Master of Business Administration (MBA)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master of Business Administration (MBA)"

Transkript

1 Wirtschaftswissenschaftliche Berufsbegleitender Studiengang: Master of Business Administration (MBA) Perspektive Führungskraft! - akkreditiert

2 Wirtschaftswissenschaftliche Prof. Dr. Heinrich Kuhn Univ.-Prof. Dr. Heinrich Kuhn, Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt Liebe Interessenten, ständiges Lernen und eine proaktive Weiterentwicklung sind sowohl für das Unternehmen als auch für den einzelnen Menschen von zentraler strategischer Bedeutung. Nur wer dazu bereit ist, kann sich heute behaupten und morgen erfolgreich sein. Inhalt Philosophie Anforderungen an Führungskräfte Leitgedanke Programmstruktur Curriculum Dozenten Organisatorischer Rahmen Netzwerk/Alumni Stimmen der Teilnehmer Die Wirtschaftswissenschaftliche (WFI) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt bietet Ihnen die besten Voraussetzungen zur Bewältigung dieser Herausforderungen. Bereits seit vielen Jahren bieten wir erfolgreich Weiterbildungsprogramme an, in die unsere Erfahrungen in Forschung und Lehre und unsere Kontakte in Wirtschaft und Praxis einfließen. Die WFI stellt daher einen kompetenten und verlässlichen Partner dar, wenn es darum geht, Ihre Investition in Ihre Zukunft zum Erfolg zu führen. Prof. Dr. Heinrich Kuhn 2

3 Unser Anspruch ist die konsequente Zusammenführung von hochwertigen Lehrinhalten auf wissenschaftlichem Niveau mit einem fundierten Einblick in die unternehmerische Praxis. Prof. Dr. Dr. Anton Burger Studiengangsleiter Philosophie Ihre Bedürfnisse - Unser Anspruch Führung setzt eine ganzheitliche Sicht der Dinge voraus. Unser MBA-Programm unfasst daher als General- Management-Studiengang alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Ziel ist es, Ihnen Gesamtzusammenhänge und Wirkungsweisen zu verdeutlichen, so dass Sie strategisch und operativ handeln können. Das MBA-Programm bietet umfangreiche Wahlmöglichkeiten - so ist schließlich die Spezialisierung des Studiums nach eigenen Wünschen oder entlang betrieblicher Erfordernisse möglich. Soft Skills werden neben reinem Fachwissen immer wichtiger. Das Studium an der WFI berücksichtigt die wachsende Bedeutung weicher Faktoren. Gesellschaftliche, kulturelle und ethische Fragestellungen werden im Studienprogramm laufend diskutiert. Die zielorientierte Umsetzung der Lehrinhalte entscheidet über den Erfolg. Der MBA liefert Ihnen auf universitärem Niveau alle Grundlagen für die verantwortungsbewusste Übernahme von Führungsaufgaben. Er umfasst einerseits die nötige wissenschaftliche Basis, ist aber andererseits so praktisch wie möglich angelegt, um Lösungsmöglichkeiten für konkrete Managementaufgaben aufzuzeigen. Das Studium kann in höchstem Maße spezialisiert und an Ihre Wünsche angepasst werden. Das Studium muss berufsbegleitend studierbar sein. Der MBA-Studiengang ist vollständig an die Bedürfnisse berufstätiger Studierender angepasst. Die Verteilung der Unterrichtseinheiten ermöglicht berufsbegleitendes Studieren und läßt Freiräume für Freizeit, Familie und Beruf. 3

