum Kreislaufwirtschaft Abfälle recyceln, Hemmnisse beseitigen 23.04.2013

Mehr

Erneuerbare Energie, Politik und Markt. im städtischen Großraum. DI Friedrich Pink Geschäftsführer Wien Energie 6. Oktober 2008

Erneuerbare Energie, Politik und Markt. im städtischen Großraum. DI Friedrich Pink Geschäftsführer Wien Energie 6. Oktober 2008 Erneuerbare Energie, Politik und Markt im städtischen Großraum Geschäftsführer Wien Energie 6. Oktober 2008 Ziele der Energiepolitik der Stadt Wien Rahmen für Energiepolitik der Stadt Wien Energiepolitische

Mehr

Umweltforschungsplan des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Abfallwirtschaft. Förderkennzeichen (UFOPLAN) 3707 33 303

Umweltforschungsplan des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Abfallwirtschaft. Förderkennzeichen (UFOPLAN) 3707 33 303 Umweltforschungsplan des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Abfallwirtschaft Förderkennzeichen (UFOPLAN) 3707 33 303 Nutzung der Potenziale des biogenen Anteils im Abfall

Mehr

Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020

Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 Dipl.-Ing. Reinhard Schu EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh Walkenried am Harz SIDAF Abfallkolloquium 2007 23.-24. Oktober 2007, Freiberg

Mehr

Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen?

Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen? DGAW Regionaltreffen Nord West Bremen, 13.11.2007 Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen? Reiner Schwolow REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG, Lünen REMONDIS AG & Co. KG 1 Marktentwicklung Anfang

Mehr

Der Branchenführer MBA-Technik

Der Branchenführer MBA-Technik Der Branchenführer MBA-Technik RHOMBOS-VERLAG Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation ist bei der Deutschen Bibliothek erhältlich. 2001 RHOMBOS-VERLAG, Berlin

Mehr

KÜNFTIGE RESTABFALLBEHANDLUNG VORARLBERG KONZEPTVORSCHLÄGE

KÜNFTIGE RESTABFALLBEHANDLUNG VORARLBERG KONZEPTVORSCHLÄGE Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen Fricke & Turk GmbH KÜNFTIGE RESTABFALLBEHANDLUNG VORARLBERG KONZEPTVORSCHLÄGE August 2002 Studie erstellt im Auftrag vom AMT DER VORARLBERGER LANDESREGIERUNG LANDHAUS

Mehr

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme Texte 39 07 ISSN 1862-4804 Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme TEXTE UMWELTFORSCHUNGSPLAN DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT Forschungsbericht 205 41

Mehr

Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020

Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 1 Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 Reinhard Schu EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh, Walkenried MBT for a Sustainable Development Vision

Mehr

Restmüllentsorgung. Kurzbericht

Restmüllentsorgung. Kurzbericht Restmüllentsorgung Tirol Kurzbericht 2 IMPRESSUM Auftraggeber: Amt der Tiroler Landesregierung Eduard-Wallnöfer-Platz 3 6020 Innsbruck Auftragnehmer: Institut für Umwelttechnik Universität Innsbruck, Baufakultät

Mehr

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll?

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Gerhard Valentin Sebastian Engelhardt Valentin Software GmbH Berlin 25. Symposium Thermische Solarenergie 7.Mai 2015 Photon 11/2011 Ausgeheizt

Mehr

Anlage zum Kreditantrag ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm (237, 247)

Anlage zum Kreditantrag ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm (237, 247) Anlage zum Kreditantrag ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm (237, 247) (Allgemeine Umweltschutzmaßnahmen) An die KfW Niederlassung Bonn 53170 Bonn Bitte füllen Sie die Anlage zum Kreditantrag in Druckschrift

Mehr

Energie aus Hausmüll. Gewinnung regenerativer Energieträger mit der mechanischbiologischen Abfallbehandlung in der MBA Kahlenberg