4 Wirtschaftswissenschaftliche Anforderungen an Führungskräfte Fachliche und persönliche Kompetenz als Säulen Ihrer Karriere Führungskräfte sehen sich heute mehr denn je besonderen fachlichen und persönlichen Herausforderungen gegenübergestellt. Nur wer sie meistert, kann sich in der Gegenwart behaupten und in der Zukunft erfolgreich sein. Das MBA-Programm zielt auf die Vermittlung überfachlicher und dennoch berufsfeldorientierter Schlüsselqualifikationen ab. Ziel ist es, Sie weit über das Fachliche hinaus auf ein effektives und verantwortungsbewusstes Führungsverhalten vorzubereiten. Ziel des MBA ist die Vermittlung umfassender Managementkompetenzen: Fachkompetenz Umfassendes Fachwissen zur Wahrnehmung der jeweiligen Aufgabenstellung Interdisziplinarität Beherrschung und Sicht der gesamten Wertschöpfungskette (Prozesssicherheit) Methodenkompetenz Erlernen von Zielvereinbarungstechniken Managementtechniken anwenden Handlungsfolgen abschätzen und bewerten Qualitätsmanagement Führungskompetenz Prozesssteuerungsfähigkeit Mitarbeiterinformation und -beteiligung Ganzheitliches Denkvermögen Motivierendes Umfeld schaffen Personalentwicklungs- und Lernprozesse gestalten Vertrauen aufbauen Sozialkompetenz Konfliktfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft Eigenverantwortung und Selbstkontrolle Persönliche Integrität Risikobereitschaft Die Teilnahme am MBA-Programm versteht sich ausdrücklich als hervorragende Entwicklungsmaßnahme für Ihre Karriereleiter. Die Initiative zum Studium, der eigene Einsatz und die persönliche und fachliche Weiterentwicklung werden von Arbeitgebern hoch geschätzt. Sie sind oft Grund für eine Einstellung, Beförderung oder eine monetäre Besserstellung. 4

5 Wer morgen Karriere machen will, muss schon heute seinen Horizont erweitern, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Der Nutzen des MBA in den Augen der Absolventen Mein MBA-Studium wird sich langfristig lohnen Ein MBA-Studium lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Die persönliche und fachliche Weiterentwicklung zur Unterstützung der Karriere steht im Vordergrund. Mein MBA-Studium hat sich bereits bei Abschluss gelohnt 47,8% 17,4% 26,1% Mein MBA-Studium hat sich nach 2 Jahren gelohnt Das MBA-Programm ist anspruchsvoll und vielschichtig - es bietet einen breiten Erfahrungsraum, der weit über die Studieninhalte hinausgeht. Sie knüpfen ein Netzwerk im eigenen Studienjahrgang, über die Jahrgänge hinweg und nutzen die Reichweite der WFI - das eröffnet Ihnen privat und beruflich viele neue Perspektiven. Mein MBA-Studium hat sich nicht gelohnt Quelle: Eigene Erhebung ,3% 4,3% Kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht sagen 5

6 Wirtschaftswissenschaftliche Der Leitgedanke Zusammenhänge erkennen kleinteiliges Denken ablegen Die Globalisierung und die damit einhergehende Öffnung der Märkte, die steigende Komplexität von Produkten und Aufgaben sowie die zunehmende Geschwindigkeit, mit der auf Veränderungen reagiert werden muss, sind nur einige der Herausforderungen, mit denen sich Mitarbeiter und Unternehmen heute konfrontiert sehen. Die Kompetenz, Zusammenhänge zu erkennen, und der Blick für das Ganze sind entscheidende Voraussetzungen für Ihren langfristigen Erfolg. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt hat deshalb mit dem MBA-Programm einen Studiengang entwickelt, der Ihnen zeigt, wie Sie diese Herausforderungen annehmen und erfolgreich bewältigen können. 6

7 Die Programmstruktur Die Struktur des MBA-Programms berücksichtigt Ihre zentralen Studienbedürfnisse: es verknüpft breite General-Management-Inhalte mit individuellen Komponenten. Daher umfasst das Studium sowohl einen General-Management-Teil als auch die Möglichkeit der freien Themenvertiefung entsprechend Ihrer Präferenzen. Die Zusatzlehrmodule bieten zahlreiche Spezialisierungsoptionen und den Erwerb von zusätzlichen ECTS-Punkten. Der Praxisbezug wird durch die anwendungsorientierte Ausgestaltung der Lehrveranstaltungen sowie durch die auf Ihre Unternehmenspraxis bezogenen Transfercoachings und die Studienreise gewährleistet. Schließlich können Sie in Ihrer Masterarbeit ein Thema aus Ihrer beruflichen Praxis bearbeiten. Netzwerkveranstaltungen und Universitätsveranstaltungen begleiten das Programm, um Beziehungen über den eigenen Jahrgang hinaus aufzubauen und einen Blick über den eigenen Fachbereich hinaus zu ermöglichen. 60 ECTS General Management 12 Module à 5 ECTS 10 ECTS Transfercoaching 2 Module à 5 ECTS 20 ECTS Masterarbeit 2 Jahre Wirtschaftstheorie Wirtschaftsrecht Management und Innovation Unternehmerische Verantwortung und Kommunikation Strategisches Marketingmanagement Unternehmensmanagement Finanzen und Information Führung und Personal Controlling und Accounting Lieferanten- und Kundenmanagement International Business (inkl. Studytour) Unternehmertum 2 Praxistransfermodule mit jeweils 5 ECTS Vertiefende Bearbeitung von zwei unterschiedlichen Praxisthemen aus dem Gesamtkontext des Studiums Bearbeitungszeit: jeweils 2 Monate Praxisaktuelle Themen aus dem Gesamtkontext des Studiums Orientierung der Arbeit: Anwendung, Werte, Nachhaltigkeit Intensive Betreuung durch die Dozenten des Studiengangs Bearbeitungszeit: 4 Monate Schlüsselqualifikationen und Werteorientierung/Nachhaltigkeitsgedanke Zusätzlich/Freiwillig: Netzwerkveranstaltungen Zusätzlich nach Bedarf/Wunsch: Zusatzlehrmodule (Spezialisierung/Vertiefung) à 5 ECTS Studienreise (USA/China), als Bestandteil des Moduls International Business 7

8 Wirtschaftswissenschaftliche Das Curriculum Theorie und Praxis als untrennbare Bausteine der Fortbildung 12 General-Management-Module ( je 5 ECTS) Ziel dieser Lehrmodule ist es, die Fähigkeit zu vermitteln, anspruchsvolle Managementaufgaben erfüllen zu können und leitend tätig zu sein. Dabei umfasst dieser Abschnitt alle wichtigen Aspekte einer Anleitung zur Unternehmensführung. Die General-Management-Module sind nebenstehend verzeichnet. Wirtschaftsrecht Wirtschaftstheorie Management und Innovation Unternehm. Verantwortung und Kommunikation Strategisches Marketingmanagement Unternehmensmanagement Finanzen und Information Führung und Personal Controlling und Accounting Lieferanten- und Kundenmanagement International Business Unternehmertum 8

9 Studienreise Die Studienreise führt in die USA oder nach China. Sie umfasst Fachvorträge und Unternehmensbesuche in mehreren Städten sowie die Kooperation mit lokalen MBA-Studierenden. Natürlich werden auch die kulturellen Aspekte des Ziellandes berücksichtigt. Ein interkulturelles Training bereitet auf den Besuch vor. Zwei Praxistransfermodule ( je 5 ECTS) Den Transfer des Gelernten in die eigene betriebliche Praxis unterstützen spezielle Praxistransfermodule. Regelmäßig reflektieren Sie Lerninhalte in Form von Präsentationen und Hausarbeiten über eigene Projekte und Situationen, in denen Sie das theoretische Wissen angewandt haben. Daneben geben unsere Dozenten Anregungen und Hilfestellungen für die Umsetzung des Erlernten und stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Masterarbeit (20 ECTS) Im Rahmen der Masterarbeit befassen Sie sich mit einem Projekt aus Ihrem beruflichen Umfeld oder Thema Ihrer Wahl und erhalten so die Möglichkeit, Ihr Wissen in einem Themengebiet weiter zu vertiefen. Besonders wertvoll ist die persönliche Betreuung durch unsere Dozenten, die nicht nur Ihre Masterarbeit begleiten, sondern darüber hinaus auch helfen können, betriebliche Fragestellungen zu lösen. Zusatzlehrmodule ( je 5 ECTS) Zum Erwerb weiterer ECTS-Punkte und/oder zur Studienvertiefung in (einem) Themengebiet(en) Ihrer Wahl, können Sie Zusatzlehrmodule mit Seminarcharakter und individueller Betreuung belegen. So wird einerseits der wissenschaftliche Charakter Ihres Studiums gefördert, andererseits erhalten Sie Vertiefungsmöglichkeiten nach Ihren eigenen (Entwicklungs-)Wünschen oder den Zielvorgaben z.b. Ihres Arbeitgebers. Zahlreiche Spezialisierungsoptionen Grundsätzlich können Sie Ihr Studium über die Zusatzlehrmodule individuell spezialisieren. Zusammen mit der Ausrichtung der Praxistransfermodule und der Masterarbeit entlang Ihrer Spezialisierungswünsche entstehen so individuelle Studienprogramme mit Wunschschwerpunkten nach Ihren (Karriere-) Vorstellungen und (beruflichen) Bedürfnissen. Netzwerkveranstaltungen Außerhalb des festgeschriebenen Curriculums werden regelmäßig weitere Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch und zur Netzwerkbildung angeboten. Die Universität bietet gemeinsam mit dem Alumniverein regelmäßig Veranstaltungen an und organisiert Treffen und Kamingespräche. Außerdem sind Studenten und Ehemalige zum jährlichen Sommerfest und der Masterfeier des jeweils abschließenden Jahrgangs herzlich eingeladen. 9