Energie aus Hausmüll. Gewinnung regenerativer Energieträger mit der mechanischbiologischen Abfallbehandlung in der MBA Kahlenberg Energie aus Hausmüll Gewinnung regenerativer Energieträger mit der mechanischbiologischen Abfallbehandlung in der MBA Kahlenberg Oktober 2012 Energiewende auch die Verwertung unseres Hausmülls trägt seinen

Mehr

Dynamischer Kennzahlenvergleich abfallwirtschaftlicher Leistungen

Dynamischer Kennzahlenvergleich abfallwirtschaftlicher Leistungen o. Univ. Prof. Dr.. Gerhard Vogel Vorstand des Institutes für Technologie und Warenwirtschaftslehre der Wirtschaftsuniversität Wien Dynamischer Kennzahlenvergleich abfallwirtschaftlicher Leistungen Die

Mehr

Zukunftsfähige MBA-Konzepte. Vision 2020

Zukunftsfähige MBA-Konzepte. Vision 2020 Zukunftsfähige MBA-Konzepte Vision 2020 Dipl.-Ing. Reinhard Schu, EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh Walkenried Veröffentlicht in : Energie aus Abfall 1 November 2006, Hrsg.: Prof.

Mehr

GEG. Kompostwerk und Biogasanlage Gütersloh. Bio Abfall Energie Kompost

GEG. Kompostwerk und Biogasanlage Gütersloh. Bio Abfall Energie Kompost GEG Kompostwerk und gasanlage Gütersloh Abfall Energie Kompost Kompost- und Energiegewinnung durch Hightech-abfallverwertung GEG Nachhaltiges Handeln ist ein wichtiger Eckpfeiler für den Erhalt einer lebenswerten

Mehr

Müllverbrennung in Deutschland wächst unkontrolliert Recycling ist gefährdet, Müllimport wird attraktiver

Müllverbrennung in Deutschland wächst unkontrolliert Recycling ist gefährdet, Müllimport wird attraktiver NABU Studie zu Abfallkapazitäten in Deutschland zeigt: Müllverbrennung in Deutschland wächst unkontrolliert Recycling ist gefährdet, Müllimport wird attraktiver Ergebnisse aus der durch die prognos AG

Mehr

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Industrie- und Gewerbekunden Versorgung mit grünstrom www.clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 2013

Mehr

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 RecoPhos ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 1. Grundlagen zum Phosphor Bedeutung Gewinnung 2. Phosphor als Sekundärrohstoff

Mehr

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenscha7en Ins9tut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Ma9hias Stucki, Lea Eymann 8. Mai 2014, IFAT

Mehr

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758 IMSTITUT WAH BS'iÜothak Wa serve versorgung, Abwsssertechnik Äb?a!liechnik und Ps;.",vip!c.n!.;ng Technische Unive.-sMiÜ Oursrsscadt PeterssnstraSe 13, S1237 Darmstadt TEL 0 6151/15 35 59 + 16 27 48 FAX

Mehr

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Ziele Erhebung eingesetzte Energieträger Darstellung der Ist-Energieverbräuche von Bürogebäuden

Mehr

Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft

Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft Abfall- und Kreislaufwirtschaft als Eckpfeiler nachhaltiger bayerischer Umweltpolitik Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft Wolfgang Rommel 18.09.06 Erkenntnis:

Mehr

Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen

Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen - zuletzt aktualisiert zum 01.06.2007 - Öffentliche Abfallentsorgung in in Niedersachsen Cuxhaven Aurich Wittmund 8 Bremerhaven Stade Hamburg

Mehr

... zum Thema Umwelt. Wellpappen-Rohpapiere «translucency» «art» «graphics» «fine printing» 1 / 0908

... zum Thema Umwelt. Wellpappen-Rohpapiere «translucency» «art» «graphics» «fine printing» 1 / 0908 1 / 0908 Der Schutz der Umwelt ist elementarer Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Seit dem Jahr 1784 erzeugen wir Papier an einem Standort, der in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Naturschutzgebiet