10 Wirtschaftswissenschaftliche Unsere Dozenten Interne und externe Experten als Basis für Vielfalt und Qualität Für die Qualität unseres Studiums bürgt die Qualität unserer Dozenten, auf deren Auswahl wir besonderen Wert legen. Sie sind ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet, verfügen über reichlich Lehrerfahrung, kennen die unternehmerische Praxis und können ihr Wissen gut vermitteln. Im MBA-Programm lehren vorwiegend Professoren der WFI. Zudem konnten namhafte externe Dozenten sowie Unternehmenspraktiker aus der Wirtschaft für das Programm gewonnen werden, um inhaltlich und methodisch eine optimale Besetzung zu garantieren. Nachfolgend eine Auswahl der verantwortlichen Dozenten: Prof. Dr. Dr. Anton Burger Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Controlling & Bilanzierung Prof. Dr. Maximilian Fuchs Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Arbeitsrecht Prof. Dr. André Habisch Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Corporate Social Responsibility Prof. Dr. Heinrich Kuhn Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Supply Chain Management, Entscheidungstheorie 10

11 Prof. Dr. Michael Kutschker Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich International Business, Interkulturelles Management Prof. Dr. Max Ringlstetter Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Personal & Organisation Prof. Dr. Harald Pechlaner Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Entrepreneurship Prof. Dr. Christian Schade Humboldt-Universität zu Berlin unterrichtet im Themenbereich Unternehmertum Prof. Dr. Joachim Büschken Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Marketing Prof. Dr. Marco Wilkens Eichstätt-Ingolstadt unterrichtet im Themenbereich Investition, Finanzierung und Kapitalmärkte 11

12 Wirtschaftswissenschaftliche Eichstätt-Ingolstadt Die : klein, fein, renommiert Die barocke Sommerresidenz in Eichstätt, das Hauptgebäude der Katholischen Universität 12

13 Die Eichstätt-Ingolstadt wurde 1980 gegründet und führt eine über 400- jährige Hochschultradition fort. Sie ist die einzige katholische Universität im deutschsprachigen Raum und steht Studierenden aller Konfessionen und Religionen offen. Das katholische Fundament liefert eine solide Basis für Forschung und Alltagshandeln. Die weltoffene Kultur eröffnet die Gelegenheit, Bildungsinhalte zu hinterfragen, diese im Kreis der akademischen Gemeinschaft zu diskutieren und Fachwissen sowie soziale Kompetenz gleichermaßen zu vermitteln. Wirtschaftswissenschaftliche Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (WFI) bietet eine der renommiertesten BWL-Ausbildungen in Deutschland an. Sie hat seit ihrer Gründung 1989 bei Hochschulrankings in Lehre und Forschung durchweg Spitzenplätze erzielt. Dabei zeichnen die international tätigen Partnerunternehmen die Qualität der Ausbildung ebenso aus, wie die zahlreichen Partnerschaften zu anderen Universitäten in aller Welt. Erfahrung - Reputation - Flexibilität: Unsere Garanten für eine erfolgreiche Managementausbildung Erfahrung Bereits seit 2001 bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät hochwertige Programme zur Weiterbildung von Führungskräften und des Führungskräftenachwuchses an. Daher kennen wir Ihre Anforderungen an berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen genau und können diese ideal an Ihren Bedürfnissen ausrichten. Reputation Sowohl die Eichstätt-Ingolstadt als auch die WFI erzielen regelmäßig Spitzenplätze in den Universitätsrankings von CHE, Spiegel, Fokus, Wirtschaftswoche u.a. Flexibilität Als Universität in privater Trägerschaft bei voller staatlicher Anerkennung kann die KU flexibler als normale Universitäten auf die Anforderungen der Zukunft reagieren: Die organisatorische Abwicklung des MBA-Programms wird an den Bedürfnissen seiner Teilnehmer ausgerichtet, die Programminhalte werden von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät koordiniert, Veranstaltungsort ist Ingolstadt. 13

14 Wirtschaftswissenschaftliche Organisatorischer Rahmen Perfekte Rahmenbedingungen als Grundlage des berufsbegleitenden Studiums Dauer und Umfang Der MBA ist auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern ausgelegt. Innerhalb von 20 Monaten finden ca. 25 mal meist von Freitagmittag bis Samstagabend die Lehrveranstaltungen statt. Hierbei wird darauf geachtet, dass immer wieder auch freie Phasen eingeplant werden, in denen sich die Teilnehmer auf ihre beruflichen und privaten Angelegenheiten konzentrieren können. Für die Studienreise und die Masterarbeit sowie für die Vor- und Nachbereitung der Lehreinheiten ist zusätzlicher Zeitbedarf einzuplanen. Lehrmethoden Nahezu zwei Drittel der Veranstaltungen basieren auf interaktiven Bestandteilen wie Fallstudien, Gruppenarbeiten und Präsentationen. Der Rest ist moderner Unterricht mit viel Raum zur Diskussion. Dabei kommt Ihnen die geringe Größe der Unterrichtsgruppen allenfalls in Klassenstärke zu Gute. Die Methoden vereinen die Stärken kontinentaleuropäischer und amerikanischer Lehrtradition: Systematik und Anschaulichkeit. Prüfungen Die Prüfungen finden studienbegleitend statt, wobei je nach Modul unterschiedliche Prüfungsformen wie beispielsweise Klausuren, Präsentationen oder Hausarbeiten üblich sind. Zum Abschluss Ihres MBA-Studiums schreiben Sie im Zeitraum von vier Monaten eine Masterarbeit zu einem Thema Ihrer Wahl. Zulassungsvoraussetzungen Folgende Voraussetzungen qualifizieren Sie für eine Zulassung zum Studiengang: ein abgeschlossenes Hochschulstudium eine mindestens zweijährige qualifizierte Berufstätigkeit in verantwortlicher Position gute englische Sprachkenntnisse Unterrichtssprache In unserem MBA-Programm steht die Vermittlung von Managementwissen im Vordergrund. Die Unterrichtssprache ist deshalb vorwiegend Deutsch. In Modulen, deren Inhalt auf Internationalisierung oder interkulturelle Kompetenz abzielt, sind auch englischsprachige Vorlesungen üblich. 14