Mehr

Umweltforschungsplan (2006) des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit. Abfallwirtschaft

Umweltforschungsplan (2006) des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit. Abfallwirtschaft Umweltforschungsplan () des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit Abfallwirtschaft Förderkennzeichen (UFOPLAN) 206 33 30 Anlagen zur mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung

Mehr

Chemische Verbrennung

Chemische Verbrennung Christopher Rank Sommerakademie Salem 2008 Gliederung Die chemische Definition Voraussetzungen sgeschwindigkeit Exotherme Reaktion Reaktionsenthalpie Heizwert Redoxreaktionen Bohrsches Atommodell s Elektrochemie:

Mehr

Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit. Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis

Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit. Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis 1 Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK) Gesellschaft des öffentlichen Rechts eine kommunale Kooperation

Mehr

Primärenergiefaktoren und Emissionsfaktoren von Energieträgern

Primärenergiefaktoren und Emissionsfaktoren von Energieträgern Primärenergiefaktoren und sfaktoren von Energieträgern Fernwärmetage 2010 Villach, am 18.3.2010 Ausgangssituation Inhalt Primärenergiefaktoren (allgemein) Primärenergiefaktoren verschiedener Energieträger

Mehr

Bericht der LAGA zur 63. Umweltministerkonferenz. Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung. - 3. Fortschreibung -

Bericht der LAGA zur 63. Umweltministerkonferenz. Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung. - 3. Fortschreibung - Bericht der LAGA zur 63. Umweltministerkonferenz Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung - 3. Fortschreibung - Stand: 31.08.04 LAGA-Bericht: Umsetzung AbfAblV 3. Fortschreibung 2 1. Ausgangslage Die

Mehr

Planung. Projektentwicklung Consulting. Unternehmensberatung Dienstleistungsbüro. Projektentwicklung Consulting

Planung. Projektentwicklung Consulting. Unternehmensberatung Dienstleistungsbüro. Projektentwicklung Consulting Kontakt: PPC Planung Projektentwicklung Consulting Russenstraße 2 D 02748 Bernstadt Tel.: ++49 35874 22770 Fax: ++49 35874 22772 Mobil: ++49 0173 7796734 e-mail: prussig@web.de Planung Projektentwicklung

Mehr

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Wolfgang Spiegel, Gabi Magel, Thomas Herzog, Wolfgang Müller, Werner Schmidl GmbH, Augsburg www.chemin.de 1 MVA Augsburg Kraftwerke

Mehr

Auswirkungen der Abfallgesetzgebung auf das Abfallaufkommen und die Behandlungskapazitäten bis 2020

Auswirkungen der Abfallgesetzgebung auf das Abfallaufkommen und die Behandlungskapazitäten bis 2020 Auswirkungen der Abfallgesetzgebung auf das Abfallaufkommen und die Behandlungskapazitäten bis 2020 Sven Schulze, Friso Schlitte HWWI Policy Paper 64 Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) 2012 ISSN

Mehr

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen Hannover 02 03 Energiegeladen Abfallentsorgung vor Ort Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

MBA Cröbern. Projektinformation

MBA Cröbern. Projektinformation MBA Cröbern Projektinformation Zweckverband Abfallwirtschaft Westsachsen Am Westufer 3 04463 Großpösna / OT Störmthal Tel.: 03 42 99 / 705-0 Fax: - 22 SITA Kommunal Service Ost GmbH & Co. KG Gerichtsweg

Mehr

Anlagenkonzept der MBA Lübeck

Anlagenkonzept der MBA Lübeck Anlagenkonzept der MBA Lübeck 1 Anlagenkonzept der MBA Lübeck J. Martens 1 EINLEITUNG Im Sommer 2004 wurde durch die Hansestadt Lübeck das Ausschreibungsverfahren für eine mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlage

Mehr

Kraftpaket Simmering

Kraftpaket Simmering Kraftpaket Simmering 1905 1912 Kraftwerk Simmering Bereits 1902 wurde der erste Strom aus dem Kraftwerk Simmering geliefert. Zwei zusammengehörige Kraftwerksblöcke lieferten den Strom für den Betrieb der

Mehr

MBA. Abfallentsorgung 2013. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

MBA. Abfallentsorgung 2013. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Abfallentsorgung 2013 Mechanisch ( -biologische ) Abfallbehandlungsanlage MBA Rücksendung bitte bis Ansprechpartner/-in für Rückfragen ( freiwillige

Mehr

Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg

Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg 3. April 2014 Prof. Dr. Rüdiger Siechau Sprecher der Geschäftsführung der SRH Inhalt 1. Kurzporträt Stadtreinigung Hamburg (SRH) 2. Klima- und Ressourcenschutz

Mehr

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation.

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Willkommen bei EEW Energy from Waste! Energie ist die Basis

Mehr

Curriculum Vitae. JÜRGEN HAKE Dipl.-Bauingenieur. 1 Zusammenfassung

Curriculum Vitae. JÜRGEN HAKE Dipl.-Bauingenieur. 1 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung Diplom-Bauingenieur mit Schwerpunkt Federführung und Projektmanagement bei der Planung und Realisierung von Abfallbehandlungsanlagen. Besondere Kenntnisse in Kompostierungsverfahren Abfallbehandlungsanlagen

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Nutzungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe: ökobilanzieller Vergleich ausgewählter Produkte

Nutzungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe: ökobilanzieller Vergleich ausgewählter Produkte Nutzungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe: ökobilanzieller Vergleich ausgewählter Produkte Simone Ehrenberger Hochschule Pforzheim Institut für Angewandte Forschung Umweltmanagement el: 07231286136

Mehr

Theorie und Politik der Energiewirtschaft

Theorie und Politik der Energiewirtschaft Theorie und Politik der Energiewirtschaft Vorlesung im Wintersemester 2008/2009 Universität Trier Prof. Dr. Ludwig von Auer Dipl.-Ing. Kurt Rommel 1 Was lesen wir alle tagtäglich in der Zeitung? Quelle:

Mehr

MBA. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. Mechanisch ( -biologische ) Abfallbehandlungsanlage

MBA. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. Mechanisch ( -biologische ) Abfallbehandlungsanlage Statistisches Landesamt Bremen Abfallentsorgung 2014 Mechanisch ( -biologische ) Abfallbehandlungsanlage MBA Rücksendung bitte bis Statistisches Landesamt Bremen 33-3 An der Weide 14-16 28195 Bremen Statistisches

Mehr

Mechanisch-biologische Abfallbehandlung

Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Trockenstabilat - Abfallwirtschaftliche Einordnung Gutachterliche Stellungnahme im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt

Mehr

Muster MBA. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16.

Muster MBA. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16. Thüringer Landesamt für Statistik Abfallentsorgung 2014 Mechanisch ( -biologische ) Abfallbehandlungsanlage Thüringer Landesamt für Statistik, PF 30 02 51, 98502 Suhl Falls Anschrift oder Firmierung nicht

Mehr

Vorteile der Nassvergärung im Rahmen einer MBA am Beispiel der MBA León (Spanien)

Vorteile der Nassvergärung im Rahmen einer MBA am Beispiel der MBA León (Spanien) Dr. J. Kliefoth / Rolf Sieksmeyer: Nassvergärung am Beispiel MBA León für WLB 9/2003 Seite 1 von 7 Vorteile der Nassvergärung im Rahmen einer MBA am Beispiel der MBA León (Spanien) Dr.-Ing. Jörg Kliefoth,

Mehr

WERTSCHÖPFUNG Recycling für effektive Verwertung

WERTSCHÖPFUNG Recycling für effektive Verwertung RECYCLING IST WERTSCHÖPFUNG Recycling für effektive Verwertung : Effektives Recycling nutzt Ihrem Unternehmen und dient der Umwelt. Ein zweifacher Profit. Seit mehr als 28 Jahren ist die Sutco RecyclingTechnik