15 Qualitätsmanagement Die sorgfältige Auswahl der Dozenten ist nur ein Aspekt unseres Qualitätsmanagements. Denn der Lehre unseres Studiums entsprechend, gelten auch für unsere Organisation Regeln zur ständigen Qualitätssicherung und -verbesserung. Das beginnt mit einem detaillierten Anforderungskatalog für Unterrichtsgestaltung und -materialien und erstreckt sich bis zur Alumni-Befragung zur Messung des langfristigen Studienerfolgs. Wichtigstes Instrument ist die Lehrevalution. Sie bewerten fachindividuell und anonym das Engagement des Dozenten, den Praxisbezug, die Qualität des Lehrmaterials und die tatsächliche Workload. Die Ergebnisse der Befragung werden mit Ihren Dozenten besprochen und ggf. werden auch Veränderungen veranlasst. Internationale Partneruniversitäten Neben den Partneruniversitäten, mit denen die Fakultät einen regen Austausch pflegt, besteht im Rahmen des Programms ein Austausch insbesondere mit der Tongji Universität in Shanghai (China) und der Xavier Universität in Cincinnati (USA). Sie haben im Rahmen der Studienreise die Möglichkeit, eines dieser beiden Länder zu bereisen und mit den dortigen Studien- und Lebensbedingungen in Kontakt zu treten sowie Erfahrungen hautnah zu sammeln. Anerkennung Die Studiengänge der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt als öffentlich-rechtliche Einrichtung sind staatlich genehmigt. Nach erfolgreichem Absolvieren des MBA-Programms sind Sie deshalb berechtigt, den international anerkannten Titel Master of Business Administration (MBA) zu führen. Überdies haben wir den Studiengang durch die Akkreditierungsorganisation ACQUIN prüfen und zertifizieren lassen, um die Qualität unserer Arbeit zusätzlich zu dokumentieren. Bewerbungsverfahren Studienbewerber, die die formalen Voraussetzungen erfüllen, werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Zulassungen erfolgen in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbung. Eine frühzeitige Bewerbung ist deshalb sinnvoll. Investitionsbedarf Die Studiengebühren betragen ,- und beinhalten neben den Vorlesungen umfangreiches Begleitmaterial (Bücher und Skripte), Verpflegung während der Unterrichtszeit, die Studienreise und Netzwerkveranstaltungen. Sie sind in zwei Raten zu Beginn und nach der ersten Hälfte fällig. Steuerliche Absetzbarkeit In der Regel sind die Aufwendungen für das MBA- Studium (neben den Studiengebühren werden grundsätzlich auch Kosten für Unterkunft, Fahrten, Verpflegungsmehraufwand und Arbeitsmittel, etc. anerkannt) voll steuerlich absetzbar. 15

16 Wirtschaftswissenschaftliche Netzwerk/Alumni Experten-Netzwerk als Plattform für Erfahrungsaustausch Die Universität bietet neben den Studieninhalten einen Raum für fächerübergreifenden Erfahrungsaustausch. Auch die Studienteilnehmer des MBA-Programms kommen aus den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen. Sie erhalten in Ihrem Studium die Gelegenheit, Ihr Wissen über den eigenen Tätigkeitsbereich hinaus zu erweitern und können über das Studium hinaus von Ihrem Netzwerk profitieren. Es stehen Ihnen sowohl die Unternehmensnetzwerke der Fakultät, die wissenschaftlichen Netze der Universität, als auch die Netzwerke im MBA, Ihres Jahrgangs und der Vor- und Folgejahrgänge zur Verfügung. Die Netzwerkbildung wird durch verschiedene Maßnahmen gefördert und gestärkt, beispielsweise: Alumniverein Ehemalige Studenten haben sich in einem Alumni-Verein organisiert. Sie wollen einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung des Studienangebots und der Reputation der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der KU leisten und einen Erfahrungsaustausch über die Jahrgänge hinweg etablieren. Das Alumninetzwerk bietet eine Kommunikationsplattform, regelmäßige Treffen und Weiterbildungsveranstaltungen. Kamingespräche Im Rahmen unserer Kamingespräche bieten wir unseren MBA-Studenten und Absolventen die Möglichkeit, sich mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik über deren Praxiserfahrungen und Philosophien in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen. Das Format dieser Veranstaltungen sieht ein kurzes Eingangsstatement des Gastes zu selbst gewählten Aspekten seiner Tätigkeit vor, anschließend findet eine offene Diskussion statt. 16

17 Partner IHK-Akademie München Westerham IHK für München und Oberbayern Die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Die IHK München ist mit über Unternehmen und 1,5 Mio. Beschäftigten die größte Industrie- und Handelskammer Deutschlands. Mit der IHK Akademie München.Westerham, ihren Prüfungen und Kursen hat die IHK seit langem ein beachtliches Ausbildungs-Know-How erworben und weiß, was Unternehmer heute bewegt und was bei der Ausbildung von modernem Führungspersonal gefragt ist. Die Kooperation im Rahmen des MBA- Programms garantiert die hohe praktische Relevanz der Studieninhalte. 17

18 Wirtschaftswissenschaftliche Stimmen der Teilnehmer Das in Ingolstadt Gelernte kann ich in vielfältiger Weise in meinem Unternehmen anwenden. Thomas Kerner MBA 37 Jahre, Dipl.-Mathematiker, geschäftsführender Gesellschafter der K&K Media Consult GmbH und MLR xnet GmbH, Dollnstein Der Ingolstädter MBA stellt für mich eine optimale Kombination aus Theorie und Praxis dar anwendungsorientierte Studieninhalte, praxiserfahrene Dozenten und erprobte Lehrmethodik, die das sofortige Umsetzen erlernten Wissens ermöglichen. Simone Büber-Monath MBA 39 Jahre, Dipl.-Betriebswirtin (BA), CFO / Kaufmännische Geschäftsführerin, Media Saturn e-business GmbH und MediaOnline GmbH, Ingolstadt Der Ingolstädter MBA kombiniert und vermittelt in der Praxis bewährte Methoden mit aktuellen Ergebnissen der Forschung. Dadurch ergeben sich viele neue Ansätze für die tägliche Arbeit. Andreas Lamm MBA 42 Jahre, Dipl.-Ing. (FH), Geschäftsführer der Kaspersky Labs GmbH, Ingolstadt Praxisbezug und Philosophie modernen Managements stehen im Fokus. Dies und die enge Zusammenarbeit mit Dozenten und Teilnehmern aus unterschiedlichen Branchen geben mir die Gewissheit, die Inhalte in der Praxis anwenden zu können. Sylvia Jähnig MBA 42 Jahre, Dipl.-Verwaltungswirtin (FH), Leiterin Sales Budgets Philip Morris GmbH, München 18

19 Mit dem Ingolstädter MBA kann man einen Competitive Advantage erwerben, der nicht zu unterschätzen ist... Detlev Baaske MBA 55 Jahre, Dipl.-Ing. (FH), Werksleiter der Basell Polyolefine GmbH, Münchsmünster In Ingolstadt habe ich das Rüstzeug für den Schritt in die Selbstständigkeit erworben. Alle Elemente für einen erfolgreichen Businessplan sind hier eingeflossen und haben mir ein Management-Buy-Out ermöglicht. Stefan Reichlmaier MBA 45 Jahre, Dipl.-Ing. (FH), geschäftsführender Gesellschafter der Physical Electronics GmbH, Ismaning Bei der strategischen Neuausrichtung meines Unternehmens kann ich das Gelernte sehr gut verwenden. Uwe Emontz MBA 52 Jahre, Dipl.-Betriebswirt (FH), geschäftsführender Gesellschafter der Kaufeigenheime Wohnbaugesellschaft, Ingolstadt Der hohe Praxisbezug der Inhalte gewährleistet die Möglichkeit, das vermittelte Wissen direkt anwenden zu können. Im Unternehmen zahlt sich dies vom ersten Tag an aus. Christine Moser MBA 32 Jahre, Dipl.-Kauffrau, Vorstand hmd-software AG, Andechs 19

20 THÜRINGEN SACHSEN HESSEN Würzburg UNTER- FRANKEN Ansbach OBER- FRANKEN A3 MITTEL- FRANKEN A9 Nürnberg Amberg A6 OBERPFALZ Regensburg TSCHECHISCHE REPUBLIK IHK-Akademie München Westerham IHK für München und Oberbayern BADEN- WÜRTTEMBERG A7 Eichstätt Ingolstadt SCHWABEN A9 A8 A93 A92 A3 NIEDERBAYERN Passau Der MBA wird in Kooperation mit der IHK für München und Oberbayern angeboten. Augsburg A96 OBERBAYERN München Rosenheim A8 ÖSTERREICH Wirtschaftswissenschaftliche Eichstätt-Ingolstadt - Präsidialamt - Stabsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung Dr. Diana Rudnitzki Kapuzinergasse Eichstätt Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Eichstätt-Ingolstadt Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät MBA Programm Dipl.-Kfm. Franz Wenzel Auf der Schanz Ingolstadt Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0)