Mehr

Zertifizierung der ressourcenschonenden Stromund Wärmeerzeugung aus Kraft-Wärme- Kopplung (kurz: Erzeugung UE)

Zertifizierung der ressourcenschonenden Stromund Wärmeerzeugung aus Kraft-Wärme- Kopplung (kurz: Erzeugung UE) TÜV SÜD Standard Zertifizierung der ressourcenschonenden Stromund Wärmeerzeugung aus Kraft-Wärme- Kopplung (kurz: Erzeugung UE) Version 08/2013 TÜV SÜD Industrie Service GmbH Carbon Management Service

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

2. Forum N Gestalten Beteiligen Messen 31. März bis 2. April 2014 in Berlin Workshop 1: CO2-Bilanzierung

2. Forum N Gestalten Beteiligen Messen 31. März bis 2. April 2014 in Berlin Workshop 1: CO2-Bilanzierung 2. Forum N Gestalten Beteiligen Messen 31. März bis 2. April 2014 in Berlin Workshop 1: CO2-Bilanzierung Ralf-Dieter Person, HIS-Hochschulentwicklung Inhalt Workshop-Einführung CO 2 -Bilanzierung Bilanz

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Abfallwirtschaft in Baden-Württemberg

Abfallwirtschaft in Baden-Württemberg Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft Wissenschaftliche Berichte FZKA 7123 Abfallwirtschaft in Baden-Württemberg Studie zur Bewertung der Abfallströme Klärschlamm, Elektronikschrott,

Mehr

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Swea Evers B.A., Hochbauingenieurin und zertifizierte Energieberaterin Ausstellungsleiterin des SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster Beiratsseminar der

Mehr

Potenziale der solaren Klärschlammtrocknung für Bremen. und den norddeutschen Raum

Potenziale der solaren Klärschlammtrocknung für Bremen. und den norddeutschen Raum Potenziale der solaren Klärschlammtrocknung für Bremen und den norddeutschen Raum M. Wittmaier, B. Sawilla, H. Albers Institut für Kreislaufwirtschaft, Bremen 1. Einleitung 2. Randbedingungen für solare

Mehr

Vorträge / Veröffentlichungen Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme

Vorträge / Veröffentlichungen Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme Vorträge / Veröffentlichungen Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme 2008 Flamme, S., Hams, S.: Derzeitiger Stand der Chlorbestimmung für Ersatzbrennstoffe - Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus Ringversuchen.

Mehr

Energieeffizienz in der Industrie

Energieeffizienz in der Industrie Energieeffizienz in der Industrie Energiekosten senken Wettbewerbsfähigkeit steigern Andreas Bach Definition Effizienz steht für»wirtschaftlichkeit» eine optimale Verwendung von Produktionsfaktoren»Energieeffizienz,

Mehr

Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB

Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB Vergärung rung von Abfällen und Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB Prof. Dr. Thomas HügleH Demetrion AG Folie1 Bioabfallanlage nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) Nr. 8.6 Sp.2 lit.

Mehr

Vortrag des Staatssekretärs für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft des Landes Schleswig-Holstein Peter Knitsch

Vortrag des Staatssekretärs für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft des Landes Schleswig-Holstein Peter Knitsch g) (Rede_VSt_LANU_Endfassun Vortrag des Staatssekretärs für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft des Landes Schleswig-Holstein Peter Knitsch Zukunftsorientierte Abfallwirtschaftspolitik für Schleswig-Holstein

Mehr

Dipl.-Ing. Peter Krämer M.Sc. LASU - Labor für Abfallwirtschaft Siedlungswasserwirtschaft Umweltchemie

Dipl.-Ing. Peter Krämer M.Sc. LASU - Labor für Abfallwirtschaft Siedlungswasserwirtschaft Umweltchemie Analyse des relevanten Markt- und Wettbewerbsumfeldes für die Weiterentwicklung und Einführung einer nahinfrarotgestützten Echtzeitanalytik für Ersatzbrennstoffe Dipl.-Ing. Peter Krämer M.Sc. LASU - Labor

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Nachhaltig, wirtschaftlich und ökologisch

Nachhaltig, wirtschaftlich und ökologisch Nachhaltig, wirtschaftlich und ökologisch Die Restabfallbehandlungsanlage (RABA) Erfurt-Ost Construction and commissioning of the waste treatment plant RABA Erfurt-East Alles für eine starke Stadt. www.stadtwerke-erfurt.de

Mehr

RENEWABLE ENERGY INDUSTRY LTD

RENEWABLE ENERGY INDUSTRY LTD RENEWABLE ENERGY INDUSTRY LTD R E NE WAB L E E N E R GY IN D US TR Y LT D Think globally, act locally 4 VORSTELLUNG Die REIND Kft ist ein Mitglied der Helios Firmengruppe Bereits in1952 wurde das erste

Mehr

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets OED Office des eaux et des déchets 1 Phosphor-Recycling im Verfahrensüberblick Phosphor-Rückgewinnung 3. Vollversammlung Cercle déchets Ittigen, 16. September 2016 2 1 Inhalt Ausgangslage Vorgehen Resultate

Mehr

Zukunft der Energien

Zukunft der Energien ZukunftderEnergien Thema: PotentialderBiogastechnologie von ThomasVössing,TUDortmund Dezember2008 Abstract: Die zunehmende weltweite Energieknappheit stellt immer mehr die Frage in den Raum, wie der EnergieverbrauchderwachsendenWeltgesellschaftgestilltwerdenkann.EineMöglichkeitist,dasin

Mehr

Salzburger Seenland 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000. Henndorf am Wallersee. Seeham. Neumarkt am Wallersee. Seekirchen am Wallersee

Salzburger Seenland 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000. Henndorf am Wallersee. Seeham. Neumarkt am Wallersee. Seekirchen am Wallersee Salzburger Seenland Energieverbrauch & Energiepotenziale: Ein praktisches Zahlenspiel 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Berndorf bei Salzburg Henndorf am Köstendorf Mattsee Neumarkt am Obertrum

Mehr

Klimarelevanz der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung

Klimarelevanz der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung Klimarelevanz der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung Dr. Barbara Zeschmar-Lahl GLIEDERUNG 1. HINTERGRUND...2 2. ÖSTERREICHISCHES MAßNAHMENPROGRAMM ABFALLWIRT- SCHAFT...2 3. DIE ROLLE DER MBA IN DER

Mehr

Abfallverbrennung ist kein gegner der abfallvermeidung

Abfallverbrennung ist kein gegner der abfallvermeidung H INTERGRUND Abfallverbrennung ist kein gegner der abfallvermeidung Impressum Herausgeber: E-Mail: Internet: umweltbundesamt Pressestelle Wörlitzer Platz 1 06844 Dessau-Roßlau pressestelle@uba.de www.umweltbundesamt.de

Mehr

Recycling von Klärschlamm: Pyrolyse. of sewage sludges: pyrolysis.

Recycling von Klärschlamm: Pyrolyse. of sewage sludges: pyrolysis. 1 Recycling von Klärschlamm: Pyrolyse. of sewage sludges: pyrolysis. Nährstoffe wie Kohlenstoff und Stickstoff werden in der herkömmlichen Abwasserbehandlung in CO 2 und N 2 umgewandelt. Sie gehen damit

Mehr

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012 4. Klärschlamm Durch die Vorgaben der Klärschlammverordnung 1997 [8] ist in Vorarlberg seit 01.01.1999 die Ausbringung von aerob oder anaerob stabilisiertem Klärschlamm in flüssiger oder lediglich mechanisch

Mehr