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de Marketing/Vertrieb/ Medien Master of Arts www.gma-universities.de Vorwort Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleiter Liebe Studieninteressierte, die Hochschulen Ingolstadt und Augsburg bieten gemeinsam den

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaft/Business Administration (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement/ Media & Communication

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Digital Business Management Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Wir über uns Die Rheinische Fachhochschule orientiert sich an den Anforderungen der Praxisfelder in den Gebieten

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation

Mannheim Master of Accounting & Taxation Mannheim Master of Accounting & Taxation Accounting Track 208 Accounting Track Mit dem Mannheimer Modell zum verkürzten Wirtschaftsprüferexamen Mit der fünften Novelle der Wirtschaftsprüferordnung (WPO)

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) Project and Office Management INKLUSIVE BERUFSAUSBILDUNGSABSCHLUSS KAUFMANN/-FRAU FÜR BÜROMANAGEMENT (IHK) DIREKT IN IHRER REGION! HOHE ÜBERNAHMECHANCE!

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Diese Studienordnung regelt auf der Grundlage der jeweils gültigen Prüfungsordnung Ziel, Aufbau und Inhalt des o.g. Studiums.

Diese Studienordnung regelt auf der Grundlage der jeweils gültigen Prüfungsordnung Ziel, Aufbau und Inhalt des o.g. Studiums. NBl. MWV Schl.-H. 3/2008 vom 28. Mai 2008 S. 128 Tag der Bekanntmachung: 02. Juni 2008 Studienordnung (Satzung) für den internationalen Master of Business Administration (MBA)in Kooperation mit ausgewählten

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM MBA. Master of Arts in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung

BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM MBA. Master of Arts in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung BERUFSBEGLEITENDER MASTERSTUDIENGANG ZUM Master of Arts in Business Administration MBA Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Voraussetzungen Das Studium ist für Führungs- und Nachwuchskräfte

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Das BWL-Studium an der WFI

Das BWL-Studium an der WFI Das BWL-Studium an der WFI Gliederung Studienfach BWL Studieren an der WFI Freizeitangebot Kontakt / Bewerbung Gliederung Studienfach BWL Studieren an der WFI Freizeitangebot Kontakt / Bewerbung Welche

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Studiengang Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Karriereschritte gehen mit einem praxisnahen Studium Absolvieren Sie einen hochkarätigen Studiengang, der Sie mit einer durchgängigen

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

International Business

International Business International Business Master of Business Administration (MBA) Prof. Dr. Udo Mildenberger Hochschule der Medien Master of Business Administration (MBA) Fächerübergreifendes und praxisorientiertes wirtschaftliches

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Master International Marketing and Media Management. Der Weg zur Entscheidungs- und Führungskompetenz

Master International Marketing and Media Management. Der Weg zur Entscheidungs- und Führungskompetenz Master International Marketing and Media Management Der Weg zur Entscheidungs- und Führungskompetenz Marketing und Medien managen! Der Masterstudiengang International Marketing and Media Management bereitet

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.)

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) 1 Studiengang 2 Modelle Gemeinsamer Bachelor-Studiengang der SRH FernHochschule Riedlingen und der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw ÜBERBLICK

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Doctor of Business Administration (DBA / Dr.)

Doctor of Business Administration (DBA / Dr.) Studienprogramm Doctor of Business Administration (DBA / Dr.) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Stand: 6. Mai 00 Bachelor-Studiengang Service Center-Management

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Koordination: Professor Dr. Hans-Ulrich Krause 1 Die Schwerpunktsetzung Rechnungswesen wird gemeinsam an unserem

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr